Freitag, 29. Juni 2007

saunabund.ev.de

Freitag, 29. Juni 2007

®

28. Juni bis 01. Juli Potsdam

Sponsor:


Inhaltsverzeichnis

Termine S. 4

Teilnahmegebühren / Übernachtungen S. 5

Tagungsorganisation S. 6

Tagungsort S. 7

Themenkreis I:

Energiekosten im Griff behalten S. 8

Themenkreis II:

Saunabaden in Deutschland - Ergebnisse und

Konsequenzen aus der Besucherbefragung S. 10

Themenkreis III:

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse S. 12

Forum: Recht oder Ökonomie? S. 14

Mitgliederversammlung S. 15

Rahmenprogramm S. 16

Dank an die Sponsoren:

Glienicker Brücke

Der Deutsche Sauna-Bund e.V. dankt Knüllwald Helo Sauna in

Knüllwald für die sehr großzügige finanzielle Unterstützung der Tagung.

Herzlichen Dank auch der Kristall-Saunatherme in Ludwigsfelde für

den kostenfreien Eintritt in das Bad.

Fotos:

TMB Tourismus Marketing Brandenburg GmbH

Titel: Holländisches Viertel in Potsdam

Saunaimpulse 2007

3


Termine

Freitag, 29. Juni 2007

09.30 – 12.00 Uhr

Themenkreis I: Energiekosten im Griff behalten

• Aktuelle Entwicklungen im Energiebereich

• Die Energieeinsparverordnung – Inhalt, Auswirkungen und

Umsetzung im Bestand und Neubau von Hallen- und

Saunabädern

14.00 – 16.30 Uhr

Themenkreis II: Saunabaden in Deutschland – Ergebnisse und

Konsequenzen aus der Besucherbefragung

• Der Saunabesuch in Deutschland

• Quo vadis Sauna?

Samstag, 30. Juni 2007

09.00 - 12.00 Uhr

Themenkreis III: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

• Die wissenschaftlichen Grundlagen des Saunabadens

• Saunawirkungen auf Herz und Kreislauf bei gesunden

Menschen und bei Menschen mit Herzkrankheiten

• Holz in Saunaräumen – Praktische Untersuchungsmethoden

zu Brandrisiken

14.00 – 15.30 Uhr

Forum: Recht oder Ökonomie? Eine Gratwanderung für den

Badbetreiber

ab 16.00 Uhr

Mitgliederversammlung

Rahmenprogramm

Donnerstag, 28. Juni 2007

Stadtrundfahrt, Get-Together im historischen Drachenhaus

Freitag, 29. Juni 2007

Schlösserrundfahrt auf der MS Königswald

4Termine

Samstag, 30. Juni 2007

Besuch der Braumanufaktur „Forsthaus Templin“

Sonntag, 01. Juli 2007

„Historische Pfade in Potsdam“


Anmeldungen

Anmeldungen zu den einzelnen Themenkreisen und Veranstaltungen

des Rahmenprogramms nehmen Sie bitte bis zum

08. Juni vor (s. beiliegende Postkarte oder online unter

www.saunabund.de).

Teilnahmegebühren

Je Tagungstag für Mitglieder und deren Betriebsangehörige

45,- €/Person, für Nichtmitglieder 85,- €/Person. In den Gebühren

sind jeweils Lunchbuffet (ohne Getränke) sowie zwei

Kaffeepausen mit Snacks enthalten.

Bitte zahlen Sie die Teilnahmegebühr nach Rechnungserhalt.

Übernachtungen

Für die Zeit vom 28.06. – 01.07.2007 wurden Zimmer im Hotel

NH Voltaire Potsdam zu folgenden Konditionen reserviert:

• Einzelzimmer: 78,- €

• Doppelzimmer: 92,- €

Die Preise verstehen sich pro Zimmer / Nacht inkl. Frühstücksbuffet.

NH Voltaire Potsdam

Friedrich-Ebert-Str. 88

14467 Potsdam

Tel. 0331 / 2317-0

Fax 0331 / 2317-100

nhvoltaire@nh-hotels.com

Die Zimmer sind bis zum 20.05.2007 unter dem Stichwort

„Saunaimpulse“ für die Tagungsteilnehmer reserviert.

Buchungen nehmen Sie bitte direkt über das Hotel vor

(schriftlich oder telefonisch).

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten vermittelt der Potsdam

Tourismus Service:

Tel.: 0331-27558-0 / Fax: 0331-27558-29

tourismus-service@potsdam.de

Servicezeiten der Buchungs- und Info-Hotline:

Mo - Fr 9.00 -19.00 Uhr, Sa - So 9.00 -16.00

Teilnahmegebühren / Übernachtungen

5


Tagungsorganisation

Deutscher Sauna-Bund e.V.

Kavalleriestr. 9, 33602 Bielefeld

Tel. 0521 / 96679-0

Fax 0521 / 96679-19

info@sauna-bund.de

www.sauna-bund.de

Auskünfte:

Tagungsanmeldung:

Ulrike Martmann (u.martmann@sauna-bund.de, Tel. -11)

Marianne Wolf (m.wolf@sauna-bund.de, Tel. -15)

Referentenbetreuung:

Renate Heise-Gartz (r.heise-gartz@sauna-bund.de, Tel. -13)

Presseinformationen:

H.-J. Gensow (hans-juergen.gensow@sauna-bund.de, Tel.-18)

Programmgestaltung / Anzeigen:

Sauna-Matti GmbH, Bielefeld

Tanja Kickert (t.kickert@sauna-matti.de, Tel. -14)

6Tagungsorganisation

Saunagasöfen & Gaskaminfeuer

www.saunagasofen.de

nzeige_89_66.indd 1

16.04.2007 12:46:57 Uhr


Potsdam

Historische Mühle und Schloss Sanssouci

Die diesjährige Jahrestagung des Deutschen Sauna-Bundes

findet in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam

statt. Die mehr als 1000 Jahre alte Stadt an den Seen der

Havel hat vieles zu bieten - Schlösser, Gärten und zahlreiche

Denkmäler inmitten einer einzigartigen Kulturlandschaft, eine

Wissenschaftslandschaft, die ihresgleichen sucht, und eine

überaus lebendige kulturelle Szene. Potsdam hat 148.000

Einwohner, liegt 40 Kilometer südwestlich von Berlin und gilt

als eine der schönsten Städte Deutschlands.

Tagungsstätte

NH Voltaire Potsdam

Friedrich-Ebert-Str. 88

14467 Potsdam

Tel. 0331 / 2317-0

nhvoltaire@nh-hotels.com

Tagungsort

7


Freitag, 29. Juni 2007

09.00 – 09.30 Uhr

Eröffnung der Tagung

Dr. Wolfgang Krüger,

Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft des Landes

Brandenburg;

Prof. Dr. med. Eberhard Conradi,

Vorsitzender des Deutschen Sauna-Bundes

09.30 – 12.00 Uhr

Themenkreis I:

Energiekosten im Griff behalten

Themenkreisleiter: Dipl.-Ing. Frank Bohn, Mitglied im

Vorstand des Deutschen Sauna-Bundes

1. Aktuelle Entwicklungen im Energiebereich

Das Referat befasst sich mit der Preispolitik und den aktuellen

Preisentwicklungen im Strom- und Gasbereich. Fallbeispiele

aus der Saunabranche mit Erörterung der Möglichkeit von

Kostensenkungen werden anhand aktueller Lieferverträge

diskutiert.

Referentin: Rechtsanwältin Birgit Ortlieb hat sich spezialisiert

auf Energie- und Vergaberecht. Seit 2005 leitet sie das

Berliner Büro des Verbandes der industriellen Energie- und

Kraftwirtschaft (VIK). Der VIK vertritt die Interessen der energieverbrauchenden

und energieintensiven Industrie.

8Freitag, 29. Juni 2007

10.30 – 11.00 Uhr: Kaffeepause mit Obst und Snacks

2. Die Energieeinsparverordnung – Inhalt, Auswirkungen

und Umsetzung im Bestand und Neubau von Hallenund

Saunabädern

Die Einführung der novellierten Energieeinsparverordnung

– EnEV 2007 – ist zum 1. Januar 2008 vorgesehen. Schwerpunkt

wird der auch für bestehende oder im Bau befindliche

Hallen- und Saunabäder auszustellende Energieausweis


sein. Diese Betriebe haben im Vergleich zu anderen Gebäudetypen

einen hohen Energieverbrauch und werden künftig

mit der Verpflichtung zur Veröffentlichung ihrer Kennzahlen

im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Im Vortrag wird über die

Gesamtenergieeffizienz im Sinne der EU-Gebäuderichtlinie

und ihre Umsetzung durch die EnEV in Deutschland berichtet.

Vorgestellt werden Berechnungsmethoden zum Nachweis der

Energieeffizienz für Hallen- und Saunabäder sowie Inhalt und

Ziele des Energieausweises.

Referent: Dipl.-Ing. Kurt Pelzer arbeitet als Architekt sowie als

Gutachter und Energieberater im Bäder- und Saunabau. Er ist

Mitglied im Technischen Ausschuss der Deutschen

Gesellschaft für das Badewesen.

3. Diskussion

12.00 – 14.00 Uhr: Mittagspause mit Lunchbuffet

14.00 – 16.30 Uhr

Themenkreis II:

Saunabaden in Deutschland – Ergebnisse und

Konsequenzen aus der Besucherbefragung

Themenkreisleiter: Rolf-A. Pieper, Geschäftsführer des

Deutschen Sauna-Bundes

Freitag, 29. Juni 2007

1. Der Saunabesuch in Deutschland

Die Ergebnisse der aktuellen bundesweiten Befragung von

Besuchern öffentlicher Saunabäder werden vorgestellt und mit

denen aus den Jahren 1994 und 2000 verglichen.

Die Themen im Einzelnen:

• Einstellungen der Gäste

• Nutzungs- und Konsumverhalten

• Gesundheitliche Einflüsse

• Beurteilung der Saunaanlagen

Referent: Dr. Henry Puhe ist Soziologe und Geschäftsführer

des Soko-Institutes für Sozialforschung und Kommunikation

in Bielefeld, das für den Deutschen Sauna-Bund die Befragungen

durchführte.

10


2. Quo vadis Sauna?

Podiumsdiskussion zu Ergebnissen und Konsequenzen der

Besucherbefragung.

Teilnehmer:

• Dieter Herrmann,

Marketingleiter Bäderland Hamburg GmbH

(www.baederland.de)

• Dr. Henry Puhe,

Soko-Institut, Bielefeld (www.soko-institut.de)

• Frank Rösgen,

Geschäftsführer Saunapark Siebengebirge,

Königswinter (www.saunapark-siebengebirge.de)

• Hermann K.-H. Roks,

Betriebsleiter Fördeland Therme, Glücksberg/Ostsee

(www.foerdeland-therme.de)

• Reinhold Schreiber,

Inhaber Saunapark Bobingen (www.saunapark-bobingen.de)

• Petra Voll,

Marketing-Management Bäder-Betriebe Frankfurt GmbH

(www.bbf-frankfurt.de)

16.30 Uhr: Nachmittagskaffee mit süßen Beilagen

Schloss Babelsberg

Freitag, 29. Juni 2007

11


Samstag, 30. Juni 2007

09.00 - 12.00 Uhr

Themenkreis III:

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse

Themenkreisleiter: Dr. Karsten Gröning, Mitglied im Vorstand

des Deutschen Sauna-Bundes

1. Die wissenschaftlichen Grundlagen des Saunabadens

Wie groß ist das Fachwissen über Sauna? Drohen in unserer

schnelllebigen Zeit grundlegende wissenschaftliche Erkenntnisse

und Erfahrungen in Vergessenheit zu geraten? Eine

Branche, die sich wie die Sauna seit mehr als 50 Jahren in der

deutschen Bäderlandschaft etabliert und den Anspruch hat,

präventiv zu wirken, hat die Verpflichtung, den Bestand ihrer

wissenschaftlichen Grundlagen zu sichern. Diesem Anliegen

dient das Projekt „Saunabibliographie“ des Deutschen Sauna-

Bundes. Durch umfassende Quellensuche im medizinischen

und im für das Saunabaden typischen Schrifttum konnte die

ursprünglich von Dr. Werner Fritzsche begründete Saunaliteratursammlung

auf über 1.600 Arbeiten erweitert und aktualisiert

werden. Im Vortrag werden Umfang der Bibliographie,

Themenkatalog und Nutzen für die Praxis an ausgewählten

Beispielen dargestellt.

Referent: Prof. Dr. med. Eberhard Conradi war Direktor

der Klinik für Physikalische Medizin und Rehalbilitation des

Universitätsklinikums (Charité) der Humboldt-Universität zu

Berlin. Er ist seit 1991 der Vorsitzende des Deutschen Sauna-

Bundes e.V. in Bielefeld.

Samstag, 30. Juni 2007

2. Saunawirkungen auf Herz und Kreislauf bei gesunden

Menschen und bei Menschen mit Herzkrankheiten

Ausgehend vom wissenschaftlichen Kenntnisstand in Finnland

birgt Saunabaden für gesunde Menschen jeden Alters keine

Risiken. Selbst Menschen mit koronaren Herzerkrankungen

und Bluthochdruck können problemlos saunabaden, sofern

Gesundheitszustand und die medizinische Behandlung es

zulassen. Das Referat liefert eine aktuelle Übersicht.

Referentin: Dr. med. Katriina Kukkonen-Harjula ist Dozentin

für Sportmedizin am UKK Institut für Forschung zur Gesund-

12


emotion of sauna.

..

...fur eine perfekte

..

Saunaatmosphare.

Bi-O GERMANIUS

Kombi-Standofen mit Verdampfer für die

Familien- und Hotelsauna. Außenmantelteile

mit verschiedenen Dekorvarianten

erhältlich.

Attraktives Design durch optische Wiedergabe

der glühenden Heizstäbe im Sichtfenster

des unteren Ofenbereichs.

Steinmenge 60 kg.

Neu!

EMOTEC ® HCS 9003.

Die perfekte Ergänzung zu EOS-Saunaöfen

und Verdampfersystemen. Die

EMOTEC ® HCS 9003 ist eine Steuerung

zur individuellen Programmierung aller

Saunaparameter, optional mit Farblichtsteuerung

und Feuchteregelung über externen

Feuchte-Sensor.

NEU: „Switch-Off“-Schaltung.

EOS Werke Günther GmbH • Adolf-Weiß-Straße 43 • 35759 Driedorf, Germany

Fon: +49 (0)2775 82-0 • Fax: +49 (0)2775 82-431 • info@eos-werke.de • www.eos-werke.de


heitsförderung in Tampere, Finnland. Ihre Forschungen beziehen

sich auf verschiedene physische Aktivitäten und Gesundheit,

mit Übergewicht als inhaltlichem Schwerpunkt.

10.30 – 11.00: Kaffeepause mit Obst und Snacks

3. Holz in Saunaräumen – Praktische Untersuchungsmethoden

zu Brandrisiken

In Saunaräumen verändert sich das eingebaute Holz. Nach

langer Zeit in Ofennähe ist es etwas leichter entzündbar als

frisches Holz. Gemäß den einschlägigen Vorschriften ist es

jedoch auch dann noch als „normalentflammbar“ (B2) einzustufen.

Praktische Untersuchungsmethoden zur Abschätzung

des Entzündungsrisikos werden vom Referenten vorgestellt.

Referent: Dr. Dirk Lukowsky ist Tischlermeister und Diplom-

Holzwirt. Er arbeitet am Fraunhofer Institut für Holzforschung

(WKI) in Braunschweig.

3. Diskussion

12.00 – 14.00 Uhr: Mittagspause mit Lunchbuffet

14.00 – 15.30 Uhr

Forum: Recht oder Ökonomie?

Eine Gratwanderung für den Badbetreiber

Samstag, 30. Juni 2007

Eine Gesprächsrunde zu den Themen Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz,

EU-Vorschriften, Haftungsrecht, Verkehrssicherungspflicht,

Organisationsverschulden, Dienstanweisungen,

Haus- und Badeordnung, Versicherungen, Hausrecht,

Verwahrvertrag, Videoüberwachung, Gültigkeit von Gutscheinen

/ Eintrittsberechtigungen, Getränkeverzehr / Aufgüsse

durch Gäste und arbeitsrechtliche Aspekte.

Teilnehmer:

• Dr. Carsten Sonnenberg,

Prof. für Wirtschaftsrecht an der Hochschule Anhalt,

Syndikus der Stadtbad Braunschweig GmbH

• Ass. jur. Christian Gerstädt, MBA,

Industrie- und Handelskammer Potsdam

14


Moderation:

Städt. Verw.-Direktor Udo Mauritz, Gütersloh

15.30 – 16.00 Uhr:

Kaffeepause mit süßen und herzhaften Beilagen

ab 16.00 Uhr

Mitgliederversammlung 2007

des Deutschen Sauna-Bundes e.V.

mit Ehrung langjähriger Mitglieder

Alexandrowka

Samstag, 30. Juni 2007

15


Rahmenprogramm

Saunabaden

Die Kristall-Saunatherme Ludwigsfelde gewährt einer begrenzten

Zahl von Tagungsteilnehmern freien Eintritt. Die Eintrittskarten

sind im Tagungsbüro hinterlegt.

Das Tagungshotel Voltaire bietet für Übernachtungsgäste eine

kleine Saunaanlage. Bitte denken Sie an Ihre Badeutensilien.

Donnerstag, 28. Juni 2007

16.45 – 19.30 Uhr

„Preußens Weltkulturerbe“

Stadtrundfahrt mit modernem Reisebus: Glienicker Brücke

(Agentenbrücke), Schloss Cecilienhof (Drei-Mächte-

Konferenz), Russische Kolonie Alexandrowka, Parkbegehung

Schloss Sanssouci mit chinesischem Teehaus, Holländisches

Viertel.

Treffpunkt:

Tagungshotel NH Voltaire Potsdam

Kostenbeitrag:

10,- €

Rahmenprogramm

19.30 Uhr – 23.00 Uhr

Get-Together im historischen Drachenhaus

im Park Sanssouci

Das Drachenhaus wurde 1770 als Wohnstätte des Winzers,

der den unter Friedrich II. angelegten Weinberg vor dem

Belvedere bewirtschaftete, in Form einer dreistufigen Pagode

errichtet. Die Dachenden sind mit Drachenfiguren verziert.

Eröffnung von „Saunaimpulse®“ 2007, der Jahrestagung des

Deutschen Sauna-Bundes, mit einem „Märkischen Landbuffet“

und einem Klassikkonzert für Flöte und Gitarre mit dem

„Potsdam Duo“. Das Duo ist die älteste und renommierteste

Kammermusikformation des Landes Brandenburg.

16


Kostenbeitrag:

35,- € (Buffet ohne Getränke)

Veranstaltungsort:

Drachenhaus im Schlosspark Sanssouci

(Die Stadtrundfahrt endet am Drachenhaus; individuelle Rückkehr

ins Stadtzentrum).

Drachenhaus

Rahmenprogramm

17


Freitag, 29. Juni 2007

19.00 – 22.00 Uhr

Abendliche Schlösserrundfahrt mit der

eleganten MS „Königswald“

Die Fahrt widmet sich den Parks und den Schlössern der

Hohenzollern-Dynastie. Wir passieren die schönsten am

Wasser liegenden Sehenswürdigkeiten: Park Babelsberg mit

Schloss, Flatowturm und kleinem Schloss, Volkspark Glienicke

mit Casino und dem Ensemble Nikolskoe, das Schloss auf der

Pfaueninsel, die Heilandskirche in Sacrow, den Neuen Gärten

mit Marmorpalais und Schloss Cecilienhof.

„Italienisches Buffet“ zu Disko- und Tanzmusik.

Kostenbeitrag:

35,- € (Buffet ohne Getränke)

Abfahrt:

Hafen Potsdam, Lange Brücke 6 (Nähe Hotel Mercure)

Samstag, 30. Juni 2007

ab 20.00 Uhr

Erholung und Geselligkeit in der Braumanufaktur

„Forsthaus Templin“ bei

naturbelassenen, unfiltrierten Bierspezialitäten

Veranstaltungsort:

Forsthaus Templin (reservierte Plätze, individuelle An- und

Rückfahrt; Fahrzeit / PKW 5 min von Potsdam Hbf)

Rahmenprogramm

Sonntag, 01. Juli 2007

10.00 – 12.00 Uhr

„Historische Pfade in Potsdam“

Geführte Wanderung (5 km) zur Russischen Kolonie

Alexandrowka mit der Alexander Niewsky Kathedrale und zum

Pfingstberg Schloss.

18








A M A N FA N G B E S T E H T I H R E W E L L N E S S - A N L A G E

A U S E I N E M L E E R E N S T Ü C K PA P I E R .

A M E N D E A U S P U R E R Z U F R I E D E N H E I T.

W E L L N E S S B E G I N N T M I T K L A F S .

Kostenloser Katalog unter 01 80/2 30 13 34 (zum Ortstarif),

mit untenstehendem Coupon oder unter www.klafs.de

Gewerblicher Katalog

Privater Katalog

Name

Straße

PLZ/Or t

Telefon

Klafs Saunabau GmbH & Co. KG, Erich-Klafs-Straße 582,

74523 Schwäbisch Hall, Tel. 0791/50 10, Fax 0791/50 12 48


Bleiben Sie in Erinnerung

durch Wohlfühlleistung …

Anspruchsvolle

Gäste bewerten ein

Hotel auch nach der

Wohlfühlleistung. Sorgen

Sie dafür, dass Ihr Haus in

angenehmer Erinnerung bleibt.

Eine attraktive Wellnesslandschaft

zu installieren, ist sehr viel einfacher

und auch preiswerter als viele glauben.

Unsere Fachberater entwickeln mit Ihnen

ein maßgeschneidertes Wohlfühlkonzept für

Ihr Haus – und schon nach wenigen Wochen

können Sie sich am Lächeln Ihrer Gäste erfreuen …

Fit Aktiv Gesund

Hüttenmühle · D-34593 Knüllwald-Wallenstein

Telefon 0 56 86 / 9 98-0 · Fax 0 56 86 / 9 98-1 47 · www.knuellwald-sauna.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine