31.01.2014 Aufrufe

Protokoll der fünften und sechsten Sitzung „Virtuelle Welt und Geld“

Protokoll der fünften und sechsten Sitzung „Virtuelle Welt und Geld“

Protokoll der fünften und sechsten Sitzung „Virtuelle Welt und Geld“

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Modul: Informatik und Gesellschaft Protokoll zur Sitzung Sven Ebert

Veranstalter: Dr. Hans Fleischhack 3. & 10. Dezember 2007

Gruppe: Virtuelle Welt und Geld jeweils von 10 00 ‐ 11 30

Protokoll der fünften und sechsten Sitzung „Virtuelle Welt und Geld“

(Es fehlten am 10. Dezember: Kerstin und Nick)

Top 0: Begrüßung

• Begrüßung durch die Moderatoren Sebastian und Stefan

• Vorstellung des Protokolls zur vierten Sitzung

Top 1: Organisatorisches

• Festlegung der Gruppen für die nächsten Termine wie folgt:

Datum Moderatoren

10.12. Sven, Stefan; Sebastian

17.12. Jan, Mark

07.01. Daniel, Nick

14.01. Kerstin, Malte

21.01. Sebastian, Sven, Stefan

28.01. „freiwillig“

04.02. „freiwillig“

11.02. Nur bei Bedarf

• Als Gruppenordner wird Webspace der Arbi festgelegt

• Verlinkung auf der Homepage von Informatik und Gesellschaft ist noch falsch. Malte wurde damit beauftragt eine

entsprechende Mail zu verfassen

Top 3: Vorstellung der Geschäftsideen und Bewertung in einer Morphologischen Grafik

• Virtuelle Banken (Sven)

o Vorstellung von zwei realen Banken die in Second Life vertreten sind (WireCard Bank AG / Deutsche

Bank (Q110‐Bank))

o Vorstellung eines Bankkonzeptes in Second Life von Lou Lamont mit der LL‐Bank

• Virtuelle Börse (Kerstin / Malte)

o Grundlegendes

o Die Börse in Second Life

o Verdienstmodell

o Erweiternde Ideen – Präsenzhandel

• Virtuelle Bildung (Sebastian / Stefan)

o Virtuelle Universität

o Zusammenfassen von Inhalten unterschiedlicher Universität

o Webcam im Hörsaal

o Prüfung flexibel nach Teilnehmerzahl und Herkunft

• Steuerberatung in Second Life

o Was soll beraten werden (ökonomische Geschäftsvorfälle in der virtuellen und realen Welt)

o Zielgruppe (Selbstständige / Klein und mittelständische Unternehmen)

o Gesetzliche Grundlagen

o Zukunftsaussichten / Gewinnaussichten

• Security in Second Life (ISec)

o Ausbildung und Verwaltung von Moderatoren von Foren und Chats

o Entwicklung intelligenter Tools zur Unterstützung von Moderatoren


Modul: Informatik und Gesellschaft Protokoll zur Sitzung Sven Ebert

Veranstalter: Dr. Hans Fleischhack 3. & 10. Dezember 2007

Gruppe: Virtuelle Welt und Geld jeweils von 10 00 ‐ 11 30

Banken Börse Bildung Steuerberatung Security

Gewinn O ? O O + +

Monopol – – – – / + +

Nachfrage + – + + – + +

Aufwand + + + + + + – – + +

Startkapital O – + – – –

Rechtliche Basis – – + + – + + +

Machbarkeit + + – + + + +

Sicherheit O – + O +

Top 4: Rangliste der vorgestellten Geschäftsideen anhand der Morphologischen Grafik

Top 1

Top 2

Top 3

Top 4

Top 5

Security (ISec)

Bildung

Steuer

Banken

Börse

Top 5: Ideenfindung zur Kongressgestaltung anhand der 6 – 5 – 3 Methode

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!