KINDERN CHANCEN ERÖFFNEN GESCHENKE EINMAL ANDERS BENEFIZ ...

andherihilfe

KINDERN CHANCEN ERÖFFNEN GESCHENKE EINMAL ANDERS BENEFIZ ...

AKTUELLES

Zu Weihnachten auch an Andere denken

„Jedes Jahr locken alle Kaufhäuser ihre Kunden schon ab

Oktober in die Weihnachtsgeschenke-Abteilung. Konsum,

Konsum, Konsum - und alle drehen sich nur um sich selbst.

Ich verzichte gerne auf Geschenke und würde mich freuen,

wenn sich meine Familie in diesem Jahr über ein Geschenk

an die Andheri-Hilfe freut!“, so eine Spenderin.

Jahr für Jahr wächst das Interesse an unserer Aktion „Spenden

statt Geschenke“. Wir freuen uns auch in diesem Jahr

wieder über Ihre Wertscheinbestellungen – Teilen Sie zu

Weihnachten Ihr Glück mit den Menschen in unseren Projekten.

Mit folgenden Wertscheinen können Sie unsere

Arbeit unterstützen:

10 € für die Anlage eines Küchengartens

20 € für die Kinder der Musahar (Rattenfänger)

40 € für eine Blindenheilung

50 € für den Kauf einer Solarlampe

53 € für ein Ferien-Bildungscamp für 10 Kinder

80 € für den Bau einer Toilette mit Waschraum

100 € für die Unterstützung einer Kleinbauernfamilie

100 € für einen Kleinkredit, mit dem sich eine Frau eine

neue Existenzgrundlage aufbauen kann

Schenken Sie doch zu Weihnachten z.B. 10 Kindern die

Möglichkeit ein Ferien-Bildungscamp zu besuchen. In

Tamil Nadu setzen wir uns gemeinsam mit unserer Partnerorganisation

HELP für die Rechte der Ureinwohner des

Stammes der Irular ein. Dank des engagierten Einsatzes

unserer Partnerorganisation geht nun die erste Generation

Pause im Bildungscamp

der Irular-Kinder in die Schule. Für die Kinder werden

in den Sommerferien Camps veranstaltet, um ihre Bildungschancen

und ihr Interesse an Schulbildung zu

stärken. Sie sollen es einmal besser haben als ihre Eltern,

die oftmals noch als Schuldknechte reicher Landbesitzer

in deren Reismühlen oder Ziegeleien arbeiten.

Schenken Sie mit der Bestellung Ihres Weihnachtswertscheins

Freude weit über das Fest hinaus! Rufen Sie uns

an (0228-926525-0) oder schreiben Sie uns eine E-Mail

an helga.krickl@andheri-hilfe.org

Wir sind uns sicher, auch Ihre Familie und Freunde freuen

sich über dieses sinnvolle Geschenk!

Helfen durch Basare – alter Zopf oder lohnt es sich?

Junges Leben auf „altem“ Basar

Auch in diesem Jahr „basart“ es überall

für unsere Andheri-Hilfe, und das

weit über die Region Bonn hinaus.

Um Allerheiligen begann es mit den

ersten vorweihnachtlichen Basaren

und Mitte Dezember gehen diese

Veranstaltungen zu Ende. Wie viele

es sind? Wir wissen es selbst nicht genau,

denn von vielen Basaren erfahren

wir erst dann, wenn der Erlös auf unserem

Spendenkonto eingeht. Soweit

sie uns vorher gemeldet wurden, sind

sie auf unserer Homepage aufgeführt.

Und wie viele Menschen, jung und alt,

da mitmachen, ist ebenso unbekannt:

Es sind sicher viele Hunderte.

Was da für kleine und für große vorweihnachtliche

Verkaufsausstellungen

an Zeit, an Ideen und an Fertigkeiten

bereitgestellt wird - vom Essbaren

bis zum Kunsthandwerklichen, vom

Praktischen bis zum Geschenkartikel -

versetzt den Besucher immer wieder

in Erstaunen. Dazu kommen die guten

Erlöse zu Gunsten ausgewählter

Andheri-Projekte, weil das Material

für die verschiedenartigsten Basteleien

und Handarbeiten von den wahren

„Künstlern“ selbst gestellt wird und

weil prachtvolle Kuchen, die fürwahr

mit dem besten Konditor in Wettstreit

treten könnten, gestiftet werden. So

verschieden und vielseitig die Andheri-Basare

auch sind, gemeinsam

ist ihnen allen die frohe Atmosphäre,

denn Helfen macht Freude!

Wer das Jahr für Jahr in den vielen

beeindruckenden Andheri-Basaren erlebt,

wird nie mehr auf den Gedanken

kommen, vom Basar als „alten Zopf“

zu sprechen. Und das nicht nur, weil

sich zu den „alten“ Aktiven immer wieder

und immer mehr junge Menschen

gesellen. So lebt die Tradition weiter

– an manchen Orten schon seit 40 Jahren

und mehr.

Noch ist es nicht zu spät: Besuchen

Sie diese Basare, die so bunt und verschieden

sind wie ihre Veranstalter.

Rosi Gollmann

Foto Titelseite: Hoffnungsvolle Blicke in die Zukunft. Indore, Nord-Indien. Fotografiert von Malin Muser.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine