Security-Analyse von Cloud-Computing Mathias Ardelt

wolke.hs.furtwangen.de

Security-Analyse von Cloud-Computing Mathias Ardelt

26 Kapitel 2: Grundlagen

Nachteile durch den Einsatz von Cloud-Computing:

Anpassung bestehender Anwendungen: Je nach Cloud-Provider und

den eingesetzten Technologien wird es notwendig, dass bestehende

Anwendungen angepasst werden müssen. Bei dem Service-Modell

Software-as-a-Service wird einem Kunden die Möglichkeit gegeben,

bestehende Anwendungen zu verwenden. Wenn ein Kunde nun beispielsweise

seine eigene Anwendung, durch eine Anwendung innerhalb

der Cloud ersetzen möchte, so muss sichergestellt werden, dass

die Cloud-Anwendung das Dateiformat akzeptiert.

Verlust des Know-Hows: Durch die Hardwareabtretung an einen

Dienstleister besteht immer die Gefahr, dass das Know-How des eigenen

Personals verloren geht. Spezialisten für Sicherheitsmaßnahmen

oder Storage-Lösungen können durch den Einsatz von Cloud-

Computing überflüssig werden, da Kunden der Cloud von dem Cloud-

Provider abhängig werden.

Verlust der direkten Kontrolle: Wenn ein Unternehmen Cloud-

Computing einsetzt, so geht die direkte Kontrolle der Systeme verloren.

Die hauseigenen Administratoren können nicht mehr direkt Wartungsarbeiten

durchführen. Wenn beispielsweise Software-Updates

veröffentlicht werden, so muss darauf vertraut werden, dass der Cloud-

Provider diese Wartungsarbeiten zeitnah durchführt, um eventuelle kritische

Sicherheitslücken zu schließen. Falls das System ausfallen sollte,

so kann das eigene Personal nicht zur Fehlerbehebung eingesetzt

werden.

2.3.5. Cloud-Provider im Überblick 34

Dieses Kapitel behandelt fünf Cloud-Provider, welche sich auf dem Markt von

Cloud-Computing etabliert haben. Die Anbieter sind Amazon, Google, IBM,

Microsoft und Salesforce.com.

34 Vgl. Computerwoche.de – Herrmann, Wolfgang: Die wichtigsten Cloud-Anbieter im Überblick

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine