04.02.2014 Aufrufe

Umweltkalender 2014 - Stadt Verl

Umweltkalender 2014 - Stadt Verl

Umweltkalender 2014 - Stadt Verl

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Umweltkalender 2014

Eine Initiative der Städte und Gemeinden des Kreises Gütersloh und der GEG

Verl

„Altkleider“

„Altmetall, Kunststoffe“

„Achtung: Geändertes Abfallentsorgungssystem“

Siehe Rückseite.

Stadt Verl


4-wöchentliche Leerung der Restmülltonne

Achtung: Neue Abfallgebührenstruktur durch die Möglichkeit von gebührenpflichtigen

Zusatzleerungen und der Gewährung eines Abfallzuschusses für Einwegwindeln

Foto: Die Glocke

Neues Abfallentsorgungssystem

Ab dem 01.01.2014 tritt in der Stadt Verl für die Restmüllabfuhr

(schwarze Abfallbehälter) ein neues Abfallgebührensystem in Kraft.

Zukünftig sollen diejenigen Bürger stärker belohnt werden, die ihren

Müll konsequent sortieren, wenig Abfälle produzieren und somit

einen wichtigen Beitrag zur Schonung der natürlichen Ressourcen,

zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz leisten.

Möglichkeit des

Gebührensparens

Ökologisch handelnde Bürger

können ihre Abfallgebühren um

bis zu 18 % senken. „Sortiermuffel“

hingegen müssen mit der

Verteuerung ihrer Restmüllentsorgung

um bis zu 29 % rechnen.

Kostenpflichtige

Zusatzleerungen

Zukünftig werden mit der Abfallgebühr

13 Leerungen im

Jahr – das entspricht einem 4-

wöchentlichen Leerungsrhythmus

– bezahlt. Für jede weitere

Leerung (z. B. die 14. bis 26.

Leerung im Jahr) wird eine Zusatzgebühr

erhoben.

Abfallzuschuss

Denjenigen Bürgern, die Einwegwindeln

zu entsorgen haben

und deshalb auf eine 2-wöchentliche

Abfuhr ihrer Restmülltonnen

angewiesen sind, wird ein

jährlicher Abfallzuschuss in

Höhe von 13 Zusatzleerungen

einer 60 l Restmülltonne auf Antrag

gezahlt. Den Zuschuss können

Eltern für Kleinkinder bis

2,5 Jahre und natürlich auch

Menschen mit Inkontinenz erhalten.

Die Stadt Verl stellt die

hierzu notwendigen Mittel aus

dem Allgemeinen Haushalt zur

Verfügung, um sich wie bisher

als bürgerfreundliche Gemeinde

zu positionieren.

Alle sonstigen Abfallgebührenzahler

werden somit durch den

Abfallzuschuss nicht zur Kasse

gebeten.

Die neuen Gebührentarife

in Euro:

2014 2013

60 l: 91,00 107,52

80 l: 122,00 143,36

120 l: 182,00 215,04

240 l: 365,00 430,00

Zusatzleerungen:

60 l: 3,66

80 l: 4,88

120 l: 7,32

240 l: 14,62

Weitere Fragen zum neuen

Abfallsystem beantwortet

Herr Dr. Peitzmeier im

Verler Rathaus,

Zimmer 227,

Tel.: 96 12 23.


Januar 2014

Dezember 2013

3 5 3 5

3 5

2. KW

3 5

3 5

3. KW

3 5 3 5

4. KW

30 Mo 31 Di 1. KW Neujahr 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So

6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 10 Fr 11 Sa 12 So

Hl. 3 Könige

4 4 4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 18 Sa 19 So

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So

3 5 4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

2 2 2

4 2 1

4 4 2 2 1 1

1 1

1

6

6 6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

6 6 6

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

5. KW

3 5 3 5

3 5

27 Mo 28 Di 29 Mi 30 Do 31 Fr

4 4 4 2 2 2 1 1 1

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

6 6

6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Termine

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)


Einteilung Abfuhrbezirke

Achtung: Die Bezirkseinteilung der Müllabfuhr entnehmen Sie bitte der

schwarzen Zahl links des Straßennamens.

2 Ackerweg

1 Adlerstraße

3 Agnes-Miegel- Str.

6 Ahlersweg

2 Ahornweg

5 Akazienweg

6 Allensteiner Straße

5 Alter Postweg

5 Alter Schulhof

1 Aluminiumstraße

3 Am Bühlbusch

5 Am Buschbach

6 Am Damm

4 Am Hang

4 Am Landerbach

2 Ammerstraße

1 Am Ölbach bis Hs.-Nr. 58

4 Am Ölbach ab Hs.-Nr. 123

1 Amselweg

4 Am Wall

3 Annaburger Straße

5 Annenweg

2 Arminstraße

3 Arndtstraße

4 Asternweg

1 Bachweg

3 Bahnhofstraße

3 Baumweg

3 Beethovenstraße

6 Berensweg

4 Bergstraße

6 Bernsteinweg

6 Bielefelder Straße

4 Binnerweg

4 Binsenweg

4 Bleichestraße

1 Bleiweg

4 Blumenweg

2 Bogenstraße

1 Bonhoeffer Weg

3 Bornholter Straße

3 Brahmsweg

5 Brandheide

5 Brandkuhle

5 Breedeweg

2 Brennheide

6 Breslauer Straße

5 Brinkeweg

2 Brinkheide

4 Brissestraße

1 Brockweg

1 Bronzestraße

2 Brucknerweg

3 Brückenweg

6 Brummelweg

5 Buchenweg

6 Bükersweg

1 Bürmannstraße

1 Buntenweg

3 Buschweg

1 Bussardweg

2 Cheruskerstraße

1 Chromstraße

4 Dahlienweg

5 Daimlerstraße

4 Dalkeweg

5 Dammweg

6 Danziger Weg

5 Delbrücker Straße

4 Diekweg

5 Dorotheenweg

1 Drosselweg

3 Drosteweg

4 Eckardtsheimer Straße

6 Eckernkamp

3 Eckweg

4 Efeuweg

2 Eggeweg

5 Eibenweg

3 Eichendorffstraße

5 Eichenweg

1 Eiserstraße

6 Elbinger Straße

6 Elbrachtsweg

6 Elchweg

5 Elisabethstraße

2 Elsternweg

4 Enzianweg

3 Erich-Kästner-Weg

5 Erlenweg

6 Ermlandstraße

2 Ernst-Meurin-Straße

5 Eschenweg

5 Espelner Weg

1 Eulenweg

2 Ewersweg

1 Falkenweg

5 Fasanenweg

4 Feldweg

6 Feuerbornstraße

4 Fichtenteich

1 Finkenweg

4 Fliederweg

3 Florianweg

5 Flurweg

3 Fontaneweg

3 Forellenweg

2 Frickenweg

1 Friedhofsweg

5 Fröbelstraße

5 Fröhlingweg

5 Fürstenstraße

5 Fürst-Wenzel-Platz

4 Garnheide

1 Gartenweg

3 Geibelstraße

3 Gentestraße

4 Geranienweg

4 Ginsterweg

6 Glatzer Straße

6 Gleiwitzer Straße

6 Görlitzer Straße

3 Goethestraße

3 Grabbestraße

4 Grasweg

3 Greitenweg

5 Grenzweg

6 Grillenstraße

4 Grubenweg

4 Grünstraße

6 Grünwalder Straße

4 Grundweg

1 Guẗersloher Straße

6 Haarfeld

1 Habichtweg

2 Hagenbrock

2 Haferkamp

3 Händelstraße

2 Hamannsheide

5 Hanwahrweg

4 Harfinweg

2 Hasenweg

1 Hauptstraße

3 Hebbelstraße

3 Heckenweg

5 Hegselweg

6 Heideweg

3 Heineweg

5 Hellweg

2 Henkenstraße

3 Herderstraße

2 Hermannsweg

6 Heukamp

3 Hiegersweg

3 Hölderlinstraße

2 Hölscherweg

4 Hölts Knapp

5 Höwelstraße

5 Holter Landstraße

5 Holter Straße

5 Horstweg

3 Hubertusweg

1 Hülshorstweg

5 Hucketeich

5 Huckeweg

3 Humboldtstraße

1 Ickelweg

4 Im Bruch

4 Im Loh

5 Immenweg

6 Im Merschkamp

1 Im Strothkamp

2 Im Tippe

2 Im Vien

6 Industriestraße

6 Insterburger Straße

6 Isselhorster Straße

6 Jägerweg

3 Jahnstraße

3 Johann-Strauß-Weg

2 Jostweg

4 Kamermuḧle

3 Kampweg

3 Kantstraße

5 Kapellenweg

5 Kastanienweg

2 Katherine-Allfrey-Straße

5 Kattenheider Straße

1 Ketteler Straße

5 Kiefernweg

4 Kieselweg

1 Kirchplatz

5 Kirchstraße

2 Kiwittsweg

1 Kleiberweg

3 Kleiststraße

4 Knapp

1 Konrad-Zuse-Weg

5 Köldingsweg

6 Königsberger Straße

3 Körnerweg

5 Kösterknapp

6 Kolberger Straße

1 Kolpingstraße

1 Kranichweg

1 Kraxweg

4 Krokusweg

1 Kühlmannweg

1 Kupferstraße

5 Landweg

4 Langer Hagen

4 Lehmkuhlstraße

2 Lehrenkamp

1 Leinenweg

1 Lerchenweg

3 Lessingstraße

6 Libellenstraße

4 Lienenweg

4 Ligusterweg

4 Lilienweg

3 Lindenstraße

2 Lohmannsheide

3 Lönsweg

5 Luisenweg

4 Lupinenweg

3 Marienstraße

ab Hausnummer 144

5 Marienstraße

bis Hausnummer 108

3 Marktstraße

6 Masurenstraße

1 Meisenweg

6 Memelweg

4 Menkeweg

4 Mergelweg

1 Messingstraße

4 Mittelweg

3 Mörikestraße

1 Möwenweg

4 Mohnweg

5 Montessoriweg

3 Mozartweg

5 Mühlenstraße

3 Nachtigallweg

6 Neißeweg

4 Nelkenweg

5 Neuenkirchener Straße

6 Neuer Weg

1 Nickelstraße

4 Ockerweg

6 Oppelner Straße

2 Osningstraße

2 Östernkamp

2 Östernweg

2 Österwieher Straße

6 Ostlandweg

5 Oststraße

6 Otterpohlweg

3 Paderborner Straße

bis Hs.-Nr. 236

5 Paderborner Straße

ab Hs.-Nr. 241

3 Papendiek

2 Pappelallee

3 Paul-Gerhardt-Straße

3 Paul-Lincke-Weg

6 Pausheide

5 Peitzweg

6 Pillauer Straße

1 Pirolweg

1 Platinstraße

6 Posener Straße

1 Poststraße

6 Pregelstraße

1 Rabenweg

6 Rastenburger Straße

2 Ravensberger Straße

1 Rebhuhnweg

2 Reckerdamm

2 Reckeweg

1 Reiherweg

4 Reitweg

3 Reuterstraße

2 Riekweg

5 Rietberger Landstraße

3 Rilkestraße

5 Rodenweg

2 Roggenkamp

3 Rolandstraße

4 Rosenweg

4 Rüschenweg

2 Sandbrink

4 Schallauweg

3 Schemmweg

4 Schieferweg

3 Schillerstraße

2 Schillingsweg

6 Schinkenstraße

2 Schlangenheide

2 Schlangenweg

4 Schlepperweg

4 Schloßstraße

4 Schmiedestrang

Ostring-Bergstraße

3 Schmiedestrang Pb-

Str.-Ostring

1 Schnepfenweg

4 Schützenweg

5 Schulstraße

2 Schwalbenweg

1 Sender Straße bis

Hs.-Nr. 34

4 Sender Straße ab

Hs.-Nr. 115

5 Siemensstraße

2 Sinnerbrinksweg

4 Sobbeweg

5 Sophienweg

2 Spechtweg

1 Sperberweg

1 St.-Anna-Straße

1 Stahlstraße

1 Starenweg

4 Steinweg

6 Stettiner Straße

4 St.-Heinrich-Straße

3 Stiegenweg

2 Strothheide

2 Strothweg

6 Sudetenweg

5 Südstraße

6 Sürenheider Straße

6 Tannenbergstraße

5 Tannenstraße

1 Taubenweg

2 Teiwesweg

2 Teutoburger Straße

6 Thaddäusstraße

5 Theresienweg

6 Tilhägerweg

6 Tilsiter Straße

2 Timmerheide

2 Titanweg

6 Trakehner Straße

4 Tulpenweg

3 Uhlandstraße

5 Ulmenstraße

2 Varenseller Straße

2 Varusweg

4 Veilchenweg

1 Von-Galen-Straße

6 Voßweg

1 Wachtelweg

6 Waldstraße

3 Wapelweg

3 Weberstraße

5 Weidenweg

5 Westernfeld

5 Westerwieher Straße

2 Westfalenweg

1 Westring

2 Westweg

3 Wibbeltweg

6 Wideiweg

1 Wiedenbrücker Straße

5 Wiesenstraße

3 Wilhelm-Busch-Straße

1 Wilhelmstraße

2 Windmuḧlenweg

1 Winkelweg

4 Winterstraße

3 Wöstenweg

6 Wolfsweg

5 Zedernstraße

1 Zeisigweg

3 Ziegeleiweg

1 Zinnweg

6 Zobtenweg

6 Zollhausweg

6 Zum Alten Stau

5 Zum Buschhof

5 Zum Furlbach

1 Zum Meierhof

4 Zum Mühlgrund

5 Zum Sennebach

5 Zur Alten Wiese

1 Zur Gepag


Februar 2014

Termine 5. KW 1 Sa 2

6. KW

7. KW

8. KW

9. KW

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

3 Mo 4 Di 5 Mi 6 Do 7 Fr 8 Sa 9 So

3 5 4 2 1 6

3 5

3 5 3 5

3 5 3 5

3 5

4 2 1

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

10 Mo 11 Di 12 Mi 13 Do 14 Fr 15 Sa 16 So

4 4 2 2 1 1

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

17 Mo 18 Di 19 Mi 20 Do 21 Fr 22 Sa 23 So

3 5 4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

24 Mo 25 Di 26 Mi 27 Do 28 Fr 1 Sa 2 So

4 4 4 2 2 2 1 1 1

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

6 6

6 6

6

6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

März

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

So

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

Von der Konzeption bis zur multimedialen Kommunikation

Mit Leidenschaft erstellen wir Gesamtkonzepte. Wir lösen für Sie ganzheitlich Ihre

gestalterischen und kommunikativen Aufgaben. Ihrer speziellen Herausforderung stellen

wir uns von der ersten Idee bis zum fertigen Produkt. Dabei ist unser eigener Anspruch an

unsere Arbeit Garant für Kompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit.

Graphik | Konzeption | Marketing

Text | Fotografie | Bildreproduktion

Digital- & Offsetdruck | Druckveredelungen

klimaneutrales Drucken

Rehling Graphischer Betrieb GmbH | Industriestraße 7 | 33397 Rietberg

Fon 05244. 9807-0 | www.rehling.de | info@rehling.de


Kostenlose Wertstoffsammlung in der Stadt Verl

Seit April 2013 fährt ein Wertstoffmobil alle Verler Grundstücke

an und holt kostenlos alle Nichtverpackungskunststoffe, alle metallhaltigen

Gegenstände, aber auch alle Alttextilien ab.

Die Abfuhr erfolgt regelmäßig alle 4 Wochen gemeinsam mit der Leerung

der Restmülltonnen.

Die Firmen Reiling Glasrecycling und Menke Stadtreinigung setzen

mit diesem Pilotprojekt der Abfallwirtschaft exklusiv in der Stadt Verl

neue Maßstäbe beim Wiederverwerten und Recyceln von Abfällen.

Die Weiterführung dieses bequemen und abfallgebührensenken en

Angebots ist allerdings abhängig von der Akzeptanz in der Verler Bevölkerung,

insbesondere von der Menge und Qualität der einzusammelnden

Alttextilien und des Altmetalls. Durch den Verkauf dieser

Abfälle muss sich die Wertstoffsammlung für die Firmen tragen.

Hintergrund

Spätestens bis zum 01.01.2015 muss jede Kommune in Deutschland

eine Wertstoffsammlung einführen,

die im Fall der E nführung

neuer zusätzlicher Wertstofftonnen

zu einer Verteuerung

der Abfallgebühren führen

wird. Der Stadt Verl bot sich

durch das Angebot der o. g. Firmen

die Möglichkeit, eine kostenlose

Wertstoffsammlung zu

bekommen.

Mit der Alttextilabgabe wollen

viele Dritten noch etwas Gutes

zukommen lassen. Deshalb wird

darauf geachtet, dass die im

Rahmen der Wertstoffsammlung

eingesammelten Alttextilien

denselben Verwertungswegen

zugutekommen, die sie

auch über die Sammlung der

caritativen Organisationen nehmen

würden.

Das Heraussortieren und Recyceln

weiterer Wertstoffe aus

dem Abfallstrom macht nicht

nur aus abfallwirtschaftlicher

Sicht besonderen Sinn. Auch für

den Klimaschutz und vor allem

die Schonung der natürlichen

Ressourcen bedeutet es einen

weiteren Fortschritt.

Was wird vom Wertstoffmobil

mitgenommen?

Alle metallhaltigen Gegenstände:

Größere Metallteile können

lose in die Grundstückseinfahrt

gelegt werden. Kleinteile

bitte in heilen Eimern, Wäschekörben,

Wannen bereitstellen

(defekte werden eingesammelt),

um den Müllwerkern des Wertstoffmobils

di Abfuhr zu erleichtern.

Die Müllwerker stellen

die geleerten Gebinde aus der

Grundstückseinfahrt an die

Hauswand zurück, so dass sie

bei der nächsten Abfuhr wieder

benutzt werden können. Es werden

auch Gegenstände mitgenommen,

die zu mehr als der

Hälfte aus Metall bestehen.

Alle Alttextilien: Hierzu gehören

Wäsche, Bekleidung, Strickwaren,

Hüte, Federkissen, Federbetten,

Schuhe (bitte zusammengebunden)

und Textilien aller Art.

Die Alttextilien dürfen nur in verschlossenen

Plastiksäcken zur

Abfuhr bereitgelegt werden,

damit sie nicht durchfeuchten,

wenn es regnet und so unbrauchbar

werden. Alttextilsäcke sind

direkt am Wertstoffmobil, an

den Recyclinghöfen oder im Rathaus

erhältlich. Zudem können,

mit Ausnahme gelber Säcke,

auch alle sonstigen Plastiksäcke

zur Alttextilabgabe genutzt werden.

Nichtverpackungskunststoffe:

Das Wertstoffmobil nimmt Kunststoffgegenstände

mit, die nicht

in den gelben Sack gehören,

also keine Verpackungen sind,

wie Eimer, Wannen, Spielzeug,

Blumentöpfe, Stiegen, Folien,

Bälle, Koffer, Luftmatratzen,

Körbe, Planen, Fahrradschläuche,

CDs, Videokasetten usw.

Abfälle aus Renovierungsmaßnahmen,

wie z. B. Fensterrahmen,

Türen, Balkonverkleidungen,

Du chkabinen, auch

Autoreifen usw. sind allerdings

von der Wertstoffsammlung ausgeschlossen.

Die 14-tägige Abfuhr der gelben

Säcke bleibt unverändert bestehen.


März 2014

10. KW

3 5

3 5

3 Mo 4 Di 5 Mi 6 Do 7 Fr 8 Sa 9 So

4 2 1

4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

11. KW

3 5 3 5

12. KW

13. KW

10 Mo 11 Di 12 Mi 13 Do 14 Fr 15 Sa 16 So

4 4 2 2

1 1 6 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

17 Mo 18 Di 19 Mi 20 Do 21 Fr 22 Sa 23 So

3 5 4 2 1 6

3 5 3 5

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

24 Mo 25 Di 26 Mi 27 Do 28 Fr 29 Sa 30 So

4 4 4 2 2 2 1 1 1

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

6 6

6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

14. KW

31

Mo

Termine

3 5

3 5

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

Wenn es ums Entsorgen geht:

Jetzt Tönsmeier wählen!

0 52 01 / 7 35 50

Wir liefern Mulden

und Container für:

Bauschutt u. Sperrmüll

Garten- u. Parkabfälle

Industrie- u. Gewerbeabfälle

Sonderabfälle

Dahlbreede 1 33790 Halle (Westf.) Dieselstr. 100 33334 Gütersloh Pilgerpatt 3 33378 Rheda-Wiedenbrück www.toensmeier.de


Energie vor Ort

Im Mai 2013 haben die Stadt

Verl und die Gemeindewerke

Steinhagen GmbH gemeinsam

das kommunale Energieunternehmen

Stadtwerk Verl GmbH

gegründet. Dieses Unternehmen

wird zukünftig die Energienetze

in der Stadt Verl betreiben und

liefert Ihnen bereits jetzt Strom

und Gas.

Mit Öffnung unseres Servicebüros

am 08. Juli 2013 in der Paderborner

Str. 28 hat die neue

Gesellschaft offiziell ihre Arbeit

aufgen mmen. Wir sind dort

täglich von montags bis samstags

persönlich für Sie ansprechbar.

Wir liefern Ihnen

ausschließlich Grünen Strom

und Erdgas.

Den Grünen bitte!

Klimaschutz und CO 2 -Reduzierung

sind Themen, die uns alle

angehen. Das Stadtwerk Verl

versorgt sei e Kunden mit

Strom, der zu 100 Prozent aus

erneuerbaren Energien stammt.

Als kommunales Unternehmen

stellt es sich im Strommarkt seiner

gesellschaftlichen Verantwortung.

Unser Strom heißt „Grüner

Strom“, weil er umweltschonend

ist und die regenerativen

Energiequellen der Erde nutzt.

Unser Strom wird zu 75,9 Prozent

aus Wasserkraft gewonnen.

Die Gewinnung ist ungefährlich

und der Strom wird

ohne CO 2 und oh e radioaktiven

Abfall erzeugt.

Stadtwerk Verl GmbH

Paderborner Straße 28

33415 Verl

Tel.: 0 52 46 - 50 306 - 0

Fax: 0 52 46 - 50 306 - 499

E-Mail: service@sw-verl.de

www.sw-verl.de

Damit leisten wir einen wichtigen

Beitrag zum Umweltschutz

und arbeiten lokal direkt an der

Umsetzung der Klimaschutzziele

mit.

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. : 8:30 -12:30 Uhr

Mo. - Do. :14:00 - 17:00 Uhr

Sa. : 9:30 -12:00 Uhr

Unser gemeinsam erwirtschafteter

Mehrwert kommt Ihnen

als Bürger in Verl zugute. Damit

begleiten wir aktiv die Energiewende

in Verl.


April 2014

15. KW

16. KW

14. KW

1 Di 2 Mi 3 Do 4 Fr 5 Sa 6 So

4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

7 Mo 8 Di 9 Mi 10 Do 11 Fr 12 Sa 13 So

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Mo Di Mi Do Karfreitag Fr Sa Ostersonntag So

14 15 16 17 18 19 20

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

3 5 3 5 4 4 2 2 1 1

6 6

3 5

4

4

2 1

2 1 6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

6

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Mögliche

Zusatzleerung

17. KW

21 Mo 22 Di 23 Mi 24 Do 25 Fr 26 Sa 27 So

Ostermontag

3 5 3 5

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

4 4 4

2 2 2 1 1

1

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

6 6

6

Sondermüll- und

Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof,

8.00 - 12.00 h

Energieberatung

Wertstoffsammlung

28 Mo 29 Di 30 Mi

3 5 4 4

2 2

18. KW

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Termine

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

Ihr Energieversorger

vor Ort wünscht

Ihr Energieversorger

vor Ort wünscht

הF

Ostern

100%

הF

Ostern

100%


Radfahren

Welche Regeln gelten für diese Verkehrsart?

Foto: Herr Rehling

Radfahren ist eine gesunde und umweltfreundliche Art seine Ziele

im Nahbereich, gerade innerorts, zu erreichen. Man braucht nur

wenig mehr Zeit als mit dem Auto, muss k inen Parkplatz suchen,

kann ruhige Nebenstrecken nutzen und so innerhalb von

Minuten alle innerörtlichen Ziele erreichen. Mit einem Fahrradkorb

oder einer Fahrradtasche können auch mittlere Einkäufe und

Besorgungen erledigt werden.

Nach den in den letzten Jahren immer wieder veränderten gesetzlichen

Vorgaben und Ausbauvarianten der Radwege sind viele Bürger

unsicher, welche Regeln sie als Radfahrer beachten müssen.

Nach dem heutigen Stand gelten folgende Grundregeln:

• Radfahrer fahren an der rechten eite auf der Fahrbahn.

• wo über blaue Schilder ein Radweg , gemeinsamer Fuß- und Radweg , oder getrennter Radund

Fußweg beschildert ist, muss dieser benutzt werden, und zwar auch von Rennradfahrern.

• Kinder bis zum vollendeten 8. Lebensjahr müssen Gehwege benutzen/Kinder bis zum vollendeten

10. Lebensjahr dürfen Gehwege benutzen/ältere Kinder dürfen die Gehwege nicht mehr mit dem Rad

benutzen.

Über diese Grundregeln hinaus dürfen Radfahrer auf Verkehrsflächen fahren, die zwar nicht mit Schildern

gekennzeichnet, aber erkennbar für Radfahrer angelegt worden sind. Dies ist aber nur auf der in Fahrtrichtung

rechten Seite zulässig (nicht links)!

Leider wurden die für Radfahrer zugelassenen Flächen nicht einheitlich gestaltet und sind daher nicht

immer eindeutig zu erkennen. Hinweise auf die Radwege-Eigenschaft bietet die Gestaltung der Oberfläche

aus Splitt, rotem Pflaster oder schräg verlegtem Pflaster und eine Breite von 2,50 Meter und mehr.

Im Unterschied dazu sind Gehwege (die nur von Kindern mit dem Rad befahren werden dürfen bzw.

müssen) in der Regel mit Gehwegplatten belegt, mit einem Ho hbord zur Fahrbahn abgegrenzt und

höchstens 1,5 bis 2 Meter breit.

Wenn dieses Zeichen (Sonderweg Fußgänger) angebracht ist, handelt es sich unabhängig von der

Gestaltung immer um einen reinen Gehweg.

An manchen (unklaren) Stellen ist zur besseren Orientierung die Nutzergruppe durch Piktogramme (Fußgänger

oder Radfahrer ) dargestellt. Die so gekennzeichneten Flächen dürfen von den dargestellten

Verkehrsarten benutzt werden.

Auf Fußgängerüberwegen (Zebrastreifen) haben nur Fußgänger Vorrang (auch wenn sie ein Rad schieben).

Radfahrer sind am Zebrastreifen nicht bevorrechtigt und dürfen nur dann über den Zebrastreifen

fahren, wenn kein bevorrechtigtes Fahrzeug kommt.

Nebeneinander dürfen Radler nur in ausgesc ilderten Fahrradstraßen fahren oder wenn sie den Verkehr

nicht behindern.

Fragen zu den Regelungen für Radfahrer beantworten im

Fachbereich Sicherheit /Ordnung

Frau Majhenic, Telefon 961-173, oder Herr Landwehr, Telefon 961-167.


Mai 2014

Termine 18. KW 1 2 3 4

Energieberatung

Tag der Arbeit

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

Montags 10.00 - 12.00 h

1 6 6

15.00 - 19.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

Second-Hand-Shop

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

und 14.00 - 16.00 h

Gütersloher Straße 44

1

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Telefon: 8 15 56

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

19. KW

3 5 3 5

20. KW

21. KW

3 5 3 5

3 5

22. KW

Do Fr Sa So

5 Mo 6 Di 7 Mi 8 Do 9 Fr 10 Sa 11 So

4 4 2 2 1 1 6 6

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

12 Mo 13 Di 14 Mi 15 Do 16 Fr 17 Sa 18 So

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

19 Mo 20 Di 21 Mi 22 Do 23 Fr 24 Sa 25 So

4 4 4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44,

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Mo Di Mi Do Fr Sa So

26 27 28 Christi Himmelfahrt 29 30 31 1

Gartenabfallannahme/

Juni

4

2

Marienstraße

1

15.00 - 19.00 h

6 6

3 5 4 2

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

3 5 4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

2 2 2 1 1 1 6 6

6

1

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

räbner

Wir kümmern uns um Ihren Abfall

Absetzmulden 5- 10 m 3 Presscontainer 5- 20 m 3

Abrollcontainer 10- 36 m 3 Restmüllcontainer 1,1- 6,5m 3

Für Bauschutt • Schrott • Holz • Papier • Grünabfälle • Folie • Glas • Restmüll • Styropor

Recycling und Entsorgung

M.Gräbner

Ravensberger Straße12

33415 Verl

Fon: (0 52 46) 32 74

Fax: (0 52 46) 93 11 12


Preisausschreiben

Finden Sie die fehlenden Buchstaben, in den Texten ersetzt durch das so genannte

Umweltbäumchen, und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge.

„ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ . “


Kinderseite


Es rumpelt in der Wertstoffwerkstatt, dem Bildungsraum für Schülergruppen im

Entsorgungszentrum Ennigerloh. An der Sortiermaschine wirbelt aber nicht nur

der Restabfall, im unteren Bild haben sich fünf Fehler eingeschlichen. Findest Du sie?

Übrigens: Weitere Infos zur Wertstoffwerkstatt hat Michael Dierkes (links im Bild), Telefon

02524/9307-410. Bei ihm kann Dein Lehrer/Deine Lehrerin auch einen Besuch buchen.

Schicken Sie die Lösung bis zum 15. Februar 2014 an:

GEG

Am Reckenberg 4

33378 Rheda-Wiedenbrück

oder per E-Mail an:

loesung@geg-gt.de

Viel Spaß und viel Glück bei der Suche nach den fehlenden Buchstaben!

Teilnehmen können alle Bürgerinnen und Bürger, die in Borgholzhausen, Halle (Westf.), Steinhagen, Verl, Versmold

und Werther (Westf.) wohnen. Die Ziehung der Gewinner findet nicht öffentlich statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wer erkennt die fünf Unterschiede?

Unsere Preise

www.wesco.de

www.edel.com

1. Preis: Design-Abfalltrenner

Big Double Boy von Wesco

2. und 3. Preis: Buchpaket

„Mach neu aus alt“

14. bis 18. Preis: Futterdach für Meisenknödel

19. bis 15. Preis: hochwertiges Frottee-Duschtuch

16. bis 20. Preis: ein Tee- und Kaffeepaket von Trans-Fair

www.denk-keramik.de

Auflösung: blauer Turnschuh, Plastiktüte Auswurf, Griff der Sortiermaschine, Zahl auf dem Sweatshirt und die Armbanduhr.


Juni 2014

23. KW

3 5 3 5

24. KW

25. KW

3 5 3 5

3 5

26. KW

2 3 4 5 6 7 8

Pfingstmontag

Mo Di Mi Do Fr Sa Pfingstsonntag So

4 4

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

9 Mo 10 Di 11 Mi 12 Do 13 Fr 14 Sa 15 So

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

16 17 18 19 20 21 22

Mo Di Mi Fronleichnam Do Fr Sa So

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

23 Mo 24 Di 25 Mi 26 Do 27 Fr 28 Sa 29 So

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

2 2 1 1 6 6 Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

3 5 4 2 1 6

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

3 5 4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

4 4 4

4

2 2 2 1 1

2

1

1

6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

6 6 6

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

27. KW

3 5 3 5

30

Mo

Nah- und Fernverkehr

Termine

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

3- und 4-Achser-

Allradkipper

Absetzmulden und

Abrollcontainer

von 5-35 m 2

Straßenreinigung

Radladerarbeiten

Absiebung von

Bauschutt

Sand-, Kies- und

Schotter-Großhandel

Industriestraße 11 • 33415 Verl – Postfach 1231 • 33399 Verl Tel.: 0 52 46 / 22 51 – Fax 0 52 46 / 8 26 05

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)


Grünspecht - Vogel des Jahres 2014

Da klebt noch Erde am Schnabel: Dieser Grünspecht hat gerade Ameisen verspeist.

NABU NRW/T. Israel

Der Naturschutzbund kürt den Grünspecht zum Vogel des Jahres

2014. Vor Jahren war se n lachender Ruf noch eine Seltenheit.

Mittlerweile ertönt er im Frühjahr auch innerhalb von Städten, denn

dort findet er seine Leibspeise in Massen: Ameisen.

Mit seinem langen Schnabel erweitert er Ameisengänge. Meistens sind

in Rasenflächen zuerst seine bis zu zwölf Zentimeter tiefen Bohrlöcher

zu erkennen, bevor der rotschopfige, etwa taubengroße Vogel sich

zeigt. Mit seiner langen, klebrigen und mit Widerhaken ausgerüsteten

Zunge verfolgt er die Ameisen bis tief unter die Grasnarbe. Die Bohr-

löcher sollten geöffnet bleiben,

da der Specht diese gerne wiederholt

aufsucht und auch einige

Zeit dort verbringt. Dabei

lässt er sich besonders gut beoba

hten.

Der Verlust an Grünland in der

Landschaft führt zum Rückgang

von Wiesenameisen und entzieht

dem Grünspecht außerhalb

von Siedlungen seine Nahrung.

Der Vogel fällt besonders in

Städten und Dörfern auf, weil es

dort noch genügend Rasenflächen

zur Nahrungssuche gibt.

Außerdem ist es in Siedlungen

im Winter milder. Schneehöhen

bis 30 Zentimeter kratzt der

Grünspecht weg, um an die

Ameisennester zu kommen.

Grünspechte wurden auch schon

beim Plündern von Wespennestern

oder beim Fressen von Blattlauskolonien

beobachtet.

Der Grünspecht hat, verglichen

mit anderen Spechten, einen relativ

weichen Schnabel. Daher

nutzt er zur Brut vorhandene

Baumhöhlen oder er zimmert

sich in morschem Holz selbst ein

Heim. Wer dieses Verhalten unterstützen

möchte, der sollte

Bäume mit morschen Stellen erhalten

oder einen Dohlenasten

aus Holzbeton an einem

Baum mit frei anfliegbarem

Stammraum aufhängen. Dieser

wird vollständig mit Hobelspänen

gefüllt, die fest gestopft werden.

Der Specht entfernt die Hobelspäne,

bis er eine ausreichend

große Bruthöhle hergestellt hat.

Foto: fotolia

Der Bestand des Grünspechts

hat in den vergangenen

15 Jahren von allen

häufig vorkommenden

Arten am meisten zugenommen.

„Das feiern wir“,

freut sich Lars Lachmann,

Referent für Ornithologie

und Vogelschutz beim

NABU.

In den letzten drei Jahren

hat der Bestand leicht abgenommen

– was den harten

Wintern zuzuschreiben

ist.

Potenziell ist der Grünspecht

bedroht durch das

Fällen von alten Bäumen,

in denen er seine Bruthöhlen

anlegt, und durch den

Verlust von Grünland.


Juli 2014

28. KW

27. KW

1 Di 2 Mi 3 Do 4 Fr 5 Sa 6 So

4 4 2 2

1 1

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

7 Mo 8 Di 9 Mi 10 Do 11 Fr 12 Sa 13 So

3 5 4 2 1 6

6 6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Mögliche

Zusatzleerung

29. KW

3 5 3 5

3 5

30. KW

31. KW

14 Mo 15 Di 16 Mi 17 Do 18 Fr 19 Sa 20 So

4 4 4

21 Mo 22 Di 23 Mi 24 Do 25 Fr 26 Sa 27 So

3 5 4 2 1 6

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

28 Mo 29 Di 30 Mi 31 Do Termine

3 5 3 5 4 4 2 2

4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

2 2 2 1 1 1 6 6

2

1 1

1

6

6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Wertstoffsammlung

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

Ihr Energieversorger

vor Ort wünscht einen

Ihr Energieversorger

vor Ort wünscht einen

llen Sr

100%

grüner Strom

llen Sr

100%

grüner Strom


Erneuerbare Energie für Verler Haushalte

Dass die Energiewende nur dann funktioniert, wenn erstens die

Energieerzeugung auf erneuerbare Energie umgestellt wird und

zweitens der Energieverbrauch reduziert wird, wissen inzwischen die

meisten. Dennoch denken viele bei Energiewende zunächst an

Windenergie und Fotovoltaik, also an Stromerzeugung. Der größte

Energieverbraucher in den meisten Verler Haushalten ist aber die

Heizung. Und auch mit der Heizung kann eine Energiewende vollzogen

werden. In Verl hat sie längst begonnen.

Mit Solarkollektoren kann in Gebäuden mit Zentralheizung ein erheblicher

eil des Wärmebedarfs gedeckt werden. Je nach Wärmebedarf

und Größe der Kollektoren liegt die Bedarfsdeckung bereits heute zwischen

15 und 40 Prozent. Im Zusammenhang mit den gestiegenen Preisen

für Heizöl und Erdgas macht sich in zahlreichen Häusern der Aufwand

durch die erzielten Energieeinsparungen bezahlt.

Zunehmend kommt Solarenergie nicht nur in Ein- und Zweifamilienhäusern

zum Einsatz sondern auch in größeren Objekten. In Mehrparteienhäusern

sind Solaranlagen

oft besonders wirtschaftlich, weil

die Kosten je erzeugter Energieeinheit

vergleichsweise niedriger

liegen als in kleineren Häusern.

Auch wenn mit Solarenergie ein

erheblicher Teil des Wärmebedarfs

gedeckt werden kann,

muss der restliche Teil a s anderen

Energiequellen kommen. Das

funktioniert zwar mit einer konventionellen

Öl- oder Gasheizung,

aber auch hier können erneuerbare

Energien, wie z. B. eine Holzpelletheizung

oder Einzelfeuerstätten

mit Stückholz eingesetzt

werden.

Außer mit Holz lässt sich der

Wärmebedarf eines Wohnhauses

auch mit Erdwärme vollständig

decken. Hierbei wird das Erdreich

als Wärmequelle genutzt. Es ist

allerdings der Einsatz einer Wärmepumpenheizung

– meistens

mit elektrischem Antrieb – erforderlich,

da die Temperatur des

Erdreichs allein nicht ausreicht,

um damit heizen zu können. Erdwärmeheizungen

werden meistens

für Neubauten oder für energetisch

sanierte Häuser eingesetzt.

Nur in Gebäuden mit einer

guten Wärmedämmung lässt sich

Erdwärme effizient nutzen.

Von der Entscheidung, das Schulzentrum

und das Freibad durch

eine Biogasanlage mit Wärme zu

versorgen, können in Verl auch private

Haushalte profitieren. Denn

die Stadt hat damit begonnen, in

Verl ein Fernwärmenetz zu verlegen

und auszubauen. Die Wärme

soll dabei überwiegend aus erneuerbaren

Energien stammen.

Wer einen Anschluss an das Fernwärmenetz

hat, benötigt keinen

eigenen Wärmeerzeuger mehr.

Der Verbrauch wird durch Wärmezähler

gemessen und danach

abgerechnet. Die Fernwärmeheizung

arbeitet nicht nur mit erneuerbarer

Energie, sie ist in den

meisten Fällen auch effizienter,

da weniger Wärmeverluste entstehen

als bei einer Einzelheizung.

Der Umstieg auf erneuerbare

Energie ist bereits in zahlreichen

Häusern in Verl umgesetzt worden.

Der Umstieg lohnt sich für

viele weitere Haushalte, da die

Maßnahme sich wegen der

hohen Preise für Gas und Öl bezahlt

machen.

Tipps:

Maßnahmen zur Nutzung

erneuerbarer Energien werden

mit Zuschüssen oder

vergünstigten Darlehen gefördert.

Die Energieberatung

der Verbraucherzentrale

in Verl hilft mit

Informationen dazu weiter.

Darüber hinaus erhalten

Sie beim Energieberater

zahlreiche Tipps und Empfehlungen,

z.B. welche

Maßnahmen geeignet sind.

Sie erhalten dort auch Informationen

über Kosten

und Wirtschaftlichkeit.

Verbraucherzentrale NRW,

Energieberatung Verl.

Tel. 0 52 46 - 8 15 56 oder

verl.energie@vz-nrw.de.


August 2014

Termine

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

31. KW

6 6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

1 Fr 2 Sa 3 So

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

32. KW

33. KW

34. KW

35. KW

4 Mo 5 Di 6 Mi 7 Do 8 Fr 9 Sa 10 So

3 5 4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

11 Mo 12 Di 13 Mi 14 Do 15 Fr 16 Sa 17 So

3 5 3 5 4 4 4 2 2 2 1 1 1 6 6

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

18 Mo 19 Di 20 Mi 21 Do 22 Fr 23 Sa 24 So

3 5 4 2 1 6

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

25 Mo 26 Di 27 Mi 28 Do 29 Fr 30 Sa 31 So

3 5 3 5 4 4 2 2

4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

2

1

6

6

1 1 6 6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

Gesellschaft zur Entsorgung von

Abfällen Kreis Gütersloh mbH

Am Reckenberg 4

33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. : 05241 85-2747

Fax.: 05241 85-2756

www.geg-gt.de

info@geg-gt.de

Hier kommt nichts

ungenutzt davon.


Kostenlose Nährstoffanalyse der Verler Gartenböden

Minimumtonne nach

Justus von Liebig

Quelle: Wikimedia

Autor: DooFi

Jedes Frühjahr werden Hobbygärtner und Gartenbesitzer durch die

Werbung zum Düngen ihrer Flächen aufgerufen. Versprochen wird

ein üppiges Blütenwachstum, eine üppige Obst- und Gemüseernte

oder der satte, grüne Ra en. Aber wer kennt schon den genauen

Nährstoffbedarf der einzelnen Pflanzenarten und weiß, wie viele

Nährstoffe noch im Boden enthalten sind oder wie viele Nährstoffe

überhaupt mit dem erworbenen Dünger eingekauft wurden?

Einige grundlegende Fakten sollte man sich vor einer Düngung verdeutlichen:

1. Nährstoffe, wie Stickstoff, Kalium und Calcium verbleiben vielfach

nicht im Oberboden des Gartens, sondern werden in das Grundwasser

ausgewaschen. Eine Überdüngung der Gartenböden ist also nicht

nur „weggewaschenes Geld“, sondern kann für nitratbelastetes, ungesundes

Grundwasser verantwortlich sein. Auch Algenblüten in Teichen,

Bächen, Seen und Meeren oder der Sauerstoffmangel in tieferen

Wasserschichten basiert fast immer auf zu hohen Nährstoffeinträgen.

2. Für ein gesundes Pflanzenwachstum müssen alle Nährstoffe in

einem ausgewogenen Verhältnis im Gartenboden vorhanden sein.

Das Überangebot eines Nährstoffs gleicht nicht die Unterversorgung

eines anderen aus. Dieses sogenannte „Minimumgesetz“ wurde von

Justus von Liebig recht plastisch anhand seiner „Minimumtonne“

dargestellt. Danach wird das Wachstum von Pflanzen von der im

Verhältnis nappsten Ressource eingeschränkt. Jede Daube der

Tonne symbolisiert einen Pflanzennährstoff. Die Tonne (hier: Das

Wachstum der Pflanze) lässt sich nur bis zur kürzesten Daube füllen

oder im übertragenen Sinne: Das Wachstum der Pflanzen lässt sich

nur durch eine ausgewogene Düngung unter Berücksichtigung aller

Nährstoffe steigern.

3. Die Überdüngung des Bodens mit einzelnen Nährstoffen ist sogar

nachteilig für das Wachstum, die Vitalität und Krankheitsresistenz

der Pflanzen und auch des Bodenlebens. Nährstoffe können sich gegenseitig

bei der Aufnahme durch die Pflanzenwurzel blockieren

oder übermäßig in den Pflanzen angereichert werden. Deswegen ist

eine mäßige aber regelmäßige und vor allen Dingen ausgewogene

Düngung mit allen notwendigen Nährstoffen wichtig.

Die vorgenannten Probleme müssen heute gar nicht mehr auftreten,

wenn man seinen Boden regelmäßig, d. h. alle drei Jahre auf seinen

Nährstoffgehalt untersuchen lässt und die vorzunehmende Düngung

in Abhängigkeit der Gartennutzung (Rasen, Gemüsebeet, Staudenbeet)

basierend auf einer individuellen Düngungsempfehlung vornimmt.

Aus diesem Grund bietet die Stadt Verl jedes Jahr im Herbst eine kostenlose

Nährstoffanalyse und Düngeempfehlung für Bodenproben aus

Verler Privatgärten und für zwei verschi dene Kulturen (z.B. Rasen,

Gemüsebeet, Staudenbeet) an. Je genauer dabei die im Rathaus ab-

zugebende Bodenprobe vor Ort

genommen wird und je präziser

die Angaben zur angelegten

Pflanzenkultur gegeben werden,

desto genauer kann d e Düngeempfehlung

erarbeitet werden.

Alle hierzu notwendigen Informationen

bekommt man zusammen

mit den Bodenprobentüten

im Bürgerbüro des Verler

Rathauses oder in vielen Verler

Gärtnereien oder Gartenbaubetrieben

jedes Jahr im September

und Oktober.

Anfang November müssen die gefüllten

Bodenprobentüten dann

wieder im Verler Rathaus abgegeben

werden. Die Ergebnisse der

Nährstoffanalyse werden dann

rechtzeitig zur nächsten Vegetationsperiode

zusammen mit der erstellten

Dü geempfehlung zugeschickt.

Weitere Informationen

bekommen Sie unter :

Tel. 96 12 23,

Dr. Peitzmeier


September 2014

36. KW

37. KW

38. KW

39. KW

1 Mo 2 Di 3 Mi 4 Do 5 Fr 6 Sa 7 So

3 5 4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

8 Mo 9 Di 10 Mi 11 Do 12 Fr 13 Sa 14 So

3 5 3 5 4 4 4 2 2 2 1 1 1

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

15 Mo 16 Di 17 Mi 18 Do 19 Fr 20 Sa 21 So

3 5 4 2 1 6

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

22 Mo 23 Di 24 Mi 25 Do 26 Fr 27 Sa 28 So

3 5 3 5 4 4 2 2

4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

2

1

6 6

6

6

1 1

6 6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

40. KW

29 Mo

30 Di Termine

3 5

4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

Giftmobil 12.00-12.45 h Verl Sende, Bushaltestelle

13.00-13.45 h Verl Bornholte, Bergstraße/Ecke Nelkenweg

14.00-14.45 h Verl Kaunitz, Kirchstraße - Wendehammer

15.00-15.45 h Verl Verl - West, Gaststätte Sielhorst

16.00-16.45 h Verl Sürenheide, Thaddäusstraße - Kirche

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

Wenn es ums Entsorgen geht:

Jetzt Tönsmeier wählen!

0 52 01 / 7 35 50

Wir liefern Mulden

und Container für:

Bauschutt u. Sperrmüll

Garten- u. Parkabfälle

Industrie- u. Gewerbeabfälle

Sonderabfälle

Dahlbreede 1 33790 Halle (Westf.) Dieselstr. 100 33334 Gütersloh Pilgerpatt 3 33378 Rheda-Wiedenbrück www.toensmeier.de


Hilfen für Mütter und Kinder bei häuslicher Gewalt

Hannah kommt h ute

freudig von der Schule

nach Hause und hört

schon im Treppenhaus

die Stimme ihres Vaters

aus der Wohnung:

„Du bist doch gar

nicht fähig, die Blagen

zu erziehen. Und dann

auch noch arbeiten

wollen!“. Danach ein

dumpfe Schlag, Hannah

erschrickt. Sie hat

schon wieder so ein

mulmiges Gefühl im

Bauch und traut sich

kaum, den Schlüssel

im Türschloss umzudrehen.

Zu groß ist die

Angst vor dem, was

sie sehen könnte.

In diesem Beispiel geht es um Gewalt in Partnerschaften. Der Fachbegriff

dafür heißt häusliche Gewalt. Das ist nicht „nur“ Prügeln. Auch Demütigungen,

Drohungen, Stalking und Einschüchterungen gehören dazu. Menschen,

denen Gewalt angetan wird, haben Anspruch auf Hilfe – gerade Kinder, die

miterleben, dass Eltern gewaltvoll miteinander umgehen. Sie erleiden

schwere, seelische Verletzungen. In

einem Klima von Angst und Gewalt

gibt s wenig Vertrauen,

Schutz und Sicherheit. Aber genau

dieses brauchen Kinder für ihre gesunde

Entwicklung.

Kinder sehen, hören und fühlen

mit

Auch wenn Kinder selbst nicht geschlagen

werden, sind sie durch

häusliche Gewalt sehr belastet und

leiden. Sie fühlen sich meist verantwortlich

für das, was zu Hause passiert,

glauben, sie seien schuld,

meinen, zwischen den Eltern vermitteln

oder den geschlagenen Elternteil

schützen zu müssen. Das

Erleben häuslicher Gewalt führt bei

Kindern immer zu seelischen Schädigungen.

Oft werden sie später

nach dem Vorbild der Eltern selbst

zum Opfer oder Täter. Im Erwa hsenenalter

gehen sie häufig Beziehungen

ein, in denen Gewalt ebenfalls

eine Rolle spielt. Dieser

Gewaltkreislauf kann nur dann

durchbrochen werden, wenn Kinder

Schutz und Hilfe bekommen.

Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie

Erziehung

Das Gesetz verbietet körperliche

Bestrafungen, seelische Verletzungen

und andere entwürdigende

Maßnahmen gegen Kinder. Auch

Mütter, die häusliche Gewalt erfahren,

wollen gute Mütter sein. Trotzdem

fällt es ihnen oft schwer, das

Wohl des Kindes ausreichend im

Blick zu haben. Frauen, die Gewalt

erleben, ziehen sich aus Scham oft

völlig zurück und verheimlichen,

was ihnen und ihrem Kind angetan

wird. Sie glauben, ihr Kind schützen

zu können, wenn sie das Geschehene

unter den Tisch kehren.

Manc e Mütter möchten ihrem

Kind aber auch den Vater erhalten.

Sie fühlen sich vielleicht von der Situation

überfordert und wissen

nicht mehr weiter. Sich in dieser Situation

Hilfe und Unterstützung zu

suchen, ist kein Zeichen von Schwäche,

sondern von Stärke und Verantwortung.

Auch Nachbarn,

Freunde, Angehörige… können

etwas tun, denn es gibt Anlaufund

Beratungsstellen, die kompetent

weiterhelfen.

Mehrsprachige Broschüren mit

Hilfeadressen im Kreis Gütersloh:

• „Kinder leiden mit“ – Hilfen für

Mütter und Kinder bei häuslicher

Gewalt im Kreis Gütersloh

• „Ohne Gewalt leben – Sie haben

ein Recht darauf“

Beide Broschüren informieren über

rechtliche Möglichkeiten sowie konkrete

Hilfsangebote im Kreis Gütersloh.

Sie sind viersprachig

(deutsch, englisch, türkisch und russisch),

bei den Gleichstellungsbeauftragten

in allen Rathäusern und

vielen anderen Stellen erhältlich.

Wichtige Telefonnummern bei

häuslicher Gewalt:

• Bundesweites Hilfe-Telefon

„Gewalt gegen Frauen“,

Tel. 0 80 00 11 60 16 - Kostenlos

Tag und Nacht erreichbar

• Frauenhaus Gütersloh,

Tel. 0 52 41/ 3 41 00

• Frauenberatungsstelle Gütersloh,

Tel. 0 52 41/ 2 50 21

• Opferschutzbeauftragte der Kreispolizeibehörde,

Tel. 0 52 41/ 8 69 18 73

• Regionalstelle Nord des Kreises

Gütersloh (Jugendamt),

Tel. 0 52 01/ 8 14 50

• Kinder- und Jugendtelefon

(Nummer gegen Kummer),

Tel. 08 00 - 1 11 03 33


Oktober 2014

Termine

41. KW

42. KW

43. KW

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

40. KW

1 Mi 2 Do Tag der dt. Einheit 3 Fr 4 Sa 5 So

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 10 Fr 11 Sa 12 So

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 18 Sa 19 So

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So

3 5 3 5 4 4 2 2

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

2 1 6

3 5 3 5 4 4 4 2 2 2 1 1 1 6 6

3 5

3 5 4 2 1 6

3 5

4

2

1

6

6

1 1

6 6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

44. KW

27 Mo 28 Di 29 Mi 30 Do 31 Fr

3 5 4 2 1 6

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Termine

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

Gesellschaft zur Entsorgung von

Abfällen Kreis Gütersloh mbH

Am Reckenberg 4

33378 Rheda-Wiedenbrück

Tel. : 05241 85-2747

Fax.: 05241 85-2756

www.geg-gt.de

info@geg-gt.de

Geben Sie uns

den Rest!


Fassaden richtig dämmen

Nachträgliche Wärmedämmung leistet einen großen Beitrag zur Verringerung

des Energieverbrauchs. Besonders die Außenwände des Gebäudes

spielen eine große Rolle, da diese bei älteren Häusern nur wenig oder

überhaupt nicht gedämmt sind. Qualität und Wirksamkeit einer solchen

Sanierungsmaßnahme hängen entscheidend von deren Planung und

Durchführung ab. Dabei spielen Bauweise und Baukonstruktion ebenso

eine Rolle wie die beim Bau verwendeten Materialien.

Bei Fassadendämmungen kommt

meistens ein so genanntes Wärmedämmverbundsystem

(WDVS) zum

Einsatz: Dämmstoffplatte werden

auf die vorhandene Fassade montiert

und anschließend verputzt. Die

Dämmschichtdicke beträgt 16 bis

30 cm. Als Dämmstoff dienen Polystyrolschaumstoff,

mineralische Faserplatten

oder Holzfaserplatten.

Gängige Dämmsysteme reduzieren

den Wärmeverlust durch die Außenwand

um 80 bis 90 Prozent.

Hauptkritikpunkte zur nachträglichen

Fassadendämmung sind das

Risiko von Bauschäden durch

Feuchtigkeit, nicht ausreichender

Brandschutz und hohe Kosten.

Durch geeignete Maßnahmen an

der Dämmung selbst oder am Gebäude

lassen sich Schäden durch

Niederschlagswasser, Luftfeuchtigkeit

von innen oder ansteigende

Feuchtigkeit aus dem Erdreich praktisch

ausschließen. Darüber hinaus

sollte bei einem WDVS sichergestellt

werden, dass keine oder nur

geringe Wärmebrücken entstehen,

also nicht oder zu wenig ge-

dämmte Flächen, die Quellen für

Feuchtigkeitsschäden sein können.

Meistens sind Bauteilübergänge betroffen,

zum Beispiel der Übergang

von der Außenwand zum Dach.

Bei Fassadendämmsystemen aus

Polystyrolschaumstoff kommen spezielle

Brandschutzsysteme zum Einsatz.

Hiermit soll verhindert werden,

dass sich ein Brand an der Fassade

ausbreiten kann. Neben Polystyrol

können alternativ nichtbrennbare

Dämm-stoffe verwendet werden,

z.B. mineralische Faserplatten. Wer

seine Fassade nicht verputzen, sondern

verklinkern möchte, kann

diese dämmen, indem der Hohlraum

zwischen Mauerwerk und

Klinkerfassade mit Dämmstoff ausgefüllt

wird.

Ein Fassadendämmsystem kostet ab

circa 100 Euro pro Quadratmeter

Wandfläche. Ob sich eine solche

Wärmedämmung durch die Einsparung

von Energie bezahlt macht,

kann stets nur für den Einzelfall betrachtet

werden. Wirtschaftlich sind

diese Sanierungsmaßnahmen meistens

dann, wenn ohnehin Maßnahmen

an der Fassade notwendig werden,

wie z.B. ein A ßenanstrich.

Mit einer energetischen Sanierung

lässt sich der Brennstoffverbrauch

eines Hauses von teilweise mehr als

20 Liter Heizöl pro m² Wohnfläche

auf deutlich unter 10 Liter senken.

Energieberatung

Maßnahmen zur Energieeinsparung

an Wohnhäusern

werden mit Zuschüssen oder

vergünstigten Darlehen gefördert.

Die Energieberatung der

Verbraucherzentrale in Verl

hilft mit Informationen dazu

weiter. Außerdem: Tipps und

Empfehlungen, z.B.

welche Sanierungsmaßnahmen

geeignet sind und was

sie kosten.

Verbraucherzentrale NRW,

Energieberatung Verl,

Tel. 0 52 46 - 8 15 56

verl.energie@vz-nrw.de


November 2014

Termine

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

44. KW

1 Sa 2 So

Allerheiligen

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

45. KW

46. KW

47. KW

48. KW

3 Mo 4 Di 5 Mi 6 Do 7 Fr 8 Sa 9 So

3 5 3 5 4 4 4 2 2 2 1 1 1 6 6

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

10 Mo 11 Di 12 Mi 13 Do 14 Fr 15 Sa 16 So

3 5 4 2 1 6

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

17 Mo 18 Di 19 Mi 20 Do 21 Fr 22 Sa 23 So

3 5 3 5 4 4 2

4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

24 Mo 25 Di 26 Mi 27 Do 28 Fr 29 Sa 1. Advent 30 So

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

2

1

6

6

1 1

6 6

3 5 4 2 1 6

2

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Wertstoffsammlung

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)

Schöne W∈terze

und behagliche Wärme

mit Erdgas.

Schöne W∈terze

und behagliche Wärme

mit Erdgas.

100%

100%


Entsorgungsmöglichkeiten in Verl

Wertstoffhof Verl,

Westfalenweg 20

Öffnungszeiten:

Samstags von

8.00 - 12.00 h

Das Vorzeigen eines gültigen Personalausweises

ist Voraussetzung für die Abfallabgabe.

Kostenlose Abgabe von:

- Sondermüll, wie Binderfarben, Medikamenten,

Batterien, Starterbatterien, Spraydosen

usw.

- Sperrmüll, also bewegliches Mobiliar aus

der Wohnung

- Elektrogeräten, Glasscheiben, Metallen

und metallhaltigen Gege ständen, Teppichen,

Tapetenresten, Matratzen, Oberbetten,

großen Kunststoffgegenständen, CDs,

Kronkorken, Fahrrädern

- Altpapier

- Alttextilien

Kostenpflichtige (0,35 €/kg)

Abgabe von:

- Gegenständen aus Bau- und Renovierungsvorhaben,

wie z. B. Fenster, Türen, Balken,

Laminat, Vertäfelung, Pools, Hundehütten,

Gartenzäune, Teichfolien, Duschkabinen,

Bauholz

- Pkw-Reifen 3 €/St.

- Pkw-Reifen mit Felge 5 €/St.

- Feuerlöscher 2 €/kg

- Kleinteile, Hausmüll 0,35 €/kg

- Gewerblicher Müll 0,35 €/kg

- Bauschutt 0,15 €/kg

Gartenabfallannahmestelle

in Kaunitz Marienstraße,

Pumpstation Klärwerk

Öffnungszeiten:

Freitags: 15.00 - 19.00 h

Das Vorzeigen eines gültigen Personalausweises

ist Voraussetzung für die Abfallabgabe.

Kostenlose Abgabe von:

- Strauchschnitt in der Menge eines großen

Pkw-Anhängers.

Noch größere Mengen sind kostenpflichtig:

10 € für die Menge eines weiteren großen

Pkw-Anhängers.

Bei Fragen wenden Sie sich an die

Umweltberatung der Stadt Verl,

Herrn Dr. Peitzmeier,

Telefon 05246/961223.

Kostenpflichtige Abgabe von:

- Rasenschnitt/Laub:

1 Sack: 2,50 €

Mittelgroßer Pkw-Kofferraum 5,00 €

Kleiner Pkw-Anhänger 7,50 €

Großer Pkw-Anhänger 10,00 €

Altpapier

Altpapier kann über die kostenlose Altpapiertonne

(Leerung 4-wöchentlich, zusammen

mit der Biotonne) oder über die kostenlose

Altpapierabgabe am Wertstoffhof

entsorgt werden.

Alttextilien

Kostenlose Abgabemöglichkeit am Wertstoffmobil

oder am Wertstoffhof.

Plastikverpackungen,

Dosen, Verbundverpackungen

Deren kostenlose Entsorgung erfolgt 2-wöchentlich

mittels Gelber Säcke zusammen

mit der Biotonne.

Küchen- und Gartenabfälle

Die Verwertun der organischen Abfälle

kann über die Biotonne (2-wöchentliche

Leerung), den eigenen Gartenkomposter

oder im Fall der Gartenabfälle über die Gartenabfallannahmestelle

in Kaunitz erfolgen.

Restmüll

Wenn Sie Ihre Abfälle gründlich sortiert

haben, sollten für die Restmülltonne eigentlich

nur noch übrig bleiben:

- Windeln/Hygieneartikel

- Kehricht

- Staubsaugerbeutel

- Asche

Asbesthaltige Materialien, Boden

Boden- und Bauschuttdeponie Borgholzhausen,

Tel.: 05425/1505.

Sperrmüll

Kostenlose Sperrmüllabfuhr jeden Monat

über eine zu frankierende Sperrmüllkarte.

Diese Karte finden Sie auf der Rückseite

Ihres Umweltkalenders.

Alttextilien, Altmetall,

Nichtverpackungskunststoffe

Kostenlose Abfuhr über das Wertstoffmobil

alle vier Wochen, zusammmen mit der Leerung

der Restmülltonnne.

Herausgeber:

Stadt Verl, Paderborner Straße 5, 33415 Verl

und

GEG (Gesellschaft zur Entsorgung von Abfällen

Kreis Gütersloh mbH)

Am Reckenberg 4, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Gesamtherstellung:

Rehling Graphischer Betrieb GmbH

Industriestraße 7, 33397 Rietberg


Dezember 2014

49. KW

50. KW

51. KW

52. KW

1 Mo 2 Di 3 Mi 4 Do 5 Fr 6 Sa 2. Advent 7 So

3 5 3 5 4 4 4 2 2 2

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

8 Mo 9 Di 10 Mi 11 Do 12 Fr 13 Sa 3. Advent 14 So

3 5 4 2 1 6

3 5

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

15 Mo 16 Di 17 Mi 18 Do 19 Fr 20 Sa 4. Advent 21 So

3 5 3 5 4 4 2

4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

2

1 1 1 6 6

2 1 1

6 6

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

22 Mo 23 Di 24 Mi 1. Weihnachtstag 25 Do 2. Weihnachtstag 26 Fr 27 Sa 28 So

Gartenabfallannahme/

4 2

Marienstraße

1 6

15.00 - 19.00 h

1

6

6

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

Gartenabfallannahme/

Marienstraße

15.00 - 19.00 h

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Verkauf: 15.00 - 18.00 h

3 5

Die Behältnisse

müssen am Abholtag

ab 6.00 h

bereitstehen.

Komposttonne

Restmülltonne

Papiertonne

Gelber Sack

Energieberatung

Mögliche

Zusatzleerung

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

Sondermüll- und Sperrmüllannahme

am Wertstoffhof, 8.00 - 12.00 h

Wertstoffsammlung

1. KW

3 5 3 5

3 5

Nah- und Fernverkehr

29 Mo 30 Di 31 Mi

4 4 4

Second-Hand-Shop

Gütersloher Straße 44

Annahme: 16.00 - 18.00 h

3- und 4-Achser-

Allradkipper

Absetzmulden und

Abrollcontainer

von 5-35 m 2

Straßenreinigung

2 2 2

Radladerarbeiten

Absiebung von

Bauschutt

Sand-, Kies- und

Schotter-Großhandel

Termine

Energieberatung

Montags 10.00 - 12.00 h

Dienstags 10.00 - 12.30 h

und 14.00 - 16.00 h

Telefon: 8 15 56

Industriestraße 11 • 33415 Verl – Postfach 1231 • 33399 Verl Tel.: 0 52 46 / 22 51 – Fax 0 52 46 / 8 26 05

vorgezogen, nachgeholt

(feiertagsbedingte

Verschiebungen)


Dschungelführer Umweltschutz

Stadt Verl

Tel.: 0 52 46 / 9 61 +

Durchwahl

Fax. 0 52 46 / 9 61 -253

E-Mail: stadt.verl@gt-net.de

Internet: www.verl.de

Paderborner Straße 5

33415 Verl

Umweltberatung, Abfallberatung, Altlasten,

Sondermüll, Gewässerschutz

Herr Dr. Peitzmeier 961-223

Frau Stebner 961-226

Abwasserbeseitigung/Kläranlagen

Herr Hötte 961-235

Gewässerunterhaltung/Streudienst

Herr Meier 961-232

Gift- und Ölunfälle

Herr Landwehr 961-167

Rufbereitschaft 0 171 / 8 88 78 71

Energieberatung

Herr Brandis 81556

E-Mail-Adressen der GEG-Mitarbeiter

Vor- und Zuname mit der Endung @geg-gt.de

z.B. ruediger.klei@geg-gt.de

Geschäftsführung

Ruediger Klei 0 52 41 / 85 27 30

Thomas Grundmann 02524 / 9307-100

Schadstoffsammlung

Andreas Kruse 05241 / 85-2737

ECOWEST Gewerbeabfallentsorgung

Juergen Boehme 02524 9307-451

juergen.boehme@ecowest.de

Kompostierungsanlage im Kreis Gütersloh

www.kompotec.de 05241 92290

Kreis Gütersloh

Telefon: 05241 / 85 + Durchwahl

E-Mail-Adressen der Mitarbeiter

Vor- und Zuname mit der Endung @gt-net.de

z.B. luise.fleiter@gt-net.de

ABTEILUNG UMWELT

Auskunft

Luise Fleiter 2702

Abbrüche

Martina Maaskerstingjost 2748

Abfall in der Landschaft

Nadine Orlik 2719

Astrid Hiemer 2751

oder jede Polizeidienststelle; jedes

Ordnungsamt der Städte und Gemeinden

Altlasten und Bodenschutz

Meinolf Weber 2740

Sandra Prill 2745

Abgrabungen

Eberhard Beckemeyer 2716

Regina Gröne 2725

Landschaftsplanung

Hans-Georg Westermann 2710

Naturschutzgebiete, Waldumwandlungen

Hans-Martin Broeskamp 2713

Bauen im Außenbereich

Nicola Brandstetter 2715

Ulrike Rediker-Authmann 2723

Corinna Kaiser 2714

Teiche und Kleingewässer, Renaturierung

von Gewässern, Uferrandstreifen

Ulrike Rediker-Authmann 2723

Bodenaufschüttungen

Wolfgang Schulze 2708

Thomas Bierbaum 2712

Bauleitplanung, Vertragsnaturschutz

Annette Pagenkemper 2717

Artenschutz, Haltung geschützter Arten,

Tiergehege

Susanne Siefert 2718

Nadine Orlik 2719

Bettina Landwehrjohann 2727

Thomas Bierbaum 2712

Reiterplaketten

NN 2703

Grünes Telefon,

Erneuerbare Energien und Altbausanierung

Ursula Thering 2762

ABTEILUNG TIEFBAU

UNTERE WASSERBEHÖRDE

Handhabung wassergefährdender Stoffe

Gerhard Sievert 2633

Kleinkläranlagen/Klärschlammausbringung

Jutta Baucke 2643

Benutzung von Gewässern, wasserrechtliche

Fragen, Wasserschutzgebiete

Siegfried Gruber 2602

Gewässerverunreinigung

Siegfried Gruber 2602

oder jede Polizeidienststelle

Kultur- und Wasserbau

Gewässerunterhaltung, Gewässerbau

Stefan Sibilski 2631

Öffentlicher Personennahverkehr

Doris Wellerdick 2624

Hotline Fahrplanauskunft 01801-339933

ABTEILUNG GESUNDHEIT

Trinkwasserüberwachung

Christa Baumert 1670

Gesundheitlicher Umweltschutz 1668

Antje Herrmann 1669

Agnes Wehmeier 1667

Umweltmedizin

Dr. Christiane Kelm-Dirkmorfeld 1672

ABTEILUNG VETERINÄRWESEN UND

LEBENSMITTEL ÜBERWACHUNG

Lebensmittelüberwachung

Vera Bihn 1323

Tierkörperbeseitigung

Siegfried Erichlandwehr 1325

Tierschutz/Tierseuchenbekämpfung

Thomas Haase 1302

Holger Hornberg 1333

Naturschutzbund Deutschland

(NABU) 05201 / 16710

Gemeinschaft für Naturschutz im Kreis

Gütersloh e.V. (GNU) 05242 / 403270

Gemeinschaft für Natur- und

Umweltschutz Senne und

Ostwestfalen e.V. (GNS) 05237 / 899975

Verbraucherberatung

Gütersloh 05241 / 13974

Forstamt der Landwirtschaftskammer

Westfalen-Lippe 0521 / 964830

Landwirtschaftskammer

Güllebörse 05242 / 92580

Grünes Telefon bei der

Bezirksregierung Detmold 05231 / 711122

Staatl. Umweltamt Bielefeld 0521 / 97150

Tönsmeier Entsorgung 05201 / 73550

Grumbach Recycling 02588 / 93010

BEAUFTRAGTE ENTSORGUNGSBETRIEBE

DER STADT VERL

Restmüll, Kompost, Gelbe Säcke, Sperrmüll:

Fa. Tönsmeier 05242/5024

Altpapierabfuhr:

Fa. Grumbach 02588/93010

Wertstoffsammlung, Altglascontainer:

Fa. Reiling 05247/98030

NATUR- UND UMWELTSCHUTZ

Gemeinschaft für Natur- Und Umweltschutz

Im Kreis Gütersloh e. V. (GNU)

05242/403270

Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz

Senne und Ostwestfalen e. V. (GNS)

05237/899975

Naturschutzbund Deutschland (NABU)

05201/16710

Landwirtschaftskammer/Güllebörse

05242/92580

Verbraucherberatung 05241/13974


Tipps zum Ausfüllen

der Sperrmüllkarte

Von der Sperrmüllabfuhr ausgeschlossen sind:

• Kleinteile, welche aufgrund ihrer Größe in die Restmülltonne passen

• Abfälle aus Baumaßnahmen, wie z. B. Türen, Fenster, Rollläden, Dämmung, Zäune

• Elektroartikel, wie z. B. Fernseher, HIFI- Anlagen, Staubsauger

• Sondermüll, wie z. B. Farben, Neonröhren, Pestizide

• Autoteile, Wasserboiler, Heizkörper, Badewannen

• Bauschutt, wie z. B. Steine, Betonreste, Waschbecken, Toiletten

Entsorgungsmöglichkeit:

Restmülltonne

Wertstoffhof oder Fa. Tönsmeier, Lintel

Elektroschrottsammlung am Wertstoffhof

Sondermüllannahme am Wertstoffhof

Schrotthandel

Bauschuttaufbereitung


Adresse Name: Tel.:

Anschrift:

Stück Recyclingfähiges Sperrgut Stück Geräte aus Metall

Schrank, Tisch, Stuhl Waschmaschine

Küchenmöbel, Gartenmöbel Trockner, Geschirrspüler

Bett, Kommode Herd, Grill

Sofa, Teppich Küchenspüle, Wäscheständer

Kühl- und Gefriergeräte

Sollte Ihr recyclingfähiges Sperrgut bis zum Vorabend des Sperrmülltermins nicht

abgeholt worden sein, stellen Sie es bitte zu Ihrem restlichen Sperrmüll am Abfuhrtag

an den Straßenrand.

Sperrmüll Am Abfuhrtag werden Ihre Sperrmüllabfälle von mehreren Entsorgungsfahrzeugen

angefahren, um Metalle und Holz recyclen zu können.

Stück Sperrmüllgegenstände aus Holz Stück Sperrmüll

Tisch Couch, Sofa

Stuhl, Hocker Matratze

Küchenschrank Sessel, Liege

Arbeitsplatte Aquarium

Regalbretter Spiegel

Garderobe Korb

Schrank Teppich

Kommode Gartenmöbel aus Kunststoff

Bett Tapetenreste

Lattenrost PVC-Belag/Linoleum

Schreibtisch

Stadt Verl

POSTFACH 1164

33398 VERL

Bitte

frankieren

Meine Anschrift

- Bitte in Druckbuchstaben eintragen -

Postkarte - Antwortkarte

Vom Absender auszufüllen

Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Rückseite

der Karte.

(Straße und Hausnummer oder Postfach)


Doppelkarte fur die Sperrmüllabfuhr

• Diese Karte berechtigt, ca. 2 m 3 Sperrmüll entsorgen zu lassen. Falls Sie diese Menge überschreiten,

müssen Sie eine zweite Karte ausfüllen. Insgesamt können Sie bis zu drei Sperrmüllkarten pro Jahr

ohne weitere Gebühren abgeben.

• Sperrmüllkarten sind auch im Bürgerbüro des Verler Rathauses zu bekommen.

• Diese Karte bitte sorgfältig ausfüllen und an die Stadtverwaltung Verl zurückschicken. Der Abholtermin

wird Ihnen postalisch mit der Antwortkarte zugeschickt. Die Abholung erfolgt in der Regel

zum Monatsende. Dazu muss Ihre Karte rechtzeitig im Rathaus vorliegen, damit sie in der Tourenplanung

Berücksichtigung finden kann.

• Bedenken Sie , dass Sie jeden abzugebenden Gegenstand in den Rastern dieser Karte aufführen

müssen.

Altmetall bitte

extra stellen

Sperrmüllabfuhr auf Bestellung

Sperrmüllabfuhr

Sperrmüllabfuhr

wird von der Stadt ausgeführt

Stellen Sie bitte das angemeldete

Sperrgut

am:

bis 6.00 Uhr unverpackt und gut

sichtbar am Straßenrand unfallsicher

zur Abholung bereit.

Stellen Sie Ihren Sperrmüll erst spät

abends oder besser morgens vor

6.00 Uhr an den Straßenrand. So

haben unliebsame „Trittbrettfahrer“

weniger Chancen, den Sperrmüllhaufen

zu vergrößern oder auseinanderzureißen.

Anmerkungen:

Bitte in Druckbuchstaben schreiben

HIER SOLL SPERRMÜLL

ABGEHOLT WERDEN:

Postkarte - Antwortkarte

Name:

Vom Absender auszufüllen

Per Post die Faltkarte

bitte nur im frankierten

Briefumschlag zurücksenden an:

Straße:

Stadtverwaltung Verl

Postfach 1164

33398 Verl

Stadt:

Telefon:

Sperrmüll wird nur von privaten Haushalten abgeholt.

Füllen Sie das Kartensystem vollständig und gut lesbar

in DRUCKBUCHSTABEN aus.

Tragen Sie noch gut erhaltenes Sperrgut in das obere

Raster ein. Es kann von hiesigen Verwertern vor Ihrem

Sperrmülltermin abgeholt werden.

Tragen Sie Hausmüllgeräte aus Metall in den Vordruck

„Metall“ ein und stellen Sie ihn seitlich gesondert

neben Ihren Sperrmüll. Ein Schrottverwerter fährt diese

Geräte am Sperrmülltag ab.

Tragen Sie Ihren nicht verwertbaren Sperrmüll nach

Art und Menge in den Vordruck „Sperrmüll“ ein.

Frankieren Sie die Antwortkarte.

Schicken Sie das Kartensystem an die

Stadtverwaltung Verl zurück.

Ihr Abfuhrtermin wird Ihnen postalisch

mit der Antwortkarte zugeschickt.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!