für jede Anwendung die richtige Lösung (PDF, 109 KB) - ZF ...

zf.com

für jede Anwendung die richtige Lösung (PDF, 109 KB) - ZF ...

Seite 1/4, 11.09.2013

Kabinendämpfer von ZFfür jede Anwendung die

richtige Lösung

Verschiedene Ausführungen für alle Kundenanforderungen

ZF-Produkte steigern Sicherheit und Fahrkomfort

Komfort in der Kabine wird immer wichtiger für den Erfolg von

landwirtschaftlichen Fahrzeugen. ZF bietet mit seinen Feder-

Dämpfer-Einheiten für nahezu alle Anwendungen die passende

Lösung: ob als Stahlfeder-Modul, als Luftfeder-Modul, als Cabin

Air Leveling Module CALM mit integrierter Niveauregulierung

oder auch als elektronisch regelndes Dämpfungssystem CDC

(Continuous Damping Control).

Das Stahlfeder-Modul (Bild 20) ist die Standardausstattung bei

Nutzfahrzeugkabinen in Bau- und Verteilerfahrzeugen, Traktoren

und Sonderfahrzeugen. Ein Vorzug der Stahlfeder bei der

Kabinendämpfung ist ihr einfacher Einbau beim

Fahrzeughersteller, die kompakten Abmessungen, sowie ihre

Unabhängigkeit von Druckluft.

Luftfeder für gehobene Ansprüche

Deutlich komfortabler ist die Ausführung als Luftfeder-Modul

(Bild 21). Es eignet sich besonders für den Einbau in Fahrzeugen

mit hohen Beladungsunterschieden – auch im Fahrerhaus. Es

erlaubt den Lastenausgleich für unterschiedliche Ausstattung des

Fahrerhauses und ein sehr komfortables Dämpfungs- und

Federungsverhalten.

CALM: Luftfeder mit Niveauregulierung

Eine Weiterentwicklung des Luftfeder-Moduls ist das

Cabin Air Leveling Module CALM, eine Entwicklung von ZF in

Zusammenarbeit mit Wabco. In diesem Modul ist eine

Niveauregulierung für das Fahrerhaus integriert: Ein Ventil regelt

abhängig von der Niveaulage der Fahrerkabine den Druck der

ZF Friedrichshafen AG

Division Industrietechnik

Marketing & Kommunikation

94034 Passau

Deutschland – Germany


Seite 2/4, 11.09.2013

Luftfedern. CALM (Bild 18) bietet alle Vorzüge einer Luftfeder:

durch das integrierte Niveauregelventil werden der Bauraum und

der Montageaufwand reduziert und die Zuverlässigkeit der

Niveauregelfunktion erhöht: Dies verhindert zudem einen

verschmutzungsbedingten Ausfall der Regelventile.

Schonung der Gesundheit sowie mehr Sicherheit und Komfort

durch CDC

Der Anspruch an die Fahrzeugdämpfung ist komplex. Einerseits

werden Komfort, Fahrer- und Fahrzeugschonung gefordert,

andererseits jedoch auch ausreichende Stabilität. Eine optimale

Einstellung für Stoßdämpfer ist deshalb immer ein Kompromiss:

Wenig Dämpfung dient dem Fahrkomfort, sehr viel Dämpfung der

Fahrstabilität.

Hier kommt das elektronisch verstellbare Dämpfersystem CDC

(Bild 19) von ZF ins Spiel, das bereits erfolgreich in Pkw und

Nutzfahrzeugen zum Einsatz kommt und auch passgenau für die

Kabinendämpfung umgesetzt wurde. Das Regelsystem überwacht

permanent alle Einflüsse auf die Fahrsituation wie Fahreraktivität

oder Fahrzeugbewegungen und regelt die CDC-Dämpfer

entsprechend. Wichtiger Bestandteil ist ein elektromagnetisch

geregeltes Proportionalventil am Dämpfer.

Dieses Ventil kann mit Hilfe einer elektronischen Steuerung die

Dämpfkraft in Sekundenbruchteilen so einstellen, wie es die

Fahrsituation gerade erfordert.

Die Vorzüge von CDC liegen auf der Hand: Mit CDC erlebt der

Fahrer deutlich mehr Komfort, zum Beispiel bei ständig

wechselnden Einsatzbedingungen (Feld, Straße usw.). Außerdem

kommen in Fahrerhäusern immer mehr empfindliche

Elektronikkomponenten zum Einsatz, die es zu schonen gilt.

Mit CDC werden diese Bauteile geringer belastet, das heißt

Wartungskosten sinken und das Ausfallrisiko wird reduziert. Die

dynamische Anpassung der Dämpfkraft reduziert die Belastungen

ZF Friedrichshafen AG

Division Industrietechnik

Marketing & Kommunikation

94034 Passau

Deutschland – Germany


Seite 3/4, 11.09.2013

auf den Fahrer. Damit bleibt die Leistungsfähigkeit länger erhalten

und die Gesundheit wird geschont.

Ein gutes Fahrgefühl im Traktor ist nicht Luxus, sondern

Voraussetzung dafür, dass der Fahrer mit seinem Fahrzeug sicher,

entspannt und aufmerksam arbeitet. ZF bietet als Systemlieferant

Kabinenlagerungen für alle Anwendungen im Traktor an –

inklusive Federn, Schwingungsdämpfer und Gummi-Metall-

Komponenten. Die einzelnen Module der Kabinenlagerung sind im

Detail aufeinander abgestimmt. Der Kunde erhält eine optimale,

auf die jeweilige Anforderung angepasste Lösung. Die Fahrer

profitieren von einem komfortableren Arbeitsplatz mit weniger

Stößen, Nick- und Wankbewegungen.

Bildunterschriften:

18.) Sachs: CALM® - Cabin Air Leveling Module

19.) Sachs: CDC® - Continuous Damping Control

20.) Sachs: Stahlfeder-Modul

21.) Sachs: Luftfeder-Modul

Bilder: ZF

ZF Friedrichshafen AG

Division Industrietechnik

Marketing & Kommunikation

94034 Passau

Deutschland – Germany


Seite 4/4, 11.09.2013

Pressekontakt:

ZF Friedrichshafen AG, Division Industrietechnik

Gernot Hein

Leiter Int. Marketing & Int. Kommunikation / Pressesprecher

Tel. +49 (0)851 494-2480

Fax: +49 (0)851 494-90 2480

Email: gernot.hein@zf.com

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik

mit 121 Produktionsgesellschaften in 26 Ländern. Der Konzern im Jahr

2012 mit rund 75.000 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 17,4 Milliarden Euro.

Um auch künftig mit innovativen Produkten erfolgreich zu sein, investiert ZF

jährlich rund fünf Prozent des Umsatzes (2012: 861 Millionen Euro) in Forschung

und Entwicklung. Auf der Rangliste der Automobilzulieferer ist ZF unter den

zehn größten Unternehmen weltweit.

In der Division Industrietechnik bündelt ZF seine Aktivitäten für Anwendungen

“abseits der Straße”. Dazu zählen die Entwicklung und Produktion von Getrieben

sowie Achsen für Land- und Baumaschinen ebenso wie die Antriebstechnik für

Stapler, Schienen- und Sonderfahrzeuge. Die Division verantwortet auch das

weltweite Geschäft in der Marine- und Luftfahrt-Antriebstechnik sowie die

Entwicklung und Produktion von Getrieben für Windkraftanlagen. Ebenfalls zum

Portfolio der Division zählen Prüfsysteme für die verschiedensten Anwendungen

in der Antriebs- und Fahrwerktechnik und die offene Telematikplattform

Openmatics.

Weitere Presseinformationen sowie Bildmaterial finden Sie unter: www.zf.com

ZF Friedrichshafen AG

Division Industrietechnik

Marketing & Kommunikation

94034 Passau

Deutschland – Germany

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine