Die Mannschaft mit Sachverstand Liste 1 Am 7. Juni - CDU Saar

cdusaar

Die Mannschaft mit Sachverstand Liste 1 Am 7. Juni - CDU Saar

in Ensdorf

2009 Informationen der CDU Ensdorf

Weiter ...

Verantwortung für Ensdorf

Von links nach rechts, stehend: Gilbert Ney, Oliver Schütz, Jürgen Gergen, Martin Spang,

Markus Kneip, Christian Woll, Pascal Engeldinger, Edelgard Loris, Manfred Altmaier

Sitzend: Josef Loris, Ursula Moser, Irmi Schütz, Otmar Kronenberger, Hermann-Josef Flesch


Am 7. Juni Liste 1

www.cdu-ensdorf.de


BÜRGERMEISTER THOMAS HARTZ … gut für Ensdorf in Ensdorf

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

die Kommunalpolitik der vergangenen Jahre, vor allem der letzten fünf Jahre,

hat deutlich gezeigt, wer im Vorfeld nur Wahlen gewinnen will oder wer im

Gemeinderat auch bereit ist, den Auftrag zu erfüllen, den er von seinen Wählern

erhalten hat. Das Diskussions- und Abstimmungsverhalten im Ensdorfer

Gemeinderat belegen dies deutlich: Parteien, die in der Vergangenheit ohne

Wortmeldung und ohne eigene Vorschläge bei wichtigen Fragen für unsere

Gemeinde nur dagegen gestimmt oder sich enthalten haben, dürfen auch in

Zukunft nicht die Verantwortung in unserer Gemeinde übertragen bekommen.

Gut, dass die Niederschriften der öffentlichen Sitzungen im Nachrichtenblatt

und im Internet veröffentlicht werden – eine wichtige Entscheidungshilfe bei

den anstehenden Wahlen.

Als Bürgermeister bin ich für Sie alle da, egal ob und welcher Partei Sie

angehören. Als Bürgermeister arbeite ich für unsere Gemeinde, nicht für eine

Partei. Aber um meine Arbeit zum Wohl von Ensdorf wie bisher fortzusetzen,

bin ich auf die Unterstützung und Zustimmung des Gemeinderates angewiesen.

Die CDU Mehrheitsfraktion war ein verantwortungsvoller Partner,

mit ihr konnte ich Anregungen und Ideen von Bürgern, Vereinen, Gewerbe und

Industrie verwirklichen.

Wie in der Vergangenheit muss Ensdorf auch in Zukunft mit Verantwortung

weiterentwickelt werden. In den zurückliegenden Jahren hat die CDU Fraktion

gezeigt, dass sie bereit und in der Lage ist, Verantwortung für die Gemeinde zu

übernehmen, dass sie keine populistischen Wahlversprechen macht und dass

sie auch bereit ist, notwendige, wenn auch weniger populäre Entscheidungen

zu treffen. Das war gut für Ensdorf und wird zukünftig für Ensdorf gut sein.

Darum bitte ich Sie um Ihr Vertrauen, bitte ich Sie um Ihre Stimme für die

CDU bei den Wahlen am 7. Juni diesen Jahres.

Ihr Thomas Hartz

Bürgermeister

UNSERE KANDIDATIN FÜR DEN KREISTAG

Edelgard Loris

ist 66 Jahre alt und Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Die Geschäftsführerin

des gleichnamigen Elektrobetriebes gehört seit 1984 dem Kreistag an.

Als Kreisbeigeordnete ist sie seit 13 Jahren Vertreterin des Landrates.

Ihre langjährigen Erfahrungen wird Frau Loris auch weiterhin einbringen

für die Belange der kleinen und mittleren Betriebe. Sie wird stets ein offenes

Ohr haben für die speziellen Anliegen und Probleme unserer älteren

Mitbürgerinnen und Mitbürger.


Am 7. Juni Liste 1

www.cdu-ensdorf.de


Die Mannschaft mit Bürgernähe

… gut für Ensdorf in Ensdorf

Josef Loris ist 59 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei

Töchtern. Seit 32 Jahren ist er als Heilerzieher bei der Saarland

Heilstätten GmbH, Saarbrücken, in der Kinder- und Jugendpsychiatrie-Psychotherapie

tätig. In seiner Freizeit hört er gerne

Musik. Josef Loris gehört dem Gemeinderat seit 10 Jahren an und

ist in zwei Ausschüssen vertreten; seit 2 Jahren ist er stellv.

Vorsitzender der CDU Ensdorf. Im Gemeinderat setzt er sich vor

allem für die Förderung von Maßnahmen der Familie und

Jugendarbeit ein. Als Ansprechpartner steht er generell für alle

zur Verfügung, insbesondere aber für benachteiligte Kinder und

Jugendliche.

Thomas Loris

ist 38 Jahre alt. Der Elektroinstallateurmeister ist Geschäftsführer

des gleichnamigen Elektrobetriebes. Er ist deshalb mit den

Problemen des Mittelstandes bestens vertraut. Thomas Loris

gehört dem Gemeinderat seit 10 Jahren an. Er setzt sich schwerpunktmäßig

für die Belange unserer Gewerbetreibenden ein.

Oliver Schütz

Ist 38 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Söhne, welche

momentan den Ensdorfer Kindergarten besuchen. Der Diplom-

Betriebswirt ist als Unternehmensberater in der IT-Branche

tätig.

Er gehört bereits dem Gemeinderat an und will auch in Zukunft

auf Grund seiner beruflichen Kenntnisse in den Bereichen Wirtschaft

und Finanzen für die Belange von Ensdorf eintreten.

Darüber hinaus möchte er sich auch in den Bereichen Familie

und Jugend besonders engagieren.

Pascal Engeldinger

ist 33 Jahre alt und verheiratet. Der gelernte Versicherungskaufmann

ist aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Ensdorf.

Seit 10 Jahren gehört er dem Gemeinderat an und ist im Vorstand

der „Jungen Union“ engagiert. Pascal Engeldinger macht

sich stark für die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen

und dem Ausbau von Einrichtungen der Jugend.

Ursula Moser

Die 65-jährige Einzelhandelskauffrau ist verheiratet. Seit 2003

ist sie nach 44-jähriger beruflicher Tätigkeit in den Ruhestand

getreten. Im Betrieb des Gatten ist sie allerdings noch immer für

die Büroarbeit zuständig. In ihrer Freizeit steigt sie gerne aufs

Fahrrad, lernt fleißig Sprachen und ist aktiv bei den kath. Frauen

Ensdorf. Sie ist an aktiver Kommunalpolitik interessiert und

möchte in Ensdorf etwas bewegen.

Martin Spang

ist 46 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Der

Diplom-Kaufmann hat sich nach neun Jahren praktischer Tätigkeit

in Wirtschaftsprüfung, bzw. Industrie als Steuerberater in

Ensdorf selbstständig gemacht. Seine beruflichen Kenntnisse

wird er für die wirtschaftlichen und finanziellen Belange unserer

Gemeinde einsetzen. Sein Ziel ist es, Ensdorf als attraktiven

Standort für Wohnen und Arbeiten zu erhalten und auszubauen.


Am 7. Juni Liste 1

www.cdu-ensdorf.de

... gut für Wirtschaft

und Verkehr

– die Ortsumgehung und die Querspange,

beides seit Jahrzehnten bestimmendes

Thema in Ensdorf, sind

fertig gestellt: unsere Gemeinde mit

ihren Unternehmen und Betrieben

ist bestens angebunden, der Ortskern

ist entlastet. In den nächsten

Jahren werden weitere Maßnahmen

ergriffen, um die Wohnqualität in

den Hauptdurchfahrtsstraßen zu

verbessern.

– Unternehmen und Betriebe wie

Bauhaus, Radwelt Hafner, C&C Shaper,

AWO-Werkstätten, Glas Bühler,

Bodenbau Pichler, Firma Gerad

haben sich neu angesiedelt, Möbel

Martin und Ruhland Kallenborn

haben erweitert.

Übrigens: das Gewerbegebiet, wo

sich heute die Behindertenwerkstätten

der AWO befinden, wollte die

SPD ursprünglich verhindern,

ebenso den großflächigen Einzelhandel

auf dem Stixigelände, wo

sich heute das Bauhaus befindet.

Rund 400 Arbeitsplätze gäbe es

dann in unserer Gemeinde weniger.

– Verantwortung übernehmen wir

auch, um das Bergwerksgelände

nach Auslauf des Bergbaus 2012

einer neuen Nutzung zuführen. Wir

wollen auch weiterhin industrielle

Arbeitsplätze, das Kraftwerk in

Ensdorf muss erhalten bleiben.

Wir werden hierzu unseren Beitrag

leisten, dabei den Bürgerwillen

akzeptieren, ohne populistische

Versprechungen abzugeben.

Übrigens: mit unserer Mehrheit

haben wir die Bürgerbefragung zum

Kraftwerk ermöglicht, mit unserer

Mehrheit haben wir von Anfang an

die Nutzung der Schiffsanlegestelle

befürwortet – SPD und Grüne

haben hingegen mit Ängsten der

Bevölkerung populistische Politik zu

betreiben versucht.


Die Mannschaft mit Sachverstand

… gut für Ensdorf in Ensdorf

Gilbert Ney

ist 57 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Kindes. Er arbeitet

seit 27 Jahren als KFZ-Mechaniker bei ZF-Getriebe in Saarbrücken.

Seit 45 Jahren engagiert er sich ehrenamtlich beim

Deutschen Roten Kreuz. Er gehört bereits dem Gemeinderat

an und will sich in Zukunft weiter aktiv an politischen

Entscheidungen beteiligen.

Jürgen Görgen

Alter 44 Jahre, wohnhaft in Ensdorf, Beruf Bäcker, zur Zeit

Lebensmittelkontrolleur i.A. Im zukünftigen Gemeinderat wird

er sich besonders für die Belange von Handel, Handwerk und

Industrie einsetzen.

Markus Kneip

Der Verwaltungsbetriebswirt beim Landkreis Saarlouis ist im

Bereich Brand- und Zivilschutz beschäftigt. Er ist Mitglied der

Freiwilligen Feuerwehr Ensdorf und der „Jungen Union“. Weiterhin

ist er im Vorstand der GÖD – Gewerkschaft öffentl. Dienst.

Michael Schlichter

ist 54 Jahre alt, verheiratet und hat 4 erwachsene Söhne. Der

Hüttenarbeiter ist bei Saarstahl beschäftigt. Seit über einem Jahr

begleitet er das Amt des Schatzmeisters der CDU Ensdorf.

Der leidenschaftliche Schachspieler liest auch oft und gerne ein

gutes Buch. Die Familienpolitik in unserer Gemeinde liegt

ihm besonders am Herzen. Im künftigen Gemeinderat wird er

deshalb ein offenes Ohr für Familien haben.

Weitere Kandidaten für den Gemeinderat

Matthias Herrmann

Anne Bühler

Hermann Schon

Markus Paulus

Ursula Koidl

Robert Koidl

Guido Müller

Uwe Neusüß

Peter Rullang

Hans-Gerd Eisenbarth


Am 7. Juni Liste 1

www.cdu-ensdorf.de

... gut für uns Ensdorfer

– in unser Schwimmbad, mehr als 60

Jahre alt, investieren wir weiterhin:

z.B. für neue Rutschbahn und

Beckensanierung.

– unsere Großsporthalle wurde grundlegend

renoviert und umgebaut,

ein neues Funktionsgebäude wird

zur Zeit angebaut, damit erhalten

Sportler, die im „Freien“ trainieren

(Fußballer, Leichtathleten, Lauftrefffreunde

…) neue funktionelle

Umkleideräume.

– die Ortskernsanierung im Bereich

der Prälat-Anheier-Straße und des

Rathauses ist gelungen, Maßnahmen

zum Hochwasserschutz im

Bereich des Parks für die Weiherbachstraße

und für unser Schwimmbad

mit Campingplatz sind in

Planung und werden realisiert.

– unser Abwassersystem wurde untersucht

und bewertet, notwendige

Sanierungsmaßnahmen werden

gezielt jedes Jahr vorgenommen –

und der Abwasserpreis konnte

merklich gesenkt werden.

– ein externes Brandschutzgutachten

hat belegt: unsere Feuerwehr ist

sowohl personell mit Aktiven und

Jugendwehr als auch materiell mit

Fahrzeugen und Gerätschaften

richtig aufgestellt – nicht zuviel

und nicht zu wenig – dank einer

weitsichtigen und guten Planung

der vergangenen Jahre. Ein notwendiges

neues Feuerwehrgerätehaus

wird über das kommunale Konjunkturprogramm

bezuschusst – gut zur

Konjunkturbelebung und notwendig

für die Feuerwehr und damit für

alle Bürgerinnen und Bürger.

Übrigens: vieles war nur möglich,

weil wir gezielt Zuschüsse bei der

Landesregierung beantragt und

erhalten haben – die Finanzsituation

unserer Gemeinde erfordert

weiterhin einen verantwortlichen

Umgang mit unseren Steuergeldern,

nicht finanzierbare Wahlversprechen

sind nicht angebracht.


Die Mannschaft mit Perspektive

... gut für Ensdorf in Ensdorf

Manfred Altmaier

ist 58 Jahre alt und Vater zweier Kinder. Der Pharmareferent

engagiert sich in seiner Freizeit als 2. Vorsitzender im TUS-Ensdorf.

Dem Gemeinderat gehört er seit 10 Jahren an; dort nimmt er das

Amt des 1. Beigeordneten wahr und ist im Ausschuss für Finanz-,

Personal- und Verwaltungsangelegenheiten. Desweiteren ist er

Sprecher im Bauausschuss.

Hermann-Josef Flesch

Der 54-jährige ist verheiratet und Vater von drei Töchtern. Stolz

ist er auf seine beiden Enkelkinder Emma und Clara. Der Kriminalbeamte

ist Leiter des Kriminaldienstes der Polizei Völklingen.

Seit 1999 ist er Mitglied des Gemeinderates und seitdem Vorsitzender

der CDU-Fraktion. Seine kommunalpolitische Erfahrung

will er auch zukünftig für das Gemeinwohl in Ensdorf einsetzten.

Irmi Schütz

ist 61 Jahre alt und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen.

Die Hausfrau engagiert sich seit 1982 im Vorstand der CDU.

Sie arbeitet seit 20 Jahren sehr aktiv im Gemeinderat mit und ist

in verschiedenen Ausschüssen tätig. Sie möchte auch in Zukunft

für die Belange der Ensdorfer Bürger eintreten und auch besonders

Kontakt zu unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern

pflegen.

Christian Woll

ist 32 Jahre alt. Der Kriminalkommissar ist beim Landeskriminalamt

tätig. Politische Erfahrung sammelte er in den unterschiedlichsten

Funktionen der „Jungen Union“ Ensdorf und des

CDU-Gemeindeverbandes. Er engagiert sich aktiv im Kriminalitätsbeirat

der Gemeinde Ensdorf. Dem Ensdorfer Gemeinderat

gehört er seit 2004 an. Sein Hauptinteresse im neuen Gemeinderat

gilt den Bereichen Sicherheit, Jugendpolitik und Förderung

von Vereinen.

Otmar Kronenberger

ist 75 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei erwachsenen

Kindern. Der gebürtige Ensdorfer ist auf vielfältigste Weise

seinem Heimatort verbunden. Er ist seit 65 Jahren Mitglied des

FC Ensdorf, über 49 Jahre Mitglied der „Heiterkeit“ und 47 Jahre

Mitglied der CDU Deutschlands. Otmar Kronenberger ist seit

8 Jahren stellv. Vorsitzender der CDU Ensdorf. Sein Engagement

im Gemeinderat gilt der Förderung der Kultur und dem gesamten

Sport. Weiterhin wird er sich für die Belange der Senioren in

Ensdorf einsetzen.


Am 7. Juni Liste 1

www.cdu-ensdorf.de

... gut für

Kinder und Familien

– die Betreuungsmöglichkeiten für

unsere Kinder haben wir ausgebaut:

unser Gemeindehort bietet

zwischenzeitlich 60 Plätze an,

fachkundige Betreuung von 7.30 bis

16.30 Uhr, auch in den Ferien – und

die Krippenplätze im Kindergarten

werden in den kommenden Jahren

bedarfsgerecht ausgebaut.

– unsere Grundschule ist von Eltern,

Lehrerkollegium und Kultusministerium

positiv bewertet worden, die

Investitionen der vergangenen Jahre

tragen Früchte – jetzt wird zur Energieeinsparung

über das Kommunale

Konjunkturprogramm die Schulturnhalle

neue Fenster erhalten.


Briefwahl

Rufen Sie an Telefon

Irmi Schütz 5 33 40

Otmar Kronenberger

5 97 44

Guido Müller 5 87 18

Peter Rullang 5 87 90

V.i.S.d.P.:

Manfred Altmaier,

Im Sand 26, 66806 Ensdorf


Gut für Ensdorf

Wir bitten Sie um Ihr Vertrauen und Ihre


Stimme

Am 7. Juni Liste 1

www.cdu-ensdorf.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine