Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012 - Ensi

static.ensi.ch

Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012 - Ensi

2. Lehrreiche Vorkommnisse

in ausländischen Anlagen

Abbildung 1:

Der Sitz der Kernenergieagentur

NEA

der OECD in Issy-les-

Moulineaux bei Paris.

Quelle: NEA.

Das ENSI ist in ein internationales Netzwerk zur Erfassung

und Verbreitung von Betriebserfahrung

eingebunden. Über diesen Verbund erhält das ENSI

Information aus Kernanlagen rund um den Globus

und stellt im Gegenzug Betriebserfahrung aus

Schweizer Kernanlagen zur Verfügung. Vorkommnisse

sind ein wichtiger Bestandteil dieser Betriebserfahrung.

Zwei wesentliche Knotenpunkte

dieses Netzwerks sind Dienste der Internationalen

Atomenergieorganisation IAEA mit Sitz in Wien in

Zusammenarbeit mit der Nuclear Energy Agency

NEA der OECD mit Sitz in Issy-les-Moulineaux bei

Paris (Abbildung 1):

Das Incident Reporting System IRS sammelt Berichte

über Vorkommnisse, bereitet diese auf

und stellt sie in einer Datenbank den Mitgliedsländern

zur Verfügung. Die Vertreter der

Mit gliedsländer (IRS-Koordinatoren) treffen sich

periodisch zum internationalen Erfahrungsaustausch.

Die internationale Ereignisskala INES wurde zur

Einstufung von nuklearen und radiologischen Ereignissen

erstellt und dient als Kommunikationsmittel

gegenüber der Öffentlichkeit. Die Berichte

über Vorkommnisse werden in einer Datenbank

gesammelt, welche den Mitgliedsländern zur

Verfügung steht.

Das Netzwerk der nationalen IRS-Koordinatoren

und INES-Beauftragten ermöglicht einen raschen

Informationsaustausch nach dem Auftreten von Ereignissen.

Die Mitgliedsländer der IAEA haben sich

verpflichtet, Vorkommnisse von globalem Interesse

oder ab der INES-Stufe 2 zeitnah an die IAEA zu

melden. Die IAEA ihrerseits verbreitet aktuelle Mel-

INES-Stufe Bezeichnung Kurzbeschreibung

2 Zwischenfall Die meisten Vorkommnisse waren auf Bestrahlung von Personen mit resultierenden

Strahlendosen oberhalb der zulässigen nationalen Grenzwerte in Industrie

und Medizin zurückzuführen. Zwei Vorkommnisse standen im Zusammenhang

mit der Auffindung von Strahlenquellen. Bei einem Vorkommnis wurden die

Vorschriften für die Kennzeichnung, die Lagerung und den Transfer von spaltbarem

Material auf dem Anlagenareal verletzt. Auf das Vorkommnis im Kernkraftwerk

KORI-1 wird im Abschnitt 2.2 eingegangen.

3 ernsthafter Zwischenfall In beiden Fällen kam es in der Industrie zur Bestrahlung von Personal deutlich

über die zulässigen Grenzwerte hinaus, was deterministische Strahlenauswirkungen

zur Folge hatte.

ENSI Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012 81