2014-2018 100 Jahre Erster Weltkrieg. - Hypotheses

f.hypotheses.org

2014-2018 100 Jahre Erster Weltkrieg. - Hypotheses

Zonnebeke

Das Memorial Museum

Passchendaele 1917

Das Memorial Museum Passchendaele 1917 (MMP1917) eröffnete am Samstag,

den 13. Juli 2013 das mit Spannung erwartete renovierte Museum.

Das MMP1917 hat sich zum Ziel gesetzt, die Erinnerung an die Schlacht

von Passchendaele wach zu halten. In der brutalsten Schlacht des Ersten

Weltkriegs starben 1917 innerhalb von nur 100 Tagen eine halbe Million

Soldaten für nur acht Kilometer Gebietsgewinn.

Addresse

Memorial Museum

Passchendaele 1917

Ieperstraat 7/A

8980 Zonnebeke

Kontakt

+32 (0)51 77 04 41

toerisme@zonnebeke.be

Webseite

www.passchendaele.be

Öffnungszeiten

täglich von 9 - 17 Uhr

geschlossen

vom 16. Dezember - 31. Januar

letzter Eintritt um 16 Uhr

Preise

Erwachsene: 7,50 €

Kinder < 12 Jahre: freier Eintritt

Studenten: 5,00 €

Gruppen

(min. 15 Pers.) 5,00 €

Gruppen müssen sich vorher anmelden!

Führungen

zwei Stunden: 50,00 €

Das Museum ist in der historischen Schlossdomäne von Zonnebeke untergebracht

und ist hauptsächlich den materiellen Aspekten des Ersten

Weltkriegs gewidmet. Dabei geht es um Uniformen, Schlachtfeldarchäologie

und die Artillerie. Das erneuerte Museum besteht aus fünf verschiedenen

Abteilungen. Im ersten Teil erhalten Sie eine chronologische Übersicht

über den Ersten Weltkrieg an der Front in dieser Region. Danach

können Sie im Rahmen der einzigartigen „Dugout Experience” mit Kommunikations-

und Erste-Hilfe-Posten, Hauptquartieren und Schlafstellen

erleben, wie die Briten 1917 unter der Erde lebten.

Die dritte Abteilung finden Sie in dem völlig neuen Museumsgebäude

über die Schlacht von Passchendaele. Hier erfahren Sie alles über die

internationale Dimension des Krieges und das, was die verschiedenen

Nationen zu dieser Schlacht beigetragen haben. Der Kriegsschauplatz

wird in einem Modell dargestellt.

Neben der Dugout Experience mit fünf neuen Sälen können sich Besucher

auch die neue Trench Experience anschauen, ein rekonstruiertes

Netz von deutschen und britischen Schützengräben mit originalgetreu

wieder aufgebauten Unterschlüpfen. Es ist eine ganz besondere Erfahrung,

zu sehen, wie sich das Leben in den Schützengräben im Verlauf des

Krieges entwickelt hat.

Der fünfte Teil, die Gedächtnisgalerie, ist den Hunderttausenden von

Todesopfern gewidmet, die hier gekämpft und vor allem gelitten haben.

Zum Schluss können Sie sich noch das berühmte Kunstwerk „Falls the

Shadow” ansehen, das die neuseeländische Künstlerin Helen Pollock

aus Ton aus Passchendaele und Koromandel in Neuseeland gebrannt

hat. Hier kann man kurz innehalten und dem Leid der vielen Millionen

Menschen gedenken, die direkt und indirekt mit den Folgen des Ersten

Weltkriegs konfrontiert wurden.

Direkt neben dem Museum wird der „Passchendaele Memorial Park”

angelegt. Er besteht aus verschiedenen Poppy-gardens. Diese Themengärten

sind den Nationen gewidmet, die in der Schlacht von Passchendaele

gekämpft haben. Es werden drei neue Wanderrouten ausgearbeitet,

darunter auch eine zum Soldatenfriedhof Tyne Cot Cemetery und eine

zum Polygon Wood Cemetery. Eine interaktive Applikation liefert Ihnen

die fachkundige Begleitung zu den Wanderschleifen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine