Teil 1 - Akzente

akzente.net

Teil 1 - Akzente

WinTer 2013

Magazin

zur Salzburger Jugendkarte

Wintergaudi

Die schönsten Pisten & die coolsten Winterevents warten

Junge Bands im Vormarsch

im Portrait: Black Factory

Safety first am Berg

gewinn deinen Lawinenrucksack

Auslandsfieber

Hol‘ dir Tipps für deine Trips

Dein

S-Pass

Vorteilsguide

1


34.764 Mädchen und Burschen haben ihn schon

in der Tasche – den S-Pass, Salzburgs Jugendkarte

im praktischen Scheckkartenformat.

Was bringt’s? Einen praktischen Altersnachweis,

viele S-Pass ermäßigungen bei über

450 Partnern im Bundesland Salzburg und

über 1.000 in Österreich ... schon geil, oder?

Deine Vorteile

Topaktuell findest du alle Partner auf www.s-pass.at

Dein reisebegleiter

Wenn du im Ausland unterwegs bist, achte auf das

EYCA-Logo. Europaweit warten unglaubliche 80.000

Vergünstigungen in 40 Ländern auf dich!

Infos: www.jugendkarte.at, www.eyca.org

Deine gewinne

Gratis auf ein Festival, ins Kino, ins Konzert, zum

Führerschein oder sonst wohin? Geht alles! Damit du

kein Gewinnspiel übersiehst: gleich unverbindlich

anmelden für den S-Pass-Newsletter!

www.s-pass.at > Newsabo

Haben wollen? So geht’s

1. Ruckzuck online anmelden auf

www.s-pass.at/spassanmeldung

2. Oder reinschaun in der akzente Jugendinfo am

Anton-Neumayr-Platz 3 (Wer kein Passbild zur Hand

hat: wir shooten auch vor Ort! :-)). Wir versorgen

dich mit allen Infos und dem Bestellformular!

Dein S-Pass läuft bald aus?

Einfach schnell verlängern, schicke uns am besten ein

E-Mail an s-pass@s-pass.at (Betreff: Verlängerung),

wir geben dir Bescheid, wie du einfach und bequem

zu deiner neuen Karte kommst.

www.s-pass.at

Jugendkarte.Salzburg

impressum:

Herausgeber & Eigentümer: akzente Salzburg – Initiativen für junge Leute!

Glockengasse 4c, 5020 Salzburg, Tel: 0662/84 92 91, office@akzente.net,

www.akzente.net

Redaktion: Karo Hosp, Kerstin Schnitzhofer

Mitarbeiterinnen dieser ausgabe: Eva Walkner, Marika Zwidl

Druck- und Satzfehler vorbehalten!

Fotos: Kerstin Schnitzhofer, Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang, Gaissau,

Roland Haschka/Gaissau, SAAC, ÖBB, Lionel Montagnier, Studio Pastis,

Sylvie Ann Parel, Georg Pircher-Verdorfer, Markus Anders, Renato Unterberg,

Alain Rico, Andy Parant/Tignes, Claudia Ziesler, GEPA/Red Bull, Shutterstock,

akzente Jugendinfo, Black Factory, Sarah Greisberger, Bergrettung, Eda Celikay

Kilic, Orhan Dönmez, Marlies Luger, Rockhouse Salzburg, Veranstalter

Coverfoto: Shutterstock

Grafik & Illustration: Yvonne Nicko

Druck: Print & Smile, Oberndorf

salzburg

Im Auftrag des Landesjugendreferates

akzente Salzburg wird unterstützt von:


2–3 Winter, wir kommen: Winterpartner & ihre Specials

4 Günstiger auf die Piste mit den S-Pass Skilift-Partnern

6–7 Tickets, Tickets, Tickets – der S-Pass eventkalender hat sie alle

8 S-Pass zücken & profitieren: Die Partner im Überblick

9 Adventfensterln mit dem S-Pass Adventkalender

10–11 Leben retten mit dem richtigen Riecher – ein Interview

12–13 Adrenalinsüchtig: Tipps von Freeride-Profi Eva Walkner

14–15 Fadesse in den Ferien? Nicht mit diesen S-Pass Freizeittipps!

16 Jobben im Ausland? Werde Au Pair!

17 geh mit der Jugendinfo an die Börse

17 Die SUPER s’COOL-CARD ist da – und der S-Pass ist drauf!

18–19 Liebesgrüße aus Moskau: Mit den eC red Bulls durch russland

21 Leinwandflimmern – das läuft in Salzburgs Kinos

22–23 Koffer packen & Reise nach Istanbul gewinnen

25 Festlich: Mit Waldklang & Winterfest durch die kalte Jahreszeit

26–27 Willkommen in der S-Pass Wahlkabine

28–29 Ab in die Vertikale: Zu Besuch bei jungen Kletterprofis

30–31 Von Surfen & Hip Hop auf Madeira – ein interview

32–33 Bandportrait: Black Factory

34–36 Traum: rockstar – ein interview mit rockhouse-Chef Wolfgang Descho

1


© Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang

WINTER, WIR KOmmEN!

hier geht’s rauf auf den Berg und mit jeder menge Pistenspaß wieder runter.

Tipp für alle Off-Pisten-Freaks: Check dein Freeride-Können und sichere dir

mit deinem S-Pass einen Platz im SAAC Lawinencamp!

© Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang

© Gaissau

2

Skicircus Saalbach

Hinterglemm Leogang

200 Kilometer traumhaft präparierte

Pisten, 55 modernste

Seilbahn- und Liftanlagen, drei

Snowparks, Ski- & Boardercross,

playgroundSNOW, SkiMovie, Speedstrecken,

Flutlichtpisten, beleuchtete

Rodelbahnen, Buckelpisten,

Tiefschneehänge, Flying Fox XXL

und vieles mehr – langweilig ist‘s

woanders, aber bestimmt nicht im

Skicircus Saalbach Hinterglemm

Leogang! www.skicircus.at

S-PaSS VOrTeiL: - 10 % auf Erwachsenen-Skiliftkarten

im Skicircus

Saalbach Hinterglemm Leogang

(ausgenommen Saisonkarten &

bereits ermäßigte Skipässe).

geWinne: 2 Tagesskipässe Skicircus

Saalbach Hinterglemm Leogang

auf www.s-pass.at

eVenTS zuM

VORmERKEN:

1. BERGFESTival: 6.–8. Dez. 2013

Rave on Snow: 12.–15. Dez. 2013

Mountain Attack: 17. Jän. 2014

White Style: 31. Jän. 2014

Mehr unter: www.skicircus.at

POWer OF zeHn:

Für Kinder und Jugendliche unter

19 Jahren kostet der Tagesskipass

im Skicircus Saalbach Hinterglemm

Leogang jeden Samstag nur € 10,-!

SKISChAUKEL

gaiSSau-HinTerSee

Es gilt noch als Geheimtipp: Das

Skigebiet Gaissau-Hintersee nahe

der Stadt Salzburg! Und es punktet

mit wirklich attraktiven Preisen.

Die 40 bestens präparierten Pistenkilometer

aller Schwierigkeitsgrade

sowie der ultimative Freeski- und

Boarderpark sorgen für jede Menge

Winterspaß. Tipp: Es gibt einen Gratis-Skibus

ab Fuschl, Hallein Bahnhof

und Salzburg Hauptbahnhof direkt

ins Skigebiet Gaissau-Hintersee.

www.gaissauhintersee.at

S-PaSS VOrTeiL: bis 17 Jahre:

2 für 1 Gutschein (erhältlich direkt

an der Kassa), von 18 bis 26 Jahren:

-15 % auf Tagesskipässe (nicht mit

anderen Aktionen kombinierbar,

keine Rückvergütung oder Barablöse

möglich)

geWinne: 3 Tagespässe für die

Skischaukel Gaissau-Hintersee auf

www.s-pass.at

EVENTS ZUm VORmERKEN:

FIS Ski-Freestyle Europacup Buckelpiste:

25.–26. Jän. 2014

Sicherheitstage „s’cool‘ n‘ safe“ in

Gaissau-Hintersee (für Schulklassen

kostenlos!): 4.–5. Feb. 2014

12-Stunden Rennen: 29. März 2014

AN DIE SChAUFEL, FERTIG, LOS!

Such die „heiße Kiste auf der

Piste!“ Am 22. März 2014 wird

im Skigebiet Gaissau-Hintersee

gebuddelt, was die Schaufel hält!

35 Schatzkisten liegen vergraben

und warten darauf, gefunden zu

werden. In jeder der Schatzkisten

befindet sich ein Sachpreis ab € 50,-.

Anmeldung und Infos unter:

www.gaissauhintersee.at


© SAAC

© ÖBB

© Roland Haschka/Gaissau

SaaC Camps: Für weniger

risiko und mehr Spaß

Ein gewisses Mindestmaß an lawinenkundlichem

Wissen ist für jeden

Abstecher ins freie Gelände unbedingt

notwendig. Deshalb ist es

wichtig, dass du dich informierst,

z. B. bei den SAAC Lawinencamps.

Davon können alle SkifahrerInnen

und SnowboarderInnen ab 14 Jahren

profitieren. Einzige Voraussetzung:

Du solltest dich bereits sturzfrei

im Gelände bewegen können.

Den Rest lernst du bei den Camps:

z. B. wie man den Lawinenlagebericht

und den Wetterbericht richtig

liest, Hangneigung und Hangexposition

dazu in Relation bringt,

Risikostrategien entwickelt und im

Ernstfall Leben rettet.

SaaC TerMine in SaLzBurg

Kleinarl-Flachauwinkl:

21. & 22. März 2014

Obertauern: 29. & 30. März 2014

geWinne: Deinen Campplatz für

Kleinarl-Flachauwinkl oder Obertauern

inkl. Liftticket für den Praxistag

auf www.s-pass.at

SaaCnD STeP CaMPS

Wer bereits über Grundlagenwissen

verfügt, kann sich bei den SAACnd

Step Camps weitere Infos speziell

zu Vorbereitung und Tourenplanung

holen.

S-PaSS VOrTeiL: Bei den SAACnd

Step Camps gibt’s mit der Salzburger

Jugendkarte einen Rabatt auf die

3-Tages und auf die 5-Tages-SAACnd

Step Camps. Infos und Registrierung

unter www.saac.at

rein in den zug

und rauf auf den Berg –

mit dem Kombiticket Wintersport

von ÖBB Rail Tours!

Egal, ob für einen Skitag, gleich

für ein klassisches Skiwochenende

oder überhaupt für eine komplette

Skiwoche: Die Bahnfahrt plus Liftpass

gibt’s auch heuer wieder zum

günstigen Paketpreis schon ab € 34,-!

Mit dem Kombiticket Wintersport

geht’s bequem z. B. nach Kitzbühel,

Zell am See-Kaprun, Alpendorf St.

Johann, Bad Gastein, in die Skiregion

Hochkönig mit Maria Alm und

Mühlbach, nach Ischgl, aufs Nassfeld

u. v. m.

Außerdem kommst du damit ganz

ohne Stress zu den spektakulärsten

Events wie zum Beispiel zum Hahnenkammrennen

nach Kitzbühel,

zu den Skisprungveranstaltungen

nach Innsbruck und Bischofshofen,

zur Weitenjagd der Skiflieger am

Kulm oder mit den Partyzügen zum

Kult gewordenen Nightrace Schladming.

TiPP: Für Jugendliche gibt es einen

ermäßigten Pauschalpreis!

Alle Infos: oebb.at,

railtours.oebb.at

geWinne: 2x2 „Kombitickets

Wintersport“ für St. Johann Alpendorf

(1-Tages-Skipass) auf www.s-pass.at

3


© Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang

4

Abtenauer Bergbahnen Karkogel:

-10 % auf alle Tickets

almenwelt LOFer:

-18 % auf den jeweils gültigen

Tageskarten-, 1 1⁄2- und 2-Tageskartenpreis.

Kombiangebot Postbus

Salzburg-Lofer und retour plus

Tagesskipass Almenwelt Lofer um

€ 24,50 (16–18 Jahre) bzw. € 33,-

(19–26 Jahre). Ticket muss im Bus

gelöst werden. An der Kassa sind

noch € 3,- Pfand für die Chipkarte zu

bezahlen. Das Pfand wird bei Rückgabe

zurück bezahlt.

Kitzsteinhorn Snowpark:

jeden Samstag Kitzsteinhorn-Tageskarte

zum Jugendpreis

Schmittenhöhenbahn:

An Samstagen gibt’s die Tageskarte für

Jugendliche (1995–1997) um € 10,-,

für Erwachsene (1986–1994) zum

Jugendpreis lt. jeweiliger Saisonzeit

Skicircus Saalbach Hinterglemm

Leogang: siehe Seite 2

Skischaukel gaissau Hintersee:

siehe Seite 2

untersbergbahn:

Jugendtarif für alle Mitglieder

Wildkogelbahnen:

-15 % Ermäßigung

Zinkenlift hallein Bad Dürrnberg:

-15 % auf die Tageskarte


© Sylvie Ann Parel

Ab in den Schnee!

Bahn + Skipass 1, 2 oder 6 Tage

Bahnfahren

und mehr.

› St. Johann/Alpendorf ab € 49,- *

› Hochkönig ab € 57,- *

› Gastein ab € 52,- *

Info und Buchung an den ÖBB-Personenkassen, am

ÖBB-Fahrkartenautomaten sowie auf railtours.oebb.at

* Preis gültig für Erwachsene mit ÖBB VORTEILSCARD

5


6

Fünf Frauen, ein Klavier

bis 29. nov. 2013 20.02 Uhr,

@ Toihaus Theater Salzburg

Ein Oktopus als Haustier? Ist das

normal? Genau dieser Frage geht

das aktuelle Stück – „Fünf Frauen,

ein Klavier“ nach. Was ist

normal? Was ist vollkommen

unnormal?

Im Jänner bricht im Toihaus

dann die Tanzwut

aus. Nach einjähriger

Forschung mit der

Frage „Warum tanzt der

Mensch?“ startet das

experimentelle Jahresprojekt.

Und es gibt ein

lustiges und magisches Theater

– „Dahl ist brutal“ – mit minimalistischen

Mitteln, das sich auf die

Suche nach dem „Bösen“ im Menschen

macht. www.toihaus.at

geWinne 2x2 Karten für „Fünf

Frauen, ein Klavier“!

Lehrlingsball

30. nov. 2013 20 Uhr,

@ Brandboxx Bergheim

Musik? Von Lehrlingen. Dekoration?

Von Lehrlingen. Organisation?

Von Lehrlingen. Barbetrieb?

Von Lehrlingen. Alles selfmade von

Lehrlingen – für Lehrlinge. Das ist

das Motto beim Lehrlingsball – Salzburgs

BerufsschülerInnen zeigen,

was sie können.

Tickets mit S-Pass Vorteil gibt´s in

der akzente Jugendinfo!

sbg.arbeiterkammer.at

martin Rütter –

„Der tut nix!“

13. Dez. 2013 20 Uhr,

@ salzburgarena

Martin Rütter, der Hundeprofi

bekannt aus TV-Sendungen, ist stets

als Retter der Kommunikation zwischen

Mensch und Tier zur Stelle.

Vor allem dann, wenn sich die

heimlichen vierbeinigen Herrscher

unseres Planeten konsequent den

Anweisungen ihrer Herrchen und

Frauchen widersetzen und nix tun.

Genau in solchen Situationen ist der

Hunde-Papst zur Stelle, um Übersetzungsarbeit

zu leisten. Der Spaß

wird bei dieser Gelegenheit auch

nicht an die kurze Leine genommen

und darf frei rumlaufen.

www.hoanzl.at

geWinne 1x2 Tickets!

renato unterberg

10. Jän. 2014 20.30 Uhr,

@argekultur

Ob an der Gitarre, Ukulele oder am

Piano – Renato Unterberg besticht

durch eine faszinierend kreative

Originalität. Gemeinsam mit einer

7-köpfigen Band verzaubert der

Salzburger Ausnahmekünstler mit

einem unvergleichlichen Sound ...

www.argekultur.at

geWinne 3x2 Tickets!

Performing new europe

13.–18. Jän. 2014

@ szene Salzburg

Junge Arbeiten von Choreographen,

TheatermacherInnen, Filmschaffenden

und bildenden KünstlerInnen

aus allen Ecken Europas

finden beim Festival der SZENE

Salzburg eine Heimat. Beispiele

gefällig? Ein Franzose und ein Belgier

erschaffen in „Germinal“ mit

Witz und Hirn durch Wörter, Sprache

und Sounds eine fantastische

Welt und in „Marzo“ wird das Publikum

in eine Erde längst vor unserer

Zeit entführt.

szene-salzburg.net

geWinne je 2x2 Karten für

„Germinal“ von Antoine Defoort &

Halory Georger am 13. Jänner 2014

und „Marzo“ von Dewey Dell am

16. Jänner 2014!

[dunkelbunt] &

The Secret Swing Society

19. Jän. 2014 22.30 Uhr,

@ Jazzit

Ulf Lindemanns alias [dunkelbunt]

kommt mit seinem neuen Bandprojekt

nach Salzburg. Der Hamburger

lädt zu einem ganz besonderen

Picknick ein.

Musik kombiniert mit

Geschmack. Dabei verleiht

er der Musik eine

ganz spezielle Note ...

www.jazzit.at

geWinne

2x2 Karten!

Alain Rico


Gewinne Karten für alle

Veranstaltungen auf

www.s-pass.at >

Gewinnspiele

Der satanarchäolügenialkohöllische

Wunschpunsch

ab 2. Dezember 2013

@ Schauspielhaus Salzburg

Es ist Silvester – eigentlich ein

Abend zum Feiern. Doch Zauberrat

Professor Doktor Beelzebub Irrwitzer

hat ein großes Problem, er kann

seinen Vertrag mit dem Teufel nicht

einhalten. Seine einzige Hoffnung ist

ein altes Wunschpunschrezept. Mit

diesem Zaubertrank kann er innerhalb

kürzester Zeit seine fehlenden

bösen Taten nachholen. Er ahnt

jedoch nicht, dass seine Gegner,

die tierischen Mitbewohner, als Spione

zu ihm geschickt wurden, um

die höllischen Pläne zu vereiteln ...

www.schauspielhaus-salzburg.at

geWinne 1x2 Karten für die Vorstellung

am 8. Dez., um 11 Uhr!

Sofies Welt

ab Jänner 2014 @ im Odeïon

Die Geschichte der Philosophie als

turbulentes Bühnenereignis nach

dem Bestseller von Jostein Gaarder:

Die 14-jährige Sofie Amundsen

erhält einen mysteriösen Brief. In

dem steht nur eine Frage: „Wer bist

du?“ Angeregt durch die geheimnisvolle

Post, beginnt Sofie über

sich selbst, ihr Leben und die Welt

nachzudenken ...

www.schauspielhaus-salzburg.at

WELTmUSIK - 25 Jahre

„Wiener Tschuschenkapelle“

30. Jänner 2014

@ ziegelstadl Hallein

Witzige Arrangements und technische

Perfektion machen die

Auftritte der Wiener Tschuschenkapelle

nach mittlerweile mehr

als zwanzig Jahren nach wie vor

zu einem Konzert der Extraklasse.

www.forum-hallein.at

geWinne 2x2 Eintrittskarten!

Snow Jazz gastein 2014

14. bis 23. März 2014

@ Jazzclub „Sägewerk“/Gastein

In seiner 14. Ausgabe wirft das

Snow Jazz Gastein-Festival einen

Blick über den Tellerrand. Unter

dem Motto „Goes East“ werden

vor allem MusikerInnen aus dem

Osten vor den Vorhang geholt. Mit

dabei das Trio des finnischen Pianisten

Liro Rantala, die Kultband

DAS KAPITAL und jede Menge Balkanbeats,

russische Klavierklänge,

ungarische Gipsy-Sounds ...

www.jazz-im-saegewerk.org

geWinne 2x2 Karten für den

16. März 2014!

Mehr Events mit S-Pass Vergünstigung

auf http://events.s-pass.at

Jupiter Jones

27. März 2017 20.00 Uhr,

@ rockhouse

„Still“ – so lautet der letzte Super-Hit

der Band Jupiter Jones. Nach jahrelanger

harter Arbeit ist die Band in

der Oberliga der MusikerInnen im

deutsprachigen Raum angekommen.

Mit dabei bei ihrem Salzburg-

Besuch haben sie ihr neues Album,

das sie vorstellen werden.

www.rockhouse.at

geWinne 1x2 Tickets!

Das Tagebuch der anne Frank

ab 15. nov. 2013 - Feb. 2014

@ Salzburger Landestheater,

Kammerspiele

In erschütternder Weise erzählt

Anne Frank in ihrem Tagebuch vom

Leben im Versteck nach dem Einmarsch

der Nationalsozialisten in

den Niederlanden.

www.salzburger-landestheater.at

geWinne 2 x 1 Tickets!

7


*

KONZERTE

ARGEkultur: bis zu -15 % (AK)

(ausgen. Gastveranstaltungen)

Jazzit: ermäßigte Tickets (AK & VVK)

Rockhouse Salzburg: -5 % (AK & VVK)

(ausgen. Gastveranstaltungen)

KULTUR

JAZZ im Sägewerk: -10 bis -15 %

Internationale Stiftung Mozarteum:

Einzelkarten im Voraus € 10,-

Kulturforum Hallein: ermäßigte

Tickets & Jugendabonnements

Kulturverein Kunstbox Seekirchen:

€ 2,- Rabatt auf Eigenveranstaltungen

Kulturverein Schloss Goldegg:

ermäßigter Eintritt

Kunsthaus Nexus Saalfelden:

Sonderpreis auf Jugendtickets

Kunst & Musik Forum Golling: -10 %

Literaturhaus Salzburg:

ermäßigter Tarif

Lungaukultur: -10 bis -20 % auf

ausgewählte Veranstaltungen

MARK.Freizeit.Kultur: ca. -20 %

auf ausgewählte Veranstaltungen

Mozarteum Orchester Salzburg:

Einzelkarten um € 9,-, Karten für

die Sonntagsmatineen (Großes Festspielhaus)

& die Donnerstagskonzerte

(Großer Saal Mozarteum)

Szene Salzburg: -15 %

(ausgen. Gastveranstaltungen)

*

Die vollständige Auflistung aller

Ermäßigungen und Partner gibt‘s auf

8

www.s-pass.at unter Vorteile!

THeaTer

Landestheater Salzburg: -50 %

Schauspielhaus: ca. -50 %

Theater Ecce: -20 %

Toihaus Theater Salzburg: Eintritt € 8,-

Salzburger Marionettentheater:

-10 % auf den Eintritt

eSSen

Fasties: -10 % auf Gemüsekuchen,

Schinkenkuchen, Salate, Studentenfrühstück,

Cappuccino

Indigo: -10 %

Pizzamann: -10 % auf Pizzen

republic café: tägl. ab 18 Uhr -10 %

auf Risotto & Pastagerichte

Andreas Hofer Weinstube:

Spaghetti + Salat um € 6,-

Café Gruber/Oberndorf:

Zum Tagesgericht 1 GRATIS Jugendgetränk

oder 1 Eisbecher um -50 %

SHOPPen

ASMUS Schuh & Sportmode: -20 %

Body Shop Europark: -10 %

Four Seasons Boardershop:

-5 % (-10 % bei Einkauf ab € 100,-)

Alles.fliegt: -10 %, Gutscheincode

auf www.allesfliegt.com: s-pass10

MrLens: -15 %, Aktions-Code auf

www.mrlens.at: s-pass

Musikladen: -10 %

KIKA: -5 % bis -10 % auf Einrichtungsgegenstände

(ausgen. Sonderangebote)

Rupertus Buchhandlung Salzburg: -3 %

Spielzeugschachtel/SPIEL & CO/Spielzeug

Company: -5 % (ausgen. Aktionsware)

Conrad: € 5,95 Rabatt im Megastore

und auf www.conrad.at (bei Einkauf um

mind. € 25,-)

FaHrSCHuLen

Fahrschule Hörl: 1 Fahrstunde gratis

Fahrschule Koch: 1 Fahrstunde gratis

Fahrschule Neumayr: 3 % auf Ausbildung

Fahrschule Zaunschirm: 1 Fahrst. gratis

Fahrschule Zebra: 1 Fahrstunde gratis

SPOrT

EC Red Bull Salzburg: -10 % auf alle Kinder &

ermäßigten Karten (am Spieltag an d. Kasse

der Eisarena Salzburg, pro Mitglied 1 Karte)

FC Red Bull Salzburg: -10 % auf alle Kinder &

ermäßigten Karten (am Spieltag an d. Kasse

der Red Bull Arena, pro Mitglied 1 Karte)

FreizeiT

Naturfreunde Salzburg: Ermäßigung auf

Kletterkurse, -10 % im Anton Proksch Haus;

Kinder Ski- & Snowboardkurs, 2.–5. Jänner

2014 in der Skiregion Dachstein (bis 18

Jahre) für S-Pass Mitglieder um € 205,-

Therme Amadé: -17 % auf die 4-Stundenund

die Tageskarte, gültig nur an Montagen

(gilt nicht an Feiertagen)

MuSeuM

Museum der Moderne Salzburg am

Mönchsberg: -20 %

Museum der Moderne Rupertinum: -20 %

Salzburger Barockmuseum: freier Eintritt

Salzburg Museum: zum Eintritt

1 Kunstpostkarte gratis

Stiegl-Brauwelt: -25 %

FriSeur

Coiffeur Danner: -10 % (ausgen.

Pflegeprodukte)

Frisiersalon Schnipp Schnapp: -10 %

Haartistic Friseur: 5 %

Hairstyling Stojan/Lofer: 10 % auf

Schneiden und Föhnen

Red Level by Sturmayr: -10 % auf alle

Produkte & Accessoires

reiSen

EF Sprachreisen: div. Ermäßigungen;

gratis Bowlingbag zu jeder Buchung!

STA Travel: Rabatt auf Sprachkurse, Work

abroad Programme, Adventure Touren, ...

SFA Sprachreisen: € 40,- Rabatt für Sprachferien

im Ausland und Sprachferiencamps in Österreich

(10–18 Jahre)


S-Pass

Spiel von 1. bis 24. Dezember

auf www.s-pass.at mit und

lass dich täglich ganz schön

überraschen: Mit sportlichen

Ski-Tickets, coolen Gewinnen

von Conrad, vielseitigen Einkaufsgutscheinen

im Forum 1,

wärmenden Tees, einer exklusiven

Langlaufausrüstung von

Fischer, Konzerkarten, ÖBB

Tickets u. v. m.

9


mIT DEm RIChTIGEN RIEChER!

10

LeBen reTTen

mit 15 ehrenamtlich zur Bergrettung, mit 17 jüngster hundeführer

Österreichs: martin Kainz gehört mit seinen 22 Jahren

heute bereits zu den alten Hasen am Berg – immer an seiner

Seite ist appenzeller-Mischling Bako, wie das Herrchen

waschechter gasteiner mit besonderem Talent zum Stöbern.

im einsatz sind die beiden landesweit, immer dann, wenn was

passiert am Berg.

Bergfex von Kindesbeinen an

und laut eigenen Angaben „recht

viechernarrisch“ – dass die Bergrettung

genau seines ist, war für

Martin schon recht früh klar, dass

ein Hund der perfekte Partner

am Berg ist ebenso. Kein Wunder

also, dass nach einem Jahr Ausbildung

zum Bergretter schon Welpe

Bako einzog, gleich hoch wie breit

und mehr Wollknäuel als Lebensretter

auf vier Pfoten. „Bergrettungshunde

müssen von klein auf

trainiert werden. Was man in den

ersten 16 Lebenswochen nicht

schafft, lernen die Hunde später

nur schwer“, weiß Martin aus

eigener Erfahrung. Auto- und Liftfahren,

keine Angst vor „unheimlichen“

Rolltreppen, schon gar

nicht vor Menschenmassen und

auch Geräusche dürfen so einen

Mini-Bergrettungshund nicht irritieren

– ganz zu Schweigen

von einem

Helikopter im

Landeanflug,

auch das muss

einem Rettungshund

auf Deutsch „wurscht“

sein. Ganz schön viel, was man so

einem Baby beibringen muss –

spielerisch, versteht sich, weil der

Spaßfaktor muss ja auch stimmen.

Das Um und Auf in der Hundeerziehung:

Den Hund nicht zu Vermenschlichen.

Ein Hund muss Hund sein können.

Die Frage, ob Bako denn mit im

Bett schlafen dürfe, hat sich damit

also erübrigt ...

JUNGE hUNDEFÜhRERINNEN:

mANGELWARE!

Training mit dem Hund, draußen

in der Natur zwischen Gipfelglück

und Pulverschnee – wie kommt’s,

dass man junge HundeführerInnen

wie die Nadel im Heuhaufen

suchen muss? „Das liegt, glaub

ich, daran, dass so ein Hund viel

Verantwortung bedeutet, man

muss mit viel Disziplin und Konsequenz

trainieren – das ist zeitintensiv

und viele Jugendliche

stellen sich ihre Freizeitgestaltung

anders vor, sie wollen ungebunden

sein und auch Party machen“,

glaubt der Gasteiner. Dabei

schließt das eine das andere nicht

aus: „Natürlich feiert man als junger

Mensch gerne mal. Man muss

aber so viel Verantwortungsbewusstsein

haben, um nicht direkt

aus der Disko unter Alkoholeinfluss

zum Einsatz zu fahren. Und:

Zum Spaß haben braucht es auch

nicht immer unbedingt Promille“,

ist Martin überzeugt. Und er weiß

schließlich, wovon er spricht,

neben Bergrettung und Militärpolizei

beim Bundesheer schmeißt

er sich an Wochenenden auch

gerne mal ins Nachtleben – als

Barkeeper.

aLLzeiT BereiT

Damit Bakos feines Näschen auf

jeden Fall immer gut funktioniert,

wird drei- bis viermal die Woche

trainiert. „Am liebsten arbeiten

wir unter realen Bedingungen im

Wald, idealerweise versteckt sich

jemand innerhalb eines abgesprochenen

Areals und Bako muss ihn

finden. Bin ich alleine unterwegs,

tun’s versteckte Kleidungsstücke

natürlich auch“, so der Hundeführer.

Was Martin an seinem


Vierbeiner so bewundert: „Die

ungebrochene Motivation, mit

der er bei der Sache ist. Egal ob

Wind, Hitze, Schnee oder Eis –

Bako macht seinen Job zu jeder

Tages- und Nachtzeit!“ Und genau

diese Motivation braucht es auch,

Bergretter sind nämlich 24 Stunden,

7 Tage die Woche in Rufbereitschaft.

Hundeführer sind sogar

landesweit im Einsatz, weshalb

das Handy ständig in Hörweite

ist. Einsatzmeldungen kommen

per SMS. Und die Ausrüstung? Die

ist freilich immer griffbereit. Martins

Kofferraum entpuppt sich als

fahrbarer Kleiderschrank: Wanderschuhe,

Bergrettungsmontur,

Schaufeln, Kletterzeug – alles da.

Welche Situationen rückblickend

dem 22-Jährigen bei seinen Einsätzen

im Gedächtnis geblieben

sind? „Der erste Tote, den vergisst

man nicht. Das war 2006 in

Sportgastein, als auf der Bockhartscharte

ein Kipplader abgestürzt

ist. Da konnten wir nur mehr tot

bergen. Und wenn man ein Familienmitglied

bergen muss, das ist

noch einmal eine andere Situation.“

Wie man es hier schafft,

Gefühle auszublenden und die

Nerven nicht wegzuschmeißen ist

Teil der Ausbildung. „Man stellt

auf Autopilot und macht, was zu

machen ist. Ich konzentriere mich

bei jedem Einsatz ganz auf Bako.

Da bleibt keine Zeit für Emotionen

– die kommen dann hinterher.“

Umso wichtiger ist es, auch mal

abzuschalten und das kann der

sportbegeisterte Gasteiner – no

na – am besten am Berg.

VON GIPFELGLÜCK UND

WerBeBiLDern

Und da ist er auch nicht der Einzige:

Immer mehr Menschen

suchen neben der Erholung in

der Natur vor allem den Kick im

Gebirge. „Tiefschneehänge und

das Gefühl von Freiheit – viele

lassen sich grad jetzt im Winter

von den Werbebildern inspirieren:

Powdern auf Hängen,

wo noch keiner vorher war. Die

Lawine zeigt dir halt kein Werbefilm“,

weiß Martin. Viele blenden

die Gefahr nach dem Motto „Was

soll mir schon passieren“ einfach

aus. Passieren tut auf Salzburgs

Bergen aber so einiges. An die 550

Mal mussten die Bergrettungen

im vergangenen Winter im Bundesland

ausrücken – das waren

immerhin 1.100 Arbeitsstunden.

Immer im Blick: das eigene Risiko.

„Ohne blindes Vertrauen ins Team

geht’s nicht. Wir haben sehr erfahrene

Leute dabei, wenn die sagen,

das Risiko ist überschaubar, dann

ist es das auch“. Generell ist Kameradschaft

das, was Martin bei der

Bergrettung einfach nur „geil“

findet: „Das sind nicht nur Kollegen,

das sind Freunde fürs Leben

mit der selben Motivation, nämlich

Menschen zu helfen, die in

einer Notlage sind. Wenn man

dabei auch noch ein Menschenleben

retten kann, ist das ein

lässiges Gefühl.“ Ob er bei der

Hundestaffel bleiben wird? Mit

Sicherheit. Name und Rasse für

den nächsten Hund sind schon fix

– freilich erst, wenn Bako das Pensionsalter

erreicht hat!

TIPP FÜR FREERIDER:

Die richtige Ausrüstung mitnehmen!

Ein Airbagrucksack ist zwar

keine Lebensversicherung, hat

sich aber auf jeden Fall bewährt.

Eingeschaltetes LVS-Gerät, Rucksacksonde

und -schaufel sowie

Verbandszeug gehören einfach

dazu, um das eigene Risiko zu

minimieren.

Hast du gewusst, dass ... ein

Bergrettungsförderbeitrag von

jährlich € 22,- eine Hubschrauberbergung

bis zu € 15.000 abdeckt

und man weltweit versichert

ist – auch der Lebenspartner?

infos: www.bergrettung.at

11


© Andy Parant/Tignes

Freeride-Profi Eva Walkner

über die Liebe ihres Lebens:

Das Powdern im freien

gelände, über brenzlige

Situationen und über das

gefühl, vogelfrei zu sein.

Freeskiing ist schon lange keine

Randsportart mehr, zumindest

nicht in Ländern wie Frankreich

oder den USA, in Österreich muss

man sich erst noch ein wenig

gewöhnen an SkifahrerInnen mit

„Sprungski“ – wie sie gerne an

der Liftschlange genannt werden.

Aber auch hierzulande tummeln

sich schon hunderte Freeskier im

Gelände und genießen pure Freiheit

in den tiefverschneiten Hängen.

Wer einmal im Pulverschnee

gesurft ist, will nie wieder zurück

auf die Piste – sich durch Menschenmassen

im Slalom seinen

Weg suchen und irgendwann mal

ohne Herausforderung monoton

eine Fahrt nach der anderen

machen. Beim Freeriden ist kein

Run wie der andere, Herausforderung

gibt es „en masse“ und wenn

man seine breiten Ski erst im Griff

hat, dann führt auch kein Weg

mehr zurück auf die Piste.

Profi-Tipps von Eva Walkner

Zuerst besorgt euch einen passenden

Freeride-Ski. Keine Angst

vor der Breite – breit heißt nicht

unbedingt schwerer zu fahren,

sondern besseres aufschwimmen

an der Oberfläche.

Ganz wichtig: Geht niemals ohne

Safety Stuff raus. Dazu gehören

ein LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät),

im Rucksack eine

Lawinenschaufel und eine Sonde

und ihr müsst unbedingt einen

Helm und Protektoren tragen.

Wenn ihr vor habt, viel im

Gelände unterwegs zu sein, dann

besucht unbedingt einen Lawinen

Safety Kurs. Wissen über die

Gefahren und was im Ernstfall zu

tun ist, kann nicht nur euch, sondern

auch euren FreundInnen das

Leben retten.

Immer dran denken: Safety first!

12


Trainiert jedes Jahr einige Male

die Verschüttetensuche mit

eurem LVS-Gerät, das kann in der

Gruppe sehr viel Spaß machen

und hilft euch, das Gerät 100 %

zu beherrschen und in der Suche

schneller zu werden.

Entweder ihr habt erfahrene

FreundInnen, die euch mitnehmen,

oder ihr besucht einen Freeride-Kurs

bzw. bucht euch einen

Guide. Freeriden benötigt auch

sehr viel Erfahrung und Wissen.

Jeden Tag lernt man Neues. Habt

Spaß aber geht niemals über eure

Grenzen hinaus! Wenn ihr Profis

werden wollt, ist es wichtig, dass

ihr zuerst auf der Piste eine gute

Skitechnik beherrscht und auch

dort viel übt. Das Gelände ist die

Steigerung und die schwierigste

Form von Skifahren. Tastet euch

langsam ran, von kleinen Cliffs,

die immer höher werden. Übt mit

euren FreundInnen zusammen

an neuen Tricks und pusht euch

gegenseitig. Ein guter Freerider zu

werden, braucht viel Zeit! Die Besten

der Welt sind sehr oft 30–40

Jahre alt – hier spielt die Erfahrung

eine sehr große Rolle. Ich selber bin

lange im ÖSV-Kader im Rennlauf

gefahren und hab dann erst mit 27

mit dem Freeriden begonnen.

© Andy Parant/Tignes

1. Was war bisher dein aufregendstes,

unvergesslichstes Freeride-erlebnis?

Im Wettkampfbereich sicher mein

erster Sieg bei der Freeride World

Tour. Ansonsten waren die Skitrips

in den Iran und nach Kashmir

sehr speziell und unglaublich

spannend.

2. Was war bis jetzt die brenzligste

Situation beim Freeriden?

Als ich durch die Luft flog und

mit dem Rücken auf einem Stein

gelandet bin, mir fünf Rippen

gebrochen habe und eine Rippe in

der Lunge steckte. Damals dachte

ich echt, das war’s. Ich hatte noch

nie zuvor solche Schmerzen, aber

man hält so einiges aus.

3. Was hört eva Walkner wenn

sie auf der Piste unterwegs ist –

oder abseits davon?

Alles was nicht auf Komerz-Sendern

wie Ö3 oder Krone gespielt

wird :-) Ich höre gerne die Steaming

Satellites, Pearl Jam ist seit

ich 15 bin meine Lieblingsband.

MGMT, The Naked and Famous,

französischen Hip Hop und

meine letzte Vinyl war Moderat.

infos: www.evawalkner.com

© Claudia Ziesler

geWinn deinen Float Lawinen-airbag von BCA! www.backcountryaccess.com

Ein Rucksackmodell für Freerider, SkitourengeherInnen und alle, die abseits der

Piste unterwegs sind! Die BCA Float Lawinen-Airbags wurden speziell dafür entwickelt,

eine Ganzverschüttung von vorne herein zu verhindern. Sie sind einfach

in der Handhabung und kinderleicht wieder zu befüllen. Genug Packvolumen trotz

wenig Gewicht: Sicherheits-/Rettungsausrüstung, Sandwiches, Wasserflasche und

eine wärmende Zwischenschicht haben im Rucksack Platz. Mit Fach für Schaufel &

Sonde, Helmhalterung, diagonaler Ski-Befestigung sowie Reißverschlussfach im Hüftgurt

der perfekte Begleiter im Gelände! Mitspielen und gewinnen: www.s-pass.at

13


Fadesse in den Ferien?

Nie und nimma! Dein S-Pass

Team hat in der Datenbank

gestöbert und ganz feine

Vorteile für dich rausgesucht.

Und das Praktische

daran: es gibt auch einiges

zu gewinnen!

Für Auge & Köpfchen:

Politik im mdm mönchsberg

Drei spannende Ausstellungen

rund um Politik regen zum Nachdenken,

Staunen und Diskutieren

an: Die Ausstellung „under

Systemen und ihren Kontroll- und

Machtmechanismen setzt sich

auch Jonathan Meese, einer der

bekanntesten zeitgenössischen

deutschen Künstler, auseinander.

Die Ausstellung „Malermeese –

meesermaler“ widmet sich ausschließlich

seiner Malerei (bis 9.

März 2014).

www.museumdermoderne.at

S-Pass Vorteil: -20 % auf den

Eintritt

geWinne: 3x2 Karten für das

MdM MÖNCHSBERG!

S-Pass Vorteil: -17 % Ermäßigung

auf die 4-Stunden- und die

Tageskarte, gültig nur an Montagen

(gilt nicht an Feiertagen).

geWinne: 2x2 Tageskarten

inkl. Sauna!

Fürs Bauchgefühl:

genießen und abhängen im

republic café

Egal, ob für ein gemütliches

Frühstück mit FreundInnen, ein

leckeres Essen zu zweit oder zum

Abtanzen: Das republic café mit

seinem „Café, Restaurant, Bar,

14

Pressure“ (bis 2. März 2014)

beschäftigt sich mit Politik in der

zeitgenössischen Fotografie und

Medienkunst. Tanja Boukal konzentriert

sich in „Political Correctness“

auf Menschen und deren

Umgang mit gesellschaftlichen

Veränderungen, die sich in politischen

Aktivitäten ausdrücken (bis

2. März 2014). Mit politischen

Für Körper & Geist:

Spaß und erholung in der

Therme amadé

Ob im actionreichen Looping,

beim Wellenreiten im Wellenbecken

oder im Strömungskanal:

Langweilig wird dir hier bestimmt

nicht. Für Sportliche gibt’s das 25

Meter-Sportbecken mit vier Bahnen

und zum Entspannen geht’s

ins Sole-Innen- und Außenbecken

mit bis zu 35 Grad Wassertemperatur!

www.thermeamade.at

Club“-Konzept ist ein beliebter

Treffpunkt! Neben Salsa-Abenden

gibt‘s jeden Freitag und Samstag

nationale und internationale DJ-

Größen, sowie tolle Visuals für

angesagte Club-Stimmung. Und

wer Tags danach gerne bruncht,

wird samstags mit DJ-Sound und

sonntags mit Live-Musik verwöhnt.

www.republiccafe.at

S-Pass Vorteil: Täglich ab 18 Uhr

-10 % auf Risotto und Pastagerichte!

geWinne: 3x10 Euro-Gutscheine!


Spiel gleich auf

www.s-pass.at

(unter Gewinnspiele)

mit & gewinne mit etwas

Glück diese S-Pass-

Tipps!

Für die richtige Connection:

Coole Technik von Conrad

Falls dir das Christkind deine lang

gehegten Technikträume doch

nicht erfüllt, oder du fürs nächste

Semester dringend was Neues

brauchst: Hol’s dir einfach selbst,

im großen Technikparadies von

Conrad in der Alpenstraße. Egal,

ob Taschenrechner, Notebook,

Tablet, Drucker, Handy, USB-

Sticks, TV, Gaming, Sound & Light,

oder eine andere Ausrüstung,

wähle aus dem riesigen Sortiment

von 400.000 Artikeln.

www.conrad.at

S-Pass Vorteil: Kauf bei Conrad

um mindestens € 25,- ein und du

erhältst € 5,95 Rabatt! Zeig‘ beim

Einkauf an der Kassa einfach deinen

S-Pass her. Bei Online- oder

telefonischer Bestellung gib den

Gutschein-Code 020847-62 an.

Pro Einkauf bzw. Bestellung nur

einmal einlösbar.

geWinne: Einen praktischen

50-Euro-Gutschein für Conrad!

Fürs Herz & Ohr:

Die schönsten Winter-CD-

Tipps vom Musikladen

Salzburg!

Diese Sounds heizen uns auch an

richtig kalten Tagen ordentlich

ein: Das aktuelle Album „Am“ der

Arctic monkeys besticht durch

sanften elektrischen, sexy After-

Midnight-Rock!

„Zeitgeist“, das neueste Werk des

österreichischen Drum-and-Bass-

Duos Camo & Krooked ist vollgepackt

mit Disco, French House

und Minimal-Einflüssen, die zu

einem feinen 15-Track-Paket verschmelzen.

Und auch das vierte Studioalbum

„Random Access memories“ des

französischen Electronic-Duos

Daft Punk ist ein richtiges Meisterwerk,

das in den USA und in einem

Großteil der europäischen Länder

Platz 1 der Charts erreichte!

Übrigens: Der Musikladen feiert

seinen 30. Geburtstag und präsentiert

sich im neuen Look!

www.musikladen-salzburg.at

S-Pass Vorteil: -10 % Ermäßigung

auf Tonträger

geWinne: Alle vorgestellten

CDs!

Für Schlittschuh-Fans &

Kurven-Freaks: Gratis

eislaufen am eislaufplatz im

EUROPARK!

Auch heuer heißt es wieder

„Piazza frei“ für alle Eislauf-

Begeisterten. Der kostenlose Eislaufplatz

mit Natureis im Europark

ist ein perfekter Treffpunkt:

Bis zum Ende der Semesterferien

am 15. Februar 2014 kannst

du dich montags bis freitags ab

12 Uhr und samstags ab 9 Uhr

bis Geschäftsschluss mit deinen

FreundInnen aufs Glatteis begeben.

Und während der Schulferien

ist der Eislaufplatz schon ab

9 Uhr geöffnet. www.europark.at

S-Pass Vorteil: Mit deinem

S-Pass kannst du dir die Eislaufschuhe

um nur € 1,- ausleihen

(statt € 2,50)!

15


Hast du auch schon einmal

davon geträumt, im ausland

Arbeitsluft zu schnuppern?

Vielleicht gar als au Pair?

Wir haben uns mal bei

akzente Jugendinfo-Expertin

Barbara schlau gemacht,

was man alles übers au Pair-

Werden wissen muss!

AU PAIR – WAS IST DAS

eigenTLiCH genau?

Au Pair-Sein bedeutet die einmalige

Chance, ein bis zwölf Monate

in einem anderen Land bei einer

Gastfamilie zu leben und auf

deren Kinder aufzupassen!

IN WELChEN LäNDERN KANN

iCH au Pair WerDen?

England, Frankreich, Schweden

und noch viele Länder mehr –

als Au Pair hat man die Qual der

Wahl! Sogar China ist seit kurzer

Zeit möglich. Natürlich kann man

als Au Pair auch in die USA, allerdings

sind die Voraussetzungen

hier spezieller. Infos dazu gibt’s

natürlich bei uns in der akzente

Jugendinfo!

WaS MuSS iCH Tun, uM

au Pair zu WerDen?

Ganz wichtig ist, dass dir der

Umgang mit Kindern viel Freude

bereitet, denn du bist hauptsächlich

für die Kids und deren Bereiche

zuständig. Die Familie muss

sich 100 %ig auf dich verlassen

können und wissen, dass die Kinder

bei dir in guter Obhut sind.

Somit sollst du auch schon Erfahrung

in der Kinderbetreuung mitbringen.

Die kannst du zum Beispiel

bei unserer Babysitter-Börse

sammeln. Außerdem musst du

mindestens 18 Jahre alt sein und

– eh klar – Englisch können bzw.

sind auch Kenntnisse der jeweilige

Landessprache von Vorteil.

Aber keine Sorge: Man muss die

Fremdsprache nicht perfekt sprechen.

Wenn sich das Kind den Bauch

reibt und etwas sagt, sollte man halt

zum Beispiel schon unterscheiden

können, ob es Hunger oder Bauchweh

hat (lacht). Toll ist außerdem,

dass man im Ausland auch noch die

Möglichkeit hat, einen Sprachkurs

zu machen!

Am besten besuchst du uns einfach

in der akzente Jugendinfo, dann

erklären wir dir gerne alles ganz

genau!

akzente JugenDinFO

Anton-Neumayr-Platz 3, 5020

Salzburg (neben Haus der Natur),

Öffnungszeiten:

MO – FR 12.30 bis 17.30 Uhr

(telefonisch schon ab 9 Uhr)

info@akzente.net, 0662/849291-71

jugendinfo.akzente.net (NEU!)

akzente Jugendinfo Salzburg

16


akzente

babysitter-

& ferialjob

börse

Babysitter gesucht!

Du kannst gut mit Kindern und

bist verantwortungsbewusst?

Jetzt anmelden zur Babysitterbörse.

geld im Börserl gesucht?

Jobs gibt’s mit der Ferialjobbörse

immer topaktuell via Mail direkt

in dein Postfacherl!

Anmeldung unter:

http://jugendinfo.akzente.net

unbegrenzt mobil

im Bundesland Salzburg

Die neue SuPer s‘COOL-CarD

SchülerInnen und Lehrlinge unter 24 Jahren

aufgepasst: Mit der neuen SUPER s‘COOL-

CARD seid ihr jetzt im Bundesland Salzburg

unbegrenzt mobil – wohin ihr wollt, wann

ihr wollt, so oft ihr wollt. Für € 96,- könnt ihr

damit bis 31. August 2014 alle öffentlichen

Verkehrsmittel des SVV im Bundesland Salzburg

nutzen. Richtig praktisch: Die SUPER

s‘COOL-CARD ist gleichzeitig auch der S-PASS

– und damit sind euch unzählige Vorteile &

Ermäßigungen sicher! super.scoolcard.at

Die nase vorne haben

Damit du alle wichtigen S-Pass Infos, Vorteile

& Gewinnspiele als Erste/als Erster checken

kannst, melde dich gleich auf www.s-pass.

at/special/permission für den Newsletter an!

next

GENERATION

Logistikkaufmann/frau

Dann bist du der Lehrling für uns.

Einrichtungsberater/in

LEHRE

bei IKEA

Systemgastronom/in

Informiere dich hier: IKEA.at/Lehrling

17

Bewirb dich hier: IKEA.at/Jobs


Liebesgrüße

aus Moskau

Der Jetset lässt grüßen: Was es

heißt, in der MHL, der russischinternationalen

U21-Liga zu spielen,

erfahren die Jungs vom Farmteam

des EC Red Bull Salzburg

gerade am eigenen Leib. Zu Auswärtsspielen

fliegt man nämlich

grad mal „schnell“ 8.000 km nach

Khabarovsk im Osten Russlands.

Gruppengegner Karlvoy Vary in

Tschechien ist da fast schon einen

Katzensprung entfernt – „nur“

450 km. Nicht nur eine sportliche,

sondern auch eine

logistische Herausforderung,

will man in einer der

stärksten Nachwuchsligen

der Welt mithalten.

Damit die Jungs nicht

mehr Zeit im Flieger

verbringen

als

in der Eisarena, wurden die Auswärtsspiele

so gelegt, dass jeweils

gleich drei bis fünf Spiele bei einer

Auswärtsreise absolviert werden.

Der erste Trip führte das Red Bull-

Team nach Cherepovets, Yaroslavl

und St. Petersburg, später kamen

Spiele im Raum Moskau dazu. Das

war für Christoph Duller, 19-jähriger

Verteidiger der Red Bulls, eine

ganz neue Erfahrung: „Eishockey

hat in Russland einen viel höheren

Stellenwert als bei uns, es ist dort

ein Traditionssport. Selbst in der

Juniorenliga kommen dort zwischen

500 und 1.000 Zuschauer

zu den Spielen, was natürlich auch

uns motiviert.“ Kontakt zu den

Spielern der anderen Teams

haben die Red Bulls

dabei aber so gut

wie keinen. „Die

wenigsten

sprechen

Englisch

und man

k e n n t

auch

d i e

Spieler

nicht.

Nach dem

Spiel gibt’s den obligatorischen

‚Handshake‘ und das war‘s. Ich

glaube, dass sie auch von ihrer

Mentalität her nicht so offen sind

wie wir in West- oder Zentraleuropa.

In der Betreuung vor Ort

gibt es aber überhaupt keine Probleme.

Die Leute sind sehr hilfsbereit

und machen alles, damit wir

uns wohlfühlen.“

SigHTSeeing iM

SCHneLLDurCHLauF

Zum „echten“ Sightseeing kommen

die Jungs eher selten, da

der Zeitplan relativ straff organisiert

und auf die Spiele abgestimmt

ist. Hin und wieder geht

sich aber auch eine Bustour durch

das Stadtzentrum aus, wie etwa

in St. Petersburg. „Das war beeindruckend.

Man spürt die große

Geschichte überall, an den vielen

historischen Gebäuden, den alten

Brücken und Denkmälern. Alles ist

so riesig dimensioniert – man ist

fast nur auf breiten, mehrspurigen

Straßen unterwegs“, war Christoph

Duller von der russischen

Millionenmetropole angetan. Es

gibt aber auch weniger aufre-

18

S-PASS VORTEIL: 10 % Rabatt auf alle Kinder- & ermäßigten Karten (Rabatt gültig

am Spieltag an jeder Kasse der Eisarena Salzburg, pro Mitglied eine Karte möglich)


gende Gegenden. „Wir Österreicher

sind in vielerlei Hinsicht verwöhnt.

Kleine Ortschaften wirken

oftmals schmuddelig, irgendwie

so, wie wir uns das in Russland

vorstellen. Aber in den letzten 20

Jahren hat sich viel zum Positiven

verändert, auch das merkt man

ganz deutlich.“

In jedem Falle top sind die Eisarenen,

in denen die Red Bulls

in Russland empfangen werden.

Das Gleiche gilt natürlich auch für

die Gegner, wie Christoph Duller

mittlerweile aus eigener Erfahrung

weiß: „Die russischen Spieler

bewegen sich extrem gut mit der

Scheibe, man spricht auch von

‚russischen Händen‘. Sie spielen

sehr physisch und haben exzellente

Special Teams – also für

das Spiel in Über- und Unterzahl.“

Die Körpergröße sei nicht so ausschlaggebend:

„Die Russen haben

im Durchschnitt etwas größere

und kräftigere Spieler als wir, aber

das muss man halt mit Technik,

Einsatz und Spielwitz ausgleichen.“

Und das gelingt dem Farmteam,

das sich übrigens aus Spielern

des EC Red Bull Salzburg und des

EHC Red Bull München zusammensetzt,

bislang überraschend

gut. „Zu Beginn haben uns einige

vielleicht unterschätzt und wir

haben auch gleich unser erstes

Spiel in Cherepovets gewonnen.

Zwei Tage danach wurden wir in

Yaroslavl mit der 2:8-Niederlage

wieder geerdet und seither wissen

wir, wie es in der MHL läuft.“

Dabei halten sich die Red Bulls im

Mittelfeld der Center Division und

haben u. a. in der Salzburger Eisarena

den großen Favoriten Red

Army Moscow in die Knie gezwungen.

Sind die Jungs grad mal

nicht im Flieger, spielen sie auch

daheim im Volksgarten!

Bei den ersten Heimspielen waren

bis zu 400 ZuschauerInnen in der

Salzburger Eisarena, und auch

ihr könnt euch gern selbst vom

hohen Niveau dieser Liga und den

spannenden Spielen überzeugen.

Der Eintritt zu allen MHL-Spielen

ist frei und die Jungs freuen sich

über jede Unterstützung!

FaCTBOx MHL:

Molodezhnaya Hokkeynaya Liga = Junior Hockey League // 40 Teams aus

acht europäischen Nationen // Unterteilt in 2 Conferences mit je 2 Divisions

// Russland stellt den Großteil der Teams // Spieler zwischen 17 und 21 Jahre

// 56 Spiele im Grunddurchgang // Play-off ab Achtelfinale // Head Coach Red

Bulls: Derek Mayer (CAN)

Info/Spielplan Red Bulls: www.redbulls.com/icehockey

oder www.facebook/ECRedBullSalzburg Text: Guido Stapelfeldt

info MHL (engl.): http://mhl.khl.ru/en

© Alle Fotos GEPA/Red Bull

19


ENERGIE-

EFFIZIENT

handeln.

EIGENTLICH SOLLTE JEDER

EINEN CHAUFFEUR HABEN!

Bieten wir: Mehr als 300 Mitarbeiter, die jährlich

rund 50 Millionen Fahrgäste chauffieren.

Klimaschutz kann so einfach sein: Die Verkehrsservices

der Salzburger Lokalbahnen setzen bei WEITBLICK LEBEN

20

der Energieversorgung auf saubere Wasserkraft.

Dies verringert nachhaltig die CO 2

-Emissionen.

Und wenn Sie mit einsteigen, helfen Sie uns

dabei. Bei jeder Fahrt.

www.spare-energie.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine