Produktkatalog Therapie mit System. - Bauerfeind

gc2UGOxIxd

Produktkatalog Therapie mit System. - Bauerfeind

BANDAGEN UND ORTHESEN

Produktkatalog

Therapie mit System.

Bewegung erleben: www.bauerfeind.ch


Produkte und Versorgungskonzepte

für mehr Lebensqualität.

Die Bauerfeind AG, einer der weltweit

führenden Hersteller medizinischer Hilfsmittel,

leistet mit ihren Produkten und

Versorgungskonzepten einen wichtigen

Beitrag zur Erhaltung und Wiederherstellung

der Gesundheit, zur Steigerung des

Wohlbefindens – für mehr Lebens qualität.

Über Jahrzehnte erworbene Kompetenz in

Technologie und Fertigung verbinden wir

mit Innovationskraft, die Tradition eines

mittelständischen familiengeführten

Unternehmens mit globalem Denken.

Unsere Spezialisten arbeiten seit jeher

eng mit Ärzten, Wissenschaftlern und

Entwicklern zusammen. Das Ergebnis

sind patentierte sowie preisgekrönte

Produkte und Dienstleistungen – Qualität

Bauerfeind Bandagen und Orthesen

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mit modernen therapeutischen

Bandagen und Orthesen dazu beizutragen, dass Menschen

bis ins hohe Alter aktiv und mobil bleiben. Ärzte und Physiotherapeuten

setzen unsere Produkte zur Prävention, zur Therapie

von Beschwerden und zur Unterstützung des Genesungsprozesses

nach Verletzungen ein.

Bauerfeind Kompressionsstrümpfe

Für jedes Venenproblem den richtigen Kompressionsstrumpf:

VenoTrain® Kompressionsstrümpfe und -strumpfhosen decken die

Versorgung von leichten bis hin zu schwersten Venenerkrankungen

ab. Nach geltender RAL-Norm 1 geprüft, gewährleistet das gesamte

VenoTrain® Produktsortiment eine indikationsgerechte medizinische

Wirksamkeit und überzeugt mit atmungsaktiven Materialien, großer

Farbauswahl und optimaler Passform. In Serie und in Maß vereinen

sie gleichermaßen therapeutischen Nutzen mit höchstem Tragekomfort.

Bauerfeind Einlagen und Schuhe

Im Bereich orthopädischer Einlagen setzen wir mit traditionellen

Produkten und innovativen Einlagenkonzepten wie TRIactive® und

ErgoPad work europaweit Maßstäbe. Therapieschuhe, Entlastungsorthesen

und das Fuß vorsorgesystem für Patienten mit Fußproblemen

runden das Produktangebot für die orthopädische Fußversorgung ab.

Bauerfeind Messtechnologie

Mit den zukunftsweisenden Bodytronic Messsystemen bietet

Bauerfeind die Möglichkeit, Bandagen, Kompressionsstrümpfe,

Einlagen und Schuhe individuell anzupassen. Das gewährleistet

perfekten Sitz, hohen Tragekomfort und die volle Entfaltung der

medizinischen Wirksamkeit – für eine qualitativ hochwertige

Therapie.

„Made in Germany“.

2

1

Die für Kompressionsstrümpfe gültige RAL-Norm RAL-GZ 387 garantiert ihren

medizinischen Nutzen und kennzeichnet ihre Erstattungsfähigkeit. Das Gütesiegel

wird verwaltet von der Gütezeichengemeinschaft Medizinische Kompressionsstrümpfe

e.V. (www.gzg-kompressionstruempfe.de).


Das Bauerfeind Service-Konzept

Worauf Sie sich verlassen können

Unser Ziel ist es, die Qualität der

Patientenversorgung auch in Zukunft

sicher zustellen.

Das gelingt nur zusammen mit den

Fachhändlern, die ihre Kunden

schnellstmöglich und bestmöglich

versorgen möchten.

Genau darauf haben wir unser

Service-Konzept abgestimmt:

effiziente Geschäftsabwicklung,

optimale Beratung und maßgeschneiderte

Versorgungslösungen.

Unsere Vertriebsmitarbeiter beraten

kompetent in produktspezifischen

und geschäftlichen Fragen und sind

Ansprechpartner für gemeinsame

Marketingkonzepte. Für die schnelle

Recherche oder bequeme Online-

Bestellung bieten wir unter

www.bauerfeind.ch alle notwendigen

Informationen. Außerdem

gibt es kostenlose Service-Nummern

für die telefonische Beratung oder

Bestellung. Und unsere moderne

Logistik macht es möglich, dass

Produkte innerhalb von 24 Stunden

beim Kunden sein können.

Schweiz

Tel. +41 (0) 56 485 82 42

Fax +41 (0) 56 485 82 59

E-Mail info@bauerfeind.ch

3


Bandagen und Orthesen

Qualität bis ins Detail

Die Bauerfeind AG ist eines der innovativsten Unternehmen

im Bereich der orthopädischen Hilfsmittel.

Das ist unter anderem ein Ergebnis der konsequenten

Bemühungen um Innova tionen, gleich bleibend

hohe Produktqualität und bestmögliche Mit arbeiterqualifikation.

Bauerfeind hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit modernen

orthopädischen Hilfsmitteln dazu beizutragen,

Menschen ein aktives und beschwerdefreies Leben

bis ins hohe Alter zu ermöglichen. Therapeutische

Bandagen und Orthesen von Bauerfeind Orthopädie

setzen seit jeher Maßstäbe im Hilfsmittelbereich.

Sie unterstützen den Genesungsprozess nach Verletzungen,

bei degenerativen Veränderungen sowie nach

Operationen und sorgen für neue Mobilität. Die hohen

Qualitätsstandards von Bauerfeind garantieren eine

hervor ragende Wirkung der Produkte.

Alle Bandagen und Orthesen entsprechen den

Anfor derungen des Medizinproduktegesetzes und der

EU-Richtlinie über Medizinprodukte 93/42/EWG.

Die CE-Kennzeichnung und das Zertifikat zur DIN EN ISO

13485 garantieren eine zuverlässige Qualität.

Das funktionelle und dynamische Design der Bauerfeind

Produkte ist mehrfach ausgezeichnet. Unsere Produkte

sind nach Öko-Tex®-Standard 100 geprüft.

4


Bandagen und Orthesen

Innovative Konzepte für mehr Mobilität

... Train

Aktivbandagen

Wenn Gelenkprobleme die Bewegung stoppen, helfen Train Aktivbandagen wieder mobil zu werden!

In der Produktgruppe Train bietet Bauerfeind anatomisch geformte und mit viscoelastischen Profileinlagen

versehene Kompressionsbandagen an. Die Aktivität wird nicht beeinträchtigt – ganz im Gegenteil:

Train Aktivbandagen entfalten ihre heilsame Wirkung vorwiegend bei körperlicher Bewegung. Aufgrund

der intermittierenden Massage in Kombination mit der durch das Gestrick ausgeübten Kompression wird

die Durchblutung angeregt, der Stoffwechsel verbessert und dadurch die Heilung beschleunigt.

Die Versorgung aller wichtigen Gelenke kann mit Train Aktivbandagen abgedeckt werden. Atmungsaktive

Materialien und eine hochwertige Verarbeitung tragen außerdem dazu bei, den optimalen Tragekomfort zu

erreichen.

... Loc

Stabilorthesen

Die Produktgruppe Loc umfasst sowohl Schienen als auch Orthesen. Es handelt sich bei dieser Produktgruppe

um „Stabilorthesen“. Dieser Begriff charakterisiert treffend die Hauptmerkmale der Loc Produkte – sie wirken

entlastend, stabilisierend, stützend und unterstützend. Damit unterscheiden sie sich in ihrer Funktion

fundamental von den Train Aktivbandagen, die in erster Linie nach dem Kompressionstherapie-Konzept wirken.

Bei allen Loc Produkten kommen stützende Elemente wie Metall- oder Kunststoffstäbe beziehungsweise

moderne, atmungsaktive Materialien zum Einsatz. Wie bei den Train Aktivbandagen stehen auch

Loc Stabilorthesen für die medizinische Versorgung aller wichtigen Gelenke zur Verfügung.

SecuTec®...

Funktionelle Orthesen

Bei der Versorgung mit funktionellen Orthesen steht die Wiederherstellung und Erhaltung der Mobilität des Bewegungsapparates

im Vordergrund. Sie sind ein wichtiger Baustein der therapeutischen Maßnahmen und wirken funktions sichernd, mobilisierend

und korrigierend. Der Einsatz kann direkt posttraumatisch, postoperativ oder konser vativ erfolgen – zum Wiederaufbau, zur

Sicherung und zum Schutz der Gelenkfunktionen im Rahmen degenerativer Erkrankungen. Für bestmöglichen Tragekomfort und

hohe Patientencompliance werden bei der Produktion ausschließlich hochwertige Materialien verwendet. Mit diesen funktionellen

Orthesen kann die optimale medizinische Versorgung von Kniegelenk und Wirbelsäule gewährleistet werden.

SofTec®...

Multifunktionsorthesen

SofTec® Multifunktionsorthesen sind die absoluten High-End-Produkte von Bauerfeind. Es handelt sich dabei ausschließlich

um Orthesen, deren Konstruktion und Vielseitigkeit Maßstäbe setzen. SofTec® Multifunktionsorthesen werden den Ansprüchen

einer modernen medizinischen Versorgung gerecht. Aufgrund ihres innovativen Charakters in Aufbau, Technik und Design erfüllen

sie gleichzeitig verschiedene Anforderungen. Konkret kann so zum Beispiel bei Kreuzbandrupturen die SofTec® Genu eingesetzt

werden. Hier kommen durchdachte Details wie das vektororientierte Gestrick, die technisch intelligenten Gelenke und die

viscoelastische Profileinlage gemeinsam zur Geltung. Dabei werden dynamische Eigenschaften genauso entfaltet wie das jeweils

notwendige Maß an Stabilität. Auf dieser Basis schafft SofTec® Genu optimale Bedingungen für einen schnellen Therapieerfolg.

Visco...

Viscoelastische Einlagen

Viscoelastische Einlagen, die ausschließlich im Fußbereich Verwendung finden, charakterisieren diese

Produktgruppe. Sie wirken dämpfend, entlastend und druckverteilend. Visco Produkte decken mit ihren

je nach Funktion unterschiedlich dimensionierten Materialstärken, Materialhärten und Materialformen die

verschiedenen Indikationen im Fußbereich ab.

5


Train Loc SecuTec® SofTec® Visco

Aktivbandagen Stabilorthesen Funktionelle Multifunktions- Viscoelastische

Orthesen orthesen Einlagen

Fuß

Knie/Hüfte/

Oberschenkel

Wirbelsäule

Hand

Ellenbogen

Schulter

AchilloTrain 7

AchilloTrain Pro 8

MalleoTrain® 9

MalleoTrain® S 10

MalleoTrain® Plus 11

AirLoc® 12

MalleoLoc® 13

CaligaLoc® 14

ValguLoc® 15

ValguLoc® II 16

ViscoHeel® 17

ViscoSpot® 18

ViscoBalance® 19

ViscoPed® 20

GenuTrain® 22

GenuTrain® P3 23

GenuTrain® A3 24

GenuTrain® S 25

GenuTrain® S Pro 26

MyoTrain® 33

SofTec® Genu 27

SofTec® OA 28

SofTec® Coxa 32

SecuTec® Genu 29

MOS-Genu® 30

GenuLoc® 31

DorsoTrain® 34

LumboTrain® (Lady) 35

LordoLoc® 36

SacroLoc® 37

LumboLoc 38

LumboLoc® Forte 39

SecuTec® Lumbo 40

SecuTec® Dorso 41

SofTec® Lumbo 42

SofTec® Dorso 43

ManuTrain® 44

ManuLoc® 45

RhizoLoc® 46

ManuRhizoLoc 47

EpiPoint® 48

EpiTrain® 49

OmoTrain® 50

OmoTrain® S 51

6

Indikationsleitfaden

Lieferprogramm/Maßabnahmen

Anleitungen für Maßbestellungen

Maßbestellungen

52

57

64

65


AchilloTrain

Aktivbandage zur Entlastung der Achillessehne.

CH 05.02.03.00.1

Indikationen

• Achillodynie (Tendinose, Paratendinitis, Bursitis

subachillea, [Haglundferse])

• Postoperativ, z.B. bei Achillessehnenrupturen

Merkmale

• Hochelastisches Gestrick aus atmungsaktiven

Material sorgt für wirksame Kompression und

exzellenten Tragekomfort.

• Die Aktivbandage ist anatomisch formgestrickt und

gewährleistet so einen hohen Tragekomfort.

• Die integrierte Sehnenpelotte ist visco elastisch und

anatomisch geformt.

• Ein Fersenkeil ist herausnehmbar in die Bandage

integriert.

• Ein separates Fersenkissen zum Längen ausgleich der

Gegenseite ist beigefügt.

Wirkweise

• Die paraachillär verlaufende Profil einlage sorgt für

eine gleichmäßige Druckeinleitung und bewirkt in der

Bewegung einen lokalen Massage effekt. Der Stoffwechsel

wird dadurch lokal verbessert und Ödeme

werden reduziert.

• Die Fersenerhöhung (ca. 6 mm) durch den integrierten

viscoelastischen Keil entlastet die Achillessehne.

• Über die Beeinflussung der Proprio zeption wird die

koordinierte Muskelsteuerung unterstützt.

Farben

7

an der Achillessehne

verlaufende Pelotte


AchilloTrain Pro

Aktivbandage mit hochreichender Friktionspelotte.

CH 05.02.03.00.1

Indikationen

• Achillodynie (Tendinose, Paratendi nitis, Bursitis

subachillea, [Haglund ferse])

• Postoperativ, z.B. infolge chronischer Erkrankungen

der Achillessehne/Gleitgewebe

Merkmale

• Die neue viscoelastische Pelotte ist auf ihrer Innenseite

mit weichen propriozeptiv stimulierenden

Noppen sowie längsverlaufenden Rillen ver sehen.

Das obere Sehnendrittel und der Muskel-Sehnenübergang

mit den hier befindlichen „nervalen Spindeln“

(Stellrezeptoren) werden von zwei flügel artigen

Pelottenfortsätzen stimuliert.

• Das Gestrick mit eingearbeiteter Dehnzone im

ventralen Schienbeinbereich erleichtert dem

Patienten das An- und Ausziehen der Bandage.

• Bei Bedarf wird eine Fersenerhöhung mit einem

impulsdämpfenden Fersen kissen empfohlen.

• Der kurze Gestrickanteil im Fußbereich verhindert

Druckerscheinungen am 5. Mittelfußknochen.

• Die Aktivbandage ist anatomisch formgestrickt und

gewährleistet so einen hervorragenden Sitz und

hohen Tragekomfort.

Wirkweise

• Der permanente Wechsel zwischen Kompression und

Dekompression (ähnlich einer Friktionsmassage)

beschleunigt durch die integrierten Noppen den

Heilungsverlauf und durch die Längsrillen die

Ödemableitung.

• Die gleichzeitige propriozeptive Stimu lation der

nervalen Spindeln im Muskelübergang verbessert die

muskuläre Steuerung. Die sensomotorische Qualität

wird regulativ positiv beeinflusst und der neuromyonale

Regelkreis unterstützt. Dieses führt zu einer

Synchronisation von Muskel aktivitäten.

8 Farbe

an der Achillessehne verlaufende

hochreichende Friktionspelotte


MalleoTrain®

Aktivbandage zur muskulären Stabilisierung

des Sprunggelenks.

CH 05.02.02.00.1

Indikationen

• Postoperative und posttraumatische Reizzustände,

z.B. nach Distorsionen

• Gelenkergüsse und Schwellungen bei Arthrose und

Arthritis

• Tendomyopathien

• Bänderschwächen

Merkmale

• Hochelastisches Gestrick aus atmungsaktiven

Material sorgt für wirksame Kompression und

exzellenten Tragekomfort.

• Zwei viscoelastische Profileinlagen, anatomisch

geformt und ausgerichtet.

• Kompressionsverminderte Randzonen zur Druckausleitung

an den Bandagenabschlüssen.

• Sicherer Halt durch anatomisches Formgestrick und

logenauskleidende Pelotten.

Wirkweise

• Die dosierte Kompression beschleunigt die Resorption

von Ödemen, Ergüssen und Hämatomen.

• Durch die Pelotten wird eine Umver teilung der

Bandagenkompression von den prominenten

Malleolen auf das umgebende Weichteilgewebe

bewirkt.

• In der Bewegung entsteht eine inter mittierende

Kompression, die über Gelenkkapsel und Sehnenlogen

die Durchblutung fördert.

• Einflüsse auf die Sensomotorik unterstützen die

aktive Stabilisierung des Sprunggelenks.

Farben

9

an Innen- und Außenknöchel

ausgerichtete Pelotten


MalleoTrain® S

Aktivbandage für erhöhte Stabilität und Sicherheit

des Sprunggelenks in der Bewegung.

CH 05.02.04.00.1

Indikationen

• Bandinsuffizienzen

• Postoperative Rehabilitation

• Leichte Distorsionen

• Supinationsprophylaxe auch bei sportlichen

Aktivitäten

Merkmale

• Aktivbandage mit Qualitäten eines funktionellen

Sprunggelenk-Tapeverbandes.

• Stabilisierung aller Sprunggelenks- Bewegungsebenen

durch ein 3-stufiges Gurtsystem (elastisch, unelastisch,

teilelastisch).

• Zügel verbindet Mittelfuß mit distalem Unterschenkel

in Form einer vertikalen 8er Figur.

• Das Gestrickkonzept ist besonders dehnbar, atmungsaktiv

und feuchtigkeitsabführend für eine wirksame

Kompression und exzellenten Tragekomfort.

Wirkweise

• Die MalleoTrain® S wirkt über den selben Mechanismus

wie funktionelle Tapeverbände.

• Die Verstärkung des taktilen Haut reizes verbessert

während jeder Bewegung die unbewusste

Bewegungskontrolle im Sprunggelenk.

• Die Stärke des Zügels ist per Klett verschluss stufenlos

anpassbar ohne die normalen Bewegungsebenen

einzuschränken.

• Die „8er Schleife“ stabilisiert und hat eine protektive

Wirkung auf das Sprunggelenk.

10

in 8er-Tour gewickeltes

teilelastisches Gurtsystem

Farbe


MalleoTrain® Plus

Aktivbandage für erhöhte Stabilität und Sicherheit des Sprunggelenks.

CH 05.02.04.00.1

Indikationen

• Chronische, posttraumatische oder postoperative

Weichteilreizzustände im Bereich des Sprunggelenks

• Frühfunktionelle Therapie von Kapselbandzerrungen

des oberen bzw. unteren Sprunggelenks

• Bandinsuffizienz

• Supinationsprophylaxe, besonders bei sportlichen

Aktivitäten

• Postoperative Rehabilitation

Merkmale

• Aktivbandage mit Qualitäten eines funktionellen

Sprunggelenk-Tapeverbandes.

• Stabilisierung aller Sprunggelenks- Bewegungsebenen

durch ein 3-stufiges Gurtsystem (elastisch,

unelastisch, teilelastisch).

• Zügel verbindet Mittelfuß mit distalem Unterschenkel

in Form einer vertikalen 8er Figur.

Wirkweise

• Die MalleoTrain® Plus wirkt über den selben

Mechanismus wie funktionelle Tapeverbände.

• Die Verstärkung des taktilen Haut reizes verbessert

während jeder Bewegung die unbewusste

Bewegungskontrolle im Sprunggelenk.

• Die Stärke des Zügels ist per Klett verschluss stufenlos

anpassbar ohne die normalen Bewegungsebenen

einzuschränken.

• Pelotten, die medial und lateral ein geschweißt sind,

werden vom 8er Zügel eng umfasst und schaffen

zusätzliche Stabilität.

• Die MalleoTrain® Plus entfaltet ihre Qualitäten in der

Verletzungs prävention und in der Rehabilitation von

vorverletzten Gelenken.

11

in 8er-Tour gewickeltes

teilelastisches Gurtsystem


AirLoc®

Stabilorthese zur Stabilisierung des Sprunggelenks.

CH 05.02.04.00.1

Indikationen

• Akute Kapselbandverletzungen des Sprunggelenks

• Chronische Instabilitäten

• Postoperative Rehabilitation

• Rezidivprophylaxe

Wirkweise

• Die Orthese unterstützt die Sensomotorik und wirkt

so funktionell einem Umknicken des Fußes entgegen.

• Die Orthese stabilisiert den lateralen Kapselbandapparat

des OSG, vor allem in Kombination mit dem

Schuhwerk.

Merkmale

• AirLoc® ist eine Stabilorthese mit einer neuartigen

elastischen Schalenver bindung. Dies ermöglicht eine

optimale Adaption an die individuelle Fußbreite und

den Schwellungsgrad.

• Die Kunststoffschalen sind anatomisch geformt und

passen sich so angenehm an das Sprunggelenk an.

• Durch vier individuell einstellbare Klett bänder wird

das Anlegen patienten freundlich.

• Aufblasbare Luftpolster ermöglichen eine sehr gute

Anpassung an den jeweiligen Schwellungszustand.

• Das System der AirLoc® gewährleistet eine hohe

Stabilisierung des Sprung gelenks.

• Die schlanke Schalenform bietet Vor teile beim Tragen

im Schuhwerk.

• AirLoc® gibt es in einer Universal größe, für den

rechten und linken Fuß.

12

elastische

Schalen verbindung

schlanke

Kunststoffschale


MalleoLoc®

Stabilorthese zur Stabilisierung des Sprunggelenks.

CH 05.02.04.00.1

Indikationen

• Frühfunktionelle Therapie bei Verletzungen der

Außenbandknöchel (und der Lig. bifurcati)

• Postoperative Protektion nach

Bandnaht/-Rekonstruktion

• Chronische Bandinsuffizienz

• Konservative Therapie von schweren

Sprunggelenkdistorsionen und Bandrupturen

• Kapselbandzerrungen

• Prävention gegen Distorsionen

Merkmale

• Optimale Versorgungsqualität in der Akutversorgung,

ohne notwendige Anformung. Bei Bedarf ist eine

individuelle Anpassung möglich.

• Die anatomische Form mit Außenrandfassung wirkt

auch ohne Schuh antisupinatorisch und ist darüber

hinaus funktionell wirksam.

• Spezielles, ermüdungsarmes Polster sorgt für

hervorragenden Tragekomfort.

• Der neuromuskuläre Einfluss der plantaren Zunge

fördert die Aktivierung der Fußheber und wirkt somit

der Supination entgegen.

• Das in einer 8er-Tour zu wickelnde Velcro-Gurtsystem

garantiert einfaches und schnelles Anlegen und

zusätzlichen Komfort.

Wirkweise

• Die Orthese bewirkt eine Stabilisierung gegen

seitliche Umknickbewegungen des Fußes ohne

nennenswerte Behinderung des normalen Abrollverhaltens.

• MalleoLoc® liegt anterolateral am Gelenk an und

arbeitet dem Talusvorschub entgegen, ohne freie

Beweglichkeit in der Plantarflexion einzuschränken.

• Der Immobilisierungsgrad ist durch das Gurtsystem

stufenlos anpassbar ohne die Plantarflexion und

Dorsalextension einzuschränken.

• Durch die plantare Zunge werden neuromuskuläre

Einflüsse gefördert und damit aktiv das Sprunggelenk

durch die Muskulatur stabilisiert.

13

plantare Zunge


CaligaLoc®

Stabilorthese zur Teilimmobilisierung des Sprunggelenks.

CH –

Indikationen

• Konservative Behandlung von Bänderrissen am

Sprunggelenk

• Postoperative Protektion nach

Bandnaht/-rekonstruktion

• Temporäre Stabilisationshilfe bei posttraumatischem

Sinus-Tarsi-Syndrom und bei dekompensierter

Instabilität des Subtalargelenks

• Permanente Stabilisationshilfe bei komplexer

Instabilität des oberen und/oder unteren Sprunggelenks

mit Gegenanzeigen zur Operation

Wirkweise

• CaligaLoc® verhindert unphysiologische Stresssituationen

für das obere Sprunggelenk und teilweise

auch für das untere Sprunggelenk.

• Die integrierte pronatorische Anhebung führt zu

einer Entlastung der Außenbänder und stabilisiert

antisupinatorisch.

Merkmale

• CaligaLoc® ist die konsequente Weiterentwicklung

der bewährten MHH-Knöchelschiene.

• Die anatomisch geformte Kunststoffschale kann bei

Bedarf thermoplastisch nachgeformt werden. Ein

weiches ermüdungsarmes Polster bedeckt die Innenseite

der lateralen Schale der Orthese und erhöht

damit den Tragekomfort.

• Die anatomisch geformten Velcro-Gurte garantieren

ein einfaches und schnelles Anlegen und zusätzlichen

Komfort.

• Die Orthese ist rund um die Uhr einsatzfähig, als

Stützschiene in Konfektionsschuhen, als Nacht- und

Lagerungsschiene ohne Schuhe.

14

Stütz- und

Lagerungsschiene


ValguLoc®

Stabilorthese zur Korrektur der Großzehe.

CH 23.01.10.00.1

Indikation

• Hallux valgus – konservativ und post operativ

Merkmale

• ValguLoc® ist eine Lagerungsschiene zur Korrektur

einer X-Fehlstellung der Großzehe.

• ValguLoc® ist anatomisch geformt und

gewährleistet durch die einfache Konstruktion eine

patienten freundliche Anwendung.

• Ein Klettverschluss ermöglicht die stufenlose

Einstellung des Korrekturdruckes.

• ValguLoc® wird ohne Schuhe getragen und ist zum

Gehen nicht geeignet.

Wirkweise

• Durch Anwendung kleiner Kräfte wird

die Großzehe in achsengerechte Stellung gebracht.

• ValguLoc® korrigiert eine X-Fehlstellung nach dem

3-Punkt Prinzip und dehnt verkürzte Kapselanteile

bzw. Weichteile.

• Postoperativ können Korrekturverluste (z.B. durch

Narbenzüge) vermieden werden und die Schienung

vermittelt der Großzehe einen gewissen Schutz vor

mechanischen Einflüssen.

15

Lagerungsschiene


ValguLoc® II

Stabilorthese zur Korrektur der Großzehe.

CH 23.01.10.00.1

Indikationen

• Postoperativ nach Hallux valgus OP

• Konservativ-funktionelle Therapie der Hallux-

Fehlstellung

Merkmale

Wirkweise

• Postoperative Schienung zur Ruhigstellung des

Großzehengrundgelenks.

• Sicherung des OP-Ergebnisses (Hallux valgus Winkel)

in der Mobilisation.

• Korrektur.

• Mehrdimensionales Gelenk

– Hallux valgus Winkel ist einstellbar auf das

OP-Ergebnis und anpassbar an die individuelle

Fußform.

– Hallux valgus Winkeleinstellung wird in der

Flexions- und Extensions- Bewegung unverändert

beibehalten.

– Flexion/Extension stufenweise arretierbar, zur

postoperativen Schienung/Ruhigstellung.

– Druckentlastung des Großzehen grundgelenks durch

flache Bauweise und schalenförmig anatomische

Ausformung im Orthesengelenk.

• Schlanke, anliegende Form der Orthese ermöglicht das

Tragen in weitem Straßenschuhwerk.

• Ermüdungsarmes Polster und anatomische Schienenund

Gelenkform für dauerhaften Tragekomfort.

• Einfaches An- und Ablegen durch flache Klettverschlüsse.

• Thermoplastisch verwölbbares Schienenmaterial zur

Vermeidung von Druck stellen.

16

stufenweise limitierbare

Flexion

stufenweise limitierbare

Extension


ViscoHeel®

Viscoelastische Fersenkissen zur Entlastung

der Sehnen, Bänder und Gelenke.

CH 23.01.01.00.1

Indikationen

ViscoHeel® N

• Arthrose der Beingelenke und bei Endoprothesen

(Entlastung)

• Achillodynie – Tendomyopathie

• Haglundferse – Teilentlastung

• Bei Beinlängendifferenzen bis 1 cm (Ausgleich)

• Rückfußbeschwerden

ViscoHeel® K

• Varus- oder Valgusstellung der Ferse

Wirkweise

• ViscoHeel® reduziert die Stoßbelastung auf Sprung-,

Knie- und Hüftgelenke sowie Wirbelsäule.

• Die Fersenkissen erzielen eine spürbare Entlastung von

Muskeln und Sehnen der Wade.

• Druckbeschwerden unter der Ferse werden durch die

Weichbettung reduziert.

• ViscoHeel® K kann als Pronations- (äußere Erhöhung)

oder Supinations-Kissen (innere Erhöhung) eingesetzt

werden.

Merkmale

• ViscoHeel® sind Fersenkissen aus einem viscoelastischen,

hautfreundlichen Material.

• Die keilförmigen ViscoHeel® Fersen kissen sind

anatomisch geformt.

• Bei der Ausführung ViscoHeel® K ist die Oberfläche

zusätzlich seitlich abfallend gestaltet.

17

anatomisch geformte

Fersenkeile


ViscoSpot®

Viscoelastische Fersenkissen zur Behandlung des Fersensporns.

CH 23.01.01.00.1

Indikationen

• Fersensporn (Insertionstendopathie der

Plantaraponeurose)

• Arthrose der Beingelenke und bei Endoprothesen

(Entlastung)

• Achillodynie – Tendomyopathie

• Haglundferse – Teilentlastung

• Bei Beinlängendifferenzen bis 1 cm (Ausgleich)

• Rückfußbeschwerden

Wirkweise

• Das im Bereich des sogenannten Fersensporns

eingebettete weichere Material (blauer Spot) bewirkt

dort eine gezielte Druckentlastung.

• ViscoSpot® reduziert die Stoß belas tung auf Sprung-,

Knie- und Hüft gelenke sowie Wirbelsäule.

Merkmale

• ViscoSpot® sind viscoelastische Fersenkissen mit

anatomisch ausgerichteter Weichbettung.

• Durch die sternförmige Verankerung des blauen Spots

wird ein fließender Übergang von dem festeren in das

weichere Material erzielt und dadurch der Kantendruck

reduziert.

• ViscoSpot® gibt es zur einseitigen (mit Ausgleichskissen

für die Gegenseite) und zur beidseitigen

Versorgung.

18

Fersenschale


ViscoBalance®

Viscoelastisches Fersenkissen zum Beinlängenausgleich.

CH23.01.01.00.1

Indikationen

• Bei Beinlängendifferenzen

• Achillessehnenbeschwerden (Achillodynie)

Merkmale

Wirkweise

• Statisch bedingte Wirbelsäulen-, Knie- und Hüftgelenksbeschwerden

können durch die korrigierte

Längendifferenz gebessert werden.

• ViscoBalance® reduziert die Stoß belastung auf

Sprung-, Knie- und Hüftgelenke sowie Wirbelsäule.

• ViscoBalance® ist ein Beinlängenausgleich aus einem

viscoelastischen, hautfreund lichen Material.

• Den Beinlängenausgleich gibt es in vier Größen und

drei unterschiedlichen Höhen, 3 mm, 5 mm und 10 mm.

• ViscoBalance® Fersenkissen sind rutschfest und

können in Straßen-, Sport- und Arbeitsschuhen

getragen werden. Das Wechseln von einem Schuh in

den anderen ist problemlos möglich.

19

3 unterschiedliche Höhen


ViscoPed®

Viscoelastische Einlagen zur Reduzierung

von Druckspitzen.

CH23.01.01.00.1

Indikationen

• Plantarer Druckschmerz

• Vorfuß und Zehendeformitäten

• Zur Druckumverteilung bei lokalen Druckspitzen

• Arthralgien

Merkmale

• ViscoPed® sind langsohlige, viscoelastische Einlagen.

• ViscoPed® verfügt über eine Spreiz fußpelotte und

eine leichte Längs gewölbestütze.

• ViscoPed® Einlagen sind rutschsicher und können

in Straßen-, Sport- und Arbeitsschuhen getragen

werden.

Wirkweise

• Die viscoelastischen Einlagen führen zur Reduzierung

von Belastungs spitzen vor allem im Vorfuß- und

Fersenbereich.

• Weiche Spezialpolster im Bereich der Mittelfußköpfchen

(MFK) sowie im Fersenbereich reduzieren

Belastungs spitzen und lindern bzw. beseitigen

schmerzhafte Reizzustände.

• Stoßbelastungen auf Sprung-, Knie- und Hüftgelenke

sowie Wirbelsäule werden reduziert.

20

langsohlige Einlagen


GenuTrain®

Aktivbandage zur Entlastung und Stabilisierung des Kniegelenks.

CH 05.04.02.00.1

Indikationen

• Reizzustände (Tendomyopathie, Ansatzligamentose,

Meniskopathie, Arthrose, Arthritis, posttraumatisch

und postoperativ)

• Instabilitätsgefühl

Merkmale

• Neue Omega-Pelotte:

Integrierte viscoelastische, die Patella ringförmig

umschließende Pelotte mit zwei Druckpunkten

auf dem distalen Pelottenabschnitt und mit zwei

seitlichen Flügeln in Höhe der Menisken.

• Neues Gestrickkonzept: hochelastisch, atmungsaktiv

und feuchtigkeits abführend für exzellenten Tragekomfort.

• Neuer, besonders weicher und feiner Gestrickbereich

in der Kniekehle.

• Anatomisches Formgestrick für optimale Passform

und sicheren Sitz.

• Kompressionsverminderte Randzonen zur

Druckausleitung an den Bandagenabschlüssen.

• Neue, integrierte Anziehhilfe erleichtert das Anlegen

der Bandage.

Wirkweise

• Die Omega-Pelotte bewirkt eine Umverteilung

der Bandagen kompression von der Patella auf das

umgebende Weichteilgewebe.

• Bewegungen des Kniegelenks bewirken eine Massage

der parapatellaren Weichteilstrukturen durch den sich

verformenden Pelottenring.

• Kompressions- und Massageeffekte beschleunigen die

Resorption von Ödemen und Ergüssen und tragen zur

Schmerzlinderung bei.

• Die Druckpunkte der Omega-Pelotte üben einen

Druck auf den Hoffa’schen Fettkörper aus. Sie wirken

druck entlastend und schmerzreduzierend auf den

retropatellaren Bereich.

• Die seitlichen Flügel der Omega-Pelotte erreichen

vordere Anteile der Meniskenlager und tragen über

eine Wechselkompression zur Schmerz linderung bei.

• Die komplexe Stimulation von Proprio zeptoren durch

die Bandage wirkt posi tiv auf die Sensomotorik

und somit auf die belastungssichere Steuerung der

Muskulatur.

22

Omega-Pelotte

Farben


GenuTrain® P3

Aktivbandage für das Kniegelenk zur Verbesserung

der Patellaführung.

CH 05.04.03.00.1

Indikationen

• Femoropatellares Schmerzsyndrom (Chondropathie,

Chondromalazie)

• Patellalateralisation (Luxationstendenz)

• Postoperativ, z.B. Lateral-Release-OP

• Patellaspitzensyndrom

• Instabilitätsneigung

• Vorderer Knieschmerz

• Patellahochstand

• Runners Knee / Jumpers Knee

Merkmale

• Train-Gestrickkonzept: besonders dehnbar, atmungsaktiv

und feuchtigkeitsabführend für exzellenten

Tragekomfort, insbesondere im Bereich der Kniekehle.

• Eine spezielle hautfreundliche Gestrick bindung

bedeckt den kritischen Kniekehlenbereich.

• Die seitlich gelegte Naht verhindert Druckstellen im

Kniekehlenbereich.

• Die anatomisch geformte Pelotte sorgt für ein

geringes Bandagen gewicht. Sie bringt Positionssicherheit

und erhöht den Tragekomfort.

• Der Korrekturzügel führt über den lateralen Patellarand

und ist individuell einstellbar.

• Auf dem distalen Pelottenabschnitt befinden sich

zwei Friktionspunkte.

• Der proximale Pelottenabschnitt reicht bis zum

Muskel-Sehnenübergang des musculus vastus medialis.

• In der Pelottenaussparung für die Patella ist eine halbmondförmige

mediale Patellaabdeckung integriert.

• Lateral am oberen Bandagenrand liegt die Detonisierungspelotte

(Weltneuheit).

Wirkweise

• Die externe Kompression beschleunigt die Resorption

von Ödemen und Ergüssen. Die Propriozeption wird

verbessert und unterstützt die Gelenkstabilität.

• Das weiche Kniekehlengestrick sorgt für einen

angenehmen Tragekomfort bei medizinisch wirksamer

Kompression.

• Die Pelotte bewirkt in Verbindung mit dem einstellbaren

Korrekturzügel eine Zentrierung der Kniescheibe. Sie

wirkt einem lateralen Abdriften der Patella entgegen.

• Nach einer Operation sichert der einstellbare Korrekturzügel

das Operationsergebnis.

• Die Friktionspunkte wirken druck entlastend und

schmerzmindernd auf den retropatellaren Bereich.

• Die Wechselkompression der Bandage inkl. proximalem

Pelottenabschnitt auf den musculus vastus

medialis führt zur Schmerzreduzierung und regt den

Stoffwechsel an. Die Propriozeption wird verbessert

und unterstützt die Gelenkstabilität.

• Die mediale Patellaabdeckung wirkt beim lateralen

Abdriften dem medialen Abkippen der Patella

entgegen. Die Patella wird in der physiologischen

Bewegung unterstützt.

• Die Detonisierungspelotte bewirkt durch eine sensomotorische

Rückkopplung eine leichte Entspannung des

tractus iliotibialis auf das retinaculum patellae laterale.

Der laterale Zug auf die Patella wird so minimiert.

Die Patella wird entlastet und der Schmerz verringert.

Farben

23

Pelotte mit einstellbarem

Korrekturzügel

Lasche zum Einstellen

des Korrekturzügels


GenuTrain® A3

Aktivbandage zur komplexen Behandlung bei Kniebeschwerden.

CH 05.04.03.00.1

Indikationen

• Weichteilreizzustände des Kniegelenks, insbesondere

bei Gonarthrose (chronisch, posttraumatisch und

postoperativ, Ansatzligamentosen und Tendomyopathie)

• Gonalgie bei funktioneller Instabilität infolge

muskulärer Dysbalancen

• Patellalateralisation

• Varusarthrose

• Rezidivierender Gelenkerguss

Merkmale

• Train® Gestrickkonzept: besonders dehnbar, atmungsaktiv

und feuchtig keits abführend für exzellenten

Tragekomfort, insbesondere im Bereich der Kniekehle.

• Die neu entwickelte Pelottenform bezieht typische

Beschwerdeareale und wichtige Rezeptorzonen des

Kniegelenkes mit ein.

• Darüber hinaus verfügt die viscoelastische Pelotte

über Friktionszonen, die mit Noppen besetzt sind.

• Der Patella-Korrekturzügel ist in die Pelottenzone mit

eingeschweißt.

• Das atmungsaktive, anatomische Formgestrick bietet

einen hohen Trage komfort.

• Zwei an den Seiten angebrachte Spiralfederstäbe

halten das Gestrick aufgespannt.

• Eine spezielle irritationsarme Gestrick-bindung

bedeckt den kritischen Knie kehlenbereich.

• Eine Dehnungszone im Unterschenkel anteil erleichtert

das An- und Aus ziehen.

Wirkweise

• Der in der Bewegung entstehende Kompressions-/

Dekompressions effekt mit friktionsmassageähnlichen

Anteilen fördert die Ödemableitung und Resorption

von Ergüssen. Dies beschleunigt den Heilungsverlauf

und führt zur Schmerzreduktion im medialen Kapselbandbereich.

• Die Stimulation von Hautrezeptoren und nervalen

Spindeln im Muskelsehnen übergang unterstützt den

neuromyonalen Regelkreis. Dieses führt zu einer

Synchronisation und Aktivierung der Muskulatur.

Speziell wird der Vastus medialis stimuliert.

Die Rectussehne ist freigelassen .

• Die integrierte Korrekturzügelung wirkt einem

Abdriften der Patella entgegen.

24

Patellapelotte mit

Friktionszonen

Farbe


GenuTrain® S

Aktivbandage mit seitlichen Gelenkschienen.

CH 05.04.05.00.1

Indikationen

• Leichte Instabilitäten

• Gonarthrose

• Arthritiden (z.B. rheumatoide Arthritis)

Merkmale

• Die anatomisch geformten Schienen sind thermoplastisch

nachformbar und werden in seitliche

Führungskanäle eingesetzt.

• Die Gelenkschienen sind mit zirkulären, unelastischen

Gurten zusätzlich fixiert.

• Train® Gestrickkonzept: besonders dehnbar, atmungsaktiv

und feuchtig keits abführend für exzellenten

Tragekomfort, insbesondere im Bereich der Kniekehle.

• Spezielle Gestricktechniken gewährleisten auch im

Bereich der Kniekehle angenehme Trageeigenschaften.

• Eine ringförmige viscoelastische Profileinlage

umschließt die Patella und erleichtert die korrekte

Positionierung der Bandage.

Wirkweise

• Die Kombination von Gelenkschienen und Gurtsystem

verleiht dem Knie gelenk passiv mehr Halt.

• Die positive Beeinflussung der Senso motorik

vermittelt dem Kniegelenk mehr aktiven Halt.

• Bewegungen des Kniegelenks ver formen den

Pelottenring, wodurch eine Massage der parapatellaren

Weichteilstrukturen entsteht.

• Kompressions- und Massageeffekt beschleunigen die

Resorption von Ödemen und Ergüssen.

Farbe

25

seitliche Gelenkschienen


GenuTrain® S Pro

Aktivbandage mit limitierbaren Gelenkschienen

zur seitlichen Stabilisierung.

CH 05.04.04.00.1

Indikationen

• Leichte und mittlere Instabilitäten

• Gonarthrose

• Arthritiden (z.B. rheumatoide Arthritis)

• Meniskusverletzungen

Merkmale

• Die anatomisch vorgeformten Gelenkschienen sind

thermoplastisch nachformbar und werden in seitliche

Führungskanäle eingesetzt.

• Die Gelenkschienen sind limitierbar in

30°-60°-90°-Flexion und 20°- Extension.

• Zwei zirkulär unelastische Gurte um Unter- und

Oberschenkel fixieren zusätzlich die Gelenkschienen

und stabilisieren gemeinsam das Knie gelenk.

• Hochelastisches Gestrick aus atmungsaktiven

Materialien gewährt optimale Passform und hohen

Tragekomfort.

• Besonders weiches und feines Gestrick schont den

empfindlichen Bereich der Kniekehle.

• Eine ringförmige viscoelastische Pelotte umschließt

schützend die Patella und erleichtert die korrekte

Positionierung der Bandage.

Wirkweise

• Die Limitierung der Gelenke ermög licht eine therapiebegleitende

Einschränkung des Bewegungsumfangs

des Kniegelenks.

• Die Kombination von Gelenkschienen und Gurten

verleiht dem Kniegelenk passiv mehr Halt und führt es

sicher in der Bewegung.

• Die positive Beeinflussung der Senso motorik gibt dem

Kniegelenk aktiv mehr Halt und stabilisiert es langfristig.

• Bewegungen des Kniegelenks ver formen den

Pelottenring, wodurch eine schmerzlindernde

Wechseldruck massage auf die parapatellaren Weichteilstrukturen

ausgeübt wird.

• Kompressions- und Massageeffekt der Bandage

beschleunigen die Resorption von Ödemen und

Ergüssen.

26

limitierbares Gelenk

Farbe


SofTec® Genu

Multifunktionsorthese zur Stabilisierung des Kniegelenks.

CH –

Indikationen

• Ruptur des vorderen und/oder hinteren Kreuzbandes

– Konservative Therapie

– Prä- und zeitversetzte postoperative Versorgung

– Langzeit-Rehabilitation – Sport therapie

– Chronische Insuffizienz

• Komplexe Instabilitäten (traumatisch, degenerativ;

z.B. „Unhappy Triad“)

• Konservative, funktionelle Therapie bei Seitenbandläsionen

• Behandlung vom „instabilen Knie gelenk“

– Gonarthrose schwereren Grades

– Rheumatoide Arthritis – PCP

– Endoprothetik – sekundäre Rehabilitation

– Traumatologie – posttraumatisch

• Zur Begrenzung des Bewegungs umfangs des Kniegelenks

(z.B. nach Meniskusnaht oder Meniskus implantation)

Merkmale

• Das Formgestrick ist atmungsaktiv und liegt großflächig

dem Bein an.

• Der großflächige Kontakt des Formgestricks zum Bein

verhindert lokal begrenzte Druckspitzen und fördert

so die Muskelaktivität.

• Das anatomische Formgestrick besteht in Anteilen

aus unidirektional unelas tischen und besonders

zugstabilen Bereichen.

• Vier unelastische Klettgurte erzielen einen stabilen

zirkulären Kraftschluss.

• Seitliche Gelenkschienen aus Alumi nium sind anatomisch

vorgeformt.

• Spezielle Orthesengelenke stellen sich unabhängig

voneinander auf die Kom promissdrehpunkte ein

und berücksichtigen so die Lage der individuellen

Kompromissdrehachse des Kniegelenks im dreidimensionalen

Raum.

• Die Gelenke sind für Extension und Flexion in 10°-Abständen

limitierbar.

• Die einfache und korrekte Positionierung der Orthese

am Bein wird durch die Pelotte gewährleistet.

Wirkweise

• Der zugfeste, unelastische Gestrick anteil in Kombination

mit den Gelenkschienen und den Klettgurten

stabilisiert das Kniegelenk in der Art des 4-Punkt-

Systems.

• Gleichzeitig lässt das Formgestrick aufgrund seiner

Flexibilität Bewegungen der Muskulatur in der

Orthese zu.

• Durch die dreidimensionale Einstellung der Orthesengelenke

auf die individuelle Kompromissdrehachse

werden schädi gen de Zwangskräfte für das Kniegelenk

vermieden.

• Die Pelotte unterstützt die korrekte Führung der Patella

und wirkt dem vorderen Knieschmerz entgegen.

• Gestrickkompression und Pelotten-massage beschleunigen

die Resorption von Ergüssen und ödematösen

Schwellungen.

• Das Spezialgestrick wirkt durch die Stimulation von

Propriozeptoren positiv auf die Sensomotorik und

damit auf die Steuerung der Muskulatur.

seitliche Gelenkschienen

mit limitierbaren Gelenken

Farbe

27


SofTec® OA

Multifunktionsorthese zur Entlastung des medialen

Knie-Kompartiments.

CH –

Indikation

• Mediale Gonarthrose

Merkmale

• Das atmungsaktive anatomische Formgestrick bietet

dem Patienten aufgrund des großen Oberflächenkontaktes

angenehme Trageeigenschaften und einen

optimalen Sitz.

• Das SofTec® Gestrick bietet bei größtmöglichem

Bewegungsspielraum für die Muskulatur eine hohe

Zugstabilität.

• Zwei Pelotten am proximalen und distalen Rand der

Patella kennzeichnen den korrekten Sitz der Orthese.

• Zwei Reißverschlüsse erleichtern das Anlegen.

• Jeweils vier unelastische Gurte an Ober- und

Unterschenkel bieten eine fein abgestufte Verstellmöglichkeit

und sichern die Orthese gegen die in der

Bewegung auftretenden rotatorischen Kräfte.

• Die anatomisch geformten Karbon faserschienen sind

thermoplastisch verformbar.

• Die Schalen sind verbunden durch ein extrem

leistungsfähiges, flaches duo zentrisches Gelenk, das

eine hohe Krafteinleitung des Systems ermög licht.

• Durch das Füllen und Ablassen einer Luftkammer kann

der Patient jederzeit den valgisierenden Druck an

seinen Bedarf anpassen.

• Silikonpolster bedecken das Luftkammersystem zur

Beinoberfläche hin.

• Das Funktionselement kann für Änderungsarbeiten

oder vor dem Waschen mittels Klettverschlüssen problemlos

aus der textilen Tasche des Gestricks ent fernt

werden.

Wirkweise

• Das Funktionselement mit zugstabilem Gestrick- und

Gurtsystem entlastet das mediale Knie-Kompartiment

nach dem 3-Punkt-Prinzip.

• Beschwerdeabhängig kann die valgi-sierende Kraft

vom Patienten indivi duell dosiert werden.

• Das Gestrick wirkt über sensomotorische Mechanismen

muskelaktivierend und somit gelenkstabilisierend.

• Der Bandageneffekt beschleunigt den Rückgang von

Weichteilreizungen, ödematösen Schwellungen und

Gelenk ergüssen.

28

duozentrisches Gelenk verbindet

Karbonfaser schienen

Farbe


SecuTec® Genu

Funktionelle Orthese zur Stabilisierung des Kniegelenks.

CH –

Indikationen

• Instabilitäten nach Ruptur des vorderen und/oder

hinteren Kreuzbandes (ACL/PCL)

• Nach Bandoperationen/Bandplastiken

• Komplexe Instabilitäten (traumatisch, degenerativ)

• Zur Begrenzung des Bewegungsumfangs des Kniegelenkes

(z.B. nach Seitenbandverletzungen, Meniskusnaht

oder Meniskusersatz)

• Konservative und postoperative Therapie nach

Patella fraktur

Merkmale

• Die SecuTec® Genu ist extrem leicht.

• Der schmale Aluminiumrahmen ist anatomisch

geformt, flach und eng anliegend.

• Die spezielle Rahmenkonstruktion sorgt für eine

einfache und mühelose bein geometrische Anpassung

unter Beibehaltung der Gelenkebene.

• Die spezialveredelte Aluminium-Legie rung macht den

Rahmen besonders leicht, stabil und anformbar.

• Die Orthese kann frontal auf das Bein gelegt werden.

• Die physiologischen Gelenke können problemlos im

angelegten Zustand der Orthese am Bein therapieabhängig

limitiert werden. Durch die 4-Punktsicherung

ist das zweiachsige Gelenk hochstabil.

• Schmutzgeschützte und verschleißarme Gelenke

verfügen über einen gedämpften 0° Grad Anschlag.

• Die atmungsaktive und hautfreundliche Polsterung

ist antirutsch-beschichtet und kann zur Reinigung

leicht ein- und ausgeklettet werden.

• Zur Anpassung an die individuelle Knie gelenkbreite

(Schwellungszustände) dienen unterschiedlich starke

Kondylenpolster.

• Beweglich gelagerte Kondylenpolster vermeiden

Hautirritationen.

• Die Gurtösen sind in zwei Positionen klappbar, um ein

leichtes Anlegen zu ermöglichen und seitlich sind sie

schwenkbar, um den Gurtverlauf der Beingeometrie

anzugleichen.

• Die untere, gelenknahe Gurtführung ist höhenverstellbar,

um sie der Wadenform anzupassen.

• Zur Versorgung der PCL ist der gelenknahe, proximale

Gurt nach ventral zu verlagern. Bei Versorgung einer

komplexen Instabilität ist ein zusätzlicher Gurt anzubringen.

• Flexion und Extension sind unabhängig voneinander

zu limitieren.

(Flexion: 0°, 10°, 20°, 30°, 45°, 60°, 75°, 90°, 120°)

(Extension: 10°, 20°, 30°, 45°)

Wirkweise

• Die Knieorthese basiert auf dem bekannten 4-Punkt-

Prinzip.

• Die verwringungssteife Rahmenkon struktion arbeitet

der vorderen/hinteren Schublade entgegen und

stabilisiert das Kniegelenk gegen varisierende/valgisierende

Kräfte.

• Mögliche Zwangskräfte der Orthese

auf das Kniegelenk sind durch die Abstimmung des

anatomisch geformten Rahmens mit den duozentrischen

Gelenken auf ein Minimum reduziert.

29

limitierbare Gelenke

Antirutsch-Polster an

den Gurtinnenseiten


MOS-Genu®

Funktionelle Orthese zur Stabilisierung des Kniegelenks.

CH –

Indikationen

• Konservativ

– Funktionelle Therapie von Kreuz- und Seitenbandverletzungen

– Komplexe Instabilitäten inklusive Genu recurvatum

– Entlastung des jeweiligen Kompartiments bei

Varus- und Valgusgonar throse

• Konservative und postoperative Therapie nach

Patella fraktur

• Postoperativ MOS-Genu® kurz

– Nach Bandoperationen/Bandplastiken

– Meniskusnaht und Meniskusimplantation

• Postoperativ MOS-Genu® lang

– Nach Umstellungsosteotomien (Tibia)

– Nach komplexen Bandrekonstruk tionen

– In Einzelfällen für gelenknahe Frakturen,

Implantatchirugie, Protektion

Merkmale

• Der Aluminiumrahmen ist anatomisch geformt und

kann bei Bedarf nachgeschränkt werden.

• Die Rahmenkonstruktion ist als Lang version erhältlich,

die durch Entfernen der Verlängerungsschellen

in die Standardlänge umzubauen ist.

• Die Schellenpolster mit einer atmungs aktiven und

hautfreundlichen Anti rutschbeschichtung sind

positions sicher angeklettet.

• Die monozentrischen Gelenke orientieren sich an

dem Kompromissdrehpunkt nach Nietert und sind in

10°-Schritten für Flexion und Extension limitierbar.

• Zum Ausgleich verschiedener Schwellungszustände

des Kniegelenks dienen verschieden starke Kondylenpolster.

• Ein Poplitealgurt (Zubehör) wird zur Stabilisierung

bei hinterer Instabilität und Genu recurvatum eingesetzt.

Wirkweise

• Die Knieorthese basiert auf dem bekannten 4-Punkt-

Prinzip und wirkt so einer vorderen Schublade entgegen.

• Die Varus-/Valgus-Einstellung ermöglicht eine

Anpassung an die individuelle Beinachse und eine

gezielte Teil entlastung eines Knie-Kompartiments

bzw. Kollateralbandes.

• Die Rahmenkonstruktion stabilisiert das Kniegelenk

gegen varisierende bzw. valgisierende Kräfte, als

Langversion mit längerem Hebel.

• Der Poplitealgurt entlastet die Orthesengelenke,

indem er die Hyperextension verhindert.

• Der dorsale Druck des Poplitealgurtes wirkt der

hinteren Schublade ent gegen.

• Mögliche Zwangskräfte der Orthese auf das Kniegelenk

sind durch die Abstimmung des Rahmens mit

den monozentrischen Gelenken auf ein Minimum

reduziert.

30

Langversion mit

abnehmbaren

Verlängerungsschellen


GenuLoc®

Stabilorthese zur Ruhigstellung des Kniegelenks.

CH 05.04.05.00.1

Indikation

• Bei jeder Knieerkrankung, postoperativ oder

posttraumatisch, zur temporären Ruhigstellung des

Kniegelenks

Merkmale

Wirkweise

• Die Schiene stellt das Bein in einem voreingestellten

Kniebeugewinkel ruhig.

• Das Kniekehlenpolster erhöht den Lagerungskomfort

und die Positions sicherheit der Ruhigstellungsschiene

am Bein.

• Das Trägermaterial ist atmungsaktiv und waschbar.

• Klettgurte ermöglichen ein einfaches Anlegen der

GenuLoc® an das frisch verletzte oder operierte Kniegelenk.

• Zwei dorsal integrierte, anatomisch geformte

Aluminiumschienen lassen sich auf den gewünschten

Kniewinkel anpassen.

• Die Aluminiumschienen sind auf 20° Kniebeugewinkel

vorgeformt.

• Seitliche Klettleisten garantieren eine individuelle

Anpassung an den jeweiligen Beinumfang.

• Seitliche Kunststoffstäbe spannen das Trägermaterial

auf und passen sich dem Winkel der Aluminiumschienen

an.

Aluminiumschienen

31


SofTec® Coxa

Multifunktionsorthese zur Stabilisierung des Hüftgelenks.

CH –

Indikationen

• Luxationsprophylaxe

• Totalendoprothetischer Eingriff am Hüftgelenk

• Totalendoprothetischer Revisionseingriff am

Hüftgelenk

• Hüftkopfresektion (Girdlestone-Situation)

• Hüftspacer bei zweizeitiger Wechseloperation

Merkmale

• Hoher Tragekomfort durch die Verwendung von hautfreundlichen,

atmungsaktiven Materialien.

• Komfortables und einfaches Anlegen für den

Patienten durch Klettverschlüsse mit entsprechenden

Finger taschen.

• Durch die anatomisch vorgeformte und im Gestrick

integrierte Beckenfassung ist eine einfache und

korrekte Posi tionierung der Orthese gewährleistet.

• Die dreiteilige Beckenfassung lässt sich durch

ein einfaches Steckprinzip auf die verschiedenen

Umfänge einstellen.

• Gestrickteile und Zuggurte der Becken- und Beinfassung

lassen sich indivi duell zuschneiden.

• Das monozentrische Orthesengelenk sichert den

anatomisch korrekten Sitz und ermöglicht die

optimale Führung des Hüftgelenks.

• Die Gelenk-Geometrie ermöglicht die Einstellung

von Adduktion/Abduktion und Flexion/Extension in

separaten Schritten.

• Das Gelenk ist für Extension und Flexion in 10°-Abständen

zwischen -10° und +90° limitierbar.

Adduktion und Abduktion sind stufenlos zwischen

-6° und +6° einstellbar.

• Das Gelenk ist in ungekröpfter und gekröpfter Version

erhältlich und kann sowohl für die Versorgung des

rechten als auch des linken Hüftgelenks verwendet

werden.

• Die Anpassung der Orthese ist direkt am Krankenbett

und auch bei liegendem Patienten möglich.

Wirkweise

• Die Orthese fixiert den Gelenkkopf sicher in der

Gelenkpfanne durch die Kombination aus

– der sicheren Positionierung der Becken fassung auf

den Beckenkämmen,

– der individuellen Anpassung der seitlichen

Oberschenkelfassung und

– der indikationsgerechten Adaptierung des

Orthesengelenks.

• Das mehrdimensionale, monozentrische Gelenk

lässt die Versorgung in der individuell erforderlichen

Adduktions- oder Abduktionsstellung zu und

begrenzt Extension und Flexion.

• Die durch die Limitierungen vor gegebenen

Bewegungen sichern das Operations ergebnis.

• Bewegungen, die zu einer erneuten Luxation führen

können, werden vermieden.

32

dreiteilige Beckenfassung

aus Kunststoff

monozentrisches Gelenk

für Abduktion/Adduktion

und Flexion/Extension


MyoTrain®

B andage zur Behandlung von Muskelverletzungen des

Oberschenkels.

CH 23.05

Indikationen

• Muskelverletzungen am Oberschenkel (insbesondere

Muskelverhärtungen, Muskelzerrungen, Muskelfaserrisse,

Muskelrisse)

• Vorsorge bei Wiederholungsverletzungen

• Muskelprellungen (Pferdekuss) des Oberschenkels

• Unterstützung in der Nachbehandlung von Muskelverletzungen

Merkmale

• Anatomisches Formgestrick, silikoni sierter Haftrand

und druckreduzierter Randbereich sorgen für eine

optimale Passform und hervorragenden Trage komfort.

• Die beiden Pelotten (Akut- und Funk tionspelotte)

sind frei einsetzbar; die MyoTrain® kann auch ohne

Pelotten getragen werden.

• Das Klettgurtsystem ermöglicht ein leichtes Anund

Ablegen und gewähr leistet eine individuelle

Kompression.

• Das anatomische Formgestrick wirkt auch ohne Gurte

propriozeptorisch.

Wirkweise

• MyoTrain® wirkt nach den Prinzipien eines so genannten

Muskelaufhängeverbandes (Tapeverband) mit

Kompression.

• Unmittelbar nach der Verletzung kann die zusätzlich

eingelegte kleinere Akutpelotte die verletzte Stelle

gezielt komprimieren, um die Blutung zu stoppen und

die Ausbreitung des Hämatoms einzugrenzen.

• Die größere Funktionspelotte komprimiert die Umgebung

der Verletzungsstelle, um die dort regelmäßig

entstehende ödematöse Schwellung zu minimieren.

• Längsrillen in der Oberflächenstruktur der Funktionspelotte

fördern den Lymph abfluss.

• MyoTrain® reguliert den Muskeltonus und beugt

Rezidivverletzungen vor.

optional einsetzbar:

Funktionspelotte und

kleine Akutpelotte

33


DorsoTrain®

Body mit stabilisierenden Funktionselementen.

CH –

Indikationen

• Degeneration/Muskuläre Insuffizienz der WS

• Osteoporose

Merkmale

Wirkweise

• Die Wirbelsäule wird mittels eines teilflexiblen

Reklinators in Verbindung mit unelastischen

Funktionszonen des Bodys aufgerichtet und gestützt.

• Der Leibgurt ermöglicht eine dosierbare Bauchdeckenkompression.

• DorsoTrain® ist eine Orthese zur Auf richtung und

Stützung der Wirbelsäule.

• Integriert sind paravertebral verlaufende 35 cm lange,

glasfaserverstärkte Kunststoffstäbe (Reklinator).

• Der Reklinator ist anatomisch vorgeformt und kann

bei Bedarf individuell angepasst werden.

• Bestmögliche Bewegungsfreiheit.

• Atmungsaktive und hautfreundliche Textilfasern

vermitteln einen sehr guten Tragekomfort.

• Das anschmiegsame Material des Bodys gewährleistet

eine optimale Passform und ist einer der Gründe für

die besonders gute Patienten-Compliance.

• Ein langer Reißverschluss sowie ein nach vorn

verlagerter Zwickelverschluss garantieren ein leichtes

An- und Ablegen der DorsoTrain®.

34

Unelastische

Funktionszonen

anatomisch geformter

Reklinator aus glasfaserverstärktem

Kunststoff


LumboTrain®

LumboTrain® Lady

Aktivbandage zur muskulären Stabilisierung

der Lendenwirbelsäule.

LumboTrain®

CH 05.14.02.00.1

LumboTrain® Lady

CH 05.14.02.00.1

Indikationen

• LWS-Syndrom (akut)

• Degeneration/Muskuläre Insuffizienz der WS (leicht)

• Diskektomie

• Konservativ nach Prolaps

Wirkweise

• Die Aktivbandage bewirkt in Kombination mit der

viscoelastischen Friktions pelotte eine Schmerzlinderung,

sie hilft, Verspannungen zu lösen, und

aktiviert über eine verbesserte Proprio zeption die

Muskelsteuerung.

Merkmale

• Anatomisch formgestrickte Aktivbandage mit

individueller Anpassung und hohem Tragekomfort.

• Komfortables und kraftsparendes Anlegen der

Bandage durch praktische Handschlaufen.

• Erhöhte Luftdurchlässigkeit durch perforierten

Verschluss.

35

LumboTrain® Lady

perforierter Verschluss

mit Luftporen

Rückenpelotte


LordoLoc®

Stabilorthese zur Entlastung der Lendenwirbelsäule.

CH 05.14.03.00.1

Indikationen

• LWS-Syndrom (chronisch)

• Degeneration/Muskuläre Insuffizienz der WS

(mittelstark)

Merkmale

• LordoLoc® ist eine leichte Stabil orthese zur Versorgung

der Lendenwirbelsäule und des lumbosakralen

Übergangs mit muskelaktivierender und entlastender

Wirkung.

• Die elastische, atmungsaktive Wirk ware passt sich der

Anatomie optimal an, trägt sehr wenig auf und bietet

einen hohen Tragekomfort.

Wirkweise

• Die dorsal eingebrachten flexiblen Stäbe können

individuell angepasst werden und erlauben

eine anatomisch korrekte Unterstützung des zu

versorgenden Bereichs.

• Die zusätzlichen elastischen Zuggurte ermöglichen

eine individuell einstellbare Kompression und damit

die variable Einstellung der Stabilisierung.

36

elastische Zuggurte für individuell

einstellbare Kompression


SacroLoc®

Orthese zur Stabilisierung und Entlastung des Beckens

und der Iliosacralgelenke.

CH 05.14.04.00.1

Indikationen

• Iliosacralgelenk-Syndrom

• Iliosacralgelenk-Arthrose

• Iliosacralgelenk-Instabilität

• Iliosacralgelenk-Blockierung

• Myalgien und Tendopathien in der Beckenregion

• Beckenringinstabilität

• Prophylaxe von rezidivierenden Iliosacralgelenk-

Blockierungen und Myotendopathien (m. rectus

abdominis, m. piriformis adductoren)

• Symphysensprengung und -lockerung

• Gefügestörung nach Spondylo desen an der

Lendenwirbelsäule

Merkmale

• Anatomische Form für hohen Tragekomfort und

positionssicheren Sitz.

• Hohe Patientencompliance, da die Orthese unsichtbar

unter der Kleidung getragen werden kann.

Wirkweise

• Die zweigeteilte Pelotte fördert die Durchblutung von

Ligamenta und Muskulatur durch Friktionsmassage.

• Der propriozeptive Input verbessert den Muskeltonus.

• Die Orthese stabilisiert und entlastet Iliosacralgelenk

und Becken durch eine Kombina tion aus elastischem

und unelastischem Gestrick.

• Mit den Funktionsgurten ist die Intensität der

Stabilisierung individuell anpassbar.

• Schmaler, flacher Verschluss mit weichen Kanten für

mehr Trage komfort.

• Neues Größensystem zur Versorgung von 70 bis

145 cm Hüftumfang – jetzt in 5 Größen.

• Verbesserte praktische breite Handschlaufen für

komfortables und kraft sparendes Anlegen.

• Zweigeteilte Friktionspelotte für zielgenaue Wirkung.

• Kombination aus elastischem und unelastischem

Gestrick sowie Funktionsgurte zur individuellen

Anpassung der Stabilisierung.

37

schmaler Verschluss

zweigeteilte

Friktionspelotte


LumboLoc

Stabilorthese zur Entlastung der Lendenwirbelsäule.

CH 05.14.03.00.1

Indikationen

• LWS-Syndrom

• Degeneration/Muskuläre Insuffizienz der WS

(mittelstark)

• Facettensyndrom

Merkmale

Wirkweise

• Die Stabilorthese entlastet den Rücken durch die

individuell einstellbare Kompression des Bauchraums.

• Dorsal eingebrachte und anatomisch vorgeformte

Korsettstäbe unterstützen die anatomisch korrekte

Haltung im Bereich der Lendenwirbelsäule und

erlauben eine problemlose individuelle Anformung.

• Die anatomische Formstrickung gewährleistet eine

individuelle Anformung und hohen Tragekomfort.

• Komfortables und kraftsparendes Anlegen der Orthese

durch praktische Handschlaufen.

38

dorsal integrierte

Korsettstäbe


LumboLoc® Forte

Stabilorthese zur Optimierung der Wirbelsäulenstatik

und Entlastung der LWS.

CH 05.14.03.00.1

Indikationen

• Degeneration/Muskuläre Insuffizienz der WS (schwer)

• Spondylolyse/Spondylolisthese

• LWS-Syndrom

Merkmale

• Anatomisch formgestrickte Stabilorthese gewährleistet

individuelle Anformung und hohen Tragekomfort.

• Komfortables und kraftsparendes Anlegen der Orthese

durch praktische Fingertaschen und LPT-Zuggurtsystem

(Low Power Tension) am Funktionsgurt.

Wirkweise

• Dorsal eingebrachte und anatomisch vorgeformte

Korsettstäbe unterstützen die anatomisch korrekte

Haltung im Bereich der Lendenwirbelsäule und

erlauben eine problemlose individuelle Anformung.

• Durch die individuell einstellbare Kompression des

Bauchraums wird die Lendenwirbelsäule entlastet.

• Der verstellbare Funktionsgurt erlaubt eine individuelle

Anpassung der Krafteinleitung bezüglich der

Höhe und der Intensität und unterstützt die Wirkung

der Pelotte.

• Eine in der korrekten anatomischen Position adaptierbare

Rückenpelotte bewirkt eine kontinuierliche

flächige Massage der Rückenmuskulatur (Lendenoder

Kreuzbeinpelotte). Die Stabilorthese bildet mit

der Pelotte eine funktionale Einheit.

39

kraftsparendes LPT-

Gurtsystem

Kreuzbeinpelotte

Lendenpelotte


SecuTec® Lumbo

Funktionelle Orthese zur Reduktion der Lordose.

CH –

Indikationen

• Spondylolyse/Spondylolisthese

• operativ nach Diskektomie

• Lumbale Spinalstenosen

Merkmale

• Durch die zusätzliche Bauchpelotte wird der

abdominale Druck auf die Lendenwirbelsäule

verstärkt und damit die überbrückende, entlordosierende

Wirkung der Flexionsorthese erhöht.

• Das anatomische Formgestrick in Verbindung mit den

LPT-Zuggurten (Low Power Tension) ermöglicht eine

optimale Anpassung an die Körperform.

• Leichter, wenig auftragender Über brückungsrahmen

aus carbonfaser verstärktem Kunststoff (CFK) – kann

indivi duell angeformt werden.

• Komfortables und kraftsparendes Anlegen der Orthese

durch praktische Fingertaschen, hoher Tragekomfort.

Wirkweise

• Durch die Konstruktion der neuen SecuTec® Lumbo

kann eine lumbale Lordose gezielt reduziert und

Rota tionsbewegungen können eingeschränkt werden.

• Das LPT-Zuggurtsystem ermöglicht durch seine hohe

Krafteinleitung am Körper eine optimale Entfaltung

der Wirkung des Überbrückungsrahmens ohne große

Anstrengung für den Pa tienten.

• Der einstellbare Bauchverschluss in Kombination

mit dem LPT-Zuggurt system erlaubt eine individuell

angepasste Kompression des Bauchraums.

40

kraftsparendes LPT-

Gurtsystem

abrüstbarer

Überbrückungsrahmen


SecuTec® Dorso

Funktionelle Orthese zur dosierbaren Stützung

der LWS bis unteren BWS.

CH –

Indikationen

• Schwere Lumboischialgie mit muskulären Ausfällen

bei erheblicher Bandscheibenprotrusionen/Prolaps

• Schweres radikuläres, pseudo- radikuläres

Lumbalsyndrom

• Spondylolisthese mit rezidivierenden Lumboischialgien

• Schweres Facettensyndrom/Arthrose

• Postoperativ Bandscheiben-OP

• Spinalkanalstenosen

• Osteoporose

• Wirbelfrakturen

Wirkweise

• Die zirkulär um den Rücken angeordneten acht bis

zehn Korsettstä be sind konstruktiv im Stabgittersystem

gekoppelt. Mit der Bauchraumkompression

durch das Orthesen trägermaterial wird die LWS

entlastet und der stützende Effekt bis in den Bereich

der unteren Brustwirbelsäule entfaltet.

• Durch den Einsatz des Überbrückungsrahmens kann

eine lumbale Lordose reduziert und Rotationsbewegungen

können eingeschränkt werden.

Merkmale

• Das anatomische Formgestrick gewähr leistet eine

optimale Passform.

• Das LPT-Zuggurtsystem (Low Power Tension) ermöglicht

ohne große An strengung für den Patienten eine

in der Intensität hohe Krafteinleitung am Körper.

• Komfortables und kraftsparendes Anlegen der Orthese

durch praktische Fingertaschen.

• Hoher Tragekomfort durch hautfreundliche, atmungsaktive,

kaum auftragen de Materialien.

• Die Korsettstäbe können für eine anatomisch korrekte

Passform individuell angeformt werden.

integratives

Stabgittersystem

anatomisch geformte

Korsettstäbe

41


SofTec® Lumbo

Multifunktionsorthese zur Stabilisierung

der Lendenwirbelsäule.

nach Prof. Harms

CH –

Indikationen

• Spondylolyse/Spondylolisthese

• Frakturen (LWS)

• Tumore (Metastasen)

• Degeneration/Muskuläre Insuffizienz der WS

• Facettensyndrom

• Diskektomie

• Konservativ nach Prolaps

• Spondylodese

• Lumbale Spinalstenosen

Merkmale

• Die Anpassung der Orthese ist direkt am Krankenbett

und auch bei liegendem Patient möglich.

• Komfortables, kraftsparendes Anlegen für den

Patienten durch die LPT-Zug gurte (Low Power

Tension), hoher Tragekomfort.

• Die während der Therapie eingesetzten Module

stehen auch nach dem Abrüs ten der Orthese zur

Verfügung, sodass ein erneutes Aufrüsten des Systems

mit CFK-Stäben (carbonfaserverstärkten Kunststoff-

Stäben) oder Halbschale indikationsbedingt möglich

ist.

Wirkweise

• Der modulare Aufbau der SofTec® Lumbo erlaubt eine

gesteuerte Therapie gemäß einem individuell

adaptierbaren dreistufigen Behandlungsschema.

Multifunktionalität

Der modulare Aufbau der SofTec® Lumbo ermöglicht

ein dreistufiges Behandlungs schema

• Stufe 1 (Stabilisierungsphase):

Zur effektiven postoperativen oder initial konservativen

Sicherung der Segmente wird die Orthese

zusammen mit Schale verwendet.

• Stufe 2 (Mobilisierungsphase):

Bei beginnender Mobilisierung mit fortschreitender

Rekonvaleszenz wird die Schale entfernt und das

Textilelement im zu versorgenden lumbosakralen

Bereich durch die CFK-Stäbe verstärkt.

• Stufe 3 (Aktivitätsphase):

Mit zunehmender Mobilität der Pa tienten werden die

CFK-Stäbe durch Korsettstäbe ersetzt und so die

externe Stützwirkung erzielt.

29 cm 35 cm

42

kraftsparendes LPT-

Gurtsystem

Lang- und Kurzversion der Halbschale für die

Stabilisierungsphase


SofTec® Dorso

nach Prof. Harms

Multifunktionsorthese zur Aufrichtung und

Stabilisierung der Wirbelsäule.

CH –

Indikationen

• Frakturen (bis TH 8 )

• Spondylodese

• Tumore (Metastasen)

• Osteoporose

Merkmale

• SofTec Dorso® ist eine Hyperextensions orthese zur

Stabilisierung des thorakolumbalen Übergangs

(L2–TH8) und zur Aufrichtung der Wirbelsäule.

• Die CFK-Stäbe (carbonfaserverstärkte Kunststoff-

Stäbe) sind parallel zur Wirbelsäule angeordnet,

sodass bei postoperativem Einsatz kein unmittel barer

Druck auf den Wundbereich ausgeübt wird.

• Der aufrichtende Schultergurt und die Zuggurte

ermöglichen eine in der Intensität hohe Krafteinleitung

am Körper ohne große Anstrengung für den

Patienten. Besonders schwache und ältere Patienten

können die Orthese auch wegen der Fingertaschen

komfortabel und kraftsparend anlegen.

• SofTec® Dorso bietet einen sehr guten Tragekomfort,

wodurch eine hohe Patientenakzeptanz erreicht wird.

Wirkweise

• Durch die Kombination des zugstabilen Spezialgestricks

mit einem CFK-Rahmen und der zusätzlichen

Anbringung eines stabilisierenden glasfaserverstärkten

Kreuzes wird funktionell ein System mit

Beckenfassung geschaffen.

• Einer Kyphosierung wird durch die Konstruktion der

SofTec® Dorso ent gegengewirkt.

• Der Grad der Flexibilität des CFK- Rahmens ist stufenlos

einstellbar.

• Der aufrichtende Schultergurt erlaubt eine

kontinuierliche, auf die Bedürfnisse des Patienten

abgestimmte, ein stellbare Krafteinleitung.

aufrichtender Schultergurt

und Zuggurte

Reklinator

43


ManuTrain®

Aktivbandage zur Unterstützung des Handgelenks.

CH 05.07.04.00.1

Indikationen

• Arthrose

• Posttraumatisch

• Tendovaginitis

Merkmale

• Train® Gestrickkonzept: besonders dehnbar, atmungsaktiv

und feuchtigkeitsabführend für eine wirksame

Kompression und exzellenten Tragekomfort.

• ManuTrain® ist eine Aktivbandage zur Stabilisierung

des Handgelenks.

• Sie ist eine anatomisch formgestrickte Zweizugbandage.

• Indikationsgerechte Funktions einstellung der Hand

durch anpassbaren Innenhandstab.

• Ein zusätzliches Klettband ermöglicht die Fixierung

des Innenhandstabes.

Wirkweise

• Stabilisierung und Aktivierung des Handgelenks

durch gleichmäßige zirkuläre Kompression des

Train gestricks.

• Druckentlastung von Nerven und Gefäßen durch

Pfeilerpelotten.

• Stärkere Entlastung des Handgelenks in Verbindung

mit Innenhandstab und Klettband.

44

Pfeilerpelotten zur Druckentlastung

der Nerven und

Gefäße am Handgelenk

Farbe


ManuLoc®

Stabilorthese zur Ruhigstellung des Handgelenks.

CH 05.07.03.00.1

Indikationen

• Postoperative Reizzustände

• Posttraumatisch

• Leichte Form des Karpaltunnelsyndroms

Merkmale

Wirkweise

• Die integrierten Alustäbe sind anatomisch vorgeformt

und sichern das Handgelenk.

• Die Orthese verhindert Fehlbewegun gen des distalen

und proximalen Handgelenks.

• Seitliche Stäbe limitieren die Bewegung radial und

ulnar.

• ManuLoc® ist eine Stabilorthese zur Ruhigstellung

des Handgelenks.

• Anatomisch geformter Mittelhandstab stabilisiert das

Handgelenk in Funk tionsstellung.

• Die Konstruktion des Mittelhandstabes ermöglicht die

funktionelle Greifbewegung; Erhalt der Mobilität.

• Atmungsaktive, feuchtigkeitsabführende Materialien

und die hochwertige Ver arbeitung (ohne Naht)

sorgen für einen hohen Tragekomfort.

• Großflächige Klettverschlüsse erleichtern das An- und

Ablegen der Stabil orthese.

seitliche Stäbe und

Mittelhandstab

rechts und links

tragbare Uni-Version

45


RhizoLoc®

Stabilorthese zur Stabilisierung des Daumensattel- und

Daumengrundgelenks.

CH 05.07.01.00.1

Indikationen

• Rhizarthrose

• Skidaumen

Merkmale

Wirkweise

• Stabilisierung des Daumensattel- und Daumengrundgelenks.

• Limitierbare Freigabe der Bewegung im Daumengrundgelenk

(Dynamisierung).

• RhizoLoc® ist eine Stabilorthese.

• Hohe Stabilität durch individuell anformbaren

Aluminiumbügel.

• Einstellmöglichkeit der Bewegungs limitierungen im

Daumengrundgelenk mittels Daumenklettlasche.

• Erhalt der Bewegungsfreiheit im Handgelenk durch

schmalen Gurt und kleinen Umlenkring.

• Einfach zu öffnende Klettverschlüsse erleichtern das

An- und Ablegen der Stabilorthese mit einer Hand.

46

Daumenklettlasche


ManuRhizoLoc

Stabilorthese zur Ruhigstellung des Handgelenks mit

Daumenfixierung.

CH 05.07.04.00.1

Indikationen

• Präoperativ

• Reizzustände im Handgelenk sowie im Daumengrundund

Daumensattel gelenk (posttraumatisch und

post operativ)

• Schwere Rhizarthrose

• Kombinationsverletzungen Handgelenk und

Daumensattelgelenk

• Leichte Form des Karpaltunnel syndroms

Merkmale

• ManuRhizoLoc ist eine Stabilorthese zur Ruhigstellung

des Handgelenks mit Daumenfixierung in

funktionaler Stellung.

• Anatomisch geformter Mittelhandstab stabilisiert das

Handgelenk in Funktionsstellung.

• Hohe Stabilität der abnehmbaren und in der Länge

anpassbaren Daumenfixierung durch individuell und

kalt anformbaren Aluminiumbügel.

• Einstellbare Bewegungsfreigabe im Daumengrundgelenk

mittels Daumenklettlasche (Dynamisierung).

• Die Konstruktion der Orthese ermög licht funktionelle

Greifbewegungen und erhält somit die Mobilität.

• Atmungsaktive, feuchtigkeitsabführende Materialien

und die hochwertige Verarbeitung (ohne Naht)

sorgen für einen hohen Tragekomfort.

• Großflächige, einfach zu öffnende Klettverschlüsse

erleichtern das An- und Ablegen der Stabilorthese.

Wirkweise

• Die integrierten, anatomisch vor geformten und

individuell anpassbaren Aluminiumstäbe sichern das

Hand gelenk.

• Stabilisierung des Daumensattel- und Daumengrundgelenks

durch individuell anformbare

Daumenfixierung.

• Die Orthese verhindert Fehlbewegungen des distalen

und proximalen Hand gelenks sowie des Daumensattel-

und Daumengrundgelenks.

Therapiebegleitend kann die Bewegungsfreiheit im

Daumengrundgelenk erhöht (Dynamisierung) und die

Daumenfixierung entfernt werden.

seitliche Aluminiumstäbe

und

Mittelhandstab

großes Daumenloch

großflächige

Klettverschlüsse

47


EpiPoint®

Stabilorthese zur Behandlung des Tennisellenbogens.

CH 05.08.03.00.1

Indikation

• Epicondylitis humeri

Wirkweise

• Viscoelastische Pelotte ermöglicht punktgenaue

Kompression.

Merkmale

• EpiPoint® ist eine Stabilorthese zur gezielten und

dosierten Kompression am Unterarm.

• Ihr Einsatzgebiet sind Muskel- und Sehnenansatzreizungen

im Ellen bogenbereich.

• Dynamische Druckanpassung durch elastisches

Regulierband.

• Roter Signalbereich kennzeichnet zu starken Druck.

• Drehbare Pelotte ermöglicht das Tragen am rechten

bzw. linken Unterarm.

• Eine Universalgröße.

48

drehbare Pelotte


EpiTrain®

Aktivbandage zur gezielten Kompression des Ellenbogens.

CH 05.08.02.00.1

Indikationen

• Arthrose

• Postoperative Reizzustände

• Posttraumatisch

• Epicondylitis humeri

Merkmale

• Neues Gestrickkonzept: besonders dehnbar, atmungsaktiv

und feuchtigkeitsabführend für eine wirksame

Kompression im Ellenbogenbereich.

• Anatomisch formgestrickt: für angenehmen

Tragekomfort und Positions sicherheit.

• Viscoelastische Pelotten mit Epikondylenaussparungen

zur Druckentlastung und für eine

sichere Positionierung der Bandage.

• Kompressionsverminderte Bandagenabschlüsse

reduzieren die Gefahr von Zirkulationsstörungen.

Wirkweise

• Die dosierte Kompression bewirkt eine Schmerzlinderung

und hilft Verspannungen zu lösen.

• Durch die Pelotten wird eine Umverteilung der

Bandagenkompression von den Epikondylen auf das

umgebende Weichteilgewebe bewirkt.

• Radial und ulnar sorgen die Profil einlagen durch

intermittierende Kompression für einen verbesserten

Stoffwechsel.

Farben

49

Pelotten mit Epikondylenaussparungen


OmoTrain®

Aktivbandage zur frühfunktionellen Behandlung

des Schultergelenks .

CH 05.09.01.00.1

Indikationen

• Arthrose (Omarthrose)

• Chronische, posttraumatische und postoperative

Reizzustände

• Weichteilreizzustände im Schulterbereich (chronisch,

verletzungs-/operationsbedingt)

Merkmale

• OmoTrain® ist eine Aktivbandage zur Behandlung des

Schultergelenks.

• Das dreidimensionale Train-Aktiv gestrick passt sich

optimal an die Körperform an und gewährt einen

hohen Tragekomfort.

• Die neue viscoelastische Delta-Pelotte mit Friktionsnoppen

kann wahlweise eingeklettet und nach Bedarf

positioniert werden.

• Die spezielle Gurtführung spart den Brustbereich aus.

• Gestrick und Gurtsystem bestehen aus hautfreundlichen,

atmungsaktiven Materialien.

Wirkweise

• Das komprimierende Gestrick und der Zug des

Gurtsystems wirken zentrierend auf das Glenohumeralgelenk.

• Die Gelenkführung wird insgesamt verbessert.

Abduktions-, Anteversions- und Retroversionsbewegungen

werden gefördert.

• Bei Bewegung massiert die Delta-Pelotte die Schulterweichteile.

Die Gelenkwahrnehmung wird ver bessert,

Schmerzen gelindert.

• Die Bandage schützt das Gelenk vor schmerzhaften

Bewegungen.

50

herausnehmbare

Delta-Pelotte


OmoTrain® S

Aktivbandage zur Unterstützung der

muskulären Stabilisierung des Schultergelenks.

CH 05.09.01.00.1

Indikationen

• Arthrose (Omarthrose)

• Postoperative Reizzustände

• Posttraumatische Reizzustände

Merkmale

• OmoTrain® S ist eine Aktivbandage zur Behandlung

des Schultergelenks.

• Das dreidimensionale Train-Aktiv gestrick passt sich

optimal an die Körperform an und gewährt einen

hohen Tragekomfort.

• Die neue viscoelastische Delta-Pelotte mit Friktionsnoppen

kann wahlweise eingeklettet und nach Bedarf

positioniert werden.

• Aufgrund der direkten Gurtführung ist die Bandage

schnell und einfach anzulegen.

• Gestrick und Gurtsystem bestehen aus hautfreundlichen,

atmungsaktiven Materialien.

Wirkweise

• Das komprimierende Gestrick und der Zug des

Gurtsystems verbessern die Koadaption des

Humeruskopfes zum Glenoid.

• Bei Bewegung massiert die Delta- Pelotte die

Schulterweichteile. Dadurch werden Schmerzen

gelindert, die Gelenkwahrnehmung wird verbessert

und die gelenkstabilisierende Muskulatur wird

aktiviert.

51

herausnehmbare

Delta-Pelotte


Indikationsleitfaden Fußtherapie

Produkte MalleoTrain® MalleoTrain® S MalleoTrain® Plus AirLoc® MalleoLoc® CaligaLoc® AchilloTrain® AchilloTrain® Pro

BeschreibungAktivbandage

zur muskulären

Stabilisierung

des Sprunggelenks

Aktivbandage für

erhöhte Stabilität

und Sicherheit

des Sprunggelenks

in der

Bewegung

Aktivbandage für

erhöhte Stabilität

und Sicherung des

Sprunggelenks

Stabilorthese

zur Stabilisierung

des

Sprunggelenks

Stabilorthese Stabilorthese

zur Stabilisierung

des bili sierung des

zur Teilimmo-

Sprunggelenks Sprunggelenks

Aktivbandage

zur Entlastung

der Achillessehne

Aktivbandage mit

hoch reichender

Friktionspelotte

Indikationen

Stabilisierung bei Beteiligung

des USG

Frühfunktionelle Therapie

von Verletzung der

Außenknöchelbänder

Postoperative Protektion nach

Bandnaht/-rekonstruktion

Supinationsprophylaxe,

besonders bei sportlichen

Aktivitäten

Konservative Therapie von

Kapselbandverletzungen

Chronische Instabilitäten

der Bänder

Komplexe Instabilitäten

Arthrose/Arthritiden

Reizzustände (posttraumatisch/postoperativ)

sog. Achillodynie/postoperativ

Bandinsuffizienzen

Postoperative Rehabilitation

Leichte Distorsionen

Zunehmende Stabilisierung

52


Indikationsleitfaden Knietherapie

Produkte GenuTrain®A3 GenuTrain® GenuTrain® P3 GenuTrain® S GenuTrain® S Pro SecuTec® Genu MOS-Genu® SofTec® Genu GenuLoc® SofTec® OA

Beschreibung

Aktivbandage

zur komplexen

Behandlung bei

Kniebeschwerden

Aktivbandage

zur Entlastung

und Stabilisierung

des

Kniegelenks

Aktivbandage für

das Kniegelenk

zur Verbesserung

der Patellaführung

Aktivbandage Aktivbandage

mit seitlichen mit limitierbaren

Gelenkschienen Gelenkschienen

zur seitlichen

Stabilisierung

Funktionelle

Orthese zur

Stabilisierung

des Kniegelenks

Funktionelle

Orthese zur

Stabilisierung

des Kniegelenks

Multifunktionsorthese

zur

Stabilisierung

des Kniegelenks

Stabilorthese

zur

Ruhigstellung

des

Kniegelenks

Multifunktionsorthese

zur

Entlastung des

medialen Knie-

Kompartiments

Indikationen

Reizzustände, z.B.

posttraumatisch/

postoperativ

Umstellungsosteotomien

Varus-/Valgus- Fehlstellungen

Genu recurvatum

Meniskusverletzungen

Seitenbandverletzungen

Ruptur vorderes Kreuzband

Ruptur hinteres Kreuzband

Komplexe Instabilitäten,

z.B. „Unhappy Triad“

Funktionelle Instabilitäten

Instabilitäten (z.B. degenerativ)

unterschiedlicher Ausprägung

Patellalateralisation

und femoropatellares

Schmerzsyndrom

Konservative und

postoperative Therapie

nach Patellafraktur

Gonarthrose/Arthritiden

Patellahochstand

Zunehmende Stabilisierung

53


Indikationsleitfaden Rückentherapie

Muskelaktivierend Entlastend Stabilisierend

Produkte LumboTrain®/Lady LordoLoc® LumboLoc® LumboLoc® Forte SacroLoc®

Beschreibung

Aktivbandage

zur muskulären

Stabilisierung der

Lendenwirbelsäule

Stabilorthese zur

Entlastung der

Lendenwirbelsäule

Stabilorthese zur

Entlastung der

Lendenwirbelsäule

Stabilorthese zur

Optimierung der

Wirbelsäulenstatik

und Entlas tung der

Lendenwirbelsäule

Orthese zur

Stabilisierung und

Entlastung des

Beckens und der

Iliosacral gelenke

Indikationen

LWS-Syndrom akut chronisch

Degeneration/

Muskuläre Insuffizienz der WS

leicht mittelstark mittelstark schwer

Facettensyndrom

Spondylolyse/Spondylolisthese

Diskektomie

Konservativ nach Prolaps

ISG-Syndrom, Arthrose, Instabilität,

Blockierung

Myalgien, Tendopathien der

Beckenregion

Beckenringinstabilität

Prophylaxe von rezidivierenden

ISG- Blockierungen und

Myotendopathien

Symphysensprengung und -lockerung

Gefügestörung nach

Spondylodesen an der LWS

• Hauptindikation, Begleitindikation

54


Stabilisierend, lordose

stützend/entlordosierend

Stabilisierend / entlordosierend

Stabilisierend / aufrichtend

Produkte SecuTec® Dorso SecuTec® Lumbo SofTec® Lumbo DorsoTrain® SofTec® Dorso

Beschreibung

Funktionelle Orthese zur

dosierbaren Stützung der

Lendenwirbelsäule bis

unteren BWS

Funktionelle

Orthese zur

Reduktion der

Lordose

Funktionelle Orthese

zur Entlastung und

Mobilisierung der

Lendenwirbelsäule

Body mit

stabilisierenden

Funktionselementen

Multifunktions orthese zur

Aufrichtung der Wirbelsäule

und Entlastung des

thorakolumbalen Übergangs

Indikationen

Degeneration/

Muskuläre Insuffizienz der WS

Lumboischialgie mit muskulären

Ausfällen bei erheblicher Bandscheibenprotrusionen/Prolaps

radikuläres, pseudo-radikuläres

Lumbalsyndrom

Zustand nach

Bandscheiben-OP

Diskektomie hinterer Pfeiler *

Spinalkanalstenosen

Wirbelfrakturen

LWS-Syndrom

Facettensyndrom

Spondylolyse/Spondylolisthese

Diskektomie

Konservativ nach Prolaps

Spondylodese **

Tumore (Metastasen) *

Lumbale Spinalkanalstenosen

Osteoporose

• Hauptindikation, Begleitindikation

* Zur Entlastung des vorderen Pfeilers an Lordose anpassen. ** An Form der Verblockung (Lordose) anpassen.

einfacher, stabiler Bruch

55


Indikationsleitfaden Armtherapie

Muskelaktivierend Stabilisierend Entlastend

Produkte ManuTrain® EpiTrain® OmoTrain® OmoTrain® S RhizoLoc® ManuLoc® ManuRhizoLoc EpiPoint®

Beschreibung

Aktivbandage

zur gezielten

Unterstützung

des Handgelenks

Aktivbandage

zur gezielten

Kompression

des Ellenbogens

Aktivbandage

zur früh funktionellen

Be handlung

des Schultergelenks

Aktivbandage

zur muskulären

Stabilisierung

des Schultergelenks

Stabilorthese

zur Stabilisierung

des

Daumensattelund

Daumengrundgelenks

Stabilorthese

zur Ruhigstellung

des

Handgelenks

Stabilorthese zur

Ruhigstellung

des Handgelenks

mit Daumenfixierung

Stabilorthese

zur Behandlung

des Tennisellenbogens

Indikationen

Arthrose

Postoperative

Reizzustände

Posttraumatisch

Weichteilreizzustände im

Schulterbereich

Epicondylitis humeri

Tendovaginitis

Leichte Form des Karpaltunnelsyndroms

Rhizarthrose

Skidaumen

Präoperativ

Kombinationsverletzungen

Handgelenk und Daumensattelgelenk

56


Lieferprogramm und Maßabnahme

nach alphabetischer Reihenfolge

AchilloTrain

Größe 1 2 3 4 5 Bestell-Nr.

Fesselumfang in cm 17-19 19-21 21-23 23-25 25-27 110110130*0+0°

*1 = natur, *8 = titan, +6 = rechts, +7 = links, °= Größe

AchilloTrain Pro

Größe 1 2 3 4 5 Bestell-Nr.

Fesselumfang in cm 17-19 19-21 21-23 23-25 25-27 1101105108000°

°= Größe

AirLoc®

Bestell-Nr.

In einer Universalgröße erhältlich 12013031080+00

+6 = rechts, +7 = links

CaligaLoc®

Größe 1 2 3 Bestell-Nr.

Richtwert Schuhgröße 34-38 39-43 44-48 12013004080+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

DorsoTrain®

Größe 1 2 3 4 Bestell-Nr./Short Bestell-Nr./Long

Konfektionsgröße 36-38/S 40-42/M 44-46/L 48-50/XL 1108455008100° 1108455008200°

°= Größe

Long > 170 cm Körpergröße

Short < 170 cm Körpergröße

EpiPoint ®

Größe Universal Bestell-Nr.

Unterarmumfang in cm 22,5-33 12063501080000

EpiTrain®

58

Größe 0 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

U mfang in cm 17-19 19-21 21-23 23-25 25-27 27-29 29-31 110616030*000°

*1 = natur, *8 = titan, °= Größe

Maßanfertigung: Die genauen Messpunkte entnehmen Sie bitte unserem detaillierten Maßblock.

Maßanfertigungen in natur und jetzt auch in titan.


GenuLoc®

Bestell-Nr.

In einer Universalgröße erhältlich 12043200070000

GenuTrain®

1

Größe 0 1 2 3 4 5 6 7 Bestell-Nr.

1 Umfang in cm unten 25-28 28-31 31-34 34-37 37-40 40-43 43-46 46-49

110412050*000°

2 Umfang in cm oben 35-38 38-41 41-44 44-47 47-50 50-53 53-56 56-59

*1 = natur, *8 = titan, °= Größe

Maßanfertigung: Die genauen Messpunkte entnehmen Sie bitte unserem detaillierten Maßblock.

Maßanfertigung in natur und jetzt auch in titan.

2

GenuTrain® A3

1

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

1 Umfang in cm unten 28-31 31-34 34-37 37-40 40-43 43-46

11041251080+0°

2 Umfang in cm oben 38-41 41-44 44-47 47-50 50-53 53-56

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

2

GenuTrain® P3

1

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

1 Umfang in cm unten 28-31 31-34 34-37 37-40 40-43 43-46

110414030*0+0°

2 Umfang in cm oben 39-42 42-45 45-48 48-51 51-54 54-57

*1 = natur, *8 = titan , +6 = rechts, +7 = links, °= Größe

Maßanfertigung: Die genauen Messpunkte entnehmen Sie bitte unserem

detaillierten Maßblock. Maßanfertigung nur in natur.

2

GenuTrain® S

1

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

1 Umfang in cm unten 28-31 31-34 34-37 37-40 40-43 43-46

11041304080+0°

2 Umfang in cm oben 38-41 41-44 44-47 47-50 50-53 53-56

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

2

GenuTrain® S Pro

1

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

1 Umfang in cm unten 28-31 31-34 34-37 37-40 40-43 43-46

11041350080+0°

2 Umfang in cm oben 38-41 41-44 44-47 47-50 50-53 53-56

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

LordoLoc®

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Leibumfang in cm 70-80 80-90 90-100 100-110 110-120 120-130 1218500008000°

°= Größe

LumboLoc

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Leibumfang in cm 70-80 80-90 90-100 100-110 110-120 120-130 1218400308000°

°= Größe

59


LumboLoc® Forte

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Leibumfang in cm 70-80 80-90 90-100 100-110 110-120 120-130 1218403008000°

°= Größe

LumboLoc® Forte Pelotten

Größe 0 1 Bestell-Nr. Lendenpelotte Bestell-Nr. Kreuzbeinpelotte

Leibumfang < 100 cm > 100 cm 1218405005000° 1218404005000°

°= Größe

LumboTrain®

Größe 1 2 3 4 5 6 7 Bestell-Nr.

Leibumfang in cm 70-80 80-90 90-100 100-110 110-120 120-130 130-145 1108410408000°

°= Größe

LumboTrain® Lady

Größe 1 2 3 4 5 6 7 Bestell-Nr.

Leibumfang in cm 70-80 80-90 90-100 100-110 110-120 120-130 130-145 1108411408000°

°= Größe

MalleoLoc®

Größe 1=normal 2=breit Bestell-Nr.

Fersenbreite < 6 cm > 6 cm 12013013080+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

MalleoTrain®

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Fesselumfang in cm 17-19 19-21 21-23 23-25 25-27 27-29 110111020*0+0°

*1 = natur, *8 = titan, +6 = rechts, +7 = links, °= Größe

Maßanfertigung: Die genauen Messpunkte entnehmen Sie bitte unserem detaillierten Maßblock.

Maßanfertigungen in natur und jetzt auch in titan.

MalleoTrain® Plus

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Fesselumfang in cm 17-19 19-21 21-23 23-25 25-27 27-29 11011120080+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

MalleoTrain® S

60

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Fesselumfang in cm 17-19 19-21 21-23 23-25 25-27 27-29 11011112080+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe


ManuLoc®

Größe 0 1 2 Bestell-Nr.

Handgelenkumfang in cm 12-15 14-19 18-23 1205340208000°

°= Größe

Bei Zwischengrößen ist nach Handbreite auszuwählen.

ManuRhizoLoc

Größe 0 1 2 Bestell-Nr.

Handgelenkumfang in cm 12-15 14-19 18-23 12053450080+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

Bei Zwischengrößen ist nach Handbreite auszuwählen.

ManuTrain®

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Handgelenkumfang in cm 14-15 15-16 16-17 17-18 18-19 19-20 11051503080+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

MOS-Genu®

1

2

Größe 1 2 3 4 5 Bestell-Nr./Short Bestell-Nr./Long

Max. Kniebreite in mm 85-95 95-105 105-115 115-125 125-135 12146604051+0° 12146604052+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

Bei der Größenbestimmung der MOS Genu-Knieorthese das Bein des Patienten im 30° Beugungswinkel lagern und die Bestimmung

des Beugungswinkels mit dem MOS-Goniometer überprüfen. Die Maßnahme der M-L-Kniebreite erfolgt in Höhe der Femurkondylen mit

dem MOS-Genu-Orthometer (ohne Druck). Die Größe der Orthese wird im Sichtfenster abgelesen. Bei geteilter Größenanzeige muss der

Zustand der Schwellung oder Atrophie sowie die Breite des anderen Kniegelenks berücksichtigt werden.

MyoTrain®

Größe 1 2 3 4 5 6 7 Bestell-Nr.

1 U mfang in cm 32-35 35-38 38-41 41-44 44-47 47-50 50-53

1103250008000°

2 U mfang in cm 44-48 48-52 52-56 56-60 60-64 64-68 68-72

°= Größe

OmoTrain®

Größe 0 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Umfang in cm 20-22 22-24 24-26 26-29 29-32 32-36 36-40 1107170208000°

°= Größe

OmoTrain® S

Größe 0 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Umfang in cm 20-22 22-24 24-26 26-29 29-32 32-36 36-40 11071710080+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

RhizoLoc®

2

Größe 1 2 Bestell-Nr.

1 Handgelenkumfang in cm 12,5-16 16-20

12053301080+0°

2 Daumenumfang in cm 5-7 6,5-9

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

61


SacroLoc®

Größe 1 2 3 4 5 Bestell-Nr.

Beckenumfang in cm 70-85 85-100 100-115 115-130 130-145 1208416108000°

°= Größe

SecuTec® Dorso

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

Leibumfang in cm 75-85 85-95 95-105 105-115 115-125 125-135 1218470008000°

°= Größe

2

SecuTec® Genu

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

1 Umfang in cm unten 28-32 31-35 34-38 36-41 39-44 42-46

2 Umfang in cm oben 38-42 41-45 44-49 48-53 51-57 57-60

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

12146140050+0°

SecuTec® Lumbo

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr./Short Bestell-Nr./Long

Leibumfang in cm 70-80 80-90 90-100 100-110 110-120 120-130 1218460108100° 1218460108200°

°= Größe

Das Produkt besteht aus einem Gestrick und einem Überbrückungsrahmen.

Überbrückungsrahmen: Short < 170 cm, Long > 170 cm

SofTec® Coxa

Bestell-Nr./

Bestell-Nr./

Größe 1 2 3 Gelenk gekröpft* Gelenk ungekröpft**

Leibumfang in cm 75-90 90-110 110-135 1222524008000° 1222525008000°

°= Größe

* für Damen, ** für Herren

SofTec® Dorso

Größe 1 2 3 4 Bestell-Nr./Short Bestell-Nr./Long

Leibumfang in cm 75-90 90-105 105-120 120-135 1228490008100° 1228490008200°

°= Größe

Versionen : Long > 170 cm Körpergröße

Short < 170 cm Körpergröße

1

62 2

3

SofTec® Genu

Größe 1 2 3 4 5 6 Bestell-Nr.

1 Umfang in cm Mitte 29-32 32-35 35-38 38-41 41-44 44-47

2 Umfang in cm unten 28-32 31-35 34-38 36-40 39-43 42-46 12246001080+0°

3 U mfang in cm oben 38-42 41-45 44-49 48-53 51-57 54-60

Gelenkschutz als Zubehör erhältlich 12946011070000

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe


SofTec® Lumbo

2

1

3

Größe 1 2 3 4 Bestell-Nr./Short (Gr. 1-3) Bestell-Nr./Long (Gr. 1-4)

Hüftumfang in cm 75-90 90-105 105-120 120-135 1228480008100° 1228480008200°

°= Größe

Dorsale Höhe der Kunststoffhalbschale: Short = 29 cm, Long = 35 cm

Stabilisierung: Short = L5-S1, Long = L3-S1

SofTec® OA

1 2 3 4 5 6 7 Bestell-Nr.

Normal-Größen

1 Umfang in cm Mitte 32-35 35-38 38-41 41-44 44-47 47-50 50-53

2 Umfang in cm unten 31-35 34-38 36-40 39-43 42-46 45-49 48-52 12246800080+0°

3 Umfang in cm oben 41-45 44-49 48-53 51-57 54-60 57-63 60-66

Plus-Größen

1 Umfang in cm Mitte 32-35 35-38 38-41 41-44 44-47 47-50 50-53

2 Umfang in cm unten 31-35 34-38 36-40 39-43 42-46 45-49 48-52 12246800087+0°

3 U mfang in cm oben 44-49 48-53 51-57 54-60 57-63 60-66 63-69

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

ValguLoc®

Größe 1 2 3 Bestell-Nr.

Richtwert Schuhgröße 34-36 37-40 41-46 12013101080+0°

+6 = rechts, +7 = links, °= Größe

ValguLoc® II

Größe

Bestell-Nr.

In einer Universalgröße erhältlich 12013160050000

ViscoBalance®

Größe 1 2 3 4 Bestell-Nr.

Höhe 3 mm 33-35 36-39 40-43 44-47 1301741005000°

Höhe 5 mm 33-35 36-39 40-43 44-47 1301742005000°

Höhe 10 mm 33-35 36-39 40-43 44-47 1301743005000°

°= Größe

ViscoHeel®

Größe 1 2 3 Bestell-Nr. N Bestell-Nr. K

Richtwert Schuhgröße 25-32 33-40 41-47 1301700100000° 1301710100000°

°= Größe

ViscoPed®

Größe 1 2 3 4 5 Bestell-Nr.

Richtwert Schuhgröße 37-38 39-40 41-42 43-44 45-46 1301730000000°

°= Größe

ViscoSpot®

Größe 1 2 Bestell-Nr. R+L Bestell-Nr. R Bestell-Nr. L

Richtwert Schuhgröße 32-40 41-47 1301720100050° 1301720100060° 1301720100070°

°= Größe

63


Anleitung für Maßbestellungen

EpiTrain®

f 1 Oberarm

(mindestens 10 cm oberhalb e)

f

Oberarmansatz

e Ellenbogenbeuge

d Mitte Unterarmmuskel

c

Muskelansatz

(mindestens 12 cm unterhalb e)

Achtung!

Längenmaße werden an der Innenseite des Armes

vom Ausgangspunkt e (Beugefalte) bei leichter

Flexion (30°) gemessen.

GenuTrain®

f 1 Oberschenkel

Den Umfang bei min. 14 cm oberhalb der Kniemitte (e)

messen. Wenn der Umfang bei f 1 größer als 47 cm

ist, dann unbedingt höher messen, mindestens bei

ef 1 = 17 cm.

f

Oberschenkelansatz

e Kniemitte

d dünnste Stelle unterhalb des Knies

c

größter Wadenumfang

(mindestens 12 cm unterhalb Kniemitte)

Achtung!

Der Umfangsanstieg von Umfang e zu Umfang f 1

sollte nicht größer als die Länge von e zu f 1 sein!

Der Abstand ef 1 sollte nicht kürzer als ec sein.

GenuTrain® P3

f 1 Oberschenkel

(mindestens 17 cm oberhalb Kniemitte)

MalleoTrain®

b 1 Wadenansatz

(mindestens 16 cm oberhalb Punkt A)

f

Oberschenkelansatz

b kleinster Umfang oberhalb des Knöchels

e Kniemitte

d dünnste Stelle unterhalb Knie

c

Wadenansatz

(mindestens 15 cm unterhalb Kniemitte)

Achtung!

Bitte unbedingt immer den Korrekturzug angeben!

Standard: Korrekturzügel liegt lateral am Patellarand

Abweichung: Korrekturzügel liegt medial am Patellarand

h Spann (zirkuläres Maß vom Spann über die Ferse

gemessen)

a

Umfang hinter dem Großzehengrundgelenk

A Ferse

Aa Fußlänge ohne Spitze, mindestens 15 cm

Pelottenpunkte nur bei Sonderpositionierung

angegeben!

1 Abstand vom Innenknöchel zum Außenknöchel

(waagerecht über die Achillessehne gemessen)

2 Abstand vom Innenknöchel zum Außenknöchel

(über die Fußsohle gemessen)

64

Maßanfertigungen in den Farben natur und titan (Ausnahme GenuTrain® P3).

Für falsche Maßangaben haftet der Besteller.

Maßanfertigungen werden nicht zurückgenommen.


Maßbestellung

Bitte senden Sie Ihre Maßbestellung an die obenstehende Faxnummer.

Für eine korrekte Versorgung sind unbedingt alle Maßangaben erforderlich.

Klinik

Patientenname: weiblich männlich

(Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen.)

muskulär adipös

Alter: Körpergröße: Farbe: natur titan (außer P3)

EpiTrain®

GenuTrain®

Umfang Länge Sonstiges

Umfang Länge Sonstiges

rechts

rechts

f 1

e-f 1

links

f 1

e-f 1

links

f

e

d

e-f

e-d

Haftband*

Klett verschluss*

oben

unten

f

e

d

e-f

e-d

Haftband*

Anziehschlaufen*

Klett verschluss*

oben

c

e-c

* aufpreispflichtig

c

e-c

unten

* aufpreispflichtig

GenuTrain® P3

Umfang Länge Sonstiges

MalleoTrain®

Umfang Länge Sonstiges

f 1

f

e

d

c

e-f 1

e-f

e-d

e-c

rechts

links

Haftband*

Sitz des

Korrekturzuges

Standard

Abweichung

(siehe Maßanleitung)

* aufpreispflichtig

A



b 1

b

h

a

A-b 1

A-b

A-a

(Fußlänge)

rechts

links

➁*

Pelottenmesspunkte

➀*

Klettverschluss**

** aufpreispflichtig

* Sonderposition der Pelotten (Knöchelpositionen weichen stark von der Norm ab)

Kunden-Nr.

Datum

Stempel/Unterschrift

65

Bewegung erleben: www.bauerfeind.ch


BANDAGEN UND ORTHESEN

KOMPRESSIONSSTRÜMPFE

EINLAGEN UND SCHUHE

MESSTECHNOLOGIE

Rev. 4 – 02/13_19000060001114

Bauerfeind AG

Vorderi Böde 5

CH-5452 Oberrohrdorf

Tel. +41 (0) 56 485 82 42

Fax +41 (0) 56 485 82 59

E-Mail info@bauerfeind.ch

Bauerfeind AG

Triebeser Straße 16

07937 Zeulenroda-Triebes

Tel. +49 (0) 36628 - 66 -40 00

Fax +49 (0) 36628 - 66 -44 99

E-Mail info@bauerfeind.com

Motion is Life: www.bauerfeind.ch

Ähnliche Magazine