Oberreuter Waldpost - KA-News

service.ka.news.de

Oberreuter Waldpost - KA-News

Oberreuter

Waldpost

Bürgerheft des Bürgervereins Oberreut, www.oberreut.de

Dezember 2013, Ausgabe Nr. 6, Jahrgang 48

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

ins neue Jahre wünscht Ihnen der Bürgerverein

Oberreut

www.buergerhefte.de


Karlsruher Christkindlesmarkt 28.11. bis 23.12.2013 an neuem Standort!

Einer der gemütlichsten und weihnachtlichsten Märkte im

deutschsprachigen Raum bekommt einen neuen Standort.

Im Herzen von Karlsruhe auf dem Friedrichsplatz erstrahlen

die Giebelhäuschen dieses Jahr in neuem Glanz. Im wunderschönen

Ambiente und vor der historischen Kulisse des

Naturkundemuseums laden die phantasievoll dekorierten

Buden zum Verweilen ein. Neben allerlei kulinarischen Köstlichkeiten

erwartet die Besucherinnen und

Besucher ein vielfältiges kunsthandwerkliches

Angebot. In der Kunsthandwerkerhütte,

bieten über 30 Kunsthandwerkerinnen und

Kunsthandwerker abwechselnd ihre große

Auswahl an originellen Geschenkideen an

und fertigen diese teilweise direkt vor Ort.

Für vorweihnachtliche Stimmung sorgt das

abwechslungsreiche Musikprogramm. Täglich

geben Bläserchöre aus Karlsruhe und der

Umgebung auf der neuen Bühne ihr Können

zum Besten. Am 6. Dezember lädt Gotthilf

Fischer um 16 Uhr zum Mitsingen ein.

Einzigartig in Süddeutschland und ein besonderes

Highlight ist die Weihnachtsshow

des bekannten Artisten Falko Traber, präsentiert

vom Einkaufscenter Ettlinger Tor. In

luftiger Höhe spannt der „Fliegende Weihnachtsmann“

sein Seil und überrascht vom

28.11. bis 8.12. zweimal täglich große und

kleine Besucherinnen und Besucher, wenn er auf seinem

von Rentieren gezogenen Schlitten über den Friedrichsplatz

schwebt.

Etwas ganz Besonderes wird in diesem Jahr für die kleinen

Christkindlesmarktgäste geboten. Urige kleine Fachwerkhäuschen,

Tannenbäume soweit das Auge reicht, Märchenszenen

und allerlei mehr zum Staunen und Erleben bietet

das neue Kinderland auf dem

KARLSRUHER

CHRISTKINDLESMARKT

28.11. – 23.12.2013 / Friedrichsplatz

Täglich 11 – 21 Uhr / Do 11 – 22 Uhr

www.karlsruhe.de/maerkte

benachbarten Kirchplatz St.

Stephan. Wer möchte, kann

zum Weihnachtsmann in

den Schlitten steigen, einem

Schmied oder Holzschnitzer

bei der Arbeit über die Schultern

schauen oder am tollen

Programm im Knusperhäuschen

teilnehmen.

Öffnungszeiten:

28.11. bis 23.12.2013; täglich

11 bis 21 Uhr, donnerstags

bis 22 Uhr | Samstag,

7.12.2013: Lange Einkaufsnacht

bis 24 Uhr

Weitere Infos:

Stadt Karlsruhe, Marktamt,

www.karlsruhe.de/maerkte

Bezirksleiter

Ralf Büchel

Tel. 0721 91326-15

Ralf.Buechel@lbs-bw.de

LBS-Beratungsstelle

Siegfried-Kühn-Str. 4, 76135 Karlsruhe


Oberreuter Waldpost

Aus der Arbeit des Vorstandes | 1

Oberreuter Waldpost

Offizielles Bürgerheft des Bürgervereins Oberreut

Dezember 2013, Ausgabe Nr. 6, Jahrgang 48

Inhaltsverzeichnis:

Aus der Arbeit des Vorstandes 1

Frühschoppentermine 2

Altpapier, Wir gratulieren 3

Aus den Parteien 4

2 Jahre Nahversorgung Oberreut,

10 Jahre Behindertenbeirat 7

Aus den Vereinen (1) 8

Aus den Schulen 10

Aus den Vereinen (2) 11

Aus den Kirchen 12

Aus den Vereinen (3) 14

Weihnachtssingen 20

Herausgeber:

Bürgerverein Oberreut e.V.

Klaus Schaarschmidt, 1. Vorsitzender

Goerdelerstraße 1, 76189 Karlsruhe,

Fon 0721 9862779, Fax 0721 9862789

www.oberreut.de

Redaktion:

Werner Blödt (verantwortlich)

Goerdelerstraße 11, 76189 Karlsruhe

Fon 0721 862665, Mail werner.bloedt@gmx.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar.

Anzeigen:

Michael Rainer (verantwortlich)

Fon 0721 97830 18, Fax 0721 97830 40,

anzeigen@stober.de, www.buergerhefte.de

Zur Zeit ist die Anzeigenpreisliste Nr. 5 gültig.

Erscheinungsweise: 6 x jährlich in den Monaten:

Februar, März, Juni, Juli, Oktober und November

Verteilte Auflage: 5.450 Exemplare

Redaktionsschluss „Oberreuter Waldpost“:

13. Januar 2014 für Heft 1/2014

Aus der Arbeit des Vorstandes

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wieder ist ein Jahr vergangen. Wichtige

Ereignisse und viel Arbeit liegen hinter

uns. Über unsere Veranstaltungen haben

wir hier in der Waldpost ausführlich berichtet

und für 2014 haben wir folgende

Veranstaltungen geplant

Hauptversammlung Fr. 14.03. im

Radlertreff

20. Flohmarkt Sa. 10.05.

20. Bouleturnier Sa. 17.05.

45. Sommerfest Fr. 13.06 bis

Di 17.06

BVO Frühschoppen So. 03.08. ???

Busausflug Sa. 13.09.

BVO Frühschoppen

Sonntagsmatinee So. 07.12.

Altpapiersammlung jeden 1. Mittwoch im

Monat (wenn kein Feiertag)

Ich würde mich sehr freuen wenn wir sie

bei diesen Veranstaltungen begrüßen

könnten und wir mit ihnen über unsere

Arbeit im Stadtteil diskutieren könnten.

Einladen möchte ich sie am 01. Dezember

10:30 Uhr zu unserer Sonntagsmatinee

die in der Weißen Rose stattfindet.

Hier werden wir im Rahmen einer kleinen

gemütlichen Weihnachtsfeier die Einnahmen

unserer Altpapiersammlung an unsere

Vereine, Schulen und Kindergärten

im Stadtteil spenden. Für Speis und Trank

wird gesorgt sein. Ich hoffe, dass wir auch

über 2014 das Altpapier einsammeln dürfen.

Hier sind ja einige Veränderungen für

Karlsruhe geplant. Ich vertraue aber auf

unsere Gemeinderäte dass sie ihrer Verantwortung

für die Ehrenamtlichen Papiersammler

gerecht werden. Dabei geht

es nicht nur um Oberreut sonder um alle


Oberreuter Waldpost

2 | Frühschoppentermine

Karlsruher Bürgervereine. Dies könnte

eine Überlebensfrage werden.

Wenn man zur Zeit nach Oberreut von der

Pulverhausstrâße einfährt, muss man feststellen

das der „Karlsruher Baustellen Virus“

nun auch Oberreut erreicht hat. Keine

Sorge, wir bekommen keine U-Strab

aber wir bekommen die Fernwärme.

Die Planung für

Oberreut wird aus

der Grafik ersichtlich.

Leider sind die

Stadtwerke mit der

Realisierung schon

einige Zeit hinter

den ursprünglichen

Planungen zurück.

Ich hoffe nun, dass

Mit freundlicher Genehmigung der wir keinen frühen

Stadtwerke Karlsruhe

Wintereinbruch bekommen,

so dass wir nicht unnötig lange

mit dieser unschönen Situation leben müssen

sondern die Arbeiten zügig weitergeführt

werden.

An dieser Stelle hatte ich gehofft sie über

die Bebauung Otto Wels Str. Rudolf Breitscheid

Str. unterrichten zu können. Leider

liegen mir bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt

keine neuen Informationen vor. In

der IGO (Interessensgemeinschaft Oberreut)

haben wir das gemeinsame weitere

Vorgehen festgelegt.

Mein Dank richtet sich an alle, die uns

bei unserer Arbeit im BVO unterstützt

haben. Dies gilt insbesondere für meine

Vorstandskolleginnen und -kollegen, die

neben ihren Pflichten in Beruf und Familie

noch Zeit für diese ehrenamtliche Arbeit

finden.

Dank an Johannes Stober für die Organisation

des Flohmarktes. An Manfred

Bilger für die Organisation des Bus Ausfluges.

An Manuel Cortes und Engelbert

Schätzle, für die Organisation des Bouleturniers.

Besonders bedanken möchte ich mich bei

den vielen fleißigen Händen die uns außerhalb

des Vorstandes bei den Veranstaltungen

unterstützen. Sie leisten die Arbeit

im Hintergrund die keiner sieht aber jeder

bemerkt wenn diese Arbeit nicht gemacht

wird.

Ihnen, liebe Mitglieder, Freunde und Gönner

des Bürgervereins Oberreut, wünsche

ich einen besinnlichen Jahresausklang und

ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2014.

Interessengemeinschaft

Oberreut

Frühschoppentermine 2013/2014

Termin

Klaus Schaarschmidt

Vorsitzender

Veranstalter

1. Dezember BVO Weihnachtsmatinee

5. Januar St. Thomas Morus

2. Februar CDU

An jedem 1. Sonntag im Monat wird traditionell

ein Bürgerfrühschoppen in der

Weißen Rose (hinterer Eingang) durch-


Oberreuter Waldpost

Altpapier | Wir gratulieren | 3

geführt. Es bietet sich für alle Oberreuter

die Möglichkeit in lockerer Atmosphäre

Gespräche über unseren Stadtteil zu

führen und ermöglicht unseren Vereinen

und Institutionen sich einen breiten Publikum

vorzustellen.

Beginn ist jeweils 10.30 Uhr unterer Eingang

zur „Weißen Rose”.

Klaus Schaarschmidt

Altpapiersammlung

Immer am 1. Mittwoch im Monat.

Die Termine 2014:

8. Januar | 5. Februar

Liebe Oberreuter Bürgerinnen und

Bürger, jeden 1. Mittwoch im Monat

führt der Bürgerverein wieder seine

Altpapiersammlung durch.

Bitte unterstützen Sie auch diesmal

unsere Aktion und legen Sie das

gebündelte Papier bis spätestens

14.00 Uhr an den Fahrbahnrand.

Wir danken herzlich für Ihre Mithilfe.

Der Vorstand

Altpapierhotline: 0176 84042019

für Fragen und Anregungen

Wir gratulieren

Der Vorstand des Bürgervereins Oberreut

e.V. gratuliert allen nachstehend aufgeführten

Mitgliedern zu ihrem Ehrentag

und überbringt die herzlichsten Glückund

Segenswünsche.

Dezember 2013

Herr Werner Lienhard

Frau Antonia Albrecht

Herr Michael Pettla

Frau Gisela Wendel

Frau Gerlinde Vetter

Januar 2014

Herr Hermann Beinert

Herr Horst Nowak

Frau Gunda Bilger

Herr Werner König

Frau Liselotte Jänichen

Herr Wilhelm S. Steube

Herr Gerhard Walter

Frau Anna Blatterspiel

Herr Daniel Schuart

90 Jahre

87 Jahre

81 Jahre

81 Jahre

70 Jahre

85 Jahre

70 Jahre

65 Jahre

84 Jahre

92 Jahre

82 Jahre

88 Jahre

89 Jahre

83 Jahre

Wir wünschen Ihnen für die kommenden

Jahre weiterhin alles Gute und Gesundheit.

Der BVO-Vorstand

Klaus Schaarschmidt

„Erlebnisbäckerei“

Oberreut

Alles für Ihren

Sonntagkuchennachmittag

Ladenöffnungszeiten:

Montag - Samstag: 6.00 - 13.00 Uhr

15.00 - 18.00 Uhr

Sonntag:

8.00 - 12.00 Uhr

Sonntags Kuchenverkauf

von 8.00-12.00 Uhr jedes Stück 1,60 €

Cremetorten . Obstkuchen . Marmorkuchen . Sahnetorten

. Rahmkuchen . Sahneschnitten . Käsekuchen .

Cremeschnitten . Weihnachtsbäckerei . Neujahrsbrezeln



Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten

und alles Gute für das neues Jahr!

Frisör MarkL GmbH

Immer stylisch + modisch aktuell

Litzenhardtstraße 22

76135 Karlsruhe-Bulach

Telefon 0721 86 63 08

E-Mail: info@lmarkl.com

Öffnungszeiten:

Di. + Do. + Fr.: 9.00 bis 18:00 Uhr

Mi.: 9.00 bis 14.00 Uhr

Sa.: 9.00 bis 13.00 Uhr


Oberreuter Waldpost

4 | Aus den Parteien

SPD

Ortsverein Oberreut

www.spd-oberreut.de

Karl-Heinz Greiner, Vorsitzender

Liebe Oberreuterinnen und Oberreuter,

liebe Leserinnen und Leser,

im September wurde der

Bundestag neu gewählt.

Leider fiel das Wahlergebnis

für die SPD nicht

so aus, wie wir es uns erhofft

hatten. Bedauerlicherweise

erreichte auch

unser SPD-Kandidat Parsa Marvi nicht das

Direktmandat für Karlsruhe. In Baden-

Württemberg erzielte er jedoch das 4.

beste Erststimmenergebnis unter allen

SPD-Kandidaten, was nach meiner Ansicht

für einen sehr gut geführten Wahlkampf

in Karlsruhe spricht. Jetzt bleibt abzuwarten,

wie es bei den Koalitionsverhandlungen

in Berlin weitergeht.

Beim Kinderfest der Weißen Rose im September

2013 waren am unserem Stand,

unterstützt von einer Gruppe Jusos, Marion

Hug und Brigitte Günzel wieder mit

Farben und Pinsel tätig und schminkten

unzählige Kinder u.a. als Bienen oder Paradiesvögel.

Vielen Dank an beide, besonderes

für das künstlerische Engagement.

kraftanlage auf der Hornisgrinde. Der Betreiber

informierte uns über die Energieversorgung

durch Windmühlen. Seine und

unsere Windmühlen in Karlsruhe waren

die ersten in Baden-Württemberg.

Unter dem Thema „Anne-Frank-Schule

soll Gemeinschaftsschule werden“ veranstalteten

wir Anfang November gemeinsam

mit Johannes Stober MdL einen

Informationsabend in der Weißen Rose.

Eingeladen hatten wir u.a. die Eltern der

Oberreuter Kindergärten und der Anne-

Frank-Schule. Als Gäste durften wir Frau

Groß (Leiterin des Staatlichen Schulamtes

Karlsruhe), Frau Seiler (Rektorin der Augustenburg

Gemeinschaftsschule Grötzingen),

Herrn Frisch (Leiter des Schul- und

Sportamtes der Stadt Karlsruhe), Herrn

Schwarz-Hemmerling (Rektor der Anne-

Frank-Schule) und Herrn Wochner (Rektor

der Sophie-Scholl-Realschule) als erfahrene

Expertinnen und Experten der Karlsruher

Bildungs- und Schullandschaft begrüßen.

Sie informierten die Anwesenden

ausführlich mit ihren Vorträgen über das

Konzept und ihre Erfahrungen im Bereich

der Gemeinschaftsschule. Die Schule muss

sich auch im Bereich Pädagogik und Bildung

den heutigen gesellschaftlichen Veränderungen

anpassen, d.h. sie muss sich

mit neuen Unterrichtsformen nach innen

und außen öffnen. Die Anne-Frank-Schule

Mitte Oktober hat unser Landtagsabgeordneter

Johannes Stober zu einem Tagesausflug

in den Nordschwarzwald eingeladen.

Von einer Schwarzwald-Rangerin

erfuhren wir, bei einer geführten Wanderung

vom Mummelsee zur Hornisgrinde,

sehr viel über die Entstehungsgeschichte

des Schwarzwaldes sowie über die dortige

Tier- und Pflanzenwelt. Anschließend

gingen wir im ersten Schnee zur Wind-

Das Podium (v.I.) Hr. Frisch, Fr. Groß, Hr. Stober, Hr.

Greiner, Fr. Seiler, Hr. Schwarz-Hemmerling


Oberreuter Waldpost

| 5

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

wünscht Ihnen

DR. ULF KÖNIG

OBERREUT

APOTHEKE

Arzneimittel - Homöopathie

Krankenpflege - Kindernährmittel

Verbandstoffe - Kosmetik

Bei uns sind Sie

bestens beraten!

EUGEN-GECK-STR. 4b · Ladenzeile

KA-OBERREUT · Fon 863208 · Fax 861424

KLARE SACHE!

KLARE SACHE!

FENSTER,

FENSTER,

TÜREN,

TÜREN,

GLASTECHNIK

GLASTECHNIK

VON VON SAND SAND

Kompetente

Kompetente

Beratung,

Beratung,

eigene eigene Produktion Produktion und und

Reparatur Reparatur in bester in bester Qualität Qualität

Glaserei Glaserei Sand & Sand Co. GmbH & Co. GmbH

Tel.: 0721 Tel.: – 0721 9 40 – 019 50 40 01 50

www.sand-glas.de

Praxis für Physiotheraphie

und med. Massage

Ulrich Kürbis

Krankengymnastik

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Therapie

Hausbesuche

Rudolf-Breitscheid-Straße 6a

76189 Karlsruhe (Oberreut)

Tel: 0721 8318449


Oberreuter Waldpost

6 | Aus den Parteien

wichtige Rufnummern/ Oberreuter Institutionen).

Ihre SPD-Oberreut

Karl-Heinz Greiner

Interessierte Gäste im gut gefüllten Saal der Weißen

Rose

will diesen Weg gehen und hat für das

Schuljahr 2014/2015 den Antrag auf Zulassung

zur Gemeinschaftsschule gestellt.

Genauere Informationen finden Sie auf

der Homepage der Anne-Frank-Schule.

Jetzt wollen wir Sie noch gerne zu unserer

Weihnachtsfeier am 07.12.2013 um 20.00

Uhr (Einlass 19.00 Uhr) in das Seniorenstübchen

der Weißen Rose einladen. An

diesem besinnlichen Abend möchten wir

uns Gedanken über das zurückliegende

und kommende Jahr machen und uns auf

die Vorweihnachtszeit einstimmen. Für

den musikalischen Beitrag konnten wir

die Harfenistin Karin Schnur gewinnen

und unsere Genossin Brigitte Günzel wird

uns mit einer Weihnachtsgeschichte Weihnachten

näherbringen. Für Essen und Trinken

sorgt wieder unser Küchenteam.

Liebe Leserinnen und Leser, wir wünschen

Ihnen und Ihren Familien ein schönes und

besinnliches Weihnachtsfest und alles

Gute für das kommende Jahr 2014. Mögen

alle Vorsätze, die Sie sich für 2014 vorgenommen

haben in Erfüllung gehen und

bleiben Sie gesund.

Wollen Sie mit uns ins Gespräch kommen,

dann sind Sie herzlich eingeladen

zu unseren Stammtischen (jeder erster

Mittwoch im Monat) im Saloniki (Joachim-

Kurzaj-Weg). Oder rufen Sie uns an (siehe

CDU

Ortsverband Oberreut

Bernhard Kropp, 1. Vorsitzender

„Nach der Wahl ist vor der Wahl“

Liebe Waldpostleser und Leserinnen,

ich möchte Ihnen von

einer Begegnung mit,

aus meiner Sicht außergewöhnlichen,

Person

berichten.

Am 29.08.13, also 3 1/2

Wochen vor der Bundestagwahl

waren einige unserer OV-Mitglieder,

wie Manfred Bilger, Dieter und Resi

Hattwig, meine Frau und ich bei einer Veranstaltung

im Höpfner Schalander.

Herr Wolfgang Bosbach, MdB und Vorsitzender

des Innenausschusses im Parlament

war zu den Parteifreunden der CDU nach

Karlsruhe gekommen um uns alle auf die

kommende Bundestagswahl einzustimmen.

Nach dem Ingo Wellenreuther, MdB

die Anwesenden Parteifreunde begrüßt

hat und das Wort an den Ehrengast übergab,

folgte eine ca. 1 1/2 stündigen „flammenden“

Rede , welche die ca. 350 - 400

begeisterten Zuschauer und Hörer, trotz

der Enge und Wärme im Saal zum „kochen“

brachte.

Sein Vortrag bot ein Streifzug durch Politik,

sowohl National als auch International.

Er ging z.B. auf die aktuelle Situation

in Syrien ein und forderte hier diplomatische

Lösungen. Es kamen Themen der

Energiepolitik, Schulpolitik, Sozialpolitik

und allgemeine Wirtschaftsfragen. Hier


Oberreuter Waldpost

2 Jahre Nahversorgung Oberreut | 10 Jahre Behindertenbeirat | 7

wurden auch nicht die politischen Gegner,

mit Ihren Absichten über Steuererhöhungen,

außen vorgelassen. Er blieb bei

seinen ganzen Ausführungen stets sachlich,

mit kleinen Seitenhieben und einem

Augenzwinkern. Die Streifzüge gingen

auch in seine persönliche Vergangenheit,

beginnend von seiner Jugend und dem Elternhaus.

„Die Nachkriegsgeneration hat

nicht lamentiert, sondern tatkräftig, mit

Fleiß und Ausdauer zugepackt“.

Der Zuspruch und Applaus der Anwesenden

war ihm sicher, als er die gute und

erfolgreiche Arbeit der letzten acht Jahre

der CDU hervorhob und bei der kommenden

Bundestagwahl am 22.09.13 um beide

Stimmen für die CDU warb.

Der Abschlusssatz von Wolfgang Bosbach

„Deutschland ist eine wunderschönes

Land“ hat den Saal noch mal von den Sitzen

gerissen.

Leider war es mir aufgrund technischen

Probleme nicht möglich ein Gruppenbild

mit Wolfgang Bosbach, Ingo Wellenreuther,

Manfred Bilger und mir beizufügen.

Bernhard Kropp

1. Vorsitzender CDU-Oberreut

2 Jahre Nahversorgungszentrum

Oberreut

Vor 2 Jahren wurde das lang ersehnte

Nahversorgungszentrum mit Pflegeheim

und Stiftswohnungen in Oberreut eingeweiht.

Der EDEKA Holzer Markt bietet auf einer

großen Verkaufsfläche ein reichhaltiges

Sortiment des täglichen Gebrauchs an.

Zwischenzeitlich wird der Markt auch von

Kunden aus angrenzenden Stadtteilen

wie z.B. Bulach und Rüppurr besucht.

Und jetzt ist wieder Geschenkzeit bei EDE-

KA Holzer. Die Adventszeit naht und die

Vorfreude auf Weihnachten steigt. Genießen

Sie die Stimmung der Wintertage

doch mal mit einem duftenden Adventstee,

einem wärmenden Grog oder heißen

Bratäpfeln. Alle Zutaten für diese weihnachtlichen

Köstlichkeiten finden Sie bei

EDEKA Holzer ansprechend präsentiert.

Und, Achtung:

Das Team von EDEKA Holzer beschenkt

seine Kunden bereits jetzt! Bis Heiligabend

steht ein riesiger Adventskalender

mit tollen Geschenken für Sie, Ihn und

die Kinder im Markt. Hinter seinen Türen

verbergen sich 24 attraktive Gewinne, die

täglich verlost werden.

Für jeden Gewinntag kann jeweils eine

neue Loskarte ausgefüllt werden. Die

Spannung ist also groß, und die Chancen

auf ein erstes Weihnachtsgeschenk stehen

gut. Die ganz Cleveren unter den EDEKA

Holzer Kunden schauen also einfach öfter

mal vorbei...!

Am 01. Dezember geht´s los – kommen

Sie zu EDEKA Holzer und versuchen Sie Ihr

Glück!

Werner Blödt

10 Jahre Behindertenbeirat

Am 8. Oktober richtete der Behindertenbeirat

der Stadt Karlsruhe aus Anlass seines

10 jährigen Bestehens eine Feier im

Bürgersaal aus. Es waren rund 200 Gäste

anwesend, darunter Oberbürgermeister

Frank Mentrup, dessen Vorgänger Heinz

Fenrich, die Landesministerin Katrin Altpeter

sowie Bürgermeister und Gemeinderäte.

Die Eröffnungsrede hielt Manfred Weber

aus Oberreut, stellvertretender Vorsitzender

des Behindertenbeirates.


Oberreuter Waldpost

8 | Aus den Vereinen (1)

Akkordeon-Spielring

Oberreut e.V.

Manfred Weber der im nächsten Jahr 73

Jahre wird betonte, dass er bei seinen

ehrenamtlichen Tätigkeiten zwar etwas

kürzer treten, allerdings aber auch nicht

ganz aufhören möchte. Seit nunmehr 43

Jahre wohnt Manfred Weber in Oberreut.

In all diesen Jahren hat er in vielfältiger

Weise ehrenamtliche Tätigkeiten wahrgenommen.

Er war 30 Jahre Vorsitzender des SPD-Ortsvereins

Oberreut, viele Jahre Kassier und

Beisitzer im Bürgerverein und lange Zeit

Vorsitzender des Vereins für Schwerhörige

und Spätertaubten.

Nach dem Motto „wer rastet der rostet“

ist Manfred Weber noch weiterhin ehrenamtlich

tätig. So gehört er dem Seniorenausschuss

der Gewerkschaft ver.di an,

ist 1.Vorsitzender der AWO Stadtbezirk

Oberreut/Grünwinkel und mit Manfred

Bilger zusammen Friedhofspfleger im

Stadtteilfriedhof Oberreut.

Dafür lieber Manfred, sprechen wir Dir

unsere Hochachtung aus. Wir wünschen

Dir weiterhin viel Freude bei Deinen Tätigkeiten.

Werner Blödt

www.buergerhefte.de

wissen, was im Stadtteil los ist.

Herbstfest Bulach

Da unser Ensemble als Ganzes an dem Tag

nicht spielfähig war, uns dieser Auftritt jedoch

sehr am Herzen lag, reisten am 13.

Oktober drei unerschrockene Spieler ins

benachbarte Bulach, um dort das Herbstfest

musikalisch zu bereichern. Es wurde

dafür spontan ein Programm erstellt, das

aus gemeinsamen Stücken, Duo- und Solovorträgen

aller drei Spieler bestand und

in nur 2 Sonderproben im heimischen

Wohnzimmer einstudiert wurde. So gelang

ein bunt gemischtes Repertoire von

Klezmer und persischer Musik über Comedian

Harmonists, Rock‘n Roll bis hin zu

Jazzsaxofon-Improvisationen. Ein gelungener

Auftritt, der allen Beteiligten viel

Spaß bereitet hat.

Bianka Leonhardt, Schriftführerin

Joy

Bereits zum dritten Mal lädt der Akkordeon-Spielring

Oberreut e. V. gemeinsam

mit der evangelischen Versöhnungsgemeinde

sehr herzlich zu einer musikalischen

Atempause im Advent ein.

Am Sonntag, dem 08.12.2013 um

17.00 Uhr bieten wir Ihnen in der evan-


Oberreuter Waldpost

Aus den Vereinen (1) | 9

Akkordeon-Spielring Oberreut e. V.

Joy

- eine musikalische Atempause im Advent -

Leitung: Wilhelm Nill

A

S

eO

17 Uhr

Sonntag 08.12.2013

Evangelische Kirche im Ökumenischen Gemeindezentrum

Bernhard-Lichtenberg-Straße 46-48

76189 Karlsruhe - Oberreut Eintritt frei !

gelischen Kirche in Karlsruhe-Oberreut

wieder ein abwechslungsreiches Programm

mit Musik und Texten.

Der Eintritt ist frei.

ASB

Ausstellung 100 Jahre

ASB in Baden-Württemberg

Am 12.Oktober 2013 eröffnete die Vorsitzende

des ASB Regionalverband Karlsruhe

Frau Lucia Hug die Ausstellung 100 Jahre

Arbeiter Samariter Bund in Baden-Württemberg

in der Seniorenresidenz in Oberreut.

Ausführlich ging die Vorsitzende auf die

Geschichte des ASB ein .Bunt illustriert

wurde der Vortrag durch eine Vielzahl

von Plakaten aus der Gründerzeit des

ASB. Interessierte Zuhörer waren auch

Frau Heenemann und Herr Schaarschmidt

vom Bürgerverein Oberreut. Die ausführliche

60 seitige Broschüre kann kostenlos


Oberreuter Waldpost

10 | Aus den Schulen

im ASB Seniorenzentrum in der Wilhelm-

Leuschner-Straße 67 abgeholt werden.

Bunter Nachmittag

für die ASB Senioren

Einen erlebnisreichen Nachmittag verbrachten

die Senioren und Seniorinnen

der ASB Seniorenresidenz Oberreut auf

der MS Karlsruhe.

Ein buntes Unterhaltungsprogramm ergänzt

mit Kaffee und Kuchen sorgte für

ausgelassene Stimmung. Trotz des bewölkten

Wetters genossen die Senioren

die eindrucksvolle Aussicht vom Deck der

MS Karlsruhe. Einige erinnerten sich noch

an vergangene Zeiten, als sie im Rhein gebadet

haben. Nach zwei Stunden war die

Ausflugsfahrt beendet und man machte

sich per Bus wieder auf den Heimweg nach

Oberreut.

Engelbert-Bohn-Schule

Führungswechsel an der EBS

Im Rahmen eines Festaktes wurden am

12.7.2013 Herr Oberstudiendirektor Dieter

Walch in den wohlverdienten Ruhestand

verabschiedet und sein Nachfolger,

Herr Studiendirektor Uwe Bäuerle, in

sein neues Amt als Schulleiter der Engelbert-Bohn-Schule

eingeführt. Herr Walch

war 34 Jahre an der EBS tätig, davon die

letzten 7 Jahre als Schulleiter. Mit Herrn

Bäuerle kehrt ein „Eigengewächs“ an die

Schule zurück. Von 2000 bis 2007 Lehrer

an der EBS, war er dann im Regierungspräsidium

Karlsruhe unter anderem für

das Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung,

die zweijährige Berufsfachschule

und die Berufskollegs verantwortlich, bis

er nun wieder an seine alte Schule zurückkehrte,

die im laufenden Schuljahr

von über 1150 Schülern besucht wird.

Wir wünschen ihm alles Gute.

Metz Aerials GmbH & Co. KG in Grünwinkel

kooperiert mit der Juniorenfirma

„Das Gelbe vom Ei“ e. V.

Die Metz Aerials GmbH & Co. KG ist als

führendes Unternehmen im Bereich der

Höhenrettung weltweit anerkannt. Am

Standort Karlsruhe produzieren etwa

300 Mitarbeiter Drehleitern und Hubrettungsbühnen

für Feuerwehren in der

ganzen Welt.

Crêpes-Verkauf

beim Mitarbeiterfest 2013

Die Juniorenfirma durfte beim Fest für

Mitarbeiter und deren Angehörige den

Verkauf von Crêpes anbieten. Die Mitarbeiter

der Jufi organisierten im Vorfeld

die benötigten Waren und kauften

zwei Crêpes-Platten, die künftig beim

Weihnachtsbasar der Schule zum Einsatz

kommen werden. Der Einsatz der Schüler

an einem Samstag war freiwillig; als Ausgleich

erhielten die Schüler einen Stundenlohn

von 8 Euro. Der Gewinn dieser

Aktion fließt in die Juniorenfirma, die

wiederum Förderer von Schulprojekten

ist. In diesem Jahr konnte die Juniorenfirma

dem Förderkreis der Schule insgesamt

eine Spende in Höhe von 5.000 Euro

übergeben.


Oberreuter Waldpost

Aus den Vereinen (2) | 11

Vielen Dank an Frau Mois und Herrn Kristeller

der Firma Metz, die diese Aktion

ermöglicht haben. Einen besonderen

Dank auch an Gerd Gräber, den Leiter

der Vollzeitschulen an der EBS: Trotz weiteren

terminlichen Verpflichtungen an

diesem Samstag zeigte er unermüdlichen

Einsatz und lockte viele Kunden an unseren

Verkaufsstand.

Conny Immesberger

Trinkwassersprudler an der EBS

Am 30. September 2013 erfolgte die Aufstellung

unseres Trinkwassersprudlers

im 1. OG. Seither können die Schüler an

der EBS kostenlos frisches Trinkwasser

genießen. Dieses Angebot wurde bereits

in der Anfangsphase von den Schülern

gut angenommen und hat viele Vorteile:

Wassersprudler sind umweltfreundlich,

da Energie und Rohstoffe, die zur Herstellung,

Befüllung und zum Transport

herkömmlicher Wasserflaschen benötigt

werden, eingespart werden, ebenso wird

das Müllaufkommen durch Einwegflaschen

vermieden. Regelmäßiges Wassertrinken

ist für den Körper wichtig und

fördert das Denkvermögen, das an einem

langen Schultag konstant gefordert ist.

Nicht zuletzt können unsere Schüler die

Kosten für den Kauf von Getränken sparen

und sich in den Pausen jederzeit mit

frischem, gekühltem Wasser – still oder

sprudelnd - versorgen. Karlsruher Trinkwasser

ist qualitativ hochwertig, reich

an Calcium und Magnesium und wird

ständig kontrolliert. Durch regelmäßige

Wartung des Sprudlers ist auch die Hygienesicherheit

gewährleistet. So steht einer

prickelnden Erfrischung im Schulalltag

nichts im Wege.

Einen besonderen Dank gilt dem Förderkreis

der EBS, der Schulstiftung Baden-

Württemberg sowie den Eltern und Schülern,

die durch ihre Unterstützung mit

Spenden dieses Projekt realisierbar gemacht

haben. Projektleiter waren Gerd

Gräber und Cornelia Immesberger der

Juniorenfirma „Das Gelbe vom Ei“ e. V.

Fanfarenzug

Oberreut

Der Fanfarenzug Oberreut steht vor einer

schwierigen Phase. Leider können wir aufgrund

mangelnder Spieler keine Auftritte

annehmen. Die Fanfarenmusik ist nun mal

für jüngere Menschen nicht mehr attraktiv

genug. Auch die Bereitschaft in der

Woche zu proben und an Wochenenden

die „kostbare“ Freizeit zu opfern, stößt

bei vielen an ihre Grenzen. Es ist wirklich

schade, dass diese traditionelle Musik in

der heutigen Zeit eher schon ein Schattendasein

ist. Aber dennoch arbeiten wir

an dieser Durststrecke und hoffen in Zukunft

wieder langsam aufzustehen. Deshalb

hier nochmals mein Appel: Schauen

sie doch mal auf unsere Homepage (www.

fzo.de) vorbei und informieren sie sich.

Sie können den Fanfarenzug als aktives

oder passives Mitglied unterstützen. Aktiv,

bedeutet als Spieler oder Fahnenschwenker

ab 6 Jahren. Er oder sie wird


Oberreuter Waldpost

12 | Aus den Kirchen

am Instrument ausgebildet und bekommt

nach einer Prüfung die Uniform mit Hut.

Das Instrument, Uniformoberteil, Hut und

Feder wird vom Verein gestellt.

Unsere Probe findet am Dienstag von

18.00 bis 19:30 Uhr im großen Saal des

Gemeinschaftszentrums „Weiße Rose“

in Oberreut statt. Der Monatsbeitrag für

ein aktives oder passives Mitglied beträgt

2,50 Euro. Sie sehen, es ist nicht alles so

teuer wie man denkt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein

besinnliches Weihnachtsfest und natürlich

ein glückliches und erfolgreiches

neues Jahr 2014.

Eric Boeuf, 1. Vorsitzender

Öffentliche Ökumenische

Bücherei Oberreut

Die Mitarbeiterinnen der Bücherei im

Ökumenischen Gemeindezentrum freuen

sich über eine Förderung aus Spendengeldern

des 24-Stunden-Laufs für Kinderrechte

2013 in Karlsruhe. Davon wurden

Vorlesebücher und beliebte Kinderbuchreihen

angeschafft, die Sie bald in den Regalen

finden können.

Schon dreimal fand dazu als Aktion zur

Leseförderung eine Vorlesestunde in der

Bücherei statt.

Ob nun Frieder nach der Oma schrie oder

Oskar die beste Band der Welt gründete;

immer wurde das Vorlesen durch kleine

Spiele oder Aktionen unterbrochen und

die Zuhörer konnten aktiv werden. Im Oktober

gab es Mitmachgeschichten: Reime

finden oder Geräusche zur Geschichte

machen – das macht Spaß! Als Höhepunkt

wurde eine Zirkusvorstellung beim Vorlesen

nachgespielt: auf dem Bild sehen Sie

die eleganten SeiltänzerInnen hoch über

der Manege!

Weitere Vorlesestunden werden etwa monatlich

folgen. Achten Sie auf die Plakate

für „Das bunte Buch“. Bis bald in der Bücherei!

Öffnungszeiten: Mittwoch 16.00-17.00

Uhr, Donnerstag 17.00-18.00 Uhr und

Sonntag 10.30-11.30 Uhr im Ökumenischen

Gemeindezentrum.

Ute Thomann für das Büchereiteam

Ökumenisches

Gemeindezentrum

Ka-Oberreut

Evangelische Versöhnungsgemeinde

Katholische Kirchengemeinde St. Thomas Morus

25 Jahre ÖGZ

Vor 25 Jahren waren am Ökumenischen

Gemeindezentrum noch viele Handwerker

zugange. Am 18. Dezember 1988 war es

soweit.

Mit großer Freude und Dankbarkeit zogen

die beiden Gemeinden, die katholische

Gemeinde St. Thomas Morus und die evangelische

Versöhnungsgemeinde aus der

Notkirche in das neue Ökumenische Gemeindezentrum

um.

Seitdem ist viel passiert, viele Veränderungen

haben stattgefunden, aber eins

ist geblieben, der Wille zur ökumenischen


Oberreuter Waldpost

| 13

Schreinerei – Fensterbau

Günter Merz

Frohe Weihnachten und

ein gutes neues Jahr

Fachbetrieb für:



––


14·76135

0721861495·0721867310

01778614950

HEIZUNG

G SANITÄR

M BLECHNEREI

B ELEKTRO

H FLIESEN

Notdienst: Tel. 0171 / 650 19 11

• Sanitäre Installationen •

• Heizungsanlagen •

• Baublechnerei •

• Gasleitungsabdichtungen •

• Neubau · Sanierung · Planung · Ausführung •

• Fliesenarbeiten • Badkomplettlösungen •

76135 Karlsruhe

Breite Str. 155

Kundendienst

Mo-Fr 7-20 Uhr

Tel. (07 21) 9 821 821

Fax (07 21) 9 821 829

Internet: www.gawa-gmbh.de ·e-mail: gawa-gmbh@gmx.de

Seit über 25 Jahren

Praxis für Physiotherapie & FELDENKRAIS®

Regina Behrendt

Frohe Weihnachten und ein

gutes neues Jahr wünscht Ihnen

Neue-Anlage-Str. 2

76135 Karlsruhe

Fon 0721 868992

www.Regina-Behrendt.de

Allgemeine

Krankengymnastik

KG-Neuro PNF

Schlingentisch

Feldenkrais-Methode FVD®

Cranio-Sacral Therapie

LNB Schmerztherapie

Kälte - und

Wärmeanwendungen

Kinesiology Tape

Simone Fischer

Telefon 0721 863497

Rudolf-Breitscheid-Str. 6

76189 Karlsruhe-Oberreut

Öffnungszeiten

Di.-Fr. 9-18 Uhr

Sa. 8-13 Uhr

ASB Seniorenzentrum Oberreut

Wilhelm-Leuschner-Straße 67, 76189 Karlsruhe, Tel.: 0721 5307490, www.asb-ka.de


Oberreuter Waldpost

14 | Aus den Vereinen (3)

In rotem Ziegelmauerwerk zeigt sich das neue ökumenische

Gemeindezentrum in Karlsruhe-Oberreut,

das den dortigen 4800 Christen kirchliche Heimat

bietet.

Zusammenarbeit, die nicht aus einer Idee,

sondern aus den Gegebenheiten der Lebenswirklichkeit

vor Ort geboren wurde

und bis heute Früchte trägt.

Am 15. Dezember 2013 (3. Advent) wird

all dessen in einem Festgottesdienst am

Sonntag gedankt und gedacht. Am Samstag

finden verschiedene Veranstaltungen

statt, die das Leben der Gemeinde zum

Ausdruck bringen.

Dr. Irena Lichtner

25 Jahre

Ökumenisches Gemeindezentrum

Karlsruhe-Oberreut

14. und 15. Dezember 2013

Samstag, ab 16 Uhr



rungen


wettbewerbs

Samstag, Konzert um 19 Uhr

Kammerorchester Collegium a Rhythmicum

mit Werken von Vivaldi, Straus,

Schostakowitsch und Ordonez unter der

Leitung von Toni Reichl

Solist: Nicolas Neumann

Sonntag, 10 Uhr

Ökumenischer Festgottesdienst

rmsc Karlsruhe

110 Jahre rmsc Karlsruhe

Am 18.Oktober stand der festlich hergerichtete

„Radlertreff“ im Zeichen unseres

110-jährigen Jubiläums. Der rmsc hatte zu

seinem Festabend geladen und die zahlreich

erschienenen Gäste füllten den Saal

bis auf den letzten Platz. An ihrer Spitze

Bürgermeister Martin Lenz, der Präsident

des SSB Charly Kastner, Klaus Schaarschmidt

von der IG Oberreut und Klaus Alteg

von der ArGe Bulach. Der Sektempfang

der von Teresa Späth und Aischa Förter-

Barth auf der Terrasse durchgeführt wurde

bot schon zu Beginn des Abends die Gelegenheit

zu ausgiebigem Small Talk.

In seiner Eröffnungsrede begrüßte der

1.Vorsitzende Gerhard Ruf neben den

Vereinsvertretern auch die anwesenden

Ehrenmitglieder die über Jahrzehnte den

rmsc Karlsruhe mitgetragen und geprägt

haben.

In einer 20-minütigen Präsentation ließen

Hans Wachter und Gerhard Ruf die Geschichte

des rmsc Karlsruhe noch einmal

Revue passieren. Dabei wurden die ersten

100 Jahre kurz gestreift, der Zeitraum von

2003 bis 2013 dann aber mit live kommentierten

Bildern ausführlich dargestellt. Wer


Oberreuter Waldpost

Aus den Vereinen (3) | 15

ste noch ausgiebig die Gelegenheit zur

zwanglosen Unterhaltung. Dabei erhielten

wir noch zahlreiche Glückwünsche für eine

hervorragend gelungene Veranstaltung.

Bernd Reiber, Ernst Wachter, Charly Kastner, Gerhard

Ruf

sich umfassend über die ersten 100 Jahre

informieren wollte, konnte dies anhand

der Festschrift vom 100-jährigen Jubiläum.

Die mit der Festschrift ausgelegten rmsc-

Kugelschreiber waren ein bei allen Gästen

begehrtes Objekt.

In seiner Festrede ging Bürgermeister Martin

Lenz auf die Geschichte des Vereins ein

und hob dabei besonders die Erfolge unserer

Sportler hervor, die „ für einen kleineren

Verein wie den rmsc sehr beachtlich

sind“. Er würdigte auch unser außersportliches

Engagement, wie zum Beispiel die

Hilfe für Straßenkinder in Recife oder unsere

langjährige Teilnahme am Kooperationsmodell

Schule – Verein.

Klaus Schaarschmidt freute sich, dass der

rmsc mit seinen Angeboten seit vielen

Jahren auch in Oberreut präsent ist. Der

1.Vorsitzende des FV Grünwinkel, Armin

Wagner, hob die guten nachbarschaftlichen

Beziehungen unserer Vereine hervor

und freute sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Die Ehrung unserer langjährigen Jubilare

wurde von SSB-Präsident Charly Kastner

und Bernd Reiber durchgeführt. Dabei

wurden Regina Herrmann für 25 Jahre,

Ernst Wachter und Gerhard Ruf für 60 Jahre

und Guste Zöller für 65 Jahre Mitgliedschaft

im rmsc Karlsruhe geehrt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil des

Abends nutzte die Mehrzahl der Gä-

Internationales Radballturnier

Am Sonntag, den 29.09. stand das diesjährige

Traditionsturnier des rmsc Karlsruhe

an. Zwanzig Mannschaften kämpften in

drei Turnieren um den Sieg. In den drei

Leistungsklassen Bezirks-, Landes-, sowie

Verbands- und Oberliga gab es faire und

großteils spannende Spiele.

In der Bezirksliga traten zwei Mannschaften

mit Karlsruher Beteiligung an. Karlsruhe

4 mit Lukas Beckers und Sigmar Walter

belegte am Ende einen respektablen dritten

Platz und sicherten an diesem Tag den

einzigen Pokal für den rmsc. Die Spielgemeinschaft

Karlsruhe/Wallbach mit Lino

Castronovo und Etienne Groff komplettierte

den guten Auftritt der Karlsruher

mit ihrem vierten Platz. Turniersieger der

Bezirksliga wurde Offenburg.

Auch in der Landesliga spielten mit Andreas

Ruf/Jürgen Walter, sowie Lukas Lang/

Florian Noack zwei Mannschaften des

rmsc. Die vorderen Plätze sollten am Ende

jedoch andere belegen. Das Team aus Öflingen

zeigte an diesem Tag eine bärenstarke

Leistung und holte den Wanderpokal

folgerichtig in den südlichsten Süden

Deutschlands. Ruf / Walter gelangen zwei

Die Mannschaften des 46. Internationalen Radballturniers


Oberreuter Waldpost

16 | Aus den Vereinen (3)

Siege, und mussten sich in den restlichen

Spielen nur knapp geschlagen geben. Lukas

Lang und Florian Noack fanden an diesem

Tag nicht zu ihrem Spiel und mussten

sich mit dem 6.Platz zufrieden geben.

Im international besetzten Verbands- und

Oberligaturnier traten acht Mannschaften

in zwei Gruppen an. Karlsruhe I mit Stefan

Jaiser und Robin Beckers sahen sich in der

Vorrunde den Mannschaften aus Leimen,

Möhlin (CH) und Hassloch gegenüber.

Durch zwei Siege, bei nur einer Niederlage

gegen Leimen, gelang ihnen die Qualifikation

für die Finalrunde. Dort warteten,

neben Leimen, die Teams aus Baunatal

und Forst, die sich in ihrer Gruppe knapp

gegen Gärtringen und Gent durchsetzen

konnten. In der Zwischenrunde setzten

sich dann die Favoriten durch. Leimen bezwang

sowohl Forst, als auch Baunatal und

stand ohne Punktverlust im Finale. Das

zweite Finalticket sicherten sich die Baunataler

durch einen souveränen Sieg gegen

Jaiser/Beckers. Im Finale gelangen Christmann/Stürmer

dann ein perfektes Match

und die Revanche für die schmerzliche

Niederlage in der Finalrunde. Durch ein

fehlerfreies und geduldiges Spiel konnten

sie die Entfaltung Leimens verhindern und

entschieden das Finale verdient mit 3-1 für

sich.

Der rmsc und auch alle Sportler und Zuschauer

blicken auf eine tolle Veranstaltung

zurück. Vielen Dank allen Helfern,

Sportlern und Schiedsrichtern für die spannenden

Spiele und einen tollen Tag.

Sophie-Scholl-Realschule

Karlsruhe

Sozialkompetenztraining

Seit dem Schuljahr 2012/2013 wird an der

Sophie-Scholl-Realschule ein Sozialkompetenztraining

in den 5. Klassen durchgeführt.

Ziele dieses Training sind:







turen


sestrategien


Sport

Die Schülerinnen und Schüler sollen so in

die Lage versetzt werden, sich gegenseitig

zu unterstützen. Durch diese Zielsetzung

hat das Training auch Auswirkungen auf

den Unterricht. Wir erhoffen uns dadurch

einen längerfristigen Effekt.

Sie lernen, ihre Mitschülerinnen und Mitschülern

mit ihren Stärken und Schwächen

anzunehmen, aber auch ihre eigenen Stärken

und Schwächen selbst einzuschätzen.

Die Trainingsinhalte sind:









Stockkampfkunst)


Oberreuter Waldpost

| 17

Wir wünschen allen frohe Weihnachten!




Sie finden uns in der ehemaligen Volksbank

im Einkaufszentrum Oberreut, gleich neben

der Post. Machen Sie ganz einfach Ihren

nächsten Termin unter Fon 0721 1832603 und

lassen Sie sich von dem modernen und schönen

Ambiente des Therapie Centrums überraschen!

Unser Leistungsspektrum:

Krankengymnastik Lymphdrainage

Elektrotherapie Fango (Natur-Moor)

Schlingentisch Heißluft

Eisbehandlung Heiße Rolle

Manuelle Therapie Osteopathische Techniken

Bobath für Kinder PNF

und Erwachsene Hausbesuche nach

Massage

Verordnung

Therapie Centrum

Praxis für Krankengymnastik und Massage Tanja Boch GdbR

Otto-Wels-Straße 35 · 76189 Karlsruhe-Oberreut

Fon 0721 1832603 · Fax 0721 1832605

Unser Apotheken-Team steht

für kompetente und ausführliche

Beratung unter anderem für:

Homöopathie ·

Inkontinenzprodukte ·

Kompressionsstrümpfe ·

Kosmetik · Bandagen ·

Hauslieferservice ·

Pflegeartikel · Babywaagen ·

Gehhilfen · Rollatoren ·

Hilfsmittel aller Art

Fragen Sie nach unserer

Kunden- und Paybackkarte

Otto-Wels-Straße 35b

76189 Karlsruhe-Oberreut

Tel. 0721 862065

Fax 0721 866570

Daxlanden Vereinsgaststätte

Griechische und Deutsche Spezialitäten

Im Jagdgrund 10 76189 KA-Daxlanden Telefon 0721 571921

Heiligabend geschlossen

1. und 2. Weihnachtsfeiertag,

Silvester und Neujahr durchgehend geöffnet

NEU!!! Hatz-Bier und Paulaner

Öffnungszeiten:

Di-Fr von 11.00 bis 14.30 und 17.00 bis 23.00 Uhr,

Sa + So von 11.00 bis 23.00 Uhr, Montag Ruhetag

Wir wünschen unseren Gästen frohe Weihnachten

und einen guten Rutsch und alles Gute fürs neue Jahr.

Popi und Antonis


Oberreuter Waldpost

18 | Aus den Vereinen (3)


tungstechniken





Trainingsmethoden:




an- und besprechen


orientierten Lernens. Für diese Altersgruppe

eignet sich insbesondere Erlebnis- und

Spielpädagogik. Hier wird ausschließlich

prozessorientiert gearbeitet.


konsequent vermieden. Ziel ist es, dass

die Kinder ein Ursache-Wirkungsprinzip

erkennen

Umsetzung:

Das Training ist fest im Stundenplan verankert.

Es findet in der Turnhalle statt.

Zur Durchführung des Trainings konnten

wir Frau Regina Speulta von „In Nae e.V.“

gewinnen.

Streetworker Oberreut

Auch der Herbst brachte dieses Jahr

wieder so einiges an Aktionen mit

sich ...

Unter Anderem waren wir gemeinsam mit

vier Jugendlichen in Tschechiens Hauptstadt

und besichtigten einige der Sehenswürdigkeiten,

die Prag zu bieten hat, wie

beispielsweise die Prager Burg auf dem

Hradschin, die Karlsbrücke und die Altstadt.

Auch wenn das Wetter es nicht gut

mit uns meinte, ließen wir uns die Freude

an den vielen neuen Eindrücken nicht neh-

men, sodass es dennoch eine gelungene

Freizeit wurde.

Weiterhin waren wir Ende Oktober mit

insgesamt fünf Jugendlichen Kart fahren

in Keltern. Die Jugendlichen, welche zum

Teil das erste Mal fuhren, lieferten sich gegen

zwei Mitarbeiter/innen der Mobilen

Jugendarbeit ein spannendes Rennen und

hatten ähnlich viel Spaß und Erfolg wie Sebastian

Vettel bei der Formel1.

Last but not least fand auch dieses Jahr

wieder ein paar Tage vor Halloween fleißiges

Kürbisschnitzen im Jugendgarten

statt. Hierbei wurden circa 25 Kürbisse

kunstvoll von Kindern und Jugendlichen

aus Oberreut präpariert, um an der jährlichen

Halloweenfeier als gruselige Gartendekoration

zu dienen. Zusammen mit

dem von den Bäumen herunterhängenden


Oberreuter Waldpost

Aus den Vereinen (3) | 19

Toilettenpapier und dem großen Lagerfeuer

trugen sie zu einer schaurig-schönen

Atmosphäre bei. Auch die zuvor mit Jugendlichen

in der Weißen Rose zubereitete

Kürbissuppe fand großen Zuspruch und

lässt schon jetzt auf eine Wiederholung im

nächsten Jahr hoffen.

Villa Regenbogen

Evangelische Tageseinrichtung

Karlsruhe- Oberreut

Inklusion: Vielfalt ist normal!

Zukünftige konzeptionelle Ausrichtung

der Evangelischen Kindertageseinrichtung

Artikel 24 der UN- Konventionen über die

Rechte von Menschen mit Behinderung

formuliert das Recht, dass Kinder nicht

aufgrund ihrer Behinderung vom allgemeinen

Bildungssystem ausgeschlossen

werden dürfen.

In der „Villa Regenbogen“ werden schon

seit langem Kinder mit und ohne Einschränkungen

gemeinsam gebildet und

betreut. Die Erzieherinnen nehmen die

unterschiedlichen individuellen Entwicklungs-

und Lernprozesse von Kindern wahr

und begleiten sie bei bedeutsamen Themen

in ihrem Alltag. Dabei wurde bisher

der besondere Förderbedarf in den Vordergrund

gestellt und der Begriff Integration

verwendet.

Nun hält der Begriff Inklusion nicht nur

in den Schulen sondern auch in den Kindergärten

Einzug. Die evangelische Tageseinrichtung

orientiert sich am Index für

Inklusion, ursprünglich in Großbritannien

entwickelt, 2007 (GEW) an die Strukturen

der Kindergärten angepasst und vom Kultusministerium

Baden-Württemberg empfohlen.

Inklusion entwickeln heißt für uns, alle

Formen der Ausgrenzung und Barrieren

für Spiel, Lernen, Teilhabe und Gemeinschaft

unter Berücksichtigung der Gegebenheiten

auf ein Minimum zu reduzieren.

Das gilt gleichermaßen für Kinder,

Eltern und Mitarbeiter in ihrer Vielfalt.

Die Entwicklung einer inklusiven Einrichtung

baut auf der Verschiedenheit aller

Menschen auf. Alle erhalten die Möglichkeit,

sich vollständig und gleichberechtigt

zu beteiligen – und zwar von Anfang an

und unabhängig von individuellen Fähigkeiten,

ethnischer wie sozialer Herkunft,

Geschlecht oder Alter.

Die Vielfalt in unserer Einrichtung begleitet

unsere pädagogische Arbeit, die

Zusammenarbeit mit den Eltern und die

Entwicklung zum Familienzentrum und

gestaltet unsere Begegnungen abwechslungsreich

und spannend, denn Inklusion

passiert, sobald der Prozess der zunehmenden

Beteiligung aller begonnen wird!

Jeder soll sich willkommen fühlen.

Alle begegnen sich mit Respekt.

Die Erzieherinnen arbeiten

gut zusammen. Die Kinder

helfen sich gegenseitig.

Die Einrichtung öffnet sich dem

Stadtteil. Die Einrichtung hilft

den Eltern mit sich zufrieden zu sein.

Alle Arten der Förderung werden

koordiniert. Sprachförderung

kommt allen zugute.

Bei der Planung der Aktivitäten

wird an alle gedacht.

Die Aktivitäten regen alle Kinder

zu Kommunikation und Teilhabe an.

Wir denken vorurteilsfrei.


Oberreuter Waldpost

20 | Aus den Vereinen (3) | Weihnachtssingen

Weiße Rose

Jugend- und Gemeinschaftszentrum

Vorschau Kinderprogramm

Dezember 2013

Mi, 04.12. Überraschung mit Markus

Do, 05.12. Klettern an der Wand

Fr, 06.12. Ausflug Schlittschuhhalle

(mit Anmeldung)

Mi, 11.12. Jonglierbälle basteln und jonglieren

Do, 12.12. Gesunde Snacks für euch

Fr, 13.12. Geschlossen

Mi, 18.12. Lasst euch überraschen

Do, 19.12. Weihnachtsabschlussfeier

„Girls Only“ –

der Mädchenabend ab 11 Jahren

dienstags, 18.00 bis 20.30 Uhr, im

Teenieraum

Seit den Sommerferien füllt sich der neuentstandener

Mädchenabend mit sehr vielen

Besucherinnen. Die Mädchen können

z. B. kochen, eigene Seifen herzustellen,

Musik hören und Tanzen, Kicker spielen

und jede Menge Spaß haben.

Vorschau Dezember 2013

Di, 03.12. Weihnachtsgeschenktüten

Di, 10.12. Plätzchen backen

Di, 17.12. Weihnachtsabend

Winterschließzeit der „Weißen Rose“

Von Freitag, 20. Dezember bis Sonntag,

12. Januar 2014 ist unsere Winterschließzeit.

Ab Montag, 13. Januar sind die

Bereiche wie gewohnt geöffnet.

Das Büro ist in der Zeit vom 19.12. bis zum

9.1.14 nicht besetzt.

Eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit

sowie einen guten Rutsch ins Jahr

2014 wünscht das Team der Weißen Rose.

Weihnachtssingen

in der Friedhofskapelle Oberreut

Heiligabend

24. Dezember, 14.30 Uhr

Ihre Friedhofspfleger

Manfred Bilger und Manfred Weber

Wir danken dem:

Akkordeonspielring Oberreut,

dem Bürgerverein Oberreut und dem

Friedhof- und Bestattungsamt für die

freundliche Unterstützung

Redaktionstermine für die Ausgaben 2014

Ausgabe Redaktionsschluss Auslieferung (ca. ab...)

1 (Januar/Februar) 13.01.2014 07.02.2014

2 (März/April) 03.03.2014 28.03.2014

3 (Mai/Juni) 19.04.2014 16.05.2014

Bitte übersenden Sie uns Ihre Beiträge rechtzeitig. Kontakt: Werner Blödt, Mail: werner.bloedt@gmx.de


www.wyynot.de

Besuchen Sie die

Stadtwerke-Eiszeit

vom 29.11.13 - 02.02.14

auf dem Schlossvorplatz.

WUNDERSCHÖNE

LICHTERZEIT

Die Stadtwerke Karlsruhe wünschen

Ihnen eine schöne und besinnliche

Adventszeit. Voller Vorfreude auf Weihnachten,

voller Lebkuchenduft und Lichterglanz in Ihrem

behaglich warmen Zuhause.

www.stadtwerke-karlsruhe.de


Anzeige

Die Brustvergrößerung ist mit die am häufigsten

durchgeführte schönheitschirurgische Operation.

Das langfristig gute Resultat liegt in der Beschaffenheit

des implantierten Materials, aber vor

allem in der langjährigen Erfahrung des Chirurgen.

Der beste chirurgische Eingriff ist der, den

man danach nicht als solchen erkennen kann,

vor allem unter größtmöglichem Ausschluss der

häufigsten Risiken.

Die von uns verwendeten Silikonimplantate haben

eine spezielle Oberflächenbeschichtung,

nämlich Polyurethan. Damit wird z. B. das Risiko

der Kapselfibrose auf 1 Prozent in 10-15 Jahren

reduziert. Diese Implantate sind seit über 40 Jahren

auf dem Markt und werden seither von vielen

der namhaftesten Plastischen Chirurgen weltweit

verwendet. Somit erzielen wir für unsere Patientinnen

ein sicheres und langfristig natürliches

Ergebnis“ so Dr. Thomas Gohla vom Ästhetik-

Zentrum Karlsruhe.

„Gemeinsam mit der Patientin finden wir das optimale

Implantat und die dafür beste OP-Methode.“

wunsch-marketing.de

Wohlfühlen ist machbar

Dr. med. Thomas Gohla (Leitender Arzt)

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Facharzt für Chirurgie und Handchirurgie

Ästhet. Gesichtschirurgie

(Facelift, Lidplastik, Nasenund

Ohrenkorrektur)

Brustverkleinerung,

-vergrößerung, -straffung

Körperstraffung,

Fettabsaugung

Genitalästhetik

Faltenbehandlung

Ästhetik-Zentrum Karlsruhe

Praxisklinik für Ästhetischeund

Plastische Chirurgie

Karlsruhe (ECE-Center)

Telefon: 0721 - 203 282 3

www.drgohla.com



Jetzt





Ganz einfach: Erfüllen Sie sich Ihren persönlichen Traum vom Wohnen! Egal ob Sie kaufen, bauen oder umbauen wollen,

zusammen mit unserem Partner LBS stehen wir Ihnen in allen Fragen kompetent zur Seite. Von der Finanzierung bis zur Absicherung

Ihrer Immobilie erhalten Sie alle Infos unter www.sparkasse-karlsruhe-ettlingen.de oder in Ihrer Sparkassenliale.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine