Schulwegweiser 2012 (925 KB ) - Wesel

stadt.wesel.de

Schulwegweiser 2012 (925 KB ) - Wesel

2

Inhaltsverzeichnis

Stadt Wesel

Fachbereich Jugend, Schule und Sport

Team Schule und Sport

Klever-Tor-Platz 1 - 46483 Wesel

Grußwort 3

Grundschulen

Gymnasien

Gesamtschule

Realschulen

Hauptschule

Förderschulen

Sonstige Schulen

Schule am Deich – Gemeinschafts-Grundschule Bislich 4

Gemeinschafts-Grundschule Blumenkamp 5

Gemeinschafts-Grundschule Büderich 6

Gemeinschafts-Grundschule Feldmark 7/8

Theodor-Heuss-Gemeinschafts-Grundschule 9

Gemeinschafts-Grundschule Fusternberg 10

Gemeinschafts-Grundschule Büderich, Teilstandort Ginderich 11

Gemeinschafts-Grundschule Innenstadt 12/13

Gemeinschafts-Grundschule Am Brüner-Tor-Platz 14

Konrad-Duden-Gemeinschafts-Grundschule 15

Gemeinschafts-Grundschule Am Quadenweg 16

Gemeinschafts-Grundschule Am Buttendick 17

Andreas-Vesalius-Gymnasium 18

Konrad-Duden-Gymnasium 19

Gesamtschule Am Lauerhaas 20

Konrad-Duden-Realschule 21

Realschule-Wesel-Mitte 22

Gemeinschafts-Hauptschule Martini 23

Ellen-Key-Schule 24

Bönninghardt-Schule 25

Schule-am-Ring 25

Erich-Kästner-Schule 25

Berufskolleg Wesel 26

Montessorischule Wesel 26

Abendgymnasium und Abendrealschule 26

Volkshochschule Wesel – Hamminkeln – Schermbeck 26

Wichtige Telefonnummern 27


3

Grußwort

Sehr geehrte Eltern,

die Stadt Wesel verfügt über ein gutes und vielfältiges Schulangebot. Ob Ihr Kind demnächst

erst eingeschult wird oder von der Grundschule auf eine weiterführende Schule wechselt, in

beiden Fällen ergeben sich Veränderungen für Sie und Ihr Kind.

Um Ihnen die Schulwahl zu erleichtern, stellen sich die Weseler Schulen in diesem Wegweiser

in aller Kürze mit ihrem Schulprogramm und den wichtigsten Daten vor.

Zusätzlich erhalten die Eltern der 4-Jährigen im Frühjahr eine Broschüre mit Informationen

über die Fördermöglichkeiten vor Schuleintritt sowie das Einschulungsverfahren. Darüber

hinaus empfehlen wir Ihnen, an den Vorstellungen der Grundschulen in den einzelnen

Tageseinrichtungen für Kinder teilzunehmen. Auch in den weiterführenden Schulen können

Sie sich an den Tagen der offenen Tür selbst ein Bild über die Schulangebote machen.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich Veränderungen im Schulleben durch neue Gesetze,

zusätzliche Angebote und überarbeitete Schulprogramme ergeben können, die in diesem

Wegweiser noch nicht berücksichtigt werden können.

Informieren Sie sich daher bitte auf der Homepage der Schule über aktuelle Entwicklungen.

Sofern Sie nicht über einen Internetzugang verfügen, nehmen Sie direkt Kontakt mit der

Schule auf.

Durch sich ändernde Lebensbedingungen verändert sich auch die Schullandschaft stetig.

Die Nachfrage nach Ganztagsbetreuungen in Grundschulen und weiterführenden Schulen

wegen der Berufstätigkeit von Eltern zeigt dies besonders deutlich. Nutzen Sie die

Möglichkeiten, die Ihnen dazu an den Weseler Schulen angeboten werden.

Wir freuen uns, dass Sie in das Schulangebot in Wesel Einblick nehmen, um Ihr Kind

bestmöglich auf seinem Weg zu begleiten und zu unterstützen.

Aktuell finden aufgrund eines Beschlusses des Schul- und Sportausschusses vom 24.05.2012

innerhalb einer Arbeitsgruppe konzeptionelle Überlegungen zur Errichtung einer

Sekundarschule in Wesel, voraussichtlich zum Schuljahr 2014/2015, statt. Neben den

Kurzprofilen der in diesem Wegweiser vorgestellten Schulen finden Sie die fortlaufenden

Informationen zur Sekundarschule auf der Internetseite der Stadt Wesel

(www.wesel.de/Bildung/Schulen/Schulentwicklung).

Ulrike Westkamp

Bürgermeisterin

Dirk Haarmann

Erster Beigeordneter


Ortsteil Bislich:

4

Schule am Deich - Gemeinschafts-Grundschule Bislich

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Leitsatz:

„Zusammen lernen - zusammen leben"

Pädagogisches Konzept:

Unterschiedlich geprägte Menschen bedürfen differenzierter Lernprozesse, Lerninhalte,

erzieherischer Einflussnahmen und Zuwendungen.

Indem diese Unterschiedlichkeiten Berücksichtigung finden, setzt die Arbeit im Rahmen der

Richtlinien und Lehrpläne Schwerpunkte:

Vermittlung grundlegenden Wissens

Erweiterung geistiger, emotionaler und pragmatischer Fähigkeiten

Anbahnen und Erweitern der sozialen Kompetenz

Stärkung der Persönlichkeit

Erziehung zu mündigem und verantwortlichem Handeln

Bei der Gestaltung der Arbeit stehen die Bedürfnisse der Kinder im Vordergrund, die für die

Persönlichkeitsentwicklung wichtig sind:

Zuwendung und Geborgenheit

Vertrauen

Lob und Anerkennung

Absprachen, Regeln und Grenzen

vielfältige Erfahrungen durch Einbeziehung des Lernumfeldes

ansprechende und zum Lernen anregende Klassenraumgestaltung

Das mit der Teilnahme am vierjährigen Pilotprojekt „Tägliche Sportstunde an der

Grundschule NRW" (2004 - 2008) entwickelte Konzept wird weiterhin praktiziert.

Betreuungsangebot / Kooperationspartner:

Halbtagsbetreuung bis 14.00 Uhr sowie offener Ganztag bis 16.00 Uhr durch den

Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel

Feste Kooperationen:

Katholischer Kindergarten St. Johannes, Bislich

Regelmäßige Veranstaltungen:

Schulfest im vierjährigen Rhythmus

jahrgangsübergreifende Klassenfahrt

Wandertag für alle Klassen (z. B. Archäologischer Park)

Teilnahme an Projekten (Miniphänomenta/Klakse)

Besuch des Stadttheaters Wesel

Nikolausumzug

Eislauftraining

Teilnahme an Sportwettkämpfen

Leseförderung mit „Antolin“

Leitung Herr Störmer

Telefon 0 28 59 / 2 15

Fax 0 28 59 / 90 16 20

Anschrift In den Plenken 3

46487 Wesel


Ortsteil Blumenkamp:

Gemeinschafts-Grundschule Blumenkamp

Schulform

Schulstufe

Didaktische Prinzipien:





Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

gemeinsamer Unterricht von Kindern mit und ohne Förderbedarf

jahrgangsübergreifendes Arbeiten in der Eingangsstufe

die Bearbeitung von gleichen Themenfeldern auf unterschiedlichem Niveau

die spiralförmige Wiederholung ähnlicher Unterrichtsinhalte

Konzeptionelle Überlegungen zur individuellen Förderung

Jedes Kind bekommt soviel Zeit zum Lernen, wie es braucht.

Auch jüngere Kinder können aufgenommen werden.

Die Kinder lernen nicht im Gleichschritt, jedes Kind kann sein eigenes Lerntempo

bestimmen.

Die leistungsstarken Kinder des jüngeren Jahrgangs können mit den älteren Schülerinnen

und Schülern lernen.

Die Kinder des älteren Jahrgangs, die noch zusätzliche Wiederholung und Übung

benötigen, können mit den jüngeren Kindern arbeiten, verbleiben aber trotzdem in

der gewohnten Lerngruppe.

Förderung des selbständigen Lernens

Individualisierende Lernformen erfordern Kompetenzen der Kinder im selbständigen

Arbeiten, d. h. Umgang mit Wochenplan, Stationsaufgaben, Werkstattarbeit, Partner- und

Gruppenarbeit. Deshalb bildet die Einführung in diese Arbeitsformen eine

Grundvoraussetzung für das erfolgreiche Arbeiten in der integrierten Eingangsstufe.

Naturnahes Schulgelände

Schulgarten / AG, außerschulische Lernorte in unmittelbarer Umgebung wie Schwarzes

Wasser, Issel, Waldgebiete, Bauernhöfe, Wiesen und Felder

Öffnung von Unterricht

Offener Unterrichtsbeginn und offene Unterrichtsformen wie Freiarbeit, Wochenplan,

Werkstattarbeit, Projekte, Partnerklassen, Mitgestaltung durch Eltern (Lesemütter, Helfer bei

Projekten)

Betreuungsangebot / Kooperationspartner:

Halbtagsbetreuung bis 13.30 Uhr sowie Ganztagsbetreuung bis 16.00 Uhr durch das

Diakonische Werk.

Veranstaltungen und Aktionen – Schulfest - Gemeinsamer Schulausflug

In jedem Schuljahr findet ein Spiel- und Sportfest für alle Klassen statt.


Leitung Frau Romanski

E-Mail GGS-Blumenkamp@t-online.de

Homepage http://www.ggs-blumenkamp.de

Telefon 02 81 / 6 15 66

Fax 02 81 / 1 64 14 42

Anschrift Feuerdornstraße 22

46487 Wesel

Die Schule nimmt an den jährlichen Stadtmeisterschaften im Schwimmen und im

Fußball teil.

Alle vier Jahre findet im Sommer ein großes Schulfest statt, das durch die Schulpflegschaft

und den Förderverein mit organisiert wird. Einmal jährlich findet für alle Klassen vor den

Sommerferien ein gemeinsamer Ausflug statt. Das Ausflugsziel wird in Absprache mit den

Eltern jeweils neu festgelegt.

5


Ortsteil Büderich:

6

Gemeinschafts-Grundschule Büderich

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Seit dem Schuljahr 2007/2008 sind die beiden ehemals eigenständigen Grundschulen

Büderich und Ginderich zu einem Grundschulverbund zusammengeschlossen.

Das bedeutet: Es gibt nur eine Schulleitung, eine Sekretärin und einen Hausmeister. Alle sind

an beiden Schulstandorten tätig.

Die Kinder wechseln nicht zwischen den Standorten. Sie besuchen sich aber bei besonderen

Ereignissen, beispielsweise bei Konzerten, Musical-Aufführungen, gemeinsamen Feiern und

Schulprojekten.

Auch am Theaterabonnement nehmen alle Kinder gemeinsam teil.

Insgesamt haben wir 12 Klassen, davon 8 in Büderich und 4 in Ginderich, das heißt, dass der

Standort Büderich zweizügig, der Standort Ginderich einzügig ist.

An beiden Standorten verfolgen wir ein gemeinsames Konzept, in den Jahrgangsstufen

arbeiten wir parallel. Die Kinder werden in einem familiären Raum mit einer überschaubaren

Anzahl von Lehrern und Mitschülern unterrichtet. Immer willkommen ist auch Elternmithilfe.

Unser besonderes Augenmerk liegt auf der Individualität des einzelnen Kindes. Fordern und

Fördern bei Individualisierung und Differenzierung sind Kernpunkte unserer schulischen Arbeit.

Jedes Kind soll mit seinen Stärken und Schwächen Akzeptanz und Toleranz erfahren. Es soll

auf seinem Niveau gefordert und gefördert werden, beispielsweise durch Wochenpläne,

Projekte, Freie Arbeit, individuelle Förderung.

Gleichzeitig erleben die Kinder ihre Grundschule als Gemeinschaft vieler Menschen, die

durch die Unterschiedlichkeit der Persönlichkeiten und Interessen zu einer lebendigen Schule

wird.

Bei uns ist Schule immer mehr als Unterricht, und der Unterricht hat stets einen Bezug zum

(Alltags-)Leben der Kinder.

Neben vielen kleinen Projekten in den einzelnen Jahrgängen führen wir jährlich ein

jahrgangsübergreifendes Projekt zu wechselnden Themen durch. Daran nimmt die ganze

Schule teil, mit anschließender Präsentation für Eltern und weitere Interessierte.

Sehr viel Wert legen wir auf die Kooperation mit den örtlichen Kindergärten, den Kirchen, mit

den Sportvereinen, den Heimatvereinen und verschiedenen Angeboten im Freizeitbereich.

Auch mit den zuständigen Förderschulen besteht ein enger schulischer Austausch. So

können Förderdiagnostik und Förderschwerpunkte zeitlich zügig festgelegt werden.

An beiden Standorten unserer Schule gibt es Betreuungsgruppen bis 14 Uhr.

Darüber hinaus besteht am Standort Büderich eine Gruppe „13 Plus“. Die hierfür

angemeldeten Kinder erhalten ein warmes Mittagessen und werden bis 16 Uhr betreut.

Eine intensive Hausaufgabenbetreuung erfolgt an beiden Standorten.

Träger aller Betreuungsmaßnahmen sind die beiden Schulfördervereine.

Leitung Herr Schweden

Homepage http://www.ggs-buederich.de

Telefon 0 28 03 / 5 81

Fax 0 28 03 / 803 738

Anschrift Schulstraße 2

46487 Wesel


Ortsteil Feldmark:

Gemeinschafts-Grundschule

Feldmark

Nach dem Beschluss des Rates vom 8.11.2011 entsteht ab dem 1.8.2012 aus der KGS Mühlenweg und der GGS Holzweg die

neue GGS Feldmark am Standort Holzweg. Die Konzepte der beiden Schulen werden in überarbeiteter Form in die neue

Grundschule übergehen. Die abschließende Überarbeitung geschieht nach Wahl der neuen Schulleitung, welche durch

die Mitglieder der künftigen Schulkonferenz Mitte September 2012 erfolgt. Bis zur Überarbeitung wird daher nachstehend

eine Zusammenfassung der aktuellen Konzepte der beiden bisherigen Schulen dargestellt.

7

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Leitbild

Das Leitbild unserer Schule erwächst aus der Überzeugung, dass allen Kindern die

Möglichkeit gegeben werden muss, ihre intellektuellen, emotionalen, musischen,

körperlichen und sozialen Fähigkeiten in freudvoller Lernatmosphäre zu entwickeln.

Wir möchten den Kindern in einer angstfreien Lernatmosphäre eine positive Lernbereitschaft

und tragfähige Grundlagen vermitteln. Durch unterschiedliche Differenzierungsmaßnahmen

im Unterricht möchten wir jedes Kind seiner Leistungsfähigkeit entsprechend fördern.

Wir arbeiten in offenen, aber auch gebundenen Unterrichtsformen.

Toleranz gegenüber anderen sowie Hilfsbereitschaft und Respekt sind wichtige Leitlinien in

unserem Schulalltag.

Ein gutes Schulklima liegt uns sehr am Herzen, die gemeinsame Verantwortung von Lehrern

und Eltern für die Entwicklung der Kinder unserer Schule ist uns wichtig.

Im gemeinsamen Unterricht sowie in drei Integrationsklassen unterrichten je ein Lehrerteam

Kinder mit und ohne Handicap.

In unserem Lernstudio werden die Jungen und Mädchen der Eingangsstufe ihren Fähigkeiten

gemäß gefördert.

Mit unterschiedlichen Fördermaßnahmen gehen wir auf die individuellen Stärken und

Schwächen der Schülerinnen und Schüler ein:

Förderstunden für lernstarke Kinder, spezielle Förderkurse für lese- und rechtschreibschwache

Jungen und Mädchen, Förderunterricht in deutscher Sprache für ausländische Kinder.

Um die Lesekompetenz zu steigern, erhalten die Kinder Unterstützung durch ehrenamtliche

Lesepaten. In der gut ausgestatteten Schülerbücherei ist eine wöchentliche Bücherausleihe

möglich.

Im schuleigenen Computerraum und in den Klassen-Medienecken, die alle vernetzt sind,

können sich die Kinder mit dem PC vertraut machen, Fertigkeiten im Umgang mit dem

Computer erwerben und durch geeignete Programme individuelle Lernfortschritte erzielen.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Förderung mathematischer und naturwissenschaftlicher

Fähigkeiten. So sind wir eine sogenannte Kometschule und arbeiten mit dem

Schwerpunkt „Haus der kleinen Forscher“ in einer Kooperation mit der Byk-Chemie und der

KiTa Abenteuerland zusammen.


8

Das Frühstücksteam bietet allen Kindern jeden Tag ein gesundes, abwechslungsreiches

Frühstück an.

In der Schule findet in der Zeit von 7.55 Uhr bis 16.30 Uhr eine Ganztags-Betreuung statt.

Neben einer pädagogischen Betreuung bietet der offene Ganztag eine

Hausaufgabenbegleitung an und bietet Spiel-, Sport- und Bastelangebote.

In diesem Jahr bieten die Schule und der Offene Ganztag freiwillige Arbeitsgemeinschaften

an, wie eine Computer–AG, Fußball–AG, Garten/Werken–AG, Kunst-AG und eine Musik-AG.

Die Kinder der benachbarten Kitas werden zu allen Festen und Feiern und Schnuppertagen

eingeladen, um den „Midis“ das Kennenlernen der Schule und einen gleitenden Übergang

zu ermöglichen.

Vier gemeinsame Theaterbesuche, Projekttage, Klassenfahrten, Ausflüge, und ein

Sponsorenlauf für UNICEF runden unseren Jahresablauf ab.

Leitung komm. Schulleiterin Frau Wahl-

Weber

E-Mail sekretariat@ggs-feldmark.wesel.de

Homepage http://www.ggs-feldmark.de/

Telefon 02 81 / 6 53 88

Fax 02 81/ 1 63 38 32

Anschrift Holzweg 21

46483 Wesel


Ortsteil Flüren:

9

Theodor-Heuss-Gemeinschafts-Grundschule

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Leitsatz Schulprogramm

Zusammen lernen, leben, lachen

Pädagogisches Konzept

Ein Haus des Lernens ist ein Ort, der viele Menschen zusammenführt, der unterschiedliche

Talente und Begabungen, Kenntnisse und Fertigkeiten unter einem Dach vereint. Neben

dem individuellen Lernen erfährt jeder, dass sich viele Aufgaben nur im Team lösen lassen,

dass man von den Ideen anderer beflügelt wird und voneinander lernt. Andererseits lehrt die

Gemeinschaft, Rücksicht zu nehmen und verantwortlich miteinander umzugehen. Nur

zusammen lässt sich Schule in ihrer Vielgestaltigkeit verwirklichen.

Viele Stunden täglich verbringen wir in der Schule: Kinder, Lehrer, Eltern, Praktikantinnen und

Praktikanten, Erzieherinnen und Erzieher und Hilfskräfte. Dabei ist es notwendig, harmonisch

miteinander umzugehen, die Zeit sinnbringend und erlebnisreich zu gestalten und sich nicht

darauf zu beschränken, lediglich seine Pflicht zu verrichten. Um etwas zu erleben und in

vielfältiger Weise unser Schulleben zu gestalten, suchen wir Lernorte außerhalb unserer

Schule auf (evangelische und katholische Kirche, Stadttheater Wesel, Kindermuseen,

Jugendherbergen) und haben eine ganze Reihe von Festen, Feiern und Veranstaltungen

(Jahreskalender) in unsere jährliche Planung aufgenommen. Unterstützung bei unseren

Vorhaben erhalten wir von vielen Schülereltern und haben das Martins- und das

Einschulungskomitee als feste Einrichtungen an unserer Schule etabliert.

Aber Schulleben bedeutet auch, seinen Blick auf die Lebensbedingungen und die

Bedürfnisse der Kinder in Bezug auf Ernährung, Bewegung und Freizeitgestaltung zu richten.

Hier ist die Schule stärker als früher gefordert, Kindern eine gesunde Lebensweise nahe zu

bringen und sowohl durch Unterrichtseinheiten das notwendige Wissen zu vermitteln, die

Selbstwahrnehmung der Schüler und Schülerinnen zu stärken, als auch durch Schulrituale

(gemeinsames Frühstück, "gesunder" Kindergeburtstag, Bewegungsspiele und -pausen,

"Spiel"-Stunden, Teilnahme an Wettbewerben) vorbildhaftes Verhalten einzuüben.

Eingebettet in dieses Konzept ist auch die Ausrichtung unseres Sportunterrichts.

Betreuungsangebote

Halbtagsbetreuung bis 13.30 Uhr oder im Rahmen des Offenen Ganztags bis 16.30 Uhr.

Regelmäßige Veranstaltungen:

Martinszug

Klassenfahrt

regelmäßige Schulgottesdienste

ökumenische Gottesdienste

Leitung Frau Berg

Karnevals-Gastspiele (Zirkus Renz, Clown

Francesco, Junge Oper)

Theaterabonnement

Sponsorenlauf

Teilnahme an Sportwettkämpfen

jährlicher Wechsel Schulfest mit

Klasse 2000

E-Mail ggs-flueren@t-online.de

Homepage http://www.theodor-heussggs.de

Telefon 02 81 / 7 00 30

Fax 02 81 / 1 64 98 10

Anschrift Altrheinstraße 2

46487 Wesel


Ortsteil Fusternberg:

10

Gemeinschafts-Grundschule Fusternberg

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Wir stellen uns vor

Unsere Schule befindet sich am Stadtrand von

Wesel in landschaftlich schöner Umgebung, in

die unser Schulhof eingebunden ist.

Leitung Frau Titze

E-Mail ggs-fusternberg@t-online.de

Homepage http://www.ggsfusternberg.de

Telefon 02 81 / 53 05 63

Fax 02 81 / 2 06 20 59

Anschrift An der Rundsporthalle 7

46485 Wesel

Klettergerüste, Spielgeräte, die ausgeliehen werden können und Bolzplätze bieten Anreiz zu

körperlichen Aktivitäten.

Unsere Leitgedanken

Alle an unserer Schule Beteiligten sollen sich wohlfühlen.

Wir wollen Einstellungen vermitteln, die zu selbstständigem und eigenverantwortlichem

Handeln führen.

Wir berücksichtigen die individuellen Bedürfnisse der Kinder nach Anerkennung,

Zuneigung, Sicherheit, Geborgenheit und Bewegung.

Unser Unterricht beinhaltet individualisiertes und differenziertes Lernen durch

• Förder- und Forderangebote

• offene Unterrichtsformen (Werkstatt und Freiarbeit, Tages- und Wochenpläne,

Stationenlernen, Projektunterricht)

• Methodenvielfalt: angeleitetes Lernen, selbstgesteuertes Lernen, lehrgangsorientiertes

Lernen

• computergestütztes Lernen

Betreuungsangebote

Auf Wunsch bis 13 Uhr (Halbtagsbetreuung) oder bis 16.30 Uhr in der „Offenen

Ganztagsschule“ (OGS)

Arbeitsgemeinschaften

• Blockflöte für Anfänger und Fortgeschrittene, Keyboardunterricht

• Musik

• Theater

• Internet-Kurse für Kl. 4 ´Einfach und sicher ins Internet` (e-Pferdchen-Kurs der

Volkshochschule Wesel in Verbindung mit einem Elternabend des Kommissariats

Vorbeugung über ´Gefahren der Neuen Medien`)

Besondere Angebote

Moderner Informatikraum

Unser Computerraum mit Internetanschluss verfügt über 15 (gut ausgerüstete) PC’s, an

denen eine ganze Klasse gleichzeitig arbeiten kann. Wir bieten unseren Kindern vom 1.

Schuljahr an die Möglichkeit, an den Computern individuell zu lernen und zu arbeiten.

Hierfür stehen moderne Internetplattformen (z.B. Antolin, Mathepirat) sowie spezielle

Lernsoftware (z.B. Lernwerkstatt, Schreiblabor,…) zur Verfügung.

Bücherei Unsere Schülerbücherei verfügt über ca. 1500 Bücher – Tendenz steigend.

JeKi – Jedem Kind ein Instrument (www.jedemkind.de)

Klasse 2000 (www.klasse2000.de) Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung

Gibt praktische Tipps zur gesunden Ernährung und Bewegung, fördert die persönlichen

und sozialen Kompetenzen der Kinder und ihr Selbstwertgefühl und unterstützt die Kinder,

ihr Leben gesund zu meistern


Ortsteil Ginderich:

11

Gemeinsch.-Grundschule Büderich, Teilstandort Ginderich

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Seit dem Schuljahr 2007/2008 sind die beiden ehemals eigenständigen Grundschulen

Büderich und Ginderich zu einem Grundschulverbund zusammengeschlossen.

Das bedeutet: Es gibt nur eine Schulleitung, eine Sekretärin und einen Hausmeister. Alle sind

an beiden Schulstandorten tätig.

Die Kinder wechseln nicht zwischen den Standorten. Sie besuchen sich aber bei besonderen

Ereignissen, beispielsweise bei Konzerten, Musical-Aufführungen, gemeinsamen Feiern und

Schulprojekten.

Auch am Theaterabonnement nehmen alle Kinder gemeinsam teil.

Insgesamt haben wir 12 Klassen, davon 8 in Büderich und 4 in Ginderich, das heißt, dass der

Standort Büderich zweizügig, der Standort Ginderich einzügig ist.

An beiden Standorten verfolgen wir ein gemeinsames Konzept, in den Jahrgangsstufen

arbeiten wir parallel. Die Kinder werden in einem familiären Raum mit einer überschaubaren

Anzahl von Lehrern und Mitschülern unterrichtet. Immer willkommen ist auch Elternmithilfe.

Unser besonderes Augenmerk liegt auf der Individualität des einzelnen Kindes. Fordern und

Fördern bei Individualisierung und Differenzierung sind Kernpunkte unserer schulischen Arbeit.

Jedes Kind soll mit seinen Stärken und Schwächen Akzeptanz und Toleranz erfahren. Es soll

auf seinem Niveau gefordert und gefördert werden, beispielsweise durch Wochenpläne,

Projekte, Freie Arbeit, individuelle Förderung.

Gleichzeitig erleben die Kinder ihre Grundschule als Gemeinschaft vieler Menschen, die

durch die Unterschiedlichkeit der Persönlichkeiten und Interessen zu einer lebendigen Schule

wird.

Bei uns ist Schule immer mehr als Unterricht, und der Unterricht hat stets einen Bezug zum

(Alltags-)Leben der Kinder.

Neben vielen kleinen Projekten in den einzelnen Jahrgängen führen wir jährlich ein

jahrgangsübergreifendes Projekt zu wechselnden Themen durch. Daran nimmt die ganze

Schule teil, mit anschließender Präsentation für Eltern und weitere Interessierte.

Sehr viel Wert legen wir auf die Kooperation mit den örtlichen Kindergärten, den Kirchen, mit

den Sportvereinen, den Heimatvereinen und verschiedenen Angeboten im Freizeitbereich.

Auch mit den zuständigen Förderschulen besteht ein enger schulischer Austausch. So

können Förderdiagnostik und Förderschwerpunkte zeitlich zügig festgelegt werden.

An beiden Standorten unserer Schule gibt es Betreuungsgruppen bis 14 Uhr.

Darüber hinaus besteht am Standort Büderich eine Gruppe „13 Plus“. Die hierfür

angemeldeten Kinder erhalten ein warmes Mittagessen und werden bis 16 Uhr betreut.

Eine intensive Hausaufgabenbetreuung erfolgt an beiden Standorten.

Träger aller Betreuungsmaßnahmen sind die beiden Schulfördervereine.

Leitung Herr Schweden

Homepage http://www.ggs-buederich.de

Telefon 0 28 03 / 5 85

Fax 0 28 03 / 80 25 10

Anschrift Schulplatz 1

46487 Wesel


Innenstadt:

12

Gemeinschafts-Grundschule Innenstadt

Nach dem Beschluss des Rates vom 8.11.2011 entsteht ab dem 1.8.2012 aus der KGS und EGS Böhlstraße die neue GGS

Innenstadt. Die Konzepte dieser beiden Schulen und der GGS Am Brüner-Tor-Platz werden in überarbeiteter Form in die

neue Grundschule übergehen. Die abschließende Überarbeitung geschieht nach Wahl der neuen Schulleitung, welche

durch die Mitglieder der künftigen Schulkonferenz Mitte September 2012 erfolgt.

Orientieren Sie sich daher auch an den derzeitigen Konzepten der drei vorgenannten Gemeinschafts-Grundschulen. Bis zur

Überarbeitung wird daher nachstehend eine Zusammenfassung der aktuellen Konzepte der beiden bisherigen Böhlschulen

dargestellt.

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Leitsatz: Wir fördern und fordern jedes Kind

Die neue Schule besuchen demnächst 306 Kinder, die in 13 Klassen unterrichtet werden. An

der Schule gibt es zwei Integrationsklassen, d.h. behinderte und nicht behinderte Kinder

lernen mit Unterstützung der Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer und mit einer

Sonderpädagogin gemeinsam. Wichtig ist uns, dass an unserer Schule ein gutes Lernklima

herrscht und wir die christlichen Werte nicht nur lehren und lernen sondern auch leben.

Kinder anderer Kulturkreise und Religionen sind bei uns herzlich willkommen und stellen eine

Bereicherung unseres gemeinschaftlichen Schullebens dar. So streben wir an, dass aus dieser

Vielfalt eine Basis für alle Schulmitglieder erwächst, die Grundlage für ein an den christlichen

Werten ausgerichtetes Leben sein kann.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die naturwissenschaftliche Ausrichtung unserer Schule. In einem

gut ausgestatteten Sachunterrichtsraum können die Kinder regelmäßig forschen, entdecken

und experimentieren.

Förderangebote

Neben der Unterstützung durch unsere Sonderpädagogin für alle integrativ beschulten

Kinder finden bei uns Lese-Rechtschreibkurse, Förderkurse für Migrationskinder, Förderkurse

bei Rechenschwäche und Förderbänder statt, in denen Klassen durch zusätzliche Lehrkräfte

stundenweise in kleinere Gruppen eingeteilt werden.

Besondere Förderangebote

„Klasse 2000" Gesundheitsprojekt

JeKi - Jedem Kind ein Instrument (bereits im 5. Jahr)

Leseförderung

Soziales Lernen im Umgang mit Hunden

Arbeitsgemeinschaften

An unserer Schule gibt es mehrere Arbeitsgemeinschaften, so z. B. eine Zeitungs-AG, eine

Bücherei-AG, eine Computer-AG, eine Hunde-AG, eine Tanz-AG und eine Fußball-AG.

Regelmäßig werden zusätzliche Schwimmkurse über die Dom-Pfadfinder angeboten.

Kooperationspartner

Altana, Evangelische Kirche, Landessportbund, Dom-Pfadfinder

Regelmäßige Absprachen mit den Kitas, regelmäßige Lesestunden im Altenheim (Kinder

lesen älteren Menschen vor), Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde St. Martini, St. Mariä

Himmelfahrt, Projekt Lesementor


Angebote innerhalb der Offenen Ganztagsschule

Zurzeit besuchen rund 170 Schülerinnen und Schüler unsere 6 Betreuungsgruppen, deren

Träger in diesem Schuljahr sowohl die Caritas als auch die Diakonie sind. Die Kinder können

bis 16.30 Uhr bleiben, sie bekommen warmes Essen, Hausaufgabenbetreuung und neben

vielen kreativen und sportlichen Angeboten auch zusätzliche Förderung. Partner des

Offenen Ganztags im Schuljahr 2012/2013 für die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen

Evangelischen Böhlschule ist das Diakonische Werk.

Die Schülerinnen und Schüler im offenen Ganztag der ehemaligen Katholischen Böhlschule

werden im Schuljahr 2012/2013 weiterhin vom Caritasverband bis 16.30 Uhr betreut.

Beispiele für Nachmittagsangebote: Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht, Bewegungs-

AG, Psychomotorik, Kreativ-AG, Holz-AG, Back- und Koch-AG, Mutter-Kind-AG, Werk-AG,

Hunde-AG, geplant ist weiterhin eine Tennis-AG.

Ab dem Schuljahr 2013/2014 soll die Trägerschaft des offenen Ganztags auf einen der

vorgenannten Träger übergehen.

13

Regelmäßige Veranstaltungen

Mehrtägige Klassenfahrten, Übernachtung in der Schule oder Stadtbücherei, Ausflüge,

Martinszug, Projektwochen, Gottesdienste, Methodentage, Schulfest bzw. Spielefest, Hanse-

City-Lauf

Infos

Informationen über unsere Schule bekommt man demnächst auf unserer Homepage, auf

Infoabenden, am Tag der offenen Tür, nach Absprache.

Leitung komm. Schulleiterin Frau Komnick

E-Mail sekretariat@ggsinnenstadt.wesel.de

Telefon 02 81 / 1 58 87

Fax 02 81 / 1 64 37 52

Anschrift Böhlstraße 12, 46483 Wesel

46483 Wesel


Gemeinschafts-Grundschule Am Brüner-Tor-Platz

Nach dem Beschluss des Rates vom 8.11.2011 wird an dieser Schule

ab dem Schuljahr 2013/14 keine Eingangsklasse mehr gebildet.

Daher wird diese Grundschule sukzessive am bisherigen Standort

auslaufen. Ab 1.8.2012 nimmt in der Innenstadt in den Räumen der EGS

und KGS Böhlstraße eine neue Gemeinschafts-Grundschule ihren Betrieb

auf. Die Konzepte der drei betroffenen Innenstadt-Grundschulen werden

in überarbeiteter Form in die neue Gemeinschafts-Grundschule

übergehen.

Schulform Gemeinschafts-Grundschule

Schulstufe Primarstufe

Leitsatz unserer pädagogischen Arbeit

Unsere Grundschule bietet einen Lern- u. Lebensraum, in dem Kinder in harmonischer Atmosphäre

die grundlegenden Kompetenzen für ihr schulisches Lernen erwerben. Dabei ist es uns wichtig, eine

gute Unterrichtsqualität zu gewährleisten und grundlegende Werte zu fördern.

Leitlinien des Unterrichts

Offener Unterrichtsbeginn, strukturierte Lernumgebung, Klassenregeln und –rituale, Methodenvielfalt,

angeleitetes u. selbstgesteuertes Lernen, Lehrgangslernen, Werkstatt-unterricht, Lernen an Stationen,

Lernen an und mit neuen Medien (Computerraum)

Bewegungsfreudige Schule

- im Unterricht: themenerschließendes Bewegen, Bewegungspausen, ...

- in den Pausen: Spielgeräte für die Regenpause und den Schulhof, Spielfelder und Großgeräte auf

dem Schulhof

- Organisation von und Teilnahme an schulinternen (Sportfest, Sportabzeichen,...) und

schulübergreifenden Sportaktivitäten: Fußball, Schwimmen, Basketball, Tischtennis, Tennis,

Leichtathletik, Citylauf, ...

Besondere Schwerpunkte

Mathematik und Naturwissenschaften: von Anfang an Sinusschule, jetzt Teilnahme am Kometprojekt,

„Mathe – Pirat“, „Mathe – Treff“

Deutsch: schuleigene Bibliothek mit Lesestunden u. Ausleihe, Leseförderung mit „Antolin“

Regelmäßige Aktionen im Schulalltag

Vorlesetage, Lesenächte, Projekttage und –wochen sowie Schulfeste, Forscher- und Mathetage,

Feste im Jahreskreis: Karneval, Frühling, St. Martin, Weihnachten, Tage der offenen Türe,

Aufführungen der AGs, Aktionstage für unser Patenkind, eintägige Ausflüge, mehrtägige

Klassenfahrten

Außerschulische Lernorte

Stadtbücherei, Stadtverwaltung, Museen, CJD – Schulgarten, Kreishaus, Bühnenhaus,

Zeitungsredaktion, Wasserwerk, ...

Besondere Förderangebote

Stärkung der Lese- und –Rechtschreibkompetenz durch „Lesen u. Schreiben durch Sommer –

Stumpenhorst“, differenzierte Angebote für leistungsschwächere und leistungsstarke Kinder.

AGs

Tanz (gefördert d. Landesprogramm „Kultur u. Schule“), Chor, Instrumente (z.B.: Trommeln)

Übergänge

Schulspielstunde, Kennenlerntag, Teilnahme der zukünftigen Grundschulkinder an aktuellen

Projekten/Festen, Infoveranstaltungen mit Vertretern der Tagesstätten für Kinder,

Gespräche mit „Ehemaligen“, weiterführende Schulen stellen den Viertklässlern besondere

Projekte/Aktionen ihrer Schule vor, Infoabende beim Übergang zur Sekundarstufe I

Betreuungsangebote:

Offener Ganztag (bis 16.30 Uhr) auch in den Ferien, und Betreuung über Mittag „von 8 bis 1“ (bis

14.00 Uhr), Hausaufgabenbetreuung, wechselnde Angebote oder AGs im künstlerischen, musischen,

sportlichen und hauswirtschaftlichen Bereich, Projekte wie „Wir lernen unsere Grenzen und Stärken

kennen“, ...

Verein der Freunde und Förderer der GGS Am Brüner – Tor – Platz

Vielfältigste Unterstützungen durch finanziellen und tatkräftigen Einsatz der Eltern ermöglichen uns die

Durchführung vieler Aktionen besonders in unseren Schwerpunkten.

Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit uns. Herzlich willkommen!

14

Leitung Frau Handel

Telefon 02 81 / 2 45 99

Fax 02 81 / 163 67 87

Anschrift Caspar-Baur-Straße 1

46483 Wesel

Bürozeiten Mo – Fr 12 – 13.30 Uhr


Ortsteil Obrighoven:

Konrad-Duden-Gem.-Grundschule

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Leitsätze des Schulprogramms:

Die Konrad-Duden-Grundschule ist ein

Haus des Lebens und des Lernens, in dem sich alle an Schule Beteiligten wohl fühlen.

Gemeinsam sollen individuelle Lernwege erkannt und beschritten werden.

Pädagogische Leitsätze:

Um diese Leitsätze des Schulprogramms zu erreichen, haben wir verschiedene Konzepte

entwickelt und arbeiten ständig an deren Weiterentwicklung. Daraus ergeben sich für uns

folgende Konsequenzen:





Leitung

E-Mail

Frau Hellebrand

schulleitung@ggs-konradduden.de

Homepage http://www.ggs-konrad-duden.de

Telefon 02 81 / 5 11 68

Fax 02 81 / 20 63 56 0

Anschrift Nußbaumweg 1

46485 Wesel

Eltern, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler gestalten die Schule als Haus des

Lebens partnerschaftlich, in gemeinsamer Verantwortung und gegenseitiger Akzeptanz

und Achtung.

Unsere Kinder lernen in jahrgangsbezogenen Klassen mit- und voneinander.

Eine positive Lernatmosphäre ist das A und O für erfolgreiches Lernen. Nur, wenn sich Ihr

Kind in seiner Klasse wohl fühlt, wird es auch seine volle Leistungsfähigkeit ausschöpfen

können.

Die Klasse wird durch das starke Klassenlehrerprinzip zu einer großen Familie, in der sich

alle gut kennen und ein angenehmes „Wir-Gefühl“ entsteht. So hat jedes Kind eine enge

Bezugsperson, der es vertrauen kann und die für es als Ansprechpartnerin da ist.

Die wichtigste Aufgabe unserer Schule ist guter Unterricht. Dazu arbeiten wir eng im

Jahrgangsstufenteam zusammen und tauschen uns in Konferenzen aus. So haben wir

den Konsens gefunden: Für unsere Unterrichtsgestaltung ist die goldene Mitte der richtige

Weg. So stehen lehrerzentrierte Unterrichtsphasen gleichberechtigt neben offenen

Unterrichtsformen.

Weitere Angebote unserer Schule:

JeKi (Jedem Kind ein Instrument)

Forschertage (in Kooperation mit der BYK-Chemie und der DRK KiTa Abenteuerland)

Gesundheitserziehung

kontinuierliche Elternberatung

intensive Zusammenarbeit mit den kath. und ev. Kirchengemeinden

Schülerbücherei organisiert durch die Elternschaft

enge Zusammenarbeit mit den umliegenden Tageseinrichtungen

Infomöglichkeiten:

Informationsabende zum Schulprogramm vor der Anmeldung der Schulneulinge

Tag der offenen Tür

Homepage der Schule

Individuelle Terminvereinbarung mit der Schulleitung (siehe Kontakt)

Offenes Ganztagsangebot (OGS):

Leiterin: Petra von Cierzon-Schroer

derzeit 3 Gruppen

Betreuungszeit: bei Bedarf täglich bis 16.30 Uhr

Träger: Diakonisches Werk des Kirchenkreises Wesel

Förderverein:

Förderverein der GGS Konrad Duden, Nussbaumweg 1, 46485 Wesel

Email: foerderverein@ggs-konrad-duden.de

1. Vorsitzende: Anke Kress 2.Vorsitzender: Michael Hohrein

15


Ortsteil Schepersfeld:

16

Gemeinschafts-Grundschule Am Quadenweg

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Unser Leitbild:

F Fördern und Fordern!

O Ordnung in der Schultasche, im Klassenraum und auf dem Schulgelände!

(E) Ermutigung und Hilfe bei Schwierigkeiten!

R Regeln und Rituale als Grundlage des Zusammenlebens in der Schule!

D Differenzierung im Unterricht

E Erziehung zu eigenverantwortlichem Lernen!

R Ruhe zum Lernen!

U Unterricht steht im Mittelpunkt des Schullebens!

N Niemand wird ausgegrenzt!

G Gemeinsame Verantwortung aller am Schulleben Beteiligter!

Besondere Förderangebote:

Lernstudio (unter Leitung unserer Dipl. Sozialpädagogin):

Individuelle Förderung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen in den Bereichen

Sprache, Mathematik (begehbares Zahlenland), Fein- und Grobmotorik, Wahrnehmung,

Koordination, Konzentration, Arbeits- und Sozialverhalten.

Andere Zusatzangebote:

„Jedem Kind ein Instrument" – JeKi, Deutsch als Zweitsprache – Treffpunkt DaZ

Betreuungsangebote

Offene Ganztagsschule (OGS): 7.30 Uhr - 16.30 Uhr

Betreuungsangebot „Schule von acht bis eins": 7.30 - 13.30 Uhr

Beispiele für Nachmittagsangebote:

Jedem Kind eine warme Mahlzeit

Hausaufgabenbetreuung, freies Spiel, Lesen, Gesellschaftsspiele, Malen / Basteln,

Bewegung

Projektangebote: AG Autogenes Training, AG Fußball, AG Sport, AG Tanzen

(Kooperation mit der Tanzschule „creadance“), AG Kunst, AG Backen, AG Computer

Regelmäßige Veranstaltungen, Klassenfahrten, Ausflüge:

Projektwoche mit Tag der offenen Tür, auch für Schulneulinge

Klassenfahrten der Klassen 4 nach Kleve






Klassenausflüge (Zoo Krefeld, Burg

Linn, Schlosspark Oberhausen,

APX Xanten, Waldspielplatz

Bönninghardt)

Schulfest alle vier Jahre

Bundesjugendspiele:

Leichtathletik mit Spielefest

Sponsorenlauf alle vier Jahre

Karnevalsfest

Schulführungen gerne jederzeit auf Anfrage

Leitung Frau Horstkamp

E-Mail ggs_quadenweg_wesel@web.de

Homepage http://www.ggs-am –

quadenweg.de

Telefon 02 81 / 53 05 71

Fax 02 81 / 206 37 27

Anschrift Schepersweg 81 - 89

46485 Wesel


Ortsteil Wittenberg:

Gemeinschafts-Grundschule Am Buttendick

Schulform

Schulstufe

Gemeinschafts-Grundschule

Primarstufe

Leitung Frau Jung

E-Mail ggs-am-buttendick@tonline.de

Telefon 02 81 / 5 34 35

Fax 02 81 /20 61 78 10

Anschrift Alex.-v.Humboldt-Str.29

46485 Wesel

Leitsatz:

Wir sehen uns als eine Schule für alle Kinder. Jedes Kind soll optimale Bedingungen vorfinden,

seine Stärken zu entdecken und zu entwickeln und / oder seine Schwächen zu überwinden.

Förderangebote:

Unsere Schule bietet Kindern mit Lernbeeinträchtigungen sowohl in einer Integrationsklasse

als auch in den Regelklassen durch Sonderpädagogen unterstützten Unterricht. Offene

Unterrichtsformen, Methodenvielfalt und computergestütztes Lernen ermöglichen den

Kindern individualisiertes und differenziertes Lernen. Darüber hinaus werden Förderkurse für

lese-rechtschreibschwache Kinder und für Kinder mit Migrationshintergrund, sowie nach

Bedarf Förderunterricht zur Motorikschulung und im Fach Mathematik eingerichtet.

AG´s, Zusatzangebote:

AG`s: Gestalten, Sport, Literatur

regelmäßig erscheinende Schülerzeitung und die ebenfalls von Eltern geleitete

Schülerbücherei

„Klasse 2000“, das bundesweit größte Grundschulprogramm zur Gesundheitsförderung,

Gewalt- und Suchtvorbeugung

Betreuung und Kooperationspartner:

Die Caritas betreut unsere Kinder nach dem Unterricht in 2 Gruppen im Offenen Ganztag bis

16.00 Uhr und einer Gruppe in der `Schule von 8 bis 1´, das heißt bis 13.30 Uhr.

Ganztagsangebote:

Hausaufgabenbetreuung und Mittagessen, wechselnde Angebote in den Bereichen

Gestalten, Spiel und Sport, Angebote wie Kochen und Backen oder Garten - AG.

Kooperationspartner:

Mit den Kindertageseinrichtungen St. Antonius, Kiek in den Busch und Regnitstrolche findet

ein regelmäßiger Austausch statt, ebenso mit den weiterführenden Schulen Wesels. Mit den

Sportvereinen PSV und WTV verbindet uns eine jahrelange Partnerschaft im AG-Bereich

(Fußball und Leichtathletik).

Veranstaltungen:

`Schnupperschule´, die schon vor dem Schuleintritt an 6 Terminen die Kinder an die

Schule und ihre Gegebenheiten heranführt.

Teilnahme an Bundesjugendspielen und sportlichen Wettkämpfen

Das Jugendsportabzeichen kann erworben werden.

Regelmäßige Projektwochen, Schulfeste, Sponsorenläufe

Karneval, St. Martinszug und andere jahreszeitliche Feste

Klassenfahrten in Jahrgang 3 und / oder 4

Regelmäßige Theaterbesuche und Klassenausflüge

Teilnahme an Wettbewerben in den Bereichen Mathematik

und Gestalten

17


Ortsteil Innenstadt:

18

Andreas-Vesalius-Gymnasium

Schulform

Schulstufe

Gymnasium

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

Leitsatz Schulprogramm:

Jede Schulbildung, die nicht auf die Grundlage

der Menschenbildung gebaut ist, führt irre.

(Pestalozzi)

Erziehungsziele innerhalb und außerhalb des Unterrichts:

Leitung Herr Berner

E-Mail sekretariat@avg-wesel.de

Homepage http://www.avg-wesel.de

Telefon 02 81 / 16 49 91 80

Fax 02 81 / 2 90 14

Anschrift Ritterstraße 4

46483 Wesel

Soziale Kompetenzen, insbesondere Kompetenz zur Kooperation und Kommunikation, methodische

Kompetenzen (fachübergreifend), Lernkompetenz, fachliche Kompetenzen, Auseinandersetzung mit der

außerschulischen Lebenswirklichkeit (Beruf u. Gesellschaft), Anerkennung besonderer Leistungen innerhalb und

außerhalb des Unterrichts (u. a. Veranstaltung „Schülerehrungen“ am Schuljahresende – nicht nur für gute

Noten!)

Schwerpunkte im Fächerangebot: Profilklassen: Bläserklassen (Stufen 5-6), MINT-Klassen (Stufen 5-7, dabei steht

MINT für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)

besondere Angebote im Wahlpflichtfach II (ab Stufe 8): Naturwissenschaften, Informatik/Mathematik, „Körper,

Ernährung und Gesundheit“, Wirtschaftsenglisch (bilinguales Modul), Französisch, Niederländisch, Musik

besondere Angebote in der Sekundarstufe II (Stufen 10 -12): Informatik, Psychologie und Pädagogik auch als

Leistungskurse in der Sekundarstufe II, insgesamt vielfältiges Kursangebot im Leistungskurs- und Grundkurs-

Bereich der Sekundarstufe II, neu einsetzende Fremdsprachen Französisch und Niederländisch

Fremdsprachen ab Stufe 6: Latein/Französisch

Schwerpunkte im außerunterrichtlichen Bereich: Schülerfirmen (2), Kooperation mit Firmen der Umgebung und

der IHK, Kooperation mit den Universitäten Duisburg/Essen und Bochum, der Hochschule Rhein-Waal,

Kooperation mit einem „Technasium“ der Niederlande (gefördertes naturwissenschaftliches Projekt der

Euregio), Kooperation mit der Musikschule sowie mit der Volkshochschule und der Stadtbibliothek, Kooperation

mit dem Preußenmuseum Wesel, Kooperation mit den Bläserklassen einer Realschule aus Xanten, Kooperation

mit dem Malteser Hilfsdienst (Schulsanitäterausbildung) Kunst-Projekte, -Ausstellungen und Kunst-AGs,

Erarbeitung von Theaterstücken im Literaturunterricht, Theateraufführungen (Sek. II), Chor, Orchester, Bigband,

Juniorband, Percussion-Gruppe, Musical-AG, musikpraktische und vokalpraktische Kurse in der Sekundarstufe II,

regelmäßige Teilnahme an Wettbewerben, Schülerakademien und Schülerseminaren (in den Bereichen

Mathematik, Naturwissenschaften, Musik, Kunst, Literatur/Theater, Sport u. a.); Teilnahme von

Schulmannschaften an Wettbewerben: Badminton, Tischtennis, Fußball, Turnen, Handball, Leichtathletik;

vielfältiges AG-Angebot.

Betreuungsangebote: Mo – Do von 13.15-16.00 Uhr optional bei Bedarf für Schülerinnen und Schüler der Klassen

5 und 6 (auch Einzeltage möglich), Hausaufgabenbetreuung und gemeinsame Aktivitäten (Gesellschaftsspiele

etc.); Mensa- und Cafeteria-Betrieb

Regelmäßige Veranstaltungen:

erlebnispädagogische Klassenfahrten am Ende der Stufe 5, Elternseminare (Stufe 5), Skifreizeit (Stufe 8),

themenorientierte Abschlussfahrten Stufe 13 bzw. Stufe 12, Schüleraustausch mit Polen und Frankreich, London-

Fahrten der Wirtschaftsenglisch-Kurse, Schulkonzert, Konzert der Bläserklassen, Schul-Show mit Musik und Tanz,

Musikfreizeit der Musik-Ensembles, Theateraufführungen (Literaturkurse), Reli-Rallye (Kennenlernen der Kirchen in

der Umgebung). Berufswahlvorbereitung (u. a. Durchführung des GEFA-Test = Test zur beruflichen Eignung),

Projekttage (Gewaltprävention, Suchtprävention, „Liebe, Sexualität und Partnerschaft“, Lernen lernen

(Methodenprojekttage Stufen 5-7, Stufe 10)), Methodentag „Facharbeit in der Oberstufe“ Stufe 11

Das AVG ist MINT-Excellence (MINT-EC) – Schule: www.mint-ec.de

Das AVG zeichnet sich durch eine sehr große Oberstufe aus:

„Seiteneinsteiger“ in die Sekundarstufe II (Realschülerinnen und -schüler) werden sehr erfolgreich integriert und

zum Abitur geführt.

Spezielle Maßnahmen zur individuellen Förderung:

Freiarbeit und Förderstunden: In den Stufen 5 und 6 findet eine „gesteuerte“ Freiarbeit statt, in der Klasse 7 gibt

es auf Basis eines „Scheckheftsystems“ Förderstunden bei Fachlehrerinnen und Fachlehrern der schriftlichen

Hauptfächer, Förderstunden im Jg. 10 der Oberstufe in Mathematik, Englisch, Deutsch; Angebote für besonders

begabte Schülerinnen und Schüler Sekundarstufe I: individuelle Beratung und Absprache von Projekten,

Teilnahme an Wettbewerben, Drehtürmodell-Maßnahmen; weitere Angebote speziell für die Sekundarstufe II:

Schüleruniversität, Einbringen einer „Besonderen Lernleistung“, Teilnahme an Projektkursen.


19

Ortsteil Feldmark:

Konrad-Duden-Gymnasium

(gegründet 1342)

Schulform

Schulstufe

Ganztag

Gymnasium

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

im Aufbau

im Schuljahr 2012/2013 für die

Jahrgangsstufen 5/6/7

Leitung Herr Dr. Schott

E-Mail kdg-wesel@web.de

Homepage http://www.kdg-wesel.de

Telefon 02 81 / 6 45 95

Fax 02 81 / 6 31 42

Anschrift Barthel-Bruyn-Weg 54

46483 Wesel

Gymnasium mit bilingualem (deutsch/englisch) und naturwissenschaftlichem Zweig

Schülerzahl: 1.100 – Zahl der Klassen: Sekundarstufe I: 27 – Sekundarstufe II: 396 Schüler/innen

Unser Leitsatz: Erfolgreich lernen - Aktiv gestalten - Sozial handeln

Pädagogisches Konzept in Kurzform

Zentrales Ziel des KDG ist es, Schülerinnen und Schüler zum Abitur führen.

Schwerpunkte

Wir unterrichten ein breites Fächerangebot mit drei Schwerpunkten:

- Sprachen (bilingualer Zweig)

- Naturwissenschaftlicher Zweig

- Sport im Rahmen des Konzepts „gesunde Schule“

Wir erziehen und unterstützen die Persönlichkeitsbildung zur Selbständigkeit und sozialer


Verantwortung.

Wir gestalten ein Schulleben, das eine Atmosphäre der Identifikation schafft und positive

Herausforderungen bietet.

Bitte sehen Sie auf unsere Homepage (www.kdg-wesel.de). Dort finden Sie eine Fülle von Details zu

unseren Schwerpunkten und Aktivitäten und natürlich zum GANZTAGsangebot.

Arbeitsgemeinschaften und andere Zusatzangebote:

Schul-Zirkus „Butterfly“, Chor, Orchester - Big-Band, Theater (SEK I und SEK II), Leichtathletik, Fitness,

Schulsanitätsdienst, "Light and Sound" (Veranstaltungstechnik), Werken, Tastschreiben am PC, AG

Naturwissenschaften (Jgst. 5/6)

Betreuungsangebote:

Übermittag-/Nachmittagsbetreuung für Schüler/innen der Klassen 5 bis 7, dienstags und freitags

(Tage ohne Nachmittagsunterricht im Ganztag) 12.30 Uhr bis 16.00 Uhr, Mittagessen - Hausaufgaben

- Freizeitangebote

Feste Kooperationspartner:

27 (Sport-)Vereine aus Wesel und Umgebung, Jugendgruppen (z.B. Pfadfinder), VHS - Wesel,

Stadtbücherei Wesel, Drogenberatung Wesel, Arbeiterwohlfahrt Wesel, Schulpsychologische

Beratung (mit Hilfe des Kreises Wesel, der Caritas und des SPZ beim Marienhospital Wesel),

Amtsgericht Wesel, Musik- und Kunstschule Wesel, Musikschule Ringenberg u. a.

Regelmäßige Veranstaltungen:

Klassenfahrten in der Jahrgangsstufe 7, Kursfahrten in der Jahrgangsstufe 13 (G9) bzw. 12 (G8)

Schüleraustausch mit Amerika (Hagerstown), Russland (Pskow), England (Felixstowe), Frankreich

(Montlouis-sur-Loire); Besuche verschiedener Veranstaltungen zur Berufsinformation (BIZ, Unitage,…);

Trainingswoche in der Sportschule Wedau für den LK Sport; Tage religiöser Orientierung in der

Jahrgangsstufe 12 , Praktikum des LK Pädagogik; Projekttage: Partnerschaft und Sexualität (Jgst. 9),

Suchtprävention (Jgst. 7 und 9); Gewaltprävention/Deeskalation, Radfahrtraining (Jgst. 5),

Verkehrserziehung (Crash-Kurs NRW für SEK II), „Lernen-lernen“ (Jgst. 5 bis12)

Förderverein: Förderverein des Konrad-Duden-Gymnasiums e.V.

Informationen: Homepage der Schule - Förderverein

Tag der offenen Tür 2012: Samstag, 1. Dezember

(in anderen Jahren: letzter Samstag im November)


20

Ortsteil Obrighoven:

Gesamtschule Am Lauerhaas

(Ganztag)

Schulform

Schulstufe

Gesamtschule

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

Die Gesamtschule Wesel ist fünfzügig

und wird zurzeit von ca. 1.000

Schülerinnen und Schülern besucht.

Leitung Herr Timmermann

E-Mail schulleitung@gesamtschule-wesel.de

Homepage http://www.gesamtschule-wesel.de

Telefon 02 81 / 53 2 13

Fax 02 81 / 5 67 98

Anschrift Kirchturmstraße 3

46485 Wesel

Das Einzugsgebiet der Gesamtschule umfasst die Stadt Wesel sowie große Teile des Kreises

Wesel. Alle Klassenräume sind modern ausgestattet.

Die Gesamtschule verfügt über spezielle Fachräume für den Biologie-, Chemie- und

Physikunterricht, für Technik, Kunst und Musik, drei Computerräume, eine Schulküche, den

Schüleraufenthaltsraum sowie zwei große Turnhallen. Das Fremdsprachenangebot umfasst

Englisch (ab Klasse 5) und Französisch (ab Klassen 6 und 11), Niederländisch (ab Klassen 8

und 11) sowie Lateinisch (ab Klasse 11). Die Räume für die Klassen 5 und 6 befinden sich in

einem eigenen Gebäudeteil; außerdem gibt es einen Schulhof mit Spielplatz, den nur die

Schülerinnen und Schüler dieser beiden Jahrgänge nutzen.

Lernen am Lauerhaas

Am Montag, Mittwoch und Donnerstag findet nachmittags Unterricht statt (bis 16.00 Uhr).

Nicht nur an diesen Tagen bietet unsere Mensa ein reichhaltiges Angebot kalter und warmer

Speisen an. Der Ganztag umfasst neben Arbeitsstunden bei den Klassenlehrerinnen und

Klassenlehrern und Förderkursen auch das Offene Angebot und die Arbeitsgemeinschaften

(Erlernen von Musikinstrumenten, Computer-Kurse, Kunst- und Sportangebote, Erste Hilfe, die

Schulgarten-AG, Spiele und vieles mehr). Man kann in einer AG den Mofa-Führerschein

erreichen, sich im Schüler-Café erfrischen sowie den Schüler-Aufenthaltsraum „FLASH“

individuell nutzen. Ein mit dem Gütesiegel Individuelle Förderung ausgezeichnetes Konzept

begleitet unsere Schülerinnen und Schüler durch ihre Schullaufbahn. Während der

Jahrgänge 5, 6 und 7 erhalten alle Kinder zusätzliche Förder- oder Forderstunden in Deutsch,

Englisch, Mathematik sowie am Computer. Ein konsequentes Methodentraining ergänzt das

Lernen. Bei Bedarf können Schülerinnen und Schüler Förderkurse für Kinder aus

Migrantenfamilien oder auch LRS-Kurse zur Verbesserung der Lese- und

Rechtschreibfähigkeit besuchen. Künftige Oberstufenschülerinnen und -schüler können ihr

Wissen in entsprechenden Angeboten optimieren.

Die Berufsorientierung

Die Schülerinnen und Schüler besuchen das Berufsinformationszentrum und das schuleigene

Berufs-Orientierungsbüro (BOB). Jeder absolviert zwei Betriebspraktika (in Klasse 9 und 10)

und kann in Jahrgang 10 ein eintägiges Halbjahrespraktikum belegen. Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter der Agentur für Arbeit führen individuelle Beratungsgespräche. Außerdem

veranstaltet unsere Schule jährlich den größten Ausbildungsmarkt am Niederrhein.

Die gymnasiale Oberstufe

Im Zentrum steht die Förderung von Schülerinnen und Schülern aus Gesamtschulen,

Realschulen und Hauptschulen, die die Qualifikation für die Oberstufe erworben haben. Sie

treten nach Klasse 10 in die Oberstufe ein. Die folgenden drei Jahre (11 bis 13) sind identisch

mit den drei Jahrgängen 10 bis 12 am Gymnasium und führen zum Abitur.

Durch viel Unterricht im Klassenverband in der Jahrgangsstufe 11 und überschaubare

Gruppengrößen ist während der gesamten Oberstufe persönliche und individuelle

Betreuung gewährleistet.


Ortsteil Feldmark:

21

Konrad-Duden-Realschule

Schulform

Schulstufe

Realschule

Sekundarstufe I

Pädagogisches Leitbild

Ziel der Erziehungs- und Bildungsarbeit an der Realschule ist der mündige Staatsbürger in

einer demokratisch verfassten Gesellschaft.

Daher müssen die Leitlinien der pädagogischen Arbeit sein, die Lernenden zu befähigen

ihre Individualität zu entfalten und soziale Verantwortung zu übernehmen,

an der Kultur, in der sie leben, teilzuhaben, sie aktiv mitzugestalten und fremden

Kulturen tolerant zu begegnen,

ihr Handeln und Urteilen ethisch zu hinterfragen, d. h. Vorurteile abzubauen und die

Eigenarten des Anderen zu akzeptieren,

verantwortliche Tätigkeiten in der Berufs- und Arbeitswelt zu übernehmen.

Bereich soziales Lernen

Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewussten, selbstbewussten,

toleranten und weltoffenen Menschen zu erziehen.

Wir versuchen den Blick zu öffnen für unsere Umwelt, unsere Mitmenschen und für

Lebenssituationen bzw. -umstände nichtprivilegierter Gruppen unserer Gesellschaft.

Förderung der Kreativität und Eigenverantwortlichkeit

Wir fördern eigenständiges, kreatives, individuelles und phantasievolles Lernen. Wir legen

Wert auf die Entwicklung von Teamfähigkeit unter Berücksichtigung des eigenen Handelns.

Anspruch an Schulbildung und Qualifikation

Wir arbeiten mit dem Anspruch klarer Zielsetzungen, transparenter Bewertung, zeitgemäßer

Wahl der Unterrichtsinhalte und einer Methodenvielfalt, die den unterschiedlichen Lerntypen

gerecht wird.

Wir legen Wert auf Differenzierung, maximale Förderung jedes Einzelnen und geben

individuelle Hilfen zur Verbesserung des Lernfortschrittes.

Schwerpunkte

Individuelle Förderung („Schüler helfen Schülern“, „Lernen lernen“ aufsteigend in allen

Klassen, LRS-Test und Förderprogramm, Hausaufgabenbetreuung bis Kl. 7, individuelle

Förderstunden in Mathematik, Deutsch, Englisch, Leseförderung durch Lesepaten)

individuell planbare und kostenlose Übermittags- und Hausaufgabenbetreuung (bis

15.30 Uhr) wahlweise an allen oder nur an einzelnen Wochentagen

Doppelstundenprinzip in modernen Klassen- und Fachräumen

intensive Berufswahlvorbereitung und Projekte mit außerschulischen Partnern ab Kl. 8

Deeskalationstraining, Drogenberatung, Gefahren im Internet, Schulsanitätsdienst

Teilnahme an naturwissenschaftlichen Wettbewerben

zahlreiche Arbeitsgemeinschaften

Aktionstage zum sozialen Engagement

Leitung Frau Gaastra

E-Mail schulleitung@konrad-duden-realschule.wesel.de

Homepage http://www.konrad-duden-realschule.de

Telefon 02 81 / 6 20 34

Fax 02 81 / 6 62 09

Anschrift Barthel-Bruyn-Weg 50

46483 Wesel


22

Ortsteil Innenstadt:

Städtische Realschule Wesel-Mitte

Schulform

Schulstufe

Realschule

Sekundarstufe I

Pädagogischer Grundkonsens

Der Umgang zwischen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft soll geprägt sein durch

RESPEKT, ACHTUNG und GEWALTFREIHEIT untereinander.

Die Lehrerinnen und Lehrer achten darauf, dass Normen eingehalten werden, die sich als

sinnvoll erwiesen haben und die sich auch in der Gesellschaft durchgehender Akzeptanz

erfreuen. Verschiedene Projekte zur Suchtprävention, Gewaltprävention, Persönlichkeitsentwicklung

von Jungen und Mädchen, begleitet durch außerschulische Kooperationspartner

und unsere Schulsozialarbeiter sowie ein umfassendes Beratungskonzept unterstützen

dieses Vorhaben.

Optimierte Unterrichtsorganisation und Ausstattung

Damit der Unterricht methodisch abwechslungsreich durchgeführt werden kann (Freiarbeit,

Wochenpläne, Stationenlernen, Gruppenarbeit, praxisnah) und die „echte" Unterrichtszeit

erhöht wird, findet unser Unterricht soweit wie möglich in Doppelstunden in Lehrerräumen

und modern ausgestatteten Fachräumen statt. Die „echte" Unterrichtszeit wird erhöht und

die Schülerinnen und Schüler arbeiten in einer ansprechenden Arbeitsumgebung.

Schwerpunkte

Unsere Realschule bietet eine zukunftsorientierte Ausbildung. Wir vermitteln die Grundlagen

für Berufe, die eine erhöhte fachliche, wirtschaftliche und soziale Verantwortung fordern.

Diese Ziele erreichen wir durch

o Vermittlung einer soliden Allgemeinbildung

o schülergerechte Erfahrungen mit der eigenen Leistung in den Klassen 5 und 6

o differenzierte Fördermöglichkeiten durch ausgeprägte Profilbildung in den

Neigungskursen Informatik, Technik, Biologie, Kunst, Wirtschaft und Französisch

o begabungsgerechte Schwerpunktbildung in den Klassen 7 - 10

o

o

o

o

o

o

Leitung Frau Ickert

E-Mail schulleitung@realschule-mitte.wesel.de

Homepage http://www.realschule-mitte-wesel.de

Telefon 02 81 / 2 20 60

Fax 02 81 / 2 51 39

Anschrift Martinistraße 12

46483 Wesel

Vermittlung theoretischer Kenntnisse und praktischer Fertigkeiten

ausgeprägte Berufsorientierung

Qualifikation für den Besuch der gymnasialen Oberstufe

Förderung der Klassengemeinschaft (Klassenfahrten, Projekttage)

Förderung des Arbeitsverhaltens (Methoden lernen)

Förderung des sozialen Engagements (Streitschlichter, Schulsanitätsdienst,

Übernahme von Patenschaften; Zusammenarbeit mit dem

Mehrgenerationenhaus; Mitwirkung bei regelmäßig stattfindenden

Schulveranstaltungen)

o Förderung der Leistung durch Teilnahme an Wettbewerben, Erwerb von

international anerkannten Zertifikaten – DELF/PET, Förderstunden – D,M,E,

o Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag bis 15.00 Uhr

Arbeitsgemeinschaften

Schulband, Percussion, Theater, Blockflötenensemble, Zirkus AG, Mofa, Technik, Englisch

(Cambridge Certificate), Wirtschaftsenglisch (LCCI), Französisch (DELF) u.a.


Ortsteil Innenstadt:

23

Gemeinschafts-Hauptschule Martini (Ganztag)

Schulform

Schulstufe

Hauptschule

Sekundarstufe I

Leitsatz Schulprogramm

Lernen: miteinander - füreinander

Pädagogisches Konzept in Kurzform

Klassenlehrer/-innen-Prinzip

Individuelle Förderung

unterschiedliche Anforderungsprofile in Mathematik und Englisch ab Klasse 7

Integration von Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunft

Gemeinsamer Unterricht von behinderten und nicht behinderten Schülerinnen und

Schülern

Intensive Berufswahlvorbereitung durch verschiedene Praktika

Rechtskundeunterricht

Streitschlichterkonzept

Schulsanitätsdienst

Besondere Förderangebote

Im Rahmen des Ganztagunterrichts an allen Schultagen werden den Schülerinnen und

Schülern verschiedenste Förderangebote gemacht. Dabei handelt es sich in der Regel um

Fördermaßnahmen im Klassenverband sowie Kleingruppenförderungen in den Kernfächern

Deutsch, Mathematik und Englisch.

Jeder Schülerin bzw. jedem Schüler mit entsprechendem Bedarf wird wenigstens eine

Stunde Förderunterricht je Fach angeboten. Die Fördergruppen werden fast immer

jahrgangsbezogen eingerichtet. Einzelne spezielle Fördergruppen wie z. B. LRS-Förderung

und Sprachförderung für Migranten werden jahrgangsübergreifend zusammengestellt.

AGs und andere Zusatzangebote

Im Rahmen des Ganztags haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an

Arbeitsgemeinschaften am Nachmittag teilzunehmen. Die angebotenen AGs erstrecken

sich über fast alle Fachbereiche sowie zusätzliche Interessensgebiete.

In den vergangenen Jahren wurden u. a. Angebote aus folgenden Bereichen gemacht:

Fußball, Volleyball, Basketball, Badminton, Tischtennis, Gitarrenkurs, Musikband, Basteln mit

Holz, Fahrradwerkstatt, Gartengestaltung, Jonglierkurs u. a. m.

Zeitraum Nachmittagsunterricht: Montag – Donnerstag 14.15 Uhr – 15.50 Uhr

Die Arbeitsgemeinschaften, von der eine verpflichtend ist, finden am Montag und Mittwoch

von 14.15 -15.50 Uhr statt.

Leitung Frau Kempken-Weuster

Telefon 02 81 / 2 20 01

Regelmäßige Veranstaltungen bzw. Angebote

Fax 02 81 / 2 47 78

Schülerbetriebspraktikum der Jahrgangsstufe 9:

Anschrift Pastor-van der Giet-Straße 1

jeweils für 3 Wochen, beginnend 4 Wochen vor

46483 Wesel

den Osterferien.

Jahrespraktikum für Klasse 10: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 Typ A gehen über

ein Jahr lang für jeweils einen Tag in der Woche (z. Z. mittwochs) in einen Praktikumsbetrieb

und erhalten so einen tieferen Einblick in das Berufsleben.


Ellen-Key-Schule

24

Schulform

Schulstufe

Förderschule

Primarstufe

Sekundarstufe

Kurzbeschreibung Kompetenzzentrum für sonderpädagogische Förderung mit den

Förderschwerpunkten Lernen (Primar- und Sekundarstufe I) und

Emotionale und Soziale Entwicklung (Primarstufe) im integrativen Verbund

Leitsatz im Schulprogramm:

Erzähle mir - und ich vergesse

zeige mir - und ich erinnere

lass es mich tun - und ich verstehe. (Konfuzius)

Pädagogisches Konzept (Kurzform):

Unser Unterricht und unsere Erziehung sind verankert in einem humanen Menschenbild. Es

zeigt sich in der Zuwendung zu Schülerinnen und Schülern und Eltern und Erzieherinnen und

Erziehern und in ihrer uneingeschränkten Annahme, auch oder gerade, wenn diese sich in

Grenzsituationen und belastenden Lebensphasen befinden.

Wir intensivieren die Kooperation mit den Eltern und machen sie zu einem

selbstverständlichen und regelmäßigen Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.

Wir vermeiden Pauschalurteile über Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf Nationalität,

Glaube, Kulturkreis und soziale Herkunft.

Wir wahren als Lehrerinnen und Lehrer pädagogische Distanz, machen uns unserer Rolle als

Lehrerinnen und Lehrer noch stärker bewusst, um negative Reaktionen auf Schülerinnen und

Schüler zu vermeiden.

Unsere Sprache, Mimik und Gestik sollten so gehalten sein, dass sie die Schülerinnen und

Schüler erreichen, ohne sie zu verletzen.

Wir akzeptieren die Schülerinnen und Schüler in ihrem Sosein, berücksichtigen ihre

Lebenssituation und versuchen, sie individuell zu fördern.

Wir sind in Sprache und Gesamtverhalten Vorbild, so dass unser Verhalten reversibel ist.

(Auszug aus dem Schulprogramm)

Besondere Förderangebote:

Grundsätzlich individuelle Förderung in allen Bereichen

Betreuungsangebote/Kooperationspartner:

Durch den Caritasverband werden folgende Betreuungsangebote realisiert:

Offene Ganztagsschule (OGS) für die Klassen 1 bis 6 und Übermittagbetreuung für die

Klassen 7 bis 10

Zeitraum Nachmittagsbetreuung:

Montag bis Freitag von 11.30 bis 16.30 Uhr

Nachmittagsangebote:

Hausaufgabenbetreuung, Kreativ- und Spiele-AGs

Regelmäßige Veranstaltungen:

Bundesjugendspiele, Nikolausschwimmen etc.,

Durchführung von Projekten und Schulfesten

Leitung Frau Wirges

Telefon 02 81 / 2 22 82

Fax 02 81 / 16 45 08 30

Anschrift Caspar-Baur-Straße 1

46483 Wesel


Förderschulen des Kreises Wesel

(Link: http://www.kreis-wesel.de)

25

Bönninghardt-Schule

Förderschule des Kreises Wesel mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Kompetenzzentrum für sonderpädagogische Förderung in der Pilotphase

Förderschwerpunkte Geistige Entwicklung sowie motorische Entwicklung

Bönninghardter Str. 86

46519 Alpen

Schulleiter: Herr Petrikowski

Telefon: 0 28 02/ 80 83 00

Telefax: 0 28 02/ 80 83 0-111

E-Mail: mail@boenninghardt-schule.de

Homepage: http://www.boenninghardt-schule.de

Öffnungszeiten des Sekretariats: Mo.-Do.: 08:30 -14:00 Uhr

Schule-am-Ring

Förderschule des Kreises Wesel mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Rheinbabenstraße 2

46483 Wesel

Schulleiter: Herr Overlöper

Telefon: 0281/ 16 452-0

Telefax: 0281/ 16 452-207

E-Mail: info@schule-am-ring.de

Homepage: http://www.schule-am-ring.de

Öffnungszeiten des Sekretariats: Mo-Fr. 08:00 - 12:00 Uhr

Erich-Kästner-Schule

Förderschule des Kreises Wesel mit den Förderschwerpunkten Sprache, Hören und

Kommunikation im Verbund – Primarstufe -

Rheinbabenstraße 2

46483 Wesel

Schulleiterin: Frau Lurtz-Petry

Telefon: 0281/ 15 488-0

Telefax: 0281/ 15 488-257

E-Mail: eks@erich-kaestner-schule-wesel.de

Homepage: http://www.erich-kaestner-schule-wesel.de

Öffnungszeiten des Sekretariats: Mo- Fr. 08:00 - 13:00 Uhr


Berufskolleg Wesel

für Wirtschaft und Verwaltung, Technik, Ernährung und Hauswirtschaft, Gesundheit und

Agrarwirtschaft Schule der Sekundarstufe II

Hamminkelner Landstraße 38b

46483 Wesel

Schulleiter: Herr Kohls

Telefon: 02 81 / 9 66 61 0

Telefax: 02 81 / 9 66 6115

E-Mail: buero@verwaltung.bkwesel.de

Homepage: www.bkwesel.de

26

Schule in privater Trägerschaft:

Montessorischule Wesel - staatlich genehmigte private Ersatzschule der Primarstufe -

Handelsweg 1

46485 Wesel

Schulleiterin: Frau Schwinges-Leo

E-Mail: info@montessorischule-wesel.de

Homepage: http://www.montessorischule-wesel.de

Telefon: 02 81 / 164 26 57

Telefax: 02 81 / 164 27 34

Abendgymnasium und Abendrealschule

Weiterbildungskolleg der Stadt Duisburg

Außenstelle Wesel

Ritterstraße 4

46483 Wesel

E-Mail: wesel@wbk-duisburg.de

Homepage: http://wbk-duisburg.de

Telefon: 02 81 / 25 881

Volkshochschule Wesel

"centrum"

Ritterstr. 10 - 14

46483 Wesel

Direktorin der Volkshochschule: Frau Olms

E-Mail: vhs@wesel.de

Homepage: http://www.vhs-wesel.de

Telefon: 02 81/ 203 2590

Telefax: 02 81/ 203 2412


27

Wichtige Telefonnummern:

‣ Stadt Wesel, Fachbereich Jugend, Schule und Sport, Klever-Tor-Platz 1, 46483 Wesel

Ansprechpartnerin für den Bereich Einschulung, Schülerbeförderung und Lernmittel

Team Schule und Sport: Frau Neuköther

Telefon: 02 81 / 203 – 2266

Telefax: 02 81 / 203 -2563

E-Mail: schuleundsport@wesel.de

Ansprechpartner bei Hilfen zur Erziehung

Team Soziale Dienste und wirtschaftliche Jugendhilfe

Vorzimmer: Frau Streich

Telefon: 02 81 / 203 – 2539

Telefax: 02 81 / 203 -2690

E-Mail: sozialedienste@wesel.de

‣ Fachbereich Gesundheitswesen des Kreises Wesel (u. a. zuständig für Schuleingangsuntersuchungen),

Mühlenstraße 9 – 11, 47441 Moers,

Telefon: 0 28 41 / 202 – 1205

Telefax: 0 28 41 / 202 – 1905

Nebenstelle Wesel, Jülicher Straße 6, 46483 Wesel

Telefon: 02 81 / 207 – 7407

Telefax: 02 81 / 207 – 67 -7407

E-Mail: angelika.stroeter@kreis-wesel.de

‣ Schulamt für den Kreis Wesel

Reeser Landstraße 31, 46483 Wesel,

Telefon: 02 81 / 207 – 0

E-Mail: schulamt@kreis-wesel.de

‣ Regionale Schulberatungsstelle für den Kreis Wesel

Reeser Landstraße 31, 46483 Wesel,

Telefon: 02 81 / 207 – 2228

Telefax: 02 81 / 207 – 4228

E-Mail: rsb@kreis-wesel.de

‣ Sozialpädiatrisches Zentrum der Marien-Hospital gGmbH,

Pastor-Janßen-Straße 8 – 38, 46483 Wesel,

Telefon: 02 81 / 104 – 1670

Telefax: 02 81 / 203 -1678

E-Mail: spz@marien-hospital-wesel.de

‣ Interdisziplinäre Frühförderstelle (IFF) der Marien-Hospital gGmbH

Entenmarkt 7, 46483 Wesel,

Telefon: 02 81/104-1290

Telefax: 02 81 / 203 -2690

E-Mail: iff@marien-hospital-wesel.de


Herausgeber:

Stadt Wesel – Die Bürgermeisterin

- Fachbereich Jugend, Schule und Sport –

Klever-Tor-Platz 1

46483 Wesel Stand: August 2012

28

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine