Baureihe V300

km.1.de

Baureihe V300

Baureihe V300

Die grosse Schwester der V200

1957 baute die Fa. Krauss-Maffei die ML2200C’C’ als Versuchslok. Durch Änderungen an der Motoranlage wurde die Leistung auf 3000 PS gesteigert, was sich auch in der Bezeichnung wiederspiegelt. Noch im Farbkleid

der Werkslackierung von Krauss-Maffei wurde die Maschine durch die DB angemietet, die sie vor schweren Ganzgüterzügen und Schnellzügen einsetzte. 1963 kaufte die Deutsche Bundesbahn die Lokomotive

und setzte diese bis 1975 ein. Dabei erhielt sie auch den üblichen Farbanstrich der DB. Bei ihren Einsätzen kam die V300 durch ganz Deutschland und war auch eine Zeit lang im süddeutschen Raum stationiert.

Nachdem sich nach der Ausmusterung kein Käufer für diese imposante und leistungsstarke Diesellok gefunden hatte, wurde sie 1979 zerlegt.

58


Dieselloks

Betriebs-Nr. Epoche Stationierung Ausführung Bestell-Nr.

NEM

FS

ML2200C‘C‘ KM Ep. IIIb Erprobungsphase, unterwegs in

ganz Deutschland

ML3000C‘C‘ KM Ep. IIIb Erprobungsphase, unterwegs in

ganz Deutschland

V300 001 DB Ep. IIIb BD Essen

Bw Hamm P

230 001-0 DB Ep. IV BD Hamburg

Bw Hamburg-Altona

Blaues Gehäuse, seitlicher Schriftzug „Krauss-Maffei“, seitliche Wassertaschen 103001 113001

Rotes Gehäuse, seitlicher Schriftzug „Krauss-Maffei“, seitliche Wassertaschen 103002 113002

Rotes Gehäuse, DB-Keks, ohne seitliche Wassertaschen 103003 113003

Rotes Gehäuse, DB-Keks, ohne seitliche Wassertaschen 103004 113004

Präzisionsmodell aus Messing und Edelstahl, Hochleistungsmotor mit Antrieb auf alle 6 Achsen, ESU LokSound XL 4.0 Decoder mit KM1 High-Quality-Sound und 2-fachem Motorengeräusch, Breitbandlautsprecher,

doppelter KM1 Dynamic Smoke Diesel-Rauchentwickler, Führerstandsbeleuchtung, Maschinenraumbeleuchtung, in Fahrtrichtung wechselndes Spitzenlicht, Warmlicht LED’s, rote Schlussbeleuchtung schaltbar,

robuster Kardanantrieb mit rollfähigem und kugelgelagertem Getriebe, Antrieb und Achsen kugelgelagert und gefedert, Stromabnahme über Achslager, damit wartungs- und geräuschfrei, Federpuffer, bewegliche

Führerhaustüren, durchbrochene Lüftergitter, feinste Drehgestellnachbildung, detaillierter Führerstand mit Lokführerfigur in Stand 1, Schraubenkupplungen austauschbar gegen Klauenkupplungen, vorbildgerechte

Lackierung und Beschriftung, Mindestradius 1020mm, LüP ca. 63cm, Gewicht ca. 5,5kg. Einmalige limitierte Sonderauflage von insgesamt 200 Exemplaren (50 Stück je Variante).

Bild: EK-Verlag, Jörg Sauter

59

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine