Mai 2013 - Turnverein Eintracht Sehnde von 1894 eV

tve.sehnde.de

Mai 2013 - Turnverein Eintracht Sehnde von 1894 eV

In der 3-Feld Tennishalle garantiert ein Schwingteppichboden optimalen Ballsprung,

so dass für Spitzensportler wie für Tennisneulinge die besten Voraussetzungen

gegeben sind. Selbstverständlich zahlen Sie im TCS keine Mitgliedsbeiträge

oder Aufnahmegebühr.

Restaurant “ Die Küche”

Das Restaurant bietet Ihnen neben

den typischen Gerichten der Region

eine Vielzahl neuer Produkte an. Ob

Sie nur eine Kleinigkeit speisen

möchten, oder mit einem Menü richtig

schlemmern wollen, Sie sind bei

uns richtig. Für Ihre Privatfeiern oder

geschäftl. Veranstaltungen stehen

Räumlichkeiten für bis zu 50 Personen

zur Verfügung.

Aerobic-Studio:

Unsere Teilnehmer werden von staatl. gepr.

Gymnastiklehrerinnen, Tanzpädagoginnen

und Aerobictrainern sowie von Aerobicinstruktorinnen

trainiert. In unserem 100 qm

großem Studio mit Schwingboden, großer

Spiegelwand und unseren Cardiogeräten

sind alle Voraussetzungen für bestmöglichen

Unterricht geboten.

knapp aus 48 Mai 2013

knapp aus 1 Mai 2013


Liebe Tennisfreunde

nach 5 Jahren als 2. Vorsitzender grüße

ich Euch hier nun erstmals als 1. Vorsitzender

unserer Tennisabteilung. Ganz

ehrlich, als ich am 17. Februar 2013 zu

unserer Jahreshauptversammlung gefahren

bin, war ich mir ganz sicher, was ich

nicht werden wollte. Aber ich wollte auch

nicht, dass es uns so geht, wie inzwischen

aus vielen Vereinen in unserer

Gegend berichtet wird, nämlich, dass

Vorstandsposten mangels Interesse gar

nicht mehr besetzt werden können. Und

da bin ich auch schon bei einem Punkt,

der für uns in den nächsten Jahren ganz

wichtig sein wird. Interesse wecken. Das

Der extrem lange Winter hat es uns in

diesem Jahr sehr schwer gemacht, die

Plätze rechtzeitig zum Start der Sommersaison

fertig zu stellen. Dank des tatkräftigen

Einsatzes unseres technischen

Wartes, Wolfgang Tramm, hat es aber

doch wieder geklappt, wenn uns der starke

Regen am Tag vor dem Anspielen

nicht einen Strich durch die Rechnung

gemacht hätte. Dennoch, die Plätze sind

gut vorbereitet und die Saison kann beginnen.

Wolfgang und Andreas haben

auch ein paar Tipps zur Platzpflege zusammenge-stellt,

die Ihr in diesem Heft

findet.

beginnt schon bei der Jahreshauptversammlung,

deren Teilnehmerzahlen in

den letzten Jahren immer weiter gesunken

sind. Diesmal waren wir nur 22 Teilnehmer.

Ein paar mehr dürften es schon

sein.

Bei aller Vorfreude auf die bevorstehende

Sommersaison darf ich Euch deshalb

ganz dringend bitten, bringt Euch ein,

zeigt Interesse und sagt uns im Vorstand,

wo Ihr unterstützen wollt und könnt. Nur

so kann es uns gelingen, unsere Tennisabteilung

auch in den kommenden Jahren

am Leben zu halten, damit wir gemeinsam

weiterhin mit viel Spaß und

Freunde Tennis spielen können.

Erstmals wurden die Punktspieltermine in

der Sommersaison auch über die Sommerferien

hinaus geplant, so dass einige

Mannschaften erst am ersten Septemberwochenende

ihr letztes Punktspiel austragen

werden. Damit fällt auch der traditionelle

Termin für unser Sommerfest, das

letzte Wochenende im August, noch genau

in die Punktspielzeit. Wir werden

deshalb voraussichtlich erst am Wochenende

07./08. September unser Sommerfest

zum Saisonausklang feiern. In diesem

Jahr wird dies ein ganz besonderes

Sommerfest sein, feiert doch unser Förderverein

sein 25jähriges Bestehen und

will sich deshalb mit in dieses Fest einbringen.

So, nun wünsche in uns allen eine erfolgreiche

Sommersaison mit sehr viel Spaß

auf unserer schönen Tennisanlage. Genießt

diese Zeit und ich freue mich schon

jetzt auf ein Treffen auf unserer Tennisterrasse.

Euer Reinhard

knapp aus 2 Mai 2013 knapp aus 3 Mai 2013


Inhaltsverzeichnis

Jahreshauptversammlung

Vorwort 3

Jahreshauptversammlung 5

Förderverein I 6

Förderverein II 9

Herren 10

Herren 30 11

Herren 50 II 12

Herren 60 I 15

16

Nuejahrsturnier 20

Sportlerehrung 21

Platzpflege 22

Spielplan 2013 24

Saisonvorb. Herren 50+55 26

Saisonvorb. Herren 60 I. 31

Skigruppe 34

Bericht Kati 38

Tellergeld 40

Wusstet Ihr schon ... 41

Termine 41

Übersicht Beiträge 42

Verein Darstellung 43

Impressum 45

Inserentenliste 46

Karl-Heinz Kucharzik erhält

Applaus

Tennissparte des TV Eintracht

bedankt sich bei Vorsitzendem

– und wählt neuen

Vorstand

Die Jahresversammlung der

Tennisabteilung des TV Eintracht

Sehnde stand ganz im

Zeichen von Neuwahlen.

Bevor Reinhard Golenia einstimmig

zum neuen Abteilungsvorstand

gewählt wurde,

dankten alle anwesenden

Mitglieder Karl-Heinz

Kucharzik mit anhaltendem

Beifall für die über vier Jahre

sehr erfolgreich geleistete

Arbeit als Vorsitzender.

In neue Funktionen gewählt

wurden auch Dietmar Motzko

als stellvertretender Vorsitzender

und Andreas

Struck als Presse- und

Schriftwart. „Lediglich 20

Teilnehmer fanden den Weg in

unser Klubheim an der Chausseestraße,

so dass der neu gewählte

Vorstand natürlich insgesamt

zu mehr Beteiligung am

Vereinsleben aufrief“, berichtet

Andreas Struck nach der Veranstaltung.

Auch für die laufende Sommersaison

plant die Sparte die Organisation

zahlreicher Veranstaltungen

auf seiner Anlage mit

sieben Plätzen. Wer mehr über

den Verein erfahren möchte,

kann sich im Internet auf

www.tennis-sehnde.de über Ansprechpartner

und Trainingszeiten

informieren.

Andreas Struck

knapp aus 4 Mai 2013

knapp aus 5 Mai 2013


Förderverein I

Reiner Flemming tritt nach 5 erfolgreichen

Jahren ab

Der Förderverein sagt ein herzliches

Danke an Reiner Flemming für sein

Engagement im Förderverein. Unter

Reiners Leitung hat der Förderverein

in den letzten fünf Jahren den erfolgreichen

Weg der Vergangenheit fortgeschrieben

und die talentierten und

tennsibegeisterten Jugendlichen des

TVE gefördert. Dies geschah in erster

Linie durch die Verpflichtung eines B-

Lizenztrainers. Reiner übergibt sein

Amt auf der Jahreshauptver-sammlung

an Reinhard Golenia, der einstimmig

von den anwesenden Mitgliedern

gewählt wurde. Auf

der gleichen Versammlung

wurden Klaus Hoffmann

(Stellvertreter und Kassenwart)

und Uwe Rohne

(Presse- und Schriftwart) für

weitere fünf Jahre im Amt

bestätigt.

Der Dank gilt ebenfalls unseren

Mitgliedern, Spendern,

den Inserenten der

KnappAus und der Bandenwerbung

auf den Tennisplätzen,

denn ohne diese

Einnahmen wäre eine Förderung

nicht möglich.

Wer dem Förderverein beitreten

möchte und / oder

eine Spende (steuerlich absetzbar)

zukommen lassen

möchte, findet die Kontaktdaten

des Fördervereins im

Impressum.

Uwe Rohne

knapp aus 6 Mai 2013

knapp aus 7 Mai 2013


Förderverein II

Danke für die großartige Unterstützung

– 25 Jahre Förderverein

Im November 1988 haben 7 Freunde

des Tennissports, u.a. unser Ehrenvorsitzender

Dr. Klaus-Henning Schwetje,

den Förderverein gegründet. Ziel war

und ist es, unsere Jugend- und Nachwuchsspieler

insbesondere durch Unterstützung

beim Training zu fördern. Und

so sind in den vergangenen 25 Jahren

Fördermittel von mehr als 100.000 € in

die Finanzierung des Fördertrainings geflossen.

Eine stattliche Summe, für die

ich mich im Namen aller geförderten

Spielerinnen und Spieler ganz herzlich

bedanken will.

Nur dank der Unterstützung durch den

Förderverein ist es uns möglich, unseren

talentierten Jugend- und Nachwuchsspielern

für den sehr geringen Eigenbeitrag

von jeweils nur 60 € in der

Sommer- und in der Wintersaison in

kleinen Gruppen ein anspruchsvolles

Training durch einen B-Lizenstrainer zu

ermöglichen. Denn allein

im Winter stehen

dem neben dem Honorar

für den Trainer auch

die hohen Kosten für die

Tennishalle gegenüber.

Aber diese Förderung

lohnt sich, wie die aktuelle

Entwicklung im Jugend-

und Herrenbereich

zeigt. Erstmals

nehmen in diesem Sommer

3 Herrenmannschaften

mit noch ganz

jungen Spielern am

Punktspielbetrieb teil. Und unsere 1.

Herren spielt inzwischen immerhin in der

Bezirksliga.

Diese erfreuliche Entwicklung gilt es in

den kommenden Jahren zu festigen, damit

aus erfolgreich geförderten Jugendspielern

Erwachsene werden, die gerne

und möglichst lange in unserer Tennisabteilung

aktiv bleiben. An diesem Ziel

wollen wir gemeinsam mit dem Förderverein

weiter und hoffentlich so erfolgreich

wie bisher arbeiten. Ich freue mich

darauf.

In der Herbstausgabe der „knapp aus“

wollen wir dann der Arbeit des Fördervereins

mehr Raum widmen und dabei

etwas genauer auf die vergangenen 25

Jahre zurück blicken.

Reinhard Golenia

Der aktuelle Vorstand des Fördervereins,

v. l.: Klaus Hoffmann, Reinhard Golenia, Uwe Rohne

knapp aus 8 Mai 2013 knapp aus 9 Mai 2013


Herren

Herren 30

Auf und Ab mit Happy End

Klassenerhalt, so lautete das vor der

Wintersaison 2012/2013 in der Bezirksliga,

angesichts der unerwartet stark

besetzten Staffel, ausge-schriebene Ziel

der 1. Herren-mannschaft des TV Eintracht

Sehnde.

Die Saison begann für uns als Mannschaft

sehr holprig, was vielleicht auch

darauf zurückzuführen ist, dass unser

routinierter Trainer Christian Oberwemmer

beruflich bedingt zur Zeit der Saisonvorbereitung

in Bayern war und deshalb

durch Benjamin Bethmann vertreten

wurde. An dieser Stelle sei gesagt, dass

der „Ersatztrainer“ von allen sehr positiv

aufgenommen wurde und das Training

der 1. Herren viel Spaß bereitete und

uns auch das eine oder andere mal an

die körperlichen Grenzen heranführte.

Jedoch erfordert es natürlich eine Weile,

um sich als neuer Trainer auf ein Team

einzustellen und dies bestmöglich vorzubereiten.

Die ersten beiden Spiele gegen

den Hildesheimer TV und die TSV Ingeln

-Oesselse gingen also jeweils mit 2:4

verloren, da wir krankheitsbedingt nicht

immer in Bestbesetzung bei unseren

Gegnern auflaufen konnten. Nach den

angesprochenen anfänglichen Schwierigkeiten

kamen wir besser in Schwung,

und das Training machte sich beim klaren

6:0 gegen den MTV Rethmar sichtlich

bezahlt.

Mit diesem Sieg im Rücken trafen wir

nun in unserem 1. Heimspiel auf den Hildesheimer

TC RW und rangen dem Aufstiegskandidaten

ein wichtiges 3:3 ab.

Diese Punkteteilung war die Grundlage

für das Erreichen unseres Saisonziels,

den Klassenerhalt.

So konnten wir uns auch im abschließenden

Spiel eine 2:4 Niederlage gegen den

TC Alfeld erlauben und sicherten uns

trotz der durchwachsenen Saison den für

uns wichtigen Verbleib in der Bezirksliga.

Zur 1. Herrenmannschaft gehören Eric

Eichler, Christoph Knop, Fabian Struck

und Maximilian Wegener.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch den

Ersatzspielern Tobias Lehmann, Dominik

Engel und Alex Feige, die die Mannschaft

maßgeblich unterstützten, unserem

B-Lizenz-Trainer Benjamin Bethmann

und dem Förderverein des TVE

Sehnde.

Dieses Jahr wird es gelingen: Wir

schenken unseren Fans den lang ersehnten

Aufstieg. Das erste der insgesamt

sechs Spiele dieser Sommersaison

am 4.5.2013 ist denn auch gleich

eine Standortbestimmung. Auftaktspiel

gegen eben die Mannschaft, die in der

letzten Sommersaison noch den Niedergang

einleitete, der MTV Rethmar. Der

Plan wie folgt: Erstes Heimspiel, erster

Sieg. Hiernach eine Siegesserie bis zum

letzten Spiel. Das wird am 1.9.2013 ein

Heimspiel gegen TSV Bemerode sein.

In der letzten Saison haben wir dort

noch Lehrgeld bezahlen müssen – dieses

Jahr werden wir als Sieger und Aufsteiger

vom Platz gehen.

Auch personell ist alles auf Aufstieg ausgerichtet.

Neuer Mannschaftsführer ist

Stephan Frank. Er hat die Saison akribisch

vorbereitet und seine Mannschaft

hinter sich versammelt. Die setzt sich

wie folgt zusammen: Stefan Huke,

Christian Schwetje, Burghardt Weber,

Christian Rohde, Stephan Frank, Mike

Müller, Matthias Voigt, Thorsten Strempel,

Sven Heese. Leider konnten bei der

Qualität nicht alle Spieler im Kader gehalten

werden: Markus Richardt und

Lars Hufenbach werden für die Sommersaison

ausgeliehen an die Konkurrenz.

Sven

Der Spielverlauf

wird bis spät in

die Nacht diskutiert

knapp aus 10 Mai 2013

knapp aus 11 Mai 2013


Herren 50 II

Herren 50 II Bezirksliga

Die 2. Mannschaft der Herren 50 des

TVE Sehnde war im Winterhalbjahr

2012/2013 erstmals aktiv in der Hallenpunktspielsaison

des NTV dabei. Das

Team um Klaus Jerofke, Andreas

Struck, Claus Lütge, Reinhard Golenia,

Uwe Rohne, Bernd Schewe und Uwe

Engel traf dabei auf mehrere Mannschaften

aus der Stadt Hannover. Im

ersten und letzten Spiel gelang uns

jeweils ein 3:3 gegen den HTV bzw.

Groß Buchholz.. In allen anderen Spielen

sammelten wir Erfahrungen gegen

Spieler mit deutlich höheren Leistungsklassen.

Aber so geht es nun mal zu in

der Bezirksliga. Der Geselligkeit nach

den Spielen tat dies jedoch keinen Abbruch.

Diese fanden wie gewohnt in

angenehmer Atmosphäre statt. Ob wir

in der nächsten Wintersaison erneut an

den Start gehen, wird sich zeigen.

Denn in den Wochen vor Weihnachten

war es nicht immer leicht, überhaupt

eine komplette Mannschaft zusammen

zu bekommen.

MF C. Lütge

Gruppenfoto der Weihnachtsfeier 2011, Bowling auf dem Gutshof in Rethmar

knapp aus 12 Mai 2013

knapp aus 13 Mai 2013


Herren 60

Sehnder Herren 60 feiern zweite

Meisterschaft in Folge

Die Herren 60 des TVE Sehnde haben

die Winterrunde in der Tennis-

Landesliga mit einem 4:2 gegen

Schlusslicht Lechtingen beendet. Im

Anschluss wurde der souveräne Staffelsieg

und der Oberliga-Aufstieg gebührend

gefeiert.

Anton Klima, Helmut Gabrecht und

Klaus-Henning Schwetje überzeugten

zum Abschluss im Einzel. Gabrecht

behielt als einziger Sehnder eine weiße

Weste. Pech hatte hingegen Detlef

Klein: Nach sieben Jahren beruflicher

Abstinenz scheiterte die Nummer vier

aufgrund fehlender Matchpraxis mit

6:3, 4:6, 12:14. In den Doppeln leistete

sich das Spitzenduo Klima/Gabrecht

mit einem 7:10 im Matchtiebreak einen

Ausrutscher, während Kybelka/

Malissak mit einem 6:4, 6:4 den Siegpunkt

einfuhren.

„Unsere Kameradschaft, die Konstanz

in der Leistungsstärke und unser Trainingseifer

haben diesen außergewöhnlichen

Erfolg möglich gemacht“,

sagte Kapitän Gabrecht.

v.l.: Klaus-Henning Schwetje, Gerd Kybelka, Anton Klima, Helmut Gabrecht,

Jürgen Malissak, Detlef Klein, und Hans-Herrmann Dening

knapp aus 14 Mai 2013 knapp aus 15 Mai 2013


Jugend

Jahresbericht 1. Jugendwart des

TV Eintracht Sehnde

Wie in jedem Jahr, fällt mein Fazit für

die Jugendabteilung Positiv aus.

Ich bewundere jedes Jahr auf´s

neue, wie die Jugendlichen die

Punktspiele bestreiten.

Diese Leidenschaft zum Sport und

den unendlichen Ehrgeiz im Spiel,

sieht man nicht in jedem Tennisverein.

Daher freut mich das besonders.

Alle Jugendmannschaften haben erfolgreich

an der Sommersaison 2012

teilgenommen.

Unsere A-Junioren I, A-Juniorinnen

und unsere „Kleinsten“ in der C-

Jugend, haben hintere Plätze in Ihrer

Staffel belegt, da die gegnerischen

Mannschaften zu stark besetzt waren.

Zur A-Junioren I ist noch zu sagen,

dass diese Mannschaft in einer

höheren Spielklasse gestartet ist, als

wie im Vorjahr.

Unsere A-Junioren II haben einen

sehr guten 2. Platz belegt.

Ich möchte mich bei den Mannschaftsführern

bedanken, die „fast

ohne“ meine Hilfe die Punktspiele

organisiert und durchgeführt haben.

Ein besonderer Dank geht natürlich

an die helfenden Eltern, die die

Punktspielmann-schaften unterstützt

haben.

Auch gut organisierte

Punktspiele

bringen eine Menge

Arbeit mit sich,

die neben dem eigentlichen

Punktspiel

noch zu bewerkstelligen

sind.

Hierfür haben wir

„unsere liebe Kati“.

Bei den Punktspielen

ist sie unsere

helfende Hand neben

dem Court.

Ohne Sie wäre ein

unkompliziertes Durchführen eines

Punktspiels nicht möglich.

Wir, die Jugendabteilung und besonders

ich, sind froh Kati als Bewirtung

zu haben. Vielen herzlichen Dank

Kati.

Im letzten Jahr hat die Jugendabteilung

folgende Aktionen durchgeführt:

Weihnachtsfeier 2012 auf dem

Gutshof Rethmar

Ferienpass 2012

Hamburg 2012

Vereinsmeisterschaft 2012

Sommerfest – Jugendturnier 2012

Zur Weihnachtsfeier:

Die Jugendlichen und Ihre Betreuer,

Willi Seib, Fabian Struck und Tobias

Bauzentrum

Hagebaumarkt

Gretlade 6 Am Südbahnhof 16

31319 Höver/Han 30171 Hannover

Telefon (05132) 8790-0 Telefon (0511) 28077-0

Telefax (05132) 879015

knapp aus 16 Mai 2013

knapp aus 17 Mai 2013


Lehmann, spielten im Dezember

Bowling und Kegeln. Alle Akteure

hatten

sichtlich Spaß

und

freuen

sich

schon

auf die

nächste

Weihnachtsfeier.

Zum Ferienpass:

Wie in jedem Jahr kamen ca. 35

begeisterte Kinder und Jugendliche

zum Ferienpass 2012. Die Aktion

konnte bei sehr gutem Wetter

durchgeführt werden. Vielen herzlichen

Dank an die Ü-70er Herren,

die in jedem Jahr mithelfen.

Bedanken möchte ich mich auch

bei unseren Betreuern Wilhelm

Seib, Tim Behrendt und Maximilian

Wegener. Ohne dieses Team könnte

diese alljährliche Aktion nicht

stattfinden.

Hamburg am Rothenbaum:

Wie auch im letzten Jahr fuhr die

Tennisjugend zum Tennisturnier

„Hamburg am Rothenbaum“, um

den Profis bei der Arbeit zuzuschauen.

Wir hatten viel Spaß und

freuen uns nächstes Jahr wieder in

Hamburg zu sein.

Zur Vereinsmeisterschaft:

Im Sommer 2012 wurde eine

Vereinsmeisterschaft in

mehreren Alterklassen

ausgespielt.

Die Jugendlichen und

Kinder fanden es sehr

gut, da schon lange

keine VM ausgespielt

wurde.

Hier möchte ich mich besonders bei

unserem 2. Jugendwart, Stefan Bettges,

bedanken.

Stefan hat die eigentliche Turnierplanung

wie Durchführung vorgenommen.

Zum Sommerfest:

Die Jugendabteilung hat neben dem

eigentlichen Sommerfest der Tennissparte,

ein kleines Jugendturnier

durchgeführt. Bei den „Kleinen“ hat

sich Marcel Hallmann durchgesetzt.

Die „Größeren“ hatten einen Überflieger

an Bord, nämlich Michael Kaufhold,

der sich ohne Satz- und Matchverlust

zum Sieger krönen konnte.

Fördertraining 2012:

Knapp 30 Teilnehmer nahmen an

dem Fördertraining 2012 teil.

Diese Teilnehmer werden von unserem

„geliebten“ B-Trainer, Christian

Oberwemmer, trainiert, der aber aufgrund

seines Studiums bis März

2013 vertreten wird.

Die Vertretung heißt Benjamin Betmann,

der ebenfalls B-Trainer ist.

Beide B-Trainer leisten sehr gute Arbeit

mit den Teilnehmern und ich

möchte mich natürlich auch bei diesen

Beiden für das tolle Training und

Engagement bedanken.

An dieser Stelle auch ein herzliches

Dankeschön an „unsere Vereinstennistrainer“,

die durch ihr Engagement

und Ehrgeiz den Kindern das Tennisspielen

lehren.

Zu unseren Vereinstrainern gehören

Fabian Struck, Julian Kaffka, Wilhelm

Seib und Tobias Lehmann.

Zum Schluss möchte ich mich im Namen

der Jugendabteilung bei dem

Förderverein und dem Tennisvorstand

für die gute Zusammenarbeit

und für die finanzielle Unterstützung,

ohne die ein Fördertraining nicht

möglich wäre, bedanken.

Euer Tobi

1. Jugendwart des TV Eintracht

Sehnde

Abteilung Tennis

knapp aus 18 Mai 2013

knapp aus 19 Mai 2013


Neujahrsturnier

Sportlerehrung Stadt Sehnde

Das diesjährige Neujahrsturnier fand

wie in den Vorjahren auch diesesmal

einen großen Zuspruch. Neben dem

Sportlichen stand auch die Geselligkeit

im Fokus. Herzlichen Glückwunsch

an unseren Gast Ulli Puhl zum

Gewinn des Neujahrturnieres am

19.01.2013. Wir werden alles daran

setzten den Wanderpokal im nächsten

Jahr zu einem TVE-Mitglied zurück zu

holen

Drei Sehnder Tennismannschaften

bei Sportlerehrung

Am ersten März fand im Forum der

KGS die alljährliche Sportlerehrung

der Stadt Sehnde statt. Neben Einzelsportlern

und Mannschaften anderer

Sportarten wurden aus der Tennisabteilung

des Turnverein Eintracht

Sehnde drei Mannschaften für Ihre

Leistungen geehrt. Die Herren 60 hat

in 2012, sowohl in der Sommer-, als

auch in der Wintersaison , den Aufstieg

von der Landes- in die Oberliga

erreicht. Eine großartige Leistung, die

zeigt, dass Tennis ein Lebenssport

ist, der in allen Altersklassen auf hohem

Niveau betrieben werden kann.

Die Herren 50 I konnte ihren Aufstieg

in die Verbandsklasse aus der Wintersaison

2011 in der Sommersaison

2012 wiederholen. Die seit vielen

Jahren erfolgreiche Mannschaft blieb

in 6 Spielen in der 1. Bezirksliga unbesiegt.

Die Erste Herren hat ihren

Erfolgsweg in 2012 fortgesetzt und ist

ungeschlagen in die Bezirksliga aufgestiegen.

Mit dem dritten Aufstieg in

Folge hat diese junge Mannschaft

bewiesen, dass es sich lohnt, in die

Jugendarbeit zu investieren.

knapp aus 20 Mai 2013

knapp aus 21 Mai 2013


Auf die Plätze, fertig, los

Regeln zur Pflege und zum Erhalt

unserer Tennisplätze

In diesem Jahr wurden sechs Plätze

durch ein Fachunternehmen fit für

die Außensaison gemacht. Neben

den üblichen Arbeiten haben wir die

Grundlinienbereiche der Plätze eins

und drei sanieren lassen. Die Ausgaben

hierfür betragen ohne Material

rund 8.500 €. Platz zwei wird ausschließlich

für den Trainingsbetrieb

genutzt und in Eigenleistung hergerichtet.

Unser technischer Wart,

Wolfgang Tramm, hat den Platzwart

gebeten, die Plätze regelmäßig zu

wässern und zu walzen, so dass wir

- was die Plätze betrifft – in dieser

Sommersaison gute Bedingungen

vorfinden werden.

Um die Plätze auch in diesem Zustand

zu erhalten, ist aber die Mitwirkung

aller am Spielbetrieb teilnehmenden

Mitglieder erforderlich.

Hierzu gehören vor Verlassen des

Platzes folgende Aufgaben:

auf jeden Fall den Platz abziehen,

Unebenheiten mit Schabern beseitigen,

verdeckte Linien mit dem Besen

freimachen,

hochgekommene Linien wieder

befestigen (notfalls andere Spieler

um Hilfe bitten).

bei Trockenheit sprengen (10 Minuten

sind ausreichend. Den

Sprühstrahl nicht direkt auf den

Boden richten. Wasserschläuche

nach Gebrauch dicht an den Zaun

legen).

Wer Sprinkler verwendet ist für

deren Ausschalten verantwortlich.

Befindet sich der Platz vor Spielbeginn

in unzureichendem Zustand

(z.B. wegen Trockenheit), so ist eine

Platzpflege auch vor Spielbeginn

notwendig.

Sollten Plätze nicht bespielbar sein,

weil eine Beseitigung der Mängel

nicht ohne größeren Aufwand möglich

ist oder Plätze unter Wasser stehen

bzw. zu sehr aufgeweicht sind,

werden diese vom Platzwart gesperrt.

Aber auch ohne eine solche

Sperrung bitte selbständig prüfen, ob

der Platz bespielbar ist, z.B. bei aufgeweichten

Plätzen nach mehreren

Regenschauern. Gerade hier werden

oft Schäden angerichtet, die nur

schwer beseitigt werden können.

Auch wenn es schwer fällt, dann bitte

lieber nicht spielen, statt den Platz

„umzupflügen“.

Im Interesse der nach uns Spielenden

sollten diese Arbeiten beendet

sein, bevor unsere Spielzeit abgelaufen

ist.

Bitte haltet diese Regeln ein und

weist im Zweifel andere Mitglieder

auf deren Einhaltung hin.

Euer Vorstand

knapp aus 22 Mai 2013

knapp aus 23 Mai 2013


Mannschaftsmeisterschaft 2013 *** Spielplan

knapp aus 24 Mai 2013

knapp aus 25 Mai 2013


Saisonvorbereitung Herren 50+55 in der Türkei

Nachdem wir im letztem Jahr unserem

Mega Saray in der Nähe von Antalya, Türkei

mit einem Saisonstart in Sousse, Tunesien

untreu geworden waren, haben wir

in 2013 wieder das Mega Saray gewählt.

Man muss manchmal fremdgehen, um zu

sehen, wie schön und gut die angestammte

Hotelanlage ist. Wir, das sind elf Spieler

der Herren 50+55

10 Uhr 30 und 16 Uhr 30, dass waren die

Zeiten die alle Teilnehmer sich gemerkt

haben. Denn zu diesen Zeiten haben wir

(fast) jeden Tag je 1,5 Stunden zwei Plätze

zum Spielen gehabt. Krankheitsbedingt

konnte Wolfgang leider gar nicht spielen.

Weitere Ausfälle gab es gleich beim ersten

Warmspielen mit einer Rückenzerrung

und einer Schulterbeschwerde. Also auf

nach Kadrye in die Apotheke, Wärmepflaster

und Voltaren gekauft, und einen

Tag später waren die Mitspieler wieder fit.

Das Wetter hat uns auch dieses Jahr nicht

enttäuscht: Durchgehend Sonne, immer

über 20°C, die eine oder andere Schönwetterwolke

und einen Tag mit kräftigem

Wind (6-7 Bft) haben wir hier zu vermelden.

Neben Dubai TV überträgt auch der türkische

Sender TRT Bundesligaspiele live.

Leider hat es bei den Roten nur zu einem

0:0 gegen Frankfurt gereicht.

Das Mega Saray hat insgesamt 16 Tennisplätze,

alle mit Teppich und Quarzsand.

Da hier noch Luft nach oben ist, haben

sich Reinhard und Uwe kurzerhand Fahrräder

geliehen um zu den ca. 8 km entfernten

Calysta Lux. Res. Anlage zu fahren.

Dort hatte der VFL Wolfsburg seine

Saisonvorbereitung und warum nicht auch

37°11‘56N 30°54‘27E

knapp aus 26 Mai 2013

knapp aus 27 Mai 2013


Obere Reihe von links: Klaus, Wolfgang, Klaus, Reiner, Karl-Heinz, Reinhard, Andreas, Dieter

Untere Reihe von links: Claus, Bernd, Uwe

wir in 2014. Im Calysta gibt es Sandplätze

die auf einem Untergrund mit einem speziellen

BASF-Kunststoff aufgebaut sind.

Das soll das derzeit Beste auf dem Markt

sein und solch ein Platz wäre auch in D

ganzjährig bespielbar. Wir gaben uns mit

dem Vorstand des norwegischen Tennisverbandes

die Klinke in die Hand, die sich

auch für den Belag interessierten, doch

der Traum diesen Superbelag nach Sehnde

zu holen platzt bei Baukosten von ca.

25.000 € je Platz. Auf der Rückfahrt wurden

noch die überall zu sehenden Plastikgewächshäuser

inspiziert und siehe da:

schöne reife Erdbeeren!

Neben dem bereits traditionellen Besuch

in Kadrye am Markttag haben wir eine

Quadtour gebucht. Hier gab es bereits bei

der Buchung einige Unsicherheit, denn

der Reiseagent musste bei jeder Frage

von uns zum Handy greifen. Egal, wir haben

gebucht und am nächsten Morgen

ging es mit einer ca. 40-minütigen Bustour

an den Rand des Taurus Gebirges, in die

Nähe von Akçapınar. Bevor es losging,

musste jeder von uns auf einem 200 Meter

Testparcours vorfahren. Leider wurden

zwei Kollegen rausgewunken, da hier der

Veranstalter eine zu große Unsicherheit

gesehen haben wollte. Da einer der Betroffenen

ein gestandener Motorradfahrer

ist, konnten wir es kaum glauben. Nach

großer Aufregung und der Entscheidung

alle oder keiner bzw. in kleiner Besetzung

zu fahren haben wir eine super Tour erlebt.

Es ging über Stock und Stein, wiederholte

Querung des Pinarozu-Flusses

und stark verschlammten Stellen ca. 8 km

zu den touristisch kaum erschlossenen 60

m hohen Uçan-Wasserfall. Phantastisch!

knapp aus 28 Mai 2013

knapp aus 29 Mai 2013


Schuhe und Hosenbeine waren nass,

aber das haben wir gern in Kauf genommen.

Tja was fehlt noch in diesem Bericht?

Einige von uns nahmen voller Stolz

ihre Mega Saray GoldCard in Empfang,

der Spa-Bereich hat mit uns

reichlich zu tun gehabt, zwei Uhren

wurden in die Reparatur gegeben und

eine weitere gab es bereits nach weniger

als einer Stunde ihren Geist auf.

Also der übliche Wahnsinn.

Nächstes Jahr kommen wir wieder, lautet

der Beschluss aller Teilnehmer.

Andreas, Bernd, Claus, Dieter,

Karl-Heinz, Klaus, Klaus, Reiner, Reinhardt,

Uwe und Wolfgang

Herren 60 I auf Mallorca

V. l. : Helmut Gabrecht * Detlef Klein * Dr. Klaus Schwetje * Gerd Kybelka *

Dr. Hans-Hermann Dening * Jürgen Malissak

Herren 60 vor der Hotel- und Tennisanlage auf Mallorca nach theoretischer

Taktik-Analyse

Ein sehr erfolgreiches Jahr mit den

Staffelmeisterschaften, Oberliga-

Aufstiegen, dem Einzeltitel von Dr. H.-

H. Dening bei den Ärzte-

Weltmeisterschaften und Anton Klimas

Sieg bei den Niedersachsen-

Meisterschaften liegt hinter uns.

Gerade sind die Vorbereitungen mit

dem intensiven und harmonischen

Trainingslager auf Mallorca abge-

knapp aus 30 Mai 2013

knapp aus 31 Mai 2013


Auch das Kulturprogramm darf im Trainingslager

nicht zu kurz kommen. Kleine Verschnaufpause auf

schlossen und neben der Vorfreude

wächst auch die Spannung auf die

kommende Oberliga-Saison.

Wir hoffen, den Klassenerhalt zu

schaffen und wünschen uns eine

spannende und verletzungsfreie Sommersaison.

Helmut

3-Feld Tennisanlage

Schwing-Teppichboden

Tennisschule

Restaurant

Sauna

Sport shop

Nach schweißtreibendem Training unter Mallorcas Sonne, muss man auch

mal kurz relaxen, um knapp wieder aus voll aufdrehen 32 zu können. Mai 2013

knapp aus 33 Mai 2013


Skigruppe Pumpe

Winter 2013 – Der Berg ruft und die alten

Tennisrecken starten durch.

Eine eingeschworene Gruppe wird durch

viele unsichtbare, im Hintergrund ablaufende

und auf den Punkt gebrachte Abläufe

aktiviert. Einer der das perfekt initiiert,

der eine Gruppendynamik auslöst

und der alle begeistert, ist unser Guide

Walter Binek.

Auf eine handverlesene

Skigruppe

ist verlass

und dass

schon seit mindestens

25 Jahre.

Ich selbst

bin erst vor 20

Jahren in die

Skigruppe aufgenommen

worden

und fühlte

mich sofort in der Gruppe heimisch. Zu

dieser Zeit begann noch der Winter für

uns als Skigruppe im November, um den

Buß – und Bettag und wurde auf dem

Hintertuxer Gletscher eingeläutet.

Eine Herausforderung bei Wind und Wetter,

aber auch eine faszinierende Umgebung,

die es immer wieder geschafft hat

uns zu begeistern. Wer es am Morgen mit

der Bergwacht schafft die unberührte Natur

und ungespurten Abfahrten zu nutzen,

der versteht viele alpine Skifahrer, die von

einem einmaligen ergreifenden Erlebnis

sprechen und dabei etwas feuchte Augen

bekommen. Aber wir waren in dieser

Bergwelt als Skigruppe Pumpe auch ein

fester Bestandteil des Entertainments auf

den Berghütten. Hier wurden Extremsportarten

wie unter der Seilbahn mit voller

Alpinenausrüstung den Hang rauf klettern,

erfolgreicher Abschluss der Alpinen

Skischule, die Wiedergeburt eines Tod

gesagten und Sierra Madre zelebriert.

Fast alle wurden bereits schon für 5- und

10-jähriges Hintertux geehrt und tragen

noch heute ihre Anstecknadel mit Stolz

am Revier.

So wie wir aber in unseren Tennisteams

in verschiedenen Ligen spielten und

wechselten, wechselten wir auch unsere

Skigebiete und natürlich auch Saison –

Eröffnungswochen.

Nach der Zeit von Hintertux, die kaum zu

Toppen war, hatten wir eine Phase der

Selbstfindung zu überstehen, die uns in

verschiedene interessante, abwechslungsreiche

und sehr bekannte Skigebiete

führte. Jedes Skigebiet hat natürlich seinen

Reiz, seine individuelle Erlebniswelt

und seinen Apres Ski – Kult.

Wir lernten das Bundesland Kärnten auf

unsere Art kennen. In Bad Kleinkirchheim

/ St. Oswald waren wir mit Franz

Klammer eins, die Abfahrt hat es in sich.

Aber am Ziel erwartete uns das Thermalbadzentrum,

in dem unsere gestressten

Knochen zu neuem Leben erwachten und

geschmeidig für die nächsten Tage gemacht

worden. Ein Abstecher auf die Turracher

Höhe, bekannt als Familien- und

Genussfahrer – Gebiet. begann mit einem

Glas Sekt am Morgen auf der Piste an

der Kornockabfahrt. Zurück in Bad Kleinkirchheim

kamen wir noch in den Genuss

einer unvergessenen Auszeichnung. Wir

konnten aus der Reihe unserer Skigruppe

den 1 Millionsten Besucher, an der Seilbahn

zur Priedröl Kuppe auf 1963m, stellen.

Die ganze Bergwelt war in Aufruhr

Borsigring 6

31319 Sehnde

Telefon 05138 2828

Sie möchten speisen, feiern, tagen?

Wir bieten Ihnen dafür den

entsprechenden Rahmen.

Öffnungszeiten:

September bis April

Dienstag – Sonntag ab 17.00 Uhr

Sondertermine gern nach Vereinbarung

Auf Ihren Besuch freut sich Michael Schmidt

und seine Mitarbeiter.

knapp aus 34 Mai 2013

knapp aus 35 Mai 2013


und die nächsten Abende für die Sehnder

Skigruppe mit dem guten Zirbenschnaps

gesichert.

Die nächsten Touren führten uns dann ins

Salzburger Land nach Saalbach Hinterglemm.

Ein Skigebiet mit langen Pisten

und kurzen Nächten. Dank der steilen

Abfahrten, Sonnenverwöhnter Südhänge

und knackigen Weltcuppisten waren wir

jeden Abend glücklich, dieses Wohlgefühl

beim Apres Ski zu genießen. An den Skibars

wurde der Williams Christ nicht wie

üblich in Gläser, sondern direkt aus der

Flasche auf den Gaumen gegossen. Eine

Attraktion die nur wenige Gäste genießen

durften.

Urige Hütten luden zum gemütlichen Beisammensein

ein und die Alte Schmiede

mit seinen alten Utensilien wirkt eher wie

ein Museum, war aber eine sehr gemütliches

Restaurant, welches uns öfters zum

Einkehrschwung brachte.

Mittler Weile sind wir seit drei Jahren dem

Salzburger Land treu geblieben, im Skigebiet

Hochkönig auf unserer jährlichen

Alpinen Tour unterwegs. Wie immer vom

Guide Walter ausgezeichnet organisiert

sind wir im Hotel Theresia untergebracht.

Ein Familien geführtes Hotel, wo wir von

Jahr zu Jahr mit neuen Überraschungen

verwöhnt werden.

Von Hinterthal startend geht es mit neuen

Liftanlagen in die Bergwelt vom Hochkönig.

Start und Ziel ist die Hochmais-

Sesselbahn, die uns in die Ski amade

eintauchen lässt und weiterhin für die

nächsten Jahre verzaubern wird.

Es ist schon erstaunlich, welches Leistungspotential

in den Tennisspielern

steckt. Viele von Ihnen waren Jahre lang

angagiert im Verein und haben ihr zweites

Hobby nur bedingt preisgegeben. An

solchen Berichten in den Vereinszeitschriften

erkennt man, dass ein erhöhtes

sportliches, kameradschaftliches Potential

in den Vereinsmitgliedern steckt. Eine

über zwanzig Jahre gelebte Freundschaft

will organisiert und mit Leben erfüllt sein.

Wir kennen einen der es kann und immer

wieder macht. Danke Walter!! Das jüngste

Mitglied der Skigruppe

Bernd Schewe

knapp aus 36 Mai 2013

knapp aus 37 Mai 2013


Liebe Tennisfreunde,

man muss sich wirklich wundern, wie

schnell ein Jahr vergeht und nun

starten wir schon wieder die Aussensaison.

Ich hoffe für alle Mannschaften,

dass Ihr die

Spiele erfolgreich und

verletzungsfrei absolviert!

Die meiste Zeit

werde ich Euch

auf der Anlage

wieder

"betreuen" und

Mira ist auch

wieder dabei.

Bei Fragen oder

Anregungen

könnt Ihr gern

zu mir kommen.

Wie im letzten Jahr stimme ich gerne

mit Euch das Essen für die Heimspieltermine

ab. Kommt auf mich zu

und wir werden ganz bestimmt ein

leckeres Essen für Euch zusammmen

stellen.

Und wenn mal etwas nicht so klappen

sollte wie geplant, dann kommt

bitte gleich auf mich zu. Auch in einem

solchen Fall finden wir bestimmt

eine Lösung. Es ist nämlich schade

und tut auch ein bißchen weh, wenn

mich Kritik nur auf Umwegen erreicht

und mir damit die Möglichkeit genommen

wird, darauf zu reagieren

und es besser zu machen.

Euch allen viel Glück für die Punktspiele….

Eure Kati

knapp aus 38 Mai 2013

knapp aus 39 Mai 2013


Nutzung des Clubheims für Mitglieder

Wie schön ist es doch, nach einem

umkämpften Tennismatch den Abend

auf unserer gemütlichen Terrasse in

geselliger Runde ausklingen zu lassen.

Wir sind bekannt für unsere Gastlichkeit,

die wir unseren „Gegnern“ bei

Punktspielen zukommen lassen. Auch

in diesem Sommer wollen wir diese

Tradition pflegen. Das wir keine eigenen

Getränke mitbringen, ist eine

Selbstverständlichkeit. Schließlich unterstützen

wir mit dem Kauf vor Ort

den Verein und tragen so zum Unterhalt

des Clubheims und zur Finanzierung

des Thekendienstes bei. Anders

ist das mit den Speisen. In den letzten

Jahren wünschen unsere Mitglieder

Tellergeld

vermehrt, sich das Essen selbst mitzubringen

und den Grill oder die Küche

zu nutzen. Der Vorstand unterstützt

dies ausdrücklich, schließlich gehört

eine Eigenbewirtung zum Vereinsleben.

Leider bringt diese Nutzung Kosten

für Reinigung, Energie, usw. mit

sich. Wir halten es daher für fair und

angemessen, dass sich Selbstverpfleger

mit 2,50 € „Tellergeld“ pro Person

an den Kosten beteiligen. Wir möchten

dabei betonen, dass dieser Beitrag zur

Deckung der Kosten und nicht zur Erzielung

von Gewinnen dient.

Euer Vorstand

Wusstet Ihr schon?

Knifflige Fragen zu den Tennisregeln

Zwei Neue oder Punkt? Das ist hier

die Frage

Aus!!! ruft mein Mitspieler im Doppel,

als der 2. Aufschlag unserer Gegner

gerade noch so die Linie berührt. Hm,

denke ich, der wer doch drin. So haben

es auch unsere Gegenspieler gesehen.

Na dann mach halt „zwei

Neue“, sagt mein Partner und so machen

wir es dann auch.

Letztlich ist dies ein Nachteil für unsere

Gegenspieler, hätten sie mit diesem

Aufschlag doch eigentlich einen womöglich

wichtigen Punkt gemacht.

Was sagen also die Tennisregeln zu

einem solchen Fall?

Da ist es schon schwer die richtige

Regel zu finden. Nach Regel 21 der

Tennisregeln des ITF verliert ein Spieler

den Punkt, wenn er absichtlich den

Gegner bei der Ausführung eines

Schlages behindert. Bei einer unabsichtlichen

Behinderung wird er Punkt

wiederholt. Und Wiederholung bedeutet

tatsächlich 2 neue Aufschläge, weil

Fotostory Neujahrsturnier

immer der ganze Punkt wiederholt

wird und es damit wieder mit dem 1.

Aufschlag weiter geht.

Ist nun eine Fehlentscheidung eine

Behinderung? Ich meine ja, schließlich

wird der Ball nicht zurückgeschlagen

und dem Gegner damit die Möglichkeit

genommen, den gerade ausgespielten

Punkt zu gewinnen. Bleibt noch die

Frage, wie hier zwischen absichtlich

und unabsichtlich entschieden werden

kann. Und da sind wir wieder beim

Thema Fair Play. Im Zweifel geschieht

so etwas ganz selten und wenn dann

ohne Absicht, so dass „zwei Neue“

tatsächlich die richtige Entscheidung

ist. Kommt es jedoch häufiger zu einer

solchen Situation, dann ist es angebracht

seinen Gegenspieler zu bitten,

aufmerksamer zu seien und fairer weise

den Punktverlust zu akzeptieren.

Reinhard Golenia

Termine

07.+08.09.2013 Jubiläumswochenende des Fördervereins

12., 19.und 26.10.2013 Arbeitseinsatz Platzabbau

knapp aus 40 Mai 2013

knapp aus 41 Mai 2013


Landhandel

Modern eingerichtetes Clubhaus mit großer Terassenanlage

Bewirtschaftung: Montag—Donnerstag 18:00—21:00 Uhr

Samstag / Sonntag je nach Bedarf und Aktionen

bei Punktspielen sind wir mindestens 30 Minuten vorher da

Telefon Clubhaus: 0177 5138 755

knapp aus 42 Mai 2013 knapp aus 43 Mai 2013


Vorstand TVE-Sehnde

Tennis

1. Vorsitzender

Reinhard Golenia,

Tel. Privat: 05138-60 150 80,

E-Mail: Reinhard.Golenia@web.de

2. Vorsitzende

Dr. Dietmar Motzko

Tel. 05138-4422

E-Mail: Dietmar.Motzko@t-online.de

Kassenwart

Claus Lütge

Tel. 05138 4398

E-Mail: cluetge@gmx.de

Sportwart

Uwe Engel,

Tel. Privat: , Mobil:

E-Mail: engel.uwe@acor.de

Tobias Lehmann,

Tel. 05138 612036,

Mobil 0163 6379 556

E-Mal: tobias2702@aol.com

Pressewart / Schriftwart

Andreas Struck,

Tel. 05132-922840,

E-mail: struck.andreas@t-online.de

Technischer Wart

Wolfgang Tramm

Tel. 016099251954

E-Mail: w-tramm@t-online.de

Trainer / Übungsleiter

NTV-B-Lizenztrainer

Christian Oberwemmer

Seebeeke 67, 30823 Garbsen,

Mobil: 0162 4094285

E-Mail:

Christian.Oberwemmer@gmx.de

Jugendwart

Impressum

„Knapp aus“ erscheint 2x jährlich, jeweils zu Beginn der

Sommer- und Winterzeit. Auflage: 800 Stück.

Herausgeber:

Förderverein für Jugend- und Nachwuchs-

Spieler, Sehnde e.V.

c/o Uwe Rohne

Am Weißdornbusch 48, 31319 Sehnde

Konto:

Volksbank e.G.

Lehrte-Springe-Pattensen

Blz.25193331, Kto.Nr. 72045 710 00

Redaktion: Uwe Rohne, Tel. 05138 616 435

E-mail: Foerderverein@tennis-sehnde.de

NTV-C-Lizenztrainer

Tobias Lehmann

Tel.: 05138 / 612036, Mobil: 0163

6379 596

E-Mail: Tobias2702@aol.com

NTV-C-Lizenztrainer

Fabian Struck

Am Park 42

31319 Sehnde

Mobil 0151-26185809

E-Mail: fabian.struck@gmx.de

Präsident: Reinhard Golenia, Tel. 05138-60 150 80

Vizepräsident & Kassenwart

Klaus Hoffmann, Tel. 0172 561 4571

Schrift & Pressewart

Uwe Rohne, Tel. 05138 616 435

Druck: Gemeindebriefdruckerei, Groß Oesingen

Fotos: Privat

Die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichneten

Artikel stellen nicht unbedingt die Meinung des

Herausgebers bzw. der Redaktion dar.

Wer einen Fehler findet, darf ihn behalten!

Peiner Str. 45, im REWE Markt, Sehnde

Tel. 05138-613726

Mo—Fr 8.00—20.00, Sa 7.00—18.00

Lottoannahme Samstag bis 18.00

knapp aus 44 Mai 2013 knapp aus 45 Mai 2013


Inserentenliste

Aral Sehnde, Laatzen

Bruno Lechner, Markisen

Druckwerk,

Getränke Nawo

Hallmann, Heiko Elektro

Heimkehr, Wohnungsbg. eG

Himmler Baustoffe

Holiday Land Reisebüro

Klaus Jepp - Pokale

Kruse, Heizung, Bad & Solar

Lemke Natursteine

Plate Sanierungsunion

Rampf - Toto Lotto

Relog-Lohn GmbH

Restaurant „Die Küche“

Schröter Fleischerei & Partyservice

Schuh & Sporthaus Goslar

Sparkasse Hannover

Stahldorf, Augenoptik

Tennis Center Sehnde

Tischlermeister Bühn

VGH-Versicherungen, Weber

Volksbank eG

Welcker Großhandel

knapp aus 46 Mai 2013

knapp aus 47 Mai 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine