GAULHOFER macht Theater Medieninformation 1

uebelbach.gv.at

GAULHOFER macht Theater Medieninformation 1

GAULHOFER macht Theater

DOORS

Eine Koproduktion von GAULHOFER und Teatro Avenida (Maputo/Mosambik)

Medieninformation

1


HENNING MANKELL und TEATRO AVENIDA machen

Theater mit GAULHOFER.

Anfang Juni wird die Produktionshalle 10 im GAULHOFER Werk Übelbach zum Theater.

Zwei schwarzafrikanische SchauspielerInnen aus Maputo (Mosambik) werden

gemeinsam mit GAULHOFER Mitarbeitenden ein Stück des schwedischen Starautors

Henning Mankell zur Uraufführung bringen. Der Text mit dem Titel „Doors“ wurde von

Mankell eigens für einen Theaterworkshop verfasst, den das berühmte Teatro Avenida

auf Einladung des steirischen Fenster- und Türenherstellers mit und für Mitarbeitende

durchführt. Das Auftragswerk thematisiert erwartete und unerwartete Situationen,

denen sich Menschen im Augenblick des Öffnens einer Tür gegenübersehen. Die

Premiere dieses bislang wohl einzigartigen Theaterprojekts findet am 9. Juni 2011 statt.

Für Mitarbeitende von GAULHOFER und MedienvertreterInnen gibt es am 8. Juni eine

Vorpremiere.

Der schwedische Theaterregisseur und Schriftsteller Henning Mankell hat vor allem mit seiner

Kriminalromanreihe „Wallander“ internationale Berühmtheit erlangt. Weniger bekannt ist seine

Passion für das Theater. Seit 1986 leitet Mankell ehrenamtlich das Teatro Avenida in Mosambik,

das bekannteste Ensemble der Hauptstadt Maputo. Im kreativen Spannungsfeld zwischen dem

europäisch geprägten Sprechtheater und eigenen Themen, die nicht zuletzt aus dem sozialen

Engagement der Gruppe resultieren, hat das von Manuela Soeiro 1984 gegründete Ensemble zu

einer einzigartigen Ausdrucksform gefunden. In zahlreichen internationalen Gastspielen konnte es

zeigen, dass auch in einem der ärmsten Länder der Welt Kultur auf höchstem Niveau entstehen

kann.

Seine Theaterleidenschaft führt Henning Mankell im Frühjahr 2011 in die Steiermark. Hier, in

Übelbach, wird er im Rahmen einer Koproduktion von Teatro Avenida und GAULHOFER das

Auftragswerk „Doors“ zur Uraufführung bringen. Für „Doors“ werden zwei Schauspieler des

Avenida-Teams GAULHOFER-Mitarbeitende, die meist zum ersten Mal auf der Bühne stehen, auf

die Reise in ihre Theaterwelt mitnehmen. Regie führt Dominique Schnizer, der bereits einige

Theaterstücke von Mankell in Szene gesetzt hat und das Teatro Avenida in Maputo aus eigener

Tätigkeit vor Ort kennt.

Mankells Theatertext liegt eine Frage zugrunde, die auf unerwartete Weise mit der Welt des

Fenster- und Türenproduzenten GAULHOFER verbunden ist: Was passiert hinter einer Tür, die

gleich geöffnet werden soll? Was erwartet den Wartenden? Henning Mankell thematisiert in

seinem Stück die verschiedensten Aspekte dieser Unsicherheit. In der Möglichkeitsform umkreist

2


es die Begegnung nach dem Akt des Öffnens. Die Bandbreite der dramatisch gefassten Emotionen

reicht dabei von großer Freude bis zu tiefer Angst.

Die Erarbeitung des Skripts für diese ganz besondere Theaterarbeit war für Henning Mankell eine

interessante Aufgabe: „Es ist etwas Besonderes, einen Text für ein Theaterstück

zusammenzustellen, das von professionellen Schauspielern und Arbeitenden aus einem

Industriebetrieb, die über keinerlei Erfahrung in der Schauspielerei verfügen, gemeinsam

umgesetzt wird. Zur echten Herausforderung wird das, wenn die Beteiligten aus so

unterschiedlichen Welten stammen: In unserem Projekt treffen Menschen aus einem der ärmsten

Länder der Welt auf Menschen aus einer Industrienation, die eines der wohlhabendsten Mitglieder

der Festung Europa ist". Für die Konzeption des Stückes musste außerdem berücksichtigt werden,

dass das fertige Projekt in einem außergewöhnlichen Rahmen zur Aufführung kommt: Gezeigt

wird „Doors“ nicht auf einer konventionellen Bühne, sondern direkt in einer der Produktionshallen

von GAULHOFER in Übelbach.

KUNST UND BROT - DAS TEATRO AVENIDA

Als das Teatro Avenida 1984 von Manuela Soeiro in einem leerstehenden Gebäude in Maputo gegründet

wurde, blickten Mosambik und seine Hauptstadt auf einen Augenblick der großen Hoffnungen zurück.

Keine zehn Jahre bestand die Unabhängigkeit von Portugal, davor lagen fünf Jahrhunderte der

Kolonialherrschaft. Doch der Bürgerkrieg, der bereits ein Jahr nach der Unabhängigkeit entbrannt war,

ging auch an dem jungen Theater nicht spurlos vorüber. Soeiro brachte ihr Haus mit dem Verkauf von

Backwerk und Brot über die Runden, das Theater und seine DarstellerInnen traten in Flüchtlingslagern

auf, besuchten Krankenhäuser.

Henning Mankell übernahm 1986 die ehrenamtliche Leitung des Theaters. Er war damals noch nicht der

gefeierte Literaturstar von heute (der erste Wallander-Krimi erschien erst 1991). Sein Engagement

verhalf dem Teatro Avenida über die Jahre dennoch zu zahlreichen internationalen Gastspielen auf

bedeutenden Festivals und in renommierten Häusern, insbesondere auch im deutschen Sprachraum. In

Graz war Mankell gemeinsam mit Darstellerinnen aus seiner Truppe im Rahmen von Graz 2003 –

Kulturhauptstadtjahr Europas für eine Koproduktion mit dem Schauspielhaus Graz zu Gast.

Die Heimat des Teatro Avenida bleibt aber Maputo, das Ensemble spielt vor allem für und in Afrika.

Daraus folgt ein aus europäischer Sicht gänzlich fremdes Kunst- und Kulturverständnis. In Mosambik ist

Theater nicht die Kunst des wohlhabenden und gebildeten bürgerlichen Publikums. Vielmehr bietet es

den Ärmsten, die sich weder Kino noch Fernsehen leisten und Bücher oft gar nicht lesen können, die

Möglichkeit einer Begegnung mit Kultur.

3


HENNING MANKELL

Der am 3. Februar 1948 geborene Henning Mankell ist einer der bekanntesten Schriftsteller Europas.

Mit der beliebten Kriminalromanreihe „Wallander“ etablierte er sich Mitte der 1990er Jahre vor allem im

deutschsprachigen Raum. In Maputo, Mosambik, das der mehrfach ausgezeichnete Autor als seine

Wahlheimat bezeichnet, war er in den 1980ern bereits mit Theater beschäftigt, bevor er schließlich die

Leitung des Teatro Avenida übernahm. Noch heute führt er bei vielen Aufführungen Regie und verbringt

seit 1986 das halbe Jahr in Maputo, um für das Theater zu arbeiten und zu schreiben.

KULTUR FÜR EINE NEUE UNTERNEHMENS-KULTUR

Neben den engagierten Laienschauspielern werden auch andere GAULHOFER Mitarbeitende in das

Projekt „Doors“ einbezogen. ProduktionsarbeiterInnen fertigen Requisiten, Mitarbeitende aus

anderen Bereichen werden den Theatermachern zur Hand gehen, wenn Unterstützung gebraucht

wird. „Das Projekt ist ein weiterer Beitrag zur Aufhebung der totalen Trennung von Arbeitswelt

und Lebenswelt über die Kultur" so Manfred Gaulhofer, Geschäftsführer der GAULHOFER

Industrieholding. „Es spiegelt unsere Wertschätzung für jede/n einzelne/n unserer Mitarbeitende/n

wider, die wir als Personen genau so ernst nehmen wie uns selbst".

Nicht zum ersten Mal lädt GAULHOFER seine Mitarbeitenden ein, sich durch die aktive Teilnahme

an einem eigens für GAULHOFER konzipierten Kulturprojekt kreativ zu entfalten. Zuletzt gestaltete

der österreichische Konzeptkünstler Werner Reiterer gemeinsam mit GAULHOFER Mitarbeitenden

das Projekt „Dicke Luft“, bei dem deren Gedanken, Empfindungen und Gefühle, die üblicherweise

unbemerkt in die Herstellung von GAULHOFER Produkten einfließen, auf künstlerische Weise

sichtbar gemacht wurden. Kunst im (Arbeits-)Alltag leben: Das gilt bei GAULHOFER auch, wenn es

darum geht, Mitarbeitende zu ehren, die Außergewöhnliches geleistet haben. Sie werden zum

Beispiel in einem der bekannten Spiegelportraits der Fotokünstlerin Gabriele Seethaler verewigt.

4


CAST

Author

Director

Producer

Co-ordinator

Costume and setdesign

Costume and setdesign

Executive producer

Production assistant

Actress

Actor

Actor

Actor

Actor

Actor

Henning Mankell

Dominique Schnizer

Manfred Gaulhofer

Karin Wiesberger

Christin Treunert

Manuela Soeiro

Gabi Hiti

Katharina Waibl

Lucrezia (Teartro Avenida)

Jorge (Teatro Avenida)

Klaus Hajduk (Gaulhofer)

Anton Opresnik (Gaulhofer)

Martin Fragner (Gaulhofer)

Johann Frankl (Gaulhofer)

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

Termine Vorstellungen:

8.6.2011 Vorpremiere (nur für Mitarbeiter, Fachpartner und Presse)

9.6.2011 Öffentliche Premiere

Kartenpreis: normal €15,-/ ermäßigt €10,-

Kartenreservierungen unter:

Christina Glettler: 03125 2822-135 ( Mo - Do: 7 - 16 Uhr, Freitag: 7 - 12 Uhr )

christina.glettler@gaulhofer.at

5


MEDIENKONTAKT

Für weitere Informationen und Interviewanfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

BSX Bader und Schmölzer

Wichtelgasse 37/28, 1160 Wien

Astrid Bader, Geschäftsführerin

T: +43 (0)1/ 524 05 42 – 12

Mail: astrid.bader@bsx.at

6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine