06.02.2014 Aufrufe

Kirchweih in Bischofsgrün

Kirchweih in Bischofsgrün

Kirchweih in Bischofsgrün

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

35. Jahrgang Freitag, den 27. September 2013 Nummer 09

Kirchweih in Bischofsgrün


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Bekanntmachungen in Kürze

Gemeinsame Sprechtage

der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern

und der Deutschen Rentenversicherung Bund

Am Dienstag,

den 08. Oktober

findet in der Zeit von 08.30-12.00 Uhr und

von 13.00- 15.30 Uhr im Rathaus in Fichtelberg

ein gemeinsamer Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung

Nordbayern und der Rentenversicherung Bund

statt. Termine können unter der Tel. Nr. 09272/970-14

vereinbart werden. Beim Beratungsgespräch können Sie

Rat in allen Renten- und Beitragsangelegenheiten erhalten.

Auch können Sie die Höhe Ihres momentanen Rentenspruches

erfahren. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis

mit. Ab 2013 finden die Sprechtage der Deutschen

Rentenversicherung nur noch jedes 2. Monat

statt!

Voraussichtliche Sitzungstage des

Gemeinderates

Donnerstag, 17. Oktober 2013. 19.30 Uhr

Donnerstag, 14. November 2013, 19.30 Uhr

Die angegebenen Sitzungstage sind unverbindlich. Falls

erforderlich, können kurzfristig weitere Sitzungstermine

anberaumt werden.

Bauanträge (d.h. die kompletten Unterlagen) sind

grundsätzlich bis 10 Tage vor dem Sitzungstermin in der

Gemeindeverwaltung einzureichen, um bei der Sitzung

behandelt werden zu können.

Sollten Bauanträge, die im Wege der Dringlichkeit in der

nächsten Sitzung behandelt werden müssten, bis zu diesem

Stichtag noch nicht komplett sein (z.B. fehlende

Planzeichnung), so können diese im Ausnahmefall unter

Angabe des Vorhabens (Bauherr, genaue Lage und Beschreibung

des Vorhabens) bei der Gemeindeverwaltung

zur Aufnahme in der Sitzungsladung angezeigt werden.

Die kompletten Unterlagen sind dann spätestens am

Sitzungstag bis 12.00 Uhr nachzureichen. Der Gemeinderat

entscheidet dann bei der Sitzung, ob über diesen

Bauantrag entschieden werden kann, oder ob eine Vertagung

zur nächsten Sitzung erforderlich wird.

Abfuhrplan der Papiertonne

Montag 07. Oktober 2013

Altpapiersammlungen

Ihr gesammeltes Altpapier können Sie zu den Containern

am Großparkplatz Rangenweg am

01. Oktober 2013

Bitte unbedingt beachten!!

Zeitliche Beschränkung ruhestörender

Haus- und Gartenarbeiten

Da besonders in den Sommermonaten viele Arbeiten an

Haus und Garten verrichtet werden, möchte die Gemeinde

an die Einhaltung der dafür vorgesehenen Zeiten

erinnern.

Ruhestörende Haus- und Gartenarbeiten dürfen

Montag bis Freitag

von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr

und von

14.30 Uhr bis 20.00 Uhr

sowie samstags von 9.00 bis 20.00 Uhr

ausgeführt werden.

Bekanntmachung

Unter diese Arbeiten fallen insbesondere das Ausklopfen

von Teppichen, Polstermöbeln, Decken, Betten, Kleidungsstücken

sowie das Hämmern, Sägen, Hacken von

Holz und die Benutzung von Gartengeräten mit

Verbrennungsmotoren (z.B. Rasenmäher).

bringen! Der erzielte Erlös kommt der örtlichen Diakonie

zu Gute. Entlasten Sie damit auch die allgemeinen Altpapiercontainer

und helfen Sie mit, dass hilfsbedürftigen

Mitbürgern auch künftig die sehr gute Hilfe zuteil wird.

Stephan Unglaub, Erster Bürgermeister

Sprechstunden des

VdK-Kreisverbandes

Kreisverbandes

Am Mittwoch, 16. Oktober findet in der Zeit von:

08.00 bis 10.00 Uhr

eine Sprechstunde des VdK Kreisverbandes Bayreuth im

Rathaus Fichtelberg statt. Bitte melden Sie Ihren Besuch

in Fichtelberg bei der Kreisgeschäftsstelle Bayreuth unter

Tel. Nr. 0921/759870 an!!

Sprechtage des Notars

Der nächste Sprechtag des Notars ist am:

Dienstag, den 01. Oktober 2013

von 15.00-17.00 Uhr

im Rathaus (ehemaliger Leseraum), bitte hinteren Eingang

benützen. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin

mit dem Notariat Bad Berneck unter der Tel. Nr.

09273/50068-0!!

2


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

Nutzfeuer

Info

Reisigfeuer kein Fall für den Notruf 112

Leitstelle rät: Sorgfältige Anmeldung

auf dem richtigen Weg

Bekanntmachung

Verbrennen von Gartenabfällen

Das Verbrennen von Gartenabfällen ist im Herbst

bis 31. Oktober 2013

gestattet. Gartenabfälle, die wegen ihres Holzgehaltes

nicht genügend verrotten können (holzige Gartenabfälle),

dürfen im trockenen Zustand auf den Grundstücken,

auf denen sie angefallen sind, verbrannt werden. Zu den

holzigen Gartenabfällen zählen vor allem Reisig, Zweige

und Äste, nicht dagegen gefällte Bäume und Laub, das

nicht mehr mit Zweigen und Ästen verbunden ist.

Achtung – wichtiger Hinweis:

Grundsätzlich muss ein jedes Nutzfeuer frühzeitig (mind.

am Vortag) bei der Gemeindeverwaltung angemeldet

werden, damit es (rechtzeitig) an die Integrierte Leitstelle

(ILS) weitergemeldet werden kann!!!

Nur außerhalb der Dienstzeit der Gemeinden und in be-

Das Abbrennen von Reisigfeuern sowie die alljährlichen

Fest- und Johannifeuer sind Land auf Land ab eine

selbstverständliche Sache sowie Bestandteil unserer hiesigen

ländlichen Kultur und Brauchtumspflege in den

Gemeinden. Kompliziert könnte es jedoch werden, wenn

sich die Bürger vor Alarmierungen der Feuerwehr schützen

und ihr Feuer unter der Notrufnummer 112

„anmelden“ wollen.

Der richtige Weg der Mitteilung läuft zunächst zu den

büroüblichen Zeiten immer über die örtlich zuständige

Gemeinde- oder Stadtverwaltung. Diese verständigt

dann die Integrierte Leitstelle (ILS) per Online-EDV-

System über das vom Bürger gemeldete Nutzfeuer

(siehe Bildschirmfoto in der Anlage).

„Wir wollen vorher aufklären, damit es nicht wie bei anderen

Leitstellen im Bundesgebiet schon erlebt zur Blockade

der Notrufnummer 112 kommt“, sagt der Leiter

der ILS Bayreuth/Kulmbach, Markus Ruckdeschel.

„Wenn der richtige Weg eingehalten wird, dann kommt

es auch zu keinen Problemen.“ Um dies bei der im vergangenen

Jahr in Betrieb gegangenen ILS Bayreuth /

Kulmbach zu verhindern, wurde folgende Vorgehensweise

entwickelt: Zeigen sie Ihr Reisigfeuer grundsätzlich,

spätestens am Vortag, bei der für Sie zuständigen Gemeinde

an. So werden in jedem Fall die örtlich geltenden

Bestimmungen und gesetzlichen Vorgaben gewahrt.

Ist eine Bekanntgabe erfolgt, wird die Integrierte Leitstelle

von der Gemeinde über Ort und Uhrzeit des Feuers,

sowie die Erreichbarkeit des Ansprechpartners an

der Feuerstelle informiert.

Nur außerhalb der Dienstzeit der Gemeinden und in begründeten

Ausnahmefällen kann eine Bekanntgabe eines

Feuers ausnahmsweise direkt bei der Integrierten Leitstelle

erfolgen. Hierzu wurde eigens eine separate Bürgerhotline

unter der Rufnummer 0921 / 79321-200 in

der Integrierten Leitstelle eingerichtet.

Melden Sie ihr Nutzfeuer keinesfalls unter der Notrufnummer

„112“ an, sondern nutzen sie hierfür die vorbeschriebene

Verfahrensweise. Immer dann, wenn ein

Feuerschein oder eine Rauchentwicklung über den Notruf

112 an die Integrierte Leitstelle gemeldet wird, erfolgt

ein kurzer Abgleich mit den an die ILS gemeldeten

Feuern und ein Rückruf beim jeweiligen eingetragenen

Verantwortlichen. Ist dieser nicht erreichbar oder lässt

die Notrufmeldung Restzweifel bei der Übereinstimmung

der Meldedaten, erfolgt die Alarmierung der zuständigen

Feuerwehr.

Das Verfahren hat sich im ersten Betriebsjahr der Integrierten

Leitstelle schrittweise etabliert und bewährt. Der

Dank der ILS gilt den Bürgen und Mitarbeitern in den

Gemeinden für die konstruktive Zusammenarbeit im

ersten Betriebsjahr. Seit der Inbetriebnahme am

2.11.2011 wurden mehr als 3.400 Feuer an die Integrierte

Leitstelle gemeldet und bei der Alarmierung der

Feuerwehren berücksichtigt. In rund 75 Fällen wurde die

Feuerwehr trotzdem zur Erkundung alarmiert, da ein

oder mehrere Notrufer Rauch und /oder Feuerschein

gemeldet hatten und der Notruf nicht zweifellos mit den

Daten der gemeldeten Feuern übereinstimmten.

Bitte beachten Sie weiterhin folgende Hinweise:

? Sorgen Sie dafür, dass ein Verantwortlicher für das

Feuer während der Brenndauer telefonisch erreichbar

ist, damit gegebenenfalls Rücksprache gehalten werden

kann. Dies ist unbedingt erforderlich, da die Alarmierung

der Feuerwehr im Zweifelsfall immer dann erfolgt, wenn

bei einer Notrufmeldung nicht mit absoluter Sicherheit

ausgeschlossen werden kann, dass es sich bei dem angemeldeten

Feuer um den im Notrufgespräch mitgeteilten

Feuerschein bzw. die zugehörige Rauchentwicklung,

oder um einen Irrtum des Meldenden handelt.

• Bei starkem Wind ist die Feuerstelle unverzüglich

abzulöschen.

• Stellen Sie sicher, dass nach dem Abbrand Feuer und

Glut fachgerecht abgelöscht wurden.

gründeten Ausnahmefällen kann eine Bekanntgabe eines

Feuers ausnahmsweise direkt bei der Integrierten Leitstelle

erfolgen. Hierzu wurde eigens eine separate Bürgerhotline

unter der

Rufnummer 0921 / 79321-200

in der Integrierten Leitstelle eingerichtet.

Hierzu sind folgende Angaben zu machen:

• genaue Ortsangabe der Feuerstelle

• Datum und ungefähre Zeitangabe

• Name, Vorname und Adresse des Verbrenners

• telefonische Erreichbarkeit (mögl. Handy-Nr.) des

Verbrenners

Wir bitten dringend erneut um Beachtung, da wegen

nicht angemeldeten Nutzfeuern entstandene Feuerwehreinsätze

kostenpflichtig abgerechnet werden müssen!

Bitte beachten Sie hierzu auch die ausführliche

Pressemitteilung der ILS Bayreuth-Kulmbach in dieser

Ausgabe!!!

3


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Wir gratulieren

Es feierten Geburtstag:

Herrn Unglaub Horst, Fröbershammer 36, 75 Jahre;

Herrn Fick Hans, Ochsenkopfstr. 25, 80 Jahre;

Frau Langheinrich Liesbeth, Ruthenweg 13, 94 Jahre;

Frau Glaser Katharina, Illerswiesen 1, 90 Jahre;

Frau Bartsch Lotte, Ochsenkopfstr. 30, 85 Jahre;

Horst Unglaub

Goldene Hochzeit feierten

Eheleute Reinhard und Hedwig Neugebauer, Hauptstr. 28;

Wir wünschen allen Jubilaren weiterhin

viel Glück, Gesundheit und persönliches Wohlergehen!

Hans Fick

Bekanntmachung

Massive Schäden an

der Straßenbeleuchtung

In den vergangenen Tagen wurden im Rathaus verschiedene kaputte Straßenlampen

gemeldet. Dabei handelt es sich nicht um defekte Leuchtmittel,

sondern um massiv beschädigte Lampenschirme. Diese Lampenschirme

wurden, dem Schaden nach zu beurteilen, von größeren Fahrzeugen angefahren.

Die Gemeinde bittet die Anwohner, verstärkt auf Beschädigungen von Straßenlampen

zu achten. Bitte melden Sie uns Schäden möglichst umgehend.

Wenn es Ihnen möglich ist, notieren Sie sich das Kennzeichen und den

Schadenszeitpunkt. Alles Weitere veranlasst dann die Verwaltung.

Lotte Bartsch

Es kann nicht angehen, dass Straßenlampen angefahren werden und sich

der Unfallverursacher einfach von der Unfallstelle entfernt. Die Verwaltung

erstattet sofort Anzeige, wenn ein Schädiger gesehen wurde. Helfen Sie

also mit, Ausgaben der Gemeinde (pro Lampe ca. EUR 350) zu vermeiden.

Nachruf

Die Gemeinde Bischofsgrün und die örtlichen Feldgeschworenen betrauern den plötzlichen

Tod von Herrn

Reinhard Lederer

Reinhard war seit April 2002 stets zuverlässig und hilfsbereit als Feldgeschworener für die Gemeinde

Bischofsgrün tätig. Zusätzlich, und im Stillen, hat er über viele Jahre die Aufzeichnung

unserer Wetterdaten ehrenamtlich unterstützt. Wo er um Hilfe angefragt wurde, hat er gerne mit

angepackt.

Wir werden ihm ein stets ehrendes Gedenken bewahren. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner

Familie.

Für den Gemeinderat

Stephan Unglaub

Erster Bürgermeister

Für die Feldgeschworenen

Fritz Bayer

Feldgeschworenenobmann

4


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

Gemeindegespräch

Fahrzeugübergabe

Firma Ordnung übergibt Kommunaltraktor

BISCHOFSGRÜN. Die Firma Günter

Ordnung Landmaschinen aus

Münchberg übergab am Dienstag,

den 17.09.2013 einen neuen

„John Deere“ Kommunaltraktor

an die Gemeinde Bischofsgrün.

Der John Deere-Traktor ist mit einem

wegeabhängigen Salz-Streuer,

einem Schneepflug und einem John

Deere-Frontlader ausgestattet. Sein

stufenloses

Getriebe und die elektronische Motor-

und Getriebesteuerung bieten

höchsten Fahrkomfort und sehr

niedrigen Kraftstoffverbrauch. Die

Maschine ersetzt den bisherigen

Schlepper „Fendt GTA“ (Auslauf

Leasing) und wird hauptsächlich für

den Winterdienst und Kommunalarbeiten

in Bischofsgrün und Umgebung

eingesetzt.

Bürgermeister Stephan Unglaub übergab den Fahrzeugschlüssel an den Bauhofleiter

Werner Rieß.

Berichtigung

Kulturelles Leben nicht

erst ab 2013!

Berichtigung:

von Veranstaltungs-Nachlese

„Konzert“

Kammerorchester des 63. Festivals

junger Künstler Bayreuth - erstmalig

gastierte das Ensemble in Bischofsgrün

(Mitteilungs-und Informationsblatt

Bischofsgrün, August

2013, Nr. 08).

Der Ausdruck erstmalig ist hier

fehl am Platz. 1965 bis 1985 gastierte

jährlich eine Gruppe des Internationalen

Jugend-Festspieltreffens

Bayreuth in unserer Matthäuskirche:

am 30. August 1965

ein internationales Kammerorchester

(Bischofgrüner Kirchenbote, Juli

1965) am 13. August 1983 – damals

schon auf Vermittlung von

Frau Sissy Thammer – ein Streichquartett

des Staatlichen Bulgarischen

Konservatoriums Sofia

(Bischofsgrüner Kirchenbote, Juli/

Aug. 1983). Wegen der Kirchenrenovierung

wich man ab 1986 ins

Kurhaus aus.

03.09. 2013

Johann Uhlmann, Pfr. i. R.

Im Bild (v. li.): Roland Macht (Verkaufsberater Firma Ordnung) und Johannes

Meister (Werkstattleiter Firma Ordnung) mit den Mitarbeitern des gemeindlichen

Bauhofes.

Elektronischer Abfuhrkalender 2013

Das Landratsamt Bayreuth informiert, dass der elektronische Kalender

mit Terminen für die Restmüll-, Bio- und Papiertonnenabfuhr

(aber auch sämtliche Infos über das Abfall-Wesen) im Internet zur

Verfügung stehen – man findet diesen unter:

https://www.landkreis-bayreuth.de/abfuhrkalender

5


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Unsere Hausärzte

Hausärztlicher Bereitschaftsdienst

Sicherstellung Ihrer hausärztlichen Versorgung an

Wochenenden, Feiertagen und in der Nacht

Zur Sicherstellung Ihrer ärztlichen Versorgung an Wochenenden,

an Feiertagen und in der Nacht haben sich

die sieben hausärztlichen Praxen der Gemeinden Bischofsgrün,

Fichtelberg, Warmensteinach und Weidenberg

zu einer Bereitschaftsdienstgruppe zusammen geschlossen,

welche die für die Gemeinden Bischofsgrün,

Fichtelberg, Mehlmeisel, Warmensteinach und Weidenberg

in folgenden Zeiten zur Verfügung steht:

• Freitag ab 13:00 Uhr bis Montag bzw. dem nächsten

Werktag, 08:00 Uhr

• Mittwoch ab 13:00 Uhr bis Donnerstag bzw. dem

nächsten Werktag, 08:00 Uhr

• An Feiertagen beginnend am Vorabend um 18:00 Uhr

bis zum nächsten Werktag, 08:00 Uhr

• In den Nächten Montag auf Dienstag, Dienstag auf

Mittwoch und Donnerstag auf Freitag in der Zeit von

18:00 Uhr bis 08:00 Uhr des folgenden Tages.

Sie erreichen den hausärztlichen Bereitschaftsdienst

unter der Telefonnummer 116 117.

Die Kollegen, die Bereitschaftsdienst haben, übernehmen

diesen zusätzlich zu den „normalen“ Arbeitszeiten,

es gibt keinen Freizeitausgleich. Beim Wochenenddienst

bedeutet dies unter Einbeziehung der regulären Sprechstunden

am Freitagvormittag und am Montag eine Arbeitszeit

von Freitagmorgen, 08.00 Uhr, bis Montagabend,

18.00 Uhr, also durchgehend 82 Stunden. Berücksichtigen

Sie dies bitte, wenn Ihnen der diensthabende

Kollege bzw. die Kollegin nicht immer wie ein

Ausbund von Ausgeschlafenheit und Fröhlichkeit vorkommt.

Apothekendienste für ...

Bischofsgrün - Fichtelberg -

Warmensteinach

Sa. 28.09. – Sa. 05.10.2013,

Hubertus-Apotheke, Bischofsgrün;

Sa. 05.10. – Sa. 12.10.2013,

Franken-Apotheke, Weidenberg;

Sa. 12.10. – Sa. 19.10.2013,

Apotheke, Speichersdorf;

Sa. 19.10. – Sa. 26.10.2013,

Berg-Apotheke, Fichtelberg;

Sa. 26.10. – Sa. 02.11.2013,

Apotheke-Schütz, Weidenberg;

Bei Dienstbereitschaft der Apotheke Speichersdorf informieren

Sie sich bitte unter www.aponet.de über evtl.

nähergelegene dienstbereite Apotheken!

Die diensthabende Apotheke übernimmt wochenweise

von Samstag 8.00 Uhr bis Samstag 08.00 Uhr die

Dienstbereitschaft. In Zweifelsfällen beachten Sie bitte

17

Information

Bei schweren Unfällen und vermutlich

lebensbedrohlichen Erkrankungen

Bei lebensbedrohlich erscheinenden Erkrankungen (z.B.

Bewusstseinstrübungen, Bewusstlosigkeit, schwerer

Atemnot, schwerem Brustschmerz, vor allem mit Atemnot,

Lähmungen einer Körperseite, plötzlicher Sprachverlust

bzw. plötzlich aufgetretene Sprachstörungen,

anhaltenden Krämpfen) und bei schweren Unfällen wenden

Sie sich direkt an die

Integrierte Leitstelle (ILS)

Bayreuth-Kulmbach

Telefonnummer 112

(Dr. P. Fülle,

Obmann der Dienstgruppe)

die Hinweise an den Apotheken, die Ansagen der Anrufbeantworter,

bzw. die Auskunft der ILS Bayreuth-

Kulmbach (Tel. 112).

Hubertus-Apotheke Bischofsgrün,

Tel. 09276 / 251

Berg-Apotheke Fichtelberg,

Tel. 09272 / 96266

Steinach-Apotheke Warmensteinach,

Tel. 0 92 77 /12 77

Franken-Apotheke Weidenberg,

Tel. 09278 / 976-0

Apotheke Schütz, Weidenberg,

Tel. 09278 / 216

Apotheke Speichersdorf,

Tel. 09275 / 983-0

Änderungen aus zwingenden

Gründen vorbehalten!

..zur nächsten

Ausgabe

Das nächste

Mitteilungsblatt

erscheint voraussichtlich

am 25. Oktober

2013.

Redaktionsschluss

für die kommende Ausgabe

ist 17. Oktober

6


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Aus dem Landratsamt

Ausg. 09

7


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Veranstaltungen

September / Oktober / November

September

26.-29.09.

FGV Bergwandern im Rofangebirge „Rund um

die Bayreuther Hütte“, Leitung: Manfred Sieber,

Anmeldung unter 09276 - 8182

28.09.

29.09.

Bischofsgrüner Wildkräuter: „Herbstmenü

mit heimischem Wild, Pilzen und Beeren“;

Beginn: 16:00 Uhr, Anmeldung: Frieda Frosch,

Tel: 09276 –926704, Unkostenbeitrag: 25,00 €

50 Jahre Bergwacht Bischofsgrün; Festbetrieb

mit Tag der offenen Tür; Bergrettungswache,

Ochsenkopfstr. 17

ZOIGL-ABEND und Wirtshaussingen im

Gasthof Wiesengrund mit „UWE“ - Eintritt

frei- Brotzeiten und Zoigl vom Fass; Anmeldung

erwünscht nähere Infos unter 09276/253

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

FGV – Senioren – Kaffee – Fahrt mit Spaziergang

und gemütlicher Einkehr zum Nachmittags

.- Kaffee, Leitung: Christiane und Heinz

Hopp, Anmeldung unter 09276 - 926673

Abschluss Sommer-Konzertsaison: Sonntagskonzert

mit der Fichtelgebirgskapelle

Ebnath ab 10.30 Uhr im kleinen Kurpark am

Rathaus. Bei schlechter Witterung im Kurhaus;

Eintritt frei

30.09. Bild-Vortrag im Kurhaus „Wasser vom Dach

Europas – Gewässerkunde Fichtelgebirge“;

Referent: Dietmar Herrmann; Beginn: 20:00

Uhr; Eintritt frei

01.10.

02.10.

03.10.

Oktober

VdK - Kaffeetreff bei Erika (Zinnert), Beginn:

15:00 Uhr

FWG – Monatsversammlung, Beginn 20:00

Uhr

FGV – Wanderung auf dem Fränkischen

Gebirgsweg (Kamerun – Creußen – Weiglathal),

Treffpunkt: 8:30 Uhr am Rathaus, Leitung:

Rainer Schreier (Details siehe Aushang)

05.10.

07.10.

11.10.

12.10.

13.10.

14.10.

Wasserwacht Bischofsgrün „Ausflug ins

Fränkische Weinland“

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

Bild-Vortrag im Kurhaus „Das Fichtelgebirge

in allen Facetten“; Referent: Dietmar Herrmann;

Beginn: 20:00 Uhr; Eintritt frei

VdK Vortrag des Kreisverbandes:

„Auswirkungen des demographischen Wandels in

Oberfranken“, Beginn: 19:00 Uhr im Kursaal Bad

Berneck

Forellenräuchern im Gasthof Wiesengrund,

Beginn: 17:00 Uhr, Preis: Vorverkauf: 12,00 €/

Pers., Abendkasse: 14,00 €/Pers., nähere Informationen

unter Tel: 09276 - 253

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

FGV – Tagesfahrt in den Steigerwald,

Treffpunkt: 8:00 Uhr am Rathaus, Leitung:

Manfred Sieber, Anmeldung unter: 09276 -

8182

Bischofsgrüner Wildkräuter: „Die Kraft der

Wurzeln“; Beginn: 14:30 Uhr, Anmeldung:

Frieda Frosch, Tel: 09276 –926704, Unkostenbeitrag:

Erw. 10,00 €, Kinder: 3,00 €

Bild-Vortrag im Kurhaus „Quelle des Lebens

– Wasser und seine Bedeutung im Fichtelgebirge“;

Referentin: Christine Roth; Beginn:

20:00 Uhr; Eintritt frei

14.-18.10.

„Klangerlebnis/Klangschalentherapie" in

der Klang - Pyramide (Birnstengel 26); für

Erwachsene von 19:00 –ca.20:30 Uhr; Bitte bequeme

Kleidung und Socken mitbringen; Anmeldung

erforderlich unter 09276-8109, Unkosten:

17,00 €; Leitung: Karin Rieß

16.10.

VdK – Kino mit dem Film „Vergiss mein

nicht“, Beginn: 10:00 Uhr

8


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

17.10.

Gemeinderats-Sitzung; Beginn 19:30 Uhr

18.10.-17.11.

VdK – Sammlung „Helft Wunden heilen“

19.10.

20.10.

21.10.

19.10.

26.10.

27.10.

28.10.

29.10.

02.11.

05.11.

06.11.

FGV – Herbstvereinsabend, Beginn: 19:00

Uhr im Gasthof Hammerschmiede

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

FGV – Halbtageswanderung „Herbstliche

Wälder“, Treffpunkt: 13:00 Uhr am Rathaus,

Leitung: Klaus Lederer (Details siehe Aushang)

Bild-Vortrag im Kurhaus „Rund um den

Ochsenkopf“; Referent: Dietmar Herrmann;

Beginn: 20:00 Uhr; Eintritt frei

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

VdK – Begegnungstag im evangelischen

Gemeindehaus Bayreuth mit behinderten

Menschen, Beginn: 10:00 Uhr

FGV – Jahresabschlusswanderung, Treffpunkt:

13:00 Uhr am Rathaus, Leitung: Manfred

Sieber (Details siehe Aushang)

Bild-Vortrag im Kurhaus „Wie alt ist das

Fichtelgebirge – eine Zeit- und Entdeckungsreise

durch die Region“; Referentin:

Christine Roth; Beginn: 20:00 Uhr; Eintritt frei

Wildkräuterbuffet im Gasthof Wiesengrund,

Beginn: 18:30 Uhr, Preis: Erwachsene: 18,90 €,

Kinder: 11,90 €, inkl. Begrüßungsgetränk, Vorbestellung

und nähere Informationen unter Tel:

09276 – 253

Vorschau November

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

VdK - Kaffeetreff bei Erika (Zinnert), Beginn:

15:00 Uhr

FWG – Monatsversammlung, Beginn 20:00

Uhr

09.11.

13.11.

14.11.

17.11.

18.11.

19.11.

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

Bischofsgrüner Abend des Tourismus, Beginn

19:30 Uhr

Gemeinderats-Sitzung; Beginn 19:30 Uhr

Gottesdienst zum Volkstrauertag am Ehrenfriedhof

Bischofsgrün; Beginn: 09:30

Uhr

Bürgerversammlung Bischofsgrün; Kurhaus

Großer Saal; Beginn 19:30 Uhr

Bürgerversammlung Wülfersreuth; Beginn

19:30 Uhr

18.-21.11.

„Klangerlebnis/Klangschalentherapie" in

der Klang - Pyramide (Birnstengel 26); für

Erwachsene von 19:00 –ca.20:30 Uhr; Bitte bequeme

Kleidung und Socken mitbringen; Anmeldung

erforderlich unter 09276-8109,

Unkosten: 17,00 €; Leitung: Karin Rieß

23.11.

28.11.

30.11.

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

Terminabsprache für 2014; Kurhaus Kleiner

Saal; Beginn 19:30 Uhr

VdK – Abschlusstagung des Kreisverbandes

in der „Sudpfanne“ Bayreuth, Beginn: 9:00

Uhr

Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit

dem Kaiseralm-Duo; Beginn 20:00 Uhr; Eintritt

frei

Wöchentlich wiederkehrende

Veranstaltungen Oktober 2013

Montag

Informationsfahrt in und um Bischofsgrün mit

dem Bus: Die Kur- und Tourist Information lädt zu einer

Ortsrundfahrt um 10.00 Uhr ab Kurhaus ein.

Bitte bis 9.00 Uhr in der Kur- und Tourist Information

anmelden; (ab Mai bis Oktober)

Kindersport; Der Skiclub Bischofsgrün lädt alle Kinder

(4 – 7 Jahre) ab 16.00 Uhr in die Turnhalle ein (außer

Schulferien in Bayern)

9


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Schülersport; Der Skiclub Bischofsgrün lädt alle Schüler

(7 – 13 Jahre) ab 17.00 Uhr in die Turnhalle ein

(außer Schulferien in Bayern)

Aquafitness für Frauen, von 17:30 – 18:30 Uhr in der

Höhenklinik Bischofsgrün, Anmeldung unter Tel.: 09276

– 729 bei Andrea Jahreiß (außer Schulferien Bayern)

Gästeskat - Skatabend im Gasthof „Wiesengrund“;

Der Skatclub Bischofsgrün lädt um 19.00 Uhr alle Interessenten

zum Skat ein (Mai bis Oktober)

DIA - Vortrag mit verschiedenen Themen im Kurhaus;

Beginn: 20.00 Uhr (Mai bis Oktober)

Dienstag

Gymnastik in der Turnhalle. Der Skiclub lädt ab 19:00

Uhr zur Fitnessgymnastik in die Turnhalle ein. (außer

Sommerferien in Bayern)

Fitnessgymnastik (Skigymnastik) für Damen und

Herren in der Turnhalle ab 20.00 Uhr (außer Sommerferien

in Bayern)

Gesangverein – Singstunde im Kurhaus (Kleiner

Saal); 20:00 Uhr

Blaues Kreuz Treffen im Ev. Gemeindeh., 19:30 Uhr

Mittwoch

Freitag

Brotbacken in der Liftstube ab 17:30 Uhr, Anfragen

unter 0 92 76 – 7 33)

Gästeschießen im Schützenhaus, Beginn: 20.00 Uhr

(Mai bis Oktober)

Samstag

Gottesdienst 16.30 Uhr in der katholischen Kirche

Tanz mit Live - Musik im Hotel Kaiseralm (außer

an bestimmten Zeiten zu den Bayreuther Festspielen

und diversen Feiertagen); Beginn: 20.00 Uhr;

Eintritt frei

Sonntag

Gottesdienst in der Evangelischen Kirche, 9.30 Uhr

Kindergottesdienst 9.30 Uhr im Gemeindehaus

Kulturtreff Reißmann in Bischofsgrün 11:00 bis

16:00 Uhr oder auf Anmeldung Industrie- und Glasmuseum

Fichtelberg-Bischofsgrün; Info: Tel. 0171

7347885

Kurzfristige Änderungen

und Aktualisierungen vorbehalten!

Halbtages- oder Tageswanderungen durch den Fichtelgebirgsverein,

nähere Auskünfte in der Kur- und Tourist

Information (Mai bis Oktober)

Nordic – Walking unter Anleitung; Treffpunkt: 18.00

Uhr an der Ochsenkopfschanze (Karchesstraße); Infos

unter 0 92 76 – 6 98 (Mitte April bis Ende Oktober)

Diabetes-Selbsthilfegruppe Hohes Fichtelgebirge -

unser Treffen findet jeden 2. Mittwoch im Monat um

14:00 Uhr in der Höhenklinik Bischofsgrün im 1. Stock –

Raum 145 statt. Wir laden Sie herzlich dazu ein! Gruppenleiterin:

Christa Bernard; Telefon: 0 92 31 – 4971

Nordic – Walking in Wülfersreuth unter Anleitung

von Marina Neukam; Treffpunkt: 18.30 Uhr am Wanderparkplatz;

Infos unter 0 92 76 – 82 74.

Schüler -/Jugendtraining Skispringen und Nordische

Kombination, Treffpunkt: Sprungschanze

(Informationen unter 09276 – 698 oder 1442)

Donnerstag

Historischer Ortsrundgang mit Führung (auch nach

Terminvereinbarung); Treffpunkt: 10:00 Uhr am Kurhaus;

Anmeldeschluss Mittwoch 17:00 Uhr in der

Kur- und Tourist Information; Unkostenbeitrag: 3,00 €

Spezialitäten – Grillabend in der Liftstube ab 18:00

Uhr (witterungsbedingt bis ca. Mitte Oktober – Anfragen

unter 0 92 76 – 7 33)

10


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

11


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Oktober 2013

02.10 19 Uhr Krautfest im Haus des Gastes, Mehlmeisel

CSU Mehlmeisel, Herr Pöllmann, Tel. 09272-9659641

03.10. 8.30 Uhr FGV – Wanderung auf dem Fränkischen Gebirgsweg

(Kamerun - Creußen - Rotmainquelle - Gasthaus Weiglathal)

Treffpunkt: Rathaus Bischofsgrün; Anmeldung bis 29.09.2013 erforderlich

Leitung: Rainer Schreier 09276/1244 (Details siehe Aushang)

03.10. 14.00 Uhr „Erdäpflgrobm“, FGV OV Fichtelberg-Neubau, Treffpunkt: Fichtelberg

Feuerwehrhaus, Info: Bernhard Kraus, Tel. 09272-909335

05.10. 100 Jahre Allgemeiner Gesangverein Oberwarmensteinach

18.00 Uhr Gottesdienst

20.00 Uhr Festakt im Haus des Gastes

06.10 9.30 Uhr Wanderung am Naabweg, FGV Mehlmeisel

Treffpunkt: Haus des Gastes, Tel. 09272-909340

12.10. 13.30-16.00 Uhr Räuchern im Jahresverlauf –

mit heimischen Kräutern

im Freilandmuseum Grassemann

12./13.10 EWU-C-Turnier, Pinewood Ranch, Fichtelberg

13.10. 17 Uhr Kirchenkonzert – Pfarrkirche Mehlmeisel

René-Pascal Bauer (Trompete) und Walter Thurn (Orgel)

Eintritt frei!

18.10. 20 Uhr Kirchweihtanz in der Ziegelhütte Mehlmeisel

FWG Mehlmeisel, Herr Lehnert, Tel. 09272-6431

20.10. 13.00 Uhr FGV–Halbtageswanderung „Herbstliche Wälder“

Treffpunkt: Rathaus Bischofsgrün, Leitung: Klaus Lederer

24.10. 13.00 Uhr Buchwald – Nußhardt – Seehaus, FGV OV Fichtelberg-Neubau

Treffpunkt: Fichtelberg Busbahnhof,

Info: Marianne Kallinich, Tel. 09272-965659

26.10. 10.00-16.00 Uhr Filzen, was gefällt im Freilandmuseum Grassemann

Filzen für erwachsene (Anfänger und Fortgeschrittene)

Anmeldung bitte unter Tel. 09638/354

26.10 19 Uhr Weinfest im Haus des Gastes Mehlmeisel

SKR Mehlmeisel, Herr Bauer, Tel. 09272-965915

27.10. 13.00 Uhr FGV – Jahresabschlusswanderung,

Treffpunkt: Rathaus Bischofsgrün

Leitung: Manfred Sieber (Details siehe Aushang)

13.00 Uhr Abschlusswanderung FGV Mehlmeisel

Treffpunkt: Haus des Gastes, Frau Sticht 09272-909340

12


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

29.10. 10.00-16.00 Uhr Filzen für die Adventszeit im Freilandmuseum Grassemann

Filzen für Kinder, Anmeldung bitte unter Tel. 09638/354

31.10 14.00-15.30 Uhr Fröbelsterne aus Papier – der Klassiker für die Advents- und Weihnachtszeit –

für Kinder ab 10 Jahre im Freilandmuseum

Grassemann, Anmeldung bitte unter Tel. 09232/919894

Irrtum oder Änderungen

vorbehalten

Wiederkehrende Veranstaltungen

und Ausstellungen

Jeden Montag 10.00 Uhr Gästebegrüßung mit Sektempfang im Freizeithaus

(außer an Feiertagen)

Warmensteinach und anschl. Busrundfahrt

Info: Touristinfo Warmensteinach Tel. 09277 – 1401

10.00 Uhr Informationsfahrt in und um Bischofsgrün

Ab Kurhaus , Anmeldung bis spät. Montag 9 Uhr,

Mindestteilnehmerzahl 8 Personen, - kostenlos

Info: Tourisinfo Bischofsgrün, Tel. 09276 – 1292

20.00 Uhr Bild- oder DIA-Vortrag im Kurhaus Bischofsgrün

Eintritt frei, Info: Touristinfo Bischofsgrün, Tel. 09276 – 1292

Jeden Dienstag 9 - 12 Uhr Wie wurden Glasperlen hergestellt?

Gustav-Leutelt-Str.1, Fichtelberg

Info: Frau May, Tel. 09272 – 909504

Dienstag-Sonntag 10 - 17 Uhr Informationszentrum „ Waldhaus Mehlmeisel ,

Ausstellung: Natur-Design- Fichtelgebirge

der Fachschule f. Industriedesign Selb

Info. Tel. 09272 – 90 98 12

Jeden Mittwoch 15 -17 Uhr Führung im Glasmuseum in Warmensteinach

Info: Touristinfo Warmensteinach Tel. 09277-1401

Halbtages- oder Tageswanderungen durch den

Fichtelgebirgsverein Bischofsgrün

Info: Touristinfo Bischofsgrün, Tel. 09276 - 1292

Oder siehe gesonderte Aushänge!

Jeden Donnerstag 10.00 Uhr Historischer Ortsrundgang Bischofsgrün

(nur auf Anfrage)

Anmeldung bis Mittwoch, 17.00 Uhr

Touristinfo Bischofsgrün, Tel. 09276 -1292

Jeden Donnerstag 14.30 Uhr Brauereiführung in der Brauerei Hütten,

Info u. Anmeldung: Touristinfo Warmensteinach ,Tel. 09277-1401

Jeden Samstag 10 – 14 Uhr Ausstellung „250 Jahre Jean Paul“

Dorfmuseum Mühlgüt`l, Neubau

Info: Fam. Kellner, Tel. 09272 – 6216

20.00 Uhr Tanz mit Live-Musik im Hotel Kaiseralm mit dem Kaiseralm-Duo,

Eintritt frei

Jeden Sonntag 11 – 16 Uhr „60 Jahre Berliner im Fichtelgebirge“

oder auf Anfrage

EUROPA KULTURTREFF BISCHOFSGRÜN

im ehemaligen Café Reißmann / Hauptstraße 17 A im 1.Stock

Info: Tel. 0171 7347885

Irrtum, Änderungen oder

Ergänzungen vorbehalten!!

13


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Marketing GmbH Ochsenkopf

1 Radio Ochsenkopf –

Dienstag, den 08.10.2013 um 19.00 Uhr.

u.a. mit

• Buchvorstellungen: Bischofsgrün FGV:

Bischofsgrün und seine Nachbarn“. Aus

Mehlmeisel: Häuserchronik Teil 2

• Amtseinführung Pfarrei Fichtelberg/

Mehlmeisel: Herr Fischer

• Wiedereröffnung Gasthof Puchtler

2. Gutscheinprogramm

Neues & Aktuelles von der

Tourismus & Marketing GmbH

Ochsenkopf

QR-Code Radio

Ochsenkopf

fürs Handy.

Homepage mit

Programm

Mit dem neuen Verzeichnis „Gastlichkeit erleben

2014/15“ werden wir auch unser überarbeitetes Gutscheinprogramm

vorgestellt. Einfach in der Handhabung,

mit einem breiten und vielfältigen Angebot für

den Beschenkten, bieten wir hier ein für die Region einmaliges

Angebot an. Eine Maßnahme, die auch der weiteren

Belebung unserer gastgebenden Betriebe dienen

soll.

In einem Gutscheinträger sind die neuen Geschenkgutschein

im zeitgemäßen Scheckkartenformat eingebunden.

Diese Geschenkgutscheine sind in € 10, € 20€ 25

und € 50 erhältlich.

Vorderseite

Rückseite

Die Abwicklung erfolgt wie gehabt und ist denkbar einfach:

a) Der Gutschein kann bei den vier Tourist Informationen

in Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel und

Warmensteinach erworben werden. Dort erfolgt die

Bezahlung des Gutscheins in bar. Zusätzlich besteht

die Möglichkeit, den Gutschein schriftlich per e-mail,

per fax oder online auf der Homepage der Erlebnisregion

Ochsenkopf zu bestellen. Internet link:

www.erlebnis-ochsenkopf.de/

Gutschein.fichtelgebirge2.0.html. Im Fall der schriftlichen

Bestellung erhält der Besteller eine Rechnung.

Der Geschenkgutschein wird sofort nach erfolgtem

Zahlungseingang zugestellt.

b) Der Mindestbetrag für den Gutschein beträgt zukünftig

Euro 10.

c) Gültigkeit: Der Gutschein kann in allen teilnehmenden

Betrieben der Programme Ihre Gastgeber Beherbergung)

„Gastlichkeit erleben“ (Gastronomie) eingelöst

werden.

d) Der Betrieb, bei dem der Gutschein eingelöst wurde,

erhält den Betrag bei Rückgabe in den Tourist Informationen

Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel und

Warmensteinach (Barauszahlung) oder bei brieflicher

Zustellung per Überweisung durch die Tourismus &

Marketing GmbH.

3. Gastlichkeit

erLeben

Speziell für Gastgeber von Ferienwohnungen/Ferienhäuser

und Privatquartieren

Der neue gastronomische Wegbegleiter

ist da und bietet Ihren Gästen eine ausgezeichnete

Orientierung in punkto regionalem,

gastronomischen Angebot. Erhältlich

in den örtlichen Tourist Informationen.

Kleinanzeigenmarkt

Suche Mitfahrgelegenheit

von Bischofsgrün nach Münchberg

Arbeitszeit: 07.30 bis 17.00 Uhr

oder Bischofsgrün nach Gefrees

ca. 06.00 Uhr

Tel. 09276/9269111 oder 508

Zahnarzt

Dr. Markus Achenbach

Wir machen Urlaub

vom 30.09. – 04.10.2013

Vertretung: Dr. Hösl, Fichtelberg, Tel.

09272/909454

14


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

Bad Berneck - Maintalstraße 54 - Tel. 09273 / 500 431

Leikeim-Probeausschank mit Uschi

am 4. und 5. Oktober*

Leikeim

Biersortiment

20 x 0,5 l Bügelverschl.

€ 9,99

Preis/ Liter: € 1,00

zzgl. Pfand

Leikeim

Radler

20 x 0,5 l Bügelverschl.

€ 9,99

Leikeim

Cola-Mix,

Zitronenlimonade,

Orangenlimonade

20 x 0,5 l Bügelverschl.

€ 4,99

Preis/ Liter: € 1,00 zzgl. Pfand Preis/ Liter: € 0,50 zzgl. Pfand Preis/ Liter: € 0,75 zzgl. Pfand

* Alle Angaben ohne Gewähr, nur so lange Vorrat reicht, Angebote nur gültig am 4. + 5. Oktober 2013

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr.: 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr Sa.: 08.00 Uhr bis 14.00 Uhr

nur vom 1. bis5.10.:

Coca Cola

Sortiment

12 x 1,0 l PET

€ 8,99

Neu eingetroffen: FRISCHER PFÄLZER FEDERWEISSER!

Glaß - Ihr Getränkemarkt mit dem größten Sortiment in Bad Berneck

Der nächste

Blutspendetermin

in Bischofsgrün

ist am Donnerstag,

9. Oktober 2013,

17.00 - 20.00 Uhr

im Kurhaus, Jägerstr. 9

Bitte unbedingt den

Spendeabstand

von 56 Tagen einhalten!!!

Der Blutspendedienst weist darauf hin: Bitte bringen Sie zu jeder Spende unbedingt Ihren Blutspenderpass

mit. Zumindest aber einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein).

15


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Diakonieverein

Jahreshauptversammlung

Pfarrerin Wihowski übernimmt Diakonievereins-Vorsitz

Die nunmehr wieder komplette Vorstandschaft des Diakonievereins, von rechts 2. Vorsitzender Karl-Herbert Unglaub,

1. Vorsitzende Pfarrerin Bete Wihowski, Kassiererin Annelore Hüttner, Schriftführerin Christl Leppert, sowie Bürgermeister

Stephan Unglaub und Dekan Hans-Martin Lechner.

BISCHOFSGRÜN. Ungewöhnlich

spät im Jahr traf sich der Diakonieverein

Bischofsgrün diesmal

zu seiner Mitgliederversammlung

im Gasthof Siebenstern.

Der Grund: Man wollte warten

bis die neue Pfarrerin Beate Wihowski

ihr Amt angetreten hat.

Was bekanntermaßen erst Anfang

September der Fall war.

Sollte sie doch ihren Vorgänger

Pfarrer Andreas Oswald auch an

der Spitze der örtlichen Diakonie

ablösen. Wobei seit Oswalds

Verabschiedung Karl-Herbert

Unglaub als stellvertretender

Diakonievereins-Vorsitzender

die Vereinsgeschäft geführt hatte

und nun auch die Versammlung

leitete.

Karl-Herbert Unglaub gab einen Mitgliederstand

von 232 bekannt und

gab ergänzte, dass erneut die Leasingraten

für zwei Fahrzeuge der

zentralen Diakonie in Bad Berneck

übernommen wurden. Seit Einführung

der Blauen Tonne seien die

Erlöse aus der Altpapiersammlung

nicht mehr mit früheren Zeiten vergleichbar,

bedauerte er anschließend.

Trotz zusätzlichen Spendenaufkommens,

darunter 900 Euro von

der Dipl. Handelslehrer Oswald und

Lieselotte Russ-Stiftung, lebe der

Verein seit Jahren teils von der Substanz.

„Wir müssen einen Ausgleich

schaffen“, so der amtierende Vorsitzende,

der die Lage als „schwierig

aber nicht hoffnungslos“ bezeichnete.

Ins Auge gefasst sei deshalb zunächst

die Intensivierung der Mitgliederwerbung.

„Die Leute wissen

nicht, was der Verein macht. Wir

müssen aufklären“, forderte auch

das Mitglied Maria Rieß ein künftig

offensives Auftreten in der Öffentlichkeit.

Weihnachtsbaumverkauf zu

Gunsten des Vereins

Einen Weihnachtsbaumverkauf zugunsten

des Diakonievereins schlug

hingegen die zuvor einstimmig ins

Amt der ersten Vorsitzenden gewählte

Pfarrerin Wihowski vor. Drei

Jahre lang habe sie damit in ihrer

vorherigen Gemeinde Emtmannsberg

schon sehr gute Erfahrungen

gemacht. „Wir brauchen acht Helfer“,

so der Aufruf der Pfarrerin,

nachdem ihr von einem Unterstützer

nun auch an ihrer neuen Wirkungsstätte

ein Kontingent von Bäumen

zur Verfügung steht.

Dank von Dekan Lechner

Für die großartige Unterstützung der

Diakoniestation dankte dann noch

allen Bischofsgrünern Dekan Hans-

Martin Lechner. Für die geplante

Mitgliederwerbeaktion bot Bürgermeister

Stephan Unglaub die Nutzung

des Gemeindeblattes an.

Im Rahmen der Versammlung legte

aber auch die Pflegedienstleiterin

Regina Strößenreuther einen Tätigkeitsbericht

über die Arbeit der Diakoniestation

ab. Im Jahr 2012 wurden

demnach im Dekanat 261 Patienten

versorgt, darunter in Bischofsgrün

40 mit Grund- und Behandlungspflege

und 23 mit Beratungsbesuchen.

Text + Foto:

H. Judas

16


September 2013

Impressum

Mitteilungs- und Informati-

onsblatt Bischofsgrün

Das Mitteilungs- und Informationsblatt

Bischofsgrün erscheint monatlich.

Verantwortlich für den Inhalt: Der Erste

Bürgermeister der Gemeinde Bischofsgrün,

Stephan Unglaub,

Hauptstraße 27, 95493 Bischofsgrün

Technische Gesamtherstellung u.

Herausgeber:

mediapublik Wolfrum & Knoll GbR, Bahnhofstr.

104,

95460 Bad Berneck, Telefon: (0 92 73)

96 69 604, Fax: (0 92 73) 96 59 60

Druck: Witwe Marie Link Druck GmbH,

Industriestr. 19, 96317 Kronach,

www.wml-druck.de

Jährlicher Bezugspreis: € 9,60 (inkl.

MwSt.) - nur im Abonnement nur

innerhalb des Verbreitungsgebietes über

die Gemeinde. Im Bedarfsfall

Einzelexemplare durch die Gemeinde

zum Preis von € 0,80 zzgl.

Versandkostenanteil.

Für Anzeigenveröffentlichungen und

Fremdbeilagen gelten die allgemeinen

Geschäftsbedingungen und die z. Zt. gültige

Anzeigenpreisliste. Für nicht gelieferte

Zeitungen infolge höherer Gewalt oder

anderer Ereignisse kann nur Ersatz des

Betrages für ein Einzelexemplar gefordert

werden. Weitergehende Ansprüche,

insbesondere auf Schadenersatz, sind

ausdrücklich ausgeschlossen. Alle Berichte

geben die Meinung des Verfassers wieder und

nicht unbedingt die Meinung der Redaktion.

Die Redaktion behält sich vor, Anzeigenaufträge,

Leserbriefe und Beilagenaufträge wegen

des Inhalts, der Herkunft oder der technischen

Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten

Grundsätzen der Redaktion abzulehnen,

wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder

behördliche Bestimmungen verstößt oder deren

Veröffentlichung für die Redaktion nach

deren Ermessen unzumutbar ist. Beilagenaufträge

sind für die Redaktion erst nach Vorlage

eines Musters der Beilage und deren Billigung

bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung

beim Leser den Eindruck eines Bestandteils

des Mitteilungsblattes erwecken

oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht

angenommen. Die Ablehnung eines Auftrages

wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

Die Polizeidienststelle unserer Gemeinde

Für Ihre Sicherheit im Landkreis Bayreuth

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Postfach 100261

Ludwig-Thoma

Thoma-Str. 2 - 95402 Bayreuth

Tel.: 0921/506 2230 - Fax: 0921/506 2209

pi-land.bayreuth@polizei.bayern.de

17


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Gemeindegespräch

Ausgrabungen

Leader fördert archäologische Grabungsarbeiten

rund um den Wolfsgarten

BISCHOFSGRÜN. Die Bischofsgrüner

Ortsgruppe des Fichtelgebirgsvereins

hat die wissenschaftliche

Untersuchung und in

einem späteren Schritt die Rekonstruktion

und spätere touristische

Nutzung des ehemaligen

Wolfsgartens in der Hirschhaid

in die Wege geleitet.

Mit der Übergabe des Förderbescheids war die archäologische Grabung am

Wolfsgarten finanziell endgültig in trockenen Tüchern. Im Bild von links FGV-

Ortsvorsitzender Rainer Schreier, Rudolf Landmann von der Leader-Stelle,

Landrats-Stellvertreterin Christa Reinert-Heinz und Bischofsgrüns zweiter

Bürgermeister Uwe Meier.

Um das Projekt finanziell zu stemmen,

griffen die Vereinsverantwortlichen

gerne auf Fördertöpfe zurück.

Nunmehr konnte mit der Übergabe

des Leader-Förderbescheids durch

Rudolf Landmann vom Amt für

Landwirtschaft Ernährung und Forsten

in Münchberg vor Ort die Finanzierung

des Projekts endgültig gesichert

werden.

Was sicher nicht jeder weiß: Im

Wald oberhalb der Hirschhaid bei

Bischofsgrün bestand eine repräsentative

Jagdanlage der Markgrafenzeit.

Dafür konnte bei der Archäologin

Iris Nießen Interesse geweckt

werden, die mit einem Team von

der Uni Bamberg Grabungsarbeiten

durchgeführt hat. Dabei wurde

spannenderweise zwei bekannten

noch eine dritte Wolfsgrube gefunden

und dazu Gräben. Ein System

von Anlagen, deren genaue Funktionsweise

die Wissenschaftler zu ergründen

versuchen.

„Es ist die allererste Ausgrabung

eines Wolfsgartens“, erklärte die

Archäologin, die auch schon die

Ausgrabung einer einzelnen Grube

im Steinwald geleitet hatte. Rund,

holzverschalt und „etwas über vier

Meter tief“ seien die Gruben gewesen.

„Nur wie die Abdeckung war,

kann ich noch nicht sagen“, erklärt

Iris Nießen weiter. Die nun zur

Übergabe des Leader-Förderbescheids

am Ort der Grabung verschiedene

Behördenvertreter begrüßen

konnte, denen sie auch die ersten

Funde und Befunde erklärte.

Eine der beiden untersuchten Gruben

war dabei zwar bis auf eine Tiefe

von 3,50 Meter mit Hausmüll verfüllt.

Tiefer fand sich dann jedoch

Keramik des 16./17. Jahrhunderts.

Und vor allem ein kleines Stück eines

Köders, ein Ziegenhorn. Womit

die Köderjagd an der Stelle eindeutig

belegt ist. Deren Köder aus der

nahe gelegenen Schinderei in Wülfersreuth

gestammt haben dürften.

Und ein Schinder sei früher für die

Beseitigung toter Tierkörper verantwortlich

gewesen.

Hetzjagd sehr wahrscheinlich

Aber auch die Hetzjagd ist in dem

Bereich sehr wahrscheinlich. Analysiert

wird derzeit nun auch das System

von Gräben, in denen Zäune

oder Hecken gestanden haben dürften.

Zuständig für die Instandhaltung der

Anlage waren laut Überlieferung übrigens

die Bewohner des nahen Anwesens

Schaller. So wie auch überliefert

ist, dass von der Wolfsgrube

nach dort ein Draht führte, an dessen

Ende eine Kuhschelle befestigt

war. Und wenn sich in der Grube

etwas gefangen hatte, schellte es

aufgrund der Befreiungsversuchen

des Tieres.

Zur Förderbescheidübergabe war

Rudolf Landmann vom Amt für

Landwirtschaft Ernährung und Forsten

in Münchberg in den Wolfsgarten

gekommen. „Bürger gestalten

ihre Heimat, das ist Leader“, erklärte

Landmann zu den Hintergründen

des Leader-Fördertopfes, aus dem

der Hauptfinanzierungsteil, insgesamt

50 Prozent aus der Nettosumme,

stammt, wie der örtliche FGV-

Vorsitzende Rainer Schreier hinwies.

25 Prozent der Projektsumme von

73.000 Euro, übernahm die Oberfrankenstiftung.

„Wenn wir beide

Förderungen nicht gehabt hätten,

wäre es gestorben gewesen“, so

Rainer Schreier zu dem Projekt. Dazu

kamen 1.000 Euro von Sparkas-

18


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

se Bayreuth 1.100 Euro, von der

Raiffeisenbank Gefrees und 1.500

Euro von der Naturschutzstiftung

des FGV. Der Gemeinderat Bischofsgrün

hat zudem eine verbindliche

Zusage für 6.000 Euro, die im Haushalt

2014 berücksichtigt werden

sollen, gegeben. Wobei sich lauf

Grabungsleiterin die tatsächlichen

Kosten wohl deutlich unter dem angesetzten

Betrag bleiben werden,

sie sprach von rund 50.000 Euro.

Jörg Hüttner,

der große Motor

Schreier hob vor Ort insbesondere

Jörg Hüttner, der „große Motor und

Projektleiter innerhalb des Vereins“,

hervor. Der FGV-Ortsvorsitzende

Rainer Schreier lobte im Zusammenhang

mit dem Projekt auch den

„wirklich vorbildlichen Einsatz der

Bayerischen Staatsforsten“, deren

Verantwortliche vor Ort, zuständig

war der Forstbetrieb Fichtelberg,

das Projekt von Beginn an unterstützt

hatten. Aber auch durch den

aus Bischofsgrün stammenden und

in Haag ansässigen Mineralogen Dr.

Gerd Pedall wurde dem FGV unter

die Arme gegriffen. Als es dem Wasserwirtschaftsamt

gegenüber zu

belegen galt, dass keine Auswirkungen

auf ein bestehendes Wasserschutzgebiet

zu befürchten sind,

wurde er für den Verein unentgeltlich

gutachterlich tätig. Worauf auch

von dieser Seite grünes Licht gegeben

wurde.

Vernetzug mit Waldhaus

Mehlmeisel angedacht

Teil des Projektes soll in einem weiteren

Schritt aber auch noch die

touristische Vermarktung werden.

„Jagdkundlich Interessierte“ kann

sich Christa Reinert-Heinz, die als

Vertreterin des Landrats zur Übergabe

des Bescheids der Grube einen

Besuch abstattete, als neue Zielgruppe

vorstellen. Gedacht ist aber

auch an eine Vernetzung mit dem

Waldhaus in Mehlmeisel und der

Naturpark-Infostelle in Grassemann,

wie Projektleiter Jörg Hüttner ergänzt.

Das Grabungsteam wiederum überlegt

derzeit, im kommenden Jahr

die dritte Grube zu untersuchen, die

zudem die am besten Erhaltene sein

könnte.

Text + Fotos:

H. Judas

Iris Nießen und ihr Grabungsteam in einer der Wolfsgruben.

19


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Inhaber: Uwe Schmelzer

Tel. 0 92 72 - 69 42 - Mobil 0160 / 77 06 69 4

.

Amt für Landwirtschaft und Forsten

Info

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft

und Forsten Bayreuth informiert

1. Bildungsprogramm Landwirt (BiLa)

Neue Seminarreihe ab Oktober 2013 im Rahmen des

Bildungsprogramms Landwirt mit verschiedenen Seminaren

in den Bereichen Tierproduktion, pflanzliche Erzeugung

und landwirtschaftliche Betriebsführung.

„BiLa“ stellt insbesondere für Nebenerwerbslandwirte

folgende Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung

dar:

• Erweiterung von Fachwissen und praktischen Fertigkeiten

im landwirtschaftlichen Betrieb

• Abschluss des Grundlagenseminars „Pflanzenbau“ mit

der

• Sachkundeprüfung – Pflanzenschutz. (Vorschrift für

jede Person, die Pflanzenschutzmittel ausbringt)

• Mit 3 Seminaren: Berufliche Qualifikation für die einzelbetriebliche

Investitionsförderung. (Hier gibt es ab

2011 keine Ausnahmeregelungen mehr)

• Berufsbegleitender Abschluss im Ausbildungsberuf

„Landwirt“ für Nebenerwerbslandwirte. (geplanter

Prüfungstermin Frühjahr 2015)

Die 2-jährige Veranstaltungsserie wird im Baustein-

System angeboten. Die einzelnen Seminare dauern je

nach Lehrstoff zwischen 4 und 8 Abende. Sie finden in

beiden Winterhalbjahren an Wochentagen abends im

AELF Bayreuth statt. Vorgesehen sind Dienstag und

Donnerstag, jeweils um 19:00 Uhr.

Interessenten werden gebeten, sich unverbindlich telefonisch

beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und

Forsten Bayreuth zu melden.

Anmeldung unter Tel. 0921/591-0 oder 0921/591-224

(Herr Asen)

Anmeldeschluss: 4. Oktober 2013

Mitte Oktober findet dann in der Aula des Amtes für Ernährung,

Landwirtschaft und Forsten in Bayreuth eine

Informations-Veranstaltung statt, bei der die Einzelheiten

zu dieser Seminarreihe besprochen werden. Alle Interessenten,

die sich rechtzeitig angemeldet haben, werden

dazu schriftlich eingeladen.

Bei genügend Interesse beginnt der Kurs Ende Oktober

2013!

2. Bildungsprogramm Wald (BiWa) – gebührenfreies

Fortbildungsprogramm für Waldbesitzer

Die Forstverwaltung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft

und Forsten in Bayreuth bietet im Verein mit den

Forstlichen Zusammenschlüssen das Fortbildungsprogramm

„BiWa“ für Waldbesitzer und Mitglieder der

Waldbauernvereinigungen bzw. Forstbetriebsgemeinschaften

an. Das Programm besteht aus 8 Terminen im

Lehrsaal sowie vier Außenterminen im Wald. Die Themen

beinhalten: Begründung von Wald, Holzerntetechnik,

Forsttechnik, Arbeitssicherheit, Waldpflege, Waldbau,

Wegebau, Förderung, Jagd, Aushaltung und Sortierung

von Rundholz sowie Holzvermarktung. Die Termine

im Lehrsaal finden jeweils am Dienstag von 19:30 bis

21:30 Uhr am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und

Forsten in der Adolf-Wächter-Str. 10, 95447 Bayreuth,

statt. Die Außentermine sind jeweils Samstagvormittag

nach entsprechender Vereinbarung geplant

(witterungsabhängig).

Beginn des Seminars: 12. Nov. 2013.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt.

Sollten sich darüber hinaus mehr Teilnehmer anmelden,

ist ein zweiter Kurs jeweils donnerstags mit Beginn am

14.11.2013 vorgesehen.

Referenten: Mitarbeiter der Forstverwaltung und der

Forstlichen Zusammenschlüsse

Interessierte melden sich bitte bis längstens 16. Okt.

2013

- telefonisch bei Fr. Eckert oder Fr. Avdic

0921 591-192 bzw. 196

- Per Mail an: rita.eckert@aelf-by.bayern.de

- oder: manuela.avdic@aelf-by.bayern.de

- per Fax: 0921 591-444

Bitte geben Sie mit der Anmeldung Ihre vollständige

Adresse sowie Telefonnummer incl. Handy-Nr., ggf. Fax-

Nr. und/oder E-Mail-Adresse an. Weitere Einzelheiten zu

BiWa finden Sie auf unserer Homepage www.aelfby.bayern.de

unter „Wald und Forstwirtschaft“ – Lehrgänge/Kurse.

20


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

21


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Region Bayreuth

22


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

23


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Kirchenleben: Personelles

Neue Pfarrerin begrüßt

BISCHOFSGRÜN. Die diesjährige Bischofsgrüner Kirchweih war die erste, die gemeinsam mit der neuen Pfarrerin

Beate Wihowski gefeiert wurde. Da die Kinder der örtlichen Kindertagesstätte Blumenwiese zur feierlichen Einführung

der Pfarrerin am Kirchweihsonntag in der Matthäuskirche - mit übrigens auch reichlich Besuch aus der alten

Gemeinde Emtmannsberg - nicht kommen konnten, statteten sie Pfarrerin Wihowski (links) nun am Kirchweihmontag

im Gemeindehaus einen Besuch ab. Nach einem Begrüßungslied unternahmen die Kinder gemeinsam mit der

Pfarrerin einen Rundgang über den Kerwamarkt. Im Bild hinten von links Pfarrerin Wihowski und Kindergartenleiterin

Christine Wagner.

Text und Fotos: Judas

24


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

Krankenkassen-Info

AOK

Saison für Noroviren:

Hygiene schützt vor Ansteckung

Nach Erhebungen des Robert-Koch-Instituts häufen sich

in den ersten Monaten eines Jahres Krankheitsfälle, die

auf Infektion durch Noroviren beruhen. Der hoch ansteckende

Magen-Darm-Erreger wird von Mensch zu

Mensch übertragen und kann sich schnell verbreiten.

Typisch für das Norovirus ist akutes, plötzlich auftretendes

Erbrechen sowie akute Durchfälle.

„Wer eine Ansteckung vermeiden will, sollte besonders

auf Hygiene achten“, so Karsten Knaup von der AOK-

Direktion Bayreuth-Kulmbach. Das Virus wird am häufigsten

durch direkten Kontakt zu den Erkrankten weitergegeben.

Daher empfiehlt es sich, den Kontakt zu

Erkrankten möglichst zu meiden. Darüberhinaus kann

die Übertragung auch indirekt über Kontakt in beschmutzten

Toiletten oder Anfassen beschmutzter Gegenstände

wie Waschbecken und Türgriffe erfolgen. Als

gute Maßnahme gegen eine Ansteckung gilt sorgfältiges

Händewaschen, am besten mit Flüssigseife unter warmem

Wasser. Das gemeinsame Benutzen von Handtüchern

sollte unterbleiben. „Die Verwendung von Papierhandtüchern

hilft zu verhindern, dass sich die Viren verteilen

können“, so Karsten Knaup.

Insbesondere in Haushalten mit erkrankten Menschen

ist es wichtig, Hygienemaßnahmen zu beachten, um die

Ansteckungsgefahr für Familienmitglieder zu senken.

Wer Menschen betreut, die an einer Norovirus-

Erkrankung leiden, sollte dafür sorgen, dass durch Erbrochenes

oder Stuhl verschmutzte Flächen gründlich

gereinigt und desinfiziert werden. Schutz bieten Haushaltsgummihandschuhe,

ein Mundschutz kann die Infektionsgefahr

mindern.

„Wenn Sie beim Putzen Einwegtücher benutzen und diese

anschließend wegwerfen, verhindern Sie ebenfalls die

Ausbreitung und Ansteckungsgefahr der Viren“, empfiehlt

Karsten Knaup.

Weitere Informationen zum Thema „Magen-Darm-

Infektion“ gibt es unter www.aok.de/bayern > Gesundheit

> Essen & Trinken > Ernährung von A-Z > Magen-

Darm-Infektion.

Hände verbreiten Krankheitserreger. Richtiges Händewaschen

schützt daher vor Infektionen. Gerade mal 40 Sekunden

braucht es, um die Hände gründlich sauber zu

bekommen. Hände sollten am besten vor der Essenszubereitung

sowie vor den Mahlzeiten und immer nach dem

Toilettengang gewaschen werden.

Mit einem Klick mittendrin

Neu aufgelegter AOK-Selbsthilfenavigator erleichtert

Suche nach geeigneter Selbsthilfegruppe

Selbsthilfegruppen gelten inzwischen neben der Gesundheitsvorsorge,

der Therapie und der Rehabilitation als

Säule im Gesundheitswesen. Egal ob psychische oder

körperliche Erkrankungen, ob akut oder chronisch, egal

ob selbst betroffen oder als Angehöriger im weitesten

Sinne, Selbsthilfegruppen sind wichtige Ansprechpartner

im Gesundheitswesen. „In den Selbsthilfegruppen sind

enorm viel Wissen und Erfahrungen in geballter Form

vorhanden, die von Betroffenen gerne genutzt werden.“,

so Michaela Scherer von der AOK-Direktion Bayreuth-

Kulmbach.

Immer mehr Selbsthilfeeinrichtungen nutzen den im Internet

frei zugänglichen Selbsthilfenavigator der AOK

Bayern unter www.selbsthilfe-navigator.de. Aktuell bieten

dort bereits mehr als 2.200 Selbsthilfegruppen wichtige

Informationen an. „Wir fördern das ehrenamtliche

Engagement von Selbsthilfegruppen nicht nur finanziell,

sondern wollen ihre Arbeit mit dieser Informationsplattform

unterstützen.“, so Michaela Scherer. Damit Hilfesuchende

und Selbsthilfeeinrichtungen aus dem Bereich

Gesundheit schneller und besser zueinander finden und

um deren Arbeit noch effektiver zu unterstützen, hat die

AOK Bayern den Navigator jetzt neu gestaltet und mit

weiteren Funktionen ausgestattet. Menschen, die Hilfe

und Austausch bei der Bewältigung ihrer Krankheit oder

Behinderung suchen, können schnell eine für sie gut

geeignete, in ihrer Nähe gelegene Gruppe finden.

Selbsthilfeeinrichtungen haben hier die Möglichkeit, auf

sich und ihre Arbeit aufmerksam machen.

25


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Impressionen von der Bischofsgrüner Kirchweih

26


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

Kirchenleben: Aus dem Dekanat

Amtseinführung neue Kantorin Evamaria Peter

BAD BERNECK. Der Übergang war reibungslos verlaufen. Unmittelbar nach dem Ausscheiden von Paul Bars wurde

das Amt des Dekanatskantors mit einer Kantorin wieder besetzt. Mit einem Einführungsgottesdienst in der Bad

Bernecker Dreifaltigkeitskirche und einem anschließenden Empfang im großen Saal des Gemeindehauses wurde die

neue Kantorin Evamaria Peter nun durch Dekan Hans-Martin Lechner und Pfarrerin Sabine Winkler in ihr Amt eingeführt.

Die gebürtige Münchnerin Evamaria Peter ging in Straubing zur Schule, studierte in Bayreuth und war zuletzt

erneut in München tätig. In die Einführung war auch der Dekanatschor unter Bischofsgrüner Beteiligung eingebunden.

Text und Fotos: Judas

27


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Aufruf

Das Skimuseum sucht:

Skitextilien (Hosen, Hemden, Mützen usw.), Skiliteratur,

alte Skiwachsdöschen, alte Fotos über Skilauf in

Bischofsgrün (Ver-anstaltungen, Sonderzüge usw.).

Alten Werkzeugschrank, Filmmaterial über Bischofsgrün

(Kulturelles Leben, wie z. B. Feste, Handwerk,

usw.), Informationen und Material zum Thema

„Boddala“ (Glas-perlen), ORU (Oswald Russ Fabrik),

Hinterlassenschaften des ehem. Fröbershammer, alles

über die „Lackwarenfabrik“ (1901-1980), sowie Aquarelle,

Zeichnungen und Dokumente jeglicher Art. Falls

Sie uns Gegenstände oder Informationen zukommen

lassen wollen, wenden Sie sich bitte an:

www.bischofsgruen de

Fritz Frosch (Tel. 926704) oder

an Jörg Hüttner

(Tel. 9269800) oder

Susanne Steinlein (Tel. 1292)

28


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

Wir machen Urlaub

ab Freitag, den 01. November 2013!

Ab Dienstag, den 12. November 2013

sind wir wieder für Sie da!

Friseursalon Nirschl

Ochsenkopfstr. 2

Herzlichen Dank

für die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke

anlässlich unserer Hochzeit und Taufe

am 24. August 2013 sagt,

Familie Alexander Riedel

29


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Aus der Schule

Erster Schultag

Elf ABC-Schützen willkommen geheißen

BISCHOFSGRÜN. In der Bischofsgrüner

Grundschule wurden

heuer elf ABC-Schützen willkommen

geheißen und in einen

neuen Lebensabschnitt eingeführt.

Die fünf Mädchen und sechs Buben

zeigten sich erfreut und stolz, mit

gut gefüllten Schultüten, an ihrem

ersten Schultag – die Eltern sowie

viele Paten und teils auch Großeltern

waren ebenfalls gekommen.

Zusammen mit den sechs Kindern

der zweiten Jahrgangsstufe bilden

sie die Kombiklasse 1/2 – in unserer

Grundschule gibt es weiterhin eine

dritte und eine vierte Klasse.

Die Zweitklässler begrüßten die

„Neuen“ mit einem Lied und einer

Geschichte mit dem Titel „Der Ernst

des Lebens“.

Auf dem Foto sind die ABC-Schützen mit den Zweitklässlern sowie Klassenlehrerin Annerose Kipnowski-Häfner und

Schulleiter Dietmar Krause zu sehen.

30


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

31


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Der Kreisjugendring informiert

32


September 2013

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

Frieda Köhler

Allen, die sich in stiller Trauer mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme

auf so vielfältige Weise zum Ausdruck brachten, danken wir herzlich.

August 2013

Jutta Meisel mit Familie

Birgit Laws mit Familie

Ernst Pilz

*29.08.1926 † 06.09.2013

Wir bedanken uns herzlich

• -bei der Diakoniestation Bad Berneck

• -bei der Praxis Dr. Hieber

• -bei den Nachbarn, die uns vor allem in der letzten Zeit unterstützt haben

• -bei Herrn Pfarrer Klier für die ergreifende Gestaltung der Trauerfeier

• -sowie für alle erwiesene und zugedachte Anteilnahme

Bischofsgrün, im September 2013

Herta Pilz, mit Familie

33


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

Krabbelgruppe Fichtelberg

Spiel und Spaß in der

Krabbelgruppe Fichtelberg

Zuerst möchte sich die Krabbelgruppe beim Kindergarten

St. Elisabeth wieder für die Überlassung der Räumlichkeiten

und die Unterstützung auch im neuen Krabbelgruppenjahr

2013/2014 bedanken.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an Beate Kellner,

die unsere Krabbelgruppe bisher geleitet hat. Für das

neue Krabbelgruppenjahr hat Frau Beate Kellner nun die

Leitung an Melanie König, Barbara Reichenberger und

Melanie Wagner übergeben.

Die Krabbelgruppe findet jeden Dienstag, außer an Feiertagen

und in den Ferien, im Turnraum des Kindergartens

St. Elisabeth in Fichtelberg statt. Alle Kinder zwischen

4 Monaten und 3,5 Jahren sind herzlich eingeladen

mit Ihrer Mama, Papa, Oma, Opa.... vorbeizuschauen.

Die Krabbelgruppe beginnt um 10:30 Uhr und dauert bis

12:00 Uhr.

Achtung! Ab dem 1. Oktober findet die

Krabbelgruppe dienstags

von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr statt.

Später kommen oder eher gehen ist jederzeit möglich.

Unsere Krabbelgruppe ist eine buntgemischte Gruppe

aus den Gemeinden Fichtelberg, Mehlmeisel, Warmensteinach

und Bischofsgrün.

Schauen Sie doch einfach bei uns vorbei.

Wir freuen uns auf Sie!

Melanie Wagner

Ferienprogramm 2013

Nachlese

Brotbacken in der Liftstube

BISCHOFSGRÜN. Zum Abschluss

des Ferienprogramms Sommer

2013 trafen sich rekordverdächtige

24 kleine Bäcker in der

Liftstube zusammen mit Katja

Greiner und der Familie Wenisch

köstliches Brot zu backen.

Erstaunlich was man aus Mehl, Wasser,

Salz und Gewürzen alles machen

kann! Da viele Kinder schon im

vergangenen Jahr mitgemacht haben,

war die Menge aller Zutaten

schnell berechnet. Dabei wurde der

Brotteig mit Natursauer gemischt

und geknetet. Nachdem der rohe

Teig ausgiebig geruht hatte, war er

bereit zum Formen.

Hierbei waren der Phantasie keine

Grenzen gesetzt. Es entstanden mit

großer Freude und Jubel: Laibe,

Kringel, Krokodile, ein Herz für Muttis,

Mäuse und sogar eine Glasermühle-Schnecke.

Ab in den neuen

Steinbackofen – und jetzt ging das

Staunen los: Die Brote wurden alle

riesengroß!

Natürlich gab es eine richtige Brotzeit

für alle fleißigen Kinder, wir

mussten unser Brot ja auch verkosten.

Das Urteil fiel einheitlich aus:

Superlecker! Und: Wiederholung ist

geplant.

Beim Abschied konnte dann jeder

sein eigenes, noch ofenwarmes Brot

mit nach Hause nehmen, damit auch

Eltern und Geschwister probieren

durften.

Text und Fotos: Liftstube

34


September 2013

Wir sind

Partner

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün

Ausg. 09

SOMMERSCHLUSSVERKAUF

Markenschuhe von

TURM, HARTJES, GANTER, BERKEMANN

bis zu 50 % reduziert

Wir machen Platz

für die chiquen

Herbstmodelle

35


Ausg. 09

Mitteilungs- und Informationsblatt Bischofsgrün September 2013

36

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!