ErgothErapiE - Hochschule Fresenius

hs.fresenius.de

ErgothErapiE - Hochschule Fresenius

SeIT_SINCE 1848

Ab WS 2012/2013

auch in München

berufsbegleitendes Studium

Ergotherapie


Hochschule Fresenius

Unsere Tradition – Ihre Zukunft

Hochschule Fresenius

Unsere Tradition – Ihre Zukunft

Die Hochschule Fresenius ist einer der größten und renommiertesten privaten

Bildungsträger in Deutschland. Praxisnähe, innovative und zugleich auf die Anforderungen

des Arbeitsmarktes ausgerichtete Studien- und Ausbildungsinhalte

sowie kleine Studiengruppen sind nur einige der vielen Vorteile der Bildungsangebote

der Hochschule Fresenius.

Mit ihrem Stammhaus in Idstein bei Wiesbaden blickt die Hochschule auf eine

über 160-jährige wissenschaftliche Tradition im Bildungsbereich zurück. Im Jahr

1848 gründete Carl Remigius Fresenius das „Chemische Laboratorium Fresenius”,

das sich von Beginn an sowohl der Laborpraxis als auch der Ausbildung gewidmet

hat. Seit 1971 ist die Hochschule Fresenius als staatlich anerkannte Fachhochschule

in privater Trägerschaft zugelassen und bietet an sieben Standorten Ausbildungs-,

Studien- und Weiterbildungsangebote in den Fachbereichen Chemie &

Biologie, Gesundheit sowie Wirtschaft & Medien.

Im Fachbereich Gesundheit bildet die Hochschule Fresenius an den Standorten Idstein,

Hamburg, München und Zwickau auf akademischer Ebene aus, in Idstein und

Frankfurt am Main werden auch Berufsfachschul-Ausbildungen angeboten. Als erste

deutsche Hochschule, die grundständige Studiengänge in den therapeutischen

Berufen Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie eingeführt hat, ist die Hochschule

Fresenius bis heute Marktführerin. Als ideale Ergänzung ihrer Studien- und

Ausbildungsgänge hat die Hochschule Fresenius im Fachbereich Gesundheit erfolgreich

berufsbegleitende Programme auf Bachelor- und Masterniveau entwickelt.

1


Der Studienverlauf Ergotherapie:

angewandte Therapiewissenschaft

Bachelor of Science (B. Sc.)

1. Studienabschnitt 2. Studienabschnitt (Modul/Teilzeitsemester) 1.

Semester

Berufsausbildung

Vorbereitungskurs/

Vorstudium

mit Einstufungsprüfung

Wissenschaftliche

Kompetenzen (M 2.1)

Theoriegeleitetes

therapeutisches Handeln

(M 2.2)

Sozialwissenschaftliche

Theoriebildung

(M 2.3)

Ausgewählte ergotherapeutische

Fragestellungen

(M 3)

Studienschwerpunkte

(Wahlpflichtfächer)

Einführung in wissenschaftliches Arbeiten

Einführung in Statistik

Einführung in Teststatistik und Testtheorie, Evidence-based

Practice und Qualitätssicherung

Projektarbeit wissenschaftliches Arbeiten

Prävention

Interdisziplinäres Handlungsfeld/Kompetenzteam

Clinical Reasoning

Projektarbeit therapeutisches Handeln

Angewandte Psychologie/Ethik

Berufspolitik

Wissenschaftliche Theoriebildung

Ergotherapeutische Modelle

Synthesenbildung wissenschaftlicher Theorien und Ergotherapie

Fallarbeit

Neurorehabilitation verschiedener Altersstufen

Bewegung, Sport und Prävention

Pädiatrie und Prävention

2.

Semester

3.

Semester

4.

Semester

Grundkompetenzen in Lernpsychologie der Aus- und Weiterbildung

der Gesundheitspädagogik

im Gesundheits-

8

Planung und Durchführung von Lehr-/Informations-/

Fortbildungsveranstaltungen

wesen (M 4)

Rhetorik, Medieneinsatz und Präsentationstechniken

Wahlbereich (WB) Fachspezifische und fachübergreifende Lehrveranstaltungen

8

oder Projekte

Bachelorarbeit (B) Bachelorarbeit

Kolloquium

17

Disputation

Summe ECTS 23 22 23 22 90

Creditpoints

*

15

15

6

7

14

* Änderungen vorbehalten

2


Ergotherapie

berufsbegleitend studieren

Ergotherapie berufsbegleitend studieren

Der Studiengang „Ergotherapie: angewandte Therapiewissenschaft“

ist ein Studiengang für staatlich anerkannte Ergotherapeutinnen

und Ergotherapeuten, die eine akademische Weiterqualifikation

anstreben. In nur vier Teilzeit-Semestern erreichen

Sie berufsbegleitend einen Bachelorabschluss, vertiefen Ihr

vorhandenes Wissen, reflektieren Ihr therapeutisches Handeln

und erwerben neue fachspezifische und übergreifende Kompetenzen.

Der Studiengang wird jährlich zum Wintersemester an

den Studienstandorten Idstein und Hamburg angeboten.

Studienziele und -inhalte

Das berufsbegleitende Programm „Ergotherapie: angewandte

Therapiewissenschaft“ vermittelt ausgebildeten Ergotherapeutinnen

und Ergotherapeuten schwerpunktmäßig Kenntnisse

wissenschaftlicher Arbeitsweise und die Anwendung wissenschaftlicher

Erkenntnisse in den einzelnen logopädischen Fachrichtungen.

Ziele des Studiums sind

• der Erwerb von fach- und berufsübergreifenden Kompetenzen

im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens und des interdisziplinären

therapeutischen Handelns,

• die Aneignung zusätzlicher fachlicher Qualifikationen in ausgewählten

Fachrichtungen,

• das Erreichen einer akademischen Qualifizierung in der Ergotherapie.

Thematisch liegen die Schwerpunkte auf berufsspezifischen Inhalten,

wie z. B. Clinical Reasoning oder Theorien und Modellen

der Ergotherapie, die durch Kenntnisse in Evidenz-basierter

Praxis, Qualitätssicherung und -management sowie empirische

Grundlagen zur Forschung in der Ergotherapie erweitert werden.

Außerdem können die Studierenden im sogenannten Wahlbereich

Angebote aus verschiedenen Fachbereichen der Hochschule

wahrnehmen z. B. Management, Fachdidaktik oder Fachenglisch

und/oder in eigenen Projekten vertiefende logopädische

und facherweiternde Kompetenzen erwerben.

Das berufsbegleitende Studium verbindet Wissenschaftlichkeit

mit einem hohen Praxisbezug. In den Wahlbereichen wird neben

den oben erwähnten Angeboten vor allem die Berufstätigkeit

über Projekte von unseren Studierenden eingebunden. Das Studium

verknüpft die praktische Tätigkeit im Rahmen des eigenen

Arbeitsfeldes mit dem vermittelten Wissen aus dem Studiengang.

Aus dieser Praxisnähe ergeben sich wissenschaftliche

Fragestellungen und konkrete Forschungsideen, die aus dem

Arbeitsalltag resultieren und dort Anwendung finden können.

4


Aufbau des Studiums und

Studienabschluss

Studienabschluss

Nach dem Studium erhalten Sie den international anerkannten

Grad „Bachelor of Science“. Dieser berechtigt zu einem Masterstudium.

Für den Studiengang werden 180 ECTS vergeben.

Im zweiten Studienabschnitt beträgt die Regelstudienzeit zwei

Jahre (vier Teilzeitsemester). Das Studium beginnt jährlich im

Wintersemester, findet berufsbegleitend statt und beinhaltet

sowohl interdisziplinäre als auch fachspezifische Module. Pädagogische

Aspekte werden interdisziplinär im Modul 4 angeboten.

Die Veranstaltungen finden während zwei Blockwochen sowie an

vier bis fünf Wochenenden pro Semester statt. Die schriftlichen

BFS-Ausbildung

(80 ECTS werden

anerkannt)

Vorbereitungskurs

(10 ECTS)

Ergotherapie-

Studium

(90 ECTS)

und mündlichen Prüfungen erfolgen nach Abschluss der einzelnen

Module. Über die konkreten Veranstaltungstermine in for -

mieren wir Sie gern.

Aufbau des Studiums

Das Studium gliedert sich formal in zwei Abschnitte. Der erste

Studienabschnitt entspricht Ihrer Ausbildung. Nach oder parallel

zu Ihrer Ausbildung absolvieren Sie den Vorbereitungskurs und

die Einstufungsprüfung. Sobald Sie uns Ihre Berufsurkunde mit

dem Abschlusszeugnis, den Bescheid über den bestandenen

Vorbereitungskurs und die Einstufungsprüfung vorlegen, können

wir Sie als ordentlichen Studenten in den zweiten Studienabschnitt

aufnehmen.

5


Studienschwerpunkte

Die Vertiefung der fachspezifischen Inhalte findet im Studienschwerpunkt

statt. Unsere Leitlinie für das Angebot der Studienschwerpunkte

ist die therapiebezogene Forschung und Entwicklung

in den Therapieberufen. Sie haben die Wahl zwischen den

Themen

• Neurorehabilitation in verschiedenen Altersstufen

• Bewegung, Sport & Prävention

• Pädiatrie & Prävention

Um unseren Studierenden während des Studiums auch professionsübergreifende

Kenntnisse zu vermitteln, sind Anteile der Wahlpflichtfächer

ergänzend zum Schwerpunkt des eigenen Fokus jeder

Studienrichtung interdisziplinär gestaltet. Alle Studienschwerpunkte

sind wissenschaftlich ausgerichtet, was den entscheidenden Unterschied

zu einer rein methodischen Fortbildung ausmacht. Durch

Abbildung der aktuellen Versorgungs- und Grundlagenforschung

vermitteln wir unseren Studierenden den aktuellen Forschungskontext

in Bezug zur praktischen Arbeit. Somit erweitert sich die

methodische Kompetenz in den Fachbereichen hin zu einer wissenschaftlich

fundierten Umsetzung aktueller Erkenntnisse aus Prävention,

(therapeutischer) Diagnostik und Behandlung.

Neurorehabilitation in verschiedenen Altersstufen

In der neurologischen kurativen und rehabilitativen Versorgung

bedarf es der Evidenz therapeutischer Interventionen, die im Kontext

der funktionalen Gesundheit interdisziplinär zu ver ankern

sind und alle Altersklassen berücksichtigen. Es werden spezifische

ergotherapeutische Störungsbilder behandelt, die im Fokus der

aktuellen Forschung stehen.

Bewegung, Sport & Prävention

Vor dem Hintergrund der Prinzipien der Sportpsychologie so wie

des menschlichen Verhaltens und Erlebens von Personen im Praxisfeld

Sport werden Ursachen und Unfallmechanismen von Verletzungen

und Schäden sowie chronischen Symptomatiken beleuchtet.

Ein Schwerpunkt der sowohl kurativen als auch

präventiven Behandlung liegt in der Segmentalen-Stabilisation.

Pädiatrie & Prävention

Das Basismodul zur Pädiatrie und Prävention vermittelt „Eckwerte“

im Rahmen von körperlichen Untersuchungen und Befragungen

und leitet zentrale Handlungsfelder der Kinder- und Jugendgesundheit

ab. Interdisziplinär werden aktuelle Präventions- und

Therapiemethoden behandelt und wissenschaftliche Auswertungen

zu vielen speziellen Themen der Kinder- und Jugendgesundheit

im Kontext der Prävention erarbeitet.

6


Vernetzung von Theorie

und Praxis

Professionsspezifische Schwerpunkte bilden z. B. die Entwicklung

eines Konzeptes zur Outcomemessung in den behandelten

Therapiebereichen der Ergotherapie oder die Entwicklung präventiv

wirksamer Konzepte in der Ergotherapie.

Im letzten Studiensemester besuchen Sie interdisziplinär organisierte

Lehrveranstaltungen zu pädagogischen Aspekten im

Gesundheitswesen. Sie können hierbei Kompetenzen erwerben,

die sowohl für eine Lehrtätigkeit als auch für die Organisation

und Durchführung Informations- und Präventionsveranstaltungen

in der freien Praxis oder Klinik einsetzbar sind.

Vernetzung von Theorie und Praxis

Die Vernetzung der im Studium vermittelten wissenschaftlichen

Kompetenzen mit dem Praxisalltag erfolgt in den beiden Modulen

„Wissenschaftliches Arbeiten“ und „Theoriegeleitetes therapeutisches

Handeln“ über Projektarbeiten, in denen Sie Projekte

aus ihrem Arbeitsfeld bzw. mit engen Bezügen zu ihrem

Arbeitsumfeld bearbeiten. Auch in den fachspezifischen Lehrveranstaltungen

erhalten Sie häufig Aufgaben, die Sie in Ihrem

direkten beruflichen Umfeld lösen können und sollen. Im Modul

Gesundheitspädagogische Kompetenzen entwickeln Sie ein Konzept

für die Durchführung einer Informations- oder Lehrveranstaltung

und stellen dieses als Prüfungsleistung vor.

Am Ende des Studiums steht die Bachelorprüfung, welche sich

aus der Bachelorarbeit, dem Kolloquium und der anschließenden

Disputation zusammensetzt. Hierbei beschäftigen Sie sich

über mindestens 20 Wochen mit einem fachspezifischen oder

interdisziplinären Projekt.

7


Welche Vorteile und Perspektiven

bietet das Bachelor-Studium?

Die Aufnahme eines Studiums ist mit vielen Überlegungen verbunden,

insbesondere, wenn Beruf und Studium parallel bewältigt

werden wollen. Im Folgenden finden Sie Antworten auf einige

grundsätzliche Fragen zum Studium.

Welche Vorteile und Perspektiven

bietet das Bachelor-Studium?

Deutschland ist das letzte Land, das mit der Akademisierung in

den Gesundheitsfachberufen begonnen hat. Somit steht Ihnen

nur mit einem Bachelor-Abschluss der gesamte europäische Arbeitsmarkt

zur Verfügung. Neben der Möglichkeit im Ausland

tätig zu werden eröffnet sich Ihnen der Weg in die Forschung

oder eine weiterführende akademische Qualifikation (Master,

Promotion). An der Hochschule Fresenius können Sie beispielsweise

den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Therapiewissenschaft“

absolvieren.

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt werden Sie mit einem Bachelor-Abschluss

konkurrenzfähiger, da Sie theoretisch und praktisch

auf aktuelle und zukünftige Tätigkeitsfelder wie den demographischen

Wandel und die engere Zusammenarbeit mir Ärzten

und Kostenträgern vorbereitet werden.

Das Studium vermittelt Ihnen die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen,

evidenz-basierten therapeutischen Handeln. Mit

akademischem Abschluss sind Sie als Therapeutin oder Therapeut

in der Lage, wissenschaftliche Erkenntnisse kritisch zu beurteilen,

selbst weiterzuentwickeln sowie eigene und fremde

Therapieergebnisse zu hinterfragen und einzuschätzen. Des

Weiteren beschäftigen Sie sich während des Studiums intensiv

mit der Wirkung von klassischen und aktuellen Diagnostik- und

Therapieverfahren. Diese Fähigkeiten erleichtern Ihnen einen

möglichen Einstieg in Lehr- und Fortbildungstätigkeiten und ermöglichen

Ihnen, zur Sicherung und Weiterentwicklung Ihres

Berufsstandes beizutragen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Bachelor

of Science (B. Sc.) und einem Bachelor of Arts (B. A.)?

Die Abschlüsse B. Sc. und B. A. unterscheiden sich gewöhnlich in

der inhaltlichen Gewichtung der Studiengänge: Der B. Sc. beinhaltet

eher naturwissenschaftliche Inhalte (wie sie in den Therapieberufen

Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie benötigt

werden), der B. A. beinhaltet eher geisteswissenschaftliche

Inhalte.

8


Das Studium –

grundlegende Informationen

Was ist ein ECTS?

In allen Bachelor- und Masterstudiengängen an europäischen

Hochschulen werden sogenannte ECTS (European Credit Transfer

and Accumulation System) Punkte vergeben. Mit diesen ECTS-

Punkten wird der vom Studenten erbrachte Arbeitsaufwand

(Workload) und nicht die qualitative Leistung (Noten) bewertet.

Die ECTS-Punkte werden den einzelnen Modulen, die innerhalb

eines Studienganges besucht werden müssen, zugeordnet. Zurzeit

wird ein Arbeitsaufwand von 25 bis 30 Stunden mit einem

ECTS-Punkt bewertet. Dieser Aufwand umfasst sowohl die Anwesenheit

bei Vorlesungen und Seminaren als auch deren Vorund

Nachbereitung sowie zusätzliche Recherche-, Lese- und

Schreibarbeiten.

Wie groß sind die Studiengruppen?

Die Hochschule Fresenius arbeitet mit kleinen bis mittleren

Kursgrößen, was eine differenzierte Ausbildung und Betreuung

der Studierenden gewährleistet. Veranstaltungen zu den Grundlagen

wissenschaftlichen Arbeitens und zum therapeutischen

Handeln (z. B. Interdisziplinäres Team, Prävention) finden zum

Teil fachübergreifend in größeren Gruppen statt. Die fachspezifischen

Vorlesungen und Seminare erfolgen in Gruppen von ca.

20 Studierenden. Das Studium erfolgt in Gruppen von 20 bis 25

Studierenden. Projekt- und Hausarbeiten bearbeiten Sie in

Kleingruppen. Wer auf individuelle und persönliche Betreuung

Wert legt, findet an der Hochschule Fresenius seinen Studienplatz.

Um einen Bachelorabschluss zu erwerben, benötigt man insgesamt

180 bis 210 ECTS, für einen Masterabschluss 300 ECTS.

Pro Semester werden in einem Vollzeitstudiengang in der Regel

30 ECTS vergeben, in einem berufsbegleitenden Studiengang

sollten es weniger sein. Wir haben unseren berufsbegleitenden

Studiengängen eine Arbeitsbelastung pro Semester von 22 bis

23 ECTS zugrunde gelegt.

Wie erfolgt die Betreuung während des Studiums?

Neben den Vorlesungen und Seminaren an der Hochschule

Fresenius werden Sie für Projekt- und Hausarbeiten durch unsere

Dozenten auf der e-learning-Plattform ILIAS der Hochschule

sowie per Telefon betreut. Nach einer Einführung in die Werkzeuge

der Lernplattform während des Vorbereitungskurses und

einer kurzen Eingewöhnungszeit ermöglicht Ihnen diese Form

des blended-learning ein Lernen und Arbeiten zu flexiblen Zeiten

und an Orten Ihrer Wahl.

9


Eng verzahnt mit anderen

angewandten Therapiewissenschaften

Alle Studiengänge zur angewandten Therapiewissenschaft sind

im Fachbereich Gesundheit eingebettet und eng miteinander

verzahnt. Dies ermöglicht einen engen Kontakt der Studierenden

unter den benachbarten Studiengängen, der vor allem in

gemeinsamen Vorlesungen von Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten

im Kontext des wissenschaftlichen und interdisziplinären

Arbeitens gefördert wird.

Daneben bieten wir Ihnen folgende Betreuungsangebote an:

Vorbereitungskurs

Vor Beginn des Studiums ist die Teilnahme am Vorbereitungskurs

nicht nur die Möglichkeit, sich inhaltlich auf das Studium

vorzubereiten, sondern sie lernen Dozenten und Räumlichkeiten,

logistische Strukturen und die Nutzung des e-learnings in

einer entspannten Atmosphäre kennen. In Rückmeldung der

Studierenden bekommen wir das Feedback, dass der Vorbereitungskurs

auch das spätere Studieren erleichtert.

Mentorenprogramm

Bereits im Vorbereitungskurs bilden wir mit Ihnen Mentorengruppen,

in denen Studierende in Kleingruppen von einem fest

zugeteilten Dozenten über das gesamte Studium hinweg individuell

betreut werden. Innerhalb der Mentorengruppentreffen

können Fragen geklärt werden, die sowohl inhaltliche als auch

allgemeine Fragen zum Studieren und Lernen sein können.

Individuelle Förderung

Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Studierenden auch über

die Vorlesungen und Seminare hinaus individuell zu fördern.

Das Team steht jederzeit per Mail oder Forum zur Verfügung,

um spezielle Fragen zu beantworten oder diese an die entsprechenden

Adressaten weiter zu leiten.

Studentische Ansprechpartner

Die Studierenden des Fachbereichs Gesundheit stellen jedes

Semester eine Fachschaft, die es Ihnen ermöglicht, Rat und Hilfe

bei erfahrenen Studierenden zu finden.

10


Gute Gründe für ein Studium

an der Hochschule Fresenius

Gute Gründe für ein Studium an der Hochschule Fresenius

1. Langjährige Erfahrung: Seit 1998 bildet die Hochschule

Therapeutinnen und Therapeuten auf akademischem Niveau

aus und nimmt in Deutschland damit eine Vorreiterrolle

ein. Die Studierenden profitieren von unserem hochqualifizierten

Lehrpersonal, unserer langjährigen Erfahrung

und der Möglichkeit, sich mit Experten und Studierenden

benachbarter Disziplinen wie Logopädie, Physiotherapie,

Pflege oder Gesundheitsmanagement auszutauschen.

2. Zukunftsaussichten: Das Gesundheitswesen ist im Wandel.

Zukünftig benötigt man im ambulanten und stationären Sektor

akademisch ausgebildete Therapeuten und Therapeutinnen.

Bei uns lernen Sie, die Strukturen therapeutischer Versorgung

zu erforschen, den präventiven und therapeutischen

Bedarf festzustellen, forschungsbasierte Konzepte zu verstehen

und zu entwickeln und zu evaluieren, um schließlich in

interdisziplinären Teams arbeiten zu können.

3. Fachspezifische akademische Weiterqualifikation: Neben

dem Erwerb eines wissenschaftlichen und reflektierenden

Arbeitsstils stehen fachspezifische Inhalte im Bereich der

Ergotherapie im Vordergrund Ihres Studiums.

4. Theorie-Praxis-Vernetzung: Gute Konzepte sind nur dann

wertvoll, wenn sie in der Praxis funktionieren und dort erprobt

werden. Durch den berufsbegleitenden Charakter der

Studiengänge können und sollen Sie neu gelernte Fähigkeiten

und Kenntnisse sofort in Ihrem beruflichen Umfeld umsetzen.

5. Lebendiges Lernen: Wer sich für ein berufsbegleitendes

Studium entscheidet, möchte den Rhythmus seines Studiums

bestimmen. Wir bieten eine innovative blended-learning-Lösung.

Unterschiedliche Lehr- und Lernformen wie

problembasiertes Lernen, Arbeiten in Kleingruppen, Skills

Training, Experten-Gespräche mit Studierenden und Lehrenden

und eigene Projektarbeiten sorgen für ein abwechslungsreiches

und zukunftsorientiertes Studium.

6. Infrastruktur: Als private Hochschule bieten wir kleine Studierendengruppen

und eine sehr gute Infrastruktur. Wir

verfügen neben modernen Hörsälen und Seminarräumen

über ein Forschungslabor, PC-Pools, Bibliothek, Zugriff auf

elektronische Datenbanken und Zeitschriften und eine gute

Anbindung an das Bahn- und Autobahnnetz.

11


Zugangsvoraussetzungen und

Bewerbung

Zugangsvoraussetzungen

• Abschluss einer dreijährigen Berufsfachschulausbildung in

der Ergotherapie

• Hochschulzugangsberechtigung

• Erfolgreiche Teilnahme am Vorbereitungskurs/Vorstudium

und der Einstufungsprüfung an der Hochschule Fresenius

(an einem der Standorte der Hochschule)

Da die Hochschule Fresenius staatlich anerkannt, aber nicht

staatlich refinanziert ist, fallen für das akkreditierte Studium

monatliche Studiengebühren an. Die aktuellen Kosten finden Sie

auf den jeweiligen Standortseiten unserer Webseite unter

www.hs-fresenius.de. Gerne erläutern wir Ihnen in einem persönlichen

Gespräch auch sämtliche Finanzierungsmöglichkeiten.

Bewerbung

Senden Sie unseren Bewerbungsbogen, den Sie auf unserer

Website (www.hs-fresenius.de) zum Download finden oder bei

uns direkt anfordern können, bitte ausgefüllt an den Standort

der Hochschule Fresenius, an dem Sie Ihr Studium aufnehmen

möchten. Welche Unterlagen wir außerdem von Ihnen benötigen,

finden Sie auf der beigefügten Liste des Bewerbungsbogens.

Information und Beratung

Haben Sie noch Fragen oder wünschen individuelle Beratung?

Unsere Studienberatung steht Ihnen gern zur Verfügung. Außerdem

bieten wir regelmäßige Informationsveranstaltungen

zum Studium an – Termine finden Sie auf unserer Website

www.hs-fresenius.de.

12


Stammhaus Idstein

Fachbereich Gesundheit

Limburger Straße 2

65510 Idstein

Fax +49 (0)61 26. 93 52 -10

ergo-teilzeit@hs-fresenius.de

Service-Hotline

Tel. +49 (0)61 26. 93 52 -170

Standort Hamburg

Fachbereich Gesundheit

Alte Rabenstraße 2

20148 Hamburg

Fax +49 (0)40. 22 63 259 -91

ergo-teilzeit@hs-fresenius.de

Service-Hotline

Tel. +49 (0)61 26. 93 52 -170

Standort München

Kontakt über:

Limburger Straße 2

65510 Idstein

Fax +49 (0)61 26. 93 52 -10

ergo-teilzeit@hs-fresenius.de

Service-Hotline:

Tel. +49 (0)61 26. 93 52 -170

Ab WS 2012/2013

auch in München


www.hs-fresenius.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine