Nr. 10 - Stadt Werdau

werdau.de

Nr. 10 - Stadt Werdau

Jubiläum der ganz besonderen Art

Liebevoll gestaltete Anlage im Museum lädt zum 30. großen Gartenbahntreffen ein

Die vom Museumsgartenbahnverein Werdau e.V. liebevoll gestaltete Anlage auf dem Gelände des Museums ist immer wieder

ein Besuchermagnet.

Bereits zum 30. Mal lädt der Verein „Museumsgartenbahn Werdau e.V.“ zum traditionellen Gartenbahntreffen

am 8. und 9. Juni im Stadt- und Dampfmaschinenmuseum auf der Werdauer Holzstraße ein.

Jahrgang 2013

Donnerstag,

6. Juni 2013

Nr. 10

Marke Eigenbau statt Ware von der Stange – in mühevoller Kleinarbeit entstanden bei den Mitgliedern des Museumsgartenbahnvereins

viele detailgetreue Zug- und Lokomotivmodelle.

Erstmals zu diesem Jubiläum wird auf dem nahe liegenden Johannisplatz eine 5-Zoll-Feldbahn aufgebaut.

Walter Seifert aus Hof lädt Kinder zum Mitfahren ein. Im geschmückten Museumsgarten gibt es wieder jede

Menge an Eisenbahnmodellen auf den Gleisen in Aktion zu erleben. Vom modernen ICE bis zur alten „Sächsische

4 K“ ist für jeden Geschmack etwas dabei. Imbissversorgung

und Verkauf von Modellbahnzubehör im Vorhof. Das Museum präsentiert

seine Ausstellung „Blechschäden“ – Spielzeugautos aus Metall.

Geöffnet an beiden Tagen jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Die nächste Ausgabe des Amts- und Mitteilungsblattes der Stadt Werdau erscheint am 04.07.2013.

Redaktionsschluss ist Montag, der 24.06.2013. Weitere Infos unter amtsblatt@werdau.de.


Seite 2 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Donnerstag, 6. Juni 2013

Bekanntmachungen der

Stadtverwaltung Werdau

Einladung zum Stadtspaziergang

durch die „Südliche Innenstadt“

Die Stadtverwaltung Werdau arbeitet zurzeit an der Fortschreibung

des Stadtteilkonzeptes Werdau – Südliche Innenstadt

vom Mai 2008. Die Fortschreibung basiert auf der Gebietsentwicklung

des Städtebaulichen Sanierungsgebietes „Südliche

Innenstadt“ der letzten Jahre mit einer Gebietserweiterung

entsprechend der 2. Änderungssatzung vom 03.03.2011 (im

Lageplan gelb dargestellt) und der Aktualisierung der strategischen

Ausrichtung der Entwicklungsziele mit Prioritätensetzung

bis 2020. Die aktuellen Gebietsgrenzen des Sanierungsgebietes

Werdau – Südliche Innenstadt sind im beigefügten

Lageplan dargestellt.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung möchte die Stadtverwaltung

Werdau alle Eigentümer, Mieter, Pächter, sonstige

Betroffene sowie interessierte Bürger zu einem Stadtspaziergang

durch die Südliche Innenstadt mit anschließendem

Ideenworkshop im Ratssaal des Rathauses Werdau am Montag,

dem 24.06.2013, recht herzlich einladen.

Treffpunkt ist 16.00 Uhr am Johannisplatz. Die Tour führt von

dort in Richtung Untere Holzstraße, Bahnhofstraße, weiter

zum Stadtpark und über die Plauensche Straße zurück bis zur

Annoncenuhr. Im Rathaus besteht dann anschließend die Gelegenheit,

über die konzeptionellen Schwerpunkte und Ihre

Anregungen, Ideen und Hinweise gemeinsam zu beraten und

zu diskutieren.

Czarnecki, Oberbürgermeister

Beschlüsse Stadtrat 23.05.2013

Beschluss Nr. S-376

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die gesellschaftsrechtliche

Struktur der Beteiligungen der Stadt Werdau im

Rahmen des Haushaltsplanansatzes 2013 zu überprüfen.

Beschluss Nr. S-386

Der Stadtrat der Stadt Werdau beschließt die Sportstättenbilanz

gemäß Anlage.

Beschluss Nr. S-387

1. Der Stadtrat der Stadt Werdau bestätigt den als Anlage

beigefügten Ergebnisbericht der Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse

zur Breitbandversorgung für die Ortsteile

Langenhessen, Leubnitz, Steinpleis und Königswalde der

Großen Kreisstadt Werdau vom 15.03.2013.

2. Der Stadtrat der Stadt Werdau beschließt zur Verbesserung

der Breitbandversorgung für die unterversorgten

Ortsteile Langenhessen, Leubnitz und Königswalde, ein

anbieter- und technologieneutrales Vergabeverfahren

durchzuführen und dem günstigsten Anbieter die Wirtschaftlichkeitslücke

zu schließen.

3. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die weiteren investiven

Maßnahmen zur Verbesserung der Versorgung

mit Breitbandtechnologie nach der Richtlinie Integrierte

Ländliche Entwicklung (RL ILE/2011) vorzubereiten und

die Fördermittelanträge für die Realisierung 2013 und

2014 einzureichen.

Beschluss Nr. S-388

Der Stadtrat der Stadt Werdau beschließt überplanmäßige

Auszahlungen für das Haushaltsjahr 2013 für den Kostenanteil

der Stadt Werdau an der Baumaßnahme des Freistaates

Sachsen S 291 Stützwand-Ersatzneubau in Steinpleis in Höhe

von 64.000 EUR im Produkt 54.10.01.00 – Angelegenheiten der

Gemeindestraßen, Maßnahme 12213001 – Brückenbaumaßnahmen.

Die Deckung erfolgt aus außerplanmäßigen Einzahlungen

(Fördermittel) in Höhe von 52.470 EUR und im Haushaltsplan

2013 geplanten Eigenmitteln in Höhe von 11.530

EUR im gleichen Produkt/Maßnahme.

Bekanntmachung

der Lärmaktionsplanung 2012

Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie –

Veröffentlichung der Lärmkarten

Im Rahmen der 2. Umsetzungsstufe der „Richtlinie 2002/49/EG

über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm“

(Umgebungslärmrichtlinie) wurden im Jahr 2012 Lärmkarten

für die Hauptverkehrsstraßen mit einer Verkehrsbelastung ab

3 Millionen Kraftfahrzeuge pro Jahr erarbeitet. Im Bereich der

Großen Kreisstadt Werdau erfolgte die Lärmkartierung eines

Herausgeber: Stadt Werdau, Oberbürgermeister Stefan Czarnecki. Redaktion: André Kleber, Stadtverwaltung Werdau/Pressestelle, Markt 10–18,

08412 Werdau, Telefon: (03761) 594-207, Fax: (03761) 594-333, E-Mail: 0.22kleber@werdau.de, Oberbuergermeister@werdau.de. Druck und Verlag:

Secundo-Verlag GmbH, Auenstraße 3, 08496 Neumark, Tel.: (037600) 3675, Telefax: (037600) 3676, E-Mail: info@secundoverlag.de. Verantwortlich

für den nichtamtlichen Teil und Anzeigenteil: Peter Geiger


Donnerstag, 6. Juni 2013 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Seite 3

3,9 km langen Abschnittes der Bundesstraße B 175 – Sorge von

der östlichen Stadtgrenze Zwickau, Zwickauer Straße, Straße

Zum Sternplatz bis zur Ronneburger Straße/Anbindung an die

S 289 neu (Westtrasse) sowie eines 7,1 km langen Abschnittes

der Staatsstraße S 289 vom Kreisverkehr Wiener Spitze bis zum

Knoten Ronneburger Straße (Abschnitt S 289 neu – Westtrasse)

und weiter im Verlauf der S 289 – Crimmitschauer Straße

bis zur Ortsgrenze Neukirchen.

Die Stadt Werdau hatte sich der zentralen sächsischen Organisation

der Lärmkartierung angeschlossen, d. h. die kartierungspflichtigen

Kommunen beauftragten das Sächsische

Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG)

mit der Vorbereitung, Ausschreibung und Leistungsvergabe

sowie die fachliche Begleitung einer landeszentralen Lärmkartierung.

Nach § 7 der 34. BImSchV besteht mit Beendigung der

Lärmkartierung die gesetzliche Pflicht, die Öffentlichkeit über

die Ergebnisse der Lärmkartierung zu informieren.

Durch das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft

und Geologie erfolgt eine landeszentrale Veröffentlichung der

Lärmkarten im Internet. Die erstellten Lärmkarten für die Stadt

Werdau können über den Internet-Kartendienst des Sächsischen

Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

(LfULG) unter www.umwelt.sachsen.de/umwelt/25996.htm

aufgerufen werden. Dort werden auch weitere umfassende

Informationen zum Thema Lärmkartierung gegeben.

Die Ergebnisse der Lärmkartierung 2012 können außerdem in

der Stadtverwaltung Werdau, Fachbereich Stadtentwicklung

und Bau, Gebäude II, Zimmer 3.06, Markt 10 – 18, 08412 Werdau,

während der Sprechzeiten von jedermann eingesehen

werden. Im nächsten Schritt ist zu prüfen, ob die Stadt Werdau

aufgrund der Ergebnisse einer noch durchzuführenden

genaueren Untersuchung der Lärmkarten verpflichtet ist, eine

Lärmaktionsplanung durchzuführen. Über die weitere Verfahrensweise

sowie Art und Umfang einer Lärmaktionsplanung

entscheidet, nach entsprechender Information der Öffentlichkeit

und Abwägung, der Stadtrat der Stadt Werdau in seinen

nächsten Sitzungen.

Werdau, den 28.05.2013

Czarnecki

DS

Oberbürgermeister

- - - Nichtamtlicher Teil - - -

Gorbatschow und Freund –

Klassische Saitensprünge

Am Mittwoch, 12.06.2013, um 19.30 Uhr werden im Werdauer

Rathaus Prof. Andreij Gorbatschow (Balalaika) und Lothar

Freund (Klavier) zu Gast sein.

Der herausragende Balalaika-Interpret unserer Zeit ist der in

Moskau lebende Star-Virtuose Prof. Andreij Gorbatschow. Er

hat wie kein anderer Spieler vor ihm das konzertante Spiel

revolutioniert und die Balalaika in den großen Konzertsälen

Russlands als klassisches Konzertinstrument etabliert.

„Bescheiden im Gespräch, ein Löwe auf dem Podium” so

wird er von den Musikkritikern Russlands beschrieben. Ausverkaufte

Solo-Konzerte in den renommiertesten Theatern

Russlands, zahlreiche Auftritte in Rundfunk und Fernsehen

sowie eine rege internationale Konzerttätigkeit dokumentieren

eindrucksvoll sein Können. Zusammen mit seinem ständigen

Klavierpartner Lothar Freund präsentieren die beiden

ein atemberaubendes Klangfest mit einer unvorstellbaren

Virtuosität und Spielfreude. Sie spielen Originalkompositionen

für Balalaika und Klavier sowie Werke aus der Geigenliteratur.

An diesem Abend werden Werke von Tartini, Scarlatti,

Sarasate, Paganini, Vieuxtemps u.a. zu hören sein.

Die Musiker Prof. Andreij Gorbatschow und Lothar Freund.

Eintrittskarten zu 10,00 Euro sind im Vorverkauf an der Bürgerinformation

erhältlich.

Floriansjünger laden ein

Leubnitzer Feuerwehr feiert

135-jähriges Bestehen

Am Samstag, dem 15. Juni, ab 14 Uhr laden der Feuerwehrverein

Leubnitz und der Leubnitzer Heimatverein zu einer großen

Jubiläumsveranstaltung ein. Gefeiert wird das 135-jährige Bestehen

der Ortsfeuerwehr. Dazu ist auf dem Gelände des Leubnitzer

Gerätehauses auf der Wettinerstraße mächtig was los.

Veranstaltungen

Gleich zu Beginn der Veranstaltung gestalten die Grundschule

und der Kindergarten des Werdauer Ortsteils ein kleines Kulturprogramm.

Außerdem gibt es vielfältige Spiel- und Bastelmöglichkeiten

für Kinder, Rundfahrten mit der Feuerwehr und

jede Menge spannende Dinge zu entdecken und zu erleben.

Zu den Highlights gehören auch eine Tombola sowie die Vorführung

einer Personenrettung aus einem verunfallten PKW.

Am Abend heizt dann ein DJ im Festzelt allen Besuchern so

richtig ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Eintritt

ist frei.

Mehr Infos: ffw-leubnitz.pappenforum.de


Seite 4 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Donnerstag, 6. Juni 2013

Einfach lecker!

Händler und Stadtverwaltung organisieren

1. Werdauer Grillfest

Das es in Werdau immer mehr zu erleben gibt, sollte in den

letzten Jahren wirklich auch dem letzten Bürger der Stadt

aufgefallen sein. Zwischen Internationalem Kinderfest, Koberbachtaltriathlon,

Stadtfest und Kürbiszauber könnte es

2013 vielleicht noch ein weiteres, in diesem Falle kulinarisches

Highlight geben. Grund dafür ist einmal mehr eine gemeinsame

Initiative von Werdauer Händlern, Gewerbetreibenden und

der Stadtverwaltung.

Gehen die Vorbereitungen weiter gut voran, wird am Samstag,

dem 6. Juli, von 17 bis 22 Uhr auf dem Werdauer Marktspiegel

die Prämiere für das 1. Werdauer Grillfest sein. Mehrere Fleischer

und Gastronomen haben bereits ihre Unterstützung zugesagt

und werden an diesem Abend vor allem ausgefallene

Köstlichkeiten vom Grill anbieten. Auf dem Markt selbst wird

ein großer Biergarten entstehen. Leckere Salate und Mixgetränke

runden das Angebot ab.

Alle Werdauer und Gäste der Stadt sind aufs Herzlichste eingeladen,

die ganze Bandbreite der angebotenen Speisen und

Getränke im wahrsten Sinne des Wortes zu genießen. Gleichzeitig

können sich weitere Anbieter sehr gern an der Initiative

beteiligen. Nähere Infos gibt es in der Stadtverwaltung.

Kontakt: Stadtverwaltung Werdau, FD Öffentlichkeitsarbeit,

Markt 10 – 18, 08412 Werdau, Telefon 03761 594207

Für ein Stück mehr Gerechtigkeit

Werdauer Gymnasiasten starten Spendenlauf

für Frauenrechte

„Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär

nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt“, so der Refrain eines der

bekanntesten Lieder der Band „Die Ärzte“. Und das haben sich

auch vier Werdauer Gymnasiasten um Johanna Lell zu Herzen

genommen. Die 15-Jährige organisiert derzeit gemeinsam mit

ihren Freundinnen einen Benefizspendenlauf zu Gunsten von

Frauenprojekten des Hilfswerkes „Brot für die Welt“. Die Veranstaltung

soll am Samstag, dem 29. Juni 2013, von 11 bis 15 Uhr

in der Sachsenarena am Landwehrgrund stattfinden.

des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums ihre Gedanken.

Geplant ist nun ein Spendenlauf unter dem Motto „Laufen für

Frauen“, bei dem alle Schüler des Gymnasiums Werdau herzlich

eingeladen sind, teilzunehmen. „Jeder Läufer sucht sich

einen Sponsor, der einen festen Betrag pro gelaufener Runde

an „Brot für die Welt“ spendet“, beschreibt Johanna Lell das gemeinsame

Vorhaben, bei dem sie bei weitem nicht alleine dasteht.

„Alle meine guten Freundinnen sind quasi automatisch

zu Helfern geworden“, freut sich die Jugendliche.

Und bei so viel Engagement und Leidenschaft verwundert es

kaum, dass auch Oberbürgermeister Stefan Czarnecki die Aktion

unterstützt. „Wenn sich junge Menschen in unserer Region

für andere stark machen, ist es mir eine große Freude, ihnen

dabei nach Kräften zu helfen“, so das Werdauer Stadtoberhaupt,

dass auch noch viel weiter denkt. „Wenn Jugendliche

immer wieder gezeigt und vorgelebt bekommen, dass sie in

unserer Gesellschaft gefördert werden und willkommen sind,

ist das die beste Basis unserer Zukunft.“

Infos und Kontakt: spendenlauf_2013@web.de

Weitere Meldungen

Elektrofahrräder für Werdau

Stadtwerke Werdau GmbH sorgt für E-Mobilität

Es sollen bald mehr von ihnen durch unsere Stadt rollen. Werdau

setzt in Zukunft auf ein Mobilitätskonzept, dessen fester

Bestandteil die Nutzung von Elektrofahrrädern ist. Durch eine

Vielzahl von Maßnahmen möchte man Bürgern und Besuchern

den praktischen, erholsamen und umweltfreundlichen

Gebrauch der Zweiräder möglich machen. „Werdau tritt in die

Pedale! Aktive Stadt – Mitte(n) in Bewegung“ heißt das Vorhaben.

Das Organisationsteams vom Spendenlauf (von links): Johanna, Anna,

Charlotte, Juliane und Ella vom Werdauer Alexander-von-Humboldt-

Gymnasium.

Auslöser für das Projekt der fünf Jugendlichen waren Gedanken

aus dem Buch „The lovely way“, die die Initiatorin Johanna

Lell dazu animierten, Informationen über die Rechte und den

Status von Frauen weltweit zu recherchieren. „Ich war und bin

geschockt, wie wenig Mädchen und Frauen in manchen Teilen

der Welt Wert geschätzt werden, ich kann und will mich damit

nicht abfinden“, schilderte die sichtlich bewegte Schülerin

Steffen Pause (Mitte), Geschäftsführer der Stadtwerke Werdau GmbH bei

der Übergabe der beiden E-Bikes an Petra Jehring und Oberbürgermeister

Stefan Czarnecki.

Auch die Stadtwerke Werdau GmbH ist dabei mit eingebunden.

Angeregt von den bisherigen Planungen wurden der

Stadtverwaltung durch die Stadtwerke zwei neue E-Bikes zur

Verfügung gestellt. Die Übergabe fand am 15. Mai 2013 vor

dem KUNDENCENTER auf dem Markt 42 statt. Die fachliche

Beratung und der Kauf der Räder erfolgte über die Firma Fahrrad

Wappler aus Königswalde.

Kontakt: Stadtwerke Werdau GmbH, KUNDENCENTER,

Markt 42, 08412 Werdau, www.stadtwerke-werdau.de


Donnerstag, 6. Juni 2013 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Seite 5

Die spontanen Partys

sind die besten

Werdauer Bauhof schiebt Sonderschicht

für Straßensanierung

Manchmal passt einfach alles. So wie am 21. Mai auf der Marienstraße

in Werdau: Super Wetter, eine super Asphalt-Fräsmaschine,

die gerade ihren Einsatz auf der Brunnenstraße

beendet hatte, die kurzfristige Verfügbarkeit einer Straßenkehrmaschine

der Fa. Teichmann und vor allem eine Menge

fleißiger und motivierter Bauhofmitarbeiter, die auch zu einer

spontan anberaumten Sonderschicht im Straßenbau nicht

nein sagen. Kurzum: Die Stadt Werdau nutzte eine ohnehin angeordnete

kurzzeitige Straßensperrung aus, um umfangreiche

Deckensanierungsarbeiten durchzuführen.

Unterstützt durch Mensch und Technik dreier regionaler Unternehmen

arbeiten gut 10 Mitarbeiter des Werdauer Bauhofs

in den Nachmittagsstunden daran, die stark beschädigte

Deckschicht der Marienstraße abzutragen und die in den

nächsten Tagen folgenden Ausbesserungsarbeiten vorzubereiten.

Insgesamt 300 Meter der nach der Fertigstellung der

Westtrasse abgestuften Straße sollen so fit für die nächsten

Jahre gemacht werden. Die Arbeiten zogen sich noch bis in

die Abendstunden hin.

Übung macht den Meister

Werdauer Wehren veranstalten

gemeinsamen Ausbildungstag

Am Samstag, dem 25. Mai, zwischen 9 und 14 Uhr veranstalteten

die fünf Ortsfeuerwehren der Stadt Werdau einen großen

gemeinsamen Ausbildungstag. Dazu trafen sich rund 50

Kameraden am Werdauer Gerätehaus, um ihr Wissen und ihre

Fertigkeiten zu vertiefen und zu erweitern.


Seite 6 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Donnerstag, 6. Juni 2013

Euro-Sportring Witte Cup 2013

14th international youth football tournament

ausgetragen in Karlovy Vary am 18./19.05.2013

Am Sonnabend, dem 18.05.2013, war es so weit. Die erste Vertretung

der E-Junioren des FC Sachsen Steinpleis Werdau traf

sich 6.30 Uhr zur Abfahrt nach Karlovy Vary. Bei strömendem

Regen folgte unser Verein damit bereits zum zweiten Male einer

Einladung unserer tschechischen Freunde zu einem internationalen

Fußballturnier.

Unsere Mannschaft stand der Heimmannschaft (CZ), der

Mannschaft des Sponsors Witte Automotive (CZ), der TSV

Burgfarnbach (DE), dem ASV Fürth (DE) sowie dem ungarischen

Team des Pilisczaba SC gegenüber. Gespielt wurde Jeder

gegen Jeden jeweils 2 x 12 Minuten.

Zu den Übungsinhalten gehörten das Be- und Entlüften von

Räumen, die Arbeit mit Feuerlöschpumpen, der Drehleiter

und Hebekissen sowie die technische Rettung aus einem PKW.

Auch Oberbürgermeister Stefan Czarnecki ließ es sich nicht

nehmen, den ehrenamtlichen Kameraden bei ihrer wichtigen

Ausbildung über die Schultern zu schauen.

Blumen schmücken das

Werdauer Rathaus

Auch in diesem Jahr sorgte der Gartenbaubetrieb Rainer Wegenast für

den Blumenschmuck am Rathaus.

Das Werdauer Rathaus erblüht wieder in sommerlich-blumigen

Farben. 19 Blumenkästen wurden durch den Gartenbaubetrieb

Rainer Wegenast mit insgesamt fast 200 hängenden

Geranien in den Farben rot und weiß bestückt. Zur Freude

aller Einwohner und Gäste der Stadt stellte das Unternehmen

diese Leistung wie schon in den zurückliegenden Jahren kostenlos

zur Verfügung.

Darüber hinaus stellte eine private Spenderin zwei bepflanzte

Blumenkübel für den Eingangsbereich des Rathauses zur Verfügung.

Leider wurde einer davon bereits durch unbekannte

Dritte entfernt.

Oberbürgermeister Stefan Czarnecki bedankt sich im Namen

der Stadt Werdau vielmals für die Unterstützung, die

hilft, das Stadtbild weiter aufzuwerten.

Kontakt: Gartenbaubetrieb Rainer Wegenast, Ziegelstraße 83,

08412 Werdau, Telefon 03761 3844, www.gartenbaubetriebwegenast.de

Auf noch klatschnassem Rasen mit großen Pfützen unterlag

unsere Mannschaft zunächst deutlich und unnötig dem

ASV Fürth. Im Gegensatz zu uns waren die Fürther bereits

am Vortag angereist. Vielleicht machte das den Unterschied.

Das nachfolgende Spiel gegen den TSV Burgfarnbach konnte

klar gewonnen werden. Das dritte Spiel des Tages startete

mit einem Irrtum der Turnierleitung. So spielten wir bereits

ca. 8 Minuten gegen die ungarische Mannschaft, als das Spiel

plötzlich abgebrochen wurde und die Ungarn auf das benachbarte

Spielfeld geschickt wurden. Nun betrat die Mannschaft

des Sponsors das Spielfeld. Die Umstellung auf diesen Gegner

fiel uns offensichtlich nicht leicht. So gerieten wir zunächst in

Rückstand, konnten dann aber noch zum 2:2 aufholen.

Unsere Gastgeber hatten eine Übernachtung in einer Pension

für die auswärtigen Mannschaften gebucht. So trafen wir die

beiden anderen deutschen Mannschaften auch am Nachmittag

wieder. Nachdem die Jungs sich von den bisherigen Anstrengungen

erholt hatten, begaben wir uns mit den Spielern

und dem großen Begleitzug der Fürther unter Führung eines

Vertreters unserer Gastgeber auf eine interessante Tour durch

Karlovy Vary. Den Abend ließen wir im Ausfluglokal „Diana“

ausklingen, von wo uns ein extra angemieteter Bus zur Pension

zurückbrachte.

Am nächsten Morgen frühstückten wir bei strahlendem Sonnenschein

auf dem Sportplatzgelände und gingen dann in

den zweiten Turniertag. Das Spiel gegen den Gastgeber konnten

wir trotz Heimschiedsrichter klar für uns entscheiden. Im

letzte Spiel -nun richtigerweise- gegen die Ungarn mussten

wir uns leider geschlagen geben. So standen am Ende 7 Punkte

auf unserem Konto. Dies reichte leider doch nicht für das

Siegertreppchen. Doch auch auf den errungenen vierten Platz

können die Jungs stolz sein! Sie haben sehr gut und mit großem

Kampfgeist gespielt. Letztlich wurde Tim Sündermann

sogar erfolgreichster Torschütze in dieser Altersklasse.


Donnerstag, 6. Juni 2013 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Seite 7

Ausverkauftes Haus zur

COMEDY-SHOW „Bierhähne“

Zum dritten Mal wurden am vergangenen Sonntag Blumi

(Holger Blum) und Hans-Jürschn (Hans-Jörg Hombsch) alias

„Die Bierhähne“ in der Werdauer Stadthalle „Pleißental“ begrüßt.

Und wieder gab es ein ausverkauftes Haus. Rund 400 Gäste

ließen sich gemütlich bei einem Glas Bier oder Wein mitreißen

und erlebten einen unvergesslichen, unverwechselbaren, lustigen

Abend, bei dem ein Muskelkater der Lachmuskeln längst

vorprogrammiert war.

Erfolgreicher konnten die F-Junioren der VSG Westsachsen

abschließen. Die Mannschaft sprang kurzfristig als Ersatz für

unsere F-Junioren ein und errang Platz 3. Herzlichen Glückwunsch!

Alle Beteiligten sind sich einig, dass dieser Ausflug ein tolles

Erlebnis für die Mannschaft war. Sichherlich rücken die Jungs

nun noch enger zusammen und werden die Begeisterung mit

in die letzten Spiele der Saison 2012/2013 mitnehmen.

Autor: Dirk Weiske, Trainer

Neuer Taschenstadtplan

jetzt im Rathaus erhältlich

Der Taschenstadtplan für die Stadt Werdau ist in der aktualisierten

fünften Auflage erschienen. Er ist bei der Stadtverwaltung

Werdau sowie bei sämtlichen Inserenten kostenlos erhältlich.

Der beliebte Stadtplan wurde in Zusammenarbeit mit

dem Städte-Verlag erstellt und zeigt das komplette Stadtgebiet

im Maßstab 1:18 000. Informationen zu zahlreichen Freizeiteinrichtungen

sowie eine Umgebungskarte Zwickau inklusive

Straßenverzeichnis ergänzen die detaillierte Kartografie.

Der Plan ist auch im Internet unter www.1001-stadtplan.de zu

finden. Die Stadt Werdau, der Städte-Verlag und Media-Berater

Mark Pöschl danken allen Inserenten, die das Erscheinen des

Planes möglich gemacht haben.

Angeregt von den vielen „The Best of“-Alben der großen Stars

in der Musikbranche träumten die „Bierhähne“ mit uns von

den alltäglichen Problemen, die jeder hat und kennt, und fragten

sich, wer und was ist denn das Beste? Das Publikum? Der

Finanzberater? Oder gar die Ehefrau?

In perfekter Mischung aus Schauspiel, Musik und Situationskomik

– komplett verrückt und sympathisch – brachten sie uns

gleich von Beginn an zum Lachen. Sie sind die „Cremé de la

Cremé“ am sächsischen Comedyhimmel.

Vorankündigung:

Mit ihrem neuen Programm „Das habsch dir dor gesagt!“ sind

sie auch 2014 wieder zu Gast.

Termin ist Sonntag, der 15. Juni 2014, um 17.00 Uhr in der Werdauer

Stadthalle „Pleißental“. Der Kartenvorverkauf wird rechtzeitig

bekannt gegeben.

Regionale Arbeitsgemeinschaft

„Terra Plisnensis“

Autor: Städteverlag

Das Projekt

Crimmitschau erhält Gesundheitsbahnhof

Das ehemalige Bahnhofsgebäude, das die Stadt Ende des

letzten Jahres im Rahmen einer Auktion erworben hat, wird

nun dem Projekt „Gesundheitsbahnhof Crimmitschau“ dienen.

Dies möchte der Crimmitschauer Geschäftsmann Frank

Hoff im Einklang mit der Stadtverwaltung umsetzen. Das

Nutzungskonzept sieht drei Abschnitte bei der Nutzung des

Bahnhofgebäudes vor: im rechten Gebäudeteil soll ein Medizinisches

Versorgungszentrum Platz finden. Im linken Gebäudeteil

sollen Krankenkassen, alternative und Naturheilmethoden,


Seite 8 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Donnerstag, 6. Juni 2013

Physiotherapie und ein ambulanter Pflegedienst einziehen.

Der Mittelteil steht für einen Bio-Laden/Reformhaus, Bio-

Bäcker und Café, Fußpflege sowie Sanitätshaus und Apotheke

und vielem mehr zur Verfügung. Der Umbau soll noch in diesem

Jahr beginnen.

Die Crimmitschauer werden jedoch vorher noch die Gelegenheit

erhalten, einen Blick in ihren ehemaligen Bahnhof zu werfen.

Dies soll durch einen Besichtigungstag realisiert werden,

dessen Datum noch bekannt gegeben wird.

Neue Ausstellung heimlicher

heimischer Künstler

Seit Mai kann man die neuesten Werke heimlicher heimischer

Künstler in der Galerie des Jugendclubs Alte Feuerwehr besichtigen.

Diesmal sind nicht nur junge und gestandene Hobby-Künstler

aus Crimmitschau, sondern auch aus Glauchau

und Zwickau vertreten. Dabei wird ein vielfältiges Angebot

an Kunstwerken präsentiert werden: Bilder verschiedenster

Stilrichtungen und Maltechniken, Gefilztes, Geschmiedetes,

Getöpfertes, Gehäkeltes und vieles mehr. Auch Kleidung und

Schmuck können bei der Ausstellung bewundert werden.

Neu an der A4

Touristische Hinweistafel „Stadt Meerane“

Auf der Bundesautobahn 4 zwischen den Anschlussstellen

Schmölln und Meerane in Fahrtrichtung Dresden wirbt seit

dem 6. Mai 2013 eine Touristische Hinweistafel „Stadt Meerane“

für einen Besuch der Stadt und der berühmtesten Straße,

der „Steilen Wand“. Auf dieser Tafel ist der bei Radsportfreunden

im In- und Ausland bekannte Straßenzug und ein

Radsportler grafisch dargestellt. Mit der Aufstellung konnten

die nun sechsjährigen Bemühungen der Stadt Meerane um

eine touristische Hinweistafel erfolgreich abgeschlossen werden,

informiert Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer.

„Die Hinweistafel ist äußerst attraktiv, weil sie die baulichen

Besonderheiten der Steilen Wand und ihre Verbindung zum

Radsport sehr gut darstellt“, freute er sich. Der Bürgermeister

dankte den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die das Projekt

begleiteten, und dem Freistaat Sachsen, Sächsisches Verkehrsministerium,

für die Genehmigung.

Sonderausstellung

„Leben und Werk des Meeraner

Grafik-Designers Johannes Rothe“

Im Mittelpunkt der neuen Sonderausstellung im Heimatmuseum

im Alten Rathaus am Markt steht im Mittelpunkt der Meeraner

Künstler und Designer Johannes Rothe. Die Ausstellung

eröffnet am 14. Juni 2013, 19 Uhr unter dem Thema „Leben

und Werk des Meeraner Grafik-Designers Johannes Rothe“. Das

Heimatmuseum zeigt bis zum 25. August 2013 Ausschnitte seines

grafischen Wirkens.

Dr. Martin Seidel, der auch im Crimmitschauer Stadtrat sitzt,

hatte 2009 mit einer Firmenspende den Ausbau der ehemaligen

Garagen unter dem Jugendclub zur heutigen Galerie

ermöglicht. Er war sichtlich beeindruckt von der dauerhaften

Wirkung seiner damaligen Unterstützung: „Ich finde das ganz

toll, dass hier Jung und Alt gemeinsam ausstellen.“

Im vergangenen Jahr hatte die Ausstellung 494 Besucher. Das

konnte man anhand des Gästebuches nachweisen. Diesmal

erhoffen sich die Veranstalter eine noch bessere Resonanz.

Neben einem Eintrag ins Gästebuch sind alle Besucher der

Ausstellung angehalten, ihre Lieblingsstücke der heimlich

heimischen Künstler zu nominieren. Gemeinsam mit der

„Freien Presse“ und einer TED-Auswertung am Ende sucht der

Jugendclub die beliebtesten Kunstwerke. Die Ausstellung

wird bis Ende Oktober 2013 zu sehen sein.

Mehr Infos: www.crimmitschau.de

Bereits in jungen Jahren wurde Johannes Rothe eine „besondere

grafische Begabung“ zugeschrieben, die sich in seinen

vielfältigen Arbeiten widerspiegelt.

Im Oktober 2012 schenkte der Künstler dem Heimatmuseum

Meerane einen Teil seines umfassenden Lebenswerkes, das

von ersten Bleistiftskizzen und Aquarellzeichnungen bis hin

zu Entwürfen und Modellen für Fassaden- und Innenraumgestaltungen

in der Region reicht.

Die Sonderausstellung zeigt im ersten Obergeschoss Arbeiten

aus seinen verschiedenen Ausbildungsbereichen als Lithograph

und Maler; im Ausstellungsraum im zweiten Obergeschoss

und im Treppenhaus sind die Entwürfe und Modelle

der Auftragsarbeiten zu sehen.

Von Johannes Rothe stammte auch die Darstellung des Teichplatzes

mit einer Freitreppe bis zur Kirche St. Martin – ausgehend

von einer Idee des Meeraner Unternehmers E. R. Funke –

die Auslöser für das Projekt der Italienischen Treppe war, deren

Einweihung 2004 gefeiert wurde.

Die Sonderausstellung im Heimatmuseum wird am Freitag,

dem 14. Juni 2013, um 19 Uhr im Beisein von Johannes Rothe

eröffnet. Das Heimatmuseum Meerane lädt alle Bürgerinnen

und Bürger sowie die Gäste von Meerane herzlich ein.

Mehr Infos: www.meerane.de


Donnerstag, 6. Juni 2013 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Seite 9

Sonstiges

100 Jahre Sportabzeichen

Fitnessorden auf Jubiläumstour in Schmölln

Das Sportabzeichen macht sich pünktlich zu seinem 100. Geburtstag

chic: Es startet zur großen Deutschland-Tournee, hat

seine Inhalte modernisiert und kommt künftig auch per App

zu seinen Fans. Der Tour-Stopp für Thüringen ist am 06. Juni

ab 8.30 Uhr in Schmölln auf dem Pfefferberg.

Die Sportabzeichen–Tour in

Schmölln wird in enger Kooperation

zwischen dem Deutschen

Olympischen Sportbund,

dem Landessportbund

Thüringen, dem Kreissportbund Altenburger Land, der Stadt

Schmölln und vielen, vielen Vereinen durchgeführt. Ein dementsprechend

sportliches Programm erwartet die Besucher

aus Stadt und Land. Schirmherrin der Veranstaltung ist die

Stadt Schmölln.

Startschuss für die Veranstaltung, deren Schirmherrschaft Bürgermeisterin

Kathrin Lorenz übernommen hat, ist um 8.30 Uhr.

Nach einer kurzen Aufwärmphase beginnt um 8.50 Uhr die Abnahme

der Sportabzeichen für Schulen. Alle anderen sportbegeisterten

Gäste kommen am Nachmittag voll auf ihre Kosten.

Weitere Informationen unter www.ksb-altenburg.de.

Kaffeemühlen

im Knopf- und Regionalmuseum

Seit dem 21. März 2013 zieht der Duft von frisch gemahlenem

Kaffee durch das Knopfmuseum in Schmölln, denn da wurde

eine Sonderausstellung „Kaffeemühlen“ im Museum eröffnet.

Den Sammler Bernd Vogt aus Zwickau packte 2004 die Sammelleidenschaft.

Alles fing mit zwei alten Kaffeemühlen an, die

er bei einem Umzug auf dem Dachboden entdeckte.

In seinem fast unerschöpflichen Fundus sind historische Kaffeemühlen

aus aller Welt, aber auch Mokka- und Gewürzmühlen

zu finden. Die älteste Mühle in seiner Sammlung ist von

1830.

Einen großen Teil seiner Sammlung können die Schmöllner

und seine Gäste in der Sonderausstellung bewundern. Die älteste

Mühle hier bringt es auf ca. 130 Jahre. Die Ausstellung

wird bis zum 18. August 2013 im Knopf- und Regionalmuseum

Schmölln, Sprottenanger, zu sehen sein.

Mehr Infos: www.schmoelln.de

Lehrgang

Rettungsschwimmen

Ausrichter:

Zeitraum:

Kosten:

Voraussetzungen:

Anzahl Teilnehmer:

Inhalt:

Aufbau:

Verantwortlicher

und

Ansprechpartner:

Anmeldung:

Wasserwacht Koberbachtalsperre Langenhessen

Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Zwickauer Land e.V.

2 Wochenenden, 5./6./7. Juli sowie 12./13./14. Juli 2013

Jeweils Freitagabend, Samstag ganztags und Sonntag ganztags

50 Euro zzgl. ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung

[ ] Mindestalter von 12 Jahren

[ ] gültige Tauglichkeitsuntersuchung vom Arzt

(max. 1 Jahr alt, Vordruck wird bis Lehrgangsbeginn verteilt)

[ ] Einverständniserklärung der Eltern (nur unter 18 Jahre)

[ ] Kenntnis der Grundschwimmarten

Mind. 8 Personen

[ ] Einführung in die Lebensrettenden Maßnahmen

in Theorie und Praxis

[ ] Erstversorgung von Verunglückten

[ ] Erste Hilfe Ausbildung

[ ] Prüfung (Theorie u. Praxis)

Praxis und Theorie im Strandbad Koberbachtalsperre

Erste Hilfe im DRK-Ausbildungszentrum "Altes Schützenhaus"

Robert Gärtner

André Kleber

Bis Freitag, den 28. Juni 2013!

Mail: robert.gaertner@wasserwacht-kober.de

Mobil: 0151 22788966

Mail: andre.kleber@wasserwacht-kober.de

Mobil: 0174 / 7275595

André Kleber . . Robert Gärtner

Vorstitzender / Einsatzleiter . . Ausbildungsleiter

Glauchauer Sommerträume 2013 –

Das Stadtfest in der Weberstadt

5. – 7. Juli 2013: Leipziger Straße –

Nicolaiplatz – Markt – Schlossplatz - Schlosspark

– Schloss – Wehrdigt

Magische Momente, zauberhafte Welten, höfische Gesellschaften,

sportliche Wettbewerbe, irischer Inselzauber, Sommer-

Beach, Cabrio, fetzige Schlagerfete und eine Kultband mit

Kulturgeschichte – das und mehr stehen für das Glauchauer

Stadtfest, in diesem Jahr auf erweitertem Veranstaltungsareal.

In sieben Themenbereichen geben Glauchauer Vereine, Institutionen,

Gewerbetreibende oder private Akteure den Ton an.

Auf der Festmeile von der Innenstadt bis zum Wehrdigt gibt

es jede Menge zu sehen, zu erleben, auszuprobieren, mitzumachen,

zu staunen und zu feiern. Lassen Sie sich neugierig

machen auf:

• Darstellendes Handwerk (Samstag/Sonntag 14 – 18 Uhr)

• City-Beach: Sand, Palmen, Liegestühle, dazu coole Sounds

und Cocktails (Beginn je 14 Uhr, Freitag bis 22 Uhr, Samstag

bis 1 Uhr, Sonntag bis 20 Uhr) sowie Kunstsalon im

Rothenburger Erker

• Jugendkonzert „Rock am Markt“ (Freitag 18 – 24 Uhr)

• Auf der Hauptbühne Markt: InsideOut; „Schlagermafia“

sowie die Kultband „City“ am Samstagabend

• buntes Kinder- und Familienprogramm (Sonntag 14 –

18 Uhr), u. a. mit Petra Kusch-Lück und Roland Neudert

• Sportliche Wettbewerbe im Lichtschießen und Radfahren,

Kletterwald, Bungee-Trampolin, Unfallsimulator u.v.m.


Seite 10Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Donnerstag, 6. Juni 2013

• Kirchenführung/Turmbesteigung St. Georgenkirche

• Irish Pub im Schlosspark mit Shipwreck Rats, Bettel, Tom

Kay & the young freaks sowie Joe´s Daddy

• Krönung der 1. Sächsischen und Glauchauer Schlossprinzessin

und höfische Gesellschaften, Platzkonzerte, Rekrutenwerbung,

historische Tänze, Kräutergarten, Duft- und

Räucherzauber mit der Kräuterhexe

• Modenschau Feentasia, „Astelix und Obetix“, indischer

Tanz sowie Las Fuegas

• Außerdem: Laborexpress-Bus, KonferenzBike, Spezialitätenmarkt,

Kraftjonglage mit fliegenden Autorädern, Nostalgie-Reitschule,

Spritztour mit dem Cabrio, Höhenrettung

der Feuerwehr, Stadtgottesdienst (Sonntag, 11 Uhr),

Führung durch unterirdische Gänge im Schloss, Museum

geöffnet, Weindorf, Pizzen u. a. Leckereien

Mehr unter www.glauchau.de

Parkmöglichkeiten am Festplatz Hammerwiese (Wehrstraße),

Paul-Geipel-Straße, Am Ulmenhang oder am Schillerplatz


Donnerstag, 6. Juni 2013 • Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Seite 11


Seite 12• Stadt WERDAU Amts- und Mitteilungsblatt • Donnerstag, 6. Juni 2013

-- 06/2013/23 --

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine