Magazin für Sprockhövel - Image Magazin

image.herbede.de

Magazin für Sprockhövel - Image Magazin

Magazin für Sprockhövel

Auflage:

15.000

13

2011

Image

Magazin für Sprockhövel und Umgebung ☎ 0 23 02/1 71 46 74 • www.image-sprockhoevel.de

Frohe Weihnachten

wünscht Ihnen das

Image-Team!

UHREN • SCHMUCK • BRILLEN • KONTAKTLIENSEN

Wir wünschen unseren Kunden und Freunden

eine frohe, besinnliche Weihnachtszeit und ein

erfolgreiches gesundes Neues Jahr 2012.

Hauptstraße 17 • 45549 Sprockhövel

Telefon: 0 23 24 / 7 19 77


Bredenscheider Str. 139 • 45527 Hattingen

Vielen Dank für Ihr Vertrauen,

die besten Wünsche

für die Festtage und

ein gesundes Jahr 2012.

Ihr persönlicher Pflegedienst

für Hattingen und Sprockhövel

Ihr Beratungstelefon: 0 23 24 / 9 02 35 23

Helga Kistner aus Niedersprockhövel nimmt ihren Gewinn aus der

Sparkassen Sparlotterie entgegen: einen neuen VW Golf Variant.

Stadtbücherei Öffnungszeiten

Die Stadtbüchereien Haßlinghausen und Niedersprockhövel

bleiben vom 27.12.2011 bis zum 30.12.2011 geschlossen. Am

3.1.2012 sind die Büchereien wieder zu den gewohnten Zeiten

geöffnet.

Haßlinghausen: Dienstag 10:00 bis 14:00 und 15:00 bis 18:00

Uhr; Mittwoch und Freitag 15:00 bis 18:00 Uhr; Donnerstag

10:00 bis 14:00 Uhr.

Niedersprockhövel: Dienstag und Mittwoch 15:00 bis 18:00 Uhr;

Donnerstag 16:00 bis 19:00 Uhr und Freitag 10:00 bis 12:00 Uhr.

TV-Gesundheitsmarkt

„Wir bewegen uns, macht alle mit“

Der Turnverein Hasslinghausen

1862 e.V. verfolgt seit vielen

Jahren sein Ziel, der Sportverein

mit Leistungs-, Breiten-,

Freizeit- und Gesundheitssport

zu sein. Als ältester Sportverein

in Sprockhövel mit fast

1000 Mitgliedern wird sportliche

Betätigung für 1-jährige

bis über 90-jährige Menschen

angeboten, denn Sport tut gut

– Bewegung lohnt sich.

Beides trägt zur Gesundheit,

zum Wohlbefinden und zur Zufriedenheit

bis hin zu gesteigerten

Lebensqualität bei. Unter

Berücksichtigung einer immer

älter werdenden Gesellschaft

haben gesundheitsorientierte

Angebote des TVH unter präventiven,

rehabilitativen oder

allgemein unter gesundheitsorientierten

Aspekten in den

vergangenen Jahren zunehmend

an Bedeutung gewonnen.

Vor dem Hintergrund,

dass durch entsprechende

Gesetzesnovellen die Krankenkassen

die Möglichkeiten

erhalten haben, entsprechend

zertifizierte Sportangebote

über Bonussysteme/Beitragsrückerstattungen

und Kostenübernahmen

Anreize an -

zubieten, wird sich dieser

Trend zunehmend verstärken.

KiTa St. Januarius

Goldtaler in Sprockhövel

In der Vorweihnachtszeit lässt

Frau Holle in Hattingen für

die Kinder Goldtaler regnen.

In Sprockhövel ließ Markus

Meier, Vorstand der Stiftung

„help and hope“, symbolisch

Goldtaler regnen, und zwar

für die Kinder der katholischen

Tagesstätte St. Januarius.

„Mit Hilfe der Spende von

1.000 Euro können endlich

Motorik fördernde Spielgeräte

für den Bewegungsraum

angeschafft werden, auf die

der Förderverein schon lange

hinarbeitet“, so Frau Dr. Birgit

Klinkert, Vorstand des Fördervereins

der KiTa St. Januarius.

Anfang November hatten

die Eltern der Kinder auf dem

traditionellen Gänsemarkt der

Gemeinde St. Januarius selbstgebackenen

Kuchen verkauft.

Unterstützt wurde der Kindergarten

dabei vom Restaurant

„Zum Dorfkrug“, das eine Suppe

und Crêpes spendete. Auch

dieser Erlös aus der Bewirtung

wird zur Finanzierung der benötigten

Geräte beitragen. Die

Stiftung „help and hope“ unterstützt

Kinder auf nationaler

und internationaler Ebene

und fördert Projekte, die der

Entwicklung und Bildung der

Kinder dienen.

Markus Meier (Vorstand der Stiftung „help and hope“), Dr. Birgit

Klinkert (Vor stand des Fördervereins der Kath. KiTa St. Januarius,

Sprockhövel), Kinder der Kath. Kindertagesstätte St. Januarius,

Sprockhövel

2

Wirbelsäulenschonende Gymnastik für Jedermann Beginn 16.01.2012 19.45 Uhr Turnhalle Haßlinghausen

Power on, fit durch Bewegung Beginn 09.01.2012 19.15 Uhr Gymnastikraum Schule Hobeuken

Aqua-Fit mit Kleingeräten Beginn 17.01.2012 19.15 Uhr Schwimmbad Turnhalle Haßl.

Wassergymnastik mit Kleingeräten Beginn 09.01.2012 14.45 Uhr dto.

Rücken-Fit (Schwerpunkt Haltung und Bewegung) Beginn 11.01.2012 18.30 Uhr Gymnastikraum Schule Hobeuken

Woman-active (Frauen ab 20 Jahren mit Kinderbetreuung) Beginn 12.01.2012 16.30 Uhr AWO Familienzentrum Blumenhaus

Sport für Herz-Kreislauf-Erkrankte Jeden Montag 19.00 Uhr Sporthalle Haßlinghausen

Sport Menschen mit geistiger Behinderung Jeden Montag 17.00 Uhr Kreissporthalle Haßlinghausen

Image l Dezember 2011


Wie ein Schüler und ein Schuster den

Straßenkindern in Bolivien helfen

Eine etwas andere

Weihnachtsgeschichte

Die 1,1 Millionen km² große Republik Bolivien liegt im Nordosten

Lateinamerikas, umgeben von Argentinien, Brasilien,

Chile, Paraguay und Peru. Bolivien gilt als ärmstes und am

wenigsten entwickeltes Land Südamerikas. Eine hohe Kriminalitätsrate,

mangelnde industrielle Infrastrukturen und hohe

Arbeitslosigkeit stehen einem Reichtum an natürlichen Ressourcen

(Bodenschätze, Erdöl und Erdgas usw.) gegenüber.

Leben erträglicher zu machen

und um sich von dem

Das Leben der Straßenkinder

in Bolivien ist hart. Von ihren

Familien verlassen, versuchen

sie als Schuhputzer, Ausrufer

in Bussen oder einfach als

Bettler ein paar Bolivianos

(bolivianische Währung) zu

ergattern. Sie schlafen überall

dort, wo es einigermaßen

erträglich warm ist, wie zum

Beispiel in Parks, unter Brücken

oder in Hauseingängen.

Viele der Straßenkinder

schnüffeln Kleber oder rauchen

Marihuana, um sich das

Foto:Gregorio Iriarte

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest

und viel Gesundheit, Glück

und Erfolg im Jahr 2012.

Genießen Sie die Feiertage, freuen Sie

sich auf das Zusammensein mit Ihrer

Familie und Freunden. Genießen Sie

auch das weihnachtliche Sprockhövel

mit seinen wunderschön geschmückten

Straßen. Mit Sicherheit finden Sie hier

noch einige Geschenkideen, mit denen

Sie jemandem eine Freude machen

können.

Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen

bei der aktuellen Ausgabe unseres

Magazins,

Ihre Redaktion

permanent vorhandenen

Hungergefühl zu befreien.

Schnell merken sie, dass es

leichter ist zu stehlen als zu

arbeiten. Um genau dieses

Problem kümmern sich Dustin

Kuhn und der Absatzjäger

Bodschwinna. Dustin Kuhn

ist 13 Jahre alt und besucht

die 7. Klasse der Hauptschule

in Sprockhövel. „Arbeiten

für Kinder in Bolivien“ lautet

das Motto. Herr Bodschwinna

war begeistert als Dustin

ihn fragte, ob er einen Tag bei

ihm arbeiten könne: von 9.00

bis 13.00 Uhr und nach einer

kleinen Pause von 15.00

bis 18.00 Uhr. Ausgemacht

wurde ein Stundenlohn von

5 €. Das verdiente Geld wird

nach Bolivien gespendet, um

eben den armen Kindern etwas

zum Essen zu beschehren

und so vielleicht die Klebstoff-

und Mariuhanasucht zu

stoppen. Da 92 % der Bolivianer

Katholiken sind, wird

in Bolivien natürlich auch

Weihnachten gefeiert. Und

somit verschafft die Zusammenarbeit

zwischen Herrn

Bodschwinna und Dustin

Kuhn ein paar Kindern in

Bolivien ein schönes Weihnachtsfest.

HD.G Hausmeister und Dienstleistungsservice

Hans-Dieter Gambalat

Wir wünschen unseren Kunden

frohe Festtage sowie einen

guten Rutsch ins neue Jahr!

Eichendorffstraße 1 · 45525 Hattingen/Ruhr

Tel./Fax 0 23 24.59 40 34

Mobil 01 60.90 36 18 42

www.dieterkommt.de

Wir wünschen allen Kunden,

Freunden und Bekannten

ein schönes Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch

ins neue Jahr!

Traditionelle italienische Küche in der Birschel-Mühle

Mario Cappa

Café · Restaurant

Vielen Dank für Ihre Treue!

Fröhliche Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.

Auguri di buon Natale e felice Anno Nuovo.

Ma Cappa GmbH · Schleusenstraße 8 · Hattingen

☎ 0 23 24/3 44 77 60

info@restaurant-damario.de · www. restaurant-damario.de

3

Image l Dezember 2011


Niedersprockhövel

Spendenaktion bei Foto Sieper

Bei den Vorbereitungen für die weihnachtliche Hauptstraße in Niedersprockhövel

ist der Gedanke entstanden, Würstchen und Reibekuchen

zu verkaufen und den Erlös der AWO-OV-Haßlinghausen zu Spenden.

Dank der tatkräftigen Unterstützung von Angelika und Hans Walter

Erlbruch sowie der Familie von Inh. Ulrike Sieper/Foto Sieper, konnte

der Gedanke in die Tat umgesetzt werden. Sie überreichten der AWO-

Ortsverein-Haßlinghausen-Vorsitzenden Waltraud Uellendahl am

Samstag, den 10.12.2011, einen Scheck über 620,00 €. Frau Uellendahl

nahm den Scheck dankend entgegen und war sehr erfreut über

die Höhe des Betrages.

Foto von links: Hans-Walter Erlbruch, Joachim Sieper, Waltraud

Uellendahl, Christine Sieper, Inh. Ulrike Sieper, Angelika Erlbruch.


Kranken- und Altenpflege

Grundpflege • Behandlungspflege



24 Stunden

Nachtrufbereitschaft!

Fröhliche Weihnachten und

ein gesundes Neues Jahr!

Hölterstr. 58 • 45549 Sprockhövel • Tel.: 0 23 24/3 44 38 64

Fax: 02324/3445820 • Mobil: 01 73/2 97 56 09

E-Mail: nolting-pflege@web.de


Foto Sieper

Vielen Dank

für Ihre Treue.

Wir wünschen

unseren Kunden

ein frohes

Weihnachtsfest und

einen guten Rutsch

ins Jahr 2012.

Hauptstr. 27 · 45549 Sprockhövel · Tel.: 0 23 24/919 57 47

4

Schuhreparaturen

Schlüssel Schilder

Ihr Absatzjäger

Uwe Bodschwinna

Allen Kunden wünschen

wir ein frohes Fest

und ein gesundes

Jahr 2012.

Hauptstraße 23 · 45549 Sprockhövel · Telefon 0 23 24/7 14 21

Image l Dezember 2011


Allen Kunden ein Dankeschön für das

entgegengebrachte Vertrauen und

ein schönes Weihnachtsfest!

NEU:

Leser-Service WAZ & WR

Ihre örtliche Anlaufstelle!

Hauptstraße 34 • 45549 Sprockhövel

“ 02324/6866555

Email: der-buchladen@web.de

www.der-buchladen.net

Niedersprockhövel

Store

Inhaberin M. Obermann

Wir wünschen allen

Kunden eine wunderschöne

und trendige

Weihnachtszeit und ein

glückliches Jahr 2012.

Öffnungszeiten:

Mo–Fr 9.30–18.30 Uhr • Sa 9.30–14.00 Uhr

Hauptstraße 19 · 45549 Sprockhövel · Tel. 02324/6866392

Augenoptikermeister

Gunnar Brandes und Pilar Quiles Porta

Hauptstraße 45

45549 Sprockhövel

Tel. 0 23 24 / 7 81 64

Wir wünschen

unseren Kunden

ein wundervolles

Weihnachtsfest

und einen guten

Rutsch ins Neue

Jahr!

Nach Rücksprache machen wir

auch Hausbesuche!



spontan, ohne voranmeldung zum friseur!



Für Ihre Treue im Jahr 2011

bedanken wir uns ganz herzlich.

Wir wünschen Ihnen und

Ihrer Familie ein frohes Fest

und ein glückliches Jahr 2012!

✳ ✳

cut’n colour

inhaber rolf bähner

hauptstraße 15

45549 sprockhövel

telefon

02324 / 73097

dienstag–freitag 8.30–18.00 uhr / samstag 8.00–13.00 uhr

20 % Weihnachts-Rabatt

C. Leveringhaus, G. Knäpper-Martmöller GbR • Hauptstraße 20 • 45549 Sprockhövel • Tel.: 0 23 24 /6 86 82 69

bis zum 24.12.2011

Fröhliche Weihnachten und

ein gesundes Jahr 2012 wünschen Ihnen

Claudia Leveringhaus &

Gaby Knäpper-Martmöller.

5


Weihnachtlicher Hauptstraßenmarkt l Rückblick

Frau und Herr Heimen, Besser leben

Frau Leveringhaus, Casa Blanca

Herr Schulz, Der Buchladen

Foto Sieper

Uhren-Schmuck Krenzer

Das Christkind verteilt Geschenke.

Herr Brehmkamp

Frau Sieper mit Tochter und Frau Erlbruch

Weihnachtlicher

Hauptstraßenmarkt

vom 2. bis 4. Dezember

- Impressionen

Am Glühweinstand

Einblicke bei CBR Store

Herr Bodschwinna

6

Der Weihnachtsmann

in Sprockhövel

AWO-Stand beim weihnachtlichen Markt


Mensch, ärgere

dich nicht!

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der

Traditionen. Und jede Familie pflegt

so ihre eigenen… das Tannenbaumschmücken,

das Weihnachtsessen,

die Weihnachtsdekorationen und

natürlich: die Weihnachtskrippe. Als

ich in der letzten Woche in meiner

Weihnachtsdekokiste kramte, kam

eine kleine Krippe zum Vorschein,

die ich vor Jahren mit meinen Kindern

gebastelt hatte: der Stall – ein

Kinderschuhkarton, die Krippenfiguren

– aus Papier, bemalt und

zusammengeklebt, die Krippe – ein

kleines Kästchen und darin eine

kleine Mensch-ärgere-dich-nicht-

Holzfigur, der ein lachendes Gesicht

aufgemalt war. Bisher war mir das

nie aufgefallen, aber jetzt ging mir

irgendwie ein Licht auf: Das Filsstiftgesicht

grinste mich an: Mensch,

ärgere dich nicht! Was für eine wunderbare

und hintersinnige Idee! Ich

fühlte mich seltsam berührt von

diesem Holzsteinchen, das zwischen

Maria und Josef lag und die

Weihnachtsgeschichte ganz simpel

zusammenfasste: Mensch, ärgere

dich nicht, denn Gott ist Mensch

geworden!

Wenn ich so zurückdenke an die

erste Christnacht, wie viel Ärger

brachte dieses Geschehen für die

Anwesenden mit sich. Ärger für

Maria, denn die göttliche Wahl als

Gottesmutter ohne Ehemann brachte

sie in erhebliche Schwierigkeiten

– viel Ärger stand ihr ins Haus. Und

dann diese Volkszählung, nichts als

Ärger damit. Das halbe Land war

auf den Beinen. Maria musste hochschwanger

auf Reisen gehen und

dann gab es nicht einmal ein Bett für

diese junge Frau. Im Stall kam ihr

Kind zur Welt, sehr ärgerlich. Ärgerlich

war auch, dass die Weisen aus

dem Morgenlande den neugeborenen

König am falschen Ort suchten,

und somit den Kindermörder Herodes

auf den Plan brachten. Und

noch viel mehr Ärger sollte diesem

Kind folgen. Wo Gottes Sohn das

Wort ergriff und so ganz anders handelte,

als es die Menschen erwarteten,

war oft Ärger angesagt. Die

Mächtigen beschlossen, dem Ärger

ein Ende zu machen, sie brachten

ihn zum Schweigen und kreuzigten

ihn. Doch wieder einmal hatten die

Menschen die Rechnung ohne Gott

gemacht. Ärgerlich für die Feinde

Gottes, denn der Tod wurde zum

Triumph, weil Gott sich nicht aus

unserer Welt verbannen lässt.

Gott wird Mensch, um unsere Welt

menschlicher zu machen, damit wir

Menschen in Jesu Spuren gehen und

die Menschlichkeit neu entdecken.

Das ist nicht immer bequem, das

kann uns ganz schön fordern, wenn

Gott uns in den Dienst nimmt. Und

manche mögen sich darüber ärgern.

Aber letztlich wird der Ärger verschwinden.

Denn Gott will nicht,

dass wir uns ärgern, weder über die

großen noch über die kleinen Dinge,

weder über einen Mitmenschen

noch über uns selbst.

Wie wäre es denn, wenn wir uns an

diesem Weihnachtsfest vornehmen,

dass die Freude überwiegt und nicht

der Ärger?

Vielleicht haben Sie noch eine alte

Spielesammlung im Schrank? Und

vielleicht findet sich darin ein überzähliges

Mensch-ärgere-dich-nicht-

Püppchen? Dann nehmen Sie doch

Grußworte l Niedersprockhöveler Gemeinden

einen Filzstift zur Hand und malen

Sie der Holzfigur ein lachendes

Gesicht auf! Und dann stecken Sie

das Püppchen in Ihre Handtasche

oder in Ihre Jackentasche, damit

es Sie mitten im dicksten Ärger an

die Weihnachtsfreude erinnert: Freu

dich, du Menschenkind! Lass dich

nicht fesseln vom Ärger, von dem,

was dir misslingt! Freu dich an deinem

Nächsten. Freu dich an dir, an

den Dingen, die dir gelingen und

steck’ andere mit dieser Freude an!

Denn nicht umsonst singen wir ja in

unseren Weihnachtsgottesdiensten:

„O du fröhliche o, du selige, gnadenbringende

Weihnachtszeit! Welt ging

verloren, Christ ist geboren. Freue,

freue dich, o Christenheit! Mit dieser

Freude wünsche ich Ihnen ein

gesegnetes Weihnachtsfest!

Heike Rienermann,

Pfarrerin in der Ev. Kirchengemeinde

Sprockhövel

Evangelische Gottesdienstzeiten:

Heiligabend:

15.00 Uhr Familiengottesdienst (Pn.Rienermann)

15.00 Uhr Gottesdienst für Familien mit kleinen Kindern

im Gemeindehaus Perthes-Ring (P. Funda)

15.00 Uhr Gottesdienst mit Krippenspiel im Matthias-

Claudius-Haus (P. Stolorz)

16.30 Uhr Familiengottesdienst im Gemeindehaus Perthes-Ring

(P. Funda)

1700 Uhr Christvester (mit Ev. Kirchenchor)

(P. Stolorz)

1. Weihnachtstag

10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (P. Stolorz)

2. Weihnachtstag

10.00 Uhr Gottesdienst mit Ev. Kirchenchor (P. Funda)

Frieden in der

Welt?

Was wünschen wir uns mehr, als

Frieden in unseren Familien und

unter allen Völkern und Rassen. Immer

wieder wird deutlich, wie sehr

wir ihn brauchen – diesen Frieden.

Was uns in den letzten Wochen in

den Nachrichten gezeigt wird, ist

alles andere als das, was die Weihnachtsbotschaft

uns sagen will.

Jugendliche auf der ganzen Welt

wollen ein Zeichen setzen.

Dazu halten am Samstag, dem

10. Dezember, Vertreterinnen und

Vertreter der deutschen Pfadfinderinnen

und Pfadfinderverbände

das Friedenslicht aus Bethlehem in

Wien ab. Das vom Österreichischen

Rundfunk (ORF) in der Geburtsstadt

Jesu entzündete Licht wird

alljährlich am dritten Adventswochenende

an Pfadfinderinnen und

Pfadfinder aus ganz Europa weitergegeben.

Anschließend wird das Friedenslicht

mit Zügen in über 30 Städte

Deutschlands gebracht und dort

in zentralen Aussendefeiern an die

Gruppen gegeben, die es zu Weihnachten

in vielen regionalen und lokalen

Aktionen an „alle Menschen

guten Willens“ weiter reichen.

Seit 1994 verteilen deutsche Pfad-

finderinnen und Pfadfinder das Friedenslicht

aus Bethlehem und sorgen

dafür, dass dieses Symbol der Hoffnung

auf Frieden an Weihnachten in

zahlreichen Kirchengemeinden und

Wohnzimmern, Krankenhäusern

und Kindergärten, Seniorenheimen,

Asylbewerberunterkünften, Rathäusern

und Justizvollzugsanstalten

leuchtet.

Pfadfinderinnen und Pfadfinder

leisten aktive Friedensarbeit. Sie

suchen den Dialog mit Menschen

anderer Überzeugungen. Mit vielen

Aktionen bekennen sie nicht nur ihren

Glauben und ihre Überzeugung,

sondern treten aktiv für Frieden und

Gerechtigkeit ein.

In unserer pluralistischen Gesellschaft

bekommt der eigene Standpunkt

immer mehr Bedeutung. Nur,

wer seine eigene Identität kennt,

kann erfolgreich den Dialog mit anderen

Menschen suchen. Die kleine

Flamme aus einer der Krisenregionen

der Erde gibt einen konkreten

Anlass, persönliche Wertvorstellungen

und das, was Menschen verbindet

oder trennt, neu zu überdenken.

Aufbauend auf der Botschaft

Jesu Christi sind die Aktionen der

Pfadfinderinnen und Pfadfinder bei

der Weitergabe des Lichtes Ausdruck

des Glaubens und Zeichen

der Zuwendung zum Nächsten.

In unserer Gemeinde St. Januarius

brachten die Pfadfinder das Friedenslicht

am 4. Adventssonntag um

09.45 Uhr zur Hl. Messe mit.

Jeder, der dieses Licht mit nach

Hause nehmen oder weiterreichen

wollte, brachte eine Laterne o.ä. mit.

Als Zeichen der ökumenischen Verbundenheit

überreichte auch eine

Gruppe unserer Pfadfinder um 10

Uhr im Gottesdienst der evangelischen

Kirche das Friedenslicht.

Ich wünsche uns allen, dass dieses

Licht aus Bethlehem ein wenig mehr

Helligkeit in unsere Gemeinden, in

unsere Gesellschaft und vor allem

in unsere eigenen Herzen bringt

und jeder einzelne von uns dadurch

in der Lage ist, seinen Beitrag zum

Frieden zu leisten.

Ihre Ruth Beckhoff

(GRmK in St. Januarius)

Katholische Gottesdienstzeiten:

Heiligabend:

15.00 Uhr Kinderwort gottesdienst mit Krippenspiel

19.00 Uhr Christmette (mit Kirchenchor)

1. Weihnachtstag:

09.45 Uhr Hl. Messe (mit sacro pop)

2. Weihnachtstag:

09.45 Uhr Hl. Messe

Neujahr:

17.00 Uhr Hl. Messe (nicht 09.45 Uhr!)

7

Image l Dezember 2011


8

Aktuelles l im Dezember

Der Weihnachtswunschbaum

für Kinder in Sprockhövel

Eine großartige Aktion

initiierte in diesem Jahr

die Freiwilligenbörse von

Sprockhövel in Zusammenarbeit

mit dem Jugendamt

der Stadt Sprockhövel. Der

Weihnachtswunschbaum für

Sprockhöveler Kinder wurde

mit großer Begeisterung angenommen.

Viele Menschen sprachen sich

spontan aus, Kindern vor Ort

zu helfen und ihnen einen

Wunsch zu erfüllen. Die Wünsche

wurden von den Familien

in Zusammenarbeit mit dem

Jugendamt auf bunte Zettel

geschrieben, in Kugeln, getrennt

nach Mädchen, Jungen

und Alter verpackt und an den

Wunschbaum gehangen. Die

Geschenke konnten die Menschen

unverpackt im Rathaus

oder in der Freiwilligenbörse

in Haßlinghausen abgeben.

Hier wurden die Geschenke

dann weihnachtlich verpackt.

Bis Weihnachten erhalten die

Kinder dann ihre Geschenke,

entweder durch das Jugendamt

oder die Familien holen

diese persönlich ab.

Ende November stand der

Image l Dezember 2011

Weihnachtswunschbaum auf

dem Adventsmarkt in Haßlinghausen.

In kürzester Zeit

wurden 27 Kinderwünsche

von den Besucherinnen und

Besuchern abgenommen oder

es wurde Geld gespendet und

hiervon kauften die ehrenamtlichen

Helferinnen und Helfer

die gewünschten Dinge.

Am 2. Dezember stand der

Weihnachtswunschbaum bei

Schuhmode Geller (Foto) in

Niedersprockhövel, vorne im

Kassenbereich. Hier wurden

6 Kugeln innerhalb von einer

Stunde abgenommen. Viele

Kunden im Schuhhaus Geller

fanden diese Idee so gut, dass

auch sie im nächsten Jahr

gerne wieder oder neu mitmachen

möchten. Auch die

Familie Geller und ihre Mitarbeiter

waren begeistert und

erfüllten einem Jungen einen

Wunsch. Diese gute Aktion

wird im nächsten Jahr mit

Sicherheit wieder stattfinden,

so Geschäftsführer Christian

Geller.

Eine Super Idee, die nach

Wiederholung im nächsten

Jahr ruft!

Adventsgottesdienst 2011 für die

Kinder der GGS Börgersbruch

Am Montag nach dem 2. Advent

gab es einen stimmungsvollen

Gottesdienst für die

Kinder der GGS Börgersbruch

in der Evangelischen Kirche.

Das Besondere war, dass nach

langer Zeit wieder einmal

alle Klassen gemeinsam einen

Gottesdienst hatten, und

das sind immerhin knapp 300

Schülerinnen und Schüler.

Um dem Thema „Licht“ gerecht

zu werden, begann der

Gottesdienst früh am Morgen,

als es noch etwas dämmerte.

Martin Funda gelang es wie

so oft, die Kinder in seinen

Bann zu schlagen. Es wurde

viel gesungen, begleitet von

Martin Funda an der Gitarre

und Christoph Beermann am

Klavier. Die Kinder hatten in

der Schule fleißig geübt und

so tönte voller Gesang durch

die vollbesetzte Kirche. Einige

Kinder beteiligten sich

mit Wortbeiträgen und trugen

zum Gelingen des Gottesdienstes

bei. Einer der Höhepunkte

war sicher der Vortrag

von Martin Funda vom Hirten

Simon, der sein Lamm suchte,

das ihm verloren gegangen

war und das er schließlich an

der Krippe des neugeborenen

Jesuskindes wiederfand.

Unterstützt wurde die Geschichte

von wunderschönen

Zeichnungen aus einem

Bilderbuch. Erstaunlich, wie

ruhig es war und alle gut zuhörten,

als die ausdrucksvolle

Stimme von Martin Funda

die Geschichte zum Leben

erweckte. Wie schön und gut

für die Kinder wäre es doch,

wenn mehr Männer den Beruf

des Grundschullehrers ergreifen

würden! Ein weiterer

Höhepunkt war sicher das

Entzünden der Adventskerzen

und die Weitergabe des

Lichts über die Klassenlehrerin

an jedes einzelne Kind

in Form eines Teelichts. Der

Gottesdienst schloss mit dem

Lied „Tragt in die Welt nun

ein Licht“. Die Kinder durften

weiter fantasieren, wohin das

Licht überall getragen werden

könnte. Und bald ertönte

„Tragt in die Schule ein Licht“.

So geschah es dann auch. Alle

Lichter wurden in die Schule

gebracht, um dort täglich

bis zu den Weihnachtsferien

die Dunkelheit zu erhellen

und Gottes Segen spüren zu

lassen. Mit einem gemeinsamen

Vaterunser und dem

Segen Gottes wurden dann

alle Kinder und Lehrerinnen

entlassen. Die Kollekte, in

Höhe von rund 500 €, die in

diesem Gottesdienst gesammelt

wurde, geht nach Weißrussland,

als Ersatz für die vielen

Päckchen, die sonst jedes

Jahr in der GS Börgersbruch

gepackt wurden und für deren

Transport sich in diesem Jahr

leider keine Sponsoren finden

ließen.

Danke an alle Spender, an

Martin Funda und die Kollegin

Almut Degenhardt für die

Vorbereitung und Durchführung

dieses Gottesdienstes,

der so recht dazu angetan war,

sich in Vorweihnachtsstimmung

einzufinden.


Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid

war gern die Kooperation

mit den Sprockhövelern

Unternehmen Fröhlich &

Dörken und fasch eingegangen

und hatte die Schirmherrschaft

für das 3. Sprockhöveler

Gastspiel der YBB NRW

im September übernommen.

Das Konzert war als Benefizkonzert

angelegt. Die erbetenen

Spenden am Ende

der Vorstellung kommen nun

wiederum den Sprockhöveler

Jeki-Kindern zugute.

Ismael Klein, Vorsitzender des

Stadtmarketingvereins und

Geschäftsführer des Hauses

fasch, ist es ein besonderes

Anliegen, dass dieses Projekt

„Jedem Kind ein Instrument“

auch nach der Kulturhauptstadt

RUHR2010 mit Nachhaltigkeit

weiter geht: „Denn

alle Grundschulkinder – egal

mit welchem elterlichen Hintergrund

– bekommen dadurch

die Chance, wenn sie

Versprochen, ist versprochen

Jeki erhält Benefizbetrag aus dem 3. YBB-Konzert

Lust dazu verspüren, ein Instrument

zu erlernen. Mal abgesehen

vom pädagogischen

Nutzen. Deshalb ist es von

unschätzbarem Wert, dass

jeder Cent, der auf diese Art

und Weise zusammenkommt,

in das Jeki-Projekt investiert

wird. Eine gute Investition für

die Zukunft. Nämlich in unsere

Kinder.“

Ende November wurden

in der GGS Börgersbruch

die eingenommenen Spendengelder

aus dem Konzert

(648,35 €) und einer weiteren

Spende des Stadtmarketingvereins,

nunmehr insgesamt

1.000,00 €, dem Projekt Jeki

übergeben.

Als kleines Dankeschön gaben

die Jeki-Kinder mit ihrer

Bild oben: Kinder bedanken sich

mit einem kleinen Konzert

Bild links: Jeki erhält einen

Spendenbetrag; von links nach

rechts Bürgermeister Dr. Klaus

Walterscheid, Ismael Klein, Ralf

Sondermann (Vorsitzende des

Stadtmarketingvereins), Dorothee

Bahne (Musikschulleiterin)

Musikschulleiterin Dorothee

Bahne ein kleines Konzert.

Bei der Geldübergabe

dabei waren Bürgermeister

Dr. Klaus Walterscheid und

Christa Heinbruch, Schulleiterin

GGS Börgersbruch, für

den Stadtmarktingverein die

beiden Vorsitzenden Ismael

Klein und Ralf Sondermann.

Bei dieser Gelegenheit weisen

wir schon jetzt darauf hin,

dass fasch für das Neujahrskonzert

am 28.01.2012 die

Cologne Concert BRASS engagiert

hat. Dafür wurde die

evangelische Kirche Haßlinghausen

reserviert.

Gruppe sacro pop meldet sich zurück

Konzert zum Ende der Weihnachtszeit

Seit inzwischen 36 Jahren hat

sich die Gruppe sacro pop St.

Januarius Sprockhövel dem

„Neuen Geistlichen Lied“ verschrieben.

Nach dem Wechsel

des musikalischen

Leiters vor einem

Jahr war die Gruppe

nur in ihrer Heimatgemeinde

bei

der musikalischen

Gestaltung von Gottesdiensten

zu hören.

Doch die 25 Sängerinnen

und Sänger

und 5 Bandmusiker/

innen waren keineswegs

untätig. Mit

ihrem neuen Leiter

Ludger Haumann

(Dortmund) haben sie sich

auf den spannenden Weg

gemacht, das bisherige Repertoire

qualitativ zu verbessern

und um neue Facetten

zu erweitern. Mit sichtbarer

Begeisterung interpretieren

die Sänger/innen moderne,

kritisch getextete, aber gerade

zur Weihnachtszeit auch

traditionelle und internationale

Lieder. Dabei werden sie

– und gerade das macht die

Gruppe sacro pop aus – von

ihrer Band einfühlsam begleitet.

„Joy to the world – Freue

dich Welt“ heißt eines der

Lieder und ist zugleich

der

Titel des Konzertes zum Ausklang

der Weihnachtszeit, in

dem sich die Gruppe sacro

pop erstmals im neuen Stil

präsentiert, und zwar am

15. Januar 2012

um 17:00 Uhr

in der St. Januarius-Kirche,

Von-Galen-Str. 7, Sprockh.

Lassen auch Sie sich erfreuen

– und hören Sie einfach mal

rein! Der Eintritt ist frei.

Image l Dezember 2011

9


Niedersprockhövel

Polleiß & Decker GmbH

Sanitär • Heizung • Kundenservice

Vielen Dank für

Ihre Treue und

die besten Wünsche

für die Festtage

und das Jahr 2012.

Hauptstraße 62 • 45549 Sprockhövel

Telefon 0 23 24/6 05 01 • Telefax 0 23 24/90 38 86

Notdienst 01 72/2 85 00 20

E-Mail: Polleiss-Decker@arcor.de

Fröhliche Weihnachten

und ein gutes Neues Jahr...

wünschen Ihnen das Team der

Rosen- & Friedrichapotheke

Rosenapotheke: Hauptstraße 40

Friedrich-Apotheke: Haupstraße 55

45549 Sprockhövel

Malerbetrieb

Fassadengestaltung

Wärmedämmung

Bodenbeläge

Trockenbausysteme

Tapeten

Wohnraumgestaltung

Altbausanierung

eigene Gerüste

Vielen Dank für

Ihre Treue und ein

erfolgreiches

Jahr 2012!

Dirk Ladwig • Hauptstraße 39 • 45549 Sprockhövel

“ 0 23 24/7 89 55 • Mobil 01 71/1 71 41 07

Permanent Make up,

das Geheimnis

natürlicher Schönheit!

Die Wellness-Oase!

Inh. Christiane Dombrowski

– die Kosmetikerin seit 19 Jahren –

Geschenkgutscheine

zum Weihnachtsfest – wir beraten Sie gerne!

10 % Rabatt auf alle Kosmetikprodukte bis 31.12.2011!

Vielen Dank für Ihre Treue www.phyris.de

und die besten Wünsche

für die Festtage.

Wuppertaler Straße 35 • 45549 Sprockhövel • Tel. 0 23 24 / 7 34 65

Öffnungszeiten

Mo.–Fr. 10.00–18.30 Uhr,

Samstag 10.00–13.00 Uhr

10

Image l Dezember 2011


Niedersprockhövel

HAUSGERÄTE-SERVICE

| PREISWERT | SCHNELL | GUT |

Ihr Fachgeschäft seit über 80 Jahren!

Vielen Dank für Ihre Treue und

die besten Wünsche

für die Festtage.

Hauptstraße 46 • 45549 Sprockhövel

Tel.: 0 23 24 / 9 19 57-0 • Fax: 0 23 24 / 9 19 57-29

Zweigniederlassung der

Seyock Elektro-Haustechnik GmbH

Kundendienst für alle Elektrogeräte! Immer da, schnell und preiswert!

Wir wünschen unseren Kunden,

Freunden und Bekannten ein

besinnliches Weihnachtsfest und

ein gesundes neues Jahr.

FOTO &

TISCHLER

STUDIO

Inh. Hans-Peter Schuffert

Hauptstraße 46 - Elektro Schöneborn

45549 Sprockhövel - 0 23 24 - 919 57 22

Zum

Weihnachtsfest

Zum

Jahresende

besinnliche Stunden

Zum

Neuen Jahr

Dank für Vertrauen

und Treue

Gesundheit, Glück,

Erfolg und weitere

gute Zusammenarbeit

wünscht Ihnen das Team

der Firma Patrick Becker GmbH,

Ihr Dachdeckermeister

in Sprockhövel

Pflegedienst

Hilgenstock

Tag- & Nachtpflege

… denn Pflege bleibt Vertrauenssache

Wir wünschen allen

ein schönes Weihnachtsfest

und ein gesundes Jahr 2012.

“ 023 24/9000 18

Schöne Feiertage und einen guten

Rutsch ins Neue Jahr.

Monika Kathagen:

Auch im Jahr 2012 würde ich

mich freuen, Sie kompetent zu

beraten.

Image-Magazin

Thiestraße 7 • Witten • Tel.: 02302/1714 670

11

Image l Dezember 2011


Aktuelles l im Dezember

Der 4. Dezember ist Barbaratag

Bergparade und Barbarafeier in Krakau 2011

Auf Einladung der Berg- und

Hüttenakademie Krakau

(AGH) fuhren sieben Mitglieder

des deutsch-polnischen

Freundschaftskreises Sprockhövel/Hattingen

nach Krakau

zur Barbarafeier. Diesmal

hatten sich die polnischen

Freunde etwas Besonderes

einfallen lassen. Inge Haack,

Leiterin der Delegation und

te sich für den langjährigen

Austausch und die Förderung

der Studenten. Auch in der

vollbesetzten Aula der Uni mit

vielen Professoren und hochrangigen

Vertretern aus Wirtschaft,

Verwaltung und Politik

wurde die Gruppe vorgestellt

und begrüßt. Zum Abschluss

gab es im Foyer der Uni den

Ledersprung. Dozent Dr. Woj-

Empfang beim Rektor (von l. nach r.):

Rektor Prof. Dr. Antoni Tajdus,

Inge Haack, Dozent Dr. Wojtek

Naworyta, Jürgen Haack

Bergparade in Krakau

Die Gruppe in der AGH

zug mit einem festlichen Gottesdienst.

Zahlreiche Zuschauer

säumten die Straßen. Viele

Kerzen leuchteten. Es war ein

einmaliges Erlebnis, das man

so schnell nicht vergisst. Ein

langgehegter Wunsch ging in

Erfüllung.

Die Sprockhöveler Gäste nahmen

wie jedes Jahr an der

großen Barbarafeier mit 600

ihr Ehemann Jürgen durften

mit Dekan Prof. Dr. Piotr Czaja

in einer Kutsche bei der

Bergparade mitfahren. Von

der AGH ging der Umzug mit

mehreren Musikkapellen, vier

Kutschen und vielen Bergleuten

zu Fuß quer durch die

Stadt, einmal rund um den

großen Marktplatz zur Annakirche.

Dort endete der Um-

Studenten, Professoren und

Dozenten teil. Besonders herzlich

war das Wiedersehen mit

den Studenten, die im letzten

Sommer in Sprockhövel zu

Besuch waren. Am Tag darauf

gab es einen Empfang beim

Rektor Prof. Dr. Antoni Tajdus,

an dem auch Vertreter des

Bergwerks in Ibbenbüren teilnahmen.

Der Rektor bedank-

tek Naworyta, der Betreuer

der Austauschstudenten hatte

ein umfangreiches Besichtigungsprogramm

vorbereitet.

Man trennte sich mit dem Versprechen,

den Austausch fortzusetzen.

Ermöglicht wird das

Projekt durch die Unterstützung

des Lionsclubs Sprockhövel/Herbede

und der Sparkasse

Sprockhövel.

12

Akrobatische Adventsfeier bei der TSG Sprockhövel

Akrobatische Spitzenleistungen zeigte der „Zirkus Clakjo“, eine

Jugendgruppe der TSG Sprockhövel, bei der 50. Adventsfeier des

Märkischen Turngaus in der Glückaufhalle.

Image l Dezember 2011

Akrobatische Höchstleistungen,

unterhaltsamen Breitensport

und viel Musik bot die

TSG Sprockhövel bei der 50.

Gauadventsfeier, zu der der

Märkische Turngau in die

Glückaufhalle eingeladen

hatte. Mehr als 100 Gäste

aus den Vereinen zwischen

Menden und Schwelm sahen

bei Kaffee und Kuchen einen

Hip-Hop-Tanz der Kinder

ebenso wie eine Gymnastik

der Seniorinnen oder einen

Schleiertanz der TSG-Frauen.

Auf der Bühne wurde auf

einem speziellen Tisch geturnt,

während der „Zirkus

Clakjo“ sich meisterlich am

Vertikaltuch und auf Stelzen

präsentierte.

Eigentlich sollte die Feier

schon im vergangenen Jahr

stattfinden, musste dann aber

wegen der Schneemassen auf

dem Hallendach kurzfristig

abgesagt werden. Diesmal

gab es keine Beeinträchtigungen,

worüber sich vor

allem die Organisatoren um

Vereins-Oberturnwart Ingolf

Schreiber freuten.

Eine Klarinettengruppe der

Musikschule unterhielt mit

weihnachtlichen Weisen,

während die Kinder der TSG

mit „Jingle Bells“ auf den Advent

einstimmten. Die Vorsitzende

des Märkischen Turngaus,

Ira Pechtel-Nondorf,

überreichte 36 Teilnehmern,

die 77 Jahre und älter sind,

eine Flasche Wein, dabei auch

Gertrud Kogelheide vom Wittener

TV, die mit ihren 92 Jahren

immer noch regelmäßig

an der Wassergymnastik ihres

Vereins teilnimmt.


Backrezepte

Weiße

Knuspercookies

Zutaten:

100 g weiße Kuvertüre

150 g Butter

250 g Zucker

1 Päckchen Vanillinzucker

1 Prise Salz

2 Eier

2 EL Schlagsahne

Etwas Bittermandel-Aroma

400 g Mehl

2 TL Backpulver

150 g gehackte Mandeln

75 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung:

Weiße Kuvertüre grob hacken.

Fett, Zucker, Vanillin zucker

und Salz mit dem Schneebesen

des Handrührgerätes cremig

aufschlagen. Eier, Sahne

und Aroma verquirlen, zufügen

und unterrühren. Mehl

und Backpulver mischen und

unter die Eimasse kneten. Weiße

Kuvertüre und Mandeln

ebenfalls unterkneten. Aus

dem Teig mit zwei Teelöffeln

Häufchen auf zwei mit Backpapier

ausgelegte Backbleche

setzen. Bleche nacheinander

im vorgeheizten Backofen

(E-Herd: 175 °C/Umluft: 150

°C) ca. 15 Minuten backen

(je nach Größe der Plätzchen

auch nur 10 Minuten, zwischendurch

immer mal nachsehen),

aus dem Ofen nehmen

und auf einem Kuchengitter

auskühlen lassen. Zartbitter-

Kuvertüre hacken und im warmen

Wasserbad schmelzen. In

einen Gefrierbeutel füllen und

eine kleine Ecke abschneiden.

Schokostreifen auf die Cookies

spritzen und ca. 1 Stunde

trocknen lassen.

Schneeflocken

Zutaten für ca. 50 Stück:

• 200 g weiche Süßrahmbutter

• 100 g Puderzucker

• 50 g Mehl

• 200 g Stärke

• 1 Päckchen Vanillinzucker

• 1 Eiweiß

Zubereitung:

1. Die Butter schaumig rühren,

60 g Puderzucker, Mehl

und Stärke sieben, mit Vanillinzucker

vermengen. Mit

Butter und 1 – 2 EL kaltem

Wasser rasch verkneten. In

Folie gewickelt ca. 30 Minuten

kühlen.

2. Backofen auf 200 °C (Umluft

180 °C) vorheizen. Aus

dem Teig kirschgroße Kugeln

formen und ca. 10 Minuten

backen.

3. Eiweiß steif

schlagen, übrigen

Puderzucker einrieseln

lassen,

Schneeflockenmuster

auf ausgekühlte

Plätzchen

spritzen.

Husarenküsse

Zutaten:

280 g Mehl, 210 g Butter, 70 g

Zucker,

1 Päckchen Haselnüsse (ganz)

Zubereitung:

Butter, Mehl und Zucker zu

einem Knetteig verarbeiten,

kleine Kugeln formen, in jede

Kugel eine Haselnuss eindrücken

und für 12 – 15 Minuten

bei 225 °C im vorgeheizten

Backofen (Umluft 200 °C) backen.

Anschließend die noch

heißen Kugeln in feinem Zucker

wälzen.

Fruchtige Zimtsterne

Zutaten für ca. 45 Stück:

• 100 g Butter

• 75 g Butterschmalz

• 3 Eigelb

• 100 g Zucker

• 1 EL abger. Zitronenschale

• 1/2 TL Vanillemark

• 260 g Mehl

• 1 ½ TL Zimt

• 1 Ei

• 80 g geh. Mandeln

• 100 g Preiselbeerkonfitüre

Zubereitung:

1. Butter, Butterschmalz, Eigelbe,

Zucker, Zitronenschale

und Vanillemark verrühren.

Mehl, Zimt unterkneten, zur

Kugel formen und in Folie 60

Minuten kühlen.

2. Den Backofen auf 190 °C

(Umfluft 170 °C) vorheizen.

Teig 3 mm dick ausrollen,

Sterne ausstechen. In die

Hälfte ein Loch stechen, mit

verquirltem Ei bestreichen,

mit Mandeln bestreuen,

ca. 10 Minuten

backen.

3. Ganze Kekse

mit Konfitüre

bestreichen und

zusammensetzen.

Walnuss-

Doppeldecker

Zutaten für ca. 50 Stück:

• 500 g + ca. 20 Walnusshälften

• 200 g Mehl

• 1 TL Backpulver

• 1 Päckchen Vanillinzucker

• 120 g Zuckerrübensirup

• 1 Ei

• 100 g Butter/Margarine

• 350 g Zucker

• 250 g Schlagsahne

• 2 EL Rum, 3 EL Honig

• 150 g Zartbitterschokolade

• Mehl zum Ausrollen

• Frischhaltefolie,

Backpapier

Zubereitung:

1. 150 g Nüsse fein mahlen,

mit Mehl, Backpulver und

Vanillinzucker mischen. Sirup,

Ei und Fett in kleinen

Stückchen zufügen, alles zu

einem glatten Teig verkneten.

Ist der Teig noch zu feucht,

etwas Mehl unterkneten. Teig

in 3 Stücke teilen, in Folie gewickelt

ca. 30 Minuten kalt

stellen.

2. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche

3 cm dick ausrollen.

Daraus 100 Kreise (ø 3 cm)

ausstechen. Auf 3 mit Backpapier

ausgelegte Bleche

verteilen. Nacheinander im

vorgeheizten Ofen bei 175 °C

(Umluft 150 °C) 8 Minuten backen.

Abkühlen lassen.

3. 350 g Nüsse grob hacken.

Zucker erhitzen und goldbraun

karamellisieren. Gehackte

Nüsse unterrühren.

Sahne, Rum und Honig zufügen,

kurz aufkochen lassen.

Die Masse etwas abkühlen

lassen, dann auf die Hälfte

der Plätzchen verteilen. Restliche

Plätzchen darauf setzen.

Schokolade hacken und im

heißen Wasserbad schmelzen

lassen. Plätzchen nach Belieben

mit geschmolzener Schokolade

und halbierten Walnusshälften

verzieren.

13

Image l Dezember 2011


Niedersprockhövel

Auto D. Kuhlmann

Inh. S. Wieschermann

Ein frohes

Weihnachtsfest

und gute Fahrt

im Neuen Jahr!

Ihr Partner für Volkswagen und

Meisterwerkstatt für alle Fabrikate

Bochumer Straße 4 a

45549 Sprockhövel

Fon 0 23 24/90 75-0

Fax 0 23 24/90 75-22

Weinhandlung + Weinbar Martina Brune

Vielen Dank für Ihre Treue und die

besten Wünsche für die Festtage.

Wir danken allen Kunden

für das uns entgegengebrachte Vertrauen

und wünschen frohe Weihnachten

und alles Gute für das neue Jahr!

Tel./Fax 02324/78363 · Am Eicken 10c · 45549 Sprockhövel

Winterzeit Di./Mi./Do. 15–20.00 Uhr

Fr. 15–22.00 Uhr · Sa. 10–16.00 Uhr

Montag geschlossen

14

Image l Dezember 2011

Gartenstraße 3 • 45549 Sprockhövel

☎ 0 23 24/6 86 34 78

Vom 27.12. bis 03.01. bleibt unser Geschäft geschlossen.

t ser

Werning

Gala-Bau • Straßen- und Tiefbau

Wir wünschen allen Kunden,

Freunden und Bekannten frohe

Weihnachten und einen guten Rutsch!

Alt Bossel 2/o 45549 Sprockhövel

☎ 02324/71575 Handy 0178/3753371


Weihnachtsgrüße

SPD Stadt verband

Sprockhövel

Wir wünschen den Bürgerinnen

und Bürgern ein frohes

Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins neue Jahr!

www.spd-sprockhoevel.de

● Ausführung sämtlicher

Malerarbeiten

● Dekorative Maltechniken

● Tapezierarbeiten

● Bodenbeläge und Parkett

● Fassadenrenovierung/-

sanierung

● Farbberatung

Hattinger Straße 7 · 45549 Sprockhövel · Tel.: 0 23 24 / 7 96 76

Fax: 0 23 24 / 59 36 42 · E-mail: info@malerriedel.de

Mobil: 01 71 / 5 40 69 03

Seit 1994

Malermeister

Udo Riedel

Wir wünschen allen Kunden, Freunden

und Bekannten frohe Feiertage und

einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Liebe Kunden,

meinen herzlichen Dank für Ihre Treue

verbunden mit den besten Wünschen

für die Festtage und ein gutes neues Jahr

wünscht Ihnen und Ihren Familien

Ihre Frau Mause

Hauptstraße 23 • 45549 Sprockhövel • Tel.: 0 23 24/9 90 01 83 • Handy: 01 76/62 48 44 31

Öffnungszeiten:

Mo. 15-20 Uhr, Di.+Do. 10-13 Uhr

Mi.+Fr. 10-17 Uhr

Wir wünschen allen

Kunden, Freunden

und Bekannten frohe

Weihnachten und einen

guten Rutsch ins

neue Jahr!

W. BRÜGGERHOFF

HEIZUNG - SANITÄR

UMWELTTECHNIK

SEIT 1892

MEISTERBETRIEB

Beratung

Planung

Ausführung

Friedrichstraße 1

45549 Sprockhövel

Tel.: 0 23 24 / 97 18 46

www.brueggerhoffgbr.de

Fröhliche Weihnachten und ein

gutes Neues Jahr.

Jan Plückelmann:

Auch im Jahr 2012 freue

ich mich auf eine gute

Zusammenarbeit!

Image-Magazin

Thiestraße 7 • Witten • Tel.: 02302/1714 670

15

Image l Dezember 2011


Adventskalender an der Sparkasse

Das erste

Fenster leuchtet

Eröffnung

Herr Terkuhlen eröffnet

die Veranstaltung

Seit dem 1. Dezember weihnachtet es auf dem Vorplatz

der Sparkasse. Am Adventskalender des Stadtmarketings

und der Sparkasse findet jeden Donnerstag

ein Bühnenprogramm der Kindergärten, Schulen

und Freiwilligen Feuerwehr statt. Stärken kann man

sich mit Köstlichkeiten am Stand von Feinkost Huwer.

Die Kinder singen Weihnachtslieder

Kinder schmücken den Baum

Das sind die Wünsche der Kinder

Kinder der GGS Börgersbruch

schmücken den Weihnachtsbaum

vor der Sparkasse (auf dem Foto

Frau Sander und Herr Rasche).

Kinderaufführung


Lesen macht stark!

Am 18. November

beteiligt

sich die GS

Börgersbruch

nun schon

zum 5. Mal am bundesweiten

Vorlesetag, ins Leben gerufen

von „Stiftung Lesen“ und

DIE ZEIT.

Bereits kurz vor neun Uhr betritt

Dr. Klaus Walterscheid

als erster die Schule. Er ist

schon Stammgast und lässt

es sich nicht nehmen, in der

Schule vorzulesen. Unter dem

Arm trägt er sein persönliches

Exemplar „Prinz Eisenherz“,

Garant für Aufmerksamkeit

Martin Funda

und Spannung. Schon bald

strömen weitere Gäste in

die Schule, unter ihnen der

ehemalige Schulleiter Jürgen

Borchers, Rita Gehner vom

Stadtmarketing, der ehemalige

WAZ-Redakteur Ulrich

Schilling-Strack und ehemalige

Kolleginnen. Auch Martin

Funda ist dabei. Jede Klasse

bekommt ihre Vorleserin und

ihren Vorleser. Beseelt kommen

alle aus den Klassen. Alle

berichten, dass die Kinder

begeistert und aufmerksam

zugehört haben. Gibt es denn

auch etwas Schöneres als vorgelesen

zu bekommen? Leider

kommt das Vorlesen heute

in den Familien oft zu kurz,

da durch Berufstätigkeit und

vielfältige Belastungen oft zu

wenig Zeit da ist. Umso wichtiger

ist es, dass in der Schule

vorgelesen wird. So gibt es in

der GS Börgersbruch regelmäßig

Vorlesestunden. Kinder

können sich dann aus einem

umfangreichen Angebot für

ein Buch entscheiden, aus

dem jeweils eine Kollegin in

ihrem Klassenraum vorliest.

Darüber hinaus sind wir froh

Nikolaus einmal anders!

Bereits am 2. Dezember, 4 Tage vor seinem eigentlichen Geschäft,

tauchte in der GS Börgersbruch der Nikolaus auf. Eine

Elterninitiative der Schule hatte ihn eingeladen, dieses Mal, um

etwas abzuholen und nicht zu bringen. Alle Familien waren aufgefordert,

das Klimpergeld, das sich in den unterschiedlichsten

Gefäßen zu Hause so ansammelt, dem Nikolaus zu übergeben,

und zwar für einen guten Zweck, nämlich für das Kinderhospiz in

Witten. Dieser Bitte wurde gerne gefolgt, und schon bald war der

Sack mit Geld so schwer, dass der Nikolaus ihn auch mit Hilfe

seines Rentieres nicht mehr tragen konnte. Zunächst mit einem

Rollwagen und dann mit einem Auto, dem Schlitten des Nikolaus

fehlte es an Schnee, wurde das Geld zur Volksbank gefahren und

dort gezählt. Das dauerte eine geraume Zeit, der Zählautomat lief

heiß und spuckte schließlich die beachtliche Summe von 1.035

Euro! aus. Welch ein Erfolg!

Danke allen Spendern und den Ideengebern. Die Aktion passte

so recht zum Schulprogramm der GS Börgersbruch. In jedem

Jahr soll es eine Spendenaktion zugunsten einer karitativen Einrichtung

geben, um den Kindern immer wieder vor Augen zu

führen, wie gut es ihnen selbst geht und sie sensibel zu

machen für das Leid und die Not anderer Menschen

in unmittelbarer Nähe oder weiter Ferne.

Aktuelles l im Dezember

Rita Gehner im Vorlesekreis.

über unsere Schülerbücherei,

die nach einer bedauerlichen

Pause hoffentlich bald wieder

allen Kindern Gelegenheit

gibt, einmal in der Woche,

eventuell mit Beratung der

Klassenlehrerin, Bücher auszuleihen.

Alle am Vorlesetag

Beteiligten sind sich einig, wie

wichtig Lesen und Vorlesen

für die Entwicklung von Kindern

ist. Nach getaner Arbeit

treffen sich Vorleserinnen und

Vorleser noch zu Kaffee, einer

kleinen Stärkung und interessanten

Gesprächen im Lehrerzimmer.

Schließlich kennen

sich die meisten schon von

vergangenen Veranstatungen.

Dr. Klaus Walterscheid liest vor.

Großer Lesespaß in Gennebreck

Verhexte Hosen für den König

Großer Lesespaß zu Nikolaus

am 6. Dezember in der

Grundschule Gennebreck.

Mucksmäuschenstill wurde es

im verdunkelten Musikraum im Bödecker-Kreis

der Grundschule als Kinderbuchautor

kann die Schule im-

Joachim Günther mer auf eine große

von den verhexten Hosen für Auswahl an Autoren

den König vorlas. Und bei

Tante Käthe, deren absolute

Vorliebe für Spaghetti mit Tomatensauce

zu überdimensionalen

Kleidergrößen führte,

kicherten die Kinder sichtlich

schadenfroh. Immer wieder

verstand es der Autor durch

passende Fragen die Kinder

auf seine Geschichten einzustellen.

Während er dann aus

seinen Werken las, erschuf er

gleichzeitig mit dem Malstift

die entsprechenden Figuren

auf seiner mitgebrachten Staffelei.

Diese gelungene Über-

zurückgreifen, um

raschung zum 6. Dezember

wurde durch die Unterstützung

des Fördervereins der

Schule möglich. Als Mitglied

für die Kinder schöne

und spannende

Lesungen zu buchen.

Die Liebe zum Lesen

und zu Büchern zu entwickeln,

ist ein großes Anliegen

der Grundschule, so Schulleiterin

Brigitte Weigelt. Durch

spannendes Aufbereiten von

altersgerechter Literatur ist

man auf einem guten Weg, Lesekompetenz

zu entwickeln.

So war dieses Ereignis konsequenterweise

ein weiterer

Baustein im Verlauf des vergangen

Jahres. Im Frühjahr

erlebten die Schülerinnen

und Schüler

bereits ein mehrtägiges

Leseprojekt rund um

den Tag des Buches

und selbstverständlich

hat die Schule auch am

bundesweiten Vorlese-

Christa Heinbruch (Schulleiterin) tag teilgenommen. 17

Image l Dezember 2011


18

Das ist wie

Weihnachten!

Diesen Vergleich ziehen wir auch

schon mal mitten im Jahr, wenn

uns etwas ganz besonders Schönes

wiederfährt, wenn wir ein

ganz besonderes Gefühl haben.

Wie ist denn das Gefühl von

Weihnachten? Was macht Weihnachten

aus? Ist das der Tannenbaum?

Sind es die Geschenke?

Sie gehören dazu und sind für

Kinder sicher ganz wichtig. Die

strahlenden Kinderaugen lassen

einen dann auch gern die Anstrengungen

der letzten Tage vergessen.

Sind es die Weihnachtslieder oder

das traute Beisammensein in der

Familie?

Alles das gehört für viele wohl

irgendwie zu Weihnachten dazu.

Die Begeisterung war groß, als

am Dienstag, den 06.12.2011,

Pastor Schmelz den Bischof

Nikolaus wieder zu neuem Leben

erweckte! Im Anschluss

an ihre alljährliche Feier zum

Nikolaus-Tag wartete auf die

Kinder des katholischen Kindergartens

Haßlinghausen

und ihre Eltern eine Theateraufführung

in der benachbarten

Kirche. „Applaus für den

Nikolaus“ ist ein ca. halbstündiges

Nikolausspiel, das

die Erzieherinnen, der Pastor

und einige Eltern für diesen

Tag einstudiert hatten. Normalerweise

basteln, singen

und spielen ja die Kinder für

die Eltern bei den zahlreichen

Festen, daher freute sich der

Nachwuchs über den „Rollentausch“

und verfolgte mit

Spannung die Aufführung der

„Großen“. Erzählt wurde die

Geschichte von Bischof Nikolaus

aus der Stadt Myra. Es

Image l Dezember 2011

Grußwort l St. Josef

Aber macht das allein das Gefühl

von Weihnachten aus?

Wenn wir diesen Vergleich mitten

im Jahr ziehen, so bezeichnet

dieser Vergleich etwas Außergewöhnliches.

So als ob man in eine

ganz andere, vielleicht auch heile,

Welt hineinschaut. So ein Gefühl

zu haben, wie die Hirten auf dem

Feld.

Die Hirten erleben wirklich etwas

Einmaliges, etwas Außergewöhnliches.

Sie bekommen ein himmlisches

Geschenk im wahrsten

Sinne des Wortes. Die Begegnung

mit dem Engel weist auf eine andere

Welt hin. Sie machen eine

Grenzerfahrung und schauen

über das Dunkel des Alltags hinaus

und sehen das himmlische

Licht. Doch das ist nicht von

Dauer, der Alltag holt die Hirten

recht schnell ein und das Dunkel

der Nacht umgibt sie. Das gehört

auch dazu. Das Gefühl von Weihnachten

ist anscheinend nicht

dauerhaft. Auf das schönste Fest

folgt irgendwann auch wieder der

Alltag.

Doch bei den Hirten hat dieses

Weihnachtserlebnis etwas hinterlassen.

Sie haben die Engel noch

im Ohr: „Heute ist euch in der

Stadt Davids der Retter geboren,

er ist der Messias, der Herr .“

Auch wenn für die Hirten wieder

Alltag wurde, haben sie von ihrem

Weihnachtsgefühl etwas mit dort

hineingenommen – die Botschaft

des Engels!

Sie haben diese Worte ernst genommen

und haben sich auf den

Weg gemacht. Sie haben sich auf

diese Botschaft eingelassen. In

ihrem Leben spielt jetzt nur noch

das Kind in der Krippe eine Rolle.

Vielleicht war es eine Enttäuschung,

Gott, den Retter, den Messias

in so ärmlichen Verhältnissen

zu sehen. In einem einfachen

Stall, mitten auf einem einsamen

Feld, in ärmsten Verhältnissen

hat Gott diesen einfachen Menschen

ein nicht zu überbietendes

Geschenk gemacht. Sie haben

den Höhepunkt ihres Lebens geschenkt

bekommen. Sie sind Gott

selbst begegnet in seinem Sohn

Jesus Christus. In diesem kleinen

wehrlosen Kind. Das Gefühl auf

dem Feld hat die Hirten nicht

getäuscht. Sie haben gefunden,

was sie suchten. Und das hat ihr

Leben verändert. Gott ist Mensch

geworden, einer von uns. Er ist in

ärmsten Verhältnissen geboren.

Er baut keine unüberwindbaren

Hindernisse auf. Da ist keine Palastwache,

wenn man von Ochs

und Esel absieht. Da ist kein Zeremoniell,

wie es doch eigentlich

einem König gebührt. Gott wurde

Mensch für jeden Menschen.

Gott ist uns Menschen in diesem

wehrlosen Kind so nah gekommen

wie nie zuvor. Diese Nähe

Gottes zu spüren, dieses von Gott

Geliebtwerden zu erfahren und

zu spüren, das ist das Gefühl von

Weihnachten. Gott in unserem

Alltag zu entdecken, so wie die

Hirten ihn entdeckt haben. Den

Mut haben, sich auf den Weg

zu machen und Gott zu suchen.

Nicht bei sich stehen zu bleiben,

sondern die Augen für den Nächsten

zu öffnen und darin Gott zu

erkennen. Das ist Weihnachten.

So wünsche ich Ihnen und Ihren

Familien ein frohes und gesegnetes

Weihnachtsfest, den Frieden

und die Freude der Heiligen

Nacht und Gesundheit und alles

Gute für das Jahr 2012.

Pastor Burkhard Schmelz

Weihnachtsgottesdienste in St. Josef

Sprockhövel-Haßlinghausen:

Heiligabend:

16:00 Uhr Kinderchristmette mit Krippenspiel

22:00 Uhr Christmette

1. Feiertag:

11:15 Uhr Weihnachtshochamt mit dem Kirchenchor

2. Feiertag:

11:15 Uhr Weihnachtshochamt mit dem Kreis für junge

Musik anschl. Kindersegnung an der Krippe

„Bischof Nikolaus“ besuchte Kinder von St. Josef

geht um eine große Hungersnot,

die durch den Bischof

und ein „kleines“ Wunder beendet

wird.

Aufgelockert durch Gitarrenspiel,

zum Stück passende

Lieder und verschiedene

selbstgestaltete Kulissen kam

auch für die Kleinsten keine

Langeweile auf. Zum Abschluss

überreichte der Nikolaus

„persönlich“ jedem Kind

noch ein Geschenk, was bei

fast allen Kindern für leuchtende

Augen sorgte, für

den ein oder

anderen jedoch

eine kleine Mutprobe

war!

Sha


Adventsfest

in Haßlinghausen

am 26. & 27. November

- Impressionen

Im SparkassenzeltShanty-Chor

Kinderbasteln

Shanty-Chor, Gitarrensolo

Weihnachtsstand

Herr Weiss, Frau Ströcker und Herr Hesse




Ihr Fachgeschäft auch für Übergrößen

im Herzen von Haßlinghausen

Inh. Erika Ströcker · Mittelstraße 20 · 45549 Sprockhövel-Haßlinghausen · Telefon (0 23 39) 21 58

Vielen Dank für Ihre Treue

und die besten Wünsche

für die Festtage.



Wir wünschen schöne und

besinnliche Feiertage

und einen guten Rutsch

ins neue Jahr!

Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9.00–18.30 Uhr, Sa. 9.00-13.00 Uhr • Tel.: 0 23 39/ 22 29

www.parfuemerie-weiss.de

19


Apotheker Bernd Hölkeskamp

Mittelstraße 63 · 45549 Sprockhövel

Telefon 0 23 39/9 20 10 · Fax 92 01 25

www.baerenapo.eu · info@baerenapo. eu

Allen Kunden ein Danke schön

für das entgegen gebrachte Vertrauen

und ein gesundes Jahr 2012.

Freitag, 13. Januar 2012,

18.00 Uhr, Artothek, Gevelsberger

Str. 13 (Sprockhövel-Haßlinghausen)

Eingang

vom Hof

Zu Jahresanfang 2012 eröffnen die Kunst- und Kulturinitiative und

die Stadt Sprockhövel die Artothek, eine „Leihbilderei“, in der kunstinteressierte

Bürgerinnen und Bürger, Firmen und Vereine Bilder ausleihen

können. Bei den Bildern

handelt sich um Erwerbungen

der Kunst- und Kulturinitiative

Sprockhövel und um zahlreiche

Leihgaben. Überwiegend sind

Kunstwerke aus der Region vertreten,

aber auch Werke überregionaler

Künstlerinnen und Künstler. Die Sparkassenstiftung, der

Lions-Club und die AVU haben die Ausstattung der Artothek finanziert,

die Stadt Sprockhövel stellt die beiden Räume zur Verfügung

und die Kunst- und Kulturinitiative hat mit großem Arbeitseinsatz

alle Vorarbeiten durchgeführt.

Die Eröffnung erfolgt durch den Bürgermeister Dr. Klaus Walterscheid

und wird musikalisch begleitet von Schülerinnen und Schülern

der Musikschule Sprockhövel. An diesem Abend beginnt auch

der Leihverkehr.

Bären Apotheke

bleibt in der Familie!

Seit 38 Jahren gibt es nun die

Bären Apotheke in Sprockhövel

unter der Leitung meines

Vaters, Apotheker Bernd

Hölkeskamp. Ich selbst bin

seit fast 9 Jahren als Apothekerin

dabei und durfte viel

von meinem Papa lernen.

Am 02.01.2012 werde ich die

Bären Apotheke als Inhaberin

übernehmen, mein Vater

wird aber auch weiterhin hier

in der Apotheke für Sie da

sein. Ich bin mit Leidenschaft

Apothekerin und sehr dankbar

dafür, dass ich die Chance

bekomme, so eine schöne

Apotheke weiterhin auf ihrem

Weg in die Zukunft zu begleiten.

Wir bedanken uns für das

bisher von Ihnen entgegengebrachte

Vertrauen und hoffen

sehr, auch in Zukunft auf Sie

zählen zu können! Auf uns

können Sie‘s, ‒ versprochen!

Wenn Sie am 02.01. Lust haben

bei uns vorbeizuschauen,

können Sie sich über eine

kleine Überraschung freuen.

Wir wünschen Ihnen ein

frohes, harmonisches und

glückliches Weihnachtsfest,

Ihre Apotheker Ann Katrin

und Bernd Hölkeskamp

mit dem Team

der Bären Apotheke

Auch ein Tagesvater ist jetzt Kinde

Die Vereinbarkeit von Familie

und Beruf ist im Ennepe-

Ruhr-Kreis wieder ein bisschen

einfacher geworden:

14 Frauen und ein Mann

haben jetzt bei der AWO EN

ihre Ausbildung zur „Kindertagespflegeperson“

erfolgreich

abgeschlossen und

stehen jetzt als Tagesmutter

oder -vater bereit, um kleine

Kinder genau zu den Zeiten

zu betreuen, zu denen ihre

Eltern arbeiten. Bei einer

Feierstunde in der Freiwilligenbörse

in Haßlinghausen

erhielten die Absolventen

jetzt ihre Zertifikate.

Vorausgegangen war eine 160

Stunden umfassende berufsbegleitende

Ausbildung, zu der

die Frauen und der Mann zwischen

25 und 55 Jahren ein

halbes Jahr lang jeden Montagabend

und jeden Samstag

nach Haßlinghausen kamen.

„Sehr erfreulich war, dass die

Teilnehmer alle sehr engagiert

und motiviert mitgearbeitet

haben“, freut sich die Leiterin

der AWO-Servicestelle

Kindertagespflege, Nadine

Rübel, auch wenn diese Form

der Qualifizierung manchmal

„ganz schön anstrengend“ gewesen

sei.

„Die Möglichkeit, mit der

Stadt Sprockhövel zu kooperieren

und die tollen Räumlichkeiten

der Freiwilligenbör-

14 Frauen und ein Mann bekamen ihr Zertifikat als Tagespflegeperson

in der Freiwilligenbörse Haßlinghausen. Links die stellvertretende

AWO-EN-Vorsitzende Marita Sauerwein, Barbara Kondziela-Neiß

(Jugendamt) und Kursleiterin Nadine Rübel.

&

Vielen Dank für Ihre Treue

und die besten Wünsche

für die Festtage wünschen Ihnen

Beate Vollmer und

Wolfgang Nasenberg.


Anmeldefrist für die Aufnahme von

Kindern in Kindertageseinrichtungen

für das Kita-Jahr 2012 / 2013

Die letzte Möglichkeit für Eltern,

ihre Kinder anzumelden, ist der

31. Dezember 2011.

Im Zuge der Einführung des neuen

Kinderbildungsgesetzes (KiBiz)

haben sich die Träger aller Sprockhöveler

Kindertageseinrichtungen

einvernehmlich auf diesen Termin

verständigt.

Die Eltern werden gebeten, dies

bei der Anmeldung ihrer Kinder in

den jeweiligen Kindertageseinrichtungen

zu beachten.

Bei Rückfragen und für weitere Informationen

wenden Sie sich bitte

bei der Stadtverwaltung an:

Fachbereich Jugend und Soziales

Frau Anette Bartels

Tel.: 02339 / 917 377

Wir planen Ihr Bad…

…für alle Lebenslagen!

…nach Ihren Bedürfnissen!

…vor allem aber bezahlbar!

Achim Sommer und Ralf Krämer GbR • Hasslinghauserstr. 72 • 45549 Sprockhövel

Telefon: 0 23 24 / 97 12 01 • E-Mail: info@sommer-shk.de • Web: www.sommer-shk.de

Matratzen

Motorrahmen

Daunendecken

rtagespflegeperson mit Zertifikat

se nutzen zu können fanden

wir äußerst positiv“, betonte

Nadine Rübel.

Zusätzlich zu den pädagogischen,

entwicklungspsychologischen

und rechtlichen

Themen in der Ausbildung

gab es auch einen Kurs „Erste

Hilfe am Kind“.

Dass die frischen Tagesmütter

und der Tagesvater, die aus

allen EN-Städten außer Herdecke

und Ennepetal kommen,

sich keine Sorgen um

„Kunden“ machen müssen,

sagte Barbara Kondziela-Neiß

vom Sprockhöveler Jugendamt:

„Die Anfragen von jungen

Eltern expandieren, vor

allem in den Zeiten, die nicht

durch Kindertageseinrichtungen

abgedeckt werden.“

Sie machte auch deutlich,

dass es sich bei der Tätigkeit

keineswegs um ein einfaches

Beaufsichtigen der kleinen

Kinder handelt: „Sie haben

einen Bildungsauftrag.“ Im

kommenden Jahr soll es voraussichtlich

wieder eine berufsbegleitende

Ausbildung

geben. Interessierte Frauen

und Männer können sich bei

der AWO-Servicestelle, Telefon

0 23 02 /9 56 20 70, www.

awo-en.de informieren. Auch

Eltern, die eine „passgenaue“

Betreuung für ihre kleinen

Kinder suchen, können sich

an die Servicestelle wenden.

Nutzen Sie jetzt unsere

Beratungstage

vom 27.12. bis 30.12.2011

www.lebotex.de

Rufen Sie uns an: 0 23 24 /7 85 93

Lebotex

Alles für‘s Bett

Obersprockhövel • Haßlinghauser Straße 72

(Am Schlagbaum) • Telefon 0 23 24/7 85 93

Mo.–Fr. 14.00–18.00 Uhr • Langer Di. 14.00–20.00 Uhr

Vormittags und samstags nach Vereinbarung

www.drk-sprockhoevel.org

Frohe Weihnachten

und ein gesundes

neues Jahr !

DRK Zentrum Sprockhövel · Hoppe 2a · 45549 Sprockhövel · ☎ 0 23 39/12 66-0

www.drk-sprockhoevel.org

Wir wünschen

fröhliche Weihnachten

und ein gutes neues

Jahr 2012.

www.was-los-in.de


Haßlinghausen

Raiffeisen-Markt

Wir wünschen

unseren Kunden

ein besinnliches

Weihnachtsfest

und ein

gesundes

Jahr 2012.

Haßlinghausen · Rathausplatz 11 · Tel. 0 23 39/9 21 50

Bernd Höhne

Goldschmiedemeister

Werkstätte für Goldschmiedearbeiten · Mittelstr. 61 · 45549 Sprockhövel · Tel. 0 23 39 / 76 47

Allen Kunden ein Dankeschön

für das entgegengebrachte

Vertrauen!

Mittelstraße 37 • 45549 Sprockhövel

Telefon 0 23 39 / 13 61 23

Fachberatung · Kofferraumservice

Haßlinghausen

Vielen Dank für Ihre Treue

und die besten Wünsche

für die Festtage.

Ihr Raiffeisen-Markt. Auf gute Nachbarschaft.

Rathausplatz 11 · Telefon 0 23 39/9 21 50

Öffnungszeiten:

Mo.–Fr. 8.30–18.00 Uhr

Sa. 9.00–13.00 Uhr

Schachkurse in den Weihnachtsferien

Das Jugendzentrum Haßlinghausen bietet unter der Leitung des Schachlehrers

Markus Borgböhmer in der zweiten Woche der Weihnachtsferien

einen fünftägigen Schachkurs für Jung und Alt an.

Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Anfänger und Interessierte

mit Vorkenntnissen. Der Kurs findet von Montag, den 02.01. bis Freitag,

den 06.01.2012 jeweils von 18.00 bis

19.00 Uhr statt und kostet pro Woche

und Person 20,- € zuzüglich 6,- € für

ein Lehrheft. Weitere Informationen

und Anmeldungen im Jugendzentrum

Haßlinghausen, Geschwister-

Scholl-Str. 8, Tel.: 02339 /911 547.

Mail: info@jugendzentrum-hasslinghausen.de

Fröhliche Weihnachten

und ein gesundes Jahr 2012

wünscht Ihnen

Ralf Sondermann und Team.

Auch im neuen Jahr werden wir Sie

kulinarisch und kulturell

begleiten!


Haßlinghausen

Vielen

Dank für Ihre

Treue

und die besten Wünsche

für die Festtage

und das Jahr 2012.

Young Fashion Store

Inhaberin: Margret Obermann

Wir wünschen allen

Kunden eine wunderschöne

und trendige

Weihnachtszeit und ein

glückliches Jahr 2012.

Marita

Hagedorn

Mittelstraße 32 • 45549 Sprockhövel • ☎ 0 23 39/12 12 30

Öffnungszeiten: Montag–Freitag 9.30–18.30 Uhr, Samstag 9.30–13.00 Uhr

Mittelstraße 56 (B 51) · 45549 Sprockhövel-Haßlinghausen

Tel. 0 23 39/139 22 · Fax 0 23 39/13 83 63 · www.biancheria-hagedorn.de

Vielen Dank für Ihre Treue und die

besten Wünsche für die Festtage.

Heike Beskid:

Vertrauen Sie auch in 2012 auf

unsere individuelle Beratung!

OPTIK BESKID

Mittelstraße 38 •Tel.: 0 23 39/70 60

Fröhliche Weihnachten und ein

gutes Neues Jahr.

Andrea Weihrauch:

Allen Kunden ein frohes

Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins neue Jahr!

Image-Magazin

Thiestraße 7 • Witten • Tel.: 02302/1714 670

Buchhandlung

Balthasar

Allen Kunden

ein Danke schön für

das entgegen gebrachte

Vertrauen im Jahr

2011.

Ab dem 1. Februar

2012 finden Sie uns am

Rathausplatz 3.

Mittelstraße 65 · 45549 Sprockhövel-Haßlinghausen

Tel. 0 23 39/81 93 70

www.buchhandlung-balthasar.de

Öffnungszeiten:

Mo – Fr 9.30 –18.30 Uhr · Sa 9.30 –13.30 Uhr

23

Image l Dezember 2011


24

28.01.2012 um 20.00 Uhr im Ev. Vereinshaus

in Herzkamp, Barmer Str. 21, 45549 Sprockhövel

„Kultur und Wein im Dorf“ – die Kulturinitiative

Bürgergemeinschaft Herzkamp e. V.

THE NIGHTFATHERS – Blues at its best

30 Jahre Freundschaft durch und mit dem Blues! Auf den

Pfaden der alten Bluesmusiker entwickelten die Nightfathers

(damals noch als Black Cat Bone Bluesband) ihren

Sound. Eigenkompositionen auf der Grundlage von schwarzem

Blues, Jazz-, Rock-, und Worldsoulmusik sowie Interpretationen

von Klassikern wie Lonely Town (Bill Withers), Got

my mojo working (Muddy Waters), (Sonny Boy Williamson)

und Sweet Little Angel (B.B King) bilden das Repertoire der

Nightfathers. Eine der ältesten, wenn nicht gar die älteste

Bluesband im Tal.

The Nightfathers sind: Armin

Orzechowski (Vocals, Harp,

Congas), der musikalische

Autodidakt, der die Mundharmonika

seit seinen Anfängen

„falschherum“ spielt und seiner

Stimme ureigenen Lauf

lässt; Christoph Neher (Keys),

acht Jahre lang die Bassmaschine

für den englischen

Gitarristen Roy Herrington

sowie für Chris Farlowes

Rhythm‘n‘Blues Train; Markus

Schilling (Guitars), dessen

Kompositionen und Songs das

Jung und Alt malen gemeinsam

Für alle, die gerne malen und

kreativ werden wollen, bietet

das Jugendzentrum Haßlinghausen

Workshops: Acrylmalerei

für Anfänger und Fortgeschrittene,

Spontane und

Zögerliche, Neugierige und

Wissende – also für jeden, der

Spaß an Farben hat. Es werden

Grundtechniken der Acrylmalerei

vermittelt, die experimentell

weiter entwickelt werden

können. Die Teilnehmerzahl

ist auf vier Jugendliche (ab 14

Jahren) und vier Erwachsene

begrenzt, so dass die individu-

Kaufeinsichten

Letztens war ich mit meiner

besseren Hälfte in der Stadt.

Da fiel mir ein, dass ich eine

neue Hose benötigte. Also ab

ins nächste Fachgeschäft. Eine

nette junge Verkäuferin empfing

uns und fragte meine Frau,

ob sie uns helfen könnte. Ich

antwortete noch freundlich

aber bestimmt: „Ein schwarze

Jeans in der Größe 48.“ – „Ja,

da haben wir etwas für Sie,“

so die Antwort der Bedienung.

Sie kam umgehend mit einer

schwarzen Hose wieder und

legte sie meiner weiblichen

Begleitung vor. Wir betrachteten

sie und stellten fest, dass

es Größe 50 sei. Ich habe

keine Lust, einen Zieleinkauf

zu machen. Ich möchte dort

nicht hineinwachsen. – Gut.

Nächster Versuch. Gleiches

Spiel. Die Verkäuferin kam

jetzt mit zwei Hosen zurück,

zeigte sie wieder meiner Frau

und erklärte ihr die Vorzüge

und Qualitäten der Ware.

Ich stand etwas auf dem Abstellgleis.

Diese Hose sollte

für mich sein und ich würde

doch gerne direkt und nicht

durch den Geschmacksfilter

einer anderen – wenn auch geschätzten

– Person informiert

werden. Während die beiden

Repertoire der Band über den

Blues hinaus erweitern; Armin

Alic (Basses), das jüngste

Mitglied der Band, das beim

ersten Zusammentreffen noch

nicht einmal geboren war, jedoch

inzwischen international

Aufmerksamkeit schuf, wie

u.a. die Zusammenarbeit mit

Dean Bowman, Miss M (New

York) oder den Söhnen Mannheims;

Mickey Neher (Drums,

Vocals), der neben seiner Arbeit

mit Wiglaf Droste und

dem Spardosenterzett und seiner

eigenen Band „mickey‘s

monkey party“ außerdem mit

Größen wie Angela Brown,

Chris Farlowe, Gene „Mighty“

Connors, Dewell Crawford

und Paul Kuhn spielt.

Blues at its best!

Der Eintrittspreis beträgt im

Vorverkauf 12,- € und an der

Frauen sich unterhielten,

schaute ich mir die Exemplare

an. Jawohl, schwarz waren sie.

Aber wieder die falsche Größe.

Etwas genervt wies darauf

hin und bekam auch schon

reservierter zur Antwort, dass

man die Größe wohl nicht

habe, aber ich könnte trotzdem

einmal anprobieren.

„Man kann ja nie wissen.

Manchmal fallen die Größen

unterschiedlich aus. Nein?

Gut, dann schaue ich noch

einmal…“ Freudiger Aufschrei:

„Ich habe eine 48-er!“

Ja, stimmte. Aber sie war blau.

Diese Verkäuferin hat ihre

Lektionen gut gelernt:

– Wenn Du nichts Passendes

hast, versuche etwas Anderes

loszuwerden.

und

– Wenn ein Paar in den Laden

kommt, unterhalte Dich nur

mit der Frau. Der Mann hat

gerade bei der Bekleidung

eh nichts zu sagen.

Wenn ich so recht überlege,

hat mich in der Miederwarenabteilung

noch nie eine

Verkäuferin gefragt, was ich

für meine Frau wünsche. Es

gibt da ja so schöne Männerabstellplätze

in Form einer

Sitzgelegenheit. PG

Abendkasse 14,- €.

Eintrittskarten sind erhältlich

bei Wein Noll, der Wodantaler

Bäckerei und Frenzel Gärtnerei

& Blumenhaus.

Weitere Informationen:

Hans-Werner Zielis

0151-11 56 41 03

elle Entwicklung der Fähigkeiten

durch gezielte Anleitung

möglich ist. Vorkenntnisse

sind nicht erforderlich. Die

Workshops lassen einerseits

Raum zum Experiment und

zur freien Gestaltung und bieten

andererseits Hilfestellung

bei Motivwahl und Maltechniken.

Künstlerische Leiterin

ist die Haßlinghauser Hobbymalerin

Deborah Beckmann.

Darüber hinaus steht bei

diesem generationenübergreifenden

Projekt, an dem z.T.

auch Menschen mit geistiger

Behinderung teilnehmen, die

gegenseitige Unterstützung im

Vordergrund.

Erwachsene zahlen für einen

zweitägigen Workshop 20,00

€ Gebühr und 10,00 € Materialkosten

(Leinwand und

Farbe). Jugendliche zahlen

nur die Materialkosten. Die

Workshops beginnen jeweils

freitags um 16.00 Uhr und enden

gegen 19.00 Uhr (Gesamtdauer:

6 Stunden).

In den letzten Jahren waren

die bisherigen Workshops

„Jung und Alt malen gemeinsam“

aufgrund der starken

Nachfrage schnell ausgebucht.

Für die ersten acht Termine

im neuen Jahr bittet daher das

Jugendzentrum Haßlinghausen

um eine frühzeitige Anmeldung:

13. und 20. Januar,

27. Januar und 03. Februar,

10. und 17. Februar,

24. Februar und 02. März,

09. und 16. März,

23. und 30. März,

20. und 27. April,

04. und 11. Mai.

Jugendzentrum Haßlinghausen,

Geschwister-Scholl-Str. 8.

Projektleiter Rolf Unger,

Tel.: 02339-911547

Mail: info@jugendzentrumhasslinghausen.de

Image l Dezember 2011


Haßlinghausen

Wir haben Sie alle!

@

Und den Service dazu.

Wir haben Sie alle!

Kellertrockenlegung · Isolierungen · Ausschachtung

Erdbewegung · Altbausanierung

Fröhliche Weihnachten

und ein

gutes Neues Jahr!

Wittener Straße 174 · 45549 Sprockhövel · Telefon: 0 23 39 / 92 96 51 · Fax: 0 23 39 / 92 96 52

Abdichtung und

Isolier-Technik

Und den Service dazu.

@Allen Kunden ein Dankeschön

für das entgegengebrachte Vertrauen.

Auch im Jahre 2012 sind wir

wieder gerne für Sie da!

@ „

Besuchen Sie uns!

Besuchen Sie uns!

G. Dammertz

G. Dammertz

Motor- und Gartengeräte

Wittener Straße 192

45549 Sprockhövel-Hiddinghausen

Telefon (0 23 39) 4517

Motor- und Gartengeräte

Wittener Straße 192

45549 Sprockhövel-Hiddinghausen

Telefon (0 23 39) 4517


@

Allen Kunden

vielen Dank für Ihre Treue,

die besten Wünsche

für die Festtage

und ein gesundes

Jahr 2012.

• Qualitätsweine

• Schaumweine

• Spirituosen

• Feinkost

• Süßwaren

Marco Isaack

Tel. 0202/2579727· Fax 0202/2579728

Mobil 0173/5438657

www.wein-noll.de

m.isaack@wein-noll.de

Elberfelder Straße 138 · 45549 Sprockhövel-Herzkamp

Soziale Dienste



Sylvia Dittmer

examinierte Krankenschwester

Mobile Verhinderungspflege

stundenweise Seniorenbetreuung

Fröhliche

Weihnachten

und ein gesundes

Neues Jahr.

Wittener Straße 130 • 45549 Sprockhövel

“ 02339/1 21 9811

Fax 02339/929652

Mobil 0151/40 70 8692

25

Image l Dezember 2011


Architektur

800 Jahre ein Juwel der hohen Gotik und ein

geschichtliches Denkmal

Die Kathedrale von Reims

Wir unterbrechen für diese Ausgabe unsere laufende Artikelserie

über Monumente der deutschen Backsteingotik und

wenden uns diesmal einem Bauwerk zu, das in Europa fast

als einmalig dasteht in der Genialität des Gesamtentwurfs,

der vollendeten Verbindung von Architektur und Skulptur,

der Harmonie von großen und kleinen Formen und der absolut

gewollten und permanent durchgesetzten stilistischen

Einheitlichkeit in allen Bauphasen.

Die Kathedrale von Reims ist

darüber hinaus ein geschichtliches

Denkmal europäischen

Ranges durch die Ereignisse,

die sich in ihr und im weiten

Kreise um sie herum

abgespielt haben. Darunter

befinden sich die schweren

Konflikte von 1914-1918

und deren Konsequenzen bis

zum Ende des Zweiten Weltkrieges

1945, aber natürlich

auch die deutlichen Zeichen

der Versöhnung zwischen

Deutschen und Franzosen

in der Begegnung zwischen

De Gaulle und Adenauer

1963 in der Kathedrale von

Reims, eines der sichtbarsten

Anzeichen für das Ende der

Nachkriegszeit in Mittel- und

Westeuropa und für den Abschluss

des „Zweiten Dreißigjährigen

Krieges“ (1914 –

1945). Jetzt, zu Weihnachten,

ist der Gedanke daran besonders

tröstlich und beruhigend

realistisch-zukunftsorientiert,

vor allem für die Familien in

Frankreich und Deutschland,

aus denen Angehörige im Ersten

und Zweiten Weltkrieg

gefallen sind. Die wichtigsten

geschichtlichen Daten sind, in

der zeitlichen Reihenfolge geordnet,

folgende:

Image l Dezember 2011

Erste Erwähnung der Keltenstadt

bei Caesar in seinem

Buch „Über den Gallischen

Krieg“ (um 50 v. Chr.) als „Durocortorum

Remorum“, in

späteren Inschriften auch „Civitas

Remorum“ (Stammeszentrum

der Remi) genannt,

im einfachen Volk meist nur

als „Remos“ bezeichnet, daher

der heutige Ortsname

„Reims“.

Im Jahre 400 wird der erste

Bischof Nicasius von den Vandalen

auf der Schwelle der

gerade errichteten Basilika

erschlagen; in der um 450 angefügten

Taufkapelle wird der

heidnische Franke Chlodwig

zum König gesalbt und getauft.

Der Erzbischof Remigius tauft

ihn mit dem heiligen Öl, das

eine Taube nach der Legende

vom Himmel bringt. Der Bischof

spricht dabei die Worte:

„Neige dein Haupt, stolzer

Sugambrer!“ – Diese Geste

der Salbung zum König und

zum Priester zugleich vollzog

sich an 25 französischen Königen

vom frühen Mittelalter

bis zur Französischen Revolution,

berühmte Ausnahmen

von dieser Tradition; die Salbung

Heinrichs des Vierten

in Chartres und Ludwigs des

Vierzehnten in Paris.

Der vollständige

Neubau einer gewaltigen,

einer Krönung

würdigen Kathedrale

im neuen Stil der

reifen Gotik, begann

1211, vor 800

Jahren, genau an

der Stelle der Taufe

Chlodwigs im Jahre

496. Zuerst wuchs

der Chor hoch, der

die ausgereiften

Maßwerkfenster mit

Mittelpfosten, darüber

zwei Spitzbögen,

darüber einen Kreis

mit sechs „Nasen“

zeigte. Das war ein

Motiv, das so überzeugend

war, dass

es sich in wenigen

Jahren über halb

Europa verbreitete,

darunter in Deutschland

an der Liebfrauenkirche

in Trier und der Elisabethkirche

in Marburg. – Auch die

Skulptur, die sich vor allem an

den Portalen zeigte, zog Baumeister

und Bildhauer von

weither an, u.a. den Meister

von Naumburg.

Die Skulpturen in den drei

Westportalen (Heimsuchungsgruppe

und lächelnder Engel)

gelten als Höhepunkte der

französischen Gotik überhaupt.

Die viel gerühmten

Proportionen des Bauwerks

werden am besten sichtbar

an der austarierten Westseite

- der unübertroffensten in

der europäischen Gotik, dem

harmonischen Mittelschiff

mit der hocheleganten inneren

Westwand – und dem

äußeren, reich geschmückten

Strebewerk, in dessen Tabernakeln

geflügelte Engel die

ganze Kathedrale umstehen.

Trotz der Verzögerung durch

den Hundertjährigen Krieg

(1338-1453) und den Brand

der Dächer 1481 war die Kathedrale

– ohne die geplanten

Turmspitzen – kurz vor 1500

fertig.

Weitere Daten:

1427 führt Jeanne d`Arc (Die

Jungfrau von Orleans) Karl

den Siebten nach gewonnenem

Kampf in diese Kathedrale,

in der er zum König gesalbt

wird.

1789, zu Beginn der Französischen

Revolution, ist die

Kathedrale akut vom Vandalismus

bedroht, wird aber, als

Pantheon von Frankreich, geschont.

1914, am 4. September, beginnt

die erste Marneschlacht,

die Dächer der Kathedrale

brennen ab, die Gewölbe des

Mittelschiffs drohen einzustürzen.

Über 600 deutsche

Verwundete werden schleunigst

von Schwestern eines benachbarten

Klosters gerettet,

bis auf einen einzigen.

1938 Wiedereinweihung der

gewaltigen Kirche.

Nach 1945 allmähliche Reparatur

der baulichen Schäden,

vor allem an der Fassade.

1963, das schon erwähnte

Treffen zwischen Adenauer

und de Gaulle, nach 1970

werden Teile der mittelalterlichen

Fenster vom Reimser

Atelier Simon ergänzt und

einige Chorkapellenfester von

Marc Chagall neu geschaffen.

Der architektonische und ästhetische

Einfluss dieses Wunderwerks

der Gotik reicht bis

ins 20. Jahrhundert, bis zur

noch zu vollendenden Sagrada

Familia in Barcelona, der

angeblich „letzten gotischen

Kathedrale“.

WR


Anzeige

es sieht aus wie eine lounge.

es riecht angenehm.

Kann das eine

Zahnarztpraxis sein?

Ja, eine der modernsten

dieser region.

Sie waren tolle Patienten.

Wohlfühlatmosphäre.

stressfreie anwendungen.

Wäre es nicht schön,

wenn es Wellness

auch beim Zahnarzt

geben würde?

Ja, jetzt sogar in ihrer nähe.

Danke!

Computergestützte

Behandlung, laser und

Digitales röntgen.

Kann High-Tech

persönlich sein?

Ja, wenn sie gezielt vom arzt

für sie eingesetzt wird.

Praxisteam HasslingHausen

Zahnärzte und Zahntechniker

Marco Alexander Vukovic und Priv.-Doz. Dr. med. dent. habil. Wolf-D. Grimm,

emerit. Lehrstuhl inhaber und Professor für Parodontologie, Uni Witten/Herdecke

Mittelstraße 70 . 45549 Sprockhövel . Telefon 0 23 39 . 91 11 60

www.ph-zahnaerzte.de


28

Aktuelles l im Dezember

Personal-Training

für sunshine-Kids

Ab Dezember 2011 werden wir ein neues Projekt

starten um auch nach den sunshine4kids-

Freizeiten unseren sunshine-Kindern beizustehen und zusätzliche

Hilfestellungen zu bieten.

Mit Kiwitt Personal-Training haben wir einen Experten rund

um das Thema Training, Ernährung und gesunde Lebensführung

gefunden, der sich viel Zeit für unsere Jugendlichen nehmen

wird.

Das speziell für unsere Kids ausgerichtete Personal Training

verbessert nicht nur das Lebensgefühl unserer sunshine-Kids

nachhaltig, sondern wird auch Auswirkungen auf die Lebensführung

haben. Die jeweilige Stress- und Entspannungssituation

wird ebenfalls angepasst. Manchmal wirken schon

sanfte Klänge von Musik, das Schließen der Augen und eine

entspannende Massage wie ein Wunder, wenn es darum geht

sich von den Strapazen des Alltags zu erholen.

Volles Auspowern, ein regenerativer Waldlauf oder eine sanfte

Massage ‒ die Kids haben die Wahl.

Wir sind sehr froh, mit Personal-Training Kiwitt einen Partner

gefunden zu haben, der unseren sunshine-Kids neue sportliche

Perspektiven bieten kann. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit

und hoffen auf eine langfristige Kooperation.

Sportpreisübergabe der CDU

Auf dem Foto ist der kleinwüchsige (1,44 m) Nils Grochowski,

der parlamentari sche Staatssekretär Dr. Ralf Brauksiepe und

der CDU Stadtverbandsvorsitzende

Udo Andre Schä­

Image l Dezember 2011

fer zu sehen. Die

Preisübergabe erfolgte

im feierlichen

Rahmen mit

Musik von Kindern

der Musikschule

der Stadt Sprockhövel

und in Anwesenheit

von Eltern,

Verwandten

und Freunden,

ehemali gen Preisträgern

und Vertretern

von Sprockhöveler

Sportvereinen.

Neben einer

Urkunde gab es

auch noch einen

Geldpreis in Höhe

von 500,00 €.

Musikschule

Ab dem 02.01.2012 ist die Musikschulverwaltung wieder zu

den folgenden Bürozeiten besetzt: Montag – Freitag von 8.00

bis 12.00 Uhr und Montag von 14.00 bis 16.30 Uhr und Mittwoch

von 14.00 bis 16.00 Uhr. Für Fragen und Beratung stehen

Ihnen die Musikschulleiterinnen, Frau Bahne und Frau

Theis, ab dem 09.01.2012 wieder zur Verfügung.

Image

Erscheinungstermin:

Winter-Sonderausgabe

Sprockhövel & Herbede

Donnerstag, 19.01.2012

Anzeigenschluss: Montag, 9.01.2012

Tel. 0 23 02/1 71 46 74 • info@kamk.de

Wasserleitungen vor Frost schützen

Noch zeigt das Thermometer

keine Minusgrade. Deshalb

empfiehlt die AVU allen Hausbesitzern,

freiliegende oder

ungeschützte Wasserlei tungen

vor dem Frost zu schützen.

Oder die bereits getroffenen

Maßnahmen zu überprüfen.

Empfehlenswert ist es besonders

zu überprüfen, ob die

Wasserzähler funktionieren

– vor allem bei Zählern in

außengelegenen Schächten.

Denn bei strengem Frost kann

das Wasser in außenliegenden

Rohrleitungen und Wasserzählern

frieren. Doch diese

Schäden können vermieden

werden. Als Schutzmaßnahme

empfiehlt die AVU spezielle

Schutzboxen – Installateure

oder Fachhändler geben

dazu Tipps. Nicht genutzte

Wasserleitungen zu außenliegenden

Anschlüssen (z. B.

für die Gartenarbeit) und ungeheizten

Gebäuden sollten

abgesperrt und entleert werden.

Leitungen und Zähler in

ungeheizten Kellern müssen

ebenfalls vor Kälte geschützt

werden. Besonders an Außenwänden

oder offenen Fenstern

sind Wasserleitungen

bei starkem Frost gefährdet.

Der Tipp für den Keller: Die

Fenster schließen und die Leitungen

einfach mit Decken

schützen. Auch die Anlagen

in Wasserschächten dürfen bei

Frostschutzmaßnahmen nicht

vergessen werden. Stroh, Styropor

oder industriell vorgefertigtes

Dämm-Material sind

für den Frostschutz geeignet.

Mehr Informationen zu diesem

Thema erfahren Kunden

in den AVU-Treffpunkten oder

unter der Service-Nummer

02332/73-123.

Das Seniorenbüro informiert:

Busfahrt zum Hansa-Theater

In Zusammenarbeit mit dem Theater Dortmund bietet das Seniorenbüro

der Stadt Sprockhövel an:

My Way – Frank Sinatra Revue

Mit: Rudi Strothmüller (als Frankie Boy), Sabine Murza (als

Nancy Barbato, Ava Gardner, Mia Farrow und Ansagerin)

Jost Krüger (als Mafia-Chef Don Etto Corleone)

und der Sinatra-Live-Band unter Leitung von

Jochen Hartmann-Hilter.

Seit mehr als 10 Jahren gibt es sie nun schon, diese einzigartige

Musikrevue über Frank Sinatra – und hat von seiner

Faszination bei Jung bis Alt noch nichts eingebüßt.

„My Way“ ist nicht nur eine Musikrevue mit Hits wie „Strangers

in the night“ oder „New York, New York“, sondern will

auch das Leben von Sinatra zeigen – mit allen Höhe und Tiefen!

Erleben Sie Songs und Stories aus dem bewegten Leben

dieses außergewöhnlichen Künstlers.

Anfragen und Anmeldungen sind zu richten an:

Städt. Seniorenbüro Sprockhövel, Frau Brunhilde Waltert

(Telefon: 02339/917-320)

Aufführung am

19.02.2012

U17-Team holt Bronze

In Leverkusen fanden die Westdeutschen Meisterschaften der

Mannschaften U17 statt. Mit Désirée und Fabrice Haarmann

gingen zwei heimische Sportler an den Start. Die Judoka aus

Sprockhövel kämpften für die Mannschaft der Sport Union

Witten-Annen. In der Gewichtsklasse bis 57kg musste Désirée

gleich sieben mal auf die Matte und

steuerte wichtige Punkte zum Erfolg

bei. Am Ende konnte sich Désirée

mit dem Team die Bronzemedaille

sichern.

Bei den Jungen ging Fabrice in der

Gewichtsklasse über 73 kg an den

Start und hatte es hier mit deutlich

schwereren Gegnern zu tun. Trotzdem

sicherte Fabrice seinem Team

einige wichtige Punkte. Das Jungenteam

mit Fabrice Haarmann verlor

den Kampf um Bronze und belegte

den fünften Platz.


Künstler rechts und links der Ruhr

◂ Acrylgemälde Lesende

Mädchen von Silvia Slapka,

Bochum

Die Ausstellung in

„Der Buchladen“ läuft

bis einschließlich

31. Dezember

„Das Buch“, nicht irgendein

Buch sondern den übergreifenden

Titel Buch facettenreich

zu malen, aus dem

Block zu schnitzen oder in

interessant gewachsene Steine

zu hauen. Dieser anspruchsvollen

Aufgabe stellte sich

die Gruppe Ruhr 2011 für

ihre Wanderausstellung durch

NRW. Oberflächlich betrachtet

eine einfache Übung über

ein oft beschriebenes und

besungenes Kulturgut. Bei

genauer Betrachtung jedoch

entdeckten die acht Mitglieder

eine aufregende Vielfalt in

dieser Herausforderung.

So unterschiedlich die Ergebnisse

geworden sind, so unterschiedlich

zeigen sich auch die

Trittbrettfahrer

Charaktere der Mitglieder der

Gruppe Ruhr 2011. Dies ist

bewusst gewollt, denn gleich

denkende Künstler bearbeiten

auch gleich und gleiches

Handeln ist das Gegenteil

von Kreativität und dadurch

für den Betrachter keinesfalls

interessant. Die acht KünstlerInnen

trafen sich in den

letzten Jahren eher zufällig bei

gemeinsamen Ausstellungen

und Aktionen. Ohne einen

Funktionärs-Verein mit Kassenwart

und Kassenprüfer zu

initiieren, wurde Anfang 2011

der auch für andere ambitio-

Achtung! Vor Werbebeauftragung per Fax wird gewarnt!

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ist momentan in

Sprockhövel eine Firma unterwegs, ruft Gewerbetreibende,

die in der letzten städtischen Bürgerinformationsbroschüre

inseriert haben an und sendet sofort ein Auftragsfax zu. In

diesem Auftragsfax wird eine Veröffentlichung der in der

genannten Broschüre aufgenommenen Anzeige in einem

digitalen Informationsführer zugesagt. Die Stadtverwaltung

weist nachdrücklich darauf hin, dass diese Firma nicht in

ihrem Auftrag handelt. Die Bürgerinformationsbroschüre

wurde in Zusammenarbeit mit der BVB Verlagsgesellschaft

erstellt. Die entsprechende Anzeigen-Akquise ist seit langem

abgeschlossen.

Derzeit wird in Zusammenarbeit mit dem WEKA-Verlag der

Seniorenwegweiser vorbereitet. Außer dieser Maßnahme

wird momentan keine weitere Broschüre oder Derartiges

mit dem Einverständnis der Stadtverwaltung erstellt.

Grundsätzlich werden Verlagsmitarbeiter, die im Auftrag

der Stadt tätig sind, mit einem Empfehlungsschreiben des

Bürgermeisters ausgestattet und sind gehalten, sich entsprechend

auszuweisen, um sogenannten „Trittbrettfahrern“ keine

Geschäftsabschlüsse ermöglichen zu können.

nierte Künstler offene Zusammenschluss

gegründet. In der

Gründungcharta wurde festgelegt,

dass die volle Konzentration

den unterschiedlichen

Stilrichtungen und variablen

Techniken, immer jedoch der

künstlerischen Weiterentwicklung

gilt. Nicht Holzschnitt

oder Ölgemälde lauten die

Fragen sondern Diskussionen

über Prozesse und Qualität.

Alle Teilnehmer: Gerhard

Gröner, Sprockhövel; Friedrich

Kean, Witten; Scarlett

Neumann, Hattingen; Claudia

Schotte, Witten; Silvia

Szlapka, Bochum; Monika

Wellnitz, Hattingen; Arsene

Wiesemann, Hattingen und

Käthe J.S. Wissmann, Bochum

zeigten in ihrer ersten Gruppenausstellung

in Witten-

Herbede gemeinsam großformatige

Exponate unterschiedlicher

Themen.

Das erste gemeinsame Thema

„Das Buch“ geht als Wanderausstellung

durch NRW. Fast

dreißig Skulpturen, Installationen

und Bilder begleiten

zunächst den Lauf der Ruhr

um danach in 2012 den Rhein

hinauf die großen Capitalen

zu besuchen.

Verschiebung

Abfallentsorgung

Durch die bevorstehenden

Feiertage (Weihnachten) verschieben

sich, wie auch in der

Abfall-Fibel beschrieben, die

Abfuhrtermine wie folgt:

Restabfall und gelbe Wertstoffsäcke

Revier 1 auf Dienstag, den

27.12.2011

Revier 2 auf Mittwoch, den

28.12.2011

Revier 3 auf Donnerstag, den

29.12.2011

Revier 4 auf Freitag, den

30.12.2011

Revier 5 auf Samstag, den

31.12.2011

StammBuch von Gerhard Gröner,

Sprockhövel. Die Skulptur zeigt

den alten Stamm der Guten bergschen

Druckkunst, daran angeflanscht,

aus Lindenholz, das

ewig junge Buch.

Termine: 20. Jan. 2012 zum

Welttag des Buches Stadtbibliothek

Hattingen; 23. April

2012 in der Zentralbibliothek

Essen und wenig später: Stadtbücherei

Schwerte. Anschließend

werden die Werke am

Ruhrursprung in Winterberg

und der Ruhrmündung in Duisburg

gezeigt, um danach den

Rhein hoch zu wandern.

Wie viele Betrachter das alte

und doch immer noch frische

Buch, künstlerisch dargestellt,

kennenlernen, wird eine Bewertung

nach Ende der Tour

zeigen. Die Vorfreude bei

Künstlern, BibliothekarInnen

und allen anderen Beteiligten

jedenfalls ist sehr groß.

Image

Herausgeber, Verlag und

Redaktion:

Kathagen-media press

Monika Kathagen

Thiestraße 7 • 58456 Witten

• 0 23 02/1 71 46 74

Fax: 0 23 02/ 1 71 46 99

email: info@kamk.de

www.image-sprockhoevel.de

Anzeigen und Redaktion:

M. Kathagen, D. Luttermann,

I. Haack

(Es gilt die Verlagsanschrift)

Verteilung: DBW, Bochum

Druck: L.N. Schaffrath Druckmedien

GmbH & Co. KG, Geldern

Erscheinungsweise und Auflage:

Monatlich, kostenlos.

Auflage: 15.000 Exemplare.

Es gilt die Preisliste Nr. 3 vom

1.5.2009.

Die vom Verlag gestalteten Anzeigen und Texte

bedürfen zur Veröffent lichung in anderen

Medien der schriftlichen Genehmigung des

Verlages. Für unverlangt eingereichtes Bildund

Textmaterial usw. übernimmt der Verlag

keine Haftung. Namentlich gekennzeichnete

Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung

der Redak tion wieder.

Image l Dezember 2011

29


Aktuelles l im Dezember

Information rund um den Winterdienst in Sprockhövel

Auch wenn der erste Schnee noch nicht eingetreten ist,

möchte die Stadt Sprockhövel Ihnen hiermit nochmals einige

Informationen zum Winterdienst in der Stadt Sprockhövel

geben, denn ohne die Mithilfe aller Bürgerinnen und Bürger

ist ein ordnungsgemäßer Winterdienst nicht durchführbar.

Für wen besteht die Räum- und

Streupflicht?

Die Pflicht zur Straßenreinigung

bei Schnee und Eis auf

öffentlichen Straßen liegt lt.

der Straßenreinigungssatzung

der Stadt Sprockhövel bei der

Stadt. Doch auch die Bürgerinnen

und Bürger der Stadt

Sprockhövel haben Pflichten:

Gerade in der Zeit von

November bis März muss bei

Schnee und Eis vor jedem Anwesen

der Gehweg geräumt

und gestreut werden. Grundsätzlich

ist der Eigentümer,

dessen Grundstück an den

Gehweg grenzt, für das Räumen

und Streuen bei Schnee

und Eis vor seinem Anwesen

selbst verantwortlich. Grenzt

ein Grundstück an mehrere

Straßen, so besteht diese

Pflicht für alle angrenzenden

Straßen. Ihnen wurde in der

Regel die Reinigung sowie

die Winterwartung mit Räumund

Streupflicht durch den

Erlass der Straßenreinigungssatzung

übertragen.

Was muss ich machen, wenn

ich für die Winterwartung von

Gehwegen zuständig bin?

Gehwege müssen in einer

Breite von 1,50 m entlang des

Grundstücks geräumt werden.

Der Schnee sollte nicht auf die

Fahrbahn sondern möglichst

an den Gehwegrand geräumt

werden. Ist in verkehrsberuhigten

Straßen kein abgesetzter

Gehweg vorhanden, ist der

Fahrbahnrand in einer Breite

von 1,50 m schnee- und eisfrei

zu halten. Zusätzlich sind an

Haltestellen für öffentliche

Verkehrsmittel und Schulbusse

Zugänge zum Wartehäuschen

und den Einstiegen

in die Busse von Schnee zu

befreien und bei Glätte zu

streuen.

In der Zeit von 7.00 Uhr bis

20.00 Uhr müssen gefallener

Schnee und entstandene

Glätte unverzüglich nach

dem Ende des Schneefalls

bzw. nach dem Entstehen der

Glätte beseitigt werden. Nach

20.00 Uhr gefallener Schnee

und entstandene Glätte sind

werktags bis 7.00 Uhr, sonnund

feiertags bis 9.00 Uhr des

folgenden Tages zu beseitigen.

Grundsätzlich ist die Verwendung

von Salz und sonstigen

auftauenden Mitteln verboten.

Zu verwenden sind abstumpfende

Materialien. Der

Einsatz von Salz ist nur in

witterungsbedingten Ausnahmefällen

und zur Beseitigung

von Gefahrenstellen erlaubt.

Insbesondere dürfen auch

Baumscheiben und begrünte

Flächen nicht mit Salz behandelt

werden.

Wie wird der Winterdienst

durch die Stadt Sprockhövel

durchgeführt?

Der Winterdienst innerhalb

der Stadt Sprockhövel wird

nach einem seit Jahren bewährten

Konzept durchgeführt.

Hierbei ist das Stadtgebiet

in vier Streubezirke und

diese in vier Streustufen eingeteilt.

Die Streustufen entsprechen

in ihrer Rang- und Reihenfolge

der Verkehrswichtigkeit

der entsprechenden Straße,

wobei alle verkehrswichtigen

Straßen der Streustufe 1

zugeordnet sind. Die Winterdienstbereitschaft,

insbesondere

für Zeiten außerhalb der

regulären Arbeitszeit, bleibt

weiterhin in der Zeit von Anfang

November bis Mitte März

bestehen. Die Mitarbeiter werden

hierbei in der Zeit von

4.00 Uhr bis 21.00 Uhr für den

Winterdienst auf den öffentlichen

Straßen sorgen.

Um einen optimalen Winterdienst

seitens der Stadt durchführen

zu können, haben die

städtischen Mitarbeiter an

alle Autofahrer noch folgende

Bitte:

1. Der richtige Zeitpunkt zum

Aufziehen der Winterreifen,

damit der Verkehr nicht beim

ersten Schneefall beeinträchtigt

wird, sollte unbedingt eingehalten

werden.

2. Eiskratzer für freie Sicht

gehören in jedes Auto, ebenso

Schneeketten für Hanglagen.

3. Beim Parken insbesondere

von Lieferwagen sollte in der

Straßenmitte genügend Platz

für Räum- und Streufahrzeuge

gelassen werden; das Räumund

Streufahrzeug mit seinem

3 m breiten Räumschild

ist deutlich breiter als andere

Fahrzeuge und hat deshalb

auch innen größeren Kurvenradius.

4. Die Winterdienstfahrzeuge

benötigen eine gewisse Mindestgeschwindigkeit

zum Räumen

und Streuen; deshalb die

Bitte an alle Autofahrer, rechtzeitig

Platz zu machen.

5. Trotz aller Bemühungen der

städtischen Fahrer kann es zu

der unerfreulichen Situation

kommen, dass städtische Winterdienst-Räumfahrzeuge

mitunter

Schnee vor die Grundstückseinfahrten

schieben.

Grundsätzlich müssen diese

Fahrzeuge den zu räumenden

Schnee zum Fahrbahnrand

hin räumen – ein Lagern in

der Fahrbahnmitte ist nicht

möglich. Leider können die

Räumschilder nicht in jeder

Einfahrt verstellt werden. Das

Sachgebiet Tiefbau bittet deshalb

um Ihr Verständnis, wenn

auf diese Weise die übertragene

Arbeit auf die Anlieger

im Einzelfall erschwert wird.

Abschließend ist noch zu sagen,

dass ohne eine Übertragung

der Straßenreinigung

und der Winterwartung auf

die Anlieger die Stadt nicht

mehr in der Lage wäre, die bisherige

Reinigungsqualität auf

den Straßen ohne eine drastische

Kosten- und damit verbundene

Gebührensteigerung

aufrecht zu erhalten. Hierzu

wird insbesondere nochmals

auf die neue Straßenreinigungssatzung

vom 19.12.2008

und und den Nachträgen vom

26.03.2010 und 15.07.2011

hingewiesen. Diese können

auf der Homepage der Stadt

Sprockhövel (www.sprockhoevel.de,

Rubrik Rathaus/Ortsrecht)

jederzeit eingesehen

und heruntergeladen werden.

30

Image l Dezember 2011


Frohe

Weihnachten

und ein gutes neues Jahr

wünscht Ihnen das Image-Team.

Radosnych Swiąt ´ Bożego Narodzenia

Joyeux Noël et Bonne Année

Buon Natale e Felice Anno Nuovo

Feliz Navidad y Próspero Año Nuevo

Boas Festas e um Feliz Ano Novo

God Jul och Gott Nytt År

Prettige Kerstagen en een Gelukkig Nieuwjaar

Merry Christmas and a Happy New Year

Historisches Foto:

Aus der Sammlung von Walter Erlbruch, Zeche „Alte Haase“


Wir sagen danke!

• Fußböden

• Türen

• Holz im Garten

Sehr geehrte Kunden, liebe Freunde,

wir, das gesamte Team von HolzLand Wischmann möchten

uns recht herzlich für die gute Zusammenarbeit und das

entgegengebrachte Vertrauen im Jahr 2011 bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein ruhiges und

besinnliches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und

für das kommende Jahr viel Gesundheit, Glück und Erfolg.

Wir würden uns sehr freuen, Sie auch im neuen Jahr

begrüßen zu dürfen.

Ihr Marc Wischmann und Team

Westerweide 27

58456 Witten-Herbede

Tel. 0 23 02/28 27 39-0

Fax 0 23 02/28 27 39-39

www.holzwischmann.de

Mo - Fr 9.00 - 18.00 Uhr

Sa 10.00 - 14.00 Uhr

So* 14.00 - 17.00 Uhr

* Schautag: keine Beratung, kein Verkauf

Zum Weihnachtsfest

wünschen wir Ihnen glänzende Augenblicke,

schöne Erinnerungen an das Vergangene

und viel Freude auf das Kommende.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine