Jahresbericht 2012 - Liechtensteiner Patientenorganisation

lipo.li

Jahresbericht 2012 - Liechtensteiner Patientenorganisation

Inhalt

Sind Sie gesund

und zwischen 25 und 40 Jahre alt?

Dann lassen Sie sich kostenlos testen.

Sie helfen damit, die Ursachen für Bluthochdruck und weitere Risikofaktoren für das

Auftreten von Herzerkrankungen zu erforschen.

Die Liechtensteiner Patientenorganisation LIPO 4

Einladung zur 7. Generalversammlung 2013 5

Jahresbericht der Präsidentin 2012 6

Protokoll der 6. Vereinsversammlung 2012 8

Tätigkeitsbericht der Geschäftsstelle 2012 11

Bilanz per 31.12.2012 14

Erfolgsrechnung per 31.12.2012 15

Bericht der Revisionsstelle 16

Budget 2014 17

Für Sie. In Ihrer Region.

24 Stunden an 365 Tagen im Jahr.

Landstrasse 157 . 9494 Schaan . TEL +423 235 50 60 . www.risch.ch

Liechtensteiner Patientenorganisation (LIPO)

Geschäftsstelle

Im Lutzfeld 2, FL-9493 Mauren

Tel: +423/230 00 33, Fax: +423/230 00 32

info@lipo.li, www.lipo.li

3


Die Liechtensteiner Patientenorganisation LIPO

Die Geschäftsstelle der Liechtensteiner Patientenorganisation

unterstützt Sie, wenn Sie Fragen und Anliegen haben in Zusammenhang mit

• Arzt, Zahnarzt oder Apotheke

• vermuteten Diagnose- und Behandlungsfehlern

• Spital- und Kuraufenthalten, auch Kostengutsprachen betreffend

• Pflege- und Altersheimen

• Krankenkassen und Versicherungen

Die Liechtensteiner Patientenorganisation (LIPO) leistet Hilfestellung, wenn die Herausgabe von

Krankheitsunterlagen verweigert wird. Wir arbeiten mit den entsprechenden Organisationen in Österreich

und in der Schweiz zusammen.

Mitglieder des Vorstandes

• Ursula Gassner, Triesen, Präsidentin

• Walter Kieber, Schellenberg, Vizepräsident

• Anton Gerner, Eschen

• Monika Hemmer, Schaan

• Hartwig Kieber, Mauren

• Werner Ospelt, Vaduz

• Anita Rederer, Triesen

• Herlinde Tiefenthaler, Mauren

Geschäftsstelle

Liechtensteiner Patientenorganisation (LIPO), Im Lutzfeld 2, 9493 Mauren

Geschäftsstellenleiterin

Herlinde Tiefenthaler

Tel. +423 230 00 33, Fax +423 230 00 32

www.lipo.li, info@lipo.li

Öffnungszeiten

Dienstag: 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Donnerstag: 09.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Beratungskosten

Kurze telefonische Beratung kostenlos

Persönliche Beratung pro Stunde CHF 40.00

(Mitglieder des Vereins erhalten pro Jahr eine Stunde Beratung unentgeltlich)

Mitgliedschaft

Wir freuen uns, wenn Sie Mitglied der Liechtensteiner Patientenorganisation werden.

Sie helfen uns, die Interessen der Patientinnen/Patienten und Versicherten wahrzunehmen.

Sie können sich auch gerne bei der Geschäftsstelle oder den Mitgliedern des Vorstandes

näher über die Patientenorganisation erkundigen.

Mitgliederbeitrag

Einzelperson: CHF 50.00 pro Jahr

Familie: CHF 70.00 pro Jahr

Bankverbindung

Liechtensteinische Landesbank, Vaduz, Konto Nr. 562.677.90

Spenden werden jederzeit sehr gerne entgegengenommen

Einladung zur 7. Vereinsversammlung

der Liechtensteiner Patientenorganisation LIPO

Datum: Dienstag, 02. Juli 2013

Zeit:

Ort:

Traktanden:

19.30 Uhr

Restaurant Hirschen, 9492 Eschen

1. Begrüssung durch die Präsidentin Frau Ursula Gassner

2. Wahl der Stimmenzähler/innen

3. Protokoll der 6. Vereinsversammlung vom 09. Mai 2012

4. Jahresbericht der Präsidentin

5. Tätigkeitsbericht der Geschäftsstellenleiterin

6. Entgegennahme und Genehmigung der Jahresrechnung 2012 und des

Revisorenberichtes, sowie Entlastung des Vorstandes und der Revisionsstelle

7. Wahl der Revisionsstelle

8. Varia

Grussworte von Regierungsrat Dr. Mauro Pedrazzini

Grussworte der Liechtensteinischen Ärztekammer Dr. med. Rainer de Meijer

Gastreferent Dr. med. Rainer de Meijer spricht zum Thema:

„Gefässerkrankungen in Hinblick auf zunehmender Lebenserwartung und Risikofaktoren“

Es würde uns freuen, wenn Sie an der Vereinsversammlung teilnehmen.

Auf Wunsch senden wir Ihnen den Jahresbericht 2012 gerne zu.

Dieser kann auch auf unserer Homepage www.lipo.li gelesen werden.

Mit freundlichen Grüssen

Ursula Gassner

Mauren, Juni 2013

4

5


Jahresbericht der Präsidentin

Die Kernaufgabe der LIPO besteht darin, einzelnen Personen

und Familien (Mitglieder und Nichtmitglieder des

Vereins) bei ihren Anliegen und Fragen, wenn es um ihre

Gesundheit geht, zu unterstützen und zu helfen.

Es geht dabei um Anfragen, die mit dem Arzt, dem Zahnarzt

oder der Apotheke zu tun haben, es kann sich um

vermutete Diagnose- und Behandlungsfehler handeln,

Spital- und Kuraufenthalte, auch Kostengutsprachen betreffend

Pflege- und Altersheime. Die LIPO unterstützt

mit Abklärungen und leitet, falls dies gewünscht wird, die

notwendigen Schritte ein. Für die Bearbeitung benötigt die

Geschäftsstellenleiterin der LIPO jeweils eine Vollmacht,

damit sie die betreffenden Stellen kontaktieren kann und auch die notwendigen Auskünfte

erhält. Beratungsvorbereitung und Aktenstudium gehören ebenfalls zu dieser

Tätigkeit. Die Patientenorganisation leistet Hilfestellung, wenn die Herausgabe von

Krankenunterlagen und Auskünften verweigert wird. Vermehrt wird jedoch die LIPO

auch von Ärzten für weitere Abklärungen vor allem im Versicherungswesen empfohlen.

Im Jahr 2012 hat die LIPO 124 Anfragen erhalten und abgeklärt.

Bei dieser Gelegenheit sei nochmals darauf hingewiesen, dass die LIPO weder medizinische

noch juristische Beratungen anbietet. Mit Dr. André Mebold, dem ehemaligen

Chefarzt der chirurgischen Klinik in Grabs, konnten wir einen kompetenten Facharzt

gewinnen, der sich bereit erklärt hat, für unsere Mitglieder medizinische Gutachten

zu erstellen. Für juristische Belange steht uns Herr lic. Iur. et rer. pol. Pius Heeb zur

Verfügung.

Liechtensteiner Patientenorganisation LIPO ist deshalb die Werbung neuer Mitglieder

und die Unterstützung durch Gönnerinnen und Gönner. Ohne diese wird es nicht

möglich sein, die LIPO in den kommenden Jahren am Leben zu erhalten, obwohl

der Vorstand mit Ausnahme der Geschäftsstellenleiterin ehrenamtlich tätig ist. Leider

zeigt es sich auch immer wieder, dass viele Personen erst Mitglieder werden, wenn

sie den Rat der LIPO benötigen. So wurden im letzten Jahr 33 Prozent Anfragen von

Mitgliedern und 67 Prozent von Nichtmitgliedern an die LIPO gestellt.

Unser Dank geht an die Regierung des Fürstentums Liechtenstein, die uns im Jahr

2012 einen Unterstützungsbeitrag von CHF 25‘000.-- zur Verfügung gestellt hat.

Ebenfalls geht unser herzliches Dankeschön an die zahlreichen Spender, die uns mit

insgesamt CHF 10‘350.-- unterstützt haben.

Triesen, im Juni 2013

Ursula Gassner, Präsidentin

Somit ist die LIPO Anlaufstelle für Fragen von Personen in Zusammenhang mit allen

im Gesundheitswesen engagierten Personen und Institutionen: Der Ärzteschaft, den

Sozialversicherungen etc. Die LIPO koordiniert die Kontakte mit der Regierung und

den Ämtern bei Fragen und Abklärungen. Die LIPO ist in der Landesgesundheitskommission

sowie in der Kosten- und Qualitätskommission vertreten und führt die

Protokolle der Landesgesundheitskommission.

Mitglieder des Vorstandes nehmen an verschiedenen Veranstaltungen teil, (z.B, Liechtensteiner

Gesundheitsdialog, Vaduzer Diagnostik-Symposium, Veranstaltungen der

Ärztekammer und Versicherungen etc.), um sich zu informieren. Dadurch können

Anfragen jeweils optimal bearbeitet werden.

Unsere Mitgliederzahl ist leicht zurückgegangen. Ein besonderes Anliegen für die

6

7


PROTOKOLL

DER 6. VEREINSVERSAMMLUNG

Datum: Mittwoch, 09. Mai 2012

Ort, Zeit:

Restaurant Adler, 9495 Triesen / 19.30 Uhr

Teilnehmer:

Entschuldigungen:

Traktanden

8

22 Personen lt. Präsenzliste

23 Personen (Regierung, Landtag, Vorsteher, Amtsvorstände,

Krankenversicherung, Mitglieder div. Organisationen und Vereinsmitglieder)

1. Begrüssung durch die Präsidentin Ursula Gassner

2. Wahl der Stimmenzähler/innen

3. Protokoll der 5. Vereinsversammlung vom 17. Mai 2011

4. Jahresbericht der Präsidentin

5. Tätigkeitsbericht der Geschäftsstellenleiterin

6. Entgegennahme und Genehmigung der Jahresrechnung 2011 und des

Revisionsberichtes, sowie Entlastung des Vorstandes und der Revisionsstelle

7. Wahl der Revisionstelle

8. Varia

1. Begrüssung durch die Präsidentin Ursula Gassner

Die Präsidentin begrüsst alle Anwesenden herzlich zur sechsten Vereinsversammlung.

Ein spezieller Gruss geht an Regierungsrätin Dr. Renate Müssner und an Dr. Ruth Kranz-Candrian,

Präsidentin der Ärztekammer. Ein weiterer Gruss ergeht an den Gastreferenten Dr. med. Lorenz Risch,

an die Vertreter verschiedener Institutionen und an die Medienvertreter.

2. Wahl der Stimmenzähler

Als Stimmenzähler werden einstimmig Frau Matt Edith und Herr Forthuber Walter gewählt.

3. Protokoll der 5. Vereinsversammlung vom 17. Mai 2011

Das Protokoll der 5. Vereinsversammlung wurde im Jahresbericht und auf der LIPO Homepage publiziert.

Die Verlesung des Protokolls wird von den Anwesenden nicht gewünscht und wird in

vorliegender Form genehmigt.

Als Protokollführerin wird einstimmig die Geschäftsstellenleiterin Herlinde Tiefenthaler gewählt.

4. Jahresbericht der Präsidentin

Die Einladung zur Vereinsversammlung wurde gemäss Statuten an die Mitglieder übermittelt. Auch in

diesem Jahr haben wir aus Kostengründen den Jahresbericht nicht übermittelt und die Mitglieder darauf

hingewiesen, dass dieser bei der Geschäftsstelle angefordert werden kann oder auf der Homepage

abrufbar ist.

Allen Sponsoren und Interessenten, welche die Herausgabe des Jahresberichtes ermöglicht haben, ergeht

ein Dankeschön. Die Mitglieder verteilen sich auf alle Gemeinden des Landes und deshalb hat sich

der Vorstand entschlossen, die Jahresversammlung jeweils in einer anderen Gemeinde abzuhalten. Bisher

fanden die Jahresversammlungen in den Gemeinden Vaduz, Mauren, Schaan und Schellenberg statt.

Die Finanzierung der LIPO erfolgt durch einen Beitrag des Landes Liechtenstein sowie durch Mitgliederbeiträge

und Spenden. Die Regierung hat Ende Januar 2012 beschlossen, den jährlichen Beitrag von

bisher CHF 20000.00 auf CHF 25000.00 zu erhöhen. Dafür bedankt sich die LIPO herzlich.

Die laufenden Kosten, welche durch die Anfragen anfallen, können nicht mehr gedeckt werden. Um

den längerfristigen Weiterbestand der LIPO dennoch zu sichern, wurden im März 2012 verschiedene

Personen und Institutionen angeschrieben, um diese um eine finanzielle Unterstützung zu bitten. Bis

zum heutigen Tag konnten wir mit grosser Freude einen Betrag von CHF 10350.00 verbuchen. Ein

herzliches Dankeschön an alle Spender.

Begrüssen konnten wir an der letzten Vereinsversammlung unsere Gesundheitsministerin Frau Dr. Renate

Müssner und die Präsidentin der Liechtensteinischen Ärztekammer Frau Dr. Ruth Kranz-Candrian,

sowie Frau Dr. Ingrid Frommelt als Gastreferentin, die über das Thema Betreuungs- und Pflegegeld,

sowie Erfahrungen aus der Sicht der häuslichen Betreuung und Pflege berichtete.

Der Vorstand hielt im Jahre 2011 6 Vorstandssitzungen ab, welche den Themen Leistungsablehnungen

der Krankenversicherer, Vernehmlassungsbericht betreffend des Gesetzes über die Krankenversicherung

und mit der Thematik des Neubaus des Landesspitals. Weitere Schwerpunkte waren Besprechungen

mit der Ärztekammer und den Krankenversicheren.

Da vermehrt Nichtmitglieder die Beratungen der LIPO in Anspruch nehmen, werden in Zukunft diese

in Rechnung gestellt. Schwierig zu erfassen sind kurze telefonische Beratungen.

Als ärztlichen Gutachter unterstützt uns Herr Dr. med. André Mebold und in juristischen Fragen Herr

lic.iur. Pius Heeb.

Das vergangene Jahr war wiederum arbeitsintensiv und herausfordernd. Der Vorstand ist überzeugt,

dass die Liechtensteiner Patientenorganisation im Interesse der Patienten und Versicherten bei uns im

Land weiterhin eine gute Zukunft haben wird.

Der Jahresbericht der Präsidentin wird einstimmig genehmigt.

5. Tätigkeitsbericht der Geschäftsstellenleiterin

Die Patientenorganisation kann bereits auf 6 Geschäftsjahre zurückblicken und hat sich im Liechtensteinischen

Gesundheitswesen etabliert. Im vergangenen Geschäftsjahr hatten wir 125 Anfragen, welche

sich in verschiedene Sparten des Gesundheitswesens aufgliederten. Mit 55 Anfragen hoben sich

die Krankenversicherer hervor. In diesen Fällen handelte es sich hauptsächlich um Kürzungen der Leistungen,

was die Betroffenen in sehr missliche Lagen und sozialen Abstieg bringen kann. Vor allem bei

Einstellung der Taggeldleistungen geraten Betroffene in finanzielle Nöte und der Weg zu Sozialinstitutionen

ist unumgänglich, was der Genesung der Betroffenen nicht dienlich ist.

In solchen Härtefällen zeigt sich, dass die LIPO im Gesundheitswesen ihre Berechtigung hat und den

Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite stehen darf. Auch unsere Rechtsberatung Herr lic. iur. Pius Heeb

wird in solchen Härtefällen vermehrt in Anspruch genommen.

Wir sind bemüht, die durchschnittlich 120 bis 150 Anfragen und Abklärungen pro Jahr im Sinne der

Betroffenen in einem möglichst kurzen Zeitrahmen zu erledigen.

Im ersten Quartal 2012 gingen bereits 31 Anfragen ein. Die Mitgliederzahl der LIPO hat sich auf 210

Personen erhöht.

Die Landschaft des Gesundheitswesens verändert sich. In der Schweiz wurde per Januar in den Spitälern

die Abrechnungsart Swiss DRG (d.h. diagnosebezogene Fallgruppen bei stationären Aufenthalten)

eingeführt. In Liechtenstein erfolgt diese Abrechnungsart der stationären Leistungen per 2013, wobei

bei Spitalaufenthalten in der Schweiz für liechtensteinische Patienten diese Abrechnungsart bereits

zum Tragen kommt. Durch dieses Abrechnungssystem verkürzt sich die Verweildauer der stationären

Spitaltage und es verlagern sich diverse operative Eingriffe in den ambulanten Bereich.

Die LIPO vertritt die Patienten auch in verschiedenen Gremien und Veranstaltungen und kann dadurch

die Anliegen der Patienten vertreten.

Der Tätigkeitsbericht wird von der Vereinsversammlung einstimmig genehmigt.

9


6. Entgegennahme und Genehmigung der Jahresrechnung 2011 und des Revisionsberichtes,

sowie Entlastung des Vorstandes und der Revisionsstelle

Walter Kieber verliest die Bilanz und Erfolgsrechnung und Herr Peter Meier den Revisionsbericht.

Die Jahresrechnung 2011 und der Revisionsbericht werden einstimmig genehmigt.

Dem Vorstand und der Revisionsstelle wird einstimmig Entlastung erteilt.

7. Wahl der Revisionsstelle

Gemäss Statuten erfolgt die Bestellung der Revisionsstelle jeweils für ein Geschäftsjahr im Voraus.

Herr Peter Meier wird einstimmig als Revisionsstelle für das Vereinsjahr 2012 bestellt.

8. Varia

Unter Varia erfolgt eine Anfrage über die Höhe der Verrechnung von Nichtmitgliedern.

Eine Anregung erfolgt betreffend kurzen telefonischen Anfragen, welche über eine Hotline geschaltet

werden könnte. Der Vorstand nimmt diese Anregung zur Kenntnis.

Im Anschluss an die Sitzung übergibt Präsidentin Ursula Gassner das Wort an die Gesundheitsministerin

Dr. Renate Müssner. In ihren Ausführungen erklärt Frau Dr. Müssner, dass sich die Bevölkerung

glücklich schätzen kann, dass diese Organisation vor sechs Jahren ins Leben gerufen wurde. Die Regierung

ist bemüht, den Landesbeitrag auch ins Budget 2013 aufzunehmen, damit die Organisation auch

in Zukunft Bestand hat und dadurch die finanzielle Stabilität gewährleistet wird. Das Ressort Gesundheit

wirkt auch auf die Krankenversicherer ein, damit die zustehenden Leistungen ausgerichtet werden.

Anschliessend überbringt die Präsidentin der Ärztekammer Dr. med. Ruth Kranz-Candrian Grussworte

und dankt für die Einladung. Frau Dr. Ruth Kranz-Candrian weist darauf hin, dass die Patientenorganisation

ein wichtiger Partner im Gesundheitswesen ist. Im Zentrum des Gesundheitswesens stehen die

Kosten und Kostenentwicklung, welche ein grosses Thema für die Politik, bei Ärzten und Versicherer

darstellt. Eine grosse Problematik stellen Vertrauensärzte von Versicherer dar, da diese Personen im

Anstellungsverhältnis von Versicheren stehen und bei Entscheidungen nicht unabhängig urteilen. Neue

Therapien und Operationsarten werden abgelehnt und an den Patienten erfolgt die Mitteilung, dass

ihm der Rechtsweg offen steht.

In diesem Zusammenhang ist ein gemeinsamer Weg von Ärzteschaft und Patientenorganisation nötig,

für eine starke und leistungsfähige Zukunft für die Patienten.

Die Präsidentin übergibt das Wort an den Gastreferenten Dr. med. Lorenz Risch, welcher zum Thema

spricht: „Hoher Blutdruck: Ursachen und Folgen“

Die Präsidentin dankt für das sehr informative Referat.

Ende der Sitzung inkl. Referat Uhr 20.45 Uhr

Mauren, 20. Mai 2012

Herlinde Tiefenthaler

Protokollführung

Tätigkeitsbericht der Geschäftsstelle 2012

Seit der Geschäftsaufnahme im Jahre 2006 hat die Liechtensteiner

Patientenorganisation bis Ende 2012 gesamt 757 Anfragen

beantwortet und bearbeitet. Davon entfallen 124 Anfragen auf

das Geschäftsjahr 2012. Diese Zahlen zeigen auf, dass sich die

Patientenorganisation im Liechtensteinischen Gesundheitswesen

etabliert hat.

Jede Kontaktaufnahme ist individuell zu bearbeiten und ist in verschiedene

Sparten im Gesundheitswesen einzuteilen. Hinter jeder

Anfrage steht ein persönliches Schicksal und ist auf den Patienten

bzw. Versicherten abzustimmen, was auch einen längeren

Zeitraum in Beanspruchung nehmen kann. Wir sind bemüht, die

Abklärungen in fristgerechten Zeiten zu bearbeiten, um einer einvernehmlichen

Lösung zuzuführen.

Der Vorstand hat im Herbst 2012 beschlossen, Mitglieder welche

in den letzten drei Jahren den Mitgliederbeitrag nicht bezahlt haben,

per 30. November 2012 zu löschen. Daher hat sich die Mitgliederzahl auf Ende des Geschäftsjahres

2012 um 15 Personen verringert.

In juristischen Fragen unterstützt die Patientenorganisation Herr lic. iur. et rer. pol. Pius Heeb und

Herr Dr. med. André Mebold (29 Jahre Chefarzt in Kantonsspital Grabs), in medizinischen Fragen.

Diese Zusammenarbeit ist für die Patientenorganisation von grosser Bedeutung, da sie den juristischen

und medizinischen Bereich abdeckt.

In der Kosten-und Qualitätskommission (KQK) sowie in der Landesgesundheitskommission (LGK)

ist die LIPO durch die Geschäftsstellenleiterin vertreten. Diese Kommissionen befassen sich intensiv

mit dem Gesundheitswesen in Liechtenstein und sind von grosser Bedeutung, um die Anliegen der

Patienten bzw. Mitglieder zu vertreten.

Die LIPO nimmt auch die Möglichkeit wahr, bei Vernehmlassungen der Regierung welche das Gesundheitswesen

betreffen, Stellungnahmen einzureichen.

Wir sind bemüht, Anfragen an die jeweilige Patientenorganisation/Patientenanwalt in unseren Nachbarstaaten

weiterzuleiten, welche nicht durch unsere Organisation abgewickelt werden können und

in den Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Landes fallen.

Für das entgegenbrachte Vertrauen möchte ich mich bei allen herzlich bedanken, die der LIPO in

verschiedenen Anliegen zur Seite standen. Ein besonderer Dank gilt der Fürstlichen Regierung für

die finanzielle Unterstützung, der Liecht. Ärztekammer und den verschiedenen Organisation im Gesundheitswesen.

Damit für den Patienten bzw. Versicherten der gewünschte Erfolg erzielt werden

kann, führt nur eine gute und enge Zusammenarbeit zwischen den involvierten Institutionen zum

Ziel, dafür ein herzliches Dankeschön.

Mitglieder des Vorstandes der Patientenorganisation nahmen auch an diversen Veranstaltungen teil,

um neue Erkenntnisse zu erlangen, damit die verschiedenen Anfragen optimal bearbeitet werden

können.

An folgenden Veranstaltungen waren wir präsent:

• XVIII. Diagnostik-Symposium (Veranstaltet vom Labormedizinisches Zentrum Dr. Risch, Schaan)

• 5 Gesundheitssymposium der Liechtensteinischen Ärztekammer zum Thema,

„Was bringt Prävention, und wem?“

• Mittwochsforen der Liechtensteiner Ärztekammer

10

11


Übersicht der Tätigkeit der Geschäftsstelle:

Vorstand

- Erstellung der Traktandenliste und Unterlagen

- Protokollführung

- Diverser Schriftverkehr

- Budget-Erstellung

- Vorbereitung und Terminierung der Vorstandssitzungen

Aufgaben der Geschäftsstelle

- Bearbeitung der Eingangspost

- Erstellung Statistik

- Besprechung mit Patienten und Versicherten

- Erstellung der entsprechenden Korrespondenz

- Führung einer aktuellen Kartei mit Adressen von Institutionen, Gesundheits-Organisationen

und Personen zur Auskunftserteilung an Ratsuchende und zum internen Gebrauch

- Anlage und Weiterführung einer Infodatei mit Artikeln und Themen aus Medizin und Wissenschaft

- Mitgliederwerbung bei Beratungsarbeit

- Rechnungsstellung an Mitglieder und für Beratungen, die über die offerierte Gratisstunde hinausgehen

- Rechnungsstellung für Nichtmitglieder

Allgemein

- Beschaffung von Unterlagen zur Beurteilung von Patientenanfragen

- Besprechung und Korrespondenz mit Ärzten, Behörden, Versicherungen und Versicherten usw.

- Akten-Weiterleitung im Einvernehmen mit der ratsuchenden Person an Anwalt bzw. ärztl. Gutachter

- Bereinigung von Differenzen zwischen Patient und diversen Institutionen

Mitgliederstatistik:

Mitglieder per 31.12.2012 188 Personen

Einzelpersonen:

65 Personen

Familien: 66 mit total 123 Personen

Anfragen an die LIPO im Jahre 2012

Ärzte 06

Zahnärzte 01

Krankenversicherung 54

Spital/Pflege 13

Pflegeheim/Hauspflege 01

Invalidenversicherung 08

Unfallversicherungen 08

Therapien 03

Juristische 01

Diverse 29

Total 124

Herlinde Tiefenthaler

Geschäftsstellenleiterin

Anfragen 01.01.2012 - 31.12.2012

Regierung/Ämter/Kommissionen

- Kontaktkoordination mit Regierung, Behörden, Ärzten, Krankenkassen, Versicherungen,

Anwälten und Experten

- Vertretung in der Landesgesundheitskommission LGK, Kosten-und Qualitätskommission KQK

- Protokollführung bei Tagungen Landesgesundheitskommission

Juristisch

1%

Therapien

2%

Diverse

23%

Ärzte

5%

Zahnärzte

1%

Juristische Beratung bzw. Abklärung medizinische Gutachten

- Die LIPO klärt mit dem Rechtsanwalt oder medizinischen Gutachter den jeweiligen Fall ab.

- Bei Mitgliedern übernimmt die LIPO pro Fall einen Kostenrahmen von max. 1 Stunde.

- Anschliessend steht es den Mitglieder offen, die weitere Rechtsberatung weiterzuführen

Unfallversicherung

6%

Invalidenversicherung

6%

Pflegeheim/Hauspflege

1%

Spital/Pflege

10%

Krankenversicherung

45%

12

13


Bilanz per 31. 12. 2012

Erfolgsrechnung per 31. 12. 2012

Liechtensteiner Patientenorganisation (LIPO)

Liechtensteiner Patientenorganisation (LIPO)

Bilanz in CHF

per 31. 12. 2012

Bezeichnung Saldo Total

Erfolgsrechnung

vom 1. 1. 2012 bis 31.12. 2012

Saldo

Total

AKTIVEN

Umlaufvermögen

1020 Liechtensteinische Landesbank 34‘199.54

1090 Transitorische Aktiven 540.00

Total Umlaufvermögen 34‘739.54

Total AKTIVEN 34‘739.54

PASSIVEN

Fremdkaptial

2008 Kreditor Sozialleistungen 446.75

2090 Transitorische Passiven 600.00

Total Fremdkapital 1´446.75

2100 Vereinsvermögen 33´292.79

Total PASSIVEN 34‘739.54

ERTRAG

6000 Landesbeitrag 25‘000.00

6001 Mitgliederbeitrag 7‘260.00

6002 Spenden/Inserate 14‘200.00

6003 Beratungshonorare 245.00

6050 Sonstige Erlöse 14.70

7100 Zinserträge 124.34

Total 46‘844.04

AUFWAND

4000 Gehälter 20‘400.00

4001 Kosten Sozialleistungen 1‘540.80

4100 Büromiete 2‘400.00

4220 Bankzinsen/Spesen 80.00

4311 Unterhalt/Reparatur Computer 540.00

4510 Versicherung für Beratung 1‘575.00

4760 BuchhaItung/Revision 600.00

4790 Büromaterial 710.05

4800 Öffentlichkeitsarbeit/Werbekosten 3‘372.00

Total 31‘217.85

Einnahmenüberschuss 15‘626,19

Schellenberg, 28. Mai 2013

Geprüft:

Schellenberg, 28. Mai 2013

Geprüft:

Kassier: Walter Kieber

Kassier: Walter Kieber

14

15


Bericht des Revisionsstelle

Liechtensteiner Patientenorganisation Lipo

Peter Meier

Renkwiler 37 Tel. Privat +423 373 43 39

9492 Eschen Tel. Büro +423 265 40 40

Liechtenstein Fax Büro +423 265 40 49

An die Vereinsversammlung der

Liechtensteiner Patientenorganisation (LIPO)

Budget 2014

Ausgaben / Aufwand

Lohnkosten Geschäftsstelle, Honorare

Administration, Ausbildung 24.000,00

Gutachten, Anwaltshonorar 5.000,00

Büromiete 2.400,00

Versicherung für Beratung 1.600,00

Büromaterial 1.500,00

Öffentlichkeitsarbeit 2.500,00

Eschen. 6. juni 2013

Total Ausgaben 37.000,00

Sehr geehrte Vereinsmitglieder

Sehr geehrte Vorstandsmitglieder

Als Revisor habe ich die Buchführung und die Jahresrechnung des Vereins Liechtensteiner

Patientenorganisation (LIPO) für das am 31. Dezember 2012 abgeschlossene Vereinsjahr

geprüft. Ich prüfe die Posten und Angaben der Jahresrechnung auf der Basis von Stichproben.

Ich stelle fest, dass die Buchführung mit der Jahresrechnung übereinstimmt, dass die

gesetzlichen und statutarischen Bestimmungen eingehalten wurden und die Bewertungen

den tatsächlichen Verhältnissen entsprechen.

Einnahmen / Ertrag

Landesbeitrag 25.000,00

Mitgliederbeiträge 6.500,00

Spenden/Inserate 5.500,00

Total Einnahmen 37.000,00

Mauren, April 2013

Ich empfehle die Jahresrechnung, welche eine Bilanzsumme von CHF 34‘739.54 und einen

Einnahmenüberschuss von CHF 15‘626.19 ausweist zu genehmigen und dem Vorstand

entsprechende Entlastung zu erteilen.

Ich danke für das Vertrauen.

Peter Meier

16

17


Dir vertraue ich

CONCORDIA – Verlässlich,

lebensnah und leistungsstark!

Wie wenig Lärm machen die wirklichen Wunder

Antoine de Saint-Exupéry

CONCORDIA

Landesvertretung Liechtenstein

Kundencenter Schaan

Landstrasse 170

9494 Schaan

Telefon 00423/235 09 09

Kundencenter Eschen

St. Luzi-Strasse 18

9492 Eschen

Telefon 00423/235 09 20

www.concordia.li

Bahnstrasse 54

9494 Schaan, Liechtenstein

T 00423 / 233 29 60

F 00423 / 233 29 59

praxis@ilsegassner.li

www.praxis-ilsegassner.li

Mitglied bei NVS Naturärzte Vereinigung Schweiz, LVNK Liechtensteinischer

Verband für natürliches Heilen und Komplementärmedizin

DER LANDEPLATZ

FÜR DEINE FITNESS

18

19

Ähnliche Magazine