Bahnreise vom 17. bis 20. März 2013 - SÜDWEST PRESSE + ...

swp.hapag.lloyd.de

Bahnreise vom 17. bis 20. März 2013 - SÜDWEST PRESSE + ...

Reisekosten und -informationen

Reiseleitung: Jörg Widmann

Der Reisepreis beträgt € 798,– pro Person im DZ.

Einzelzimmerzuschlag € 140,– pro Person

Bei Sonder- oder Verlängerungswünschen (z.B. andere

Zimmerkategorie) sind wir gerne bereit, diese

gegen eine Bearbeitungsgebühr für Sie anzufragen.

Leistungen:

• Bahnfahrt in der 2. Klasse inkl. Reservierungen

nach Wien und zurück

• drei Übernachtungen/Frühstücksbuffet im

4* (Landeskategorie)- Hotel Rathauspark

in Wien

• zwei Mahlzeiten in ausgewählten Restaurants

inkl. einem Erfrischungsgetränk zum Mittagessen

• ein Heurigenabend inkl. einem Getränk und

Rückfahrt zum Hotel mit dem Taxi

• eine Kaffeepause

• Lunchpaket bei Abreise

• ein Tagesticket für Fahrten mit öffentlichen

Verkehrsmitteln

• Transfer vor Ort laut Programm

• sämtliche Eintrittskosten und Führungen lt.

Programm

• Nutzung der eigenen, drahtlosen Führungsanlage

• qualifizierte Reiseleitung

• Reiseführer „Wien“

• Reiserücktrittskosten- und Insolvenzschutzversicherung

Verbindliche Anfragen sind für die Vorstellung im

Burgtheater am 18. März möglich (nach Verfügbarkeit,

der Spielplan wird erst im Februar veröffentlicht).

Für die Einreise nach Österreich benötigen deutsche

Staatsbürger einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl

behalten wir uns vor, die

Reise bis zwei Wochen vor Reisetermin

abzusagen.

Programmänderungen vorbehalten!

Gemäß unseren Reisebedingungen beträgt

die Anzahlung bei Anmeldung 20% des

Reisepreises. Der restliche Reisepreis ist

10 Tage vor Reiseantritt zahlbar, spätestens

jedoch bei Abholung der Reiseunterlagen

in der Verkaufsstelle (ca. 1 Woche vor

Reiseantritt).

Veranstalter

SÜDWEST PRESSE + Hapag Lloyd Ulm

imfo@swp-hapag-lloyd.de

www.swp-hapag-lloyd.de

Buchung und Beratung:

SÜDWEST PRESSE + Hapag-Lloyd

Reisebüro GmbH & Co. KG

Hafenbad 4, 89073 Ulm

Telefon: 0731.1445-0 · Fax: 0731.1445-27

ulm1@hapag-lloyd-reisebuero.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 9.30 – 13.00 + 14.00 – 18.00 Uhr

Do.: 9.30 – 13.00 + 14.00 – 19.00 Uhr

Sa.: 9.30 – 14.00 Uhr

Max Ernst, Inspizierung eines Pferdes, um 1923 ©

VBK, Wien 2013/Privatsammlung

2013

WIEN: Max Ernst Retrospektive in der Albertina und

Wiedereröffnung der Habsburgischen Kunstkammer

Bahnreise vom 17. bis 20. März 2013


Wien:

Max Ernst Retrospektive in der Albertina

und Wiedereröffnung der Habsburgischen

Kunstkammer

Bahnreise vom 17. bis 20. März 2013

Wien, die Weltstadt mit Charme bietet zum

Start in das Jahr 2013 zwei großartige Kunsterlebnisse:

Die opulente Max Ernst Retrospektive in

der Albertina und die glanzvolle Wiedereröffnung

der Kunstkammer der Habsburger im Kunsthistorischen

Museum. Mit unschätzbaren Meisterwerken

der Goldschmiedekunst, Spitzenleistungen der

Skulptur und filigranen Elfenbeinarbeiten ist die

Kunstkammer in Wien weltweit ohne Gleichen.

Nach Jahren ist sie nun endlich wieder zugänglich!

Aber Wien ist nicht nur die Stadt glanzvoller

Museen, sondern auch eine Stadt mit prachtvoller

Architektur, weltberühmten und einer unvergleichliche

Atmosphäre, die immer noch an die

alten Zeiten der Monarchie erinnern. Flanieren Sie

durch die mittelalterlichen Gassen des 1. Bezirks.

Entdecken Sie die stillen Ecken der Altstadt mit

ihren unzähligen stilvollen Stadtpalais. Aber auch

die Außenbezirke bergen wahre Kleinode: Die

prachtvolle Jugendstilarchitektur des Otto Wagner

in Penzing und Ottakring oder die stattlichen

Arbeitersiedlungen in Döbling unterhalb des legendären

Kahlenbergs. Eine Wienreise für Kenner und

Entdecker!

Sie wohnen im 4* - Austria Trendhotel Rathauspark,

welches im geschichtsträchtigen

1. Wiener Bezirk und unweit des Burgtheaters

liegt. Die ruhige Lage und die gediegenen Zimmer

verströmen noch heute das Flair der Kaiserzeit.

Reiseverlauf:

Sonntag, 17. März 2013

Individuelle Anreise zum Bahnhof. Die bequeme

Bahnfahrt bringt Sie entspannt in Österreichs

Metropole. Vor dem ersten Höhepunkt - der

großartigen Max-Ernst-Ausstellung in der

herrlich sanierten Albertina – empfängt Sie Wien

erst ein Mal mit seiner Kaffeehauskultur. Nach

dieser Stärkung breitet die Albertina ihre Schätze

aus: Eine solch großartige Präsentation des großen

Bilderfinders Max Ernst wurde kaum je geboten.

Max Ernst gehört sicherlich zu den künstlerischen

Jahrhundertgestalten, wie Picasso, Kandinsky

oder Warhol. Mit über 180 Arbeiten bietet die

Ausstellung einen grandiosen Überblick über das

Werk Ernsts. Nach einem kleinen Spaziergang

durch den 1. Bezirk entlang der Hofburg und durch

den Volksgarten erreichen Sie am frühen Abend

das Hotel direkt neben dem Wiener Rathaus. Der

Abend klingt bei einem gemeinsamen Abendessen

im legendären Café Landtmann, einem der

Klassiker der Wiener Kaffeehäuser, direkt an der

Ringstraße aus.

Montag, 18. März 2013

Heute durchstreifen Sie Wien und wir wollen Ihnen

alle Facetten bieten.

Am Morgen geht es hinaus mit dem Bus Richtung

Kahlenberg und Wienerwald – dem Ort der

legendären Schlacht gegen die Türken. Hier liegen

die Weinberge Wiens und die Heurigenlokale.

Aber nur wenige Meter entfernt, kann man auch

wegweisende Architektur bestaunen.

Großartige Wohnungsbauten für Arbeiter entstanden

hier zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Wien war

zu dieser Zeit Avantgarde: Der bekannteste ist der

Karl-Marx-Hof! Mitten in diesem traditionsreichen

16. Bezirk gibt es auch noch wirkliche Altwiener

Restaurants: Das Mittagessen nehmen Sie hier zu

sich. Der Nachmittag gehört dem 1. Bezirk – er

ist das Herz der Stadt. Zwischen Hofburg und

Stephansdom ballen sich fast alle Sehenswürdigkeiten.

Bei einem ausführlichen Stadtspaziergang

erleben Sie aber auch die kleinen und feinen Seiten

des „Wiener Herz“. Der Abend steht zur freien Verfügung

und lädt zum Besuch des Burgtheaters ein.

Dienstag, 19. März 2013

Die Ringstraße ist Wiens Prestigestraße. Hier

reihen sich alle wichtigen öffentlichen Bauten wie

Perlen an einer Kette. Bei einem Spaziergang zum

Kunsthistorischen Museum sind einige der „Stars“

zu bewundern: Rathaus, Parlament, Burgtheater,

Hofburg und Naturhistorisches Museum. Aber der

wirkliche „Star“ des Tages ist die just im März

wiedereröffnete Kunstkammer der Habsburger.

Die größte und sensationellste Sammlungseröffnung

in Europa in diesem Jahr! Auf über 2700 qm

präsentiert sie die Schätze einer unglaublichen

Sammelleidenschaft. Großartige Elfenbeinschnitzereien,

Goldschmiedearbeiten vom Feinsten,

Schmuckstücke, die mehrheitliche weltbekannt

sind, wie die legendäre Saliera von Cellini.

Nach einer Pause und der Möglichkeit auch

einen Blick auf die Gemälde im Kunsthistorischen

Museum zu werfen, lockt das unweit gelegene

Museumquartier mit moderner Architektur des

20.Jahrhunderts und das biedermeierliche Viertel

am Spittelberg. Der Abend klingt in einem Heurigenlokal

aus.

Mittwoch, 20. März 2013

Otto Wagner ist einer der wichtigsten Jugendstilarchitekten

Wiens und damit Europas. Seine

Bauten prägen bis heute das Stadtbild. Besonders

eindrucksvolle Beispiele seiner Kunst liegen aber

etwas außerhalb. In Penzing und Ottakring im

Westen der Stadt stehen bis heute zwei Villen und

die „Krone seines Lebens“ die Kirche am Steinhof

auf einem auch von ihm konzipierten Spitalareal.

Eine wahre Entdeckung für alle Jugendstilfans!

Am Nachmittag bringt die Bahn Sie von Wien

wieder zurück nach Deutschland.

Kunsthist. Museum Wien, Andrew Bossi © Wikimedia Commons

O. Wagner Kirche am Steinhof, Haeferl © Wikimedia Commons

Salzfass (Saliera), Benvenuto Cellinio 1540-1543, Paris ©

Kunsthistorisches Museum Wien

2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine