Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012 - Ensi

static.ensi.ch

Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012 - Ensi

Abbildung 23:

Schematische

Darstellung des HE-E-

Experiments (Gaus

et al., 2012 4 )

VALEX ist ein Akronym für «DEvelopment of

COupled models and their VALidation against EXperiments

in nuclear waste isolation». Das Projekt

begann auf Anregung der schwedischen Aufsichtsbehörde

1992 mit der Phase I. Es hat seitdem entscheidend

dazu beigetragen, Programme zur numerischen

Modellierung gekoppelter Prozesse zu

entwickeln und zu verbessern. An dem Projekt waren

bis jetzt Entsorgungspflichtige für radioaktive

Abfälle und Aufsichtsbehörden aus verschiedenen

Ländern Europas, Asiens und Amerikas beteiligt.

Im April 2012 begann die bis 2015 andauernde

Phase VI des DECOVALEX-Projektes. Neben dem

ENSI nehmen weitere neun das Projekt finanzierende

Institutionen teil. Diese sogenannten Funding

Organisations können wiederum zusätzliche

Forschungsteams beauftragen und finanzieren.

Für DECOVALEX-2015 wurden 5 Aufgaben definiert:

Task A: SEALEX in-situ Test in Tournemire

(vorgeschlagen durch IRSN, Frankreich), Task B1:

HE-E in-situ heater test in Mont Terri (vorgeschlagen

durch EU-Projekt PEBS), Task B2: EBS experiment

in Horonobe URL (vorgeschlagen durch JAEA,

Japan), Task C1:THMC Modellierung von Rock fractures

(vorgeschlagen durch das Lawrence Berkeley

National Laboratory, USA) und Task C2:Bedrichov

Tunnel in-situ experiment (vorgeschlagen durch

RAWRA, Czech).

Projektziele des Berichtjahres und

deren Umsetzung

Das ENSI nimmt mit sieben weiteren Organisationen

an der Aufgabe B1 teil. Für das ENSI ist das

Ziel die Weiterentwicklung der eigenen Modellierfähigkeiten

insbesondere im Bereich der Langzeitentwicklung

des Nahfelds um ein geologisches Tiefenlager.

Die Aufgabe B1 basiert auf dem HE-E-Heizexperiment

(Abbildung 23) im Rahmen des Projekts Mont

Terri (siehe Kap. 1.7.3). Bei diesem Experiment wurden

zwei Heizelemente in einem Stollen installiert,

und der Hohlraum wurde mit Bentonitpellets bzw.

mit einem Bentonit-Sand-Gemisch verfüllt. Das Ziel

des Experiments ist die Untersuchung des gekoppelten

THM-Verhaltens der Bentonitbarriere und

des Opalinustons während der Aufsättigungsphase.

Dazu sind Sensoren zur Messung der Temperatur,

des Porenwasserdruckes und der Gesteinsverschiebung

installiert. Das Experiment begann im

Juni 2011 und wird mindestens drei Jahre laufen.

4

I. Gaus, K. Wieczorek, K. Schuster, J-C. Mayor, T. Trick, J-L. García

Siñeriz, O. Czaikowski, U. Kuhlmann, B. Garitte, S.-P. Teodori, P.

Marshall (2012): EBS Behaviour Behaviour Immediately After

Repository Closure In A Clay Host Rock: The He-E Experiment

(Mont Terri), Conference Clays in Natural and Engineered

Barriers for Radioactive Waste Confinement, Montpellier.

ENSI Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012 73

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine