ist der Beitrag

muenster.org

ist der Beitrag

Pilgernews von Jakobus Münster, 17.08.2013

Liebe Pilgerfreundinnen und -freunde,

endlich Sommer! und für viele die schönste Zeit des Jahres!

In meinem Anselm-Grün-Kalender heißt es: "Am Schauspiel der Wolken kann ich mich nicht

satt sehen. In jedem Augenblick bietet sich ein anderer Anblick. Ich ahne beim Schauen die

Kraft der Leichtigkeit. Wer leicht fliegt wie die Wolken, vermag auch viel zu bewirken in

dieser Welt."

Eine "genüssliche" Zeit für uns alle, die die Kräfte in der Tiefe stärken möge!

Mit "Leichtigkeit" und Beharrlichkeit entwickeln sich für uns JakobspilgerInnen und JAKOBUS

MÜNSTER gute Dinge. Hier das Wesentliche in Kürze:

nächstes Pilgertreffen der Jakobsfreunde Münster am Do., 29. August 2013:

Pilgern gestern und heute - Soziologische Befunde zur religiösen Praxis auf

dem Jakobsweg

... Was Pilgern jedoch eigentlich ist, das ist in der Wissenschaft bislang nicht eindeutig

definiert. Eines der wesentlichen Merkmale, die eine Pilgerschaft vom bloßen

Wandern unterscheiden, ist jedoch der Vollzug von Ritualen entlang des Pilgerweges.

Sie bilden wichtige Meilensteine am Beginn, in der Mitte (etwa am Cruz de

Ferro) und am Ende einer jeden Pilgerschaft. Am Cruz de Ferro wird besonders

deutlich, dass die Menschen aus biographischen Gründen auf dem Jakobsweg

pilgern. Im Zentrum des Vortrags stehen daher einerseits die Rituale selbst, sowie

andererseits eine Typologie von Pilgerbiographien.

Referenten: Christian Kurrat (Dipl. Soz.-Wiss.) und Patrick Heiser (M. A.) von der

FernUni Hagen. Link zur Website www.pilgern-gestern-und-heute.de

Das Pilgertreffen ist - wie immer - um 19 Uhr im Gemeindezentrum der ev. Jakobuskirche

am Aasee.

Wegbeschreibung ist auf unserer Website unter

http://www.muenster.org/jakobus/index.php/treffen.html

Zur Deckung der Auslagen wird um eine Spende gebeten!


neu: Stadtrundgang: Für JakobspilgerInnen, die in unsere Stadt kommen, bietet

Peter Horstmann (Jakobsfreunde Münster) eine private Stadtführung an. Bei einem

ca. 1 1/2 stündigen Rundgang (möglich in deutsch und englisch) können Pilgergäste

Besonderheiten Münsters kennenlernen und erleben. Interessierte JakobspilgerInnen

melden sich zwecks Terminabsprache vorab per E-Mail bei

jakobsweg.muenster@web.de

Wer diese "Pilgernews" liest und noch Tipps o.ä. hat, kann Peter Horstmann erreichen

unter phorstmann@t-online.de. Der Infoflyer für den Pilgerrundgang ist

hinterlegt unter http://www.muenster.org/jakobus/index.php/pilgerort-muenster.html.

Dieses Angebot für Jakobspilger in Münster dürfen Sie gerne weiterempfehlen!

neue Pilgerherberge in Münster-Handorf: Haus Emmaus, Wersebeckmannweg 77

- in der Nähe der Dyckburgkirche

5 Betten (Schlafsack / bei Bedarf steht Bettwäsche zur Verfügung)

Auf Wunsch Abendbrot und Frühstück; Teilnahme an Meditation möglich.

Kostenbeitrag für eine Nacht: 10,- €

Vorherige Anfrage erforderlich: T.: 0251 - 1414724 oder E-Mail: kontakt@hausemmaus-ms.de

Es ist toll, zu erleben, wie eine Aktion Weiteres nach sich zieht: Durch die Stempelstellen-Eröffnung

in der Dyckburgkirche und unsere "Camino-Schild-Spende" ist der

Kontakt zu Haus Emmaus entstanden.

Im GEOPORTAL der Stadt Münster ist - wie die anderen Pilgeradressen und auch

Jakobs-Pilgerfreunde Münster, www.jakobus-muenster.de


Pilgernews von Jakobus Münster, 17.08.2013

der Jakobsweg - die neue Herberge bereits eingetragen. Danke an das Katasteramt

der Stadt Münster! http://www.muenster.org/jakobus/index.php/pilgerortmuenster/pilgerstadtplan.html





neu seit 16.07.2013: Jakobus Münster ist ordentliches Mitglied im Stadtheimatbund

Münster e. V.. Der Sitz ist in Münster "Am Neutor 2" - im kleinen Wachthäuschen

stadtauswärts rechts.

Link: http://www.stadtheimatbund-muenster.de/index.html

In der 3 x jährlich erscheinenden Mitgliederzeitschrift "Torhaus aktuell" wird zukünftig

auf unsere Pilgerveranstaltungen hingewiesen.

Wir freuen uns über die Zugehörigkeit zu diesem bedeutenden lokalen Netzwerk,

sind neugierig, was darüber entstehen wird, und danken dem Vorstand des Stadtheimatbundes

für die Wertschätzung unseres Auftrages und der bisher geleisteten

Arbeit! Im Rahmen unserer Möglichkeiten werden wir uns auch auf dieser Ebene

gerne einbringen. Danke!

Pilgerberichte in 2014 für unsere Treffen im kommenden Jahr? Wer möchte von

seiner Pilgerreise berichten? Mitteilungen bitte an jakobsweg.muenster@web.de

Unser Spendenbeitrag im August: 100,- € Gegen den Vogelmord in Ägypten!

Fangnetze an Ägyptens Mittelmeerküste werden zur tödlichen Falle für 140

Millionen Zugvögel pro Jahr - auf einer Länge von 700 Kilometern! Das

entspricht fast der Strecke des Camino Francés zwischen den Pyrenäen und

Santiago.

Wir beteiligen uns an der Kampagne des NABU - weitere Informationen und der Link

zur Petition sind auf unserer Website unter

http://www.muenster.org/jakobus/index.php/home/unsere-spendenbeitraege.html

In den kommenden Wochen wird in den Medien mehr über diese Problematik

berichtet werden.

Äußerst bedauerlich sind die Vorfälle auf dem Westfälischen Jakobsweg zwischen

Paderborn und Soest: Von den Betreibern der Alten Windmühle am Hellweg /

Erwitte habe ich folgende Mail erhalten:

"... Seit Juni letzten Jahres haben wir einen Pilgerstempel und sind in der offiziellen

Liste als Stempelstelle aufgenommen. Leider haben wir in den letzten Wochen sehr

negative Erfahrungen machen müssen.

... Wie Sie wissen führen wir am Wochenende ein kleines Café. Am ... kamen am

Vormittag 8-9 Autos (Raum Rheda-Wiedenbrück) auf unseren Parkplatz, die Herrschaften

sammelten sich, zogen sich um (Wanderkleidung), hängten ihre Muschel um

und gingen sich zwischen unseren Privat PKW`s und den PKW`s unserer Gäste

erleichtern. Bei geöffnetem Café und dementsprechend auch zugänglichen Toiletten.

Der Parkplatz wurde bis am Abend blockiert, unsere Aufforderung sich nicht auf

unserem Privatgrundstück zu erleichtern, wurde belächelt. ... Im Laufe des Sonntags

kam noch eine Fahrradgruppe ca. 35 Radfahrer die nacheinander im vorderen

Bereich des Cafeparkplatzes sich in die Büsche schlugen … usw. Am Mittwoch

bahnte sich wieder eine Situation mit einer Seniorengruppe an, wir wissen ja vorher

nicht wie viele Wanderer kommen, auf jeden Fall stand ein Fahrzeug (Kennz. OF)

längere Zeit auf unserem Grundstück und empfing die Wanderer nacheinander, bei

dem Versuch darauf aufmerksam zu machen, dass man sich auf unserem Privatgrundstück

aufhielte um zu verhindern, dass es wieder passiert, wurden wir auf eine

sehr unangenehme Art und Weise „ignoriert“! An anderen Tagen wurden wir sogar

beschimpft. Das ist auch nur ein Beispiel von vielen Begegnungen in der letzten Zeit.

...

Jakobs-Pilgerfreunde Münster, www.jakobus-muenster.de


Pilgernews von Jakobus Münster, 17.08.2013

Aus diesen Gründen werden wir in absehbarer Zeit unser Privatgrundstück unzugänglich

machen müssen. Wir möchten Sie bitten, uns aus der Liste der

Stempelstellen zu streichen. Die „echten“ Pilger sind wie immer herzlich

willkommen und werden auch bei geschlossenem Café zur Rast in unserem

Garten gebeten. ..."

Liebe Pilgerfreundinnen und -freunde, Sie dürfen sicher sein, dass sowohl die Altertumskommission

als auch wir von Jakobus Münster angemessen reagiert haben! Für

derartiges Verhalten gibt es keine Worte!

Wir können nur appellieren, die Augen offen halten und mit gutem Beispiel voran

gehen! Unser Pilgerwegenetzwerk ist - mit allem, was dazu gehört - sehr besonders

und schützenswert! Und unser Dank gebührt allen, die sich - trotz mancher Nackenschläge

- unermüdlich dafür einbringen! Tragen auch Sie auf Ihren Wegen möglichst

Sorge dafür, dass "Pilger" sich pilgergemäß verhalten!

http://www.muenster.org/jakobus/index.php/home/wer-ist-ein-pilger.html


... und zum Schluss:

Ob unser Jakobus wohl manchmal auch ein Schelm sein kann? Jetzt hat er sich

sogar den Pilgerweg durch Münsters Norden neu verlegt und auch noch die alten

Schilder abgekratzt! Selbst auf den bekannten Seiten im Internet ist das noch nicht

überall zu lesen; und ich bin nur darauf gestoßen, weil mir vor einigen Wochen eine

"Unregelmäßigkeit" auffiel, der ich kürzlich nachgeradelt bin. Mal wieder sehen wir:

Pilgern ist wie "wirkliches Leben" - vor Überraschungen ist man nie sicher!

... im Klartext heißt das: kurz hinter der Schleuse führt der "neue" Weg schräg hoch

auf den Schifffahrter Damm - oben links halten - nach einigen Metern links herunter

und im weiteren Verlauf rechts an der Bahnlinie entlang bis zur Querstraße

"Mecklenburger Straße" und dort nach rechts. Die weitere Wegstrecke ist wie bisher.

Natürlich ist bei "Jakobus Münster" die neue Variante nachzulesen unter

http://www.muenster.org/jakobus/index.php/pilgerort-muenster/pilgerstadtplan.html

ULTREIA! und allzeit BUEN CAMINO!

"... und bis wir uns wiedersehen halte Gott Dich fest in seiner Hand!" (irischer Segensgruß)

Rita M. Meyer

Jakobs-Pilgerfreunde Münster, www.jakobus-muenster.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine