Unsere Veranstaltungen und Kurse 2013 - Diakonie Leipziger Land

diakonie.leipziger.land.de

Unsere Veranstaltungen und Kurse 2013 - Diakonie Leipziger Land

2013

EVANGELISCHES ZENTRUM Ländlicher Raum

Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis

Bildung, Begegnung und Besinnung

Evangelisches Zentrum Ländlicher Raum

Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis

Pestalozzistraße 60a, 04655 Kohren-Sahlis

Tel. 034344 61861, Fax: 61862

E-Mail: info@hvhs-kohren-sahlis.de

Internet: www.hvhs-kohren-sahlis.de

Projektangebote

für Gruppen

ab Seite 27


Das Evangelische Zentrum Ländlicher Raum mit seiner Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis gelegen mitten im Herzen

des Kohrener Landes und auf halbem Wege zwischen Chemnitz und Leipzig besteht nun im vierzehnten Jahr.

Seither haben tausende Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland und auch aus dem Ausland den Weg

zu uns gefunden. Viele Gruppen kommen aber auch ganz aus der Nähe und wir freuen uns, sie zu unseren Stammgästen

zählen zu dürfen.

Wir laden ein zu Vorträgen, Kursen und Seminaren, zu Ausstellungen, Lesungen und Konzerten. Für Tagungen,

Rüstzeiten und andere Bildungsveranstaltungen stehen wir gern als Kooperationspartner zur Verfügung.

Unser Haus bietet Ihnen Unterkunft in 33 Einzel-, Doppel- und Mehrbettzimmern unterschiedlichen Standards

mit insgesamt 96 Betten. Teilweise sind Aufbettungen möglich. Ein Teil des Hauses ist rollstuhlgerecht ausgebaut.

Wir verfügen über zwei große und drei kleinere Seminarräume.

In unserer Hauskapelle können Sie bei einer Andacht Stille und Besinnung finden. Eine kleine Bibliothek, ein Kinderspielzimmer

sowie ein Werk- und Fernsehraum stehen zur Verfügung.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unserer Küche sorgen mit vier Mahlzeiten täglich für Ihr leibliches Wohl und

in unserer Hausgaststätte « Comode » können Sie Ihren Tag entspannt bei einem Glas Wein oder Bier ausklingen

lassen.

Im Außenbereich befinden sich ein Backofen, mehrere Plätze für Sport und Spiel sowie ein Grill- und Lagerfeuerplatz.

Verschiedene Sitzecken im Grünen laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Die idyllische Lage unseres Hauses nahe am Wald und im Herzen des Kohrener Landes lädt zu Wanderungen und

Ausflügen ein – in die malerischen Orte der Umgebung, auf die beeindruckende Burg Gnandstein, in das nahe

Muldental oder in die frühere Residenzstadt Altenburg.


Inhalt

Vorwort

Veranstaltungen und Kurse

Seite

1. Gesellschaft, Familie und Persönlichkeit 2

2. Ländlichkeit, Tradition und Transformation 7

3. Gemeinde, Dienst und Spiritualität 9

4. Umwelt, Wirtschaft und Nachhaltigkeit 16

Kurse 2013 – Jahresüberblick 18

5. Kreatives und Künstlerisches, Gesundheit 20

6. Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Diakonie 23

Kohrener Projektangebote 27

1. Angebote für Schulklassen, Konfirmandengruppen und Familien 27

2. Angebote für Kirchengemeinden und Seniorengruppen 29

3. Heimatkundliche und regionalgeschichtliche Exkursionen 30

Kooperationspartner und Zusammenarbeit 30

Ihre Tagung bei uns 33

Informationen für Gastgruppen

Ihre Tagung Projektangebote Kursangebote

Geschäftsbedingungen und Hinweise 35

Impressum 37

- 1 -


Kursangebote

1. Gesellschaft, Familie

und Persönlichkeit

Patientenverfügung, Betreuungsverfügung

und Vorsorgevollmacht

Öffentlicher Vortrag

Wer entscheidet und handelt für mich, wenn ich dazu

nicht mehr in der Lage bin? Wie stelle ich sicher, dass

mein letzter Wille beachtet wird? Wer kümmert sich

um meine finanziellen Angelegenheiten? Welche

medizinischen Maßnahmen sollen ergriffen, welche

unterlassen werden?

Durch die frühzeitige Auseinandersetzung mit diesen

Fragen hilft man sich selbst und damit Angehörigen

und Freunden.

Kooperation mit dem Sächsischen Landeskuratorium

ländlicher Raum e.V.

Referentin: Gabriele Hortenbach, Betreuungsverein

Borna/Geithain e.V.

Teilnehmerbeitrag: 5,00 Euro

17. April 2013, 19.00-21.00 Uhr

„Liebe – ein Leben lang …?“ Paare in den

Veränderungen des Lebens

Die Lebenserwartung steigt – und damit auch die Zeit,

in der Paare zusammen leben … wenn sie zusammen

bleiben. Das Traumpaar fällt manchmal hart auf den

Boden der Tatsachen. Ehe und Partnerschaft gilt es in

den Veränderungen des Lebens bewusst zu gestalten

– Überraschungen bietet das Leben genug.

Kursleitung: Ulrike Mallschützke, Lebensberaterin und

Familientherapeutin

Kursgebühren: für Paare 120,00 Euro zzgl.

178,00 Euro Übernachtung im DZ/VP

18.-20. Oktober 2013

Down-Syndrom-Tag

Anlässlich des Welt-Down-Syndrom-Tages

laden wir zu einem Aktionstag für Menschen

mit und ohne Down-Syndrom in die Heimvolkshochschule

nach Kohren-Sahlis ein. Im

Mittelpunkt dieses Tages stehen Kinder mit

Down-Syndrom. Ihre Bedürfnisse und Sichtweisen

auf die Welt sollen beim gemeinsamen

Singen, Klatschen, Feiern, Trommeln und

Beten zur Geltung kommen und Offenheit erfahren.

Im aktiven Miteinander sollen Menschen

mit unterschiedlichen Voraussetzungen

und Möglichkeiten sich als gleichwertig begegnen

und zusammen wachsen.

Leitung: Beate Schelmat von Kirchbach,

Pfarrerin

Teilnehmerbeitrag: 14,00 Euro

(inkl. Verpflegung)

23. März 2013, 10.00-15.00 Uhr

Unterwegs in Nahost, Diavortrag

Öffentlicher Vortrag

Jens Franke arbeitet als Burggärtner auf Burg Gnandstein

und ist bekannt für seine abenteuerlichen Wanderungen

(Zitat LVZ). Dieses Mal erzählt er in einem

Diavortrag von seinen Rucksacktouren durch den

Libanon, durch Syrien und Jordanien. Auf den Spuren

der Phönizier, Nabatäer, Römer und Kreuzritter geht

es an Orte mit besonderer historischer Ausstrahlung

und landschaftlicher Schönheit.

Referent: Jens Franke, Burggärtner und Weltenbummler

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

15. Mai 2013, 19.00 Uhr

- 2 -


Inklusion

Inklusion bezeichnet das gezielte Bemühen, die Teilhabe

von Einzelnen an einer Gemeinschaft zu ermöglichen

sowie die Barrieren für eine solche Teilhabe

zu erkennen und aktiv zu beseitigen. Je unterschiedlicher

und vielfältiger die Menschen einer

Gruppe sind, desto mehr kann die Gemeinschaft und

jeder Einzelne in ihr profitieren. Inklusion bedeutet

daher vor allem, die in einer Gemeinschaft vorhandenen

Formen von Vielfalt zu erkennen, wertzuschätzen

und zu nutzen.

In der Theorie hört sich das alles recht einfach an.

In diesem Seminar erleben Sie anhand der handlungsorientierten

Methode des Soziodramas, welche Kräfte

die Umsetzung des Konzeptes Inklusion unterstützen

und welche Kräfte gegen eine Umsetzung wirken.

Damit erschließt sich auch eine Vorstellung von erforderlichen

weiteren Schritten, um Inklusion und

damit die potentielle Vielfältigkeit der Gesellschaft

Wirklichkeit werden zu lassen.

Nutzen:

• von der Frage zur Umsetzung auf dem direkten

Weg

• farbige Palette an Lösungsvarianten

• Beteiligte bringen eigene Erfahrungen ein

• keine vordefinierten Lösungen

• Organisation gibt keine Tipps und Ratschläge

sondern ermöglicht den Beteiligten auf Basis

ihrer Ressourcen die passenden Lösungen selber

zu entwickeln

Seminarleitung: Silke Hoekstra, Geschäftsführerin des

Landesverbands Lebenshilfe Sachsen e.V.

Teilnehmerbeitrag: 45,00 Euro (inkl. Verpflegung);

maximal 15 Teilnehmer

21. September 2013, 09.30-18.00 Uhr

„Schicksal und Freiheit“ – Frauen auf der

Suche nach einem selbstbestimmten

Leben

Entfaltet sich eine Blüte – oder wird sie von unsichtbarer

Hand entfaltet? Wir wissen nicht, wie viel Kraft

sie das kostet, aber wir versuchen, ihr optimale Bedingungen

zu geben und können dabei aus der Rose

keine Nelke schaffen. Was muss ich im eigenen Leben

akzeptieren und was kann ich verändern? Wir sind

auf der Suche nach der Weisheit, mit der wir das Eine

vom Anderen unterscheiden lernen können.

Kursleitung: Ulrike Mallschützke, Lebensberaterin und

Familientherapeutin

Kursgebühren: 75,00 Euro zzgl. 148,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP; maximal 12 Teilnehmer

23.-26. Mai 2013

Zappelphilipp und

Hans-Guck-in-die-Luft“

Erziehungsseminar für Familien mit ADHS Kindern

und anderen, die sich schwer konzentrieren

können.

Lebhaft und quirlig oder verträumt und nicht so ganz

bei der Sache – Kinder brauchen von ihren Eltern sehr

unterschiedliche Führung. Oft ist es im Fluss der 1000

kleinen Alltagsereignisse schwer, die Richtung zu

finden und zu behalten. Wir wollen Alltagspause

machen und individuelle Erziehungsziele suchen - so

können wir die Besonderheiten der Kinder wahrnehmen

und sie für das Leben trainieren.

Kursleitung: Ulrike Mallschützke, Lebensberaterin und

Familientherapeutin

Kursgebühren: 75,00 Euro zzgl. 148,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP; maximal 12 Teilnehmer

31. Oktober-03. November 2013

Kursangebote

- 3 -


Kursangebote

Dreh nicht durch: Psychische Hygiene in

der Anspruchsgesellschaft

Burnout, Depressionen und andere psychische Leiden

sind zum wichtigsten Grund für Krankschreibungen,

Arbeitsunfähigkeit und Frühverrentung geworden.

Auch in absoluten Zahlen haben sie geradezu epidemische

Ausmaße angenommen. Ein wichtiger

Grund dafür, so scheint es, sind die ungeheuer hohen

Ansprüche, die auf vielfältige Weise nahezu jedem

Menschen begegnen. Die hohe Arbeitsdichte und der

damit verbundene hohe Wert der Arbeitsleistung erlauben

keine Fehler mehr. Leistungs- und Konkurrenzdruck

sowie Ängste vor sozialem Abstieg tragen das

Ihre dazu bei, dass vielen Menschen seelisch die Puste

ausgeht.

In diesem Tagesseminar geht es darum, häufige

Kraftlecks aufzuzeigen und einen präventiven Umgang

mit potentiell psychisch erschöpfenden Arbeitsund

Beziehungsstrukturen auszuloten.

Seminarleitung: Ulrike Mallschützke, Lebensberaterin

und Familientherapeutin / M.A. Wilfried von Butler,

Coach und Kommunikationsberater

Teilnehmerbeitrag: 40,00 Euro (inkl. Verpflegung);

maximal 12 Teilnehmer

23. Februar 2013

Gemeinschaftlich wohnen im Alter – vom

Wunsch zur Wirklichkeit

Die Veranstaltung nimmt das Thema des Kohrener-

Land-Tages noch einmal auf und richtet sich an alle,

die sich für gemeinschaftliche und selbst organisierte

Wohnprojekte interessieren, insbesondere natürlich

auch an ältere Menschen, die dies für sich in Erwägung

ziehen. Es werden Fragen diskutiert, die bei der

Planung und Realisierung von Wohnprojekten

regelmäßig auftreten; der Studientag beinhaltet

wichtige Informationen und Hinweise sowie geeignete

Handlungsansätze und Methoden für eine erfolgreiche

Projektentwicklung und zugleich Zeit für

Diskussion und Erfahrungsaustausch.

Seminarleitung: Dr. Sonja Menzel, Vorstandsmitglied

der Innova eG – Entwicklungsagentur für Selbsthilfegenossenschaften

Teilnehmerbeitrag: 40,00 Euro (inkl. Verpflegung)

12. Oktober 2013

Großeltern-Enkel-Wochenende

Großeltern und Enkelkinder haben oft eine ganz

besondere Beziehung zueinander. Oma und Opa können

das Zusammensein mit Ihren Enkeln genießen,

die Enkel sorgen mit ihrer Lebensfreude dafür, dass es

den Großeltern nie langweilig wird.

Wir laden Großeltern mit ihren Enkelkindern zu einem

gemeinsamen Wochenende ein – mit besonderen

Angeboten für „die Großen“ und „die Kleinen“

Kursleitung: Bettine Reichelt, Pfarrerin und Schriftstellerin

Erwachsene: 60,00 Euro Kursgebühren zzgl.

85,00 Euro Übernachtung im MBZ/VP

Kinder: 30,00 Euro Kursgebühren zzgl. 66,50 Euro

Übernachtung im MBZ/VP

06.-08. Dezember 2013

- 4 -


Stadt, Land, Kuss: Beziehung, Sexualität

und Ehe im Umbruch

Die Gesellschaft verändert sich und mit ihr die Art und

Weise, wie Sexualität und Beziehung gelebt werden.

Auch die Auffassung von Familie ist einem Wandel

unterworfen. Ehe als lebenslanger Bund gerät in den

Hintergrund während Beziehungsmodelle der Partnerschaft

auf Zeit prominenter werden. Wie gehen

wir als Gesellschaft und ganz individuell mit diesem

Wertewandel um? Wie gestalten wir ihn? Ein Orientierungsversuch.

Schwerpunktthemen des Studientages

• Kultureller und sozialer Wandel der Sexualität

• Frustrationen und Irritationen der Spätmoderne

• Funktionen von Ehe und Partnerschaft heute

• Funktionen der Sexualität

• Formen der Hilfe für Fragende und Ratsuchende

zu Beziehung und Sexualität

Seminarleitung: PD Dr. Kurt Seikowski, Psychologe

und Philosoph an der Universität Leipzig

Teilnehmerbeitrag: 30,00 Euro (inkl. Verpflegung);

maximal 15 Teilnehmer

06. April 2013

Unterwegs bei Goldsuchern,

Massaikriegern und Steinzeitjägern

Öffentlicher Vortrag

Eindrücke und Erfahrungen von einer Reise nach

Ostafrika. Der ehemalige Umweltbeauftragte der

Sächsischen Landeskirche und Buchautor Joachim

Krause berichtet anhand von faszinierenden Bildern

von seinen Begegnungen mit Menschen und Natur

am Fuße des Kilimanjaro.

Referent: Joachim Krause, ehemaliger Umweltbeauftragte

der Sächsischen Landeskirche

Teilnehmerbeitrag: 5,00 Euro

23. Januar 2013, 19.00 Uhr

Gut rüber kommen: Rhetorikseminar für

Menschen, die eine Selbsterfahrung nicht

scheuen

Sprache hat die Macht, die Wirklichkeit zu verändern

und zu gestalten. Doch das Sprechen ist nicht einfach

nur ein Sagen, sondern ein komplexer sozialer Vorgang

des Hervortretens, um nicht zu sagen des

Auftretens. Deshalb ist es nicht nur für Führungskräfte

unerlässlich, die eigene Sprechkompetenz auszubauen.

Auch jeder Kirchvorsteher und jede Jugendmitarbeiterin

steht vor der Herausforderung, sich in einem

öffentlichen Raum mitzuteilen.

Methode dieses Workshop - Wochenendes ist es, sich

selbst in verschiedenen Sprechsituationen auszuprobieren

und durch gemeinsame Videoauswertung die

eigene Wirkung zu verbessern. Kurze theoretische

Einführungen sollen helfen, die verschiedenen Ebenen

des Sprechvorgangs besser gestalten zu können.

Kommunikation ist nicht alles, aber ohne Kommunikation

ist alles nichts.

Kursleitung: M.A. Wilfried von Butler, Coach und

Kommunikationsberater

Kursgebühren: 50,00 Euro zzgl. 102,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP; maximal 12 Teilnehmer

12.-14. April 2013

Kursangebote

- 5 -


Kursangebote

Zukunftswerkstatt Familie und Gesellschaft

In den kommenden Jahren und Jahrzehnten werden

sich Entwicklungen in den Bereichen Wissenschaft,

Technik und Wirtschaft weiter beschleunigen. Dieser

rasante Wandel hat Auswirkungen auf die Gesellschaft,

die Familien und die Kindheit. Daraus ergeben

sich Konsequenzen für Sozialarbeit, Sozialpädagogik

und frühkindliche Bildung.

Am Vormittag werden in zwei Referaten zunächst allgemeine

Zukunftstrends und anschließend Zukunftsentwicklungen

in den Bereichen Familienleben,

Kindheit und Jugend skizziert. Nach jedem Vortrag

werden in Kleingruppen die für die eigene professionelle

Tätigkeit wichtigsten Tendenzen herausgearbeitet.

Am Nachmittag wird in Workshops reflektiert, wie die

eigene Profession auf die für sie relevanten Trends

reagieren kann: Inwieweit werden sich die Bedürfnisse

und Erwartungen des jeweiligen Klientel verändern?

Auf welche Weise kann darauf in der

praktischen Arbeit reagiert werden? Wie müssen sich

die eigene Rolle und die Rahmenbedingungen ändern?

Die Ergebnisse der Kleingruppen werden auf

einem „Marktplatz“ präsentiert und diskutiert.

Höher, schneller, weiter?

Persönlichkeitsentwicklung jenseits der

Leistungsansprüche

Im Arbeitsleben sind wir eine Human-Ressource, von

der bestimmte Leistungen erwartet werden, um einen

bestimmten Zweck zu erfüllen. Doch wer sind wir als

Menschen in den diversen Rollen, die wir im Leben

einnehmen, wer sind wir für uns selbst? Was sind unsere

Begabungen, was sollen wir mit ihnen anfangen?

Wer wollen wir werden und wie kommen wir dahin?

Diesen Fragen soll im Laufe dieses sehr persönlichen

Workshop - Wochenendes mit verschiedenen methodischen

Ansätzen nachgegangen werden. Persönlichkeitstests

und Selbstverortungen sollen helfen, sich

selbst und sein Lebensumfeld besser kennen zu lernen

und Ansatzpunkte aufzeigen, wo die Entwicklung der

eigenen Persönlichkeit vorangetrieben werden kann.

Kursleitung: Ulrike Mallschützke, Lebensberaterin und

Familientherapeutin / M.A. Wilfried von Butler, Coach

und Kommunikationsberater,

Kursgebühren: 70,00 Euro zzgl. 102,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP

28.-30. Juni 2013

Seminarleitung: Dr. Martin R. Textor, Erziehungswissenschaftler

/ Dipl. Päd. Ingeborg Becker-Textor,

Referentin im Bayrischen Sozialministerium

Teilnehmerbeitrag: 50,00 Euro (inkl. Verpflegung)

24. Juni 2013

- 6 -


2. Ländlichkeit, Tradition

und Transformation

Arbeitskreis „Professionell im Ehrenamt“

Auch im Jahr 2013 wird der Arbeitskreis für aktive,

ehrenamtlich Tätige sowie Vereins- und Vorstandsmitglieder

in ländlichen Räumen fortgesetzt. Sie sollen

befähigt werden, ihre gemeinnützige Arbeit professionell

und effizient zu organisieren und zu gestalten.

In den Arbeitskreisen stehen Experten und Fachleute

für Informationen, Beratung und Gespräche rund um

bürgerschaftliches Engagement und Gemeinnützigkeit

zur Verfügung. Schwerpunkte sind unter anderem

das Vereins- und Gemeinnützigkeitsrecht, die

Projektentwicklung, Haftungsfragen und Vorsorgemöglichkeiten.

Auch konkrete praxisbezogene Themen

der Teilnehmer werden behandelt und natürlich

soll der Erfahrungsaustausch nicht zu kurz kommen.

Kooperation mit dem Sächsischen Landeskuratorium

Ländlicher Raum e.V.

Seminarleitung: Claudia Vater, Diplomkauffrau,

Kohren-Sahlis

Teilnehmerbeitrag: 8,00 Euro je Nachmittag

(Kaffee und Kuchen)

21. März 2013 und 05. September 2013

jeweils 15.00-18.00 Uhr

Taler fallen nicht vom Himmel - alternative

Finanzierung von Projekten

Die Aktiven in kleineren und mittleren Vereinen und

Initiativen haben oft sehr gute Projektideen, doch wie

sind diese zu finanzieren? Die Beschaffung von Mitteln

stellt die Projektträger vor große Anforderungen.

Mit dieser neuen Reihe sollen Instrumente, Förderrichtlinien

und auch neue Modelle vorgestellt werden,

welche zur Finanzierung von gemeinnützigen Projekten

herangezogen werden können. Vorgestellt werden

Programme privater und auch öffentlicher

Mittelgeber. Es besteht die Möglichkeit, mit den Verantwortlichen

ins Gespräch zu kommen und Fragen

zu stellen.

Diese Reihe richtet sich an bürgerschaftlich Engagierte

in gemeinnützigen Projekten und Initiativen.

Kooperation mit dem Sächsischen Landeskuratorium

Ländlicher Raum e.V.

Seminarleitung: Claudia Vater, Diplomkauffrau,

Kohren-Sahlis

Teilnehmerbeitrag: 8,00 Euro je Nachmittag

(Kaffee und Kuchen)

20. Juni 2013 und 28. November 2013

jeweils 15.00-18.00 Uhr

Mähen mit der Sense

Rasenmäher und Elektrosense haben vielerorts Einzug

gehalten. Die Kunst, ohne solche technischen Hilfsmittel

zu mähen, scheinen dagegen allmählich in

Vergessenheit zu geraten.

Die Teilnehmer dieses halbtägigen Kurses erlernen

und üben den Umgang mit der Sense, das Einstellen

des Blattes sowie das Dengeln Ihres Werkzeuges.

Eine eigene Sense und Dengelwerkzeug / Dengelbock

sind mitzubringen.

Seminarleitung: Uwe Kipping, Kohren-Sahlis

Teilnehmerbeitrag: 16,00 Euro (inkl. Verpflegung)

04. Mai 2013, 09.00-13.00 Uhr

Kursangebote

- 7 -


Kursangebote

Agrarhistorisch – agrarsoziologischer Arbeitskreis

Der agrarhistorische - agrarsoziologische Arbeitskreis

ist ein offenes Arbeits- und Gesprächsgremium und

befasst sich mit Fragen der Dorf- und Landwirtschaftsgeschichte.

Von besonderer Bedeutung ist hierbei die

Auseinandersetzung und Verständigung über individuelle

Erfahrungen der Teilnehmenden mit Landwirtschaft

und ihren epochalen Veränderungen.

Darüber hinaus ist der Arbeitskreis eine Plattform zum

Austausch fachspezifischer und technischer Fragestellungen

der Landbewirtschaftung in Vergangenheit

und Gegenwart. In Form von Vorträgen und Exkursionen

beschäftigt sich der Arbeitskreis mit agrarsoziologischen

Themenschwerpunkten, wie der Lebensweise

von Menschen in ländlichen Gebieten, ihrem

historischen Wandel und Fragen einer zukunftsfähigen

Politik für ländliche Räume.

Koordination: Mario Janello, Dresden und

Rudolph Priemer, Grimma

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

(inkl. Imbiss und Getränke)

Termine und Themen 2013

11. März 2013, 14.00-17.00 Uhr

Verkauf und Erwerb von Bauerngütern zwischen dem

späten 16. Jhd. und dem 19. Jhd. in Sachsen am

Beispiel einiger Orte im Amt Borna

Referent: Dr. Hans-Jürgen Ketzer, Museum Neukirchen

Wyhra

13. Mai 2013, ab 10.00 Uhr

Hofbesichtigung bei Familie Planitzer in Niedermülsen

12. August 2013, 14.00-17.00 Uhr

65 Jahre Neubauernbau-Programm

Referenten: Gerd Misselwitz und Rudolf Priemer

Fahrt zur Grünen Woche

Anlässlich der traditionsreichen „Grünen Woche“

laden wir zusammen mit dem Fremdenverkehrsverband

Kohrener Land e.V. zu einer Tagesfahrt nach

Berlin ein.

Leitung: Regina Heinze, FVV Kohrener Land e.V.

Teilnehmerbeitrag: 33,00 Euro pro Person (inkl. Eintritt)

23. Januar 2013

Es gibt (ein) Leben in der Provinz:

Warum junge Menschen in die Städte

flüchten und wie es gelingen kann, sie in

ländlichen Regionen zu halten

Junge Menschen verlassen die ländlichen Regionen

und ziehen in die Städte. Diese Entwicklung beschleunigt

die Überalterung der Gesellschaft auf dem Land

zusätzlich. Strukturschwache Gegenden verlieren

weiter an Nachfragepotential wodurch das Angebot

noch mehr zurückgefahren wird und so die Attraktivität

für junge Menschen weiter minimiert wird. Ein

Circulus Viciosus, den es zu durchbrechen gilt.

In diesem Tagesworkshop sollen die Gründe für die

Landflucht junger Menschen beleuchtet und darüber

nachgedacht werden, wie es gelingen kann, die Attraktivität

ländlicher Regionen zu steigern. Was kann

auch die Kirche tun, um jungen Leuten das Bleiben

oder sogar das Zurückkommen schmackhaft zu

machen.

Seminarleitung: Anke Kreutz, Direktorin der Landesjugendakademie

Altenkirchen

Teilnehmerbeitrag: 45,00 Euro (inkl. Verpflegung)

20. November 2013

- 8 -


Obstbaumschnitt

Der Schnitt ist die wichtigste winterliche Pflegemaßnahme

im Obstgarten. So ist eine sachgerechte Kronengestaltung

Voraussetzung für Qualität und Ertragsregelmäßigkeit.

In einem theoretischen Teil werden

Kenntnisse über Schnittarten, das Verjüngen alter

Bäume im Streuobstanbau, Veredlung sowie Gebrauch

und Pflege der Werkzeuge vermittelt. Im

Praxisteil wird dieses Wissen angewendet und vertieft.

Eigenes Werkzeug ist mitzubringen.

Kooperation mit der Sächsischen Gartenakademie

Pillnitz

Seminarleitung: Gerd Großmann, Gartenbauingenieur,

Pillnitz

Teilnehmerbeitrag: 30,00 Euro (inkl. Verpflegung)

23. März 2013, 09.00-16.00 Uhr

3. Gemeinde, Dienst

und Spiritualität

Lektorenkurs

In diesem Kurs werden Sie in Theorie und Praxis mit

den Strukturen und Elementen des evangelischen

Gottesdienstes vertraut gemacht. Sie erwerben die

Fähigkeit, gottesdienstliche Formen oder auch ganze

Gottesdienste (mit) zu gestalten.

Im Mittelpunkt stehen: Geschichte und Theologie des

christlichen Gottesdienstes / Das Evangelische Gottesdienstbuch

und das Evangelische Gesangbuch /

Gottesdienstformen / Lesungen im Gottesdienst und

Leseordnung / Umgang mit Lesepredigten / Liturgie

und Liturgisches Singen / Beten im Gottesdienst /

Sprecherziehung / Fragen der Theorie und der Praxis

des Gemeindeaufbaus / Bibelkunde

Das Angebot soll Ehrenamtliche in ihrem Engagement

im Bereich der Kirche weiterbilden, ihre Kompetenz

erweitern und die Entwicklung ihrer Persönlichkeit

fördern.

Eine Förderung Ihrer Kirchgemeinde wird vorausgesetzt.

Kooperation mit der Ehrenamtsakademie der Ev.-

Luth. Landeskirche Sachsens

Kursleitung: Beate Schelmat von Kirchbach, Pfarrerin/

Dr. Heiko Franke, Pfarrer

Kursgebühren: Die Abrechnung erfolgt über die EAA

Meißen

11.-13. Januar 2013

Kursangebote

- 9 -


Kursangebote

Lektorentag

Ein gemeinsamer Tag für Lektorinnen und Lektoren

mit Zeit für Erfahrungsaustausch, theologische Weiterbildung

und praktische Übungen.

Kooperation mit der Ehrenamtsakademie der Ev.-

Luth. Landeskirche Sachsens

Seminarleitung: Dr. Heiko Franke, Pfarrer, Ehrenamtsakademie

/ Beate Schelmat von Kirchbach, Pfarrerin

Teilnehmerbeitrag: 15,00 Euro (inkl. Verpflegung)

20. November 2013, 09.30-15.00 Uhr

„Mach mal eine Pause“ – Absteigen und

Rasten am Weg – ein Infoabend zu Radwegekirchen

in und außerhalb von Sachsen

Öffentlicher Infoabend

Auf mehr als 200 touristischen Radtouren lässt sich

inzwischen das Bundesgebiet erkunden. Auch gepilgert

wird heutzutage nicht mehr nur zu Fuß, sondern

auch mit dem Rad. Besonders für unsere Kirchen im

ländlichen Raum bieten sich damit ganz neue Perspektiven

wahrgenommen zu werden.

Motivation und Reiseziel der Radler sind sehr verschieden.

Eine Rast am Weg ist allen willkommen.

Niederlassen, ausruhen, ein Gebet sprechen, den Bau

entdecken – dies und mehr: Angebote der Radwegekirchen.

Wie wird eine Kirche zur Radwegekirche? Wo sind sie

zu finden? … und zu anderen Fragen rund um‘s

Thema Rad und Kirche wird in diesem Infoabend informiert.

Leitung: Angelika Schönfeld

Referentin für Kirche und Tourismus bei der EEB Sachsen

/ Michael Schleinitz, Pfarrer

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

07. Juni 2013, 19.00 Uhr

Kirchenkuratorentage

Zum Thema der Lutherdekade 2017 – Religion und

Toleranz – Zeit und Leben hinterlässt Spuren, auch in

unseren Kirchen. Auch wir mit unserem „Zeitgeist“

werden Kirchen und Räume prägen.

Der Kuratorentag stellt sich diesem Thema und fragt

– wie prägende Zeiten in ihrer theologischen Vorstellungswelt

in unseren Gebäuden sichtbar werden und

wie wir sie ins „rechte Licht“ rücken können.

Der Kirchenkuratorentag im Herbst soll in bewährter

Weise wieder ein Ausflugstag werden. Wir werden

aller Voraussicht nach eine katholische Kirche besuchen

und uns erzählen lassen – von den Gebäuden

und dem, was sie prägt.

Die Kosten werden von den Kirchgemeinden erstattet.

Eine Kooperation mit der Ehrenamtsakademie der

Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens.

Termine und Referenten 2013

9. Februar 2013, 10.00-15.00 Uhr

Referentin: Beate Schelmat von Kirchbach, Pfarrerin

Teilnehmerbeitrag: 15,00 Euro (inkl. Verpflegung)

28. September 2013

Der genaue Ort wird zeitnah nach Anmeldung

bekannt gegeben.

Teilnehmerbeitrag: 30,00 Euro (inkl. Verpflegung)

- 10 -


Erfahrung Pilgern

Pilgern als sichtbare religiöse Lebensform und spirituelle

Erfahrung ist Ausdruck des Menschen und

seinem Bedürfnis nach Sinnsuche und dem Erleben

einer Annäherung mit Gott. Die Pilger sind unterwegs

mit all ihren Zweifeln, Fragen und Sehnsüchten. In

diesem Sinne ist die Erfahrung des Pilgerns verbunden,

mit einer tiefen Neugier Neues zu wagen,

aufzubrechen seinen Weg zu finden, Grenzen zu

überschreiten und dem Teilen des individuellen Erlebens

in der Gemeinschaft mit anderen und Gott.

Anknüpfend hieran wollen wir in einer Vortragsreihe

die Erlebnisse von Menschen mit ihrem Pilgerweg zu

Wort kommen lassen und im gemeinsamen Gespräch

Erfahrungen rund ums Pilgern austauschen und

diskutieren.

Eingeladen sind alle Neugierigen, Menschen mit und

ohne Pilgererfahrung.

Termine und Referenten:

28. Februar 2013

Edgar Joost, Verein Kirche im Land des Roten Porphyr

Thema: Pilgern durch das Land des Roten Porphyrs –

Via Porphyria

Ein Bericht über die Erfahrungen des neu eröffneten

Pilgerwegs in der Region um Kohren-Sahlis

Teilnehmerbeitrag: 5,00 Euro

19.00-21.00 Uhr

25. April 2013

Manuela Kolster und Daniel Masiak

Thema: Pilgern auf dem Lutherweg in Sachsen und

seine mitteldeutsche Ausprägung sowie die Vorstellung

der aktuellen Forschungsergebnisse zu den Themen

Wandern und Pilgern

Teilnehmerbeitrag: 5,00 Euro

19.00-21.00 Uhr

Gospeltage Kohren-Sahlis

mit abschließendem Benefizkonzert

Die Gospeltage Kohren-Sahlis sind vor allem eine Einladung

zum Singen. Die Tage sind geprägt von

Gesang, Harmonie und Rhythmus und enden mit

einem Benefizkonzert am Freitagabend in der Bornaer

St. Marien Kirche und anschließendem geselligem

Beisammensein.

Dabei soll auch der befreienden Botschaft der Gospel-

Musik nachgespürt werden und wir wollen uns hinein

nehmen lassen in ihre Lebensweisheit und seelische

Tiefe. Darüber hinaus bietet sich den Teilnehmerinnen

und Teilnehmern aber auch die Möglichkeit, angeleitet

kreativ zu werden mit Ton und Blaudruck,

geführte Wanderungen in die Gegend zu unternehmen,

sich einander mitzuteilen sowie selbst

Gemeinschaft zu gestalten.

Im abendlichen Gospel-Talk nach 21.00 Uhr werden

die Eindrücke und Erfahrungen des Tages noch einmal

zusammengetragen und gemeinsam betrachtet.

Instrumentenkundige Teilnehmer werden dringend

gebeten, sich mit ihren Musikinstrumenten einzubringen.

Kursleitung: Eva von der Heyde, Leiterin des Gospelchores

der Thomaskirche

Erwachsene: Kursgebühren 60,00 Euro zzgl.

190,00 Euro Übernachtung im MBZ/VP;

Jugendliche: Kursgebühren 32,50 Euro zzgl.

167,50 Euro Übernachtung im MBZ/VP;

maximal 45 Teilnehmer

04.-09. Februar 2013

Kursangebote

- 11 -


Kursangebote

Gospelworkshop

Das Lebensgefühl der Gospelmusik hat nie an Aktualität

verloren, auch in unserer heutigen Wohlstandsgesellschaft

nicht. Ist dieser Wohlstand doch

teuer erkauft. Die Hoffnung auf Befreiung von den

Fesseln, die uns unfrei und das Leben schwer machen

beschwingt diese eindringliche Musik und gibt ihr den

mitreißenden, lebensbejahenden Up-beat. Dieser befreienden

Botschaft der Gospel-Musik wollen wir

nachgehen und uns hinein nehmen lassen in ihre

Lebensweisheit und seelische Tiefe.

Darüber hinaus ist es Ziel des Workshops am Sonntagmorgen

einen Gottesdienst mitzugestalten. Der Ort

steht noch nicht fest.

Achtung: Interessenten sollten sich auf eine intensive

Gospelerfahrung einstellen. Auch hier gilt: Instrumentenkundige

Teilnehmer werden dringend gebeten,

ihre Musikinstrumente mitzubringen. Teilnehmen

kann man ab 12 Jahren in Begleitung der Eltern

und sonst ab 16 Jahren.

Kursleitung: Eva von der Heyde, Leiterin des Gospelchores

der Thomaskirche

Erwachsene: Kursgebühren 24,00 Euro zzgl. 80,00 Euro

Übernachtung im MBZ/VP;

Jugendliche: Kursgebühren 15,00 Euro zzgl.

71,00 Euro Übernachtung im MBZ/VP;

maximal 45 Teilnehmer

25.-27. Oktober 2013

Einkehrtag zu Beginn der Passionszeit

Still werden, die innere Unruhe ablegen und sich

einen Tag Zeit nehmen um sich auf das Wesentliche

einzulassen. Einmal eine qualifizierte Auszeit nehmen,

dazu laden wir an diesem Tag ein. In einer Welt, die

ungeheuer große Ansprüche an uns stellt ist es für

unser seelisches Gleichgewicht von großer Bedeutung

all die Gewichte auf unseren Schultern wenigstens für

einige Stunden in die Ecke zu stellen und das

Gesichtsfeld wieder einmal über das Notwendige hinaus

zu öffnen.

Die meditative Betrachtung und das Beten von

Psalmen war für Menschen des jüdisch-christlichen

Kulturraumes schon immer eine Hilfe, sich im Angesicht

Gottes neu zu verorten.

Die Psalmen nutzt auch Bruder Lukas, wenn er an

diesem Tag der Einkehr die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

anleitet, sich auf Stille und Kontemplation

einzulassen. Als erfahrener Exerzitien-Leiter kennt er

die inneren Prozesse, die Menschen auf diesem Weg

durchschreiten und kann bei Bedarf unterstützend

eingreifen.

Seminarleitung: Bruder Lukas, Prior Kloster Petersberg/Halle,

Christusbruderschaft Selbitz

Teilnehmerbeitrag: 30,00 Euro (inkl. Verpflegung);

maximal 12 Teilnehmer

10. Februar 2013

Martinstag auf dem Pfarrhof

Zusammen mit dem Kirchspiel Kohrener Land, der

Grundschule und der KITA Kohren-Sahlis sowie den

Kohrener Kulturfreunden feiern wir wie in jedem Jahr

den Martinstag mit Martinsspiel und Laternenumzug.

Besonders herzlich möchten wir hierzu alle Familien

mit ihren Kindern einladen.

11. November 2013, 18.00 Uhr

- 12 -


Einkehrtag in der Adventszeit

Für einen Tag im Advent den vorweihnachtlichen

Trubel hinter sich lassen und neu hinhören auf das

Wesentliche. Einmal eine qualifizierte Auszeit nehmen,

dazu laden wir an diesem Tag ein. Bei den ungeheuer

großen Ansprüchen, die täglich an uns gestellt

werden ist es wichtig, dem inneren Leben Raum zu

geben und all die Gewichte auf unseren Schultern

wenigstens für einige Stunden in die Ecke zu.

Die meditative Betrachtung und das Beten von

Psalmen war für Menschen des jüdisch-christlichen

Kulturraumes schon immer eine Hilfe, sich im Angesicht

Gottes neu zu verorten. Darauf setzt auch

Bruder Lukas, wenn er an diesem Tag der Einkehr die

Teilnehmerinnen und Teilnehmer anleitet, sich auf

Stille und Kontemplation einzulassen. Als erfahrener

Exerzitien-Leiter kennt er die inneren Prozesse, die

Menschen auf diesem Weg durchschreiten und kann

bei Bedarf unterstützend eingreifen.

Seminarleitung: Bruder Lukas, Prior Kloster Petersberg/Halle,

Christusbruderschaft Selbitz

Teilnehmerbeitrag: 30,00 Euro (inkl. Verpflegung);

maximal 12 Teilnehmer

30. November 2013

Chorleiterseminar

Vorstellen und Erarbeiten der Stücke in der Werkmappe

zum Singegottesdienst anl. 125 Jahre Kirchenchorwerk

u.a. Veröffentlichungen.

Zielgruppen sind ehrenamtlich und nebenamtlich

tätige Chorleiterinnen und Chorleiter.

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Ehrenamtsakademie

der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und

dem Kirchenchorwerk Sachsen.

Seminarleitung: Jens Staude, Kantor, Landesobmann

Teilnehmerbeitrag: 10,00 Euro (inkl. Verpflegung)

02. März 2013

Mitmenschliche Kommunikation für

ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter im Besuchsdienst

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Besuchsdienst

erfüllen eine sehr wichtige Aufgabe im

Gemeindeleben. Denn der Besuchsdienst ist integraler

diakonischer Auftrag christlicher Gemeindearbeit. Oft

begegnen sie jedoch der Enttäuschung, dass nicht der

Pfarrer oder die Pfarrerin selbst gekommen ist. Oder

sie begegnen Menschen in Krisensituationen, die das

Gesprächsangebot vielleicht nur sehr zögerlich oder

auch sehr offensiv annehmen. Immer ist es wichtig,

dass man als Besuchdienstmitarbeiter die notwendige

Gesprächskompetenz und eine gehörige Portion mitmenschliches

Selbstbewußtsein mitbringt.

Wer bin ich in der Besuchssituation? Was sind die

Gefühle und Erwartungen des besuchten Mitmenschen?

Wie beginne und wie beende ich ein

Gespräch? Wie funktioniert aktives Zuhören? Das sind

einige der Fragen, denen im Rahmen dieses Wochenendes

vor allem durch praktische Übungen nachgegangen

werden soll.

Kursleitung: Ulrike Mallschützke, Lebensberaterin und

Familientherapeutin / M.A. Wilfried von Butler, Coach

und Kommunikationsberater

Kursgebühren: 70,00 Euro zzgl. 102,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP; maximal 12 Teilnehmer

15.-17. November 2013

Kursangebote

- 13 -


Kursangebote

Ausbildung für Notfallseelsorger

Die Teilnehmer sollen befähigt werden, in einem Notfallseelsorge-

oder Kriseninterventionsteam ehrenamtlich

mitzuarbeiten.

Ausbildungsinhalte:

• Grundlagen: Krise/Krisenintervention, Ziele, Strategien,

• Sterben, Tod, Trauer – Pastoralpsychologische

Aspekte,

• Grundlagen Psychotraumatologie, Reaktionen in

Extremsituationen,

• Tod im häuslichen Bereich, Begleiten der Polizei

beim Überbringen von Todesnachrichten, Suizid,

Suizidtheorie, Begleiten von Angehörigen,

• Tod von Kindern – Begleitung von verwaisten

Eltern,

• Betreuung von Kindern in Notsituationen , Einsätze

im Schulalltag nach Unglücksfällen, Verkehrsunfälle,

Gewaltverbrechen, Verhalten an Einsatzstellen,

• Strukturen der Rettungsdienste, Feuerwehren und

der Polizei,

• Akute Belastungsreaktionen, Posttraumatische Belastungsstörung,

Umgang mit eigenen Belastungen,

Selbstschutz.

Voraussetzung für Teilnehmer/innen:

• Alter ab 25 Jahre,

• Teilnehmer sollten möglichst im letzten Jahr kein

eigenes traumatisches Erlebnis gehabt haben,

• Votum zur Eignung für diese Ausbildung bzw. die

spätere Mitarbeit in einem NFS/KIT vom Koordinator

für Notfallseelsorge im Kirchenbezirk oder vom

Leiter des örtlichen NFS/KIT.

Kursleitung: Thea Ilse, Landespolizeipfarrerin und

Beauftragte für Notfallseelsorge der EKM /

Hans-Christoph Werneburg, Polizeipfarrer und Beauftragter

für Notfallseelsorge in der EVLKS

Kursgebühren: 60,00 Euro zzgl. 188,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP

11.-15. Februar 2013

Zerreißprobe Pfarramt - Das ländliche

Pfarramt zwischen Erwartungen, Möglichkeiten

und Notwendigkeiten

Pfarrerinnen und Pfarrer in ländlichen Regionen stehen

vor der Herausforderung, die Erwartungen der

Gemeindemitglieder in einem großen Gemeindegebiet

und die Notwendigkeiten des Kirchenrechts und

der Verwaltung mit ihren begrenzten Ressourcen in

ein ausgeglichenes Verhältnis zu bringen. Diese Herausforderung

wächst mit jeder Strukturreform. Besonders

das Gefühl vielen Erwartungen, auch den eigenen

im Hinblick auf Seelsorge und Verkündigung

nicht mehr gerecht werden zu können, ist für viele

Menschen im Pfarrdienst eine große Belastung. Hinzu

kommt die oft als demotivierend empfundene Abwanderung

junger Menschen.

In diesem Tagesworkshop sollen diese Sachverhalte

thematisiert und alternative Ansätze des Umgangs

mit diesen Herausforderungen gemeinsam erarbeitet

werden.

Seminarleitung: Anke Kreutz, Leiterin der Landesjugendakademie

Altenkirchen

Teilnehmerbeitrag: 45,00 Euro (inkl. Verpflegung);

maximal 15 Teilnehmer

05. Juni 2013

- 14 -


Das Gleichgewicht finden - Work-Life-

Balance für Pfarrerinnen und Pfarrer

Wie wir Beruf, Familie und Freizeit immer wieder in

Einklang bringen und trotz wachsender Anforderungen

gesund und entspannt leben – Informationen,

Impulse, und Zeit dazu gibt es bei diesem Work-Life-

Balance Wochenende.

Pfarrerinnen und Pfarrer arbeiten gerade dann, wenn

andere Feierabend oder Feiertag haben. Anstatt eines

Arbeitsplatzes gibt es mehrere Gemeinden an verschiedenen

Orten zu betreuen. Dabei sieht jede

Gemeinde erst einmal nur die eigenen Belange und

Wünsche an seine Geistlichen. Die eigene Familie lebt

oft in einem anderen Rhythmus. Eigene freie Zeit und

die Freizeit der Familien und Freunde fallen häufig

auseinander. Schwierige Rahmenbedingungen im

Beruf mit der Berufung.

Dieses Wochenende ermöglicht Ihnen, inne zu halten,

Interessantes zum Thema Work-Life-Balance zu

hören, sich allein und im Austausch mit Kolleginnen

und Kollegen Gedanken zu Ihrem Alltag zu machen,

der eigenen Work-Life-Balance nachzuspüren, miteinander

ins Gespräch zu kommen, Wege und Möglichkeiten

vielleicht neu zu sehen und entspannter in

den Alltag zurück zu gehen.

Kursleitung: Dipl.-Ing. Sabine Joswig, Kommunikation,

Personal- und Organisationsentwicklung

Kursgebühren: 90,00 Euro zzgl. 102,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP; maximal 12 Teilnehmer

04.-06. April 2013

Lebendige Gemeinde… - einige gemeindepädagogischen

Impulse

Die Kinder sind unsere Zukunft – wie und wo wenden

wir uns ihnen in der um sich greifenden Regionalisierung

zu, damit unsere Gemeinden lebendig

bleiben?

Zielgruppen sind Gemeindepädagogen/innen, ehrenamtliche

Mitarbeiter/innen in der Kinderarbeit, Eltern

und Interessierte, denen die Zukunft der Gemeinde

wichtig ist.

Seminarleitung: Bettina Baumgärtel, Bezirksschulreferentin

/ Heike Urban, Bezirksgemeindereferentin

Teilnehmerbeitrag: 40,00 Euro (inkl. Verpflegung)

27. April 2013, 09.30-16.00 Uhr

Dörfliche Friedhöfe als soziale Orte und

kulturelle Mittelpunkte

Wie die Dorfkirchen so sind auch die ländlichen Friedhöfe

zentrale Orte, die Begegnung und Gedenken ermöglichen.

Um die Friedhöfe als religiöse, kulturelle

und soziale Orte unserer Dörfer und ländlichen Kommunen

besser erhalten und gestalten zu können,

braucht es historische und kulturgeschichtliche Kenntnisse,

aber auch Kreativität, Wachheit für Veränderungen

und juristisches Wissen.

Wir laden haupt- und ehrenamtliche Friedhofsmitarbeiter/innen,

vor allem aus ländlichen Regionen, zu

einem Tag der Weiterbildung und des Erfahrungsaustausches

ein.

Leitung: Simone Meinel, Friedhofsachverständige,

Landeskirchenamt

Teilnehmerbeitrag: 35,00 Euro (inkl. Verpflegung)

21. September 2013, 09.00-16.00 Uhr

Kursangebote

- 15 -


Kursangebote

4. Umwelt, Wirtschaft und

Nachhaltigkeit

300 Jahre Nachhaltigkeit

Öffentlicher Vortrag

Im Jahre 1713 veröffentlichte der sächsische Oberberghauptmann

Hans Carl von Carlowitz sein forstwirtschaftliches

Werk „Sylvicultura oeconomica, oder

haußwirthliche Nachricht und Naturmäßige Anweisung

zur wilden Baum-Zucht“. Der darin begründete Begriff

der Nachhaltigkeit ist mittlerweile zu einem ständigen

Alltagsbegleiter geworden. Nachhaltigkeit klingt überzeugend,

vermittelt ein gutes Gewissen und ist „in“.

Aber der inflationäre Gebrauch dieses Wortes führt uns

zu den Fragen: Was hatte Herr von Carlowitz eigentlich

gemeint, was bedeutet „Nachhaltigkeit“ wirklich und

wie können wir nachhaltig leben?

Referent: Heiko Reinhold

Referent für Umwelt und Ländliche Entwicklung

Teilnehmerbeitrag: 5,00 Euro

12. September 2013, 19.00 Uhr

Das Tier im Zugriff des Menschen

– beherrscht, behütet, bedroht –

Öffentlicher Vortrag

Wir essen und wir verwöhnen sie - Tiere gehören zum

täglichen Leben von uns Menschen. In Folie verpackt

erinnern sie nicht mehr an Lebewesen, und Heimtiere

sind wie Familienangehörige. Für den Umgang mit

Tieren ist unsere Gesellschaft längst sensibel geworden.

„Industrielle Massentierhaltung“ ist nur ein Schlagwort,

unter dem sich immer mehr Menschen Gedanken

machen, wie wir Menschen mit unseren Mitgeschöpfen

umgehen und dass sich vieles ändern muss. Leider

haben Tiere bisher in Theologie und Kirche keinen Platz

gefunden…

Referent: Dr. Ulrich Seidel, Aktion Kirche und Tiere e. V.

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

07. März 2013, 19.00 Uhr

„ anders wachsen“

Öffentlicher Vortrag

Der vermeintliche Zwang zum wirtschaftlichen Wachstum

hat verheerende Folgen für den Menschen und die

Natur. Wenn Maßlosigkeit das Maß aller Dinge geworden

ist, müssen Christen aus der Freiheit ihres Glaubens

heraus die besseren Alternativen aufzeigen.

Deshalb hat sich der Initiativkreis "anders wachsen"

gegründet. Er setzt sich innerhalb der EKD dafür ein,

sich des Themas „Wirtschaft braucht Alternativen zum

Wachstum“ anzunehmen, der falschen Vorstellung

vom grenzenlosen Wirtschaftswachstum zu widersprechen,

von den Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft

und Wissenschaft ein Ende des Zwangs zum Wirtschaftswachstum

zu fordern und dazu eine breite Öffentlichkeitskampagne

durchzuführen.

Referentin: Christine Müller, Leipzig, Arbeitsstelle

Eine Welt und eine der Initiatorinnen von „anders wachsen“

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

04. April 2013, 19.00 Uhr

Landwirtschaft im 21. Jahrhundert – Realität

und Vision unter Berücksichtigung der

Agrobiodiversität

Öffentlicher Vortrag

Von Naturschützern wird die Rolle der Landwirtschaft

beim voranschreitenden Artensterben durchaus kritisch

betrachtet. Wie ist es bestellt um unsere Landwirtschaft,

welche Leistungen muss sie erbringen und

zu welchem Preis? Hat Artenschutz im Landwirtschaftsbereich

einen Sinn? Wie viel Artenschutz müssen wir

von der Landwirtschaft fordern? Diese und andere Fragen

sollen in einem Vortrag umrissen und in einer offenen

Runde diskutiert werden.

Referent: Prof. Dr. Gerhard Breitschuh, Jena

(ehem. Präsident der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft

und Ministerialdirigent im Thüringer Landwirtschaftsministerium

im Ruhestand)

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

06. Juni 2013, 19.00 Uhr

- 16 -


Aliens und Invasoren

Öffentlicher Vortrag

Auch wenn es für manche ein Horrorszenario ist: Es

geht nicht um Science Fiction, sondern um ganz reale

pflanzliche und tierische „Einwanderer“, die durch

menschlichen Einfluss in Gebiete vorgedrungen sind, in

denen sie ursprünglich nicht beheimatet sind. Bekannte

Beispiele sind der Waschbär oder das Drüsige

Springkraut. Diese „Neobiota“ (neos = neu, bios =

Leben) können unsere natürliche Umgebung bereichern,

entwickeln sich aber häufig zu Problemfällen,

verdrängen heimische Lebewesen, breiten sich rasant

aus oder führen gar zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Wie erkennen wir die „Invasoren“, die manchmal

so schön aussehen? Was können oder müssen wir

dagegen tun?

Referent: Heiko Reinhold

Referent für Umwelt und Ländliche Entwicklung

Teilnehmerbeitrag: 5,00 Euro

17. Oktober 2013, 19.00 Uhr

Energie in Bürgerhand: alternative Organisationsformen

dezentraler Energiegewinnung

Die Zukunft der Erneuerbaren Energien hat längst begonnen

und die Energiewende ist in aller Munde. Bürgerinnen

und Bürger nehmen den Klimaschutz in die

Hand. Sie investieren in Erneuerbare Energien und setzen

eine umweltgerechte Energiewirtschaft um. Sie

fördern Innovationen und Beschäftigung in der Region.

Das ist die Idee von Energiegenossenschaften.

Die Genossenschaft ist die einzige Gesellschaftsform,

bei der bürgerschaftliches Engagement, klimafreundliche

Energieerzeugung und wirtschaftlicher Erfolg

untrennbar miteinander verbunden sind.

Der Studientag soll mit Vorträgen und Diskussionen

einen Überblick zur Entwicklung von Energiegenossenschaften

und Anregungen für konkrete Projekte im

Bereich Erneuerbarer Energien vermitteln.

Kursleitung: Dr. oec. Winfried Haas, Projektentwickler

für Selbsthilfegenossenschaften und Energiegenossenschaften

Teilnehmerbeitrag: 40,00 Euro (inkl. Verpflegung)

09. März 2013

Kursangebote

- 17 -


Kurse 2013 – Jahresüberblick

Termine Kurse Seite

Januar

11.-13. Lektorenkurs 9

16. Erfolgreich zum richtigen Arzneimittel 22

Die Grundlagen der Selbstbehandlung mit klassischer Homöopathie

23. Fahrt zur Grünen Woche nach Berlin mit dem FVV Kohrener Land 8

23. Unterwegs bei Goldsuchern, Massaikriegern und Steinzeitjägern – öffentlicher Vortrag 5

25.-26. Computerkurs / Bürosoftware, Fortbildung der Diakonie Leipziger Land 24

Februar

09. Kirchenkuratorentag 10

04.-09. Gospeltage Kohren-Sahlis 11

10. Einkehrtag zu Beginn der Passionszeit 12

11.-15. Ausbildung für Notfallseelsorger 14

15.-16. Computerkurs / Bürosoftware, Fortbildung der Diakonie Leipziger Land 24

23. Dreh nicht durch – Psychische Hygiene in der Anspruchsgesellschaft 4

27. Behandlung von Erkältungen und grippalen Infekten mit klassischer Homöopathie 22

28. Erfahrung Pilgern „Die Via Porphyria“ 11

März

02. Chorleiterseminar 13

07. Das Tier im Zugriff des Menschen – öffentlicher Vortrag 16

09. Energie in Bürgerhand: alternative Organisationsformen dezentraler Energiegewinnung 17

11. Agrarhistorisch - agrarsoziologischer Arbeitskreis 8

21. Arbeitskreis „Professionell im Ehrenamt“ 7

23. Obstbaumschnitt 9

23. Down-Syndrom-Tag 2

April

04. „anders wachsen“, öffentlicher Vortrag 16

04.-06. Das Gleichgewicht finden - Work-Life-Balance für Pfarrerinnen und Pfarrer 15

06. Stadt, Land, Kuss – Beziehung, Sexualität und Ehe im Umbruch 5

10. „Kleine Notfälle“ in Haus, Garten und unterwegs 22

12.-14. Gut rüber kommen – Rhetorikseminar für Menschen, die eine Selbsterfahrung nicht scheuen 5

17. Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht – öffentlicher Vortrag 2

25. Erfahrung Pilgern „Der Lutherweg in Sachsen“ 11

27. Gemeindepädagogenseminar – Lebendige Gemeinde 15

Mai

04. Mähen mit der Sense 7

13. Agrarhistorisch - agrarsoziologischer Arbeitskreis 8

15. Unterwegs in Nahost, öffentlicher – Vortrag 2

23. Buchlesung mit Bettine Reichelt 25

23.-26. „Schicksal und Freiheit“ – Frauen auf der Suche nach einem selbstbestimmten Leben 3

- 18 -


Juni

05. Zerreißprobe Pfarramt – Das ländliche Pfarramt zwischen Erwartungen, 14

Möglichkeiten und Notwendigkeiten

06. Landwirtschaft im 21. Jahrhundert – öffentlicher Vortrag 16

07. „Mach mal eine Pause“- Absteigen und Rasten am Weg – ein Infoabend zu Radwegekirchen 10

in und außerhalb von Sachsen

08. Würzen und Heilen mit Kräutern und Früchten – Sommerseminar 22

20. Taler fallen nicht vom Himmel – alternative Finanzierung von Projekten 7

21.-23. Englisch für Fortgeschrittene 21

22. Skulpturen aus Holz 21

24. Zukunftswerkstatt Familie und Gesellschaft 6

28.-30. Höher, schneller, weiter? Persönlichkeitsentwicklung jenseits der Leistungsansprüche 6

30. 7. Kohrener Land-Tag 24

Juli

06. Ikebana 20

11. Buchlesung mit Michael Beleites 25

August

09.-11. Aquarell- und Pastellmalerei 20

12. Agrarhistorisch - agrarsoziologischer Arbeitskreis 8

September

05. Arbeitskreis „Professionell im Ehrenamt“ 7

12. 300 Jahre Nachhaltigkeit – öffentlicher Vortrag 16

21. Inklusion 3

21. Dörfliche Friedhöfe als soziale Orte und kulturelle Mittelpunkte 15

26. Buchlesung mit Michael Oertel 25

28. Kirchenkuratorentag 10

Oktober

12. Gemeinschaftlich wohnen im Alter – vom Wunsch zur Wirklichkeit 4

17. Aliens und Invasoren, öffentlicher Vortrag 17

18.-20. „Liebe – ein Leben lang …?“ Paare in den Veränderungen des Lebens 2

19. Würzen und Heilen mit Kräutern und Früchten – Herbstseminar 22

25.-27. Gospelworkshop 12

31.10.-03.11 „Zappelphilipp und Hans-guck-in-die-Luft“ – Erziehungsseminar für Familien mit ADHS Kindern 3

November

11. Martinstag auf dem Pfarrhof 12

15.-17. Englisch für Fortgeschrittene 21

15.-17. Mitmenschliche Kommunikation für ehrenamtliche Mitarbeiter(innen) im Besuchsdienst 13

18. Eröffnung der Ausstellung “Die Völkerschlacht und ihre Auswirkungen südlich von Leipzig” 25

20. Lektorentag 10

20. Es gibt (ein) Leben in der Provinz 8

28. Taler fallen nicht vom Himmel – alternative Finanzierung von Projekten 7

30. Einkehrtag in der Adventszeit 13

Dezember

06.-08. Großeltern-Enkel-Wochenende 4

07. Basteln im Advent 21

- 19 -


Kursangebote

5. Kreatives und

Künstlerisches, Gesundheit

Aquarell- und Pastellmalerei

„Sehen und verstehen"- Sommerzeit bedeutet Zeit

für die Natur und das eigene Hobby.

Mit den Maltechniken Aquarell und Pastell bringen

wir Landschaften und Stadtansichten zu Papier.

Dafür haben wir das wunderschöne Kohrener Land

ausgewählt.

Kursinhalt: Einführung als kultur- und kunstgeschichtlicher

Exkurs, kennenlernen der Materialien

und Techniken mit zahlreichen Beispielen und Experimentiermöglichkeiten.

Praktische Hinweise zur Wahl

des Motivs, des Bildformates, der Komposition, der

Perspektive, zur Problematik von Licht und Schatten

sowie Utensilien und Malweisen. Tipps und Tricks bei

der Arbeit in der freien Natur z.B. bei Fachwerkhäusern,

Ruinen, Straßen, Dächern usw.

Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene

geeignet.

Bitte mitbringen: feste Zeichenunterlage, Aquarellund

Pastellfarben, Pinsel, Aquarellblock, Aquarellstifte,

Wassergefäß, Lappen, eventuell Klapphocker.

Kooperation mit der VHS Leipziger Land

Kursleiterin: Tatiana Petkova, Malerin

Kursgebühren: 82,80 Euro zzgl. 102,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP

09.-11. August 2013

Ikebana - die Kunst des japanischen Blumensteckens

Einführung in Theorie und Praxis.

Heute gehört Ikebana auch in Europa zu den bedeutendsten

Formen japanischer Kunst und Kultur. Gerade

durch die Schlichtheit und die Klarheit, die

Ikebana von der traditionellen westlichen Floristik unterscheidet,

hat diese Kunst in Europa viele Liebhaber

gefunden. Auch beeinflusst von der Baukunst und der

Wohnkultur Japans, haben sich seit dem 15. Jahrhundert

vielfältige Stil- und Schulrichtungen entwickelt.

Wer sich mit Ikebana beschäftigt, erfährt an sich

selbst einen tiefen Zugang zu Natur und Umwelt, zu

den Jahreszeiten. Ikebana ist eine meditative/kreative

Gestaltungsarbeit. Aspekte der Kunst, der Geschichte,

der Gefäß- und Raumkultur sind von großer Bedeutung.

Die Veranstaltung bietet einen Einstieg in Theorie

und Praxis. Bitte bringen Sie folgende Materialien

mit: ein flaches Schalengefäß (Durchmesser 24 bis 30

cm), Messer, Rosen- oder Gartenschere und Zeichenmaterial.

Materialkosten: Frische Zweige und Blüten werden

im Kurs zum Kauf angeboten und sind für ca. 7,00-

10,00 Euro bei der Kursleiterin erhältlich.

Kooperation mit der VHS Leipziger Land

Kursleitung: Rita Schubert, Dozentin der VHS Leipziger

Land

Kursgebühren: 40,80 Euro zzgl. 15,00 Euro Verpflegung

06. Juli 2013, 10.00-18.00 Uhr

- 20 -


Skulpturen aus Holz - eine Entdeckungsreise

der besonderen Art

Die Kursteilnehmer treten von der ersten Begegnung

mit dem Rohling in einen "handwerklichen Dialog"

und begeben sich mit ihm auf einen gemeinsamen

Weg. Sie lernen die Faszination und die gestalterischen

Möglichkeiten des lebendigen Werkstoffs

HOLZ kennen. Als Ausgangsmaterial dient ein kleines

rohes Stamm- oder Aststück, je nach eigener

Auswahl. Im Kontakt mit dem Holz, im unmittelbaren

Arbeiten, findet jeder Teilnehmer seinen Weg. Ganz

allmählich formt sich dabei aus dem Gefühl heraus

die Gestalt, unabhängig von Normen. Alternativ kann

natürlich auch gern eine Vorlage zum Arbeiten mitgebracht

werden. Die erforderlichen handwerklichen

Fähigkeiten für die Gestaltung werden bei der Arbeit

vermittelt. Werkzeug und Material werden gestellt.

Arbeitskleidung ist empfehlenswert. Zuzüglich zur

Kursgebühr werden 10,00 Euro Materialkosten

berechnet.

Kooperation mit der VHS Leipziger Land

Kursleitung: Ingrid Wöpke, Dozentin der VHS Leipziger

Land

Kursgebühren: 76,50 Euro zzgl.15,00 Euro Verpflegung

22. Juni 2013, 09.30-17.00 Uhr

Basteln im Advent - Weihnachtswerkstatt

für den Gabentisch

Suchen Sie noch ein individuelles Geschenk für Ihre

Lieben zu Weihnachten?

In unserer Weihnachtswerkstatt können Sie Ihre Familie

mit einem besonderen Weihnachtsgruß beschenken.

Kursleitung: Petra Sporbert, Märchengarten Gnandstein

Teilnehmerbeitrag: 30,00 Euro (inkl. Verpflegung)

07. Dezember 2013, 09.00-15.00 Uhr

Kursangebote

Englisch für Fortgeschrittene

Fortsetzung des Kurses aus dem Jahr 2012

Referentin: Beate Lindner, Fremdsprachenpädagogin,

Leipzig

Kursgebühren: 56,00 Euro zzgl. 86,00 Euro Übernachtung

im EZ/VP

21.-23. Juni 2013 und 15.-17. November 2013

- 21 -


Kursangebote

Selbsthilfe bei akuten Erkrankungen mit

klassischer Homöopathie

q Erfolgreich zum richtigen Einzelmittel - Die Grundlagen

der Selbstbehandlung mit klassischer

Homöopathie

Referentin: Beate Graupner, Heilpraktikerin

Teilnehmerbeitrag: 15,00 Euro

16. Januar 2013, 19.00 Uhr

q Behandlung von Erkältungen und grippalen

Infekten

- Vorstellung von 12-15 Einzelmitteln

- Differenzierung für eine erfolgreiche Wahl des

Arzneimittels

Referentin: Beate Graupner, Heilpraktikerin

Teilnehmerbeitrag: 15,00 Euro

27. Februar 2013, 19.00 Uhr

q

„Kleine Notfälle“ in Haus, Garten und unterwegs

• homöopathische Einzelmittel bei

o Prellungen-Quetschungen-Zerrungen-

Verstauchungen

o Tierbissen und Tierstichen

o Wundbehandlung

• Vorstellung von ca. 10-12 Einzelmitteln

Referentin: Beate Graupner, Heilpraktikerin

Teilnehmerbeitrag: 15,00 Euro

10. April 2013, 19.00 Uhr

Würzen und Heilen mit Kräutern und

Früchten

Sommerseminar

Geruchs- und geschmacksbildende Eigenschaften

von Pflanzen sowie deren Fähigkeit, Selbstheilungskräfte

im menschlichen Körper zu unterstützen,

sollen während eines Kräutersommerseminars

Thema sein. Burggärtner Jens Franke entführt

Sie in seinen Garten unterhalb der Burg Gnandstein

und präsentiert Vielfalt und Verwendung von

Heil- und Gewürzkräutern. Nach einer sich anschließenden

Wanderung zurück zur HVHS wird mit

selbst gesammelten Pflanzenteilen Kräuteressig angesetzt.

Seminarleitung: Jens Franke, Gärtner Burg Gnandstein

Teilnehmerbeitrag: 20,00 Euro (inkl. Verpflegung)

08. Juni 2013, 09.00-15.00 Uhr

Herbstseminar

Geruchs- und geschmacksbildende Eigenschaften

von Pflanzen und speziell ihrer Früchte sowie deren

Fähigkeit, Selbstheilungskräfte im menschlichen Körper

zu unterstützen, sollen während des Kräuterherbstseminars

Thema sein. Burggärtner Jens Franke

entführt Sie in seinen Garten unterhalb der Burg

Gnandstein und präsentiert Vielfalt und Verwendung

von Würzkräutern und herbstlichen Früchten. Nach

einer sich anschließenden Wanderung zurück zur

HVHS werden selbst gesammelte Früchte zu einem

Heiltrunk oder Marmelade verarbeitet.

Seminarleitung: Jens Franke, Gärtner Burg Gnandstein

Teilnehmerbeitrag: 20,00 Euro (inkl. Verpflegung)

19. Oktober 2013, 09.00-15.00 Uhr

- 22 -


6. Weiterbildungsangebote

für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

der Diakonie

Workshopwochenende Gesprächsführung

Ein Gesprächsprozess ist prinzipiell offen und wird

von allen, die daran teilnehmen mitgestaltet. Doch

wie gelingt ein konstruktiver und partnerschaftlicher

Austausch? Wie kann man das Gespräch ergebnisorientiert

führen und auf einer sachlichen Ebene halten?

Welche Rollen übernimmt man in den verschiedenen

Gesprächssituationen? Wie hält man Gesprächsergebnisse

fest, so dass sie den Teilnehmern auch in

Zukunft verfügbar bleiben?

Diesen und anderen Aspekten soll im Workshop

nachgegangen werden. Es geht darum, Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter der Diakonie in ihrer Gesprächskompetenz

zu stärken. Dem beruflichen Kontext

wird dabei besonderes Augenmerk geschenkt.

Referent: M.A. Wilfried von Butler, Coach und Kommunikationsberater

Workshoptag Burnoutpräventation

Der Diagnose Burnout geht meist ein nagender

Prozess des Kräfteverschleißes voraus. Diesen Prozess

kann man aufhalten. Dazu gilt es, die eigenen Bedürfnisse

im Arbeitsleben besser zu verstehen, motivierende

Faktoren zu identifizieren und sich bewusst

Ankersituationen der Entspannung und der Rekreation

zu schaffen.

In diesem Workshop werden die krankmachenden

Mechanismen und Strukturen im Arbeits- und Privatleben

betrachtet und Lösungsansätze für ein persönliches

Gesundheitsmanagement skizziert.

Referent: M.A. Wilfried von Butler, Coach und Kommunikationsberater

Workshop Teamentwicklung

Gute Teams zeichnen sich aus durch geringe Reibungsverluste

und ein hohes Maß an Effizienz. Teams

leben von Kommunikation im Miteinander. Unausgesprochene

Erwartungen und das schlechte Reden

übereinander sind Gift für Teams, weil Enttäuschungen

produziert und Vertrauen zerstört wird.

Teamentwicklung ist ein Prozess des strukturierten

und qualifizierten Kennenlernens, des Aufbaus von

Vertrauen sowie des Erlernens und Anwendens von

Kommunikationsregeln in einem vorgegebenen Gruppensetting.

Deshalb können sich zu diesem erlebnisorientierten

Workshop nur Gruppen anmelden, die

im Arbeitsleben oder auch in ehrenamtlichen Zusammenhängen

als Team zusammenarbeiten wollen bzw.

müssen. Die Dauer und der Umfang des Workshops

sind jeweils zu vereinbaren.

Referent: M.A. Wilfried von Butler, Coach und Kommunikationsberater

Workshoptag Konfliktmanagement

Bis zu einem gewissen Punkt sind Konflikte Ausdruck

einer gesunden Vitalität. Konflikte eskalieren jedoch

insbesondere dann, wenn die Konfliktpartner die

Sachebene verlassen und nicht mehr lösungsorientiert

sondern konfliktorientiert miteinander interagieren.

Tritt dies ein, wird es Zeit aus der Konfliktdynamik

auszusteigen.

Im Blickpunkt dieses Workshops stehen Kommunikationsmuster,

die Konflikten häufig zugrunde liegen

sowie Methoden der Deeskalation und der Konfliktbereinigung.

Referent: M.A. Wilfried von Butler, Coach und Kommunikationsberater

Kursangebote

- 23 -


Kursangebote

Studientag Einführung in den christlichen

Glauben und das Kirchenjahr

Unsere Feiertage und damit der Rhythmus des

gesellschaftlichen Lebens sind zu einem großen Teil

strukturiert durch die christlichen Feste. Jeder kommt

mit den Festen des Kirchenjahres in Berührung, doch

die zugrunde liegende Bedeutung von Weihnachten,

Ostern und Pfingsten ist vielen Menschen höchstens

noch in groben Zügen bekannt. Diese Einführung

nutzt das Kirchenjahr, um die Inhalte des christlichen

Glaubens auf einer kulturellen Ebene zu erläutern.

Es handelt sich nicht um einen Glaubenskurs.

Referent: M.A. Wilfried von Butler, Coach und Kommunikationsberater

Seelsorgegrundkurs

Seelsorgerliche Gesprächsführung ist insbesondere im

Pflegealltag, aber auch in vielen anderen Arbeitsbereichen

der Diakonie eine wichtige Kompetenz. Dieser

Grundkurs hat dabei weniger das vereinbarte Beratungsgespräche

im Blick, sondern die informellen

Alltagssituationen, in denen Sorgen und vielleicht

Nöte ausgesprochen und anvertraut werden. Der Kurs

beinhaltet sechs einzelne Studientage, die sich, je

nach Vereinbarung, über ein halbes Jahr verteilt erstrecken

können.

Referentin: Ulrike Mallschützke, Lebensberaterin und

Familientherapeutin

Computerkurse / Bürosoftware

Fortbildungsangebote für Mitarbeiter/innen der

Diakonie Leipziger Land

Referent: Ronny Becker, Computer und Netzwerktechnik

Becker

25.-26. Januar 2013 und 15.-16. Februar 2013

Beginn jeweils 15.00 Uhr

7. Kohrener-Land-Tag

Gemeinsam statt einsam

Wer denkt schon mit Mitte Vierzig ans Altersheim?

Die Wenigsten. Doch lohnt sich ein Blick

auf interessante Projekte für das Älterwerden.

Wer gut versorgt und doch selbstbestimmt leben

will, hat nicht mehr nur die klassische Alternative

"Zuhause oder Heim”, sondern auch die Auswahl

zwischen Wohngemeinschaft, generationsübergreifenden

Wohnprojekten und Genossenschaften.

Gemeinsam ist es oft einfacher, die sozialen,

gesundheitlichen und religiösen Bedürfnisse

zu stillen. Die steigende Anzahl alter

Menschen bietet die Möglichkeit, die Zukunft

mehr aus deren Blickwinkel zu betrachten.

Der Kohrener-Land-Tag bietet ein Forum für den

Austausch unterschiedlicher Vorstellungen und

Wünsche, für gelungene Praxisbeispiele, Erfahrungsberichte

und nützliche Hinweise.

Dazu sind alle Generationen eingeladen.

Das fertige Programm liegt im Frühsommer in

unserem Haus für Sie bereit.

Sonntag, 30. Juni 2013

- 24 -


KOHRENER-SPÄT-LESE

Autoren-Lesungen

in der Heimvolkshochschule

und die Hölle nebenan

10 biblische Kriminalgeschichten

Autorin: Bettine Reichelt, Leipzig

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

23. Mai 2013, 19.00 Uhr

Ausstellungen 2013

Oktober 2012 – Januar 2013

Sophie Reuschle – Eine vergessene Schriftstellerin

Museum Borna

Februar 2013 – Juni 2013

Frauen in der Landwirtschaft – gestern und heute

Sächsisches Landeskuratorium

Juli 2013 – Oktober 2013

„Rindenstücke“ – Lyrische Begegnungen

Fotografien von Kirsten Janowski

Texte von Bettine Reichelt

November 2013 – Februar 2014

„Die Völkerschlacht und ihre Auswirkungen

südlich von Leipzig“

Museum Borna

Eröffnungsveranstaltung am 18. November 2013

Kursangebote

Leitbild Schweiz oder Kasachstan? Zur Entwicklung

der ländlichen Räume in Sachsen – Eine

Denkschrift zur Agrarpolitik

Mit einem Geleitwort von Michael Succow

Autor: Michael Beleites, Blankenstein

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

11. Juli 2013, 19.00 Uhr

Tagebuch eines Depressiven

Autor: Michael Oertel, Leipzig

Teilnehmerbeitrag: 7,00 Euro

26. September 2013, 19.00 Uhr

Wir buchen für Sie

Fahrten mit dem „Kohrener-Land-Express“

45 Minuten 130,00 €

60 Minuten 160,00 €

Sitzplätze bis max. 35 Erwachsene

Eine besondere Geschenkidee

Laden Sie Verwandte oder Freunde

zur Teilnahme an einem Seminar

aus unserem Programm ein.

Wir stellen Ihnen gern einen Gutschein aus.

- 25 -


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Schwestern und Brüder,

die Heimvolkshochschule bietet Ihnen neben Seminaren, Vorträgen, Arbeitskreisen und Projektangeboten

auch Veranstaltungen „auf Abruf“ an.

Die Themen meines Arbeitsfeldes „Umwelt und Ländliche Entwicklung“ eignen sich z. B. für

Gemeindeabende oder Projekttage. Auch eine Beratung zu konkreten Anliegen kann erfolgen

bzw. vermittelt werden.

Neben den Arbeitsbereichen Glaube, Naturwissenschaft und Umwelt werden dabei auch Aktionen

und Projekte wie „Zukunft einkaufen“ oder „anders wachsen“ einbezogen.

Als Umweltbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens bin ich auch Ansprechpartner für

Energie- und Umweltmanagement in Kirchgemeinden und kirchlichen Einrichtungen. Für die

entsprechende Zertifizierung mit dem „Grünen Hahn“ stehen auch in Sachsen mehrere Auditoren

zur Verfügung, die Sie dabei unterstützen.

Neben den Vorträgen in der Heimvolkshochschule kann ich Ihnen u. a. folgende Themen anbieten:

q

q

q

q

q

q

q

q

q

q

Demographischer Wandel – eine Katastrophe?

Schöpfung, Umwelt, Mitwelt – der Mensch als Bewahrer, Gestalter und Zerstörer oder

sind wir schöpfungskompatibel?

Naturschutz und/oder Umweltschutz – ein unerwartetes Konfliktfeld.

(Kein) Fortschritt bedeutet Rückschritt" – eine kritische Betrachtung unkritischer

Innovationsfreude.

Geld regiert die Welt – und was macht unseres?

Mobilität zwischen Rollator und E-Auto.

Billig um jeden Preis?

Gibt es gute und schlechte Energie?

Das hätte es früher nicht gegeben (Zukunftstechnologien).

Gentechnik – Fluch oder Segen?

Heiko Reinhold

Referent für Umwelt und ländliche Entwicklung

Umweltbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Telefon 034344 669702

Mail umweltbeauftragter@evlks.de

Internet www.hvhs-kohren-sahlis.de

- 26 -


Kohrener Projektangebote

Kommen Sie mit Ihrer Gruppe nach Kohren-Sahlis

und stellen Sie sich Ihr Programm ganz oder teilweise

aus unseren Projektangeboten zusammen!

Für alle Angebote erteilen wir gern ausführliche

Auskunft zu Voraussetzungen, Referenten und

zum Verlauf im Einzelnen. Sämtliche Projekte werden

unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der

Referentinnen und Referenten angeboten.

Sie können von diesen Angeboten auch gern bei

Ihrer Planung für das Jahr 2014 Gebrauch machen.

1. Für Schulklassen, Konfirmandengruppen

und sonstige Kindergruppen

Für jede Gruppe wird ein schriftliches, auf die jeweilige

Gruppe bezogenes Angebot erstellt.

Die Unterbringung erfolgt in Mehrbettzimmern. Ab

einer Gruppengröße von 21 Personen (Schulklassen)

bzw. 12 Personen (Konfirmandengruppen) und einer

Buchung von mindestens einem der folgenden Angebote

je Aufenthaltstag gelten nachfolgende Preise:

l Kinder bis zum Schuleintritt:

Eine Übernachtung im MBZ

pro Kind = 10,00 Euro

Eine Vollpension mit 3 Mahlzeiten

pro Kind = 12,00 Euro

l Grundschulkinder:

Eine Übernachtung im MBZ

pro Schüler = 12,00 Euro

Eine Vollpension mit 3 Mahlzeiten

pro Schüler = 14,00 Euro

l Mittelschule/Gymnasium/Konfirmanden:

Eine Übernachtung im MBZ

pro Schüler = 14,00 Euro

Eine Vollpension mit 3 Mahlzeiten

pro Schüler = 16,50 Euro

Projekte werden gesondert in der Rechnung aufgeführt.

Bettwäsche ist bitte mitzubringen.

Ab 21 Teilnehmern hat eine Person kostenfreie Übernachtung.

u Vom Korn zum Brot

Der Weg, der vom Anbau des Getreides zum frischen

Brot aus dem Backofen führt (mit Brotbacken und

Besichtigung einer alten Wassermühle).

5,00 Euro pro Person

u Floristik mit Naturmaterialien

Gestalten Sie Ihr eigenes kleines Gesteck aus Naturmaterialien.

1 Stunde / 5,00 Euro pro Person

u Farben aus der Natur

Naturfarben selber herstellen und damit arbeiten.

2,5 Stunden / 4,00 Euro pro Person

u Stadtrallye

Bei einem Quiz die Stadt Kohren-Sahlis näher kennenlernen.

2 Stunden / 1,00 Euro pro Person

u Esel, Ameisenbär und Co

Ein Besuch im Tierpark Geithain.

3,50 Euro pro Person zzgl. Fahrtkosten

u Töpferscheibe und Brennofen

Das Töpferhandwerk kennenlernen und beim Töpfermeister

selbst mit Ton arbeiten und gestalten.

2 Stunden / 8,50 Euro pro Erwachsene

(einschl. Material), 5,50 Euro pro Kind

u Lehmbau

Phantasievolles Gestalten mit Lehm, Arbeit am großen

Lehmhaus oder an kleinen Skulpturen.

2,5 Stunden / 4,00 Euro pro Person

Projektangebote

- 27 -


Projektangebote

u Handdruck

Ein Kohrener Handwerk kennenlernen und ausprobieren.

Serviette drucken 4,00 Euro

Matroschka basteln 5,00 Euro

Werkstattbesuch 0,50 Euro pro Person

u Woher die Milch kommt

Ein spannender Besuch in der Agrargenossenschaft

mit Besichtigung der modernen Ställe und des

Melkkarussells.

1,5 Stunden / 4,00 Euro pro Person

u Kräutermärchenstunde im Irrgarten der Sinne

Märchen hören und Kräuter fühlen, riechen und

schmecken.

1 Stunde für Gruppen mit 10-25 Teilnehmern

3,00 Euro pro Person

u Hier darf gemeckert werden

Geführte Packziegenwanderung mit Picknick.

4,50 Euro pro Kind / 5,50 Euro pro Erwachsener

u Märchenwanderung im Fackelschein

In der „blauen Stunde“, in der Dämmerung sieht die

Welt ganz anders aus. Geführte Wanderung im

Schein der Fackel mit Informationen über Himmel und

Erde.

2 Stunden / 3,50 Euro pro Kind / 1,50 Euro pro

erwachsene Begleitperson (Fackel)

u Es war einmal…

Entdeckungen und Spiele im Märchengarten Gnandstein.

1,80 Euro pro Person zzgl. Fahrtkosten

u Alles Hammel oder was?

Einsteigerkurs Nass- oder Trockenfilzen vom gemeinsamen

Waschen der Rohwolle bis zum selbst gefertigten

Endprodukt.

2 Stunden / ab 4,00 Euro pro Person

u Märchenhaftes Gnandstein

Moderne Schnitzeljagd von Kohren-Sahlis nach

Gnandstein oder umgekehrt durch die Welt der

Märchen mit verblüffender Nähe zur Realität.

ab 2 Stunden / 4,00 Euro pro Person

u Historische Kinderstube – ein Kinderleben

ohne TV oder PC?

Reise in eine längst vergangene Kinderzeit mit Anfertigung

eines eigenen historischen Spielzeugs.

2 Stunden / 4,50 Euro pro Teilnehmer (inkl. Eintrittsgeld)

u Ein Besuch bei der Feuerwehr

Hinter den Kulissen der Kohrener Feuerwehr.

1,5 Stunden / 1,50 Euro pro Person

u Königin der Instrumente

Der Aufbau, das Innenleben und der Klang einer

Orgel.

1 Stunde / 15,00 Euro pro Gruppe

u Kirchenführung für Kinder

Eine alte Kirche ganz aus der Nähe erleben – in der

Kirche in Kohren-Sahlis.

1 Stunde / 12,00 Euro pro Gruppe

u Jäger der Nacht

Wir suchen mit Hilfe von Detektoren und Suchscheinwerfern

die Jäger der Nacht.

Feststellen der Fledermausarten, Wissenswertes über

diese drolligen Gesellen.

2 Stunden / 3,50 Euro pro Kind und 4,50 Euro pro

Erwachsener

u Eine historische Schulstunde

Unterricht wie zu Omas Zeiten.

1 Stunde / 1,50 Euro pro Person / 1,00 Euro pro Person

Schlossführung zzgl. Fahrkosten

- 28 -


2. Für Kirchgemeinden und Seniorengruppen

Die Teilnahmepreise richten sich nach der aktuellen

Preisliste der Heimvolkshochschule. Kirchgemeinden

erhalten auf die Übernachtungen einen Rabatt von

10%. Die Unterbringung erfolgt in Doppel- und

Einzelzimmern. Projektangebote werden extra in

Rechnung gestellt.

u Übernehmen Sie die Andacht

Die Andacht als kleiner Gottesdienst im Alltag – traditionelle

und neuere Andachtsformen – eigene

Gestaltungsversuche.

Ab 3 Stunden / ab 50,00 Euro

u Lesen im Gottesdienst

Geschichte und Liturgie des Gottesdienstes / Ordinarium

und Proprium / Hinweise zur Leseordnung / Vorbereitung

und Durchführung von Lesungen /

Sprecherziehung und praktische Übungen.

1 Tag / 200,00 Euro

u Abendmahl mit Kindern

Theologische, religionspädagogische und praktische

Übungen zu einem nach wie vor wichtigen Thema.

1 Tag / 100,00 Euro

u Bibelarbeit

Beschäftigung mit einem biblischen Thema, einem

zentralen Text oder einer biblischen Gestalt – je nach

Absprache einmal oder mehrmals während Ihres

Aufenthaltes.

1 Stunde / 20,00 Euro pro Gruppe

u Kein Feuer, keine Kohle…

Ein Abend mit Volksliedern, Kanons und heiteren

Geschichten.

2 Stunden / 2,50 Euro pro Person

u Handdruck

Ein Kohrener Handwerk kennenlernen und ausprobieren.

Serviette drucken 4,00 Euro

Matroschka basteln 5,00 Euro

Werkstattbesuch 0,50 Euro pro Person

u Gnandstein – Burg

Führung auf einer alten Burganlage (ca. 2 km Fußweg).

3,50 Euro pro Person

u Amor und Psyche

Führung im Schwindpavillon Rüdigsdorf (ca. 2 km

Fußweg).

2 Stunden / Führung 6,00 Euro pro Gruppe zzgl.

Eintritt

u Pilgern auf der Via Porphyria

Als Pilger unterwegs zwischen Kohrener Land, Altenburger

Land und Rochlitzer Muldental.

2 Stunden / 2,00 Euro pro Person

u Kirche, Burg und Töpferei

Stadtrundgang in Kohren-Sahlis.

1 bis 2 Stunden / 25,00 Euro pro Gruppe

u Töpfermuseum

Informieren Sie sich über die Geschichte und Tradition

des Töpferhandwerkes in Kohren-Sahlis.

Eintritt 1,00 Euro pro Kind / 2,00 Euro pro Erwachsener

Führung 6,00 Euro pro Gruppe zzgl. Eintritt

u Zu Fuß nach Santiago

Als Pilger unterwegs durch Frankreich und Spanien –

Geschichten, Bilder und Musik.

2 Stunden / 2,00 Euro pro Person

u Im Land der Paradiesvögel

Dias, Geschichten und Klänge aus Papua-Neuguinea.

2 Stunden / 2,00 Euro pro Person

Projektangebote

- 29 -


Projektangebote

3. Heimatkundliche und regionalgeschichtliche

Exkursionen

Südraum Leipzig

Das sächsische Manchester – Sächsische Industriegeschichte

erleben in Chemnitz

Rochlitzer Porphyr

Die Mulde zwischen Wechselburg und Rochlitz

Auf den Spuren der Wettiner

Das barocke Dresden

Sächsische Residenzlandschaft in und um Torgau

August der Starke als Baumeister

Das moderne Berlin

Böhmische Bäder

Merseburg – Naumburg – Zeitz

Herbst 1989 – Spurensuche in Leipzig

Auf den Spuren von Hans Witten in Freiberg,

Chemnitz und Borna

Kirchen in Westsachsen und Ostthüringen

Bautzen, Rauenstein und die Oberlausitzer

Dorfarchitektur

Vergessenes Land Ostthüringen

Skat- und Residenzstadt Altenburg mit Schloss,

Markt und Lindenau-Museum

Wiprecht von Groitzsch

Talsperre und Burg Kriebstein

Preise werden auf Anfrage individuell kalkuliert.

Kooperationspartner 2013

Christlich-Soziales Bildungswerk Miltitz

Diakonie Leipziger Land

Evangelisch Lutherische Landeskirche Sachsens

Ehrenamtsakademie der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen

Evangelisches Forum Chemnitz

Evangelisch Lutherisches Kirchspiel Kohrener Land

Fremdenverkehrsverband Kohrener Land

Kirche im Land des roten Porphyr e.V.

Kirchliche Frauenarbeit in Sachsen

Kirchenbezirk Leipziger Land

Leipziger Volkszeitung

Museum der Stadt Borna

Sächsische Gartenakademie Pillnitz

Sächsische Landesstiftung für Natur und Umwelt

Sächsisches Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V.

Tourismusverband Sächsisches Burgen- und Heideland e.V.

Volkshochschule Leipziger Land

Projektpartner 2013

Agrargenossenschaft Kohrener Land e.G.

Atelier Grünschuh

Gärtnerei Kühnert

Irrgarten der Sinne

Jugendfeuerwehr Kohren-Sahlis

Kohrener Geschichtsfreunde

Matthias Lindner, Kohrener-Land-Express

Miniaturen- und Märchengarten im Kohrener Land

Museum Schloss Frohburg

Museen der Stadt Kohren-Sahlis

Tierpark Geithain

Töpferei Arnold

Töpferei Gundula Müller

- 30 -


Referentinnen und Referenten

Dipl. Päd. Ingeborg Becker-Textor, Institut für Pädagogik

und Zukunftsforschung

Prof. Dr. Gerhard Breitschuh, ehem. Präsident der

Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft Jena

Bruder Lukas, Prior Kloster Petersberg / Halle

Jens Franke, Burggärtner der Burg Gnandstein

Pfarrer Dr. Heiko Franke, Ehrenamtsakademie der

Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Beate Graupner, Homöopathin, Burgstädt

Gerd Großmann, Sächsische Gartenakademie Pillnitz

Dr. oec. Winfried Haas, Soziologe, Projektentwickler

für Selbsthilfegenossenschaften

Silke Hoekstra, Geschäftsführerin des Landesverbandes

Lebenshilfe Sachsen e.V.

Gabriele Hortenbach, Betreuungsverein Borna /

Geithain e.V.

Thea Ilse, Landespolizeipfarrerin und Beauftragte

für Notfallseelsorge der EKM

Edgar Joost, Verein Kirche im Land des roten Porphyr e.V.

Dr. Hans-Jürgen Ketzer, Leiter des Volkskundemuseums

Wyhra

Uwe Kipping, Gnandstein

Manuela Kolster, Tourismusverband Sächsisches

Burgen- und Heideland e.V.

Joachim Krause, Schönberg

Anke Kreutz, Direktorin der Landesjugendakademie

Altenkirchen

Dipl.-Ing. Sabine Joswig, Personal- und Organisationsentwicklung

Beate Lindner, Sprachenwelt Lindner, Leipzig

Ulrike Mallschützke, Lebensberaterin und Familientherapeutin

Daniel Masiak, Tourismusverband Sächsisches Burgenund

Heideland e.V.

Dr. Sonja Menzel, Vorstandsmitglied der Innova eG

Gerd Misselwitz, Altenhain

Christine Müller, Arbeitsstelle „Eine Welt“ Leipzig

Michael Oertel, Schriftsteller, Leipzig

Tatiana Petkova, Malerin, Leipzig

Rudolf Priemer, Grimma

Bettine Reichelt, Schriftstellerin, Leipzig

Heiko Reinhold, Referent für Umwelt und ländliche

Entwicklung

Pfarrerin Beate Schelmat von Kirchbach, Glasten

Michael Schleinitz, Pfarrer

Angelika Schönfeld, Referentin für Kirche und

Tourismus, EEB Sachsen

Rita Schubert, Dozentin der VHS Leipziger Land

Dr. Ulrich Seidel, Aktion Kirche und Tier e.V., Brandis

PD Dr. Kurt Seikowski, Gesellschaft für Sexualwissenschaft

e.V.

Petra Sporbert, Märchengarten Gnandstein

Heino Streller, Atelier Grünschuh, Borna

Dr. Martin R. Textor, Institut für Pädagogik und Zukunftsforschung

Claudia Vater, Sächsisches Landeskuratorium ländlicher

Raum e.V., Kohren-Sahlis

M.A. Wilfried von Butler, Freiberuflicher Consultant

und Coach

Eva von der Heyde, Leiterin des Gospelchores der

Thomaskirche Leipzig

Hans-Christoph Werneburg, Polizeipfarrer und

Beauftragter für Notfallseelsorge in der EVLKS

Ingrid Wöpke, Dozentin der VHS Leipziger Land

- 31 -


Diakos Service Gesellschaft Grimma mbH

Ihr Service in der Heimvolkshochschule

Die Diakos Service Gesellschaft Grimma mbH ist

ein hundertprozentiges Tochterunternehmen

der Diakonie Leipziger Land und beschäftigt

150 Mitarbeitende. In der Heimvolkshochschule

Kohren-Sahlis garantieren wir professionellen

Service in den Bereichen Beherbergung, Gastronomie,

Reinigung und Hausmeisterdienste.

Ihr Service rund ums Haus

Darüber hinaus versorgen wir Privatkunden,

Kirchgemeinden, Veranstaltungen und Firmen

mit Dienstleistungen aller Art.

Unser Angebot für Sie:

Ihre Tagung

• Partyservice und Buffetausrichtung

• Veranstaltungscatering

• Essen auf Rädern

• Versorgung von Kindertagesstätten,

Schulen, Senioreneinrichtungen

und Firmen

• Reinigungsdienste und Wäscherei

• Hausmeisterservice

Landschafts- und Gartenbau

Bockenberg 3

04668 Grimma

Tel. 03437 92500

www.diakos.de

- 32 -


Ihre Tagung bei uns

Informationen für Gasttagungen

Für Ihre eigenen Seminare, Rüstzeiten und andere Bildungsveranstaltungen

steht Ihnen die Heimvolkshochschule

Kohren-Sahlis als Tagungsstätte zur Verfügung.

Sie finden Unterkunft in 33 Einzel-, Doppel- und

Mehrbettzimmern unterschiedlichen Standards mit

insgesamt 96 Betten. Der größere Teil des Hauses ist

rollstuhlgerecht ausgebaut.

Wir verfügen über zwei große Seminarräume

(bis 60 Personen) und drei kleinere Seminarräume (bis

25 bzw. 15 Personen).

Ihre Tagung

- 33 -


Ihre Tagung

Für die innere Einkehr

können Sie unsere

Hauskapelle nutzen.

Eine kleine Bibliothek

und ein Fernsehraum

laden zur Entspannung

ein. In einigen Bereichen

des Hauses verfügen

wir über einen

WLAN-Zugang.

Für Ihre Tagung stellen

wir Ihnen auf Wunsch unsere Technik zur Verfügung

(z.B. Beamer, Flipchart, Moderationswand etc.).

Im Außenbereich befindet

sich ein Backofen,

ein kleiner Spielplatz,

ein Schachspielfeld

sowie ein Grill- und

Lagerfeuerplatz. Für

Ihre sportlichen Aktivitäten

können Sie unser

Volleyballfeld nutzen.

Unsere Küche bietet täglich bis zu vier Mahlzeiten

und berücksichtigt auf Wunsch die Anliegen von Vegetariern

und die Bedürfnisse von Diabetikern sowie

Allergikern. Wir sind bemüht regionale Produkte

zu verwenden. Sie erhalten bei uns fair gehandelten

Kaffee. Unsere „Comode“ bietet Ihnen kalte Getränke

in gemütlicher Atmosphäre.

Die idyllische Lage

unseres Hauses nahe

am Wald und im

Herzen des Kohrener

Landes lädt zu Spaziergängen,

Wanderungen

und Ausflügen

ein – in die malerischen

Dörfer der Umgebung,

auf die beeindruckende

Burg Gnandstein, in

das nahe Muldental

mit Wechselburg und

Rochlitz oder in die

frühere Residenzstadt

Altenburg im nahen

Thüringen.

Die Teilnahmebeiträge für Gastgruppen sind in unserer

Preisliste aufgeführt, die wir Ihnen auf Anfrage

gern zusenden.

Wenn Sie während der Zeit Ihrer Tagung eines der in

diesem Heft aufgeführten Projektangebote buchen

möchten oder an einer anderen inhaltlichen Mitarbeit

seitens der Heimvolkshochschule interessiert sind, setzen

Sie sich bitte rechtzeitig mit uns in Verbindung.

Weitere aktuelle Informationen erhalten Sie auf unserer

Homepage unter www.hvhs-kohren-sahlis.de

oder persönlich durch unsere Mitarbeiterinnen unter

der Telefonnummer 034344 61861.

- 34 -


Geschäftsbedingungen

und Hinweise

Für die frei ausgeschriebenen Kursangebote der

Heimvolkshochschule gelten folgende Bedingungen:

Eine Anmeldung kann schriftlich, per Fax, per Email

oder telefonisch erfolgen. Bitte teilen Sie uns alle erforderlichen

Angaben zu Ihrem Wunschtermin mit.

Sie erhalten von uns zeitnah eine schriftliche Rückantwort.

Anmeldungen sind in der Regel bis zu 7 Tagen vor

Kursbeginn möglich. Wir versenden eine Anmeldebestätigung.

Sofern Sie keine anderslautende Nachricht

von uns erhalten, findet der Kurs zu der im

Programm angegebenen Zeit statt. Wir behalten uns

vor, einen Kurs bei zu geringem Zuspruch abzusagen

oder in Termin, Ablauf oder personeller Ausstattung

zu verändern, wenn besondere Umstände dies erfordern.

Dazu werden Sie schriftlich informiert.

Personen mit geringem oder keinem Einkommen können

einen ermäßigten Preis erhalten. Bitte nehmen

Sie dazu Kontakt mit unseren Mitarbeiterinnen in der

Verwaltung auf.

Die Teilnahmegebühren sind vor Beginn der Veranstaltung

in bar zu entrichten, gleiches gilt auch für

Abendveranstaltungen.

Die persönlichen Daten unserer Teilnehmer/innen unterliegen

dem Datenschutz und werden nicht an

Dritte weitergegeben.

Bitte nutzen Sie die Parkplätze im Pfarrhof sowie den

Parkplatz Zufahrt Frohburger Straße. Das Parken erfolgt

auf eigene Gefahr. Die Heimvolkshochschule

übernimmt keine Haftung für Ihre Garderobe sowie

für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Unser Haus ist für Allergiker geeignet. Aus diesem

Grund ist der Aufenthalt von Haustieren in unserem

Haus nicht gestattet.

Gern stellen wir Ihnen einen Geschenkgutschein für

die Teilnahme an einem Seminar aus.

Wochenendkurse sowie Kurse von Freitag zum Samstag

beginnen – wenn nicht anders angegeben – freitags

18 Uhr. In allen anderen Fällen ist die Anfangszeit

im Ausschreibungstext vermerkt.

Die im Programm aufgeführten Preise beinhalten eine

Kursgebühr und eine Übernachtung mit Vollpension.

Die Unterbringung erfolgt in Einzel- und Doppelzimmern.

Kursteilnehmer aus dem näheren Umkreis können auf

Wunsch auf die Übernachtungsmöglichkeit verzichten.

Dadurch reduziert sich der Teilnehmerbeitrag.

- 35 -


TÖPFERHAUS ARNOLD GmbH

Burggasse 9 · 04655 Kohren-Sahlis

Tel. Laden 034344 61325

Tel./Fax 034344 61396

e-mail: geschaeftsfuehrung@

toepferhaus-arnold.de

Internet: www.toepferhaus-arnold.de

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag 9.00-18.00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertag

10.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr

(außer Karfreitag, Buß- u. Bettag,

Heiligabend, 1. u. 2. Weihnachtsfeiertag,

Silvester u. Neujahrstag)

- 36 -


Impressum

Herausgeber:

Evangelisches Zentrum Ländlicher Raum

Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis

Telefon: 034344 61861

Fax: 034344 61862

E-Mail:

Internet:

Träger:

Geschäftsführer:

Bankverbindung:

Förderverein:

Vorstandvorsitzende:

Fotografien:

info@hvhs-kohren-sahlis.de

www.hvhs-kohren-sahlis.de

Evangelische gemeinnützige Gesellschaft für Bildungs- und Sozialprojekte mbH

Bockenberg 3, 04668 Grimma

Tel. 03437 92500, Fax 03437 925050

www.ebs-sachsen.de, info@ebs-sachsen.de

Harald Bieling

Sparkasse Leipzig

Konto-Nr.: 10 900 20 771

BLZ: 860 555 92

Evangelisches Zentrum ländlicher Raum

Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis e.V.

Frau Martina Huhn

Buchheimer Straße

04651 Hopfgarten

Heimvolkshochschule Kohren-Sahlis

Redaktionsschluss: 31. August 2012

Satz und Druck:

V.i.S.d.P:

FISCHER druck&medien OHG

Sestewitzer Straße 18, 04463 Großpösna

Harald Bieling

- 37 -


Anreiseinformationen

Öffentliche Verkehrsmittel (MDV)

Die Anreise erfolgt mit der Eisenbahn bis zu den

Bahnhöfen Frohburg oder Geithain (Strecke Leipzig-

Chemnitz). Von dort aus fahren Busse nach Kohren-

Sahlis. Die Abfahrtszeiten teilen wir Ihnen gern mit.

Taxiunternehmen Matthias Pohl, Kohren-Sahlis,

Telefon 0171 4540661

Die Heimvolkshochschule (HVHS) finden Sie in Kohren-

Sahlis oberhalb des Marktes bei der Kirche. Die Parkplätze

erreichen Sie über die Zufahrt in der Frohburger

Straße. Hinweisschilder im Ort erleichtern Ihnen die

Orientierung

PKW siehe Karte

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine