TSG Black Eagles vs. FSV Heritage Schwenningen 26.01.2014

eissportfreunde.reutlingen

2

d


Inhalt

Eiszeit 2013/14 INHALT/IMPRESSUM/TABELLE

3

Aktuelle Tabelle ................................ 3

Vorwort ............................................. 4

Sicht des Trainers ............................ 6

DEL NEWS ............. 7

Der heutige Gegner ........................... 8

Unsere Torhüter ............................... 9

Unsere Verteidiger ..................... 10+11

Mannschaftsfoto ............................... 12

Unsere Stürmer.......................... 13-16

...... 16

Betreuer und Ordner ........................ 17

Unsere Jugend ........................... 18-19

Schiedsrichterzeichen ...................... 20

Scorerliste ....................................... 21

..... 22

. 23

Impressum

Herausgeber:

TSG Reutlingen e.V., Abt. Eishockey,

Ringelbachstrasse 96/1, 72762 Reutlingen

Redaktion:

Olav Schnier (V.i.S.d.P)

Druck:

SCHNIER Elektrostatik GmbH

(Konica Minolta bizhub C253)

Das Copyright für den Inhalt und die

Gestaltung der EisZeit liegt bei der

Redaktion. Wiedergabe, auch

auszugsweise, nur mit schriftlicher

Genehmigung.

Tabelle (Stand 25.01.2014)

Platz Team Spiele Siege Tore Diff Punkte

1 Heilbronner EC 12 12 106 76 35

2 ESG Esslingen 14 9 85 30 26

3 MERC-Eishockey MA. 13 6 59 -21 18

4 EC Eisbaren Balingen 10 5 55 11 16

5 FSV Schwenningen 11 5 51 -14 15

6 1.CfR Pforzheim 11 3 47 -26 10

7 TSG Reutlingen 8 3 33 -7 9

8 Stuttgarter EC 1b 13 3 37 -49 9

Alle Infos rund um die TSG Black Eagles unter: www.tsg-reutlingen.de/eishockey


4

Vorwort Eiszeit 2013/14

Halbzeit...

Die zahlreichen Eishockey-Teams der

TSG Reutlingen gewinnen und verlieren

alles läuft nach Plan bei den TSG

Black Eagles und den TSG Black Eagles

junior.

Zur Halbzeit der Saison kann ein

positives Zwischenfazit gezogen werden.

Die Sparte Eishockey der Abteilung

Eissport der TSG Reutlingen arbeitet

stabil und zukunftsorientiert. Sportlich

sind bei den Aktiven und im Nachwuchsbereich

Erfolge zu vermelden.

Der stetige Zuwachs an aktiven

Mitgliedern in allen Altersklassen

verspricht auch in Zukunft erfolgreiche

Spiele.

Die Black Eagles haben Erfolge erzielt

und Punkte für die Tabelle gesammelt.

Natürlich wurden auch Punkte verschenkt

das ist völlig normal im Sport

und in einer Liga, die von der Leistungsdichte

nicht enger sein könnte. Jedes

Team ist für Überraschungen gut, das

macht es spannend. Wichtig ist und

bleibt der gute Teamgeist in der

Mannschaft und der Spaß am Eishockey.

Damit werden schlussendlich

Spiele und vor allem knappe Spiele

gewonnen. Nachdem die zu Saisonbeginn

verletzten Stammspieler wieder

zurückgekehrt sind und die Neuzugänge

sich hervorragend ins Team

gearbeitet haben, ist den Black Eagles

in der zweiten Saisonhälfte einiges

zuzutrauen. Das hat bereits das letzte

Heimspiel gegen Esslingen gezeigt.

Bemerkenswert ist, dass der Zustrom

an neuen und leistungsstarken Spielern

diese Saison bei den Black Eagles

immer noch anhält. So verschlug es

Josip Strutz bedingt durch das Studium

nach Reutlingen. Er hatte in der Jugend

in Bietigheim gespielt und verletzungsbedingt

lange pausiert. Doch das

Eishockeyfieber packte ihn wieder und

das Team der TSG Black Eagles bereitete

ihm einen freundlichen Empfang,

für den er sich mit tollem Einsatz in

Training und in seinen bisher absolvierten

Spielen bedankte. Ein weiterer

Spieler stieß vor kurzem zu den Black

Eagles: Stefan Kefer spielte im

Weihnachtsspiel noch beim Gegner,

dem mit "Hobbyspielern" besetzten

Alpdreamteam, gegen die Landesligisten.

Kurz darauf war er Teil des

Black-Eagles-Teams. Er begann auf

Anregung eines tschechischen Bekannten

im Alter von sechs Jahren mit dem

Eishockey und war zehn Jahre in der

Jugend in Peißenberg aktiv, bevor auch

er verletzungsbedingt pausieren musste

und jetzt über das Hobby-Eishockey

den Weg zu den aktiven Ligaspielern

fand.

Die Nachwuchsspieler der TSG Black

Eagles junior verzeichnen ebenfalls

stetig weiteren Zuwachs. Vor allem im

Bereich der jüngsten, gerade mal

sieben- bis achtjährigen Spieler hört

der Zustrom nicht auf. Fast jede Woche

gehen neue Anmeldungen ein und

ruck zuck haben die jungen Spieler eine

komplette Ausrüstung und sind bereit,

am Spielbetrieb teilzunehmen. So

konnte beim Turnier an Silvester ein

Kader von 19 Spielern aufgestellt

werden, ohne dass alle spielberechtigten

Kids dabei gewesen wären.

Neuzugänge sind auch bei den älteren

Nachwuchsspielern zu verzeichnen.

Selbst die "Mädels"-Fraktion freute sich

jüngst gleich zwei Mal über Verstärkung.

Und auch diese Spielerinnen und

Spieler sind nach kurzem einsatzbereit

für die Liga- und Freundschaftsspiele

der Jugend.

Wir freuen uns, dass der Eishockeysport

in Reutlingen eine solch hohe

Attraktivität besitzt und dass das Vorbild

der "Großen" den jüngsten Nachwuchs

anspornt und motiviert. Wer hätte es

vor gut zwei Jahren gedacht, dass

Nachwuchsspieler aus den eigenen

Reihen in das Team der Black Eagles

integriert werden könnten hatten die

damals vierzehn- bis fünfzehnjährigen

Jungs doch gerade ernsthaft mit dem

Eishockeytraining begonnen und erste

Spielerfahrungen gesammelt. Jetzt

stehen die inzwischen fast erwachsenen

Jungs gemeinsam mit den erfahrenen

älteren Spielern auf dem Eis und setzen

sich mit deren Tempo und Passgenauigkeit

auseinander. Wir freuen uns,

wenn alle am Puck bleiben und die

Entwicklung weiter rasant vorantreiben,

so dass in ein paar Jahren vielleicht

schon Nachwuchsspieler aus Reutlingen

in der Landesliga-Mannschaft auf

Punktejagd gehen.

Die Teilnahme der Senioren am EBW-

Spielbetrieb und die stetige

Nachwuchsarbeit erfordern großen

ehrenamtlichen Einsatz durch

Organisatoren, Betreuer, Trainer,

Eltern und Helfer rund um Training und

Spielbetrieb im Jugend- und Erwachsenenbereich.

Auch die Unterstützung

durch langjährige treue Sponsoren

garantiert zuverlässige Arbeit in allen

Bereichen. Wir möchten uns an dieser

Stelle herzlich bei allen bedanken, die

den Eishockeysport in Reutlingen durch

ihr Engagement am Leben erhalten. Es

ist alles andere als selbstverständlich,

dass über viele Jahre hinweg durchgängig

ein Spielbetrieb in der Landesliga

aufrechterhalten werden kann und

ein Spielbetrieb im Nachwuchsbereich

aufgebaut werden kann. Das alles ist

den "Eishockeyfreaks" und den Unterstützern

in allen Bereichen, sei es

finanziell oder durch ehrenamtliche

Arbeit, zu verdanken. Wir möchten

darauf verzichten, einzelne an dieser

Stelle namentlich zu erwähnen aber

denken sicher, dass alle wissen, wer

gemeint ist!

Für die zweite Saisonhälfte wünschen

wir uns weiterhin gute Stimmung in der

Halle, bei den Spielen, in allen Teams

und bei allen Veranstaltungen. Natürlich

freuen wir uns auf weitere Erfolge,

die sich angesichts der anhaltenden

positiven Entwicklung mit Sicherheit

noch diese Saison einstellen werden.

Eishockey in Reutlingen lebt. Es ist ein

tolles Erlebnis, diese faszinierende

Mannschaftssportart live erleben zu

können! Ob groß oder fast groß, klein

oder ganz klein, alle Teams bieten

fantastischen, spannenden Sport und

zeigen höchstes Engagement, bei dem

den Zuschauern trotz der Kälte in der

Eishalle warm ums Herz wird.

In diesem Sinne freuen wir uns, Euch

alle in der Eishalle zu treffen

Jochen Reinmuth, Matthias Schreiber

und Carola Reinmuth


Jochen Reinmuth, Matthias

Schreiber und Carola Reinmuth

5


6

SICHT DES TRAINERS Eiszeit 2013/14

Liebe Gönner und

Interessierte des Reutlinger

Eishockeys - Liebe Fans,

Im Namen der Mannschaft der TSG

BLACK EAGLES wünschen wir unseren

Sponsoren, unseren Gönnern und Fans

-

Interessierten ein GUTES UND

GLÜCKLICHES NEUES JAHR 2014!

Wenige Ligaspiele hatten die BLACK

EAGLES in der aktuellen Saison bisher

zu bestreiten und so sind die bislang

absolvierten 6 Partien sicher noch nicht

als repräsentativ anzusehen.

Die Mannschaft hat in den vergangenen

Wochen hart und konstant gearbeitet,

konnte sich aber dafür nur bedingt

belohnen. Die Siege gegen den erstarkten

Stuttgarter SEC1b waren verdient

und gaben Auftrieb; die Begegnungen

gegen Esslingen, Mannheim und

Heilbronn ließen jedoch offensichtlich

werden, dass vor allem die Chancenverwertung

derzeit noch weit hinter den

Erwartungen bleibt.

Die BLACK EAGLES, die personell im

Vergleich zur Vorsaison nahezu unverändert

in die Saison 2013/14 starteten,

haben in dieser Spielzeit besonders mit

beruflich- und verletzungsbedingten

Ausfällen zu kämpfen. So stehen im

Moment in der Regel nur 12 bis 15

Akteure zur Verfügung und besonders

der Ausfall von einigen wichtigen Orientierungs-

bzw. Führungsspielern konnte

bislang noch nicht entsprechend

kompensiert werden.

Dennoch sind für mich zahlreiche

positive Tendenzen erkennbar.

Erfreuliche Entwicklungen sind auch

aus dem Nachwuchsbereich zu melden.

Dank vieler Aktivitäten und großem

Engagement von Thomas Schaal, der

seit zwei Jahren eine solide und

erfolgreiche Basisarbeit mit unserem

Nachwuchs leistet, ist mehr und mehr

zu beobachten, dass sich hier einige

vielversprechende Talente ankündigen,

die uns vielleicht auch in Zukunft

begleiten werden.

Die ersten Kandidaten nahmen bereits

regelmäßig am Training der ersten

Mannschaft teil und wir versprechen

uns dadurch langfristig eine nachhaltige

Stärkung und Stabilisierung des BLACK

EAGLES-Teams durch den eigenen

Nachwuchs.

Aktuell gilt es nun aber für die BLACK

EAGLES, die nächsten Gegner in die

Zange zu nehmen und erfolgreiche

Ergebnisse einzufahren durch tolles

Kombinations-Eishockey und möglichst

viele Heimsiege! Grundsätzlich bin ich

überzeugt davon, dass der Knoten

schon bald platzen wird und wir Euch

auch in 2014 spannendes Eishockey in

Reutlingen präsentieren werden!

Wir danken für Ihre/Eure treue

Unterstützung!

Mit sportlichen Grüßen

Ihr/Euer Hans Krüger

Coach

Das Team der BLACK EAGLES, von

dessen Fähigkeiten ich nach wie vor

überzeugt bin, spielt sich zunehmend

ein, verbessert sich in Kondition und

Technik und zeigt einen ausgeprägten

Mannschaftsgeist. Neben der Hoffnung

auf die baldige Genesung von einigen

Langzeitverletzten und berufsbedingten

Rückkehrern streben wir daher in

nächster Zeit nun endlich ein Erfolgserlebnis

an, was dringend benötigt wird,

um in die Erfolgsspur zurück zu finden.


Tabelle

Eiszeit 2013/14 DEL NEWS

7

Mannschaft Spiele Siege Punkte Siege% Tore Gegentore Strafen

1 Hamburg Freezers 42 25 86 68% 135 92 661

2 Kölner Haie 40 20 76 63% 117 82 618

3 Krefeld Pinguine 41 23 74 60% 130 104 728

4 Adler Mannheim 41 23 72 59% 120 99 555

5 Grizzly Adams Wolfsburg 41 20 70 57% 124 102 653

6 Thomas Sabo Ice Tigers 41 18 70 57% 135 116 561

7 EHC Red Bull München 42 18 64 51% 136 132 764

8 ERC Ingolstadt 41 16 60 49% 112 118 651

9 Iserlohn Roosters 42 15 58 46% 124 131 691

10 Augsburger Panther 42 16 58 46% 121 140 606

11 Eisbären Berlin 41 13 54 44% 113 131 557

12 Straubing Tigers 41 13 49 40% 104 121 894

Ergebnisse Spieltag 39-41

Datum Heim Gast Spieltag Ergebnis

Fr., 17.01.2014 Adler Mannheim Thomas Sabo Ice Tigers 39 2 - 0

Fr., 17.01.2014 ERC Ingolstadt Düsseldorfer EG 39 1 - 3

Fr., 17.01.2014 Hamburg Freezers Schwenninger Wild Wings 39 5 - 0

Fr., 17.01.2014 Straubing Tigers Grizzly Adams Wolfsburg 39 4 - 3

Fr., 17.01.2014 Iserlohn Roosters Krefeld Pinguine 39 4 - 1

Fr., 17.01.2014 Augsburger Panther Eisbären Berlin 39 6 - 3

So., 19.01.2014 Hamburg Freezers Straubing Tigers 40 3 - 0

So., 19.01.2014 Krefeld Pinguine Schwenninger Wild Wings 40 3 - 1

So., 19.01.2014 EHC Red Bull München Iserlohn Roosters 40 0 - 2

So., 19.01.2014 Augsburger Panther ERC Ingolstadt 40 7 - 1

So., 19.01.2014 Grizzly Adams Wolfsburg Thomas Sabo Ice Tigers 40 5 - 4 OT

So., 19.01.2014 Kölner Haie Eisbären Berlin 40 5 - 4

Di., 21.01.2014 Kölner Haie EHC Red Bull München 39 3 - 6

Mi., 22.01.2014 Düsseldorfer EG Adler Mannheim 40 0 - 2

Fr., 24.01.2014 Krefeld Pinguine ERC Ingolstadt 41 6 - 3

Fr., 24.01.2014 Eisbären Berlin Hamburg Freezers 41 4 - 7

Fr., 24.01.2014 Grizzly Adams Wolfsburg Adler Mannheim 41 3 - 5

Fr., 24.01.2014 Iserlohn Roosters Kölner Haie 41 2 - 1

Fr., 24.01.2014 Straubing Tigers Schwenninger Wild Wings 41 2 - 1

Fr., 24.01.2014 Thomas Sabo Ice Tigers Augsburger Panther 41 7 - 6SO

Fr., 17.01.2014 Adler Mannheim Thomas Sabo Ice Tigers 39 2 - 0


8

DER HEUTIGE GEGNER Eiszeit 2013/14

Unser heutiger Gegner FSV Heritage Schwenningen

Die Aufstellung:

Nr. Name, Vorname Pos. Geb.-Datum Nation

88 Altmann, Markus Verteidigung 02.05.1982 Deutsch

3 Brückel, Wolfgang Torhüter 15.09.1967 Deutsch

2 Borck. Marc Torhüter 27.02.1983 Deutsch

15 Brezina, Robert Linker Sturm 14.04.1974 Tschechisch

55 Geiger, Patrick Mittlerer Sturm 10.10.1988 Deutsch

66 Geiger, Ronnie Stürmer 06.06.1985 Deutsch

6 Halmosi, Olaf Verteidigung Deutsch

21 Popp, Viktor Verteidigung 16.05.1974 Deutsch

33 Neher. Andreas Verteidigung Deutsch

22 Horn, Alexander Stürmer 17.12.1958 Deutsch

71 Krause, Steve Verteidigung 17.08.1992 Deutsch

12 Jahnke, Björn Stürmer 03.08.1979 Deutsch

18 Kopta, Petr Stürmer 23.01.1965 Deutsch

91 Krause, Kevin Stürmer Deutsch

90 Kubesch, Lukasch Verteidigung Tschechisch

28 Neher, Ewald Stürmer Deutsch

37 Schmoilnow, Viktor Stürmer Deutsch

10 Rudel, Christian Stürmer 08.06.1974 Deutsch

76 Ruf, Alex Stürmer 22.11.1976 Deutsch

54 Seemann, Aron Stürmer Deutsch

75 Seemann, Dennis Stürmer 16.06.1988 Deutsch

11 Seemann, Tobias Stürmer Deutsch

77 Stähle, Michael Verteidigung Deutsch

19 Vosseler, Thomas Stürmer 14.06.1968 Deutsch

58 Falb, Felix Torhüter Deutsch

Zinnert, Frank 01.04.1996 Deutsch

14 Zölle, Frank Verteidigung 10.12.1973 Deutsch

69 Gaus, Thomas Verteidigung Deutsch

98 Oder, Jürgen Stürmer 14.07.1969 Deutsch


Eiszeit 2013/14 UNSERE TORHÜTER

9

UJör

23 Manuel Rogge

Geb: 19.08.76 Tübingen

Gr./Gew.: 1,80m / 78kg

Beruf: Rechtsanwalt

Familienst.: ledig

Hobbys: Mountainbike

Saisonziel(e): Oberes Tabellendrittel

29 Torsten Hummel

Geb: 11.07.1977

Gr./Gew.: 1,67m / 71 kg

Beruf:

Familienst.: verheiratet

Hobbys: Eishockey, Modellflug, Kino

Saisonziel(e): sich immer zu verbessern

96 Andreas Räth

Geb: 02.01.90

Gr./Gew.: 1,87m / 82kg

Beruf: Finanzassistent

Familienst.: Single

Hobbys: Handball

Saisonziel(e): Obere Plätze in der Saison


10

UNSERE VERTEIDIGER Eiszeit 2013/14

Geb: 19.12.83

Gr./Gew.: 1,75m/75kg

Beruf: Bauarbeiter

Familienst.: verheiratet, 1Kind

Hobbys: Angeln, Eishockey

12 Jan Eliewsky

Geb: 04.10.89

Gr./Gew.: 1,86m/81kg

Beruf: KFZ Mechatroniker

Familienst.: verliebt

Hobbys: mit Enzo und co. Pony

reiten

16 Dennis Deglhofer

Geb: 08.02.1979

Gr./Gew.: 1, 85m / 88kg

Beruf: Aussendienst

Familienst.: verheiratet, 3Kinder

Hobbys: Fischen, x-box

Saisonziel(e): gute Saison, n paar Tore

20 Dominique Tilgner

Geb.: 06.07.1980

Gr./Gew.: 1,76m / 67kg

Beruf: CNC- Maschinenbediener

Familienst.: Single

Hobbys: Inlinehockey, x-box

Saisonziel(e): Platz 1-4

22 Bodhi Müller

Geb.: 10.11.1994

Gr./Gew.: 1,87m / 95kg

Beruf: Schüler

Familienst.: ledig

Hobbys: Sport

Saisonziel(e) alle Spiele, wenn mögl.gew.

24 Ulli Schweigert

Geb: 12.09.1979

Gr./Gew.: 1,80m / 88kg

Beruf: Disponent / Einkäufer

Familienst.: verheiratet, 2 Kinder

Hobbys: Meine Kinder, Inlinehockey

Saisonziel(e): Verletzungsfreie Saison

26 Martin Schafroth

Geb: 01.04.1990 Kempten

Gr./Gew.: 1,88m / 92kg

Beruf: Student

Familienst.: Single

Hobbys: Capoeira

Saisonziel(e): gute Saison


Eiszeit 2013/14 UNSERE VERTEIDIGER

11

36 Chris Melchior

Geb: 01.02.1979

Gr./Gew.: 1,72m / 84 kg

Beruf: Heizungsinstallateur

Familienst.: ledig

Hobbys: Fahrradfahren

Saisonziel(e): Einen guten Platz Erreichen

Ich bin durch meinen Vater zum

Eishockey gekommen welcher schon

immer ein begeisterter Wintersportler

war. Dank ihm stand ich schon

mit drei Jahren das erste Mal auf

Schlittschuhen und fing mit fünf an

Eishockey zu spielen in Bietigheim in

der Bambini Mannschaft.

73 Josip Strutz

Geb.: 25.11.1986 Bietiheim-Biss

Gr./Gew.: 1,88m / 75kg

Beruf: Student

Familienst.: ledig

Hobbys: Downhill MTB & Snowboard

Saisonziel(e): Erfolgreiche Saison

89 Sven Zinkora

Geb.: 09.07.1989

Gr./Gew.: 1,91m/102kg

Beruf: KFZ-Werksstattleiter

Familienst.: ledig

Hobbys: Shoppen, Eishockey

Saisonziel(e) oberes drittel in der Tab.

In Bietigheim habe ich 8 Jahre lang

gespielt und habe dann wegen Knieproblemen

aufgehört und pausierte 13

Jahre lang.

Diese Saison packte mich dann wieder

das Eishockeyfieber, wodurch es mich

dann Studiums bedingt nach Reutlingen

verschlug.


Eiszeit 2013/14 UNSERE STÜRMER

13

4 Matthew Lewis (Killer)

Geb:

19.04.1977 Belleville,

Kanada

Gr./Gew.: 1,82m / 80 kg

Beruf: Ingenieur

Familienst.: Married

Hobbys: Hockey

Saisonziel(e): Wieder Fit werden

9 Marc Welsch

Geb:

27.12.88 Reutlingen

Gr./Gew.: 1,76m / 85kg

Beruf: Schüler

Familienst.: ledig

Hobbys: Eishockey, Tennis

Saisonziel(e):


14

UNSERE STÜRMER Eiszeit 2013/14

10 Andreas Sarsenov

Geb.: 16.08.1983

Gr./Gew.: 1,70m/95kg

Beruf:

Familienst.: verheiratet, 2 Kinder

Hobbys: Familie

Saisonziel(e) unter die ersten 3 kommen

13 Maximilian Enz

Geb.: 10.03.1983

Gr./Gew.: 1,86m/94kg

Beruf: Bauunternehmer

Familienst.: ledig

Hobbys: Ponny reiten

Saisonziel(e) unter die ersten 3 kommen

14 Matthias Schreiber

Geb:

14.03.1987 Reutlingen

Gr./Gew.: 1,84m / 78kg

Beruf: Student

Familienst.: ledig

Hobbys: Skifahren, Fußball

Saisonziel(e): Unter die ersten 3 kommen

17 Jörg Müller

Geb.:

Gr./Gew.:

Beruf:

Familienst.:

Hobbys:

Saisonziel(e)

21 Tobija Feierabend

Geb:

25.04.83 Reutlingen

Gr./Gew.: 1,80m / 84kg

Beruf: Industriemechaniker

Familienst.: ledig

Hobbys: Inline- / Eishockey

Saisonziel(e): gute Spiele

Zum Eishockey gekommen bin ich

damals über tschechische Bekanntschaft.

Hab mit 6 Jahren in

Peißenberg angefangen Eishockey

zu spielen und war da 10 Jahre

aktiv. So mit 16 hab ich dann

verletzungsbedingt (gebrochener

Knöchel) aufgehört. Die darauf

folgenden 7 Jahre war ich dann

sportlich eher wenig aktiv bis ich

22 Stefan Kefer

Geb:

29.06.1987 Oberstorf

Gr./Gew.: 1,89m / 80kg

Beruf: Student

Familienst.: ledig

Hobbys: Feiern, Zocken, Musik hören

Saisonziel(e): Die Mannschaft so gut wie

möglich unterstützen und Spaß dabei haben ;)

vor 3 Jahren in Aalen wieder hobbymäßig

angefangen hab Eishockey

zu spielen.

Nach Reutlingen bin ich gekommen

weil ich gerade in Ditzingen

mein Praxissemester absolviere.

Über das Alpdreamteam bin ich

schlussendlich bei den Black

Eagles gelandet.


Eiszeit 2013/14 UNSERE STÜRMER

15

27 Marsel Wörner

Geb:

06.02.1990 Stuttgart

Gr./Gew.: 1,78m / 71kg

Beruf: Werkstudent LTG AG

Familienst.: ledig

Hobbys: Sport

Saisonziel(e): Erfolgreiche Saison

28 Christoph Schreiber

Geb:

16.01.86 Reutlingen

Gr./Gew.: 1,86m / 77kg

Beruf: Student

Familienst.: ledig

Hobbys: Skifahren

Saisonziel(e): Habe keine Ziele

44 Valentin Weymann

Geb:

Gr./Gew.:

Beruf:

Familienst.:

Hobbys:

Saisonziel(e):

1,76m / 90kg

Fitness, Musik

Viel Eiszeit


16

UNSERE STÜRMER Eiszeit 2013/14

68 Willi Bauer

Geb.: 23.02.1996

Gr./Gew.: 1,78m / 87kg

Beruf: Schüler

Familienst.: Vergeben

Hobbys: Motorrad fahren

Saisonziel(e): Oberes Tabellendrittel

91 Lasse Arnold

Geb.: 10.05.1991

Gr./Gew.: 1,80m/70kg

Beruf: Student

Familienst.: vergeben

Hobbys: Wake-/ Snowboaden

Saisonziel(e) gesund bleiben, erfolgr.Saison

Hans Krüger

[Trainer]

Geb: 07.11.1952 Dresden

Gr./Gew.: 1,81m / 82 kg

Beruf: Elektroniker

Familienst.: vergeben, 2 Kinder


Manuela Lehmann

[Betreuer]

Geb: 21.12.1970

Beruf: Leitung Hauswirtschaft

Familienst.: Vergeben und glücklich

Hobbys: 3 Kinder, schwimmen

Eiszeit 2013/14 BETREUER und ORDNER

17

Robby Sopcic

[Ordner]

Geb: 19.05.73

Beruf: KFZ Mechaniker

Hobbys: Motorrad fahren, Autos, Fußball

Eishockey

Georg Heinz Gerald Knoch (Gary)

[Ordner]

[Ordner]

13.09.1962 :Geb: 22.08.1991

Möbelbauer :Beruf: Selbstständig

Dart :Hobbys: Eishockey,Handball,

Mein Beruf

Ohne Bild: Alexander Herzog und Andrej Spis

Finanz- und Versicherungsmakler

Thomas Breuer

Dorfstr. 30

72141 Walddorfhäslach

Fon +49 (0) 7127/580 776

Fax +49 (0) 7127/180 490

Thomas.Breuer@financeplanplus.de


18

JUGEND Eiszeit 2013/14

Masse bringt Klasse

Jüngstes Team der Black Eagles

junior erringt Turniersieg

Die Bilanz zur Halbzeit der Saison 2013

/ 2014 lautet: stetig wachsende

Mitgliederzahlen mit inzwischen knapp

sechzig Kindern und Jugendlichen im

Jugendeishockey sowie erste Siege!

Lange mussten sie warten, die Kids, die

zum Teil bereits seit über zwei Jahren

am Spielbetrieb teilnehmen und immerfort

Niederlagen einstecken mussten.

Jetzt war es endlich so weit. Das

jüngste Team der TSG Black Eagles

junior (Jg. 2003 und jünger mit

Karenzspielern Jg. 2002) errang am

Silvestermorgen beim Kids Cup Turnier

in Balingen einen absolut souveränen

Sieg.

Mit 88:4 Toren aus sechs Begegnungen

spielten sie sich in eine wahre Torlaune

und schossen die Gegner schwindelig.

Dabei waren die jungen TSG-Cracks

drei Wochen zuvor gegen die Eislöwen

Wiesloch, die in derselben Aufstellung

antraten, noch unterlegen. Einen

großen Beitrag zu der außerordentlichen

Torbilanz leistete Goalie Leon

Schmeisser, der in seinem zweiten

Turnier zwischen den Pfosten die durch

gute Verteidigungsarbeit doch sehr

seltenen Torchancen durch eine extrem

gute Konzentrationsleistung über die

gesamte Spielzeit immer wieder vereitelte.

Der Turniersieg in Balingen hatte seine

Vorboten beim Kids Cup Turnier in

Zweibrücken Anfang Dezember, als die

Reutlinger sich einen hervorragenden

dritten Platz unter sieben Mannschaften

erspielen konnten.

kurzerhand durch eine "Mixed-Mannschaft"

aus Reutlinger und Balinger

Spielern kompensiert werden auch

wenn die mit den jüngsten Spielern

bestückte, zusammengewürftelte Truppe

den anderen Teams unterlegen war.

Wöchentlich werden neue junge Spieler

in die Liste aufgenommen, die noch

ausstehenden Kids Cups in Ludwigshafen

(18.1.) und Wiesloch (8.2.) sowie

der "Heim"-Kids Cup am 15.03.2014 ab

10.00 Uhr in Reutlingen versprechen

spannende und erfolgreiche Spiele mit

vielen bis in die Haarspitzen motivierten

jungen Wilden.

Die Spielerinnen und Spieler der

Jahrgänge 2002 und 2003 spielen in

dieser Saison nicht nur Kids Cup,

sondern verstärken auch die Jahrgänge

2000 und 2001 in den Knabenspielen

der NHL. Diese Liga bietet den Neueinsteigern

und den Kindern, die nicht

im EBW-Team spielen, die Möglichkeit,

Spielpraxis zu sammeln. Naturgemäß

müssen sich die NHL-Knaben den

älteren und zumeist besser eingespielten

Teams der Gegner derzeit noch

geschlagen geben. Doch mit dem

Selbstvertrauen aus den Kids Cups

werden diese Jungs und Mädels mit

Sicherheit spätestens in der nächsten

Saison ein äußerst ernst zu nehmender

Gegner werden.

Ebenso arbeiten sich die Knaben der

Balinger Eisbären in Kooperation mit

den TSG Black Eagles junior in der

EBW-B an die ersten Erfolge heran.

Nach zunächst zweistellig verlorenen

Partien konnten die letzten Begegnungen

ausgeglichener gestaltet werden.

Die ersten Torerfolge beflügeln und

eine stabile Verteidigung vereitelt die

Torchancen der Gegner, so dass die

Nachwuchsspieler mit einer weiteren

Leistungssteigerung eine leise Hoffnung

auf einen ersten zählbaren Erfolg

haben dürfen.

Einen kleinen Wermutstropfen hat die

TSG Jugend im Bereich der ältesten

Spieler zu verzeichnen. Die als

Spielgemeinschaft mit den Eisbären

Balingen angemeldete Schülermannschaft

musste aus der NHL

zurückziehen, weil der Kader auf zu

wenige Spieler geschrumpft war.

Deswegen werden für die zweite

Saisonhälfte derzeit Freundschaftsspiele

für die Jahrgänge 1996 1999

vereinbart.

Die ältesten Jugendspieler sind aber

inzwischen im Training der 1.

Mannschaft gleichberechtigt eingebunden.

So werden die Nachwuchsspieler

Bemerkenswert ist auch, dass die jüngsten

Spielerinnen und Spieler stetig

Zuwachs verzeichnen. Nach Balingen

reisten an Silvester insgesamt 19

Spieler und das waren nicht einmal

alle, die spielberechtigt wären. Der

Ausfall eines Teams im Turnier konnte


an das Tempo der Landesliga herangeführt

und durch die erfahrenen Spieler

gefordert und gefördert. Wir freuen uns

sehr, dass Hans Krüger die Nachwuchsarbeit

der TSG so produktiv

unterstützt und das gesamte Team der

Black Eagles die Jugendlichen in ihren

Reihen aufnimmt.

Dieser Erfolg ist natürlich der hervorragenden

Arbeit von Thomas Schaal

und dem Trainerteam zu verdanken. Mit

seiner C-Lizenz und herausragendem

Engagement bereitet Thomas Schaal

die Trainings mit immer anspruchsvolleren

Übungen vor. Durch Helga

Pfeiffer, die derzeit vor allem hoch

motiviert die Kleinsten von der Pike auf

anlernt, Klaus Kirschbaum, der alle

Alters- und Leistungsklassen solide

trainiert, Jochen Reinmuth, der auf Kids

Cups, bei Knabenspielen und auch mal

mit den "Großen" unterwegs ist sowie

den regelmäßig unterstützenden

Übungsleitern Paul Michel, Richard

Marshall, Fred Krämer sind die Jungen

und Mädchen aller Altersklassen auf

dem Eis hervorragend betreut.

Wer ein Spiel der Eishockey-Jugend live

erleben möchte, kann sich während des

Trainings, telefonisch oder per email

nach den noch ausstehenden Spielterminen

erkundigen. Alle Kinder und

Jugendlichen, die Spaß haben am

Eislaufen, mehr und besser Schlittschuhlaufen

möchten und dabei noch

Spaß im Team erleben möchten, sind

herzlich willkommen, in der Eishalle

Reutlingen Eishockeyluft zu schnuppern

und das Jugendteam weiter zu

verstärken.

Trainingszeiten:

Montag, 17.15 18.30 Uhr

(Mannschaftstraining)

Donnerstag, 16.30 17.15 Uhr

(Laufschule Anfänger)

Donnerstag, 17.15 18.45 Uhr

(Mannschaftstraining)

Informationen

www.tsg-reutlingen.de/eishockey

0171 / 54 56 182

Text: Carola Reinmuth

Fotos: Jo Baur / Gilbert Sauerteig

Eiszeit 2013/14 JUGEND

Hoher Besuch

19

Trainingsbesuch von Alexander Dück

von den Schwenninger Wild Wings

Anfang Dezember war es, als die

Eishalle Reutlingen im Jugendtraining

aus allen Nähten platzte. So viele

Jugendliche hatten es selten so pünktlich

aufs Eis geschafft. Über vierzig

Nachwuchscracks wollten sich das

Training mit DEL-Profi Alexander Dück

von den Schwenninger Wild Wings nicht

entgehen lassen.

Hans Krüger hatte alte Connections

aktiviert und seinen ehemaligen Schützling,

inzwischen Kapitän des DEL-

Teams aus Schwennningen, nach Reutlingen

gebracht. Dieser staunte nicht

schlecht über die Masse an jungen

Spielerinnen und Spielern zwischen

sechs und siebzehn Jahren, die sich von

ihm Pässe zuspielen ließen und heiße

Tipps abholten.

Dass der Besuch ein voller Erfolg war,

war direkt den ver-schwitzten

strahlenden Gesichtern am Ende des

Trainings zu entnehmen. Und natürlich

gab Alexander Dück dann noch zahllose

Autogramme auf Trikots, Schläger und

Autogrammkarten hohe Motivation für

die Jugendspieler der Black Eagles

junior, in den nächsten Wochen ihre

Leistung abzurufen!

Fotos: Jo Baur


20 SCHIEDSRICHTERZEICHEN Eiszeit 2013/14

Handpass Puck im Tor Behinderung Disziplinarstrafe

Check geg d Kopf Bandencheck Stockcheck Ellbogencheck

Check von hinten Haken Halten Stockendenstoss

Kniecheck Check gegen das Knie Beinstellen Stockschlag

Unkorr. Körperangriff Auszeit Sechs Spieler Penalty


Scorerliste

Eiszeit 2013/14 SCORERLISTE UND SPIELPLAN

Stand 25.01.2014 (Das Spiel gegen Heilbronn vom 17.11.13 fehlt, da kein Spielbericht vorlag)

Nr Vorname Name Spiele Tore 1. Assist 2. Assist Punkte Strafen

20 Dominique Tilgner 7 7 4 3 14 10

24 Ulli Schweigert 7 3 4 1 8 14

13 Maximilian Enz 3 4 3 0 7 6

14 Matthias Schreiber 7 3 4 0 7 2

26 Martin Schafroth 7 1 4 2 7 14

4 Matthew Lewis 5 1 1 5 7 4

17 Jörg Müller 5 3 2 1 6 0

5 Marcin Trybus 7 2 3 0 5 20

89 Sven Zinkora 5 2 0 1 4 12

91 Lasse Arnold 6 0 3 0 3 4

16 Dennis Deglhofer 6 1 0 0 1 2

12 Jan Eliewsky 6 1 0 0 1 0

23 Manuel Rogge 7 0 0 1 1 0

Armin Arslanacic 1 0 0 1 0 0

9 Marc Welsch 6 0 0 0 0 2

74 Dominique Ernst 5 0 0 0 0 14

36 Chris Melchior 1 0 0 0 0 2

27 Marcel Wörner 3 0 0 0 0 4

21 Tobija Feierabend 4 0 0 0 0 0

96 Andreas Räth 6 0 0 0 0 0

1 Thorsten Hummel 1 0 0 0 0 0

28 Christoph Schreiber 3 2 1 0 3 0

10 Reinhold Bechthold 1 0 0 0 0 2

22 Stefan Kefer 1 0 0 0 0 0

73 Josip Strutz 2 0 0 0 0 0

21


22

SPIELPLAN Eiszeit 2013/14

Spielplan

Tag Datum Uhrzeit Heim Auswärts Ergebnis Info

So 22.09.2013 14:00 EHC Herrischried Black Eagles 7 : 5 Testspiel

So 29.09.2013 18:00 ESC Kempten Black Eagles 12 : 0 Testspiel

Do 03.10.2013 20:00 Black Eagles ESV Burgau 5 : 7 Testspiel

So 06.10.2013 19:15 Black Eagles EHC Herrischried 9 : 4 Testspiel

Sa 12.10.2013 20:00 EC Stuttgart 1b Black Eagles 0 : 7 Liga

So 20.10.2013 19:00 Heilbronn Black Eagles Verlegt Liga

So 27.10.2013 19:15 Black Eagles ESG Esslingen 3 : 6 Liga

So 03.11.2013 19:15 Black Eagles EC Stuttgart 1b 5 : 4 n.P. Liga

So 17.11.2013 19:15 Black Eagles Heilbronn 10 : 2 Liga

So 24.11.2013 19:15 Black Eagles MERC Mannheim 3 : 5 Liga

So 01.12.2013 19:15 Black Eagles EC Stuttgart 1b 5 : 3 Liga

Sa 14.12.2013 17:45 ESG Esslingen Black Eagles 6 : 3 Liga

So 12.01.2014 19:15 Black Eagles ESG Esslingen 5 : 6 n.P. Liga

Sa 25.01.2014 19:45 Eisbären Balingen Black Eagles Liga

So 26.01.2014 19:15 Black Eagles FSV Schwenningen Liga

Sa 01.02.2014 20:00 FSV Schwenningen Black Eagles Liga

So 09.02.2014 18:30 Pforzheim Black Eagles Liga

So 23.02.2014 19:15 Black Eagles Heilbronn Liga

So 02.03.2014 19:15 Black Eagles Pforzheim Liga

Sa 08.03.2014 19:45 Eisbären Balingen Black Eagles Liga

So 09.03.2014 18:30 Pforzheim Black Eagles Liga

Sa 15.03.2014 20:00 FSV Schwenningen Black Eagles Liga

So 16.03.2014 19:15 Black Eagles Eisbären Balingen Liga

Fr 07.03.2014 20:15 MERC Mannheim Black Eagles Liga

So 30.03.2014 19:15 Black Eagles MERC Mannheim Liga

So 06.04.2014 19:15 Black Eagles MERC Mannheim Liga


Ergebnisse Landesliga

Eiszeit 2013/14 ERGEBNISSE DER LANDESLIGA

23

28/09/2013 SAP-Arena Nebenhalle

MERC-Eishockey MA. Heilbronner EC

05/10/2013 Eissportzentrum Waldau

Stuttgarter EC 1b Heilbronner EC

06/10/2013 SAP-Arena Nebenhalle

MERC-Eishockey MA. ESG Esslingen

12/10/2013 Eissportzentrum Waldau

Stuttgarter EC 1b TSG Reutlingen

13/10/2013 St. MaurHalle - Eissportzentrum Pf

1.CfR Pforzheim FSV Schwenningen

13/10/2013 Kolbenschmidt-Arena Heilbronn

Heilbronner EC ESG Esslingen

18/10/2013

FSV Schwenningen ESG Esslingen

19/10/2013 Eissportzentrum Waldau

Stuttgarter EC 1b MERC-Eishockey MA.

20/10/2013 St. MaurHalle - Eissportzentrum Pf

1.CfR Pforzheim EC Eisbaren Balingen

25/10/2013 Kolbenschmidt-Arena Heilbronn

Heilbronner EC EC Eisbaren Balingen

25/10/2013 Eissportzentrum Waldau

Stuttgarter EC 1b ESG Esslingen

27/10/2013 SAP-Arena Nebenhalle

MERC-Eishockey MA. 1.CfR Pforzheim

27/10/2013 Eishalle Reutlingen

TSG Reutlingen ESG Esslingen

01/11/2013 Kolbenschmidt-Arena Heilbronn

Heilbronner EC FSV Schwenningen

02/11/2013 Richard-Hirschmann-Eisstadion Es

ESG Esslingen EC Eisbaren Balingen

03/11/2013 Eishalle Reutlingen

TSG Reutlingen Stuttgarter EC 1b

08/11/2013 Kolbenschmidt-Arena Heilbronn

Heilbronner EC 1.CfR Pforzheim

09/11/2013

FSV Schwenningen ESG Esslingen

10/11/2013 Kolbenschmidt-Arena Heilbronn

Heilbronner EC ESG Esslingen

10/11/2013 St. MaurHalle - Eissportzentrum Pf

1.CfR Pforzheim Stuttgarter EC 1b

15/11/2013

FSV Schwenningen EC Eisbaren Balingen

17/11/2013 Eishalle Reutlingen

TSG Reutlingen Heilbronner EC

17/11/2013 SAP-Arena Nebenhalle

MERC-Eishockey MA. Stuttgarter EC 1b

22/11/2013 SAP-Arena Nebenhalle

MERC-Eishockey MA. Heilbronner EC

23/11/2013 Richard-Hirschmann-Eisstadion Es

ESG Esslingen 1.CfR Pforzheim

23/11/2013 Kunsteisbahn Balingen

EC Eisbaren Balingen Heilbronner EC

23/11/2013 Eissportzentrum Waldau

Stuttgarter EC 1b FSV Schwenningen

24/11/2013 Eishalle Reutlingen

TSG Reutlingen MERC-Eishockey MA.

30/11/2013 Helios Arena Schwenningen

FSV Schwenningen 1.CfR Pforzheim

30/11/2013 Kunsteisbahn Balingen

EC Eisbaren Balingen MERC-Eishockey MA.

3 - 10

2 - 9

7 - 8 n. V.

0 - 7

3 - 8

5 - 4 n. V.

2 - 1

3 - 5

2 - 8

7 - 5

3 - 2

7 - 6 n. V.

3 - 6

5 - 1

6 - 2

5 - 4 n. V.

10 - 0

9 - 4

7 - 2

8 - 5

3 - 6

2 - 10

4 - 5 n. V.

4 - 10

7 - 3

6 - 10

8 - 4

3 - 5

8 - 2

3 - 4 n. V.

01/12/2013 Eishalle Reutlingen

TSG Reutlingen Stuttgarter EC 1b

06/12/2013 Eissportzentrum Waldau

Stuttgarter EC 1b EC Eisbaren Balingen

07/12/2013 Richard-Hirschmann-Eisstadion Es

ESG Esslingen FSV Schwenningen

07/12/2013 Kunsteisbahn Balingen

EC Eisbaren Balingen 1.CfR Pforzheim

08/12/2013 Kolbenschmidt-Arena Heilbronn

Heilbronner EC Stuttgarter EC 1b

14/12/2013 Richard-Hirschmann-Eisstadion Es

ESG Esslingen TSG Reutlingen

14/12/2013 SAP-Arena Nebenhalle

MERC-Eishockey MA. EC Eisbaren Balingen

15/12/2013 St. MaurHalle - Eissportzentrum Pf

1.CfR Pforzheim MERC-Eishockey MA.

20/12/2013 St. MaurHalle - Eissportzentrum Pf

1.CfR Pforzheim ESG Esslingen

21/12/2013 Kunsteisbahn Balingen

EC Eisbaren Balingen FSV Schwenningen

04/01/2014 Helios Arena Schwenningen

FSV Schwenningen MERC-Eishockey MA.

11/01/2014 Eissportzentrum Waldau

Stuttgarter EC 1b Heilbronner EC

11/01/2014 Eisstadion Esslingen

ESG Esslingen MERC-Eishockey MA.

12/01/2014 St. MaurHalle Eissportzentrum PF

1.CfR Pforzheim Stuttgarter EC 1b

12/01/2014 Eishalle Reutlingen

TSG Reutlingen ESG Esslingen

12/01/2014 SAP-Arena Nebenhalle

MERC-Eishockey MA. FSV Schwenningen

5 - 3

1 - 2

12 -3

5 - 7

14 - 0

6 - 3

2 - 8

2 - 3

2 11

10 - 2

9 - 5

1 9

10 1

12 2

5 6 n.V.

9 - 3


24

Autor: Manuel Rogge

Bilder: Jo Baur

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine