Wanderwege - IN-Media

in.media.ch

Wanderwege - IN-Media

Wir präsentieren Ihnen 10 tolle Wanderwege

Route Strecke Kilometer Wanderzeit Kurzbeschreibung

1. Weg der Schweiz 99 1. Etappe: Brunnen (Rütli)–Seelisberg 3 km hin: 1:25h

zurück: 0:55h

2. Etappe: Seelisberg–Flüelen

3. Etappe: Flüelen–Brunnen

16 km

15 km

hin: 5:05h

zurück: 5:30h

hin: 5:55h

zurück: 5:55h

2. Aletsch Panoramaweg 39 Bettmerhorn–Fiescheralp 11,5 km hin: 3:30h

zurück: 4h

3. Nationalpark Trail 813 Zernez (Champlönch)–Zernez (Il

Fuorn)

6 km hin: 2:30h

zurück: 2:30h

4. Senda Ruinaulta 659 Laax (Staderas)–Laax (Staderas) 9 km hin: 3h

zurück: 3h

5. Chemin du Gruyère Charmey–Gruyères 11 km hin: 3:10h

zurück: 3:30h

6. Bahnwanderweg 1. Etappe Pratteln–Liestal

2. Etappe: Liestal–Sissach

3. Etappe: Sissach–Läufelfingen

8 km

8 km

11 km

hin: 2:20h

zurück: 2:20h

hin:2:10h

zurück: 2:10h

hin: 3h

zurück: 3:10h

Der Weg der Schweiz ist wohl der bekannteste Rundwanderweg unseres Landes. Er windet sich um den tiefen Urnersee, mal hoch oben, dann wieder

direkt am Ufer, mal über in Fels gehauene Treppenstufen, dann wieder auf breiten bequemen Wegen, vorbei an vielen Rast- und Badeplätzen, und immer

wieder mit herrlicher Aussicht auf den See und die umliegenden Berge. Dank der Schifffahrt hat man die Wahl zwischen einer Vielzahl möglicher

Ausgangs- und Zielpunkte.

Dieser Weg bietet 23 Kilometer Eis am Stück! Der Grosse Aletschgletscher ist der grösste und längste Eisstrom in den Alpen. Und gehört zum UNESCO-

Weltnaturerbe. Der Weg führt von der Bettmeralp/Bettmerhorn im Bogen zum Märjelensee und anschliessend zur Fiescheralp.

Die ideale Einstiegstour im Schweizerischen Nationalpark: Dank des interaktiven Kinderpfads eignet sie sich auch sehr gut für Familien. Ein Höhepunkt

sind die putzigen Murmeltiere auf der Alp Grimmels.

Eine Wanderung mit Ausblick auf die Rheinschlucht, eine der grossartigsten Landschaften der Alpen. Der Weg liegt auf den Bergsturzmassen des

Flimser Bergsturzes. Höhepunkte sind die Aussichtsplattform «Il Spir» über der Rheinschlucht in Conn und der Caumasee.

Dieser Weg ist eine kleine Abenteuerexkursion für die ganze Familie. Über Holzbrücken und Felsgalerien führt die Route durch die wilde Schlucht des

Jaunbachs. Kalkwände und Gletschertöpfe begleiten den Weg. In Broc steht die alte Pilgerkirche «Notre-Dame des Marches» aus dem Jahr 1636. In

Gruyères bieten Altstadt und das berühmte Schloss einen Spaziergang durch acht Jahrhunderte Architektur, Geschichte und Kultur.

Nicht nur für Bahnfreaks: der Bahnwanderweg. Er führt entlang der alten Hauensteinlinie von Pratteln über Liestal und Sissach nach Läufelfingen.

Auf der vor über 150 Jahren gebauten Trasse stehen viele Bauten aus der damaligen Zeit, z.B. der alte Hauensteintunnel, der erste Gebirgstunnel der

Schweiz, oder das Viadukt von Rümlingen und die eiserne Gitterwerkbrücke bei Liestal mit Baujahr 1854. Auch mehrere Bahnhöfe stammen noch aus

der Zeit.

Der Bahnwanderweg ist mit jedem Etappenort an eine Haltestelle des öffentlichen Verkehrs angebunden. Weil die Route weitestgehend der Bahntrasse

folgt, kann man die vorgegebenen Etappen nach eigenem Gutdünken verkürzen oder verlängern.

7. Tour du Lac de Joux Le Sentier–Le Sentier 16 km 4h Eine Wanderung rund um den See Lac du Joux, der grössten Wasserfläche des Juramassivs. Auf der ganzen Strecke gibt es verschiedene Aussichtspunkte

und kleine Strände, wo man Pause machen und sich erfrischen kann. Der Weg führt durch Wald, Seeufer und Schilfgebiet. Auch zu sehen sind

auf der ganzen Strecke typische Bauernhäuser, in denen früher «Uhrmacher-Bauern» lebten.

8. Chemin du Mont-Sujet Prés-d'Orvin–Twann 12 km hin: 3:20h

zurück: 4h

9. Sentiero Verzasca 74 Sonogno–Lavertezzo 13 km hin: 3:45h

zurück: 4:10h

10. Barfussweg Jakobsbad–Gontenbad 5 km hin: 1:30h

zurück: 1:30h

Wunderbares Wanderland

«Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!» Was

schon Johann Wolfgang von Goethe wusste, beherzigen immer

mehr Schweizer: Sie entdecken auf Schusters Rappen ihr Heimatland

von einer seiner schönsten Seiten. Über 60 000 Kilometer

Wanderwege breiten sich vor ihnen aus, auf einem der dichtesten,

längsten und vielseitigsten Wanderwege-Netz der Welt.

Immer den gelben Schildern nach

Ob Tagesausflüge oder Reiseweg, lockeres Gehen oder anspruchsvolle

Bergtour – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Und jeder

findet den passenden Weg: Schilder für leichte Wanderungen

sind gelb, für anspruchsvollere Bergwanderwege gelb mit weiss/

rot/weisser Spitze. Bergrouten für Könner und Kletterer haben

blaue Schilder mit weiss/blau/weiss markierter Spitze. Immer

mit dabei: die Zeitangabe für jede Wegstrecke.

Eine Wanderung vom Berg zum See. Vom Mont-Sujet aus hat man einen herrlichen Rundblick auf Jurakette, Mittelland, Voralpen und Alpen. Beim

Abstieg sorgt der Skulpturenweg für Abwechslung: Die in Baumwurzeln geschnitzten Skulpturen stellen Druiden, Göttinnen, Tiere und Blumen dar.

In Richtung Twannschlucht führt der teilweise in die Felsen gehauene Wanderweg unter imposanten Felswänden hindurch.

Das Val Verzasca ist bekannt als idyllisches Tal im Bergtessin – und der Weg ist es auch. Er führt an verlassenen Alpen vorbei und endet im malerischen

Lavertezzo, das u.a. für seine Steinbogenbrücke bekannt ist.

Ein Abenteuer für die Füsse: Barfuss erleben Wanderer saftige Appenzeller Wiesen, sprudelnde Bäche, kurze steinige Strecken und sanftes Moor. Beim

Toobeschopf kommen auch die Arme im Bad nach Dr. Kneipp auf ihre Kosten. In Gontenbad sorgt beim Naturmoorbad eine Fusswaschanlage für

Erfrischung.

Die meisten Wege lassen sich auch nur als Hinweg gestalten. Zurück geht es dann mit Bus, Bahn, Schiff oder Gondelbahn.

Anzeige/Publicité/Annuncio

Die IN-Redaktion empfiehlt:

Das Magazin für Natur, Umwelt und nachhaltiges Leben.

Erleben Sie die Faszination der Natur und gewinnen Sie jeden

Monat wertvolle Impulse, neue Denkanstösse und Anregungen

für den Alltag und darüber hinaus. natur+kosmos steht für

die ganze Vielfalt des Lebens, heute - und morgen.

Nordic Walking Set

mit Schrittzähler und

Reflektarmband

Beurer

Pulsuhr

Schnupper-Abo:

Testen Sie jetzt die nächsten drei

Ausgaben von natur+kosmos für

nur 21,10 CHF mit 35% Ersparnis

und GRATIS Dankeschön!

GRATIS

Jahres-Abo:

Abonnieren Sie jetzt

natur+kosmos für ein Jahr

(112,80 CHF) und sichern Sie

sich GRATIS Ihre Top-Prämie!

Schnupper-Abo:

Bitte schicken Sie mir die nächsten 3 Ausgaben von natur+kosmos für nur

21,10 CHF. Kündigungsfrist: innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der letzten Ausgabe.

Wenn ich natur+kosmos nach Ende des Schnupper-Abos weiter beziehen möchte, brauche

ich nichts zu tun. Ich erhalte die Zeitschrift dann zum regulären Abopreis. 30387AP

Jahres-Abo:

Ich möchte natur+kosmos regelmässig für jährlich 112,80 CHF beziehen. Das

Abonnement kann ich erstmals 4 Wochen zum Ende des ersten Bezugsjahres, danach

jederzeit kündigen. 30388AJ

Vorname, Name

Strasse, Nr.

PLZ

E-Mail

Phone / Fax

Ort

GRATIS

Verlag: Konradin Medien GmbH, Ernst-Mey-Str. 8, 70771 Leinfelden-Echterdingen,

Geschäftsführerin Katja Kohlhammer, Amtsgericht Stuttgart HRB 222257

Abo-Vertrieb: Güll GmbH, Heuriedweg 19, 88131 Lindau, Geschäftsführung Ernst G. Wallaschek

Geburtsdatum


Bestellen Sie am besten gleich bei:

Presseservice Güll GmbH, natur+kosmos Leserservice

Postfach, 9024 St. Gallen

Tel. 071/ 314 06 18, Fax 071/ 314 06 10

Sie interessieren sich auch für Wissenschaft oder Geschichte?

Dann finden Sie diese und viele weitere tolle Angebote unter www.direktabo.de/IN

natur+kosmos Leserservice: 071 314 06 18 IN-Leserservice: 0800 69 69 69 Mit IN- sparen Sie richtig Geld!

hat’s in sich!

Die Wiedergabe von Artikeln, Bildern, Beiträgen, auch auszugsweise oder

in Ausschnitten, ist nur mit Genehmigung von Verlag/Redaktion erlaubt.

Gedruckt auf chlorfrei gebleichtem Papier, 100% recycelbar.

Herausgeberin: IN-Media AG, Reinacherstrasse 131, 4018 Basel, info@in-media.ch

Werbeverkauf: IN-Media AG, 061 338 98 98

Gestaltung: Republica AG, www.republica.ch | IN-Media AG

Text: IN-Media AG

Druck: Swissprinters AG, CH-4800 Zofingen

Gesamtauflage: 916’000 Ex. (D: 786’000, F: 110’000, I: 20’000)

Titelbild: © Schweizer Wanderwege

Innenbilder: Corbisimages / © Schweizer Wanderwege

in-online.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine