Arbeits- und Berufsinformationen - European JobGuide

ejg.info

Arbeits- und Berufsinformationen - European JobGuide

Arbeits- und Berufsinformationen

Physiotherapeut/-in (Deutschland)


Herausgeber

Team European JobGuide

c/o MKW GmbH

Adelheidstraße 6

D-80798 München

Tel. +49 (0)89 273 49 343

www.european-jobguide.eu

www.mkw-gmbh.de

Inhalte

Informationen zum Beruf- und zur Ausbildung

● Ausbildungsart und Abschluss

● Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte:

● Ausbildungsstätten:

● Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen:

● Voraussetzung für die Ausbildungsaufnahme für Personen aus dem Ausland

● (für EU- Bürger und nicht-EU Bürger)

● Voraussetzung für die Arbeitsaufnahme für Personen aus dem Ausland

● (für EU-Bürger und nicht-EU Bürger)

● Ausbildungsdauer & Ausbildungsinhalte

● Stundenpensum (Theorie und Praxis)

● Kosten der Ausbildung

● Ausbildungsvergütung- und förderung

● Berufs- und Verdienstaussichten

● Tarifliche Regelungen

● Weiterbildungsmöglichkeiten

● Interessante Links

● Job- und Bewerberdatenbanken

Kontakt- und Informationsstellen

● Kontakte zu Arbeitnehmervertretungen (Gewerkschaften, Berufsverbände etc.)

● Kontakte zu Arbeitgebervertretungen (Kammern, Wirtschaftsverbände etc.)

● Attraktive Arbeitgeber in der Region

● Ansprechpartner in Ausbildungsfragen

● Sonstige wichtige Ansprechpartner

● Informationen über die Anerkennung des Abschlusses im Ausland

Falls Sie Interesse haben Inhalte zu ändern bzw. zu aktualisieren oder mir Ihrem Profil zu inserieren, können

Sie uns jederzeit kontaktieren.

Bitte beachten Sie:

Die Broschüre dient in erster Linie der allgemeinen Information. Sie kann nicht alle einschlägigen Bestimmungen erschöpfend darstellen. Trotz

sorgfältiger Bearbeitung kann aufgrund der notwendigerweise gekürzten Darstellung sowie angesichts laufender Änderungen der enthaltenen

Informationen und Regelungen keine Gewähr übernommen werden. Falls Sie weitere Detailfragen haben, wenden Sie sich bitte an die in der

Broschüre angegebenen Auskunfts- und Beratungsstellen.

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 2/18


Ausbildungsart und Abschluss:

Physiotherapeut/-in ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfach

Daneben besteht die Möglichkeit, Physiotherapie an Fachhochschulen zu studieren, teilweise auch in

kombinierter Form mit der Berufsfachschulausbildung.

Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte:

Physiotherapeuten und -therapeutinnen behandeln vor allem Menschen, deren körperliche

Bewegungsmöglichkeiten aufgrund hohen Alters oder einer Krankheit, Verletzung oder Behinderung

eingeschränkt sind. Auch vorbeugende Therapiemaßnahmen führen sie durch.

Sie wenden bei Patienten, deren Beweglichkeit alters-, krankheits- oder unfallbedingt eingeschränkt ist,

spezielle Muskel- und Koordinationstrainingsmaßnahmen an. Auf der Basis ärztlicher Diagnose und eigener

Beobachtung planen sie den Therapieablauf. Dieser kann gezielte Bewegungsübungen in Einzel- und

Gruppentherapie, Übungen mit Geräten wie Bällen, Stäben und Ringen enthalten, ferner Behandlungen in

Form von Atemtherapie, Massage, Elektrotherapie sowie Wärme- oder Hydrotherapie. Dabei beraten

Physiotherapeuten und -therapeutinnen ihre Patienten hinsichtlich Wirkungsweise, geeigneter Hilfsmittel,

motivieren sie zu Eigenaktivität und Ausdauer und leiten sie zur selbstständigen Durchführung von

krankengymnastischen Übungen an.

Physiotherapeuten und -therapeutinnen haben hauptsächlich folgende Aufgaben:

● nach ärztlicher Verordnung individuelle Behandlungspläne und Übungsprogramme mit dem Ziel des

Erhalts bzw. der Rehabilitation von Beweglichkeit und Muskelfunktionen erstellen

● zur Abstimmung von Behandlungsmaßnahmen an Teambesprechungen mit medizinischen

Fachkräften, dem Pflegepersonal sowie anderen Therapiefachkräften teilnehmen, insbesondere in

stationären Einrichtungen, vor allem der Rehabilitation und ähnlicher Arbeitsgebiete

● Patienten oder Angehörige über ärztlichen und physiotherapeutischen Befund, Therapiekonzept, Zweck

und Wirkungsweise der geplanten Übungen informieren sowie bei der Auswahl von Hilfsmitteln und

Alltagshilfen, z.B. Gehhilfen, beraten

● je nach Indikation/Behandlungsplan Maßnahmen aktiver (Bewegungs-, Übungs-, Atemtherapien) oder

passiver Therapie (Wärme-, Kälte, Wasser-, Elektroanwendungen, Massagen) durchführen

● bei der Bewegungsführung Hilfestellung leisten, Patienten zur eigenständigen Ausführung der

Bewegungen und Übungen hinführen, Übungen erklären, Abbildungen gewünschter Bewegungsabläufe

zeigen, ggf. vorturnen

● Patienten motivieren, zu Eigenaktivität und Ausdauer anregen, Disziplin und Genesungswillen fördern,

auf gesundheitsförderliche Änderung von Alltagsverhalten hinwirken, Fehlhaltungen und falsch

eingeübte Bewegungsabläufe korrigieren

● unterschiedliche Untersuchungs-, Behandlungs- und Therapiekonzepte anwenden (Funktionsanalyse,

manuelle Therapie, Stemmführungsbehandlungen, Atemtherapie, postoperative Bewegungstherapie,

usw.)

● Gruppentraining sowie Kurse in Gesundheitsgymnastik konzipieren und durchführen, Kursteilnehmer in

Osteoporosetraining, Rückenschule, Schwangerschaftsgymnastik, Wassergymnastik anleiten

● mit Sportlern sportphysiotherapeutische Maßnahmen zum Zweck der Leistungssteigerung und

Verletzungsprävention durchführen

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 3/18


● Hausbesuche bei bettlägerigen Praxispatienten durchführen im Rahmen von Case-Management die

Behandlung mit anderen Fachdisziplinen koordinieren.

Ausbildungsstätten:

Berufsbildungszentrum Gesundheit Ingolstadt

Krumenauerstr. 23

D-85049 In Ingolstadt

Deutschland

Tel.: +49 (0) 841 880 - 1701

Fax: +49 (0) 841 880 - 1709

E-mail: bbz@bbzingolstadt.de

WWW: Homepage

Chiemsee-Schule-Zimmermann

Berufsfachschule für Physiotherapie

Falkensteinstr. 2

83278 Traunstein

Deutschland

Tel.: +49 0861 166 97 97

Fax: +49 0861 166 97 98

E-mail: info@chiemsee-schule-zimmermann.de

WWW: Homepage

Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen:

Für die Ausbildung wird vorausgesetzt:

● ein mittlerer Bildungsabschluss oder

● eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert oder

● ein Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss, sofern die Bewerber und Bewerberinnen

eine Berufsausbildung mit einer vorgesehenen Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren

erfolgreich abgeschlossen haben.

Der Zugang zur Ausbildung wird von den meisten Schulen zusätzlich durch eigene Auswahlverfahren

geregelt. Die Aufnahme der Bewerber/innen erfolgt meist nach einem persönlichen Gespräch und dem

schulischen Leistungsstand (speziell in naturwissenschaftlichen Fächern). Auch die Reihenfolge des

Eingangs der Bewerbungen oder Art und Umfang der praktischen Erfahrung können Auswahlkriterien sein.

Häufig werden schriftliche und/oder mündliche Aufnahmeprüfungen durchgeführt, teilweise auch motorische

Bewegungs- bzw. Sportprüfungen. Vor Ausbildungsbeginn muss die gesundheitliche Eignung für den Beruf

durch ein ärztliches Attest nachgewiesen werden.

Persönliche Voraussetzungen sind:

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 4/18


● manuelles Geschick und Einfühlungsvermögen

● Freude am Bewegen und Bewegt werden

● Interesse an medizinischen Sachverhalten

Voraussetzung für die Ausbildungsaufnahme für Personen aus dem Ausland:

Berufliche Ausbildung in Deutschland

Im Bereich der dualen Ausbildung (die in einem Unternehmen und einer Berufsschule stattfindet) existieren

für die Bürger aus der EU, der EWR und EFTA Mitgliedsstaaten keine Einschränkungen. Sie können sich

direkt bei einem Unternehmen bewerben.

Für die BürgerInnen aus Bulgarien und Rumänien gelten bis 31.12.2013 andere Regelungen, da der

Lehrvertrag einen Arbeitsvertrag darstellt und somit eingeschränkt ist. Falls ein Arbeitgeber in Deutschland

einen Lehrling aus den genannten Ländern einstellen möchte, muss dieser sich einer Arbeitsmarktprüfung

bei der zuständigen Arbeitsagentur unterziehen.

Alle staatlichen und privaten Schulen (z.B. Fachschulen und Berufsfachschulen) können ohne weiteres von

allen EU-27 und EFTA Bürgern besucht werden.

Studium in Deutschland

Personen aus den EU-27 und EWR Staaten haben die gleichen Rechte wie Einheimische in allen

Angelegenheiten rund ums Studium und sie müssen insbesondere keine höheren Studiengebühren

bezahlen.

Wer den Abschluss eines ordentlichen Studiums anstrebt, muss sich um die Zulassung bei der gewählten

Universität oder Hochschule, bei "Hochschulstart " oder auch bei "uni-assist " bewerben. Genaue

Informationen und Entscheidungshilfen finden Sie hier .

Hierfür müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

- gültiges Reisedokument (Reisepass) oder Staatsbürgerschaftsnachweis in Verbindung mit einem amtlichen

Lichtbildausweis

- Antragsformular (zu erhalten auf der Homepage der jeweiligen Universität oder Hochschule oder vor Ort im

Studierendenbüro)

- Nachweis über die Hochschulzugangsberechtigung, wie beispielsweise ein High School Diploma, Gaokao,

Matura, A-Levels, Bachillerato (Original oder beglaubigte Kopie, bei ausländischen Dokumenten versehen

mit einer beglaubigten Übersetzung). Ob Ihr Schulbesuch dem deutschen gleichgestellt ist erfahren Sie beim

DAAD oder bei ANABIN .

- erforderlichenfalls Nachweis der besonderen Eignung (z.B. Zulassungsprüfung). Dies gilt insbesondere bei

einem Studium in den Bereichen Architektur, Zahnmedizin, Medizin, Pharmazie, etc.

- Nachweis darüber, dass Sie über hinreichende Deutschkenntnisse verfügen (bei internationalen

Studiengängen auch über die geforderten anderen Sprachen)

- Nachweis über eine Krankenversicherung (ohne Krankenversicherung kein Studium)

- Passfotos für den Studentenausweis.

Aufgrund der Eigenständigkeit der deutschen Universitäten und Hochschulen kann es zu zusätzlichen

Aufnahmeanforderungen und Aufnahmeprüfungen kommen (erwähnt seien hier beispielsweise besondere

Motivationsschreiben oder Nachweise über besondere künstlerische Begabungen).

Nach der Einreise (ein Visum ist nicht mehr nötig) melden Sie sich bitte beim zuständigen

Einwohnermeldeamt und lassen sich registrieren.

Weitere Informationen bezüglich eines Studiums in Deutschland erhalten Sie auf der Homepage des

German Academic Exchange Service .

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert in Vollzeit 3 Jahre. Kombinierte Ausbildungen, die zusätzlich den Abschluss als

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 5/18


Gymnastiklehrer/in vermitteln, dauern zwischen 3 1/2 und 4 1/2 Jahre.

Auf Antrag können auf die Ausbildungsdauer folgende Ausbildungen angerechnet werden:

1. eine an einer staatlich anerkannten Lehranstalt abgeschlossene, mindestens zweijährige Ausbildung als

Turn- und Sportlehrer ,

2. eine an einer staatlich anerkannten Lehranstalt abgeschlossene, mindestens zweijährige Ausbildung als

Gymnastiklehrer .

Dadurch verkürzt sich die Ausbildungsdauer um 6 Monate .

3. für Masseur/innen und medizinische/r Bademeister/innen um 1 ½ Jahre ,

4. für Personen mit einer mindestens fünfjährigen Tätigkeit als Masseur/in und medizinische/r

Bademeister/in um 2 Jahre .

Sehbehinderte und Blinde sind von diesem Beruf nicht ausgeschlossen.

Ausbildungsinhalte:

Während des theoretischen und praktischen Unterrichts an der Berufsfachschule bzw. am

Berufskolleg lernt man beispielsweise:

● wie der Bewegungsapparat eines Menschen aufgebaut ist und funktioniert (z.B. Muskelaufbau und

-funktionsweise, Gelenke- und Skelettaufbau, Funktionsweise der Wirbelsäule, des Schultergürtels und

der Arme, des Beckens und der Beine),

● welche krankengymnastischen Behandlungstechniken es gibt, wie sie wirken und wie man sie

anwendet,

● wie man Physiotherapie in verschiedenen medizinischen Fachgebieten methodisch anwendet, das

heißt Befunde erhebt, bewertet und dokumentiert, Therapiepläne erstellt und auf dieser Grundlage

geeignete Behandlungen durchführt,

● welche Techniken der Massagetherapie es gibt, wie sie wirken, wie und bei welchen Krankheitsbildern

sie anzuwenden sind,

● welche die speziellen Grundlagen und Anwendungsgebiete der Elektro-, Licht-, Strahlentherapie, der

Wärme- und Kältetherapie (Thermotherapie) sind,

● wie man krankengymnastische Behandlungen im Wasser oder im Schlingengerät ausführt und wie man

die Techniken der Atemtherapie vermittelt,

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 6/18


● wie Blut, Kreislauforgane, Nerven- und Lymphsystem aufgebaut sind, wie das Zentralnervensystem

funktioniert,

● wie Krankheiten entstehen und ablaufen und wie man sie feststellt, z.B.:

● welche Erreger (Bakterien, Viren, Pilze, tierische Parasiten) Krankheiten verursachen können,

● warum es zu Erkrankungen der Wirbelsäule, zu Knieverletzungen oder Fußfehlhaltungen kommt,

● welche Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen der Atmungsorgane und der Niere sowie

Stoffwechselerkrankungen es gibt,

● welche Untersuchungsmethoden in der Physiotherapie angewendet werden,

● wie man Körperstellungen und Ausgangspositionen analysiert und bewertet und welche

Wechselwirkung zwischen Bewegung und Persönlichkeit besteht,

● welche psychologischen, pädagogischen und soziologischen Aspekte im Umgang mit kranken

Menschen und Menschen mit Behinderung zu beachten sind,

● wie man zu Entlastungs-, Entspannungs- oder Mobilitätsübungen anleitet,

● wie man Selbstübungsprogramme entwirft,

● welche hygienischen Maßnahmen in der Physiotherapie zu ergreifen sind,

● wie man in Notfällen erste Hilfe leistet,

● was die Grundlagen der Prävention und Rehabilitation sind,

● welche Gesetze, Regeln und Ordnungen im Gesundheitswesen bzw. speziell für die Ausübung des

Berufs Physiotherapeut/in von Bedeutung sind,

● wie man sprachlich korrekte Berichte verfasst oder einen Vortrag hält; wie man Fachliteratur auswertet.

Während der praktischen Ausbildung im Krankenhaus lernt und übt man, physiotherapeutische Befundund

Untersuchungstechniken sowie krankengymnastische Behandlungs- und Massagetechniken in den

verschiedenen fachmedizinischen Abteilungen von Krankenhäusern praktisch umzusetzen, vor allem in der

Chirurgie, inneren Medizin, Orthopädie, Neurologie, Pädiatrie, Psychiatrie und Gynäkologie.

Stundenpensum (Theorie):

Die Ausbildung umfasst mindestens 2.900 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht sowie 1.600

Stunden praktischer Ausbildung an realen PatientInnen. Folglich werden schulische und klinische

Bestandteile der Ausbildung integriert vermittelt. So durchlaufen die Auszubildenden neben der Schule auch

zahlreiche Praktika.

Als Orientierung gilt die Stundenverteilung der Lehr- und Prüfungsverordnung:

1. Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde (40 h)

2. Anatomie (240 h)

3. Physiologie (140 h)

4. Allgemeine Krankheitslehre (30 h)

5. Spezielle Krankheitslehre (360 h)

6. Hygiene (30 h)

7. Erste Hilfe und Verbandtechnik (30 h)

8. Angewandte Physik und Biomechanik (40 h)

9. Sprache und Schrifttum (20 h)

10. Psychologie/Pädagogik/Soziologie (60 h)

11. Prävention und Rehabilitation (20 h)

12. Trainingslehre (40 h)

13. Psychologische Aspekte des Training (60 h)

14. Bewegungserziehung (120 h)

15. Physiotherapeutische Befund- und Untersuchungstechniken (100 h)

16. Krankengymnastische Behandlungstechniken (500 h)

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 7/18


17. Massagetherapie (150 h)

18. Elektro-, Licht-, Strahlentherapie (60 h)

19. Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie (60 h)

20. Methodische Anwendung der Physiotherapie in den medizinischen Fachgebieten (700 h)

Stundenpensum (Praxis):

Praktische Ausbildung für Physiotherapeuten in Krankenhäusern oder anderen geeigneten

medizinischen Einrichtungen in den medizinischen Fachgebieten:

1. Chirurgie (240 h)

2. Innere Medizin (240 h)

3. Orthopädie (240 h)

4. Neurologie (240 h)

5. Pädiatrie (160 h)

6. Psychiatrie (80 h)

7. Gynäkologie (80 h)

8. zur Verteilung auf die Fachgebiete (240 h)

9. sonstige Einrichtungen, Exkursionen (80 h)

Kosten der Ausbildung:

Für die Ausbildung können Kosten anfallen, insbesondere Lehrgangsgebühren bzw. Schulgeld (v. a. an

privaten Bildungseinrichtungen) sowie Aufnahme- und Prüfungsgebühren. Für den theoretischen Unterricht

entstehen Lernmittelkosten (z.B. für Fachliteratur). Für die praktische Ausbildung wird Berufskleidung

benötigt. Auch Fahrtkosten und Kosten für auswärtige Unterbringung können entstehen.

An der Schule für Gesundheitsberufe e.V. in Eisenhüttenstadt sowie an der Medizinischen Schule des Carl-

Thiem-Klinikums in Cottbus ist die Ausbildung schulgeldfrei.

Schüler/innen, die an einer berufsbildenden Ausbildung teilnehmen, können unter bestimmten

Voraussetzungen eine Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz ( BAföG ) oder einen

Bildungskredit in Anspruch nehmen.

Ausbildungsvergütung und -förderungen:

Eine Vergütung wird nicht gezahlt.

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 8/18


Berufs- und Verdienstaussichten:

Die Berufsaussichten für Physiotherapeut/innen sind als gut zu bewerten - Anstellungsschwierigkeiten

bestehen nur in geringem Umfang. Allerdings werden einige Stellen nur in Teilzeit ausgeschrieben, was im

Vergleich zur Vollzeitbeschäftigung teils deutliche finanzielle Einbußen mit sich bringt.

In Bezug auf das Einkommen bestehen teils große Unterschiede in Bezug auf Qualifikationen,

Aufgabenfelder und beruflicher Erfahrung. Bei einer Beschäftigung im öffentlichen Dienst in der

Entgeltgruppe E7 für medizinische Berufe ist z.B. ein Monatsbruttoentgelt von 2.059 € bis 2.696 € möglich.

Das Erreichen der jeweils nächsten Stufe ist von den Zeiten ununterbrochener Tätigkeit in der Entgeltgruppe

und der Leistung abhängig. In der freien Wirtschaft wird zum Teil deutlich weniger gezahlt.

Quelle : Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Weiterentwicklungen und neue Verfahren im Gesundheitswesen mit Schnittstelle zur Physiotherapie sind

Herausforderungen, denen sich Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen immer wieder neu stellen

müssen. Für zugelassene Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen sind gemäß Rahmenempfehlungen

fachspezifische Fortbildungen vorgeschrieben (60 Fortbildungspunkte in 4 Jahren), um die Qualität der

Heilmittelerbringung sicherzustellen.

Das Themenspektrum für eine fachliche Anpassungsweiterbildung ist breit und reicht von Motopädie über

Atemtherapie bis hin zu EDV. Auch wenn sich Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen auf

Einsatzgebiete spezialisieren möchten, finden sie in Bereichen wie Lymphdrainage oder Brügger-Therapie

entsprechende Angebote.

Wer sich das Ziel gesetzt hat, beruflich voranzukommen, kann ebenso aus einer Palette an Angeboten zur

Aufstiegsweiterbildung auswählen. Naheliegend ist es, die Prüfung als Fachwirt/in im Sozial- und

Gesundheitswesen abzulegen. Auf Leitungs- und Spezialfunktionen, z.B. auf der mittleren Führungsebene,

bereiten auch andere Weiterbildungen vor, wie beispielsweise Betriebswirt/in für Management im

Gesundheitswesen.

Zum beruflichen Aufstieg dienen folgende Aufstiegsfortbildungen:

● Fitnessfachwirt/Fitnessfachwirtin

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 9/18


● Fachwirt/Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen

● Betriebswirt/Betriebswirtin (Fachschule) für Sozialwesen

● Betriebswirt/Betriebswirtin (Fachschule) für Management im Gesundheitswesen

Studienfächer:

● Physiotherapie (Bachelor) z.B. FH Senftenberg

● Sportwissenschaft (Bachelor)

● Medizin-, Pflegepädagogik (Bachelor)

● Gesundheits-, Rehabilitationspsychologie (Bachelor)

● Komplementärmedizin (Bachelor)

Interessante Links:

Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten IFK e.V.

http://www.ifk.de

Portale für Physiotherapie:

http://www.physio.de/

http://www.physiotherapie.de/

http://www.physioweb.de

http://www.physiotherapeuten.de/

http://www.physiowissen.de/

Das Gesetz über Berufe in der Physiotherapie

www.gesetze-im-internet.de

Verband Physikalische Therapie

http://www.vpt.de/

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)

https://www.physio-deutschland.de/

Tagesablauf eines Physiotherapeuten

http://www.planet-beruf.de/Tagesablauf-Physioth.15076.0.html

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 10/18


Arbeitnehmervertreter (Gewerkschaften, Berufsverbände):

ver.di - Bezirk Bayern

Migration

Ulrich Gammel

Schwanthaler Str. 64

D-80336 München

Deutschland

Tel.: +49 (0)89-59977-1061

E-mail: ulrich.gammel@verdi.de

WWW: Homepage

Arbeitgebervertreter (Kammern, Wirtschaftsverbände):

Arbeitgeberverband Pflege e.V.

Geschäftsführer

Dr. Helmut Braun

Mauerstraße 85

D-10117 Berlin

Deutschland

Tel.: +49 (0)30 6780 637-0

Fax: +49 (0)30 6780 637-22

E-mail: braun@arbeitgeberverband-pflege.de

WWW: Homepage

Kommunaler Arbeitgeberverband Bayern (KAV Bayern)

Hermann-Lingg-Str. 3

80336 München

Deutschland

Tel.: 089-5309870

Fax: 089-53098726

E-mail: info@kav-bayern.de

WWW: Homepage

Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V.

Zusammenschluss von Spitzen- und Landesverbänden der Krankenhausträger.

Wegelystraße 3

10623 Berlin

Deutschland

Tel.: +49 (0)30 39801-0

Fax: +49 (0)30 39801-3000

E-mail: dkgmail@dkgev.de

WWW: Homepage

Arbeitsvermittler:

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 11/18


Arbeitsagentur Weilheim

EURES-Berater

Wilhelm Merkl

Karwendelstraße 1

D-82362 Weilheim

Deutschland

Tel.: +49 881 991 224

Fax: +49 881 991 240

E-mail: Wilhelm.Merkl@arbeitsagentur.de

WWW: Homepage

Attraktive Arbeitgeber aus der Region:

Kursana Residenzen GmbH

Personalabteilung

Mauerstraße 85

10117 Berlin

Deutschland

Tel.: +49 (0)30 2025 - 2000

Fax: +49 (0)30 2025 - 2099

E-mail: kursana-personal@dussmann.de

WWW: Homepage

Caritas Jobs

- deutschlandweite Stellenbörse der Caritas

Karlstr. 40

D-79104 Freiburg

Deutschland

Tel.: +49 (0)761 - 200 - 0

E-mail: info@caritas.de

WWW: Homepage

Ansprechpartner in Ausbildungsfragen:

Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit München

Kapuzinerstraße 30

D-80337 München

Deutschland

Tel.: +49 (0)89 5154-6182

Fax: +49 (0)89 5154-6693

E-mail: muenchen.biz@arbeitsagentur.de

WWW: Homepage

Beherrscht folgende Sprachen: deutsch, englisch

Sonstige wichtige Ansprechpartner:

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 12/18


Bundesinstitut für Berufsbildung

Abteilung Internationales, Europäische Bildungspolitik

Dr. Georg Hanf

Robert-Schuman-Platz 3

D-53175 Bonn

Deutschland

Tel.: +49 (0)228 107 - 1602

Fax: +49 (0)228 107 - 2964

E-mail: hanf@bibb.de

WWW: Homepage

Bundesagentur für Arbeit

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Villemombler Straße 76

D-53107 Bonn

Deutschland

Tel.: +49 (0)228 713 13 13

Fax: +49 (0)228 713 270 1111

E-mail: zav-auslandsvermittlung@arbeitsagentur.de

WWW: Homepage

Anerkennung des Abschlusses:

Deutschland –› Italien :

Herkunftsberuf: Physiotherapeut,-in

Zielberuf: Physiotherapeut,-in (Fisioterapista)

Chancen des Verfahrens:

Wenn es sich um eine dreijährige Fachschulausbildung handelt, wird der Beruf in der Regel vom

italienischen Gesundheitsministerium in Rom anerkannt.

- Bei einer verkürzten Ausbildung von 2 Jahren kann keine Anerkennung als Physiotherapeut stattinden.

Allenfalls als Masseur, der jedoch nur unter Aufsicht arbeiten darf.

- Wenn die Ausbildung mindestens 3 Jahre dauert und einen Hochschulabschluss einschließt (z.B.

Bachelor ), wird der Beruf erfahrungsgemäß anerkannt .

Falls eine Anerkennung vom italienischen Gesundheitsministerium in Rom verweigert wird, kann unter

Umständen die Autonome Provinz Bozen-Südtirol eine Gleichwertigkeitkeitserklärung und somit eine

Berufsausübungsberechtigung für das Territorium der Autonomen Provinz ausstellen, wenn eine

Abitur/Matura vorhanden ist.

Praktische Hinweise und Hilfestellung für das Anerkennungsverfahren in Rom v.a. für Personen aus dem

deutschsprachigen Ausland bietet Ihnen die Autonome Provinz Bozen-Südtirol, Abteilung

Gesundheitswesen an (siehe Rubrik "Ansprechpartner")

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 13/18


erforderliche Unterlagen:

Für die Erlangung der Anerkennung beim italienischen Gesundheitsministerium in Rom:

1.) eine Kopie des Abschlussdiploms , das durch einen vereidigten Übersetzer auf Italienisch übersetzt

wurde.

2.) eine EU-Konformitätserklärung , die durch durch eine deutsche Behörde ausgestellt wird. Je nach

deutschem Bundesland gibt es unterschiedliche Stellen (z.B. Landes- oder Regierungsbezirksebene). In

Bayern und Baden-Württemberg sind die Regierungsbezirke zuständig, in dem sich die Ausbildungstelle

befindet (z.B. Oberbayern bzw. Tübingen ). Damit diese Richtlinienbestätigung ausgestellt werden kann,

müssen sie bei der deutschen Behörde einen Antrag auf Ausstellung einer Richtlinienbestätigung stellen.

Dem Antrag ist eine beglaubigte Kopie des Diplomzeugnisses und eine einfache Kopie des

Personalausweises beizulegen. Nach Prüfung der Unterlagen sendet die deutsche Behörde die Besätigung

an das italienische Gesundheitsministerium oder an Ihre private Adresse.

3.) eine einfache Kopie des Personalausweises (ohne Übersetzung).

4.) das detaillierte Lehrprogramm (durch einen vereidigten Übersetzer auf Italienisch übersetzt) mit

Übersicht der geleisteten Theorie und Praxisstunden im Rahmen der Ausbildung.

Die Zusendung der Unterlagen nach Rom per Einschreiben mit Rückschein ist ratsam!

Für die Anerkennung der Gleichwertigkeit in der Provinz Südtirol:

1.) Ausgefüllter Antrag: Ansuchen

2.) Beglaubigte Kopie eines in einem Staat des deutschen Sprachraums erworbenen Diploms mit amtlicher

Übersetzung

3.) Lehrgangsprogramm (beglaubigte Kopie) für die vorgeschriebene Ausbildung, die für die einzelnen

Fächer jeweils vorgesehenen Stundenzahlen und Inhalte sowie Angabe der erforderlichen

Praktikumsstunden (ausgestellt von der Schule) mit amtlicher Übersetzung

4.) EU-Konformitätsbescheinigung des Studientitels, ausgestellt von der zuständigen Regierungsbehörde

(Gesundheitsministerium), mit amtlicher Übersetzung

5.) Kopie des Maturadiploms/Abiturdiploms

6.) Fotokopie des Personalausweises

Dauer des Verfahrens:

Für die Ausstellung der erforderlichen Unterlagen in Deutschland und für das Anerkennungsverfahren in

Italien muss mit folgenden Wartezeiten gerechnet werden:

- Vereidigte Übersetzung des Diploms/Zeugnisses und des Lehrprogramms: ca. 2-3 Tage

- Austellung der EU-Konformitätserklärung durch die deutsche Behörde: ca. 1 Wochen

Nach der Einreichung aller erforderlichen Unterlagen dauert das Anerkennungsverfahren in Italien in der

Regel 4 Monate . Die Ausstellung Gleichwertigkeitserklärung für die Provinz Südtirol dauert ca. 2-3

Monate . Es muss im Einzelfall aber auch mit längeren Wartezeiten gerechnet werden v.a. wenn

Ausgleichsmaßnahmen verlangt werden.

Kosten des Verfahrens:

- Die vereidigte Übersetzung kostet ca. 1,10 - 1,30 Euro pro Zeile. Eine notarielle Vereidigung des

Abschlusszeugnisses (Diplom etc.) ist nur dann notwendig, wenn die Übersetzung ins Italienische nicht von

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 14/18


einem der Partnerübersetzungsbüros der italienischen Konsulate erstellt wurde.

- Beglaubigungen sind in Deutschland beim Notar oder einer dienstsiegelführenden Behörde (zB.

Bürgerämter) erhältlich, meist sind die amtlichen Beglaubigungen mit ca. 15€/Dokument jedoch günstiger,

da notarielle Beglaubigungen sich nach der Seitenzahl richten.

- Die Austellung der EU-Konformitätserklärung durch eine deutsche Behörde kostet zwischen 30 bis 50

Euro .

Falls Ausgleichsmaßnahmen erforderlich sind können für die abzulegenden Prüfungen und

Zusatzausbildungen Kosten in Höhe von mehreren hundert Euro entstehen.

Deutschland –› Österreich :

Herkunftsberuf: Physiotherapeut,-in

Zielberuf: Physiotherapeut,-in (BSc)

Chancen des Verfahrens:

Für die Berufszulassung in der "Physiotherapie" für Antragssteller aus Deutschland kann das "verkürzte

Berufszulassungsverfahren (One-Stop) " angewandt werden. Es ist der schnellste Weg für die Erlangung

einer Berufsberechtigung für einen Gesundheitsberuf in Österreich.

Eine Berufszulassung kann vom österreichischen Gesundheitsministerium innerhalb von 30-60 Minuten

erteilt werden, wenn alle Unterlagen vollständig vorgelegt werden.? Das One-Stop-Verfahren wird derzeit nur

an einem Tag in der Woche durchgeführt.

Praktische Hinweise und Hilfestellung erteilt das Bundesministerium für Gesundheit, Abteilung für

allgemeine Gesundheitsrechtsangelegenheiten und Gesundheitsberufe , Wien.

erforderliche Unterlagen:

1. Persönlich unterfertigter formloser Antrag unter Angabe einer Zustelladresse in deutscher Sprache.

Benutzen Sie hierfür bitte das folgende Formular: Antragsformular für Gesundheitsberufe

2. Ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs, welches bei Vorlage nicht

älter als drei Monate ist

3. Polizeiliches Führungszeugnis (Leumundszeugnis) des Herkunftsstaates, welches bei Vorlage nicht

älter als drei Monate ist

4. Nachweis der Staatsangehörigkeit durch Vorlage eines Reisepasses, eines Personalausweises oder

eines Staatsbürgerschaftsnachweises. Bei Namensänderungen zusätzlich einen entsprechenden Nachweis

(Heiratsurkunde, Scheidungsurteil etc.)

5. Bargeld in der Höhe von ca. € 150,- (Bankomat im Haus vorhanden) zur Zahlung der zu entrichtenden

Gebühren und Verwaltungsabgaben

6. Sollten Sie nicht persönlich kommen, sondern einen/eine Vertreter/Vertreterin schicken, benötigt diese/r

eine von Ihnen persönlich unterfertigte Vollmacht (Formular ) für das gesamte

Berufszulassungsverfahren, die zu vergebühren ist.

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 15/18


7. Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Physiotherapeut/in

8. Zeugnis über die staatliche Prüfung in der Physiotherapie

9. Lebenslauf , aus dem der Bildungsweg und die Berufserfahrung ersichtlich sind

10. Nachweis einer erfolgreich absolvierten Aus-, Fort- oder Weiterbildung in der „manuellen

Lymphdrainage“ im Mindestausmaß von 40 Stunden

Sämtliche Unterlagen sind im Original vorzulegen . Weiterhin sind alle Unterlagen auch in Kopie

vorzulegen . Bei Nichtvorlage aller notwendigen Unterlagen der genannten Art und Form ist ein verkürztes

Berufszulassungsverfahren nicht möglich!

Dauer des Verfahrens:

- Polizeiliche Führungszeugnisse werden beim örtlichen Einwohnermeldeamt oder Bürgeramt in

Deutschland beantragt und dann per Post dem Empfänger zugestellt und dauert ca. 2 Wochen .

- Das ärztliche Attest über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs, welches bei Vorlage

nicht älter als drei Monate sind darf, kann vom Hausarzt im Deutschland sofort nach der Untersuchung

ausgestellt werden.

- Die beeidigte Übersetzung aller notwendigen Dokumente dauert in der Regel nur wenige Tage .

- Die Dauer für das verkürzte Berufszulassungsverfahren beim österreichischen Gesundheitsministerium

beträgt ca. 30-60 Minuten , falls alle Unterlagen vollständig vorgelegt werden.

Kosten des Verfahrens:

- Ausstellung des polizeilichen Führungszeugnisses: 13,- Euro

- Kosten für das ärztliche Attest über die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs: je nach Arzt

10-30€

- Gebühren und Verwaltungsabgaben: 150,- Euro

Deutschland –› Schweiz :

Herkunftsberuf: Physiotherapeut,-in

Zielberuf: Physiotherapeut,-in

Chancen des Verfahrens:

Nicht-universitäre Gesundheitsberufe werden vom Schweizer Roten Kreuz (im Auftrag des Bundesamts für

Berufsbildung und Technologie) bearbeitet. Da Physiotherapie ein reglementierter Beruf ist, ist die

Anerkennung verpflichtend. Der Beruf wird erfahrungsgemäß anerkannt , wenn bereits Berufserfahrung

(mind. 1 Jahr) vorgewiesen werden kann.

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 16/18


Vor dem offiziellen Antrag kann eine Vormeinung beantragt werden, in der festgestellt wird, ob und für

welches Berufsbild eine Anerkennung möglich ist. In diesem Fall ist eine Vormeinung ratsam, da die

Antragssteller hier die für die Leistungsabrechnung erforderliche Nummer erhalten und diese innerhalb von 1

Monat ausgestellt wird.

Praktische Informationen und Hinweise erhalten Sie beim Schweizer Roten Kreuz, Abteilung

Berufsbildung . Telefonische Auskünfte werden von Montag - Freitag von 08. 00 Uhr – 12. 00 Uhr unter der

kostenpflichtigen Nummer 0900 733 276 erteilt. Die Minutengebühr beträgt CHF 2.50. Die ersten 90

Sekunden sind kostenlos.

erforderliche Unterlagen:

Alle EU-BürgerInnen können direkt aus ihrem Heimatland ein Anerkennungsgesuch einreichen. Für sie wird

kein Wohnsitznachweis in der Schweiz verlangt.

A) Die Vormeinung besagt, ob Ihr Diplom im Prinzip anerkannt werden kann und macht Sie auf die

künftigen Anerkennungsbedingungen aufmerksam. Dieses Dokument wird oft vom zukünftigen Arbeitgeber

oder von den Krankenversicherern für die Leistungsabrechnung verlangt.

Einzureichende Unterlagen:

1. Das ausgefüllte Formular

2. Einfache Kopie Ihres Ausbildungsabschlusses (Diplom, Ausweis, Urkunde usw.)

3. Einfache Kopie der Ausbildungsbestätigung , d.h. eine detaillierte Auflistung des Inhalts der Ausbildung

mit Angabe der genauen Stundenzahlen der einzelnen Fächer (Theorie) und der Anzahl der absolvierten

Praktika (Gebieten nach Wochen/Stunden), versehen mit Datum, Unterschrift und Stempel der Schule

4. Einen tabellarischen Lebenslauf (CV)

B) Die Unterlagen für das Anerkennungsgesuch müssen ebenfalls mit dem Formular zur Vormeinung

beantragt werden. I.d.R. müssen Sie dann folgende Dokumente vorlegen:

1. Urkunde und Prüfungszeugnis über die absolvierte Ausbildung in beglaubigter Kopie

2. Ausbildungs- und Prüfungsprogramm auf maximal zwei bis drei Seiten (Fächerliste mit Anzahl

Lektionen pro Fach und Jahr) in beglaubigter Kopie

3. Arbeitszeugnisse (Nachweis der Berufspraxis), einfache Kopie

4. Pass oder Identitätskarte, einfache Kopie

5. Quittung oder Doppel der einbezahlten Bearbeitungsgebühr

Amtliche Übersetzungen sind nur dann nötig, wenn die Dokumente nicht in einer der nachfolgenden

Sprachen ausgestellt wurden: Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch.

Achtung: Für eine selbständige Ausübung des Berufes ist zusätzlich eine Bewilligung des kantonalen

Gesundheitsamtes nötig. Um diese zu erhalten, muss das

-Abschlussdiplom gemeinsam mit der

-Anerkennung durch die zuständige Behörde und

-das ausgefüllte Formular (zum Download auf der Homepage erhältlich) zum Antrag auf Bewilligung bei

dem Gesundheitsamt Graubünden

eingereicht werden.

Dauer des Verfahrens:

Wenn das Dossier komplett vorliegt und die Bearbeitungsgebühr bezahlt wurde, ergeht der Bescheid über

die Anerkennung innerhalb von 3 Monaten .

Kosten des Verfahrens:

Beglaubigungen stellen in Deutschland öffentliche Behörden (Gemeindebehörde, Rathaus) sowie Notare. Es

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 17/18


ist 5 € pro Dokument zu rechnen, bei den notariellen Beglaubigungen errechnen sich die Gebühren nach

dem Verkehrswert (meist ca. 13€ pro Dokument/Zeugnis )

Die Kosten für eine Vormeinung liegen bei CHF 120

Je nach Aufwand im administrativen und inhaltlichen Bereich kostet die Anerkennung zwischen CHF 500.-

und 940.- Im Regelfall erfolgt eine EU-harmonisierte Anerkennung, diese kostet CHF 500 .

Falls für die Anerkennung eine Zusatzausbildung oder eine Eignungsprüfung absolviert werden muss,

entstehen Mehrkosten . Diese Kosten werden von den Anbietern der Ausgleichsmaßnahmen den

gesuchstellenden Personen direkt in Rechnung gestellt.

Physiotherapeut/-in (Deutschland) Seite 18/18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine