KVV Masterstudiengang Politikwissenschaft WS 2013/14

gsi.uni.muenchen.de

KVV Masterstudiengang Politikwissenschaft WS 2013/14

PROF. DR. EDGAR GRANDE

Debatten in der Governance-Forschung

2-stündig, Mi 10-12 Uhr c.t., Oettingenstr. 67, 157

Beginn: 16.10.2013, Ende: 05.02.2014

Ziel des Seminars ist es, den Studierenden einen Überblick über aktuelle Forschungsfragen

und Debatten in der Governance-Forschung zu geben. Die Governance-Forschung stellt

derzeit einen der wichtigsten Forschungsschwerpunkte in den Sozialwissenschaften dar. Sie

basiert auf der Annahme, dass zur Regelung kollektiver Probleme und zur Produktion öffentlicher

Güter in modernen Gegenwartsgesellschaften neue Formen der Handlungskoordination

erforderlich sind, die sich mit den herkömmlichen Konzeptendes Regierens und der

politischen Steuerung nicht angemessen erfassen lassen. In der Politikwissenschaft werden

mit dem Governance-Begriff neue Formen des Regierens bezeichnet, die insbesondere durch

drei Merkmale charakterisiert sind: (a) nicht-hierarchische, konsensorientierte Formen des

Entscheidens, (b) die Einbeziehung neuer, gesellschaftlicher Akteure in die Entscheidungsfindung

und Politikimplementation und (c) den Gebrauch von weichen, nicht-rechtsförmigen

Steuerungsinstrumenten. Das Seminar will einen Überblick über die verschiedenen neuen

Governance-Formen geben und eine kritische Bestandsaufnahme ihrer Leistungsfähigkeit,

ihrer Grenzen und ihrer Folgeprobleme vornehmen.

Arbeitsform: Seminar

Literatur: Benz, Arthur/ Dose, Nicolai (Hrsg.), 2010: Governance – Regieren in komplexen

Regelsystemen. Wiesbaden: VS Verlag; Benz, Arthur/ Lütz, Susanne/ Schimank, Uwe/ Simonis,

Georg (Hrsg.), 2007: Handbuch Governance. Theoretische Grundlagen und empirische

Anwendungsfelder. Wiesbaden: VS Verlag; Mayntz, Renate, 2009: Über Governance.

Frankfurt a.M.: Campus; OECD (Hrsg.), 2001: Governance im 21. Jahrhundert. Paris: OECD;

Schuppert, Gunnar Folke (Hrsg.), 2005: Governance-Forschung. Baden-Baden: Nomos;

Schuppert, Gunnar Folke/ Zürn, Michael (Hrsg.), 2008: Governance in einer sich wandelnden

Welt (PVS-Sonderheft 41). Wiesbaden: VS-Verlag.

Belegnummer: 15143

P 3/II Fortgeschrittene Verfahren der Politikwissenschaft (3. FS)

Es ist nur EINES der beiden Seminare zu besuchen.

DR. MORITZ WEIß

Qualitative Fallstudien in Theorie und Praxis

2-stündig, Mo 16-18 Uhr c.t., Oettingenstr. 67, 161

Beginn: 14.10.2013, Ende: 23.12.2013

Sa, 16.11.2013, 10-16 Uhr c.t., Oettingenstr. 67, 131

Fr, 06.12.2013, 14-20 Uhr c.t., Oettingenstr. 67, 169

Sa, 14.12.2013, 10-16 Uhr c.t., Oettingenstr. 67, U 127

Das Projektseminar zielt darauf ab, qualitative Forschungstechniken sowohl auf wissenschaftliche

Fragestellungen als auch auf Probleme aus der politischen Praxis anzuwenden.

Dabei steht die studentische Projektarbeit im Vordergrund. Im ersten Teil des Kurses geht es

um die Erstellung von Fallstudien zum Überprüfen von Hypothesen/Mechanismen. Hier

erfolgt – in Projektgruppen – eine systematische Auseinandersetzung mit dieser qualitativen

Forschungstechnik. Im zweiten Teil des Seminars steht die Bearbeitung von Fallstudien aus

unterschiedlichen Politikfeldern (z.B. Rüstungspolitik, EU-Regulierung etc.) im Mittelpunkt.

Hierzu sollen externe Experten von privaten Beratungsunternehmen hinzugezogen werden.

Arbeitsform: Seminar

Literatur: Cartwright, Nancy/Hardie, Jeremy (2012): Evidence-Based Policy. A Practical

Guide to Doing It Better. Oxford: Oxford University Press. Falk, Svenja/Römmele, Andrea

(2009): Der Markt für Politikberatung. Wiesbaden: VS. Hellmann, Gunther (Hrsg.) (2007):

Forschung und Beratung in der Wissensgesellschaft. Das Feld der internationalen Bezie-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine