Prof. Sonja Hug Kontakt: Tel. +41 (0)62 311 96 94 sonja.hug@fhnw ...

fhnw.ch

Prof. Sonja Hug Kontakt: Tel. +41 (0)62 311 96 94 sonja.hug@fhnw ...

Prof. Sonja Hug

Kontakt:

Tel. +41 (0)62 311 96 94

sonja.hug@fhnw.ch

Funktion:

Dozentin

Themenschwerpunkte:

Professionsethik

• Ethische Entscheidungsfindung in der Sozialen Arbeit und im interdisziplinären Kontext

• Organisation und Ethik, Co-Leitung MAS Ethische Entscheidungsfindung in Organisation und

Gesellschaft

• Soziale Arbeit im Gesundheitswesen und im Bereich der Opferhilfe

• Sexualität als Thema in Beratung und Pädagogik

• Intervention und Prävention bei sexueller Gewalt

Abgeschlossene Projekte:

• Entwicklung eines Kurses für Kommunikationsassistenz in Zusammenarbeit mit dem

Schweizerischen Zentralverein für das Blindenwesen SZB und SONOS

• Fachbegleitung zur Erstellung eines Comics mit pädagogischem Begleitheft zum Thema „Alles

Liebe“, interact Verlag Luzern, 2006

• Diverse Beratungen von Organisationen im Bereich Ethische Entscheidungsfindung sowie

Intervention und Prävention sexueller Gewalt

Ausbildung:

1999 - 2001 NDS Supervision, Fachberatung und Beratung in Organisationen,

Luzern. Diplomarbeit zum Thema Ethik als Gegenstand von

Supervision

1987 Abschluss Studium der Sozialpädagogik, Hochschule für Soziale Arbeit Zürich

Berufliche Tätigkeit:

2001 -2003 Teamleitungsmitglied Beratungsstelle Nottelefon. In dieser Funktion diverse Lehraufträge

an Fachhochschulen und höheren Fachschulen

1999 – 2001 Projekt zur Erarbeitung von Unterlagen und Konzepten zur Prävention und Intervention

sexueller Gewalt gegen Menschen mit Behinderungen

1993 - 1998 Teamleitungsmitglied der Beratungsstelle Nottelefon für Frauen

1987 – 1993 Tätigkeit als Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin in Einrichtungen des

Gesundheitswesens

Publikationen:

• SozialAktuell, Nr. 2007, S. 12-14: Die Chancen einer Menschenrechtsprofession. Ethische

Legitimation auf Basis der Meschenrechte.


• Fachstelle Limita (Hrsg.) (2004) Stark sein alleine genügt nicht - Prävention sexueller Ausbeutung

von Mädchen und Jungen, Beitrag zu Prävention für Mädchen und Frauen mit geistiger

Behinderung. Titel: Anders und dennoch gleich.

• Meier-Rey Christine (Hrsg.) (2003) Wenn Frauen wollen, kommt vieles ins Rollen“.....Ein

Tagungsbericht, Beitrag zu Möglichkeiten der Beratung von Frauen mit Behinderungen nach

erlebter Gewalt. Titel: Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen

• Pro Juventute (Hrsg.) (1998) Gesundheitsratgeber für Lehrlinge „dra si, drin si, gsund si „. Beitrag

zu psychologischen und rechtlichen Aspekten sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

• Roth Claudia (Hrsg.) (1991) Genzeit, die Industrialisierung von Pflanze, Tier und Menschen.

Ermittlungen in der Schweiz, Beitrag zum Begriff Gesundheit und Präventionsvorstellungen der

unterschiedlichen Akteure des Gesundheitswesens. Titel: Gesundheit ist machbar

Mitgliedschaften:

• BSO

• Avenirsocial, Berufsethische Kommission

• Mitglied Schweizerische Gesellschaft für Soziale Arbeit

Weitere Magazine dieses Users