Versicherungsbestätigung zur Degussa Bank Mastercard Degussa ...

degussabank

Versicherungsbestätigung zur Degussa Bank Mastercard Degussa ...

Degussa Bank

Versicherungsbestätigung zur

Degussa Bank MasterCard

Degussa Bank MasterCard Gold

DEGUSSA

BANK


Ihre Hilfe bei Fragen und in Notfällen

Wenn Sie Fragen zu den Versicherungsleistungen

haben …

… kontaktieren Sie einfach unsere Service-Hotline.

Wir informieren Sie gerne rund um das Thema

Versicherungsschutz Ihrer Degussa Bank MasterCard

und MasterCard Gold. Sie erreichen uns werktags

außer samstags von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr:

Service-Nummer:

Telefon +49 (0) 89 6 24 24 - 4 49

Telefax +49 (0) 89 6 24 24 - 2 44

Wenn Sie als Inhaber einer Degussa Bank MasterCard

Gold aktive Hilfe im Notfall benötigen …

… ist die ELVIA Assistance-Notrufzentrale für Sie da.

Unser 24-Stunden Notfall-Service garantiert Ihnen

schnelle und kompetente Hilfe rund um den Globus

und 24 Stunden am Tag.

Notfall-Nummer:

Telefon +49 (0) 89 6 24 24 - 5 69

Telefax +49 (0) 89 6 24 24 - 2 46

Wichtig:

— Halten Sie die genaue und vollständige Anschrift und

Telefonnummer Ihres derzeitigen Aufenthaltsorts bereit.

— Notieren Sie sich die Ansprechpartner von amtlichen

Stellen, wie z. B. Arzt, Krankenhaus, Polizei.

— Schildern Sie den Sachverhalt und machen Sie sonstige,

für die Erbringung der Hilfeleistung notwendige Angaben.

Wenn Sie uns einen Schaden melden möchten …

… richten Sie bitte Ihre Schadenmeldung mit den entsprechenden

Nachweisen und der Angabe Ihrer Kreditkarten-

Nummer sowie Ihrer vollständigen Anschrift unverzüglich

an:

ELVIA Reiseversicherungs-Gesellschaft AG

Schadenabteilung

Ludmillastraße 26, 81543 München

Telefonisch oder per Fax können Sie uns unter den oben

genannten Service-Nummern erreichen.


Ihre Leistungen im Überblick

Die folgenden Versicherungsleistungen gelten nur für den

Karteninhaber:

Auslandsreise-Unfallversicherung

– MasterCard und MasterCard Gold –

Führt ein Unfall während der Reise zu dauernder Invalidität

oder zum Tod der versicherten Person, zahlt die ELVIA eine

Entschädigung, bei Tod von c 130.000,- für die Inhaber einer

MasterCard Gold und c 100.000,- für die Inhaber einer

MasterCard, bei Invalidität bis c 130.000,- für die Inhaber

einer MasterCard Gold und c 100.000,- für die Inhaber einer

MasterCard.

Reise-Service- und -Notruf-Versicherung

– nur MasterCard Gold –

Bietet Ihnen weltweite Soforthilfe bei Notfällen im Ausland:

bei Krankheit, Unfall, Tod, bei Verlust von Zahlungsmitteln

oder bei Strafverfolgung. Unter einer zentralen Rufnummer

steht Ihnen die ELVIA Assistance-Notrufzentrale 24 Stunden

täglich zur Seite.

Auslandsreise-Krankenversicherung

– nur MasterCard Gold –

Ersetzt Ihnen die Kosten für akut notwendige medizinische

Behandlung im Ausland:

– Medikamente, Arzt- und Krankenhauskosten;

– Krankenrücktransport, auch Rettungsflug, sofern medizinisch

sinnvoll;

– Überführungskosten bei Tod.

Auslandsreise-Autoschutzbrief-Versicherung

– nur MasterCard Gold –

Bietet Ihnen und allen berechtigten Insassen praktische Hilfe

und Beistand, wenn Ihr Fahrzeug auf der Reise im europäischen

Ausland durch eine Panne oder einen Unfall nicht mehr

fahrtüchtig ist oder gestohlen wurde.

Familien-Zusatzversicherung

– nur für Inhaber einer MasterCard Gold –

Möchten Sie auch für Ihre Familie eine Reise-Service- und

-Notruf-Versicherung sowie eine Auslandsreise-Krankenversicherung

abschließen, füllen Sie einfach das Antragsformular

auf der hinteren Ausklappseite aus und senden es an ELVIA.

1


2

Versicherungsschutz

MasterCard

Versicherungsschutz

MasterCard Gold


Versicherungsbestätigungen

für die Inhaber einer Degussa Bank MasterCard und / oder

MasterCard Gold

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Bestimmungen 4

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die

Auslandsreise-Unfallversicherung 6

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die

Reise-Service- und -Notruf-Versicherung 10

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die

Auslandsreise-Krankenversicherung 14

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die

Auslandsreise-Autoschutzbrief-Versicherung 16

Allgemeine Hinweise für den Schadenfall 18

Ergänzende Bestimmungen für alle Versicherungen 20

3


4

Allgemeine Bestimmungen

einer Degussa Bank MasterCard und / oder MasterCard Gold

(kurz: AVB AB 02 Deg)

Die nachstehenden Regelungen unter §§ 1 bis 10 gelten für

alle Versicherungen einer Degussa Bank MasterCard oder

MasterCard Gold.

Die Degussa Bank GmbH hat zu Gunsten der Inhaber einer gültigen

Degussa Bank MasterCard und / oder MasterCard Gold

für private und geschäftlich / dienstlich veranlasste Reisen einen

umfangreichen Versicherungsschutz zu den nachstehenden

Bedingungen bei der ELVIA Reiseversicherungs-Gesellschaft

AG, Ludmillastraße 26, 81543 München, vereinbart.

Die Prämie für diese Versicherungen wird aus dem geleisteten

Kartenjahresbeitrag gezahlt.

§ 1 Wer ist versichert?

Versichert ist der berechtigte Inhaber einer gültigen Degussa

Bank MasterCard und / oder MasterCard Gold, im Folgenden

Karteninhaber genannt. Die Wahrnehmung der Rechte aus

dem Versicherungsvertrag steht dem Karteninhaber direkt zu.

§ 2 Für welche Reise gilt der Versicherungsschutz und

welche Versicherungen sind enthalten?

Der Versicherungsschutz besteht auf privaten und geschäftlich

/ dienstlich veranlassten Reisen des Karteninhabers und

beinhaltet folgende Versicherungen:

1. Degussa Bank MasterCard:

a) Auslandsreise-Unfallversicherung

2. Degussa Bank MasterCard Gold:

a) Auslandsreise-Unfallversicherung

b) Reise-Service- und -Notruf-Versicherung

c) Auslandsreise-Krankenversicherung

d) Auslandsreise-Autoschutzbrief-Versicherung

Sofern ein Karteninhaber im Besitz mehrerer gültiger Kreditkarten

der Degussa Bank GmbH ist, können die Versicherungsleistungen

nur einmal in Anspruch genommen werden.

§ 3 Wann beginnt und wann endet die Versicherung?

Der Versicherungsschutz beginnt für den Karteninhaber am

Tag der Annahme des Kreditkartenvertrages durch die Degussa

Bank GmbH und endet mit der Kündigung des Kreditkartenvertrages.

§ 4 Ist der Einsatz der Kreditkarte als Zahlungsmittel für

die Reise Voraussetzung für den Versicherungsschutz?

Der Versicherungsschutz gilt unabhängig vom Karteneinsatz.


§ 5 In welchen Fällen besteht kein Versicherungsschutz?

Nicht versichert sind

1. Schäden durch Streik, innere Unruhen, Kriegsereignisse,

Kernenergie und Eingriffe von hoher Hand;

2. Schäden, welche der Karteninhaber vorsätzlich herbeiführt.

§ 6 Was muss der Karteninhaber im Schadenfall

unbedingt unternehmen (Obliegenheiten)?

1. Der Karteninhaber ist verpflichtet,

a) den Schaden möglichst gering zu halten und unnötige

Kosten zu vermeiden;

b) den Schaden unverzüglich der ELVIA anzuzeigen;

c) das Schadenereignis und den Schadenumfang darzulegen

und der ELVIA jede sachdienliche Auskunft wahrheitsgemäß

zu erteilen. Zum Nachweis hat der Karteninhaber

Original-Rechnungen und -Belege einzureichen, gegebenenfalls

die Ärzte von der Schweigepflicht zu entbinden

und es der ELVIA zu gestatten, Ursache und Höhe des

geltend gemachten Anspruchs in zumutbarer Weise zu

prüfen.

2. Wird eine dieser Obliegenheiten vorsätzlich oder grob fahrlässig

verletzt, ist die ELVIA von der Verpflichtung zur

Leistung frei; bei grob fahrlässiger Verletzung bleibt die

ELVIA jedoch insoweit zur Leistung verpflichtet, als die Verletzung

keinen Einfluss auf die Feststellung oder den

Umfang der Leistungsverpflichtung hat.

§ 7 Wann zahlt die ELVIA die Entschädigung?

Hat die ELVIA die Leistungspflicht dem Grund und der Höhe

nach festgestellt, wird die Entschädigung innerhalb von zwei

Wochen ausgezahlt.

§ 8 Was gilt, wenn der Karteninhaber Ersatzansprüche

gegen Dritte hat?

1. Schadenersatzansprüche gegen Dritte gehen entsprechend

der gesetzlichen Regelung bis zur Höhe der geleisteten

Zahlung auf die ELVIA über, soweit dem Karteninhaber

daraus kein Nachteil entsteht.

2. Der Karteninhaber ist verpflichtet, in diesem Rahmen

Ersatzansprüche an die ELVIA abzutreten.

3. Leistungsverpflichtungen aus anderen Versicherungsverträgen

gehen der Eintrittspflicht der ELVIA vor. Die Eintrittspflicht

besteht auch dann nicht, wenn für das Risiko

aus einem anderen Vertrag nachrangige Eintrittspflicht

vereinbart ist. Dies gilt insbesondere für die gesetzlichen

Leistungen der Sozialversicherungsträger. Nimmt der Karteninhaber

unter Vorlage von Original-Belegen zunächst

die ELVIA in Anspruch, tritt diese in Vorleistung.

Diese Regelungen betreffen nicht die Auslandsreise-Unfallversicherung.

5


6

§ 9 Wann verliert der Karteninhaber den Anspruch auf

Versicherungsleistung?

Die ELVIA wird von der Verpflichtung zur Leistung frei, wenn

der Karteninhaber

1. nach Eintritt des Versicherungsfalls versucht, die ELVIA

durch unzutreffende Angaben über Umstände zu täuschen,

die für die Leistungspflicht nach Grund und / oder Höhe

von Bedeutung sind;

2. den geltend gemachten Anspruch nach Ablehnung der

Leistung nicht innerhalb von sechs Monaten gerichtlich

geltend macht. Die Frist beginnt erst, nachdem die ELVIA

den Anspruch unter Angabe der mit dem Ablauf der Frist

verbundenen Rechtsfolge schriftlich abgelehnt hat.

§ 10 Welches Gericht ist für die Geltendmachung der

Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag zuständig,

welches Recht findet Anwendung?

Der Gerichtsstand ist nach Wahl des Karteninhabers München

oder Frankfurt / Main. Es gilt deutsches Recht soweit internationales

Recht nicht entgegen steht.

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die

Auslandsreise-Unfallversicherung

einer Degussa Bank MasterCard und / oder MasterCard Gold

(kurz: AVB RU 02 Deg)

§ 1 Was ist versichert? Was ist ein Unfall?

1. Die ELVIA erbringt Versicherungsleistungen aus der vereinbarten

Versicherungssumme, wenn ein Unfall während

der privaten oder geschäftlich / dienstlich veranlassten

Reise zum Tod oder zu dauernder Invalidität des Karteninhabers

führt.

2. Ein Unfall liegt vor,

a) wenn der Karteninhaber durch ein plötzlich von außen

auf seinen Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine

Gesundheitsschädigung erleidet;

b) wenn durch eine erhöhte Kraftanstrengung ein Gelenk

verrenkt oder Muskeln, Sehnen, Bänder oder Kapseln

gezerrt oder zerrissen werden.

§ 2 Wann besteht für das Unfallrisiko Versicherungsschutz?

1. Versicherungsschutz besteht unabhängig vom Einsatz der

Degussa Bank MasterCard oder MasterCard Gold für sämtliche

Unfälle, die der Karteninhaber auf Auslandsreisen

erleidet. Als Ausland gilt nicht Deutschland und nicht das

Land, in dem der Karteninhaber einen ständigen Wohnsitz

hat.


2. Bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln

beginnt der Versicherungsschutz bereits bei Antritt

der Reise mit dem Verlassen der Wohnung (bei dienstlich

/ geschäftlich veranlassten Reisen ggf. mit dem

Verlassen der Arbeitsstätte) und endet mit der Rückkehr in

die Wohnung / Arbeitsstätte unter der Voraussetzung, dass

jeweils der direkte Weg zum Zielort gewählt wird.

§ 3 Unter welchen Voraussetzungen besteht kein

Versicherungsschutz?

Nicht unter den Versicherungsschutz fallen:

1. Unfälle durch Geistes- oder Bewusstseinsstörungen, Schlaganfälle,

Krampfanfälle, die den ganzen Körper ergreifen,

sowie Unfälle durch krankhafte Störungen infolge psychischer

Reaktionen; dies gilt auch, soweit der Zustand auf

Alkohol- oder Drogeneinfluss zurückzuführen ist.

2. Unfälle, die dem Karteninhaber bei vorsätzlicher Ausführung

einer Straftat zustoßen;

3. Unfälle des Karteninhabers als Luftfahrzeugführer (auch

Luftsportgeräte) sowie als sonstiges Besatzungsmitglied

eines Luftfahrzeugs;

4. Gesundheitsschädigungen durch Heilmaßnahmen und

andere im Einverständnis mit dem Karteninhaber vorgenommene

Eingriffe in seinen Körper, Strahlen, Infektionen

und Vergiftungen, es sei denn, diese sind durch den Unfall

bedingt;

5. Blutungen aus inneren Organen und Gehirnblutungen, es

sei denn, dass der Unfall während der Reise die überwiegende

Ursache ist.

§ 4 Welche Leistung erbringt die ELVIA bei Tod des

Karteninhabers?

Führt der Unfall innerhalb eines Jahres zum Tod des Karteninhabers,

zahlt die ELVIA c 100.000,- (Degussa Bank Master-

Card) bzw. c 130.000,- (Degussa Bank MasterCard Gold) an

die Erben.

§ 5 Welche Leistung erbringt die ELVIA bei dauernder

Invalidität des Karteninhabers?

Führt der Unfall zu einer dauernden Beeinträchtigung der

körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit (Invalidität)

des Karteninhabers, so entsteht ein Anspruch aus der für den

Invaliditätsfall versicherten Summe. Die Invaliditätssumme ist

begrenzt auf höchstens c 100.000,- (Degussa Bank Master-

Card) bzw. c 130.000,- (Degussa Bank MasterCard Gold).

1. Die Invalidität muss innerhalb eines Jahres nach dem

Unfall eingetreten sowie spätestens vor Ablauf einer Frist

von weiteren drei Monaten ärztlich festgestellt und geltend

gemacht sein.

2. Die Höhe der Leistung richtet sich nach dem Grad der

Invalidität. Als feste Invaliditätsgrade gelten – unter Ausschluss

des Nachweises einer höheren oder geringeren

Invalidität –

7


8

a) bei Verlust oder Funktionsunfähigkeit

eines Arms 70 %

einer Hand 55 %

eines Daumens 20 %

eines Fingers 10 %

eines Beins 70 %

eines Fußes 40 %

einer Zehe 5 %

eines Auges 50 %

des Gehörs auf einem Ohr 30 %

des Geruchs- oder des Geschmackssinnes 10 %

b) bei Teilverlust oder Funktionsbeeinträchtigung eines

dieser Körperteile oder Sinnesorgane wird der entsprechende

Teil des Prozentsatzes nach a) bestimmt.

c) Werden durch den Unfall Körperteile oder Sinnesorgane

betroffen, deren Verlust oder Funktionsunfähigkeit

nicht nach a) oder b) geregelt sind, so ist für

diese maßgebend, inwieweit die normale körperliche

oder geistige Leistungsfähigkeit unter ausschließlicher

Berücksichtigung medizinischer Gesichtspunkte beeinträchtigt

ist.

d) Sind durch den Unfall mehrere körperliche oder

geistige Funktionen beeinträchtigt, so werden die Invaliditätsgrade,

die sich nach Nr. 2 a) bis c) ergeben,

zusammengerechnet, höchstens bis zu einer Gesamtleistung

von 100 %.

3. Wird durch den Unfall eine körperliche oder geistige

Funktion betroffen, die schon vorher dauernd beeinträchtigt

war, so wird ein Abzug in Höhe dieser Vorinvalidität

vorgenommen. Dies ist nach Nr. 2 zu bemessen.

4. Tritt der Tod unfallbedingt innerhalb eines Jahres nach

dem Unfall ein, so besteht kein Anspruch auf Invaliditätsleistung.

5. Stirbt der Karteninhaber aus unfallfremder Ursache innerhalb

eines Jahres nach dem Unfall oder später als ein Jahr

nach dem Unfall und war der Anspruch auf Invaliditätsleistung

entstanden, so ist nach dem Invaliditätsgrad zu

leisten, mit dem aufgrund der zuletzt erhobenen ärztlichen

Befunde zu rechnen gewesen wäre.

§ 6 Welche Einschränkungen gibt es bei der Leistung?

1. Haben Krankheiten oder Gebrechen bei der durch den

Unfall hervorgerufenen Gesundheitsschädigung oder

deren Folgen mitgewirkt, so wird die Leistung entsprechend

dem Anteil der Krankheit oder des Gebrechens

gekürzt, wenn dieser Anteil mindestens 25 % beträgt.

2. Sind durch das Schadenereignis mehrere Inhaber einer

Degussa Bank MasterCard und / oder MasterCard Gold

geschädigt worden und überschreiten die Versicherungssummen

insgesamt den Betrag von c 5.000.000,-, so ist

die Leistung der ELVIA für alle Versicherten zusammen auf

diesen Betrag begrenzt. Die für die Einzelperson vereinbarte

Versicherungssumme ermäßigt sich im entsprechenden

Verhältnis.


3. Die unter § 4 und § 5 genannten Versicherungssummen

stellen die Höchstleistungen für jeden Karteninhaber dar,

unabhängig davon, ob der Versicherungsschutz über eine

oder mehrere der genannten Karten besteht.

§ 7 Was ist nach Eintritt eines Unfalls zu unternehmen?

Der Karteninhaber ist verpflichtet,

1. sich von den durch die ELVIA beauftragten Ärzten untersuchen

zu lassen; die für die Untersuchung notwendigen

Kosten einschließlich eines dadurch entstandenen Verdienstausfalls

trägt die ELVIA;

2. die behandelnden oder begutachtenden Ärzte, andere

Versicherer und Behörden von der Schweigepflicht zu entbinden.

Wird eine dieser Obliegenheiten grob fahrlässig oder vorsätzlich

verletzt, kann die ELVIA von der Verpflichtung zur

Leistung frei werden.

§ 8 Wann zahlt die ELVIA die Versicherungsleistung

wegen dauernder Invalidität?

1. Sobald der ELVIA die Unterlagen zugegangen sind, die

zum Nachweis des Unfallhergangs und der Unfallfolgen

sowie über den Abschluss des für die Bemessung der

Invalidität notwendigen Heilverfahrens beizubringen sind,

ist sie verpflichtet, innerhalb von drei Monaten zu erklären,

ob und in welcher Höhe sie einen Anspruch anerkennt.

2. Erkennt die ELVIA den Anspruch an, so erfolgt die

Auszahlung der Versicherungsleistung innerhalb von zwei

Wochen.

3. Innerhalb eines Jahres nach dem Unfall kann Invaliditätsleistung

vor Abschluss des Heilverfahrens nur bis zur

Höhe der Todesfallsumme beansprucht werden.

4. Der Karteninhaber und die ELVIA sind berechtigt, den

Grad der Invalidität jährlich, längstens bis zu drei Jahren

nach Eintritt des Unfalls, erneut ärztlich bemessen zu lassen.

Dieses Recht muss von der ELVIA mit Abgabe der

Erklärung entsprechend Nr. 1, von dem Karteninhaber

innerhalb eines Monats ab Zugang dieser Erklärung ausgeübt

werden. Ergibt die endgültige Bemessung eine

höhere Invaliditätsleistung, als sie die ELVIA bereits

erbracht hat, so ist der Mehrbetrag mit 5 % jährlich zu

verzinsen.

9


10

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die

Reise-Service- und -Notruf-Versicherung

einer Degussa Bank MasterCard Gold

(kurz: AVB RN 02 Deg)

Hinweis:

Die ELVIA hat die ELVIA Assistance – im Folgenden ELVIA

Assistance-Notrufzentrale genannt – mit der Erbringung der

Leistungen aus der Reise-Service- und -Notruf-Versicherung

sowie der Auslandsreise-Autoschutzbrief-Versicherung beauftragt.

§ 1 Welche Dienste bietet die ELVIA?

1. Die ELVIA bietet dem Karteninhaber während der privaten

oder geschäftlich / dienstlich veranlassten Reise in nachstehend

genannten Notfällen Hilfe und Beistand und trägt

die entstehenden Kosten im jeweils bezeichneten

Rahmen.

2. Die ELVIA hat die ELVIA Assistance-Notrufzentrale damit

beauftragt, für den Karteninhaber die nachstehend genannten

Dienstleistungen im 24-Stunden-Service zu erbringen.

3. Versäumt der Karteninhaber, Kontakt zur ELVIA Assistance-

Notrufzentrale aufzunehmen, so hat er die daraus entstehenden

Mehrkosten zu tragen.

4. Soweit der Karteninhaber weder von der ELVIA noch von

einem anderen Kostenträger die Erstattung verauslagter

Beträge beanspruchen kann, hat der Karteninhaber die

Beträge innerhalb eines Monats nach Rechnungsstellung

an die ELVIA zurückzuzahlen.

§ 2 In welchen Ländern gilt die Reise-Service- und -Notruf-

Versicherung?

Die Versicherung gilt weltweit, jedoch nicht in Deutschland

und in dem Land, in dem der Karteninhaber einen ständigen

Wohnsitz hat.

§ 3 Welche Hilfeleistung bietet die ELVIA Assistance-

Notrufzentrale bei Krankheit und Unfall?

1. Ambulante Behandlung

Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale informiert auf Anfrage

über die Möglichkeiten ärztlicher Versorgung und benennt,

soweit möglich, einen Deutsch oder Englisch sprechenden

Arzt. Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale stellt jedoch nicht

den Kontakt zum Arzt her.

2. Stationäre Behandlung

Bei stationärer Behandlung des Karteninhabers in einem

Krankenhaus erbringt die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

folgende Leistungen:

a) Betreuung

Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale stellt bei Bedarf

über ihren Vertragsarzt Kontakt zum jeweiligen Hausarzt

des Karteninhabers und zu den behandelnden


Krankenhausärzten her; sie sorgt für die Übermittlung

von Informationen zwischen den beteiligten Ärzten. Auf

Wunsch informiert die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

Angehörige des Karteninhabers.

b) Krankenbesuche

Bei stationärer Behandlung des Karteninhabers organisiert

die ELVIA Assistance-Notrufzentrale auf Wunsch

die Reise für eine dem Karteninhaber nahestehende

Person zum Ort des Krankenhausaufenthaltes und zurück

zum Wohnort. Die ELVIA übernimmt die Kosten

der Beförderung bei lebensbedrohender Krankheit des

Karteninhabers oder bei stationärer Behandlungsdauer

von mehr als 10 Tagen.

c) Kostenübernahme-Erklärung

Bei stationärer Krankenhausbehandlung gibt die ELVIA

dem Krankenhaus eine Kostenübernahme-Erklärung

bis zu c 15.000,-. Diese Erklärung beinhaltet keine

Anerkennung der Leistungspflicht. Die ELVIA übernimmt

im Namen des Karteninhabers die Abrechnung

mit dem zuständigen Kostenträger.

3. Krankenrücktransport

Sobald der Vertragsarzt der ELVIA Assistance-Notrufzentrale

in Abstimmung mit den behandelnden Ärzten vor

Ort es für medizinisch sinnvoll erachtet und entsprechend

anordnet, organisiert die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

den Rücktransport mit medizinisch adäquaten Transportmitteln

(einschließlich Ambulanz-Flugzeugen) in das dem

Wohnort des Karteninhabers nächstgelegene geeignete

Krankenhaus.

§ 4 Beschafft die ELVIA Assistance-Notrufzentrale für

den Karteninhaber notwendige Arzneimittel?

Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale übernimmt in Abstimmung

mit dem Hausarzt des Karteninhabers die Beschaffung ärztlich

verordneter Arzneimittel und den Versand an den Karteninhaber,

soweit dies möglich ist. Die Kosten der Präparate hat

der Karteninhaber innerhalb eines Monats nach Reiseende an

die ELVIA Assistance-Notrufzentrale zu erstatten.

§ 5 Welche Dienste leistet die ELVIA Assistance-

Notrufzentrale bei Tod des Karteninhabers?

Stirbt der Karteninhaber während der privaten oder geschäftlich

/ dienstlich veranlassten Reise, organisiert die ELVIA

Assistance-Notrufzentrale nach dem Wunsch der Angehörigen

die Bestattung im Ausland oder die Überführung der verstorbenen

Person zum Bestattungsort.

§ 6 Welche Leistungen erbringt die ELVIA Assistance-

Notrufzentrale bei Reiseabbruch und verspäteter

Rückreise?

1. Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale organisiert die Rückreise,

wenn der Karteninhaber die private oder geschäftlich

/ dienstlich veranlasste Reise nicht planmäßig beenden

kann, weil er selbst, sein Lebenspartner oder ein Angehö-

11


12

riger von einem der nachstehenden Ereignisse betroffen

ist:

– Tod;

– schwere Unfallverletzung;

– unerwartete schwere Erkrankung.

2. Die ELVIA übernimmt die gegenüber der ursprünglich

geplanten Rückreise entstehenden Mehrkosten bis zu

einer Höhe von c 2.500,- für die Beförderung.

3. Wenn der Karteninhaber nicht erreicht werden kann,

bemüht sich die ELVIA Assistance-Notrufzentrale um einen

Reiseruf. Die ELVIA übernimmt hierfür die Kosten.

§ 7 Welche Dienste bietet die ELVIA Assistance-

Notrufzentrale in sonstigen Notfällen?

1. Verlust von Reisezahlungsmitteln und Reisedokumenten

a) Kommt der Karteninhaber in eine finanzielle Notlage,

weil seine Reisezahlungsmittel abhanden gekommen

sind, stellt die ELVIA Assistance-Notrufzentrale den Kontakt

zur Hausbank her. Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

unterstützt die Hausbank bei der Übermittlung des

zur Verfügung gestellten Betrags an den Karteninhaber.

b) Ist eine Kontaktaufnahme zur Hausbank innerhalb von

24 Stunden nicht möglich, stellt die ELVIA dem

Karteninhaber zur Überbrückung ein Darlehen bis zu

höchstens c 2.000,- zur Verfügung. Dieser Betrag ist

innerhalb eines Monats nach Ende der Reise an die

ELVIA zurückzuzahlen.

c) Kommen Kreditkarten oder Maestrokarten abhanden,

hilft die ELVIA Assistance-Notrufzentrale bei der Sperrung

der Karten. Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

haftet jedoch nicht für den ordnungsgemäßen Vollzug

der Sperrung und für etwaig entstehenden Vermögensschaden.

d) Bei Verlust von Reisedokumenten hilft die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

dem Karteninhaber bei der Ersatzbeschaffung.

ELVIA erstattet die amtlichen Gebühren

für die Ausstellung der verlorenen Reisedokumente.

2. Strafverfolgungsmaßnahmen

Wird der Karteninhaber verhaftet oder mit Haft bedroht,

ist die ELVIA Assistance-Notrufzentrale bei der Beschaffung

eines Anwalts und eines Dolmetschers behilflich. Die

ELVIA streckt Gerichts-, Anwalts- und Dolmetscherkosten

bis zu c 3.000,- und, falls notwendig, Strafkaution bis zu

c 15.000,- vor.

Der Karteninhaber hat die verauslagten Beträge unverzüglich

nach Rückreise, spätestens jedoch innerhalb von drei

Monaten an die ELVIA zurückzuzahlen.

§ 8 Welche Kosten trägt die ELVIA bei Such-, Rettungsund

Bergungsmaßnahmen?

Die ELVIA leistet Ersatz bis zu c 3.000,- für Such-, Rettungsund

Bergungskosten, wenn der Karteninhaber nach einem

Unfall gerettet oder geborgen werden muss, oder wenn der

Karteninhaber vermisst wird und zu befürchten ist, dass ihm

etwas zugestoßen ist.


§ 9 Welche telefonischen Serviceleistungen bietet die

ELVIA Assistance-Notrufzentrale?

Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale erbringt folgende telefonische

Service-Leistungen:

1. Medical Helpline

a) Der ärztliche Dienst der ELVIA Assistance-Notrufzentrale

steht dem Karteninhaber rund um die Uhr zur

Verfügung.

b) Die Leistungen der „Medical Helpline“ können während

der Reise oder vorab in Anspruch genommen

werden (Präventivberatung).

Sie umfassen:

– Impfberatung;

– tropenmedizinische Beratung;

– Beratung zu Art und Ausbreitung von Krankheiten am

Reiseort;

– Vorschläge zur Zusammenstellung der Reiseapotheke

für bestimmte Reiseziele;

– allgemeine medizinische Vorsichtsmaßnahmen und

Verhaltensregeln auf Reisen;

– Empfehlung identischer oder vergleichbarer Medikamente

im Ausland;

– Benennung Deutsch oder Englisch sprachiger Ärzte

im Ausland.

2. Spezialisten-Vermittlung

Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale vermittelt im Ausland

folgende Spezialisten:

– Dolmetscher;

– Übersetzer;

– Deutsch und Englisch sprachige Rechtsanwälte;

– Deutsch und Englisch sprachige Kfz-Gutachter (nur in

Europa und den außereuropäischen Mittelmeeranrainerstaaten);

– Deutsch oder Englisch sprachige Ärzte.

3. Dolmetscher-Service

Wenn im Notfall eine sprachliche Unterstützung möglich

und notwendig ist, wird die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

dem Hilfesuchenden telefonisch durch Dolmetschen

Hilfestellung geben.

13


14

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die

Auslandsreise-Krankenversicherung

einer Degussa Bank MasterCard Gold

(kurz: AVB RK 02 Deg)

§ 1 Was ist versichert?

1. Versichert sind die Kosten

a) der Heilbehandlung

b) des Krankentransports

c) der Überführung bei Tod

bei auf der Reise im Ausland akut eintretenden

Krankheiten und Unfällen.

2. Als Ausland gilt nicht Deutschland und nicht das Land, in

dem der Karteninhaber einen ständigen Wohnsitz hat.

3. Der Versicherungsschutz besteht für alle vorüber gehenden

Auslandsreisen, die von dem Karteninhaber innerhalb

eines Versicherungsjahres angetreten werden. Die Dauer

des einzelnen Auslandsaufenthalts darf dabei jedoch

einen Zeitraum von 62 Tagen nicht überschreiten. Bei

einem Auslandsaufenthalt über einen Zeitraum von

62 Tagen hinaus besteht Leistungspflicht nur für die ersten

62 Tage des Auslandsaufenthalts.

§ 2 Welche Kosten werden bei Heilbehandlung im

Ausland erstattet?

1. Die ELVIA ersetzt die Aufwendungen für die im Ausland

notwendige ärztliche Hilfe. Dazu gehören die Kosten für

a) ambulante Behandlung durch einen Arzt;

b) Heilmaßnahmen und Arzneimittel, die dem Karteninhaber

ärztlich verordnet wurden;

c) stationäre Behandlung im Krankenhaus einschließlich

unaufschiebbarer Operationen. Bei einer Frühgeburt

werden auch die Kosten der im Ausland notwendigen

Heilbehandlungen des neugeborenen Kindes bis zu

einem Betrag von c 100.000,- übernommen.

d) den medizinisch notwendigen Krankentransport zur

stationären Behandlung in das nächst erreichbare

Krankenhaus im Ausland und zurück in die Unterkunft;

e) medizinisch notwendige Gehstützen und Miete eines

Rollstuhls.

2. Die ELVIA erstattet die Kosten der Heilbehandlung bis zum

Tag der Transportfähigkeit. Ist die Rückreise aus dem Ausland

bei Ende des Versicherungsschutzes gemäß § 1, Nr. 3

aus medizinischen Gründen nicht möglich, verlängert sich

der Versicherungsschutz für entschädigungspflichtige

Versicherungsfälle bis zum Einritt der Transportfähigkeit,

längstens um weitere 90 Tage.

§ 3 Welche Leistungen erbringt die ELVIA, wenn die

Krankenhausbehandlung von einem anderen

Kostenträger übernommen wird?

Werden die Kosten bei vollstationärer Krankenhausbehandlung

von einer dritten Stelle getragen, so zahlt die ELVIA

Krankenhaustagegeld in Höhe der Kostenübernahme, max.

c 31,- je Tag.


§ 4 Welche Kosten erstattet die ELVIA bei Krankenrücktransport

und Überführung?

Die ELVIA erstattet

1. die Kosten für den medizinisch sinnvollen, ärztlich angeordneten

Rücktransport des Karteninhabers in das dem

Wohnort des Karteninhabers nächstgelegene geeignete

Krankenhaus;

2. die unmittelbaren Kosten für die Überführung des verstorbenen

Versicherten zur Bestattung.

3. die durch die Bestattung des Karteninhabers im Ausland

entstandenen Kosten bis zur Höhe der Versicherungsleistung,

die bei einer Überführung gemäß Nr. 2 zu erbringen

gewesen wäre.

§ 5 Welche Einschränkungen des Versicherungsschutzes

sind zu beachten?

Kein Versicherungsschutz besteht für

1. Heilbehandlungen, die ein Anlass für die Reise sind;

2. Heilbehandlungen, deren Notwendigkeit dem Karteninhaber

vor Reiseantritt bekannt war und Heilbehandlungen,

mit denen er rechnen musste;

3. Zahnbehandlungen, die über schmerzstillende Behandlungen,

Reparaturen von Zahnprothesen und Provisorien

hinausgehen;

4. Anschaffung von Prothesen und Hilfsmitteln;

5. Behandlung von Alkohol-, Drogen- und anderen Suchtkrankheiten

und deren Folgen.

§ 6 Was muss der Karteninhaber im Schadenfall unbedingt

unternehmen (Obliegenheiten)?

Der Karteninhaber ist verpflichtet,

1. unverzüglich Kontakt zur ELVIA Assistance-Notrufzentrale

aufzunehmen, im Falle stationärer Behandlung im

Krankenhaus und vor Beginn umfänglicher diagnostischer

und therapeutischer Maßnahmen;

2. seinem Rücktransport oder der Rückführung in sein Heimatland

bei Bestehen der Transportfähigkeit zuzustimmen,

wenn die ELVIA Assistance-Notrufzentrale den Rücktransport

nach Art der Krankheit und deren Behandlungsbedürftigkeit

genehmigt.

15


16

Allgemeine Versicherungsbedingungen für die

Auslandsreise-Autoschutzbrief-

Versicherung

einer Degussa Bank MasterCard Gold

(kurz: AVB ASB 02 Deg)

Hinweis:

Die ELVIA hat die ELVIA Assistance – im Folgenden ELVIA

Assistance-Notrufzentrale genannt – mit der Erbringung der

Leistungen aus der Reise-Service- und -Notruf-Versicherung

sowie der Auslandsreise-Autoschutzbrief-Versicherung beauftragt.

§ 1 Was ist versichert?

1. Die ELVIA leistet durch ihre Assistance-Notrufzentrale praktische

Hilfe und Beistand, wenn das Reisefahrzeug des

Karteninhabers auf einer Auslandsreise in Europa durch

eine Panne oder einen Unfall nicht mehr fahrtüchtig ist

oder gestohlen wurde. Die Kosten der Beistandsleistung

und zusätzliche Rückreisekosten trägt die ELVIA im jeweils

genannten Rahmen. Als Ausland gilt nicht Deutschland

und nicht das Land, in dem die versicherte Person einen

ständigen Wohnsitz hat.

2. Reparaturkosten sind nicht versichert.

3. Der Versicherungsschutz gilt nur, wenn das Fahrzeug nicht

älter ist als zehn Jahre, gerechnet ab dem Tag der Erstzulassung.

§ 2 Welche Hilfe bietet die ELVIA Assistance-

Notrufzentrale bei Pannen und Unfällen?

Kann die Fahrt nach einer Panne oder einem Unfall des

Reisefahrzeugs nicht unmittelbar fortgesetzt werden, erbringt

die ELVIA Assistance-Notrufzentrale folgende Leistungen:

Organisatorische Hilfe zur Wiederherstellung der Fahrbereitschaft

des Fahrzeugs am Schadenort durch Pannenhilfefahrzeuge

oder Abschleppen in die nächstgelegene Werkstatt.

Die ELVIA trägt die Kosten bis zu c 250,-.

§ 3 Hilft die ELVIA Assistance-Notrufzentrale bei der

Ersatzteilbeschaffung?

Können die notwendigen Ersatzteile für die Wiederherstellung

der Fahrbereitschaft vor Ort nicht beschafft werden, veranlasst

die ELVIA Assistance-Notrufzentrale die Zusendung auf

schnellstmöglichem Weg. Die Versandkosten trägt die ELVIA.

§ 4 Welche Hilfe bietet die ELVIA Assistance-Notrufzentrale,

wenn das Reisefahrzeug nicht kurzfristig

repariert werden kann?

Kann das durch Unfall oder Panne liegen gebliebene Reisefahrzeug

am Schadenort oder in dessen Umgebung nicht

innerhalb von drei Werktagen wieder fahrtüchtig gemacht

werden und liegt weder wirtschaftlicher noch technischer

Totalschaden vor, organisiert die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

den Rücktransport des Fahrzeugs an den Wohnort.

Die Kosten für den Rücktransport trägt die ELVIA.


§ 5 Hilft die ELVIA Assistance-Notrufzentrale bei der

Verschrottung des Fahrzeugs?

Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale organisiert notfalls die

Verschrottung des Reisefahrzeugs. Die ELVIA trägt hierfür die

Kosten.

§ 6 Welche Hilfe bietet die ELVIA Assistance-Notrufzentrale,

wenn das Fahrzeug im Ausland verzollt

werden muss?

Die ELVIA Assistance-Notrufzentrale hilft bei der Erledigung

der Zollformalitäten, wenn das Fahrzeug nach einem Totalschaden

oder Diebstahl im Ausland verzollt werden muss. Sie

erstattet die Verfahrensgebühren, nicht jedoch den Zollbetrag

und Steuern.

§ 7 Welche Kostenerstattung bietet die ELVIA,

wenn die Reise nicht mit dem Reisefahrzeug

fortgesetzt werden kann?

Die ELVIA trägt

1. die Kosten für Übernachtungen am Schadenort für alle

berechtigten Insassen des Reisefahrzeugs bis zu drei Tagen

in einem Mittelklassehotel oder

2. die Kosten der Weiterfahrt zum Zielort der Reise oder

zurück zum Wohnort sowie die Kosten zur Abholung des

reparierten Fahrzeugs bis zu c 2.500,- (insgesamt).

§ 8 Unter welchen Voraussetzungen verwirkt der Karteninhaber

den Anspruch auf Versicherungsleistungen?

Die ELVIA ist von der Verpflichtung zur Leistung frei, wenn der

Karteninhaber oder der berechtigte Fahrer den Versicherungsfall

vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat

oder nicht im Besitz der vorgeschriebenen Fahrerlaubnis war.

17


18

Allgemeine Hinweise für den Schadenfall

Was ist in jedem Schadenfall zu tun?

Der Karteninhaber hat den Schaden möglichst gering zu halten

und nachzuweisen. Sichern Sie deshalb in jedem Fall geeignete

Nachweise zum Schadeneintritt (z. B. Schadenbestätigung,

Attest) und zum Umfang des Schadens (z. B. Rechnungen,

Belege).

Woran sollten Sie bei Ansprüchen aus der Auslandsreise-

Unfallversicherung denken?

Notieren Sie sich bitte Namen und Anschriften von Zeugen,

die den Unfall beobachtet haben. Lassen Sie sich eine Kopie

des Polizeiprotokolls aushändigen, falls die Polizei zu

Ermittlungen eingeschaltet wurde. Informieren Sie ELVIA und

reichen Sie diese Unterlagen und Informationen mit Ihrer

Schadenmeldung ein.

Wie verhalten Sie sich bei Krankheit, Verletzung oder

anderen Notfällen während der Reise?

Was müssen Sie beachten, wenn Sie Ihre Reise nicht

planmäßig beenden können?

(Auslandsreise-Krankenversicherung, Reise-Service- und -Notruf-

Versicherung)

Wenden Sie sich bei schweren Verletzungen oder Krankheiten,

insbesondere vor Klinikaufenthalten, bitte unverzüglich

an die ELVIA Assistance-Notrufzentrale, damit adäquate

Behandlung sichergestellt werden und notfalls der Rücktransport

veranlasst werden kann.

Für die Erstattung Ihrer vor Ort verauslagten Kosten reichen

Sie bitte Originalrechnungen und / oder -rezepte ein.

Wichtig:

Aus den Rechnungen müssen der Name der behandelten

Person, die Bezeichnung der Erkrankung, die Behandlungsdaten

und die einzelnen ärztlichen Leistungen mit den entsprechenden

Kosten hervorgehen. Rezepte müssen Angaben

über die verordneten Medikamente, die Preise und den

Stempel der Apotheke enthalten.

Ist die planmäßige Beendigung der Reise wegen unerwarteter

schwerer Erkrankung oder schwerer Unfallverletzung nicht

zumutbar, dann reichen Sie zur Erstattung von Kosten gemäß

§ 6 AVB RN 02 Deg bitte folgende Unterlagen ein:

– Reisebestätigung mit Angabe der gebuchten Leistung, der

Reiseteilnehmer und des Reisepreises.

– Belege über zusätzliche Rückreisekosten.

– Schadennachweis, z. B. ärztliches Attest vom Arzt am

Reiseort (mit Geburtsdatum, Krankheits- und Behandlungsbeginn

und Befund) oder polizeiliche Bestätigung eines

Unglücksfalls und dergleichen.


Was ist bei Panne, Unfall oder Diebstahl des

Reisefahrzeugs zu tun?

(Auslandsreise-Autoschutzbrief-Versicherung)

Benachrichtigen Sie bitte unverzüglich die ELVIA Assistance-

Notrufzentrale, die im Versicherungsfall alles Nötige in die

Wege leitet und Sie über die weiteren Schritte informiert.

Bitte richten Sie die Schadenmeldung mit den entsprechenden

Nachweisen und der Angabe Ihrer Kreditkarten-

Nummer sowie Ihrer vollständigen Anschrift unverzüglich

an:

ELVIA Reiseversicherungs-Gesellschaft AG

Schadenabteilung

Ludmillastraße 26

81543 München

Telefon (0 89) 6 24 24-4 49

Telefax (0 89) 6 24 24-2 44

Bei Notfällen während der Reise

ist die ELVIA Assistance-Notrufzentrale

24 Stunden täglich für Sie da:

Telefon +49 (0) 89 6 24 24-5 69

Telefax +49 (0) 89 6 24 24-2 46

19


20

Ergänzende Bestimmungen

für alle Versicherungen

1. Hinweise nach dem Bundesdatenschutzgesetz

Gemäß § 16 Bundesdatenschutzgesetz informieren wir Sie

hiermit, dass der Versicherer im erforderlichen Umfang

Daten, die sich aus den Antragsunterlagen oder der Vertragsdurchführung

(Beiträge, Versicherungsfälle, Risiko- /

Vertragsänderungen) ergeben, an Rückversicherer, Gesamtverband

der deutschen Versicherungswirtschaft (GdV),

Verband der privaten Krankenversicherung zur Beurteilung

des Risikos und der Ansprüche an andere Versicherer

weiterleitet. Gesundheitsdaten dürfen nur an Personenund

Rückversicherer übermittelt werden.

Des Weiteren beauftragt die ELVIA eine Assistance zur Abwicklung

von Versicherungsfällen der Karteninhaber sowie

zur Informationserteilung, z. B. in Notfällen. Der Assistance

werden die für ihre Serviceleistungen erforderlichen Daten

unter Beachtung datenschutzrechtlicher Vorschriften zur

Verfügung gestellt.

Die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes zur Datenübermittlung

bleiben unberührt.

Die Anschrift der jeweiligen Datenempfänger wird auf

Wunsch mitgeteilt.

2. Beschwerden

Für alle Versicherungssparten ist bei Beschwerden die

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin),

Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn, zuständig.


Degussa Bank GmbH

Theodor-Heuss-Allee 74

60486 Frankfurt am Main

Postfach 20 01 23

60605 Frankfurt am Main

Telefon: 0 69/36 00-22 22

Fax: 0 69/36 00-27 70

www.degussa-bank.de

Mitgliedschaften

Bankenverband Hessen e.V.

Frankfurt

Einlagensicherungsfonds

des Bundesverbandes

deutscher Banken e.V.

Stand 01 / 2004

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine