Cäciliakonzert 2013_Programmheft_web.pdf - Stadtmusik Bludenz

stadtmusik.bludenz.at

Cäciliakonzert 2013_Programmheft_web.pdf - Stadtmusik Bludenz

CÄCILIA

KONZERT

Ort:

Stadtsaal Bludenz

1. Aufführung:

Samstag, 30. November 2013 /

20.00 Uhr

2. Aufführung:

Sonntag, 1. Dezember 2013 /

17.00 Uhr

Musikalische Leitung:

Christoph Gell / Stadtmusik

Manuel Stross / Tonkraftwerk

Verbindende Worte:

Barbara Katzenmayer

www.stadtmusik-bludenz.at


Geschätzte Konzertbesucher,

wir sind sehr stolz, dass wir und das ist in

der über 170-jährigen Vereinsgeschichte der

Stadtmusik einmalig, mit Christoph Gell für

die mehr als nur verantwortungsvolle Aufgabe

einen jungen, engagierten Dirigenten

aus den eigenen Reihen gewinnen konnten.

So dürfen wir Sie, liebe Konzertbesucher, auf einen mehr als interessanten

Konzertabend unter dem Motto „Groovin´ Stadtmusik“ einladen, welcher

einen abwechslungsreichen Mix zwischen traditioneller Blasmusik und

Unterhaltungsmusik beinhaltet.

Neben der Dirigenten-Neubesetzung gibt es auch eine Erneuerung bei der

Konzertmoderation. Nach 40 Jahren äußerst erfolgreicher Konzertansage

durch unseren Ehrenobmann Mag. Willi Burtscher konnte mit Barbara

Katzenmayer eine junge, charmante Dame für diesen, für ein Konzert

sehr wichtigen Part gewonnen werden.

Bereits zum fixen Bestandteil ist die Eröffnung des Cäciliakonzerts durch

unser Jugendblasorchester Tonkraftwerk unter der fachkundigen Leitung

von Manuel Stross.

Ebenfalls zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ist es uns eine besondere

Ehre, zwei Musikantinnen für ihr Engagement herzlich zu danken:

Renate Fink

Heidi Pecoraro

25 Jahre Vorarlberger Blasmusikverband

25 Jahre aktive Musikerin

Unser Dank gilt aber auch unseren zahlreichen Gönnern und Freunden für

die vielfältige Unterstützung während des gesamten Jahres.

Freuen Sie sich mit uns auf einen unvergesslichen und spannenden Konzertabend.

Ihre Stadtmusik Bludenz


Der Dirigent

Christoph Gell

Im Alter von acht Jahren begann der 1991

geborene Christoph mit dem Posaunenunterricht

bei Dir. Georg Morre. 2003 und 2005 gewann

Christoph den 1. Preis beim Wettbewerb „Prima la

musica“. Seit 2005 ist er Mitglied der Stadtmusik

und seit 2007 Mitglied der Bauernkapelle der

Stadtmusik. Christoph musiziert(e) in zahlreichen

Orchestern und Ensembles wie bei den „Wizards

Copyright Sara Perner of Jazz“, Jugendsinfonieorchester der Musikschule

Bludenz, Militärmusik Vorarlberg, Sinfonisches

Blasorchester Vorarlberg und beim österreichischen Jugendblasorchester.

Noch dazu legte Christoph das goldene Leistungsabzeichen mit einem

ausgezeichneten Erfolg ab.

2011 absolvierte Christoph den Lehrgang für Blasorchesterleitung

am Konservatorium in Feldkirch, bevor er dann Kapellmeister-

Stellvertreter der Stadtmusik wurde. Seit 2012 studiert Christoph

Musikpädagogik mit Posaune, Klavier und Gesang und seit 2013 zusätzlich

Instrumentalmusikerziehung an der Universität Mozarteum Salzburg,

Standort Innsbruck.

Wir wünschen Christoph viel Erfolg mit der neuen Aufgabe.


25 Jahre Vlbg. Blasmusikverband

Renate Fink

Im Herbst 1993 gesellten sich drei wackere, aber

vor allem äußerst talentierte Musikanten aus St.

Gallenkirch, zur Stadtmusik. Zwischenzeitlich ist

leider nur noch Renate „übrig“ geblieben, welche

mit ihrer liebenswerten und geselligen Art von

uns allen sehr geschätzt wird.

Renate zählte und zählt trotz langer Fahrtstrecken

aus dem Hochmontafon und seit 11 Jahren

aus Krumbach, Bregenzerwald zu den verlässlichen Mitgliedern und

ist nicht nur in dieser Hinsicht für uns alle ein Vorbild. Noch dazu

erklärte sich Renate aufgrund akuten Besetzungsproblemen im Tenor-/

Baritonregister kurzfristig bereit, dieses nach über 20 Jahren Flügelhornund

Trompetenspiel nachhaltig zu verstärken.

Wir danken Renate für ihre Treue und ihre Mitgliedschaft und hoffen,

dass sie noch lange in den Reihen der Stadtmusik mitwirkt.


25 Jahre aktive Musikerin

Heidi Pecoraro

Ihre ersten musikalischen Schritte in Regensdorf

bei Zürich führte Heidi vom Blockflötenunterricht

über die B-Klarinette, Oboe, Lyra und man höre und

staune, bis hin zum Es-Bass. Das somit Erlernte

unterrichtete Heidi 1978 – 1982 als Klarinettenlehrerin

bei der Jugendmusik Furttal. Dass sich

ihr Eintritt Ende Oktober 1999 für die Stadtmusik

als Gewinn erwies, wurde in kürzester Zeit in

mehrerer Hinsicht deutlich. Seit 2004 stellt Heidi

ihr außergewöhnliches Können auf der Klarinette auch als Registerführerin

eindrucksvoll unter Beweis. Ab 2004 bis 2006 bekleidete sie das Amt der

Jugendreferentin.

Neben dieser musischen Begabung beherrscht Heidi aber auch den

Umgang mit Nadel und Garn vorzüglich. So ist Heidi seit 2006 in der

wichtigen Funktion als umsichtige Trachten- und Instrumentenarchivarin

im Vereinsvorstand tätig und fertigte in unzähligen Stunden die Trachten

für unsere vier Marketenderinnen. Zusätzlich stellte sie von 2006 bis 2008

ihre reichen Erfahrungen auch als Vizeobfrau dem Verein zur Verfügung.

Wir wünschen uns Heidi noch viele Jahre in den Reihen der Stadtmusik.


Mehr Raum für höchste

Ansprüche von Bauherrn

und Architekten.

Mehr Raum durch innovative

Technik und modernste

Baustoffe.

Mehr Raum für Ihr einzigartiges

Wohnerlebnis.

Seit über 35 Jahren!





A-6713 Ludesch, Walgaustr. 50, Tel. 05550 / 2391

office@burtscher-trockenausbau.at · www.burtscher-trockenausbau.at


Der Solist

Cenk Dogan

Copyright Sarah Furtner

Der 1992 in Bludenz geborene Cenk Dogan begann

seine musikalische Laufbahn im Alter von sechs

Jahren in der Saxophonklasse von Emil Salzmann

an der Städtischen Musikschule Bludenz. Von 2008

bis 2012 vertiefte er sich in die Jazzmusik bei

Dir. Martin Franz an der Musikschule Blumenegg –

Großes Walsertal. In der Zeit von 2011 bis 2013

war er Privatstudent des berühmten New Yorker

Jazzmusikers Peter Madsen. Seinen Präsenzdienst

leistete er von 2011-2012 bei der Militärmusik Vorarlberg, mit der er bei

zahlreichen Konzerten als Solist auftrat und heute noch ein gerngesehener

Gastmusiker ist.

Heute studiert Cenk Dogan Jazz am Tiroler Landeskonservatorium bei

Mag. art. Florian Bramböck sowie Rechtswissenschaften an der Universität

Innsbruck. Er ist mehrfacher Preisträger bei Prima La Musica sowie bei

Musik in kleinen Gruppen.

Cenk Dogan spielt(e) u.a. bei folgenden Formationen mit: The 1st Lake of

Constance Navy Jazz Orchestra Project, Big Band Walgau, Fabian Squinobal

feat. Hifi - Satisfaction, Swingwerk Götzis, Vorarlberg Jazz Astronauts,

Wizards of Jazz, Städtisches Orchester Bludenz, Jugendsinfonieorchester

Bludenz, Wolfgang Linder, Herbert Walser-Breuß, Brendan Adams und

Wolfgang Frank. Mit Lukas Morre gründete er die „Bludenz Big Band Union“

(Premiere 29. März 2014/ Remise Bludenz).

Cenk spielt ein SCHAGERL

Saxophon


Konzertprogramm

„Tonkraftwerk“

Dirigent: Manuel Stross

Celebration and Song

Sheldon Robert

See You!

Otto M. Schwarz

Stadtmusik Bludenz

Dirigent: Christoph Gell

Arsenal

Jan Van der Roost

Finlandia

Jean Sibelius, bearb. José Schyns

Three Dance Episodes from „On the Town“

I. The great lover

II.Lonley town (Pas de deux)

III. Times Square: 1944

Leonard Bernstein, bearb. Marice Stith

PAUSE

Florentinermarsch

Julius Fucik, bearb. Bruno Hartmann

Saxpack

Otto M. Schwarz

Solisten: Cenk Dogan

Benny Goodman Memories

Arrangiert: Naohiro Iwai

Programmänderungen vorbehalten!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine