10.02.2014 Aufrufe

Mitteilungsblaetter 2013 - Gemeinde Pforzen

Mitteilungsblaetter 2013 - Gemeinde Pforzen

Mitteilungsblaetter 2013 - Gemeinde Pforzen

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

Januar <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 26.11.2012<br />

- Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte einer Kostenbeteiligung am Ausbau des Ingenrieder Weihers in Ingenried zu. Bei den<br />

diesjährigen Wartungsarbeiten am Weiher wurden Mängel am Auslauf festgestellt. Der Auslauf wurde jetzt mit<br />

Flussbausteinen gegen einschiebendes Material in den Auslauf verbaut. Weitere Maßnahmen sollen in Kürze beraten<br />

werden.<br />

- Das gemeindliche Grundstück Fl.Nr. 112/3 im Bettelteil wurde in das Ökokonto der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> aufgenommen.<br />

Herr 2. Bürgermeister Josef Freuding hat hierfür die notwendigen Unterlagen (Entwicklungsziel usw.) ausgearbeitet.<br />

Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte der Aufnahme ins Ökokonto zu.<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 10.12.2012<br />

- In seiner letzten Sitzung im Jahr 2012 beschäftige sich der <strong>Gemeinde</strong>rat mit dem Haushalt für das Jahr <strong>2013</strong>.<br />

Aufgrund verschiedener Investitionen ist eine frühzeitige Haushaltsberatung und zeitnahe Verabschiedung<br />

notwendig. Der Kämmerer der VG <strong>Pforzen</strong> Herr Hartmann stellte dem Gremium die aktuelle Entwicklung der<br />

Einnahmen und Ausgaben dar. Die zu erwartenden Investitionen wurden einzeln besprochen und werden Anfang <strong>2013</strong><br />

fixiert. Der Haushalt soll bereits auf einer der ersten Sitzungen im Jahr <strong>2013</strong> verabschiedet werden. Hierzu ergehen<br />

dann auch genauere Daten hier im Mitteilungsblatt.<br />

- Zum 31.12.<strong>2013</strong> laufen die Stromlieferungsverträge zwischen der LEW und der <strong>Gemeinde</strong> aus. Der Bayerische<br />

<strong>Gemeinde</strong>tag hat sich bereits frühzeitig um Lösungen für die Kommunen gekümmert. Im nächsten Jahr wird erstmals<br />

eine Bündelausschreibung für den Lieferzeitraum 2014-2016 möglich sein. Jede Kommune muss selbst entscheiden, ob<br />

Sie hieran teilnimmt. Ein Büro übernimmt die hierfür notwendigen Arbeiten – die Kosten hierfür würden sich für die<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> auf rund 1.100 Euro zuzügl. Mehrwertsteuer belaufen. Nach Diskussionen des Pro und Contra einer<br />

solchen Ausschreibung (an deren Ergebnis man natürlich auch gebunden ist) entschied sich die Mehrheit des<br />

<strong>Gemeinde</strong>rats gegen eine solche Bündelausschreibung. Viel mehr soll nun mit den VG-Mitgliedern Irsee und Rieden<br />

zusammen nach einer Lösung gesucht werden. Auch der <strong>Gemeinde</strong>tag hat bereits mitgeteilt, dass für die <strong>Gemeinde</strong>n,<br />

die sich nicht an der Ausschreibung beteiligen, ein neuer Rahmenvertrag ausgehandelt werden soll.<br />

- Das durchgeführte Beteiligungsverfahren für Bürgerinnen und Bürger zur Aufstellung des Bundesverkehrswegeplans<br />

wurde im <strong>Gemeinde</strong>rat besprochen. Wichtigster Ausfluss aus der Beratung war, dass jeder <strong>Gemeinde</strong>rat persönlich so<br />

viele Bürgerinnen und Bürger dazu bringt, an dieser Bürgerbeteiligung des Bay. Innenministerium teilzunehmen.<br />

- Im <strong>Gemeinde</strong>rat musste der bereits abgelehnte Bauantrag zur Errichtung einer einseitig beleuchteten Werbeanlage<br />

nochmals behandelt werden. Das LRA Ostallgäu hat die <strong>Gemeinde</strong> zur nochmaligen Behandlung aufgefordert, da es<br />

keinen Grund zur Ablehnung des Antrags gibt und ansonsten das Einvernehmen der <strong>Gemeinde</strong> ersetzt werden muss.<br />

Nach Beratung im <strong>Gemeinde</strong>rat wurde der Antrag trotzdem mehrheitlich abgelehnt.<br />

- Der Verlängerung des genehmigten Bauantrags – Neubau eines barrierefreien Mehrfamilienhauses mit Garagen,<br />

Bahnhofstr. 12 stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat mehrheitlich zu.<br />

- Der <strong>Gemeinde</strong>rat spendete zudem ein Sitzungsgeld für die Restaurierung des Denkmals 1870/1871.<br />

Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern<br />

– verliehen an Herrn Rudi Stiening<br />

Am 30. November 2012 wurde durch Herrn Landrat Fleschhut das Ehrenzeichen an Herrn Rudi Stiening überreicht.<br />

Vorgeschlagen wurde er vom Sozialverband VdK. In der Laudatio konnte Herr Landrat Fleschhut verlesen: „Allen voran<br />

die Mitglieder „seines“ VdK-Ortsverbandes <strong>Pforzen</strong>“ sowie die Mitglieder im Kreisverband Kaufbeuren-Ostallgäu sind<br />

ihm tief zu Dank verpflichtet. Rudolf Stiening hat viel für den KV Kaufbeuren-Ostallgäu bewirkt. Er schuf im Rahmen<br />

seiner Revisorentätigkeit ein flächendeckendes modernes Kassenwesen und führte damit ein transparentes<br />

finanzielles Gefüge bei den Ortsverbänden des Kreisverbandes ein. Unter seiner Leitung fand nun auch das<br />

computergestützte Kassenwesen Eingang in die Ortsverbände. Sein immerwährender persönlicher Einsatz im<br />

Ortsverband <strong>Pforzen</strong> für jeden bei ihm Rat suchenden Menschen - er beschränkte seine Hilfe nie strikt auf Mitglieder<br />

des Sozialverbandes - hat ihn nicht nur in <strong>Pforzen</strong>, sondern auch in den umliegenden <strong>Gemeinde</strong>n als altruistischen,<br />

stets hilfsbereiten Menschen bekannt gemacht."<br />

Namens der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> dürfen wir Herrn Rudi Stiening zu dieser schönen Auszeichnung ebenfalls auf<br />

herzlichste gratulieren! Vielen Dank für dieses ehrenamtliche Engagement!


Winterdienst<br />

Die ersten Winterdiensttage konnten wir durch sehr gute Vorarbeit des gemeindlichen Bauhofs gut überstehen. Wir<br />

danken auch Ihnen für die Ausführung Ihrer Räum- und Streupflicht und bitten Sie dieser weiterhin nachzukommen.<br />

Sollte es an der einen oder anderen Stelle Probleme geben, bitten wir um Nachricht.<br />

Einen Hinweis haben wir noch für Sie: Der Schnee aus Höfen und Hofeinfahrten darf nicht auf öffentlichen Straßen<br />

und Wegen abgelagert werden. Bitte beachten Sie dies, bevor es zu Schwierigkeiten kommt!<br />

Volksbegehren "Nein zu Studienbeiträgen in Bayern"<br />

Am 12. Juni 2012 wurde beim Bayerischen Staatsministerium des Innern die Zulassung des Volksbegehrens<br />

„Grundrecht auf Bildung ernst nehmen – Studienbeiträge abschaffen!“ (Kurzbezeichnung: „Nein zu Studienbeiträgen<br />

in Bayern“) beantragt. Auf Vorlage des Staatsministeriums des Innern hat der Bayerische Verfassungsgerichtshof am<br />

22. Oktober 2012 entschieden, dass die gesetzlichen Voraussetzungen für die Zulassung des Volksbegehrens gegeben<br />

sind.<br />

Für dieses Volksbegehren liegen während des Eintragungszeitraums vom Donnerstag, 17. Januar <strong>2013</strong> bis Mittwoch,<br />

30. Januar <strong>2013</strong> in der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> und <strong>Gemeinde</strong>verwaltung <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 7, 87666<br />

<strong>Pforzen</strong> Eintragungslisten aus und alle Stimmberechtigten können sich zur Unterstützung des Volksbegehrens<br />

eintragen. Die genauen Eintragungszeiten entnehmen Sie bitte der amtlichen Bekanntmachung.<br />

Stimmberechtigt sind alle, die die Stimmrechtsvoraussetzungen spätestens am 30. Januar <strong>2013</strong> (letzter Tag der<br />

Eintragungsfrist) erfüllen, d. h.<br />

- Deutscher i. S. des Art. 116 GG sind,<br />

- mindestens 18 Jahre alt sind,<br />

- seit mindestens drei Monaten ihre Wohnung, bei mehreren Wohnungen ihre Hauptwohnung oder ihren<br />

gewöhnlichen Aufenthalt in Bayern haben und<br />

- nicht vom Stimmrecht nach Art. 2 LWG ausgeschlossen sind.<br />

Film „Unser kleines Dorf“ – NEU auf DVD und Gedenkmedaille „1100 Jahre <strong>Pforzen</strong>“<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> hatte für die 1100-Jahr-Feier der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> eine wunderbare 16mm Film-<br />

Dokumentation unseres Dorflebens von Herrn Lothar Jürgens erstellen lassen. Es handelt sich um Aufnahmen aus der<br />

Zeit von 1995 bis 1997. Wunderschöne Veranstaltungen, Ereignisse, aber auch Mitbürgerinnen und Mitbürger wurden<br />

durch diesen Film bildlich festgehalten und sind heute, 15 Jahre später, schon eine kleine lebendige Chronik. Viele von<br />

Ihnen nutzten damals die Möglichkeit den Film in der Uraufführung in der Turnhalle zu genießen.<br />

Wir haben diesen Film nun aufwendig überarbeiten und digitalisieren lassen. Eine einfache Menüführung ermöglicht<br />

es Ihnen den Film mit einer Gesamtlänge von 253 Minuten in kleinen Etappen immer und immer wieder anzusehen.<br />

Es wurde nur eine limitierte Auflage produziert. Sie können diese Doppel-DVD nun bei der <strong>Gemeinde</strong> für den Preis von<br />

59,00 Euro erwerben.<br />

Genießen Sie ein Stück Geschichte der <strong>Gemeinde</strong> in laufenden Bildern wie z. B. Faschingsauftakt 1995,<br />

Veteranenjahrtag 1995, Theateraufführung 1996, 125 Jahre Feuerwehr <strong>Pforzen</strong>, Erstkommunion 1996, Schulfest 1996,<br />

Weihnachtskonzert 1995 und vieles mehr.<br />

Gedenkmedaille „1100 Jahre <strong>Pforzen</strong>“<br />

Im Jubiläumsjahr der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> 1997 wurden Gedenkmedaillen aus Silber in traditioneller Reliefgravur<br />

geprägt. Da die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> noch immer im Besitz eines Restbestandes ist, werden die Gedenkmedaillen<br />

weiterhin zum Verkauf angeboten. Hier einige Daten und Informationen zur Medaille:<br />

Durchmesser 30 mm – Gewicht ca. 10 Gramm<br />

Feinsilber 999 massiv mit unregelmäßigem Rand<br />

Prägestempel in traditioneller Reliefgravur<br />

Vorderseite: Kirche <strong>Pforzen</strong> – St. Valentin mit<br />

Umschrift „1100 Jahre <strong>Pforzen</strong> (897 – 1997)“<br />

Rückseite: Wappen <strong>Pforzen</strong> mit Schriftzug „<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>“<br />

Sollten Sie Interesse an einer Gedenkmedaille haben, dann können Sie diese auch käuflich für 12,00 Euro pro Stück bei<br />

der VG <strong>Pforzen</strong> –Kasse-, Bahnhofstraße 7, 87666 <strong>Pforzen</strong> erwerben.<br />

Wertstoffhof <strong>Pforzen</strong> - Abgabe von Christbäumen an den Grüngutcontainern der Wertstoffhöfe<br />

Wie auch in den letzten Jahren können an den Wertstoffhöfen Christbäume vom 27. Dezember 2012 bis zum<br />

26. Januar <strong>2013</strong> abgegeben werden. Die Christbäume müssen von Lametta und anderem Weihnachtsschmuck befreit<br />

werden, da eine Annahme sonst nicht möglich ist. Die gesammelten Bäume werden gehäckselt und in Biomasse-<br />

Heizkraftwerken energetisch verwertet.<br />

In dem Zeitraum werden an diesen Sammelstellen ausschließlich Christbäume angenommen. Übriges Grüngut kann<br />

nicht abgegeben werden. Die Annahme von sonstigem Grüngut ist nur an den unten aufgeführten Sammelstellen<br />

möglich.<br />

Ganzjährige Annahme von Gartenabfällen:<br />

- Sammelstelle für Gartenabfälle Buchloe (max. m)<br />

- Abfallentsorgungszentrum Marktoberdorf (max. m)<br />

- Hausmülldeponie Oberostendorf (max. m)<br />

- Kompostierungsanlage Füssen (Mi, Fr 14.00 – 17.00 Uhr; Sa 09.00 – 12.00 Uhr)<br />

- Futtertrocknung Ketterschwang (Dezember bis März am Sa 09.00 – 12.00 Uhr)


eza! Energieberatung<br />

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag; Uhrzeiten: 18.30 und 19.30 Uhr; wo: Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 16;<br />

wer: Andreas Kaufmann, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Energieberater (hwk)<br />

Bitte melden Sie sich bei der <strong>Gemeinde</strong> unter 08346/9209-0 vorher an und reservieren Sie sich Ihren eigenen,<br />

persönlichen Termin (Einzelberatung).<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Haustür-Schlüssel, 10.12.12 (Fundtag: 26.11.12 <strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus) City-Roller, silber, 31.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Mühlstraße 7 - Hofeinfahrt)<br />

Fahrrad Mountainbike, 26.10.12 (Fundtag: 25.09.12 Leinau, Am Kanal)<br />

Bart-Schlüssel m. Anhänger, 10.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Fußweg VG - Mühlstr.)<br />

Mistgabel mit Dekoration, 05.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kreisstraße OAL 6)<br />

Silberner Fahrradtacho, 06.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kaufbeurer Str. 4)<br />

(Herren-) Ehering mit Namensgravur, 21.08.12 (<strong>Pforzen</strong>, Tretbecken)<br />

Kinder Langarm-Shirt, 19.07.12 (<strong>Pforzen</strong>, Bäckerei Stöckle)<br />

Ohrring m. Perle, 6.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Turnhalle - bei Second-Hand-Basar)<br />

Jungen Mountainbike, 15.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, An der Säge)<br />

Schlüssel m. grünem Schlüsselanhänger, 27.08.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kiesgrube)<br />

Armbanduhr, schwarzes Metallband, 27.08.12 (Ingenried, Tretbecken)<br />

Fahrrad lila/türkis, 26.06.12 (<strong>Pforzen</strong>, Keltenstr. Kornfeld)<br />

Herren Windjacke schwarz, 19.07.12 (<strong>Pforzen</strong>, Bäckerei Stöckle)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Unser Jubiläumsjahr geht zu Ende. An Sylvester wollen wir uns alle noch einmal treffen.<br />

Unser Motto lautet: Sylvesterparty – feiern unter Freunden.<br />

Im beheizten „Wiera-Stadel“ (am Ende der Lagerhausstraße) beginnt ab 22.00 Uhr eine Sylvester/Neujahrsparty<br />

mit Tanz, Musik, Neujahrsgrill, Liveübertragung des Silvesterstadls, Schneebar (falls Schnee liegt) usw.<br />

Dazu laden wir Sie alle, ob Alt oder Jung herzlichst ein. Jeder ist uns gerne willkommen. Wir bitten zu beachten, dass<br />

aus Umwelt- und Brandschutz-Gründen das Abschießen von Feuerwerkskörpern am Stadel und auf den Wiesen nicht<br />

erlaubt ist.<br />

Aktion Sternsingen <strong>2013</strong> - „Segen bringen, Segen sein!“<br />

Am Samstag, 05. Januar und Sonntag, 06. Januar <strong>2013</strong> ziehen die Sternsinger wieder durch <strong>Pforzen</strong> und Leinau mit<br />

Hammerschmiede und bitten um Spenden für Kinder in Not.<br />

Wir bitten Sie um eine freundliche Aufnahme der Sternsinger in Ihren Häusern und danken Ihnen schon jetzt für die<br />

Unterstützung der Aktion.<br />

Die Sternsinger besuchen Sie wie folgt:<br />

Samstag, 05. Januar <strong>2013</strong>: Riedener Straße, Gebiet <strong>Pforzen</strong> Nord, Alemannenstraße, Mühlstraße, Bachweg, Mühlgasse,<br />

Kemptener Straße, Leutenweg, Lettensteige, Hammerschmiede, Wertachstraße, Burgweg , Austraße, Milchweg, Neue<br />

Gasse, An der Säge und Leinau<br />

Die Sternsinger beginnen am Samstag ab ca. 13.00 Uhr Sie in Ihren Häusern zu besuchen.<br />

Sonntag, 06. Januar <strong>2013</strong>: Feldstraße, Buchenweg, Lerchenweg, Tannenweg, Eichweg, Kastanienweg, Fichtenweg,<br />

Obergasse, Römerstraße, Bahnhofstraße, Kaufbeurer Str., Schulstraße, Wehrstraße, Lagerhausstraße, Germaringer<br />

Str., Pechtrogstraße, Am Dorffeld und Keltenstraße<br />

Am Sonntag ziehen unsere Sternsinger bereits direkt nach dem Gottesdienst ab ca. 10.30 Uhr durch die Straßen und<br />

klopfen bei Ihnen an die Türen.<br />

Musikverein Ingenried e. V.<br />

Am Freitag, 18. Januar <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet im Gasthaus „Schwarzer Adler“ in Ingenried die Generalversammlung<br />

des Musikvereins Ingenried e. V. statt. Neben den Berichten stehen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung.<br />

Alle Mitglieder, Freunde und Gönner sind herzlich eingeladen und wir würden uns über zahlreiches Erscheinen freuen.<br />

Informationstag Musikausbildung<br />

Der Musikverein Ingenried möchte demnächst wieder Ausbildungen für verschiedene Instrumente anbieten. Deshalb<br />

laden wir alle Kinder, Jugendlichen und deren Eltern, die ein Instrument erlernen wollen recht herzlich zu unserem<br />

Informationstag am Sonntag, 13. Januar <strong>2013</strong> von 14.00 bis 16.00 Uhr im Musikraum der Musikkapelle Ingenried ein.<br />

Es werden die einzelnen Instrumente vorgestellt, offene Fragen über die Ausbildung und die Instrumente beantwortet<br />

und jeder kann gleich selber die Instrumente ausprobieren. Wir würden uns freuen, wenn sie sich die Zeit nehmen und<br />

mit ihren Kindern bei uns vorbeischauen. Für das leibliche Wohl gibt es Kaffee und Kuchen. Dem Musikverein liegt<br />

sehr viel daran, dass wieder welche ein Instrument erlernen und würden uns freuen, wenn wir bald wieder neue<br />

Musikerinnen und Musiker zur Musikkapelle zählen können.<br />

Seniorenrunde<br />

Wir wünschen allen ein gutes Jahr <strong>2013</strong>. Der erste Seniorennachmittag im neuen Jahr findet am Dienstag,<br />

08. Januar <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch statt. Hermann zeigt Dias von Veranstaltungen unserer <strong>Gemeinde</strong>. Es<br />

wird bestimmt wieder ein interessanter Nachmittag. Wir freuen uns auf Euer Kommen.


Obst- und Gartenbauverein "Blumenfreunde" <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V.<br />

Wir möchten uns bei allen Bastlern, Helfern, Kuchenspendern und Besuchern bedanken, die uns bei unserem<br />

Adventskaffee zahlreich unterstützt haben und wünschen allen ein gutes, gesundes Jahr <strong>2013</strong>.<br />

Interessengemeinschaft Pro Umgehungsstraße <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir wünschen unseren Mitgliedern und Unterstützern ein gesundes und erfolgreiches Jahr <strong>2013</strong>. Wer Interesse hat,<br />

Mitglied zu werden und unsere Aktionen zu unterstützen, kann sich gerne an den 1. Vorsitzenden Helmut Leonhart,<br />

Wertachstraße 17, 87666 <strong>Pforzen</strong> wenden oder uns eine E-Mail an info@umgehungsstrasse.pforzen.de schicken.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Auf geht’s liebe <strong>Pforzen</strong>er Faschingsfreude, ob Jung, ob Alt, ob Frau, ob Mann, ob hungrig, ob durstig, Hauptsache Ihr<br />

seid lustig. Startet mit uns ins Vergnügen bis sich die Balken im Vereinshaus biegen.<br />

Es ist wieder soweit. Wir dürfen Euch recht herzlich einladen zum Sportlerball am Samstag, 26. Januar <strong>2013</strong> ab 20.00<br />

Uhr im Vereinshaus in <strong>Pforzen</strong>. Einlass ist ab 19.00 Uhr. Das Motto unseres diesjährigen Balles lautet: „Mit <strong>Pforzen</strong><br />

Airlines – rund um die Welt“.<br />

Ob als Pilot, Stewardess oder Gäste aus allen Kontinenten und Ländern der Welt, steigen Sie ein bei uns und heben<br />

Sie ab in einen vergnüglichen Abend. Als Stargäste des Abends dürfen wir das <strong>Pforzen</strong>er Prinzenpaar samt ihrer Garde<br />

willkommen heißen. Die bekannte Band „Kir Royal“ wird uns ihr musikalisches Können aufbieten und mit Sicherheit<br />

werden wir Ihnen auch die eine oder andere Überraschung bieten. Steigen Sie ein für einen einmaligen Startpreis von<br />

7,00 Euro inklusive Begrüßungscocktail. Wir freuen uns auf Euch!!!<br />

Die Vorrunde der Ostallgäuer Hallenmeisterschaft findet am Sonntag, 20. Januar <strong>2013</strong> in der Dreifachturnhalle in<br />

Neugablonz statt. Die Mannschaft hofft wie jedes Jahr auf die Unterstürzung der zahlreichen Fans auf der Tribüne.<br />

Termin für die Altpapiersammlung: Samstag, 26. Januar <strong>2013</strong><br />

Abteilung Gymnastik<br />

Auf geht`s zum Weiberkränzle!<br />

Wir können es kaum glauben doch es ist wahr, die Faschingszeit ist wieder da! Drum macht euch auf Ihr Weiber groß<br />

und klein, um beim Faschingskränzle mit dabei zu sein! Kommt am Samstag, 02. Februar <strong>2013</strong> um 14.00 Uhr ins<br />

Vereinshaus, ihr werdet sehen es wird ein Augenschmaus. Euch fröhlich zu sehen ist unser Ziel, singt und tanzt recht<br />

viel. Es grüßen euch die Gymnastikweiber des SVP.<br />

Wirbelsäulenkurs<br />

Wir beginnen am Donnerstag, 11. April <strong>2013</strong> um 18.45 Uhr mit einem neuen Wirbelsäulenkurs. Der Kurs geht über 10<br />

Einheiten a´60 Minuten und findet in der Aula der Grundschule <strong>Pforzen</strong> statt. Die Kursgebühr beträgt für Mitglieder im<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> 55,00 Euro und für Nichtmitglieder 65,00 Euro. Dieser Kurs wird von den Kassen bezuschusst.<br />

Bitte vorab mit der Krankenkasse klären. Anmeldung bei Beate Grimm Tel. 08346/1762 oder per Mail:<br />

beategrimm@online.de<br />

Jugendtreff Alte Säge<br />

Am Freitag, 04. Januar <strong>2013</strong> (also dem ersten Freitag im Monat) öffnet der Jugendraum ab 18.00 Uhr seine Pforten zum<br />

Beisammensein, Kicker-Spielen oder DVD schauen je nach Lust und Laune. Bei entsprechender Nachfrage gibt es<br />

weitere Öffnungstage.<br />

Voranzeige: Am Aschermittwoch, 13. Februar <strong>2013</strong> findet wieder das traditionelle Kässpatzenessen im Vereinshaus<br />

statt. Nähere Infos folgen im Februar.<br />

Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Schützen, Mitgliedern und Helfern für Ihren Einsatz und ihre Unterstützung<br />

im vergangenen Jahr. Für das Jahr <strong>2013</strong> wünschen wir allen Mitgliedern und Mitbürgern ein gutes neues Jahr,<br />

Gesundheit und Zufriedenheit.<br />

Das geplante Neujahrschießen <strong>2013</strong> der Böllerschützen findet leider nicht statt.<br />

Ab Dienstag, 08. Januar <strong>2013</strong> ist wieder regelmäßig Übungsschießen. Interessierte Jugendliche und auch Neubürger<br />

sind auch hier gerne willkommen zu einem Schnupperschießen.<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Wir wünschen Ihnen allen ein glückliches und gesundes neues Jahr.<br />

Die Aktion Hoffnung veranstaltet am Freitag, 11. Januar <strong>2013</strong> in der Turnhalle der Grundschule einen Second-Hand-<br />

Basar. Der Verkauf findet von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Wir würden uns freuen, wenn Sie vorbeischauen und das<br />

ein oder andere Schnäppchen für den bevorstehenden Fasching mit nach Hause nehmen. Der Erlös kommt einem<br />

Kinderhilfsprojekt der Aktion Hoffnung zugute.<br />

Kirchenverwaltung <strong>Pforzen</strong> - Vermietung Pfarrsaal<br />

Ab sofort steht auch der neue Pfarrsaal, Schulstraße 1, zur Vermietung an Privatleute und örtliche Vereine zur<br />

Verfügung. Das Platzangebot umfasst ca. 70 Personen. Der Saal ist voll ausgestattet mit Gläsern und Geschirr ist<br />

vorhanden. Die Veranstaltungen dürfen jedoch dem kirchlichen Charakter nicht entgegenstehen. Genauere Auskünfte<br />

bzw. Anmeldungen bei Annette Heiß, Tel. 08346/9827958


"miteinander-füreinander" Förderverein der Grundschule <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Am Sonntag, 27. Januar <strong>2013</strong> findet in der Zeit von 14.00 - 17.00 Uhr in der Turnhalle <strong>Pforzen</strong> unser Kinderfaschingsball<br />

statt. Wir freuen uns auf einen lustigen gemeinsamen Nachmittag mit Spielen, Musik von DJ Waldi, und Auftritten<br />

von Garden des FZB. Auf zahlreichen Besuch von Kindern und Eltern freuen sich der Förderverein der GS <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

und der Elternbeirat der Grundschule.<br />

Bitte vormerken: Am Samstag, 02. März <strong>2013</strong> findet wieder unser Second-Hand-Basar Frühjahr/Sommer statt.<br />

Wir bedanken uns bei allen Freunden und Gönnern des Fördervereins für die Unterstützung im letzten Jahr, ohne die<br />

unsere ganzen Aktivitäten nicht stattfinden können!<br />

Radfahrer-Verein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V.<br />

Der Radfahrer-Verein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V. wünscht auf diesem Wege allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern<br />

einen guten Start ins neue Jahr <strong>2013</strong>.<br />

Wir können auf ein sehr aktives und erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken; der Gewinn der mittelschwäbischen<br />

Korsomeisterschaft in Finningen, ein rundum gelungenes Jubiläumsfest, durchwegs gut besuchte Veranstaltungen wie<br />

die Feierabendfahrt und Radtouren, die Bildersuchfahrt und nicht zu vergessen das Weinfest.<br />

Herzlichen Dank allen Radelfreunden für die tolle und zahlreiche Unterstützung.<br />

Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir wünschen allen einen zufriedenen Start und alles Gute im neuen Jahr. Prinzessin Katharina I. und Prinz Markus I.<br />

mit Ihren Garden freuen sich schon auf die Auftritte in und außerhalb <strong>Pforzen</strong>s.<br />

Hier einige Termine im Überblick:<br />

Umzugsanmeldung: Sonntag, 27. Januar <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Vereinsheim<br />

Rathaussturm: Freitag, 08. Februar <strong>2013</strong> ab 11.11 Uhr an der VG anschließend<br />

Faschingstreiben und Party in der Zunftkneipe (ehem. Spar)<br />

Umzug:<br />

Sonntag, 10. Februar <strong>2013</strong> ab 13.33 Uhr<br />

Vorankündigung: Rosenmontagskrapfenparty<br />

Nähere Infos erfolgen dann im Februar-Mitteilungsblatt sowie im Fastnachtsblättle. Wir freuen uns auf Sie, Ihre gute<br />

Laune im Fasching und tollen sowie zahlreichen Ideen beim Umzug.<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 06. Januar <strong>2013</strong> um 10.15 Uhr - Gottesdienst mit Lektorin Susanne Hauk<br />

Sonntag, 20. Januar <strong>2013</strong> um 10.15 Uhr - Gottesdienst mit Lektor Robert Laufenberg<br />

Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Am Sonntag, 06. Januar <strong>2013</strong> findet wieder unser 3-Königslauf statt. Beginn ist um 10.00 Uhr. Die Laufstrecken sind<br />

wieder von 500 – 10.000 m. Startberechtigt sind Bambinis bis Senioren. Die Zeitmessung erfolgt in altersgerechten<br />

Klassen. Weitere Informationen und die Anmeldung zu diesem Lauf unter www.flohwiese-pforzen.de<br />

Am Freitag, 18. Januar <strong>2013</strong> findet das 1. Erdinger-Preisschafkopfturnier statt. Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr. Das<br />

Startgeld beträgt 10,00 Euro incl. einem Erdinger-Weißbier-Glas. Die ersten 5 Plätze gewinnen eine FC Bayern<br />

Eintrittskarte incl. Fahrt und Brotzeit. Weitere 50 Sachpreise winken.<br />

Am Samstag, 19. Januar <strong>2013</strong> findet eine "Ü-35-Faschings-Tanz-Party" mit DJ Waldi statt, Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00<br />

Uhr. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro.<br />

Von Freitag, 25. Januar bis Sonntag, 27. Januar <strong>2013</strong> findet wieder unser langes Flohmarktwochenende in der Halle<br />

statt. Reservierungen werden unter Tel. 0170 / 55 8000 8 entgegengenommen. Aufbau ist am Freitag ab 14.00 Uhr.<br />

Unser Angebot: 3 Tage buchen, 2 Tage bezahlen. Wir laden zu unserem 1. Nachtflohmarkt in der Halle am Freitag von<br />

16.00 – 20.00 Uhr ein sowie zu den Flohmärkten am Samstag und Sonntag von 8.00 – 16.00 Uhr.


Montag, 31.12.2012 - 22.00 Uhr<br />

Veranstaltungskalender - Termine - Übersicht<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft<br />

<strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Sylvester/Neujahrsparty - Wiera-Stadel<br />

Freitag, 04.01.<strong>2013</strong> - ab 18.00 Uhr Jugendtreff Alte Säge Öffnungstag Jugendraum<br />

Samstag, 05.01.<strong>2013</strong> - ab 13.00 Uhr Aktion Sternsingen <strong>2013</strong> Besuch der Sternsinger (siehe Bericht)<br />

Sonntag, 06.01.<strong>2013</strong> - ab 10.30 Uhr Aktion Sternsingen <strong>2013</strong> Besuch der Sternsinger (siehe Bericht)<br />

Dienstag, 08.01.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Seniorenrunde Seniorennachmittag - Gasthaus Hirsch<br />

Freitag, 11.01.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 13.01.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V.<br />

Freitag, 18.01.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V.<br />

Samstag, 26.01.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Second-Hand-Basar - Aktion Hoffnung<br />

Turnhalle <strong>Pforzen</strong><br />

Informationstag Musikausbildung -<br />

Musikraum Musikkapelle Ingenried<br />

Jahreshauptversammlung - GH Schwarzer<br />

Adler, Ingenried<br />

Samstag, 26.01.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Sportlerball - Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 27.01.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Förderverein der Grundschule <strong>Pforzen</strong> Kinderfaschingsball - Turnhalle <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 27.01.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl e. V. Umzugsanmeldung - Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 02.02.2012 - 14.00 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. - Abt. Gymnastik Weiberkränzle - Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

Februar <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 14.01.<strong>2013</strong><br />

- Die Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong> hat an die <strong>Gemeinde</strong> einen Antrag zur Neubeschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges<br />

gestellt. Das bisherige Fahrzeug ist Baujahr 1983 und wurde als Gebrauchtfahrzeug erworben.<br />

Der <strong>Gemeinde</strong>rat war sich über die Notwendigkeit einer solchen Investition sehr schnell einig und gab die<br />

Zustimmung diesen Antrag auszuarbeiten. Die notwendigen Finanzmittel (Eigenkapital ca. 70.000 €) wurden für den<br />

Haushalt 2014 bereitgestellt – eine solche Ersatzbeschaffung hat ein lange Vorlaufzeit und wird sicherlich bis zur<br />

Bestellung einige Besprechungen und Abstimmungen benötigen.<br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag der Zuschussantrag des Sportvereins <strong>Pforzen</strong> zur Neubeschaffung eines Spindelmähers vor.<br />

Der bisherige Spindelmäher, mit dem alle Sportplätze gemäht werden, ist leider irreparabel defekt. Kostenpunkt für<br />

die Neuschaffung eines geeigneten Geräts: 32.000 Euro. Der Sportverein hat sich für den Kauf eines neuen<br />

Spindelmähers entschieden, da es auch keine geeigneten Gebrauchtgeräte gibt. Im Antrag an den <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

wurde um eine finanzielle Unterstützung von 50% der Investitionskosten gebeten. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte<br />

einstimmig für diese Zuwendung in Höhe von 16.000 Euro.<br />

- Bereits auf der ersten <strong>Gemeinde</strong>ratssitzung im Jahr <strong>2013</strong> hat der <strong>Gemeinde</strong>rat den Haushalt für das Jahr <strong>2013</strong><br />

verabschiedet. Herr Kämmerer Hans Hartmann von der VG <strong>Pforzen</strong> stellte dem Gremium das Zahlwerk mit all seinen<br />

Veränderungen zum Vorjahr und Investitionen vor. Der Gesamthaushalt umfasst rund 6,7 Mio. € und hat in den<br />

Baukosten für die Erschließung des Gewerbegebiets und den Umbau der Kreuzung OAL 6 – B16 seine größte<br />

Haushaltsposition. Verschiedene weitere Investitionen hat der <strong>Gemeinde</strong>rat in den Haushalt <strong>2013</strong> mit aufgenommen –<br />

dies wäre unter anderem: Bepflanzung Spielplatz Schule, Abschluss Kinderkrippe Kindergarten St. Valentin, Zuschuss<br />

Spindelmäher SVP, Projekt „Wertach erleben“, Sanierung Brücke Ingenried (bei der alten Schule), erste Maßnahmen in<br />

Irpisdorf, Anbau an den alten Bauhof (Lagerraum und FZB), Kauf weiterer Geschwindkeitsmessanlagen, Sanierung<br />

Ingenrieder Weiher, Friedhofsmauer Leinau und Ingenried, Sanierung Wirtschaftswege, Wasserleitungsbau –<br />

Anschluss Wasserwerk Kaufbeuren, Grunderwerb ua.. Auch heuer geht die <strong>Gemeinde</strong> wieder viele Projekte an, aber<br />

immer mit der Maßgabe, die derzeitigen Schulden weiter abzubauen.<br />

- Für das geplante Gewerbegebiet musste der <strong>Gemeinde</strong>rat eine Entscheidung zur Namensgebung fassen. Das<br />

Gewerbegebiet erhält den Namen: „Gewerbegebiet Wertachauen“. Die notwendigen Vorwegweiser für den neuen<br />

Kreisverkehr werden vom Straßenbau entworfen und die hierfür notwendigen Standorte ausgewählt. Eine Vorauswahl<br />

der Standorte wurde durch den <strong>Gemeinde</strong>rat festgelegt.<br />

- Dem Bauantrag zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage in der Mühlgasse stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

einstimmig zu.<br />

- Um beim Projekt „Ortsumfahrung <strong>Pforzen</strong>“ weiter voranzukommen werden mit den Trägern öffentlicher Belange<br />

weitere Abstimmungen stattfinden. Damit auch die Studie Nordumfahrung weiter ausgearbeitet werden kann, wird<br />

ein Angebot vom Ing.büro Mooser Ingenieure hierzu eingeholt.<br />

Trinkwasser - Privatisierung der Wasserversorgung durch die EU<br />

Der Streit um das Trinkwasser geht weiter. Anders als von vielen in Deutschland erhofft, hat der wichtige<br />

Binnenmarkt-Ausschuss des Europäischen Parlaments am 24. Januar <strong>2013</strong> die Türen für eine Privatisierung der<br />

kommunalen Trinkwasserversorgung nicht geschlossen, sondern aufgestoßen. Wenn Stadtwerke oder Zweckverbände<br />

nicht hundertprozentige Töchter der Kommunen sind und hauptsächlich, das heißt zu 80 Prozent, das eigene Gebiet<br />

versorgen, soll eine EU-weite Ausschreibung und damit Wettbewerb künftig Pflicht sein. Aber noch ist nichts<br />

entschieden.<br />

Der Link "http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5" zeigt auf einen etwa 10-minütigen<br />

Beitrag von Monitor über den Beschluss der EU, die Wasserrechte zu privatisieren. Sollte die EU dies verwirklichen,<br />

könnte es langfristig zu erheblichen Preisanstiegen führen (Portugal hat bereits seine Rechte veräußert und der<br />

Wasserpreis ist um 400% gestiegen; Berlin macht eine Teilprivatisierung rückgängig). Wasser könnte ein Exportgut<br />

werden und die Wasserqualität ist nicht mehr gängigen Maßstäben verpflichtet.<br />

Es werden 1.000.000 Gegenstimmen benötigt. Wer diese Aktion unterstützen möchte (um damit die geforderte Anzahl<br />

schneller zu erreichen) soll bitte die Internetseite "www.right2water.eu/de" öffnen und dort abstimmen (Bitte nur<br />

einmal abstimmen, da sonst der Aktion die Glaubwürdigkeit abgesprochen wird.)<br />

Ein ähnlicher Beitrag wurde auch im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt: http://www.br.de/fernsehen/bayerischesfernsehen/sendungen/kontrovers/130116-kontrovers-wasser-102.html.


Geschirrmobil - Verwaltung<br />

Für die Betreuung des Geschirrmobils suchen wir sofort eine neue Betreuungskraft. Interessierte wenden sich bitte an<br />

die Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Frau Seitz – 08346/9209-0 - email: info@pforzen.de. An dieser Stelle möchten<br />

wir uns ganz herzlich bei Frau Marianne Rusche und Ihrer Familie für die langjährige Betreuung des Geschirrmobils<br />

bedanken. Es war in all den Jahren bei Frau Rusche in besten Händen und deshalb ist das Mobil aus dem Jahr 1991<br />

auch immer noch so gut in Schuss.<br />

Durchführung der 1. Sperrmüllsammlung <strong>2013</strong><br />

Bitte geben Sie Ihre Sperrmüllkarte bis spätestens 15. Februar <strong>2013</strong> bei der <strong>Gemeinde</strong> ab, damit Sie an der<br />

1. Sperrmüllsammlung <strong>2013</strong> teilnehmen können. Danach werden keine Sperrmüllkarten mehr angenommen. Die<br />

Abholung des Sperrmülls beginnt am 04. März <strong>2013</strong> und endet mit dem 15. März <strong>2013</strong>. Der Abholtermin wird den<br />

Haushalten ca. 1 Woche vorher schriftlich mitgeteilt. Die Sperrmüllkarten erhalten Sie bei der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung<br />

für eine Gebühr in Höhe von 15,00 Euro.<br />

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren<br />

Angebote für Familien mit Kindern bis zu drei Jahren - Veranstaltungen 1. Halbjahr <strong>2013</strong><br />

Sehr geehrte Eltern, Mütter, Väter, Großeltern, sehr geehrtes Betreuungspersonal!<br />

Unser Netzwerk "Junge Eltern/Familien mit Kindern bis zu drei Jahren" thematisiert das Zusammenspiel von<br />

Ernährung und Bewegung im Alltag. Wir schaffen mit diesem Netzwerk im Dienstgebiet unseres Amtes für Ernährung,<br />

Landwirtschaft und Forsten einen Raum für Kooperationen von Partnern aus den Bereichen Ernährung und<br />

Bewegung. Damit bündeln wir verschiedene fachliche Kompetenzen und entwickeln im Netzwerk mit diesen Partnern<br />

passgenaue Angebote und Programme für die jeweilige Zielgruppe. Wichtig für uns ist die Kombination von Theorie<br />

und Praxis mit Anregungen für den Familientag.<br />

Folgende Veranstaltungen (Kurse) finden im 1. Halbjahr <strong>2013</strong> statt und sind kostenlos:<br />

Ich will das, was Mama isst! (Beikosteinführung); Ich erobere den Familientisch! (Vortrag über Kleinkindernährung);<br />

Fruchtzwerge & Co unter der Lupe (Einkaufsseminar zu Kinderlebensmitteln - In Kooperation mit dem<br />

Familienstützpunkt); Ratzfatz-Küche (Schnelle Familienküche - Vortrag mit Kochkurs); Zaubereien aus dem Backofen<br />

(Backkurs für Mamas und Papas); Mama, ich helf dir kochen und backen! (Koch- und Backkurs für Kinder);<br />

Bewegungsspaß mit Krimskrams (Bewegungsspiele mit Alltagsmaterialien); Fitte Kinder mit Wasser, Spiel und Spaß;<br />

Musik bewegt - Der Musikgarten.<br />

Detailinformationen bietet der Wegweiser und Veranstaltungsflyer. Aktuelles finden Sie auf unserer Internetseite oder<br />

rufen Sie einfach mal an!<br />

Kontakt und Anmeldung: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren, Ansprechpartnerin Ernährung:<br />

Sabine Häberlein, Dipl.oec.troph., Tel. 08341/9002-46, Heinzelmannstraße 14, 87600 Kaufbeuren, Tel. 08341/9002-0, E-<br />

Mail: poststelle@aelf-kf.bayern.de, Internet: www.aelf-kf.bayern.de.<br />

Landkreis Ostallgäu - Ostallgäuer Seniorenkonzept - Ausbildung ehrenamtlicher Demenzhelfer<br />

Das Netzwerk Altenhilfe & Gerontopsychiatrie Kaufbeuren-Ostallgäu bietet im Frühjahr <strong>2013</strong> eine Ausbildung zum<br />

ehrenamtlichen Demenzhelfer an. Die Schulung umfasst vier Wochenenden und wird im Mehrgenerationenhaus<br />

„Mitanand“ der <strong>Gemeinde</strong> Roßhaupten stattfinden. Anschließend können die Absolventen als ehrenamtliche<br />

Demenzhelfer tätig werden oder ihre eigenen Familienangehörigen betreuen.<br />

Die Kursinhalte für die Ausbildung sind abwechslungsreich und praxisnah gestaltet. Sie umfassen die erste<br />

Kontaktaufnahme als auch die richtige Kommunikation mit den Betroffenen. Gleichzeitig wird nützliches<br />

Hintergrundwissen über die Krankheit vermittelt. Auch auf rechtliche Aspekte der Demenzarbeit wird eingegangen.<br />

Das in der Ausbildung vermittelte Wissen verbessert nicht nur den Umgang mit demenzkranken Menschen, sondern<br />

schafft gleichzeitig auch die Möglichkeit betroffene Angehörige besser zu entlasten. Als Referenten konnten wieder<br />

regionale Experten gewonnen werden.<br />

Die frisch ausgebildeten Demenzhelfer können gegen eine Aufwandsentschädigung als ehrenamtliche Helfer in<br />

betroffene Familien gehen oder das Wissen für die Betreuung der eigenen Angehörigen nützen.<br />

Die Ausbildung findet jeweils am 15./16. Februar und 22./23. Februar <strong>2013</strong> sowie am 15./16. März und 22./23. März <strong>2013</strong><br />

statt. Freitags von 15.00 – 19.30 Uhr, samstags von 09.00 – 17.30 Uhr. Die Kursgebühr beträgt insgesamt 45,00 Euro inkl.<br />

Pausen-Imbiss. Anmeldung erfolgt im Mehrgenerationenhaus „Mitanand“, Hauptstraße 10, 87672 Roßhaupten, unter<br />

der Telefonnummer 08367/9121421.<br />

Landratsamt OAL – Gleichstellungsstelle - Frauen planen ihr Berufsleben! – Wiedereinstiegs-Paket für Frauen<br />

Am 26. Februar <strong>2013</strong> beginnt um 9.00 Uhr im Landratsamt in Marktoberdorf die Kursreihe "Das Wiedereinstiegs-Paket<br />

für Frauen". In Kooperation mit der Bildungsberatung des Landkreises und dem Koordinationsbüro Frau & Beruf bietet<br />

die Gleichstellungsstelle des Landkreises Ostallgäu an sieben Vormittagen eine "Rundum-Beratung" für Frauen zur<br />

Planung des beruflichen Wiedereinstiegs an.<br />

Das „Wiedereinstiegs-Paket“ wendet sich an alle Frauen im Ostallgäu, die nach der Familienpause wieder ins<br />

Berufsleben einsteigen möchten. Genauso ist der Kurs für Frauen gedacht, die sich beruflich umorientieren wollen. Im<br />

Verlauf des "Wiedereinstiegs-Pakets" unterstützen drei versierte Beraterinnen bzw. Berater die Frauen auf ihrem Weg.


An den ersten 5 Vormittagen findet der ProfilPASS Kurs unter Leitung von Verena Kiupel (Personal Coach, Xpand)<br />

statt. Das Ziel dabei ist die Ermittlung und Dokumentation eigener Stärken, Fähigkeiten und Kompetenzen. Auf den<br />

Ergebnissen des ProfilPASSES aufbauend planen die Frauen am 6. Vormittag mit Personalcoach Regine Sucker vom<br />

Koordinationsbüro Frau & Beruf individuell ihren persönlichen beruflichen Wiedereinstieg. Dabei werden alle<br />

wichtigen Bereiche bearbeitet. Am 7. Kursvormittag informiert Bildungsberater Michael Kühn die<br />

Kursteilnehmerinnen, durch welche Fortbildungen, Umschulungen usw. sie den gewählten beruflichen Weg erreichen<br />

können.<br />

Veranstalter: Gleichstellungsstelle und Bildungsberatung des Landkreises Ostallgäu<br />

Kursdauer: sieben Donnerstage, 26.02., 05.03., 12.03., 19.03., 09.04., 16.04. und 23.04.<strong>2013</strong>, jeweils 9.00 – 11.15 Uhr<br />

zuzüglich eigenständiger Bearbeitung zwischen den Terminen<br />

Kursort: Landratsamt Ostallgäu, Marktoberdorf<br />

Kosten: 89,00 Euro inkl. ProfilPASS®-Material (Die Kosten entstehen nur für den ProfilPASS-Kurs®)<br />

Anmeldung und Information bei: Landratsamt Ostallgäu, Gleichstellungsstelle, Tel. 08342/911-287, E-Mail:<br />

gleichstellungsstelle(at)lra-oal.bayern.de ;<br />

Landratsamt Ostallgäu, Bildungsberater Michael Kühn, Tel. 08342/911-293; bildungsberatung(at)lra-oal.bayern.de.<br />

eza! Energieberatung - Energieberatungsstelle als persönliche Informationsquelle<br />

Stehen Sie dieses Jahr vor einer Entscheidung? Z. B. Planen Sie einen Neubau oder Kauf einer Immobilie? Wollen Sie<br />

Ihr Haus energetisch modernisieren? Möchten Sie Ihr Gebäude oder Ihre Wohnung neu vermieten oder verkaufen?<br />

Dann ergeben sich einige Fragen, u. a.: Brauche ich einen Energieausweis? Welche Maßnahme ist sinnvoll und was<br />

kostet diese? Welche Heiz- und Energietechnik soll ich wählen? Ist es überhaupt notwendig, etwas zu verändern? Was<br />

wird gefördert? Welche Vorgehensweise ist zu beachten?<br />

Solche und andere Fragen werden Ihnen speziell, neutral und kompetent beantwortet. Als erste Orientierungshilfe<br />

haben Sie so die Gelegenheit, Ihre weiteren Schritte zielgerichtet anzugehen.<br />

Vereinbaren Sie Ihren eigenen Termin und sprechen Sie über Ihr konkretes Vorhaben.<br />

Ihr Energieberater Andreas Kaufmann<br />

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag; Uhrzeiten: 18.30 und 19.30 Uhr; wo: Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 16;<br />

wer: Andreas Kaufmann, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Energieberater (hwk)<br />

Bitte melden Sie sich bei der <strong>Gemeinde</strong> unter 08346/9209-0 vorher an und reservieren Sie sich Ihren eigenen,<br />

persönlichen Termin (Einzelberatung).<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Haustür-Schlüssel, 10.12.12 (Fundtag: 26.11.12 <strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

City-Roller, silber, 31.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Mühlstraße 7 - Hofeinfahrt)<br />

Bart-Schlüssel m. Anhänger, 10.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Fußweg VG - Mühlstr.)<br />

Mistgabel mit Dekoration, 05.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kreisstraße OAL 6)<br />

Silberner Fahrradtacho, 06.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kaufbeurer Str. 4)<br />

Fahrrad Mountainbike, 26.10.12 (Fundtag: 25.09.12 Leinau, Am Kanal)<br />

Jungen Mountainbike, 15.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, An der Säge)<br />

Schlüssel m. grünem Schlüsselanhänger, 27.08.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kiesgrube)<br />

(Herren-) Ehering mit Namensgravur, 21.08.12 (<strong>Pforzen</strong>, Tretbecken)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Am Sonntag, 03. Februar <strong>2013</strong> werden nach dem Gottesdienst Fastenkalender verkauft. Der Preis beträgt 2,25 Euro.<br />

Getreu dem Motto „Solibrot – schmeckt gut und tut gut“ bieten wir am Sonntag, 17. Februar <strong>2013</strong> nach dem<br />

Gottesdienst kleine Brote (2,00 Euro/Stück) zum Verkauf an. Damit unterstützen wir die gleichnamige Aktion von<br />

Misereor, deren Erlös notleidenden Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien zugute kommt.<br />

Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Zum Kaffeekränzchen am Rosenmontag, 11. Februar <strong>2013</strong> um 14.00 Uhr im Gasthaus Altthaler in Ingenried laden wir<br />

alle Mitglieder, Freunde und alle, die gerne einen lustigen Nachmittag verbringen möchten, bei Kaffee und Kuchen<br />

ganz herzlich ein. Die Minigarde <strong>Pforzen</strong> hat sich angekündigt und wird ihr Können zum Besten geben. Wir freuen uns<br />

über gute Laune und zahlreiches narrengerechtes Erscheinen.<br />

Seniorenrunde<br />

Auf geht's zum Faschingsball 60+ am Dienstag, 12. Februar <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch (Saal). Für schöne<br />

Tanzmusik spielen Peter und Hermann wieder auf. Das Prinzenpaar mit Garde sowie Mini- und Kindergarde geben uns<br />

die Ehre. Kommt und feiert mit uns Fasching. Wir freuen uns darauf.


Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Auf geht´s in den Faschingsendspurt! Liebe Fastnachtsfreunde und Wagenbauer wir freuen uns auf eure Ideen, so<br />

wird der Umzug wieder wunderschön. Auf eure Einfälle sind wir gespannt und hoffen ihr haltet durch bis<br />

Rosenmontag auf d´Nacht, denn da haben wir uns für Euch was Neues ausgedacht.<br />

Freitag, 08. Februar <strong>2013</strong>: Rathaussturm ab 11.11 Uhr an der VG<br />

Die VG wird von Elferrat, Prinzenpaar und Garde gestürmt,<br />

danach tanzen und feiern wir im ehem. Spar zur Musik von DJ Waldi.<br />

Sonntag, 10. Februar <strong>2013</strong>: Fastnachtsumzug ab 13.33 Uhr durch die <strong>Pforzen</strong>er Straßen<br />

Im Anschluss Party in der Mehrzweckhalle mit Live Band und DJ Waldi sowie<br />

Auftritt der Garden mit Prinzenpaar<br />

Montag, 11. Februar <strong>2013</strong>: Rosenmontagskrapfenparty ab 15.30 Uhr im Vereinsheim<br />

Einlass ist um 15.30 Uhr und Programmbeginn um 16.30 Uhr. Der Eintritt ist frei!<br />

Eingeladen sind Alt und Jung, die ganze Familie ob groß oder klein.<br />

Kommt nach dem Wagenabbau auf ein Feierabendbier oder zwei vorbei.<br />

Wir haben für Euch eine Wohlfühloase geschaffen, so könnt ihr feiern ungezwungen<br />

und ausgelassen.<br />

Essen: Kaffee, Krapfen und Schmalzgebäck wie zu Omas Zeiten.<br />

Natürlich könnt Ihr euch auch was Herzhaftes einverleiben.<br />

Trinken: Zu trinken gibt es außer Bier und Limo auch was an der Bar,<br />

so wird das Glas niemals leer, das ist doch klar.<br />

Bewirtung: Für euer Wohl wird sorgen, das finden wir fein, die Damen und Herren vom<br />

Musikverein.<br />

Musik: DJ Waldi sorgt mit fetzigen Tönen, dass alle können der Tanzeslust frönen.<br />

Unterhaltung: Das Prinzenpaar, unsere 4 Garden, Elferrat mit spontaner Narretei<br />

Wir freuen uns auf einen unfallfreien, tollen Fasching. Es grüßen Euch vom Burgenstadl, Ihre Lieblichkeit Prinzessin<br />

Katharina I und Seine Tollität Prinz Marcus I, mit Minigarde, Kindergarde, Teeniegarde, Prinzengarde und der Elferrat.<br />

Jugendtreff Alte Säge e. V.<br />

Der Jugendtreff lädt ein zum alljährlichen Kässpatzenessen am Aschermittwoch, 13. Februar <strong>2013</strong> ab 18.00 Uhr.<br />

Reservierungen werden von Regina Kreit von Montag bis Freitag zwischen 17.00 und 20.00 Uhr unter Tel. 1318<br />

entgegengenommen. Wir freuen uns, Sie und euch bewirten zu können.<br />

Die nächsten regulären Öffnungstage im Jugendraum sind Freitag, 01. Februar <strong>2013</strong> und Freitag, 01. März <strong>2013</strong> jeweils<br />

ab 18.00 Uhr sowie bei entsprechender Nachfrage.<br />

Jagdgenossenschaft <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Am Freitag, 15. Februar <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet die Jahresversammlung im Vereinshaus <strong>Pforzen</strong> (Saal) statt. Zu<br />

dieser Versammlung mit Jagdessen sind alle Jagdgenossen mit Ehegatten herzlich eingeladen.<br />

Aufgrund der Neuverpachtung des Jagdbogens II finden heuer zwei Versammlungen statt. Die zweite Versammlung<br />

findet am Donnerstag, 14. März <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Gasthaus Hirsch in <strong>Pforzen</strong> statt. Hierzu ergeht herzliche<br />

Einladung an alle Jagdgenossen.<br />

Jagdgenossenschaft Ingenried-Irpisdorf<br />

Am Freitag, 22. Februar <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Altthaler in Ingenried<br />

statt. Zu dieser Versammlung mit Jagdessen sind alle Jagdgenossen mit Ehegatten herzlich eingeladen.<br />

Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Die Feuerwehr <strong>Pforzen</strong> lädt alle Vereinsmitglieder sowie interessierte Bürger am Freitag, 22. Februar <strong>2013</strong> um 20.00<br />

Uhr zur Jahreshauptversammlung ins Vereinshaus <strong>Pforzen</strong> ein. Die Tagesordnungspunkte entnehmen Sie bitte dem<br />

Aushang im Schaukasten. Die Vorstandschaft Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong><br />

Musikverein „Harmonie“ <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Die diesjährige Generalversammlung findet am Mittwoch, 27. Februar <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr wieder im Vereinsheim<br />

(Proberaum) statt. Alle aktiven und passiven Mitglieder des Musikvereins, sowie alle Freunde und Gönner sind hierzu<br />

recht herzlich eingeladen.<br />

Freiwillige Feuerwehr Ingenried<br />

Am Freitag, 01. März <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet im Gasthaus „Zum schwarzen Adler“ (Altthaler) die diesjährige<br />

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ingenried statt. Hierzu sind alle aktiven und passiven Mitglieder,<br />

Ehrenmitglieder und interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Die Tagesordnung entnehmen Sie<br />

bitte dem öffentlichen Aushang.<br />

Musikverein Ingenried e. V.<br />

Die Musikkapelle Ingenried nimmt am Sonntag, 03. Februar <strong>2013</strong> um 13.33 Uhr am Faschingsumzug in Zaisertshofen<br />

sowie am Sonntag, 10. Februar <strong>2013</strong> um 13.33 Uhr in <strong>Pforzen</strong> teil.


Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Die Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball mit außerordentlicher Mitgliederversammlung des Hauptvereins<br />

findet am Freitag, 01. März <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Gasthaus Hirsch statt. Die Jahreshauptversammlung der Abteilung<br />

Gymnastik findet am Mittwoch, 27. Februar <strong>2013</strong> statt (siehe Bericht unter Abteilung Gymnastik).<br />

Abteilung Fußball<br />

Der SV <strong>Pforzen</strong> und der SV Mauerstetten beabsichtigen, im Bereich Jugendfußball (D- bis A-Junioren) ab der Saison<br />

<strong>2013</strong>/2014 eine Jugendfördergemeinschaft (JFG) zu bilden. Deshalb findet für alle Interessierten am Dienstag, 05.<br />

Februar <strong>2013</strong> um 18.30 Uhr im Sportheim des SV <strong>Pforzen</strong>, Auf den Auen, ein Informationsabend statt, zu welchem wir<br />

recht herzlich einladen möchten. Gerne beantworten wir hier alle weiteren Fragen.<br />

Trainingsbeginn der Herrenmannschaften war am 29. Januar <strong>2013</strong>. Die Punktspielrunde startet wieder Ende März.<br />

Abteilung Gymnastik<br />

Auf geht`s zum Weiberkränzle!<br />

Wir können es kaum glauben doch es ist wahr, die Faschingszeit ist wieder da! Drum macht euch auf Ihr Weiber groß<br />

und klein, um beim Faschingskränzle mit dabei zu sein! Kommt am Samstag, 02. Februar <strong>2013</strong> um 14.00 Uhr ins<br />

Vereinshaus, ihr werdet sehen es wird ein Augenschmaus. Euch fröhlich zu sehen ist unser Ziel, singt und tanzt recht<br />

viel. Es grüßen euch die Gymnastikweiber des SVP.<br />

Einladung zur Jahreshauptversammlung<br />

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Mittwoch, 27. Februar <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Gasthaus Hirsch statt.<br />

Hierzu sind alle Mitglieder, Ehrenmitglieder und Interessierte recht herzlich eingeladen. Frau Bertlies Adler,<br />

Kräuterfrau aus Ingenried, wird zum Thema "Wildpflanzen in der Frauenheilkunde" referieren. Auf zahlreichen Besuch<br />

freut sich die Vorstandschaft.<br />

Termin für die Altpapiersammlung: Samstag, 23. Februar <strong>2013</strong><br />

„miteinander-füreinander“ Förderverein der GS <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Second-Hand-Basar „Rund ums Kind“ in der Turnhalle der Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Am Samstag, 02. März <strong>2013</strong> findet in der Turnhalle <strong>Pforzen</strong> von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr (Einlass für Schwangere ist um<br />

13.15 Uhr) wieder unser Second-Hand-Basar „Rund ums Kind“ statt. Angeboten werden gut erhaltene Frühjahr- und<br />

Sommerkleidung für Babys und Kinder, Kinderwagen, Babyzubehör, Fahrzeuge, Spielsachen aller Art u.v.a.m., aber<br />

keine Kuscheltiere, Schuhe, Unterwäsche und Strümpfe.<br />

Abgabe der Waren: Donnerstag, 28. Februar <strong>2013</strong> von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr.<br />

Nur 1 Wäschekorb oder Karton mit max. 50 Teilen, zusätzlich Spielwaren, Fahrzeuge dgl. – Es können max. 120<br />

Anbieter angenommen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.<br />

Abgabe nur mit Namen (keine Nummernvergabe). Kaffee und Kuchen gibt es – auch zum Mitnehmen.<br />

Abholtermin ist Samstag, 02. März <strong>2013</strong> von 18.30 bis 19.00 Uhr. 20 % des Erlöses gehen als Spende an den<br />

Veranstalter. Separate Anmeldung ist nicht notwendig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Wir dürfen Sie wieder recht herzlich zu unserer 8. Starkbierprobe ins bierdämpfige Wirtshaus „Zum weiß-blauen Bock“<br />

(Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>) einladen.<br />

Termin : Samstag, 02. März <strong>2013</strong> - Beginn: 20.00 Uhr, Saaleinlass: 19.00 Uhr .<br />

Für beste musikalische Unterhaltung sorgt unsere Blaskapelle „Harmonie“ <strong>Pforzen</strong>. Unser Bürgermeister wird<br />

anzapfen und Bruder Barnabas sowie weitere Darsteller aus der Vorstandschaft werden das aktuelle Zeitgeschehen in<br />

humorvoller Weise kommentieren. Auf dem Programm stehen zudem kurzweilige Sketche mit Gesangseinlagen.<br />

Starkbier und feste Nahrung stehen bereit. Über Ihren geselligen und zahlreichen Besuch liebe Gäste würden wir uns<br />

mächtig freuen.<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 03. Februar <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - Gottesdienst<br />

Sonntag, 17. Februar <strong>2013</strong> um 08.45 Uhr - Gottesdienst mit Pfarrer Grötzner<br />

Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Am Donnerstag, 07. Februar <strong>2013</strong> findet der Weiberfasching mit Men-Strip und Auftritt des <strong>Pforzen</strong>er Prinzenpaares<br />

mit Ihren Garden statt. Weitere Showattraktionen und eine Verlosung mit „heißer Ware“ lassen den Abend bestimmt<br />

nicht langweilig werden, Beginn 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr.Der Eintritt beträgt € 4,99 .<br />

Am Freitag, 08. Februar <strong>2013</strong> ist ab 14.00 Kaffeeklatsch im Bistro mit Musikbox und unserem Klaus. Der Eintritt ist frei.<br />

Für die Kleinen stehen 2 Hüpfburgen in der Halle zum Spielen bereit.<br />

Für 1 Kaffee + 1 Kuchen + 1 Prosecco zahlen Sie 4,99 Euro.<br />

Am Samstag, 09. Februar <strong>2013</strong> ab 11.00 Uhr ist Kesselfleischessen mit „Onkel Hermann“. Reservierungen werden unter<br />

0170 / 55 8000 8 entgegengenommen. Wir schaffen ein gute Grundlage zum Durchhalten!


Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Am Samstag, 09. Februar <strong>2013</strong> von 18.00 bis 22.00 Uhr findet der Teenagerball für Jugendliche von 12 – 17 Jahren statt.<br />

Ein DJ sorgt für Stimmung und Musik. Außerdem treten verschiedene Teenie-Prinzengarden auf und tragen ebenfalls<br />

zu einer gelungenen Party bei, Beginn 18.00 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 4,99 Euro incl. 1<br />

alkoholfreien Cocktail.<br />

Am Sonntag, 10. Februar <strong>2013</strong> läuft von 14.00 bis 22.00 Uhr das große Faschingsfinale mit der Showband „Livetime“ in<br />

der <strong>Pforzen</strong>er Mehrzweckhalle auf der Flohwiese. Der Auftritt des Prinzenpaares mit ihren Garden gehört dazu.<br />

Am Samstag, 23. Februar <strong>2013</strong> und Sonntag, 24. Februar <strong>2013</strong> findet wieder ein Antik- und Trödelmarkt in der Halle<br />

statt. Reservierungen werden unter der Nummer 0170 / 55 8000 8 am Montag und Donnerstag von 17.00 bis 20.00 Uhr<br />

entgegengenommen.<br />

Veranstaltungskalender - Termine - Übersicht<br />

Freitag, 01.02.<strong>2013</strong> - ab 18.00 Uhr Jugendtreff Alte Säge e. V. Öffnungstag Jugendraum<br />

Samstag, 02.02.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr<br />

Sonntag, 03.02.<strong>2013</strong><br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> - Abteilung Gymnastik Weiberkränzle - Vereinhaus <strong>Pforzen</strong><br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin<br />

Verkauf Fastenkalender - nach dem<br />

Gottesdienst<br />

Sonntag, 03.02.<strong>2013</strong> - 10.30 Uhr Evang.-Luth. Kirchengemeinde Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong><br />

Dienstag, 05.02.<strong>2013</strong> - 18.30 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Infoabend Jugendfördergemeinschaft -<br />

Sportheim SVP<br />

Freitag, 08.02.<strong>2013</strong> - 11.11 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl e. V. Rathaussturm - VG <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 10.02.<strong>2013</strong> - 13.33 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl e. V. Fastnachtsumzug - <strong>Pforzen</strong>er Straßen<br />

Montag, 11.02.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Obst- und Gartenbauverein Ingenried Kaffeekränzchen - Gasthaus Altthaler<br />

Montag, 11.02.<strong>2013</strong> - 15.30 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl e. V. Rosenmontagskrapfenparty - VH <strong>Pforzen</strong><br />

Dienstag, 12.02.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Seniorenrunde Faschingsball 60+ (Gasthaus Hirsch)<br />

Mittwoch, 13.02.<strong>2013</strong> - ab 18.00 Uhr Jugendtreff Alte Säge e. V.<br />

Kässpatzenessen - Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Freitag, 15.02.<strong>2013</strong> Kommunale Abfallwirtschaft Abgabetermin Sperrmüllkarten<br />

Freitag, 15.02.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

Jagdgenossenschaft <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Jahresversammlung mit Jagdessen -<br />

Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 17.02.<strong>2013</strong> - 08.45 Uhr Evang.-Luth. Kirchengemeinde Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 17.02.<strong>2013</strong><br />

Freitag, 22.02.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin<br />

Jadgenossenschaft Ingenried-Irpisdorf<br />

Verkauf kleine Brote - nach dem<br />

Gottesdienst<br />

Jahreshauptversammlung mit Jagdessen -<br />

Gasthaus Altthaler<br />

Freitag, 22.02.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong> e. V. Jahreshauptversammlung - VH <strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 23.02.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Mittwoch, 27.02.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Musikverein "Harmonie" <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Mittwoch, 27.02.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

Freitag, 01.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Generalversammlung - Vereinshaus<br />

<strong>Pforzen</strong> (Proberaum - Musikverein)<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> - Abteilung Gymnastik Jahreshauptversammlung - GH Hirsch<br />

Jahreshauptversammlung Abteilung<br />

Fußball und Mitgliederversammlung -<br />

Gasthaus Hirsch<br />

Freitag, 01.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Freiwillige Feuerwehr Ingenried Generalversammlung - GH Altthaler<br />

Freitag, 01.03.<strong>2013</strong> - ab 18.00 Uhr Jugendtreff Alte Säge e. V. Öffnungstag Jugendraum<br />

Samstag, 02.03.<strong>2013</strong> - 13.30 Uhr<br />

Samstag, 02.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

"miteinander-füreinander" Förderverein<br />

der GS <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft<br />

<strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Second-Hand-Basar - Turnhalle <strong>Pforzen</strong><br />

8. Starkbierprobe - Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

März <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 28.01.<strong>2013</strong><br />

- Der Vertrag mit der LEW AG über den Austausch der Leuchtmittel der Straßenbeleuchtung und Nassreinigung der<br />

Leuchtengläser aus dem Jahr 2008 musste neu verhandelt werden. Ein Angebot zum Abschluss eines neues Vertrages<br />

lag dem Gremium vor. Für die nächsten vier Jahre fallen jährlich Kosten in Höhe von 2.491,42 Euro netto für den<br />

pauschalierten Leuchtmitteltausch an. Die Nassreinigung würde nochmals 424,44 Euro netto pro Jahr betragen. Nach<br />

Diskussion im <strong>Gemeinde</strong>rat wurde der pauschalierten Abrechnung ohne Nassreinigung zugestimmt. Eine<br />

Einzelabrechnung wurde mehrheitlich als schlechter kalkulierbar und letztlich auch teuerer angesehen.<br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag der Bauantrag der Firma Vodafone D2 zur Errichtung eines Mobilfunkmastes auf der Fl.Nr. 282<br />

vor. Bereits im Jahr 2010 hat die <strong>Gemeinde</strong> mit der Firma Vodafone D2 einen Vertrag abgeschlossen, in dem dieser<br />

Standort auf dem gemeindlichen Grundstück fixiert wurde. Das Grund liegt an der Bahnlinie im Bereich der<br />

gemeindlichen Kiesgrube. Die <strong>Gemeinde</strong> konnte es damit erreichen, dass die Sendestation nicht im Innen- und<br />

Wohnbereich erstellt wird. Dem jetzt notwendigen Bauantrag stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat zu – die Errichtung ist für das<br />

Jahr <strong>2013</strong> geplant.<br />

- Im <strong>Gemeinde</strong>rat wurde über eine mögliche Umsiedlung des Wertstoffhofes diskutiert. Aufgrund der Erschließung<br />

des Gewerbegebietes „Wertachauen“ an der B16 wäre hier vielleicht eine Möglichkeit einen neuen Standort zu<br />

erschließen. Nach Rücksprache mit dem LRA Ostallgäu – Abfallwirtschaft müsste ein solcher Antrag aber vom LRA<br />

zugestimmt werden, da Kostenträger der Landkreis wäre. Letztlich wurde entschieden, derzeit am aktuellen Standort<br />

festzuhalten.<br />

- Wie bereits in der Haushaltsberatung <strong>2013</strong> entschieden, sollen zwei weitere Geschwindigkeitsmessanlagen gekauft<br />

werden. Ein Angebot für zwei mit Solarbetrieb ausgestatteten Anlagen lag zur Entscheidung vor – Kostenpunkt für<br />

beide Anlagen: 6.658,29 Euro. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte für die Anschaffung dieser beiden Anlagen. Die Anlagen<br />

sollen an unterschiedlichen Stellen zum Einsatz kommen, wobei eine Anlage hauptsächlich in der Wertachstraße<br />

installiert werden soll.<br />

- Ebenfalls aus der Haushaltsberatung heraus lag dem Gremium das Angebot für einen neuen Aufsitzrasenmäher für<br />

den gemeindlichen Bauhof vor. Aufgrund der zunehmenden Pflegeflächen (z. B. Schulsportplatz, Ausgleichsflächen<br />

u.a.) ist eine solche Investition notwendig. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte der Anschaffung zu.<br />

- Dem Gemeindrat wurde ein Entwurf eines gemeinsamen Signets für die Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> und die<br />

Mitgliedsgemeinden Irsee, <strong>Pforzen</strong> und Rieden vorgestellt. Der Entwurf stammt von der Firma Marx Grafik und<br />

ArtWork aus Ingenried. Die Entwicklung eines solches Signets wurde sehr positiv gesehen und soll in Abstimmung mit<br />

Irsee und Rieden weiterentwickelt werden – vielleicht auch in einem Ideenwettbewerb.<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 18.02.<strong>2013</strong><br />

- Im <strong>Gemeinde</strong>rat wurden die eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange zum Bauleitverfahren<br />

„Gewerbegebiet Wertachauen“ vorgetragen und beraten. Besonders die Stellungnahmen der Regierung von<br />

Schwaben und des Regionalen Planungsverbandes Allgäu zur geplanten Ansiedlung eines<br />

Lebensmittelvollsortimenters mit einer Geschossfläche von bis zu 1200 m und einem eigenständigen Getränkemarkt<br />

mit 600 m sind im Bezug auf das Landesentwicklungsprogramm sehr wichtig. Verschiedene Unterlagen müssen der<br />

Regierung zur Genehmigung solch einer Entwicklung nun noch vorgelegt werden. Die verschiedenen Stellungnahmen<br />

wurden aufgearbeitet und abgewogen, der Billigungsbeschluss wurde mehrheitlich gefasst.<br />

- Herr Mooser vom Büro Mooser Ingenieure stellte dem Gremium die Erschließungsarbeiten und den ausgearbeiteten<br />

Bauzeitenplan vor. Über die genauen Anschlüsse, das zu verarbeitende Material und den Verlauf der Kanal- und<br />

Wasserleitungen musste im <strong>Gemeinde</strong>rat abgestimmt werden. Zudem wurde entschieden die Geh- und<br />

Radwegunterführung unter der Bundesstraße zu beleuchten und an die geänderten Bushaltestellen die neuen<br />

Bushaltehäuschen aus dem Entwurf des Landkreises Ostallgäu aufzustellen. Leerrohre für eine mögliche<br />

Glasfaseranbindung werden im Bereich des Kreisverkehrs sofort mit eingelegt. Wenn alle Maßnahmen fertig geplant<br />

sind, informieren wir Sie über den genauen Verkehrsregelungsplan.<br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag eine Bauvoranfrage zum Abbruch des landwirtschaftlichen Anwesens in der Germaringer Str.<br />

12 und Neubau eines Reihenhauses mit fünf Wohneinheiten vor. Nachdem in Kürze mehrere ehemalige<br />

landwirtschaftliche Anwesen zur Neuentwicklung im Innenbereich anstehen, wünscht der <strong>Gemeinde</strong>rat eine Beratung<br />

von Herrn Kreisbaumeister Anton Hohenadl. Hierbei soll dieses Entwicklungspotenzial, Nachnutzungen und<br />

Integrierbarkeit der Objekte in den Bestand besprochen werden.


- Ebenfalls eine Bauvoranfrage für die Erweiterung eines Einfamilienhauses in der Alemannenstr. 6 lag dem<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat vor. Der Grundstücksbesitzer hat einen rechteckigen Anbau mit Flachdach vorgelegt. Der <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

wünscht weitere bzw. einen verbesserten Vorschlag für einen möglichen Anbau.<br />

Geschirrmobil<br />

Bereits seit 1991 haben wir unser Geschirrmobil im Einsatz. Durch eine große Spende der Raiffeisenbank <strong>Pforzen</strong> und<br />

der <strong>Gemeinde</strong>n <strong>Pforzen</strong>, Germaringen, Rieden und Irsee konnte das Fahrzeug damals finanziert werden.<br />

All die Jahre wurde das Mobil von Frau Marianne Rusche gepflegt, gewartet und verwaltet. An dieser Stelle dürfen wir<br />

nochmals herzlichen Dank für die langjährige Arbeit sagen. Mit Herrn Volker Pienle haben wir glücklicherweise jetzt<br />

einen neuen Verwalter für das Geschirrmobil gefunden. Bei ihm wird das Mobil sicherlich in besten Händen sein.<br />

In diesem Zusammenhang möchten wir auch alle Bürgerinnen und Bürger über das Geschirrmobil informieren.<br />

Das Geschirrmobil verfügt über 200 Teller, 200 Messer und Gabeln, 200 Kuchenteller, 200 Kaffeehaferl und Kaffeelöffel<br />

sowie über eine Spülmaschine. Das Mobil wurde kompakt auf einem Autoanhänger verbaut, ist schnell aufgebaut und<br />

kann auch große Veranstaltungen gut bedienen.<br />

Sie planen eine Veranstaltung, einen Geburtstag, ein Betriebsfest, ein Jubiläum oder eine Party und haben nicht so viel<br />

Geschirr - dann melden Sie sich einfach bei uns. Sie können das gesamte Geschirrmobil oder nur einzelnes Geschirr<br />

gegen eine Mietgebühr ausleihen. Wenn Sie ein Geschirr oder das Geschirrmobil ausleihen möchten, dann nehmen<br />

Sie mit uns Kontakt auf, unter Tel. 08346/9209-15 (Frau Helmschrott) oder unter Tel. 0170/1294785 (Herr Volker Pienle).<br />

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Mindelheim mit Landwirtschaftsschule<br />

Schnuppertag für Fortbildung in der Hauswirtschaft:<br />

An der Landwirtschaftsschule Mindelheim beginnt im September wieder ein neuer Teilzeitstudiengang<br />

Hauswirtschaft. Die Fachschule bietet eine vielseitige Zweitausbildung für Bäuerinnen und alle, die sich für<br />

praxisorientiertes Know-How in der Haushaltsführung interessieren.<br />

Zur persönlichen Information lädt Hauswirtschaftsdirektorin Ursula Bronner alle Interessenten zu einem<br />

„Schnuppertag“ ein. Er findet am Freitag, 22.März <strong>2013</strong> von 8.45 bis ca. 12.00 Uhr in der Landwirtschaftsschule,<br />

Hallstattstraße 1 statt. Dabei geht es um die Aufnahmevoraussetzungen und um organisatorische Fragen zum<br />

Schulbetrieb. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, als Gast am laufenden Unterricht teilzunehmen und sich mit den<br />

derzeitig Studierenden auszutauschen.<br />

Anmeldung und weitere Information erfolgen unter Tel. 08261 / 9919-30 bei Frau Bronner.<br />

eza! Energieberatung - Strommessgerät zum Ausleihen<br />

Toaster, Gefriertruhe, Deckenfluter, Wasserkocher, Wäschetrockner oder Stereoanlage – wer selbst mal nachmessen<br />

möchte, wie viel Strom diese und andere Haushalts- und Unterhaltungsgeräte der Steckdose entziehen, der kann sich<br />

bei der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung, Bahnhofstr. 7, 87666 <strong>Pforzen</strong> (Tel. 08346/9209-0) ein Strommessgerät ausleihen. Das<br />

könnte ein erster Schritt zum bewussteren Umgang mit Energie sein – ohne jeglichen Komfortverlust. Die<br />

Strommessgeräte werden nur gegen eine Kaution von 25,00 Euro ausgeliehen.<br />

Ihr Energieberater Andreas Kaufmann.<br />

Nutzen Sie die regelmäßige und neutrale Energieberatung zu allen Bauthemen in Ihrer <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>.<br />

Vereinbaren Sie Ihren eigenen Termin, die Kosten für diese Einzelberatungsstunde übernimmt die <strong>Gemeinde</strong>.<br />

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag; Uhrzeiten: 18.30 und 19.30 Uhr; wo: Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 16;<br />

wer: Andreas Kaufmann, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Energieberater (hwk)<br />

Bitte melden Sie sich bei der <strong>Gemeinde</strong> unter 08346/9209-0 vorher an und reservieren Sie sich Ihren eigenen,<br />

persönlichen Termin (Einzelberatung).<br />

Pressemitteilung des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung<br />

Mikrozensus <strong>2013</strong> im Januar gestartet - Interviewer bitten um Auskunft<br />

Auch im Jahr <strong>2013</strong> wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche<br />

Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt. Nach Mitteilung des Bayerischen<br />

Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung werden dabei im Laufe des Jahres rund 60 000 Haushalte in<br />

Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen<br />

und sozialen Lage sowie in diesem Jahr auch zu ihrer Gesundheit befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen<br />

besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.<br />

Im Jahr <strong>2013</strong> findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete<br />

Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend<br />

aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien<br />

ermittelt. Der Mikrozensus <strong>2013</strong> enthält zudem noch Fragen zu Körpergröße und Gewicht sowie zu den<br />

Rauchgewohnheiten. Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche<br />

gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürger von großer Bedeutung.<br />

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, finden die<br />

Mikrozensusbefragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei knapp 60 000<br />

Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für die Erhebung ausgewählt wurden, wöchentlich<br />

mehr als 1 000 Haushalte zu befragen.


Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist aufgrund des geringen Auswahlsatzes<br />

verhältnismäßig kostengünstig und hält die Belastung der Bürger in Grenzen. Um jedoch die gewonnenen Ergebnisse<br />

repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten<br />

Haushalte auch tatsächlich an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des<br />

Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht und zwar für vier aufeinander folgende Jahre.<br />

Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet.<br />

Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die ihre Besuche bei den Haushalten zuvor schriftlich ankündigen und sich<br />

mit einem Ausweis des Landesamts legitimieren, sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Statt an der<br />

Befragung per Interview teilzunehmen, hat jeder Haushalt das Recht, den Fragebogen selbst auszufüllen und per Post<br />

an das Landesamt einzusenden.<br />

Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres <strong>2013</strong> eine<br />

Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Schlüsselmäppchen (Auto- u. Haustürschlüssel), 19.02.13 (<strong>Pforzen</strong>)<br />

2 Schlüssel am Ring, farblich markiert, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Sparmarkt) Herren-Anorak weiß-rot-schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt)<br />

Winterjacke m. Kapuze, schlammfarben kariert, 08.02.13 (Sparmarkt)<br />

Haustür-Schlüssel, 26.11.12 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Fahrrad Mountainbike, 26.10.12 (Fundtag: 25.09.12 Leinau, Am Kanal)<br />

Stepp-Weste schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt - Rathaussturm)<br />

City-Roller, silber, 31.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Mühlstraße 7 - Hofeinfahrt)<br />

Bart-Schlüssel m. Anhänger, 10.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Fußweg VG - Mühlstr.)<br />

Jungen Mountainbike, 15.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, An der Säge) Mistgabel mit Dekoration, 05.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kreisstraße OAL 6)<br />

Schlüssel m. grünem Schlüsselanhänger, 27.08.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kiesgrube) Silberner Fahrradtacho, 06.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, Kaufbeurer Str. 4)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Wir dürfen Sie wieder recht herzlich zu unserer 8. Starkbierprobe ins bierdämpfige Wirtshaus „Zum weiß-blauen Bock“<br />

(Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>) einladen.<br />

Termin : Samstag, 02. März <strong>2013</strong> - Beginn: 20.00 Uhr, Saaleinlass: 19.00 Uhr .<br />

Für beste musikalische Unterhaltung sorgt unsere Blaskapelle „Harmonie“ <strong>Pforzen</strong>. Unser Bürgermeister wird<br />

anzapfen und Bruder Barnabas sowie weitere Darsteller aus der Vorstandschaft werden das aktuelle Zeitgeschehen in<br />

humorvoller Weise kommentieren. Auf dem Programm stehen zudem kurzweilige Sketche mit Gesangseinlagen.<br />

Starkbier und feste Nahrung stehen bereit. Über Ihren geselligen und zahlreichen Besuch liebe Gäste würden wir uns<br />

mächtig freuen.<br />

„miteinander-füreinander“ Förderverein der GS <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Second-Hand-Basar „Rund ums Kind“ in der Turnhalle der Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Am Samstag, 02. März <strong>2013</strong> findet in der Turnhalle <strong>Pforzen</strong> von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr (Einlass für Schwangere ist um<br />

13.15 Uhr) wieder unser Second-Hand-Basar „Rund ums Kind“ statt. Angeboten werden gut erhaltene Frühjahr- und<br />

Sommerkleidung für Babys und Kinder, Kinderwagen, Babyzubehör, Fahrzeuge, Spielsachen aller Art u.v.a.m., aber<br />

keine Kuscheltiere, Schuhe, Unterwäsche und Strümpfe.<br />

Jugendtreff „Alte Säge“<br />

Wir danken allen Besuchern und fleißigen Helfern, die dieses Jahr wieder einmal dafür gesorgt haben, dass unser<br />

alljährliches Kässpatzenessen ein toller Ausklang der Faschingswoche geworden ist. Ein besonderer Dank geht an<br />

Michael Frank und Kevin Inderst, die ihre Kochkünste unter Beweis gestellt haben.<br />

Am Freitag, 01. März <strong>2013</strong> ist der Jugendraum ab 18.00 Uhr geöffnet. Wir würden uns freuen wenn wir auch diesmal<br />

neue Gesichter begrüßen dürfen.<br />

Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Der Obst- und Gartenbauverein Ingenried lädt zum Seifen-Siede-Kurs unter der Leitung von Bertlies Adler am<br />

Dienstag, 19. März <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr in der alten Schule in Ingenried ein. Mitzubringen sind Schutzbrille,<br />

Gummihandschuhe sowie vier leere Joghurtbecher. Die Kursgebühr beträgt 4,00 Euro. Anmeldung erfolgt bei Gudrun<br />

Stechele, Tel. 08346/827 oder bei Ingrid Gicklhorn, Tel. 08346/1212. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.<br />

Vorankündigung für Palmsonntag<br />

Der Obst- und Gartenbauverein bietet Palmboschen und Osterkerzen bei der Weihe an der alten Schule oder nach dem<br />

Gottesdienst zum Kauf an.


Obst- und Gartenbauverein „Blumenfreunde“ <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Der Obst- und Gartenbauverein „Blumenfreunde“ <strong>Pforzen</strong>-Leinau lädt alle Mitglieder und Interessenten zur<br />

Generalversammlung am Freitag, 15. März <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr in den Gasthof „Hirsch“ in <strong>Pforzen</strong> ein.<br />

Auf zahlreiches Kommen freut sich die Vorstandschaft.<br />

Musikverein Ingenried e. V.<br />

Bilder aus der Vergangenheit werden gesucht.<br />

Die Musikkapelle Ingenried feiert im Jahr <strong>2013</strong> ihr 140-jähriges Bestehen. Die Planungen für die Feierlichkeiten sind<br />

natürlich schon voll im Gange. Wir möchten an unseren Festtagen bildlich durch 140 Jahre führen, aber leider fehlen<br />

uns hierzu noch viele Fotos. Wir sind daher auf der Suche nach alten und aktuellen Bildern der Musikkapelle Ingenried<br />

und bitten alle Bürgerinnen und Bürger, egal ob aus <strong>Pforzen</strong>, Ingenried, Leinau, Hammerschmiede oder Irpisdorf um<br />

Mithilfe. Falls jemand daheim noch Bilder oder sonstige Anekdoten aus den letzten 140 Jahren findet, würden wir uns<br />

sehr freuen, wenn wir diese zur Verfügung gestellt bekommen. Die Bilder oder Dokumente werden digitalisiert und<br />

die Originale werden sofort zurückgegeben, dazu benötigen wir auch die Namen und Daten zur Erklärung der Bilder<br />

und Unterlagen.<br />

Bitte wenden Sie sich an Josef Berchtold, Weißenlohweg 4, 87666 <strong>Pforzen</strong> GT Ingenried, Tel. 08346/552 oder an<br />

Martina Seitz, Irpisdorf 6, 87666 <strong>Pforzen</strong> GT Irpisdorf, Tel. 08346/1374. Wir freuen uns auf die Fundstücke und<br />

bedanken uns schon im Voraus.<br />

Helfer für die Festtage in Ingenried<br />

Die Festtage zum 140-jährigen Bestehen der Musikkapelle Ingenried finden vom 27. - 30. September <strong>2013</strong> statt. Dafür<br />

werden natürlich viele freiwillige Helfer benötigt. Wir möchten daher alle Ingenrieder und Irpisdorfer informieren,<br />

dass in nächster Zeit Mitglieder der Musikkapelle von Haus zu Haus gehen und um die Mithilfe bitten. Sie werden<br />

Helferformulare mit den einzelnen Arbeitsbereichen übergeben und kurz über die Festtage informieren. Das<br />

Helferformular kann sofort ausgefüllt werden und der Person wieder mitgegeben werden oder man füllt es einfach<br />

später aus und gibt es ab. Wir hoffen auf Eure/Ihre Unterstützung und freuen uns schon jetzt auf tolle Festtage. Sollte<br />

jemand kein Helferformular bekommen und möchte uns unterstützen, dann einfach melden sie sich. Es dürfen uns<br />

natürlich auch Personen unterstützen, die nicht aus Ingenried oder Irpisdorf kommen.<br />

Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Die Generalversammlung der Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. findet am Mittwoch, 13. März <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im<br />

Gasthaus Hirsch statt. Die Tagesordnung entnehmen Sie bitte dem öffentlichen Aushang.<br />

Alle Mitglieder sind recht herzlich eingeladen.<br />

Das Ostereierschießen findet wieder wie gewohnt am Mittwoch und Donnerstag, 27. und 28. März <strong>2013</strong> statt.<br />

Wir freuen uns auf rege Beteiligung! Nutzen Sie auch die Möglichkeit, hier an beiden Schießtagen auch schon mit<br />

dem König- und Sauschießen zu beginnen!<br />

Voranzeige:<br />

Das König- und Sauschießen findet vom 02. April bis 12. April <strong>2013</strong> und das Vereineschießen vom 15. April bis 19. April<br />

<strong>2013</strong> statt. Die Königsehrung und Siegerehrung findet am Samstag, 20. April <strong>2013</strong> im Vereinshaus <strong>Pforzen</strong> statt. Wir<br />

freuen uns wieder auf rege Beteiligung aller Schützen und Mitglieder, besonders auch beim Vereineschießen durch<br />

alle Vereine und Gruppierungen.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Am Freitag, 08. März <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr (Einlass 19.00 Uhr) veranstaltet der Förderverein des SV <strong>Pforzen</strong> wieder ein<br />

Preisschafkopfturnier im Sportheim zugunsten der Jugendarbeit. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 Euro. Zu<br />

gewinnen gibt es wieder viele Sachpreise. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme.<br />

Die Herrenmannschaften starten im März wieder in den Spielbetrieb. Hier die Übersicht über die ersten Spiele nach<br />

der Winterpause:<br />

10.03. DJK Memmingen Ost - SVP 17.03. SVP - Viktoria Buxheim<br />

23.03. SC Ronsberg - SVP 30.03. SVP - TV Boos<br />

30.03. SVP 2 - SC Lindenberg 01.04. Salamander Türkheim - SVP<br />

Auf geht´s zum Frühlingsfest der Gärtnerei Klimmer am 17. März <strong>2013</strong>. Der gesamte Erlös der Bewirtung kommt der<br />

Jugendarbeit des SV <strong>Pforzen</strong> zugute. Hier schon vorab ergeht ein herzlicher Dank an die Familie Klimmer. Ab 10.00 Uhr<br />

findet ein Frühschoppen mit anschließendem Mittagstisch statt. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen. Über<br />

zahlreichen Besuch würden wir uns freuen.<br />

Vorankündigung: Am Samstag, 13. April <strong>2013</strong> ab 20.00 Uhr veranstaltet der SV <strong>Pforzen</strong> mit Bayern 1 in der<br />

Schulturnhalle die Bayern 1 – Disco. Eintritt Vorverkauf 7,00 Euro. Vorverkaufsstellen sind die Raiba Kirchweihtal in<br />

<strong>Pforzen</strong> und Germaringen, Stöckle´s Backnatur in <strong>Pforzen</strong> und Dösingen, Esprit Store in Kaufbeuren und Jäckle<br />

Automobile in Bad Wörishofen. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 9,00 Euro. Näheres erfahren Sie im<br />

Mitteilungsblatt für April.<br />

Termin für die Altpapiersammlung: Samstag, 30. März <strong>2013</strong>


Seniorenrunde<br />

Fastenzeit - Starkbierzeit! Zu einem geselligen Nachmittag mit Musik, Gstanzl und Humor laden wir am Dienstag,<br />

12. März <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr ins Gasthaus Hirsch ein. Wir freuen uns auf Euer Kommen.<br />

Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Besuchern beim diesjährigen Umzug bedanken. Dank euch<br />

ist es ein schöner Fastnachtsumzug mit tollen Gruppen und Kostümen geworden. Überwältigt waren wir von eurem<br />

zahlreichen Erscheinen zur Rosenmontagskrapfenparty. Es war für das Prinzenpaar, die 4 Garden und den Elferrat ein<br />

froher Fastnachtsausklang und eine unfallfreie Saison. An dieser Stelle nochmals vielen Dank dem Musikverein, der<br />

uns so tatkräftig am Rosenmontag unterstützt hat. Ganz lieben Dank auch allen Helfern rund um den Fasching und<br />

die beim Umzug zur Stelle waren.<br />

Die Pannensitzung findet aus terminlichen Gründen nach Ostern statt. Der genaue Termin wird per Aushang, Zeitung,<br />

Internet und Mitteilungsblatt bekanntgegeben.<br />

Musikverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Die Musikkapelle <strong>Pforzen</strong> hat die Möglichkeit das Vorprogramm zum Konzert der „Trompetengiganten“ am Sonntag,<br />

27. Oktober <strong>2013</strong> um 15.00 Uhr in der Big Box in Kempten zu gestalten. Aus diesem Grund werden wir an diesem Tag<br />

mit dem Bus nach Kempten fahren. Wenn jemand Interesse daran hat, sich die Trompetengiganten (Matthias Höfs,<br />

Andy Haderer und Vlado Kumpan zusammen mit dem Musikkorps der Bundeswehr Siegburg) in der Big Box<br />

anzuhören und die Musikkapelle mit dem Bus zu begleiten, soll er sich bitte bis 24. März <strong>2013</strong> bei Herbert Hofer unter<br />

Tel. 08346/982614 anmelden. Wir werden dann die Eintrittskarten besorgen. Die Kosten betragen 45,00 Euro (für die<br />

Eintrittskarte).<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin<br />

Vielen Dank für Ihr Interesse am Faschingsbasar der Aktion Hoffnung. Wir konnten durch Ihre Einkäufe und nach<br />

Abzug der Auslagen von Aktion Hoffnung 1.100,00 Euro an das Projekt „Friedensdorf“ weiterleiten. Da die Nachfrage<br />

so groß und Aktion Hoffnung mit dem Ergebnis sehr zufrieden war, wird es den Faschingsbasar auch nächstes Jahr<br />

wieder geben.<br />

Gerne weisen wir Sie auf folgende Aktionen im März hin:<br />

15.03.<strong>2013</strong>: Coffee Stop (vormittags im Kindergarten, nachmittags vor der Kirche)<br />

Wir würden uns freuen, wenn Sie auf eine Tasse Kaffee vorbeischauen.<br />

16.03.<strong>2013</strong>: Kleidersammlung der Aktion Hoffnung<br />

Bitte bringen Sie Ihre Spenden von Mittwoch, den 13.03.<strong>2013</strong> bis Freitag, den 15.03.<strong>2013</strong> in die<br />

Pfarrgarage. Dankeschön.<br />

Die genauen Gottesdienstzeiten für Ostern entnehmen Sie bitte dem Osterpfarrbrief, der an alle Haushalte verteilt<br />

wird.<br />

Pfarrausflug am 04. April <strong>2013</strong><br />

Wir dürfen Sie recht herzlich zu unserem diesjährigen Pfarrausflug am Donnerstag, 04. April <strong>2013</strong> einladen. Wir fahren<br />

heuer zur Wallfahrtskirche Maria Ramersdorf, die nicht nur eine der beliebtesten Tauf- und Hochzeitskirchen<br />

Münchens ist, sondern auch die älteste Marienwallfahrtsstätte der Landeshauptstadt. Abfahrt ist um 08.30 Uhr an der<br />

Bushaltestelle am Pfarrhof. Nach der Kirchenführung halten wir eine kurze Andacht mit Auflegung der<br />

Kreuzpartikelreliquie. Im Anschluss daran sehen wir uns den Mariengarten an, der zum Kirchengelände gehört. Zum<br />

Mittagessen haben wir beim „Alten Wirt Ramersdorf“ reserviert. Frisch gestärkt machen wir uns dann auf den Weg<br />

nach Ettringen, wo wir an einer Führung durch die Räumlichkeiten der Aktion Hoffnung teilnehmen. Nach einer<br />

gemütlichen Kaffeepause und etwas Zeit zum Stöbern im Laden der Aktion Hoffnung fahren wir wieder nach Hause,<br />

so dass wir gegen 18.00 Uhr zurück sind. Der Fahrpreis beträgt 13,00 Euro pro Person (enthalten sind Busfahrt,<br />

Spendenbeiträge für die Führungen und eine kleine Busbrotzeit). Anmeldungen nimmt ab sofort täglich von 17.00 bis<br />

19.00 Uhr Elke Wagner, Kaufbeurer Str. 24, Tel. 1828 entgegen. Wie auch in den letzten Jahren bitten wir Sie, den<br />

Fahrpreis im Voraus zu entrichten. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 03. März <strong>2013</strong> um 10.15 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin<br />

Sonntag, 17. März <strong>2013</strong> um 10.15 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin<br />

Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Vom Freitag, 01. bis Sonntag, 03. März <strong>2013</strong> finden zum zweiten Mal die Indoor-Golftage statt. Am Freitag ab 15.00 Uhr<br />

kann jeder chippen, putten und driven. Am Samstag findet die Veranstaltung von 10.00 – 18.00 Uhr, am Sonntag von<br />

10.00 – 17.00 Uhr statt. Der Eintritt für die Besucher ist frei. Am Samstag, 02.03.<strong>2013</strong> Kabarett mit Horst Eberl,<br />

Deutschlands einziger Golfliedersänger. Beginn ist um 20.00 Uhr, Einlass um 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 8,00 Euro.<br />

Am Sonntag, 10. März <strong>2013</strong> ist von 09.00 - 13.00 Uhr ein „Zauberfrühstück“ mit Zauberer Magic Martin.<br />

Kartenvorreservierungen und Vorverkauf erfolgen unter 0170 / 55 8000 8 oder bei Fa. Blösch, <strong>Pforzen</strong> oder Schreiben<br />

und Schenken, Germaringen. Für die Kleinen steht eine Hüpfburg in der Sporthalle zum Toben und Spielen in den<br />

Zauberpausen.


Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Am Samstag, 16. März und Sonntag, 17. März <strong>2013</strong> findet der 6. Kunsthandwerkermarkt statt, am Samstag von 11.00 –<br />

17.00 Uhr, am Sonntag von 10.00 – 17.00 Uhr. Der Eintritt für die Besucher ist frei.<br />

Am Samstag, 23. März und Sonntag, 24. März <strong>2013</strong> findet wieder unser Kunst- und Trödelmarkt in der Halle statt. Um<br />

Reservierung wird gebeten unter der Info-Telefonnummer 0170 / 55 8000 8 am Montag und Donnerstag von 17.00 –<br />

20.00 Uhr.<br />

Freitag, 01.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Veranstaltungskalender - Termine - Übersicht<br />

Jahreshauptversammlung Abteilung<br />

Fußball und Mitgliederversammlung -<br />

Gasthaus Hirsch<br />

Freitag, 01.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Freiwillige Feuerwehr Ingenried Generalversammlung - GH Altthaler<br />

Freitag, 01.03.<strong>2013</strong> - ab 18.00 Uhr Jugendtreff Alte Säge e. V. Öffnungstag Jugendraum<br />

Samstag, 02.03.<strong>2013</strong> - 13.30 Uhr<br />

Samstag, 02.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

"miteinander-füreinander" Förderverein<br />

der GS <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft<br />

<strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Second-Hand-Basar - Turnhalle <strong>Pforzen</strong><br />

8. Starkbierprobe - Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 03.03.<strong>2013</strong> - 10.15 Uhr Evang.-Luth. Kirchengemeinde Evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong><br />

Freitag, 08.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Preisschafkopfturnier - Sportheim SVP<br />

Dienstag, 12.03.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Seniorenrunde <strong>Pforzen</strong> Seniorennachmittag - GH Hirsch<br />

Mittwoch, 13.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Generalversammlung - GH Hirsch<br />

Freitag, 15.03.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr<br />

Obst- und Gartenbauverein<br />

Blumenfreunde <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Jahreshauptverammlung – GH Hirsch<br />

Freitag, 15.03.<strong>2013</strong> Pfarrgemeinderat <strong>Pforzen</strong> Coffee Stop – Kindergarten, Kirche<br />

Samstag, 16.03.<strong>2013</strong> Pfarrgemeinderat <strong>Pforzen</strong> Kleidersammlung – Aktion Hoffnung<br />

Sonntag, 17.03.<strong>2013</strong> - 10.15 Uhr Evang.-Luth. Kirchengemeinde Evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 17.03.<strong>2013</strong> - 10.00 Uhr<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. - Gärtnerei<br />

Klimmer<br />

Frühlingsfest - Gärtnerei Klimmer<br />

Dienstag, 19.03.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Obst- und Gartenbauverein Ingenried Seifen-Siede-Kurs - Alte Schule Ingenried<br />

Samstag, 30.03.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

April <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 25.03.<strong>2013</strong><br />

- Frau Julia Schmid vom Büro Hofmann & Dietz aus Irsee stellte dem <strong>Gemeinde</strong>rat das Gewässerentwicklungskonzept<br />

vor. Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> und der Markt Irsee hatten dieses Entwicklungskonzept gemeinsam in Auftrag gegeben.<br />

Dieses Konzept wurde vom Wasserwirtschaftsamt als auch vom Gewässerunterhaltungsverband Ostallgäu finanziell<br />

unterstützt. Das GEK stellt einen gewässerbezogenen Fachplan dar und ist die Grundlage für naturnahe Pflege-,<br />

Unterhaltungs- und Ausbaumaßnahmen der <strong>Gemeinde</strong> an Gewässern III.Ordnung. Es gibt uns Anregungen für<br />

Maßnahmen im Rahmen eines gemeindlichen Ökokontos. Die Umsetzung ist freiwillig und es handelt sich hierbei um<br />

kein förmliches Genehmigungsverfahren und ist nicht rechtsbindend gegenüber Grundstückseigentümern und<br />

Behörden. Wenn die <strong>Gemeinde</strong> Maßnahmen aus diesem GEK umsetzt können diese auch staatlich gefördert werden.<br />

Ein Beschluss des GEK wird in einer späteren Sitzung durch den <strong>Gemeinde</strong>rat gefasst, zunächst erhalten die<br />

<strong>Gemeinde</strong>räte das gesamte GEK zur Durchsicht.<br />

- Der <strong>Gemeinde</strong>rat verlängerte die Beschränkung auf 30 km/h in der Riedener Straße bis zum Ende der Bauzeit der<br />

Kläranlagenertüchtigung. In einem eigenen Beratungspunkt soll in Kürze nochmals über die gesamte<br />

Verkehrssituation vor allem in den Wohngebieten beraten werden.<br />

- Intensive Beratungen folgten auf die eingereichte Bauvoranfrage – Neubau eines Einfamilienhauses auf der Fl.Nr. 62<br />

in Ingenried (am Ingenrieder Weiher). Der ausgesprochen futuristische Baukörper sorgte natürlich für reichlich<br />

Diskussionsbedarf. Lt. Mitteilung wurde aber seitens des Kreisbaumeisters eine Genehmigung des Neubaus<br />

befürwortet. Letztlich stimmte die Mehrheit des <strong>Gemeinde</strong>rats für eine mögliche Ausführung dieses Baus.<br />

- Nochmals behandelt wurde vom <strong>Gemeinde</strong>rat die Bauvoranfrage eines Anbaus an ein bestehendes Gebäude in der<br />

Alemannenstr. 6. Der eingeschossige Anbau wurde weiterhin kritisch gesehen und der Bauherr soll nun noch eine<br />

Variante vorlegen, bei dem der Anbau über die gesamte Giebelhöhe dargestellt wird.<br />

- Eine weitere Bauvoranfrage für den Standort Wertachstraße 14 und Bachweg lag zur Entscheidung vor. Nachdem für<br />

dieses Gebiet ein Bebauungsplan vorliegt, waren die Eckpunkte für eine mögliche Bebauung schon fixiert. Der<br />

Bauherr hält sich an nahezu alle Festsetzungen. Es soll auf diesen beiden Standorten ein Doppelhaus und ein<br />

Mehrfamilienhaus mit Garagen entstehen. Im Bereich der Garagen und Stellplätze wurde mit Rücksprache des<br />

Bauherrn vereinbart, dass eine Nachbesserung zu erfolgen hat. Ansonsten gab es seitens des <strong>Gemeinde</strong>rats keine<br />

größeren Einwände gegen diese Bebauung.<br />

750 Jahre Ingenried<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> wird in mehreren Veranstaltungen daran erinnern. Unser Archivar Werner Paschke wird mit<br />

Veröffentlichungen während des Jahres das Fest begleiten. Wir bitten alle Bürger uns zu unterstützen. Für Vorschläge<br />

sind wir dankbar.<br />

Pflegeaktion in Ingenried<br />

Wie bereits in einer Vereinsringsitzung angesprochen wollen wir eine Pflegeaktion am Bolzplatz-Spielplatz in<br />

Ingenried ausführen. Am Samstag, 20. April <strong>2013</strong> um 13.30 Uhr soll die Pflegeaktion durchgeführt werden. Wir würden<br />

uns sehr freuen, wenn einige Bürgerinnen und Bürger zu dieser „Gemeinschaftsaktion“ Zeit finden.<br />

Ingenrieder Weiher<br />

Die Entschlammung des Ingenrieder Weihers war für alle Beteiligten eine Herausforderung. Aufgrund der guten<br />

Vorarbeit und Witterung konnte die Maßnahme kurzfristig und schnell ausgeführt werden. Im Auslaufbereich konnte<br />

nach Klärung der rechtlichen Voraussetzungen ein großer Teil des Schlamms entnommen werden. Die <strong>Gemeinde</strong> wird<br />

in den nächsten Jahren versuchen weitere Maßnahmen zum Wohle des Weihers im Einklang mit der <strong>Gemeinde</strong> und<br />

Natur auszuführen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Unterstützung, allen voran Herrn Hans Berktold jun.,<br />

Herrn Hans Berktold sen. und der Rechtlergemeinschaft Ingenried.<br />

Aktion „Sauberes Ostallgäu“<br />

Am Samstag, 06. April <strong>2013</strong> (Ausweichtermin: Samstag, 13. April <strong>2013</strong>) findet wieder die alljährliche Aktion „Sauberes<br />

Ostallgäu“ und „Sauberes <strong>Pforzen</strong>“ statt. Treffpunkt ist um 09.00 Uhr am Bauhof, Mühlstraße 30. Bitte<br />

Arbeitshandschuhe und Eimer mitbringen! Wir würden uns sehr freuen, wenn wieder viele Helfer mitmachen – für<br />

eine Brotzeit ist natürlich gesorgt.


Aktion „Unser sauberes Ostallgäu blüht auf“<br />

Der Landkreis Ostallgäu startet heuer die Aktion “Unser sauberes Ostallgäu blüht auf”. Bitte unterstützen sie die<br />

Aktion - legen sie bunte Wiesen an, zum Wohle der Natur! Gerne sind wir auch seitens der <strong>Gemeinde</strong> beratend tätig.<br />

Filmvorführung – „Wege der Hoffnung“<br />

Vorankündigung: Der bekannte Moderator, Musiker und Entertainer “Schorsch” Ried zeigt seinen Film “Wege der<br />

Hoffnung" am Dienstag, 7. Mai <strong>2013</strong> um 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch. Über zahlreichen Besuch würde sich die<br />

<strong>Gemeinde</strong> und Frau Ottilie Mayr sehr freuen.<br />

Geschirrmobil<br />

Die Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> hat bereits seit 1991 ein Geschirrmobil im Einsatz. Das Fahrzeug konnte<br />

damals durch eine große Spende der Raiffeisenbank <strong>Pforzen</strong> und der <strong>Gemeinde</strong>n <strong>Pforzen</strong>, Germaringen, Rieden und<br />

Irsee finanziert werden.<br />

Nachdem Frau Marianne Rusche nach all den Jahren die Verwaltung abgegeben hat, wird das Geschirrmobil nun von<br />

Herrn Volker Pienle gepflegt, gewartet und verwaltet.<br />

Sie planen eine Veranstaltung, einen Geburtstag, ein Betriebsfest, ein Jubiläum oder eine Party und haben nicht so viel<br />

Geschirr? Dann melden Sie sich einfach bei uns.<br />

Das Geschirrmobil verfügt über 200 Fleischteller, 200 Messer und Gabeln, 200 Kuchenteller, 200 Kaffeehaferl und<br />

Kaffeelöffel sowie über eine Spülmaschine. Das Mobil wurde kompakt auf einem Autoanhänger verbaut, ist schnell<br />

aufgebaut und kann auch große Veranstaltungen gut bedienen.<br />

Sie können das gesamte Geschirrmobil oder nur einzelnes Geschirr gegen eine Mietgebühr ausleihen. Wenn Sie ein<br />

Geschirr oder das Geschirrmobil ausleihen möchten, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf, unter Tel. 08346/9209-15<br />

(Frau Helmschrott - VG <strong>Pforzen</strong>) oder unter Tel. 0170/1294785 (Herr Volker Pienle).<br />

Problemmüllsammlung Frühjahr <strong>2013</strong><br />

Am Freitag, 19. April <strong>2013</strong> steht das Problemstoffmobil von 10.30 bis 11.30 Uhr am Wertstoffhof <strong>Pforzen</strong> bereit.<br />

Um eine fachgerechte Entsorgung zu ermöglichen, bitten wir, Problemabfälle in den Originalverpackungen und in<br />

Gebinden kleiner als 10 Liter Volumen abzugeben und bitte beachten Sie, dass die Problemstoffe auf keinen Fall<br />

miteinander vermischt werden dürfen.<br />

An den mobilen Sammelstellen können folgende Problemabfälle in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden:<br />

- Abbeiz- und Lösemittel – Batterien und Akkus aller Art – Chemikalien aus dem Hobbybereich ( z. B. Fotochemikalien,<br />

Experimentierkästen, Bleichbäder etc.) – flüssige Farben und Lacke – Frostschutzmittel – Holzschutzmittel –<br />

Medikamente - Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel (fest, flüssig und pulvrig) – Putz-, Reinigungs- und<br />

Desinfektionsmittel – quecksilberhaltige Produkte (z. B. Thermometer, Barometer, Quecksilbersalze und<br />

Quecksilberlösungen etc.) – Spraydosen mit Inhalt und FCKW – Wachse, Fette, Klebstoffe (kein Altöl! - Rückgabe an<br />

Handel) - usw.<br />

PUR-Schaumdosen, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen werden an der mobilen Sammelstelle nicht mehr<br />

angenommen. Diese können an allen Wertstoffhöfen abgegeben werden.<br />

„Einfache Problemabfälle“ wie Akkus und Batterien, Farben und Lacke, Altmedikamente, PU-Schaumdosen sowie<br />

FCKW-haltige Spraydosen können ganzjährig an den stationären Problemmüllsammelstellen am<br />

Abfallentsorgungszentrum Marktoberdorf, am Wertstoffhof Füssen und an der Hausmülldeponie Oberostendorf<br />

in haushaltsüblichen Mengen gebührenfrei abgegeben werden.<br />

Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Die Schuleinschreibung für das kommende Schuljahr <strong>2013</strong>/2014 findet heuer am Dienstag, 16. April <strong>2013</strong> statt. Die<br />

genauen Uhrzeiten werden den Familien einzeln mitgeteilt. Zur Einschreibung erscheint ein Erziehungsberechtigter<br />

mit dem Kind persönlich.<br />

Sie benötigen:<br />

• die Geburtsurkunde bzw. das Familienstammbuch,<br />

• die Taufurkunde,<br />

• evtl. Sorgerechtsbeschluss bei Alleinerziehenden,<br />

• die Bestätigung über die Teilnahme des Kindes am apparativen Seh- und Hörtest,<br />

• die Bestätigung über die Teilnahme an der Früherkennungsuntersuchung U9 oder an der schulärztlichen<br />

Untersuchung.<br />

eza! Energieberatung - Nicht nur Abgasverluste kommen teuer<br />

Mancher Besitzer einer älteren Heizungsanlage freut sich, dass sein Gerät immer noch die vom Gesetzgeber<br />

vorgegebenen Grenzwerte für die Abgasverluste einhält und somit auch weiterhin seinen Dienst tun kann. Vergessen<br />

wird dabei aber oft, dass ein schlecht wärmegedämmter und überdimensionierter Heizkessel älteren Baujahres ein<br />

Energieverschwender sein kann. Denn neben den Abgasverlusten sorgen auch Abstrahl- und<br />

Betriebsbereitschaftsverluste für unnötigen Brennstoffverbrauch. Die Kaminkehrermessung wird unter bestimmten<br />

Bedingungen durchgeführt (Volllast) und unterscheidet sich im täglichen Praxisbetrieb (Takten) wesentlich.


Strommessgerät zum Ausleihen<br />

Sie möchten wissen und nachmessen, wie viel Strom z. B. Toaster, Gefriertruhe, Deckenfluter, Wasserkocher,<br />

Wäschetrockner, Stereoanlage und andere Haushalts- und Unterhaltungsgeräte der Steckdose entziehen, dann leihen<br />

Sie sich das Strommessgerät bei der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung, Bahnhofstr. 7, 87666 <strong>Pforzen</strong> (Tel. 08346/9209-0) aus. Das<br />

Strommessgeräte wird gegen eine Kaution von 25,00 Euro ausgeliehen.<br />

Ihr Energieberater Andreas Kaufmann.<br />

Nutzen Sie die regelmäßige und neutrale Energieberatung zu allen Bauthemen in Ihrer <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>.<br />

Vereinbaren Sie Ihren eigenen Termin, die Kosten für diese Einzelberatungsstunde übernimmt die <strong>Gemeinde</strong>.<br />

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag; Uhrzeiten: 18.30 und 19.30 Uhr; wo: Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 16;<br />

wer: Andreas Kaufmann, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Energieberater (hwk)<br />

Bitte melden Sie sich bei der <strong>Gemeinde</strong> unter 08346/9209-0 vorher an und reservieren Sie sich Ihren eigenen,<br />

persönlichen Termin (Einzelberatung).<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Mäppchen mit Auto- u. 3 Schlüssel, 19.02.13 (<strong>Pforzen</strong> - Weg Kläranlage) Pullover, Farbe: dunkelgrau, 11.02.13 (<strong>Pforzen</strong> - VH - Rosenmontag)<br />

Herren-Anorak weiß-rot-schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, alter Sparmarkt)<br />

Haustür-Schlüssel, 26.11.12 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Fahrrad Mountainbike, 26.10.12 (Fundtag: 25.09.12 Leinau, Am Kanal)<br />

Jungen Mountainbike, 15.09.12 (<strong>Pforzen</strong>, An der Säge)<br />

Stepp-Weste schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, alter Sparmarkt - Rathaussturm)<br />

City-Roller, silber, 31.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Mühlstraße 7 - Hofeinfahrt)<br />

Bart-Schlüssel m. Anhänger, 10.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Fußweg VG - Mühlstr.)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister<br />

Musikverein Ingenried e. V.<br />

In letzter Zeit wurden die Helferformulare an jeden Haushalt in Ingenried und Irpisdorf verteilt. Es konnten leider nicht<br />

alle Bürgerinnen und Bürger persönlich angetroffen werden und deshalb bitten wir es uns nachzusehen, dass wir die<br />

Helferformulare dann in den Briefkasten gesteckt oder an einer sichtbaren Stelle hinterlegt haben. Da wir auf den<br />

Formularen versehentlich kein Programm abgedruckt haben, möchten wir hier alle über das Festprogramm<br />

informieren.<br />

Freitag, 27.09.<strong>2013</strong> ab 20.00 Uhr: Blasmusik mit der tschechischen Blaskapelle Mistrinanka<br />

Samstag, 28.09.<strong>2013</strong> ab 20.30 Uhr: Partyabend mit Alpenmafia<br />

Sonntag, 29.09.<strong>2013</strong> ab 09.30 Uhr: Festgottesdienst, anschl. Frühschoppen mit Musikkapelle Baisweil,<br />

nachmittags mit Musikkapelle Schlingen bei Kaffee und Kuchen<br />

Montag, 30.09.<strong>2013</strong> ab 19.00 Uhr: Abend der Nachbarschaft mit den Musikkapellen <strong>Pforzen</strong>, Rieden und Eggenthal<br />

Wir bitten um baldige Abgabe der Helferformulare, jedoch spätestens bis 07. April <strong>2013</strong>. Bitte auch ein Formular<br />

ausfüllen, wenn ein Kuchen gebacken wird! Vielen Dank für die Unterstützung.<br />

Bei Fragen oder sonstigen Anliegen wenden Sie sich bitte an Bettina Schober, Tel. 9723 oder Martina Seitz, Tel. 1374.<br />

Gerne kann uns auch eine E-Mail an schoberbettina@web.de oder vorstand2mvi@gmx.de geschrieben werden.<br />

Möchte noch jemand ein Helferformular haben, dann einfach melden.<br />

Auftritte im April<br />

Freitag, 05. April <strong>2013</strong> - Erdinger Blasmusik-Cup, Mehrzweckhalle <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 28. April <strong>2013</strong> - 19.30 Uhr - Kurkonzert in Bad Wörishofen<br />

Dienstag, 30. April <strong>2013</strong> - Sternmarsch in Lauchdorf<br />

Voranzeige: Mittwoch, 01. Mai <strong>2013</strong> - 14.00 Uhr - Maibaumfeier (bei guter Witterung)<br />

Jagdgenossenschaft Ingenried-Irpisdorf<br />

Einladung ergeht an alle Waldbesitzer zum jährlichen Waldbegang am Freitag, 05. April <strong>2013</strong>. Treffpunkt ist um 13.00<br />

Uhr am Parkplatz Kirche. Es kommt diesmal der Förster Marcus Nißl und so ist der gemeinsame Waldbegang für<br />

Grundstückbesitzer und Jäger ideal geeignet, waldbauliche Ziele und jagdrechtliche Fragen direkt vor Ort zu<br />

diskutieren und wenn möglich gleich zu klären.<br />

Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Die Pannensitzung findet am Sonntag, 07. April <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Vereinshaus statt. Herzliche Einladung ergeht an<br />

alle Helfer und Teilnehmer, die sich am diesjährigen Umzug in irgendeiner Weise beteiligt haben. Es wird der Film<br />

über den Umzug gezeigt, dazu gibt es eine Schaffersmahlzeit und im Anschluss die Auszahlung. Wir freuen uns auf<br />

Euren Besuch.<br />

Seniorenrunde <strong>Pforzen</strong><br />

Am Dienstag, 16. April <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr findet zum Thema "Wertach erleben" der Seniorennachmittag im Gasthaus<br />

Hirsch statt. Herr 2. Bürgermeister Josef Freuding wird zu diesem Thema referieren. Wir freuen uns auf Euer Kommen.


Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir beginnen wieder mit dem traditionellen "Königs- und Sauschießen <strong>2013</strong>". Schießtage sind Dienstag, 02. und 09.<br />

April <strong>2013</strong> ab 19.00 Uhr sowie Freitag, 05. und 12. April <strong>2013</strong> ab 19.30 Uhr. Jeder Teilnehmer erhält wieder ein<br />

Wurstpaket. Die Königsproklamation findet am Samstag, 20. April <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Vereinshaus statt.<br />

Zum diesjährigen "13. Vereineschießen" laden wir wieder alle Vereine mit Ihren Mitgliedern ein. Schießtage sind hier<br />

vom Montag, 15. April bis Freitag, 19. April <strong>2013</strong>. Die Siegerehrung findet wieder in Verbindung mit der Königsehrung<br />

am Samstag, 20. April <strong>2013</strong> im Vereinshaus statt. Für das leibliche Wohl wird wieder mit deftigen Brotzeiten aus<br />

eigener Herstellung bestens gesorgt sein. Dieses Jahr sorgt unser DJ "Waldi" wieder für die richtige Stimmung und<br />

Unterhaltung. Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Die Veranstaltung ist offen für alle Mitbürger und diese sind auch<br />

hierzu recht herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf rege Beteiligung. Nähere Infos zum Schießen sind im<br />

Schaukasten am Schießstand.<br />

Der Schützenverein sucht für sein Archiv noch Film - und Bildmaterial aus vergangenen Tagen.<br />

Insbesondere der Film aus dem Jahr 1958, als das "6. Gauschiessen" in <strong>Pforzen</strong> war, liegt uns sehr am Herzen.<br />

Auch Bild - und Filmmaterial von den Böllertreffen 1998 und 2002 in <strong>Pforzen</strong> sind uns sehr wichtig!<br />

Wer kann uns hier weiterhelfen, etwas anbieten oder weiß, wer was hat?<br />

Die Filme und Bilder bleiben beim Besitzer. Wir wollen lediglich eine Kopie anfertigen und digitalisieren.<br />

Kontakt bitte unter Tel. 08346-571 oder per mail an schuetzengesellschaft@pforzen.de.<br />

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Der SV <strong>Pforzen</strong> richtet am Samstag, 13. April <strong>2013</strong> die Bayern1-Disco in <strong>Pforzen</strong> aus. Das Event unter dem Motto "Von<br />

Abba bis Zappa" steigt ab 20.00 Uhr in der Schulturnhalle. Für Stimmung sorgt ein DJ des Bayerischen Rundfunks und<br />

für das leibliche Wohl der SV <strong>Pforzen</strong>. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 7,00 Euro und an der Abendkasse 9,00 Euro.<br />

Vorverkaufsstellen:<br />

Raiba Kirchweihtal in <strong>Pforzen</strong> und Germaringen, Stöckle´s Backnatur in <strong>Pforzen</strong> und Dösingen, Esprit Store in<br />

Kaufbeuren und Jäckle Automobile in Bad Wörishofen<br />

Wir freuen uns auf Euren Besuch.<br />

Abteilung Fußball:<br />

Spiele der Herrenmannschaften:<br />

01.04. Salamander Türkheim – SVP<br />

07.04. TV Woringen – SVP 07.04. TSV Ettringen 2 – SVP 2<br />

14.04. SVP – Türk Kaufbeuren 14.04. SVP 2 – TV Waal 2<br />

21.04. FC Heimertingen – SVP 21.04. TSV Kammlach 2 – SVP 2<br />

28.04. TSV Zaisertshofen – SVP 28.04. SVP 2 – TSV Pfaffenhausen 2<br />

01.05. DJK SV Memmingen Ost – SVP<br />

Juniorenfördergemeinschaft „Ostallgäu Nord“ (SV <strong>Pforzen</strong> / SV Mauerstetten)<br />

In vielen intensiven, harmonischen und erfolgreichen Besprechungen der Verantwortlichen des SV <strong>Pforzen</strong> und des SV<br />

Mauerstetten wurde der Wunsch der beiden Vereine für die Gründung einer Juniorenfördergemeinschaft (JFG) sehr<br />

deutlich begründet und den beiden Mitgliederversammlungen dargelegt. Nachdem in beiden Vereinen eine<br />

überwältigende Mehrheit für eine Gründung einer JFG in den Bereichen A- bis D-Junioren votierte, erfolgte die<br />

Gründungsversammlung am 06. März <strong>2013</strong> im Sportheim des SV <strong>Pforzen</strong>. Der achtköpfige Vorstand hat alle<br />

notwendigen Maßnahmen beim Amtsgericht, BLSV und BFV eingeleitet, um als eingetragener Verein am Spielbetrieb<br />

des BFV ab der Saison <strong>2013</strong>/2014 mitwirken zu können.<br />

Zusammensetzung der Vorstandschaft: 1. Vorsitzender: Herbert Steinhauser (SVP), 2. Vorsitzender: Stefan Böhnert<br />

(SVM), Kassier: Gabriele Böck (SVP), Schriftführer: Dr. Ralf Scherer (SVM), Beisitzer: Walter Berkmüller, Jörg Schumm<br />

(beide SVP), Dieter Zabel und Andreas Negele (beide SVM). Wir hoffen auf eine gute und dauerhafte Zusammenarbeit<br />

zum Wohle unserer fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen.<br />

Abteilung Gymnastik<br />

Eröffnung Nordic-Walking-Saison!<br />

Nach der langen Winterpause starten wir am Freitag, 12. April <strong>2013</strong> in die Nordic-Walking-Saison <strong>2013</strong>. Los geht`s um<br />

17.30 Uhr am Sportheim des SV <strong>Pforzen</strong> auf den Auen. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer.<br />

Termin für die Altpapiersammlung: Samstag, 27. April <strong>2013</strong><br />

Jugendtreff Alte Säge<br />

Der Jugendtreff feiert in diesem Jahr seit 10-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund planen wir am Samstag, 19. Oktober<br />

<strong>2013</strong> eine kleine Feier. Sie beginnt am Nachmittag mit einem Tag der offenen Tür für alle Dorfbewohner, ob Groß oder<br />

Klein, ob Jung oder Alt. Abends gibt es eine Teenie-Disco, in der die Teenies ihre Musik selbst mitbringen dürfen und<br />

anschließend folgt die „Jugendraum-Revival-Party“ für alle, die in den letzten zehn Jahren ein- und ausgegangen sind.<br />

Nähere Infos folgen.<br />

Am Freitag, 05. April <strong>2013</strong> hat der Jugendtreff ab 18.00 Uhr seine Pforten wieder für „die Jugend von heute“ geöffnet.<br />

Wir freuen uns auf Euch.


Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Lumara-Backvorführung<br />

Der Obst- und Gartenbauverein lädt alle Backinteressierten am Dienstag, 16. April <strong>2013</strong> um 19.30 Uhr ins Gasthaus<br />

"Schwarzer Adler" in Ingenried ein. Alexandra Schlegel und Gudrun Stechele werden Euch Pikantes und Süßes<br />

präsentieren. Auf zahlreichen Besuch freut sich der Obst- und Gartenbauverein Ingenried.<br />

Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong><br />

Heiß auf Jugendfeuerwehr? Mach mit!<br />

Hast Du Lust, in Deiner Freizeit mehr als nur ein Hobby auszuüben? Dann bist Du bei uns genau richtig!<br />

Feuerwehrdienst ist nämlich eine der interessantesten Tätigkeiten überhaupt. Warum wir es tun? Nun, darauf hat<br />

jeder seine eigene, persönliche Antwort. Klar, jeder von uns interessiert sich für Technik und anderen Menschen<br />

helfen wollen wir auch. Und: Wir sind eine starke Truppe. Schau doch einfach mal vorbei bei der Feuerwehr <strong>Pforzen</strong><br />

und überzeuge Dich selbst!<br />

Wir möchten interessierten Jugendlichen (Jungs und Mädchen) ab 14 Jahren am Montag, 22. April <strong>2013</strong> um 19.00 Uhr<br />

im Feuerwehrhaus <strong>Pforzen</strong> einen Einblick in die Feuerwehr geben und eine neue Feuerwehrjugendgruppe gründen.<br />

Deine Eltern können sich bei Bedarf natürlich ebenfalls an diesem Termin informieren. Wir freuen uns auf Dein<br />

Kommen.<br />

Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V.<br />

Am Sonntag, 05. Mai <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet unsere Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Goldener Hirsch“ (Saal)<br />

in <strong>Pforzen</strong> statt. Auf der Tagesordnung stehen die üblichen Berichte.<br />

Wir laden alle Mitglieder, Gönner und natürlich auch Interessierte dazu recht herzlich ein. Auf zahlreichen Besuch<br />

freut sich die Vorstandschaft.<br />

Sängerkreis <strong>Pforzen</strong><br />

Zu unserem Frühlingssingen unter dem Motto "Komm sing mal wieder" am Sonntag, 05. Mai <strong>2013</strong> um 14.00 Uhr im<br />

Vereinshaus <strong>Pforzen</strong> laden wir Sie herzlich ein. Wir wollen mit Ihnen gemeinsam Lieder singen sowie Lieder und<br />

heitere Verse vortragen, um Ihnen Stunden der Freude und Geselligkeit zu bereiten. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns<br />

auf Ihr Kommen.<br />

Interessengemeinschaft Pro Umgehungsstraße <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Terminvorankündigung: Am Freitag, 07. Juni <strong>2013</strong> findet um 19.00 Uhr im Vereinshaus eine Podiumsdiskussion zum<br />

Thema Umgehungsstraße statt. Moderator Arno Schneider begrüßt auf dem Podium: MdB Stracke, MdL Pohl, MdL<br />

Wengert, Landrat Fleschhut, stellv. Landrat Endhart und den Leiter des Straßenbauamts Kempten Herrn Fischle.<br />

Aktuelle Hinweise zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Homepage www.umgehungsstrasse.pforzen.de .<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 07. April <strong>2013</strong> um 10.15 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin<br />

Sonntag, 21. April <strong>2013</strong> - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin entfällt<br />

Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Achtung neu! Markt von A – Z<br />

Ab April ist jeden Freitag ab 10.00 Uhr unser Bistro geöffnet. Es gibt Kaffee und Kuchen und kleine Speisen. Parallel<br />

dazu findet ein Markt statt, Aufbau ab 9.00 Uhr. Alle interessierten Aussteller mit Waren aller Art (auch<br />

Flohmarktartikel) sind herzlich willkommen. Weitere Informationen erhalten Sie unter unserer Info-Hotline<br />

0170 / 55 8000 8 am Montag und Donnerstag von 17.00 – 20.00 Uhr.<br />

Am Freitag, 05. April <strong>2013</strong> findet der 2. Erdinger Blasmusik-Cup statt, Beginn ist um 20.00 Uhr, Einlass um 19.00 Uhr.<br />

Der Eintritt ist frei.<br />

Es spielen die Musikkapellen Mauerstetten, Ingenried, Irsee, Germaringen und Rieden. Bei toller Stimmungsmusik<br />

würden sich die Musiker über viele Besucher freuen.<br />

Am Samstag, 06. April <strong>2013</strong> findet die 2. Revivel Club Mylord Party statt mit Hits der 80ger und 90ger Jahre sowie<br />

aktuelle Songs mit DJ Joe und Bruno. Eine große Tanzfläche steht für die Partygäste bereit. Der Eintritt beträgt 5,00<br />

Euro (nur Abendkasse), Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr.<br />

Am Samstag, 13. April <strong>2013</strong> von 10.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag, 14. April <strong>2013</strong> von 10.00 bis 17.00 Uhr findet die 1.<br />

Gewerbe vor Ort – Messe mit regionalen Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen statt. Es werden Fachvorträge<br />

verschiedener Themen (Energetische Sanierung / Wohnraumlüftung / etc. ) gehalten. Der Eintritt für die Besucher ist<br />

frei.<br />

Am Samstag, 20. April <strong>2013</strong> findet unser monatlicher Flohmarkt statt, Infos unter Tel. 0170 / 55 8000 8 (Montag und<br />

Donnerstag von 17.00 – 20.00 Uhr).<br />

Am Mittwoch, 01. Mai <strong>2013</strong> findet unser Kinderflohmarkt „Von Kinder für Kinder“ in der Halle statt, Infos und<br />

Anmeldungen unter der Nr. 0170 / 55 8000 8 (Montag und Donnerstag von 17.00 – 20.00 Uhr).<br />

Weiter Informationen unter www.flohwiese-pforzen.de


Veranstaltungskalender - Termine - Übersicht<br />

Dienstag, 02.04.<strong>2013</strong> - ab 19.00 Uhr Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Schießtag "Königs- und Sauschießen"<br />

Freitag, 05.04.<strong>2013</strong> - 13.00 Uhr Jagdgenossenschaft Ingenried-Irpisdorf Waldbegang - Treffpunkt Parkplatz Kirche<br />

Freitag, 05.04.<strong>2013</strong> - 18.00 Uhr Jugendtreff "Alte Säge" Jugendtreff geöffnet<br />

Freitag, 05.04.<strong>2013</strong> - ab 19.00 Uhr Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Schießtag "Königs- und Sauschießen"<br />

Freitag, 05.04.<strong>2013</strong> Musikkapelle Ingenried Teilnahme Erdinger Blasmusik-Cup<br />

Samstag, 06.04.<strong>2013</strong> - 09.00 Uhr <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> Sauberes Ostallgäu (Treffpunkt Bauhof)<br />

Sonntag, 07.04.<strong>2013</strong> - 10.15 Uhr Evang.-Luth. Kirchengemeinde Gottesdienst St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 07.04.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl e. V. Pannensitzung - Vereinshaus<br />

Dienstag, 09.04.<strong>2013</strong> - ab 19.00 Uhr Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Schießtag "Königs- und Sauschießen"<br />

Freitag, 12.04.<strong>2013</strong> - ab 19.00 Uhr Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Schießtag "Königs- und Sauschießen"<br />

Samstag, 13.04.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. + Bayern 1 Bayern 1 Disco - Schulturnhalle<br />

Montag, 15. - Freitag, 19.04.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Vereineschießen<br />

Dienstag, 16.04.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Seniorenrunde <strong>Pforzen</strong> Seniorennachmittag - GH Hirsch<br />

Dienstag, 16.04.<strong>2013</strong> Grundschule <strong>Pforzen</strong> Schuleinschreibung - Schuljahr <strong>2013</strong>/2014<br />

Dienstag, 16.04.<strong>2013</strong> - 19.30 Uhr<br />

Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Lumara Backvorführung - Gasthaus<br />

"Schwarzer Adler" Ingenried<br />

Freitag, 19.04.<strong>2013</strong> - ab 10.30 Uhr LK Ostallgäu - <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> Problemmüllsammlung - WH <strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 20.04.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Siegerehrung Vereineschießen und<br />

Königsehrung<br />

Montag, 22.04.<strong>2013</strong> - 19.00 Uhr Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong> Infoabend - Jugendfeuerwehr - FW-Haus<br />

Samstag, 27.04.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Sonntag, 28.04.<strong>2013</strong> - 19.30 Uhr Musikkapelle Ingenried Kurkonzert Bad Wörishofen - Kurhaus<br />

Dienstag, 30.04.<strong>2013</strong> Musikkapelle Ingenried Teilnahme Sternmarsch in Lauchdorf<br />

Mittwoch, 01.05.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V. Maibaumfeier - Kirchplatz Ingenried


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

Mai <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 08.04.<strong>2013</strong><br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag der Antrag auf Nutzungsänderung für einen Teilbereich des Gebäudes Kirchweg 8 (ehem.<br />

Pfarrhof) vor. Das bereits eingerichtete Cafe musste noch baurechtlich bestätigt werden. Das Gremium stimmte der<br />

Nutzungsänderung nochmals zu, obwohl die Zustimmung bereits beim ersten Bauantrag erfolgte.<br />

- Der Antragsteller für die Befreiungen von Festsetzungen des Bebauungsplans in der Schulstraße 7, hat seinen Antrag<br />

vor der Sitzung zurückgezogen. Hintergrund war eine schriftliche Aufforderung des Bauamtes des Landratsamtes<br />

Marktoberdorf, in der eine Klärung der baurechtlichen Probleme bis zu einer festgesetzten Frist gefordert wird.<br />

- Dem Gremium wurden durch Herrn Geschäftsstellenleiter Walter Berkmüller die folgenden Satzungen zur Beratung<br />

und Beschlussfassung vorgestellt:<br />

- Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung (Wasserabgabesatzung – WAS)<br />

- Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung (BGS/WAS)<br />

- Satzung für die öffentliche Entwässerungsanlage (Entwässerungssatzung – EWS)<br />

- Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung (BGS/EWS)<br />

Die einzelnen Änderungen aufgrund gesetzlicher Änderungen und Anpassungen auf die örtlichen Gegebenheiten der<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> wurden beraten. Einzelne Punkte mussten noch geklärt werden, sodass der <strong>Gemeinde</strong>rat nur die<br />

jeweiligen Beitrags- und Gebührensatzungen beschlossen hat. Falls Sie den genauen Inhalt der Satzungen einsehen<br />

möchten, können Sie sich gerne an die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung wenden. Hier erhalten Sie weitere Informationen. In<br />

Kürze sind die Satzungen auch über unsere Internetseite einsehbar.<br />

- Im Bauleitverfahren des Marktes Irsee zum neuen Wohnbaugebiet wurde auch die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> zur<br />

Stellungnahme aufgefordert. Es wurden keine Bedenken seitens der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> angemeldet.<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 15.04.<strong>2013</strong><br />

- Herr Abt vom Büro abtplan erläuterte dem <strong>Gemeinde</strong>rat die eingegangenen Stellungnahmen aus der zweiten<br />

Auslegung zum Bauleitverfahren Gewerbegebiet „Wertachauen“. Es lagen sowohl Stellungnahmen der Behörden als<br />

auch private Schreiben vor. Eine der wichtigsten Stellungnahmen war die der Regierung von Schwaben. Aufgrund der<br />

eingearbeiteten Änderungen aus den ersten Stellungnahmen konnte nun seitens der Regierung die Erlaubnis zur<br />

Ausweisung des Sondergebietes für ein Lebensmittelvollsortiment in der vorgegebenen Form von max. 1200 m und<br />

eigenständigem Getränkemarkt von max. 600 m genehmigt werden. Auch die eingegangenen Stellungnahmen von<br />

privater Seite wurden abgewogen und einige Hinweise und Anmerkungen in die Satzung übernommen. Letztlich<br />

konnte der <strong>Gemeinde</strong>rat den Satzungsbeschluss fassen. Nach Bekanntmachung und Ausfertigung ist nun die<br />

Grundlage für diese gewerbliche und straßenbauliche Veränderung an dieser Stelle geschafft. Nach Ausschreibung<br />

der Baumaßnahme wird noch heuer die Umsetzung der Maßnahme angegangen.<br />

- Nochmals zur Beratung lagen dem <strong>Gemeinde</strong>rat die Pläne für die Veränderung des Grundstücks Germaringer Str. 12<br />

vor. Sowohl der Planer als auch der neue Besitzer waren zur Sitzung anwesend und konnten die aktualisierten Pläne<br />

erläutern. Durch verschiedene neue Ansätze und Änderungen in der Planung konnte der <strong>Gemeinde</strong>rat dem Bauherrn<br />

für den endgültigen Bauantrag die Änderungswünsche mitgeben und eine Genehmigung in Aussicht stellen.<br />

- Ein Bauantrag zur Errichtung einer Schleppgaube auf dem Gebäude Schregweg 1 lag dem <strong>Gemeinde</strong>rat zur<br />

Abstimmung vor. Gemäß dem Bebauungsplan Nord/Ost sind solche Gauben genehmigungspflichtig. Der <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

stimmte dem Bauantrag zu.<br />

- In einem weiteren Bauantrag wurden vom Antragsteller die Errichtung eines Carports mit Lagerraum und die<br />

Änderung einer Garage in ein Wohnzimmer beantragt. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte auch diesem Bauantrag für das<br />

Grundstück Dorfstr. 31 in Leinau zu.<br />

- Aufgrund der neuen Fassadengestaltung und den auszuführenden Dacharbeiten lag dem <strong>Gemeinde</strong>rat ein Antrag<br />

auf Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans Nord/Ost im Bezug auf die Dachziegelfarbe vor. Bisher sind<br />

nur rot oder rotbraune Ziegel zulässig. Aufgrund der gestalterischen Verträglichkeit stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat dem<br />

Antrag zu.<br />

- Nachdem bereits auf der vorherigen Sitzung die Satzung für die öffentliche Wasserversorgungseinrichtung<br />

(Wasserabgabesatzung – WAS) und Satzung für die öffentliche Entwässerungsanlage (Entwässerungssatzung EWS)<br />

beraten wurden, konnte Geschäftsstellenleiter Walter Berkmüller die letzten offenen Punkte dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

erläutern. Nach Beratung dieser Punkte fasste der <strong>Gemeinde</strong>rat den notwendigen Satzungsbeschluss.


Wasser- und Kanalgebühren – nach Neukalkulation neue Gebührensätze<br />

Zum 01.05.<strong>2013</strong> wurden gemäß <strong>Gemeinde</strong>ratsbeschluss vom 08. April <strong>2013</strong> folgende neue Gebührensätze für die<br />

Wasser- und Abwassergebühren beschlossen:<br />

Wassergebühren bisher neu<br />

0,78 Euro/m 0,85 Euor/m<br />

Grundgebühr 24,00 Euro/Jahr 24,00 Euro/Jahr<br />

Zu den Gebühren wird eine gesetzliche Mehrwertsteuer<br />

von zur Zeit 7% erhoben.<br />

Abwassergebühren bisher neu<br />

1,41 Euro/m 1,78 Euro/m<br />

Grund für die Gebührenerhöhungen sind unter anderem investitionsbedingte Kostensteigerungen bei<br />

Abschreibung und Verzinsung des Anlagekapitals, deutliche Mehraufwendungen für Energie und Unterhalt<br />

(Rohrbrüche) sowie überproportionale Erhöhungen der Verbandsumlage an den Abwasserverband Wertach-Ost.<br />

Da die Gebührenerhöhung zum 01.05.<strong>2013</strong> in Kraft tritt, schlagen sich diese erst in der Gebührenabrechnung<br />

<strong>2013</strong>/2014 nieder. Die in Kürze stattfindende Abrechnung 2012/<strong>2013</strong> wird folglich noch nach den bisherigen Sätzen<br />

erfolgen.<br />

Dank an die Helfer „Aktion saubere Fluren“<br />

Herzlicher Dank ergeht an alle freiwilligen Helfer, die die Aktion „Saubere Fluren“ unterstützt haben. Auch heuer<br />

konnten wir wieder eine große Menge an Unrat aus unserer schönen Natur entfernen. Vielen Dank auch der<br />

Grundschule <strong>Pforzen</strong>, die wie jedes Jahr diese Aktion unterstützte. Die Schülerinnen und Schüler haben auch dieses<br />

Mal wieder einen großen Teil unserer Sammelstrecke gesäubert. Ein herzlicher Dank geht auch an den Fischereiverein<br />

und Herrn Frank Rieger aus Zellerberg, die beide mit einer Gruppe unterwegs waren und uns unterstützt haben.<br />

Energiebeauftragter der <strong>Gemeinde</strong><br />

Der Landkreis Ostallgäu hat die <strong>Gemeinde</strong>n aufgefordert pro Kommune einen Energiebeauftragten zu benennen.<br />

Nachdem bisher noch niemand gefunden wurde, wurde Bürgermeister Heiß als Energiebeauftragter benannt.<br />

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich eine Bürgerin oder ein Bürger finden würde, diese interessante Aufgabe für<br />

die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> zu übernehmen. Melden Sie sich bitte bei uns, wenn Sie dieses Thema aber auch diese Aufgabe<br />

reizen würde – Tel. 9209-0 – email: info@pforzen.de.<br />

Naturerleben in unserer <strong>Gemeinde</strong> - Tretbecken Ingenried<br />

Die Wassertretanlagen sind wieder in Betrieb und die Kneipp-Saison beginnt. Damit die Tretbecken immer in einem<br />

ordentlichen Zustand aufgesucht werden können, ist die Pflege sehr wichtig. Für das Tretbecken in Ingenried werden<br />

noch freiwillige Helfer zum Reinigen des Tretbeckens gesucht. Die <strong>Gemeinde</strong> bittet um Unterstützung. Bei Interesse<br />

melden sie sich bitte unter Tel. 08346/9209-0 (<strong>Gemeinde</strong>verwaltung).<br />

Kehrmaschine – Straßen- und Gehwegreinigung<br />

Wir führen auch heuer wieder eine „Frühjahrsreinigung“ der <strong>Gemeinde</strong>straßen durch. Nach Rücksprache mit dem<br />

Kreisbauhof Westendorf ist die Reinigung für den Zeitraum 06. - 07. Mai <strong>2013</strong> vorgesehen. Sie können rechtzeitig ihre<br />

Gehsteige kehren, dann wird dies auch von der Kehrmaschine mit aufgenommen. Bitte unterstützten Sie uns auch<br />

darin, dass sie ihr Fahrzeug nicht am Straßenrand parken.<br />

Wir dürfen aber auch an dieser Stelle nochmals an Ihre Reinigungspflicht erinnern, die satzungsgemäß bei uns<br />

geregelt ist. Helfen Sie durch die Einhaltung dieser Festsetzungen mit, dass wir ein sauberes Ortsbild präsentieren<br />

können, aber auch die Unterhalts- und Sanierungskosten für die Gehwege und Straßen gering gehalten werden<br />

können. Eine Straße, bei der die Straßenentwässerung durch ordnungsgemäßes Säubern gewährleistet ist, hält<br />

nachweislich länger und muss deshalb nicht so schnell saniert werden. Dies spart Ihnen wie auch uns viel Geld.<br />

Filmvorführung – „Wege der Hoffnung“<br />

“Wege der Hoffnung” die Geschichte von Neugablonz ist eine Erfolgsgeschichte . Georg Ried ist es gelungen, durch<br />

bewegende Spielszenen die damalige Zeit des Verzichtes, der Not und der Hilfsbereitschaft darzustellen. Ihm ist es<br />

gelungen ein Lehrstück aus der Vergangenheit für die heutige Zeit zu schaffen.<br />

Am Dienstag, 07. Mai <strong>2013</strong> um 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch zeigt der bekannte Moderator, Musiker und Entertainer<br />

"Schorsch" Ried seinen Film "Wege der Hoffnung" und wird seine Dokumentation erläutern. Über zahlreichen Besuch<br />

würden sich die <strong>Gemeinde</strong> und Frau Ottilie Mayr sehr freuen.<br />

Durchführung der 2. Sperrmüllsammlung <strong>2013</strong><br />

Bitte geben Sie Ihre Sperrmüllkarte bis spätestens 17. Mai <strong>2013</strong> bei der <strong>Gemeinde</strong> ab, damit Sie an der 2.<br />

Sperrmüllsammlung <strong>2013</strong> teilnehmen können. Danach werden keine Sperrmüllkarten mehr angenommen. Die<br />

Abholung des Sperrmülls beginnt am 03. Juni <strong>2013</strong> und endet mit dem 14. Juni <strong>2013</strong>. Der Abholtermin wird den<br />

Haushalten ca. 1 Woche vorher schriftlich mitgeteilt. Die Sperrmüllkarten erhalten Sie bei der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung<br />

für eine Gebühr in Höhe von 15,00 Euro und können damit 2 m zur Abholung bereitstellen. Beachten Sie auch, dass<br />

Sie Ihren Sperrmüll auch selber in der Hausmülldeponie in Oberostendorf während den Öffnungszeiten anliefern<br />

können, hierfür benötigen Sie keine Sperrmüllkarte.


Allgäuer Moorallianz - Allgäuer torffreie Blumen- und Pflanzerde<br />

Regionales Qualitätsprodukt kommt auf den Markt!<br />

Torf ist in Blumenerde gar nicht mehr nötig, aber in herkömmlichen Substraten meistens enthalten. Unter dem Motto<br />

„global denken - regional handeln“ hat die Allgäuer Moorallianz die Allgäuer torffreie Blumen- und Pflanzerde<br />

gemeinsam mit unterschiedlichen Partnern entwickelt.<br />

Torf gehört ins Moor, für Ihren Blumentopf gibt es etwas Besseres: Die 100% torffreie Allgäuer Blumen- und<br />

Pflanzerde ist ab sofort in 45l-Gebinden im Handel erhältlich. Herkömmliche Blumenerden bestehen zu großen<br />

Anteilen aus Torf, der aus entwässerten Mooren entnommen wird. Dabei zersetzt sich der Torf und steigt als<br />

Kohlendioxid (CO2) in die Luft. Moorschutz ist also Klimaschutz. Damit Zier- und Nutzpflanzen in Gärten, Pflanzflächen<br />

oder -gefäßen gedeihen, sind Torf und torfhaltige Erdsubstrate aber gar nicht erforderlich. Anstelle torfhaltiger Erden<br />

eignen sich Mischungen aus Grüngut- und Rindenkompost, Holz- und Kokosfasern. Wissenschaftliche Versuche und<br />

praktische Erfahrungen zeigen, dass auf Torf vollständig verzichtet werden kann.<br />

Die Rohstoffe für die Allgäuer torffreie Blumen- und Pflanzerde stammen überwiegend aus dem Allgäu. Verwendet<br />

werden beispielsweise RAL - gütegesicherter Kompost vom ZAK (Zweckverband Abfallwirtschaft Kempten), Holzfaser<br />

und Rindenhumus, die im Erdenwerk in Buchenberg zu einer hochwertigen Erde gemischt werden. Die Allgäuer<br />

torffreie Blumen- und Pflanzerde ist in den Kaufmärkten der Fa. Feneberg, in den Wertstoffhöfen des ZAK sowie in<br />

einigen Gärtnereien und Gartencentern in der Region erhältlich. Die ständig aktualisierte Liste der Verkaufsstellen und<br />

weitere Informationen erhalten Sie beim Zweckverband Allgäuer Moorallianz, Schwabenstr. 11, 87616 Marktoberdorf,<br />

Tel. 08342/911-465 und unter www.moorallianz.de.<br />

Mit der Kampagne „torffrei gärtnern“ will die Allgäuer Moorallianz deutlich machen, wie leicht jeder Einzelne durch<br />

bewusstes Einkaufsverhalten den Moor- und Klimaschutz persönlich unterstützen kann.<br />

Neuer Lehrgang zum "Geprüften Natur- und Landschaftspfleger"<br />

Das Fortbildungszentrum Almesbach bietet den Lehrgang „Geprüfte/r Natur- und Landschaftspfleger/in“ mit<br />

Fortbildungsprüfung für ganz Bayern an. Der Lehrgang dauert 17 Wochen, die erste Kurswoche startet am<br />

2. September <strong>2013</strong> an der ANL in Laufen.<br />

Am Donnerstag, 13. Juni <strong>2013</strong> findet in Almesbach ab 13.00 Uhr eine Informationsveranstaltung statt.<br />

Die Lehrgangsgebühren betragen 750 Euro zuzüglich der anfallenden Kosten für An- und Abfahrten, Übernachtungen<br />

und Verpflegung. Für Prüfungsgebühren werden weitere 180 Euro verlangt.<br />

Aus organisatorischen, fachlichen und räumlichen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt.<br />

Anmeldung ist ab sofort bis zum 30. Juni <strong>2013</strong> beim Fortbildungszentrum Almesbach, Baumannplatz 1, 92637 Weiden<br />

i.d.Opf möglich. Ansprechpartnerin ist Frau Sabine Kräckl, Tel. 0961/39020-54, email:<br />

lvfz-almesbach@lfl.bayern.de. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular erhalten Sie im Internet unter<br />

www.stmelf.bayern.de/berufsbildung/fortbildung.<br />

eza! Energieberatung - Der Wintergarten - das gläserne Haus<br />

Für viele Menschen ist der Wintergarten eine attraktive Erweiterung des Wohnraums. Man kann bereits im Frühjahr<br />

oder noch im Herbst gemütlich im Grünen sitzen. Durch die passive Nutzung der Sonnenenergie kann er auch zur<br />

Einsparung von Heizenergie beitragen. Voraussetzung für diese Einsparung ist allerdings eine Abtrennung vom<br />

normalen Wohnraum durch eine Verglasung oder noch besser durch eine massive Wand. Wer allerdings auf die Idee<br />

kommt, einen Heizkörper im Wintergarten zu installieren, um diesen auch noch im Winter zu nutzen, der verbraucht<br />

übers Jahr gesehen mehr Energie, als er in den Übergangszeiten einspart. Darüber hinaus müssen bei der Planung<br />

noch einige wichtige Punkte wie richtige Belüftung und Beschattung und die Einrichtung von Wärmespeichern<br />

beachtet werden. Ihr Energieberater Andreas Kaufmann.<br />

Nutzen Sie die regelmäßige und neutrale Energieberatung zu allen Bauthemen in Ihrer <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>.<br />

Vereinbaren Sie Ihren eigenen Termin, die Kosten für diese Einzelberatungsstunde übernimmt die <strong>Gemeinde</strong>.<br />

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag; Uhrzeiten: 18.30 und 19.30 Uhr; wo: Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 16;<br />

wer: Andreas Kaufmann, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Energieberater (hwk)<br />

Bitte melden Sie sich bei der <strong>Gemeinde</strong> unter 08346/9209-0 vorher an und reservieren Sie sich Ihren eigenen,<br />

persönlichen Termin (Einzelberatung).<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Pullover dunkelgrau, 11.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Herren-Anorak weiß-rot-schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt)<br />

Haustür-Schlüssel, 26.11.12 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Stepp-Weste schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt - Rathaussturm)<br />

City-Roller, silber, 31.10.12 (<strong>Pforzen</strong>, Mühlstraße 7 - Hofeinfahrt)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister


Musikverein Ingenried e. V.<br />

Herzliche Einladung ergeht an alle Bürgerinnen und Bürger zur traditionellen Maibaumfeier am Mittwoch,<br />

01. Mai <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr am Kirchplatz in Ingenried. Bei Kaffee und Kuchen unterhält Sie die Musikkapelle Ingenried.<br />

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Bei schlechter Witterung fällt die Maibaumfeier aus. Der Maibaum wurde bereits am<br />

Samstagabend, 27.04.<strong>2013</strong> aufgestellt.<br />

Am Samstag, 11. Mai <strong>2013</strong> um 13.30 Uhr nimmt die Musikkapelle Ingenried am Wertungsspiel in Waal teil. Wir würden<br />

uns freuen, wenn uns der ein oder andere zum Wertungsspiel begleitet, wenn wir vor der Jury unser Bestes geben.<br />

Beim Gemeinschaftschor und Festumzug am Sonntag, 12. Mai <strong>2013</strong> um 13.00 Uhr nehmen wir ebenfalls teil und laden<br />

alle herzlich ein.<br />

Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V.<br />

Am Sonntag, 05. Mai <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet unsere Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Goldener Hirsch“ in<br />

<strong>Pforzen</strong> statt. Auf der Tagesordnung stehen die üblichen Berichte.<br />

Wir laden alle Mitglieder, Gönner und natürlich auch Interessierte dazu recht herzlich ein. Auf zahlreichen Besuch<br />

freut sich die Vorstandschaft.<br />

Jagdgenossenschaft <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Bei der Versammlung am 14. März <strong>2013</strong> wurde der Pachtvertrag mit dem bisherigen Jagdpächter Josef Hutler für den<br />

Jagdbogen II aufgelöst. Anschließend wurde der Jagdbogen II ab dem 01. April <strong>2013</strong> für 9 Jahre an Christian Pöpperl<br />

aus Westendorf verpachtet. Bei Problemen (Wildunfall u. a.) können Sie sich an Herrn Pöpperl unter Tel. 08344/ 921360<br />

wenden oder an Herrn Reinhold Pfluger unter Tel. 08346/982998, der für dieses Revier einen Begehungsschein hat. Für<br />

den Jagdbogen I wurde der Pachtvertrag mit Herrn Josef Koch aus Baisweil verlängert.<br />

Sängerkreis <strong>Pforzen</strong><br />

Zu unserem Frühlingssingen unter dem Motto "Komm sing mal wieder" am Sonntag, 05. Mai <strong>2013</strong> um 14.00 Uhr im<br />

Vereinshaus <strong>Pforzen</strong> laden wir Sie herzlich ein. Wir wollen mit Ihnen gemeinsam Lieder singen sowie Lieder und<br />

heitere Verse vortragen, um Ihnen Stunden der Freude und Geselligkeit zu bereiten. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns<br />

auf Ihr Kommen.<br />

Jahreshauptversammlung<br />

Die Jahreshauptversammlung des Sängerkreises findet am Donnerstag, 16. Mai <strong>2013</strong> im Gasthaus "Weißes Rößl" in<br />

Leinau um 20.00 Uhr statt. Alle Vereinsmitglieder und Sangesfreunde sind dazu eingeladen.<br />

Seniorenrunde<br />

Der Mai ist gekommen und wir starten mit einem Maifest am Dienstag, 14. Mai <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch.<br />

Wir freuen uns auf Euer Kommen.<br />

Voranzeige für Juni<br />

Am Dienstag, 04. Juni <strong>2013</strong> führt eine Halbtagesfahrt nach Seeg, Luftkurort im schönen Allgäu". Wir besichtigen dort<br />

das Gotteshaus St. Anna in Seeg-Kirchthal, eines der ältesten Gotteshäuser der Gegend. Danach geht es weiter an den<br />

Schwaltenweiher ins Café "Schwaltenweiher".<br />

Abfahrtszeiten: 12.30 Uhr <strong>Pforzen</strong> - Pfarrhof 12.35 Uhr Leinau - Weißes Rössl<br />

12.35 Uhr Hammerschmiede 12.40 Uhr B 16 - Bushaltestelle<br />

12.45 Uhr Ingenried - Kirche<br />

Anmeldung erfolgt bei Ottilie Mayr unter Tel. 1098. Wir freuen uns auf viele Mitfahrer.<br />

Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V.<br />

Der Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V. lädt wieder zu seinen Feierabendfahrten ein. Jeweils am 2. Montag im<br />

Monat ist um 18.00 Uhr Treffpunkt bei der Sparkasse. Die 1. Fahrt findet am Montag, 13. Mai <strong>2013</strong> statt. Sollte eine<br />

Fahrt wegen schlechter Witterung ausfallen, findet sie am darauffolgenden Montag statt. Wir würden uns freuen<br />

wieder zahlreiche Radler begrüßen zu dürfen.<br />

Veteranen- und Soldatenverein Ingenried<br />

Voranzeige - Sommerfest am Sonntag, 02. Juni <strong>2013</strong><br />

Der Veteranen- und Soldatenverein Ingenried veranstaltet am Sonntag, 02. Juni <strong>2013</strong> (bei schlechtem Wetter am<br />

09. Juni <strong>2013</strong> – also eine Woche später) am Jugendstadl in Ingenried ein kleines Sommerfest.<br />

Das Sommerfest beginnt nach dem Sonntagsgottesdienst mit einem Frühschoppen, dabei werden Sie durch die<br />

Ingenrieder Musikanten mit flotter Musik unterhalten.<br />

Nach dem Mittagessen reichen wir am Nachmittag noch Kaffee und Kuchen.<br />

Über regen Besuch würde sich der Veranstalter freuen.<br />

Sollte übrigens am 09. Juni das Wetter immer noch nicht mitspielen, verschieben wir die Veranstaltung auf das<br />

nächste Jahr.


Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir gratulieren herzlich unserem Schützenkönig Kurt Rössel und unserem Jugendkönig Georg Papageorgiou.<br />

Sie beide werden unseren Verein beim Gau-Schützenumzug am Sonntag, 09. Juni <strong>2013</strong> in Untergermaringen<br />

repräsentieren. Hierzu ergeht schon jetzt herzliche Einladung an alle Schützen und <strong>Gemeinde</strong>bürger, beim Umzug<br />

dabei zu sein.<br />

Wir danken auch allen Vereinen mit Ihren Schützen, die sich am 13. Vereineschießen <strong>2013</strong> beteiligt haben. Es war<br />

wieder eine tolle Sache und hat viel Spaß gemacht. Herzlicher Glückwunsch gilt auch dem Sieger, der Freiwilligen<br />

Feuerwehr <strong>Pforzen</strong> und allen weiteren Preisträgern. Ebenso ein großes Dankeschön ergeht an alle Helfer, die zum<br />

Gelingen des Schießens und der Siegerehrung beigetragen haben.<br />

Für kurzfristige Termine und Neuigkeiten, bitten wir auch die öffentlichen Aushänge und die Infos im Schaukasten am<br />

Schießstand zu beachten.<br />

Musikverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Auch in diesem Jahr findet am Donnerstag, 09. Mai <strong>2013</strong> (Christi Himmelfahrt) ab 10.30 Uhr wieder unser traditionelles<br />

Vatertagsfest bei der Grundschule <strong>Pforzen</strong> statt. Zum Frühschoppen und Mittagstisch spielt die Radlerband, eine<br />

15-köpfige Band aus dem wunderschönen nördlichen Ostallgäu. Am Nachmittag unterhält sie zu Kaffee und Kuchen<br />

wieder die Musikkapelle <strong>Pforzen</strong>. Wir freuen uns auf ihren zahlreichen Besuch.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Der SV <strong>Pforzen</strong> bedankt sich bei allen, die zum Gelingen der Bayern1-Disco beigetragen haben. Ob den Helferinnen<br />

und Helfern für die perfekte Bewirtung oder allen Gästen, die für eine tolle Stimmung in der Schulturnhalle gesorgt<br />

haben. Ein Dank geht natürlich auch an das Bayern1-Team, das ja bekanntlich gerne nach <strong>Pforzen</strong> kommt und so die<br />

Veranstaltung erst ermöglicht hat.<br />

Am Samstag, 11. Mai <strong>2013</strong> und Sonntag, 12. Mai <strong>2013</strong> findet wieder ein SVP- Flohmarkt statt. Diesmal finden Sie das<br />

bunte Flohmarkttreiben wie zu früheren Zeiten auf dem Gelände des Sportparks. Für das leibliche Wohl ist bestens<br />

gesorgt.<br />

Versteigerungsaktion „<strong>Pforzen</strong> räumt die Keller!“<br />

Der Förderverein des SV <strong>Pforzen</strong> veranstaltet am Sonntag, 16. Juni <strong>2013</strong> in der Mehrzweckhalle an der B16 die erste<br />

große Flohmarkt-Versteigerung.<br />

Hierzu bitten wir die <strong>Pforzen</strong>er Bürger und Firmen, ihre Keller, Dachböden und Rumpelkammern nach Gegenständen<br />

zu durchforsten, die nicht mehr benötigt werden, aber doch noch einen gewissen Wert besitzen.<br />

Die Gegenstände können ab dem 8. Juni <strong>2013</strong> an der Mehrzweckhalle abgegeben werden oder werden von uns<br />

abgeholt. Hierzu melden Sie sich unter der 0170/55 800 08.<br />

Mit dieser Sachspende unterstützen Sie den Sportverein beim Kauf des neuen Spindelmähgeräts. Vielen Dank.<br />

Abteilung Gymnastik<br />

Ab Anfang Mai ist unsere schöne Wassertretanlage am Burgenstadl wieder geöffnet. Sebastian Kneipp (1821 bis<br />

1897) schrieb über das Wasser: „ ... ein allgemeines Abhärtungsmittel, das gar nichts kostet, recht einfach ist und die<br />

herrlichsten Erfolge bringt.“ Wassertreten wirkt wohltuend, erfrischend und heilsam nicht nur bei Nervosität, Stress<br />

und Erschöpfung, sondern auch bei Kopfschmerzen, Einschlafstörungen, bei müden Beinen, gestörtem Stoffwechsel,<br />

Infektanfällig- und Wetterfühligkeit, hohem Blutdruck, Durchblutungsstörungen und übermäßig schwitzenden Füßen.<br />

Das Team der Abteilung Gymnastik wünscht allen viel Spaß und Erholung beim Wassertreten.<br />

Zumba - Zumba - Zumba<br />

Wir freuen uns ab Herbst einen Zumba-Kurs mit Susanne Häring anbieten zu können. Start ist am Dienstag, 10.<br />

September <strong>2013</strong> um 19.00 Uhr in der Schulturnhalle. Der Kurs geht über 10 Einheiten und endet am 12. November. Der<br />

Unkostenbeitrag für SVP-Mitglieder beträgt 45,00 Euro und für Nichtmitglieder 55,00 Euro. Anmeldungen werden ab<br />

sofort bei Edeltraud Ogolter unter Tel. 08346/787 entgegengenommen.<br />

Abteilung Fußball<br />

Spiele der Herrenmannschaften:<br />

01.05. DJK SV Memmingen Ost – SVP<br />

05.05. SVP – BSC Memmingen 05.05. SC Eppishausen 2 – SVP 2<br />

09.05. SVP – TV Boos 09.05. SVP 2 – SC Lindenberg<br />

12.05. TSV Legau – SVP 12.05. FC Jengen 2 – SVP 2<br />

15.05. SV Salamander Türkheim – SVP<br />

18.05. SVP – SV Salamander Türkheim 18.05. SVP 2 – FC Rammingen 2<br />

26.05. SV Amendingen – SVP<br />

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen. Am Samstag, 18. Mai <strong>2013</strong> findet das letzte Heimspiel der ersten<br />

Mannschaft statt. Nach dem Spiel sind alle Fans, Gönner und Interessierte herzlich zur Saisonabschlussfeier im<br />

Sportheim eingeladen. Zwar geht die Saison noch weiter, doch vielleicht lässt sich an diesem Tag auch schon die<br />

Meisterschaft der Zweiten feiern.<br />

Termin für die Altpapiersammlung: Samstag, 25. Mai <strong>2013</strong>


Interessengemeinschaft Pro Umgehungsstraße <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Für Freitag, 07. Juni <strong>2013</strong> um 19.00 Uhr laden wir herzlich zum Besuch einer Podiumsdiskussion zum Thema<br />

Umgehungsstraße ins Vereinshaus ein.<br />

Gäste sind:<br />

MdB Stracke (CSU), MdL Pohl (Freie Wähler), MdL Wengert (SPD), Landrat Fleschhut (Freie Wähler), stellv. Landrat<br />

Endhart (Bündnis 90/Die Grünen), Leiter des Straßenbauamts Kempten, Herr Fischle und Moderator Arno Schneider.<br />

Die Veranstaltung findet in der Woche nach den Pfingstferien statt. Also bitte rechtzeitig im Kalender vormerken!<br />

Aktuelle Hinweise zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Homepage www.umgehungsstrasse.pforzen.de .<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 05. Mai <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin<br />

Sonntag, 19. Mai <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin<br />

Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Am Samstag, 04. Mai <strong>2013</strong> findet eine Eröffnungsparty unseres „Single-Treffs“ mit DJ Waldi im Bistro statt, Beginn<br />

20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro. Unser Single-Treff ist ab dem 10. Mai <strong>2013</strong> jeden Freitag ab<br />

20.00 Uhr geöffnet. Sie können mit Dartspielen, Tanzen oder Brett- und Kartenspielen bei musikalischer Unterhaltung<br />

und gemütlichem Beisammensein ins Wochenende starten.<br />

Am Mittwoch, 08. Mai <strong>2013</strong> findet ein kleiner italienischer Abend im Bistro mit Devid und Günther statt. Es gibt kleine<br />

italienische Gerichte und Musik. Um Vorreservierungen bis zum 03. Mai <strong>2013</strong> wird unter der Nummer 08346 / 368 von<br />

8.00 bis 12.00 Uhr gebeten.<br />

Am Samstag, 11. Mai <strong>2013</strong> findet ein „Tanz in den Mai“ mit der Radlerband und großer Tanzfläche in der Halle statt,<br />

Beginn 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro<br />

Am Donnerstag, 16. Mai <strong>2013</strong> ist die Band „Mauke“ im Bistro zu Gast. Karten können im Geschäft<br />

"Schreiben & Schenken" in Germaringen noch erworben werden. Der Preis pro Karte beträgt 12,00 Euro.<br />

Beginn ist um 20.00 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr.<br />

Von Donnerstag, 30. Mai <strong>2013</strong> bis Sonntag, 02. Juni <strong>2013</strong> findet das 30. Internationale Heinkel-Roller-Treffen statt. Am<br />

Samstag ab 14.00 Uhr ist großer Besuchernachmittag mit Unterhaltungsprogramm sowie Kaffee, Kuchen und Imbiss.<br />

Für Teilnehmer erfolgt die Anmeldung ausschließlich über den Heinkel Club.<br />

Weitere Infos erhalten Sie unter www.flohwiese-pforzen.de.<br />

Veranstaltungskalender - Termine - Übersicht<br />

Mittwoch, 01.05.<strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V. Maibaumfeier - Kirchplatz<br />

Sonntag, 05.05.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Sängerkreis <strong>Pforzen</strong> Frühlingssingen - Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 05.05.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V. Jahreshauptversammlung - GH Hirsch<br />

Donnerstag, 09.05.<strong>2013</strong> - 10.30 Uhr Musikverein "Harmonie" <strong>Pforzen</strong> e. V. Vatertagsfest - Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 11.05.<strong>2013</strong> - 13.30 Uhr Musikverein Ingenried e. V. Teilnahme Wertungsspiel - Waal<br />

Sonntag, 12.05.<strong>2013</strong> - 13.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V. Gemeinschaftschor u. Festumzug in Waal<br />

Montag, 13.05.<strong>2013</strong> - 18.00 Uhr Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V. 1. Feierabendfahrt - Treffpunkt Sparkasse<br />

Dienstag, 14.05.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Seniorenrunde Maifest - Gasthaus Hirsch<br />

Donnerstag, 16.05.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

Sängerkreis <strong>Pforzen</strong><br />

Jahreshauptversammlung - Gasthaus<br />

"Weißes Rößl" in Leinau<br />

Freitag, 17.05.<strong>2013</strong> Kommunale Abfallwirtschaft Abgabe Sperrmüllkarte<br />

Sonntag, 18.05.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Samstag, 25.05.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Letztes Heimspiel - Saisonabschlussfeier -<br />

Sportheim<br />

Sonntag, 02.06.<strong>2013</strong> Veteranen- und Soldatenverein Ingenried Sommerfest - am Jugendstadl - Ingenried


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

Juni <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 29.04.<strong>2013</strong><br />

- Herr Weiskopf vom Büro Mühlegg & Weiskopf stellt dem <strong>Gemeinde</strong>rat die Bestandsaufnahme und mögliche<br />

Erschließungsarbeiten für den Ortsteil Irpisdorf vor. Verschiedene Varianten einer möglichen Straßenführung, Ausbau<br />

oder Sanierung der Verbindungsstraße Irpisdorf – Schlingen und die Wasserversorgung wurden andiskutiert. In einem<br />

Ortstermin wird sich der <strong>Gemeinde</strong>rat ein Bild über den Ist-Bestand machen. Als nächstes wird eine<br />

Bürgerversammlung zum Thema Erschließung Irpisdorf stattfinden. Der Termin wird noch bekannt gegeben.<br />

- Im <strong>Gemeinde</strong>rat wurde ein weiterer Vorschlag eines Anbaus an ein Einfamilienhauses in der Alemannenstr. 6<br />

beraten. Nach Vorlage der weiteren Variante Giebelverlängerung und Diskussion im <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte die<br />

Mehrheit für die bereits eingereichte Variante mit Flachdachanbau. Der Bauantrag wird in Kürze eingereicht.<br />

- Auf dem Firmengelände in der Kemptener Str. 3 hat der Antragsteller einen Bauantrag zur Errichtung von<br />

Fertiggaragen und Lagerräumen eingereicht. Nachdem die Altbestandsgebäude nicht dargestellt sind, wird der<br />

Antrag zurückgestellt.<br />

- Der Bauantrag zur Erweiterung der Lagerhalle in der Kemptener Str. 28 – Übungsplatz lag dem Gremium zur<br />

Entscheidung vor. Nach vorheriger Abstimmung mit der Bauverwaltung stimmte auch der <strong>Gemeinde</strong>rat diesem<br />

Antrag zu. Der Antragsteller darf hier die bestehende Halle um drei Bund erweitern.<br />

- Den <strong>Gemeinde</strong>räten lag die Auswertung der gemeindlichen Straßenbeleuchtung vor. Von den 270 Leuchtpunkten,<br />

die in der <strong>Gemeinde</strong> installiert sind, sind 104 Leuchten 25 Jahre und älter. Aufgrund der Veränderungen bei den<br />

Leuchtmitteln, aber auch aufgrund des Alters der Leuchten muss über mögliche Austauschsleuchten nachgedacht<br />

werden. Bevor hier weitere Entscheidungen getroffen werden sollen, müssen weitere Daten von der LEW abgerufen<br />

werden, wie z. B. genauer Standort der ältesten Leuchten, wann werden bestimmte Leuchtmittel nicht mehr<br />

hergestellt usw.<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 13.05.<strong>2013</strong><br />

- Der <strong>Gemeinde</strong>rat vergab auf seiner Sitzung den Namen für die neue Straße im Gewerbegebiet, die in Kürze gebaut<br />

wird – sie lautet: Am Moosberg.<br />

- Die eingerichtete Fachstelle zur Vermeidung von Obdachlosigkeit mit Sitz in Marktoberdorf wird durch fast alle<br />

Kommunen im Landkreis Ostallgäu finanziert. Bisher war dies ein befristeter Vertrag, der jährlich verlängert wurde.<br />

Auf Antrag der Herzogsägmühle als Betreiber wurde dieser Vertrag nun unbefristet geschlossen. Die jährlichen Kosten<br />

betragen für die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> 0,28 Euro je Einwohner.<br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag der Antrag auf Wiederaufbau der Vorsortierungshalle einschließlich der Photovoltaikanlage<br />

nach dem Brandschaden bei der Bayerischen Wertstoffzentrum GmbH vor. Inzwischen hat der Eigentümer, Fa. Hubert<br />

Schmid, den Wiederaufbau mit Leimbindern geplant. Dies wurde auch vom Büro Rasso Rehle, der den<br />

Brandschutznachweis erstellte, befürwortet. Auch die <strong>Gemeinde</strong> hat in einer Stellungnahme aus 2012 auf eine<br />

Veränderung der Dachkonstruktion hingewiesen und gedrängt. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte dem Antrag zu und<br />

genehmigte auch die Überschreitung der zulässigen Firsthöhe aufgrund der Dachkonstruktion.<br />

- Zur nochmaligen Beratung lag der Bauantrag zur Errichtung der Lagerräume und Garagen an der Kemptener Str. 3<br />

vor. Der Antragsteller teilte dem Rat die Informationen mit, warum die Altbestandsgebäude nicht im Antrag<br />

zeichnerisch dargestellt wurden. Auch wurde mitgeteilt, dass diese vom Vorbesitzer erstellt wurden und von einem<br />

genehmigten Bauvorhaben ausgegangen wurde. Die neuen Garagen wurden bereits vor der Sitzung aufgestellt, da<br />

der Antragsteller bereits positive Stellungnahmen des Bauamtes und des WWA vorliegen hatte. Trotz dieser<br />

geschaffenen Tatsachen sah die Mehrheit des <strong>Gemeinde</strong>rats eine optische Verbesserung und genehmigte<br />

nachträglich diese Garagen und Lagerräume.<br />

- Vom Betreiber des Kraftwerks am Ingenrieder Wehr (Höhe Sportgelände <strong>Pforzen</strong>) lag ein Tekturplan zur<br />

Veränderung des Betriebsgebäudes vor. Der Antragsteller plant den Aufbau eines Satteldachs auf das<br />

Betriebsgebäude und eine neue Fassadengestaltung. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte dem Tekturplan zu und sieht eine<br />

Verbesserung des bisher häufig bemängelten Betriebsgebäudes.<br />

- Ein Bauantrag zum Anbau eines Wintergartens an das Objekt Mindelheimer Str. 45 in Ingenried lag zur Entscheidung<br />

vor. Aufgrund der bisher so wunderbar gestalteten Wohnsituation des Antragsstellers sahen einige Mitglieder den<br />

Wintergartenanbau kritisch. Letztlich stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat aber dem Bauvorhaben zu.


Erschließungsarbeiten Kreisverkehr und Gewerbegebiet<br />

Anfang Juni beginnen die Erschließungsarbeiten für den neuen Kreisverkehr, die Rad- und Gehwegunterführung und<br />

die Erschließungsstraße für das Gewerbegebiet. Die Arbeiten werden von der Firma Dobler aus Kaufbeuren<br />

ausgeführt. Es wird in diesem Bereich bis ca. Ende November zu großen Einschränkungen kommen. Vor allem die<br />

Einfahrt über die Wertachbrücke auf die Wertachstraße wird über längere Zeit gesperrt sein. Bereits im Juni wird<br />

dieser Zugang gesperrt, da mit den Kanalbauarbeiten begonnen wird. Der Schulbusverkehr wird in Zusammenarbeit<br />

mit den Verkehrsbetrieben Kirchweihtal geregelt. Die Zufahrt zur Veranstaltungshalle, dem Sportgelände und den<br />

landwirtschaftlichen Flächen wird bestmöglich offen gehalten. Eine weiterräumige Umleitung wird ausgeschildert<br />

sein. Ich bitte Sie diese Beschilderung zu beachten und danke bereits jetzt für Ihr Verständnis, dass es während der<br />

Bauzeit zu Einschränkungen kommt. Auch danke ich bereits jetzt für das Verständnis der Anwohner, die von der<br />

Umleitungsstrecke über Schlingen und Leinau mehr Verkehr ertragen müssen. Eine Baumaßnahme in solch einer<br />

Größe und unter diesem Verkehrsdruck ist leider nicht ganz einfach abzuwickeln – ohne eine Sperrung zu mancher<br />

Zeit und Stelle ist dies aber nicht zu schaffen. Bei Problemen bitte ich Sie sich an die <strong>Gemeinde</strong> zu wenden. Bitte<br />

verfolgen Sie auch die Veröffentlichungen in der Allgäuer Zeitung – hier wird auch auf die jeweiligen Sperrungen und<br />

Umleitungsstrecken hingewiesen.<br />

Friedhof Ingenried – Grüngutcontainer<br />

Es kommt leider immer wieder vor, dass Grünabfälle von Privatpersonen sowohl im Container als auch neben dem<br />

Grüngutcontainer des Friedhofes Ingenried am Kirchplatz entsorgt werden. Im eigenen Interesse möchten wir alle<br />

bitten, ihren privaten Grünabfall nicht in diesem Container zu entsorgen. Denn durch diese Entsorgung entstehen<br />

weitere Kosten und die Friedhofsgebühren können dann nicht mehr gehalten und müssen eventuell erhöht werden.<br />

Ein Aufruf ergeht auch an alle, die etwas beobachten, scheuen sie sich nicht und melden sie uns die Personen, die<br />

ihren Grünabfall entsorgen, Tel. 9209-0. Wir möchten alle, dass der Container für Entsorgung der Friedhofspflanzen<br />

weiterhin vorhanden ist und der Grünabfall nicht mit nach Hause genommen werden muss. Vielen Dank für Ihr<br />

Verständnis und Ihre Unterstützung.<br />

Herzlichen Glückwunsch - 40 Jahre Kindergarten <strong>Pforzen</strong><br />

Der Kindergarten "St. Valentin" feiert seinen 40. Geburtstag am Sonntag, 23. Juni <strong>2013</strong>. Gemeinsamer Beginn ist um<br />

10.15 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche. Danach gibt es Mittagessen, Kaffee und Kuchen. Am<br />

Nachmittag findet ein buntes Rahmenprogramm mit und für Kinder statt.<br />

Wir freuen uns auf alle, insbesondere die, die selbst im Kindergarten "St.Valentin" Kind waren und die ein oder andere<br />

Erinnerung mitbringen.<br />

Auf ein zahlreiches Kommen vieler Kinder, Eltern, Großeltern sowie aller Bürgerinnen und Bürger freut sich die<br />

Kirchenverwaltung, das Kindergartenteam und Elternbeirat vom Kindergarten "St.Valentin".<br />

eza! Energieberatung<br />

Aktuelle Energiespartipps finden Sie immer unter http://www.eza-allgaeu.de.<br />

Nutzen Sie die regelmäßige und neutrale Energieberatung zu allen Bauthemen in Ihrer <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>.<br />

Vereinbaren Sie Ihren eigenen Termin, die Kosten für diese Einzelberatungsstunde übernimmt die <strong>Gemeinde</strong>.<br />

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag; Uhrzeiten: 18.30 und 19.30 Uhr; wo: Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 16;<br />

wer: Andreas Kaufmann, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Energieberater (hwk)<br />

Bitte melden Sie sich bei der <strong>Gemeinde</strong> unter 08346/9209-0 vorher an und reservieren Sie sich Ihren eigenen,<br />

persönlichen Termin (Einzelberatung).<br />

DLRG Kaufbeuren/Ostallgäu e. V.<br />

Die DLRG Kaufbeuren/Ostallgäu e. V. bietet für Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene den Rettungsschwimmkurs<br />

Bronze/Silber an. Der Kurs findet von Freitag, 19. Juli bis Sonntag, 21. Juli <strong>2013</strong> in der DLRG-Zentrale (Freibad<br />

Neugablonz) unter der Leitung von Michael Bähner statt und umfasst 16 Unterrichtsstunden á 45 Minuten. Beginn ist<br />

am Freitag um 18.30 Uhr (Ende spätestens um 21.00 Uhr), am Samstag und Sonntag findet der Kurs jeweils von 09.00<br />

bis 17.00 Uhr statt. Für Mitglieder der DLRG KF/OAL werden keine Kosten erhoben, für externe Teilnehmer betragen<br />

die Kosten 20,00 Euro. Anmeldungen können unter http://www.kaufbeuren-ostallgaeu.dlrg.de/ausbildung.html<br />

vorgenommen werden. Mitzubringen sind Badebekleidung und Schreibzeug. Getränke und Speisen können auch<br />

käuflich vor Ort erworben bzw. organisiert werden.<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Pullover dunkelgrau, 11.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Herren-Anorak weiß-rot-schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt)<br />

Stepp-Weste schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt - Rathaussturm)<br />

Haustür-Schlüssel, 26.11.12 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister


Interessengemeinschaft Pro Umgehungsstraße <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Für Freitag, 07. Juni <strong>2013</strong> um 19.00 Uhr laden wir herzlich zum Besuch einer Podiumsdiskussion zum Thema<br />

Umgehungsstraße ins Vereinshaus ein.<br />

Gäste sind:<br />

MdB Stracke (CSU), MdL Pohl (Freie Wähler), MdL Wengert (SPD), Landrat Fleschhut (Freie Wähler), stellv. Landrat<br />

Endhart (Bündnis 90/Die Grünen), Leiter des Straßenbauamts Kempten, Herr Fischle und Moderator Arno Schneider.<br />

Die musikalische Umrahmung übernimmt der Musikverein Harmonie <strong>Pforzen</strong> e. V.. Die Bewirtung erfolgt durch die<br />

Interessengemeinschaft Pro Umgehungsstraße <strong>Pforzen</strong> e. V.. Aktuelle Hinweise finden Sie auf unserer Homepage<br />

www.umgehungsstrasse.pforzen.de. Von der Veranstaltung wird von TV Allgäu und RSA Radio ein Kurzbericht<br />

gesendet.<br />

Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Der Gauschützenumzug findet am Sonntag, 09. Juni <strong>2013</strong> in Untergermaringen statt. Wir bitten alle Schützen und<br />

Mitglieder, sich am Umzug in Tracht und Uniform zu beteiligen und unsere Schützenkönige zu begleiten. Treffpunkt<br />

zur gemeinsamen Abfahrt ist um 12.30 Uhr am Schießstand. Es wird uns auch die Musikkapelle <strong>Pforzen</strong> am Umzug mit<br />

begleiten. Wir würden uns freuen, wenn sich auch <strong>Pforzen</strong>er Mitbürger auf den Weg nach Untergermaringen machen<br />

und sich den Festzug ansehen. Weitere Infos wie z. B. Festzugnummer ect., erfolgen in Kürze im Schaukasten!<br />

Am Samstag, 08. Juni <strong>2013</strong> beteiligen sich unsere Böllerschützen beim Böllertreffen in Opfenbach<br />

(Lindenberg/Westallgäu). Nähere Infos folgen im Schaukasten.<br />

Am Sonntag, 15. Juni <strong>2013</strong> beteiligen sich unsere Böllerschützen beim 11. Schwäbischen-Böllerschützentreffen in<br />

Oberndorf am Lech (LK Donau-Ries). Wir bitten alle Böllerschützen um Teilnahme. Nähere Infos folgen ebenfalls im<br />

Schaukasten.<br />

Am Freitag, 28. Juni <strong>2013</strong> ist wieder ab 20.00 Uhr Schützen-Stammtisch. Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch.<br />

Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V.<br />

Der Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau lädt am Sonntag, 16. Juni <strong>2013</strong> zu seiner 24. Fahrrad-Bildersuchfahrt ein. Start ist<br />

von 9.00 bis 11.00 Uhr an der Grundschule.<br />

Die Teilnehmer müssen anhand der Beschreibung und den Bildern im Fahrtenbuch die Strecke suchen und die<br />

entsprechenden Fragen beantworten. Die Fahrzeit hat jedoch keinen Einfluss auf die Wertung. Die Strecke mit ca. 25<br />

Kilometern führt größtenteils über wenig befahrene Straßen, Radwege und gut ausgebaute Feldwege ohne<br />

nennenswerte Steigungen und ist somit hervorragend für Familien mit Kindern, aber auch für Senioren geeignet. Es<br />

liegt eine Sonderkontrollstelle mit diversen Aufgaben am Weg, bei der auch allen Teilnehmern eine<br />

Einkehrmöglichkeit mit Schmanckerln vom Grill und kühlen Erfrischungen geboten wird. Ab 14.00 Uhr werden die<br />

Heimkehrer und auch alle Nichtradler mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Spätester Zieleinlauf ist um 15.00 Uhr und die<br />

Preisverteilung findet gegen 17.00 Uhr statt.<br />

Der für den 2. Juni <strong>2013</strong> geplante Ausflug zum Radfahrerverein Igling musste leider aus Termingründen abgesagt<br />

werden. Ein neuer Termin ist hierfür im August geplant.<br />

Musikverein Ingenried e. V.<br />

Der Musikverein Ingenried präsentiert sich seit Kürze mit einer neuen Homepage. Unter<br />

www.musikverein-ingenried.pforzen.de können die neusten Nachrichten, kommende Veranstaltungen oder<br />

allgemeine Informationen über den Musikverein sowie das Aktuelle zu unseren Festtagen im September erfahren.<br />

Einige Seiten werden in den nächsten Wochen noch vervollständigt und aktualisiert. Seien auch sie unser Besucher<br />

und werfen einen Blick auf unsere neue Homepage.<br />

Zu folgenden Auftritten darf die Musikkapelle recht herzlich einladen:<br />

- Sonntag, 16. Juni <strong>2013</strong> um 19.30 Uhr - Kurkonzert in Bad Wörishofen<br />

- Samstag, 22. Juni <strong>2013</strong> ab 22.00 Uhr - Dorffest in Eggenthal<br />

Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Weiden-Flechtkurs<br />

Am Dienstag, 25. Juni <strong>2013</strong> um 19.30 Uhr findet ein Weiden-Flechtkurs bei Simone Haug in Eggenthal statt (neben<br />

Gasthaus Friedenslinde). Es können verschiedene Dekorationsgegenstände und Weidenprodukte gebunden werden,<br />

z. B. Rankhilfen für Pflanzen, Sichtschutz, Kegel, Kugeln oder auch Windlichter.<br />

Es sind alle Mitglieder und Nichtmitglieder herzlich eingeladen. Handschuhe und Gartenschere sind selbst<br />

mitzubringen. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 Euro plus Materialkosten. Anmeldung erfolgt bei Gudrun Stechele,<br />

Tel. 08346/827 oder Ingrid Gicklhorn, Tel. 08346/1212.<br />

Seniorenrunde<br />

Der Seniorennachmittag findet am Dienstag, 18. Juni <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch mit dem Thema "Bäume<br />

erzählen" statt. Wir freuen uns auf Euer Kommen.


Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Die Generalversammlung findet am Freitag, 21. Juni <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Saal des Gasthauses Hirsch statt.<br />

Neben den Berichten stehen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Hiermit ergeht herzliche Einladung an alle<br />

Vereinsmitglieder und Interessierte. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.<br />

Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong><br />

Die Feuerwehr fährt am Samstag, 06 Juli <strong>2013</strong> nach St. Ottilien.<br />

Auf dem Klostergelände von St. Ottilien findet sich vieles auf engstem Raum nebeneinander und der Ort ist allemal<br />

einen (oder wieder einen) Besuch wert:<br />

Klosterkirche, Missionsmuseum, Klosterladen, Kräutergarten, eine große Landwirtschaft und natürlich die<br />

Klosterfeuerwehr.<br />

Abfahrt mit dem Bus ist um 9.00 Uhr am Feuerwehrhaus <strong>Pforzen</strong>. In St. Ottilien gilt es zunächst das zuvor Erwähnte zu<br />

erkunden.<br />

Eine gemeinsame Teilnahme der Mittagshore (Kurzandacht um 12.00 Uhr in der Klosterkirche) steht jedem frei, bevor<br />

wir vor Ort in einer Gaststätte zum Essen (eigene Rechnung) einkehren.<br />

Gegen ca. 14.30 Uhr werden wir St. Ottilien verlassen, die Rückreise antreten und Halt in der Kleinbrauerei Rössle in<br />

Ummenhofen (bei Jengen) einlegen, wo uns Robert Kunz (Dipl. Braumeister) Einblicke in die Bierbraukunst gibt und<br />

eine Führung durch seine kleine Brauerei durchführt.<br />

In der benachbarten Gaststätte lassen wir den Tag bei einem Umtrunk ausklingen und werden gegen 18.00 Uhr<br />

wieder in <strong>Pforzen</strong> sein.<br />

Während der Busfahrt gibt es in gewohnter Manier natürlich Freigetränke und eine deftige Busbrotzeit.<br />

Anmeldungen erfolgen bei Hermann Pienle (Tel. 08346-982229) bitte bis zum 21. Juni <strong>2013</strong> gegen Entrichtung der<br />

Unkosten in Höhe von 10,00 Euro/Person.<br />

Wir freuen uns auf rege Teilnahme und blicken auf einen Tag in geselliger Gemeinschaft.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Der Förderverein des SV <strong>Pforzen</strong> veranstaltet am Sonntag, 16. Juni <strong>2013</strong> ab 11.00 Uhr in der Mehrzweckhalle an der<br />

B16 die erste große Flohmarkt-Versteigerung. Die Ware kann bereits ab 10.00 Uhr besichtigt werden. Es ist nur<br />

Barzahlung möglich.<br />

Hierzu bitten wir die <strong>Pforzen</strong>er Bürger und Firmen, ihre Keller, Dachböden und Rumpelkammern nach Gegenständen<br />

zu durchforsten, die nicht mehr benötigt werden, aber doch noch einen gewissen Wert besitzen. Die Gegenstände<br />

können ab dem 8. Juni <strong>2013</strong> von 18.00 bis 20.00 Uhr an der Mehrzweckhalle abgegeben werden oder werden von uns<br />

abgeholt. Hierzu melden Sie sich unter der Tel. 0170/55 800 08. Mit dieser Sachspende unterstützen Sie den<br />

Sportverein beim Kauf des neuen Spindelmähgeräts. Vielen Dank.<br />

Abteilung Gymnastik<br />

Wirbelsäulenkurs<br />

Am Montag, 16. September <strong>2013</strong> starten wir mit einem neuen Wirbelsäulenkurs. Der Kurs findet jeweils montags von<br />

18.45 Uhr - 19.45 Uhr in der Aula der Grundschule <strong>Pforzen</strong> statt. Der Wirbelsäulenkurs geht über 10 Wochen. Die<br />

Kursgebühr beträgt für Mitglieder im Sportverein <strong>Pforzen</strong> 55,00 Euro und für Nichtmitglieder 65,00 Euro. Dieser Kurs<br />

wird von den Kassen bezuschusst, bitte vorab mit der Krankenkasse klären. Anmeldung erfolgt bei Beate Grimm unter<br />

Tel. 08346/1762.<br />

Wegen der großen Nachfrage für den Zumba-Kurs vom 10. September bis 12 November <strong>2013</strong> haben wir unser Angebot<br />

erweitert. Im selben Zeitraum wird Frau Susanne Häring von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr eine zusätzliche Zumba - Stunde<br />

in der Turnhalle durchführen. Für diesen Kurs sind noch wenige Plätze frei. Die Kursgebühr beträgt für Mitglieder 45,00<br />

Euro und für Nichtmitglieder 55,00 Euro. Anmeldungen werden bei Edeltraud Ogolter unter Tel. 08346/787<br />

entgegengenommen.<br />

Abteilung Fußball<br />

Letzte Saisonspiele der Herrenmannschaften:<br />

Sonntag, 02.06., 13.15 Uhr SVP 2 – SV Oberrieden 2<br />

Sonntag, 09.06., 13.15 Uhr TV Irsee 2 – SVP 2<br />

Es geht eine erfreuliche Saison zu Ende. Die Zweite Mannschaft sicherte sich bereits vorzeitig den Meistertitel der B-<br />

Klasse 3 und steigt somit in die A-Klasse auf. Die Erste Mannschaft erreichte ebenso vorzeitig einen Platz im<br />

gesicherten Tabellenmittelfeld. Unser Dank gilt nochmals allen, die wieder zum Gelingen der Saison beigetragen<br />

haben.<br />

Am Samstag, 06. Juli und Sonntag, 07. Juli <strong>2013</strong> findet im Sportpark auf den Auen wieder das traditionelle Jugend-<br />

Sommerturnier statt. Das Teilnehmerfeld besteht wieder aus zahlreichen Jugendmannschaften aus dem Allgäuer<br />

Raum.<br />

Termin für die Altpapiersammlung: Samstag, 29. Juni <strong>2013</strong><br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 02. Juni <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin mit Lektor Robert Laufenberg<br />

Sonntag, 16. Juni <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin mit Lektor Robert Laufenberg


Veteranen- und Soldatenverein Ingenried<br />

Aufgrund der schlechten Wettervorhersagen wird unser Sommerfest für Sonntag, 02. Juni <strong>2013</strong> abgesagt und auf<br />

Sonntag, 09. Juni <strong>2013</strong> verschoben. Nach dem Sonntagsgottesdienst beginnen wir am Jugendstadl mit einem<br />

Frühschoppen und nach dem Mittagessen reichen wir am Nachmittag noch Kaffee und Kuchen. Über regen Besuch<br />

würde sich der Veranstalter freuen. Sollte das Wetter am 09. Juni ebenfalls nicht mitspielen, verschieben wir die<br />

Veranstaltung auf nächstes Jahr.<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin<br />

Neuer Kleidersammelbehälter der „aktion hoffnung“ in <strong>Pforzen</strong><br />

Vor kurzem wurde auf dem Parkplatz am Kindergarten ein neuer Kleidersammelbehälter der „aktion hoffnung“<br />

aufgestellt. Wir bitten Sie, Ihre gut erhaltene und saubere Kleidung dieser Hilfsorganisation zukommen zu lassen,<br />

denn jede „Altkleider“-Spende leistet einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung der Projekte von aktion hoffnung (siehe<br />

unten). Die Frühjahrs- und Herbstsammlungen, bei denen Sie Ihre Kleiderspende zur Pfarrgarage bringen können,<br />

finden zusätzlich nach wie vor statt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!<br />

„aktion hoffnung“ – Was steckt dahinter?<br />

Die "aktion hoffnung" – Hilfe für die Mission GmbH ist eine Hilfsorganisation der Diözese Augsburg und von „missio“ in<br />

München. Sie unterstützt Entwicklungsprojekte in Afrika, Südamerika, Osteuropa und Asien durch finanzielle Hilfe,<br />

den fairen Handel und Hilfsgütertransporte. Ein Schwerpunkt der Projekte von aktion hoffnung bezieht sich auf die<br />

schulische und berufliche Bildung. Zur Finanzierung ihrer Arbeit sammelt die aktion hoffnung mit ihren Mitarbeitern<br />

und mehr als 3.000 freiwilligen Helfern gut erhaltene Kleidung, Schuhe und Textilien, die sie gemäß den Kriterien des<br />

Dachverbandes FairWertung e. V. sozial verträglich, ökologisch und entwicklungspolitisch sinnvoll vermarktet. So<br />

bietet die aktion hoffnung z. B. in ihren VINTY’S-Shops in Augsburg, Ettringen und Nürnberg Secondhand-Kleidung und<br />

FairTrade-Produkte-an.<br />

Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Von Donnerstag, 30. Mai bis Sonntag, 02. Juni <strong>2013</strong> findet das 30. Internationale Heinkel-Roller-Treffen statt. Am<br />

Samstag ab 14.00 Uhr ist großer Besuchernachmittag mit Unterhaltungsprogramm sowie Kaffee, Kuchen und Imbiss.<br />

Für Teilnehmer erfolgt die Anmeldung ausschließlich über den Heinkel Club. Siehe Informationen über<br />

www.flohwiese-pforzen.de<br />

Am Samstag, 22. Juni und Sonntag, 23. Juni <strong>2013</strong> findet unser Kunst- und Trödelmarkt statt. Aufbau erfolgt ab 6.00 Uhr.<br />

Weitere Informationen erhalten Sie unter unserer Nummer 0170 / 55 8000 8 (MO und DO von 17.00 – 20.00 Uhr).<br />

Freitag, 07.06.<strong>2013</strong> - 19.00 Uhr<br />

Veranstaltungskalender - Termine - Übersicht<br />

Interessengemeinschaft Pro<br />

Umgehungsstraße <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Podiumsdiskussion - Vereinshaus<br />

Samstag, 08.06.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Böllertreffen in Opfenbach<br />

Sonntag, 09.06.<strong>2013</strong> Veteranen- und Soldatenverein Ingenried Sommerfest - Jugendstadl Ingenried<br />

Sonntag, 09.06.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Gauschützenumzug in Untergermaringen<br />

Samstag, 15.06.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

11. Schwäbische Böllerschützentreffen in<br />

Oberndorf am Lech<br />

Sonntag, 16.06.<strong>2013</strong> ab 09.00 Uhr Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V. Fahrrad-Bildersuchfahrt (Grundschule)<br />

Sonntag, 16.06.<strong>2013</strong> ab 11.00 Uhr<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. - Förderverein<br />

Flohmarkt-Versteigerung -<br />

Mehrzweckhalle<br />

Sonntag, 16.06.<strong>2013</strong> - 19.30 Uhr Musikkapelle Ingenried Kurkonzert Bad Wörishofen<br />

Dienstag, 18.06.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Seniorenrunde Seniorennachmittag - GH Hirsch<br />

Freitag, 21.06.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl e. V. Generalversammlung - GH Hirsch<br />

Samstag, 22.06.<strong>2013</strong> - 22.00 Uhr Musikkapelle Ingenried Auftritt Dorffest Eggenthal<br />

Sonntag, 23.06.<strong>2013</strong> - 10.15 Uhr Kindergarten St. Valentin <strong>Pforzen</strong> 40 Jahre Kindergarten<br />

Dienstag, 25.06.<strong>2013</strong> - 19.30 Uhr<br />

Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Weiden-Flechtkurs in Eggenthal (Infos<br />

Anmeldung - siehe Text)<br />

Freitag, 28.06.<strong>2013</strong> ab 20.00 Uhr Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Schützen-Stammtisch<br />

Samstag, 29.06.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

Juli <strong>2013</strong><br />

Wir trauern um<br />

Frau<br />

Gisela Springer<br />

*12.04.1944 - 25.05.<strong>2013</strong><br />

„Ein gutes Herz hat aufgehört zu schlagen...“<br />

Die Grundschule <strong>Pforzen</strong> und die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> trauern um Frau Gisela<br />

Springer. Im Jahre 1971 ist Frau Springer als Lehrerin an die Grundschule nach<br />

<strong>Pforzen</strong> gekommen und konnte hier bis zu ihrem gesundheitsbedingten Ruhestand<br />

im Jahr 2002 tätig sein. Seit dem Jahr 1984 war sie an der GS <strong>Pforzen</strong> außerdem<br />

stellvertretende Schulleiterin.<br />

Mit der ihr angeborenen natürlichen Autorität lehrte und erzog sie hier in <strong>Pforzen</strong><br />

eine ganze Menschengeneration.<br />

Wir trauern mit der Familie und werden Frau Springer allzeit in lieber Erinnerung<br />

behalten.<br />

Was bleibt, ist nun tiefe Dankbarkeit für die geleistete Arbeit und die Gewissheit,<br />

dass nicht nur hier in <strong>Pforzen</strong> diese Mühen vielfältige Früchte getragen haben.<br />

In stiller Trauer<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Hermann Heiß<br />

1. Bürgermeister<br />

Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Karin Nützel<br />

Rektorin<br />

Bürgerversammlung – Irpisdorf<br />

Am Donnerstag, 04. Juli <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet im Gasthaus "Schwarzer Adler" in Ingenried eine<br />

Bürgerversammlung für den Ortsteil Irpisdorf statt. Hauptthema dieser Bürgerversammlung sind die schon seit<br />

längerem andiskutierten Erschließungsmaßnahmen für den Ortsteil Irpisdorf. Es ergeht hiermit herzliche Einladung<br />

an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.<br />

Straßenbauarbeiten – Instandsetzung B 16<br />

Vollsperrung der B16 zwischen Lauchdorf - Ingenried - B16/St 2015 (Abzweigung B 16 <strong>Pforzen</strong>/Ingenrieder Steige)<br />

Das staatl. Bauamt Kempten teilte mit, dass ab Mittwoch, 03. Juli <strong>2013</strong> mit den Instandsetzungsmaßnahmen der B 16<br />

begonnen wird und sich dadurch folgende Straßensperrungen und Umleitungen ergeben.<br />

Von 03.07. - 07.07.<strong>2013</strong> wird der Abschnitt B 16 zwischen Lauchdorf und Ingenried gesperrt. Die Umleitung des<br />

Verkehrs von Lauchdorf erfolgt über Baisweil, Kreisstraße OAL 6 nach Ingenried.<br />

Von 08.07. - 09.08.<strong>2013</strong> wird der Abschnitt B 16 zwischen Lauchdorf und B 16/St 2015 (Abzweigung B 16<br />

<strong>Pforzen</strong>/Ingenrieder Steige) gesperrt. In diesem Zeitraum wird die oben genannte Umleitung des Verkehrs erweitert<br />

ab Baisweil über die OAL 3 nach Eggenthal und die OAL 12 über Irsee zur B 16.<br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 27.05.<strong>2013</strong><br />

- Das Projekt „Wertach erleben“ wurde dem <strong>Gemeinde</strong>rat durch Herrn Peter Harsch mit einer ersten genaueren<br />

Planung vorgestellt. Unter dem Motto „Kultur, Natur – pur“ soll im Bereich Sportgelände und Wertachweg ein<br />

Informationsweg mit Infohütte entstehen. Die Informationshütte soll auf der Stockbahn beim Sportgelände<br />

entstehen. Dies ist zugleich auch der Startpunkt des Inforundweges. Der Bereich um die Infohütte soll mit einem<br />

Trinkwasserbrunnen, mit Sitzschnecken, einem Wasserrad und anderen Symbolen der Geschichte von <strong>Pforzen</strong> und der<br />

Wertach gestaltet werden. Um noch heuer beginnen zu können erfolgt nun die Abstimmung mit der Leader-<br />

Förderstelle und natürlich eine Kostenanalyse.<br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag eine Tekturanfrage für den Bauantrag Neubau eines Mehrfamilienhauses in der<br />

Bahnhofstraße 12 vor. Der Bauantrag stammt bereits aus 2005 und soll nun von acht auf sechs Wohneinheiten bei<br />

gleicher Anzahl an Stellplätzen reduziert werden. Auch die Fassadengestaltung und der Gebäudekörper wird an<br />

einigen Stellen korrigiert, was im Gremium als sehr positiv erachtet wurde. Die Schwierigkeiten des Standorts im<br />

Bezug auf Feuerwehr- und Vereinshaus und andere wichtige Punkte wurden nochmals mit dem Eigentümer diskutiert.<br />

Letztlich stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat einer möglichen Tektur zu.<br />

- Der Sportverein <strong>Pforzen</strong> hat nach Rücksprache mit der <strong>Gemeinde</strong> einen Antrag auf Tempo 30 und Aufstellung von<br />

Warnschildern „Achtung Fußgänger und Radfahrer kreuzen“ für die Straße „Auf den Auen“ eingereicht. Nach längerer<br />

Diskussion – hauptsächlich im Bezug Tempo 30 stimmt die Mehrheit des <strong>Gemeinde</strong>rats gegen eine Ausschilderung


mit Tempo 30. Die Warnschilder sollen aber angebracht werden, damit allen Verkehrsteilnehmern die Gefahrenpunkte<br />

klarer sind.<br />

- Die Stadt Kaufbeuren hat für den Bau eines Geh- und Radweges im Bereich Josefsthaler Brücke – Neugablonzer<br />

Straße eine Zweckvereinbarung ausgearbeitet. Hierin ist der Bau, Unterhalt und die Baukostenvereinbarung zwischen<br />

<strong>Gemeinde</strong> und Stadt geregelt. Nachdem die Stadt an die <strong>Gemeinde</strong> die Fördermittel komplett abtritt, hat der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat dieser Vereinbarung zugestimmt. Nachdem leider der Brückenbau nicht verhindert werden konnte, wird<br />

nun zumindest eine sichere Strecke für Fußgänger und Radfahrer geschaffen, Kostenpunkt rund 70.000 Euro.<br />

- Dem schon mehrfach diskutierten Bauantrag, Anbau an ein bestehendes Wohnhaus in der Alemannenstr. 6, stimmte<br />

der <strong>Gemeinde</strong>rat nun zu. Alle abgestimmten Details wurden nun eingearbeitet und die Nachbarn waren ebenfalls<br />

einverstanden.<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 10.06.<strong>2013</strong><br />

- Durch die Aufgabe landwirtschaftlicher Betriebe, leerstehender Objekte und Veränderungen im Bestand, der ohne<br />

Bebauungsplan ist, hat der <strong>Gemeinde</strong>rat schon mehrmals über eine mögliche Erfassung, Analyse und<br />

Ideenausarbeitung beraten. Das Büro Stadtmüller-Burkhardt-Graf aus Kaufbeuren war deshalb zur<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung geladen. Dieses Büro hat bereits in Ellighofen bei Landsberg eine solche Erfassung, Analyse des<br />

Gebäudebestands, Ideensammlung, Beispiele für Um- und Neubauten und Erstellung eines Leitbildes ausgeführt. Die<br />

anwesenden <strong>Gemeinde</strong>ratsmitglieder sahen in der Besprechung mit Herrn Burkhardt und Herrn Graf sehr viele<br />

Ansätze, an denen wir hauptsächlich für den „Altbestand“ <strong>Pforzen</strong> positive Verbesserungen ableiten können. Es soll<br />

nun zunächst mit dem Büro der zu bearbeitende Bereich festgelegt und ein Kostenangebot eingeholt werden. Sollte<br />

dieses Projekt starten wollen, müssen wir mit den Besitzern zusammen interessante und zukunftsfähige Lösungen<br />

erarbeiten.<br />

- Bereits auf der Sitzung vom 25.03.<strong>2013</strong> wurde das Gewässerentwicklungskonzept dem <strong>Gemeinde</strong>rat vom Büro<br />

Hofmann & Dietz vorgestellt. Inzwischen konnten die <strong>Gemeinde</strong>räte das Konzept genauer einsehen und nochmals<br />

darüber diskutieren. Mit kleinen Änderungen stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat nun diesem Gewässerentwicklungskonzept<br />

zu. Aufgestellt wurde es zusammen mit dem Markt Irsee, da sehr viele Gewässer 3. Ordnung von deren Gemarkung<br />

auf unsere übergehen. (Zum Gewässerentwicklungskonzept - siehe eigener Bericht im Mitteilungsblatt.)<br />

- Einer isolierten Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans für einen Terrassenbau mit Überdachung für<br />

das Objekt Weißenlohweg 8 stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat zu. Es liegen nur geringfügige Überschreitungen vor – zudem<br />

passt sich das Bauvorhaben in die Bestandsbebauung sehr gut ein.<br />

- Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte zu, das Grundstück Fl.Nr. 112/3 in der Gemarkung <strong>Pforzen</strong> ins gemeindliche Ökokonto<br />

einzustellen. Das Grundstück dient als Ausgleichsmaßnahme für die Ausweisung des Gewerbegebietes. Die<br />

ökologischen Maßnahmen wurden vom Landschaftspflegeverband OAL ausgearbeitet und ausgeführt.<br />

- Am alten Bauhof müssen Renovierungsarbeiten aufgrund einer defekten Holzfassade durchgeführt werden. Mit dem<br />

Mieter – Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> wurden die Maßnahmen bereits besprochen. Es werden nun die<br />

Angebote für die Maßnahme eingeholt und dann letztlich entschieden.<br />

- Für die durchgeführte Podiumsdiskussion der Interessengemeinschaft „Pro Umgehungsstraße“ <strong>Pforzen</strong> dankte der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat den Verantwortlichen des Vereins. Gut organisiert, sehr gut geleitet und mit wichtigen Aussagen der<br />

hochrangigen Diskussionsteilnehmer – so lässt sich diese Diskussion zusammenfassen. Besten Dank!<br />

Gewässerentwicklungskonzept – Gewässer 3. Ordnung<br />

Wie bereits berichtet, hat die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> mit dem Markt Irsee zusammen ein Gewässerentwicklungskonzept<br />

ausarbeiten lassen. In Abstimmung mit dem Wasserwirtschaftsamt Kempten sind hier die Gewässer 3. Ordnung und<br />

auch zwei Kulturgräben erfasst, ausgewertet und mit Verbesserungsmaßnahmen versehen worden. Wie es das Wort<br />

schon sagt, es ist ein Konzept – es kann keine rechtliche Bindung daran abgeleitet werden. Weder Behörden noch<br />

Grundstückseigentümer können darauf drängen, dass hier Zwang ausgeübt wird. Vielmehr soll uns dieses Konzept<br />

aufzeigen, wie unsere Gewässer verbessert oder gepflegt werden können. Es wurden hier sehr viele wichtige<br />

Maßnahmen aufgezeigt, die diesen Gewässern oder Gräben mit all ihren Lebewesen Verbesserungen bringen würden.<br />

Zwei Gründe sprachen auch noch für dieses Konzept – falls Maßnahmen durchgeführt werden, sind diese nur<br />

förderfähig, wenn solch ein Konzept erstellt wurde und zweitens ist es möglich, solche Maßnahmen ohne Förderung<br />

auszuführen, aber dafür als Ausgleichsmaßnahme für Baumaßnahmen heranzuziehen. Wir werden dieses Konzept in<br />

Kürze auch ins Internet einstellen. Sie können auch gern bei uns in der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung das Konzept einsehen.<br />

Hochwassersituation – Wertach – 01.-02. Juni <strong>2013</strong><br />

Wieder einmal in den Pfingstferien wurde auch unsere Region vom Hochwasser bedroht. Glücklicherweise blieben wir<br />

heuer von einer großen Ausuferung der Wertach verschont. Nur im Bereich der Wertachbrücke Leinau – Kreisverkehr<br />

kam die Wertach über die Ufer. Ich möchte mich an dieser Stelle besonders bei der Freiwilligen Feuerwehr <strong>Pforzen</strong> mit<br />

ihrem Kommandanten Anton Königsperger für die hervorragende Arbeit an diesem Wochenende bedanken. Alle<br />

wichtigen Vorarbeiten wurden für ein mögliches Hochwasser geleistet und die Hinterlandentwässerung beim<br />

Hochwasserschutzdamm in der Austraße wurde über zwei Tage ausgeführt. Gegen das angestaute Grundwasser und<br />

den damit zum Teil betroffenen Kellern gibt es bekanntermaßen keine Schutzvorrichtungen. Wie wichtig die<br />

getätigten Hochwasserschutzmaßnahmen in <strong>Pforzen</strong> waren, konnten wir aber wieder einmal erkennen. Auf der<br />

Internetseite http://www.hnd.bayern.de können sie auch immer die Pegelstände der Wertach und alle anderen Pegel<br />

abrufen. Wir erreichten an diesem Wochenende einen Höchststand von 308 cm – im Pfingsthochwasser 1999 waren es<br />

356 cm. Bereits bei 320 cm wäre das Sportgelände, Bettelteil u.a. Bereiche überflutet worden.<br />

Wenn wir einen Blick auf andere Regionen in Bayern und Deutschland wenden, können wir getrost sagen „Gott sei<br />

Dank sind wir heuer verschont geblieben“.


eza! Energieberatung<br />

Nutzen Sie die regelmäßige und neutrale Energieberatung zu allen Bauthemen in Ihrer <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>.<br />

Vereinbaren Sie Ihren eigenen Termin, die Kosten für diese Einzelberatungsstunde übernimmt die <strong>Gemeinde</strong>.<br />

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag; Uhrzeiten: 18.30 und 19.30 Uhr; wo: Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 16;<br />

wer: Andreas Kaufmann, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Energieberater (hwk)<br />

Bitte melden Sie sich bei der <strong>Gemeinde</strong> unter 08346/9209-0 vorher an und reservieren Sie sich Ihren eigenen,<br />

persönlichen Termin (Einzelberatung).<br />

Tag der offenen Gartentür <strong>2013</strong><br />

Der Sommer kommt und mit ihm der Tag der offenen Gartentür. Die Aktion findet dieses Jahr zum 14. Mal statt. Am<br />

Sonntag, 30. Juni <strong>2013</strong> von 10.00 bis 17.00 Uhr stehen die Gartentüren wieder weit offen. Einen ganzen Tag dürfen Sie<br />

Beispiele schwäbischer Gartenkultur entdecken und kennenlernen.<br />

Für den Landkreis Ostallgäu öffnen in der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> nachfolgende vier Besitzer ihre Gartentüren und laden<br />

alle recht herzlich ein:<br />

- Bertlies Adler, Kirchweg 8, <strong>Pforzen</strong> GT Ingenried<br />

- Irene Schilling, Burgweg 4, <strong>Pforzen</strong><br />

- Angelika und Hans-Joachim Wiesberger, Austraße 13, <strong>Pforzen</strong><br />

- Grundschule <strong>Pforzen</strong>, Schulgarten, Schulstr. 4, <strong>Pforzen</strong><br />

Lassen Sie sich durch die Gartenparadiese führen bei einem hoffentlich schönen Sommertag mit prächtigem<br />

Sonnenschein. Ebenfalls für den Landkreis Ostallgäu öffnen Andrea und Günter Heerens, Am Oberen Mühlbach 25 in<br />

Baisweil an diesem Tag ihre Gartentüren.<br />

Ferienpässe <strong>2013</strong> für Kinder und Jugendliche<br />

Auch in diesem Jahr bietet die kommunale Jugendarbeit Ostallgäu und der Kreisjugendring Oberallgäu zusammen mit<br />

der Familienbeauftragten der Stadt Kaufbeuren den Ferienpass für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre<br />

an. Der Ferienpass kostet 6,00 Euro. Der dritte und jeder weitere Ferienpass, der für Kinder einer Familie ausgegeben<br />

wird, ist kostenlos. Der Ferienpass ist gültig vom 01. Juli bis zum 03. Oktober <strong>2013</strong> und ist während dieser Zeit in der<br />

<strong>Gemeinde</strong>verwaltung erhältlich.<br />

Ferienpassinhaber haben damit 190 Gutscheine für verschiedenste Freizeiteinrichtungen in den Landkreisen<br />

Ostallgäu, Oberallgäu und der Stadt Kaufbeuren.<br />

Zudem berechtigt der Ferienpass dieses Jahr wieder zur kostenlosen Nutzung aller Busse im gesamten<br />

Verbreitungsgebiet (Ostallgäu, Oberallgäu, Kempten, Kaufbeuren und Kleinwalsertal) während der bayerischen<br />

Sommerferien (01. August bis 12. September). Für Vollzeitschüler von 18 bis 21 Jahre gibt es in allen ÖPNV-Bussen<br />

sowie in den ÖPNV-Verkaufsstellen für sechs Euro das Ferienpass-Busticket, das ebenfalls die Nutzung aller Busse<br />

erlaubt.<br />

Bayerisches Rotes Kreuz<br />

Menüservice "Essen auf Rädern"<br />

Seit mehr als 30 Jahren bietet das BRK den Menüservice "Essen auf Rädern" im gesamten Landkreis an. Die Kunden<br />

können aus über 200 hochwertigen Menüs, sowie Suppen, Kuchen und Desserts wählen.<br />

Für alle, die eine bestimmt Diät einhalten müssen, stehen verschiedene Kostformen mit Informationen wie z. B.<br />

BE-Angaben f. Diabetiker, cholesterinarme Menüs etc. zur Verfügung. Auch Sonderkostformen wie pürierte Menüs,<br />

natriumverminderte Menüs oder hochkalorische Suppen sind erhältlich. Bei Lebensmittel-Unverträglichkeit und<br />

bestimmten Einschränkungen ist jederzeit eine individuelle Ernährungsberatung möglich. Das Bayerische Rote Kreuz<br />

bietet die Menüs tiefkühlfrisch an. Diese können ganz leicht im Backofen oder in der Mikrowelle zubereitet werden.<br />

Für Bürger/-innen mit geringem Einkommen wird auf Antrag ein Sozialzuschuss durch den Landkreis gewährt. Das<br />

BRK ist gerne bei der Antragstellung behilflich.<br />

Sie wünschen eine Beratung und/oder Bestellung beim BRK-Menüservice? Dann wenden Sie sich bitte an Frau Specht,<br />

Tel. 08342/9669-32, Fax 08342/9669-45, E-mail: menueservice@kvostallgaeu.brk.de.<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Mountainbike, Marke: MOUNTEC, 10.06.13 (<strong>Pforzen</strong>, Riedener Str.) Pullover dunkelgrau, 11.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Herren-Anorak weiß-rot-schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt)<br />

Stepp-Weste schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt - Rathaussturm)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister<br />

Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir machen Sommerpause! In den Monaten Juli und August findet kein Übungsschießen statt. Allen Schützen und<br />

Mitgliedern wünschen wir schöne und erholsame Urlaubs- und Ferientage.<br />

Informationen zum nächsten Stammtisch und weitere Hinweise während der Pause werden im Schaukasten am<br />

Schießstand bekannt gemacht. Wir bitten hier um Beachtung!


Musikverein <strong>Pforzen</strong><br />

Am Freitag, 26. Juli <strong>2013</strong> findet um 19.00 Uhr in der Aula der Grundschule <strong>Pforzen</strong> der Saisonabschluss der<br />

Jugendausbildung ab. Sowohl die Jugendkapelle als auch Schüler, die sich in der Ausbildung befinden, werden dort<br />

vorspielen und ihr Können unter Beweis stellen. Im Anschluss an das Schülerkonzert haben interessierte Mädchen<br />

und Jungen die Gelegenheit sich über die sehr gute Jugendausbildung beim Musikverein <strong>Pforzen</strong> zu informieren und<br />

Instrumente auszuprobieren. Wir hoffen hierbei, dass viele neue Musikantinnen und Musikanten für den Musikverein<br />

<strong>Pforzen</strong> gewonnen werden können. Vielen Dank im Voraus.<br />

Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V.<br />

Auf mehrfachen Wunsch finden unsere Fahrrad - Feierabendfahrten zukünftig jeweils am 2. Dienstag im Monat statt.<br />

Die Abfahrtszeit wurde auf 17.00 Uhr vorverlegt. Somit findet die Juli-Fahrt am Dienstag, 09. Juli <strong>2013</strong> statt. Treffpunkt<br />

ist um 17.00 Uhr an der Sparkasse. Wir laden Sie herzlich zur gemütlichen Radelrunde mit anschließender Einkehr ein.<br />

Seniorenrunde<br />

Seniorennachmittag am Dienstag, 09. Juli <strong>2013</strong><br />

Bei schönem Wetter findet ab 14.00 Uhr ein Gartenfest im Lerchenweg 17 statt und bei schlechtem Wetter ist der<br />

Seniorennachmittag in gewohnter Weise im Gasthaus Hirsch. Wir freuen uns auf einen schönen Sommertag.<br />

Halbtagesfahrt am Dienstag, 16. Juli <strong>2013</strong> Heiterwangersee - Plansee<br />

Mit einer Schifffahrt geht es vom Heiterwangersee zum Plansee bis zum Café Forelle. Hier können Sie Wasser und<br />

Berge genießen.<br />

Abfahrtszeiten: 12.00 Uhr Ingenried - Brücke<br />

12.05 Uhr <strong>Pforzen</strong> - B 16<br />

12.07 Uhr Hammerschmiede<br />

12.10 Uhr Leinau - Bushaltestelle<br />

12.15 Uhr <strong>Pforzen</strong> - GH Hirsch<br />

Anmeldungen erfolgen bei Ottilie Mayr unter Tel. 1098. Wir freuen uns auf viele Mitfahrer.<br />

Interessengemeinschaft Pro Umgehungsstraße <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir danken den Besuchern und allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen der Podiumsdiskussion beigetragen<br />

haben. Ein besonderer Dank geht an den Musikverein Harmonie <strong>Pforzen</strong> e. V. für die musikalische Umrahmung und an<br />

den Moderator Arno Schneider.<br />

Am Mittwoch, 24. Juli <strong>2013</strong> findet um 20.00 Uhr im Saal des Gasthauses Hirsch in <strong>Pforzen</strong> die Mitgliederversammlung<br />

statt. Hierzu lädt der Vorstand alle Mitglieder und Interessierte herzlich ein.<br />

Tagesordnung:<br />

1. Begrüßung, 2.Tätigkeitsbericht des Vorstandes, 3. Kassenbericht, 4. Entlastung der Vorstandschaft, 5. Neuwahlen,<br />

6. Wünsche und Anträge<br />

Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch.<br />

Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Unser diesjähriger Ausflug führt uns nach Sigmaringen zur Landesgartenschau. Wir fahren am Samstag, 27. Juli <strong>2013</strong>.<br />

Abfahrt ist um 08.00 Uhr am Parkplatz an der Kirche in Ingenried. Wir fahren direkt nach Sigmaringen und halten uns<br />

bis 16.00 Uhr in der Landesgartenschau auf. Anschließend fahren wir zurück Richtung Heimat mit einer Einkehr im<br />

Gasthaus Löwen in Aitrach mit der Möglichkeit zum Abendessen. Rückankunft in Ingenried ist um ca. 20.30 Uhr<br />

geplant.<br />

Die Kosten belaufen sich auf 24,00 Euro für Erwachsene (Bus und Eintritt) und für Kinder von 6 - 17 Jahre auf 5,00 Euro<br />

(Bus und Eintritt). Kinder bis 5 Jahre sind frei.<br />

Anmeldungen werden bis zum 25. Juli <strong>2013</strong> bei Gudrun Stechele - Tel. 827, Ingrid Gicklhorn - Tel. 1212 oder bei Birgit<br />

Henkel - Tel. 1636 angenommen. Alle Reiselustigen, ob Mitglieder oder Nichtmitglieder, sind herzlich eingeladen. Auf<br />

viele Mitfahrer freut sich die Vorstandschaft.<br />

Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Am Freitag, 21. Juni <strong>2013</strong> fand im Gasthaus Hirsch die Generalversammlung mit Neuwahlen statt. Andreas Schafnitzel,<br />

der insgesamt 21 Jahre in der Vorstandschaft und 18 Jahre lang Präsident der Fastnachtszunft Burgenstadl war, stellte<br />

sich nicht mehr zur Wiederwahl so wie auch seine langjährigen Kollegen Jochen Bauer (Zunftmeister), Hans Grünwald<br />

(Zunftkämmerer), Melanie Albrecht (Zunftschreiberin), Silke Miller (Beisitzerin) und Sonja Stich (Beisitzerin).<br />

Somit ergaben die Neuwahlen folgendes Ergebnis:<br />

Zunftpräsidentin: Carolin Schmid<br />

Zunftmeister: Wolfgang Schmid<br />

Zunftkämmerer: Christian Gutsche<br />

Zunftschreiber:<br />

Beisitzer:<br />

Daniel Sprotte<br />

Tine Edlhuber, Christina Schmid, Tibor Henzel, Thomas Kreuz,<br />

Alexander Schmid, Jakob Springer und Daniel Städele.<br />

Die langjährigen Kassenprüfer Johanna Rotter (15 Jahre) und Engelbert Wagner (18 Jahre)<br />

kandidierten ebenfalls nicht mehr. Es wurden Hans Grünwald und Elisabeth Springer für dieses Amt gewählt.


Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong><br />

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Jugend-Leistungsprüfung: Christina Pariselli, Anna-Lena Städele, Patrick<br />

Schmidt, Stefan Neumayr, Michael Ried, Daniel Schmid und Georg Papageorgiou. Herzlicher Dank gilt den Ausbildern<br />

Daniel Städele und Christian Gutsche, dem Prüfungskomitee und an allen Helfern.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Der SV <strong>Pforzen</strong> bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die ihre Gegenstände für die Versteigerungsaktion<br />

am 16. Juni zur Verfügung gestellt haben. Damit haben Sie anderen Menschen Freude über so manches Schnäppchen<br />

und dem Förderverein des SV <strong>Pforzen</strong> eine gute Einnahme beschert. Mit dem Erlös wird die Jugendarbeit des SV<br />

<strong>Pforzen</strong> unterstützt.<br />

Am 06./07. Juli <strong>2013</strong> findet im Sportpark Auf den Auen das traditionelle SVP-Sommerturnier statt. 45 Mannschaften<br />

von der G- bis zur D-Jugend spielen an den beiden Spieltagen sechs Turniere aus. Der SV <strong>Pforzen</strong> ist mit zehn<br />

Jugendmannschaften vertreten. Am Samstag, 06. Juli <strong>2013</strong> um 10.00 Uhr spielen die F1- und die E-Junioren. Ab 15.15<br />

Uhr treten die C- und F2-Junioren an. Am Sonntag, 07. Juli <strong>2013</strong> finden ab 10.00 Uhr die G- und D-Jugend-Turniere statt.<br />

Für das leibliche Wohl ist mit süßen und deftigen Speisen sowie kalten und warmen Getränken ausreichend gesorgt.<br />

Ein Besuch im Sportpark lohnt sich für alle Fußballfreunde, Eltern, Großeltern und Interessierte.<br />

Die Herrenmannschaften sind am 25. Juni in die Vorbereitung zur neuen Saison gestartet. Termine für die<br />

Vorbereitungsspiele können dem Bekanntmachungskasten entnommen werden. Die Erste Mannschaft startet am 04.<br />

August wieder in der Kreisliga Mitte; die Zweite tritt am 18. August zum ersten Spiel in der A-Klasse an.<br />

Termin für die nächste Altpapiersammlung: Samstag, 27. Juli <strong>2013</strong><br />

Mehrzweckhalle - Veranstaltungen<br />

Von Freitag, 05. Juli bis Sonntag, 07. Juli <strong>2013</strong> findet das VW-Bus-Treffen mit Camping statt. Anreise ist am Freitag ab<br />

16.00 Uhr möglich. Am Samstag stehen Benzingespräche unter Gleichgesinnten ab 14.00 Uhr auf der Tagesordnung.<br />

Besondere VW-Busse sowie VW-Käfer sind zu besichtigen. Für Kaffee und Kuchen, Biergartenbetrieb mit Imbiss ist<br />

gesorgt. Weitere Informationen erhalten Sie unter unserer Nummer 0170 / 55 8000 8 (Montag und Donnerstag).<br />

Am Samstag, 20. Juli <strong>2013</strong> findet ein Flohmarkt statt. Aufbau ist ab 6.00 Uhr möglich. Der Verkauf beginnt ab 8.00 Uhr.<br />

Veranstaltungskalender - Termine - Übersicht<br />

Sonntag, 30.06.<strong>2013</strong> ab 10.00 Uhr Tag der offenen Gartentür siehe Bericht "Tag der offenen Gartentür"<br />

Donnerstag, 04.07.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

Samstag, 06.07. und Sonntag,<br />

07.07.<strong>2013</strong><br />

Dienstag, 09.07.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Seniorenrunde<br />

Bürgerversammlung OT Irpisdorf<br />

Gasthaus "Schwarzer Adler" Ingenried<br />

SVP-Sommerturnier<br />

Seniorennachmittag - Lerchenweg 17<br />

(GH Hirsch - bei schlechter Witterung)<br />

Dienstag, 09.07.<strong>2013</strong> - 17.00 Uhr Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V. Feierabendfahrt - Treffpunkt Sparkasse<br />

Dienstag, 16.07.<strong>2013</strong> - 12.00 Uhr Seniorenrunde Halbtagesfahrt Heiterwangersee-Plansee<br />

Mittwoch, 24.07.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

Interessengemeinschaft Pro<br />

Umgehungsstraße <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Mitgliederversammlung - GH Hirsch<br />

Freitag, 26.07.<strong>2013</strong> - 19.00 Uhr Musikverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Saisonabschluss Jugendausbildung - Aula<br />

Samstag, 27.07.<strong>2013</strong> - 08.00 Uhr Obst- und Gartenbauverein Ingenried Ausflug zur Landesgartenschau<br />

Samstag, 27.07.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung


750 Jahre Ingenried<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Geschichtsserie<br />

Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Erster Teil -<br />

Urkundliche Ersterwähnung<br />

Vorwort: Es wird wenige Orte geben, von denen man punktgenau sagen kann, seit wann sie bestehen oder<br />

wann sie gegründet wurde.<br />

Durch Recherchen in zahlreichen, maßgeblichen Quellen habe ich Informationen wie ein Puzzle<br />

zusammengefügt. Einiges wird immer im Dunkeln bleiben, da es nicht überliefert ist, aber die vorhandenen<br />

Überlieferungen, Beschreibungen und Quellen geben jedoch einen ausreichenden Einblick über<br />

Hintergründe der Entwicklung von Ingenried.<br />

Von den Kelten über die Römer, Alemannen bis zu den Franken:<br />

a) Das keltische Volk, das in den Jahrhunderten vor der neuen Zeitrechnung von den Alpen bis zur Donau<br />

verbreitet war, gehörte zu den ältesten bekannten Bewohnern unseres Gebietes, das in der Zeit noch<br />

wenig besiedelt war.<br />

b) 15 v. Chr. überquerten die Römer die Alpen, besetzten gewaltmäßig das Allgäu, machten es zu ihrer<br />

Provinz Rätien, gründeten Kempten, dann auch Augsburg, die römische Provinzhauptstadt Augusta<br />

Vindelicorum. Sie richteten sich ein, bauten zum Transport der Soldaten und Güter Straßen, auch<br />

Stützpunkte, Wohn- und Befestigungsanlagen.<br />

Eine Hauptstraße führte von Bregenz über Obergünzburg, Baisweil, weiter nördlich an Irpisdorf<br />

vorbei und weiter nach Augsburg. Von dieser Hauptstraße legten sie westlich von Irpisdorf einen<br />

Abzweig in südliche Richtung über die Steig nach <strong>Pforzen</strong> und weiter nach Kaufbeuren.<br />

Diese Baumaßnahmen erforderten sicher eine gewaltige Rodungsarbeit, nicht nur zum Straßenbau,<br />

auch zur Flächengewinnung für römische Stützpunkte und landwirtschaftliche Nutzungsflächen zum<br />

Lebensunterhalt ihrer Garnisonen.<br />

c) Mitte des 5. Jahrhunderts endete die römische Militär- und Zivilgewalt in allen Provinzen nördlich der<br />

Alpen. Die Römer mussten das Land verlassen, da die Alemannen schon seit langem um das Land blutig<br />

gekämpft hatten.<br />

Die Alemannen und alle Nachfolger nach den Römern wurden Nutznießer der angelegten Infrastruktur<br />

an Straßen, Nutzflächen und Grundstein neuer Ansiedlungen.<br />

d) Mitte des 6. Jahrhunderts kam das Land in die Gewalt der Franken, der Germanen. Durch die<br />

Frankenherrschaft wurde die Christianisierung vom Augsburger Bischofssitz aus nachhaltig eingeleitet<br />

und geregelt.<br />

Zuerst kamen fränkische Glaubensboten, dann waren Priester eingesetzt. Die ersten Kirchen<br />

entstanden im 7./ 8. Jahrhundert. In Augsburg wurde schon, im 4. Jahrhundert eine Kirche der heiligen<br />

Maria, der Patronin der Mutterkirche geweiht (seit etwa 772 - dann Augsburger Dom).<br />

In der Zeit der Frankenherrschaft kam es schon früh zu Übergaben an Grundstücken, zu Besitzungen<br />

der Kirchen und Gründung von Ländereien mittels Schenkungen an die schon damalig nachgewiesenen<br />

und bekundeten Orte in unserem Bistum. Die Besitzungen der bischöflichen Kirche wurden dann an<br />

Lehensmänner, Vögte und andere Amtsträger des Hochstiftes als Lehen gegeben. Für den Erhalt von<br />

Besitz, Grundstücken und Rechten wurden Lehen in die Dienste gegenüber ihren Herren und Gebern<br />

des Hochstiftes verpflichtet.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 2 -<br />

Durch diese Schenkungen und geistigen Stiftungen wurden die nun begütert gewordenen Edlen und<br />

Rittergeschlechte, deren Besitze sich in Folge Aussterbens der adeligen Familien, Kaufens oder auch<br />

Tauschens im Laufe der Jahrhunderte in einer Weise vermehrt, dass sie oft Grundeigentümer mehrerer<br />

Besitztümer, Orte, Güter und Besitzer von Rechten wurden.<br />

Viele Klöster, wie auch die Klosterherrschaft Irsee kamen so über Jahrhunderte in den Besitz aller<br />

Nachbarortschaften auch Ingenried bis zur Säkularisation 1803.<br />

Im Jahre 1182 soll ein Edler von Ratzenried Ministerale, Dienstmann der Herren von Ronsberg, in dieser<br />

Eigenschaft Schirmvogt über Ingenried gewesen sein.<br />

Dieses kann jedoch mangelnder urkundlicher Angaben keinen Anspruch auf geschichtliche Zuverlässigkeit<br />

erheben, wenn auch die Wahrscheinlichkeit für ihre Richtigkeit spricht.<br />

In keiner päpstlichen Bulle (Erlaß), in denen die Besitzstände und deren Zugehörigkeiten benannt wurden,<br />

wie auch in der vom 6.7.1209, wird in keiner einzigen der Ort Ingenried aufgezählt oder erwähnt. So weiß<br />

an, dass auch das Hochstift Augsburg niemals irgendeinen Besitz in der Ingenrieder Flur hatte.<br />

Was kann man daraus schließen?<br />

Die Ingenrieder Flur, die keinem Edelsgeschlecht angehörte, war nicht herrenlos, sie war im Besitz des<br />

Königs, bzw. seines Lehensmannes dem Herzog von Schwaben.<br />

Dieser Herzog als untergeordneter Marktgraf von Ronsberg übte in der ganzen Marktgrafenschaft<br />

stellvertretend die landesherrliche Gewalt aus und hatte vom Siedlungsbeginn an auch über die Flur<br />

Ingenried Aufsichts- und Verwaltungsrecht, nicht aber Besitzrechte.<br />

So kann man resümieren, dass die Ingenrieder Flur, da von keinem Besitzer abhängig, die Urbarmachung<br />

und Ansiedlung auch von niemandem und von keinem begründet wurde.<br />

Infrage kommt in unserem Fall für die Ortsgründung eine reine private, von Siedlern und keine von einer<br />

Obrigkeit angeordnete oder vorgenommene.<br />

Zur Gründung der Pfarrei Ingenried kam es früh, da schon eine entsprechende Anzahl Bauernanwesen und<br />

Gläubige im Ort ansässig waren, Christen, die nach einer sakralen Stätte, nach einem gemeinsamen<br />

Gottesdienst und priesterlichen Beistand verlangten. Sie erbauten in damals üblicher Weise eine<br />

Holzkirche, die dem hl. Laurentius geweiht wurde und wo eine Pfarrkirche ist, kam sicher bald ein<br />

Pfarrherr. (Laurentius war Erzdiakon von Rom, starb am 10. August 258 als Märtyrer in Rom)<br />

Wie kam es zur Laurentius Patronanz:<br />

Im Jahr 955 hatte Kaiser Otto I. vor der entscheidenden Schlacht auf dem Lechfeld am 10. August mit den<br />

Ungarn den Tagesheiligen, eben den heiligen Laurentius um dessen Fürbitte und Hilfe angerufen. Er soll in<br />

einem Gelöbnis versprochen haben, dass bei einem Sieg die künftigen neu erbauten Kirchen ihm zu Ehren<br />

unter seinen Schutz als Kirchenpatron gestellt werden sollen.<br />

Nachdem Otto I. zusammen mit Bischof Ulrich von Augsburg und dem Reichsheer die eingefallenen Ungarn<br />

mit dem Sieg den Vormarsch und deren grausame Raub- und Plünderungszüge, unter denen das Volk sehr<br />

leiden musste, endgültig stopten konnte, entwickelte sich in Dankbarkeit ein weit verbreiteter Laurentius-<br />

Kult. Er machte die Wahl dieses Heiligen zum Patron neuer Kirchen sehr beliebt.<br />

So kann man davon ausgehen, dass die Ingenrieder Urkirche in dieser Zeit entstanden ist.<br />

Auch die spätere Steinkirche, um 1250 erbaut, wurde ihm wieder unterstellt.<br />

Bereits am 14. April 1314 schenkte Kurat von Ramschwang den Kirchensatz und die Vogtei der Kirche St.<br />

Laurenti zu Ingenried an das Kloster Ursin, was wiederum der Nachweis ist, dass die Erbauung der Kirche<br />

logischerweise früher, also vor 1314 war.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

Wie kam es nun zu diesem Ortsnamen:<br />

- Seite 3 -<br />

Die Herkunft lässt sich wie am Beispiel anderer Orte vergleichen und erklären:<br />

Ingen- Ried: Ried hat zweifache Bedeutung:<br />

1. Aus dem Althochdeutschen hriot = Schilf- hier also eine schilfige, sumpfige, moorige Gegend<br />

2. Ried leitet sich vom Grundwort riuti = Gereute, Reutung, Rodung ab und ist ein Hinweis auf<br />

Menschenhand, nämlich die Entfernung von Baumbeständen-, Urbarmachung eines Waldgebietes.<br />

Ortsgründungen durch Rodungen erfolgten hauptsächlich vom 8. - 10. Jahrhundert, so auch bei uns.<br />

Die Namensverbindung mit der Personenverbindung Ingo = Ingen ist bei diesen Orten ein in üblicher<br />

Weise vorangestellter Rufname.<br />

Beispiele anderer Namensverbindungen : Warmis ried = Rodung des Warmund,<br />

Sachsen ried = Rodung eines Sachsen, Romats ried = Rodung eines Rumhart<br />

Ingenried geht zweifelsfrei auf die Rodung eines Ingo zurück.<br />

Der Name Ingo, ursprünglicher Name einer alten keltischen Gottheit, kam vor 1200 häufig vor; erst durch<br />

die im 12. Jahrhundert aufkommenden Familiennamen wurde die Wichtigkeit, ja bisherige alleinige<br />

Maßgeblichkeit des Rufnamens verdrängt.<br />

Vom zuständigen Gebietsherrn, dem Schwabenkönig hatte Ingo wohl mit seiner Sippe beim Grunderwerb<br />

auch die Rodungserlaubnis erhalten.<br />

Zunächst wird er die bestgeeignete Fläche, ein verhältnismäßig ebenes Terrain, roden, welche beim<br />

Pflügen und Bearbeiten der Äcker und zur Ansiedlung am besten geeignet war.<br />

Es handelt sich sicher um die Fläche zwischen dem heutigen Stenzerhof (Meierhof) und Nieberle. Der<br />

spätere Bau der Kirche erfolgte naturgemäß in der Nähe der schon vorhandenen Bebauung.<br />

Wichtig für die Ansiedlung war sicher auch die Nähe des vorhandenen fließenden Wassers (Eisbach) als<br />

Brauchwasser für Mensch und Tier.<br />

Zudem war die Abzweigstraße von Norden her kommend in Richtung <strong>Pforzen</strong>, die schon seit der Römerzeit<br />

Bestand hatte, hier vorhanden, die Ansiedlung dadurch bereits erschlossen.<br />

Mit der Rodung und Ansiedlung war der Marktstein der Geschichte Ingenrieds gesetzt.<br />

Die Heimatgründung erstreckte sich sicher über viele Jahrzehnte, die erbauten Holzhäuser gaben den<br />

Menschen mit ihren Viechern eine neue Zukunft und Bleibe.<br />

Schon im Jahr 1182 unterstand Ingenried dem Marktgrafen von Ronsberg hinsichtlich der Gerichtsbarkeit,<br />

der Erhebung der Zölle, Steuern und Strafgelder.<br />

Er hatte im Auftrag des Edlen von Ratzenried die Schirmherrschaft über Ingenried.<br />

So entwickelte sich das Dorf durch Ingo zu Ingenried.<br />

Erste urkundliche Erwähnung:<br />

Meine Recherche in dieser Angelegenheit hat Folgendes ergeben :<br />

Die erste sichere, schriftliche, urkundliche Erwähnung von Ingenried trägt das Datum<br />

10. November 1263.<br />

Erwähnt wird Ingenried in dem vom Historiker Richard Dertsch bearbeiteten Werk:<br />

„Historisches Ortsnamensbuch“ des Stadt- und Landkreises Kaufbeuren von 1960.<br />

Auf Seite 35 dient als Belegstelle für die Ersterwähnung im Jahr 1263 eine Urkunde des Reichsstifts Irsee.<br />

Als Lagerort ist das Ordinariatsarchiv des Bistums Augsburg angegeben.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 4 -<br />

Nach Auskunft des Diplom-Archivars des Bistums Augsburg Christoph Meierfrankenfeld vom 09.11.2012<br />

gehörte die gesuchte Urkunde zu Klosterakten des Klosters Irsee, die sich im Archiv des Bistums Augsburg<br />

befanden, die jedoch im 2. Weltkrieg verloren gegangen ist.<br />

Das Ortsnamenbuch von 1960 zitiert somit mit hoher Wahrscheinlichkeit Angaben mit dem Wissensstand,<br />

die noch aus der Zeit vor dem 2. Weltkrieg stammten.<br />

Dank sei Gott hat es die Fügung so ergeben, dass der Ingenrieder Pfarrer Johann Hafenmayr zu dieser in<br />

lateinischer Sprache abgefassten Urkunde Zugang hatte und sie in seiner Ortschronik in das Hochdeutsche<br />

übersetzt, eingearbeitet hat.<br />

So ist uns der Inhalt erhalten und für die Nachwelt überliefert worden.<br />

Übersetzung:<br />

Ich, Konrad Bachmann mit Namen, bin willens, sicherlich auf göttliche Eingebung hin, für das Heil meines<br />

Leibes und meiner Seele Vorsorge zu treffen.<br />

Ich besitze nämlich in Irpisdorf einen und einen halben Hof, die ich beide zu verschiedenen Zeiten von<br />

meinen Herren in Irsee um gewisse Geldsummen erhalten und erworben habe unter der Bedingung, dass,<br />

wenn ich einmal auf Gottes Ruf dem Tod meinen Tribut entrichten muss, weder meine Erben noch ein<br />

Fremder irgend ein Anrecht auf diese Besitztümer habe, sie vielmehr ins Eigentum und Nutznießung der<br />

genannten Herren zur reichlichen Labung zurückfallen sollen; denn sie haben mir, wenn ich mich bei ihnen<br />

aufhielt, alle Ehre erwiesen und viel Gutes getan.<br />

Solange ich lebe, soll alljährlich für meine Eltern und nach meinem Ableben für mich allein das<br />

hl. Opfer dargebracht werden auf ewige Zeit.<br />

Ferner brachte ich in meinen Besitz einen Hof in Irpisdorf, der den Brüdern Ritter Eberhard und Conrad v.<br />

<strong>Pforzen</strong>, und einen Viertelhof in Ingenried, der dem Herrn Conrad v. Baisweil gehört hatte; zunächst hatten<br />

sie auf mein dringendes Ersuchen auf diese Güter zu Gunsten des vorerwähnten<br />

Klosters S. Mariae gesetzesmäßig verzichtet; kurz danach hatte ich sie vom Abt dieses Klosters gegen<br />

jährlichen Zins in Höhe von 2 Pfennigen gepachtet unter der zusätzlichen Bestimmung, dass sollte ich oder<br />

meine Erben ein Jahr lang mit Entrichtung des Pachtzinses im Rückstand bleiben, dieser ohne Schmälerung<br />

unserer Rechte im folgenden Jahr bezahlt werden könne.<br />

Damit zwischen meinen Erben und dem genannten Kloster in der Folgezeit kein Streit ausbrechen könne,<br />

habe ich diese Vertragsurkunde doppelt ausgefertigt und mit den Siegeln meiner Herren von Irsee, Volkmar<br />

von Kemnat und S. von Mindelberg versehen.<br />

Im Jahre des Herrn 1263 10. Nov.<br />

Quellen: Anton Steichele - Domkapitular in Augsburg, 1864<br />

Deutsche Gaue in Kaufbeuren - Dr. Christian Frank, 1924<br />

Ingenrieder Chronik von Johann Hafenmayr, Pfarrer in Ingenried (1900-1928)<br />

Zusammenfassung:<br />

Die erste sichere schriftliche urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1263<br />

Die Ersterwähnung liegt somit 750 Jahre zurück.<br />

Der 2. Teil erscheint im nächsten Mitteilungsblatt.<br />

Erstellt von Werner Paschke im März <strong>2013</strong><br />

Ende - erster Teil


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

August <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 08.07.<strong>2013</strong><br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag der Bauantrag zum Neubau eines REWE-Lebensmittelmarkts und eines Getränkemarktes im<br />

Gewerbegebiet „Wertachauen“ vor. Alle im Bebauungsplan festgesetzten Bedingungen wurden eingehalten und<br />

somit konnte der <strong>Gemeinde</strong>rat dem vorliegenden Bauvorhaben zustimmen.<br />

- Ein weiterer Bauantrag lag für die Neugestaltung des Eingangsbereiches der Arztpraxen im Sparkassegebäude am<br />

Kirchplatz vor. Die Kreis- und Stadtsparkasse wird in verschiedenen Abschnitten die Sanierung des Gebäudes<br />

durchführen, hierzu gehören auch die Neugestaltung der Eingangssituation und die Außenanlage. Das Gremium<br />

stimmte dem Bauantrag zu.<br />

- Für das Objekt Alemannenstraße 31 lag ein Bauantrag zum Neubau eines Wintergartens und eines Gartenhauses mit<br />

Carport vor. Verschiedene Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans wären für diesen Antrag<br />

notwendig. Vor allem der Neubau des Carports liegt im von Bebauungen freizuhaltenden Einfahrtsbereich. Das<br />

Gremium stimmte nach längerer Diskussion dem Neubau des Wintergartens zu – der Bau des Gartenhauses mit<br />

Carport fand in dieser Fassung keine Zustimmung.<br />

- Im <strong>Gemeinde</strong>rat wurde die Umleitungssituation, ausgelöst durch die Straßenbaumaßnahmen Kreisverkehr<br />

B16/OAL6, Wertachbrückensanierung und Deckensanierung B16 besprochen. Eine Nachbesserung der Beschilderung<br />

wurde vom <strong>Gemeinde</strong>rat angeregt, zudem wurden die Kontrollen durch die Polizei Kaufbeuren befürwortet. Leider ist<br />

und bleibt es eine Untugend im Straßenverkehr, dass sich Verkehrsteilnehmer nicht an angeordnete Umleitungen und<br />

Sperrungen halten wollen. Lt. Bauzeitenplan soll der Kreisverkehr incl. Geh- und Radwegeunterführung am 18.10.<strong>2013</strong><br />

für den Verkehr freigegeben werden. Witterungsbedingte Veränderungen sind natürlich möglich. Wir bitten auch alle<br />

Bürgerinnen und Bürger der <strong>Gemeinde</strong> sich an die Umleitungen zu halten und auch andere Verkehrsteilnehmer<br />

darauf hinweisen. Nach Fertigstellung aller Maßnahmen – Sanierung Deckenbelag B 16 und Kreisverkehr B16 / OAL 6<br />

hoffen wir für viele Anwohner und Verkehrsteilnehmer eine Verbesserung herbeigeführt zu haben.<br />

- Die Schadensaufarbeitung an der UV-Anlage an unserer Wasserversorgung war Thema im <strong>Gemeinde</strong>rat. Die vom LRA<br />

Ostallgäu angeordnete Abkochanordnung konnte aufgrund verschiedener Maßnahmen in kürzester Zeit wieder<br />

aufgehoben werden. Im Moment wird aus unseren eigenen Quellen kein Wasser in das Trinkwassersystem<br />

eingespeist, dies soll aber schnellstmöglich wieder erfolgen. An der Erneuerung der UV-Anlage wird gearbeitet – im<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat wurden hierzu verschiedene Lösungsmöglichkeiten beraten.<br />

- Auch die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> beteiligt sich am Spendenaufruf des Bayerischen <strong>Gemeinde</strong>tags für die vom Hochwasser<br />

geschädigten <strong>Gemeinde</strong>n. Der <strong>Gemeinde</strong>rat beschloss eine Beteiligung von 2.200 Euro sowie ein Sitzungsgeld des<br />

Gremiums für das Projekt Sternstunden – Hochwasser des Bayerischen Rundfunks.<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 23.07.<strong>2013</strong><br />

- Über das Landratsamt Ostallgäu wurde dem <strong>Gemeinde</strong>rat der Genehmigungsantrag der Fa. Hubert Schmid Recycling<br />

und Umweltschutz GmbH zur Errichtung einer Anlage zur Erzeugung von Kompost aus organischen Abfällen<br />

vorgelegt. Der <strong>Gemeinde</strong>rat wird um Äußerung zum Vorhaben im Industriegebiet gebeten. Natürlich wurde dieser<br />

Antrag im <strong>Gemeinde</strong>rat sehr intensiv diskutiert. Welche Auswirkungen bringt solch eine Kompostierung mit sich?<br />

Emissionen (Geruch/Staub), Verkehr, Betriebszeiten, Lagermenge usw. all diese Themen sind im Antragsverfahren<br />

natürlich beinhaltet. Der <strong>Gemeinde</strong>rat möchte aber vor Abgabe einer Stellungnahme eine fachliche Beratung, zudem<br />

sollen Informationen von bereits bestehenden Anlagen eingeholt werden.<br />

- Der Bauantrag Alemannenstr. 31 lag nochmals zur Beratung und Beschlussfassung vor. Der geplante Carport wird<br />

von der Antragstellerin zurückgezogen – es soll nur das Gartenhaus errichtet werden. Anstelle des Carports darf am<br />

vorgesehenen Standort nach Beschluss im <strong>Gemeinde</strong>rat ein Stellplatz entstehen, zudem wurde der Gartenhausbau<br />

genehmigt. Es wurde positiv gesehen, dass hier auf eigenem Grund ein weiterer Stellplatz geschaffen werden soll,<br />

nicht wie an vielen anderen Standorten einfach Gehwege und Straßen als Dauerparkplätze benutzt werden.<br />

- Als weiterer Bauantrag lag der Balkonanbau am Objekt Römerstr. 11 vor. Die Antragsteller möchten gerne den im<br />

Bauantrag bereits genehmigten Balkon über dem Terrassenbereich erweitern. Nachdem die Nachbarunterschriften<br />

vollständig sind und auch alle Abstandsflächen eingehalten werden können, stimmte das Gremium zu.<br />

- Die Stadt Kaufbeuren hat bezüglich der Nutzung Ihres Außenbereichsgrundstücks nördlich des Freibades<br />

Neugablonz angefragt. Der Imkerverein Kaufbeuren möchte zusammen mit der Adalbert-Stifter-Grundschule ein<br />

Projekt „Probeimkern, „die Schulimkerei“ und eine insektenfreundliche Blumenwiese anlegen“ ausführen. Der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat sieht das Projekt sehr positiv – es müssen aber zunächst die baurechtlichen Voraussetzungen geklärt<br />

werden, da im Außenbereich auch ein Container für die Arbeitsgeräte errichtet werden soll. Zudem soll nachgefragt<br />

werden, ob sich die Grundschule <strong>Pforzen</strong> auch noch an diesem Projekt beteiligen könnte.


Wahlen <strong>2013</strong> - Wahlhelfer gesucht - Bitte helfen Sie uns!<br />

Liebe Bürgerinnen und Bürger,<br />

am 15. September <strong>2013</strong> finden die Landtags- und Bezirkswahlen in Bayern sowie ein Volksentscheid über<br />

Verfassungsänderungen statt und am 22. September <strong>2013</strong>, also nur eine Woche später, folgt die Bundestagswahl.<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> ist für die Vorbereitungen und den Vollzug der Wahl innerhalb der <strong>Gemeinde</strong> verantwortlich<br />

und ist dabei auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Für die beiden Wahllokale in <strong>Pforzen</strong> und<br />

Ingenried werden ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gebraucht.<br />

Wir möchten Sie deshalb herzlich bitten, sich für die ehrenamtliche Tätigkeit als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer zur<br />

Verfügung zu stellen. Sollten Sie Interesse haben melden Sie sich bitte bis spätestens 23. August <strong>2013</strong> unter Tel.<br />

08346/9209-0 oder per E-Mail info@pforzen.bayern.de. Gerne können Sie auch das Anmeldeformular unter<br />

www.vg-pforzen.de/Wahlen herunterladen, ausfüllen und uns zukommen lassen. Für diese ehrenamtlichen Tätigkeiten<br />

gibt es eine finanzielle Aufwandsentschädigung.<br />

Wer ein solches Wahlehrenamt bei einer oder beiden anstehenden Wahlen übernehmen möchte, muss selbst<br />

wahlberechtigt, also volljährig sein, und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Vorkenntnisse sind nicht<br />

erforderlich, alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer werden in ihre Tätigkeit eingewiesen. Es geht im Wesentlichen um<br />

die Ausgabe, Entgegennahme und Auswertung der Stimmzettel. Die Wahlvorstände sind so zusammengesetzt, dass<br />

sich in jedem Wahlvorstand erfahrene Personen befinden. Alles Wissenswerte zum Ehrenamt in einem<br />

Wahlvorstand können Sie sich unter www.vg-pforzen.de/Wahlen nachlesen.<br />

Kommunalwahl 2014 - Bekanntmachung über das Widerspruchsrecht von Wahlberechtigten<br />

hinsichtlich der Weitergabe ihrer Daten<br />

Im Zusammenhang mit der Kommunalwahl am Sonntag, 16. März 2014 wird darauf hingewiesen, dass die<br />

Meldebehörden nach den Vorschriften des Gesetzes über das Meldewesen (Meldegesetz - MeldeG) Parteien,<br />

Wählergruppen und anderen Trägern von Wahlvorschlägen im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen und<br />

Abstimmungen auf staatlicher oder kommunaler Ebene in den sechs der Stimmabgabe vorangehenden Monaten<br />

Auskunft aus dem Melderegister über Vor- und Familiennamen, Doktorgraden und Anschriften von Gruppen von<br />

Wahlberechtigten erteilen darf, für deren Zusammensetzung das Lebensalter der Betroffenen bestimmend ist (Art. 32<br />

Abs. 1 Satz 1 i. V. m. Art. 31 Abs. 1 Satz 1 MeldeG). Die Geburtstage der Wahlberechtigten dürfen dabei nicht mitgeteilt<br />

werden (Art. 32 Abs. 1 Satz 2 MeldeG).<br />

Die Betroffenen haben das Recht, der Weitergabe dieser Daten durch die Einrichtung einer Übermittlungssperre zu<br />

widersprechen (Art. 32 Abs. 1 Satz 3 MeldeG). Wer bereits früher einer entsprechenden Übermittlung widersprochen<br />

hat, braucht nicht erneut zu widersprechen; die Übermittlung bleibt bis zu einem schriftlichen Widerruf gespeichert.<br />

Wahlberechtigte, die von diesem Recht Gebrauch machen möchten, können sich dazu mit uns schriftlich oder auch<br />

persönlich wie folgt in Verbindung setzen:<br />

Verwaltungsgemeinschaft und <strong>Gemeinde</strong>verwaltung <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 7, 87666 <strong>Pforzen</strong>, Rathaus, Zimmer-Nr. 1,<br />

Erdgeschoß (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 - 12.00 Uhr, Donnerstag 14.00 - 18.00 Uhr), Tel. 08346/9209-0.<br />

Dankeschön an alle Schulweghelfer/innen<br />

Als Schulverbandsvorsitzender möchte ich mich für die ehrenamtliche Tätigkeit der Schulweghelfer/innen zum Schutz<br />

unserer Schulkinder für das vergangene Schuljahr ganz herzlich bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt wieder Frau<br />

Andrea Blösch, die die Organisation übernommen hat. Ich hoffe, dass sich auch für das nächste Schuljahr wieder viele<br />

Freiwillige als Schulweghelfer/innen melden, damit unsere Schulkinder Tag für Tag sicher zur Schule und wieder nach<br />

Hause kommen.<br />

Ferienzeit ist Urlaubszeit - Pässe und Ausweise kontrollieren<br />

Sie wollen in ihren wohlverdienten Urlaub fahren und bemerken, dass Ihr Ausweisdokument bereits abgelaufen ist,<br />

dann ist es meistens schon zu spät für die Beantragung eines neuen Dokumentes. Wir möchten Sie deshalb bitten,<br />

überprüfen Sie Ihre Reisepässe, Kinderausweise /-reisepässe und Personalausweise rechtzeitig auf die Gültigkeit. Bitte<br />

bedenken Sie auch, dass Sie für Ihr Kind ein Ausweisdokument benötigen, wenn Sie ins Ausland reisen. Weitere<br />

Information erhalten Sie unter Tel. 08346/9209-0 oder im Internet unter www.vg-pforzen.de/buergerservice.<br />

Durchführung der 3. Sperrmüllsammlung <strong>2013</strong><br />

Die 3. Sperrmüllsammlung im Jahr <strong>2013</strong> findet voraussichtlich vom 16.09.<strong>2013</strong> bis 27.09.<strong>2013</strong> statt. Bitte geben Sie Ihre<br />

Sperrmüllkarte bis spätestens 30. August <strong>2013</strong> bei der <strong>Gemeinde</strong> ab, um an der Sperrmüllsammlung teilnehmen zu<br />

können. Nach dem 30. August <strong>2013</strong> werden keine Sperrmüllkarten für diese Sammlung mehr angenommen. Der<br />

Abholtermin wird den Haushalten ca. 1 Woche vorher schriftlich mitgeteilt. Die Sperrmüllkarten erhalten Sie bei der<br />

<strong>Gemeinde</strong>verwaltung gegen eine Gebühr von 15,00 Euro. Sie können Ihren Sperrmüll auch an der Hausmülldeponie<br />

Oberostendorf selbst anliefern. Hierfür benötigen Sie keine Sperrmüllkarte!<br />

Schülerbücherei - Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Die Schülerbücherei bleibt am Montag, 05. August <strong>2013</strong> und Montag, 12. August <strong>2013</strong> geschlossen. Ab Montag,<br />

19. August <strong>2013</strong> ist die Bücherei wieder jeden Montag von 14.00 bis 15.00 Uhr geöffnet.


Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung - Einkommens- und Verbrauchsstichprobe: EVS <strong>2013</strong><br />

Wissen, was unter dem Strich bleibt - Machen Sie mit!<br />

Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) beim Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung<br />

ist erfolgreich angelaufen. Bereits über 2.000 ausgefüllte Haushaltsbücher hat das Bayerische Landesamt für Statistik<br />

und Datenverarbeitung zurückbekommen. Es werden aber jeweils für das dritte und vierte Quartal <strong>2013</strong> dringend noch<br />

weitere Teilnehmer gesucht, vor allem Haushalte von Selbständigen, Landwirten und Nichtberufstätigen (Arbeitslose,<br />

Rentner, Studenten) sowie Mehrgenerationenhaushalte, da diese derzeit noch nicht ausreichend vertreten sind. Die<br />

Teilnehmer an der EVS, welche drei Monate lang ihre Einnahmen und Ausgaben in einem Haushaltsbuch<br />

aufschreiben, können nicht nur den finanziellen Überblick über ihren Haushalt wahren – sie erhalten dafür auch eine<br />

finanzielle Anerkennung von 60 Euro.<br />

Was ist bei der EVS zu tun? Die Haushalte sollen neben allgemeinen Angaben zum Haushalt bereit sein, drei Monate<br />

über ihre Einnahmen und Ausgaben ein Haushaltsbuch zu führen. Wer auf diese Weise einen Überblick über seine<br />

finanzielle Situation gewinnen will, braucht diese freiwillige Buchführung nicht umsonst zu machen. Das Bayerische<br />

Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung zahlt den teilnehmenden Haushalten nach Abschluss der Erhebung als<br />

Dankeschön eine finanzielle Anerkennung von 60 Euro.<br />

Mit der Teilnahme an der EVS wissen die Haushalte nicht nur selbst besser, wofür sie ihr Geld ausgeben und wie viel<br />

unterm Strich geblieben ist, sondern sie leisten auch einen wichtigen Beitrag für die Allgemeinheit.<br />

Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik ist der Datenschutz umfassend gewährleistet. Alle Angaben werden<br />

streng vertraulich behandelt und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.<br />

Ausführliche Informationen finden sich unter www.statistik.bayern.de/evs<strong>2013</strong>. Interessenten können sich per E-Mail<br />

(evs<strong>2013</strong>@statistik.bayern.de), telefonisch (kostenfrei unter 0800 – 00044 98) oder schriftlich an das Bayerische<br />

Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, EVS <strong>2013</strong>, Finkenstr. 3, 90762 Fürth wenden.<br />

eza! Energieberatung<br />

Nutzen Sie die regelmäßige und neutrale Energieberatung zu allen Bauthemen in Ihrer <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>.<br />

Vereinbaren Sie Ihren eigenen Termin, die Kosten für diese Einzelberatungsstunde übernimmt die <strong>Gemeinde</strong>.<br />

Wann: jeden 1. und 3. Donnerstag; Uhrzeiten: 18.30 und 19.30 Uhr; wo: Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstr. 16;<br />

wer: Andreas Kaufmann, Dipl.-Ing. (FH), Bauingenieur, Energieberater (hwk)<br />

Bitte melden Sie sich bei der <strong>Gemeinde</strong> unter 08346/9209-0 vorher an und reservieren Sie sich Ihren eigenen,<br />

persönlichen Termin (Einzelberatung).<br />

Ferienpässe <strong>2013</strong> für Kinder und Jugendliche<br />

Auch in diesem Jahr bietet die kommunale Jugendarbeit Ostallgäu und der Kreisjugendring Oberallgäu zusammen mit<br />

der Familienbeauftragten der Stadt Kaufbeuren den Ferienpass für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre<br />

an. Der Ferienpass kostet 6,00 Euro. Der dritte und jeder weitere Ferienpass, der für Kinder einer Familie ausgegeben<br />

wird, ist kostenlos. Der Ferienpass ist gültig vom 01. Juli bis zum 03. Oktober <strong>2013</strong> und ist während dieser Zeit in der<br />

<strong>Gemeinde</strong>verwaltung erhältlich.<br />

Ferienpassinhaber haben damit 190 Gutscheine für verschiedenste Freizeiteinrichtungen in den Landkreisen<br />

Ostallgäu, Oberallgäu und der Stadt Kaufbeuren.<br />

Zudem berechtigt der Ferienpass dieses Jahr wieder zur kostenlosen Nutzung aller Busse im gesamten<br />

Verbreitungsgebiet (Ostallgäu, Oberallgäu, Kempten, Kaufbeuren und Kleinwalsertal) während der bayerischen<br />

Sommerferien (01. August bis 12. September). Für Vollzeitschüler von 18 bis 21 Jahre gibt es in allen ÖPNV-Bussen<br />

sowie in den ÖPNV-Verkaufsstellen für sechs Euro das Ferienpass-Busticket, das ebenfalls die Nutzung aller Busse<br />

erlaubt.<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Haustürschlüssel an Lederband, 28.06.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Feuerwehrhaus) Mountainbike, Marke: MOUNTEC, 10.06.13 (<strong>Pforzen</strong>, Riedener Str.)<br />

Pullover dunkelblau, 11.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Stepp-Weste schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt - Rathaussturm)<br />

Herren-Anorak weiß-rot-schwarz, 08.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Alter Sparmarkt)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Ferien- und Urlaubszeit<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern und ganz besonders den Kindern eine schöne<br />

Sommerzeit und sonnige, erholsame Ferien.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister


Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V.<br />

Am Sonntag, 11. August <strong>2013</strong> findet unsere große Rad´ltour statt. Das Ziel ist in diesem Jahr Igling. Dort sind wir Gäste<br />

unserer Iglinger Rad`lfreunde, die für uns den Grill anheizen, Kaffee und Kuchen herrichten und auch für Unterhaltung<br />

sorgen.<br />

Wir freuen uns auf eine schöne Rad´ltour bei hoffentlich bestem Rad´lwetter und viel guter Laune. Die Tour ist wieder<br />

für Alt und Jung geeignet, E-Biker sind ebenfalls herzlich willkommen.<br />

Abfahrt ist um 9.30 Uhr an der Sparkasse in <strong>Pforzen</strong>. Die einfache Strecke bis Igling beträgt ca. 30 km. Wem die<br />

Rückfahrt zu weit ist, für den bieten wir auch eine Transportmöglichkeit mit unserem Fahrradhänger an.<br />

Wir bitten diesmal um eine unverbindliche Anmeldung bis Donnerstag, 8. August bei Werner Singer Tel: 08346-1372<br />

um etwas planen zu können.<br />

Bei schlechtem Wetter findet das Treffen in Igling auf jeden Fall statt, hier fahren wir dann mit dem Auto, Abfahrt ist<br />

um 11.30 Uhr, ebenfalls an der Sparkasse.<br />

Weitere Infos finden Sie wieder an der Rad´ler – Anschlagtafel.<br />

Die August Feierabendfahrt ist auf Dienstag, 06. August <strong>2013</strong> vorverlegt worden, Treffpunkt 17.00 Uhr bei der<br />

Sparkasse.<br />

Vorankündigung:<br />

Unser diesjähriges Weinfest findet am Samstag, 5. Oktober <strong>2013</strong> statt.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Abteilung Fußball<br />

Die Herrenmannschaften starten im August wieder in den Spielbetrieb. Die erste Mannschaft tritt unverändert in der<br />

Kreisliga Mitte an, die Zweite spielt nach dem Aufstieg in der A-Klasse Allgäu 3. Hier ein Überblick über die ersten<br />

Saisonspiele:<br />

04.08. FC Blonhofen– SVP<br />

11.08. SVP – TV Woringen<br />

15.08. SC Ronsberg – SVP 15.08. FC Thingau – SVP 2<br />

18.08. SVP – TSV Babenhausen 2 18.08. SVP 2 – TSV Oberbeuren<br />

25.08. SV Sal. Türkheim – SVP 25.08. TSV Trauchgau – SVP 2<br />

01.09. SVP – SV Amendingen 01.09. SVP 2 – SV Rieden am Forggensee<br />

Die Jugendmannschaften haben im Juli die Saison 2012/13 beendet. Hier die Endplatzierungen:<br />

C-Jugend: 2. Platz<br />

E1-Jugend: 3. Platz<br />

D1-Jugend: 1. Platz<br />

E2-Jugend: 2. Platz<br />

D2-Jugend: 4. Platz<br />

F1-Jugend: 3. Platz<br />

F2-Jugend: 2. Platz<br />

Die G-Jugend gewann all ihre Turniere.<br />

Die Mannschaften der A- bis einschließlich D-Junioren spielen ab der kommenden Saison zusammen mit dem SV<br />

Mauerstetten in der neugegründeten Jugendfördergemeinschaft (JFG) Ostallgäu Nord. Nähere Infos gibt´s auch im<br />

Internet unter www.jfg.by.<br />

Die Jugendleitung des SV <strong>Pforzen</strong> bedankt sich nochmals bei allen Helferinnen und Helfern beim<br />

Jugendsommerturnier. Dank eurer tatkräftigen Hilfe war das Turnier auch heuer wieder ein voller Erfolg.<br />

Abteilung Gymnastik<br />

Wir laden herzlich zur Theaterfahrt nach Stuttgart ins Musical „Tarzan“ ein.<br />

Das spektakulärste Musical unserer Zeit! Als Waisenkind wächst Tarzan allein unter Affen mitten im Dschungel<br />

Afrikas auf. Fernab der Zivilisation begegnet er Jane und verliebt sich in sie. Diese Liebe stellt ihn schon bald vor die<br />

Entscheidung zwischen zwei Welten. Hört er auf sein Herz oder hält er zu seiner Familie? Finden Sie es selbst heraus!<br />

Wann: Samstag, 11. Januar 2014; Abfahrt: an der Kirche – 11.00 Uhr in Leinau / 11.05 Uhr in <strong>Pforzen</strong>; Rückkehr ca. 21.30<br />

Uhr; Eintritt: 85,00 Euro.<br />

Wir kehren nach dem Musicalbesuch ein. Anmeldung und Bezahlung ist ab sofort möglich bei Gitta Kreit,<br />

Tel. 0 83 46/14 37. Wir freuen uns auf einen schönen Tag!<br />

Termin für die nächste Altpapiersammlung: Samstag, 31. August <strong>2013</strong><br />

CSU <strong>Pforzen</strong><br />

Die CSU <strong>Pforzen</strong> lädt zum politischen Frühschoppen mit Staatssekretär Franz Pschierer, MDL am Sonntag, 01.<br />

September <strong>2013</strong> ab 10.00 Uhr im Gasthaus Hirsch recht herzlich ein. Diskutieren Sie mit ihrem örtlichen<br />

Stimmkreisabgeordneten die aktuellen Themen zur Landes- und Bundespolitik und nutzen Sie die Chance sich kurz<br />

vor der anstehenden Wahl vor Ort zu informieren. Wir laden sie auch gerne zu einem Weißwurstfrühstück ein. Wir<br />

freuen uns auf Ihr Kommen.<br />

Seniorenrunde<br />

Wir treffen uns wieder am Dienstag, 13. August <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch. Thema: Urlaubserlebnisse - viele<br />

haben bestimmt schon Lustiges oder aber nicht so Schönes erlebt - wir erzählen. Wir freuen uns auf Euer Kommen.


Musikverein Ingenried e. V.<br />

Die Festtage zum 140-jährigen Jubiläum der Musikkapelle Ingenried vom 27. - 30. September <strong>2013</strong> rücken nun immer<br />

näher. Die Vorbereitungen hierfür laufen bereits auf vollen Touren. Es haben sich bereits viele freiwillige Helfer bei uns<br />

gemeldet, jedoch fehlen uns für den ein oder anderen Tag noch ein paar Freiwillige. Wir appellieren daher noch<br />

einmal an alle, uns bei den Festtagen zu unterstützen, damit wir gemeinsam ein tolles Jubiläum feiern können.<br />

Helferformulare stehen weiterhin im Internet unter www.musikverein-ingenried.pforzen.de/jubilaeum140 jahre<br />

musikkapelle/helfer zur Verfügung. Natürlich darf sich auch jeder telefonisch melden unter Tel. 1374 (Martina Seitz)<br />

oder Tel. 9723 (Bettina Schober). Wir würden uns auch freuen, wenn ein bereits gemeldeter Helfer, seine<br />

Unterstützung und Hilfe für einen weiteren Tag anbietet und sich nochmals bei uns meldet. Wir möchten bereits Ende<br />

August jedem Helfer den fertigen Helferplan zukommen lassen, damit jeder weiß, wann seine Hilfe benötigt wird.<br />

Kartenvorverkauf - Mistrinanka - Freitag, 27. September <strong>2013</strong><br />

Bei unserem Jubiläum im September ist am Freitag, 27. September <strong>2013</strong> die tschechische Blaskapelle "Mistrinanka" zu<br />

Gast. Karten für diesen Abend erhalten Sie bereits jetzt im Kartenvorverkauf unter Tel. 08346/552, per Fax unter<br />

08346/982701 oder Sie schreiben uns eine E-Mail an vorstand-mvingenried@gmx.de. Der Preis im Vorverkauf beträgt<br />

10,00 Euro und an der Abendkasse 12,00 Euro. Tischreservierungen sind nicht möglich. Weitere Informationen erhalten<br />

Sie bei der Bestellung!<br />

Aktuelle Informationen zu unseren Festtagen finden Sie immer auf unserer Internetseite<br />

www.musikverein-ingenried.pforzen.de. Aktuell sind hier auch die neuen Bilder der Musikkapelle eingestellt.<br />

Zu folgenden Auftritten darf die Musikkapelle Ingenried im August recht herzlich einladen:<br />

- Samstag, 03. August <strong>2013</strong> ab 18.00 Uhr - Pfarrfest in Bad Wörishofen<br />

- Sonntag, 04. August <strong>2013</strong> ab 10.00 Uhr - Frühschoppen in Neugablonz (Gablonzer Haus)<br />

- Sonntag, 18. August <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr - Gartenfest in Schlingen (Pfarrgarten)<br />

Hinweis: Der Tag der Blasmusik findet im diesem Jahr aufgrund der Festtage im September nicht statt. Nächstes Jahr<br />

wird dieser Tag wieder in gewohnter Weise abgehalten.<br />

Obst- und Gartenbauverein „Blumenfreunde“ <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Der Obst- und Gartenbauverein bedankt sich aufs Herzlichste für die Mithilfe beim Tag der offenen Gartentür.<br />

Ein besonderer Dank gilt:<br />

- Den Gartenbesitzern Angelika und Hans-Joachim Weisberger und Irene Schilling sowie Herbert Muggesser für das<br />

Öffnen ihrer Gärten und die tatkräftige Mitarbeit während der Besichtigung,<br />

- der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> mit ihren Bauhofmitarbeitern für die Pflege der Grünanlagen an der Schule und rund um den<br />

Burgenstadel sowie das Aufstellen der Info- und Schautafeln,<br />

- der Firma Blösch GmbH & Co. KG für die Bereitstellung der Geräte,<br />

- dem Förderverein der Grundschule für die großzügige Kuchenspende und Dekoration am Schulgarten,<br />

- allen freiwilligen Helfern und Kuchenspendern vom Obst- und Gartenbauverein sowie der ganzen Vorstandschaft.<br />

Herzliche Einladung ergeht zum Kräutersammeln am Dienstag, 13. August <strong>2013</strong> ab 18.00 Uhr (Treffpunkt Vereinshaus)<br />

und zum Kräuterbüschelbinden am Mittwoch, 14. August <strong>2013</strong> ab 13.00 Uhr am Moserhof. Wir würden uns über<br />

freiwillige Helfer freuen.<br />

Der Verkauf der geweihten Kräuterbüschel findet am Donnerstag, 15. August <strong>2013</strong> nach dem Gottesdienst statt.<br />

Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Voranzeige - Einladung zum 6. Herbstmarkt in Ingenried<br />

Der Obst- und Gartenbauverein Ingenried lädt zum sechsten Mal zum Herbstmarkt am Sonntag, 08. September <strong>2013</strong><br />

ein. Um 08.45 Uhr beginnen wir mit einem Feldgottesdienst auf dem Anwesen Hölzle, Altholzweg 2. Anschließend<br />

findet wie schon in den vergangenen Jahren von 10.00 bis 17.00 Uhr wieder im gesamten Altholzweg ein buntes<br />

Markttreiben statt. Die Besucher erwarten wieder Kulinarisches, Kaffee und Kuchen sowie Schmalzgebäck. Im Bereich<br />

des Kunsthandwerks werden Flechtwerk, Dekoratives, Kränze u.v.m. angeboten. Ebenso werden zum Verkauf Obst und<br />

Gemüse, frisches Holzofenbrot, Käse, Eier, Honig, Edelbrände und Apfelprosecco angeboten und für die kleinen Gäste<br />

findet eine Kinderanimation (Schminken, Malen, ...) statt. Zudem erwartet Sie eine Gruppe, die das historische<br />

Ingenrieder Dorfleben anlässlich 750 Jahre Ingenried darstellen. Die Musikkapelle Ingenried wird sie wieder<br />

unterhalten.<br />

Der Obst- und Gartenbauverein Ingenried lädt alle Gartenfreunde und Interessierte herzlich ein, einen schönen<br />

anregenden Tag in Ingenried zu verbringen.<br />

Sollten Sie noch Interesse haben beim Herbstmarkt auszustellen oder etwas anzubieten, können Sie sich gerne noch<br />

anmelden unter Tel. 08346/827 (Stechele Gudrun) oder 08346/1212 (Gicklhorn Ingrid). Bei Fragen stehen wir zur<br />

Verfügung.<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 04. August <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin<br />

Sonntag, 18. August <strong>2013</strong> - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong> entfällt


FC Bayern Fantreff B16<br />

Am Freitag, 09. August <strong>2013</strong> findet die Live-Übertragung des Spiels "FC Bayern München - Borussia Mönchengladbach<br />

im Bistro der Mehrzweckhalle statt. Wer das Spiel in Gesellschaft sehen möchte, ist herzlich willkommen. Parallel ist<br />

der Biergarten ab 18.00 Uhr geöffnet, es werden Steaks und Würste zum frischen Bier gegrillt.<br />

Am Freitag, 16. August <strong>2013</strong> veranstaltet der FC Bayern Fantreff einen Ausflug zur Besichtigung der Erdinger Brauerei<br />

mit Weißbier und Weißwurstfrühstück. Anschließend geht es weiter zur Allianz-Arena, in der eine geführte<br />

Besichtigung stattfindet. Abfahrt ist um 8.00 Uhr auf der Flohwiese, Auf den Auen 1, <strong>Pforzen</strong>. Rückankunft ist um ca.<br />

17.00 Uhr. Der Preis incl. Führungen, Brotzeiten und Bus beträgt 25,00 Euro. Interessierte melden sich bitte umgehend<br />

bei Günther Blösch unter Tel. 0151 / 19 39 16 32. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen.<br />

Mehrzweckhalle – Veranstaltungen<br />

Am Samstag, 10. August und Sonntag, 11. August <strong>2013</strong> findet in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein<br />

<strong>Pforzen</strong> unser Flohmarkt statt. Aufbau ist ab 6.00 möglich, der Verkauf beginnt um 8.00 Uhr. Weitere Informationen<br />

erhalten Sie unter Tel. 0170 / 55 8000 8.<br />

Von Montag, 19. August bis einschließlich Mittwoch, 21. August <strong>2013</strong> findet wieder unsere Fußballschule „Doppelpass<br />

– Doppelspass“ statt. Es sind noch Plätze frei. Anmeldungen zur Fußballschule unter birgit.kreit@gmx.de.<br />

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Internetseite www.flohwiese-pforzen.de.<br />

Veranstaltungskalender – Termine – Übersicht<br />

Samstag, 03.08.<strong>2013</strong> - 18.00 Uhr Musikkapelle Ingenried Auftritt - Pfarrfest Bad Wörishofen<br />

Sonntag, 04.08.<strong>2013</strong> - 10.00 Uhr Musikkapelle Ingenried Auftritt - Frühschoppen Neugablonz<br />

Dienstag, 06.08.<strong>2013</strong> – 17.00 Uhr Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V. Feierabendfahrt – Treffpunkt Sparkasse<br />

Donnerstag, 08.08.<strong>2013</strong> Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V. Anmeldeschluss große Rad’ltour<br />

Freitag, 09.08.<strong>2013</strong> FC Bayern Fantreff B 16 Live-Übertragung Fußballspiel - Bistro<br />

Sonntag, 11.08.<strong>2013</strong> – 09.30 Uhr Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V.<br />

große Rad’ltour – Treffpunkt Sparkasse<br />

<strong>Pforzen</strong><br />

Dienstag, 13.08.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Seniorenrunde Seniorennachmittag – GH Hirsch<br />

Dienstag, 13.08.<strong>2013</strong> – 18.00 Uhr<br />

Mittwoch, 14.08.<strong>2013</strong> – 13.00 Uhr<br />

Donnerstag, 15.08.<strong>2013</strong><br />

Obst- und Gartenbauverein<br />

„Blumenfreunde“ <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Obst- und Gartenbauverein<br />

„Blumenfreunde“ <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Obst- und Gartenbauverein<br />

„Blumenfreunde“ <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Kräutersammeln – Treffpunkt VH <strong>Pforzen</strong><br />

Kräuterbüschelbinden am Moserhof<br />

Verkauf der geweihten Kräuterbüschel<br />

nach dem Gottesdienst<br />

Freitag, 16.08.<strong>2013</strong> FC Bayern Fantreff B 16 Ausflug Erdinger Brauerei u. Allianz-Arena<br />

Sonntag, 18.08.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Musikkapelle Ingenried Auftritt - Gartenfest Schlingen<br />

Freitag, 23.08.<strong>2013</strong><br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

spätester Rückmeldetermin für<br />

ehrenamtliche Wahlhelfer<br />

Freitag, 30.08.<strong>2013</strong> Kommunale Abfallwirtschaft Abgabetermin Sperrmüllkarten<br />

Samstag, 31.08.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Sonntag, 01.09.<strong>2013</strong> - 10.00 Uhr CSU <strong>Pforzen</strong> politischer Frühschoppen – GH Hirsch<br />

Sonntag, 08.09.<strong>2013</strong> Obst- und Gartenbauverein Ingenried Herbstmarkt - Ingenried, Altholzweg


750 Jahre Ingenried<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Geschichtsserie<br />

Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

Umbruch - Neubeginn<br />

Ingenried, eine politische <strong>Gemeinde</strong><br />

- Zweiter Teil -<br />

Die im Juli 1789 in Paris ausgebrochene Französische Revolution führte letztlich auch im Deutschen Reich zu<br />

einer großen Umgestaltung der politischen und territorialen Lage. Das Deutsche Reich zerbrach, es entstand<br />

das neue Bayern. Ingenried mit Irpisdorf gehörten zum Gebiet des Klosters Irsee, dem zum Ende der<br />

Herrschaftszeit 1803, im Jahr der Auflösung, mittlerweile eine Fläche von etwa 55 qkm mit 20 Orten und<br />

Weilern angehörten. Durch Schenkungen, Kauf und Tausch ist der Besitz über die Jahrhunderte seit der<br />

Klostergründung zu einem stattlichen Territorium mit vielen Rechten und Mächten angewachsen.<br />

Klosterauflösung:<br />

Schon im 18. Jahrhundert änderte sich das Verhältnis der bayerischen Wittelsbacher zur Kirche, die für den<br />

Staat vor allem eine Konkurrentin in politischer, rechtlicher und auch in wirtschaftlicher Hinsicht darstellte.<br />

Im Zeitalter der Aufklärung wollte man die Kirche auch als alleinigen Vertreter der Lehre und Ausbildung nicht<br />

mehr akzeptieren.<br />

1797 forderte Napoleon mit Unterstützung Preußens die Aufhebung und Verteilung der Klösterbesitze zur<br />

Entschädigung der deutschen Fürsten, die auf dem linken Rheinufer Territorien verloren hatten.<br />

Bayerische Truppen besetzten das Reichsstift Irsee. Am 29.11.1802 eröffnete der zum Säkularbeamten<br />

ernannte Türkheimer Landrichter von Predel dem Irseer Abt Honorius die Zivilbesitznahme des Reichsstiftes<br />

mit allem Besitz, allen Lehen und Rechten. Die leitenden Beamten, der Oberamtmann, der Kanzleirat, der<br />

Sektetär und der Forstmeister mussten ihre Verpflichtung dem Kloster gegenüber aufgeben und wurden auf<br />

den Kurfürsten vereidigt. In allen bisherigen klosteranhängigen Orten wurde das Besitznahmepatent verlesen,<br />

erläutert und an den Kirchentüren öffentlich ausgehängt.<br />

Mit der Inventarisierung sämtlicher Einrichtungen und der Gebäude mit ihren 76 Räumen war die<br />

Zivilbesitznahme des Reichsstiftes abgeschlossen und es fiel an das Kurfürstentum, das später im Jahr 1806<br />

zum Königreich erhoben wurde.<br />

Das Kloster fiel an das damalige Kurfürstentum, das später 1806 zum Königreich Bayern erhoben wurde.<br />

Von dem bisherigen Forstpersonal des Klosters wurden der Oberjäger und Förster Josef Degenhardt und der<br />

Forstaufseher Maurus Magg in den kurfürstlichen Dienst übernommen. Zum Hilfspersonal gehörte auch der<br />

Ingenrieder Matthias Schropp. Die Größe des Klosterwaldes war, da er noch nie vermessen wurde, geschätzt<br />

mit 2469 Jauchert angegeben, doch mit dem Vorbehalt, dass sich niemand dafür verbürgen werde, ob die<br />

Waldungen ein oder einige hundert Jauchert mehr oder weniger enthalten, (ein Jauchert sind ca. 3300 qm).<br />

Notiz im Jahr 1799 im Ingenrieder <strong>Gemeinde</strong>archiv: „Der Amman und ein Vierer zu Irsee gewesen wegen der<br />

Holz- Ordnung“. War das die entscheidende Übergabevermittlung? Es ist anzunehmen. Es ging um eine Fläche<br />

von 41,739 Hektar Wald und Wiesen, was mit dem Allmende-Recht, einzelner Bürgern belastet war, also mit<br />

dem Recht, jährlich eine bestimmte Menge Holz für sich im Wald zu schlagen, sowie um den Ingenrieder<br />

Fischweiher mit 3,498 Hektar.<br />

Der Ursprung des Ingenrieder <strong>Gemeinde</strong>waldes und deren Nutzungsrechte ist lt. Staatsarchiv Augsburg<br />

zwar nicht durch Belege, Urkunden oder Nutzungsurkunden ermittelbar, allerdings wird es auch für Ingenried<br />

zutreffen, dass der <strong>Gemeinde</strong>wald auf die mittelalterliche Almende, der alten Gemain<br />

(<strong>Gemeinde</strong>), zurückgeht.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 2 -<br />

Das Nutzungsrecht ruhte jedoch während der Klosterzugehörigkeit und wurde<br />

noch schnell vor der Klosterauflösung, an die Waldnutzungs - Berechtigten wohl als ein Akt des Großmutes<br />

durch den letzten Abt Honorius an seine treuen Untertanen zurückgegeben.<br />

Die neu aufgestellte Verwaltung, die zunächst aus wenigen Säkularbeamten bestand, waren die Landrichter,<br />

die total verwaltungstechnisches Neuland betraten. Es mussten zunächst für alle Vermögensbewertungen<br />

erstmals Maßstäbe gefunden und eingeführt werden, so für Boden, Holz oder Vieh. Für den Wert der<br />

bisherigen in Naturalien ausbezahlten Löhne an die Klosterangestellten und beauftragten Handwerker mussten<br />

entsprechende gleichwertige Zahlungs- und Lohntabellen in Bargeld erstellt werden. Das Reichsstift Irsee<br />

gehörte seit der Gründung dem Benediktinerorden an mit einer Fläche von etwa 55 qkm, mit 20 Orten und<br />

Weilern, auch mit Ingenried und Irpisdorf.<br />

Ingenried bestand zur Zeit der Säkularisation aus 21 Hausnummern und aus 5 in Irpisdorf, dazu die Pfarrkirche<br />

St. Lorenz, die Bruderschaftskapelle St. Sebastian, die St. Joachimkapelle in Irpisdorf, eine Dörrhütte (zur<br />

Flachsaufbereitung), Viehweiden, Äcker, Krautgärten, Wiesen, Wälder, Karpfenweiher, zwei Kiesgruben, zwei<br />

<strong>Gemeinde</strong>schmieden, das Hirten/Schulhaus sowie Bäche und Wege.<br />

Die bisherigen Territorien sind nun zerschlagen, 1804 entstanden mit den Landgerichten neue<br />

Verwaltungseinheiten. Die Finanzverwaltung, also die Rentämter, wurden vom Landgericht getrennt.<br />

Die Rechte der Kirche werden zugunsten des Königs stark eingegrenzt. Bayern erhält auf ostschwäbischem<br />

Gebiet neben dem Stift Irsee den gesamten Besitz des Hochstifts Augsburg, das Gebiet der<br />

reichsunmittelbaren Stifte Kempten, Ottobeuren, Kaisheim und St. Ulrich in Augsburg, ferner die Reichsstädte<br />

Kaufbeuren, Kempten und Memmingen. Schwaben kommt nach Bayern, nennt sich „Provinz Schwaben“ und<br />

wird in 25 Landgerichte (heute Landkreise) eingeteilt. Provinzstadt wird zunächst Ulm.<br />

Für Ingenried ist in Verwaltungsangelegenheiten das Landgericht in Kaufbeuren und für Finanzen das Rentamt,<br />

die Staatskassenstelle (heute Finanzamt) in Irsee, 1828 nach Kaufbeuren verlegt, zuständig.<br />

Vom Rentamt wurden die Zehent, Zinsen und Pacht erhoben, die die Untertanen zu zahlen hatten.<br />

Die in Naturalien zu leistenden Abgaben wurden von den Bauern in Ingenried und Irpisdorf vor der Ablieferung<br />

nach Irsee vom Amman eingehoben und im Ingenrieder Zehentstadel (späterer Schulhausstandort) zum<br />

Abtransport zwischengelagert.<br />

Nach der Zivilbesitznahme des Klosterbesitzes durch den Staat versucht die bayerische Regierung so schnell<br />

wie möglich, das ihr Zugefallene und die von ihr nicht für eigene Zwecke verwendbaren Immobilien und<br />

Gründe zu Geld zu machen.<br />

Voraussetzung dafür war aber eine Neueinschätzung der Gründe durch eine eingesetzte Kommission. Man<br />

errechnete eine Fläche von 168 Jauchert, die vom Staat verpachtet oder versteigert werden kann.<br />

Das Königreich wurde vermessen, um Steueredikte zu schaffen. Am 14.3.1803 begannen die Versteigerungen.<br />

Die jeweiligen Termine wurden rechtzeitig in vielen Tageszeitungen und in den Dörfern an den Kirchentüren<br />

veröffentlicht.<br />

Mit dem ersten <strong>Gemeinde</strong>edikt 1808 entstanden rechtlich die politischen <strong>Gemeinde</strong>n, die ja bisher so noch nie<br />

bestanden haben. Dem Amman (ab 1811 <strong>Gemeinde</strong>vorsteher) wurden niedrige Polizeigewalt übertragen und<br />

alle Stiftungen.<br />

Grundlage für den Bestand einer politischen <strong>Gemeinde</strong> war die Anzahl von mindestens 20 Familien. Diese<br />

Hürde hatte Ingenried mit Irpisdorf leicht mit ihren mindestens 25 Hausnummern übersprungen.<br />

An der Spitze der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung stand der <strong>Gemeinde</strong>vorsteher mit seinem <strong>Gemeinde</strong>ausschuss (zwei<br />

bis drei Mann) und die Stiftungspfleger. Das Kloster Irsee hatte stets einen Mann aus der <strong>Gemeinde</strong> als<br />

Ammann aufgestellt. Die Dorfgemeinschaft, das heißt, die Bürger mit Grundbesitz in der <strong>Gemeinde</strong>, wählen<br />

nun ihren Bürgermeister, den Amman aus ihrer Mitte bis zur Erstellung der Wahlordnung zunächst jährlich.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 3 -<br />

Er hatte darauf zu achten, dass die Gesetze und Verordnungen eingehalten werden.<br />

Der <strong>Gemeinde</strong>ortsvorsteher war auch für die <strong>Gemeinde</strong>kasse und zunächst auch für die Buchführung aller Einund<br />

Ausgaben verantwortlich. Auch hatte er die örtliche Polizeigewalt, er musste sich um Sicherheit und<br />

Ordnung kümmern. Angelegenheiten der Flurordnung, Besitzverhältnisse und Bodennutzung gehörten in seine<br />

Zuständigkeit, alles bisher wahrgenommene Aufgaben durch die Klosterherrschaft.<br />

Schäden oder Vorkommnisse hatte er unverzüglich an das Landgericht Kaufbeuren zu melden. Er leitete die<br />

Ortsverwaltung, die aus den Verwaltungs- und Stiftungsmitgliedern bestand, er führte zunächst auch selber<br />

das Protokoll. Für seine Tätigkeit bekam er eine jährliche Aufwandsentschädigung. Die Kasse wurde von zwei<br />

Kassenprüfern aus der Verwaltung geprüft, das Ergebnis zur Kontrolle dem Landgericht jährlich vorgelegt. Das<br />

Kassen- und Abrechnungsjahr ging vom Bauerntag Martini (11.11.) bis zum nächsten Martini im nächsten Jahr.<br />

Der vom neuen Kurfürsten Max IV. Josef eingesetzte Graf Montgelas erließ am 9.9.1800 ein Reskript, das alle<br />

Klöster ihres Eigentumsrechts an ihren Besitzungen enthob. Schließung der St. Sebastian Kapelle: Minister<br />

Freiherr von Montgelas traute sich zu, das ganze Land von religiösen Vorstellungen zu „befreien“. So ließ er<br />

auch unter anderem in <strong>Gemeinde</strong>n mit mehreren als ein Gotteshaus, die weiteren schließen, manche sogar<br />

abbrechen. Der St. Sebastian Kapelle in Ingenried wurde 1803 der Kreuzweg abgenommen und in die<br />

Pfarrkirche St. Laurentius übersetzt. Die Kapelle wurde bis 1815 verschlossen. Die zwei Glöckchen wurden vom<br />

Rentamt (Staatskassenstelle) abgeholt und verkauft.<br />

Die Pfarrei wird neu geordnet. Bisher war alles Kirchengut Eigentum des Klosters Irsee, das nun an den Staat<br />

überging. In ganz Bayern herrschte ein schlimmer Mangel an weltlichen Priestern. Deshalb waren bei aller<br />

Abneigung die ehem. Klosterbrüder doch willkommen, um die neu eingerichteten Pfarreien ordnungsgemäß<br />

mit Geistlichen zu besetzen. Von den letzten Irseer Patres gingen vier in die weltliche Seelsorge in Irsee,<br />

Baisweil und <strong>Pforzen</strong>. Pater Plazidus übernahm 1805 die Pfarrei Ingenried.<br />

Pfarrer in Ingenried in dieser Wechselzeit der Klosteraufhebung war von 1799 bis 1802 Pater Johann Nepumuk<br />

Ederle, ab 1802 Pater Petrus Maria Feuchtmayr, der vom Irseer Oberamtmann im Auftrag des<br />

Säkularisationskommissariates 1803 wieder abgesetzt wurde. An dessen Stelle wird der ehemalige<br />

Küchenmeister in Irsee Pater Magnus König am 27. März 1803 eingesetzt. Er erhielt jährlich 150 Gulden, 2<br />

Klafter Holz (Klafter = 3,13 cbm), 2 Schaff Kern (Schaff = 222 Liter), 6 Schaff Roggen und 1 ½ Tagwerk Wiese.<br />

Ab 27. März 1803 oder dem 5. Fastensonntag werden von der Bayerischen Regierung durch Maximilian Joseph<br />

Kurfürst in Bayern eigene Seelsorger erlaubt. Den ehem. Küchenmeister Pater Magnus König aus dem Kloster<br />

Irsee hatten der Herr Kämmerer von Baisweil und der Oberamtmann von Irsee gegen den Willen der Diözese<br />

Augsburg als Pfarrer eingesetzt. Da der Ingenrieder Pfarrhof reparaturbedürftig war, wohnte der Pfarrer<br />

während seiner Amtszeit im Pfarrhof <strong>Pforzen</strong>. Die kurpfälzisch-bayerische Regierung machte der <strong>Gemeinde</strong> zur<br />

Auflage, als Grundbedingung für Neueinrichtung einer selbstständigen Pfarrei Ingenried eine gründliche<br />

Renovierung des derzeit nicht bewohnbaren Pfarrhofes.<br />

Um 460 fl (Gulden) wurde die Renovierung durchgeführt, wozu der Staat 79 fl beisteuerte, während die<br />

<strong>Gemeinde</strong> zu den geleisteten Hand- und Spanndiensten 200 fl, die Kirchenkasse 190 fl übernahmen.<br />

Der Pfarrhof war aus Stein gebaut und wurde mit Dachplatten belegt.<br />

Die Pfarrei wurde am 29. September 1804 neu organisiert. So hat der Pfarrer nun vom Königlichen Landgericht<br />

Kaufbeuren 475 Gulden (fl) an Geld und 2 Schaff (Weizen), 6 Schaff Roggen, (1 Schaff = 222 Liter), 10 Klafter<br />

Holz (1 Klafter = 3,13 cbm) und 1 ½ Jauchet (4500 qm) Wiesengrund erhalten. Die <strong>Gemeinde</strong> hat ihm den<br />

Pfarrhof stellen müssen, die heilige Kirchen-Patron-Laurenz-Kasse (Kirchenkasse) einen Beitrag mit 190 fl und<br />

die <strong>Gemeinde</strong> 200 fl geben müssen. Zur sehr geringen Ausstattung der Pfarrei gehörten der Pfarrhof und<br />

Nebengebäude Plan Nr 49 a mit 0,15 und 49 b mit 0,44 Tagwerk. (Später in den Jahren 1827 - 1861 kamen<br />

noch Gründe hinzu).


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 4 -<br />

Am 19. März 1805 wurde Hochwürdiger Pater Plazidus Natterer aus dem Orden der Benediktiner vom Kloster<br />

Irsee, geboren am 12.12.1774 in Ottobeuren, Seelsorger in Ingenried bis zu seinem Tod nach schwerer kurzer<br />

Krankheit am 13.7.1810. Er war der erste Pfarrherr, der nach der Pfarrhofrenovierung diesen beziehen konnte.<br />

Es erfolgte das Verbot vieler Feiertage, Wallfahrten, Prozessionen und Flurumgänge, die St. Sebastiani -<br />

Bruderschaft wurde zunächst aufgelöst. Im Dorfleben änderte sich zunächst einiges, die Verwaltung musste<br />

gegründet, das heißt neu aufgebaut werden um sie an die neue Herrschaft Bayerns anzuschließen.<br />

In ganz Bayern wird 1803 für Kinder vom sechsten bis zwölften Lebensjahr die allgemeine Schulpflicht<br />

eingeführt, für Jugendliche von zwölf bis achtzehn Jahren die Sonn- und Feiertagsschule. Die Werktagsschule<br />

musste ab dem 6. Lebensjahr sechs Jahre besucht werden, die Sonn- und Feiertagsschule bis zum 18.<br />

Lebensjahr. Für den Übertritt von der Werktagsschule und Eintritt in die Sonn- und Feiertagsschule war ein<br />

erfolgreicher Werktagsschulabschluss die Voraussetzung. Das Schulentlasszeugnis umfasste insgesamt 11<br />

Benotungen (später um 1835 waren es 15): Schulbesuch, Schulfleiß, schulisches Betragen, religiöse Kenntnisse,<br />

Lesen, Schönschreiben, schriftliche Aufsätze, Rechnen, gemeinnützige Kenntnisse, Gedächtnisübungen,<br />

vaterländische Geschichte. Die Eltern oder Dienstherrschaft nahmen es oft mit der Schulpflicht nicht so genau,<br />

da ihnen während der Schule das Kind als Arbeitskraft verloren ging. Das unbegründete Fernbleiben wurde mit<br />

Strafe (4 Kreuzer) geahndet.<br />

Schon am 1. November 1783 rief der Augsburger Fürstbischof Clemens Wenzeslaus in einem Schule-<br />

Hirtenbrief zur Gründung von Schulen auf und zur Ausbildung von Lehrern in Religion und Wissenschaft. Es<br />

solle künftig nicht nur während des Winters, sondern auch des Sommers über Schule gehalten werden. Das<br />

Schulgeld übernahm das Kloster. Die Schule wird wie schon seit 1787 im Armenhaus - Anbau gehalten.<br />

Bis 1805 war noch Mesner Klemens Hofmann Lehrer in Ingenried. Wie aus einem Schreiben des kgl.<br />

Landgerichts Kaufbeuren hervorgeht, war er im Schul- und Mesnerdienst noch in der Klosterzeit.<br />

1805 wird Rasso Aigele, geb. 1782, Sohn des späteren Ingenrieder <strong>Gemeinde</strong>vorstehers Joseph Anton Aigele<br />

Schulverweser in Ingenried. Er wurde vorher in Kempten von Schulrat Miller und von Lehrer Geist geprüft, war<br />

Lehrer, Mesner, <strong>Gemeinde</strong>schreiber und Leiter des Musikchores, begleitet Wetter-, Stiftungsmessen,<br />

Beerdigungen und Flurumgänge. Er wohnte im Haus Nr. 2 (heute Kirchweg 12).<br />

1806: Die Bayerische Regierung hat die Anlage von Schulgärten befohlen, damit die Lehrer die Kinder auch im<br />

Bäumepflanzen und -veredeln unterrichten können.<br />

1813: Der Schullehrer Rasso Aigele erhält für zwei arme Werktagsschüler, welche die Winterschule im Jahr<br />

1811/12 besucht haben, für Jacob Huber 28 Wochen a 3 Kreuzer = 1 fl 24 Kr und Maria Anna Roth 18 Wochen a<br />

3 Kr = 54 Kr von der <strong>Gemeinde</strong>, da die Eltern das Schulgeld nicht aufbringen können.<br />

Josef Einsle bekommt von der <strong>Gemeinde</strong> 9 fl für geliefertes Scheitholz zur Schule. Für das Beheizen des<br />

Schulsaales hatte die <strong>Gemeinde</strong> zu sorgen, das heißt, sie musste ausreichend Brennholz oder auch Torf stellen.<br />

Johann Jele aus Lauchdorf bekommt für die Herstellung eines neuen Wassertroges für die Schule und für das<br />

Ausbessern eines alten Troges 6 fl. Beschreibung des Schulzimmers im Visitationsbericht: Ingenried hat noch<br />

kein eigenes Schulhaus, wohl aber ein eigenes Schulzimmer im Anbau am Hirtenhaus Haus Nr. 3 (heute<br />

Kohlstatt 2), welches von der Lehrerwohnung entfernt ist. Dieses Zimmer ist für die so wenigen Schüler sehr<br />

geräumig, hoch, hell und trocken genug, auch mit nötigem Schulgärtchen und mit Subsilien (Lehrmitteln) wohl<br />

versehen.<br />

Ende - zweiter Teil<br />

Der 3. Teil erscheint im nächsten Mitteilungsblatt.<br />

Erstellt von Werner Paschke im April <strong>2013</strong>


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

September <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 05.08.<strong>2013</strong><br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag ein Antrag der Bayerischen Wertstoff GmbH zum Umbau der bereits vorhandenen EBS-Anlage<br />

vor. Lt. diesem Antrag soll dieser Zerkleinerer mit Anbauteilen in die derzeit wieder im Aufbau befindlichen Halle<br />

verlegt werden. Sowohl die Staub-, als auch die Geräuschemissionen sollen hierdurch minimiert werden. Zur<br />

Anlagenverlegung ist auch eine Absaug- und Filteranlage notwendig. Dieser Umbau war bei vielen Vorortterminen<br />

immer wieder seitens der <strong>Gemeinde</strong> angesprochen worden. Vor Abgabe einer Stellungnahme soll jedoch noch eine<br />

Beratung durch das LRA oder eine andere sachkundige Stelle erfolgen.<br />

- Die Entscheidung zur Stromlieferung für den Zeitraum 2014-2017 lag dem <strong>Gemeinde</strong>rat zur Beratung und<br />

Entscheidung vor. Bereits im Dezember hat sich der <strong>Gemeinde</strong>rat mehrheitlich gegen eine Teilnahme an der<br />

Bündelungsausschreibung des Bayerischen <strong>Gemeinde</strong>tags entschieden. Nach der Ermittlung dieses Ergebnisses<br />

wurden vom Bayerischen <strong>Gemeinde</strong>tag nun auch für die Nichtteilnehmer Preisverhandlungen geführt. Kämmerer<br />

Hans Hartmann hat die vorliegenden Angebote geprüft und dem <strong>Gemeinde</strong>rat zur Entscheidung vorgelegt. Letztlich<br />

gab die LEW AG das beste Angebot für den o.g. Zeitraum ab. Die Einsparung beläuft sich auf bis zu 40% - der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat stimmte dem neuen Stromlieferungsvertrag zwischen der LEW und der <strong>Gemeinde</strong> zu.<br />

- Zur Errichtung eines Carports auf dem Grundstück „Am Dorffeld 4“ beantragten die Eigentümer eine isolierte<br />

Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans. Nach Prüfung der eingereichten Planunterlagen erteilte der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat die Zustimmung für dieses Bauvorhaben.<br />

- 2. Bürgermeister Josef Freuding stellte dem <strong>Gemeinde</strong>rat ein neues Projekt der Landschaftspflegeverbände vor. Es<br />

ist ihm gelungen beim Projekt „Wasseramsel“ eine Bildungsstation für den Standort <strong>Pforzen</strong> zu realisieren. Es werden<br />

hier Infotafeln mit QR-Codes aufgestellt, die mit Smartphones abgerufen werden können. Der genaue Inhalt der<br />

Informationen wird noch zusammengestellt und von Herrn Freuding präsentiert.<br />

- Bürgermeister Heiß informierte den <strong>Gemeinde</strong>rat, dass als Unterhaltsmaßnahme Malerarbeiten am Vereinshaus in<br />

Ingenried ausgeführt werden. Das Gebäude soll sich für den Festakt des Musikvereins auch in einem gepflegten<br />

Zustand präsentieren.<br />

- Die Telekom hat der <strong>Gemeinde</strong> mitgeteilt, dass der Mobilfunkstandort in der Bahnhofstraße gekündigt worden ist.<br />

Es wird nun natürlich ein neuer Standort seitens der Telekom gesucht. Hier wird die <strong>Gemeinde</strong> wieder wie bei<br />

Vodafone und EPlus versuchen den Standort außerhalb der Bebauung zu verlegen. Weitere Infos folgen hier.<br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat wurde der Jahresbericht der Mittagsbetreuung in der Grundschule <strong>Pforzen</strong> vorgelegt. Die<br />

Mittagsbetreuung wird sehr gut angenommen und bietet den Kindern als auch den Eltern beste<br />

Auswahlmöglichkeiten für die Betreuung in den drei Gruppen. Bürgermeister Heiß dankte hier auch der Leiterin Frau<br />

Gabriele Singer und Ihrem Team für die geleistete Arbeit im vergangenen Schuljahr.<br />

- Landrat Johann Fleschhut hat dem <strong>Gemeinde</strong>rat mitgeteilt, dass der Landkreis die Sanierung der OAL 6 von der<br />

Kreuzung bis zum Fertigteilwerk im nächsten Jahr ausführen wird. Die <strong>Gemeinde</strong>räte nahmen diese Information gerne<br />

zur Kenntnis, da auch hierdurch eine Verbesserung für die Anwohner in der Germaringer Straße entsteht.<br />

Kläranlage Wertach-Ost – Bürgerinformation und Einladung<br />

Tag der offenen Tür am Samstag, 14. September <strong>2013</strong> von 10.00 – 15.00 Uhr mit Gelegenheit zur Besichtigung der<br />

Kläranlage. Siehe beiliegendes Informationsblatt.<br />

Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Der 1. Schultag nach den großen Ferien ist am Donnerstag, 12. September <strong>2013</strong>. Für die Klassen 2 - 4 beginnt der<br />

Unterricht wie gewohnt um 07.50 Uhr. Die Erstklässler werden mit ihren Eltern um 09.45 Uhr in der Aula begrüßt.<br />

Während danach die Kinder mit ihren Lehrern die Klassenzimmer aufsuchen, wird vom Förderverein "miteinanderfüreinander"<br />

ein Kennenlernfrühstück für die Eltern angeboten.<br />

Ingenried - Verkehrsspiegel Einmündung Eisbachweg<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> hat versuchsweise den Verkehrsspiegel an der Einmündung Mindelheimer Str. / Eisbachweg auf der<br />

anderen Seite aufgestellt. Bitte melden Sie ihre Eindrücke positiv wie negativ an die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>, Tel. 9209-0.<br />

Kommunaler Energiebeauftragter der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Herr Christoph Gebler übernimmt nun das Amt des kommunalen Energiebeauftragten der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>. Wir<br />

danken Herrn Gebler bereits jetzt für die Übernahme dieses Ehrenamts. Durch seine langjährige Erfahrung und<br />

Kompetenz werden hier sicherlich in der nächsten Zeit interessante Themen beraten und Projekte umgesetzt. Der<br />

Landkreis Ostallgäu hat diese Initiative angestoßen und möchte auch auf Landkreisebene mit den Kommunen<br />

zusammen einen weiteren gemeinsamen Schritt zur Energiewende bestreiten.


Wahlen <strong>2013</strong><br />

Landtagswahl, Bezirkswahlen und Volksentscheide am Sonntag, 15. September <strong>2013</strong><br />

Das Wählerverzeichnis der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> für die Landtagswahl, die Bezirkswahl sowie für die Volksentscheide am<br />

Sonntag, 15. September <strong>2013</strong> wurde zum Stichtag Sonntag, 11. August <strong>2013</strong> erstellt. Alle im Wählerverzeichnis<br />

eingetragenen Stimmberechtigten haben bis spätestens Sonntag, 25. August <strong>2013</strong> ihre Wahlbenachrichtigung samt<br />

Vordruck für einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins erhalten. Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis<br />

eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.<br />

Wer einen Wahlschein hat, kann an der Landtagswahl, der Bezirkswahl und den Volksentscheiden im Stimmkreis 708<br />

Kaufbeuren durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum (Stimmbezirk) dieses Stimmkreises oder durch<br />

Briefwahl teilnehmen. Einen Wahlschein erhält auf Antrag eine in das Wählerverzeichnis eingetragene<br />

stimmberechtigte Person.<br />

Wahlscheine und Briefwahlunterlagen<br />

Stimmberechtigte im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> können einen Wahlschein sowie<br />

Briefwahlunterlagen bis zum Freitag, 13. September <strong>2013</strong>, 15.00 Uhr in der VG <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstraße 7, 87666<br />

<strong>Pforzen</strong>, Zi-Nr. 1 schriftlich, elektronisch oder mündlich (nicht aber telefonisch) beantragen. Die Wahlscheine und<br />

Briefwahlunterlagen werden übersandt oder amtlich überbracht. Sie können aber auch durch die Stimmberechtigten<br />

persönlich abgeholt werden. An andere Personen können diese Unterlagen nur ausgehändigt werden, wenn die<br />

Berechtigung zur Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht und einen amtlichen Ausweis<br />

nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Stimmberechtigte vertritt; dies hat sie der<br />

<strong>Gemeinde</strong> vor dem Empfang der Unterlagen schriftlich zu versichern.<br />

Bei der Briefwahl müssen die Stimmberechtigten dafür sorgen, dass der Wahlbrief, in dem sich der Wahlschein und<br />

die verschlossenen Stimmzettelumschläge (mit den jeweils zugehörigen Stimmzetteln) befinden, bei der auf dem<br />

Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle (VG <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstraße 7, 87666 <strong>Pforzen</strong>) spätestens am<br />

Sonntag, 15. September <strong>2013</strong> bis 18.00 Uhr eingeht.<br />

Weitere Informationen finden sie unter www.vg-pforzen.de/wahlen. Hier können Sie sich auch den Antrag zur<br />

Erteilung eines Wahlscheines herunterladen. Zudem erhalten Sie auch Informationen zu diesen Wahlen unter<br />

www.wahlen.bayern.de/landtagswahlen; www.wahlen.bayern.de/bezirkswahlen; www.wahlen.bayern.de/vb-ve.<br />

Wahllokale<br />

Für die Landtagswahl, Bezirkswahlen und Volksentscheide sind innerhalb der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> folgende Wahllokale<br />

eingerichtet, die am Wahltag von 08.00 – 18.00 Uhr für Sie geöffnet sind:<br />

<strong>Pforzen</strong> I: Grundschule <strong>Pforzen</strong> -Aula-, Schulstraße 4<br />

(Wahlberechtigte aus <strong>Pforzen</strong>, Leinau und Hammerschmiede)<br />

<strong>Pforzen</strong> II: Vereinshaus Ingenried, Mindelheimer Straße 55<br />

(Wahlberechtigte aus Ingenried und Irpisdorf)<br />

Wahl zum Deutschen Bundestag am Sonntag, 22. September <strong>2013</strong><br />

Das Wählerverzeichnis der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> für die Wahl zum Deutschen Bundestag am Sonntag, 22. September<br />

<strong>2013</strong> wurde zum Stichtag Sonntag, 18. August <strong>2013</strong> erstellt. Alle im Wählerverzeichnis eingetragenen<br />

Stimmberechtigten haben ihre Wahlbenachrichtigung samt Vordruck für einen Antrag auf Erteilung eines<br />

Wahlscheins zugestellt bekommen. Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen<br />

Wahlschein hat.<br />

Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl zum Bundestag im Stimmkreis 257 Landkreis Ostallgäu durch<br />

Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum (Stimmbezirk) dieses Stimmkreises oder durch Briefwahl teilnehmen.<br />

Einen Wahlschein erhält auf Antrag eine in das Wählerverzeichnis eingetragene stimmberechtigte Person.<br />

Wahlscheine und Briefwahlunterlagen<br />

Stimmberechtigte im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> können einen Wahlschein sowie<br />

Briefwahlunterlagen bis zum Freitag, 20. September <strong>2013</strong>, 15.00 Uhr in der VG <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstraße 7, 87666<br />

<strong>Pforzen</strong>, Zi-Nr. 1 schriftlich, elektronisch oder mündlich (nicht aber telefonisch) beantragen. Weitere Informationen<br />

gelten wie im Bericht oben bei der Wahl am Sonntag, 15. September <strong>2013</strong>.<br />

Bei der Briefwahl müssen die Stimmberechtigten dafür sorgen, dass der Wahlbrief, in dem sich der Wahlschein und<br />

die verschlossenen Stimmzettelumschläge (mit den jeweils zugehörigen Stimmzetteln) befinden, bei der auf dem<br />

Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle (VG <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstraße 7, 87666 <strong>Pforzen</strong>) spätestens am<br />

Sonntag, 22. September <strong>2013</strong> bis 18.00 Uhr eingeht.<br />

Weitere Informationen finden sie unter www.vg-pforzen.de/wahlen. Hier können Sie sich auch den Antrag zur<br />

Erteilung eines Wahlscheines herunterladen. Zudem erhalten Sie auch Informationen unter www.bundeswahlleiter.de.<br />

Wahllokale<br />

Für die Wahl zum Deutschen Bundestag sind innerhalb der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> ebenfalls folgende Wahllokale<br />

eingerichtet, die am Wahltag von 08.00 – 18.00 Uhr für Sie geöffnet sind:<br />

<strong>Pforzen</strong> I: Grundschule <strong>Pforzen</strong> -Aula-, Schulstraße 4<br />

(Wahlberechtigte aus <strong>Pforzen</strong>, Leinau und Hammerschmiede)<br />

<strong>Pforzen</strong> II: Vereinshaus Ingenried, Mindelheimer Straße 55<br />

(Wahlberechtigte aus Ingenried und Irpisdorf)


CSU <strong>Pforzen</strong><br />

Am Sonntag, 01. September <strong>2013</strong> findet ab 10.00 Uhr ein politischer Frühschoppen mit Staatssekretär Franz Pschierer,<br />

MdL im Gasthaus Hirsch statt. Nutzen sie die Chance zum persönlichen Gespräch mit meinem Entscheidungsträger<br />

vor Ort. Wie es zu einem Frühschoppen gehört, gibt es auch frische Weißwürste, auf die wir sie gerne einladen. Wir<br />

freuen uns auf Ihr Kommen.<br />

Freie Wähler<br />

Wir möchten Sie herzlich einladen, am Dienstag, 10. September <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Gasthaus Hirsch zu unserer<br />

Kandidatenvorstellung zu kommen. Fünf Jahre Politik für das Allgäu im Bayerischen Landtag und im schwäbischen<br />

Bezirkstag liegen hinter uns. Fünf Jahre intensiver Arbeit für unsere Heimat. Wir wollen auch weitere fünf Jahre<br />

anpacken und gemeinsam mit Ihnen Politik gestalten. Wir stehen Ihnen Rede und Antwort! Fragen Sie uns, was Sie<br />

interessiert: Ortsumfahrung <strong>Pforzen</strong>, Landesbank, Abhörskandal, Mollath, Steuern, Innere Sicherheit, Bürokratie,<br />

Landwirtschaft, Kommunalbilanzen, Staatsstraßenbau, barrierefreie Bahnhöfe, Schulsystem, Volksbegehren zu G8/G9,<br />

drohende Privatisierung der Wasserversorgung, Euro, Landesentwicklungsprogramm, Stärkung des Ehrenamts,<br />

gleichwertige Lebensverhältnisse in Bayern, Energiewende, Windkraft, Festveranstaltungen und Sperrzeitregelungen,<br />

Managerhaftung, Zukunft des Handwerks – fragen Sie uns, was Sie interessiert!<br />

Wir bewerben uns als Kandidaten bei der Landtags- und Bezirkstagswahl. Wussten sie aber, dass sie am 15.<br />

September auch über fünf Verfassungsänderungen abstimmen, von denen drei die Freien Wähler initiiert haben?<br />

Wenn Sie für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Bayern, Stärkung des Ehrenamts und gute Kommunalfinanzen<br />

als Bestandteil der bayerischen Verfassung sind, sind Sie bei uns genau richtig. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!<br />

Hecken, Sträucher und Bäume zurückschneiden! - Aufruf an alle Grundstücksbesitzer<br />

Wir fordern alle Grundstücksbesitzer erneut dringend dazu auf, Anpflanzungen in ihren Grundstücken so<br />

zurückzuschneiden, dass keine Verkehrszeichen oder Straßennamensschilder überdeckt werden. Ebenso dürfen<br />

Hecken, Sträucher und Äste von Bäumen nicht den öffentlichen Verkehr, Geh- und Radwege bzw. Sichtwinkel<br />

beeinträchtigen, da dies eine Unfallgefahr darstellt.<br />

Es wird deshalb und auch aus haftungsrechtlichen Gründen eindringlich und im eigenen Interesse gebeten,<br />

sichtbehindernde Bäume, Sträucher und Hecken bis an die Grundstücksgrenze zurückzuschneiden.<br />

Das anfallende Grüngut kann problemlos in der Kompostieranlage Ketterschwang (Öffnungszeiten: Montag,<br />

Mittwoch, Freitag von 13.00 bis 17.00 Uhr und Samstag von 09.00 bis 12.00 Uhr, Telefon 08344/8169) entsorgt werden.<br />

Kleine Mengen können auch am Wertstoffhof abgegeben werden.<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Schlüsselbund, 14.08.<strong>2013</strong> (oberhalb Ingenrieder Steige)<br />

Mountainbike, Marke: MOUNTEC, 10.06.13 (<strong>Pforzen</strong>, Riedener Straße)<br />

Haustürschlüssel an Lederband, 28.06.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Feuerwehrhaus)<br />

Pullover, Farbe: dunkelblau, 11.02.13 (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister<br />

Seniorenrunde<br />

Wir treffen uns wieder am Dienstag, 10. September <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch. Unser Thema ist diesmal<br />

"Kartoffel, die Königin der Küche". Wir freuen uns auf Euer Kommen.<br />

Halbtagesfahrt<br />

Am Dienstag, 17. September <strong>2013</strong> fahren wir ins Allgäu nach Pfronten. Dort besichtigen wir eine Glasbläserei sowie<br />

den Schmetterlingsgarten bei Blumen Hartmann. Anschließend lassen wir uns im Blumencafe bei Blumen Hartmann<br />

genüsslich nieder.<br />

Abfahrt: Ingenried-Brücke 12.30 Uhr <strong>Pforzen</strong> B16 12.35 Uhr<br />

Hammerschmiede 12.40 Uhr Leinau 12.40 Uhr<br />

<strong>Pforzen</strong>-Hirsch 12.45 Uhr<br />

Anmeldung erfolgt bei Ottilie Mayr unter Tel. 1098. Wir freuen uns auf viele Mitfahrer.<br />

Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Einladung zum 6. Herbstmarkt in Ingenried<br />

Der Obst- und Gartenbauverein Ingenried lädt zum sechsten Mal zum Herbstmarkt am Sonntag, 08. September <strong>2013</strong><br />

ein. Um 08.45 Uhr beginnen wir mit einem Feldgottesdienst auf dem Anwesen Hölzle, Altholzweg 2. Anschließend<br />

findet wie schon in den vergangenen Jahren von 10.00 bis 17.00 Uhr wieder im gesamten Altholzweg ein buntes<br />

Markttreiben statt. Die Besucher erwarten wieder Kulinarisches, Kaffee und Kuchen sowie Schmalzgebäck. Im Bereich<br />

des Kunsthandwerks werden Flechtwerk, Dekoratives, Kränze u.v.m. angeboten. Ebenso werden zum Verkauf Obst und<br />

Gemüse, frisches Holzofenbrot, Käse, Eier, Honig, Edelbrände und Apfelprosecco angeboten und für die kleinen Gäste<br />

findet eine Kinderanimation (Schminken, Malen, ...) statt. Zudem erwartet Sie eine Gruppe, die das historische<br />

Ingenrieder Dorfleben anlässlich 750 Jahre Ingenried darstellen. Die Musikkapelle Ingenried wird sie wieder<br />

unterhalten. Der Obst- und Gartenbauverein Ingenried lädt alle Gartenfreunde und Interessierte herzlich ein, einen<br />

schönen anregenden Tag in Ingenried zu verbringen.


Musikverein Ingenried e. V.<br />

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger zu den Festtagen anlässlich des 140-jährigen Jubiläums der Musikkapelle<br />

Ingenried ein und freuen uns darauf Sie in Ingenried begrüßen zu dürfen.<br />

Am Samstag, 14. September <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr beginnen wir mit einem kleinen Festabend im Musikproberaum in<br />

der Alten Schule in Ingenried. Hierzu sind neben den geladenen Gästen alle Interessierten recht herzlich eingeladen<br />

und willkommen.<br />

Am letzten September-Wochenende feiern wir unser 140-jähriges Jubiläum mit nachfolgendem Programm über vier<br />

Tage im Festzelt am Sportplatz.<br />

Freitag, 27. September <strong>2013</strong>:<br />

Samstag, 28. September <strong>2013</strong>:<br />

Sonntag, 29. September <strong>2013</strong>:<br />

Montag, 30. September <strong>2013</strong>:<br />

20.00 Uhr Blasmusik mit der tschechischen Blaskapelle Mistrinanka<br />

Kartenvorverkauf bei Josef Berchtold, Tel. 08346/552<br />

20.30 Uhr Partyabend mit Alpenmafia - Einlass 19.30 Uhr<br />

09.30 Uhr Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius<br />

anschl. Festzug mit Fahnenabordnungen zum Festzelt<br />

ab 11.00 Uhr Frühschoppen und Mittagstisch mit der Musikkapelle Baisweil<br />

ab 14.00 Uhr Unterhaltung mit der Musikkapelle Schlingen bei Kaffee und<br />

Kuchen<br />

Abend der Nachbarschaft<br />

19.00 Uhr Gemeinschaftschor<br />

anschl. Festausklang mit den Musikkapellen Eggenthal, <strong>Pforzen</strong> und Rieden<br />

Kummer-Nummer für die Festtage<br />

Unsere "Kummer-Nummer" lautet 0152/040 788 09, d. h. alle Anwohner, Bürgerinnen und Bürger, die irgendwelche<br />

Fragen oder Anliegen haben, können sich während der Festtage von Freitag, 27. September <strong>2013</strong> bis<br />

Montag, 30. September <strong>2013</strong> an diese Nummer wenden, bevor sie z. B. bei der Polizei anrufen.<br />

Informationen für alle Helfer/innen:<br />

Die eingeteilten Helfer/innen, Kuchenbäcker/innen bekommen demnächst den Arbeitsplan. Darauf stehen auch alle<br />

wichtigen Informationen und Termine (z. B. für Einweisung). Wir bedanken uns schon jetzt bei allen freiwilligen<br />

Helfern und Helferinnen sowie Kuchenbäcker/innen!<br />

Wir freuen uns auf tolle Feststage in Ingenried und wollen mit Ihnen "zünftig-vernünftig feiern".<br />

Beim Herbstmarkt in Ingenried am Sonntag, 08. September <strong>2013</strong> hat der Musikverein Ingenried wie in den<br />

vergangenen Jahren einen eigenen Stand. Wir laden Sie herzlich ein, bei uns vorbeizuschauen, damit wir Sie mit<br />

selbstgemachten Flammkuchen und einem Gläschen Wein verköstigen können. Ab 14.00 Uhr unterhalten wir Sie<br />

zudem auch musikalisch. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.<br />

Am Sonntag, 15. September <strong>2013</strong> spielt die Musikkapelle Ingenried ab 10.30 Uhr beim Kapellenfest auf’ m Holdersberg<br />

in Ebenhofen. Das Fest findet nur bei guter Witterung statt.<br />

Musikverein <strong>Pforzen</strong><br />

Im neuen Schuljahr startet wieder die neue Ausbildungssaison beim Musikverein <strong>Pforzen</strong>. Wer noch Interesse daran<br />

hat, ein Instrument zu erlernen, um das schöne Hobby des Musizierens im Musikverein auszuführen, kann sich noch<br />

schnell bei Thomas Waldmann unter Telefon 0160/6373337 anmelden. Hier gibt es dann auch noch nähere<br />

Informationen.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Abteilung Fußball<br />

Die Jugendmannschaften des SV <strong>Pforzen</strong> und der JFG Ostallgäu Nord steigen im September in den Spielbetrieb ein.<br />

Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.sv-pforzen.de, www.jfg.by sowie www.bfv.de und in der<br />

Stadionzeitung.<br />

Die nächsten Spiele der Herrenmannschaften:<br />

01.09. SVP – SV Amendingen 01.09. SVP 2 – SV Rieden am Forggensee<br />

08.09. FSV Lamerdingen – SVP 07.09. TSV Biessenhofen – SVP 2<br />

15.09. SVP – ASV Fellheim 15.09. SVP 2 – TSV Bertoldshofen<br />

22.09. FC Benningen – SVP 22.09. TSV Roßhaupten – SVP 2<br />

29.09. SVP – SV Eggenthal 29.09. SVP 2 – Türk Gücü Füssen<br />

Der nächste SVP-Flohmarkt findet am Samstag, 21. September <strong>2013</strong> und Sonntag, 22. September <strong>2013</strong> statt.<br />

Termin für die nächste Altpapiersammlung: Samstag, 28. September <strong>2013</strong><br />

Golfclub Hammerschmiede e. V.<br />

Golfclub Hammerschmiede spendet an Kindergarten St. Valentin<br />

Zum wiederholten Male hat der Golfclub ein Benefizturnier veranstaltet und eine Spende an den Kindergarten St.<br />

Valentin überreicht. Es kamen stolze 700,00 EUR und eine Sachspende von 200,00 EUR zusammen. Bei der Übergabe<br />

des Geldbetrages an die Kinder durch Alexander Müller (Präsident) und Astrid Springmann (Platzbetreiberin) war die<br />

Begeisterung der Kinder groß. Der Golfclub wird dies sicherlich wiederholen, da mit allen Grundstückseigentümer des<br />

Golfplatzes ein gutes Miteinander ist.


Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Die Sommerpause geht zu Ende. Wir beginnen mit dem Übungsschießen am Dienstag, 03. September <strong>2013</strong> ab 19.00<br />

Uhr. Ab Montag, 30. September <strong>2013</strong> beginnen wieder die Rundenwettkämpfe. Hier schießen wir in der A-Klasse<br />

gegen Obergermaringen, Dösingen und Beckstetten. Mit der Jugend schießen wir in der C-Klasse gegen<br />

Obergermaringen und Eggenthal.<br />

Wir bitten wieder alle Schützen um Teilnahme an den Übungsschießen und Wettkämpfen.<br />

Bei den schwäbischen und bayerischen Meisterschaften in Lindau bzw. München, waren auch wieder einige <strong>Pforzen</strong>er<br />

Schützen sehr erfolgreich. Wir gratulieren unseren Schützen Cornelia Geßler, Herbert Geßler, Peter Ried, Johann<br />

Neumayr, Willi Neumayr und Josef Jäger recht herzlich zu Ihren Platzierungen, Infos im Schaukasten.<br />

Wir beschaffen kurzfristig neue Schützenhemden für unsere Tracht. Wer hier Bedarf hat, meldet sich bitte bei Peter<br />

Ried Tel. 571 bis spätestens Sonntag, 08. September <strong>2013</strong>. Es gibt Kurz- oder Langarmhemden, Kosten ca. 23,- € pro<br />

Stück.<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Aktion Hoffnung - Kleidersammlung der Diözese Augsburg<br />

Bitte bringen Sie Ihre Kleiderspenden von Mittwoch, 25. September <strong>2013</strong> bis Freitag, 27. September <strong>2013</strong> zur<br />

Pfarrgarage. Die entsprechenden gelben Säcke werden in den nächsten Tagen an alle Haushalte verteilt. Dankeschön.<br />

Herbstsammlung Caritas<br />

Von Montag, 30. September <strong>2013</strong> bis Samstag, 05. Oktober <strong>2013</strong> findet die Caritas-Haussammlung statt. Ihre Spende<br />

kommt notleidenden Menschen und u.a. auch der Sozialstation zugute. Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.<br />

Vorankündigung:<br />

Donnerstag, 03. Oktober <strong>2013</strong> - Bergmesse Maria Trost<br />

Am Donnerstag, 03. Oktober <strong>2013</strong> laden wir Sie ganz herzlich zur Bergmesse der Pfarreiengemeinschaft nach Maria<br />

Trost in der Nähe von Nesselwang (halbe Höhe Alpspitz) ein. Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr und wird von der<br />

Musikkapelle <strong>Pforzen</strong> umrahmt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Aushang an der Kirche.<br />

Sonntag, 06. Oktober <strong>2013</strong><br />

Samstag, 12. Oktober <strong>2013</strong><br />

Sonntag, 27. Oktober <strong>2013</strong><br />

Aktion Minibrot<br />

Radwallfahrt zur Wendelinskirche in Germaringen mit anschließendem Frühstück im<br />

Pfarrheim<br />

Weltmissionssonntag<br />

Förderverein der Grundschule <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wer hat Interesse am Krippenbau? Wir bieten im Oktober/November Krippenbauabende unter der Anleitung von<br />

Martin Schafnitzel an. Die Bastelabende werden in der Grundschule stattfinden, die Materialkosten dürften bei ca.<br />

50,00 € liegen und die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Details und Informationen erhalten sie bei Interesse von<br />

Martin Schafnitzel unter Tel.: 08346-791, hier bitten wir auch um Anmeldung bis zum Montag, 30. September <strong>2013</strong>. Es<br />

ist weiters vorgesehen, die fertigen Krippen dann im Rahmen des diesjährigen Weihnachtsmarktes auszustellen.<br />

Ab September wird am Wertstoffhof in <strong>Pforzen</strong> ein Sammelbehälter für alte Kerzen und Wachsreste von uns<br />

aufgestellt. Bitte werfen Sie ihre Stumpen und abgebrannten Kerzen nicht weg, sondern sammeln sie für uns.<br />

Vorschau:<br />

Am Samstag, 12. Oktober <strong>2013</strong> findet wieder ab 13.30 Uhr unser Secondhand-Markt in der Turnhalle der Grundschule<br />

statt. Nähere Informationen erhalten sie im Oktober-Mitteilungsblatt.<br />

Jugendtreff „Alte Säge“<br />

Am Freitag, 06. September <strong>2013</strong> findet im Jugendtreff die erste Teenie-Disco für alle zwischen 12 und 18 Jahren statt.<br />

Los geht’s ab 18.00 Uhr. Die Veranstaltung endet um 0.00 Uhr. Auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetztes wird<br />

geachtet. Der Eintritt ist frei.<br />

Obst- und Gartenbauverein „Blumenfreunde“ <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Der Obst- und Gartenbauverein möchte sich recht herzlich bei allen bedanken, die den Verkauf der Kräuterbüschel<br />

ermöglicht haben: Den Blumenspendern, allen Kräutersammlern sowie den Helfern beim Binden.<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 01. September <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin mit Lektorin Susanne Hauck<br />

Sonntag, 15. September <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst mit Abendmahl in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin mit Pfarrer<br />

Wolfgang Krikkay<br />

Veranstaltungen - Mehrzweckhalle<br />

Am Sonntag, 08. September <strong>2013</strong> findet von 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr das Open-Air-Festival "Holi Sensations of Colors"<br />

neben der Mehrzweckhalle statt. Veranstalter ist die Rocking High GmbH. Tickets erhalten Sie nur unter der<br />

Internetadresse www.holi-sensation.com. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen zum Festival.<br />

Ab Sonntag, 29. September <strong>2013</strong> bis einschließlich Sonntag, 27. Oktober <strong>2013</strong> kommt wieder die Erdinger Urweiße<br />

Hütt´n auf die Flohwiese nach <strong>Pforzen</strong>. Die verschiedenen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserer Internet-Seite<br />

unter www.flohwiese-pforzen.de. Der Ticketvorverkauf findet ab sofort wieder bei der Firma "Schreiben und Schenken"<br />

in Germaringen sowie bei der Firma X. Blösch im Schregweg 1 in <strong>Pforzen</strong> (von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr) statt.<br />

Zum Beginn der Erdinger Hütt´n am Sonntag, 29. September <strong>2013</strong> ist der Start von ein bis zwei Heißluftballonen (bei<br />

gutem Wetter) rund um das 3. offene Oldtimertreffen geplant. Interessierte Mitfahrer melden sich bitte bei Günther<br />

Blösch, Tel. 0151 / 1939 1632.


Veranstaltungskalender – Termine – Übersicht<br />

Sonntag, 01.09.<strong>2013</strong> – 10.00 Uhr CSU <strong>Pforzen</strong> politischer Frühschoppen – GH Hirsch<br />

Sonntag, 01.09.<strong>2013</strong> – 10.30 Uhr Evang. – Luth. Kirchengemeinde evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong><br />

Dienstag, 03.09.<strong>2013</strong> – ab 19.00 Uhr Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Beginn Übungsschießen<br />

Freitag, 06.09.<strong>2013</strong> – ab 18.00 Uhr Jugendtreff „Alte Säge“ Teenie-Disco<br />

Sonntag, 08.09.<strong>2013</strong> – ab 08.45 Uhr Obst- und Gartenbauverein Ingenried Herbstmarkt – Ingenried, Altholzweg<br />

Sonntag, 08.09.<strong>2013</strong> – ab 14.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V.<br />

musikalische Umrahmung des<br />

Herbstmarktes - Ingenried<br />

Dienstag, 10.09.<strong>2013</strong> – 14.00 Uhr Seniorenrunde Seniorennachmittag – GH Hirsch<br />

Dienstag, 10.09.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr Freie Wähler Kandidatenvorstellung – GH Hirsch<br />

Donnerstag, 12.09.<strong>2013</strong> Grundschule <strong>Pforzen</strong> 1. Schultag<br />

Samstag, 14.09.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V.<br />

140 Jahre - Festabend im Musikproberaum<br />

(Alte Schule in Ingenried)<br />

Samstag, 14.09.<strong>2013</strong> – ab 10.00 Uhr Kläranlage Wertach-Ost Tag der offenen Tür<br />

Sonntag, 15.09.<strong>2013</strong> Wahlen <strong>2013</strong><br />

Sonntag, 15.09.<strong>2013</strong> – 10.30 Uhr Musikverein Ingenried e. V.<br />

Landtagswahl, Bezirkswahlen und<br />

Volksentscheide<br />

Kapellenfest auf’ m Holdersberg -<br />

Ebenhofen<br />

Sonntag, 15.09.<strong>2013</strong> – 10.30 Uhr Evang. – Luth. Kirchengemeinde evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong><br />

Dienstag, 17.09.<strong>2013</strong> Seniorenrunde Halbtagesfahrt nach Pfronten<br />

Samstag, 21.09.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. SVP-Flohmarkt<br />

Sonntag, 22.09.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. SVP-Flohmarkt<br />

Sonntag, 22.09.<strong>2013</strong> Wahlen <strong>2013</strong> Wahl zum Deutschen Bundestag<br />

Mittwoch, 25.09.<strong>2013</strong> bis<br />

Freitag, 27.09.<strong>2013</strong><br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Freitag, 27.09.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V.<br />

Aktion Hoffnung – Kleidersammlung der<br />

Diözese Augsburg<br />

140 Jahre - Blasmusik mit der<br />

tschechischen Blaskapelle Mistrinanka<br />

Samstag, 28.09.<strong>2013</strong> – 20.30 Uhr Musikverein Ingenried e. V. 140 Jahre - Partyabend mit Alpenmafia<br />

Samstag, 28.09.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Sonntag, 29.09.<strong>2013</strong> – ab 09.30 Uhr Musikverein Ingenried e. V.<br />

140 Jahre - Festgottesdienst und<br />

Frühschoppen<br />

Montag, 30.09.<strong>2013</strong> Musikverein Ingenried e. V. 140 Jahre - Abend der Nachbarschaft<br />

Montag, 30.09.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Beginn der Rundenwettkämpfe<br />

Montag, 30.09.<strong>2013</strong> bis<br />

Samstag, 05.10.<strong>2013</strong><br />

Montag, 30.09.<strong>2013</strong><br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Herbstsammlung Caritas<br />

Förderverein der Grundschule <strong>Pforzen</strong> e. V. Anmeldeschluss für Krippenbauabende


750 Jahre Ingenried<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Geschichtsserie<br />

Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Dritter Teil -<br />

Leben in der neuen Zeit:<br />

Wie sah Ingenried vor 200 Jahren aus? Wie lebte man und was geschah damals?<br />

Es war eine gigantische Entwicklungs- und Umbruchszeit, in der sich die Menschen umstellen und mitgehen<br />

mussten, eine Zeit großer Veränderungen und Neuerungen.<br />

Vieles, was uns heute selbstverständlich ist, hat seine Wurzeln in der Zeit bis vor 200 Jahren.<br />

Nach der Besitznahme der Klosterbesitze durch den Staat, versucht die bayerische Regierung so schnell wie<br />

möglich die ihr zugefallenen und von ihr nicht für eigene Zwecke verwendbaren Immobilien und Mobilien zu<br />

Geld zu machen. Viele Besitzungen sind schwer verschuldet, denn die Städte und Klöster waren schon ab dem<br />

Dreißigjährigen Krieg (1618 –1648 ) und den vielen folgenden kriegerischen Auseinandersetzungen und<br />

Feldzügen gefordert, finanziell und materiell ihre Mittel mit einzusetzen. Kloster Irsee zum Beispiel endete<br />

dadurch mit hohen Schulden, die der Staat mit übernehmen musste.<br />

Erste Besitzerwechsel:<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> Ingenried hat 1805 den Pfarrwiddum (das unbewegliche Vermögen der Pfarrei) abgekauft. Auf<br />

590 fl (Gulden) ist es vom Rentamt geschätzt worden.<br />

Der Ingenrieder Söldner Augustin Hofmann hat bei der Versteigerung auch eingeschlagen und mit der<br />

<strong>Gemeinde</strong> gesteigert. Es wurde so weit gesteigert, bis er die <strong>Gemeinde</strong> bei 830 fl überboten hat. Später hat<br />

Hofmann alles an die <strong>Gemeinde</strong> um den erhöhten Preis von 872 fl abgetreten um des Friedens willen, da Hass<br />

und Neid der Ingenrieder gegen ihn wegen des Kaufes aufkamen. 42 fl Mehrpreis verlangte er für die<br />

Ackerarbeiten und durchgeführten Düngungen der Wiesen und Felder.<br />

1807 kam es zum Verkauf ( Versteigerung ) des Ingenrieder Weihers :<br />

(Der Weiher wurde von der Klosterherrschaft Irsee im 15. Jahrhundert zur Karpfen- zucht künstlich aufgestaut).<br />

Der königliche Rentbeamte hatte den Weiher in Ingenried zu liquidieren lassen; die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung hat<br />

beschlossen den Weiher kaufen zu wollen. So sind Ammann Leonhard Markter und zwei Vierer (Räte) zu dem<br />

noch in Irsee befindlichen Rentamt gegangen. Auch der Fischer Andreas Weyer von <strong>Pforzen</strong>, Franz Xaver<br />

Bucher aus Irpisdorf, Hsnr. 2, und der Ingenrieder Wirt Johannes Miller, Hsnr. 9, waren bei der Versteigerung<br />

und haben den Weiher kaufen wollen.<br />

Die Schätzung des Rentamts lag bei 190 fl, so hat Miller mit 100 fl zugeschlagen.<br />

Der Rentbeamte sagte gleich, dass dieses nicht gilt, denn die Bietersumme muss über die Schätzung gehen. So<br />

hat der Fischer von <strong>Pforzen</strong> 70 fl überboten, dann hat der Ammann Markter mit 90 fl geschlagen, dann wieder<br />

der Fischer 95 fl. Zuletzt hat der Wirt Johannes Miller mit gesamt 196 fl zugeschlagen.<br />

Im Bericht sind dann Johannes Miller und die <strong>Gemeinde</strong> eingeschrieben worden. Jeder hat die Hälfte zu<br />

zahlen. Später kam der Weiher ganz zur <strong>Gemeinde</strong>.<br />

Kirche:<br />

1806 kauft die <strong>Gemeinde</strong> dem Pfarrer Plazidus Natteter auf dessen Wunsch ein Stück Land, das er als Garten<br />

nutzen kann. So hat die <strong>Gemeinde</strong> von dem Sebastian Miller einen Teil vom Kirchengarten um 50 fl abgekauft.<br />

„Der Grund stehe ab sofort dem Pfarrer auf ewige Zeiten ohne Kosten zu, muss ihn aber selber erhalten.<br />

Im Falle, dass die <strong>Gemeinde</strong> Ingenried einmal keinen Pfarrer mehr hat, so fällt der Wurzgarten (Gemüsegarten)<br />

wieder der <strong>Gemeinde</strong> zu.“<br />

Das haben unterschrieben Ammann Rasson Hofmann und zwei Vierer Leonhard Markter und Lorenz Lipp.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 2 -<br />

Bau einer Waschküche für den Herrn Pfarrer Sebastian Rößl:<br />

Anno 1812 wurde von der bayerischen Regierung dem Herrn Pfarrer bewilligt im Pfarrhof eine Waschküche zu<br />

bauen. Die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung hat sich darüber geeinigt diese auf ihre Kosten zu bauen. Alle<br />

Baumaterialien, Ziegelsteine, Holz, Bretter und Latten, die Taglöhner, Schreiner, Glaser, Schlosser, Schmied,<br />

Hafner und Fuhrlöhne mit Kosten von gesamt 206 fl. wurden von der <strong>Gemeinde</strong> auf ihre Kosten hergeschafft<br />

und bezahlt. Der Schmid von Ingenried Pius Ruef, Hsnr. 8, bekommt für Schmiedearbeiten an Pfarrhof 3 fl 26<br />

Kr. Der Lokal- Brunnenmeister Johann Georg Scharpf aus Schlingen erhält für einen neuen Brunnen bauen 3fl<br />

36 Kr.<br />

Für Glocken gießen, quittiert der Ingenrieder Pfarrer Sebastian Rösl am 22. „Jenner“ 1813 dem Augsburger<br />

Stadt - Glockengießer Agabitus Hubinger 198 fl 38 Kr für den Neuguss der am 4.7.1811 gerissenen großen<br />

Glocke. Sie wog 5 Zentner und 98 Pfund. Finanziert wurde die umgegossene Glocke mit 100 fl von Gregor<br />

Riederer und mit jeweils 25 fl von Anna Bölzle und Helena Widmann, der Rest von 48 fl kam von der am<br />

10.5.1809 von Baisweil nach Ingenried eingepfarrten Filiale Irpisdorf.<br />

Der Straßenzoll für 6 Mann an 6 Tagen, den die Stadt Augsburg für die Straßenbenutzung zum Transport der<br />

Glocke auf den Augsburger Straßen verlangte, kostete jeden Tag 24 Kreuzer, gesamt also 2 fl 24 Kr. (1 fl = 60<br />

Kr).<br />

1815: Im königlichem Regierungsblatt wurde verkündet, dass Nebenkirchen wieder gebraucht werden können.<br />

So erhielt Herr Pfarrer Sebastian Rösl durch den Administrator Bach aus Mindelheim die Erlaubnis, für die<br />

Sebastiani-Kapelle zu Sebastian Andachten. Aber auf Kosten der <strong>Gemeinde</strong> sind Renovierungen durchzuführen.<br />

Am 29. Mai wurde angefangen zu renovieren, die der <strong>Gemeinde</strong> 39 fl 5 Kr kostete.<br />

Das Glöcklein mit 27 ½ Pfund ist von einem Spender namens Bernhard Markter gestiftet worden. Er zahlte<br />

dafür 25 fl.<br />

Ein 1815 angebauter Ökonomiebau an den Pfarrhof, Hsnr. 23, verlängerte ihn um 15 Schuh (ein bayerischer<br />

Schuh = 0.333 m) zur Gewinnung eines Stallraumes für mind. 5 Stück Vieh, sowie eine Wagenremise und einen<br />

Raum für Aufbewahrung der Feld- und Futterfrüchte. Die Westseite war aus Stein ausgeführt, die Nord- und<br />

Südwand aus Holz. Die Gesamtlänge des Pfarrhofes war nun 25 Schuh = 8 1/3 m.<br />

Am Haus war ein umzäunter Garten.<br />

1817 wurde das Königreich Bayern in 8 Bistümer eingeteilt und der Kurie gegenüber räumte der bayerische<br />

König die Möglichkeit der Wiederherstellung aufgelassener Klöster ein.<br />

1822: Am 5. Juni ist der hochwürdige Herr Pfarrer Othmar Hochwind in der Pfarrei Ingenried aufgezogen,<br />

geboren am 10.1.1783 in Aletshausen, hier bis 16.6.1836. Er wurde vom <strong>Gemeinde</strong>vorsteher Leonhard<br />

Markter, den Ingenriedern Maurus Häfele, Johann Zech und Wendelin Groß und von den Irpisdorfern Joseph<br />

Rauch und Ulrich Ruf aus Hindelang abgeholt. Mit 5 Wagen sind sie 14 Stunden gefahren. Groß und Klein<br />

haben ihn dann in Ingenried mit Kreuz und Fahne auf der Straße in Ingenried empfangen, die Kirche war<br />

festlich geschmückt. Beim Wirt hat man dann miteinander Speisen und Getränke für 16 fl 12 Krz verzehrt. Der<br />

ehem. Ammann Antoni Häfele (1769-1790) Hsnr. 14, gab dazu eine Spende von 33 fl. Die <strong>Gemeinde</strong> hat dem<br />

Herrn Pfarrer Othmar Hochwind einen Holzschopf samt einem Wagen Schuppen gebaut und das Holz<br />

unentgeltlich hergegeben.<br />

1827: Der Pfarrkirche werden zum Widdum 7,02 Tagwerk Grund dazu gegeben - Plan Nummern 167 a und<br />

167 b - „Einödacker“ und „Einödwiese“. Insgesamt sind es sieben Grundstücke. Die größte Fläche, die<br />

„Ohrenweide“ im mittleren Feld hat 2,03 Tgw. Dazu kam noch die Ratzenrieder Wiese Plan Nr. 300 mit 1,528<br />

Tagwerk. Somit gehörten nun der Pfarrkirche 8,55 Tagwerk als landwirtschaftliche Nutzfläche für den Herrn<br />

Pfarrer. Bis 1861 wuchs der Kirchenbesitz noch auf 22,82 Tagwerk.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 3 -<br />

Verwaltung und Verordnungen:<br />

Für Hirtenlöhne zahlte die <strong>Gemeinde</strong> im Jahr 1806 den Kuh-, Pferd-,Kälber - und Schafhirten 63 fl 24 Kreuzer<br />

aus den von den Viehhaltern eingenommenen Umlagen von 118 fl 89 Kr. Die drei größten Höfe, die auch am<br />

meisten zahlen mussten waren: Bernhard Schuster, Hsnr. 15 mit 14fl 37Kr, Anton Häfele, Hsnr. 14 mit 12fl 58<br />

Kr, und Johann Müller, Hsnr. 9 mit 12fl 56 Kr.<br />

1808 wird das Königreich Bayern nach 1804 wieder neu eingeteilt. Anstelle der bisherigen Provinzen werden<br />

15 Kreise geschaffen und nach Flüssen benannt: in den Lechkreis mit der Hauptstadt Augsburg, den Illerkreis<br />

mit der Hauptstadt Kempten und den Oberdonaukreis mit der Hauptstadt Ulm. Zu dem für Ingenried<br />

zuständige Landgericht Kaufbeuren gehörten auch Ottobeuren und Memmingen zum Lechkreis.<br />

1808: Allgemeines Steuerprovisorium für die Provinz Bayern:<br />

Zufolge dieses allerhöchsten Ediktes (Königlichen Erlasses), wird es in Zukunft viererlei Steuern geben :<br />

1. Die Grund- und Rustikalsteuer (jedes Gebäude, welches nicht als Ökonomiegebäude gilt)<br />

2. Die Haussteuer (jedes eingehöfte Bauerngut mit allem was dazu gehört)<br />

3. Die Dominikalsteuer (jedes sogenannte wälzende Stück, welches keinen Teil eines wirklichen Bauernhofs<br />

ausmacht und alle verkauften Staatsgüter, abgeteilter <strong>Gemeinde</strong>gründe, Forst- Entschädigungsteile, und<br />

ferner sind als wälzende Stücke zu betrachten alle grundeigenen Äcker, Wiesen, Hölzer und alle Gründe,<br />

für die abgesonderte Gerechtigkeits- oder Lehensbriefe ausgefertigt worden sind.<br />

4. Die Gewerbesteuer (derzeit nur die <strong>Gemeinde</strong>schmiede mit 1fl 30 Kreuzer)<br />

1809 wurden mit Verordnung die Maße und Gewichte für ganz Bayern verbindlich festgelegt, die bisherigen<br />

regional unterschiedlichen Größen vereinheitlicht. Es betraf die Längen-, Flächen-, Hohlmaße und die<br />

Gewichte. (Diese Maße galten bis 1872 bis zur Einführung des metrischen dezimalen Systems).<br />

Im Gebiet Schwaben und Allgäu wurden anstelle der vielerlei althergebrachten einheimischen und<br />

unterschiedlichen Maße und Gewichte die bereits schon in Altbayern gebräuchlichen eingeführt.<br />

1810 wird das Königreich nach 1808 nochmals umorganisiert.<br />

Nunmehr wird das ganze Königreich statt in 15 jetzt in 9 Kreise eingeteilt.<br />

Die bisherigen drei Kreise im Gebiet des heutigen Regierungsbezirks Schwaben werden am 23. September in<br />

zwei Kreise zusammengefasst: in den Oberdonaukreis und den Illerkreis mit dem Regierungssitz in Kempten.<br />

Das Landgericht Kaufbeuren fällt mit Ottobeuren und Memmingen an den Illerkreis. Der Illerkreis umfasst<br />

nunmehr 13 Städte, 46 Marktflecken und 695 Dörfer mit insgesamt 1300 Kirchen.<br />

1814 werden in Ingenried den Häusern die bisherigen Hausnummern nun amtlich zugeteilt, nicht zuletzt zur<br />

besseren Unterscheidung zur Quartierzuweisung von durchmarschierenden Feldzug-Soldaten, die zur<br />

Übernachtung und Zährung von den Quartiermeistern auf die Häuser verteilt wurden und zu<br />

Steuerveranlagungen.<br />

Ingenried Haus Nummer 1 bis 26, Irpisdorf Haus Nummer 1 bis 7.<br />

1817 wird die Zahl der Kreise in Bayern wieder umorganisiert und auf acht verringert. Der bisherige<br />

Oberdonaukreis und der Illerkreis werden zu einem Kreis vereinigt, dem „Oberdonaukreis“ mit Sitz im 40000<br />

Einwohner zählenden Augsburg. Kempten ist nun nicht mehr Kreisstadt.<br />

1827: <strong>Gemeinde</strong>einnahmen: Zur Beteiligung der Einödungen (Landvermessung und Grundzusammenlegungen<br />

in der <strong>Gemeinde</strong> ) hob die <strong>Gemeinde</strong> 480 fl 26 Kr von den Grundeigentümern ein.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 4 -<br />

Die Vereinödung in Ingenried begann vereinzelt im Jahr 1810 mit der Arrondierung - Flächenzusammenlegung<br />

- und den Liquidationsverhandlungen 1832 (Berechnen und Verteilen von Grund, Gebäuden und Leistungen).<br />

Durch Erbteilung über die Jahrhunderte sind die landwirtschaftlichen Anwesen und die Flur oft in Halb-,<br />

Viertel- oder sogar in Achtelhöfe wie ein Flickenteppich sehr klein aufgeteilt worden. So ergab sich<br />

zwangsläufig eine Zersplitterung der Grundstücke. Bei den damals allgemein üblichen Erbteilungen, erhielt<br />

nicht, wie es heute selbstverständlich ist, ein Hoferbe den ganzen Hof als wirtschaftliche Einheit, während die<br />

weiteren Geschwister vom Hoferben ausgezahlt wurden, sondern jedes Kind erhielt einen entsprechenden Teil<br />

der Erbmasse an Flur und Boden.<br />

Die Vermessungen, Zusammenlegung der Grundstücke und Verteilung an die endgültigen gesetzlichen Besitzer<br />

wurde 1832 mit der Übergabe einer dreifachen Planfertigung an die <strong>Gemeinde</strong> Ingenried über die gesamten<br />

1168 Tagwerk und nach Zahlung der Vermessungskosten in Höhe von 1051 fl 48 Kr (per Tagwerk 54 Kr) an<br />

den königlichen abrobierten Geometer abgeschlossen.<br />

Die Kosten wurden auf alle Besitzer in Ingenried und in Irpisdorf je nach Größe des Anwesens umgelegt. Den<br />

höchsten Betrag zahlte Maurus Häfele Hsnr. 14 - mit 50fl 24 Kreuzer 3 Heller, gefolgt von Bernhard Schuster<br />

Hsnr. 15 - 49fl 6 Kr 1He, Xaver Wörle Hsnr. 20 - 46fl 53 Kr 2 Heller und Sebastian Häfele Hsnr. 19 mit 45 fl 44 Kr<br />

3 Heller.<br />

Die kleineren Anwesen waren wohl Johannes Jehle Hsnr. 22 - 11fl 45 Kr 2 He und Anton Herz Hsnr. 1 mit 12fl<br />

45 Kr.<br />

Der Herr Pfarrer hatte für die Vermessung der Pfarrgründe 10fl 39 Kr zu zahlen.<br />

1827: Sonntagsruhe: „Seine Majestät der König haben unter dem 31.12. des Jahres zu befehlen, dass die Sonnund<br />

Festtage, welche vorzüglich dem Christlichen Unterrichten und der Gottesverehrung gewidmet sein sollen,<br />

für die Zukunft überall mit der geeigneten Würde geführt, und an diesen Tagen weder körperliche Arbeiten,<br />

noch weniger aber andere, störenden Missbräuche geduldet werden sollen, wozu die Polizeibehörden<br />

strengstens zu wachen haben.<br />

Die <strong>Gemeinde</strong>vorsteher, die Verwaltungsglieder, Ältere, Lehrer, Vormünder und Dienstherren werden zum<br />

Hinzuwirken ihr Gutes beitragen, dass der königliche Wille vollzogen werde. Die Übertreter aber sind zur<br />

geeigneten Bestrafung von der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung ohne alle Rücksicht sorglich anzuzeigen.<br />

Dieser königliche Befehl ist in der <strong>Gemeinde</strong> mit Beisätzen bekannt zu machen, dass diejenigen Individuen,<br />

welche die Sonn- und Festtage besonders zum Besuche der Wirtshäuser, zu verderblichen Spielen, zu<br />

Trinkgelagen, Raufereien, Nachtschwärmereien und anderen Missbräuchen benützen, mit Geld oder Arrest<br />

unnachsichtig bestraft werden.“<br />

1829 werden vom Landgericht Kaufbeuren Regeln für die Verwaltung erlassen:<br />

1. In der <strong>Gemeinde</strong> ist ein <strong>Gemeinde</strong>buch durch einen <strong>Gemeinde</strong>schreiber zu führen, und mit einem<br />

Deckel zu binden.<br />

2. In dieses Buch sind die <strong>Gemeinde</strong>beschlüsse einzutragen und von Vorsteher und zwei<br />

<strong>Gemeinde</strong>gliedern zu beglaubigen.<br />

3. Es ist Sorge zu tragen, dass alle durch Stimmenmehrheit beschlossenen Gegenstände eingehalten und<br />

unbedingt erledigt werden. Das gilt auch für Beschlüsse, deren Wirksamkeit fortwährend andauern.<br />

4. Das <strong>Gemeinde</strong>buch ist mit dem Ablaufe eines jeden Vierteljahres dem königlichen Landgericht<br />

vorzulegen, erstmals im Jahr 1829 im Monat Dezember.<br />

Schule- und Kirchenbesuch: In der höchsten Regierungsentschließung, die Herr Pfarrer Hochwind im<br />

Gottesdienst am 15.8.1833 verkündet, wird der <strong>Gemeinde</strong> mitgeteilt, dass dem königl. Distrikt-Schulinspektor<br />

(heute Schulrat) besondere Pflicht zur Sorgfalt über den fleißigen Schul- und Kirchenbesuch für die zum Viehhirten<br />

gewählten Kindern zukomme und die Aufforderung zufalle, dass diese zu der Werk- oder Sonntagschule<br />

nach Vermögen des Alters der Kinder zu dem Besuch der einen oder anderen verpflichtet sind.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 5 -<br />

Schule:<br />

Ernennung durch die königl. Bayerische Regierung des Oberdonaukreises vom 28.4.1818:<br />

„Der Schulverweser Rasso Aigele in Ingenried wird hierdurch als Lehrer, Organist und Mesner da selbst, mit<br />

einem jährlichem Einkommen von beiläufig 100 Gulden angestellt.“ (Er ist bereits seit 1805 im Dienst, jedoch<br />

bislang nicht schriftlich, nur mündlich ernannt). Dazu kommen zugeteilte <strong>Gemeinde</strong>gründe von 5 Jauchet, 3<br />

von Ingenried und 2 von Irpisdorf und ¼ Jauchet Ackerfeld, alles zur eigenen Bewirtschaftung (Jauchet = 3000<br />

qm).<br />

Als Mesner erhält er jährlich 17 Metzen Roggen und 17 Metzen Haber, (Metzen = 37,6 Liter) wie auch 44<br />

Roggen- und 44 Habergarben. Für die gestifteten Jahrtage bekommt er 7 Gulden. Aigele war 1818 noch ledig,<br />

wohnte bei seinen Eltern Hsnr. 8 (heute Altholz 5). Die Anzahl der Werktagsschüler mit den Sonntagsschülern<br />

belief sich 1818 auf gesamt 30, 13 weibliche, 17 männliche Schüler.<br />

Schullehrer Rasso Aigele erhält 1828 10fl 21 Kr für <strong>Gemeinde</strong>schreibarbeiten:<br />

Er hat Tabellen für das königl. Landgericht angefertigt, über Bewohner, Viehstand und Pflanzenarten, den<br />

Bestand der Gebäude in Ingenried und Irpisdorf eingereicht und das Grund- und Lagebuch für 43 Häuser und<br />

Nebengebäude tabelliert und geschrieben.<br />

Der Buchbinder Joseph Anton Geiger von Eppishausen hat alles um 59 Kr gebunden.<br />

1831: Schulhauskauf : Die <strong>Gemeinde</strong> hat das Haus von Bauer Xaver Wörle<br />

Hsnr. 26 als Schulhaus um 1411 fl abgekauft. Das Protokollgeld für den Schulhaus- kauf am kgl. Bayer.<br />

Landgericht betrug 28 fl 51 Kr; die Umschreibegebühr an das Rentamt Kaufbeuren 6 Kreuzer.<br />

Beides wurde vom <strong>Gemeinde</strong>vorsteher am 19. „Jenner“ 1832 einbezahlt.<br />

Der Umbauplan vom Maurermeister Mathias Ostenried von <strong>Pforzen</strong> zum Schulhaus kostete 3fl 30 Kr.<br />

Zum Schulhauskauf wurden Kapitalien aufgenommen von 1350 Gulden:<br />

Kapitalien zu 4% Zinsen von Raßo Lederle von <strong>Pforzen</strong> 100fl, Joseph Epp von<br />

<strong>Pforzen</strong> 400fl, Maria Schmid von Romatsried 125fl , Joseph Prestele von <strong>Pforzen</strong> 350fl und von Thoma Linder<br />

von Hausen 275 fl.<br />

Der <strong>Gemeinde</strong>vorsteher war am 3.5.1831 beim königl. Landgericht Kaufbeuren wegen des Schulhauses, um zu<br />

erfragen, wie viel ein Schulkind an Schulgeld zu zahlen hat und wegen des jährlichen Kapitals zum<br />

Schulhauskauf vom königlichem Landgericht an die <strong>Gemeinde</strong> (erstes Kapital von 100 fl kam erst im Jahre<br />

1833).<br />

Vom 26. bis 29. Juni 1831 war der Ammann vier Tage unterwegs in Augsburg wegen Zuschussgeld zum<br />

Schulhaus.<br />

Am 10. „Novbus“ (November) 1833 wird das neue Schulhaus eingeweiht.<br />

An diesem Tag findet die feierliche Übergabe des Schulhauses und zuzüglich die Eröffnung des gegenwärtigen<br />

Wintersemesters statt.<br />

Dieser Akt wird nach folgender Ordnung vorgenommen: In der Kirche bildet sich der Zug, bei dem die<br />

Schulknaben der Werk- und Sonntagsschule den Vorgang bilden, nach ihnen die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung, in ihrer<br />

Mitte nehmend der Schullehrer, nach diesem der Herr Pfarrer Hochwind als <strong>Gemeinde</strong>pfarrer und<br />

Schulinspektor.<br />

Es folgt der <strong>Gemeinde</strong>diener Ignaz Huber, der auf einem Teller die Schlüssel zum Schulhaus und Lehrerzimmer<br />

trägt, danach folgen die Mädchen von beiden Schulabteilungen.<br />

Den Schluss bilden alle übrigen Schulfreunde und Freundinnen. So gehen sie in feierlichem Zug dem Schulhaus<br />

zu, wo sich dann alle links und rechts von der Haustür aufstellen und die Vornahme der pfarrlichen Handlung<br />

abwarten.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 6 -<br />

1834: Anno 1834, den 25. Mai hat die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung mit Irpisdorf das Scheidholz zum neuen Schulhaus<br />

gemacht. So haben die <strong>Gemeinde</strong> Ingenried für drei Jahre 15 Klafter und die Filiale <strong>Gemeinde</strong> Irpisdorf für drei<br />

Jahre 7 Klafter hergegeben. Ein Klafter soll mit einem Maß bestehen: 6 Schuh hoch und 6 Schuh weit (ein<br />

Schuh = 0,33 m). Dieses bestätigt die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung : Bernhard Schuster, <strong>Gemeinde</strong>vorsteher; Sebastian<br />

Schropp, Pfleger; Wendelin Groß, Joseph Feneberg und Stanislaus Waibel.<br />

Was änderte sich sonst noch:<br />

Anstatt der Söldnerheere wie bisher werden nun junge Burschen zum Dienst an der Waffe eingezogen und in<br />

der Regel für fünf Jahre verpflichtet.<br />

Für Napolepons Russlandfeldzug wurden im Februar 1812 in ganz Bayern, auch im Allgäu, junge Männer von<br />

20 und 21 Jahren für den bevorstehenden Feldzug aufgeboten. Bisher hielt sich der Schwäbische Kreis neutral,<br />

eher den Kaiserlichen zugeneigt, jedoch Altbayern war mit Frankreich verbündet und somit auch das neu<br />

dazugekommene Schwaben. Aus Kempten rückte das seit 1810 hier garnisonierte<br />

I. Bataillon des bayerischen 11. Linien-Infanterie Regiments aus.<br />

Von 32.000 Mann, die Bayerns König insgesamt zur „Großen Armee“ Napoleons gestellt hatte, haben rund<br />

30.000 den Tod gefunden.<br />

Auch aus der <strong>Gemeinde</strong> Ingenried mussten 9 junge Burschen Soldat werden:<br />

Michael Braunegger, Wendelin Braunegger, Joseph Lipp, Lorenz Haugg, Ambrosius<br />

Miller, Johannes Einsle, Joseph Haugg, Johann Georg Bölzle und dann noch später Franziskus Miller.<br />

Es wird, wie es überliefert ist, „keiner mehr an das Taglicht kommen, keiner kehrt mehr zurück, alle „Todt“.<br />

20. Okt. 1842: Schon mehrere haben den Wunsch geäußert, dass auch hier, wie in manchen anderen Orten,<br />

der in Russland und in Frankreich umgekommenen neun Söhne unserer <strong>Gemeinde</strong> besser gedacht werden<br />

solle.<br />

So wurde ihre Gedächtnistafel an einen Platz gebracht, wo man sie stets vor Augen hat und ab November 1842<br />

wird dann jährlich ein besonderer Seelengottesdienst mit Ablesung der Namen der Umgekommenen für sie<br />

gefeiert.<br />

Ende - dritter Teil<br />

Der 4. Teil erscheint im nächsten Mitteilungsblatt.<br />

Quellen: aus dem <strong>Gemeinde</strong>archiv und der Pfarreiregistratur Ingenried<br />

Erstellt von Werner Paschke


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

Oktober <strong>2013</strong><br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 02.09.<strong>2013</strong><br />

- Herr Abt von abtplan erläuterte dem <strong>Gemeinde</strong>rat die 1. Änderung zum Bebauungsplan des Gewerbegebietes<br />

„Wertachauen“. Diese Änderung ist schon notwendig, da nach einer Prüfung des LRA Ostallgäu redaktionelle und<br />

planungsrechtliche Inhalte verändert werden müssen. Letztlich entspricht dies jedoch genau dem, was der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat in diesem Gebiet zulassen möchte. Der <strong>Gemeinde</strong>rat beschloss die Aufstellung der 1. Änderung.<br />

- Der Antrag der Hubert Schmidt Recycling und Umwelt GmbH auf Errichtung und Betrieb einer Anlage zur Erzeugung<br />

von Kompost aus organischen Abfällen wurde nochmals im <strong>Gemeinde</strong>rat beraten. Mit dem LRA Ostallgäu wurden in<br />

einer Besprechung die Problemstellungen des Materials, Betriebszeiten, Auswirkungen von Emissionen und<br />

Immissionen beraten. Letztlich sollen natürlich solche Anlagen in dieser Gebietsform angesiedelt werden, die<br />

geplante Größe sei auch bei ordnungsgemäßer Abwicklung unauffällig und die Richtwerte werden eingehalten. Eine<br />

gewisse Unsicherheit bleibt jedoch bezüglich weiterer Belastungen; dies wurde in der Stellungnahme auch deutlich<br />

gemacht. Für den Bereich Abwasserentsorgung muss auch ein eigener Einleitervertrag ausgearbeitet werden. Der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat stimmte trotz Bedenken mehrheitlich der Errichtung der Anlage zu.<br />

- Ebenfalls zum zweiten Male stand auf der Tagesordnung der Umbau der EBS-Anlage vom freien in die derzeit im<br />

Wiederaufbau befindlichen Halle. Auch hier wurden die Veränderungen der Anlage mit dem LRA diskutiert. Der<br />

Immissionsschutz sieht den Umbau als sehr positiv, da diese lärmintensive Anlage in die Halle verlegt und zudem eine<br />

Absauganlage eingebaut wird. Eine Verbesserung der Situation sieht hier auch der <strong>Gemeinde</strong>rat. Bei vielen<br />

Vorortterminen wurde dieser Umbau in die Halle schon häufig gefordert. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte auch hier<br />

mehrheitlich dem Umbau der Anlage zu.<br />

- Das Ingenieurbüro IWA hat nun ein neues Konzept für die Problembehebung der defekten UV-Anlage vorgelegt. Die<br />

neue UV-Anlage soll im Rohrleitungsschacht bei der Wasserreserve installiert werden. Hierzu ist natürlich eine Stromund<br />

Datenleitung notwendig, die über 500 m lang ist. Die Grundstückseigentümer Bayer. Staatsforsten und der Markt<br />

Irsee würden das Einpflügen der Leitung zulassen – die Staatsforsten gegen Entgelt, der Markt Irsee kostenfrei.<br />

Der <strong>Gemeinde</strong>rat entschied sich für diese Lösung, da kein weiteres Gebäude errichtet werden muss, zudem stellte sich<br />

die Grundstückssituation als sehr schwierig heraus. Auch ist zukünftig nur noch ein Standort anzufahren und ein<br />

Fernabruf der Daten möglich. Der Einkauf von Wasser vom Markt Irsee kann an dieser Stelle dann auch genauer<br />

gesteuert werden. Aufgrund der technischen und räumlichen Vorgaben hat das Büro IWA zwei Hersteller von UV-<br />

Anlagen zur Angebotsabgabe aufgefordert. Hier entschied sich der <strong>Gemeinde</strong>rat für die Trojan Anlage der Firma ATN<br />

mit Kosten in Höhe von 6.862 Euro netto. Weitere Kostendetails werden zur nächsten Sitzung erwartet.<br />

- Einem Antrag für den Bau eines Carports Am Dorffeld 3 erteilte der <strong>Gemeinde</strong>rat die Befreiung von den<br />

Festsetzungen des Bebauungsplans. Nach Prüfung der Ein- und Ausfahrtssituationen und Festsetzung von<br />

Nichtbeplankung der Seitenteile konnte diese Genehmigung erteilt werden.<br />

- Ebenfalls einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes stimmte der <strong>Gemeinde</strong>rat für einen Carport<br />

in der Keltenstr. 3 zu. Hier wurde ebenfalls eine Prüfung wie im vorgenannten Fall durchgeführt.<br />

- Einen Antrag auf Erstaufforstung der Flur-Nr. 77/6 der Gemarkung <strong>Pforzen</strong> hat der <strong>Gemeinde</strong>rat zu behandeln.<br />

Nachdem hier sehr viele Hinterlieger-Waldgrundstücke ohne Zufahrt sind, muss mit der Antragsstellerin die<br />

zukünftige Zufahrt zunächst geprüft werden, bevor über den Antrag abgestimmt werden kann.<br />

- Eine Sitzung mit der Wassergemeinschaft Irpisdorf zum Thema Wasserversorgung Eigenständigkeit oder Anschluss<br />

an die gemeindliche Versorgung hat stattgefunden. In der intensiven Diskussion konnte noch keine abschließende<br />

Entscheidung getroffen werden, da noch weitere Angaben (Gesamtanschlusskosten, Kosten Leitungsneubau)<br />

ermittelt werden sollen.<br />

- Nachdem das Schlachthaus immer weniger frequentiert wird und ein Jäger bezüglich einer Anpachtung angefragt<br />

hat, wird nun über einen Pachtvertrag verhandelt. In Abstimmung mit dem Pächter sollen auch noch Schlachtungen<br />

möglich sein.<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 16.09.<strong>2013</strong><br />

- Vom Büro IWA wurden nun weitere Kostenangebote für den Umbau der UV-Anlage eingeholt. Bezüglich des<br />

Rohrleitungsbaus wurden sechs Fachfirmen angeschrieben. In der Wertung war die Firma Watec der günstigste Bieter<br />

mit 11.638,00 Euro netto. Eine erste Kostenschätzung der LEW lag ebenfalls vor – der Netzstromanschluss beläuft sich<br />

auf rund 17.000 Euro netto. In der Zusammenfassung fallen nun Kosten in Höhe von rund 40.000 Euro netto für die<br />

Wiederherstellung und Erneuerung der Anlage an.


- An der Grundschule <strong>Pforzen</strong> soll noch das Betonschild aus der ehemaligen Kunstwand im Vorplatzbereich erhalten<br />

werden. Im <strong>Gemeinde</strong>rat wurde diskutiert, wie der Vorschlag von Herrn Christian Ruffer „Betonschild mit<br />

Rechenschieber“ umgesetzt werden kann. In der Planung ist hier eine Brunnenlösung angedacht. Hierüber gab es im<br />

Rat aufgrund der häufig hohen Wartungskosten von Brunnen eine Diskussion. Es soll nun mit der Grundschulleitung<br />

über die Ausführung gesprochen werden, zudem wurde ein Ideenwettbewerb angedacht.<br />

Kommunalwahl 2014<br />

Am Sonntag, 16. März 2014 finden auch in <strong>Pforzen</strong> wieder Kommunalwahlen statt. Sowohl Bürgermeister als auch die<br />

Mitglieder des <strong>Gemeinde</strong>rats sind neu zu wählen. Wie bei der Wahl 2008 sind wieder drei Listen für die<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratswahl aktiv. Sollten sie Interesse an einem interessanten Ehrenamt oder Fragen zur Kandidatur haben<br />

stehen Ihnen folgende Listen mit Ihren Vertretern gerne zur Verfügung:<br />

CSU und Freie Wählergemeinschaft <strong>Pforzen</strong>: Herr Herbert Hofer – Tel. 08346-982614<br />

SPD und Freie Wählervereinigung <strong>Pforzen</strong>: Herr Peter Fleschhut – Tel. 08346-1793<br />

Unabhängige Liste <strong>Pforzen</strong>: Herr Günther Kreit – Tel. 08346-1318<br />

Landtags-, Bezirkswahl und Volksentscheide<br />

Unser Dank gilt allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern, die an diesen beiden Wahlsonntagen sowohl während der<br />

Abstimmung, aber auch später bei der Auszählung tätig waren. Ohne Ihre großartige Hilfe ist dies nicht zu schaffen.<br />

Auch gilt der Dank den Mitarbeitern der VG <strong>Pforzen</strong> für die gute Abwicklung der Wahl.<br />

Falls Sie bei der nächsten Wahl einmal als Wahlhelfer tätig sein möchten, dann melden Sie sich doch bitte bei<br />

uns – Tel. 9209-0 – besten Dank.<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> hatte bei der Landtagswahl und den Volksentscheiden 1.654 Wahlberechtigte (<strong>Pforzen</strong>: 1.382<br />

und Ingenried: 272) und bei der Bezirkswahl 1.651 Wahlberechtigte (<strong>Pforzen</strong>: 1.381 und Ingenried: 270).<br />

Davon nahmen insgesamt 1.162 Wähler (Wahllokal I - <strong>Pforzen</strong>: 650, Wahllokal II - Ingenried: 155, Briefwahl: 357) an den<br />

Wahlen am 15. September <strong>2013</strong> teil. Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> hatte somit eine Wahlbeteiligung von insgesamt 70,25 %<br />

bei der Landtagswahl und 70,38 % bei den Bezirkswahlen.<br />

Stimmenverteilung <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> (Wahllokal I, Wahllokal II und Briefwähler)<br />

Landtagswahl – Erststimmen<br />

Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen %<br />

D1 Pschierer 640 55,32 D2 Macaluso 137 11,84 D3 Pohl 192 16,59<br />

D4 Räder 68 5,88 D5 Schwank 19 1,64 D6 Huber 11 0,95<br />

D7 Miller 22 1,90 D8 Hartmann 6 0,52 D9 Pahl 11 0,95<br />

D10 Hermanns 38 3,28 D 11 D12 Blechschmidt 13 1,12<br />

Landtagswahl – Zweitstimme<br />

Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen %<br />

D1 CSU 706 62,04 D2 SPD 137 12,04 D3 Freie Wähler 124 10,90<br />

D4 Grüne 61 5,36 D5 FDP 16 1,41 D6 Die Linke 15 1,32<br />

D7 ÖDP 21 1,85 D8 REP 3 0,26 D9 NPD 4 0,35<br />

D10 BP 37 3,25 D 11 Frauenliste 1 0,09 D12 Piraten 13 1,14<br />

Bezirkswahl – Erststimmen<br />

Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen %<br />

D1 Bosse 646 56,27 D2 Helfert 119 10,37 D3 Schragl 134 11,67<br />

D4 Schuster 113 9,84 D5 Mohr 16 1,39 D6 Huber 11 0,96<br />

D7 Vanselow 21 1,83 D8 Hartmann 8 0,70 D9 Beggel 45 3,92<br />

D10 Pahl 9 0,78 D11 D12 Blechschmidt 26 2,26<br />

Bezirkswahl – Zweitstimme<br />

Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen %<br />

D1 CSU 501 44,22 D2 SPD 103 9,09 D3 Freie Wähler 299 26,39<br />

D4 Grüne 92 8,12 D5 FDP 12 1,06 D6 Die Linke 11 0,97<br />

D7 ÖDP 32 2,82 D8 REP 6 0,53 D9 BP 51 4,50<br />

D10 NPD 4 0,35 D 11 Frauenliste 2 0,18 D12 Piraten 20 1,77<br />

Volksentscheide<br />

Gültige JA-Stimmen Gültige Nein-Stimmen Ungültige Stimmen Abgegebene Stimmen<br />

Volksentscheid 1 979 (91,41 %) 92 (8,59 %) 84 (7,27 %) 1.155<br />

Volksentscheid 2 974 (92,32 %) 81 (7,68 %) 100 (8,66 %) 1.155<br />

Volksentscheid 3 871 (84,73 %) 157 (15,27 %) 127 (11,00 %) 1.155<br />

Volksentscheid 4 953 (91,37 %) 90 (8,63 %) 112 (9,70 %) 1.155<br />

Volksentscheid 5 991 (94,74 %) 55 (5,26 %) 109 (9,44 %) 1.155


Bundestagswahl<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> hatte bei der Bundestagswahl 1.652 Wahlberechtigte (<strong>Pforzen</strong>: 1.380 und Ingenried: 272).<br />

Davon nahmen insgesamt 1.245 Wähler (Wahllokal I - <strong>Pforzen</strong>: 680, Wahllokal II - Ingenried: 159, Briefwahl: 406) an der<br />

Wahl am 22. September <strong>2013</strong> teil. Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> hatte somit eine Wahlbeteiligung von insgesamt 75,36% bei<br />

der Bundestagswahl.<br />

Stimmenverteilung <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> (Wahllokal I, Wahllokal II und Briefwähler)<br />

Bundestagswahl - Erststimmen<br />

Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen %<br />

D1 Stracke 850 68,55 D2 Spitz 157 12,66 D3 Müller 11 0,89<br />

D4 Klein 75 6,05 D5 Meichelböck 30 2,42 D6 Betzler 7 0,56<br />

D7 D8 Fischer 11 0,89 D9<br />

D10 D11 Dr. Hilscher 21 1,69 D12<br />

D13 D14 D15<br />

D16 Knapp 33 2,66 D17 D18<br />

D19 Zelt 39 3,15 D20 D21 Fischer 6 0,48<br />

Bundestagswahl - Zweitstimme<br />

Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen % Bewerber Stimmen %<br />

F1 CSU 751 60,52 F2 SPD 177 14,26 F3 FDP 55 4,43<br />

F4 Grüne 87 7,01 F5 Die Linke 28 2,26 F6 Piraten 12 0,97<br />

F7 NPD 9 0,73 F8 ÖDP 12 0,97 F9 REP 1 0,08<br />

F10 Bündnis 1/RPP 2 0,16 F11 BP 17 1,37 F12 Tierschutzpartei 8 0,64<br />

F13 DIE VIOLETTEN 2 0,16 F14 BüSo 1 0,08 F15 MLPD 0 0,00<br />

F16 AfD 43 3,46 F17 pro Deutschland 4 0,32 F18 DIE FRAUEN 0 0,00<br />

F19 Freie Wähler 29 2,34 F20 Partei d. Vernunft 3 0,24<br />

Verwaltungsgemeinschaft und <strong>Gemeinde</strong>verwaltung <strong>Pforzen</strong> bleiben geschlossen<br />

Die Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> sowie die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>, Bahnhofstraße 7, 87666 <strong>Pforzen</strong> bleiben am<br />

Freitag, 18. Oktober <strong>2013</strong> wegen des diesjährigen Betriebsausfluges geschlossen.<br />

In dringenden Angelegenheiten des Standesamtes (Sterbefälle) wenden Sie sich bitte an die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung<br />

Germaringen, Westendorfer Straße 4 a, 87656 Germaringen, Telefon 08341/9775-0. Ab Montag, 21. Oktober <strong>2013</strong> sind<br />

wir wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.<br />

Geschichtsserie 750-Jahre Ingenried<br />

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Herrn Werner Paschke für die interessante und spannende Geschichtsserie im<br />

Bezug auf 750-Jahre Ingenried ganz herzlich bedanken. Vielen Dank für diese tolle Aufarbeitung als Beilage zum<br />

Mitteilungsblatt. Durch diese Recherche mit hohem zeitlichem Aufwand hat uns Herr Paschke schon einen großen Teil<br />

der Chronik aufgearbeitet.<br />

Holi-Festival – Sonntag, 08. September <strong>2013</strong><br />

Ich habe es bereits persönlich bei sehr vielen Mitbürgerinnen und Mitbürgern getan und möchte es nun auch auf<br />

diesem Wege tun: Ich möchte mich für die Störung durch das Holi-Festival am Sonntag, 08. September <strong>2013</strong> bei Ihnen<br />

allen entschuldigen. Leider habe ich diese Veranstaltung „Auf den Auen“ an diesem Sonntag genehmigt. Die Fehler,<br />

die begangen wurden sind klar, die Aufarbeitung hierzu hat natürlich stattgefunden. Letztlich wurden sehr viele<br />

Mitbürgerinnen und Mitbürger am Sonntag durch die Veranstaltung belastet - ich kann mich persönlich nur nochmals<br />

bei Ihnen allen entschuldigen!<br />

Deckenbauarbeiten an den Kreisstraßen OAL 13 und OAL 14<br />

Das Landratsamt Ostallgäu teilt mit, dass voraussichtlich von Montag, 07. Oktober <strong>2013</strong> bis Freitag, 11. Oktober <strong>2013</strong><br />

Bauarbeiten an den Kreisstraßen OAL 13 zwischen <strong>Pforzen</strong> und Zellerberg sowie an der OAL 14 zwischen Zellerberg<br />

und Untergermaringen durchgeführt werden.<br />

Der Landkreis Ostallgäu erneuert in diesen Streckenabschnitten die bestehende, marode Fahrbahndecke. Dazu wird<br />

die vorhandene Asphaltdeckschicht abgefräst und ein neuer Asphaltfeinbelag aufgebracht. Da die Deckenbauarbeiten<br />

stark wetterabhängig sind, können Verzögerungen nicht ausgeschlossen werden.<br />

Die Bauarbeiten an der OAL 13 zwischen <strong>Pforzen</strong> und Zellerberg werden unter Berücksichtigung der bereits<br />

vorhandenen Umleitungen halbseitig unter Ampelregelung durchgeführt.<br />

Für die Bauarbeiten unter Vollsperrung an der OAL 14 zwischen Zellerberg und Untergermaringen wird eine örtliche<br />

Umleitung eingerichtet, die über <strong>Pforzen</strong>, Germaringen, Untergermaringen und umgekehrt erfolgt.<br />

Der Landkreis Ostallgäu bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis, dass es während der<br />

Bauarbeiten zu Behinderungen kommen kann.<br />

Ende der wöchentlichen Biomüllabfuhr<br />

Die wöchentliche Biomüllabfuhr für alle Haushalte in den Sommermonaten ging am Freitag, 27. September <strong>2013</strong> zu<br />

Ende. Ab Montag, 30. September <strong>2013</strong> werden die Biotonnen wieder 14-tägig im Wechsel mit den Restmüllgefäßen<br />

entleert.


Problemmüllsammlung Herbst <strong>2013</strong><br />

Seit Freitag, 20. September <strong>2013</strong> ist das Problemstoffmobil wieder in allen Städten, Märkten und <strong>Gemeinde</strong>n<br />

unterwegs.<br />

An den mobilen Sammelstellen können folgende Problemabfälle in haushaltsüblichen Mengen abgegeben werden:<br />

Abbeiz- und Lösemittel, Batterien und Akkus aller Art, Chemikalien aus dem Hobbybereich (z. B. Fotochemikalien,<br />

Experimentierkästen, Bleichbäder etc.), flüssige Farben und Lacke, Frostschutzmittel, Holzschutzmittel, Medikamente,<br />

Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel (fest, flüssig und pulvrig), Putz-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel,<br />

quecksilberhaltige Produkte (z. B. Thermometer, Barometer, Quecksilbersalze und Quecksilberlösungen etc.),<br />

Spraydosen mit Inhalt und FCKW, Wachse, Fette, Klebstoffe (kein Altöl - Rückgabe an Handel) usw.<br />

Bitte beachten Sie, dass die Problemstoffe auf keinen Fall miteinander vermischt werden dürfen. Um eine<br />

fachgerechte Entsorgung zu ermöglichen, bitten wir die Problemstoffe in den Originalverpackungen und in Gebinden<br />

kleiner als 10 Liter Volumen anzuliefern.<br />

Der Termin für die Problemmüllsammlung in <strong>Pforzen</strong> ist Freitag, 04. Oktober <strong>2013</strong> von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr am<br />

Wertstoffhof <strong>Pforzen</strong>.<br />

Auftakt für „Geschenk mit Herz“ <strong>2013</strong> - Geschenkbastler und Aktionshelfer für die Päckchenwerkstatt gesucht<br />

Die kühlen Kalendertage nahen und im Hause der international tätigen Hilfsorganisation humedica (Kaufbeuren) wird<br />

bereits eifrig der bevorstehenden Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“ entgegengefiebert. Im Vorjahr<br />

konnten rund 82.000 Kinder in aller Welt mit einem bunten Päckchen glücklich gemacht werden. Gespannte Gesichter,<br />

ein verschmitztes Lächeln, große Augen – kurzum Freude pur lösten die geschnürten Pakete bei unseren kleinen<br />

Mitmenschen aus.<br />

Die Aktion ist jedes Jahr ein logistischer Kraftakt und bringt stets neue Herausforderungen mit sich. Damit die<br />

liebevoll gepackten Geschenke auch rechtzeitig an kleine Mädchen und Buben verteilt werden können, ist das<br />

„Geschenk mit Herz“-Team auf die fleißigen Hände ehrenamtlicher Helfer angewiesen.<br />

Schon im September öffnet die Weihnachtspäckchenwerkstatt in der Goldstraße 8 in Kaufbeuren ihre Pforten, damit<br />

Aktionshelfer mehrere tausend Schuhkartons mit Geschenkpapier bekleben können. Jeweils in der Zeit von Montag<br />

bis Freitag von 8.30 bis 17.00 Uhr gibt es an der eigens eingerichteten Beklebestation im humedica-Lagerhaus die<br />

Möglichkeit, gewöhnliche Schuhkartons in kunterbunte Weihnachtspäckchen zu verwandeln. Alternativ können Sie<br />

gerne auch in Ihren eigenen vier Wänden, in der Schule oder im Vereinsheim tätig werden. Wir sind für Ihr<br />

Engagement dankbar!<br />

Aus diesem Grund möchten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, herzlich um Ihre Unterstützung bitten. Es kommt nicht<br />

darauf an, auf welche Art und Weise Sie sich für „Geschenk mit Herz“ einbringen - ob Sie Schuhkartons bekleben,<br />

Ansprechpartner in unserer Telefonzentrale sind, zum Päckchensortieren vorbeischauen oder beim Transport der<br />

Pakete zur Stelle sind. Bei uns ist jede helfende Hand äußerst willkommen, denn nur gemeinsam, mit Ihrer Mithilfe,<br />

sind wir dazu in der Lage, das Herz zehntausender Kinder höher schlagen zu lassen und ihnen eine große<br />

Weihnachtsfreude zu bereiten!<br />

Bei Interesse melden Sie sich einfach bei Frau Roswitha Bahner-Gutsche, der zuständigen Mitarbeiterin bei humedica:<br />

Fon 08341-966 148 80 / Fax08341-966148-7060 email: r.bahner-gutsche@humedica.org /info@geschenk-mit-herz.de<br />

Wenn Sie „Geschenk mit Herz“ noch gar nicht kennen, sind Sie herzlich zu unserem Helfertreffen am<br />

Donnerstag, 17. Oktober <strong>2013</strong> um 17.00 Uhr in die humedica-Zentrale (Goldstraße 8, Kaufbeuren) eingeladen.<br />

„Geschenk mit Herz“ ist eine Aktion von humedica in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und<br />

Sternstunden e. V. Weitere Informationen zu der Aktion unter www.geschenk-mit-herz.de.<br />

Maschinenring Ostallgäu GmbH - Sammlung von Agrarfolien – Herbst <strong>2013</strong><br />

Im Herbst <strong>2013</strong> führt die Maschinenring Ostallgäu GmbH wieder die Sammlung von Agrarfolien durch.<br />

Im Kreisgebiet wurden insgesamt 7 Sammelstellen ausgewiesen. Die nächstgelegenen Standorte, an denen<br />

Agrarfolien (jede Art von Silo- und Ballenfolien) eingesammelt werden, entnehmen Sie bitte der nachfolgenden<br />

Tabelle. Weitere Sammelstellen entnehmen Sie bitte dem Aushang am Wertstoffhof.<br />

<strong>Gemeinde</strong> Standort Datum Uhrzeit<br />

Germaringen Futtertrocknung Ketterschwang Mittwoch, 27.11.<strong>2013</strong> 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr<br />

Obergünzburg<br />

Ruderatshofen<br />

Ortsausgang von Obergünzburg Richtung Kempten<br />

(Feuerschützen - gegenüber Lenz-Keller)<br />

Singer Landtechnik, Aitranger Str. 40 zw. Ebenhofen<br />

und Ruderatshofen (alte Futtertrocknung)<br />

Montag, 28.10.<strong>2013</strong><br />

Dienstag, 29.10.<strong>2013</strong><br />

Mittwoch, 30.10.<strong>2013</strong><br />

Verwertungsentgelt: 6,50 €/dt. ist bei der Anlieferung bar zu entrichten.<br />

Die Folien müssen ohne Fremdstoffe und besenrein sein! Netze werden nicht angenommen.<br />

09.00 Uhr bis 16.00 Uhr<br />

09.00 Uhr bis 16.00 Uhr<br />

09.00 Uhr bis 16.00 Uhr


Pressemitteilung des Landratsamtes Ostallgäu<br />

Fit fürs Ehrenamt: Landkreis bietet wieder neue Fortbildungsreihe an<br />

In der Gesellschaft sind ehrenamtliche Tätigkeiten heute und in der Zukunft nicht mehr wegzudenken. Deshalb ist es<br />

dem Landkreis Ostallgäu ein besonderes Anliegen, das Ehrenamt weiter zu fördern und zu unterstützen. Aus diesem<br />

Grund startet im Herbst <strong>2013</strong> eine neue Fortbildungsreihe für ehrenamtlich Engagierte im Landkreis Ostallgäu über<br />

die Volkshochschulen. Praxisorientierte Themen rund um den Verein unterstützen das bürgerschaftliche Engagement<br />

und helfen, den Dienst für die Allgemeinheit zu erleichtern.<br />

Im Herbst- Winterprogramm <strong>2013</strong>/2014 wird über häufig gefragte Themen wie Steuerrecht oder Haftungsfallen im<br />

Vereinsrecht informiert. Ebenso kann man sich Rüstzeug für professionelle Sitzungsleitungen und Protokollführungen<br />

holen. Besonders Vereine und Verbände werden durch die Umstellung auf den SEPA Zahlungsverkehr, zu Beginn des<br />

Jahres 2014, vor eine Herausforderung gestellt. Hier sind viele Anpassungen im technischen und organisatorischen<br />

Ablauf nötig, auf die ein Vortrag in der VHS Biessenhofen vorbereiten soll.<br />

Facebook ist deutschlandweit ein zentraler Informationskanal und immer stärker in den heutigen Alltag integriert.<br />

Das soziale Netzwerk bietet neue Möglichkeiten der Kommunikation, Informationssteuerung und Vernetzung. Davon<br />

profitiert auch das Vereinsleben. Der Kurs „Facebook für Vereine“ erörtert, wie man in Facebook die öffentlichen und<br />

internen Kommunikationsmöglichkeiten einrichtet. Auch die rechtlichen Aspekte bei der Veröffentlichung im Internet<br />

werden reflektiert.<br />

Die Fortbildungen und Vorträge sind für alle Engagierten kostenlos und sind somit eine Form von Anerkennung und<br />

Unterstützung für ehrenamtliches Engagement. Jedoch sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Deswegen sollte eine<br />

rasche Anmeldung bei der jeweiligen Volkshochschule erfolgen.<br />

Folgende Kurse werden angeboten:<br />

vhs-Biessenhofen Tel.: 08341/14030,<br />

www.vhs-biessenhofen.de<br />

„SEPA das neue Zahlungsverfahren: Informationsabend<br />

speziell für Vereine“<br />

Freitag, 18. Oktober <strong>2013</strong> – 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr<br />

vhs-Füssen Tel.: 08362/39577,<br />

www. vhs-fuessen.de<br />

„Facebook für Vereine: Mit Facebook den Verein nach<br />

innen und außen erfolgreich vernetzen“<br />

Mittwoch, 06. November <strong>2013</strong> – 19.00 Uhr – 20.30 Uhr<br />

vhs-Obergünzburg Tel.: 08372/920029,<br />

www.vhs-oberguenburg.de<br />

„Steuerrecht für Vereine“<br />

Samstag, 19. Oktober <strong>2013</strong> – 09.30 Uhr – 12.00 Uhr<br />

vhs-Buchloe Tel.: 08241/90233,<br />

www.vhs-buchloe.de<br />

„Haftungsfallen für Vereine“<br />

Freitag, 29. November <strong>2013</strong> – 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr<br />

vhs-Marktoberdorf Tel.: 08342/969190,<br />

www.vhs-marktoberdorf.de<br />

„Professionelle Sitzungsleitung und Protokollführung“<br />

Samstag, 30. November <strong>2013</strong>, 10.00 Uhr – 16.00 Uhr<br />

Änderungen vorbehalten!<br />

Der Landkreis Ostallgäu unterstützt Sie im Ehrenamt und hat ein offenes Ohr für die Anliegen der Engagierten:<br />

www.ehrenamt-ostallgaeu.de.<br />

Servicestelle EhrenAmt. Tel.: 08342/911-290<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Stoffschaf, 15.08.<strong>2013</strong> (Ingenried, Tretbecken)<br />

Schlüsselbund mit Schlüsselmäppchen, 14.08.<strong>2013</strong> (Ingenrieder Steige)<br />

Sonnenbrille, Juli <strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Mountainbike, Marke: MOUNTEC, 10.06.13 (<strong>Pforzen</strong>, Riedener Straße)<br />

Haustürschlüssel an Lederband, 28.06.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Feuerwehrhaus)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 20.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister


Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V.<br />

Wir möchten sie ganz herzlich zu unserem diesjährigen Weinfest einladen, das am Samstag, 05. Oktober <strong>2013</strong> um<br />

20.00 Uhr im Vereinshaus stattfindet. Genießen sie ein paar nette Stunden bei ausgesuchten "Tröpfchen" und einer<br />

deftigen Brotzeit. Auch das Tanzbein darf geschwungen werden, wofür das Duo Karmann wieder sorgen wird. Bei der<br />

Tombola gibt es als Hauptpreis ein Spanferkelessen für 10 Personen zu gewinnen. Ebenso stehen die Wahl der<br />

Weinkönigin (natürlich ganz freiwillig) und vor allem viel gute Stimmung auf dem Programm. Wir freuen uns auf einen<br />

geselligen Abend mit Ihnen.<br />

In eigener Sache: Wir möchten unsere Mitgliederdatei gerne um die Emailadressen erweitern, damit wir zukünftig<br />

auch auf diesem Wege aktuelle Informationen verteilen können. Deshalb bitten wir alle unsere Mitglieder, die dieses<br />

Medium nutzen, uns eine kurze Email mit dem Betreff: Info-RV und Name und Adresse an rv1907@pforzen.de zu<br />

schicken. Gerne können sich auch Nichtmitglieder hier anmelden.<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Voranzeige:<br />

Am Samstag, 09. November <strong>2013</strong> findet wieder unser Veteranenjahrtag statt.<br />

Beginn: 09.45 Uhr mit Aufstellung am Vereinshaus,<br />

10.00 Uhr Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Valentin<br />

anschl. Mittagessen und Jahreshauptversammlung/Kameradentreffen im Gasthaus Hirsch. Dazu möchten wir Sie jetzt<br />

schon herzlich einladen.<br />

Obst- und Gartenbauverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Der Obst- und Gartenbauverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau lädt am Sonntag, 20. Oktober <strong>2013</strong> ab 10.00 Uhr zum Kirchweihfest im<br />

beheizten Zelt am Vereinshaus ein. Wir verwöhnen Sie mit Kesselfleisch, schmackhaften Broten, Kaffee und Kuchen<br />

sowie frisch gebackenen Bauraküchla. Auch für unsere kleinen Gäste ist gesorgt. Zur Unterhaltung spielt die<br />

Musikkapelle „Harmonie“ <strong>Pforzen</strong>.<br />

Förderverein der Grundschule <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Second-Hand-Basar in der Turnhalle der Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Unser nächster Second-Hand-Basar findet am Samstag, 12. Oktober <strong>2013</strong> von 13.30 Uhr – 15.30 Uhr in der Turnhalle<br />

<strong>Pforzen</strong> statt. Die Waren werden nur im Wäschekorb oder Karton angenommen. Sie müssen mit Namen (keine<br />

Nummern), Größe und Preis ausgezeichnet sein. Sie können nur einen Karton oder Wäschekorb (max. 50 Teile) mit<br />

folgenden Artikeln abgeben: Saubere, gut erhaltene Kinderkleidung (keine Unterwäsche und Strumpfwaren) und<br />

Sportschuhe (keine Straßen- und Hausschuhe).<br />

Zusätzlich können Spielsachen (keine Kuscheltiere), Bücher, Babyausstattung, Sportartikel, Kinderfahrzeuge usw.<br />

abgegeben werden. Abgabe der Waren: Donnerstag 10. Oktober <strong>2013</strong> von 18.00 Uhr – 18.30 Uhr.<br />

Es können max. 120 Anbieter angenommen werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.<br />

Abholtermin ist Samstag, 12. Oktober <strong>2013</strong> von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.<br />

Wachssammelbehälter im Wertstoffhof<br />

Wir möchten nochmals auf unseren Wachssammelbehälter im Wertstoffhof hinweisen. Bitte werfen Sie ihre Stumpen<br />

und abgebrannten Kerzen nicht weg, sondern sammeln sie für uns.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Abteilung Gymnastik<br />

Nordic-Walking-Lauftreff - Auf geht`s zum Endspurt!<br />

Ab Oktober starten wir unsere Laufrunde bereits um 16.00 Uhr am Sportheim. Am Freitag, 04. Oktober <strong>2013</strong> laden wir<br />

euch ganz herzlich zum Lauftreff mit anschließender Einkehr bei Bertlies Kräutercafe ein. Deshalb starten wir am<br />

Freitag, 04. Oktober <strong>2013</strong> um 16.00 Uhr am Parkplatz bei der Kirche in Ingenried, auch bei schlechtem Wetter. Wegen<br />

der Tischreservierung bitten wir um Anmeldung bei Edeltraud Ogolter (Tel. 08346/787).<br />

Abteilung Fußball<br />

Die nächsten Spiele der Herrenmannschaften:<br />

03.10. SVP – FC Heimertingen 03.10. SVP 2 – TSV Stötten am Auerberg<br />

06.10. SV Ungerhausen – SVP 05.10. FSV Marktoberdorf 2 – SVP 2<br />

13.10. SVP – BSC Memmingen 13.10. SVP 2 – SV Mauerstetten 2<br />

20.10. SV Mauerstetten – SVP 19.10. FC Thalhofen 2 – SVP 2<br />

27.10. SVP – TSV Legau 27.10. SVP 2 – SV Bidingen<br />

Termin für die nächste Altpapiersammlung: Samstag, 26. Oktober <strong>2013</strong>


Obst- und Gartenbauverein Ingenried<br />

Herrliches Spätsommerwetter lockte Anfang September viele Besucher zum 6. Herbstmarkt des Obst- und<br />

Gartenbauvereins nach Ingenried. Beginnend mit einem Feldgottesdienst, anlässlich 750-Jahre Ingenried, eröffneten<br />

wir den Herbstmarkt. Mit großem Einsatz rekonstruierten einige Frauen das historische Dorfleben von Ingenried.<br />

Zahlreiche Anbieter sorgten für reges Markttreiben und ein rundum gelungenes Fest. Um dies alles zu ermöglichen,<br />

gilt Familie Gabriela und Christoph Gebler, Herrn Josef Mayr sowie Frau Maria Hölzle besonderer Dank für die<br />

Bereitstellung ihrer Anwesen und Räumlichkeiten. Ebenso danken wir der Musikkapelle Ingenried für die schöne,<br />

angenehme musikalische Unterhaltung. Wir danken unseren fleißigen Kuchenbäckerinnen, die unser Kuchenbuffet so<br />

schön bereichert haben. Nicht zuletzt danken wir allen freiwilligen Helfern, die uns so kräftig unterstützt haben. So<br />

wurde der Herbstmarkt für uns vom Obst- und Gartenbauverein wieder ein großer Erfolg.<br />

Seniorenrunde<br />

Auf geht’s zum <strong>Pforzen</strong>er Oktoberfest am Dienstag, 08. Oktober <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr im Gasthaus Hirsch (Saal). Wir feiern<br />

mit zünftiger Blasmusik (wie auf der alten Wiesn), kulinarischen Schmankerln und frisch gezapftem Bier vom Fass. Wir<br />

freuen uns auf viele Oktoberfestbesucher.<br />

Jugendtreff „Alte Säge“<br />

10 Jahre Jugendtreff<br />

Wir feiern am Samstag, 19. Oktober <strong>2013</strong> ab 14.30 Uhr im Jugendtreff mit einem Tag der offenen Tür. Bei Kaffee und<br />

Kuchen sind Jung und Alt aus der ganzen <strong>Gemeinde</strong> herzlich willkommen.<br />

Weiter geht´s um 18.30 Uhr mit der Teenie-Disco für die „Jugend von heute“ und zum Abschluss gibt´s ab 21.00 Uhr die<br />

Revival-Party für die „Jugend von damals“.<br />

Wir freuen uns auf Euer Kommen!<br />

Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Der diesjährige Fastnachtsauftakt findet am Freitag, 15. November <strong>2013</strong> ab 19.45 Uhr im Vereinshaus statt.<br />

Es wird ein buntes Programm mit In- und Enthronisierung des Prinzenpaares, den Tänzen der Garden und einigen<br />

Überraschungen geben. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen Abend. Nähere Infos erscheinen im<br />

Novemberblättle.<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Gerne möchten wir Sie auf folgende Termine im Oktober hinweisen und bedanken uns im Voraus ganz herzlich für<br />

Ihre Unterstützung.<br />

Haussammlung Caritas<br />

Von Sonntag, 29. September <strong>2013</strong> bis Sonntag, 06. Oktober <strong>2013</strong> findet die Caritas-Haussammlung statt. Ihre Spende<br />

kommt unter anderem auch der Sozialstation zugute.<br />

Bergmesse Maria Trost<br />

Am Donnerstag, 03. Oktober <strong>2013</strong> laden wir Sie recht herzlich zur Bergmesse der Pfarreiengemeinschaft nach Maria<br />

Trost in der Nähe von Nesselwang ein. Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr und wird von der Musikkapelle <strong>Pforzen</strong><br />

umrahmt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Aushang an der Kirche.<br />

„Aktion Minibrot“<br />

Auch in diesem Jahr verkaufen wir im Rahmen des Erntedankfestes am Sonntag, 06. Oktober <strong>2013</strong> nach dem<br />

Gottesdienst kleine Brote zum Stückpreis von 2,00€. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie verschiedene<br />

Entwicklungsprojekte.<br />

Rad-Wallfahrt zur Wendelinskirche<br />

Am Samstag, 12. Oktober <strong>2013</strong> findet unsere Wallfahrt zum heiligen Wendelin nach Germaringen statt. Wir treffen uns<br />

um 06.30 Uhr am Kirchplatz und machen uns dann mit dem Rad auf den Weg. Der Gottesdienst in der Pfarrkirche St.<br />

Wendelin beginnt um 07.30 Uhr. Anschließend radeln wir zusammen wieder zurück nach <strong>Pforzen</strong> und dürfen alle<br />

Wallfahrer dann herzlich zu einem gemeinsamen Frühstück in unser Pfarrheim einladen.<br />

Weltmissionssonntag<br />

Am Sonntag, 27. Oktober <strong>2013</strong> ist Weltmissionssonntag. An diesem Tag wollen wir auch an unsere Mitmenschen in<br />

anderen Teilen der Welt denken und bieten deshalb nach dem Gottesdienst diverse Waren aus dem Weltladen zum<br />

Verkauf an. Der Erlös kommt wie immer Not leidenden Menschen zugute.<br />

Musikverein <strong>Pforzen</strong> – Jugendkapelle <strong>Pforzen</strong><br />

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Jugendkapelle <strong>Pforzen</strong> am Samstag, 19. Oktober <strong>2013</strong> wieder das traditionelle<br />

Kirchweihfeuer beim Heiß-Stadl (Lagerhausstraße Richtung Mühlbach - wie im Vorjahr). Um 14.00 Uhr wird das<br />

Kirchweihfeuer entzündet. Für das leibliche Wohl und Unterhaltung ist wieder bestens gesorgt. Wir freuen uns auf Ihr<br />

Kommen.


Veranstaltungen - Mehrzweckhalle<br />

Ab Sonntag, 29. September <strong>2013</strong> bis einschließlich Sonntag, 27. Oktober <strong>2013</strong> kommt wieder die Erdinger Urweiße<br />

Hütt´n auf die Flohwiese nach <strong>Pforzen</strong>. Die verschiedenen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserer Internet-Seite<br />

unter www.flohwiese-pforzen.de Der Ticketvorverkauf findet ab sofort wieder in der Fa. Schreiben und Schenken in<br />

Germaringen, sowie bei der Fa. X. Blösch im Schregweg 1 in <strong>Pforzen</strong> (von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr) statt.<br />

Am Sonntag, 20. Oktober <strong>2013</strong> rund um den Intersport-Tag mit Laufen und Walken lädt die Flohwiese <strong>Pforzen</strong> alle<br />

Bürger(innen) der <strong>Gemeinde</strong>n <strong>Pforzen</strong>, Ingenried, Irpisdorf, Leinau und Hammerschmiede ab 13.00 Uhr bis<br />

19.00 Uhr zum kostenlosen Probespielen unserer Indoor-Minigolf-Anlage ein. Über ein zahlreiches Erscheinen würden<br />

wir uns sehr freuen.<br />

Am Samstag, 12. Oktober <strong>2013</strong> und Sonntag, 13. Oktober <strong>2013</strong> findet wieder unser Antik- und Trödelmarkt rund um die<br />

Erdinger Hütt´n wie gewohnt statt. Info-Telefon 0170 / 55 8000 8.<br />

Sonntag, 29.09.<strong>2013</strong> bis<br />

Sonntag, 06.10.<strong>2013</strong><br />

Donnerstag, 03.10.<strong>2013</strong> – 10.00 Uhr<br />

Veranstaltungskalender – Termine – Übersicht<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Haussammlung Caritas<br />

Bergmesse der Pfarreiengemeinschaft<br />

in Maria Trost<br />

Freitag, 04.10.<strong>2013</strong> – 10.30 Uhr Kommunale Abfallwirtschaft Problemmüllsammlung - Wertstoffhof<br />

Freitag, 04.10.<strong>2013</strong> – 16.00 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Lauftreff mit anschließender Einkehr<br />

Samstag, 05.10.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr Radfahrerverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau 1907 e. V. Weinfest – Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 06.10.<strong>2013</strong> Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong> Aktion Minibrot<br />

Montag, 07.10.<strong>2013</strong> bis<br />

Freitag, 11.10.<strong>2013</strong><br />

Landkreis Ostallgäu<br />

Bauarbeiten - OAL 13 (<strong>Pforzen</strong>/Zellerberg)<br />

OAL 14 (Zellerberg/Untergermaringen)<br />

Dienstag, 08.10.<strong>2013</strong> – 14.00 Uhr Seniorenrunde <strong>Pforzen</strong>er Oktoberfest – GH Hirsch<br />

Donnerstag, 10.10.<strong>2013</strong> – 18.00 Uhr<br />

Samstag, 12.10.<strong>2013</strong> – ab 13.30 Uhr<br />

Förderverein der Grundschule <strong>Pforzen</strong> e. V. Abgabe Waren für Second-Hand-Basar<br />

Förderverein der Grundschule <strong>Pforzen</strong> e. V. Second-Hand-Basar – Turnhalle <strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 12.10.<strong>2013</strong> – 18.30 Uhr<br />

Samstag, 12.10.<strong>2013</strong> – 06.30 Uhr<br />

Förderverein der Grundschule <strong>Pforzen</strong> e. V. Abholtermin Waren – Second-Hand-Basar<br />

Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Donnerstag, 17.10.<strong>2013</strong> – 17.00 Uhr „Geschenk mit Herz“ <strong>2013</strong> Helfertreffen<br />

Rad-Wallfahrt zur<br />

Wendelinskirche - Germaringen<br />

Freitag, 18.10.<strong>2013</strong> <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> Schließung wegen Betriebsausflug<br />

Samstag, 19.10.<strong>2013</strong> – ab 14.30 Uhr Jugendtreff „Alte Säge“ Tag der offenen Tür<br />

Samstag, 19.10.<strong>2013</strong> – 14.00 Uhr Musikverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Kirchweihfeuer – Heiß-Stadl<br />

Sonntag, 20.10.<strong>2013</strong> – ab 10.00 Uhr<br />

Obst- und Gartenbauverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau Kirchweihfest – Zelt Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 26.10.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Sonntag, 27.10.<strong>2013</strong> Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong> Weltmissionssonntag<br />

Samstag, 09.11.<strong>2013</strong> – 09.45 Uhr<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft<br />

<strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Veteranenjahrtag<br />

Freitag, 15.11.<strong>2013</strong> – 19.45 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V. Fastnachtsauftakt – Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>


750 Jahre Ingenried<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Geschichtsserie<br />

Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Vierter Teil -<br />

Heute gehe ich auf die Themen <strong>Gemeinde</strong>/Verwaltung, Jagd, Wald, Kirche, Schule, Feuerwehr und<br />

Wasserleitungsbau ein.<br />

<strong>Gemeinde</strong>/Verwaltung:<br />

1838: Straßenbepflanzung: Alle <strong>Gemeinde</strong>n im Distrikt werden vom königlichen Landgericht aufgefordert, an<br />

den Distriktstraßen Kirsch- und Vogelbeerbäume zu pflanzen, nach dem löblichen Vorbild der <strong>Gemeinde</strong>n<br />

Lauchdorf, Westendorf, Baisweil und Ingenried, die diese Pflanzungen bereits hatten.<br />

1847: Angaben der Inventarien der <strong>Gemeinde</strong> Ingenried und deren Werte, die jährlich an das Landgericht zu<br />

melden waren:<br />

Kapelle mit 800 Gulden, Schulhaus 1200, <strong>Gemeinde</strong>schmiede 50, Brechhütte 25, <strong>Gemeinde</strong>haus 100,<br />

Weiher 200; bewegliches Inventar mit gesamt 63 Gulden 27 Kr im Aktenschrank im Haus des<br />

<strong>Gemeinde</strong>vorstehers: zwei <strong>Gemeinde</strong>siegel, <strong>Gemeinde</strong>bücher, Vorsteherzeichen und das Handbuch der<br />

Bayern. In der Kiesgrube stand eine Kiesbreche (Kiessieb), in der <strong>Gemeinde</strong>schmiede waren gelagert:<br />

Feuerleiter, Pickel, Hammer und eine Tragkraftspritze.<br />

Zur Brechhütte: Der geerntete Flachs wurde gedroschen, anschließend in der außerhalb am südlichen<br />

Ortsrand gelegenen Dörrhütte Fl. Nr. 177 gedörrt, dann die gedörrten Flachsbüschel in der Brechhütte auf<br />

dem Zimmerplatz Fl. Nr. 31 (seit 1894 Zindt/Riegele Anwesen) zu weichen Fasern gebrochen. Dabei hatte<br />

man die festen Bestandteile von den Stielen getrennt und ausgeschleudert bis der Flachs spinnfertig auf<br />

einem Spinnrad zu Zwirn für die Herstellung von Leinen gesponnen wurde.<br />

(Leinen war derzeit der einzigste Stoff für Betttücher und Kleidung, bevor sich die Baumwolle durchsetzte).<br />

1854: Die Ortschaften hatten Militärtruppen Quartier und Verpflegung zu geben. Die Berechnung der<br />

Einquartierungen errechnete sich nach dem Steuerbetrag:<br />

Die 28 Steuerzahler der <strong>Gemeinde</strong> als Quartierträger waren öffentlich in einer Liste im<br />

<strong>Gemeinde</strong>vorsteherhaus ausgelegt. Das Gesamtsteueraufkommen der <strong>Gemeinde</strong> im Jahr 1854 betrug 899 fl 39<br />

Krz 72 Heller. Somit könnte Ingenried bis zu 112 Männer bei Manövern und Übungen verpflegen und auch<br />

Quartier geben. Je höher das Steueraufkommen, desto mehr mussten versorgt und aufgenommen werden.<br />

Zurzeit hatte den höchsten Jahressteuerbetrag der Ökonom und <strong>Gemeinde</strong>vorsteher Ignaz Burghart,<br />

Hs. Nr.15 mit 79 fl 6 Kr 4 Hl, damit Quartier für bis zu 10 Mann zu stellen. Den geringsten Betrag hatte der<br />

Bauer Wendelin Groß, HsNr. 9 mit 8 fl 1 Krz 4 Hl, hiermit ergab sich eine Quartierverpflichtung für einen Mann.<br />

Hauptmann Ginuai von der 7. Kompanie des Königlichen Bayerischen 11. Infanterieregiments bescheinigte der<br />

<strong>Gemeinde</strong> Ingenried für Quartier und Verpflegung für die Mannschaft von 80 Mann die Vorlage im königlichen<br />

Rentamt zur Kostenerstattung. Versorgungsvorschrift im Regierungsblatt vom 19.6.1808: Jede Mundportion<br />

hat aus einer nahrhaften Suppe, 1½ Pfund <strong>Gemeinde</strong>brot, ½ Pfund Fleisch oder in Ermöglichung desselben<br />

einer ergiebigen Mehlspeise, Gemüse in gehöriger Portion und aus ½ Liter Bier zu bestehen.<br />

1824: <strong>Gemeinde</strong>weiher: Vom Fischverkauf nach Abzug aller Unkosten, wie frische Setzlinge ankaufen und<br />

Herstellung eines neuen Wehrrechens mit 15 Zimmerergesellentagen a 38 Kr = 9 fl 30 Kr und Material mit 54<br />

Kr, blieb ein Überschuss von 79 fl 24 Kr.<br />

Bis zur Verpachtung im Jahr 1839 wird der Weiher von <strong>Gemeinde</strong>arbeitern betreut und von der <strong>Gemeinde</strong><br />

unterhalten.<br />

1828: Für zwei Zentner Karpfensetzlinge zahlte die <strong>Gemeinde</strong> dem Joseph Märt in Mindelheim 30 fl 18 Kr, 1830<br />

für 500 Setzlinge von Johann Greif in Schongau 30 fl, 1834 für 600 Karpfensetzlinge und zwei Laichkarpfen an<br />

Leopold Heiwinger in Erisried 30 fl 48 Kr.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 2 -<br />

1832: Verkauf von 7 Zentner und 56¾ Pfund Karpfen um 107 fl 59 Kr.<br />

Joseph Greif, Peter Lederle und Benedikt Günter erhielten von der <strong>Gemeinde</strong> jeder für die Fische fangen 15 Kr<br />

bezahlt.<br />

1838: Der Erlös aus dem Fischverkauf wird an die Nutzungsberechtigten ausgezahlt. Jeder der 21 Wald- und<br />

Weiherberechtigten hatte nur Anspruch auf einen Anteil.<br />

1839: Die ersten Pächter des Weihers waren der Lehrer Rasso Aigele, Jakob Unsin und Bernhard Schmid. Sie<br />

zahlten zusammen 102 fl Pachtgeld für drei Jahre an die <strong>Gemeinde</strong> und Fischwassersteuer von 57 fl 4 Kr an das<br />

Rentamt. Die <strong>Gemeinde</strong> nahm sich das Recht aus bei großer Feuerbrunst im Weiher Wasser zu entnehmen.<br />

1858: Den <strong>Gemeinde</strong>schreiber betreffend: Das königliche Landgericht Kaufbeuren bemängelt, dass es schon<br />

häufig die Erfahrung bei den <strong>Gemeinde</strong>vorstehern hatte, dass denen die Kunst recht (richtig)zu schreiben<br />

abgeht. Um diesem Übelstand vorzubeugen wurde veranlasst, die Schreiberei Händen anzuvertrauen, welche<br />

im Recht- und Schönschreiben geübt sind. Der Lehrer soll dieses Übel vollständig lösen und dadurch auch sein<br />

Gehalt Aufbesserung erfahren. Ein herausgegebenes Handbuch zur gründlichen Geschäftsführung der<br />

<strong>Gemeinde</strong>vorsteher, Pfleger, <strong>Gemeinde</strong>bevollmächtigten, Kirchenverwaltungsmitgliedern,<br />

Lokalschulinspektion, <strong>Gemeinde</strong>- und Stiftungsschreiber gab Anleitungen dazu.<br />

1860: Die <strong>Gemeinde</strong> wurde vom königlichen Bayerischen Landgericht Kaufbeuren aufgefordert eine<br />

<strong>Gemeinde</strong>versammlung einzuberufen und über die Vorteile des Landpostboten – Institutes durch das kgl.<br />

Oberpost- Bahnamt zu eröffnen, als das schon 18 <strong>Gemeinde</strong>n des Landgerichtbezirkes Kaufbeuren dem<br />

zugestimmt hätten. Dazu ist die Aufstellung eines Bevollmächtigten zum Empfang der Briefe und<br />

Postfahrstücke und Aufstellung eines Briefkastens im Sinne des kgl. Bayerischen Oberpost- und Bahnamtes<br />

Augsburg vom 28.6.1860 nötig. Mit der Einrichtung der Landpostboten erging die Weisung, alle Briefe,<br />

Wertsendungen und Zeitungen nur durch diese gegen eine Gebühr zustellen zu lassen. Die <strong>Gemeinde</strong>boten<br />

durften die Zustellungen nicht mehr durchführen. Die Ingenrieder <strong>Gemeinde</strong>versammlung stimmte zu und<br />

kaufte einen Briefkasten von „Die Regie und Material Verwaltung der Generaldirektion der kgl. Bayerischen<br />

Verkehrsanstalten“ in München um 5 fl 30 Kr. Für die Postbesorgung erhielt der Schullehrer Xaver Höß<br />

5 fl 24 Kr im Jahr. Die Preise für Postkutsche und Porto: Eine Fahrtmeile (7500 Meter) im Poststeilwagen<br />

kostete 16 Kreuzer, mit normaler Postkutsche 12 Kr. Ein Brief im Nahverkehr kostete 3 Kr, im Fernverkehr<br />

innerhalb Bayerns 6 Kr.<br />

1876: Mit Inkraftsetzung der Reichsgesetze des Deutschen Reiches über die Beurkundung des Personenstandes<br />

und der Eheschließung wurde am 1. Januar 1876 das Standesamt eingeführt.<br />

Damit wurde das bisherige kirchliche Monopol mit Führung von Tauf-, Trau- und Totenbüchern<br />

(Dokumentation in Kirchenbüchern), das nach der Säkularisation 1803 trotz der Trennung von Kirche und Staat<br />

weiter der Kirche übertragen wurde, aufgehoben und die staatliche Beurkundung von Geburt, Heirat und Tod<br />

eingerichtet. Seit diesem Zeitpunkt konnte die Ehe bürgerlich-rechtlich nur vor dem Standesbeamten<br />

eingegangen werden. Die Eheleute bekamen einen amtlichen Nachweis. Eine kirchliche Eheschließung durfte<br />

ab sofort erst nach der bürgerlich-rechtlichen Eheschließung stattfinden. Der erste Ingenrieder Standesbeamte<br />

war Bürgermeister Leopold Kustermann, der am 3.2.1876 dazu verpflichtet wurde. Der ehrsame Witwer Xaver<br />

Säger von Saulengrain und die ledige Ottilie Abele, Bauerntochter von hier waren am 12.2.1876 seine ersten<br />

Brautleute.<br />

1879: Wahl des Distriktrates (heute Kreistag) Kaufbeuren: Bei der Wahl wurden die Vertreter der größten<br />

Grundbesitzer in den Distriktrat gewählt; es war der Ökonom Ignaz Bucher von Irpisdorf. Von den weiteren<br />

sechs Kandidaten, also die größten Grundbesitzer der <strong>Gemeinde</strong>, die an den Distrikt als Wahlvorschläge<br />

vorgezeichnet wurden, waren vier aus Ingenried: Ignaz Burkhard, Gregor Reisach, Maurus Wörle und Michael<br />

Simon; aus Irpisdorf: neben Ignaz Bucher noch Joseph Rauch und German Wetzler. Die Wahl war am Dienstag,<br />

den 18.3. im Nebenzimmer des Gasthauses „Zum Hasen“ in Kaufbeuren.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 3 -<br />

Die Wahl war anzunehmen. Abgelehnt werden konnte sie nur wegen zurückgelegtem 60. Lebensjahr, wegen<br />

nachgewiesener geistiger oder körperlicher Unfähigkeit und wenn der Gewählte schon einmal 6 Jahre den<br />

Distriktrat ununterbrochen begleitet hatte. Der neue Distriktrat versammelte sich am Samstag, dem 29. März,<br />

9 Uhr Vormittag im Gasthaus „Zum Hasen“ zur Wahl des Ausschusses.<br />

1888: Heimatrecht/ Bürgerrecht: Nicht alle Einwohner hatten das Heimatrecht.<br />

Heimatrecht:<br />

Wer kein Heimatrecht erwerben konnte, war nur „Einwohner“, kein Heimatbürger.<br />

Gemäß der <strong>Gemeinde</strong>ordnung von 1869 wurde auf Antrag das Recht auf Heimat, das Heimatrecht, durch die<br />

<strong>Gemeinde</strong>verwaltung verliehen. Es gab den Anspruch auf einen ungestörten Aufenthalt in der <strong>Gemeinde</strong> und<br />

im Notfall Anspruch auf Armenpflege aus der Armenkasse der <strong>Gemeinde</strong>. Heimatrecht erwarb man auch durch<br />

Eheschließung oder durch Abstammung.<br />

Das Bürgerrecht jedoch erhielten nur Männer, die schon das Heimatrecht besaßen. Es wurde auf Antrag von<br />

der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung erteilt, aber nur nach Erfüllung der Voraussetzungen: Unbescholtener Leumund,<br />

unbeschränkte Geschäftsfähigkeit, Einkommensnachweis und einen Wohnungsnachweis in der <strong>Gemeinde</strong>.<br />

So bekam er das passive und aktive Wahlrecht und alle weiteren <strong>Gemeinde</strong>rechte zugesprochen.<br />

Für beides wurde jeweils eine Gebühr von 20,57 Mark erhoben.<br />

1890: Einführung einer Krankenkasse in Ingenried: In der <strong>Gemeinde</strong> Ingenried wurde auf Grund des Art. 20 des<br />

Armengesetzes von 1869 für die im <strong>Gemeinde</strong>bezirk sich aufhaltenden, auswärts beheimateten Dienstboten,<br />

vom 1. April 1890 beginnend eine Krankenkasse errichtet. Die Beiträge wurden für jeden über 16 Jahre alten<br />

Dienstboten für einen Monat auf 40 Pfennig und von jedem unter 16 Jahre auf 20 Pfennig festgesetzt und war<br />

im Voraus zu zahlen. Für die richtige Einzahlung der Beträge ist der jeweilige Dienstherr haftbar. Zur<br />

Kassenführung wurde ein eigener Kassenführer bestimmt. Aus der Kasse wurden Arztkosten, Spitalaufenthalte<br />

und Medikamente bezahlt.<br />

1848: Am 4. Juli beschloss König Max II. für Bayern das Gesetz über die Aufhebung der Grund- und Frondienste<br />

sowie Abgaben wie Blutzehent (Geflügel und Schweine) und Kleinzehent (Feldfrüchte), und es wurde vom<br />

herrschaftlichen Jagdrecht befreit. Im Zuge dieser bayerischen Reformgesetze wurde verkündet, dass die Jagd<br />

an die <strong>Gemeinde</strong>n freigegeben ist. In den Übergabeurkunden bei den Liquidations-Verhandlungen 1832 waren<br />

die besonderen Abgaben der neuen, verbrieften Grundbesitzer genau im Detail festgesetzt, was an den<br />

Mesner, Wasenmeister in Leinau (Tierkadaverbeseitiger und -verwerter), dem Schulmeister oder wie viel<br />

Kirchenbrot an die Pfarrkirche zu entrichten war. Weiter wurden in diesem Gesetz auch das Recht der<br />

Versammlungsfreiheit und das Recht, Vereine zu bilden, verkündet.<br />

<strong>Gemeinde</strong>jagd:<br />

1849: In der beschlossenen Reichsverfassung wurde festgeschrieben, dass das Jagdrecht an das<br />

Grundeigentum, an den Besitz von Grund und Boden gebunden sind und alle bisherigen Jagddienste und<br />

Jagdberechtigungen ohne Entschädigung aufgehoben wurden. Die Verbindung von Jagd mit Adel und<br />

Herrschaft, Privileg und Stand war bisher unverrückbarer Teil der Ständegesellschaft. Mindestjagdgrößen<br />

wurden festgelegt und Verpachtungen nach einem noch zu erstellenden Jagdausübungsgesetz zugelassen.<br />

Ingenried teilte zunächst seine Grundfläche in eine Ingenrieder und in eine Irpisdorfer Jagd, die mit Beschluss<br />

der Ingenrieder <strong>Gemeinde</strong>verwaltung ab 24.1.1849 zusammen verpachtet wurden.<br />

Die Ausschreibung der Jagdverpachtung im Wochenblatt Kaufbeuren Nr. 21 am 28.5.1850 kostete 18 Kreuzer.<br />

1851: Die <strong>Gemeinde</strong>jagd wurde erstmals ab Juli 1850 für die verflossenen Monate Juli - Dezember mit 11 fl<br />

und für künftig 25 fl 20 Kr im Jahr verpachtet. Nach Ausschreibung der Jagd im Kaufbeurer Wochenblatt und<br />

der anschließenden Versteigerung hat der meistbietende Moriz Schäfer von Kaufbeuren und der Mitpächter,<br />

der Kalkbrenner Franz Joseph Ostenried von <strong>Pforzen</strong>, die Jagd bis Dezember 1856 erhalten.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 4 -<br />

<strong>Gemeinde</strong>wald:<br />

Irpisdorfer Beschwerde gegen Ingenrieder Waldnutzer:<br />

Am 11. Juni 1878 erhoben die Bürger von Irpisdorf durch ihren Augsburger Rechtsanwalt Lang Beschwerde<br />

beim kgl. Bezirksamt Kaufbeuren wegen der bisherigen Art und Weise der Verwendung des Erlöses der<br />

Ingenrieder <strong>Gemeinde</strong>waldungen. Sie wollten nämlich, es sollten von den Einnahmen der Waldungen die<br />

Bedürfnisse der <strong>Gemeinde</strong> gedeckt werden und nicht wie so oft unter den 21 Nutzungsberechtigen verteilt<br />

werden. Diese Beschwerde wurde am 11. Oktober 1878 vom kgl. Bezirksamt verworfen, nachdem bereits am<br />

9. August eine bezirkamtliche Kommission bestehend aus dem Bezirksassessor Aloich v. Abea und Schreiber<br />

Brugger an Ort und Stelle die Sachlage in Augenschein genommen hatten. Gegen diese Erkenntnis hatte<br />

Irpisdorf Berufung zur kgl. Regierung von Schwaben Neuburg eingelegt, welche am 31. März 1879 durch hohe<br />

Regierungsentschließung abermals verworfen wurde.<br />

Begründung: Die fraglichen Waldungen seien Nutzungseigentum der 21 Berechtigen von Ingenried. Der<br />

Beschwerdeführer hatte die Kosten des Rechtsstreites zu tragen. Von Seiten der Nutzungsberechtigten wurde<br />

kein Anwalt beigezogen, diese vertrat allein Bürgermeister Kustermann.<br />

Ursprung des Rechtlerwaldes:<br />

Für Ingenried trifft es zu, dass der <strong>Gemeinde</strong>wald auf die mittelalterliche Almende, der alten Gemain<br />

(<strong>Gemeinde</strong>) zurückgeht. Der Begriff „Almende“ entstand im Hochmittelalter (11. bis 13. Jahrhundert) als<br />

almeide (<strong>Gemeinde</strong>flur), als ein im Besitz einer Dorfgemeinschaft befindliches Grundeigentum an Wegen,<br />

Wald, Gewässer und Weideland.<br />

Der Almende wurde eher Land zugeschlagen und überlassen, das von seinem bisherigem Besitzer<br />

(Grundherrn) noch nicht bearbeitet war, mit Unwuchs überwuchert, ihm selber also so in diesem Zustand<br />

nutzlos war. Diese Flächen mussten von den neuen Nutzern mühsam kultiviert werden.<br />

Die Almende wurde von allen <strong>Gemeinde</strong>mitgliedern als Berechtigte benutzt. Dabei bleibt die Almende zwar<br />

Eigentum der <strong>Gemeinde</strong>, jedoch mit der Besonderheit, dass die Nutzung und der Ertrag nicht allen<br />

<strong>Gemeinde</strong>gliedern, sondern nur den Urbesitzern der Bauernhöfe und Hofgüter zustehen. Die rechtlich,<br />

gesetzmäßige Verteilung auf die <strong>Gemeinde</strong> und somit auf die Nutzungsberechtigen erfolgte mit den<br />

Liquidationsverhandlungen in Ingenried durch die königliche Liquidationskommission des<br />

Landgerichts 1831/ 32).<br />

Kirche:<br />

1849: Am Donnerstag, 30.8., war Herr Pfarrer Boos von hier als Landtagsabgeordneter nach München<br />

gegangen (bis Juni 1851). Seine Vertreter in Ingenried waren Pfarrer Seitz von Murnau und anschließend<br />

Pfarrer Oberthammer von Schlingen.<br />

1875: Die neue Orgel für die Pfarrkirche Laurenti wurde vom Lehrer in Irsee geprüft und in jeder Hinsicht als<br />

ein gelungenes Werk bezeichnet, jedoch war die Stimmung gegenwärtig nicht völlig rein. Der Orgelbauer<br />

Behler aus Memmingen hat den kleinen Mangel beseitigen und die vom verlebten (verstorbenen) Orgelbauer<br />

Albert Krebs aus Mindelheim erbaute Orgel vollendet.<br />

1876: Am 22. Juni wurde von Seiten des Staates die Baulast an der Pfarrkirche und Pfarrhofe an die <strong>Gemeinde</strong><br />

gegeben. Das Übereinkommen vollzog der Kaufbeurer Notar Ludwig Kuchenbauer. Anwesend waren der<br />

königliche Regierungs- und Fiskalrat Herr Robert Dittmar von Augsburg, der königliche Pfarrer Herr Johann<br />

Georg Geiger von Ingenried, der Ökonom und Bürgermeister Ludwig Kustermann, die Söldner Anton Nieberle<br />

und Lorenz Schropp und der Bauer Josef Rauch. Die Baupflicht des Staates an der Pfarrkirche und an dem<br />

Pfarrhof samt Zubehör erfolgte im Einvernehmen mit dem bischöflichem Ordinariat, dem Staatsministerium<br />

der Finanzen und den Ingenrieder Beteiligten. Die bisherige staatliche Baulast ist nach Maßgabe des<br />

einschlägigen Gesetzes vom 28.5.1852 fixiv und ablösbar. Diese Übernahme wird als Zehentbaupflicht<br />

anerkannt und bei einem Kapitalwert von 3000 Mark in eine ständige jährliche Entschädigung von 120 Mark<br />

umgewandelt. Dieses Geld wird alljährlich zum 31. Dezember vom königlichen Rentamt Kaufbeuren an die<br />

Kirchenverwaltung Ingenried ausbezahlt.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 5 -<br />

Als Abfindung für die bestehenden Baugebrechen (Mängel) erhält die Kirchenverwaltung eine einmalige<br />

Summe von 300 Mark. Wenn diese Vereinbarung nicht zustande gekommen wäre, hätte Ingenried einen<br />

Kapitalwert der Baupflicht von 755 fl 40 Kreuzer oder nach der neuen Währung (Währungswechsel vom<br />

Gulden zur Mark) 1295 Mark 43 Pfennig, in jährlichen Raten zu jeweils 51,82 Mark zahlen müssen, denn der<br />

Staat habe nach dessen Ansicht seine Bauschuldigkeit reichlich erfüllt, mit über 10000 fl in den Jahren 1859 bis<br />

1861 für den Pfarrhofneubau.<br />

Am Montag, 28.8.1882 erteilte seine bischöfliche Gnaden, der Augsburger Bischof von Dinkel, in der<br />

Pfarrkirche der Stadt Kaufbeuren das heilige Sakrament der Firmung. Die 15 Firmlinge dieser Pfarrei hatten<br />

sich mit ihren Paten genau ½ 8 Uhr vor der Pfarrkirche und dem Pfarrhof zu versammeln.<br />

An die Firmpaten erging vom Herrn Pfarrer die freundliche Mahnung, ihre Firmlinge zu der heiligen Handlung<br />

zur würdigen Ruhe und Ordnung anzuhalten und nach der Firmung die Firmlinge gehörig zu überwachen, von<br />

diesen alles unanständige und lärmende Betragen sowie Unmäßigkeit beim Genuss von Speisen und Getränken<br />

zu vermeiden. Erfahrungsgemäß reden manche Paten den Firmlingen häufig zu, tapfer zu zechen, „iss, trink,<br />

lass es dir schmecken“! Also mögen die Paten die nötige Klugheit walten lassen. Als Geschenk sollten die Paten<br />

die Laudate auswählen.<br />

„Eine Stadt wie Kaufbeuren mit gemischter Einwohnerschaft fordert von Katholiken, Firmlingen wie Firmpaten<br />

die möglichste Ordnung und Anständigkeit, damit nicht, wie der Apostel sagt, Andersgläubigen irgendwie<br />

Anlass gegeben würde, wie dieses etwa durch Unmäßigkeit oder lärmendes Betragen der Fall sein würde.“<br />

Die Paten haben auf die Firmlinge ein Auge zu haben und sich der Verantwortung stets bewusst zu sein, die sie<br />

als Paten auf sich nehmen.<br />

1891: Antrag an das bischöfliche Ordinariat in Augsburg auf Verlegung des Patroziniumsfestes St. Laurenzius<br />

(10. August) wegen der Erntearbeiten.<br />

Die Verlegung wurde mit Schreiben des Generalvikar Castell vom 6.6.1891 als nicht für angezeigt erachtet und<br />

nicht erlaubt. Gestattet wurde dem Ortspfarrer den Festtag bei zweifelhaftem Wetter auf den nachfolgenden<br />

Sonntag zu legen, die Erntearbeiten aber erst nach dem Frühgottesdienst mit Amt nach 7 Uhr verrichten lassen<br />

darf. Dieses soll der Kirchengemeinde bekannt gegeben werden.<br />

Schule:<br />

1836: Fasching: Auf Grund der gegebenen Erinnerung vom königlichem Distriktschulinspektor kann die<br />

Schulhaltung in den sogenannten Hochtagen des kommenden Faschings ab 11. Februar ausgesetzt werden,<br />

wogegen man aber erwarte, dass auf das Entfernthalten der Schulpflichtigen von dem Wirtshaus und Tanzplatz<br />

desto strenger und unnachsichtiger gesehen und gehalten wird.<br />

Am 20.9.1845 hatte sich ein äußerst trauriger Fall ereignet, als der Schullehrer Rasso Aigele von der Heubühne<br />

herabfallend eines plötzlichen Todes verblichen ist.<br />

„Im Verkündbuch des Herrn Pfarrers Pius Kurz am 22. Sept. 1845: Heute um 9 Uhr ist die Leichenbestattung<br />

des wohlachtbaren Herrn Rasso Aigele wohlbestellten Schullehrers, Mesner und Organisten sel. von hier, und<br />

zugleich das Besinnungsopfer.<br />

Samstag ist für denselben der „Siebente“ um 9 Uhr. Bei der Leiche (Beisetzung) haben die Werk- und<br />

Sonntagsschülerinnen mit Kränzen zu erscheinen, um ihrem Lehrer, den sie auf eine so unglückliche Weise und<br />

so schnell verloren haben, eine letzte Ehre zu erweisen.“


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 6 -<br />

1870: Bartholomäus Dimmler von Stetten königliches Bezirksamt Mindelheim geb. am 6.6.1837 wurde als<br />

Schullehrer, Organist und Mesner in Ingenried mit einem jährlichem Einkommen von 350 fl vom 1.Mai 1870 an<br />

ernannt.<br />

1873 gründete er mit die Ingenrieder Blasmusik und leitete diese bis zu seinem Ruhestand. Seiner Bitte<br />

entsprechend wegen nachgewiesenem körperlichen Leidens und die hierdurch herbeigeführte dauernde<br />

Dienstunfähigkeit wurde er auf Grund der Satzung des Kreisvereines zur Unterstützung dienstuntauglicher<br />

Schullehrer in den Ruhestand für immer vom 16.1.1898 an unter Zuweisung eines jährlichen<br />

Unterhaltsbeitrages von 1300 Mark sowie eines Drittels zu 270 Mark seiner zuletzt bezogenen staatlichen<br />

Dienstalterszulagen versetzt. Er zog nach Frankenhofen.<br />

Feuerwehr/Brandschutz, Wasserleitung:<br />

1851: Am Montag, dem 31. März 1851 nachmittags 1½ Uhr erschreckte die Einwohner Ingenrieds der<br />

schreckliche Feuerruf, als mitten im Dorf das Haus des Bauern Michael Simon HsNr. 13 schon in hellen<br />

Flammen stand und ganz gewiss noch mehrere Häuser durch das wilde Feuer zerstört und verzährt worden<br />

wären, wenn nicht die verehrten Bewohner von Schlingen, Baisweil, Irsee und <strong>Pforzen</strong> mit ihren<br />

Löschmaschinen zu Hilfe geeilt wären. Im Namen sämtlicher Bewohner dankte der <strong>Gemeinde</strong>vorsteher Johann<br />

Reisach in einem Inserat im Kaufbeurer Wochenblatt, das 45 Kr kostete.<br />

1876: Feuerlöschordnung für die <strong>Gemeinde</strong> Ingenried:<br />

13 Paragraphen zur Anleitung zur Löschdienstverpflichtung<br />

Auszüge: Alle männlichen Ortsbewohner vom 18. bis 60. Lebensjahr sind verpflichtet bei Bränden Hilfe zu<br />

leisten. Die Branddirektion bestehend aus dem Bürgermeister und dem Beigeordneten (2. Bürgermeister)<br />

leiten den Löscheinsatz.<br />

Die Einzelanweisungen regeln die Aufgaben der Rottenführer, der Rottenmitglieder, die Vorgehensweise am<br />

Brandplatz und der Feuerreiter in die Nachbargemeinden.<br />

10 Paragraphen zur Anleitung der Bevölkerung und der Brandbetroffenen<br />

Auszüge: Brände sind unverzüglich dem Bürgermeister und dem Mesner zu melden. Letzterer hat sofort mit<br />

dem Feuerläuten zu beginnen, so lange bis die Branddirektion selbiges übernimmt. Die einzelnen Funktionen<br />

waren auf die Häuser Ingenried HsNr. 1 bis 26, Irpisdorf HsNr. 1 bis 6 für die Spritzen- und Retterrotte, die<br />

Wasserführer, Feuerreiter und Wasserfassfahrer personenbezogen verteilt. Spitzenmeister war<br />

Schmiedemeister Joseph Seitz. Für HsNr. 26, das Spritzenhaus im Schulgebäude, wurde eine eigene<br />

Dienstinstruktion für die Löscheinsatzvorbereitungen durch Rottenmeister Sebastian Bartenschlager, die<br />

Personal- und Materialeinteilungen und Einsatzbefehle erlassen.<br />

- Feuerlöschordnung für die <strong>Gemeinde</strong> Ingenried: angefertigt von Bürgermeister<br />

Kustermann und am 1. Februar 1876 von der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung gutgeheißen -<br />

1892: Anschaffung einer neuen Feuerspritze: Es musste eine neue, für hiesige <strong>Gemeinde</strong> taugliche Feuerspritze<br />

angeschafft werden. Die Kosten wurden zu einem Teil aus der Waldkasse und zu zwei Teilen aus der<br />

<strong>Gemeinde</strong>kasse bestritten. Zur Beschaffung der zwei Teile der <strong>Gemeinde</strong> wurde die <strong>Gemeinde</strong>umlage für 1892<br />

von 70 auf 80 Prozent erhöht. Der Teil der Waldkasse wurde auf die <strong>Gemeinde</strong>kasse überwiesen.<br />

Damit bei ausbrechendem Großfeuer die Spritze ausgiebig mit Wasser versorgt werden konnte, wurden bei der<br />

zurzeit im Bau begriffenen Wasserleitungen folgende Vorkehrungen getroffen: Von der Wasserreserve bis zu<br />

HsNr. 15, ebenso auf der Strecke hinter HsNr. 20 bis HsNr. 10 und von HsNr. 21 zu HsNr. 22 wurden statt der 1½<br />

zölligen nun 2 zöllige Rohre eingelegt. Bei HsNr. 10, 15, 20 und 21 wurden Hydranten eingesetzt, damit im<br />

Notfall sofort Wasser beschafft werden konnte. Im 1859 erbauten Pfarrhof wurde das Waschhaus und die<br />

Küche an die neue Wasserleitung um 350 fl angeschlossen. Der Brunnen wurde verschüttet.<br />

Die Kosten der gesamten Leitungen im Ort sowie die Mehrkosten für die 2- zölligen Leitungen wurden von den<br />

Umlagepflichtigen der Ingenrieder, mit Ausnahme derjenigen in Irpisdorf, durch gesonderte Umlagen nach der<br />

Steuergröße bestritten.


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 7 -<br />

1893: Da die gemeindliche Wasserleitung, erbaut ab 1887, teilweise wieder defekt war und die bisherige<br />

Quelle bereits kein Wasser mehr lieferte, beschloss die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung, die bisherige Leitung vorerst<br />

nicht mehr in Stand zu setzen, sondern von Herrn Ludwig Zinth Wasseranteile zu kaufen, die so verteilt<br />

wurden, dass auf je einen <strong>Gemeinde</strong>trog per Minute 1 Liter Wasser zutraf und dass für das Schulhaus auch das<br />

nötige Wasser bleibt. Im Bedürfnisfall würde auch für das <strong>Gemeinde</strong>haus das nötige Wasser aus diesem<br />

erworbenen Wasseranteil geliefert, damit kein weiterer Brunnen mehr unterhalten werden müsste. Für alle<br />

diese Wasseranteile erhält Herr Ludwig Zinth die einmalige Summe von 350 Mark, die zu gleichen Teilen aus<br />

Wald- und <strong>Gemeinde</strong>kasse bestritten wurden. Die <strong>Gemeinde</strong> Ingenried trat der Wassergenossenschaft bei und<br />

leistete für die künftigen Unterhaltskosten aus Wald- und <strong>Gemeinde</strong>kasse den nach der Anzahl der<br />

Wassergenossen laufenden Anteil. Die Leitungsbaukosten in die Tröge zu jedem Anwesen wurden von der<br />

Waldkasse, die für das Schulhaus von der <strong>Gemeinde</strong>kasse bestritten.<br />

1899: Löschwasserversorgung verbessern: Von derzeit 100 Steuerstimmberechtigten in Ingenried waren 70 auf<br />

Vorladung zur <strong>Gemeinde</strong>versammlung erschienen. Ingenried ist so gelegen, dass für den größeren Teil der<br />

Ortschaft kein Wasser zum Löschen zu bekommen wäre, außer es würde vom Weiher her gefahren, was eine<br />

große Zeit in Anspruch nehmen würde. Die bestehenden Hydranten von 1892/93 waren nutzlos, da das<br />

vorhandene Wasser zum Gebrauch der Beteiligten nicht reichte. Mit 59 gegen 11 Stimmen wurde beschlossen,<br />

es sei ein Gutachten einzuholen, um diesem Übelstand abzuhelfen und ermächtigen den Ausschuss der<br />

Wassergenossenschaft nämlich die Ökonomen Anton Stenzer, Johann Altthaler und Michael Zech diese<br />

Arbeiten auf Kosten der Ortsbürger, ohne Irpisdorf, in Angriff zu nehmen.<br />

1899: Erbauen einer Wasserleitung und Reserve im Weiler Irpisdorf:<br />

Am 21. und 23. Oktober des Jahres wurden der Ökonomiestadel des Schreiners Huber HsNr. 5 und das<br />

Gesamtanwesen des Ökonomen Ludwig Stechele HsNr. 6 ein Raub der Flammen.<br />

Drei am Brandplatz erschienene Feuerwehren waren ratlos, da kein Wasser vorhanden war. Nur der Windstille<br />

war es zu verdanken, dass weitere Anwesen verschont blieben. Nachdem das königliche Bezirksamt<br />

Kaufbeuren von dem Übelstand Kenntnis erhalten hatte, hat dasselbe mit Schreiben vom 24.10. die Bürger des<br />

Weilers aufgefordert, eine Reserve und eine Wasserleitung mit Einsetzen von Hydranten zu erbauen.<br />

Die Ortsbürger von Irpisdorf Lorenz Altthaler, Ignaz Lipp, Josef Nägele, Xaver Rauch, Werner Mayr, Josef Huber<br />

und Ludwig Stechele fassten dazu am 4.11.1899 einen Beschluss. Nach Erstellen eines Planes wurde eine<br />

Reserve nach den örtlichen Verhältnissen und eine Leitung mit einem Eisenstrang von 100 mm Rohren mit drei<br />

Hydranten, mit Staatszuschuss und Zuschuss der <strong>Gemeinde</strong> Ingenried gebaut.<br />

1901: Einführung des Bierpfennigs:<br />

Die Ortschaft Ingenried und der Weiler Irpisdorf erbauten im Laufe der vorigen Jahre zwei neue<br />

Wasserleitungen. Zur Bezahlung entlehnte die Gesamtgemeinde von der Kulturrentenanstalt ein Kapital von<br />

8000 Mark nach einem 15 jährigen Tilgungsplan. Es wurde von vielen Bürgern der Antrag gestellt, es möchte<br />

zur Abzahlung dieser Schuld der Bierpfennig in der <strong>Gemeinde</strong> erhoben werden. Die <strong>Gemeinde</strong>verwaltung<br />

stimmte ab, es sei von der Erhebung Abstand zu nehmen, wenn der Gastwirt Jakob Lederle HsNr. 19, 15 Jahre<br />

jährlich 100 Mark zur Abzahlung dieser Schuld bezahle. Gastwirt Lederle erklärt sich dazu bereit und die<br />

<strong>Gemeinde</strong> verpflichtete sich nie einen Bierpfennig zu erheben.<br />

Ende - vierter Teil


750 Jahre Ingenried - Geschichtsserie: Gründung - Entstehung - Entwicklung<br />

- Seite 8 -<br />

Auf Wunsch des <strong>Gemeinde</strong>rates habe<br />

ich eine kleine Auswahl an<br />

Ereignissen und Begebenheiten<br />

anlässlich der 750- jährigen<br />

Ersterwähnung von Ingenried in vier<br />

Teilen in Kurzfassungen<br />

zusammengestellt.<br />

Mit dieser Folge möchte ich die Serie<br />

zunächst schließen.<br />

Mit freundlichen Grüßen<br />

Werner Paschke<br />

Quellen:<br />

aus dem <strong>Gemeinde</strong>archiv und<br />

der Pfarreiregistratur Ingenried<br />

Herzlicher Dank ergeht an Herrn Alois Stöckle<br />

für sein Korrekturlesen.


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

November <strong>2013</strong><br />

Einladung zur Bürgerversammlung <strong>2013</strong><br />

Am Dienstag, 19. November <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet im Vereinshaus <strong>Pforzen</strong> die<br />

diesjährige Bürgerversammlung für <strong>Pforzen</strong> und alle Ortsteile statt. Hiermit ergeht an<br />

alle Bürgerinnen und Bürger freundliche Einladung.<br />

Kommunalwahl 2014 - Bürgermeisteramt<br />

Nach Abschluss der Beratungen im <strong>Gemeinde</strong>rat auf den Sitzungen vom 01.10. und 21.10. wurde beschlossen, dass zur<br />

neuen Legislaturperiode vom 01.05.2014 – 30.04.2020 das Amt des Bürgermeisters in <strong>Pforzen</strong> hauptamtlich ausgeführt<br />

werden soll. Die hierfür notwendige Satzung wird in Kürze erlassen. Informationen zur Kandidatur erhalten Sie bei<br />

den Vertretern der Listen (siehe nachfolgenden Bericht) oder direkt bei der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>.<br />

Kommunalwahl 2014<br />

Am 16. März 2014 finden auch in <strong>Pforzen</strong> wieder Kommunalwahlen statt. Sowohl Bürgermeister als auch die<br />

Mitglieder des <strong>Gemeinde</strong>rats sind neu zu wählen. Wie bei der Wahl 2008 sind wieder drei Listen für die<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratswahl aktiv. Sollten sie Interesse an einem interessanten Ehrenamt oder Fragen zur Kandidatur haben<br />

stehen Ihnen folgende Listen mit Ihren Vertretern gerne zur Verfügung:<br />

CSU und Freie Wählergemeinschaft <strong>Pforzen</strong>: Herr Herbert Hofer – Tel. 08346-982614<br />

SPD und Freie Wählervereinigung <strong>Pforzen</strong>: Herr Peter Fleschhut – Tel. 08346-1793<br />

Unabhängige Liste <strong>Pforzen</strong>: Herr Günther Kreit – Tel. 08346-1318<br />

SPD Freie Wählervereinigung <strong>Pforzen</strong> - Einladung zur Nominierungsversammlung<br />

Die Nominierungsversammlung der Liste SPD Freie Wählervereinigung <strong>Pforzen</strong> für die Kandidatenaufstellung zu den<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratswahlen 2014 findet am Freitag, 29. November <strong>2013</strong> um 19.30 Uhr im Badminton-Center Matchbox<br />

Hammerschmiede statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind hierzu recht herzlich eingeladen.<br />

CSU und Freie Wählergemeinschaft <strong>Pforzen</strong><br />

Am Mittwoch, 04. Dezember <strong>2013</strong> findet um 20.00 Uhr im Gasthaus Hirsch die Nominierungsversammlung der CSU und<br />

Freie Wählergemeinschaft <strong>Pforzen</strong> für die Kommunalwahl am 16.03.2014 statt. In dieser Versammlung wird neben den<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratskandidaten auch der Bürgermeisterkandidat der Listenvereinigung aufgestellt. Zu dieser wichtigen<br />

Weichenstellung für die <strong>Gemeinde</strong> laden wir alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein.<br />

Kreisverkehr B16 / OAL 6 / Leutenweg - Vollsperrung 04.-05. November <strong>2013</strong><br />

Nach einer Bauzeit von gut fünf Monaten kann in Kürze der neue Kreisverkehr an der B 16 – OAL 6 – Leutenweg dem<br />

Verkehr übergeben werden. Aufgrund der Asphaltierungs-, Markierungs- und Abschlussarbeiten kommt es wie bei der<br />

Sanierung der B 16 durch das Staatliche Bauamt Kempten zu einer Vollsperrung. Diese Vollsperrung ist seitens der<br />

ausführenden Firma für Montag, 04. November und Dienstag, 05. November <strong>2013</strong> vorgesehen, witterungsbedingt<br />

kann sich diese Sperrung allerdings verschieben. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger dies zu beachten<br />

und danken für Ihr Verständnis. Nach Freigabe des Kreisverkehrs werden die Arbeiten im Gewerbegebiet, Anbindung<br />

Leutenweg und am Geh- und Radweg weitergeführt. Planmäßig sollen auch diese Erschließungsarbeiten bis<br />

spätestens Anfang Dezember abgeschlossen sein.<br />

Streugut<br />

Der nächste Winter kommt bestimmt! Falls Sie Streugut benötigen, melden Sie sich bitte bei der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung<br />

unter Tel. 9209-0. Die Eigentümer der Anwesen, denen bereits in den letzten Jahren Streugut geliefert wurde,<br />

brauchen sich nicht bei uns melden, da sie bereits erfasst sind und wieder Streugut bekommen. Sollte es dennoch<br />

passieren, dass Ihr Anwesen vergessen wurde, dann melden Sie sich bitte.


Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 01.10.<strong>2013</strong><br />

- Die Rechtsstellung des Bürgermeisteramtes wurde im <strong>Gemeinde</strong>rat beraten. Arbeitszeit, Aufgabenstellung,<br />

Entschädigung u.a. Rahmenbedingungen wurden ausführlich beraten. Die Entscheidung wurde vertagt (siehe eigener<br />

Bericht).<br />

- In einem Vorort-Termin wurde die Trasse für die Strom- und Datenleitung zur Wasserreserve mit dem Markt Irsee<br />

und dem Energieversorger LVN festgelegt. Sowohl die Bay. Staatsforsten also auch der Markt Irsee gewähren das<br />

Einpflügen der Leitungen in den Wirtschaftsweg. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte dem Angebot in Höhe von rund 17.100<br />

Euro der LVN für den Stromanschluss mit Zähleranschlusssäule bei der Reserve zu. Wenn alles planmäßig läuft, kann<br />

Anfang November nach Einbau der neuen UV-Anlage wieder das eigene Wasser der Pforzner Quellen eingespeist<br />

werden.<br />

- Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte schon vor längerem der Zusammenarbeit mit der Stadt Kaufbeuren zur Realisierung eines<br />

Geh- und Radwegs in der Neugablonzer Straße in Leinau zu. Die Arbeiten können aufgrund der Förderzusage der<br />

Regierung nicht über den bestehenden Bauvertrag zum Bau der Josefsthaler Brücke abgewickelt werden. Die Arbeiten<br />

werden nun extra ausgeschrieben – zunächst muss aber die genaue Planung in den Gremien abgestimmt werden.<br />

- Dem Gremium lag ein weiterer Bauantrag aus dem neuen Gewerbegebiet „Wertachauen“ vor. Beantragt wird eine<br />

Werkstatt mit Lagerhalle und Carports. Nachdem die Festsetzungen der gemeindlichen Bauleitplanung eingehalten<br />

wurden, stimmte das Gremium zu.<br />

- Als weiterer Bauantrag lag der Antrag eines Bio-Landwirts zum Anbau eines Liegenboxenlaufstalls mit 54 Boxen im<br />

Außenbereich von Ingenried vor. Nach Sichtung der Planunterlagen durch die Mitglieder des <strong>Gemeinde</strong>rates wurde<br />

dem Bauantrag zugestimmt.<br />

- Die undichte Westfassade des alten Bauhofs ist sanierungsbedürftig. Im Aufenthaltsraum des Mieters,<br />

Fastnachtzunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong>, kam es zu Schimmelbildung und Geruchsentwicklung. Lt. Angebote der Zimmerei<br />

Kolb und Schreinerei Springer werden nun die Fenster getauscht und die Fassade incl. Dämmung neu aufgebaut.<br />

Kostenpunkt der Sanierung rund 10.000 Euro - den Ausbau des Aufenthaltsraums übernimmt die Fastnachtzunft in<br />

Eigenleistung.<br />

- Wie bereits mehrfach im Gremium vorgestellt, soll nun das Projekt „Wertach erleben – Natur und Kultur in <strong>Pforzen</strong>“<br />

beantragt werden. Die Leaderstelle hat aufgrund der schwindenden Fördermittel auf den schriftlichen Antrag<br />

gedrängt. Insgesamt sind nun Maßnahmen mit einem Investitionsumfang von rund 75.000 Euro geplant. Hierfür wäre<br />

dann eine Förderung von rund 30.000 Euro möglich – dies entspricht rund 50 % der Nettobaukosten.<br />

- Die Grundstückseigentümerin der Fl.Nr. 77/6 – Gemarkung Ingenried hat für das Forstamt einen Antrag auf<br />

Erstaufforstung gestellt. Das an der Ingenrieder Steige liegende Grundstück hat die Zufahrt über ein<br />

landwirtschaftliches Grundstück durch ein eingetragenes Fahrtrecht. Um eine dauerhaft gesicherte Zufahrt<br />

gewährleisten zu können wird nun versucht einen gemeindlichen Weg zu realisieren. Die Antragstellerin sieht diese<br />

Maßnahme positiv – auch im Hinblick auf die Hinterlieger Waldgrundstücke „Köllenteile“. Mit den<br />

Grundstückseigentümern soll hierzu nun ein Termin stattfinden. Aufgrund dieser Konstellationen stimmt der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat dem Antrag auf Erstaufforstung zu.<br />

- Nach Prüfung der Planunterlagen des Bebauungsplans durch das LRA Ostallgäu musste die <strong>Gemeinde</strong> bereits eine<br />

erste Änderung dieser Unterlagen vornehmen. Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lagen die abstimmungsrelevanten Abwägungen zu<br />

den eingegangen Stellungnahmen vor. Der Rat stimmte den Abwägungen zu, anschließend wurde der<br />

Satzungsbeschluss gefasst.<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 21.10.<strong>2013</strong><br />

- Die Beratungen bezüglich der Rechtsstellung des ersten Bürgermeisters zur neuen Legislaturperiode wurden<br />

weitergeführt. Das Anforderungsprofil in Punkto Arbeitszeit, Anwesenheit, Sprechzeiten u.a. dieser Stelle wurde<br />

natürlich ausführlich beraten. Die finanziellen Auswirkungen und natürlich die Möglichkeit eines/einer Kandidaten/in,<br />

der/die nicht aus der <strong>Gemeinde</strong> kommt, wurden ebenfalls intensiv beraten und abgewogen. Letztlich stimmte der<br />

<strong>Gemeinde</strong>rat <strong>Pforzen</strong> mehrheitlich für die Änderung der Rechtsstellung des ersten Bürgermeisters – ab 01.05.2014 soll<br />

das Amt hauptamtlich ausgeführt werden.<br />

- Für die Kommunalwahl 2014 müssen seitens der <strong>Gemeinde</strong> ein <strong>Gemeinde</strong>wahlleiter und ein stellvertretender<br />

<strong>Gemeinde</strong>wahlleiter bestimmt werden. Das Amt des <strong>Gemeinde</strong>wahlleiters wurde Bürgermeister Heiß, die des<br />

Stellvertreters Herrn Anton Demmler übertragen. Die Übernahme dieses Amtes ist möglich, da beide nicht mehr bei<br />

der Kommunalwahl 2014 antreten.<br />

- Die alljährlichen Vereinszuwendungen standen auf der Tagesordnung. Verschiedene Vereine hatten auch in diesem<br />

Jahr um Unterstützung durch die <strong>Gemeinde</strong> gebeten. Nach Diskussion im Gremium wurden die Zuwendungen in einer<br />

Gesamthöhe von 7.813 Euro gewährt. Unterstützt werden hier der Sportverein mit 3.000 Euro, die Musikvereine mit je<br />

1.250 Euro, Feuerwehr <strong>Pforzen</strong> mit 870 Euro, Feuerwehr Ingenried mit 510 Euro, Veteranenverein <strong>Pforzen</strong> mit 100 Euro,<br />

Veteranenverein Ingenried mit 200 Euro, der Sängerkreis mit 430 Euro und der Kirchenchor <strong>Pforzen</strong> mit 103 Euro, der<br />

Kirchenchor Ingenried mit 100 Euro. Zum Teil werden die Zuwendungen auf mit festgesetzten Mieten für die<br />

Räumlichkeiten verrechnet. Alle anderen Vereine hatten keinen Antrag gestellt. Im Gremium war man sich einig,<br />

natürlich die Vereine bestmöglich zu unterstützen z. B. auch bei einmaligen Großmaßnahmen usw.<br />

- Nachdem der Bauantrag bereits vor einigen Monaten zur Vorberatung im Gremium war und hier bereits mehrheitlich<br />

die Zustimmung für den Einfamilienhausbau mit Stellplätzen an einem Grundstück beim Ingenrieder Weiher erteilt<br />

wurde, musste jetzt endgültig abgestimmt werden. Es handelt sich um ein sehr modernes Gebäude, das aus vieler<br />

Sicht natürlich für Diskussion sorgen kann bzw. wird. Aufgrund der Rücksprache mit dem LRA Ostallgäu –<br />

Kreisbaumeister - kann dieser moderne Baukörper nicht an allen Lagen eingepasst werden, hier an dieser Stelle<br />

wurde es aber seitens der Kreisverwaltung als möglich und positiv gesehen. Letztlich stimmte nach längerer<br />

Diskussion und Abwägung des Für und Wider die Mehrheit dem Bauantrag des Einfamilienhauses zu.


- Nach Rücksprache mit der Grundschulleitung und dem Kollegium der Schule wird die Anbringung des ehemaligen<br />

Betonschildes an der Grundschule als sehr positiv gesehen. Das Kollegium sieht eine Ausführung mit aber auch ohne<br />

Wasser als Möglichkeit. Im <strong>Gemeinde</strong>rat wurde nochmals offen über mögliche Gestaltungen und weitere Elemente<br />

(Sitzmöglichkeiten, Begrenzungen damit nicht auf dem Pflaster geparkt wird) diskutiert. Weitere Beratungen sollen<br />

hierzu folgen.<br />

Durchführung der 4. Sperrmüllsammlung <strong>2013</strong><br />

Die 4. Sperrmüllsammlung im Jahr <strong>2013</strong> findet voraussichtlich vom 02.12.<strong>2013</strong> bis 13.12.<strong>2013</strong> statt. Bitte geben Sie Ihre<br />

Sperrmüllkarte bis spätestens Freitag, 15. November <strong>2013</strong> bei der <strong>Gemeinde</strong> ab, um an der Sperrmüllsammlung<br />

teilnehmen zu können. Nach dem 15. November <strong>2013</strong> werden keine Sperrmüllkarten für diese Sammlung mehr<br />

angenommen. Der Abholtermin wird den Haushalten ca. 1 Woche vorher schriftlich mitgeteilt. Die Sperrmüllkarten<br />

erhalten Sie bei der <strong>Gemeinde</strong>verwaltung gegen eine Gebühr von 15,00 Euro. Sie können Ihren Sperrmüll auch an der<br />

Hausmülldeponie Oberostendorf selbst anliefern. Hierfür benötigen Sie keine Sperrmüllkarte.<br />

Hecken- u. Baumrückschnitt<br />

Die Grundstücksbesitzer werden dringend gebeten, Bäume und Sträucher im Grenzbereich zu öffentlichen<br />

Verkehrsflächen und um die Straßenbeleuchtung ordnungsgemäß zurückzuschneiden. Bei extremen Witterungslagen<br />

(insbesondere bei Nassschnee oder starkem Reif) ragen die Zweige und Äste oft weit in den Fahrbahnbereich hinein.<br />

Dies kann Schäden an Fahrzeugen verursachen und auch die Schneeräumung wird dadurch stark beeinträchtigt. Es<br />

wird darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schäden der Grundstücksbesitzer haftbar gemacht werden kann.<br />

Abholung von Baum- und Strauchschnitt mit der „Grünen Karte“<br />

Die Kommunale Abfallwirtschaft bietet auch heuer wieder den Service an, bis zu drei Kubikmeter Baum- und<br />

Strauchschnitt zu Hause abholen zu lassen. Für die Teilnahme an diesem Abholservice kann bei der <strong>Gemeinde</strong> eine<br />

Karte für 15,00 Euro erworben und auch wieder abgegeben werden. Der letzte Abgabetermin für die "Grüne Karte" ist<br />

Freitag, 08. November <strong>2013</strong>.<br />

Was gehört zum Baum- und Strauchschnitt?<br />

Holzige Gartenabfälle, Äste von Sträuchern, Bäumen, Büschen mit einer Länge von max. 1,5 m und einem<br />

Durchmesser von max. ca. 8 cm. Nicht abgeholt werden Grasschnitt, Laub, pflanzliche Abfälle aus der Land- und<br />

Forstwirtschaft und sonstige nicht holzige Gartenabfälle.<br />

Wann erfolgt die Abholung?<br />

Ab Mitte November wird das Fahrzeug unterwegs sein und die Strauchbündel einsammeln. Jedem Antragsteller wird<br />

der genaue Abholtermin etwa eine Woche vorher vom beauftragten Unternehmen schriftlich mitgeteilt.<br />

Wie erfolgt die Bereitstellung?<br />

Zum Abholtermin muss der angemeldete Strauchschnitt auf dem Grundstück in der Nähe der Straße bereitgestellt<br />

werden. Mitgenommen wird nur der angemeldete Strauchschnitt. Öffentliche Gehwege und Straßen sollen frei<br />

bleiben. Der Strauchschnitt ist mit einem Naturstrick zu bündeln. Das Büschel darf nicht schwerer als ca. 25 kg sein.<br />

Die Verwendung von Kunststoffstricken ist nicht erlaubt, da diese die Verwertung beeinträchtigen und aufwändig<br />

aussortiert werden müssen. Weitere Fragen beantwortet die Abfallberatung gerne unter Telefon 08342/911-386.<br />

Landkreis Ostallgäu - Aufbau von Schneezäunen<br />

Der Landkreis Ostallgäu hat darüber informiert, dass ab der 44. KW im Landkreis an allen Kreis-, Staats- und<br />

Bundesstraßen der Schneezaunaufbau beginnt.<br />

Achtung: Abzocke durch Gewerbeauskunft-Zentrale<br />

Die <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> warnt vor Anfragen der Gewerbeauskunft-Zentrale. Immer wieder kommt es vor, dass diese<br />

Firma mit einem "amtlich" aussehenden Schreiben Unternehmen, öffentliche Einrichtungen usw. bittet, ihre<br />

Betriebsdaten zu korrigieren und zu ergänzen. Die Rückantwort kann gebührenfrei an die Firma mit Sitz in Düsseldorf<br />

gefaxt werden. Erst bei der Lektüre der kleingedruckten Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird klar, dass dieses<br />

Unternehmen für den Eintrag jährlich einen Geldbetrag fordert. Fallen Sie nicht auf diese Abzocke herein!<br />

Informieren Sie sich, indem Sie den Begriff "Gewerbeauskunft-Zentrale" in eine Suchmaschine im Internet eingeben.<br />

Heilpädagogisch-therapeutische Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Biberburg <strong>Pforzen</strong>, Weidacker 50,<br />

87 666 <strong>Pforzen</strong>, Tel. 08346/9820306<br />

Zum 01. September haben die Privatpersonen, Frau Dr. med. Christiane Herrmann und Herr Martin Thoma, in<br />

Eigeninitiative in der ehemaligen Bildungsstätte der AWO eine heilpädagogisch-therapeutische Kinder- und<br />

Jugendhilfeeinrichtung für 23 Kinder und Jugendliche eröffnet.<br />

Nach einer intensiven Umbauphase von 16 Monaten, die von beiden Trägern privat (ohne öffentliche Zuschüsse)<br />

geleistet wurde, konnten ab dem 02. September die ersten jungen Menschen einziehen.<br />

Mir, Peter Siffl (vielleicht kennen Sie mich noch als Diakon Ihrer Ortspfarrei), wurde die Leitung der Einrichtung<br />

anvertraut.<br />

Was ist nun eine solche Einrichtung?<br />

Die Biberburg bietet Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren eine altersentsprechende und gegenüber<br />

dem bisherigen Milieu kompensatorische Lebensumwelt an, um Sozialisationsdefizite auszugleichen und


psychosoziale Fehlentwicklungen zu verhindern und abzubauen. Die Biberburg nimmt in 3 Wohngruppen bis zu 23<br />

Kinder und Jugendliche auf, deren Familie ausgefallen sind, bei denen milieubedingte Entwicklungsdefizite vorliegen<br />

oder die in ihrer altersgemäßen Persönlichkeitsentwicklung beeinträchtigt oder behindert sind. Im alltäglichen<br />

Sprachgebrauch wird eine solche Einrichtung „Kinderheim“ genannt. Die Kosten für einen Wohnplatz der jungen<br />

Menschen übernimmt in der Regel das zuständige Jugendamt.<br />

Die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen werden die Schulen in der Umgebung besuchen: Grundschule <strong>Pforzen</strong>,<br />

Mittelschule Germaringen, Schulen in Kaufbeuren.<br />

Warum der Name „Biberburg“?<br />

Aufgrund des zahlreichen Vorkommens von Bibern in der naheliegenden Wertach wurde der Name „Biberburg“<br />

gewählt. Mit dieser Bezeichnung wollen wir auch ausdrücken, dass wir die Kinder und Jugendlichen die Schönheit der<br />

Natur nahebringen wollen.<br />

Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren<br />

Richtig bewegt und gut ernährt von 0 bis 3 Jahren - Aktuelle Ernährungs- und Bewegungskurse für junge Familien!<br />

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kaufbeuren bietet im November folgende verschiedene<br />

Kurse für Säuglinge, Kleinkinder und ihre Eltern an:<br />

• Zu Tisch mit Suppenkaspar und Nimmersatt – Vortrag über die täglichen Herausforderungen am Esstisch,<br />

Termine: Dienstag, 5. November <strong>2013</strong>, 19.30 bis 21.00 Uhr, Ort: Seminarraum der Marien-Apotheke, Mindelheimer<br />

Straße 1, 86807 Buchloe oder Dienstag, 19. November <strong>2013</strong>, 19.30 bis 21.00 Uhr, Ort: AELF Kaufbeuren<br />

• Allergieprävention – Umdenken bei der Beikost - Vortrag für werdende Eltern und Eltern mit Säuglingen,<br />

Termine: Mittwoch, 6. November <strong>2013</strong>, 19.30 bis 21.00 Uhr, Ort: AELF Kaufbeuren oder Mittwoch, 13. November<br />

<strong>2013</strong>, 19.30 bis 21.00 Uhr, Ort: Seminarraum Marien-Apotheke, Mindelheimer Straße 1, 86807 Buchloe<br />

• Mama, ich helf‘ dir backen – Backkurs für Kinder ab 2 Jahren mit ihren Eltern,<br />

Termin: Donnerstag, 7. November <strong>2013</strong>, 14.30 bis 17.00 Uhr, Ort: Bauernhof-Kindergarten d’Heijucker, Grüntenstr. 21,<br />

87634 Immenthal/Günzach<br />

• Musik bewegt – „Der Musikgarten“ für Kinder ab 1,5 Jahren,<br />

Termin: Freitag, 8. November <strong>2013</strong>, Kurs 1: 9.30 bis 10.10 Uhr, Kurs 2: 10.20 bis 11.00 Uhr, Ort: Ludwig-Hahn Sing- und<br />

Musikschule Kaufbeuren, Johannes-Haag-Str. 26, 87600 Kaufbeuren<br />

• Ich erobere den Familientisch! – Vortrag über Kleinkinderernährung,<br />

Termin: Donnerstag, 21. November <strong>2013</strong>, 9.30 – 11.00 Uhr, Ort: AELF Kaufbeuren<br />

• Fruchtzwerge & Co unter der Lupe - Einkaufsseminar zu Kinderlebensmitteln für Familien mit Kindern ab dem 1. LJ,<br />

Termin: Mittwoch, 28. November <strong>2013</strong>, 9:30 – 11:00 Uhr, Ort: AELF Kaufbeuren<br />

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Das gesamte Programm finden Sie auf unserer Internetseite<br />

www.aelf-kf.bayern.de/ernaehrung. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten:<br />

Telefon 08341 9002-0 oder -46 oder per E-Mail an poststelle@aelf-kf.bayern.de.<br />

Qualifizierung „Alltagsbegleiter in der Seniorenbetreuung“<br />

Die Qualifizierung bildet Männer und Frauen aus dem ländlichen Raum zu ehrenamtlichen Alltagsbegleitern aus.<br />

Dieser unterstützt ältere, noch nicht pflegebedürftige Personen bei Alltags-Aufgaben. Dies reicht von spazierengehen<br />

oder Zeitung vorlesen bis hin zu kleineren Hilfen im Haushalt. Pflegeleistungen gehören jedoch nicht zu den Aufgaben<br />

des Alltagsbegleiters.<br />

Die Qualifizierung wird in Zusammenarbeit mit "die Johanniter" durchgeführt. Die Johanniter sind ständig auf der<br />

Suche nach neuen Ehrenamtlichen. Deshalb haben die Teilnehmer die Möglichkeit, nach der Qualifizierung bei den<br />

Johannitern als Ehrenamtliche einzusteigen.<br />

Inhalte sind unter anderem Situation und Hilfebedarf im Alter, Mobilität und Ernährung des älteren Menschen. Der<br />

„Demenzschein“ ist mit integriert und erlaubt den Teilnehmern die Betreuung von Demenzpatienten.<br />

Die Qualifizierung findet von November <strong>2013</strong> bis Ende Februar 2014 im Bauernmarkt in Dasing statt. Sie umfasst 15<br />

Tage Theorie und Praxis. Zusätzlich absolvieren die Teilnehmer 3 Tage Praktikum. Die Qualifizierung kostet 300 Euro.<br />

c Mail: romy.michler@aelf-nd.bayern.de<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Schlüssel für Kommode, Mitte Oktober (<strong>Pforzen</strong>, Alemannenstraße) Mädchen-Strickjacke, 08.09.<strong>2013</strong> (Ingenried, Altholzweg)<br />

Lesebrille mit Brillenetui, 16.10.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Burgweg am Burgenstadl)<br />

Stoffschaf, 15.08.<strong>2013</strong> (Ingenried, Tretbecken)<br />

Haustürschlüssel an Lederband, 28.06.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Feuerwehrhaus)<br />

Trainingsjacke, 07.10.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Sitzbank an der Kirche)<br />

Sonnenbrille, Juli <strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Mountainbike, Marke: MOUNTEC, 10.06.13 (<strong>Pforzen</strong>, Riedener Straße)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister


Seniorenrunde<br />

Herzliche Einladung ergeht zum Seniorennachmittag am Dienstag, 12. November <strong>2013</strong> ab 14.00 Uhr im Gasthaus<br />

Hirsch. Herr Pfarrer Enemoser hält einen Diavortrag über "Wir besteigen den Kilimandscharo und jagen die wilden<br />

Tiere". Wir freuen uns auf viele Besucher.<br />

Adventsmarkt der Vereine<br />

Am Samstag, 30. November <strong>2013</strong> findet ab 14.00 Uhr unser diesjähriger gemeinsamer Adventsmarkt der Vereine in<br />

und an der Grundschule <strong>Pforzen</strong> statt.<br />

Neben vielen kulinarischen Genüssen in unseren Buden vor der Grundschule und Kaffee und Kuchen in der Aula,<br />

bieten unsere Aussteller und wir an Verkaufsständen in der Turnhalle Advents- und Türkränze, Geschenke, Schmuck,<br />

Deko-Artikel, selbstgemachte Plätzchen, Liköre und vieles mehr an.<br />

Der Verkauf in der Turnhalle findet von ca. 14.15 bis 17.00 Uhr statt. Die Buden vor der Schule haben selbstverständlich<br />

länger für Sie geöffnet. Für ein besinnliches und unterhaltsames Rahmenprogramm sorgen die Kinder der<br />

Grundschule und des Kindergartens, ebenso wie der Musikverein, der Sängerkreis und der Gospelchor St. Martin.<br />

Eine kleine Krippenausstellung, mit selbstgefertigten Krippen aus unserem angebotenen Krippenbaukurs, können Sie<br />

in der Schule bewundern. Sie können jedoch auch gerne Ihre eigene Krippe dort mit ausstellen. Bitte wenden Sie sich<br />

an Herrn Martin Schafnitzel (Tel. 791) um genauere Informationen zu erhalten.<br />

Advents-Second-Hand-Markt<br />

Sicherlich haben Sie in Ihrem Fundus verschiedene Deko-Artikel zur Advents- und Weihnachtszeit, die zwar noch<br />

wunderschön sind, aber bei Ihnen keine Verwendung mehr finden. Deshalb bieten wir im Rahmen des<br />

Adventsmarktes einen Second-Hand-Markt an, wo Sie Ihre gebrauchten Deko-Artikel verkaufen können. Der Verkauf<br />

findet von ca. 14.15 – 17.00 Uhr in der Turnhalle statt.<br />

Bitte kennzeichnen Sie (am besten mit Kreppband) alle Artikel mit Name und Preis und geben Sie diese in einem<br />

Karton oder Wäschekorb bei uns ab. Abgabe für diesen Markt ist Dienstag, 26. November <strong>2013</strong> von 19.00 bis 20.00 Uhr<br />

in der Aula der Grundschule. 20% des Erlöses gehen an die Veranstalter.<br />

Der Erlös des Adventsmarktes der Vereine kommt gemeinnützigen Zwecken zugute.<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Herzliche Einladung ergeht zu unserem Veteranenjahrtag am Samstag, 09. November <strong>2013</strong>.<br />

Ablauf:<br />

9.45 Uhr Aufstellung und Abmarsch am Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

10.00 Uhr Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Valentin,<br />

anschl. Totenehrung für die gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameraden am Kriegerdenkmal<br />

im Friedhof. Dazu begleitet uns die Musikkapelle <strong>Pforzen</strong>.<br />

Im Anschluss findet das gemeinsame Mittagsmahl im Gasthaus Hirsch statt.<br />

Wir möchten heuer den Veteranenjahrtag zum Anlass nehmen und das neu renovierte Denkmal vom deutschfranzösischen<br />

Krieg 1870/71 einweihen. Dazu treffen wir uns nach dem Gottesdienst und der Totenehrung am<br />

Kirchplatz.<br />

Gegen 13.30 Uhr beginnt die Hauptversammlung mit Berichten vom abgelaufenen Vereinsjahr und Ausschau auf<br />

kommende Aktivitäten.<br />

Wie bei jedem Veteranenjahrtag wollen wir anschließend unser Kameradschaftstreffen im Beisein der Musikkapelle<br />

<strong>Pforzen</strong> abhalten. Außerdem wirken die Böllerschützen <strong>Pforzen</strong> und der Kirchenchor St. Valentin wie immer an<br />

diesem Tag mit.<br />

Wir freuen uns jetzt schon auf die zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder, Damen wie Herren, sowie<br />

Interessenten/Neubürger aus unserer <strong>Gemeinde</strong>. Allen ein herzliches Willkommen.<br />

Veteranen- und Soldatenverein Ingenried.<br />

Herzliche Einladung ergeht zu unserem Veteranenjahrtag am Samstag, 16. November <strong>2013</strong>.<br />

Ablauf: 10.15 Uhr Aufstellung am Gasthaus Altthaler<br />

10.30 Uhr Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius<br />

anschl. Totenehrung am Kriegerdenkmal<br />

ca. 12.00 Uhr gemeinsames Mittagessen im Gasthaus Altthaler<br />

ca. 13.00 Uhr Jahreshauptversammlung<br />

Die Musikkapelle Ingenried wird diese Veranstaltung musikalisch mitgestalten.<br />

Wir würden uns freuen, wenn Sie liebe Kameradinnen und Kameraden, sowie alle interessierten Mitbürgerinnen und<br />

Mitbürger durch Ihre zahlreiche Teilnahme zum Gelingen des Gedenktages beitragen würden.<br />

Jugendtreff Alte Säge e. V.<br />

Wir bedanken uns bei allen Besucherinnen und Besuchern unserer 10-Jahres-Feier. Ein besonderer Dank gilt der FZB<br />

und dem SVP für die Unterstützung.<br />

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am Donnerstag, 28. November <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Jugendraum<br />

statt.


Musikverein Ingenried e. V.<br />

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, die zu den Festtagen "140 Jahre Musikkapelle Ingenried" gekommen sind. Für<br />

uns war es ein tolles Fest, geprägt von viel Freude, Spaß, Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft, Kameradschaft, Harmonie<br />

u.v.m, das wir so schnell nicht vergessen werden. Ein herzliches Vergelt´s Gott gilt auch allen Nachbarn, die die<br />

Strapazen während der Festtage auf sich genommen haben - Vielen Dank für das entgegengebrachte Verständnis.<br />

Zum Jahresende möchte die Musikkapelle Ingenried nun ihr Jubiläumsjahr mit dem alljährlichen Konzert krönen und<br />

lädt alle Bürgerinnen und Bürger sowie Musikfreunde und Gönner aus nah und fern zum<br />

Jubiläumskonzert am Samstag, 23. November <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr in die Turnhalle <strong>Pforzen</strong> ein.<br />

In diesem Jahr präsentieren die Musikerinnen und Musiker unter der bewährten Leitung von Ludwig Stechele wieder<br />

ein anspruchsvolles, interessantes, abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm. Unser Konzert steht ganz im<br />

Zeichen unseres Jubiläumsjahrs. Lassen Sie für ein paar Stunden den Alltagsstress hinter sich und genießen Sie<br />

zusammen mit uns die schönste Sprache der Welt - die Musik. Freuen Sie sich auf einen musikalischen Abend mit<br />

moderner und traditioneller Musik oder auch mit dem ein oder anderen besonderen Stück.<br />

Der Eintritt beträgt 6,00 Euro. Für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt.<br />

Auf einen zahlreichen Besuch freut sich die Musikkapelle Ingenried.<br />

Obst- und Gartenbauverein <strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Der Obst- und Gartenbauverein bedankt sich auf das Herzlichste für die Mithilfe beim Kirchweihfest.<br />

Ein besonderer Dank gilt allen freiwilligen Helfern, Herrn Richard Jäger und Hermann Sauter für die Zubereitung von<br />

Kesselfleisch und Kraut, allen fleißigen Kuchen- und Küchlebäckerinnen, der Gärtnerei Klimmer für die großzügige<br />

Blumenspende und der Firma Blösch GmbH & Co. KG für die Bereitstellung der Geräte. Ebenso bedanken wir uns bei<br />

der Musikkapelle <strong>Pforzen</strong> für die schöne musikalische Unterhaltung.<br />

Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Es ist wieder soweit, es beginnt die närrische Zeit.<br />

Zu unserem diesjährigen Fastnachtsauftakt am Freitag, 15. November <strong>2013</strong> im Vereinshaus <strong>Pforzen</strong>, laden wir recht<br />

herzlich ein. Verbringen Sie ein paar lustige, schöne Stunden mit unseren noch amtierenden Hoheiten Prinzessin<br />

Katharina I. und Prinz Marcus I., unseren Garden und der neuen Generation des Elferrats.<br />

Freuen Sie sich auf Sketche, Gardetänze und die Vorstellung des neuen Prinzenpaares.<br />

DJ Waldi wird uns musikalisch unterstützen und auch nach Ende des Programms für heiße Sohlen sorgen.<br />

Einlass ist um 19.00 Uhr und Programmbeginn um 19.44 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro.<br />

Kartenvorverkauf:<br />

Ab Montag, 11. November <strong>2013</strong> bei Fam. Elisabeth Asemann-Schafnitzel, Gartenweg 2, <strong>Pforzen</strong><br />

unter Tel.: 08346/982 232 jeweils ab 18.00 Uhr oder an der Abendkasse<br />

Wir freuen uns, wenn wir Sie bei unserem Fastnachtsauftakt begrüßen dürfen.<br />

Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Wir beginnen wieder mit dem Nikolausschießen. Folgende Schießtage stehen zur Verfügung: Dienstag, 26. November<br />

und 03. Dezember <strong>2013</strong> sowie Freitag, 29. November und 06. Dezember <strong>2013</strong>.<br />

Die Nikolausfeier findet am Samstag, 07. Dezember <strong>2013</strong> statt. Wir freuen uns auf rege Teilnahme.<br />

Wer hat Interesse bei unseren Böllerschützen mitzuwirken? Infos erhalten Sie unter Tel. 08346/571.<br />

Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V.<br />

Voranzeige: Liebe Theaterfreunde der Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau, im Januar 2014 heißt es wieder "Theater in<br />

<strong>Pforzen</strong>". Nach unserer Pause im Jahr <strong>2013</strong> spielen wir wieder. Ein Stück wurde ausgewählt und die Proben laufen<br />

bereits. Wir möchten Sie bereits jetzt über die Spieltermine informieren, bitte beachten Sie jedoch, dass noch kein<br />

Kartenvorverkauf stattfindet. Der Kartenvorverkauf wird im nächsten Mitteilungsblatt bekanntgegeben.<br />

Spieltermine: Freitag, 10.01.2014 Samstag, 11.01.2014 Samstag, 18.01.2014<br />

Sonntag, 19.01.2014 Samstag, 25.01.2014 Samstag, 01.02.2014<br />

Sonntag, 02.02.2014 Samstag, 08.02.2014 Samstag, 15.02.2014<br />

Samstag, 22.02.2014 evtl. Nachspieltermin<br />

Theaterbesuch in Frankenried<br />

Die Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau besucht am Sonntag, 10. November <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr den Theaterverein Frankenried.<br />

Er bringt zur Aufführung das Stück "Ohne Oma is nix los". Wer Interesse hat mitzufahren, kann sich bei Roswitha Seitz,<br />

Tel. 08346/1374 bis zum Mittwoch, 06. November <strong>2013</strong> anmelden.


Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Abteilung Fußball<br />

Die letzten Spiele der Herrenmannschaften vor der Winterpause:<br />

03.11. SVP – FC Blonhofen 03.11. SVP 2 – FC Thingau<br />

10.11. TV Woringen – SVP 10.11. TSV Oberbeuren – SVP 2<br />

17.11. SVP – SC Ronsberg 17.11. SVP 2 – TSV Trauchgau<br />

23.11. TSV Babenhausen 2 – SVP<br />

Termin für die nächste Altpapiersammlung: Samstag, 30. November <strong>2013</strong><br />

Pfarrgemeinde Ingenried - Information<br />

Liebe Angehörige unserer Pfarreiengemeinschaft,<br />

viele von Ihnen haben in den vergangenen drei Jahrzehnten unsere Arbeit für bedürftige Menschen in Osteuropa auf<br />

unterschiedliche Weise unterstützt. Dadurch konnte manche persönliche Not gelindert und neue Hoffnung oder<br />

geänderte Lebensausrichtung, wie in Briefen bezeugt, entstehen. Nun werden wir unsere konkrete Hilfe etwas<br />

verändern bzw. ausweiten.<br />

Ein mir persönlich bekanntes Missionarehepaar aus Wermelskirchen im Rheinland hat eine sehr spezielle humanitäre<br />

und geistliche Hilfe im Laufe von 24 Jahren im Bereich der Stadt Botosani / Rumänien aufgebaut. Die konkrete Hilfe<br />

findet mit ehrenamtlich tätigen Menschen vor Ort statt. Es gibt eine Kinderkantine, welche dringend auf Geld und<br />

Lebensmittel wartet, da immer mehr Kinder zum Essen kommen, die wirklich Hunger haben.<br />

Unser Team hat sich entschlossen, den Weihnachtstransport mit Ihrer aller Hilfe mit zu beladen.<br />

Es werden verstärkt Lebensmittel, Kaffee und Waschpulver benötigt. Ihre Sachspende können Sie bei Frau Rosa Gom,<br />

Tel. 921610 oder bei Frau Gudrun Stechele, Tel. 827 unter telefonischer Voranmeldung abgeben.<br />

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung, bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.<br />

Ihre Rosa Gom und Team<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Sonntag, 03. November <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin mit Lektor Robert Laufenberg<br />

Sonntag, 17. November <strong>2013</strong> um 10.30 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin mit Lektor Robert Laufenberg<br />

Veranstaltungen - Mehrzweckhalle<br />

Am Samstag, 02. November <strong>2013</strong> von 10.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag, 03. November <strong>2013</strong> startet die erste<br />

Lego- und Playmobilbörse in der Mehrzweckhalle. Es gibt selbstgebaute Modelle zu bewundern, neues und<br />

gebrauchtes Playmobil und Lego, einen Schneekugel-Workshop und vieles mehr. Der Eintritt kostet für Jugendliche ab<br />

15 Jahre und Erwachsene 2,50 Euro, Kinder von 7-14 Jahre kosten 1,50 Euro (bis einschl. 6 Jahre ist der Eintritt frei). Für<br />

das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldungen für Interessierte erfolgen bei Fam. Kinader unter Tel. 08341/12253.<br />

Am Samstag, 09. November <strong>2013</strong> von 11.00 bis 17.00 Uhr und Sonntag, 10. November <strong>2013</strong> von 10.00 bis 17.00 Uhr<br />

findet unser 7. Kunsthandwerkermarkt statt. Weitere Infos erhalten Sie am Montag und Donnerstag von 17.00 bis<br />

20.00 Uhr unter der Nummer 0170/55 8000 8.<br />

Am Samstag, 16. November <strong>2013</strong> findet ein Line-Dance-Abend mit der Drunken Horse Band in der Halle statt. Der<br />

Eintritt beträgt 8,00 Euro. Einlass ist um 19.00 Uhr und Beginn um 20.00 Uhr.<br />

Am Samstag, 23. November und Sonntag, 24. November <strong>2013</strong> findet unser Hallenantik- und Trödelmarkt statt. Weitere<br />

Anmeldungen werden erbeten am Montag und Donnerstag von 17.00 bis 20.00 Uhr unter der Nummer 0170/55 8000 8.


Veranstaltungskalender – Termine – Übersicht<br />

Sonntag, 03.11.<strong>2013</strong> – 10.30 Uhr Evang. – Luth. Kirchengemeinde Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong><br />

Montag, 04.11.<strong>2013</strong> bis<br />

Dienstag, 05.11.<strong>2013</strong><br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Vollsperrung B16 (ab Ingenrieder<br />

Steige/B 16 bis Hammerschmiede)<br />

Freitag, 08.11.<strong>2013</strong> Kommunale Abfallwirtschaft letzter Abgabetermin „Grüne Karte“<br />

Samstag, 09.11.<strong>2013</strong> – ab 09.45 Uhr<br />

Veteranen- und Soldatenkameradschaft<br />

<strong>Pforzen</strong>-Leinau<br />

Montag, 11.11.<strong>2013</strong> – ab 18.00 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Veteranenjahrtag<br />

Beginn Kartenvorverkauf für<br />

Fastnachtsauftakt<br />

Dienstag, 12.11.<strong>2013</strong> Seniorenrunde Seniorennachmittag – GH Hirsch<br />

Freitag, 15.11.<strong>2013</strong> – 19.44 Uhr Fastnachtszunft Burgenstadl <strong>Pforzen</strong> e. V. Fastnachtsauftakt – Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Freitag, 15.11.<strong>2013</strong> Kommunale Abfallwirtschaft letzter Abgabetermin Sperrmüllkarte<br />

Samstag, 16.11.<strong>2013</strong> – ab 10.15 Uhr Veteranen- und Soldatenverein Ingenried Veteranenjahrtag<br />

Sonntag, 17.11.<strong>2013</strong> – 10.30 Uhr Evang. – Luth. Kirchengemeinde Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong><br />

Dienstag, 19.11.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Bürgerversammlung –<br />

Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 23.11.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr Musikverein Ingenried e. V. Jubiläumskonzert – Turnhalle <strong>Pforzen</strong><br />

Dienstag, 26.11.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Nikolausschießen<br />

Dienstag, 26.11.<strong>2013</strong> –<br />

19.00 Uhr bis 20.00 Uhr<br />

Örtliche Vereine<br />

Abgabe der Waren für<br />

Advents-Second-Hand-Markt<br />

Donnerstag, 28.11.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr Jugendtreff Alte Säge e. V. Jahreshauptversammlung - Jugendraum<br />

Freitag, 29.11.<strong>2013</strong> – 19.30 Uhr<br />

SPD Freie Wählervereinigung <strong>Pforzen</strong><br />

Nominierungsversammlung –<br />

Matchbox Hammerschmiede<br />

Freitag, 29.11.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Nikolausschießen<br />

Samstag, 30.11.<strong>2013</strong> – 14.00 Uhr Örtliche Vereine Adventsmarkt – Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 30.11.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Dienstag, 03.12.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Nikolausschießen<br />

Mittwoch, 04.12.<strong>2013</strong> – 20.00 Uhr<br />

CSU und Freie Wählergemeinschaft<br />

<strong>Pforzen</strong><br />

Nominierungsversammlung – GH Hirsch<br />

Freitag, 06.12.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Nikolausschießen<br />

Samstag, 07.12.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Nikolausfeier


M I T T E I L U N G S B L A T T<br />

Impressum:<br />

<strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

http://www.pforzen.de / e-mail: info@pforzen.de<br />

Hammerschmiede – Irpisdorf – Ingenried – Leinau<br />

Herausgeber: <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> – Bahnhofstr. 7 – 87666 <strong>Pforzen</strong>,<br />

Druck: Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> – Auflage 900 Stück<br />

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,<br />

der andere packt sie kräftig an und handelt. (Dante Alighieri)<br />

Dezember <strong>2013</strong><br />

Wünsche über Wünsche...<br />

Viele Wünsche sind auch heuer in der <strong>Gemeinde</strong> eingegangen. Herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit,<br />

um den einen oder anderen Wunsch erfüllen zu können.<br />

Ruhige und besinnliche Weihnachten, viel Gesundheit und Glück im Jahr 2014 wünscht<br />

Ihre <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> & Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> - Hermann Heiß, 1. Bürgermeister<br />

Informationen aus dem <strong>Gemeinde</strong>rat<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratssitzung vom 11.11.<strong>2013</strong><br />

- Herr Christoph Gebler, von der <strong>Gemeinde</strong> als kommunaler Energiebeauftragter bestellt, stellte sich dem Gremium<br />

vor. In seinem ausgearbeiteten Diskussionspapier zu diesem komplexen Thema machte er seine Ziele deutlich und<br />

sprach sehr viele Problemfelder an. Als erste Aufgabe, die auch schnell begonnen werden kann, stellte er die<br />

Bewusstseinsbildung – jetzt als Start im Kindergarten und Schule. Nachdem es beim Thema Energie um langfristige<br />

Entscheidungen geht, sieht er die Ausarbeitung eines Leitbildes, in dem Ziele definiert sind, als sehr wichtig an. In<br />

einer regen Diskussion wurde deutlich, wie vielschichtig dieses Thema ist und es schon einer gewissen Zeit bedarf, um<br />

für eine Kommune, <strong>Gemeinde</strong>, Bürgerinnen und Bürger brauchbare Verbesserungen auszuarbeiten. Es wird nun an<br />

der Ausarbeitung des Leitbildes gearbeitet um in dieses Thema einen brauchbaren Einstieg zu finden.<br />

- Dem <strong>Gemeinde</strong>rat lag ein Antrag auf Errichtung eines Carports auf dem Grundstück Lerchenweg 40 vor. Nachdem die<br />

abstandsflächenrelevanten Fragen durch Nachbarunterschriften geklärt waren und es keine weiteren Einwände gab,<br />

stimmte das Gremium zu.<br />

- Nach einer Besprechung mit dem Landesamt für Denkmalpflege, Kreisbaumeister und Kreisheimatpfleger konnte<br />

man sich nun endgültig auf die Sanierung der Feldkapelle in Irpisdorf einigen. Durch die Initiative freiwilliger Helfer<br />

darf nun diese Feldkapelle in Irpisdorf saniert werden. Die aus einer Kostenschätzung stammenden 38.000 Euro<br />

werden durch diese Art der Sanierung nicht in Ansätzen erreicht. Der <strong>Gemeinde</strong>rat stimmte sofort einer Freigabe von<br />

bis zu 5.000 Euro zu, wobei hierzu auch eine Zuwendung des Landesamtes in Höhe von 2.500 Euro und 500 Euro des<br />

Landratsamtes Ostallgäu zählen. Der Grundstückseigentümer hat dieser Sanierung und der Schaffung eines Weges<br />

zur Kapelle zugestimmt.<br />

- Der <strong>Gemeinde</strong>rat erhielt Informationen, dass das Staatliche Bauamt in Kempten eine Möglichkeit sieht, dass im<br />

nächsten Jahr der Kreisverkehr bei Leinau ebenfalls wie der neue Kreisverkehr B16/OAL 6 beleuchtet wird. Hierzu<br />

erfolgen in Kürze weitere Abstimmungsgespräche. Ziel ist, die Maßnahme im nächsten Jahr während der Sanierung<br />

des Deckenbelags mit auszuführen.<br />

Kommunalwahl am 16. März 2014 - Mitwirken bei den anstehenden Nominierungsversammlungen<br />

Aus aktuellem Anlass wird nachstehend auf das Mitwirken bei den anstehenden Nominierungsversammlungen der<br />

Wählergruppen innerhalb der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> hingewiesen.<br />

Als Grundsatz gilt, dass das Mitwirken (Wahlvorschlags- und Wahlrecht) bei einer Nominierungsversammlung als<br />

Ausfluss des aktiven Wahlrechtes gilt und somit von jedem Wahlberechtigten nur einmal ausgeübt werden darf.<br />

Das bedeutet für die Nominierungsversammlungen innerhalb der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong>, dass bezüglich der Nominierung<br />

des Bürgermeister- und der <strong>Gemeinde</strong>ratskandidaten die entsprechende Nominierungsversammlung der zu<br />

unterstützenden Wählergruppe besucht und aktiv mitgewirkt werden darf. Stellt eine unterstützte Wählergruppe<br />

keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten, kann dieser bei einer anderen Nominierungsversammlung unterstützt, also<br />

aktiv mitgewirkt (nur Bürgermeister), werden.<br />

Abschließend sei noch erwähnt, dass jedoch nicht jede Mitwirkung bei einer Nominierungsversammlung zum<br />

„Verbrauch“ des Wahlvorschlags- und Wahlrechts führt, weshalb das Gesetz bewusst von einem derartigen<br />

allgemeinen Verbot des Mitwirkens an mehreren Nominierungsversammlungen abgesehen hat.<br />

Für weitere Fragen steht Ihnen der Wahlsachbearbeiter der VG <strong>Pforzen</strong>, Walter Berkmüller, unter der Tel-Nr.<br />

08346/9209-16 gerne zur Verfügung.


CSU – Freie Wählergemeinschaft <strong>Pforzen</strong><br />

Am Mittwoch, 04. Dezember <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr findet in der Turnhalle in <strong>Pforzen</strong> die Nominierungsversammlung zur<br />

Wahl eines Bürgermeisterkandidaten und der <strong>Gemeinde</strong>ratskandidaten statt. An diesem Abend können alle<br />

wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger aus mehreren Bewerbern den Bürgermeisterkandidaten der Liste „CSU-<br />

Freie Wählergemeinschaft <strong>Pforzen</strong>“ wählen. In Abhängigkeit der Nominierung bei anderen Wahllisten kann an diesem<br />

Abend bereits eine wichtige Vorentscheidung über den nächsten Bürgermeister der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> fallen. Aus<br />

diesem Grund wurde der Veranstaltungsort vom Gasthaus Hirsch in die Turnhalle verlegt, damit möglichst viele<br />

Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Nutzen Sie ihr<br />

Mitbestimmungsrecht. Wir hoffen auf rege Teilnahme.<br />

Unabhängige Liste <strong>Pforzen</strong><br />

Die Nominierungsversammlung der Unabhängigen Liste <strong>Pforzen</strong> für die Kommunalwahl 2014 findet am Donnerstag,<br />

09. Januar 2014 um 20.00 Uhr im Gasthaus Hirsch statt. In dieser Versammlung werden die Kandidaten für die<br />

<strong>Gemeinde</strong>ratswahl und ggf. auch für das Bürgermeisteramt der <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong> aufgestellt. Alle Bürgerinnen und<br />

Bürger sind hierzu recht herzlich eingeladen.<br />

Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> - Keine Öffnungszeiten der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong><br />

Am Dienstag, 24. Dezember <strong>2013</strong> (Heiligabend) und an den beiden Tagen Freitag, 27. Dezember und Montag,<br />

30. Dezember <strong>2013</strong> sowie an Silvester, Dienstag, 31. Dezember <strong>2013</strong> bleibt die Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> mit<br />

ihren Außenstellen Irsee und Rieden GT Zellerberg geschlossen.<br />

In dringenden Angelegenheiten bezüglich des Standesamtes (Sterbefälle) wenden Sie sich bitte an Hr. Berkmüller<br />

unter Tel. 0172/89 22 806. Ab Donnerstag, 02. Januar 2014 stehen wir für Sie zu den gewohnten Öffnungszeiten<br />

(Montag - Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und Donnerstag von 14.00 - 18.00 Uhr) wieder zur Verfügung.<br />

Kommunale Abfallwirtschaft - Schließung der zentralen Sammelstellen für Gartenabfälle sowie der<br />

Annahmestellen für Gartenabfälle an den Wertstoffhöfen während der Wintermonate<br />

Die zentralen Sammelstellen für Gartenabfälle sowie die Annahmestellen für Gartenabfälle an den Wertstoffhöfen<br />

haben in diesem Jahr letztmals am Samstag, 07. Dezember <strong>2013</strong> geöffnet.<br />

Während der Wintermonate können Gartenabfälle an folgenden Einrichtungen angeliefert werden:<br />

♦ am Abfallentsorgungszentrum Marktoberdorf (zu den üblichen Öffnungszeiten)<br />

♦ an der Kompostieranlage Füssen (Mittwoch 14:00 – 17:00 Uhr, Freitag 14:00 – 17:00 Uhr und Samstag von 09:00 –<br />

12:00 Uhr)<br />

♦ bei der Futtertrocknung in Ketterschwang (Samstag von 09:00 – 12:00 Uhr)<br />

Die Termine für die Öffnung der Sammelstellen für Gartenabfälle im Frühjahr sind abhängig von der Witterung. Die<br />

genauen Öffnungszeiten werden wir in Abhängigkeit von der Schneelage zu gegebener Zeit bekanntgeben.<br />

Kommunale Abfallwirtschaft<br />

Im Hinblick auf die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage, Silvester und Hl. Drei Könige ergeben sich wiederum<br />

verschiedene Änderungen sowohl bei der Abfuhr von Haus- und Biomüll als auch beim Betrieb der Wertstoffhöfe.<br />

Folgende Änderungen ergeben sich bei der Haus- bzw. Biomüllabfuhr:<br />

Regelmäßiger Abfuhrtermin<br />

Feiertagsbedingte Änderung<br />

Donnerstag, 26.12.<strong>2013</strong> verlegt auf Freitag, 27.12.<strong>2013</strong><br />

Donnerstag, 02.01.2014 verlegt auf Freitag, 03.01.2014<br />

Donnerstag, 09.01.2014 verlegt auf Freitag, 10.01.2014<br />

Für den Betrieb der Wertstoffhöfe gilt folgendes:<br />

Am Heiligen Abend, an den beiden Weihnachtsfeiertagen, an Silvester und an Heilig-Drei-König bleiben die<br />

Wertstoffhöfe geschlossen; Ersatztermine dafür gibt es nicht.<br />

Ausnahme: Das Abfallentsorgungszentrum Marktoberdorf ist an Silvester, 31. Dezember in der Zeit von 9.00 Uhr bis<br />

12.00 Uhr geöffnet.<br />

Kinder- und Jugendhilfe Biberburg <strong>Pforzen</strong><br />

Liebe <strong>Pforzen</strong>er Bürgerinnen und Bürger, für die Möglichkeit, die heilpädagogisch-therapeutische Kinder- und<br />

Jugendhilfe Biberburg <strong>Pforzen</strong> in der Bürgerversammlung am 19. November vorstellen zu dürfen, bedanken wir uns.<br />

Danke für Ihr offenes Ohr und die vielen positiven als auch stärkenden Rückmeldungen Ihrerseits. Wir freuen uns auf<br />

eine gute gemeinsame Zeit, in der wir miteinander jungen Menschen zur Seite stehen dürfen. Noch ein Anliegen: Wir<br />

suchen weiterhin pädagogische Fachkräfte (Sozialpäd. oder Heilpäd., Erzieher und –innen) und vor allem suchen wir<br />

für den nächstmöglichen Termin eine Hauswirtschafterin als Mutterschaftsvertretung zur Mithilfe beim Kochen, in der<br />

Reinigung und in der Wäschebetreuung in Teilzeit für 20 Wochenstunden. Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich<br />

bitte an die Biberburg 08346/ 92 16 30 0 – H. Peter Siffl oder schriftlich an: Heilpäd.-therapeutische Kinder- und<br />

Jugendhilfe Biberburg GbR, Weidacker 50, 87 666 <strong>Pforzen</strong>. Wir freuen uns Sie kennenzulernen.<br />

Nun dürfen wir Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete Adventszeit wünschen. Herzlicher Gruß, Ihr Biberburg-Team.


Kindergarten St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

St. Martinsumzug<br />

Der Elternbeirat und der Kindergarten <strong>Pforzen</strong> wollen sich bei allen Akteuren und Helfern des am 11. November<br />

abgehaltenen St. Martinsumzuges bedanken. Allen voran Herrn Pfarrer Benson, dem Mesner Christian Reisacher,<br />

Herrn Martin Schafnitzel, der mit seinem Haflinger den Zug mit über 100 Kindern anführte, der Jugendmusikkapelle<br />

<strong>Pforzen</strong> für die Begleitung unter Leitung von Martin Dörr, dem Kirchenorganisten Horst Jakesch, der Feuerwehr<br />

<strong>Pforzen</strong> sowie allen Gänsebäckern und Freunden des Kindergartens, die alle zusammen die schöne Veranstaltung<br />

ermöglichten. Wir haben uns dieses Jahr bewusst wieder für einen Kindergottesdienst in der Pfarrkirche entschieden<br />

und den Umzug mit einem Imbiss vor dem Kindergarten ausklingen lassen.<br />

Neuer Elternbeirat<br />

Der neue Elternbeirat für das Kindergartenjahr <strong>2013</strong>/2014 hat sich Anfang November mit dem Kindergartenverwalter<br />

Anton Demmler und dem Kindergartenteam unter Leitung von Frau Monika Hartmann zur ersten Sitzung getroffen<br />

und setzt sich nun wie folgt zusammen: Martina Steinhauser (Elternbeiratsvorsitzende), Alexander Hutler (stellv.<br />

Elternbeiratsvorsitzender), Julia Daser, Bettina Pienle, Verena Würl, Kathrin Kräker, Kerstin Nather, Christoph Mayer.<br />

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.<br />

Telefonbuch "Das Örtliche" und Gelbe Seiten regional<br />

Das Örtliche für Kaufbeuren, Buchloe und Umgebung sowie Gelbe Seiten regional für die Stadt Kaufbeuren und den<br />

Landkreis Ostallgäu (Ausgabe <strong>2013</strong>/2014) liegen seit dem 11.11.<strong>2013</strong> für 4 Wochen kostenlos zur Abholung in allen<br />

teilnehmenden Poststellen sowie bei REWE und Netto aus.<br />

Deutsche Rentenversicherung warnt vor Trickbetrügern am Telefon<br />

Derzeit gehen bei der Deutschen Rentenversicherung vermehrt Hinweise auf betrügerische Anrufe durch angebliche<br />

Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung ein. Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern<br />

warnen deshalb vor Trickbetrügern am Telefon.<br />

Häufig sind Rentner das Ziel der Betrüger. Sie werden beispielsweise am Telefon aufgefordert, Geld auf ein fremdes<br />

Konto zu überweisen. Für den Fall, dass die Angerufenen dies nicht tun, werden Rentenpfändungen, Rentenkürzungen<br />

oder andere Nachteile angekündigt. Vielfach tarnen sich die Anrufer dabei als Mitarbeiter der Deutschen<br />

Rentenversicherung. Mit Hilfe einer technischen Manipulation sehen die Angerufenen teilweise die Telefonnummer<br />

der Rentenversicherung auf dem Display ihres Telefons (sogenanntes Call-ID-Spoofing). Außerdem melden sich<br />

Anrufer mitunter mit Namen von Mitarbeitern der Deutschen Rentenversicherung.<br />

Die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern warnen daher eindringlich davor, aufgrund<br />

vermeintlicher Anrufe der Rentenversicherung Geld an Unbekannte zu überweisen oder persönliche Daten<br />

preiszugeben. Derartige Anrufe stammen nicht von der Deutschen Rentenversicherung. In Zweifelsfällen sollten<br />

Betroffene das Telefonat umgehend beenden und unter der kostenlosen Servicenummer 0800 1000 480 88 oder in<br />

einer Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung Rat suchen.<br />

Landratsamt Ostallgäu<br />

Frauen planen ihr Berufsleben! - Wiedereinstiegs-Paket für Frauen<br />

Am 18. Februar 2014 beginnt um 9.00 Uhr im Landratsamt in Marktoberdorf die Kursreihe „Das Wiedereinstiegs-Paket<br />

für Frauen“. In Kooperation mit der Bildungsberatung des Landkreises und dem Koordinationsbüro „Frau & Beruf“<br />

bietet die Gleichstellungsstelle des Landkreises Ostallgäu an sieben Vormittagen eine „Rundum-Beratung“ für Frauen<br />

zur Planung des beruflichen Wiedereinstiegs an.<br />

Das „Wiedereinstiegs-Paket“ wendet sich an alle Frauen im Ostallgäu, die nach der Familienpause wieder ins<br />

Berufsleben einsteigen möchten. Genauso ist der Kurs für Frauen gedacht, die sich beruflich umorientieren wollen. Im<br />

Verlauf des „Wiedereinstiegs-Pakets“ unterstützen drei versierte Beraterinnen beziehungsweise Berater die Frauen<br />

auf ihrem Weg. An den ersten fünf Vormittagen findet der ProfilPASS® Kurs unter Leitung von Verena Kiupel (Personal<br />

Coach, Xpand) statt. Das Ziel dabei ist die Ermittlung und Dokumentation eigener Stärken, Fähigkeiten und<br />

Kompetenzen. Auf den Ergebnissen des ProfilPASSES® aufbauend planen die Frauen am sechsten Vormittag mit<br />

Personalcoach Regine Sucker vom Koordinationsbüro „Frau & Beruf“ individuell ihren persönlichen beruflichen<br />

Wiedereinstieg. Dabei werden alle wichtigen Bereiche bearbeitet, zum Beispiel auch die Fragen nach der<br />

Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die Vorbereitung auf Bewerbungen und Vorstellungsgespräche. Am siebten<br />

Kursvormittag informiert Bildungsberater Michael Kühn die Kursteilnehmerinnen, durch welche Fortbildungen oder<br />

Umschulungen sie den gewählten beruflichen Weg erreichen können.<br />

Veranstalter: Gleichstellungsstelle und Bildungsberatung des Landkreises Ostallgäu<br />

Kursdauer: sieben Dienstage, 18.02., 25.02., 11.03., 18.03., 25.03., 01.04., 08.04.2014 jeweils 9.00 – 11.15 Uhr zuzüglich<br />

eigenständiger Bearbeitung zwischen den Terminen<br />

Kursort: Landratsamt Ostallgäu, Marktoberdorf<br />

Kosten: 98,00 Euro inkl. ProfilPASS®-Material (Die Kosten entstehen nur für den ProfilPASS-Kurs®)<br />

Anmeldung und Information bei: Landratsamt Ostallgäu, Gleichstellungsstelle, Tel. 08342/911-287, E-Mail:<br />

gleichstellungsstelle@lra-oal.bayern.de oder Landratsamt Ostallgäu, Bildungsberater Michael Kühn, Tel. 08342/911293;<br />

bildungsberatung@lra-oal.bayern.de


Bildungsberatung im Ostallgäu - Impulse für die berufliche Zukunft<br />

Für Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Ostallgäu bietet Bildungsberater Michael Kühn individuelle und<br />

kostenlose Beratungen zu allen Themen der beruflichen Weiter- und Fortbildung an. Schwerpunkte sind neben der<br />

beruflichen Bildung und Neuorientierung häufig der Wiedereinstieg der Frau in den Beruf, das Nachholen von<br />

Schulabschlüssen und die Anerkennung von ausländischen Ausbildungen.<br />

Das in der Berufsausbildung und den Berufsjahren erworbene Wissen genügt meist nicht mehr, um den Ansprüchen<br />

der wechselnden Arbeitsbedingungen und der im Wandel befindlichen Gesellschaft zu entsprechen. Durch<br />

lebenslanges Lernen werden die Chancen zur persönlichen Entwicklung in Gesellschaft und Beruf erhöht.<br />

Bei der trägerneutralen Bildungsberatung des Landkreises werden gemeinsam Potentiale, Interessen und Stärken<br />

erörtert, aber auch Möglichkeiten und Ziele für eine erfolgreiche berufliche Zukunft erarbeitet. Es werden Impulse und<br />

konkrete Ideen mit zukunftsweisenden Perspektiven gegeben. Bildungsberater Kühn berät und gibt Impulse zur<br />

beruflichen Weiter- und Fortbildung oder Neuorientierung sowie dem Wiedereinstieg in den Beruf und das Nachholen<br />

von Schulabschlüssen oder die Anerkennung von ausländischen Ausbildungen.<br />

Bildungsberater Kühn, zertifizierter Berater und geprüfter Berufspädagoge, Handwerksmeister und Betriebswirt des<br />

Handwerks, hat bereits über 700 Beratungen im Ostallgäu durchgeführt und besitzt breite Erfahrung durch die<br />

Tätigkeit in den unterschiedlichsten Positionen und Unternehmen innerhalb und außerhalb des Landkreise. Er war<br />

sowohl in kleinen Familienunternehmen als auch internationalen Großkonzernen beschäftigt. Seine Intention ist das<br />

lebenslange Lernen in Verbindung mit Berufung und Beruf.<br />

Herr Kühn berät in Marktoberdorf, Füssen und Obergünzburg nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 08342 911-<br />

293 oder per E-Mail unter bildungsberatung@lra-oal.bayern.de. Internet: www.bildung-ostallgaeu.de<br />

Fundgegenstände <strong>Gemeinde</strong> <strong>Pforzen</strong><br />

Nachstehende Fundgegenstände wurden bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong> abgegeben:<br />

Schmuckanhänger (Thomas Sabo), 24.11.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Turnhalle GS) Schal, 04.11.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Feldstraße 6)<br />

Kinderrassel, 04.11.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, vor Parkplatz der VG)<br />

Schlüssel für Kommode, Mitte Oktober (<strong>Pforzen</strong>, Alemannenstraße)<br />

Lesebrille mit Brillenetui, 16.10.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Burgweg am Burgenstadl)<br />

Stoffschaf, 15.08.<strong>2013</strong> (Ingenried, Tretbecken)<br />

Haustürschlüssel an Lederband, 28.06.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Feuerwehrhaus)<br />

Kinder-Fleecejacke, 30.10.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Bäckerei Stöckle)<br />

Mädchen-Strickjacke, 08.09.<strong>2013</strong> (Ingenried, Altholzweg- Herbstmarkt)<br />

Trainingsjacke, 07.10.<strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Sitzbank an der Kirche)<br />

Sonnenbrille, Juli <strong>2013</strong> (<strong>Pforzen</strong>, Vereinshaus)<br />

Mountainbike, Marke: MOUNTEC, 10.06.13 (<strong>Pforzen</strong>, Riedener Straße)<br />

Nähere Information zu einzelnen Fundgegenständen erhalten Sie bei der Verwaltungsgemeinschaft <strong>Pforzen</strong>,<br />

Tel. 08346 / 9209 – 0.<br />

Hermann Heiß,<br />

1. Bürgermeister<br />

Sängerkreis <strong>Pforzen</strong><br />

Am Sonntag, 15. Dezember <strong>2013</strong> veranstaltet der Sängerkreis von 14.00 bis ca. 17.00 Uhr sein traditionelles<br />

Adventssingen unter dem Motto: "Komm sing mit uns im Advent".<br />

Wir möchten unsere Gäste mit unserem Singen und den Vorträgen auf die weihnachtliche Zeit einstimmen. Es würde<br />

uns freuen, wenn wir Ihnen mit unserer Veranstaltung bei Kaffee und Kuchen ein paar schöne Stunden bereiten<br />

können. Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen.<br />

Der Sängerkreis wünscht allen Mitgliedern und Mitbürgern ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes neues<br />

Jahr 2014.<br />

Freiwillige Feuerwehr <strong>Pforzen</strong><br />

Unsere Gratulation geht an die Feuerwehrmänner zum bestandenen Truppmann-2 Abzeichen unter der Leitung der<br />

Gruppenführer Christian Gutsche und Florian Birk. Dies sind namentlich: Simeon Malzkorn, Fabian Städele, Sebastian<br />

Frankenberger, Christoph Hofer, Lukas Sirch, Alexander Schmid, Jakob Springer. Ebenfalls gratulieren wir den<br />

Absolventen des Truppmann-1 Abzeichens unter der Leitung von Gruppenführer Daniel Städele.<br />

Dies sind namentlich Anna-Lena Städele, Christina Pariselli, Patrick Schmidt, Michael Ried, Stefan Neumayr, Daniel<br />

Schmid.<br />

Seniorenrunde<br />

Wir laden ein zur Adventsfeier am Dienstag, 10. Dezember <strong>2013</strong>. Um 14.00 Uhr findet für alle Senioren, Kranke und<br />

Behinderte eine Andacht mit musikalischer Umrahmung in der Pfarrkirche St. Valentin statt. Anschließend findet die<br />

Adventsfeier im Gasthaus Hirsch statt. Wir freuen uns auf Euer Kommen.<br />

Jugendtreff Alte Säge e. V.<br />

Am Freitag, 20. Dezember <strong>2013</strong> startet ab 19.00 Uhr die nächste Teenie-Disco im Jugendraum. Der Eintritt (ab 14<br />

Jahren) ist frei. Neben den besten Songs des Jahres warten diesmal auch leckere Cocktails auf euch. Das Ganze findet<br />

natürlich im Rahmen des Jugendschutzgesetztes statt. Ende der Veranstaltung ist 24.00 Uhr. Wir freuen uns auf euer<br />

Kommen!


Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V.<br />

Liebe Theaterfreunde der Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau, im Januar 2014 heißt es wieder "Theater in <strong>Pforzen</strong>". Zur<br />

Aufführung bringen wir die geistreiche Komödie in 3 Akten<br />

„D´r Himmel wartet it“<br />

von Markus Scheble und Sebastian Kolb.<br />

Spieltermine:<br />

Freitag, 10.01.2014 Samstag, 01.02.2014<br />

Samstag, 11.01.2014 Sonntag, 02.02.2014<br />

Samstag, 18.01.2014 Samstag, 08.02.2014<br />

Sonntag, 19.01.2014 Samstag, 15.02.2014<br />

Samstag, 25.01.2014<br />

Spielort: Aula - Grundschule <strong>Pforzen</strong><br />

Kartenbestellungen können ab Montag, 16. Dezember <strong>2013</strong> bei Familie Zettl, Leinau, Tel. 08346/1563 täglich von<br />

18.00 – 21.00 Uhr vorgenommen werden.<br />

Die Akteure vor und hinter den Kulissen sowie das Team der Pausenbewirtung freuen sich auf Ihren geschätzten<br />

Besuch.<br />

Die Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau wünscht allen Mitgliedern und Mitbürgern ein gutes, erfolgreiches und vor allem<br />

gesundes Jahr 2014.<br />

Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Abteilung Gymnastik<br />

Ab Montag, 27. Januar 2014 starten wir mit einem neuen Wirbelsäulenkurs. Der Kurs findet jeweils montags von 18.45<br />

Uhr - 19.45 Uhr in der Aula der Grundschule <strong>Pforzen</strong> statt. Der Wirbelsäulenkurs geht über 10 Wochen. Die Kursgebühr<br />

beträgt für Mitglieder im Sportverein <strong>Pforzen</strong> 55,00 Euro und für Nichtmitglieder 65,00 Euro. Dieser Kurs wird von den<br />

Kassen bezuschusst, bitte vorab mit der Krankenkasse klären. Anmeldung erfolgt bei Beate Grimm unter Tel.<br />

08346/1762.<br />

Ebenso bieten wir ab Januar wieder einen Zumba-Kurs mit Susanne Häring an. Der Kurs findet jeweils dienstags von<br />

18.00 Uhr - 19.00 Uhr und von 19.00 Uhr - 20.00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule <strong>Pforzen</strong> statt. Kursbeginn ist am<br />

Dienstag, 28. Januar 2014 und geht über 10 Wochen. Die Kursgebühr beträgt für Mitglieder 40,00 Euro und für<br />

Nichtmitglieder 55,00 Euro. Anmeldungen erfolgt bei Edeltraud Ogolter unter Tel. 08346/787.<br />

Abteilung Fußball<br />

Die Weihnachtsfeier der Abteilung Fußball findet am Freitag, 13. Dezember <strong>2013</strong> um 20.00 Uhr im Saal des<br />

Vereinshauses statt. Wir freuen uns, zusammen mit unseren Fans, Helfern und Gönnern das Jahr in feierlichem<br />

Rahmen ausklingen zu lassen.<br />

Die Fußballjugend des SV <strong>Pforzen</strong> begeht ihre Weihnachtsfeier am Samstag, 14. Dezember <strong>2013</strong>. Um 16.30 Uhr startet<br />

die Fackelwanderung vom Vereinshaus zum Sportpark. Hierzu sind alle Jugendfußballer und deren Eltern herzlich<br />

eingeladen.<br />

Der SV <strong>Pforzen</strong> bedankt sich bei allen Helfern, Gönnern und Fans und wünscht allen frohe Weihnachten und ein<br />

gesundes, erfolgreiches neues Jahr!<br />

Termin für die nächste Altpapiersammlung: Samstag, 28. Dezember <strong>2013</strong><br />

Musikverein Ingenried e. V.<br />

Die Musikkapelle Ingenried bedankt sich recht herzlich für den zahlreichen Besuch beim Jubiläumskonzert. Dieser<br />

Abend war für uns ein Highlight und der Abend wurde so zum krönenden Abschluss des Jubiläumsjahrs.<br />

Die Musikkapelle können Sie am Samstag, 14. Dezember <strong>2013</strong> um 14.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt in Bad<br />

Wörishofen hören.<br />

Wir wünschen allen Mitgliedern und Mitbürgern besinnliche Weihnachten sowie ein gutes, erfolgreiches und vor<br />

allem gesundes Jahr 2014.<br />

Voranzeige:<br />

Am Freitag, 17. Januar 2014 um 20.00 Uhr findet im Gasthaus Altthaler in Ingenried die Generalversammlung des<br />

Musikvereins Ingenried e. V. statt. Alle Mitglieder, Freunde und Gönner sind herzlich eingeladen. Die Tagesordnung<br />

entnehmen Sie bitte dem öffentlichen Aushang.<br />

Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Das Nikolausschießen nimmt seinen Endspurt. Es besteht noch die Möglichkeit, am Dienstag, 03. Dezember und<br />

Freitag, 06. Dezember <strong>2013</strong> daran teilzunehmen. Die Nikolausfeier findet am Samstag, 07. Dezember <strong>2013</strong> um 20.00<br />

Uhr im Gasthaus Hirsch statt. Wir freuen uns auf rege Beteiligung.<br />

Zum Jahresende wünscht die Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. allen Mitgliedern und Mitbürgern ein besinnliches<br />

und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014.


Pfarrgemeinderat St. Valentin <strong>Pforzen</strong><br />

Wir möchten Sie ganz herzlich zu unserer diesjährigen Waldweihnacht am Sonntag, 22. Dezember <strong>2013</strong> einladen.<br />

Beginn ist um 17.00 Uhr in der Kirche. Nach einer besinnlichen Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsfest,<br />

lassen wir den Abend bei Glühwein und anderen Leckereien in schöner Kulisse gemütlich ausklingen. Die<br />

Waldweihnacht findet bei jeder Witterung statt. Sollte das Wetter nicht mitspielen, halten wir die gesamte Andacht in<br />

der Kirche ab. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Kommen und wünschen Ihnen eine ruhige Adventszeit sowie schöne<br />

Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr.<br />

Kirchenanzeiger - Evang. - Luth. Kirchengemeinde<br />

Achtung neue Gottesdienstzeiten - Beginn: 10.15 Uhr<br />

Sonntag, 01. Dezember <strong>2013</strong> um 10.15 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin mit Lektorin Susanne Haug<br />

Sonntag, 15. Dezember <strong>2013</strong> um 10.15 Uhr - evang. Gottesdienst in <strong>Pforzen</strong>, St. Valentin<br />

Veranstaltungen - Mehrzweckhalle<br />

Am Samstag, 07. Dezember und Sonntag, 08. Dezember <strong>2013</strong> findet der Jahresabschluss Antik- und Trödelmarkt in der<br />

Halle statt. Anmeldungen werden unter Tel. 0170 / 55 8000 8 am Montag und Donnerstag von 17.00 bis 20.00 Uhr<br />

entgegen genommen.<br />

Am Mittwoch, 25. Dezember <strong>2013</strong> (1. Weihnachtsfeiertag) findet ein Rock-Christmas-Konzert mit der Gruppe „Sin<br />

Goblin“ statt. Einlass ist ab 20.00 Uhr, Beginn ist um 21.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5,00 Euro.<br />

Am Samstag, 28. Dezember <strong>2013</strong> veranstalten wir das 2. Flohwiesen-Dartturnier. Beginn ist um 16.00 Uhr. Das<br />

Startgeld beträgt 8,00 Euro. Zu gewinnen sind Pokale und Sachpreise.<br />

Voranzeige Januar 2014<br />

Am Montag, 06. Januar 2014 findet der 3. Drei-Königs-Lauf für alle Altersklassen statt. Beginn ist um 12.30 Uhr.<br />

Anmeldungen erfolgen unter www.flohwiese-pforzen.de.<br />

Am Sonntag, 12. Januar 2014 findet das 23. Gardetreffen ab 11.11 Uhr unter der Leitung des FZB <strong>Pforzen</strong> statt. Weitere<br />

Informationen gibt es unter www.flohwiese-pforzen.de.<br />

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Abgabeschluss für nächstes Mitteilungsblatt<br />

Berichte, die im nächsten Mitteilungsblatt (Januar 2014) erscheinen sollen, sind bis spätestens Donnerstag,<br />

19. Dezember <strong>2013</strong> abzugeben.<br />

Veranstaltungskalender – Termine – Übersicht<br />

Dienstag, 03.12.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Nikolausschießen<br />

Mittwoch, 04.12.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr<br />

CSU - Freie Wählergemeinschaft <strong>Pforzen</strong><br />

Freitag, 06.12.<strong>2013</strong> Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Nikolausschießen<br />

Nominierungsversammlung - Turnhalle<br />

<strong>Pforzen</strong><br />

Samstag, 07.12.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Schützengesellschaft <strong>Pforzen</strong> e. V. Nikolausfeier - Gasthaus Hirsch<br />

Dienstag, 10.12.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Seniorenrunde Adventsfeier - Pfarrkirche + GH Hirsch<br />

Freitag, 13.12.<strong>2013</strong> - 20.00 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V.<br />

Samstag, 14.12.<strong>2013</strong> - 14.30 Uhr<br />

Musikkapelle Ingenried<br />

Weihnachtsfeier Abt. Fußball -<br />

Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Auftritt Weihnachtsmarkt - Bad<br />

Wörishofen<br />

Samstag, 14.12.<strong>2013</strong> - 16.30 Uhr Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Weihnachtsfeier Fußballjugend<br />

Sonntag, 15.12.<strong>2013</strong> - 14.00 Uhr Sängerkreis <strong>Pforzen</strong> Adventssingen - Vereinshaus <strong>Pforzen</strong><br />

Montag, 16.12.<strong>2013</strong> Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V. Beginn Kartenvorverkauf - Tel. 1563<br />

Freitag, 20.12.<strong>2013</strong> - 19.00 Uhr Jugendtreff "Alte Säge" Teenie-Disco - Jugendraum <strong>Pforzen</strong><br />

Sonntag, 22.12.<strong>2013</strong> - 17.00 Uhr Pfarrgemeinderat St. Valentin Waldweihnacht<br />

Samstag, 28.12.<strong>2013</strong> Sportverein <strong>Pforzen</strong> e. V. Altpapiersammlung<br />

Donnerstag, 09.01.2014 - 20.00 Uhr<br />

Unabhängige Liste <strong>Pforzen</strong><br />

Nominierungsversammlung - Gasthaus<br />

Hirsch<br />

Freitag, 10.01.2014 - 20.00 Uhr Theaterkiste <strong>Pforzen</strong>-Leinau e. V. Premiere - Theater "D´r Himmel wartet it"

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!