Religionsfreiheit - ELAN

elan.rlp.de

Religionsfreiheit - ELAN

Anmeldung

bis 20. Oktober 2011

Absender:

Antwort

Tel.:

Fax:

Zentrum Ökumene der EKHN

Annette Wiech

Praunheimer Landstr. 206

60488 Frankfurt am Main

E-Mail:

Anmeldung bei:

Annette Wiech

Zentrum Ökumene EKHN

Praunheimer Landstr. 206

60488 Frankfurt am Main

Tel. 069 - 97 65 18 31

Fax: 069 - 97 65 18 59

annette.wiech@zoe-ekhn.de

Leitung:

Dr. Helga Rau

Beauftragte für Entwicklung und Partnerschaft Afrika

Pfarrer Friedhelm Pieper

Beauftragter für Entwicklung und Partnerschaft Europa

Dr. Johny Thonipara

Beauftragter für Entwicklung und Partnerschaft Asien

Veranstaltungsort:

Zentrum Ökumene der EKHN

Praunheimer Landstraße 206

60488 Frankfurt am Main

www.zentrum-oekumene-ekhn.de

Vortrag und Diskussion

Freitag, 4. November 2011, 17.00-19.30 Uhr

Zentrum Ökumene der EKHN, Frankfurt am Main

Religionsfreiheit

Ein umkämpftes Menschenrecht

mit Prof. Dr. Heiner Bielefeldt

Menschenrechtler und Sonderberichterstatter der UNO

Arikel 18 der Menschenrechtserklärung

“Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und

Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein,

seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die

Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder

in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch

Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu

bekennen.”


Religionsfreiheit

Ein umkämpftes Menschenrecht

Die Menschenrechte sind ein kostbares Gut.

Gilt das auch für Religionsfreiheit?

Die Veranstaltung soll klären, was Religionsfreiheit

überhaupt bedeutet: Die Freiheit, überall missionieren

zu können? Ein grundsätzlicher Anspruch auf Gleichbehandlung

aller Religionen? Wo sind die Grenzen? Ist

jede Form der Religionsausübung zu schützen? Auch

Praktiken von Scientologen, die Ablehnung von Bluttransfusionen

bei den Zeugen Jehovas oder religiöse

Kleidervorschriften? Wie verhalten wir uns, wenn in

Ausübung religiöser Traditionen Menschenwürde und

Menschenrechte verletzt werden?

In einigen Ländern werden Christen verfolgt. Bekannt

sind uns Iran, Saudi-Arabien und Nordkorea; aber auch

in Ländern wie Indien, Eritrea und Indonesien gibt es

massive Probleme für Christen. Es fällt auf, dass dabei

hauptsächlich Protestanten betroffen sind, da ihnen Missionsaktivitäten

unterstellt werden. Aber auch ganz andere

religiöse Gruppen werden Opfer von Verfolgungen:

Ahmadis, Falun Gong, Bahai‘s, muslimische Sufis - und

manchmal auch Atheisten.

Der Vortrag informiert über aktuelle Fragen zur Situation

der Religionsfreiheit und stellt eine Typologie der

Verletzungen der Religionsfreiheit vor.

Ebenfalls setzt sich der Referent mit der These

auseinander, dass monotheistische Religionen zu

Gewalt neigten.

Referent:

Prof. Dr. Heiner Bielefeldt

Theologe, Philosoph und Historiker. Inhaber

des Lehrstuhls für Menschenrechte und

Menschenrechtspolitik der Friedrich-Alexander-

Universität Erlangen-Nürnberg. Sonderberichterstatter

der UNO für das Feld Religionsfreiheit.

Veranstalter:

Fachbereich Entwicklung und Partnerschaft

Zentrum Ökumene der EKHN, Frankfurt am Main

.......................................................................................................................................................................

Diesen Abschnitt bitte per Post oder Fax (069 - 97 65 18 - 59) zurück an das Zentrum Ökumene der EKHN

Ort / Datum Unterschrift

Folgende Personen melde ich mit an: ............................................................................................

Name: .............................................................................................................................................

Ich melde mich zu „Religionsfreiheit – Ein umkämpftes Menschenrecht“ am 4. November 2011 im

Zentrum Ökumene der EKHN, Frankfurt am Main verbindlich an.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine