Vortrag PDF - Herzlich willkommen beim Solarschulen-Netzwerk ...

solarschulen.net

Vortrag PDF - Herzlich willkommen beim Solarschulen-Netzwerk ...

Herzlich

Willkommen!

Gymnasium Marianum Meppen


Vorgeschichte

• Der Klimawandel ist real !

• Am Marianum in Meppen gab es seit 1986 eine Umwelt-AG,

die sich mit sehr unterschiedlichen Themen im Bereich

Umweltschutz beschäftigt hatte, sowohl im Abfallbereich,

als auch im Energie-Bereich. Die SchülerInnen und Lehrer

haben sich zunächst informiert und dann auch konkrete

Vorschläge erarbeitet, was man im schulischen Umwelt

verändern und verbessern könne – und diese auch

teilweise realisiert.

• Ein Vorschlag davon war, dass durch Solar-Anlage auf

dem Dach der Schule das Klima besser geschützt werden

könnte.

• Da zunächst verschiedene Teile des Gebäudes saniert

werden mussten, konnte jedoch zunächst keine geeignete

Dachfläche gefunden werden.


•Wir wussten:

Mit einer Fläche

von 30 m² kann

man pro Jahr ca.

2.500 kWh

elektrische

Energie „ernten“


Nachdem 2007 ein Dach saniert war …

• Will der Schulträger Photovoltaik-Anlage

finanzieren?

• Wie teuer wäre sie?

• Gibt es Möglichkeiten der Finanzierung?

• Wie hoch sind die Erträge?

• Schaffen wir das noch im Jahr 2007 ?

• Wie können wir eine Gesellschaft gründen?

• Wir werden Unternehmer ? – Was müssen

wir beachten ? . . . Fragen über Fragen?


Hilfe durch Vorarbeiten beim

Solarverein Lingen (Ems):

• Die Schulleitung begleitete die ersten

Schritte und sagte Unterstützung zu.

• Im Frühjahr 2007 lag ein erstes Angebot

für eine PV-Anlage vor, so dass wir erst

einmal wussten, über welchen Finanzrahmen

wir sprachen (rund 110.000000 Euro).

• Am 13.09. trafen sich 6 Kollegen zu einer

ersten Vorbesprechung und zur Verteilung

von Aufgaben (u. a. Werbung für das

Projekt).


Geld investieren in ein

Projekt der Schule?

• Viele Fragen …

• Viele Absagen …

• Aber – zum Glück auch mutige Kolleginnen

und Kollegen !


Am 11. Oktober 2007 wurde die

Gesellschaft gegründet !

• Da gehörte sieben Kollegen und eine Kollegin

zur Gesellschaft.

• Für 51.000 Euro gab es verbind-liche

Zusagen.

• Wir suchten nach weiteren

Finanzierungsmöglichkeiten


Bei Baubeginn der Anlage

• bestand die Gesellschaft aus11 Kollegen


Rechtsform: Gesellschaft

bürgerlichen Rechts

• Die Kollegin und die 10 Kollegen sind

Gesellschafter der „Marianum Solar GbR“

• Zur Finanzierung der 110.000 Euro teuren

Anlage haben sie sich mit Beträgen von 3.000

Euro bis zu 12.000 Euro beteiligt.


Erste Baumaßnahme:

• Für den Stromanschluss musste unter der

• Für den Stromanschluss musste unter der

Straße ein Kabel verlegt und ein Zählerkasten

eingerichtet werden.


Sieben verschiedene Angebote

lagen uns vor

• Auswertung, Nachverhandlungen,

• Schließlich im Oktober:

Auftragsvergabe an die Firma Otten in Meppen


Der Teufel steckt im Detail !

• Verhandlungen mit dem Schulträger über den

Gestattungsvertrag.

• Der Denkmalschutz musste befragt werden.

• Blitzschutz muss überprüft werden.

• Ein statisches Gutachten musste erstellt

werden.

• Der Gerüstebauer musste beauftragt agt werden

und, und, und !


Bau im Dezember 2007


Die Daten der Anlage Marianum:

• Investitionsvolumen ~ 110.000 €

• Größe der Anlage 21,6

KWpeak

• 108 Module Kyocera KC 200 à 200 W

• 3 Wechselrichter SMA Sunny Mini Central 600

• 20 Jahre garantierte Vergütung

nach EEG von 0,4921 €/kWh

• Jährlicher Stromertrag ~ 20.000 kWh

pro Jahr

• Lebensdauer der Module 25 - 30 Jahre


Auf den letzten Drücker:

• Am 27. Dezember 2007 war die Anlage

soweit, dass sie vormittags in Betrieb

genommen werden konnte:

• Der Zähler drehte sich – für die Nutzung von

umweltfreundlicher Energie!

• Es ist geschafft ! !! !!!


Die offizielle Einweihung

• Zur offiziellen Einweihung am 4.2.2008 kamen

• Zur offiziellen Einweihung am 4.2.2008 kamen

u. a. der Bürgermeister der Stadt Meppen und

der Generalvikar des Bistums Osnabrück

Paul.


Bei der Einweihung


Die Ehrengäste und die

Gesellschafter


Wir danken Ihnen für Ihre

Aufmerksamkeit!

Auch die Lottostiftung und die Schulstiftung

Auch die Lottostiftung und die Schulstiftung

unterstützten das Projekt !

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine