26.02.2014 Aufrufe

KIRMES & Park REVUE (Deutsch) Stippvisite USA (Vorschau)

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

N o 200<br />

& Revue Gebühr<br />

3/2014<br />

3/2014<br />

PARK<br />

<strong>KIRMES</strong>B 14432<br />

€ 8,50<br />

Gebühr<br />

bezahlt<br />

B 14432<br />

200<br />

PREVIEW<br />

SPECIAL<br />

COASTER<br />

PORTRAIT<br />

<strong>Park</strong> News 2014<br />

<strong>Stippvisite</strong> <strong>USA</strong><br />

Iron Rattler<br />

Bagatelle


&<br />

Revue<br />

INHALT<br />

ISSN 1436-6525<br />

erscheint 12 x jährlich bei<br />

■ Gemi Verlags GmbH<br />

Pfaffenhofener Straße 3<br />

85293 Reichertshausen<br />

Tel.: 0 84 41/40 22-0<br />

Fax: 0 84 41/718 46<br />

info@gemiverlag.de<br />

www.kirmesparkrevue.de<br />

■ Geschäftsführer<br />

Gerd Reddersen<br />

Rudolf Neumeier<br />

■ Chefredakteur<br />

Karl Ruisinger<br />

■ International Representative<br />

Translation, Anzeigen Ausland<br />

Agi Reddersen<br />

Tel.: 0 84 41/8 10 57<br />

Fax: 0 84 41/8 61 05<br />

www.ag-advertising.de<br />

Kirmes.A@t-online.de<br />

■ Redaktionsleiter „Kirmes“<br />

Ralf Schmitt<br />

■ Redaktionsleiter „<strong>Park</strong>“<br />

Frank Lanfer<br />

■ Redaktionsbüro Ost<br />

Rolf Orschel<br />

Tel.: 0170/492 7557<br />

■ Redaktionsassistenz<br />

Heike Genz<br />

■ Termine<br />

Richard Veldhuis<br />

■ Representative <strong>USA</strong><br />

Shari Viox<br />

Tel.: <strong>USA</strong> 314-477-8224<br />

Shari@VioxLLC.com<br />

■ Lithos, Satz, Herstellung<br />

Westner Medien GmbH<br />

■ Druck<br />

Kössinger AG Schierling<br />

■ Anzeigen<br />

GEMI Verlags GmbH<br />

■ Vertrieb<br />

Gerd Reddersen<br />

■ Abonnements<br />

DataM-Services GmbH<br />

Postfach 91 61<br />

97091 Würzburg<br />

Tel. 0931/4170-178<br />

(Mo-Do 8-17 Uhr, Fr 8-15 Uhr)<br />

Fax 0931/4170-179<br />

services-abo@verlagsunion.de<br />

■ Titel<br />

Busch Gardens Williamsburg<br />

Es gilt die Anzeigenpreisliste 1/12<br />

vom 01.07.2012<br />

Dieser Ausgabe liegen die „DSB Nachrichten”<br />

des <strong>Deutsch</strong>en Schaustellerbunds e.V.<br />

bei. Wir bitten um Beachtung.<br />

ESU (Europäische Schausteller-Union):<br />

Aktuelle Infos auf Seite 58/59<br />

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser<br />

Zeitschrift darf ohne schriftliche Genehmigung<br />

des Verlages vervielfältigt oder verbreitet<br />

werden. Unter dieses Verbot fallen auch<br />

die gewerbliche Vervielfältigung per Kopie,<br />

die Aufnahme in elektronische Datenbanken<br />

und die Vervielfältigung auf CD-ROM<br />

Certified active member of the<br />

MÄRZ 2014<br />

INTERN<br />

Jubiläum – Chronik der Kirmes & <strong>Park</strong> Revue . . 4<br />

KALEIDOSKOP<br />

Fakten – Beobachtungen – Kurzportraits . . . . 8<br />

NEUHEITEN<br />

Ankündigungen und Premieren . . . . . . 12<br />

AUSBLICK<br />

Münster – Solingen . . . . . . . . . . 14<br />

SPECIAL 1<br />

Lunaparks Frankreich / 1 . . . . . . . . 16<br />

WEIHNACHTSMÄRKTE<br />

Rückblick 2013 / 2 . . . . . . . . . . 26<br />

LOGISTIK<br />

Schaustellerzugmaschinen . . . . . . . 36<br />

REIHENGESCHÄFTE<br />

Imbiss und Spiel . . . . . . . . . . . 38<br />

SPECIAL 2<br />

<strong>Stippvisite</strong> <strong>USA</strong> . . . . . . . . . . . 40<br />

SPIEL<br />

Jolly Joker . . . . . . . . . . . . . 48<br />

GASTRO<br />

Neues aus der Szene . . . . . . . . . 50<br />

HISTORY<br />

DDR-Schießbudenware . . . . . . . . 52<br />

MODELLBAU<br />

Kirmes-Highlights en miniature . . . . . . 54<br />

PORTRAIT<br />

Bagatelle . . . . . . . . . . . . . 60<br />

COASTER<br />

Iron Rattler. . . . . . . . . . . . . 66<br />

WATERPARK<br />

Aqualuna / Wet ‘n’ Wild Sydney . . . . . . 70<br />

SPECIAL<br />

<strong>Park</strong>-News 2014 . . . . . . . . . . . 74<br />

VORSCHAU<br />

Termine und Attraktionen . . . . . . . . 98<br />

IHR ZUGANG ZU UNSERER WEBSITE<br />

3


INTERN<br />

JUBILÄUM – DIE CHRONIK DER <strong>KIRMES</strong> & PARK <strong>REVUE</strong><br />

Kaum zu glauben: Die vorliegende<br />

Ausgabe ist bereits die 200.<br />

„richtige” Kirmes Revue. Sicherlich<br />

Anlass genug, noch einmal<br />

die Geschichte der Zeitschrift<br />

aufzurollen – eine Chronik zum<br />

Erinnern für langjährige treue<br />

Leser und zur Info für alle, die<br />

bislang nicht wussten, wie eigentlich<br />

alles begonnen hat.<br />

Vor knapp einem Vierteljahrhundert,<br />

im September<br />

1989, startete beim Gemi-Verlag<br />

mit dem „Rummelplatz” die erste<br />

Volksfest-Berichterstattung<br />

Der „Rummelplatz”<br />

In der September-Ausgabe 1989 der Zeitschrift „Trödler"<br />

erscheint zum ersten Mal die Rubrik „Rummelplatz<br />

– die Seiten für den Volksfestfreund" von Redakteur<br />

Karl Ruisinger. Sie wird ins Leben gerufen, um das<br />

Thema „Märkte", das diese Zeitschrift behandelt, weiter<br />

auszubauen, in diesem speziellen Fall also um<br />

Ab der März-Ausgabe geht es dann wieder mit vierseitigem<br />

Umfang weiter." In der August-Ausgabe gibt<br />

es erstmals Beiträge von Ralf Schmitt und Rolf Orschel<br />

zu lesen, die heute zur festen Redaktion der Kirmes<br />

Revue zählen. In der Dezemberausgabe schreibt zum<br />

ersten Mal auch Holland-Korrespondent Ton Koppei,<br />

der noch heute für die Kirmes Revue Beiträge liefert<br />

und damals den Grundstein für eine internationale Berichterstattung<br />

legte. Ebenfalls im Dezember führt der<br />

„Trödler" eine große allgemeine Leserumfrage durch;<br />

auf den „Rummelplatz"-Seiten werden die Fans aufgefordert,<br />

diese Chance zu nützen und ihre Wünsche<br />

zu äußern. In der Januar-Ausgabe 1995 schreibt erstmals<br />

Wolfgang Klock im „Rummelplatz", ein „alter Hase”<br />

der deutschen Kirmes-Szene und bis zu diesem<br />

Zeitpunkt langjähriger Mitarbeiter der Schaustellerzeitung<br />

„Komet". Klock verfügt über viele wichtige Kontakte<br />

in der Branche und bietet sich an, auch im Anzeigensektor<br />

für den „Rummelplatz" aktiv zu werden.<br />

In der März-Ausgabe wird die Rubrik auf sechs Seiten<br />

ausgedehnt. Im April wird die Analyse der Leserumfrage<br />

vom Dezember veröffentlicht. Zum „Rummelplatz"<br />

heißt es darin: „Etwa jeder 7. Leser gab an, sich<br />

besonders dafür zu interessieren oder das Heft gar nur<br />

wegen dieser wenigen Seiten zu kaufen." Im Mai stößt<br />

der Fotograf Heiko Schimanzik zum Team, im Juni der<br />

Berichterstatter Andre Blunck.<br />

Kirmes Revue als Beilage<br />

Die Kirmes Revue als<br />

Beilage erschien insgesamt<br />

10 x, vom August 1995 bis Mai<br />

1996. Die abgebildete Ausgabe<br />

10/95 hatte mit 32 Seiten erstmals<br />

„Zeitschriften-Charakter”<br />

„Jahrmärkte". „Rummelplatz" umfasst zwei Heftseiten,<br />

die Vor- und Rückblicke zu Volksfesten, die Vorstellung<br />

klassischer und aktueller Fahrgeschäfte sowie einen<br />

kleinen Terminkalender enthalten. Die Rubrik erscheint<br />

monatlich, macht aber im Dezember eine kleine „Winterpause".<br />

Bis November 1992 läuft „Rummelplatz" in<br />

dieser Form, mit je 1 „Aussetzer" in einem der Wintermonate.<br />

In der November-Ausgabe 1992 verabschiedet<br />

sich „Rummelplatz" von den Lesern, „um neue<br />

Ideen und Konzepte auszutüfteln". Fakt ist indes, dass<br />

es bis zu diesem Zeitpunkt keine erkennbare Leserresonanz<br />

gegeben hat und die Rubrik vorerst ad acta<br />

gelegt wird. Diese Maßnahme ruft jedoch erstmals Leser<br />

auf den Plan, die sich beschweren, dass der „Rummelplatz"<br />

„eingemottet" wurde, darunter auch welche,<br />

die eigene Artikel beisteuern wollen. So geht es ab<br />

März 1993 in gewohnter Form weiter, ab April erscheinen<br />

auch Fremdbeiträge von Michael Petersen,<br />

der bis heute für die Kirmes Revue als freier Mitarbeiter<br />

aktiv ist. Wegen der Fülle des Materials wird die Rubrik<br />

im September auf vier Seiten ausgedehnt.<br />

Hinweis in der Januar-Ausgabe 1994: „Aufgrund vieler<br />

Leserproteste gibt es heuer erstmals keine ‘Rummelplatz’-Winterpause.<br />

Allerdings müssen wir uns in<br />

der kirmesfreien Zeit mit einer Doppelseite begnügen.<br />

Im August-Heft 1995 verabschiedet sich der „Rummelplatz"<br />

mit den Worten: „Es lebe die Kirmes Revue!"<br />

Erste fachspezifische Anzeigenschaltungen haben<br />

4


zur kurzentschlossenen Entscheidung des Gemi-Verlags<br />

geführt, die Volksfestthematik ab sofort unter Kirmes<br />

Revue als eigenes Heft weiterzuführen, das dem<br />

„Trödler"-Magazin locker beigelegt und auch separat<br />

kostenlos auf Volksfestplätzen verteilt wird. Diese allererste<br />

Kirmes Revue im August umfasst 16 Seiten<br />

und ist aus Zeitmangel noch im alten „Rummelplatz"-<br />

Layout gestaltet. Ab September erhält die Beilage ein<br />

neuzeitliches und farbenfrohes Erscheinungsbild; zu<br />

diesem Zeitpunkt kommt auch der Karussell-Historiker<br />

Michael Bonhoff ins Team. Bereits im Oktober erscheint<br />

die Kirmes Revue im doppelten Umfang mit 32<br />

Seiten, da die Nachfrage von Inserenten (auch wegen<br />

des Münchner Oktoberfestes) stark gestiegen ist. Im<br />

Januar 1996 mietet der Gemi-Verlag einen Stand auf<br />

der „Interschau", damals <strong>Deutsch</strong>lands größter Fachmesse<br />

für Schausteller und Freizeittechnologie, die<br />

(regional günstig) in jenem Jahr in München stattfindet.<br />

Die Kirmes Revue stößt dort auf ein derartiges Interesse,<br />

dass Verlagsleiter Gerd Reddersen noch<br />

während der Veranstaltung offiziell verkündet, dass<br />

Mitte des Jahres aus der kleinen Beilage ein großes eigenständiges<br />

Hochglanzmagazin entstehen werde.<br />

Die erste „richtige” Kirmes Revue<br />

Die erste richtige Kirmes Revue erscheint im Juni 1996<br />

mit einem Umfang von 68 Seiten und einem großformatigen,<br />

beigehefteten Poster sowie auf hochwertigem<br />

Papier im Bogen-Druck. Sie besteht aus folgenden<br />

Rubriken, die sich großenteils bis heute erhalten<br />

haben: Kaleidoskop, Neuheiten, Premiere, Comeback,<br />

Nostalgie, Bilanz, Show, History, Fuhrpark, Gastro,<br />

Blickpunkt, Rückblick, <strong>Vorschau</strong>, Termine, Ausland,<br />

<strong>Park</strong>, Modellbau, Blechkirmes und Wanted!. Im<br />

Juli steigt die Seitenzahl auf 92, bedingt durch den ersten<br />

Sonderteil, der sich aktuell mit der Düsseldorfer<br />

Rhein-Kirmes und dem Schützenfest Hannover befasst.<br />

Die Oktober-Ausgabe erreicht bereits die magische<br />

Umfanggrenze von 100 Seiten, im November<br />

platzt die Kirmes Revue mit 124 Seiten fast aus den<br />

Nähten. Die explosionsartige Entwicklung der Kirmes<br />

Revue erfordert 1997 eine Erweiterung der Redaktionsmannschaft<br />

um Chefredakteur Karl Ruisinger: Der<br />

freie Autor Ralf Schmitt wechselt im Januar fest ins Kirmes-Team,<br />

den Terminkalender erstellt seitdem Richard<br />

Veldhuis. Gleichzeitig wird die Entscheidung<br />

gefällt, die Kirmes Revue (vorerst) nur in zehn Ausgaben<br />

pro Jahr zu produzieren; 1997 gibt es je eine Doppelausgabe<br />

Januar/Februar und November/Dezember.<br />

Das erste Heft des Jahres enthält zudem einen<br />

Wandkalender, der alljährlich bis heute produziert<br />

wird. Die Aktion des beigehefteten Posters wird hingegen<br />

nach 1-jähriger Laufzeit im Juni eingestellt.<br />

Kirmes & <strong>Park</strong> Revue<br />

Auf der „Interschau” 1998 in Nürnberg wiederholt die<br />

Kirmes Revue ihren Erfolg und baut ihn in Richtung Internationalität<br />

aus: Das steigende Interesse des ausländischen<br />

Herstellermarkts an der Zeitschrift führt zur<br />

Entscheidung, Teile der Kirmes Revue künftig auch in<br />

englischer Übersetzung als Beilage anzubieten, zunächst<br />

nur in Schwarz/weiß ohne Fotos, später dann<br />

auch in Farbe mit ausgewählten Bildbeispielen. Diese<br />

Aufgabe übernimmt Agi Reddersen, die mit ihrer Firma<br />

AG Advertising fortan auch als International Representative<br />

fungiert. Gleichzeitig erfolgt ab Januar<br />

die Umbenennung der Zeitschrift in Kirmes & <strong>Park</strong> Revue.<br />

In diesem Jahr erscheint die Kirmes Revue in 11<br />

Ausgaben (Januar/Februar = Doppelausgabe). Ab<br />

Herbst gibt es zusätzlich den ersten Hochglanz-Kalender:<br />

die „Highlights 1999". Der Erscheinungsmodus<br />

wechselt 1999 auf zwei Doppelausgaben (Januar/Fe-<br />

INTERN<br />

Die erste „richtige” Kirmes<br />

Revue vom Juni 1996, mit der<br />

Premieren-Story von Distels<br />

„Jumping”. Die „Evolution”<br />

war nicht nur das erste Poster-<br />

Motiv der Zeitschrift, sondern<br />

auch Start einer „Bilanz”-Serie<br />

über moderne Fahrgeschäfte<br />

Im Mai 1999 erschien die<br />

<strong>Park</strong> Revue erstmals als eigenständiger<br />

Teil der Zeitschrift,<br />

was mit entsprechendem Logo<br />

und Abbildung des Innentitels<br />

auf dem Hauptcover unterstrichen<br />

wurde<br />

5


INTERN<br />

Die 100. Ausgabe,<br />

November 2005. Die Premiere<br />

des ersten transportablen<br />

„Star Flyers” gab dem Jubiläum<br />

einen würdigen Aufhänger bei<br />

Titelgestaltung und Berichterstattung<br />

Im Herbst 2012 wurde<br />

erstmals der „European Star<br />

Award” auf der EAS verliehen.<br />

Dazu hat Frank Lanfer eine<br />

zusätzliche „Extra Issue” ins<br />

Leben gerufen<br />

N o November 2005<br />

SONDERTEIL<br />

Bremen<br />

NEUHEITEN<br />

Star Flyer<br />

Mach 1<br />

Extrem<br />

WATERPARK<br />

Six Flags<br />

Hurricane<br />

Harbor<br />

PORTRAIT<br />

Wisconsin Dells<br />

EUROPAS GROSSE UNABHÄNGIGE FACHZEITSCHRIFT<br />

Gebühr bezahlt<br />

B 14432<br />

€ 5,50<br />

£ 5,00<br />

bruar sowie März/April) bei insgesamt zehn Heften im<br />

Jahr. Die Redaktion wird abermals erweitert: Rolf Orschel<br />

ist ab Januar der „Repräsentant Neue Bundesländer".<br />

Im Mai erhält die Zeitschrift ein neues Layout,<br />

der <strong>Park</strong>teil wird als eigene <strong>Park</strong> Revue deutlich ausbaut,<br />

was nun auch im Titellogo sichtbar ist. Als Zusatzprodukt<br />

wird 2000 das „Schaustellerhandbuch”<br />

ins Leben gerufen. Seit November 2000 ist die Kirmes<br />

& <strong>Park</strong> Revue offizielles Mitglied der IAAPA.<br />

Ab August 2001 wird die interne Redaktion neu gegliedert<br />

und auf den bis heute gültigen Stand gebracht:<br />

Karl Ruisinger bleibt Chefredakteur, es werden<br />

jedoch zwei eigene Ressorts „Kirmes" und „<strong>Park</strong>" gegründet.<br />

Ersteres übernimmt Ralf Schmitt, als „Redaktionsleiter<br />

<strong>Park</strong>" wird Frank Lanfer engagiert. Ab Januar<br />

2002 wird die Durchnummerierung der Kirmes &<br />

<strong>Park</strong> Revue mit der „No.58" eingeführt. Ab Mai 2003<br />

wird das Layout komplett verändert und erhält eine<br />

zeitgemäße Form, die bis heute beibehalten wird. Seit<br />

2004 erscheint die Zeitschrift monatlich, also 12 x im<br />

Jahr. Im September und Oktober wird erstmals das<br />

Ausschreibungs-Sonderheft beigelegt. Im November<br />

2005 wird die 100. Ausgabe gefeiert. Dazu erscheint<br />

der Sonderband „Kirmes Special: Karussells der<br />

1950er und 1960er Jahre" von Karl Ruisinger. Die Reihe<br />

„Kirmes Special" wird 2006 mit „Schausteller und<br />

Volksfeste der DDR" von Rolf Orschel fortgesetzt.<br />

mit 132 Seiten einen neuen Umfangrekord auf. Seit<br />

Jahresbeginn 2012 liegen die „DSB Nachrichten" des<br />

<strong>Deutsch</strong>en Schaustellerbundes bei. Seit August des<br />

selben Jahres enthält das Heft ferner aktuelle Infos der<br />

ESU (Europäische Schausteller Union).<br />

Einen weiteren Schritt in Richtung internationale Popularität<br />

macht die Zeitschrift im Herbst 2012 mit der<br />

Einführung des „European Star Award”, den die Redaktion<br />

der <strong>Park</strong> Revue alljährlich im Rahmen der EAS<br />

in verschiedenen Kategorien verleiht. Die hierzu erscheinende<br />

EAS Extra Issue ist seitdem das 13. Heft<br />

im Kalenderjahr der Kirmes & <strong>Park</strong> Revue. Auch online<br />

ist die Zeitschrift auf der Höhe der Zeit: durch eine<br />

anspruchsvolle Homepage, durch die Präsenz auf Facebook<br />

(betreut von Andrea Reddersen) und durch<br />

Onride-Videos, die die aktuelle Berichterstattung ergänzen<br />

und auf youtube oder Facebook zu verfolgen<br />

sind. Der Stab der freien Fachautoren wurde im Lauf<br />

der Jahre kontinuierlich erweitert, zu den heute aktivsten<br />

Mitarbeitern zählen – neben den bereits Genannten<br />

– in alphabetischer Reihenfolge: Nils Benthien,<br />

Helmut Bresler, Matteo Crepaldi, Rik Engelen, Olaf Esser,<br />

Michael Faber, Marcus Gaines, Justin Garvanovic,<br />

Tim Herre, Uwe Holzmann, H. Jürgen Kagelmann, Stefan<br />

Merkl, Kai Morawetz, Wolfgang Payer, Stefan Peck,<br />

Jochen Peschel, Owen Ralph, Stefan Rothaug, Marc<br />

Spies, Sacha Szabo, Patrick Vanstipelen und – last but<br />

not least – Norman Vogt, der die Redaktion schon seit<br />

langem mit umfangreichen Kirmes-Reportagen aus<br />

vielen europäischen Ländern unterstützt.<br />

Die inzwischen selbstverständiche Präsenz auf internationalen<br />

Fachmessen in <strong>USA</strong>, Russland oder China<br />

unterstreicht, dass aus einer kleinen „Fan”-Rubrik, die<br />

aus Spaß an der Freude im Alleingang – noch ganz<br />

ohne Internet! – ins Leben gerufen wurde, eine weltweit<br />

anerkannte Fachzeitschrift geworden ist. ■<br />

Visit us at<br />

Booth 181<br />

&<br />

Revue<br />

International<br />

Ab Februar 2007 gibt es eine „English Edition" der Kirmes<br />

& <strong>Park</strong> Revue: Die komplette Zeitschrift erscheint<br />

in einer ins Englische übersetzten Ausgabe, die von<br />

Agi Reddersen betreut wird. 2008 wird der Kalender<br />

„Highlights" durch den 52-Wochen-Kalender „Kirmeswelt"<br />

ersetzt. Ab April 2009 erhält die Zeitschrift das<br />

DIN A 4 Format mit den Maßen 210 x 297 mm, ferner<br />

eine Klebebindung mit Rückenbeschriftung zur besseren<br />

Archivierung. Die Oktober-Ausgabe 2010 stellt<br />

EAS Special: European Star Award 2012<br />

6


KALEIDOSKOP<br />

GEISTERHÖHLE<br />

Text & Photos:<br />

Norman Vogt<br />

XXL GEWINNE<br />

Text & Photo: Ton Koppei<br />

Auf skandinavischen<br />

Festplätzen sind derzeit<br />

Glückspiele, bei denen<br />

es riesige Schokoladentafeln<br />

zu gewinnen gibt,<br />

der Renner.<br />

Beim „Chokladhjulet” –<br />

Schokoladen-Glücksrad –<br />

gibt es Schokoladentafeln<br />

in der riesigen und zwei<br />

Kilo schweren XXL-Ausführung<br />

zu gewinnen. Nun<br />

ist diese Idee auch in<br />

anderen Ländern angekommen:<br />

Auf dem Hamburger<br />

Dom etwa wurden<br />

am Spielgeschäft eines<br />

norddeutschen Schaustellers<br />

ebenfalls die megagroßen<br />

Schokoladentafeln<br />

ausgespielt. Und auch auf<br />

dem „Winter Wonderland”<br />

im Londoner Hyde <strong>Park</strong><br />

konnte man ein „Schoko-<br />

Seit einiger Zeit ist die<br />

„Geisterhöhle" – seit sechs<br />

Jahren im Besitz von Franz<br />

Zinnecker aus Neumarkt<br />

St. Veit – neu gestaltet.<br />

Die Front, die zuvor recht bunt<br />

bemalt war, präsentiert sich<br />

seitdem überwiegend im mystischen<br />

Blau. Außerdem wurde<br />

die Geisterbahn mit LEDs<br />

ausgestattet und viele neue Gruselfiguren wurden an<br />

der Front angebracht. Live-Akteure sorgen seitdem im<br />

Außen- und Innenbereich für Gänsehaut. Die Bahn –<br />

einst im Saarland bei der Firma Sonnier beheimatet<br />

und über die Zwischenstation Schweiz dann wieder<br />

nach <strong>Deutsch</strong>land zurückgeholt – hat eine Grundfläche<br />

von 20 x 11 Metern. Sie kann bei Platzmangel<br />

auch ohne die blinden Fronten mit einer kleineren<br />

Grundfläche von 15 x 10 Metern aufgebaut werden. ■<br />

DEUTSCH-AMERIKANISCHE VOLKSFESTE<br />

Text & Photo:<br />

Helmut Bresler<br />

Glücksrad” entdecken –<br />

das norwegische Schaustellerunternehmen<br />

Lunds<br />

Tivoli präsentierte es dort<br />

zusammen mit Reinhard<br />

van der Veen in schöner<br />

und publikumswirksamer<br />

Aufmachung im „Artic Circle”-Bereich<br />

der Veranstaltung.<br />

■<br />

Erleichtert sind die Volksfestveranstalter<br />

Peter Renner aus Grafenwöhr<br />

und Karl Uebel aus Niederwerrn bei<br />

Schweinfurt über die Anfang Februar<br />

bei den Amerikanern gefällte Entscheidung<br />

zur Zukunft der <strong>Deutsch</strong>-<br />

Amerikanischen Volksfeste (Hohenfels<br />

und Grafenwöhr) in der Oberpfalz.<br />

Jetzt finden beide Veranstaltungen wieder statt, nachdem<br />

sie im letzten Jahr kurzfristig ausfielen und eine<br />

jahrzehntelange Tradition unterbrochen wurde. Vom<br />

30. April bis zum 4. Mai geht es in Hohenfels rund, vom<br />

1. bis zum 3. August 2014 in Grafenwöhr. Als Grund<br />

für die Absage im letzten Jahr nannten die Amerikaner<br />

die angespannte Haushaltslage der <strong>USA</strong> und den<br />

Zwang zu harten Sparmaßnahmen. Sparen müssen<br />

die <strong>USA</strong> zwar weiterhin, aber für eine notwendige Klima-Verbesserung<br />

zwischen beiden Partnern ist das<br />

Volksfest anscheinend eine gute Sache. Die Feste in<br />

Grafenwöhr und in Hohenfels liefen zuletzt gut, sind<br />

immer noch sehr beliebt und können eine kontinuierliche<br />

Steigerung der Besucherzahlen vorweisen. Beide<br />

Bürgermeister, Helmuth Wächter aus Grafenwöhr und<br />

Bernhard Graf aus Hohenfels, sind über die Zusage<br />

glücklich – bringen die Besucher doch auch Geld in<br />

ihre Gemeinden. Auch das große <strong>Deutsch</strong>-Amerikanische<br />

Volksfest in Berlin findet in diesem Jahr nun doch<br />

statt, Starttermin soll der 25. Juli sein.<br />

■<br />

8


BESITZERWECHSEL<br />

KALEIDOSKOP<br />

„Der Burner” wurde<br />

von Firma Meisel übernommen<br />

Text: Ralf Schmitt<br />

Photos: Norman Vogt<br />

Während der Countdown für die Premiere seines<br />

Freifallturms „Mega King Tower” läuft – nach dem<br />

sogenannten „Launchdate” auf der Palmkirmes in<br />

Recklinghausen soll die feierliche Einweihung von<br />

Andreas Zinneckers Neuheit anschließend auf dem<br />

Stuttgarter Frühlingsfest über die Bühne gehen –,<br />

hat der Schausteller sich von zwei anderen Anlagen<br />

getrennt.<br />

Weiterhin unter Zinnecker-Regie ist und bleibt der<br />

Loopfighter „The King”. Von dem baugleichen Karussell<br />

„Der Burner” dagegen hat man sich getrennt: Es<br />

wurde an Kurt und Nicole Meisel aus Diedrichshagen<br />

(Mecklenburg Vorpommern) verkauft. Die starten zunächst<br />

in Prag in ihre erste Saison mit dem Loopingkarussell.<br />

Danach geht es laut Tourneeplan quer durch<br />

<strong>Deutsch</strong>land, unter anderem nach Mannheim, Bad<br />

Kötzting, Lüdenscheid, Hannover, Duisburg-Beeck,<br />

Moers, Wilbaser Markt, Eisleben und Leipzig. Dazwischen<br />

sind im Sommer zwei Gastspiele in Holland eingeplant:<br />

in Tilburg und Eindhoven. Nur kurze Zeit unter<br />

Zinnecker-Regie war in der letzten Saison das SBF-<br />

Geschäft „Wild Raft”, das zuvor als „Rafting” unter Lagerin/Schramm<br />

reiste und von Zinnecker zum „Aqua<br />

King” geadelt wurde. Diese Anlage wurde nun an die<br />

Firma Fehlauer nach Norddeutschland verkauft, diese<br />

startet damit in Kiel und im Anschluss sind Heide und<br />

Rendsburg die Stationen für das Geschäft. ■<br />

„Aqua King” nun unter<br />

Regie der Firma Fehlauer<br />

info@timemode.com<br />

www.edel-zeit.com<br />

9


KALEIDOSKOP<br />

WILDE MAUS XXL-NEWS<br />

Photos:<br />

Archiv Eberhard<br />

Der Relais-Schrank<br />

und das Notstromaggregat<br />

Eine elektrische<br />

Winde und die Heizung<br />

Das Schaltpult der Anlage<br />

Notabschaltungen, Stromausfälle<br />

und andere technische<br />

Pannen sollen bei der<br />

„Wilden Maus XXL” der Vergangenheit<br />

angehören. Die<br />

Winterpause hat das Unternehmen<br />

Max Eberhard &<br />

Sohn GmbH aus Hamburg<br />

genutzt, um die Familienachterbahn<br />

noch sicherer zu<br />

machen.<br />

„Wir haben viel Geld in sicherheitstechnische<br />

Zusatzleistungen<br />

investiert, damit<br />

künftig Störungen auf ein Minimum reduziert werden<br />

können", sagt Max Johannes Eberhard. Natürlich kann<br />

man nicht jeder möglichen Fehlerquelle im Vorfeld<br />

100-prozentig begegnen, aber es gebe eine Fülle von<br />

Maßnahmen, die einen noch störungsfreieren Betrieb<br />

erlauben. Zwei Fehlerquellen, die immer wieder die<br />

Ursache für Notabschaltungen seien, lägen im Faktor<br />

Mensch und in extremen Witterungsbedingungen, so<br />

der Hamburger weiter. Zu den größten Vorhaben des<br />

hanseatischen Betriebes gehört deswegen die komplette<br />

Digitalisierung der Anlage. Die Umstellung auf<br />

die elektronische Steuerung hat insbesondere drei<br />

Vorteile. Ein Bordcomputer überwacht, dass der Abstand<br />

zwischen den Chaisen in der Bahn immer gleich<br />

bleibt. „Besonders wichtig, wenn zwei Voraussetzungen<br />

vorliegen: wenn sich eine Vielzahl von Gondeln in<br />

der Bahn bewegt und zum Beispiel Platzregen auftritt.<br />

Nässe erhöht immer die Geschwindigkeit der Gondeln",<br />

erklärt Eberhard. Bisher mussten entsprechende<br />

Relais in der Schaltzentrale manuell angepasst<br />

werden. Um auch die „Fehlerquelle Mensch” im Fahrstand<br />

zu minimieren, macht jetzt eine zusätzliche Fehler-Stopp-Funktion<br />

es unmöglich, dass Gondeln frühzeitig<br />

auf die Reise geschickt werden können. Neben<br />

diesen beiden Verbesserungen werden künftig Fehlermeldungen<br />

auf dem Bordcomputer sehr spezifisch<br />

benannt. „Kommt es dennoch zu einer Notabschaltung,<br />

entfällt wenigstens eine sehr zeitaufwändige Suche<br />

nach einer möglichen Ursache", sagt der 64-Jährige<br />

weiter. Der gesamte Prozess ist im Sommer 2014<br />

abgeschlossen. Aber schon jetzt kann eine weitere<br />

eingebaute Bremse in der Bahnhofseinfahrt elektronisch<br />

aktiviert werden, um die Gondeln besonders bei<br />

extremer Witterung zusätzlich abzubremsen. Zu den<br />

weiteren technischen Verbesserungen, die bereits<br />

installiert sind, gehört auch ein Notstromaggregat.<br />

„Nicht immer", so der Senior-Chef, „liegt der Fehler im<br />

eigenen Betrieb. Bedauerlicherweise sind Fahrgäste<br />

auch von kompletten Stromausfällen auf einem Festplatz<br />

betroffen." Ein Generator hilft, die Wartezeit in den<br />

Gondeln auf wenige Sekunden zu reduzieren. Eine<br />

eingebaute Rücklaufraste am Ende der großen Abfahrten<br />

verhindert zudem, dass die Chaisen in die<br />

Täler zurückrollen können. Die konstruierte elektrische<br />

Winde macht es auch hier möglich, dass eine Fahrtunterbrechung<br />

nur wenige Augenblicke dauert. Bei<br />

auftretender Kälte habe sich inzwischen der Einbau<br />

einer Heißluftheizung im Bahnhofsbereich als besonders<br />

vorteilhaft erwiesen. Die 50 Kilowatt-Anlage pustet<br />

auf einer Länge von 20 Metern Wärme bis zu 60<br />

Grad Celsius durch die Rohre. Die Heizung wird bei<br />

Außentemperaturen ab fünf Grad Celsius betrieben<br />

und sorgt so für eine gleichmäßige Temperatur der<br />

Achsen, die wiederum eine einheitliche Geschwindigkeit<br />

der Chaisen bedingt. Und das, so Eberhard, sei<br />

nun mal die Grundlage für einen störungsfreien Betrieb.<br />

Aber nicht nur Kälte, auch extrem heiße Sommertage<br />

machen der zehn Quadratmeter großen<br />

Schaltzentrale der Achterbahn mit den Hunderten von<br />

Relais zu schaffen. Eine Klimaanlage gleicht nun die<br />

Temperaturschwankungen aus und hilft elektronische<br />

Pannen zu vermeiden. „Zum größten Teil also unspektakuläre<br />

Maßnahmen, um etwas Gutes noch sicherer<br />

zu machen und die Fahrgäste vor unnötigem Stillstand<br />

zu bewahren", bilanziert Max Johannes Eberhard die<br />

technischen Innovationen, für die eine Investition von<br />

rund 120.000 Euro getätigt wurde.<br />

■<br />

10


ESU-MEETING DUBLIN<br />

Text: Owen Ralph<br />

Photos: Owen Ralph, Frank Hakelberg<br />

Als die Europäische Schausteller Union (ESU) über<br />

den Veranstaltungsort für ihre 38. (alle zwei Jahre<br />

stattfindende) Konferenz entschied, war Dublin<br />

fast prädestiniert dafür, angesichts der Tatsache,<br />

dass sowohl die ESU als auch der irische Schaustellerverband<br />

2014 ihren 60. Geburtstag feierten.<br />

Die zweitägige Zusammenkunft begann mit einem ungezwungenen<br />

Besuch von Funderland am Freitagabend.<br />

Dieser Indoor/Outdoor-Jahrmarkt feierte sein<br />

eigenes spezielles Jubiläum: 40 Jahre auf dem Royal<br />

Dublin Showground. Die offizielle Veranstaltung fand<br />

am Samstag, dem 4. Januar, im Hotel „The Marker”<br />

statt. Vertreten waren Delegierte der Schaustellerverbände<br />

aus <strong>Deutsch</strong>land (DSB), Österreich (WKO), der<br />

Schweiz (VSVS), den Niederlanden (BOVAK), Belgien<br />

(VBF/DFB), Irland (ISG), Großbritannien (SGGB),<br />

Schweden (STF) und Portugal (APED). Ebenfalls vertreten<br />

waren die Frauen- und Jugendverbände der<br />

ESU. Auffallend war die Abwesenheit von Mitgliedern<br />

aus Frankreich, aber ihre Teilnahme war schon immer<br />

eher sporadisch, sowie Spanien, wo es zur Zeit nur regionale<br />

Verbände – aber keinen nationalen Verband<br />

gibt. Im Hinblick darauf, dass die Schausteller vermehrt<br />

das Internet nutzen, seit der Internetzugang<br />

über den wichtigsten Gegenstand in ihrem Leben –<br />

dem Handy – möglich ist, merkte ESU-Präsident Albert<br />

Ritter an: „Ich weiß nicht, wie wir jemals ohne es ausgekommen<br />

sind! Heute wissen wir dank Facebook,<br />

wie die Jahrmärkte laufen, wie das Wetter ist und wer<br />

Geburtstag hat.” Ritter brach aber auch eine Lanze für<br />

die guten, althergebrachten Printmedien und hob dabei<br />

die monatliche ESU-Beilage in der Kirmes & <strong>Park</strong><br />

Revue hervor, von der er glaubt, sie sei ein großartiger<br />

Weg, die Botschaft „Einigkeit macht stark” in Europa<br />

zu verbreiten.<br />

Die ESU unterhält auch weiterhin gute Beziehungen<br />

zum Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin<br />

Schulz, der vor kurzem, in Anerkennung seiner Verdienste<br />

um das Schaustellergewerbe, mit dem Goldenen<br />

Karussellpferd (Golden Carousel Horse) ausgezeichnet<br />

wurde. Schulz wird als ein Verbündeter bei<br />

den laufenden Bemühungen der nationalen Verbände,<br />

um die Anerkennung von Jahrmärkten und Festen in<br />

Europa als „immaterielles Kulturerbe” durch die UNE-<br />

SCO, angesehen. Ausgenommen hierbei sind der britische<br />

und der irische Schaustellerverband. Sie wurden<br />

jedoch vom ESU Generalsekretär Steve Severeyns<br />

eingeladen, sich der Initiative anzuschließen<br />

und von den umfangreichen, bereits durchgeführten<br />

Recherchen zu profitieren. Nach einigen Jahren im Abseits<br />

aber hat sich der britische Schaustellerverband<br />

SGGB erst während der Konferenz in Dublin offiziell<br />

der ESU angeschlossen, sein Präsident, David Wallis,<br />

wurde dort sogar zum Finanzprüfer ernannt. Die unterschiedlichen<br />

Mehrwertsteuersätze und gesetzlichen<br />

Transportbestimmungen auf dem Kontinent allein<br />

zeigen, wie viele Unterschiede es bereits von Land<br />

zu Land gibt. Jedoch warnte die ESU-Vizepräsidentin<br />

Nicole Vermolen im Hinblick auf einen Wunsch der portugiesischen<br />

Delegierten: „Seid vorsichtig mit eurem<br />

Wunsch nach gleichen Bedingungen. Die Europa-Politiker<br />

könnten nämlich dafür Sorge tragen, dass sich<br />

dann jeder an dieselben hohen Steuersätze und strengeren<br />

Bestimmungen halten sollte!” Gegenstand der<br />

Diskussion waren auch zwei Themen von besonderer<br />

Bedeutung für <strong>Deutsch</strong>land, einschließlich der DIN EN<br />

13814 Norm, die Ritter als „ein Beispiel, was passieren<br />

kann, wenn sich Beamte unserer ‚Probleme’ annehmen”<br />

beschrieb. Richtig voll wurde es noch einmal,<br />

als die ESU am Abend mit den irischen Kollegen<br />

bei einem Dinner mit Essen, Getränken und Tanz bis<br />

in den frühen Morgen den 60. Geburtstag des irischen<br />

Schaustellerverbandes feierte. Die 39. Konferenz der<br />

Europäischen Schausteller Union wird 2016 in Lissabon<br />

stattfinden.<br />

Hier eine kurze Zusammenfassung einer Reihe lokaler<br />

Fragen der auf der ESU Konferenz in Dublin anwesenden<br />

nationalen Verbände:<br />

<strong>Deutsch</strong>land: Probleme mit DIN EN 13814, Zugeständnisse<br />

bei der Prüfung von Kinderfahrgeschäften<br />

und Altanlagen.<br />

Österreich: „Extrem schlechte Saison” 2013 durch die<br />

Hochwasser im April/Mai, gefolgt von der großen Hitze<br />

im Juli/August. Weihnachtsmärkte boomen.<br />

Schweiz: Hoffnung, eine Reihe bestehender nationaler<br />

Bestimmungen erhalten zu können, wenn das<br />

Transportministerium die neuen europäischen Standards<br />

übernimmt.<br />

Belgien: Zunehmend mangelnde Begeisterung der<br />

Stadtverwaltungen für Jahrmärkte seit der Wahl der<br />

neuen Stadträte 2012.<br />

Niederlande: Hohe Platzgelder, besonders in Tilburg.<br />

Bei einer Verständigung der Schausteller untereinander<br />

auf die Abgabe niedriger Angebote reagiert der<br />

Stadtrat mit der Forderung einer Mindestabgabe aus<br />

den Einnahmen.<br />

Schottland: Das einzige Land in Europa, in dem die<br />

Schausteller neben der regulären Genehmigung<br />

durch die örtliche Verwaltung eine separate Unterhaltungslizenz<br />

benötigen, um einen Jahrmarkt zu veranstalten.<br />

Erhebliche Kostenunterschiede für die Lizenzen<br />

je nach Bezirk. Nicht betroffen ist das übrige Großbritannien,<br />

aber englische Schausteller benötigen eine<br />

Lizenz, um in Schottland spielen zu können.<br />

Irland: Bildung, Transport und fehlende Spezialkonzessionen<br />

für Schaustellerfahrzeuge.<br />

Schweden: Viele Fragen sind auf Eis gelegt bis zur<br />

Wahl einer neuen Regierung im Laufe des Jahres.<br />

Portugal: Straßensteuern, Bildung und die portugiesische<br />

Politik im Allgemeinen sind die Themen. ■<br />

KALEIDOSKOP<br />

Ein Höhepunkt im Rahmenprogramm<br />

war der gemeinsame<br />

Besuch des „Funderland”<br />

ESU-Präsident Albert Ritter<br />

heißt David Wallis aus Großbritannien<br />

„Willkommen an Bord”<br />

11


NEUHEITEN<br />

GRAND CARROUSEL<br />

Das neue „Grand<br />

Carrousel de Maastricht” von<br />

Johan Ropers<br />

Text & Photos: Patrick Vanstipelen<br />

Mit einem fabrikneuen Karussell im nostalgischen<br />

Stil überraschte Schausteller Johan Ropers die Besucher<br />

der 4. Ausgabe von „Magisch Maastricht”<br />

Es handelt sich um ein Etagenkarussell im venezianischen<br />

Stil, gebaut von Firma Bertazzon in Italien. Johan<br />

Ropers ist bereits seit dem Jahr 2008 Besitzer<br />

eines baugleichen Karussells (Name: „Hesselse<br />

Poepjee”) – dieses steht in der<br />

Winterzeit jedoch im belgischen<br />

Hasselt auf der „Winterland”-Veranstaltung.<br />

Das neue Karussell,<br />

das am 30. November 2013 in<br />

Maastricht Premiere feierte, ist thematisch<br />

ganz auf diese holländische Stadt zugeschnitten:<br />

Die Malereien auf den Bildern der Dachkante<br />

beispielsweise zeigen die Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten<br />

der Stadt wie das Rathaus und die<br />

Servaaskirche oder auch den bekannten Musiker Andre<br />

Rieu. Ganz oben auf der Krone des Karussells<br />

grüßt in Form einer Figur der „Ingel vaan Mestreech”<br />

(Engel von Maastricht), der der Legende nach als der<br />

Schutzengel der Maastrichter gilt.<br />

■<br />

12


20 20<br />

Jahre<br />

Sie suchen ein<br />

besonderes<br />

Gastronomie-<br />

Konzept?<br />

Da haben wir<br />

passende Lösungen.<br />

Foto: King<br />

Unser großes Festzelt bietet Platz für bis zu 1.000 Gäste.<br />

Sie treffen uns auf der Mannheimer Mai-Messe, der Frühjahrsmess' in Karlsruhe,<br />

der Pforzheimer Mess', dem Erbacher Wiesenmarkt, dem Wormser Backfischfest,<br />

dem Wurstmarkt in Bad Dürkheim, der Mannheimer Oktober-Mess',<br />

dem Lullusfest in Bad Hersfeld und zum Finale auf der Karlsruher Herbstmess'.<br />

Seien auch Sie unser Gast – Lassen Sie sich verwöhnen.<br />

Wir freuen uns auf die Saison 2014 und wünschen Ihnen Glück und Erfolg!<br />

Marco Beinhorn • Göttingen • Tel. 0170 / 206 46 98 • www.schausteller-beinhorn.de


22.03.-30.03.<br />

2014<br />

Text:<br />

MÜNSTER<br />

Michael Petersen<br />

Der Frühjahrssend erzielte im vergangenen Jahr nicht die erhofften<br />

Umsätze. Durch einen massiven Kälteeinbruch gegen Mitte der Veranstaltung<br />

sanken nicht nur die Temperaturen auf den Nullpunkt. Bei<br />

einem Veranstaltungsbeginn Anfang März muss man aber mit solchen<br />

verspäteten Winterkapriolen rechnen. In diesem Jahr startet<br />

zwei Tage nach dem kalendarischen Frühlingsbeginn (22. März) mit<br />

dem Send Münster die neue Saison in Westfalen. Bis zum 30. März<br />

drehen sich dann neun Tage lang die Karussells auf dem Schlossplatz.<br />

Bei der Auswahl der Schaustellergeschäfte vertraute das Veranstaltungsteam<br />

der Stadt auch diesmal wieder auf Bekanntes und Bewährtes.<br />

Ankündigungen von spektakulären Neuheiten sind sicher verlockend,<br />

aber zum Saisonstart kann es immer wieder Verzögerungen bei<br />

der Auslieferung einer Neuheit geben. So ist man immer auf der sicheren<br />

Seite, wenn diese Neuheiten erst im Sommer oder Herbst verpflichtet<br />

werden.<br />

Attraktive Familienkirmes<br />

Auch ohne neue „Wolkenkratzer" bietet der Frühjahrssend in diesem Jahr<br />

nach den tristen Wintermonaten pure Lebensfreude für Jung und Alt. Aus<br />

dem „Europa Riesenrad" von Kipp können die Besucher die herrliche<br />

Aussicht genießen und sich einen Überblick über den Schlossplatz verschaffen.<br />

Die Sparte der Schau- und Belustigungsgeschäfte ist mit der<br />

„Großen Geisterbahn" von Schütze, Kutschenbauers „Magic House",<br />

Markmanns „Super Marci World" und der Platz-Neuheit „Traumgenerator"<br />

von Häsler/Lemoine gut und abwechslungsreich besetzt. Achterbahn-<br />

Freunde können sich auf Bruchs „Spinning Racer" vergnügen und als<br />

Wildwasserbahn wird der „Piraten-Fluss" der Firma Heitmann/Schneider<br />

zur Verfügung stehen. Dazu gesellen sich Küchenmeisters Riesenschaukel<br />

„Konga" und das Überschlaggeschäft „Salto Mortale" von Gusowski/Langenberg.<br />

Richtig zur Sache geht es auch in den Rundfahrgeschäften<br />

– in Bonners „Breakdance", in Schäfers „Shake & Roll", im „Disco<br />

Jet" von Heitmann und in Wendlers „Wellenflieger". Mit den Autoskootern<br />

von Heitmann und Schneider schließt sich der Reigen der Fahrgeschäfte.<br />

Bei Redaktionsschluss stand man noch mit einer weiteren Fahrattraktion<br />

in Verhandlung.<br />

Aktionen<br />

So. Frühschoppen ab 11.00 Uhr<br />

Mo. Stadtwerke PlusCard-Tag<br />

Do. Familientag<br />

Fr. Feuerwerk 21.00 Uhr<br />

Die bekannten Programmpunkte wie Frühschoppen, Stadtwerke-Tag, Familientag<br />

und Feuerwerk bleiben in ihrer beliebten und bewährten Form<br />

erhalten. Angedacht ist darüber hinaus ein zusätzlicher Tag der Studenten<br />

am Mittwoch, der als „Ausgehtag" der rund 50.000 Studenten in Münster<br />

bekannt ist. Gegen Vorlage des Studentenausweises soll es beim<br />

Kauf eines Fahrchips einen zweiten kostenlos dazu geben. Auch die Verkaufs-<br />

und Spielgeschäfte bieten an diesem Tag Rabatte an. Die Teilnahme<br />

der Schausteller an dieser Aktion ist freiwillig und die Liste der sich<br />

beteilgenden Beschicker soll vorher im Internet veröffentlicht werden.<br />

Weitere Infos unter: muenster.de/stadt/send/<br />


28. März bis<br />

06. April 2014<br />

Platz an der<br />

Klingenhalle<br />

NEU: Jetzt<br />

schon ab Freitag!<br />

02. April Familientag<br />

05. April Feuerwerk<br />

SOLINGEN Saisonstart im Bergischen Land<br />

Text: Michael Petersen<br />

Im letzten Jahr wurde die Solinger Frühjahrskirmes<br />

zum ersten Mal an einem Freitag eröffnet. Der zusätzliche<br />

Spieltag wurde gleich sehr gut angenommen.<br />

Bereits in den Nachmittagsstunden herrschte<br />

rege Betriebsamkeit auf dem Festplatz an der<br />

Klingenhalle. Durch den Erfolg werden zukünftig<br />

alle Frühjahrskirmessen in Solingen am Freitag beginnen.<br />

In diesem Jahr startet das Spektakel am 28.<br />

März und endet am 6. April.<br />

Mit vielen Werbemaßnahmen innerhalb der Stadt<br />

– aber auch über die Stadtgrenzen hinaus – wird<br />

intensiv für die Veranstaltung geworben. In allen<br />

regionalen Tageszeitungen erscheinen redaktionelle<br />

Beiträge und Werbeanzeigen für die Frühjahrskirmes.<br />

Zusätzlich wird mit lokalen Radiospots und über 150<br />

Großplakaten für die Kirmes geworben. Die Werbemaßnahmen<br />

sind zwar kostspielig, zahlen sich aber<br />

durch ansteigende Besucherzahlen und steigende<br />

Umsätze wieder aus. Vom Schaustellerverband „Rhein<br />

Ruhr Wupper” werden der Solinger Oberbürgermeister,<br />

Norbert Feith, und weitere Lokalpolitiker zur Eröffnung<br />

eingeladen. Angesichts der zeitnahen Kommunal-<br />

und Europawahl werden die Politiker mit Sicherheit<br />

zur Eröffnung der Kirmes erscheinen.<br />

Aus der Vielzahl der eingegangenen Bewerbungen<br />

konnten die Verantwortlichen des Schaustellerverbandes<br />

erneut einen attraktiven Rummelplatz zusammenstellen.<br />

Bekanntes und Bewährtes findet sich<br />

diesmal mit zwei Neuheiten für Solingen im Einklang.<br />

Der Schaustellerbetrieb Klinkerfuß präsentiert neben<br />

dem „Rainbow" erstmals den Polyp<br />

„Fluch der Piraten". Neu für Solingen<br />

ist außerdem das „Geister-Hotel", mit<br />

dem Familie Burghard Gruselspaß für<br />

die ganze Familie verspricht. Unverzichtbar<br />

sind der Autoskooter „Drive<br />

In" (Schmidt), der „Musik Express"<br />

(Bosch/v.d. Milz), Klinges „Breakdance"<br />

und der Simulator von Sterzenbach.<br />

Für die kleinen Besucher stehen<br />

der „Miniskooter" und der „Saturnflieger"<br />

von Bauer sowie das Kinderkarussell<br />

von Suermann bereit. Zu den<br />

umsatzstärksten Tagen gehören der<br />

Familientag am Mittwoch und der Feuerwerkstag<br />

am letzten Samstag. Mit<br />

der Familienkirmes in Solingen startet<br />

die Kirmessaison im Bergischen Land<br />

auf dem Festplatz an der Klingenhalle!<br />

■<br />

Photo:<br />

Ralf Schmitt<br />

Neu: Burghards<br />

„Geister-Hotel”<br />

15


SPECIAL<br />

Sommer – Sonne –<br />

Lunapark-Zeit in Frankreich.<br />

Hier das Entree zum Parc<br />

d’Attractions in Marseillan<br />

Auch 2013 waren wieder in nahezu<br />

allen französischen Urlaubsregionen<br />

am Meer Vergnügungsparks<br />

aufgebaut. Ob im<br />

Süden an den Stränden von Nizza<br />

bis Perpignan oder im Westen<br />

von Bordeaux bis Vannes –<br />

überall drehten sich die Karussells<br />

und duftete es nach leckeren<br />

Köstlichkeiten. Einige<br />

Lunaparks wurden in den letzten<br />

Jahren deutlich vergrößert und<br />

modernisiert und haben mittlerweile<br />

teilweise ein Erscheinungsbild<br />

wie ein Freizeitpark.<br />

Wir beginnen unsere zweiteilige<br />

Frankreich-Lunapark-Tour mit<br />

dem am südlichsten gelegenen<br />

Lunapark: in Vias-Plage.<br />

Text & Photos: Norman Vogt<br />

Lunaparks Frankreich (Teil 1)<br />

Für die französischen Schausteller sind die Lunaparks<br />

nach wie vor eine wichtige Einnahmequelle,<br />

da sie in der Regel sechs bis acht Wochen dauern. Für<br />

die Schausteller ein weiterer Pluspunkt ist, dass in den<br />

Urlaubsregionen viele Touristen während der Sommersaison<br />

durchgeschleust werden, wodurch immer<br />

wieder neue potenzielle Kundschaft vorhanden ist.<br />

Und durch die Öffnung erst ab den frühen Abendstunden<br />

können es auch die Beschicker tagsüber etwas<br />

langsamer angehen lassen.<br />

Der Lunapark in Vias-Plage firmiert<br />

seit vielen Jahren als „Euro <strong>Park</strong>"<br />

und zählt zu den attraktivsten<br />

und größten Vergnügungsparks in<br />

Südfrankreich. Schon von weitem<br />

sind die vielen mit Neonröhren beleuchteten<br />

Stahltürme der Hochfahrgeschäfte<br />

zu sehen. Das Festgelände<br />

ist rund 6 Hektar groß und<br />

bietet jedes Jahr mehrere Neuheiten.<br />

Zu den Highlights zählte<br />

wieder der „Euro Loop" – eine<br />

Loopingbahn, die 2004 als Gebrauchtanlage<br />

gekauft wurde und zunächst im hinteren<br />

Bereich des <strong>Park</strong>s als Schlusspunkt des Vergnügungsareals<br />

aufgebaut wurde. Vor einiger Zeit wurde<br />

die Platzbebauung insgesamt nach hinten verlängert,<br />

wodurch der Weg nun zwischen den Stützen des<br />

Stahlkolosses hindurch führt. Zwischen den einzelnen<br />

Böcken der Achterbahn sind nun Spielgeschäfte und<br />

kleinere Attraktionen aufgebaut. Den Schlusspunkt bildet<br />

stattdessen jetzt der „Euro Speed" (ein Powered<br />

Vias-Plage<br />

Die interaktive Bahn<br />

„Wild West Show”<br />

16


SPECIAL<br />

Überkopf im „Fly Zone”-<br />

Karussell in Vias-Plage<br />

Was sich wohl in diesen<br />

Gewinntüten „nur für Erwachsene”<br />

beim Tütenangeln befand?<br />

Wir wissen es nicht<br />

Coaster), der vor allem vom Familienpublikum<br />

gut angenommen wird.<br />

Vier Neuheiten standen den Besuchern<br />

2013 zur Verfügung. Zu den<br />

spektakulärsten Attraktionen zählte das Überkopffahrgeschäft<br />

„Fly Zone", das auch auf der Foire du Trône<br />

in Paris zu Gast war. Als weitere Neuheit fungierte die<br />

„Surf Party" (ein Smashing Jump), die neben dem Propeller<br />

„Adrenalin" platziert war. Neben dem Laufgeschäft<br />

„Comic Show" feierte die Achterbahn mit drehbaren<br />

Gondeln „Bad Trip" eine gelungene Platz-Pre-<br />

Geisterbahn, Funhouse<br />

„Comic Show” und Kinder-<br />

Wasserbahn in Vias-Plage<br />

17


SPECIAL<br />

Top-Attraktion in<br />

Vias-Plage: „Euro Loop”<br />

miere. Die kurvenreiche Fahrt kam bei den Besuchern<br />

bestens an. Für viel Adrenalin sorgten die beiden stationären<br />

Dauerbrenner „Skyrider" (ein 63 Meter hoher<br />

Sky-Coaster) und „Ejection Seat", die im hinteren Bereich<br />

aufgebaut waren. Die Wildwasserbahn „Euro<br />

Splash" und die Raftinganlage „Rio Bravo" gehören<br />

Eine laue Sommernacht im<br />

Lunapark Le Cap d’Agde<br />

18


ebenfalls zum Inventar des <strong>Park</strong>s. Beide Wasserbahnen<br />

sind mit Figuren, Palmen und Büschen dekoriert<br />

und versprühen etwas abenteuerliches Flair. Nicht<br />

mehr wegzudenken ist die „Western Show", ein interaktives<br />

Fahrgeschäft, bei dem man in mit Laserwaffen<br />

ausgestatteten Chaisen möglichst viele Punkte während<br />

der Fahrt sammeln muss. Mit dabei waren wieder<br />

der „Shake Off", „Crazy Dance" (Breakdance), Kettenflieger,<br />

Autoskooter, Simulator, Go-Kartbahn, „Magic<br />

Glass 2", „La Pomme" (Kinderachterbahn), Geisterbahn,<br />

„Rotor" und das Laufgeschäft „Benny Hill 4". Die<br />

Kinderfahrgeschäfte, darunter eine Wildwasserbahn<br />

mit Schussfahrt, waren auf dem gesamten Gelände<br />

verteilt. Der Euro <strong>Park</strong> startete als einer der Ersten in<br />

die Lunapark-Saison 2013 und öffnete am 29. Juni seine<br />

Pforten. Zu den besonderen Events zählte der Familientag,<br />

der einmal pro Woche stattfand und mit halben<br />

Fahrpreisen die Besucher lockte. Außerdem wurde<br />

jeden Freitag ein Höhenfeuerwerk abgebrannt.<br />

Le Cap d’Agde<br />

In Punkto Attraktivität und Abwechslung steht der Luna<br />

<strong>Park</strong> in Le Cap d’Agde dem Euro <strong>Park</strong> in Vias Plage<br />

nicht viel nach. Die Veranstaltung wurde vor zwei Jahren<br />

vergrößert. Ausschlaggebend dazu war die An-<br />

Bewährtes und Neues<br />

im Euro <strong>Park</strong> in Le Cap d’Agde<br />

19


SPECIAL<br />

Impressionen vom<br />

Euro <strong>Park</strong> in Le Cap d’Agde<br />

„Maxi Jumping” und das<br />

„Scary House” in Marseillan<br />

schaffung der gebrauchten Groß-Achterbahn „Apocalypse",<br />

die 2011 im hinteren Teil des Areals aufgebaut<br />

wurde. Einen Kontrast dazu bildet die klassische<br />

Achterbahn „Roller Coaster", die seitlich vor „Apocalypse"<br />

platziert war. Diese Familien-Achterbahn gehört<br />

mittlerweile zu den Stammgeschäften in Languedoc-<br />

Roussillon. Als weiteres Schienengeschäft war „Speedy<br />

Gonzales" aufgebaut. Die Skyline von Le Cap<br />

d’Agde wurde maßgeblich von den Attraktionen „Skyrider"<br />

(Sky Coaster), dem „Katapult" und vom Riesenpropeller<br />

„Bomber Maxxx" geprägt. „Star Wars" hieß<br />

der Kettenflieger, der die Fahrgäste in luftige Höhen<br />

schraubte. Für Begeisterung beim Publikum sorgte die<br />

Neuheit „Crazy Jump" (Smashing Jump), die neben<br />

der (stationären) Wildwasserbahn „Pirates" für Furore<br />

sorgte. Die Berg- und Talbahn „Rapid Alaska" fährt oft<br />

vollbesetzt und genießt hier Kultstatus. Das Nachsehen<br />

hatte der Huss-Rainbow „Jambore", der nur selten<br />

gut besetzt, aber auch nur spärlich beleuchtet war.<br />

Eine Fahrt über die Köpfe der Besucher hinweg konnte<br />

man in den als Heißluftballons gestalteten Gondeln<br />

einer Schwebebahn erleben. Heiße Rhythmen dröhnten<br />

aus den Boxen vom „Insider" (Shake), der auch mit<br />

zwei Feuersäulen auf sich aufmerksam machte. Gegenüber<br />

lockte das 3-Etagen-Fun House „Jumbo Cir-<br />

20


SPECIAL<br />

Einige der<br />

Attraktionen in Marseilllan<br />

cus" und die weiteren Laufgeschäfte hießen<br />

„Bad Box", „Yspser" (Irrgarten) und<br />

„Disney Folies". Den Part des Gruselns<br />

übernahm die Geisterbahn „Shlos". Seltsame<br />

Kuriositäten bot das wohl letzte in<br />

Frankreich reisende Kuriositäten-Kabinett<br />

„Phenomenes". Weiter mit dabei waren<br />

„Tagada", Schaukel „Free Dance", Toboggan,<br />

Spiralrutsche, Autoskooter und Simulator.<br />

Walking Waterballs waren ebenso<br />

vertreten wie eine Berg- und Talbahn<br />

für Kinder. Einige Snackbars und der „Eldorado<br />

Grill" versorgten die Gäste mit<br />

Speis und Trank. Negativ fielen nur einige Spielgeschäfte<br />

auf, die das insgesamt hohe Niveau des Lunaparks<br />

nicht erreichten.<br />

In deren Nachbarschaft war der „Breakdance Extreme"<br />

aufgebaut. Außerdem lockten das Laufgeschäft<br />

„Daktarie", eine klassische Achterbahn, ein Simulator<br />

Marseillan<br />

Am 6. Juli öffnete der Parc d’Attrations in Marseillan,<br />

der täglich bis zum 1. September lockte und über 50<br />

Attraktionen bot. Neu war das vergrößerte LED-Eingangsportal.<br />

Die Wege bekamen eine neue Asphaltdecke<br />

und waren mit vielen Grünpflanzen umrahmt.<br />

Nach dem Haupteingang traf man gleich auf die Überschlagschaukel<br />

„New Energy" (Street Fighter Revolution).<br />

Gleich daneben konnte man sich auf einer Go-<br />

Kartbahn vergnügen. Gegenüber standen der Propeller<br />

„X-Treme" und die Neuheit „Toros Locos". Mit dabei<br />

waren auch der Riesenkettenflieger „Star Flyer", die<br />

Raupenbahn „Royal Horse", der Irrgarten „Mexico"<br />

und das „Grand Roue de Paris", das von den Besuchern<br />

aber kaum beachtet wurde. Auf der Kopfseite<br />

des Platzes stand die Wildwasserbahn „Water Chut".<br />

21


SPECIAL<br />

Abendstimmung<br />

in Marseillan<br />

5 D, die diesjährige Neuheit „Maxi Jump" (Smashing<br />

Jump) – und der Totenkopf der Geisterbahn „Scary<br />

House" schaute gegenüber dieser Karussell-Neuheit<br />

grimmig auf die Besucher herab.<br />

Palavas-les-Flots<br />

Das „Cinema 5 D” war etwas nach hinten versetzt und<br />

mit vielen Greifern und anderen Spielautomaten zugestellt<br />

– man konnte es fast nur durch Zufall finden.<br />

Mit dem „Kiss-Express" stand ein weiteres Gastgeschäft<br />

aus Italien bereit. Zu den weiteren Fahrgeschäften<br />

zählten der „Crazy Dance", Top Scan „Ex-<br />

Attrakives<br />

Vergnügungsangebot im<br />

Lunapark in Palavas-les-Flots<br />

Die knapp 6.000 Einwohner zählende Küstenstadt<br />

Palavas-les-Flots liegt 10 Kilometer südlich von Montpellier<br />

entfernt. Hier war der Lunapark vom 1. Juli bis<br />

zum 31. August (täglich von 20.30 Uhr bis 2 Uhr) geöffnet.<br />

Das Festgelände befindet sich unweit des<br />

Stadtzentrums. Zwei Neuheiten waren mit von der Partie:<br />

eine Live-Horror-Show mit einer wirklich sensationellen<br />

Show und ein aus Italien angereister „Tagada".<br />

22


SPECIAL<br />

Prominente Fahrgäste<br />

gab es in der Raupenbahn<br />

„Kiss Express” zu entdecken<br />

treme" und der Propeller „G-Max". Im hinteren Bereich<br />

lockten eine Wildwasserbahn und die Schienenbahn<br />

„Infernal Toboggan”. Verschiedene Hindernisse<br />

mussten im „Palais du Rire", schräg gegenüber der<br />

Rutschbahn „Speed", bewältigt werden.<br />

Carnon<br />

Weniger als 5 Kilometer von Palavas entfernt lockte in<br />

Carnon vom 29. Juni bis 1. September ein weiterer Lunapark.<br />

Im hinteren Bereich war das Riesenrad parallel<br />

zur Hauptstraße aufgebaut und bereits von Montpellier<br />

aus zu sehen. Während der Fahrt sah man links<br />

den Lunapark in Palavas und rechts den in Le-Graudu-Roi.<br />

Vergleicht man die drei nicht weit entfernten<br />

Lunaparks, hat Carnon angesichts der vorhandenen<br />

Geschäfte und des Besucheraufkommens wohl das<br />

Nachsehen. Man kann zwar sagen, dass der <strong>Park</strong> täglich<br />

gut besucht war, aber die Besucherzahlen der beiden<br />

anderen <strong>Park</strong>s werden hier nicht annähernd erreicht.<br />

Seit vielen Jahren ist die Achterbahn „Toboggan"<br />

ein gern gesehener Gast in Carnon. Die Spiral-<br />

Achterbahn, die es nur noch einmal, in England, gibt,<br />

konnte sich wieder gut behaupten. Anders sah es da<br />

beim Twister aus, der sich nur selten drehte. Als Neuheit<br />

war die Schaukel „Extreme" mit dabei und weiter<br />

Hinein gehts in die<br />

„Live-Horror-Show”<br />

Auch in Carnon<br />

lockte der alljährliche Lunapark<br />

23


SPECIAL<br />

Nicht der größte<br />

Lunapark in der Region –<br />

aber interessante Attraktionen<br />

in Carnon<br />

die Berg- und Talbahn „Extreme Alaska", der „Crazy<br />

Dance", das Laufgeschäft „Bang Boom 2", die Geisterbahn<br />

„Ghost" und die betagte Filmrakete „Speeder".<br />

Sehr ansprechend war die Bootsfahrt mit Comic-<br />

Thematik und einem Mast mit zwei Piraten auf der Aussichtsplattform.<br />

Le Grau-du-Roi<br />

Mega-Funhouse<br />

„Showbiz” und „Airmaxx”<br />

„Amigoland" heißt der Lunapark in Le Grau-du-Roi an<br />

der Roue de Espiguette, der zu den beliebtesten <strong>Park</strong>s<br />

der Region zählt. Hier gab es ein Wiedersehen mit<br />

dem ehemals in <strong>Deutsch</strong>land reisenden Riesenrad<br />

„Royal Bavarian Wheel". Nachdem zuvor die Foire du<br />

Trône in Paris mit dem weiß-blauen Rad bestückt wurde,<br />

ging es anschließend also ganz weit in den Süden<br />

Frankreichs. Da in Le Grau-du-Roi keine größeren<br />

Gebäude stehen, war das Rad weithin sichtbar. Als<br />

weitere Neuheit war das Überkopffahrgeschäft „New<br />

24


World” mit von der Partie. In der Mitte des Platzes<br />

stand die Schwarzkopf -Achterbahn „Jumbo Jet", die<br />

hier nur noch in den Sommermonaten betrieben wird.<br />

Beim genaueren Hinsehen wird deutlich, dass die vielen<br />

Jahre nicht spurlos an dem Geschäft vorbei gegangen<br />

sind. Die Chaisen müssten dringend überholt<br />

werden und frische Farbe würde auch den Schienen<br />

und Böcken nicht schaden. Wieder mit dabei war der<br />

„Airmaxx", der direkt am Haupteingang stand. Für eine<br />

tolle Lichtshow sorgte der „Flipper", der zwischen dem<br />

Laufgeschäft „Showbiz" und einem Simulator platziert<br />

war. „Feuer frei” hieß es an der Schaukel „Beach<br />

Party", wo in unregelmäßigen Abständen meterhohe<br />

Stichflammen in den Nachthimmel schossen. Aufgebaut<br />

waren außerdem der „Magic Dance", die Raupenbahn<br />

„Le Chenille", die Familienachterbahn „La<br />

Pomme” und eine Go-Kartbahn. Die Wildwasserbahn<br />

„Water Chute" konnte mit einem langen Wasserkanal<br />

und doppelter Schussfahrt aufwarten. Diese Wasserbahn<br />

würde ebenfalls eine optische Überholung vertragen.<br />

Seit fünf Jahren zählt die Geisterbahn „Horror<br />

Show", die zuvor auch mal in <strong>Deutsch</strong>land beheimatet<br />

war, zu den gern gesehenen Gästen. Im Irrgarten „Star<br />

Wars" musste ein Hindernisparcours über zwei Stockwerke<br />

absolviert werden, bevor man wieder den Ausgang<br />

erreichte. Neben den Fahrgeschäften standen<br />

viele Spielgeschäfte für die Besucher bereit, wobei<br />

sich das Werfen auf Porzellanteller besonderer Beliebtheit<br />

erfreute und gleich mehrfach vorhanden war.<br />

Teil 2 in der nächsten Ausgabe!<br />

■<br />

„Flipper” und als Neuheit<br />

das „Royal Bavarian Wheel”<br />

in Le Grau-du-Roi<br />

Der imposante,<br />

aber renovierungsbedürftige<br />

„Jumbo Jet” in Le Grau-du-Roi<br />

„Star Wars” und die<br />

Geisterbahn „Horror Show”<br />

25


WINTER WONDERLAND LONDON (GB)<br />

Wieder einmal hat das „Winter<br />

Wonderland” 6 Wochen lang für<br />

vorweihnachtliche Reizüberflutung<br />

im Londoner Hyde <strong>Park</strong> gesorgt.<br />

Als die Veranstaltung am<br />

5. Januar ihre Pforten schloss,<br />

lagen mehr als 500 Geschäftsstunden<br />

hinter den teilnehmenden<br />

Schaustellern und Händlern.<br />

Text: Owen Ralph<br />

Photos: Owen Ralph, PWR Events,<br />

Heiko Schimanzik<br />

Eine Öffnungszeit von 12 Stunden (10 bis 22 Uhr)<br />

täglich seit dem 23. November bedeutete relativ<br />

wenig Ruhe für alle, die in die Veranstaltung involviert<br />

waren, wenn man all die Arbeiten bedenkt, die schon<br />

vor der Eröffnung zu erledigen sind, ganz zu schweigen<br />

von der Anfahrt, der Anreise auf dem Seeweg (für<br />

Teilnehmer aus Übersee), dem Auf- und Abbau und<br />

nicht zuletzt der persönlichen Kontaktpflege nach<br />

Feierabend während ihres Aufenthaltes in der britischen<br />

Hauptstadt. Andererseits aber würde sich das<br />

keiner zumuten, wenn es sich nicht lohnen würde –<br />

und für die meisten hat es sich rentiert. Trotz der „Me<br />

too"-Veranstaltungen, die zur Zeit in ganz Großbritannien<br />

in der Weihnachtszeit wie Pilze aus dem Boden<br />

schießen, bleibt das Winter Wonderland der Höhepunkt<br />

im Veranstaltungskalender der Schausteller,<br />

nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern in manchen<br />

Fällen die ganze Saison. Da die Veranstaltung von Jahr<br />

zu Jahr wächst, wird der Konkurrenzkampf zwischen<br />

den einzelnen Attraktionen immer härter, sich einen<br />

Platz zu sichern und das Thema „Gestaltung” immer<br />

wichtiger.<br />

Nachdem der Veranstalter, PWR Events, die Veranstaltung<br />

letztes Jahr ein wenig verändert hatte, war das<br />

grundlegende Layout 2013/14 dasselbe. Es wurden<br />

nur ein paar neue Gastronomiegeschäfte hinzugefügt<br />

und die Laufwege erweitert, um dem Andrang gerecht<br />

zu werden. Nichtsdestotrotz mussten Besucher an<br />

manchen Wochenenden bis zu eine Stunde auf Einlass<br />

warten. Die Unterscheidung zwischen den ver-<br />

Torbögen im Freizeitpark-<br />

Stil markierten die unterschiedlichen<br />

Themenbereiche<br />

26


schiedenen Themenbereichen<br />

wird immer deutlicher,<br />

eine Reihe von Torbögen<br />

im Freizeitpark-Stil<br />

wurde dieses Jahr als<br />

Kennzeichen für die verschiedenen<br />

Bereiche eingeführt.<br />

Der letztjährigen Initiative<br />

des niederländischen<br />

Schaustellers Reinard van<br />

der Veen (der seine winterlichen<br />

Attraktionen um eine<br />

polare Kulisse ergänzt hatte)<br />

folgend, wurde dieses<br />

Jahr ein großer „Polarkreis”-Bereich eingerichtet. Dieser<br />

wurde vom „Ice Mountain Roller Coaster” der Mellors<br />

Group dominiert. Untergebracht in einer riesigen,<br />

gletscherartigen Kulisse, die eigens für diesen Anlass<br />

gebaut wurde und ein wenig an Renoldis „Höllenblitz”<br />

erinnert, dürfte den Besucher nicht aufgefallen sein,<br />

dass sich dahinter ein Reverchon „Mouse”-Coaster<br />

verbarg, da die Schienenführung nicht zu sehen war.<br />

Im zweiten Jahr präsentierte die Mellors Group auch<br />

ihren „Star Flyer”, der diesmal in den neuen Nordic<br />

Bar-Bereich integriert war. Das Magical Ice Kingdom<br />

von PWR Events war auch wieder dabei.<br />

Dieses Mal waren insgesamt sechs Achterbahnen im<br />

Winter Wonderland vertreten – mehr als in so manchem<br />

Freizeitpark – darunter drei Maus-Anlagen.<br />

Während Max Eberhard mit seiner „Wilden Maus XXL”<br />

zum zweiten Mal nach London kam, wurde Buwaldas<br />

„Spinning Coaster” dieses Mal im von Fa. Manning<br />

ausgerichteten kinderfreundlichen Santa Land aufgebaut.<br />

Gleichzeitig präsentierten Manning & Thurston<br />

einen Pinfari Coaster im Alpine Adventure-Bereich.<br />

Diese RC50 Anlage wurde letzten Winter in Italien<br />

gekauft und in den „Alpine Thriller” umgebaut. Die<br />

letzten beiden Roller Coaster, der „Christmas Coaster”<br />

(Euro Coaster) und der beliebte „Santa's Flying Sleigh”<br />

(Wacky Worm) kamen von Buwalda. Für die Familie<br />

Buwalda, die zuvor einige ihrer Attraktionen in Rotterdam<br />

präsentiert hatte, war die Anreise nach London<br />

weit unkomplizierter als für Firma Eberhard, da sie von<br />

der niederländischen Stadt aus an Bord einer Fähre<br />

direkt zum neuen Londoner Hafen Gateway am Stadtrand<br />

der Landeshauptstadt übersetzen konnte. Max<br />

Eberhard bemerkte, mit dem riesigen Coaster und seinen<br />

15 Hängern wieder auf die Insel zu reisen, habe<br />

sich gelohnt: „Trotz der stärkeren Konkurrenz unter<br />

den Roller Coastern dieses Jahr hat die Wilde Maus<br />

XXL eine riesige Fangemeinde in London", sagte er.<br />

Remco Kriek (Collin Buwaldas Schwager) baute seine<br />

Mondial Turbine „Gladiator” auf, die sofort ein Hit bei<br />

den Adrenalin-Junkies im Hyde <strong>Park</strong> wurde. Die hier<br />

als „Blizzard” präsentierte Anlage nahm den Platz eines<br />

Fabbri Boosters ein, der bislang hier unter dem<br />

gleichen Namen betrieben wurde. Zu den weiteren<br />

von verschiedenen britischen Schaustellern in Zusammenarbeit<br />

mit Mannings präsentierten Attraktionen<br />

im Alpine Adventure zählten ein Safeco Jump ’n‘<br />

Smile/Saltomontes als „The Yeti”, ein „Over The Top”<br />

von Technical <strong>Park</strong> mit Snowboard-Thema und der<br />

KMG Inversion („Rock Rage”), der wie zuvor der Freak<br />

Out an gleicher Stelle zum „Ski Jump” umgestaltet<br />

WEIHNACHTSMÄRKTE<br />

Die Apres Bar war eine von<br />

vielen neuen Bars<br />

Das Model Cara Delevigne<br />

war einer von vielen Promis,<br />

die das Winter Wonderland<br />

besuchten<br />

Krieks „Gladiator”<br />

(Turbine) wurde in London<br />

zum „Blizzard”<br />

Thurston & Mannings<br />

„Alpine Thriller” – einer von<br />

diesmal sechs Coastern<br />

27


WEIHNACHTSMÄRKTE<br />

Der „Ice Mountain Roller<br />

Coaster” von der Mellors Group<br />

Winter Wonderland-<br />

Impressionen<br />

wurde. Bei den meisten übrigen Hauptattraktionen<br />

handelte es sich um Winter<br />

Wonderland Favoriten aus den letzten<br />

Jahren, darunter Irvins Gallopers und<br />

Helter Skelter, Gess' Kinder Geisterbahn,<br />

Schneiders „Pirates Adventure”; Raschs<br />

„Alpen Hotel” und Irrgarten, Walliss’ „Barrel<br />

of Laughs”, Mannings „Show Time” (Afterburner),<br />

Snowboard Deep Impact (Miami),<br />

Autoskooter, doppelstöckiges Karussell,<br />

„Santas Toy Factory Fun House” und<br />

„Santa Express” (gesponsert von Lego<br />

Duplo), Thurstons „Avalanche” (Walzerfahrt),<br />

Schneiders „Power Tower”, vom<br />

Antibes Land das 5-D Kino, Ohlrogges<br />

„Winter Wonderland Express” (Musik Express), Hinzens<br />

„Haunted Mansion”, van der Veens „Snow Jet”<br />

(Matterhorn) und „North Pole”-Fun House, Danters<br />

„Air” (Star Shape), Mellors Giant Wheel, Burtons „Pirate<br />

Ship” und Danters „Wave Swinger” sowie viele<br />

kleinere Attraktionen und verschiedene weihnachtlich<br />

thematisierte Spielgeschäfte. Ein wichtiger Teil der<br />

Veranstaltung ist auch der Angels Christmas Market.<br />

Der Zippos Circus aus London präsentierte in seinem<br />

großen Zirkuszelt wieder verschiedene, der jeweiligen<br />

Funhouse „Toy Factory”<br />

28


Tageszeit angepasste Shows, darunter<br />

ein Familienprogramm und die spannendere<br />

Spätvorstellung „Cirque Berserk”.<br />

Die 1.600 qm große Eisfläche um<br />

den viktorianischen Musikpavillon ist<br />

und bleibt eine der beliebtesten Attraktionen<br />

des Winter Wonderland und ist<br />

oft im Voraus ausverkauft. An einem Tag<br />

konnte sie wegen des zu warmen Wetters<br />

jedoch nicht geöffnet werden. Alles<br />

in allem waren die Wetterverhältnisse in<br />

der Vorweihnachtszeit sehr gut, mit relativ<br />

milden Temperaturen für Dezember.<br />

Das änderte sich jedoch am 23.<br />

Dezember, als die Veranstaltung sogar<br />

aufgrund des starken Sturms und Regens<br />

nicht geöffnet werden konnte. Das<br />

war sehr schade, denn für viele Leute war der vorausgehende<br />

Freitag der letzte Arbeitstag vor Weihnachten<br />

und es wäre sicherlich ein gut besuchter Tag<br />

geworden. Zwar konnte man die Besucher nicht vollständig<br />

vor den Unbilden des Wetters schützen – Maßnahmen<br />

wie beispielsweise eine stärkere Abdeckung<br />

des Rasens und Heizungen in den Wartebereichen<br />

sorgten für besseren Komfort für die Besucher. Darüber<br />

hinaus gab es natürlich immer auch die Möglichkeit,<br />

in einer der zahlreichen Bars und Gastronomiegeschäften<br />

auf dem Platz, darunter Greiers beliebtem<br />

„Bavarian Village”, Zuflucht zu suchen.<br />

Es versteht sich von selbst, dass die britischen Besucher<br />

und die zahlreichen Touristen in London den<br />

Kitsch und den Kommerz, den das Winter Wonderland<br />

bot, genossen und nach Herzenslust aßen, tranken<br />

und Karussell fuhren und dass ihnen dabei das Geld<br />

locker in der Tasche saß. „Der Glühwein schmeckte<br />

gut, das Essen duftete verführerisch und die Fahrgeschäfte<br />

boten Nervenkitzel pur", urteilte ein begeisterter<br />

Wonderland-Gast. „Das riesige Fahrgeschäft, das<br />

so aussieht, als habe es einen Augapfel – es hieß glaube<br />

ich ‘Air’ – ist unglaublich. Es ist mir egal, dass eine<br />

Fahrt £6 kostet – es ist Weihnachten!”<br />

Der Vertrag von PWR mit The Royal <strong>Park</strong>s über den Betrieb<br />

des Winter Wonderland soll nach der diesjährigen<br />

Veranstaltung auslaufen. Zwar stand das Ergebnis<br />

der Ausschreibung für die nächsten Jahre bei Redaktionsschluss<br />

noch nicht fest, doch äußerten bei unserem<br />

Besuch viele Schausteller die Hoffnung, dass<br />

PWR dank ihres erlebnisorientierten Konzepts wieder<br />

den Zuschlag erhalten werde.<br />

■<br />

29


WEIHNACHTSMÄRKTE<br />

WINTER-VOLKSFESTE IN GROSSBRITANNIEN UND IRLAND<br />

Als 2007 das erste Winter Wonderland<br />

im Londoner Hyde <strong>Park</strong><br />

stattfand, konnten die Veranstalter<br />

nicht ahnen, dass sie einen<br />

Trend setzen würden, der nicht<br />

nur zur Entstehung neuer weihnachtlicher<br />

Volksfeste und Veranstaltungen<br />

in ganz Großbritannien,<br />

sondern auch zur<br />

weihnachtlichen Gestaltung der<br />

Schaustellerattraktionen aus<br />

Nah und Fern führen würde. Die<br />

Kirmes & <strong>Park</strong> Revue stellt hier<br />

eine Reihe anderer Veranstaltung<br />

im „Wonderland”-Stil vor,<br />

die diesen Winter im Vereinigten<br />

Königreich und in Irland stattfanden.<br />

Text: Owen Ralph<br />

Photos: Owen Ralph, Ian Cant,<br />

Graham Downie, Niall Cockburn,<br />

David Wallis, Isobel de-Koning,<br />

Adria Jones, Sayers Amusements<br />

Indoor-Winter Wonderland<br />

nahe des Trafford Shopping-<br />

Centers in Manchester<br />

Eigentlich sind Winter-Volksfeste in der Weihnachtszeit<br />

nichts Neues. Die „Irn Bru”-Carnival-<br />

Veranstaltung im schottischen Messe und Konferenzzentrum<br />

(SECC) unterhält Glasgower Familien seit Generationen<br />

und die Wurzeln reichen zurück zu einer<br />

Veranstaltung an der städtischen Kelvin Hall in den<br />

1920er-Jahren. In Irland hat das Funderland in Dublin<br />

kürzlich seinen 40. Geburtstag gefeiert. Selbst in London<br />

bieten Bob Wilsons Fun Fairs seit 1985 Jahrmärkte<br />

auf dem Leicester Square – auch Weihnachtsmärkte<br />

sind nichts Neues. Seit 1982 ist die Stadt Lincoln Anfang<br />

Dezember Gastgeber einer viertägigen Veranstaltung,<br />

die bis zu 250.000 Besucher anzieht, und die<br />

Domstadt Worcester veranstaltet nicht nur ihr eigenes<br />

viktorianisches Weihnachtsvolksfest (Victorian Christmas<br />

Fayre) seit zwei Jahrzehnten – bis in die 1860er-<br />

Jahre gab es dort sogar ein beurkundetes Weihnachtsvolksfest.<br />

Erst seit kurzem mischt Oxford mit<br />

dem Christmas Lights Festival auf der schönen breiten<br />

Straße von St. Giles mit.<br />

Die meisten, inzwischen im ganzen Land veranstalte-<br />

Mit Riesenrad: der Markt in Lincoln<br />

ten Weihnachtsmärkte bieten keine bedeutenden Kirmesattraktionen<br />

und anders als vielerorts in <strong>Deutsch</strong>land<br />

sind Schausteller im Allgemeinen nicht in deren<br />

Organisation eingebunden. Dennoch macht sich der<br />

starke deutsche Einfluss auf diese Veranstaltungen im<br />

britischen Nationalbewusstsein bemerkbar, sind Bratwurst<br />

und Glühwein für viele Briten längst zu einem<br />

selbstverständlichen Bestandteil der (Vor-) Weihnachtszeit<br />

geworden. Das wird nirgendwo deutlicher<br />

als auf dem „Frankfurter Weihnachtsmarkt” in Birmingham.<br />

Das lag sicherlich auch in der Absicht der<br />

Organisatoren, als sie vor 7 Jahren mit dem Winter<br />

Wonderland in London begannen. Als die Organisatoren<br />

PWR Events und AEG Live die im Winter zuvor<br />

von Londonern im Hyde <strong>Park</strong> veranstaltete Kirmes<br />

übernahmen, schalteten sie einen Gang hinauf – und<br />

erweiterten die Veranstaltung nicht nur um einen Weih-<br />

30


nachtsmarkt und Verkaufsstände mit deutschen Köstlichkeiten,<br />

sondern auch um Kirmesattraktionen aus<br />

Übersee und thematisierte Fahrgeschäfte.<br />

Der Name „Winter Wonderland” wurde übrigens zuerst<br />

in London vom Schausteller Elliot Hall genutzt, der sich<br />

dann auf den Betrieb von Aussichtsrädern in verschiedenen<br />

europäischen Städten spezialisierte. Er<br />

organisierte 2002/3 zwei Weihnachtsveranstaltungen<br />

am ehemaligen Millennium Dome (jetzt: „The O2”). Obwohl<br />

dort ein Weihnachtsmarkt geboten wurde, waren<br />

die Fahrgeschäfte und Attraktionen im Allgemeinen<br />

nicht thematisiert. Neben verschiedenen anderen<br />

Weihnachts-Jahrmärkten in der Hauptstadt gab es<br />

2006 auch eine nicht erfolglose Veranstaltung namens<br />

„Santa Land” am Earls Court Ausstellungszentrum.<br />

„Winter Wonderland” im Hyde <strong>Park</strong> ist natürlich ein<br />

großer Erfolg und, wäre der Name nicht so allgemein,<br />

müsste PWR Events bestrebt sein, ihn als Warenzeichen<br />

eintragen zu lassen, da er heute von Veranstaltern<br />

im ganzen Land benutzt wird. Während Jahrmärkte<br />

im Vereinigten Königreich im Allgemeinen von<br />

den Schaustellern selbst oder den Stadtverwaltungen<br />

betrieben werden, ist es interessant zu beobachten,<br />

dass Neulinge, wie Gastronomen, Rennbahn-Betreiber<br />

und Konzertveranstalter, in den Markt drängen.<br />

Die Organisatoren verkaufen ihre Veranstaltungen als<br />

„mehr als einfach nur eine Kirmes” und können so<br />

auch höhere Preise als üblich verlangen. Da bezahlt<br />

der Besucher dann manchmal £ 7 oder £ 8 (8,50-9,75<br />

Euro) für die Benutzung von Attraktionen wie Groß-Riesenrad<br />

oder Riesenkettenflieger (der das neue Hochfahrgeschäft<br />

erster Wahl für viele Winterveranstaltungen<br />

zu sein scheint). Während dies im Zentrum von<br />

Früherer Starttermin<br />

und neuer Name: Aus dem<br />

„Funderland” in Dublin wurde<br />

das „Christmas Wonderland”<br />

Neu: Winter Wonderland<br />

auf dem Custom House Square<br />

in Belfast, Nordirland<br />

31


WEIHNACHTSMÄRKTE<br />

Auf einem Rennbahngelände:<br />

die neue Wonderland-<br />

Veranstaltung in Chester<br />

Teilweise überteuerte<br />

Preise für Bratwurst<br />

Waterfront Winterland<br />

in Swansea, Südwales<br />

London verständlich sein mag, erscheint das außerhalb<br />

der Hauptstadt etwas überteuert, wie zum Beispiel<br />

die £ 5 (6 Euro) für eine Bratwurst, die nun ein<br />

Rennbahnbesitzer im Norden Englands verlangte!<br />

In Edinburgh hat der Underbelly Konzern, der jeden<br />

Sommer bereits thematisierte Bars und Veranstaltungsbereiche<br />

für das beliebte „Fringe Festival” der<br />

Stadt bereitstellt, die Organisation für die sechswöchige<br />

Veranstaltungsreihe namens „Edinburgh's<br />

Christmas” übernommen. Wie schon auf dem Fringe<br />

Festival, nutzte man ein Spiegelzelt im Jahrmarkt-Stil<br />

für die Veranstaltung verschiedener Live-Shows auf<br />

dem St. Andrew Square, wo die Familie Van der Beek<br />

aus den Niederlanden einen ihrer „Around The World”-<br />

Flieger präsentierte, Seite an Seite mit einem großen<br />

Fahrgeschäft der Familie Gill. Im Princes Street Gardens<br />

<strong>Park</strong> gab es ein riesiges Aussichtsrad (Ex-Australien),<br />

geliehen von Mondial, zusammen mit einer<br />

Reihe englischer Bodenmühlen, einem Weihnachtsbaum-Irrgarten,<br />

Santas Grotte, Eisbahn und Marktständen.<br />

Die Schaustellerfirma M&D Taylor, die bislang<br />

die Jahrmärkte während der Weihnachtszeit in<br />

der schottischen Hauptstadt organisierte (und nach<br />

wie vor ihre alljährliche „Hogmanay”-Neujahrskirmes<br />

in der Stadt ausrichtet) musste sich diesen Winter einen<br />

neuen Veranstaltungsort suchen – und setzte über<br />

die Irische See nach Belfast über, um ihr eigenes Winter<br />

Wonderland auf dem Custom House Square zu präsentieren.<br />

Neben dem Ski Jump von M&D (das letztes<br />

Jahr für seinen Auftritt in Edinburgh „winterfest” gemacht<br />

wurde) waren eine 800 qm große Eisfläche,<br />

Santa's Sleigh Ride und das bereits passend gestaltete<br />

Eislabyrinth von David Wallis vertreten.<br />

In Dublin beschloss William Bird Sales, das weihnachtliche<br />

Ambiente zu übernehmen, indem er das<br />

„Funderland” in „Christmas Wonderland” umbenannte,<br />

und eine Reihe thematisierter Fahrgeschäfte und<br />

Attraktionen zusammen mit neuen Elementen, wie z.B.<br />

einem Zirkus, einer Eisbahn und zusätzlichen Gastronomiebetrieben,<br />

vom europäischen Festland einzuführen<br />

(holländische und deutsche Schausteller nehmen<br />

schon seit vielen Jahren teil). Die Besucherzahlen<br />

der drei Wochen früher als gewohnt beginnenden<br />

Veranstaltung hielten sich bis nach Weihnachten in<br />

32


WEIHNACHTSMÄRKTE<br />

„Edinburgh’s Christmas”<br />

heißt die sechswöchige<br />

Veranstaltungsreihe an verschiedenen<br />

Standorten der<br />

Hauptstadt Schottlands<br />

Grenzen. Der<br />

dann aber einsetzende<br />

Andrang<br />

von Besuchern<br />

bescherte<br />

der<br />

Veranstaltung insgesamt einen größeren Erfolg als<br />

dem einmaligen „7Up-Winter Wonderland”, das 2009<br />

von AEG Live in Dublin veranstaltet wurde – dem Jahr,<br />

in dem es vom Winter Wonderland London verdrängt<br />

wurde.<br />

„Winter Wonderland” hieß diesmal auch eine neue Indoor-Veranstaltung<br />

nahe des riesigen Trafford Centre<br />

Shopping Centre, die Tammy & Billy Silcock in der<br />

nordenglischen Stadt Manchester veranstalteten. Weniger<br />

als 60 km davon entfernt auf der Rennbahn in<br />

Aintree präsentierte Schausteller Jan de Koning eine<br />

In-/Outdoor-Veranstaltung namens „Liverpool Christmas<br />

Carnival”. Auch wenn keine dieser Veranstaltungen<br />

ein eigenes Thema hatte, kam das Familienpublikum<br />

hier dank des pauschalen Eintrittspreises auf seine<br />

Kosten und – was am allerbesten war – das Wetter<br />

war warm und trocken!<br />

In der Stadt Chester war die Rennbahn Schauplatz für<br />

eine neue Veranstaltung, namens – richtig geraten –<br />

„Winter Wonderland”! Geboten wurden dort Santas<br />

Grotte, 3D-Kino, Eisbahn, Eis-Bar und weihnachtliche<br />

Marktstände. Fahrgeschäfte und Kirmesattraktionen,<br />

vom Booster und Star Flyer bis hin zu Karussell und<br />

Riesenrad, wurden von Freddy Stokes und seiner Familie<br />

betrieben. Ein „Speedy Gonzales”-Coaster lebte<br />

hier als „Santa's Sleigh Ride” wieder auf. Für die Attraktionen<br />

bezahlten die Besucher mit Fahrchips, die<br />

nach einer alten englischen Münze „Groats" genannt<br />

wurden. Weniger begeistert waren die Besucher über<br />

den Eintrittspreis zur Veranstaltung in Höhe von £ 5,<br />

der nach Weihnachten dann auch abgeschafft wurde.<br />

In der walisischen Hauptstadt Cardiff präsentiert Norman<br />

Sayers (der auch die „Calennig” Neujahrsfeier im<br />

ungefähr 60 km entfernten Swansea veranstaltet) seit<br />

2000 das „Cardiff Winter Wonderland”. Gesponsert<br />

von der Fluggesellschaft FlyBe, machte die Veranstal-<br />

Eine der Attraktionen<br />

auf dem „Christmas Lights<br />

Festival” in Oxford<br />

Eine neue Indoor/Outdoor-<br />

Veranstaltung war der „Liverpool<br />

Christmas Carnival”<br />

33


WEIHNACHTSMÄRKTE<br />

Manche Schausteller<br />

präsentieren ihre Geschäfte<br />

mittlerweile aus Bequemlichkeit<br />

ganzjährig mit ihrer Winter-<br />

Dekoration<br />

HASSELT (B)<br />

Text & Photos: P. Vanstipelen<br />

Rekord: Statt, wie sonst,<br />

500.000 kamen diesmal<br />

680.000 Besucher zum<br />

„6. Winterland” (16. 11.<br />

2013 bis 5. 1. 2014) im<br />

belgischen Hasselt.<br />

Neu waren diesmal ein historisches<br />

Spiegelzelt, wo<br />

es neben kulturellen Veranstaltungen<br />

auch eine<br />

exquisite Gastronomie<br />

gab. Als Besuchermagnet<br />

erwiesen sich wieder die<br />

(nach Veranstalterangabe)<br />

mit 1000 qm größte<br />

Eisbahn der Benelux und<br />

die weihnachtlich thematisierten<br />

Schausteller-Attraktionen,<br />

wie unter anderem<br />

„Ice Jet”, „Christmas<br />

Hotel”, 5D-Cinema und<br />

die „Wild Mouse”. ■<br />

tung in Cardiff diesmal einen einladenden Eindruck mit<br />

einer durchgehenden Holzterrasse, einer großen Eisbahn<br />

von Cousins Entertainment am Rathaus, einem<br />

erstklassigen Gastronomiebetrieb und, schon das dritte<br />

Jahr in Folge, einem „Around The World”-Riesenkettenflieger<br />

von Van der Beek. Weitere Attraktionen<br />

waren der „Penguin Party”-Autoskooter, Karussell, Riesenrad<br />

und ein Santa’s Sleigh Ride für die Kinder.<br />

Ein zweiter Penguin Party Autoskooter und noch eine<br />

weitere „Around The World”-Anlage waren zusammen<br />

mit einem Fun House, Karussell, „Snow Storm” (Seesturmbahn)<br />

und einem Ice Dragon Coaster auf dem<br />

„Waterfront Winterland” in Swansea aufgebaut.<br />

Viele weitere kleine Veranstaltungen mit Fahrgeschäften<br />

und Kinderkarussells als beliebte Ergänzung zu<br />

den Eisbahnen, Marktständen und Santa-Grotten fanden<br />

in der Weihnachtszeit auf den gesamten britischen<br />

Inseln statt. Vom „Winter Wonderland” in Milton<br />

Keynes, das aufgrund von Beschwerden über die winzige<br />

Eisbahn, überteuerte Preise und einen jugendlichen<br />

und ziemlich dünnen „Weihnachtsmann” nach<br />

nur einem Tag wieder seine Pforten schloss, wird es<br />

höchstwahrscheinlich keine Neuauflage geben.<br />

Das begehrteste Ziel für Schausteller ist zweifellos die<br />

Veranstaltung im Londoner Hyde <strong>Park</strong> und sie geben<br />

sich mit der Gestaltung ihrer Fahrgeschäfte und Attraktionen<br />

alle Mühe, sich eine möglichst lukrative Ausgangsposition<br />

zu sichern. Das geht mittlerweile sogar<br />

so weit, dass sich einige von ihnen nicht einmal mehr<br />

die Mühe machen, das Winterthema außerhalb der<br />

Weihnachtszeit zu verstecken! Und so ist es nicht ungewöhnlich,<br />

in den Sommermonaten eine Schlittenbahn,<br />

eine Skihütte oder eine Schneerutsche auf einem<br />

Jahrmarkt zu entdecken. Schon verrückt... ■<br />

Bleibt die begehrteste Veranstaltung bei den<br />

Schaustellern: das Winter Wonderland in Londons<br />

Hyde <strong>Park</strong><br />

34


LOGISTIK<br />

Walz (Verlosung) Photo: Rolf Orschel Schütz (Spiel) Photo: Ralf Schmitt<br />

Küchenmeister (Konga) Photo: Rolf Orschel Eckl (Nostalgie-Geisterbahn) Photo: Ralf Schmitt<br />

Herrmann (Magic) Photo: Rolf Orschel Plaenert & Schieck (Horror-House) Photo: Rolf Orschel<br />

36


56. deutsch-amerikanisches<br />

volksfest in grafenwöhr<br />

kurzfristig attraktive<br />

geschäfte gesucht<br />

termin: 1. bis 3. august 2014<br />

besucher (2012): rund 100.000<br />

spielzeit: fr und sa 11 bis 1 uhr, so 11 bis 24 uhr<br />

ort:<br />

truppenübungsplatz, camp kasserine<br />

anbindung: bus-shuttle vom zentrum zum festplatz<br />

bewerbung mit den<br />

üblichen unterlagen<br />

sofort an:<br />

renner gbr<br />

festplatzvermietung<br />

postfach 12 21<br />

92655 grafenwöhr<br />

telefon 0 96 41-22 96<br />

0 96 41-32 04<br />

0163-8 46 47 23<br />

fax: 0 96 41-92 35 59<br />

die im letzten jahr vor der absage zugelassenen firmen<br />

werden bei interesse für 2014 vorrangig behandelt.<br />

bewerbungsschluss:<br />

20. märz 2014


REIHENGESCHÄFTE<br />

Hammer (Bowle) Photo: Rolf Orschel Kaiser (Gemüse) Photo: Rolf Orschel<br />

Hartnagel (Fischhaus) Photo: Rolf Orschel Krug (Spiel) Photo: Rolf Orschel<br />

Liebermann (Hähnchengrill) Photo: Rolf Orschel Luch (Tütenangeln) Photo: Norman Vogt<br />

38


Das höchste suspended<br />

Looping Karussell der Welt<br />

Saison-Start<br />

in Nürnberg!<br />

Der tolle<br />

Publikums-<br />

Magnet<br />

50 Meter freier Fall<br />

Visit us at<br />

RAAPA Moscow<br />

Booth No. D6/1<br />

Erfolgreich,<br />

beliebt und bewährt<br />

auf führenden<br />

Volksfestplätzen<br />

in Süd und Nord.<br />

die dauerhaft<br />

attraktive<br />

Top-Empfehlung!<br />

Gräfelfinger Str. 162 • 81375 München<br />

Tel. 0163/7352525 • 0163/4145048<br />

www.ae-kaiser.de


SPECIAL<br />

Das Stahlriesenrad<br />

„Wonder Wheel” in Coney<br />

Island – ein Wahrzeichen<br />

für New York<br />

Ziel einer Reise im letzten Sommer<br />

war die Ostküste mit den<br />

Städten Washington, New York<br />

und Boston. Drei Metropolen,<br />

wie sie unterschiedlicher nicht<br />

sein können – und mit ganz verschiedenen<br />

Attraktionen.<br />

Text: Helmut Bresler<br />

Photos: Helmut Bresler, New York Wheel<br />

LLC, Coney Island Development<br />

Corporation<br />

Touristenmagneten sind dort das Weiße Haus mit dem<br />

Sitz des amerikanischen Präsidenten, das US-Capitol<br />

als Zentrum der Regierungsarbeit und auch der große<br />

Militärfriedhof Arlington mit dem Grab des Präsiden-<br />

<strong>Stippvisite</strong> <strong>USA</strong><br />

ten John F. Kennedy. Eine<br />

unerwartete Überraschung<br />

steht auf der National Mall,<br />

einem langen und breiten<br />

A<br />

Grünstreifen in der Stadtmitte:<br />

das „Smithsonian”-Karussell. Der ursprünglich aus<br />

uftakt in der Hauptstadt Washington – die Stadt<br />

der Denkmäler und Museen.<br />

England stammende Wissenschaftler James Smithson<br />

gründete den größten Museumskomplex der Welt und<br />

Washington<br />

Mitten auf einem<br />

Grünstreifen in Washington:<br />

das „Smithsonian”-Karussell<br />

40


SPECIAL<br />

Das „Smithsonian”-<br />

Karussell wurde 1940 von<br />

der Allen Herschell Company<br />

gebaut<br />

hatte anscheinend auch ein Herz für Kinder. Das Karussell<br />

war ihm wichtig, um den Jüngsten Entspannung<br />

und Freude zu bereiten – vor, während oder nach<br />

einem oftmals für Kinder langweiligen Museumsbesuch.<br />

Gebaut wurde es ca. 1940 von „The Allen Herschell<br />

Company", steht hier seit 33 Jahren und ersetzte<br />

ein Vorgängermodell. Diese einst große Karussellbau-Firma<br />

produzierte über 3.000 Anlagen für Amerika,<br />

für Kanada, Mexiko, Südafrika und auch für Indien.<br />

Neben den Pferden, von denen heute einige an moderne<br />

Pop-Art-Versionen erinnern, ist es das „Seepferdchen",<br />

das sofort ins Auge sticht und sich großer<br />

Beliebtheit erfreut. Die Karussellfahrt bietet nicht nur<br />

die Rundreise, sondern über die Mechanik auch ein<br />

amüsantes Auf- und Ab-Erlebnis. Es fehlt eine schützende<br />

Konstruktion, um diese Rarität besser vor dem<br />

Wetter zu schützen. Entsprechende Pläne mit einem<br />

großen Segel haben sich leider zerschlagen. Das Karussell<br />

wird immer wieder mit der legendären Rede<br />

von Martin Luther King im Sommer 1963 in Verbindung<br />

gebracht, bei der er sich, nur wenige Meter entfernt,<br />

für Menschenrechte unabhängig von der Hautfarbe<br />

einsetzte. Zeitgleich fuhr ein knapp einjähriges Mädchen<br />

mit afrikanischen Wurzeln mit seinem Vater auf<br />

diesem Karussell im Baltimore’s Gwynn Oak Amusement<br />

<strong>Park</strong>. Zeitungsreporter schossen Bilder und verbreiteten<br />

sie – als Symbol für die Gleichheit der Menschen.<br />

New York<br />

Aktuell plant New York das größte Riesenrad der Welt.<br />

Die Stadtverwaltung hat grünes Licht gegeben. 192<br />

Meter hoch soll es werden – und die Konkurrenz in<br />

London und in Singapur in den Schatten stellen. Die<br />

Baukosten werden auf 235 Millionen Euro geschätzt.<br />

Stehen soll es im Osten der Stadt und einen fantastischen<br />

Ausblick in Richtung Manhattan, Brooklyn<br />

und zur Freiheitsstatue bieten. Erwartet werden rund<br />

fünf Millionen Besucher pro Jahr. Der Fahrpreis wird<br />

heute mit umgerechnet rund 20 Euro kalkuliert. Das<br />

Rad soll 36 verglaste Gondeln besitzen und gleichzeitig<br />

1.440 Menschen befördern können. Knapp 40<br />

Minuten dauert die Rundreise. Der Start der Bauar-<br />

Animationen und eine<br />

Standort-Darstellung im Modell<br />

des neuen Mega-Riesenrades<br />

für New York<br />

41


SPECIAL<br />

Das originelle<br />

Indoor-Riesenrad bei<br />

Toys’R’Us auf dem New<br />

Yorker Times Square<br />

Das „Friedsam-Carousel”<br />

im Central <strong>Park</strong> in New York<br />

beiten ist für dieses Jahr geplant und soll 2016 beendet<br />

sein. Der Entwurf stammt von der holländischen<br />

Firma Starneth B.V., die 1999 auch das London Eye<br />

gebaut hat. Gegenwärtig ist das Riesenrad in Singapurs<br />

Stadtmitte das größte Rad der Welt mit 165 Metern.<br />

In Dubai, in den Vereinigten Arabischen Emiraten,<br />

soll es noch weiter nach oben gehen. Dort ist eine<br />

Konstruktion geplant, die 20 Meter höher werden soll,<br />

damit die magischen 200-Meter durchbricht und New<br />

York in den Schatten stellen will.<br />

Schon heute kann die Stadt beim Stichwort „Riesenrad"<br />

konkurrenzlose Attraktionen bieten. Einmalig ist<br />

die Konstruktion im großen Spielzeugladen Toys’R’Us<br />

am brodelnden Times Square. Dort gibt es, auf mehreren<br />

Stockwerken verteilt, alles was ein Kinderherz<br />

begehrt. Und es dreht sich ein knapp 20 Meter hohes<br />

Riesenrad, auf- und eingebaut im Verkaufsraum. Es<br />

besitzt 14 individuell gestaltete Passagiergondeln, die<br />

jeweils ein Spielzeug-Thema aufgreifen – und so kann<br />

sich jeder seine Lieblingsgondel aussuchen. Ein ganz<br />

anderes Rad, weltberühmt und knapp 46 Meter hoch,<br />

lockt auf der New Yorker Vergnügungsmeile Coney Island.<br />

Dazu später mehr.<br />

Die grüne Lunge New Yorks ist der Central <strong>Park</strong>, mit<br />

340 Hektar eine gigantische Fläche mit ganz unterschiedlichen<br />

Angeboten<br />

und gleichzeitig auch eine<br />

große Bühne. Zwei sehenswerte<br />

Attraktionen sind hier<br />

beheimatet. Eigentlich war<br />

die <strong>Park</strong>verwaltung damals,<br />

im 19. Jahrhundert,<br />

gegen ein Karussell. Aber<br />

es wurde durchgesetzt und<br />

das Publikum liebte es. Jedes<br />

bot die Erinnerung an<br />

alte und vergangene Tage<br />

und hatte viele Fans. Es<br />

passt anscheinend wunderbar<br />

als Gegensatz zum<br />

hektischen Leben ringsherum. Während es einst, wie<br />

die Überlieferung es erzählt, ein blinder Maulesel und<br />

ein Pferd in Bewegung gesetzt haben, besitzt es heute<br />

natürlich einen Elektromotor. Vier Anlagen haben<br />

bisher hier gestanden. Die aktuelle Ausgabe trägt wieder<br />

den Namen „Friedsam Carousel". Der Name nimmt<br />

Bezug auf die Michael-Friedsam-Stiftung, die 1951<br />

das schützende Ziegelsteingebäude errichtet und<br />

auch bezahlt hat. Seit gut 30 Jahren dreht heute das<br />

große Karussell hier seine Runden und eine Bronzetafel<br />

erinnert an Alan und Katherine Stroock. Sie haben<br />

als junges Liebespaar viele Runden gedreht, sich im<br />

Alter an ihre alte Liebe erinnert, die dringend notwen-<br />

42


SPECIAL<br />

Der kleine Vergnügungspark<br />

„Victorian Gardens” im Central<br />

<strong>Park</strong> ist von Mai bis September<br />

geöffnet<br />

digen Renovierungskosten bezahlt und damit der<br />

Nachwelt eine Attraktion erhalten. Rund 250.000 Fahrgäste<br />

steigen pro Jahr auf. Eine Besonderheit des<br />

ganzjährig zugänglichen Karussells sind die großen,<br />

handgeschnitzten Pferde sowie die Prunkwagen. Hersteller<br />

war die Firma Stein & Goldstein, um 1905.<br />

Das Wollman Rink-Areal im Central <strong>Park</strong> bietet eine<br />

atemberaubende Aussicht auf die Skyline New Yorks<br />

und beherbergt von Mai bis September einen kleinen<br />

Vergnügungspark mit dem Namen „Victorian Gardens".<br />

Betreiber ist die Firma CAI (Central Amusement<br />

International) mit dem Chef Valerio Ferrari. Er ist auch<br />

Chef von Zamperla <strong>USA</strong> – und damit erklärt sich, welche<br />

Herstellerfirma auf dem Areal dominiert. Im Frühjahr<br />

beginnt jetzt die 12. Saison. Der <strong>Park</strong> wird gut frequentiert,<br />

zur Kundschaft gehören Einheimische und<br />

Touristen. Im Fokus ist das Familienpublikum und dementsprechend<br />

sind die rund 15 Attraktionen ausgelegt.<br />

Diego Dates ist Geschäftsführer in Areal Victorian Gardens.<br />

Er kommt vom Minitalia Leolandia <strong>Park</strong> in Italien,<br />

rund 50 Kilometer entfernt von Mailand. Er zählt mit<br />

Aeromax, Convoy, Mini Mouse, Samba Ballon und<br />

Happy Swing einige Attraktionen auf. Eine besondere<br />

Erwähnung ist ihm der Kite Flyer wert. Dort nehmen die<br />

Fahrgäste eine liegende Position ein. Diego Dates<br />

nimmt im Family Swinger Platz, der 16 Sitze für Kinder<br />

und 16 Plätze für Erwachsene bietet. Die Geschäfte<br />

werden nach Saisonende abgebaut, eingelagert sowie<br />

technisch und optisch auf den neuen Stand gebracht.<br />

Ein bis zwei neue Fahrgeschäfte kommen jedes<br />

Jahr dazu bzw. werden ausgetauscht und durch<br />

eine veränderte Platzbebauung hat „Victorian Gardens"<br />

zu jedem Saisonstart ein neues Gesicht. Es gibt<br />

eine Vielzahl von Sonderaktionen, davon viele Kinder-<br />

Diego Dates ist Geschäftsführer<br />

des Victorian Gardens<br />

43


SPECIAL<br />

Coney Island:<br />

Fahrgeschäfte für alle<br />

Altersschichten<br />

belustigungen zum Mitmachen. Beim Eintritt gibt es<br />

zwei Variationen: Acht US-Dollar pro Person sind die<br />

Regel plus den zusätzlichen Fahrpreis für jede Attraktion<br />

oder ein Armband für 16 US-Dollar mit unbegrenztem<br />

Fahrspaß. Spiele sind ausgenommen und<br />

kosten extra. Ab Ende Mai drehen sich hier wieder die<br />

Karussells.<br />

Zu der großen Vergnügungsmeile Coney Island, einst<br />

wichtiger und bekannter als Disneyland, ist viel geschrieben<br />

worden. Hier die Historie zu beleuchten<br />

würde den Rahmen sprengen (eine Zusammenfassung<br />

gab es im Heft 163 im Februar 2011). Bis zum<br />

Zweiten Weltkrieg entstand auf der Insel Coney Island<br />

der größte zusammenhängende Vergnügungspark<br />

der Welt – lange vor Hollywood oder Disneyland. Millionen<br />

von Besuchern bevölkerten das große Areal<br />

jährlich zur Saison zwischen Mai und September, zu<br />

Spitzenzeiten 100.000 Besucher pro Tag. Es galt „Eintritt<br />

frei" und erst die Nutzung der Attraktionen kostete<br />

Geld. Im Laufe der Zeit entstanden mehrere in sich geschlossene<br />

Anlagen. Der einst bekannteste und beliebteste<br />

Freizeitpark der Welt hat schwere Zeiten und<br />

magere Jahre hinter sich. Die Erwartungshaltung des<br />

Publikums hat sich verändert und Coney Island hat<br />

diese Entwicklungen verschlafen. Es war buchstäblich<br />

fünf vor zwölf und die Pleitegeier kreisten schon in Gestalt<br />

von dubiosen Finanzfirmen über dem Areal, die<br />

es verändern und auslöschen wollten. Das „Vegas der<br />

Ostküste” sollte hier entstehen. Kompliment an die finanzgebeutelte<br />

Stadt New York unter dem damaligen<br />

Bürgermeister Michael R. Bloomberg, die in letzter Minute<br />

die Reißleine zog und sich auf die Erhaltung der<br />

Grundstruktur festlegte. Damit fiel die große Fläche<br />

nicht den Bodenspekulanten zum Opfer, die Luxuswohnungen,<br />

Hotels und Einkaufspaläste bauen wollten.<br />

Zukunft im 130. Jahr nach der Gründung haben<br />

weiterhin die Strandpromenade am Atlantik, Achterbahn<br />

und Riesenrad mit Karussells sowie das Aquarium.<br />

Die letzten Jahre laufen gut. CAI, (Central Amusement<br />

International) betreibt erfolgreich eine Teil-<br />

44


SPECIAL<br />

Ein Wahrzeichen<br />

von Coney Island und New<br />

York: das „Wonder Wheel”<br />

fläche mit dem Namen „Luna <strong>Park</strong>". Manager ist Fernando<br />

Velasquez, der zuvor von 2007 bis 2009 die Geschicke<br />

von Minitalia Leolandia nahe Mailand lenkte.<br />

Dort gibt es, neben Nachbauten berühmter Sehenswürdigkeiten,<br />

auch einen großen <strong>Park</strong>abschnitt mit rasanten<br />

Karussell-Attraktionen. Vier renommierte Themengebiete<br />

gehören mittlerweile in Coney Island zu<br />

CAI: der Luna <strong>Park</strong>, der Abschnitt Steeplechase <strong>Park</strong><br />

mit Adrenalin fördernden Attraktionen, die historische<br />

Cyclone-Holzachterbahn und das gerade nach langer<br />

Renovierungszeit wiedereröffnete B&B Karussell mit<br />

handgeschnitzten Holzpferden. Damit ist CAI eine bestimmende<br />

Macht geworden, ohne die (fast) nichts<br />

mehr geht. Auf ihre Initiative geht der Aufschwung<br />

zurück und sie haben mit den Zamperla-Geschäften<br />

den Nerv des Publikums getroffen. Auch die Weiterführung<br />

der in der Bevölkerung bekannten und beliebten<br />

Motive war die richtige Entscheidung. Ein Beispiel<br />

dafür ist das lachende Gesicht des Steeplechease-<strong>Park</strong>s.<br />

Auch das hier einst beheimatete mechanische<br />

Pferderennen hat mit dem thematisierten<br />

Motorcoaster der Gegenwart eine moderne Fortsetzung<br />

gefunden. Das Schmuddel-Image hat Coney Island<br />

leider nur teilweise abgelegt. Die Zugänge von<br />

der Bahnstation aus kommend sind gewöhnungsbedürftig.<br />

Viele ehemalige Buden sind geschlossen und<br />

Steht unter Denkmalschutz:<br />

„Cyclone”-Achterbahn<br />

45


SPECIAL<br />

Coney Island hat viele<br />

Gesichter<br />

FILME<br />

Steigen Sie ein zu einer<br />

bewegten Film-Zeitreise<br />

durch die einzelnen Epochen<br />

von Coney Island in<br />

New York.<br />

Zum Start der Filme scannen<br />

Sie den QR-Code mit<br />

Ihrem Smartphone ein –<br />

und das Abenteuer beginnt:<br />

Coney<br />

Island<br />

1940<br />

Cyclone-<br />

Achterbahn<br />

Jumbo Jet<br />

1992<br />

Wonder<br />

Wheel<br />

Thunderbolt<br />

Coaster<br />

verfallen. Der erste Eindruck ist dubios. Da nützt es<br />

wenig, wenn auf den zweiten Blick alles anders ist.<br />

Dieses Manko hat auch die Stadt erkannt und will mit<br />

einem Entwicklungsplan gegensteuern – beispielsweise<br />

ist ein Fußgänger-Boulevard für den Weg vom<br />

Zug zum <strong>Park</strong>-Eingang geplant. Seit 10 Jahren gibt es<br />

das „Coney Island History Project", eine gemeinnützige<br />

Organisation. Die Mitglieder versuchen, Alt und<br />

Neu zu verbinden. Sie bieten auch geführte Rundgänge<br />

an, bei denen die große Geschichte wieder lebendig<br />

wird. Ebenfalls vor 10 Jahren wurde die Stadtentwicklungsgesellschaft<br />

„Coney Island Development<br />

Corporation" gegründet, die die städtebauliche und<br />

kulturelle Entwicklung vorantreiben will. Dazu zählen<br />

der Neubau eines Stadtteilzentrums, Umgestaltung<br />

einiger Straßenzüge, gehobene gastronomische und<br />

kulturelle Angebote. Mehr als eine Milliarde US-Dollar<br />

sollen verbaut werden. Der Vergnügungspark ist ausdrücklich<br />

fester Bestandteil des Konzeptes.<br />

Zur Geschichte von Coney Island gehören bis heute<br />

auch zwei besondere Attraktionen, die zu einem eingetragenen<br />

Wahrzeichen für New York geworden sind<br />

und die unter Denkmalschutz stehen: die Cyclone-<br />

Holzachterbahn und das Stahlriesenrad „Wonder<br />

Wheel". Beide sind in Betrieb. „Deno’s Wonder Wheel",<br />

so der offizielle Name, wurde nach den Entwürfen von<br />

Charles Herman 1920 gebaut. Es ist knapp 46 Meter<br />

hoch, besitzt acht festsitzende Kabinen sowie 16 Kabinen,<br />

die auf einer Schiene beweglich angeordnet<br />

sind. Sie folgen den Gesetzen der Schwerkraft und beschreiben<br />

eine eigene Kreisbahn,<br />

wenn sich das Rad dreht. Das hört<br />

sich entspannt an – aber der ganz<br />

besondere Reiz dieser Konstruktion<br />

erschließt sich erst während der<br />

Fahrt. 144 Fahrgäste passen in die<br />

insgesamt 24 Gondeln. Jedes Jahr<br />

steigen über 200.000 Fahrgäste<br />

zu. Jetzt steht der 95. Geburtstag<br />

dieser besonderen Konstruktion<br />

vor der Tür. Es gibt nur ein weiteres,<br />

vergleichbar konstruiertes<br />

Rad: in Disney California Adventure<br />

<strong>Park</strong> in Anaheim, <strong>USA</strong> – genannt<br />

Mickey’s Fun Wheel. Berühmt bzw.<br />

berüchtigt ist auch die Geisterbahn Spook-A-Rama,<br />

damals eine der modernsten und längsten ihrer Art<br />

und gleich gegenüber aufgebaut. 1884 entstand im<br />

Coney Island die erste Achterbahn der Welt. Die Holzkonstruktion<br />

von Cyclone geht auf das Jahr 1927 zurück.<br />

Sie sollte auch schon mal abgerissen werden<br />

und fährt bis heute, jetzt auch unter CAI-Regie.<br />

46


SPECIAL<br />

Im Stadtpark von<br />

Boston erfreut dieses Karussell<br />

Kinder und Erwachsene<br />

Verschwunden sind heute die legendären Freak-<br />

Shows und Schaubuden, die sich lange gegen die Veränderungen<br />

gewehrt haben, aber letzten Endes kein<br />

Publikumsinteresse mehr vorweisen konnten. Schon<br />

lange vorbei sind die Zeiten mit Schaustellungen exotischer<br />

Tiere, Riesen und zwergwüchsigen Menschen<br />

sowie von Menschen mit Abnormitäten. Eine Reminiszenz<br />

an längst vergangene Zeiten ist der 1941 errichtete<br />

Parachute Jump, der zuvor auf der New Yorker<br />

Weltausstellung gezeigt wurde. Der 80 Meter hohe<br />

Stahlturm entsprach schon damals einem Freifallturm<br />

und der freie Fall wurde von Fallschirmen gebremst.<br />

Für die zwölf Fallschirme waren über 20 Mann Bedienungspersonal<br />

notwendig. Parachute Jump blieb als<br />

Fahrgeschäft bis 1968 in Betrieb und steht bis heute –<br />

ohne Funktion. Auch er steht mittlerweile unter Denkmalschutz<br />

und ist ein offizielles Wahrzeichen New<br />

Yorks. Seit 2006 kann er nachts durch eine futuristische<br />

Lichtinstallation in mehreren Variationen beleuchtet<br />

werden.<br />

Ein ganz neues Kapitel will Coney Island in diesem<br />

Jahr schreiben, wenn sie die neue Thunderboldt-Achterbahn<br />

eröffnen. Ein Vertikallift befördert die neun<br />

Passagiere nach oben und auf der 610 Meter langen<br />

Strecke gibt es drei Überkopf-Elemente: Looping, Korkenzieher<br />

und Immelmann. Die Bahn ist lang und<br />

schmal – nur 20 Meter breit und 250 Meter lang. Die<br />

Eröffnung ist zum Start in die Saison 2014 am Palmsonntag<br />

geplant, eine Woche vor Ostern am 13. April<br />

2014. Die Bahn ist ein wichtiger Meilenstein für den<br />

Fortbestand von Coney Island. Der alte Name weckt<br />

Erinnerungen. Das seit über einem Jahrzehnt brachliegende<br />

Gelände beheimatete zwischen 1925 und<br />

1982 eine gleichnamige Holzachterbahn des legendären<br />

Konstrukteurs John A. Miller, der zu seiner Zeit<br />

über 130 große Holzachterbahnen gebaut hat. Mit der<br />

neuen Achterbahn soll sich auf der bisher öden Brachfläche<br />

wieder neues Leben entwickeln. Investor und<br />

Betreiber ist die italienische Karussellbaufirma Zamperla<br />

mit dem Tochterunternehmen Central Amusement<br />

International (CAI). Eine Achterbahn mit gleichem<br />

Namen gab es hier schon einmal. Sie wurde<br />

1982 stillgelegt und Ende 2000 abgerissen, nachdem<br />

die Natur sichtbar dabei war, sich die Brachfläche<br />

zurückzuerobern. Jetzt kehrt neues Leben ein.<br />

Boston<br />

Letzte Station in der Trilogie ist Boston im Nordosten<br />

der <strong>USA</strong>, die geschichtsträchtige Stadt mit europäischem<br />

Charme und den zwei Universitäten von erstklassigem<br />

Weltruf. Im Stadtpark, zentral gelegen, gibt<br />

es ein Areal mit dem Namen „Frog pond" (Froschteich).<br />

Die Fläche ist ein großer Spielplatz für Kinder und im<br />

Winter lockt hier die Eisfläche. Und es überrascht ein<br />

wunderschönes, gepflegtes Karussell. Es läuft, so eine<br />

Auskunftstafel, unter der Obhut des Bürgermeisters<br />

und des <strong>Park</strong>managers. Die auf den ersten Blick etwas<br />

martialisch anmutende Ausstattung mit prunkvollem<br />

Triumphwagen verliert sich bei Betrachtung der<br />

anderen Besatzungsteile mit ausdrucksstarken Pferdeköpfen<br />

und mit dem beliebten Seepferdchen. Der<br />

Einzelfahrschein kostet drei US-Dollar, das Zehner-<br />

Ticket 25 US-Dollar. Wenn Eltern ihre kleinen Kinder<br />

stehend begleiten, kostet es nichts. Nehmen sie auch<br />

auf einem Pferd Platz, wird der Fahrpreis fällig. Konkurrenzlos<br />

ist der barrierefreie Zugang sowie das umlaufende<br />

Podium. Bei jeder Fahrt gab es nur lachende<br />

Gesichter – bei Alt und Jung. Eine vom Band laufende<br />

dezente Orgelmusik mit scheppernden Zwischentönen<br />

passt dazu und zaubert die perfekte Atmosphäre.<br />

■<br />

47


SPIEL<br />

JOLLY JOKER<br />

Die aktuelle Aufmachung<br />

von „Jolly Joker”<br />

Im August 1987 präsentierte Fritz<br />

Krebs aus Erfurt auf dem Rudolstädter<br />

Vogelschießen zum ersten<br />

Mal sein Spielautomatengeschäft<br />

„Joker”, mit dem er seinen<br />

Schaustellerbetrieb gründete.<br />

Das Spielgeschäft wird von<br />

Familie Krebs nach mehreren<br />

optischen und technischen Umgestaltungen<br />

heute noch erfolgreich<br />

neben einem Zweisäulen-<br />

Autoskooter betrieben.<br />

Text & Photos: Rolf Orschel<br />

Das Geschäft im September<br />

1989. Daneben: mit neuer<br />

Front im Jahr 2002<br />

Das Geschäft wurde 1986 von Fritz Krebs jun.<br />

überwiegend selbst gebaut. Lediglich der Rohbau<br />

des Wagens mit Tiefgang, einem nach hinten ausziehbaren<br />

Erker und einer kleinen Kasse mit Werkstatt<br />

über der Hinterachse wurde von der Fahrzeugbaufirma<br />

Paselt in Leipzig angefertigt. Nach dessen Transport<br />

auf das Grundstück in Erfurt wurde der Wagen in<br />

Eigenleistung verblecht, die Front und der Erker gebaut.<br />

Danach folgten der komplette Innenausbau des<br />

Spielwagens und der Kasse. Da in der DDR keine<br />

Spielautomaten hergestellt wurden, besuchte Fritz<br />

Krebs bereits während der Anfertigung des Spielwagens<br />

sämtliche Schausteller, die mit Spielautomaten<br />

reisten, um eventuell ausrangierte oder kaputte Automaten<br />

übernehmen zu können. Nach langer Suche<br />

konnte er eine Spielautomaten-Grundausstattung vom<br />

Kollegen Karl Kuntz aus Pößneck erwerben. Sie bestand<br />

aus mehreren einarmigen Reißern, vier Fingerschlägern,<br />

Groschenkönigen (so genannten Groschengräbern)<br />

und vier aus Westdeutschland importierten<br />

Flipperautomaten. Die Front war 1986 nur weiß<br />

lackiert und über dem Eingangsbereich befanden sich<br />

zwei rote Markisen. Im Winter 1986/87 wurden dann<br />

zwei einfache Joker-Abbildungen und zwei Spieler-Figuren<br />

auf die Front gemalt. Mit dieser Bemalung wurde<br />

das Geschäft bis 1990 präsentiert. Danach wurde<br />

es mehrmals optisch und technisch auf den neuesten<br />

Stand gebracht und in „Jolly Joker” umbenannt. Da<br />

der Begriff „Joker” für eine Spielkarte verschiedener<br />

Kartenspiele verwendet wird, auf der in der Regel ein<br />

Hofnarr abgebildet ist, ziert seitdem ein großes Joker-<br />

Porträt die Mitte der rot lackierten Front über dem Eingangsbereich.<br />

Außerdem wurden die alten Spielautomaten<br />

durch moderne Familien-Unterhaltungsspiele<br />

mit ansprechenden Gewinnen ersetzt. Seitdem werden<br />

alle Spielautomaten und Geldspielgeräte mit niedrigem<br />

Einsatz regelmäßig ausgetauscht. Da die Planen<br />

der Markisen rasch ausblichen und regelmäßig erneuert<br />

werden mussten, wurden sie vor einiger Zeit<br />

entfernt und ein Vordach über dem Eingangsbereich<br />

angebracht. Die Grundfläche des Spielwagens beträgt<br />

9 x 4 Meter und der Anschlusswert 10 kW. ■<br />

48


Visit us at<br />

RAAPA Moscow<br />

Booth No. E3


VERKAUF<br />

NUSS AKADEMIE<br />

Die begehbare<br />

„Nuss Akademie” von Stefanie<br />

Kinzler und Volker Grewe<br />

Text & Photos:<br />

Norman Vogt<br />

Das Geschäft im Detail und<br />

das „Nuss Akademie”-Team<br />

Seit über fünf Jahren präsentieren<br />

Stefanie Kinzler und Volker Grewe<br />

aus Worms erfolgreich ihr begehbares<br />

Spezialgeschäft „Nussakademie".<br />

Das Geschäft wurde im Jahr 2008 von<br />

der Firma Stier in Illertissen als rustikal<br />

gestalteter Absetzcontainer gebaut.<br />

Die Grundfläche der „Nussakademie"<br />

beträgt 10 x 4,50 Meter. Der Verkaufsstand<br />

ermöglicht es den Besuchern,<br />

um die Nusstheke zu gehen und im Inneren des Geschäftes<br />

aus circa 40 verschiedenen Sorten frisch gebrannten<br />

Mandeln und Nüssen sich selbst zu bedienen.<br />

Neben den Klassikern gibt es beispielsweise<br />

auch Amarenakirsch- oder Nutella-Mandeln. In den<br />

Verkaufstheken locken aber auch Raffaello-, Oreo-, After<br />

Eight- und Joghurt-Mandeln. Alle Mandeln und<br />

Nüsse werden vor Ort gebrannt und mit den entsprechenden<br />

Geschmacksrichtungen versehen, wobei<br />

nur hochwertige Rohmaterialien verarbeitet werden.<br />

Hinweistafeln vermitteln dazu allerlei Wissenswertes<br />

über die Ware. Neben dem Frühlingsfest in<br />

Stuttgart präsentieren Stefanie Kinzler und Volker<br />

Grewe die „Nussakademie" regelmäßig unter anderem<br />

auf dem Bad Wimpfener Talmarkt und dem Cannstatter<br />

Wasen. Zusätzlich reisen sie auch – optisch im Kontrast<br />

zur rustikalen „Nussakademie” – mit dem modern<br />

gestylten Verkaufswagen „Nuß und Co.". ■<br />

50


Kirchhecker’s<br />

Für 2014 noch<br />

Termine frei<br />

FAMILY ENTERTAINMENT CENTER<br />

FAMILY ENTERTAINMENT CENTER<br />

Herzlichen Dank der Fa. Elaut<br />

für die gute Zusammenarbeit<br />

Ticketautomaten der neuesten Generation könnten auch auf Ihrer<br />

Veranstaltung ein Spaß für die ganze Familie sein!<br />

Sascha Kirchhecker • Hamburg • Tel. 0176/349 620 66 • www.schaustellerbetrieb-kirchhecker.de<br />

Der größte in Plüsch<br />

Mit unserem eigenen Design zeigen wir auch<br />

im Jahr 2014 wieder eine überraschende<br />

TOP-Kollektion!<br />

Jetzt zu sehen in unserem Showroom –<br />

täglich geöffnet von 1. März – 1. Oktober<br />

(nur nach Vereinbarung). Alles auf Lager!<br />

Adresse: Keulschevaart 5G<br />

3621 MX Breukelen NL<br />

Nur nach Vereinbarung!<br />

AUF WIEDERSEHEN!


HISTORY<br />

SCHIESSBUDENWARE AUS DER DDR<br />

Pascal Raviol (li.) übergab<br />

die Schenkung an die<br />

Kommerner Museumsleitung<br />

Eine ebenso kuriose wie wahrscheinlich<br />

einzigartige Kollektion<br />

von Zeugnissen des Volksvergnügens<br />

in der früheren DDR<br />

bereichert seit einiger Zeit den<br />

Sammlungsbestand des LVR-<br />

Freilichtmuseums Kommern zur<br />

Schaustellerkultur: Auf dem<br />

„Jahrmarkt anno dazumal" überreichte<br />

Schausteller Pascal Raviol<br />

dem Museum eine Schenkung<br />

zahlreicher Kartons mit Schießbudenartikeln,<br />

die er beim Erwerb<br />

einer alten Bude im Fundus<br />

eines ostdeutschen Schaustellers<br />

entdeckt hatte.<br />

Text: Michael H. Faber<br />

Photos: Hans-Theo Gerhards<br />

Kunstblumenmanufaktur<br />

in Sebnitz, wahrscheinlich vor<br />

1945<br />

Blumen aus gefärbtem Papier oder Kunststoff, kleine<br />

Spruchherzen aus Pappe mit Chenille-Umrandung,<br />

aus Schaumstoffbahnen geschnittene Figuren<br />

und viel Buntes mehr enthalten die innen mit Holzleisten<br />

verstärkten Versand-Pappkartons, die vermutlich<br />

alle zwischen Ende der 1960er-Jahre und den frühen<br />

1970er-Jahren an jenen Schießbudenbesitzer geliefert<br />

worden sind. Interessant sind die Absenderangaben<br />

auf den Kartonaufklebern: „Scheinert & Stiebnitz KG,<br />

Blumen- und Blätterfabrik, Neustadt in Sachsen”,<br />

„Richard Röllig, Inh. K. Böhme, Sebnitz. Künstliche<br />

Blumen – Festartikel – Tombolabedarf" und „PGH ‚Einheit‘<br />

Sebnitz". Die gesamte Ware stammt somit aus<br />

zwei kleinen Städten im heutigen Kreis Sächsische<br />

Schweiz-Ost-Erzgebirge.<br />

Nachdem Sachsen 1834 dem <strong>Deutsch</strong>en Zollverein<br />

beigetreten war, hatte sich der Raum Sebnitz-Neustadt<br />

rasch zu einem Zentrum der Kunstblumenmanufaktur<br />

entwicket. Denn die bis dahin aus dem benachbarten<br />

Böhmen importierten Kunstblumen waren<br />

nun mit hohen Importzöllen belegt. Böhmische<br />

Blumenmacher wanderten nach Sachsen aus und<br />

gründeten in Sebnitz und Neustadt neue Manufakturen,<br />

um den Markt in der Zollunion zu versorgen. Zudem<br />

war auch das Osterzgebirge in der ersten Hälfte<br />

des 19. Jahrhunderts vom Niedergang der kleinen<br />

Webereien betroffen. Die arbeitslos gewordenen Arbeitskräfte<br />

stellten sich auf Blumenherstellung um und<br />

sorgten so mit für die Entwicklung der Kunstblumenmanufakturen.<br />

Während des <strong>Deutsch</strong>-Französischen<br />

Krieges 1870-71, als französische Kunstblumenmanufakturen<br />

nicht mehr liefern konnten, gelang der inzwischen<br />

auf rund 2000 Beschäftigte angewachsenen<br />

sächsischen Kunstblumenfabrikation der Einzug in<br />

den Weltmarkt. Nach wirtschaftlichem Auf und Ab in<br />

der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts konnte sich die<br />

Kunstblumenfabrikation in der DDR-Zeit wieder entwickeln.<br />

Schon in der vorherigen Zeit der Sowjetischen<br />

Besatzung wurden rund 10.000 Beschäftigte gezählt,<br />

später konnte die auf Devisenbeschaffung ausgerichtete<br />

Kunstblumenfabrikation dank starker Subvention<br />

Handelsverbindungen mit der ganzen Welt (bis <strong>USA</strong><br />

und Kanada, Britisch Guayana, Südafrika, Australien,<br />

Neuseeland, Skandinavien und natürlich in den Ostblock)<br />

ausbauen. Schon 1953 waren über einhundert<br />

Kunstblumenmanufakturen im „VEB Kunstblume" zusammengeschlossen<br />

worden. Bemerkenswert ist daher,<br />

dass als Absender auf den nun im Freilichtmuseum<br />

befindlichen Kartons private Firmenadressen<br />

und eine „Produktionsgenossenschaft des Handwerks"<br />

(PGH) angegeben sind. In der Tat konnten in<br />

der DDR – auch nach einer Welle der Überführung privater<br />

Betriebe in das „Volkseigentum" 1972 – vor allem<br />

handwerkliche Privatfirmen unter der Voraussetzung<br />

52


weiterbestehen, dass sie weniger als zehn Beschäftigte<br />

hatten.<br />

Wie alle anderen ins Museum übernommenen Schießbuden-Artikel<br />

sind auch die Blumen – aus westlichem<br />

Blickwinkel – minderwertig. Nichts haben sie mit der<br />

hohen Qualität der perfekt naturalistisch hergestellten<br />

Kunstblumen gemein, mit der die vielen Manufakturen<br />

des Osterzgebirges Weltgeltung erlangt hatten. Wie<br />

im Westen konnte man auch in der DDR Plastikrosen<br />

schießen, die dann vielleicht in der Vase daheim in der<br />

Wohnung einer Angebeteten landeten. Daneben gab<br />

es aber auch einfache Sammelblumen aus Papier: mit<br />

Blüten, deren Blätter leicht geprägt und durch die papierumwickelten<br />

Drähte als Blumenstengel gesteckt<br />

waren. Im angedeuteten Blütenkelch waren die Stengel<br />

durch eine aufgeklebte weitere kleinere Blüte befestigt.<br />

Auf dieser wiederum klebte das eigentliche<br />

Objekt des Sammelns: So gab es „Zündholzetikettblumen",<br />

„Briefmarkenblumen", Blumen mit Flaschenetiketten,<br />

aber auch Blumen mit übrigens auch in<br />

Westdeutschland damals bekannten Abziehbildern<br />

von Oldtimern der Vorkriegszeit zum Sammeln. Diese<br />

Sammelblumen sind heute aus volkskundlicher Sicht<br />

eine unschätzbare Quelle: Zum einen bezeugen sie,<br />

dass es um die Sammelkultur in der DDR grundsätzlich<br />

nicht anders bestellt war als in der BRD, wo es<br />

schließlich auch Zeiten gab, in denen man Etiketten<br />

von Flaschen löste, um sie auf Lampenschirme zu kleben<br />

oder um mit ihnen in anderer Weise die Wohnung<br />

„geschmackvoll" zu dekorieren. Die Sammelobjekte<br />

auf den Blumen geben zudem Zeugnis von Getränkeprodukten,<br />

Produktdesign und Produktionsbetrieben<br />

in der DDR: Da finden sich Flaschenaufkleber des<br />

„VEB Berliner Brauereien" für „Renella Apfel-Fruchsaftgetränk<br />

mit Kohlensäure versetzt naturtrüb" neben<br />

denen des „VEB Rathenower Brauerei" für „Einfachbier<br />

– Malzbier" und der „Brauerei Rathenow GmbH" für<br />

„Engelhardt Caramel Malzbier – Vollbier unter Zuckerverwendung<br />

hergestellt" und vielen anderen Flaschenetiketten.<br />

Den Produktionszeitraum der Blumen einzugrenzen,<br />

ermöglichen Aufkleber von Streichholzschachteln<br />

und die gestempelten Briefmarken, darunter<br />

auch Produkte aus der damaligen Tschechoslowakei,<br />

aus Polen und Rumänien. So finden sich als jüngste<br />

Exemplare von Streichholzschachteletiketten die<br />

des „Konsum Zündwarenwerks Riesa" aus dem Jahr<br />

1966. Mit durchaus künstlerisch anspruchsvoller Bildgrafik<br />

werben sie für die „X. Berliner Festtage", weniger<br />

kunstvoll wirkt indes die Etiketten-Serie „Ein guter<br />

Rat" mit mahnenden Hinweisen an das Arbeiter- und<br />

Bauernvolk: „Laßt Kinder nicht mit Feuer spielen!",<br />

„Dulde kein Spielen in Scheunen und Ställen". Auch<br />

die jüngsten Briefmarken, die auf den Schießbudenblumen<br />

kleben, stammen aus dieser Zeit. ■<br />

Kunstblumen in holzverstärktem<br />

Versandkarton und<br />

Blumen und Tiermotive aus<br />

Schaumstoff<br />

Spruchherz mit<br />

Chenille-Rahmung und<br />

Blumen aus Kunststoffgewebe<br />

DDR-Kunstblumen-Vielfalt:<br />

Sammelblumen mit Streichholzschachteletiketten,<br />

Briefmarkenblumen<br />

und Sammelblumen<br />

mit Flaschenetiketten<br />

53


MODELLBAU<br />

MODELLBAU-NEUHEITEN SPIELWARENMESSE NÜRNBERG<br />

Fachbesucher aus aller Welt trafen<br />

sich vom 29. Januar bis 3. Februar<br />

in Nürnberg zur Leitmesse<br />

für Spielwaren, Hobby und Freizeit,<br />

die auch traditioneller Präsentationsplatz<br />

der Neuheiten<br />

des Modellbausektors ist. Da die<br />

Messe nicht mehr „Toy Fair"<br />

heißt, wurde der Name „Spielwarenmesse”<br />

geschützt, wodurch<br />

die bekannte deutsche Bezeichnung<br />

mit Alleinstellungsmerkmal<br />

wieder verwendet wird. Die<br />

Messe wurde in diesem Jahr mit<br />

der Halle 3A erweitert und bot auf<br />

170.000 qm ausreichend Platz<br />

zur Präsentation der Spielwaren.<br />

Hier eine Übersicht der neuen<br />

Kirmes- und Circusmodelle.<br />

Text: Michael Petersen<br />

Mit sehenswerten Neuheiten überraschte die Firma<br />

Faller. Ein neues Fahrgeschäft, ein „Greifer"<br />

und Automaten bereichern ab September das Programm<br />

der Kirmesmodelle.<br />

Photos:<br />

Michael Petersen, Hersteller<br />

Faller<br />

Mit dem Nachbau des Kinderfahrgeschäftes „Crazy<br />

Clown" von Alfons Tröger aus Hagen dürfte Faller ein<br />

perfekt funktionierendes Kinderfahrgeschäfts-Modell<br />

gelungen sein. Das mit Antrieb und Steuerung versehene<br />

ausgestellte Karussell überzeugte durch einen<br />

makellosen Fahrablauf und eine perfekte Gestaltung.<br />

Der Bausatz kostet 119,99 Euro. Einen Greiferwagen<br />

und zahlreiche kleine Spielautomaten gibt es für 24<br />

Euro. Die Automaten können mit Untergestell aufgebaut<br />

oder auf die Theken der Reihengeschäfte gestellt<br />

werden.<br />

Brekina<br />

Neue Fahrzeuge für den Circus Krone Fuhrpark, für<br />

Circus Ingrid Hagenbeck, Circus Berolina und für die<br />

Hell Drivers hat der Modellfahrzeughersteller in sein<br />

diesjähriges Fertigungsprogramm aufgenommen. Für<br />

das Miniaturvolksfest gibt es eine MB Zugmaschine<br />

LPS 338 mit einem Anhänger mit der Beschriftung „Autoscooter".<br />

Alle Modelle sind bereits im Fachhandel erhältlich.<br />

Faller-Neuheiten: „Crazy<br />

Clown”, Greifer und Automaten<br />

BUB<br />

Im H0-Maßstab erscheinen von BUB in diesem Jahr<br />

drei weitere Fahrzeuge des Circus Roncalli. Der Unimog<br />

erhält eine Pritschenplane und zieht den schon<br />

bekannten Wohnanhänger. Neu ist ein Kaelble-Kran<br />

54


MODELLBAU<br />

Kleiner „Circus Krone”-<br />

Packwagen von Preiser<br />

mit Tieflader, der eine große Transportkiste befördert,<br />

ein reines Fantasiemodell. Angekündigt wurde außerdem<br />

ein MB 911 mit kurzer Pritsche.<br />

Premium Classixxs<br />

Im Maßstab 1:43 erscheinen weitere neue Modelle aus<br />

der Roncalli-Serie. Gut gelungen ist ein MB LP 608 mit<br />

Pritsche und Plane. Ebenfalls neu ist ein VW T3a mit<br />

aufwändiger Dekoration. Beide Modelle sind auf eine<br />

hervorragenden Eindruck. Der Fuhrpark vom Circus<br />

Krone wird um den kleinen Packwagen Nr. 61 erweitert<br />

und für die Geisterbahn gibt es demnächst drei<br />

Vampire in Särgen.<br />

Kibri<br />

Mit vormontierter LED-Beleuchtung wird ein Spielgeschäft<br />

auf der Basis eines Wohnwagens angeboten.<br />

Zwei Bedruckungsvarianten liegen dem Bausatz zum<br />

Die Kibri-Neuheiten<br />

Stückzahl von 500 limitiert. Die alles überragende<br />

Neuheit ist ein Mercedes Benz NG 73 im Maßstab<br />

1:18. Fotos von diesem Modell wurden allerdings noch<br />

nicht veröffentlicht.<br />

Preiser<br />

Als nützliches Kirmeszubehör werden 20 Biertischgarnituren<br />

angeboten. Die gewohnt fein detaillierten<br />

Modelle hinterlassen auch zusammengeklappt einen<br />

Bekleben der Front bei, weitere Varianten können unter<br />

der Homepage www.kibri.de herunter geladen werden.<br />

Zwei Zugmaschinen werden mit Front-, Heckund<br />

gelben Rundumleuchten demnächst als Funktionsbausatz<br />

im Handel erscheinen. Für die Kofferpritsche<br />

liegen Circus-Beschriftungen bei.<br />

Wilesco<br />

„Hau den Lukas”<br />

von Firma Wilesco<br />

Der Spezialist für Dampfmodelle hat zahlreiche Karussells,<br />

eine Schiffschaukel, ein Riesenrad und einen<br />

55


MODELLBAU<br />

Aus dem Wilesco-Programm<br />

Riesenrad und ein Kettenkarussell mit bunter Beleuchtung,<br />

eine Schiffschaukel und ein Breakdance.<br />

Abgerundet wird das Angebot mit einem Ballonverkäufer,<br />

einer Wurfbude, einem Süßwarenstand und<br />

einer Kleinbahn. Die Modelle können mit einer Kurbel<br />

angetrieben werden oder nachträglich mit einem<br />

batteriebetriebenen elektrischen Antrieb ausgestattet<br />

werden. Ab Ende April wird das Freizeitparkprogramm,<br />

das mit dem ToyAward 2014 ausgezeichnet<br />

wurde, an den Handel ausgeliefert.<br />

■<br />

„Hau den Lukas" im Fertigungsprogramm. Diese Modelle<br />

können wahlweise mit einem Uhrwerk oder Aufzugswerk<br />

angetrieben werden. Herausragend sind<br />

die Dampfmodelle, die es in großer Auswahl gibt.<br />

Playmobil<br />

Neu: ein Freizeitpark von<br />

Playmobil<br />

Die vielfältigen Spiel- und Erlebniswelten der Firma<br />

Playmobil aus Zirndorf lassen seit 40 Jahren die Herzen<br />

der Kinder höher schlagen. In diesem Jahr erweitert<br />

ein Freizeitpark das Angebot. Mit dabei sind ein<br />

MEINHARDT-NEUHEITEN<br />

Viel Neues bei Werner<br />

Meinhardt<br />

Mit einigen Neuheiten wartet auch Kleinserienhersteller<br />

Werner Meinhardt auf.<br />

Nur als Bausatz sind zwei Kinderkarussells erhältlich:<br />

Das „Pferdekarussell" und die „Zauberwelt" bereichern<br />

nun die Festplätze im H0-Maßstab. Beide Bausätze<br />

enthalten auch die Antriebsmotoren und die elektronischen<br />

Steuerungen. Mit dem Imbissbetrieb von Darmann,<br />

der Waffelbäckerei Andersen und dem Ball-<br />

/Pfeilwerfen von Fellerhoff werden auch drei neue Reihengeschäfte<br />

angeboten. Das Angebot an Fahrzeugen<br />

wurde ebenfalls erweitert. Neben Circusfahrzeugen,<br />

Wohn- und Packwagen gibt es nun auch den Mittelbauwagen<br />

des „Dschungel-Train" mit lenkbarer Hinterachse.<br />

Reihengeschäfte und Fahrzeuge gibt es<br />

wahlweise als Bausatz oder gegen entsprechenden<br />

Aufpreis als Fertigmodell und können über den Shop<br />

www.modellbaukirmes.de bestellt werden. ■<br />

56


Visit us at<br />

RAAPA Moscow<br />

Booth No. D4/1


European Showmen’s Union<br />

Europäische Schausteller-Union<br />

Union Foraine Européenne<br />

International non-government organisation (NGO) • Established in 1954<br />

President Albert Ritter<br />

Geschlossenheit im Kampf um Europas Schaustellergewerbe<br />

38. Kongress der Europäischen Schausteller-Union in Dublin<br />

Europas Schausteller wählen Verbandsspitze<br />

Die Iren sind bekannt für ihre große Herzlichkeit<br />

und Gastfreundschaft. Davon konnten sich<br />

die Teilnehmer des 38. Kongresses der Europäischen<br />

Schausteller-Union Anfang des<br />

Jahres ein Bild machen. Vom 3. bis 5. Januar<br />

waren die europäischen Schausteller in Dublin<br />

zu Gast beim irischen Schaustellerverband<br />

„Irish Showmen’s Guild”. Und die irischen Kollegen<br />

sorgten, wie es ESU-Präsident Albert Ritter<br />

formulierte, „mit viel Herz und großartiger<br />

Organisation für einen unvergesslichen Aufenthalt.”<br />

Schaustellervertreter aus <strong>Deutsch</strong>land, den Niederlanden,<br />

Österreich, Schweiz, Belgien, Irland,<br />

Schottland, England, Schweden und Portugal<br />

hatten sich in der irischen Hauptstadt getroffen,<br />

um aktuelle Themen des europäischen Schaustellergewerbes<br />

zu beraten und gemeinsam Lösungen<br />

zu erarbeiten.<br />

Blick in den Tagungssaal Foto: ESU<br />

Präsident Albert Ritter wiedergewählt<br />

Bei den turnusmäßigen Präsidiumswahlen wurde<br />

Präsident Albert Ritter mit großer Mehrheit in seinem<br />

Amt bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurden<br />

die Vizepräsidenten Nicole Vermolen, Charles<br />

Senn und Franck Delforge sowie Generalsekretär<br />

Steve Severeyns. Neues Mitglied im ESU-Präsidium<br />

ist der Generalsekretär des irischen Schaustellerverbandes,<br />

Chris Piper, der seinen Landsmann<br />

Russel Perks als Vizepräsident ablöste. Bernhard<br />

Gerstberger, Geschäftsführer des Fachverbandes<br />

der Kino-, Kultur- und Vergnügungsbetriebe<br />

Österreichs, wurde zum stellvertretenden Generalsekretär<br />

gewählt. Alle Ergebnisse: siehe Kasten.<br />

Präsident Albert Ritter dankt dem Präsidenten des irischen Schaustellerverbandes, Russel Perks (rechts),<br />

für die herzliche Gastfreundschaft.<br />

Foto: ESU<br />

Beratung aktueller Schaustellerthemen<br />

In seiner Eröffnungsrede verwies Präsident Albert<br />

Ritter auf die politische Bedeutung der Europäischen<br />

Schausteller-Union, die sich seit nunmehr 60<br />

Jahren erfolgreich für die Interessen der europäischen<br />

Schausteller und die Zukunft des Kulturgutes<br />

Volksfest einsetzt. Mit über 70.000 Mitgliedern<br />

in den nationalen Verbänden sei die ESU eine der<br />

größten Berufsorganisationen in Europa. Durch<br />

Kontinuität und Dialog „auf Augenhöhe” habe man<br />

sich in den vergangen Jahrzehnten eine große Akzeptanz<br />

und Wertschätzung innerhalb der Behörden<br />

der Europäischen Union und der Kommission<br />

erarbeitet. Präsident Ritter dankte den gastgebenden<br />

Schaustellerkollegen des Irish Showmen’s<br />

Guild für die perfekte Organisation des Jubiläumskongresses.<br />

Der Präsident hieß besonders herzlich<br />

die Delegierten des britischen Schaustellerverbandes<br />

British Showmen’s Guild und der schottischen<br />

Sektion im Kreis der ESU willkommen. Nach Vorstellung<br />

der Arbeitsergebnisse im Berichtsjahr 2013<br />

durch Präsident Ritter und Generalsekretär Severeyns,<br />

referierten Steve Severeyns und der Hauptgeschäftsführer<br />

des <strong>Deutsch</strong>en Schaustellerbundes<br />

(DSB), Frank Hakelberg, in einer Powerpointpräsentation<br />

über die Kriterien und Bedingungen<br />

zur Aufnahme der europäischen Volksfestkultur in<br />

die UNESCO-Liste für das Kulturerbe. Ein Schwerpunktthema<br />

bildete – wie bereits auf den ESU-Veranstaltungen<br />

im vergangen Jahr – auch in Dublin<br />

die einheitliche Umsetzung der Sicherheitsnorm<br />

13814 für Fahrgeschäfte in Europa. DSB-Hauptgeschäftsführer<br />

Hakelberg informierte hierzu über<br />

den aktuellen Stand des „deutschen Sonderwegs”,<br />

der keinen Bestandschutz garantiert und durch den<br />

die Besitzer älterer Fahrgeschäfte benachteiligt<br />

werden. Die ESU fordert nach wie vor eine europaweit<br />

einheitliche Regelung zur Sicherung der europäischen<br />

Schaustellerbranche. Dem Vortrag zur<br />

EN 13814 schloss sich eine Powerpointpräsentation<br />

des ESU-Generalsekretär Bernhard Gerstberger<br />

über die Transportrichtlinien für Schaustellerfahrzeuge<br />

in Europa an. Im Anschluss an die Fachvorträge<br />

diskutierten die Delegierten aktuelle Themen<br />

aus den nationalen ESU-Verbänden. So sprachen<br />

die schottischen Kollegen über doppelte Gebührenforderungen<br />

bei der Beantragung von Volksfestlizenzen<br />

in ihrem Land, die im krassen Widerspruch<br />

zur EU-Richtlinie 2006/ 123/EG stehen. Die<br />

ESU sagte ihre Unterstützung zu und wird die Problematik<br />

juristisch überprüfen.<br />

Nach wie vor aktuell sind die Transportprobleme<br />

vor allem der irischen und finnischen Schausteller.<br />

Das ESU-Präsidium beschloss hierzu, in Helsinki mit<br />

den zuständigen politischen Stellen über zeitnahe<br />

Lösungsmöglichkeiten zu beraten. Weitere Themen<br />

in Dublin waren die Zusammenarbeit der ESU<br />

mit der Europäischen Kommission, Bildung der<br />

Schaustellerjugend, Mehrwertsteuersätze, Marketing<br />

und Soziale Medien. Der Austausch über den<br />

Verlauf der Volksfestsaison 2013 und die positive<br />

Entwicklung der Weihnachtsmärkte in Europa beendete<br />

den 38. Kongress der Europäischen Schausteller-Union<br />

in Dublin.


European Showmen’s Union • Europäische Schausteller-Union • Union Foraine Européenne<br />

Tanz, Musik und irische Lebensfreude auf dem Jubiläumsball<br />

in Dublin.<br />

Foto: Owen Ralph<br />

Jubiläumsparty mit irischer Tradition<br />

Den gesellschaftlichen Höhepunkt des internationalen<br />

Schaustellertreffens bildete am 4. Januar die große Geburtstags-Doppelparty<br />

im Hotel Gibson. Bis in den frühen<br />

Morgen feierten die Gäste – begleitet von irischer Musik<br />

und traditionellen Tänzen – 60 Jahre Europäische Schausteller-Union<br />

und 60 Jahre Irish Showmen’s Guild.<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber:<br />

Europäische Schausteller-Union (ESU)<br />

____________________________<br />

Verantwortlich für den Inhalt:<br />

Albert Ritter, rittera@dsbev.de<br />

____________________________<br />

Redaktion:<br />

Christoph Jansen, jansenc@dsbev.de<br />

____________________________<br />

Anschrift: Europäische Schausteller-Union<br />

c/o <strong>Deutsch</strong>er Schaustellerbund e.V.<br />

Am Weidendamm 1A • D-10117 Berlin<br />

Tel.: 0049 (0)30 590 09 97 80<br />

Fax: 0049 (0)30 590 09 97 87<br />

E-Mail: mail@dsbev.de • Internet: www.esu-ufe.eu<br />

Ergebnisse der Präsidiumswahlen<br />

Europäische Schausteller-Union<br />

■ Präsident Albert Ritter (<strong>Deutsch</strong>land)<br />

■ Vizepräsidentin Nicole Vermolen (Niederlande)<br />

■ Vizepräsident Charles Senn (Schweiz)<br />

■ Vizepräsident Franck Delforge (Belgien)<br />

■ Vizepräsident Chris Piper (Irland)<br />

■ Generalsekretär Steve Severeyns (Belgien)<br />

■ Stv. Generalsekretär Bernhard Gerstberger (Österreich)<br />

■ Kassenrevisor Wilhelm Schemel (<strong>Deutsch</strong>land)<br />

■ Kassenrevisor David Wallis (Großbritannien)<br />

■ Fachberater für Fahrgeschäfte Fritz Heitmann (<strong>Deutsch</strong>land)<br />

■ Fachberater für Bildung Martin Treichel (<strong>Deutsch</strong>land)<br />

■ Fachberater für Transport Luís Paulo Fernandes (Portugal)<br />

■ Fachberater für Elektrische Einrichtungen Jan Hoefnagels (Niederlande)<br />

■ Erster Fahnenoffizier Janny de Vries (Belgien)<br />

Europäische Schausteller Frauen Union<br />

■ Präsidentin Rosa Severeyns (Belgien)<br />

■ Vizepräsidentin Anika Theunisz (Niederlande)<br />

■ Vizepräsidentin Jenny Bossle (<strong>Deutsch</strong>land)<br />

Europäische Schausteller Jugend-Union<br />

■ Präsident Kevin Kratzsch (<strong>Deutsch</strong>land)<br />

■ Vizepräsident Joop Oudsen (Niederlande)<br />

■ Sekretär Frank Melissen (Niederlande)<br />

■ Schriftführer Riccardo Senn (Schweiz)<br />

Anzeigenschluss für das Aprilheft ist der 10. März.<br />

Bitte liefern Sie Anzeigen per E-mail als pdf oder jpg an anzeigen@gemiverlag.de


PORTRAIT<br />

Obere Bildreihe<br />

(v.l.n.r.): der <strong>Park</strong>eingang in<br />

den Jahren 1990, 2001 und<br />

2013<br />

Lange bevor man überhaut an<br />

ein Disneyland oder einen Parc<br />

Astérix dachte, wurde 1955 der<br />

Grundstein für einen der ersten<br />

französischen Freizeitparks gelegt.<br />

Text:<br />

Rik Engelen<br />

Photos: Rik Engelen,<br />

Francois Parent<br />

Untere Bildreihe (v.l.n.r.):<br />

das Transatlantikflugzeug „Super<br />

Constellation”, die Haupterschließungsachse<br />

und das historische<br />

Karussell<br />

Bagatelle<br />

Der Textilfabrikant Henri Parent suchte nach einer<br />

beruflichen Veränderung, und da er passionierter<br />

Jäger war, kaufte er sich Land, um darauf Volieren und<br />

Hundezwinger zu bauen. Alsbald fügte er Spielgeräte<br />

hinzu, und bald kamen die Leute vorbei, um zu schauen,<br />

was da vor sich ging. Bagatelle war geboren, der<br />

<strong>Park</strong>, der später (in den 1980er-Jahren) durch sein albern<br />

aussehendes Maskottchen Baggy repräsentiert<br />

wurde. Durch seine Lage an der wunderschönen<br />

Opalküste unweit von Berck-Sur-Mer und Le Touquet<br />

waren immer Touristen in der Nähe.<br />

Während der <strong>Park</strong> 1955 lediglich einen Spielplatz, ein<br />

Gästehaus sowie die „exzentrischen Räder”, Fahrräder<br />

mit ungewöhnlichen Maßen und Formen, bot,<br />

kamen ein Jahr später eine <strong>Park</strong>bahn mit Dampflok<br />

und ein altes Karussell hinzu, und es begann eine Geschichte<br />

des Wachstums. Die Errichtung eines Campingplatzes<br />

1962 trug weiter zur Erfolgsgeschichte<br />

bei. Alle Kinder von Henri arbeiteten in dem Familienunternehmen,<br />

das sein Sohn François übernahm, als<br />

Henri 1975 in den Ruhestand ging.<br />

Im Bagatelle fokussierte man sich künftig auf drei<br />

Schlüsselelemente: Fahrgeschäfte, Natur/Tiere und<br />

Shows. Anfänglich konzentrierten sich die <strong>Park</strong>besitzer<br />

auf die Natur und Tiere, und während der gesamten<br />

Zeit seines Bestehens hat dieses Segment immer<br />

eine wichtige Rolle im <strong>Park</strong> gespielt.<br />

1968 wurde der <strong>Park</strong> um die „Super Constellation”, ein<br />

großes transatlantisches Transportflugzeug von Lockheed,<br />

erweitert, das den <strong>Park</strong>besuchern einen Blick<br />

ins Innere gewährte.<br />

60


Doch die <strong>Park</strong>besitzerfamilien wussten, dass der Weg<br />

zum Erfolg über die Anschaffung von Fahrgeschäften<br />

führte, und sie waren gut befreundet mit dem Erbauer<br />

des Mer de Sable nördlich von Paris sowie den Gründern<br />

des früheren belgischen Meli <strong>Park</strong> (heute Plopsaland<br />

De Panne); man diskutierte über Branche und<br />

tauschte Tipps und Erkenntnisse aus.<br />

So wurde die „Super Constellation” 1976 durch den<br />

„River Splatch” (Reverchon) ersetzt. Es war eine Neuheit<br />

für Europa und bot den Besuchern die Möglichkeit,<br />

den Spaß und Nervenkitzel einer Wildwasserbahn<br />

zu entdecken.<br />

In den Achtzigern und Neunzigern war der Bagatelle<br />

<strong>Park</strong> sehr beliebt, da zur großen Freude seiner Besucher<br />

viele neue Fahrgeschäfte errichtet wurden. Diese<br />

wurden von Parent gebaut, aber auch viele Schausteller<br />

betrieben ihre Fahrgeschäfte hin und wieder im<br />

<strong>Park</strong>. Natürlich waren auch viele Fahrgeschäfte von<br />

der französischen Firma Soquet zugegen, so zum Beispiel<br />

eine große (800 Meter lange) Monorail-Anlage<br />

und der 1987 errichtete „Mine d’Or Engloutie”. Diese<br />

Achterbahn war aufwändig gestaltet. Es ging einen<br />

Berg hinauf, in eine Höhle hinein, gefolgt vom bekanntesten<br />

Teil, der Fahrt „durch” einen See unterhalb<br />

des Wasserspiegels. Die Familie Parent war immer<br />

schon fasziniert vom Wilden Westen und holte sich ihre<br />

Inspiration für den Bau dieser Bahn auf Reisen ins kanadische<br />

Yukon Territory.<br />

Die Neunzigerjahre brachten andere Fahrgeschäfte<br />

hervor. Attraktionen wie ein Piratenschiff, eine Rutsche<br />

mit Booten, ein PeterPan Geschäft von Mack und viele<br />

mehr machten Bagatelle zu einem echten, tagfüllenden<br />

Familienpark. Durch den Kauf der ehemaligen<br />

„Cortina Bobbahn” aus dem Wiener Prater wurde den<br />

Besuchern ab 1994 der Nervenkitzel eines Schwarzkopf-„Jet<br />

Stars” geboten. Zum 50. Bestehen wurde der<br />

61


Der 1976 eröffnete „Le River<br />

Splatch” von Reverchon ist<br />

450 Meter lang und hat zwei 10<br />

Meter hohe Abfahrten<br />

Die 540 Meter lange und<br />

13,5 Meter hohe Jet Star-Anlage<br />

von Schwarzkopf hieß „Coleoz’<br />

Arbres” und war von 1994 bis<br />

2007 im Parc Bagatelle<br />

Reigen der Fahrgeschäfte um die benzinbetriebene<br />

„Grand Prix”-Autostrecke erweitert. Bei der Errichtung<br />

der „Ile de Tortues” rund um das Piratenschiff durch<br />

ABB hatte man viel Wert auf die Gestaltung gelegt.<br />

Durch die Anschaffung unter anderem einer Soquet-<br />

Familienachterbahn wurde ein kanadischer Familienund<br />

Kinderbereich geschaffen. Das Projekt für einen<br />

großen Freifallturm wurde wegen des benachbarten<br />

Flugfelds nicht verwirklicht, trotzdem konnte der <strong>Park</strong><br />

in diesen Jahren seinen Besucherrekord auf beachtliche<br />

422.000 Gäste erhöhen.<br />

Zur Jahrhundertwende entschied man sich, den <strong>Park</strong><br />

an den französischen Grévin Konzern (später Compagnie<br />

des Alpes), der bereits den Parc Astérix als<br />

seinen führenden <strong>Park</strong> betrieb, zu verkaufen. Für die<br />

Leitung des <strong>Park</strong>s engagierte man Philippe Desnoues.<br />

Zum Auftakt 2001 errichtete Grévin eine große<br />

Hafema-Wildwasserbahn mit dem kurz zuvor auf den<br />

Markt gebrachten und noch heute sehr beliebten<br />

Whirlpool-Element. Doch dann wurde es lange Zeit still<br />

um den <strong>Park</strong>: Keine neuen Fahrgeschäfte wurden angeschafft,<br />

einige sogar abgeschafft wie im Fall des<br />

Schwarzkopf-„Jet Star” und Pläne, welche die Familie<br />

Parent hinterlassen hatte, wurden aufgegeben.<br />

Grévin/CDA unternahm einige Versuche, dem Besucherrückgang<br />

entgegenzuwirken. Man beschloss,<br />

das <strong>Park</strong>konzept zu modernisieren, und trennte sich<br />

vom Maskottchen Baggy und ersetzte es durch Jacques,<br />

eine traditionelle Figur aus den Marionettentheatern<br />

der Region um Lille. Da der <strong>Park</strong> das Profil<br />

eines regionalen <strong>Park</strong>s erhalten sollte, wurde eine<br />

Reihe von Fahrgeschäften basierend auf französischen<br />

Küstenmotiven umgestaltet. Das Thema des<br />

Soquet-Minetrains wurde aufgegeben, da juristische<br />

Probleme mit dem Urheberrecht auftraten, aber auch,<br />

weil die <strong>Park</strong>leitung das Westernthema als nicht länger<br />

zeitgemäß erachtete.<br />

Um Äußerungen über fehlende neue Fahrgeschäfte<br />

abzuschwächen, wurde „Ragondingue”, ein Standard<br />

Spinning Mouse Coaster von Reverchon, aus dem<br />

britischen Schwesterpark New Pleasurewood Hills<br />

nach Bagatelle verlegt.<br />

62


Auf Druck der Öffentlichkeit wurde Jacques, der nie zu<br />

dem neuen beliebten Maskottchen wurde, als das er<br />

bestimmt war, 2007 abgeschafft und Baggy wieder<br />

zurückgeholt.<br />

All das war vergebliche Liebesmühe. Mit 265.000 Besuchern<br />

verlor Bagatelle bis Ende 2010, über einen<br />

Zeitraum von 10 Jahren, 25 % seiner Stammkundschaft.<br />

An diesem Punkt entschloss sich CDA, sieben<br />

seiner <strong>Park</strong>s abzustoßen. Das Unternehmen erklärte,<br />

es wolle sich auf seine wichtigsten <strong>Park</strong>s (Parc Astérix<br />

und die Walibi <strong>Park</strong>s) fokussieren und deshalb von<br />

<strong>Park</strong>s wie dem Bagatelle, New Pleasurewood Hills und<br />

Hellendoorn trennen.<br />

Da trat Laurent Bruloy, ein Einheimischer aus der Region,<br />

hervor. Mit dem Investmentunternehmen H.I.G.<br />

Capital France im Rücken kaufte er Bagatelle zusammen<br />

mit anderen <strong>Park</strong>s und schuf ein neues Unternehmen<br />

namens Looping. Das neue Unternehmen<br />

wollte Bagatelle zu früherem Glanz zurück verhelfen.<br />

Man präsentierte einen ehrgeizigen, wenn auch maßvollen<br />

und realistischen Plan, der Investitionen in Höhe<br />

von 20 Millionen Euro über einen Zeitraum von fünf<br />

Jahren (für alle sieben <strong>Park</strong>s) vorsah. Im ersten Jahr<br />

unter der neuen Führung wurden, als Zeichen eines<br />

Neustarts, nach mehr als 50 Jahren die exzentrischen<br />

Räder wieder eingeführt.<br />

Die 1996 von Soquet errichtete<br />

Familenbahn „Wapiti”<br />

(heute „Spirale des Dunes”)<br />

Die 1987 eröffnete Minenbahn<br />

von Soquet heißt heute<br />

„Bag Express” und wurde ihrer<br />

Thematisierung beraubt<br />

63


Die neueren Attraktionen<br />

im Parc Bagatelle sind<br />

„Triops” (oben), die Spinning<br />

Mouse „Ragondingue” und „Le<br />

Raft” (ganz unten)<br />

Mit der Präsentation von „Triops”, einem „Invertigo”-<br />

Boomerang von Vekoma, erhielt der <strong>Park</strong> 2012 seine<br />

erste große Neuinvestition. „Triops” fand seinen Weg<br />

nach Bagatelle von Schweden über Dänemark. Ein<br />

echte Thrillride war dringend<br />

vonnöten, und diese<br />

aufwändig renovierte<br />

Anlage passt perfekt in<br />

den <strong>Park</strong>. Im neu in Orange<br />

lackierten, vorwärts<br />

und rückwärts fahrenden<br />

Zug geht es für die Fahrgäste<br />

durch insgesamt<br />

sechs Überschlagselemente.<br />

Die Spitzen mussten<br />

aber, wegen des benachbarten<br />

Flugfeldes,<br />

in auffallendem Rot und<br />

Weiß lackiert werden.<br />

Bagatelle hat seine Höhen und Tiefen gehabt und<br />

muss versuchen, seine Besucher wieder von seinen<br />

Qualitäten und Möglichkeiten zu überzeugen. Der<br />

<strong>Park</strong> hat eine großartige Lage, ein wunderbares Alter<br />

und Geschichte und ein gutes Angebot an Attraktionen.<br />

Trotzdem gibt es noch eine Menge Arbeit. Einige<br />

Fahrgeschäfte bedürfen einer weiteren Überholung<br />

(zum Beispiel die Effekte und das Gelände des „Mine<br />

d’Or”). Auch hat die Aufgabe des Tierparks eine große<br />

Freifläche und eine funktionslose Monorail-Anlage<br />

hinterlassen; derzeitig wird die Wiedereröffnung des<br />

Tierparks erwogen.<br />

Es bleibt zu hoffen, dass Bagatelle zu seinem vollen<br />

Potential und früheren Erfolg zurückfindet. Viele Franzosen<br />

aus der Region sind mit dem <strong>Park</strong> aufgewachsen<br />

und wollen ihn mit ihren Kindern besuchen. Ist<br />

nicht genau das Sinn und Zweck eines Freizeitparks,<br />

Spaß zu teilen und ihn weiterzugeben? Baggy würde<br />

sicherlich zustimmen.<br />

■<br />

64


COASTER<br />

Grandiose Abfahrten,<br />

spektakuläre Elemente und<br />

rasente Geschwindigkeit machen<br />

„Iron Rattler” zu etwas<br />

ganz Besonderem<br />

Fahrten auf Holzachterbahnen<br />

können eine raue und unangenehme<br />

Erfahrung sein, neue<br />

Holzachterbahnen dagegen sind<br />

ausnahmslos so spiegelglatt,<br />

und gut gewartete – und eventuell<br />

hochwertigere – Bahnen bleiben<br />

es auch. Zahlreiche <strong>Park</strong>s<br />

errichten Holzachterbahnen und<br />

kümmern sich dann zu wenig<br />

und die Instandhaltung.<br />

Text:<br />

Justin Garvanovic<br />

Photos: Justin Garvanovic,<br />

Ride Entertainment Group<br />

Der Eingang zum überarbeiteten<br />

Wooden Coaster,<br />

der nun ein Hybrid Coaster<br />

geworden ist<br />

Iron Rattler<br />

Mit „Colossos” erhielt der Heide-<strong>Park</strong> 2001 vom<br />

Ing.-Büro Stengel GmbH, Intamin und Ingenieur-<br />

Holzbau Cordes die erste vorgefertigte Holzachterbahn.<br />

Zudem wurden die Schienen nicht traditionell<br />

aus Schichtholz in Form gebracht, sondern aus CNCformgefrästen<br />

Holzblöcken exakt nach Berechnungsgrundlagen<br />

gefertigt. Verschraubt sorgen diese für ein<br />

sehr sanftes Fahrerlebnis, wie man es bis dato nur von<br />

Stahlachterbahnen her kannte. Weit wichtiger: Sie bleiben<br />

viel länger glatt und bedürfen daher weniger Wartung,<br />

und sollten die Schienen doch einmal uneben<br />

werden, können neue Schienenabschnitte gefertigt –<br />

jeder einzelne hat seinen eigenen, eindeutigen Identifikationscode<br />

– und Stücke einfach ausgetauscht<br />

werden.<br />

Dieses System ist bisher jedoch nur vier Mal<br />

zum Einsatz gekommen, also nicht sehr oft. Es<br />

muss aber gesagt werden, dass diese Bahnen<br />

teurer sind als die herkömmlichen Holzachterbahnen.<br />

Es sei aber auch darauf hingewiesen,<br />

dass es sich bei den vier Anlagen um Weltklasse-Bahnen<br />

handelt. Viele Leute, darunter der Autor dieses<br />

Artikels, halten eine von ihnen, „El Toro” im Six Flags<br />

Great Adventure, sogar für die beste Achterbahn der<br />

Welt.<br />

Diese neue Technologie nützt jedoch wenig, wenn<br />

man eine alte Holzachterbahn besitzt, deren Schienen<br />

uneben geworden sind und deshalb überholt werden<br />

müssen. Es gibt einige Firmen, die Schienen bei<br />

Holzachterbahnen austauschen können, darunter<br />

auch Great Coasters International Inc, die nicht nur<br />

neue erstklassige Holzachterbahnen produziert, sondern<br />

auch viele Austauscharbeiten von Schienen<br />

übernimmt, wie erst kürzlich am berühmten „Coney<br />

Island Cyclone”.<br />

66


Rocky Mountain Construction (RMC) ist eine weitere<br />

Firma, die seit einigen Jahren verschiedene Fahrgeschäfte<br />

und Attraktionen für Freizeitparks baut. Sie hat<br />

sich mit dem Bau und der Reparatur von Holzachterbahnen<br />

einen Markt geschaffen; so errichtete sie zum<br />

Beispiel den bereits erwähnten „El Toro”. RMC hat<br />

auch Schienen an zahlreichen Holzachterbahnen<br />

ausgetauscht, aber ihre Ingenieure waren der Ansicht,<br />

es müsse eine dauerhaftere Möglichkeit geben, Schienen<br />

zu reparieren. Zur Lösung dieses Problems ersann<br />

RMC die sogenannten „Topper Tracks”, eine Stahlkastenkonstruktion,<br />

die die beiden oberen Holzschichten<br />

auf einer herkömmlichen Schiene ersetzen. Fünf Bahnen<br />

wurden seither mit den „Topper Tracks” ausgestattet.<br />

Bei einigen Bahnen reichte es jedoch nicht aus, einfach<br />

nur Teile der Schienen auszutauschen. Es bedurfte<br />

eines größeren Eingriffs, des „Iron Horse”-Prinzips,<br />

bei dem das komplette Schienenbett ausgetauscht<br />

wurde, was oftmals auch mit einem zum Teil<br />

grundlegenden Re-Design der Bahn einher ging. Bis<br />

dahin hatte RMC Achterbahnen für andere Firmen<br />

gebaut und repariert, aber nie eine eigene entworfen<br />

– hier kam Alan Schilke ins Spiel, der seine Achterbahnkarriere<br />

bei Arrow Dynamics begonnen hatte, wo<br />

er die berühmte Achterbahn der 4. Dimension kreierte.<br />

Von da ging er zu S&S, wo er am „El Loco” Coaster<br />

und an vier weiteren Achterbahnen, die S&S bauten,<br />

arbeitete – darunter der „Falken” im Fårup Sommerland.<br />

Das „Iron Horse”-System kam erstmals beim „Texas<br />

Giant” im Six Flags Over Texas zum Einsatz. Das neue<br />

Design nutzte viel von der alten Konstruktion, wobei<br />

die Schienen ungefähr der ursprünglichen Streckenführung<br />

folgten. Der neue Coaster war eine riesige Verbesserung<br />

gegenüber einer Anlage die fast nicht mehr<br />

befahrbar war.<br />

Und ganz in der Nähe gab es eine Holzachterbahn,<br />

die auch dringend generalüberholt werden musste:<br />

Auf seinem Standplatz an der Seite einer Steinbruch-<br />

67


SEX CHANGE<br />

Wieviel Stahl in einer<br />

Holzachterbahn sein<br />

darf, hat schon immer das<br />

Gemüt der US-Vergnügungswelt<br />

erregt und war letzten<br />

Endes eine Glaubensfrage.<br />

Im Gegensatz zum „Topper<br />

Track”-System steht beim „Iron<br />

Horse”-System jedoch eindeutig<br />

fest, dass es Stahlschienen<br />

auf Holzkonstruktion<br />

sind. Es handelt sich hierbei<br />

also um Hybrid Coaster. ■<br />

wand und ausgestattet mit einem 54,5 Meter hohen<br />

Lifthügel und einer (vor diversen Redesigns) 50,6<br />

Meter tiefen ersten Abfahrt war „The Rattler” bei der<br />

Eröffnung im Fiesta Texas (später umbenannt in Six<br />

Flags Fiesta Texas) 1992 ein erstaunlicher Coaster des<br />

Herstellers Roller Coaster Corporation of America. Er<br />

fuhr nicht nur die Steinbruchwand hinauf und hinunter,<br />

sondern tauchte zum Schluss auch durch sie hindurch.<br />

Die am „Rattler” vorgenommenen Änderungen sind<br />

weitaus tiefgreifender als die am „Texas Giant”, insbesondere<br />

durch den Einbau eines Überschlagselements<br />

und vier überhöhten Steilkurven. Zum Einsatz<br />

kommen 13 Meter lange Gerstlauer-Züge mit überarbeiteten<br />

Schoßbügeln, die nun derart bequem sind,<br />

dass man sie gar nicht bemerkt – genauso wie Sicherheitsbügel<br />

idealerweise sein sollten.<br />

Der Schienenverlauf des „Iron Rattler” orientiert sich<br />

jedoch am ursprünglichen Design des „Rattlers”,<br />

wenngleich er natürlich mit spektakulären Highlights<br />

versehen worden ist. Der Bahnhof und der Lifthügel mit<br />

seiner alten Höhe von 54,6 m sind unverändert, aber<br />

die erste Abfahrt hat jetzt eine Höhe von 52,1 m und<br />

ist spektakulär. Es scheint, als führe er die Steinbruchwand<br />

entlang, während er die Abfahrt hinunter<br />

fährt und, obwohl ein richtiger Tunnel fehlt, ist das<br />

Ende der Abfahrt „überdacht”, um zu verhindern, dass<br />

lose Felsstücke auf die Schiene fallen. Dadurch wird<br />

das Gefühl der Geschwindigkeit, wenn die Fahrt den<br />

Boden erreicht, noch verstärkt.<br />

Die Auffahrt nach der ersten Abfahrt führt unter dem<br />

Überschlagselement hindurch und biegt in die überhöhte<br />

110°-Steilkurve ein. Dann hat der Coaster die<br />

obere Kante des Steinbruchs erreicht und nach einer<br />

FAST FACTS<br />

■ Eröffnung: 25. Mai 2013<br />

■ Schienenlänge: 995,5 m<br />

■ Schienenhöhe: 54,6 m<br />

■ Geschwindigkeit: 112 km/h<br />

■ 1 Inversion: Revolution<br />

■ Max. Längsneigung: 81°<br />

■ Max. Querneigung: 110°<br />

■ Fahrzeit 1 min 55 sec<br />

(65 sec bis First Drop)<br />

■ 2 Züge mit je 6 Wagen,<br />

pro Wagen 4 Pers.<br />

■ Hersteller: RCCA, Atlanta,<br />

<strong>USA</strong> (1992) / RMC, Hayden,<br />

<strong>USA</strong> (2013)<br />

■ Betreiber: Six Flags Fiesta<br />

Texas, San Antonio, Texas,<br />

<strong>USA</strong><br />

68


überhöhten 95°-Steilkurve geht es seitwärts eine engere,<br />

aber sanftere Strecke hinunter. Es folgt ein Überschlagselement,<br />

das seinesgleichen sucht! Der<br />

Schienenverlauf führt vom Boden hinauf, weit über den<br />

oberen Rand des Steinbruchs hinaus, entlang den<br />

Windungen der Heartline und über den bereits erwähnten<br />

Schienenstrang abwärts, zurück zur oberen<br />

Kante des Steinbruchs.<br />

Zu Zeiten des „Rattlers” waren die Fahrgäste an diesem<br />

Punkt, man könnte sagen, bereits kräftig durchgeschüttelt<br />

und was noch folgte, war<br />

eine einfach nur langweilige, riesige<br />

540° Helix. Diese Zeiten sind jedoch<br />

vorbei, denn aus der Helix wurde eine<br />

„einfache” Kehrtwendung, die zunächst<br />

Airtime und dann zwei abschließend<br />

überhöhte 98°- bzw. 93°-<br />

Steilkurven bietet. Wenn es einen Fehler<br />

an der Anlage gibt, dann vielleicht<br />

die zweite überhöhte Steilkurve, die ein<br />

wenig unangenehm ist. Vielleicht hätte<br />

die Energie des Zuges besser genutzt<br />

werden können, wenn man ihn unten<br />

am Boden gehalten hätte.<br />

Die Abfahrt vom Steinbruch aber ist<br />

perfekt. Anfangs gerade, macht sie am<br />

Boden eine Linkskurve, in der der Zug<br />

bei der Durchfahrt eine Wasserfontäne<br />

auslöst. An diesem Punkt der Strecke<br />

fährt der Zug auf die Steinbruchwand,<br />

genauer gesagt, einen Tunnel, der für<br />

den ursprünglichen Coaster geschaffen<br />

wurde, zu. Laut Designer Alan<br />

Schilke war es am schwierigsten, den<br />

Tunnelabschnitt richtig hinzubekommen.<br />

Die Schienen mussten hier exakt<br />

den alten Verlauf nehmen, dabei aber<br />

so ruhig und aufregend bleiben wie auf<br />

dem Rest der Strecke.<br />

Fazit: Es ist eine aufregende Fahrt mit zahlreichen<br />

Höhepunkten und so gut wie keinen Tiefpunkten. Der<br />

„Iron Rattler” ist eine deutliche Verbesserung des<br />

„Rattlers”, und es ist nur schwer vorstellbar, dass nicht<br />

auch weitere <strong>Park</strong>s ihre Wartungsprobleme auf diese<br />

Weise lösen werden. Beispielsweise wird auch „Medusa”<br />

im Six Flags Mexico dem Iron Horse Verfahren<br />

unterzogen und 2014 neu eröffnen; und ausgehend<br />

von der Qualität des Systems wird es sich lohnen,<br />

dafür über die Grenze zu reisen.<br />

■<br />

69


WATERPARK<br />

Die „King Cobra”, ein<br />

spritzig-rasantes Vergnügen<br />

auf einer ungewöhnlich bunt<br />

gestalteten Wasserrutsche<br />

Bereits seit dem 4. Jahrhundert<br />

waren die Heilquellen nahe des<br />

Paulinerklosters Olimje bekannt,<br />

doch erst mit dem Bau der Terme<br />

Olimia im Jahre 1966 startete<br />

der Ausbau zum Kurort. 2001<br />

fügte man dem Ensemble einen<br />

Wasserpark hinzu, der seither in<br />

kleinen, aber stetigen Schritten<br />

ausgebaut wird. Neues Highlight<br />

des Outdoor-Spaßbades ist die<br />

2013 eröffnete Wasserrutsche<br />

„King Cobra” von Polin.<br />

Text:<br />

Frank Lanfer<br />

Photos: Terme Olimia, Polin<br />

Aqualuna<br />

Bekanntlich ist die baugleiche Erlebnisrutsche im<br />

französischen Aqualand Fréjus schon zweimal mit<br />

dem European Star Award ausgezeichnet worden,<br />

denn sie verbindet Rutschvergnügen und farbenprächtige<br />

Thematisierung wie wohl keine andere.<br />

Auch der Startpunkt der slowenischen „King Cobra”<br />

liegt in 15 Metern Höhe, und als Aufstieg konnte hier<br />

eine bestehende Turmkonstruktion herangezogen<br />

werden, von der bereits einige Rutschen abgehen.<br />

Die „King Cobra” ist Erlebnis- und Racing-Rutsche in<br />

einem: Denn hier kann man auf Einer- oder Zweier-<br />

Reifenrutschen auf parallel verlaufenden Rinnen gegeneinander<br />

antreten, nur um nach 78 Metern in geschlossenen<br />

und offenen Sequenzen gleichzeitig den<br />

Höhepunkt zu erleben: den acht Meter tiefen, 45°<br />

70


steilen Absturz in das Sidewinder-Element, das in<br />

Form eines Schlangenkopfes gestaltet ist. Die stündliche<br />

Kapazität der „King Cobra” liegt bei für Wasserrutschen<br />

beachtlichen 240 Personen.<br />

Slowenien liegt im Trend mitteleuropäischer Besucher,<br />

vor allem natürlich der günstigen Preise wegen. Trotzdem<br />

gibt es keinen Massentourismus im Sotla-Tal,<br />

denn nur fünf Hotels stehen zur Verfügung. Diese sind<br />

teilweise unterirdisch mit den Einrichtungen der Therme<br />

verbunden.<br />

Das Angebot im Aqualuna ist überschaubar und vor<br />

allem für Familien sehr gut geeignet. Der Eintritt kostet<br />

15 € (Familienticket inkl. Essen und Getränke 65 €).<br />

Die Terme Olimia in der Stadt Podcetrtek liegt verkehrsgünstig<br />

ziemlich genau zwischen Ljubljana<br />

(Slowenien), Zagreb (Kroatien) und Graz (Österreich)<br />

und zieht auch immer mehr das jüngere Publikum und<br />

Familien an. Denn Poolbar, Diskothek und nicht zuletzt<br />

der Ausbau des Wasserparks sorgen für Abwechslung<br />

in einem ansonsten erholsamen Umfeld.<br />

■<br />

PRINT GOES WILD<br />

Ein Onride-Video von der neuen<br />

„King Cobra”-Rutsche jetzt auf<br />

unserem youtube-Channel:<br />

youtube.com/user/kirmesparkrevue<br />

und auf unserer facebook-Seite:<br />

facebook.com/kirmesparkrevue<br />

71


Es war die erste <strong>Park</strong>neueröffnung<br />

in Australien seit 1991. Damals<br />

eröffnete die Movie World,<br />

und nun, am 12. Dezember 2013,<br />

ein weiterer <strong>Park</strong> der Betreibergruppe<br />

Village Road Show.<br />

Photos: WhiteWater<br />

Eine der Hauptattraktionen<br />

sind die zwei „MasterBlaster”-<br />

Uphill-Rutschen; hier von zwei<br />

unterschiedlichen Perspektiven<br />

aus betrachtet<br />

Wet ‘n’ Wild Sydney<br />

Rund 120 Millionen australische Dollar ließ sich das<br />

Unternehmen kosten, um endlich auch für den<br />

Großraum Sydney einen Wasserpark zu schaffen.<br />

Doch nun stehen dem Besucher 30 verschiedene Rutschen<br />

zur Verfügung, ein Wellenbad und zwei Upcharge-Attraktionen:<br />

ein 70 Meter hoher „Sky Coaster”<br />

und die Wellenreit-Anlage „The Surf Deck”.<br />

Ein Großteil der Wasserrutschen kommt vom kanadischen<br />

Hersteller WhiteWater West Industries, beispielsweise<br />

der neue „Whizzard Twist”, die achtbahnige<br />

Mattenrutsche „H 2 Go”, ein „AquaTube”, vier<br />

„AquaLoops”, vier „MasterBlasters”, ein „Constrictor”,<br />

ein „Boomerango” und ein „Rattler”.<br />

Derweil kann ein unbeschwerter Tag im Wet ‘n’ Wild<br />

Sydney ganz schön zu Buche schlagen: 70 australische<br />

Dollar (46 €) für den Eintritt, 50 $ (33 €) für ein<br />

Fastpass, 10 $ (7 €) für ein Schließfach und 10 $ (7 €)<br />

für den <strong>Park</strong>platz. Dafür hat der <strong>Park</strong> in den Sommermonaten<br />

bis 23:00 nachts geöffnet. Erwartet werden<br />

über eine Million Besucher jährlich.<br />

■<br />

72


SPECIAL<br />

Volle Fahrt voraus: Die<br />

diesjährige Freizeitparksaison<br />

hat den Schwung des<br />

letzten Jahres mitgenommen<br />

und startet voll durch mit<br />

vielen neuen Attraktionen<br />

Nicht ohne Stolz präsentieren<br />

wir auch in diesem Jahr wieder<br />

die weltweit ausführlichste Neuheiten-Liste<br />

für die Freizeitparksaison<br />

2014! Sollte trotz aller<br />

Sorgfalt dennoch eine Attraktion<br />

übersehen worden sein oder<br />

kurzfristig geändert werden, so<br />

bitten wir um eine kurze Nachricht,<br />

damit wir in der folgenden<br />

Ausgabe eine Ergänzung durchführen<br />

können. Wir wünschen<br />

allen Betreibern ein erfolgreiches<br />

Jahr und allen Besuchern<br />

eine erlebnisreiche Freizeitparksaison.<br />

Text:<br />

Stefan Peck<br />

Co-Autoren: Marcus Gaines,<br />

Michael Kreis,<br />

Frank Lanfer,<br />

Wolfgang Payer,<br />

Stefan Rothaug<br />

Das belgische Plopsaland<br />

überarbeitet seinen Zierer-Coaster<br />

(unten), und im Prater<br />

eröffnet ein neues Geisterhaus<br />

Neuheiten 2014<br />

Europe<br />

Austria<br />

■ Familypark Neusiedlersee: Ein „Butterfly” in der<br />

Standardversion (6,10 m hoch) von Sunkid/Heege<br />

wird das Angebot bereichern.<br />

■ Wiener Prater: Die neue Geisterbahn „Windobona”<br />

mit zwei Etagen, Achterbahnschienen und drehenden<br />

Wagen, außerdem eine spektakuläre Indoor-Skydiving-Anlage,<br />

eine Art Geschicklichkeitsparcours namens<br />

„Laser Spy” und der neue Kinderturm „Lollipop”,<br />

von dem man sich in die Tiefe stürzen kann, um von<br />

einer großen Matte aufgefangen zu werden, werden innerhalb<br />

der Saison neu eröffnen. Außerdem soll der<br />

„Discovery” (Zamperla) durch eine größere Version ersetzt<br />

werden.<br />

Belgium<br />

■ Plopsaland De Panne: Adaption eines Indoor-Wasserparks<br />

mit Wellenbad, Lazy River und diversen Rutschen.<br />

Außerdem wird für den „Boat Battle” eine Station<br />

gebaut sowie „Victor’s Race” aufwändig überarbeitet<br />

und thematisiert (ein bestehender Tivoli-Coaster<br />

von Zierer).<br />

Denmark<br />

■ Djurs Sommerland: Neuer „Wikinger”-Bereich mit<br />

Schiffschaukel „Drageskibet” von Huss <strong>Park</strong> Attractions<br />

(Foto oben) sowie 2 Seilzugtürmen von SunKid.<br />

■ Dyrehavns Bakken: Ein „Sky Roller” von Gerstlauer<br />

der neueste Generation mit Kabelsystem und neu entworfenem<br />

Unterbau.<br />

74


■ Knuthenborg Safaripark: Big Splash-Anlage von<br />

abc rides, 395 m lang, 16 m hoch, 51 Grad steile Abfahrt,<br />

steilste Wasserattraktion in Dänemark.<br />

■ Legoland Billund: „Ghost – The Haunted House” ist<br />

ein Walkthrough mit finalem Indoor-Droptower von abc<br />

rides (ähnlich wie „Nemesis Sub-Terra” in Alton Towers),<br />

allerdings wird die Kinderachterbahn „Timber<br />

Ride” von Zierer dafür demontiert.<br />

■ Tivoli Kopenhagen: Replizierung des früheren Bergmassivs<br />

der Holzachterbahn zum 100. Jubiläum.<br />

Finland<br />

■ Linnanmäki: Ein 75 m hoher Freifallturm namens<br />

„Kingi” von Mosers Rides.<br />

■ Power <strong>Park</strong>: Auf Basis der interaktiven „Haunted<br />

School” im Etnaland, das mit dem European Star<br />

Award in der Kategorie „Best Dark Rides” ausgezeichnet<br />

worden ist, hat der finnische <strong>Park</strong> ein „Fun<br />

House” in Auftrag gegeben, das ganz neuartige Effekte<br />

(auch mit Wasser) und ein neues Transportsystem<br />

beinhalten wird.<br />

France<br />

■ Dennlys <strong>Park</strong>:<br />

Neuer 40 m hoher<br />

Freifallturm.<br />

■ Didi Land: Achterbahn<br />

von SBF<br />

Visa Group, Typ Zyklon/Galaxi,<br />

sowie<br />

vier neue Kinderfahrgeschäfte<br />

von<br />

Zamperla (Family Drop Tower, Piratenschiff, Kettenkarussell<br />

und Bounce Spin).<br />

■ Disneyland Paris: Indoor-Trackless-Attraktion „Ratatouille:<br />

L’Aventure TotalementToquée de Remy” nach<br />

dem fast gleichnamigen Film wird die Megaattraktion<br />

des Jahres sein. Außerdem wird die Loopingachterbahn<br />

von Intamin „Indiana Jones” umgebaut und erhält<br />

nicht nur neue Gestaltungselemente, sondern<br />

auch einen neuen Looping von Vekoma.<br />

■ Fraispertuis City: Tivoli Smal (Oval) von Zierer, ehemals<br />

<strong>Park</strong> Astérix.<br />

Linnanmäkis neuer Freifallturm<br />

(oben rechts) / Neue Attraktionen<br />

im französischen<br />

Didi Land<br />

Power <strong>Park</strong>s ungewöhnliche<br />

Thematisierung eines Walk<br />

Throughs von Gosetto<br />

75


SPECIAL<br />

Typisch Disney: Zur neuen<br />

Indoor-Attraktion „Ratatouille”<br />

gehört natürlich auch eine komplette<br />

Außen-Inszenierung<br />

■ Futuroscope: „La Machine A Voyager Dans Le<br />

Temps” ist ein neues 4D-Abenteuer durch die verschiedenen<br />

Zeitepochen.<br />

■ Kingoland: Neuer Freizeitpark, unter anderem<br />

„Spoutniki”, eine Achterbahn vom Typ „Zyklon Z64”<br />

von Pinfari, ehemals OK Corral.<br />

■ Le Markstein: Neue Alpine Coaster von Wiegand,<br />

Länge 1195 M, max. Geschwindigkeitca. 40 km/h.<br />

■ Le Parc du Petit Prince: Das ehemalige Bioscope im<br />

Elsass ist von Jerome Giacomoni und Matthieu Gobbi<br />

(vom Unternehmen Aerophile) gekauft worden und<br />

wird im Juli neueröffnen. Overall Theming ist der weltweit<br />

bekannte Abenteuerroman von Antoine de Saint-<br />

Exupéry und aufgeteil wird der <strong>Park</strong> in 4 Bereiche:<br />

„Space” beinhaltet einen 3D-Film über den Kleinen<br />

Prinzen, in „Aviation” gibt es einen Flugsimulator, in<br />

„L’Eau” gibt es Wasser in all seinen Formen spielerisch<br />

zu entdecken, und in „Animals and Plants” sind eine<br />

Schmetterlings-Farm und 2 Shows zugegen. Highlights<br />

im <strong>Park</strong> sind 3 „Aerophile”-Attraktionen, die jeweils<br />

in eine Höhe von 150 m aufsteigen können (eine<br />

davon ist eine „Aerobar”).<br />

■ Magicparkland: Neuer Freifallturm von SBF, Höhe:<br />

22 m.<br />

■ Nigloland: „Alpina Blitz”, Light Hypercoaster von<br />

Mack Rides, Höhe 33 m, 700 m lang, 100 km/h, g-Kräfte<br />

4,3.<br />

■ OK Corral: Ein neuer Jetski von Zierer.<br />

■ Parc Asterix: Neuer Themenbereich „Idéfix et la Foret<br />

des Druides”, mit 5 neuen Fahrgeschäften: „Lavomatix”,<br />

Jump Around, „Aerodynamix”, Flying Bikes,<br />

„Enigmatix”, Mega Jumping Star und „La Druidesse<br />

_tamine”, Barnyard, alle Geschäfte von Zamperla.<br />

Außerdem eine Kinder Wildwasserbahn. Leider wurde<br />

der Tivoli Coaster von Zierer für den neuen Bereich<br />

deinstalliert und verkauft.<br />

■ Parc Le Pal: „Aligator Bay”, interaktiver „Boat Battle”<br />

von Mack Rides, sowie „Jet Ski” von Zierer.<br />

■ Parc Saint Paul: Junior Coaster von Vekoma, ehemals<br />

„Montanha Russa” aus dem Funcenter Lissabon.<br />

■ Splashworld Provence: Der neue Wasserpark in<br />

Montreux nahe Avignon wird nach neuesten ökologischen<br />

Kriterien gebaut und soll nur der erste einer<br />

Wasserparkkette von Investor und Initiator Frederic<br />

Bouvard sein. Falls es zu unerwarteten Verzögerungen<br />

kommt, soll frühstmöglich eine Verschiebung um ein<br />

Jahr bekanntgegeben werden. Gesamtkonzept und<br />

alle Attraktionen kommen von Polin.<br />

■ Walibi Rhone-Alpes: Überarbeitung des Boomerangs<br />

von Vekoma mit neuem Anstrich und die Züge<br />

erhalten ein neues Rückhaltesystem, Thema wird sich<br />

um Musik drehen.<br />

■ Walygator: „Air Race” von Zamperla und die Bootsfahrt<br />

wird mit den <strong>Park</strong>maskottchen umgestaltet.<br />

Der ehemalige Walibi<br />

Schtroumpf (heute: Walygator)<br />

errichtet ein „Air Race” von<br />

Zamperla / Das Nigloland erhält<br />

eine Achterbahn von Mack<br />

76


SPECIAL<br />

Germany<br />

■ Bayern <strong>Park</strong>: Gleich vier Neuheiten eröffnen zum<br />

Saisonstart 2014: eine Piratenschatzsuche, der Wellenflieger<br />

„Königsflug” mit Doppelsitzen (ersetzt das<br />

alte Kettenkarussell), ein 11 m hoher Indoor-Freifallturm<br />

sowie ein „Kontiki L” namens „Steinwirbel”; alle<br />

Fahrgeschäfte kommen von Zierer.<br />

■ Eifelpark: Unter neuer Führung sind eine Familienachterbahn,<br />

ein Streichelzoo sowie eine Reihe von<br />

neuen Spielplätzen geplant.<br />

■ Europa <strong>Park</strong>: Neuer Darkride und gleichnamiger<br />

Indoor-Themenbereich „Arthur und die Minimoys” mit<br />

Rundfahrgeschäft von Zamperla und einem 10 m hohen<br />

Family-Freifallturm von Zierer, die Thematisierung/<br />

Animatronic stammen zum Teil von Heimotion.<br />

■ Fort Fun: Allgemeine Renovierung und Überarbeitung<br />

der Strecke vom „Speed Snake”, Looping Coaster<br />

von Vekoma.<br />

■ Freizeitland Geiselwind: Die geliehene, transportable<br />

Achterbahn „Black Hole” bereichert eine Saison<br />

lang das Angebot.<br />

■ Freizeitpark Plohn: Erweiterung des „Dorf der Gallier”<br />

um eine Indoorattraktion (genauere Angaben<br />

noch unbekannt); währenddessen wird der für 2014<br />

projektierte Powerded Coaster von Mack Rides erst<br />

2015 errichtet.<br />

■ Hansa-<strong>Park</strong>: Neuer Indoor-Spielplatz unter dem<br />

Thema „Hanse in Italien” (bisher „Hall of Stars”) mit 2<br />

Freifall-Rutschen und einer riesigen Softball-Schießanlage<br />

und einer Café-Bar mit Lounge und WLAN.<br />

Darüber hinaus 2 neue 4D-Filme im „FantasticCinema”:<br />

„Happy Feet” und „Yogi Bär”. Außerdem neue<br />

Varieté-Shows im Angebot.<br />

■ Heide-<strong>Park</strong>: „Flug der Dämonen”, X-Wing Coaster<br />

von B&M in Transsilvanien, Länge 772 m, Höhe 40 m,<br />

5 Inversionen, max. Geschw. 100 km/h, Fahrzeit 3 Min,<br />

Kapazität 1060 Personen pro Stunde.<br />

■ Holiday <strong>Park</strong>: Achterbahn von Premier Rides, Länge<br />

263 m, Höhe 45,7 M, max. Geschw. 99,8 km/h, In-<br />

Line Twist, Non Inverted Looping, außerdem erhalten<br />

die Themenfahrt „Tabaluga” und der Rapid Ride<br />

„Donnerfluss” neue Boote, die Themenfahrt auch noch<br />

neue Dekorationselemente/Figuren.<br />

Der neue Indoorbereich im<br />

Hansa-<strong>Park</strong> (links) und der<br />

neue Indoorbereich mit Achterbahn<br />

im Europa-<strong>Park</strong> (oben)<br />

77


SPECIAL<br />

<strong>Deutsch</strong>lands erster<br />

Wing Coaster von B&M wird<br />

im Heide-<strong>Park</strong> eröffnen<br />

Neue Attraktionen gibt es<br />

auch im Bayern-<strong>Park</strong><br />

Das größte jemals gebaute<br />

Lego-Modell wird im Legoland<br />

<strong>Deutsch</strong>land errichtet / Die beliebte<br />

TV-Maus kommt ins Ravensburger<br />

Spieleland<br />

■ Legoland <strong>Deutsch</strong>land: Erweiterung des neuen Hotels<br />

durch eine zweite Burg sowie die Errichtung des<br />

weltweit größtes Modells eines „X-Wing Starfighters”<br />

aus Star Wars und die Vorführung eines neuen 3D-<br />

Films.<br />

■ Movie <strong>Park</strong> Germany: Neuer Darkride in der Halle<br />

der ehemaligen Movie Tour, genauere Angaben liegen<br />

noch nicht vor.<br />

■ Phantasialand: Eröffnung der neuen Wasserattraktion<br />

„Chiapas” von Intamin, die bereits im letzten Jahr<br />

an den Start gehen sollte, sowie Beginn der Umgestaltung<br />

des Geländes von der ehemaligen Western<br />

Stadt „Silver Dollar City”. Der Darkride „Silbermine”<br />

von Schwarzkopf wird deinstalliert, und der Bereich<br />

wird dann mit „River Quest” und „Mystery Castle” einen<br />

einheitlichen Themenbereich bilden können.<br />

■ Rasti-Land: Neue Bootrutsche von Metallbau Emmeln,<br />

ersetzt eine bestehende Rutsche.<br />

■ Ravensburger Spieleland: Berühmten Zuwachs erhalten<br />

die bisherigen <strong>Park</strong>bewohner Käpt’n Blaubär,<br />

Hein Blöd und Fix und Foxi, denn „Hier kommt die<br />

Maus” ist ein neuer Freifallturm.<br />

■ Schloss Dankern: Im Schwimmbad entstehen neben<br />

einem Wasserspielplatz auch neue Umkleidekabinen<br />

sowie eine neue Trichter-Rutsche. Im <strong>Park</strong> wird ein<br />

Aussichtsturm von Heege installiert.<br />

■ Sea Life-Abenteuer <strong>Park</strong>: 2 neue Themenbereiche<br />

mit jeweils neuen Fahrattraktionen, neue Tiergehege<br />

werden nicht angelegt.<br />

■ Schwaben <strong>Park</strong>: 2013 zerstörte ein Unwetter das beliebte<br />

Rundkino. An seine Stelle tritt in der kommenden<br />

Saison nun mit einem Bootekarussell eine neue Attraktion.<br />

Ebenfalls neu in diesem Sommer ist eine Kletterwand<br />

in der Erlebnishalle.<br />

■ Therme Erding: Eine überraschende Ankündigung<br />

machte die Familie Wund für ihre Therme Erding: Denn<br />

neben dem parkeigenen Hotelneubau in Form eines<br />

Großsegelschiffs und eines venezianischen Palastes<br />

(insgesamt mit 138 teils luxuriösen Zimmern) ist nun<br />

auch noch in Installation von 8 Rutschen angekündigt<br />

worden. Diese werden von Wiegand-Maelzer geliefert<br />

und sind speziell für den Sommerbetrieb vorgesehen<br />

– eine, wie auch das Hotel, sehr sinnvolle Erweiterung<br />

des Angebots. Von einem gemeinsamen Rutschenturm<br />

starten in jeweils 12 m Höhe der „Summer Bowl”<br />

(Länge 70 m), der baugleich ist mit dem Trichter im<br />

Innenbereich des „Galaxy”-Rutschenparadieses, die<br />

120 m lange „Summer Family Slide” und der „Summer<br />

78


SPECIAL<br />

Speed Racer”, eine in <strong>Deutsch</strong>land einmalige, 6-bahnige<br />

Mattenrutschanlage (einige der je 100 m langen<br />

Bahnen sind mit Kreisel ausgestattet).<br />

■ Tierpark Thüle: Erweiterung des Freizeitparks mit einem<br />

Rutschenturm und neues Gehege im Tierbereich.<br />

■ Traumlandpark Bärenhöhle: 83 m langer Miniflume<br />

von abc rides<br />

■ Tripsdrill: Weitere Thematisierungsmaßnahmen im<br />

Bereich der letztjährig eröffneten „Karacho”.<br />

■ Tropical Islands: Eine neue Show.<br />

Großbritannien<br />

■ Adventure Island: Starflyer Höhe ca. 60 m und Riesenrad<br />

„Southend Eye” ,ca. 52 m hoch, Hersteller nicht<br />

bekannt.<br />

■ Alton Towers: Umgestaltung des 2 ha großen Kinderbereichs<br />

„Old McDonald’s Farmyard” nach der<br />

Vorschulfernsehserie „CBeebies” von BBC.<br />

■ Chessington’s World of Adventure: Der „Aztec”-Themenbereich<br />

wird in „Scorpion Valley” umbenannt, dazu<br />

wird der Powered Coaster von Mack in „Scorpion<br />

Express” umgestaltet und der neue Kletterparcours<br />

„Amazu” errichtet.<br />

■ Crealy: „Atlantis”, Umgestaltung des Indoorteilbereichs<br />

mit neuem Rundfahrschäft „Neptun’s Seacups”,<br />

Twist’n’Splash von Mack Rides, vorhandene Attraktionen<br />

erhalten neue Namen und Gestaltung.<br />

■ Drayton Manor <strong>Park</strong>: Ein neuer, für Europa einmaliger<br />

„Air Race” von Zamperla.<br />

■ Drusillas <strong>Park</strong>: Neuer„Hello Kitty”-Themenbereich.<br />

■ KidZania: In London-Westfield wird der neue Indoorpark<br />

eröffnet; hier können Kinder Erwachsenenberufe<br />

spielerisch erlernen.<br />

■ Knockhatch Adventure <strong>Park</strong>: Ein Wave Swinger und<br />

ein neuer Indoor-Spielplatz.<br />

■ Legoland Windsor: Erweiterung und Umbenennung<br />

des Piraten-Themenbereichs: „Pirate Shores”, neuer<br />

Spielplatz und Kletterwand „Castaway Camp”.<br />

■ Paultons <strong>Park</strong>: Neuer Eingang mit Restaurant und<br />

Shop sowie ein „Double Decker Carousel” von Bertazzon.<br />

Außerdem neuer „Robin Hood 4D”-Film im Kino.<br />

■ Pleasurewood Hills: Eröffnung einer Wilden Maus<br />

von Maurer Söhne (ehemals Flamingo Land).<br />

■ Thorpe <strong>Park</strong>: „Angry Birds Land”, neuer Themenbereich<br />

mit 4D-Attraktion von Simworx und Umgestaltung<br />

des Freifallturm „Detonator” und neuer Autoscooter<br />

„Red Bird and Bad Piggies”.<br />

Eingangs- und Innenentwurf<br />

für den neuen Coaster im<br />

Holiday <strong>Park</strong> Plopsa<br />

Die Therme Erding<br />

errichtet ein Hotel<br />

und neue Wasserrutschen<br />

79


Italy<br />

Netherlands<br />

Ursprünglich wollte man<br />

die Cinecittà World bereits 2011<br />

eröffnen, und 2014 sollten alle<br />

Bauphasen abgeschlossen sein;<br />

die meisten Attraktionen stehen<br />

bereits, und nun soll es in diesem<br />

Jahr endlich losgehen<br />

■ Caneva World:<br />

Neuer Rutschenturm<br />

mit insgesamt<br />

7 Rutschen,<br />

darunter ein dreifacher Matten-Racer.<br />

■ Cinecittá World: Neuer <strong>Park</strong>, darunter Loopingachterbahn<br />

von Intamin , 875 m lang, 22 m hoch, 10 Inversionen<br />

(Loop, Cobra Roll, Double Corkscrew, Quad<br />

Heartline Roll, Heartline Roll), 85 km/h, sowie 20 m hoher<br />

Indoor Coaster von Intamin mit Freifall-Segment<br />

und Super Splash von Mack Rides, 552 m und 2 Abfahrten<br />

(größte Anlage dieser Art von Mack). Intamin<br />

liefert außerdem einen 50 m hohen Freifallturm.<br />

■ Europark Idroscalo Milano: Neues Geisterhaus und<br />

Umbau des Condors von Huss zu einem „StarFlyer”.<br />

■ Gardaland: Prezzemololand ( Wasserspielpark).<br />

■ Mirabilandia: Ein neuer Dinosaurier-Themenbereich<br />

für Kinder.<br />

■ Drouwener Zand: Transportable Geisterbahn „Inferno”.<br />

■ Walibi Holland: Umgestaltung und neue Thematisierung<br />

für den Launch Coaster „Xpress” von Vekoma,<br />

als Spezialeffekt wird am Schluss eine Kollision mit einer<br />

U-Bahn simuliert, zur Saison 2014 wird der Themenbereich<br />

„Mexico” komplett neu gestaltet und wird<br />

als „Exotique” eröffnet, dazu erhält die Achterbahn „El<br />

Condor” eine neue Thematisierung und wird orangene<br />

Schienen- und türkisfarbene Stützen bekommen.<br />

Nebenan erhält auch „Goliath” eine neue schwarze<br />

Lackierung der Stützen. Auch im Walibi Village wird<br />

weiter gearbeitet und der zweite Umbauabschnitt angegangen:<br />

Nun sind bei den Renovierungsarbeiten<br />

die 4-Personen Hütten an der Reihe, die nun eine komplett<br />

neue Einrichtung und sanitäre Anlagen erhalten<br />

und auch von Außen den neuen Walibi-Look bekommen.<br />

Im Aquapark der italienischen<br />

Caneva World am Gardasee<br />

werden sieben neue Rutschen<br />

errichtet<br />

80


SPECIAL<br />

Der Sochi Olympic <strong>Park</strong><br />

soll auch dann noch Touristen<br />

an die Schwarzmeerküste bringen,<br />

wenn die Wettkämpfe<br />

schon Geschichte sind; hier die<br />

„blue fire”-Kopie von Mack<br />

■ Yumble: Der Entertainmentpark im Factory Outlet<br />

Center Roermund an der deutsch-niederländischen<br />

Grenze geht im September mit 3 Attraktionen, darunter<br />

ein neuartiges 360°-Kino von Vekoma, an den Start.<br />

Poland<br />

■ Rabko-Land: Ein neuer Darkride von Heimotion mit<br />

einem Zirkus-Thema, Hersteller des Fahrsystems unbekannt.<br />

Russia<br />

■ KidZania: Auch in Moskau wird das Indoor-Kinderland,<br />

in dem man in die Rolle von Erwachsenenberufen<br />

schlüpfen kann, eröffnet.<br />

■ Sochi <strong>Park</strong> Adventureland: Nachdem die diesjährigen<br />

Olympischen Winterspiele Vergangenheit sind,<br />

wird in Russlands Ferienort am Schwarzen Meer der<br />

modernste Freizeitpark des Landes eröffnet und damit<br />

nachhaltig ausgebaut werden. Gestaltet von Jack<br />

Rouse Associates und realisiert unter anderem von<br />

TAA Industries, sind in den 4 Themenbereichen insgesamt<br />

35 Attraktionen integriert worden. Folgende<br />

Attraktions-Highlights sind mit dabei: ein Freifallturm<br />

von S&S-Sansei, ein Giant Inverted Boomerang von<br />

Vekoma (Länge 357 m, Höhe 58,4 m, Abfahrt 53,9 m,<br />

3 Inversionen mit 33,5 m hohem Boomerang und 31 m<br />

hohem Vertikallooping), ein LSM Coaster von Mack Rides<br />

(baugleich mit „blue fire” im Europa-<strong>Park</strong>; 1.056 m<br />

lang und 38 m hoch, 4 Inversionen), eine klassische<br />

„Wilde Maus” von Mack Rides, ein „I-Ride Panoramic<br />

Flight Simulator” von Vekoma Rides. Weiterhin wird es<br />

unter anderem ein Kaffeetassen-Karussell von Mack<br />

geben.<br />

Sweden<br />

■ Liseberg: „Helix”, LSM Coaster von Mack, 1381 m<br />

lang, 41 m hoch, 100 km/h, Fahrzeit 3:10, G-Kräfte 4,3<br />

und 7 Inversionen.<br />

■ Skara Sommerland: Größte Investition des <strong>Park</strong>s:<br />

Wasserattraktion, Typ noch unbekannt.<br />

Das FOC Roermund an der<br />

niederländisch-deutschen<br />

Grenze erhält drei Attraktionen<br />

von Vekoma Rides, unter anderem<br />

dieses neuartige 3D-Kino<br />

mit sich bewegender Fahrgastplattform<br />

in der Mitte<br />

Die neue Loopingachterbahn<br />

„Helix” im Liseberg <strong>Park</strong><br />

wird von Mack Rides gebaut<br />

81


Isla Mágica in Sevilla erhält<br />

ein Wasserpark-Areal<br />

Auch Parque Warner bei<br />

Madrid erhält einen Wasserpark<br />

Spain<br />

■ Isla Mágica: Ein 1 ha großer Wasserparkbereich wird<br />

ins bestehende Freizeitparkareal integriert.<br />

■ Katmandu <strong>Park</strong> Mallorca: Ein neuer Wasserspielplatz,<br />

eine „Soaring Eagle”-Zipline<br />

(Stan Checketts) und ein<br />

„Zombies XD”-Darkride, während<br />

der „Splash Battle” von<br />

Preston & Barbieri auf nächstes<br />

Jahr verschoben worden ist.<br />

■ Parque de Atracciones: Der<br />

Kinderbereich wird in einen Nickelodeon-Themenbereich<br />

umgewandelt,<br />

darunter auch verschiedene<br />

neue Kinderfahrgeschäfte.<br />

■ Parque Warner: Endlich bekommt auch der Movie<br />

<strong>Park</strong> nahe Madrid einen eigenen, circa 3 ha großen<br />

Wasserpark, er wird dem bestehenden Themenpark<br />

hinzugefügt. Thematisch werden die Looney-Tunesund<br />

Hanna-Barberea-Charaktere herangezogen.<br />

■ PortAventura Resort: Ein interaktiver „Boat Battle”<br />

von Mack Rides namens „Angkor” wird Mitte April eröffnen.<br />

Außerdem wird in den Sommermonaten die<br />

neue Show „Kooza” täglich aufgeführt, die in Zusammenarbeit<br />

mit dem bekannten kanadischen Unternehmen<br />

Cirque du Soleil kreiert wird.<br />

Switzerland<br />

■ Connyland: „Mammut – The Ride”, neues Fahrgeschäft<br />

von Swiss Rides, beschleunigte Gondelbahn<br />

durch einen Baumstumpf mit Freifalleffekt.<br />

PortAventura Resort:<br />

Die üppige Thematisierung des<br />

„Boat Battle” von Mack verspricht<br />

ein grandioses Erlebnis<br />

für die ganze Familie zu werden<br />

82


SPECIAL<br />

„Mammut” heißt die Weltneuheit<br />

von Swiss Rides: eine<br />

Absturz-Seilbahnattraktion im<br />

schweizerischen Connyland<br />

Turkey<br />

■ KidZania: Der mexikanische Betreiber von KidZania<br />

wird auch in der Istanbuler Shoppingmall AkAsya eine<br />

Dependance eröffnen, damit auch dort Kinder in bis<br />

zu 90 Berufe hineinschnuppern und gegenseitig interagieren<br />

können.<br />

■ Mall of Istanbul: Die neue Shoppingmall in einer der<br />

größten Metropolen Europas wird auch einen Indoor-<br />

Freizeitpark beinhalten. Dieser wird vom kanadischen<br />

Büro Forrec gestaltet und erhält als Hauptattraktionen<br />

eine 350 m lange Achterbahn des Typs „Twisted<br />

Coaster” von Zamperla und ein „Fun House” von<br />

Gosetto.<br />

■ Anka <strong>Park</strong>: Der neue Safaripark inmitten der türkischen<br />

Hauptstadt ist klassisch unterteilt in einen Safaripark-<br />

und einen Freizeitpark-Bereich. Hauptattraktionen<br />

bei den Fahrgeschäften werden sicherlich der<br />

„10 Inversions Coaster” und ein „Jetski Coaster” von<br />

Intamin sein.<br />

■ Vialand: Verspätete Eröffnung der 47 m hohen und<br />

660 m langen Launch-Achterbahn „Nefeskesen”, deren<br />

Top Hat über einen Abgrund errichtet wird, und des<br />

Indoor-Waterrides „Fatih the Emporer”, beide von Intamin.<br />

Ukraine<br />

■ Ilichevsk: Ein neuer Wasserpark mit Rutschen von<br />

Polin.<br />

■ Lavina Mall: Hier wird ein Suspended Family Coaster<br />

von Vekoma gebaut.<br />

■ Respublika: Eine Indoorachterbahn von Vekoma,<br />

455 m lang, durch eine Shoppingmall.<br />

Anka <strong>Park</strong> heißt er, der Safaripark<br />

in der türkischen<br />

Hauptstadt Ankara, und einen<br />

10er-Loopingbahn von Intamin<br />

wird er erhalten<br />

Mit einem knappen Jahr<br />

Verspätung geht der LSM-Coaster<br />

von Intamin im türkischen<br />

Vialand an den Start<br />

83


Der Wasserpark im Legoland<br />

California wird um einen<br />

„Legends Of Chima”-Themenbereich<br />

erweitert<br />

Die von Disney lizensierte<br />

„The Marvel Experience”<br />

Northern America<br />

Arizona<br />

■ Golfland Sunsplash: „Double Dare”, Superloops von<br />

Proslide mit Falltürstart.<br />

California<br />

■ Adventure City: Als Ersatz für „Tree Top Racers” wird<br />

ein „Junior Boomerang” von Gerstlauer errichtet.<br />

■ Aquatica San Diego: Die neue 114 m lange „Taumata<br />

Racer”-Wasserrutsche.<br />

■ Disneyland: Wiedereröffnung der renovierten Achterbahn<br />

„Big Thunder Mountain Railroad” mit teilweise<br />

neuen Streckenabschnitten und Zügen, auch die Thematisierung<br />

erhielt eine Renovierung.<br />

■ Gilroy Gardens: Ein neuer Wasserspielplatz namens<br />

„Water Play Oasis”.<br />

■ Knotts Berry Farm: Drei neue Zamperla-Fahrgeschäfte<br />

für Camp Snoopy, „Charlie Brown’s Kite Flyer”<br />

(Kettenkarusell), „Pig Pen’s Mud Buggies” (Jump Around)<br />

und „Linus Launcher” (Kite Flyer), außerdem wird<br />

der Darkride „Calico Mine Ride” renoviert<br />

■ Legoland California: Erweiterung des Wasserparks<br />

mit „Legends of Chima”-Bereich (1,2 ha), der den<br />

„Lion Temple Wave Pool”, den „Craggers Swamp”-<br />

Wasserspielplatz mit Rutschen, die interaktive „Egor’s<br />

Build A Boat”-Spielzone, um Boote zu bauen, und<br />

neue Gastronomie beinhaltet.<br />

■ San Francisco Dungeon: Neues Dungeon von Merlin<br />

Entertainments in der bei Touristen und Einheimischen<br />

beliebten Fishermen’s Wharf, mit einer Raft-<br />

Race Anlage von abc rides.<br />

■ Scandia Family Fun Center: Wilde Maus von E+F<br />

Miler Industries, ehemals Casino Pier.<br />

■ SeaWorld San Diego: Neuer Eingangsbereich „Explorer’s<br />

Reef” mit „Touch Pools”.<br />

■ Six Flags Discovery Kingdom: Neue Wasserattraktion<br />

„Tsunami Soaer” vom Typ „Twist ‘n’ Splash” von<br />

Mack Rides.<br />

■ Six Flags Hurrican Harbor: Der Wasserpark von<br />

Magic Mountain erhält die Freifallrutschenanlage<br />

„Bonzai Pipelines”.<br />

■ Six Flags Magic Mountain: „Bugs Bunny World” wird<br />

mit einer neuen Kinderachterbahn ergänzt, Erweiterung<br />

des Wasserparks mit zwei Fallklappenrutschen<br />

„Bonzai Pipelines”, außerdem werden der Inverter<br />

„Batman – The Ride” und die Holzachterbahn „Colossus”<br />

ab Frühjahr rückwarts betrieben.<br />

■ The Marvel Experience: Neues Konzept einer reisenden<br />

Indoor-Erlebniswelt „S.H.I.E.L.D.” mit den Helden<br />

der Marvel-Comic-Welt, 4D-Kino, Simulator und<br />

interaktiven Spielen, Start ist in Los Angeles. Lizensiert<br />

von Disney.<br />

■ Universal Studios Hollywood: Neues 3D-Abenteuer<br />

„Despicable Me Minion Mayhem” und Wasserspielplatz<br />

„Super Silly Fun Land”.<br />

■ Wet ’n’ Wild Palm Springs: Eine neue „Flow Rider”-<br />

Attraktion.<br />

Die „Taumata Racer”-Wasserrutsche<br />

im Aquatica San<br />

Diego befindet sich auf dem<br />

Foto ganz hinten<br />

84


Canada<br />

■ Canada’s Wonderland: „Wonder Mountain’s Guardian”,<br />

neuer interaktiver Darkride (teilweise mit Achterbahnelementen)<br />

mit neuester Technologie inklusive<br />

4D Effekten, Wind, Bewegungen von TrioTech und<br />

Zamperla (Fahrsystem).<br />

■ Neb’s Funworld: „Sparetime Express”, Kinderachterbahn<br />

von E+F Miler Industries, ehemals „Python Pit”<br />

aus Jeepers.<br />

■ La Ronde: „Demon”, ein „Roll Over” von Mondial.<br />

Florida<br />

■ Aquatica Orlando: Eine neue 32 m hohe Wasserrutsche<br />

„Ihu’s Breakaway Falls” erhält SeaWorlds Wasserpark<br />

in Orlando.<br />

■ Busch Gardens Africa: Die Weltneuheit „Falcon’s<br />

Fury” wird ein 102 m hoher Freifallturm von Ride Trade/Intamin<br />

sein. Das Besondere dabei: Kurz vor dem<br />

Fall werden die Sitze um 90° nach vorn gedreht, sodass<br />

der Passagier quasi liegend mit dem Gesicht<br />

nach unten dem Erdboden entgegen rast.<br />

■ Legoland Florida: Umbau des „Duplo Village” zum<br />

„Duplo Valley” (Thema ist ein Bauernhof) mit Mini-Traktorfahrt,<br />

Rundfahrt mit einem Zug und Wasserspielplatz.<br />

■ Disney’s Animal Kingdom: Neues Theater für „Festival<br />

of the Lion King” im afrikanischen <strong>Park</strong>teil.<br />

■ Disney’s Magic Kingdom: Erweiterung und Erneuerung<br />

Fantasyland mit Indoor/Outdoor Coaster „Seven<br />

Dwarfs Mine Train” von Vekoma. Die Wagen können<br />

seitlich ausschwingen, außerdem ist im Indoorteil eine<br />

aufwändige Thematisierung zu finden.<br />

■ Miracle Strip Pier <strong>Park</strong>: Die Holzachterbahn von<br />

John C. Allen (Züge von PTC) kommt wieder zurück<br />

aus dem Legoland Florida, sowie eine Stahlachterbahn<br />

vom Typ Galaxi von SDC, ehemals aus Splash<br />

Kingdom Waterpark.<br />

■ Orlando I-Drive: Merlin Entertainments errichtet das<br />

130 m hohe Riesenrad „Orlando Eye” von Intamin mit<br />

30 Kabinen.<br />

Der Freifallturm „Falcon’s<br />

Fury” in den Busch Gardens<br />

Tampa ist eine Weltneuheit von<br />

Intamin<br />

Der Entertainmentkomplex<br />

„i-drive live” enthält ein 130 Meter<br />

hohes Riesenrad und hält<br />

nicht nur Merlins Midway-Attraktionen<br />

wie Sea Life Centre,<br />

Madame Tussauds und Dungeon,<br />

sondern auch allabendliche<br />

Unterhaltung bereit<br />

Der neue Vekoma-Coaster<br />

„Seven Dwarfs” in Disney’s<br />

Magic Kingdom wird aufwändig<br />

thematisiert<br />

85


SPECIAL<br />

Auch in den Universal<br />

Studios wird es bald einen<br />

„Harry Potter”-Bereich geben<br />

Der Zug fährt schon<br />

probehalber<br />

■ Universal Studios Florida: Neuer Harry-Potter-Themenbereich<br />

„Diagon Valley” mit Indoor-Coaster „Gringotts”<br />

von Intamin, Mischung aus Darkride, Simulation<br />

und Launch Coaster, sowie „Hogwards Express” zwischen<br />

den beiden Harry-Potter-Themenbereichen in<br />

Islands of Adventures und Universal Studios. Diverse<br />

Shops und Restaurants werden ebenfalls im neuen<br />

Themenbereich eröffnet, darunter mit neuen interaktiven<br />

Konzepten.<br />

■ Wet n’ Wild Orlando: Der 18 m hohe „Aqua Drag Racer”<br />

von ProSlide wird eröffnet.<br />

Georgia<br />

■ Six Flags Over Georgia: Ein neuer Wasserpark wird<br />

in den Freizeitpark integriert. Unter anderem enthält<br />

„Hurricane Harbor” einen riesigen Wavepool, einen<br />

Wasserspielplatz sowie den Rutschenturm-Komplex<br />

mit „Tsunami Slide” und „Bonsai Pipeline”.<br />

Nun erhält auch Six Flags<br />

Over Georgia einen eigenen<br />

Wasserpark<br />

Wet n’ Wild Orlando bekommt<br />

eine Multilane-Rutsche<br />

von ProSlide<br />

86


„Goliath” im Six Flags<br />

Great America is ein komplett<br />

neuer Coaster von RMC<br />

Der kleine Spinning<br />

Coaster von SBF für Silverwood<br />

Idaho<br />

Indiana<br />

■ Silverwood: Erweiterung des Kinderbereiches mit<br />

Spinning Kids Coaster von SBF Visa Group, Kite Flyer<br />

und BounceSpin von Zamperla.<br />

Illinois<br />

■ Santa’s Village AZoosment <strong>Park</strong>: „Wildcat”, Achterbahn<br />

von Pinfari, Typ Z47 (Zyklon), ehemals Fun Spot,<br />

Orlando.<br />

■ Six Flags Great America: „Goliath” ist eine neue<br />

Holzachterbahn von Rocky Mountain Construction<br />

Group (Höhe 50,3 m, Abfahrt 54,9 m, maximal 116<br />

km/h schnell, bis zu 85° steil), die auf dem Platz des<br />

ehemaligen Standup-Coasters „Iron Wolf” von B&M<br />

entsteht.<br />

■ Holiday World: „Mayflower” ist eine neue Schiffschaukel<br />

im Themenbereich „Thanksgiving”.<br />

Iowa<br />

■ Adventureland <strong>Park</strong>: „Storm Chaser” ist ein neuer<br />

„Windseeker” von Mondial, der im Gegensatz zu den<br />

vier bereits bestehenden Anlagen nur über 16 doppelsitzige<br />

Gondeln verfügt.<br />

Kansas<br />

■ Schlitterbahn Kansas City: Die „Verrückt”-Rutsche<br />

wird die mit einer Starthöhe von 52 m höchste Wasserrutsche<br />

der Welt sein. Doch damit nicht genug,<br />

PRINT GOES WILD<br />

Ein spektakuläres Video kurz vor<br />

der Fertigstellung von „Verrückt”<br />

jetzt auf unserem youtube-Channel:<br />

youtube.com/user/kirmesparkrevue<br />

und auf unserer facebook-Seite:<br />

facebook.com/kirmesparkrevue<br />

Die größte Wasserrutsche<br />

der Welt ist so, wie sie heißt:<br />

einfach nur „Verrückt”<br />

87


SPECIAL<br />

Das New Kentucky<br />

Kingdom erhält einen neuen<br />

Coaster von Chance Rides<br />

Der Zamperla-Spinning-<br />

Coaster geht als Gebrauchtanlage<br />

nach Six Flags America<br />

Zwei „AquaLoops” werden<br />

in Silver Dollar City’s White Water<br />

<strong>Park</strong> errichtet<br />

denn der Abfahrt folgt zudem noch eine unglaubliche,<br />

16 m hohe Uphill-Sequenz – vom Layout her also vergleichbar<br />

mit den Coastern „Kingda Ka” und „Top Thrill<br />

Dragster” von Intamin. Die Gesamtlänge beträgt 183<br />

m. Hersteller ist die Schlitterbahn Development Group<br />

von Wasserpark-Inventor Jeff Henry, dessen Familie<br />

vier Schlitterbahn-<strong>Park</strong>s betreibt. In einer Art<br />

Schlauchboot können je 4 Personen Platz nehmen. Die<br />

höchste Bodyslide der Welt bleibt somit aber die<br />

knapp 50 m hohe „Kilimanjaro”-Rutsche in der Nähe<br />

von Rio de Janeiro.<br />

Kentucky<br />

■ New Kentucky Kingdom: Nach der Schließung im<br />

Jahr 2009 wird der <strong>Park</strong> nun unter neuer, alter Führung<br />

wiedereröffnet mit den zum Teil verbliebenen Attraktionen.<br />

Neu hingegen ist „Lightning Run”, ein Hypercoaster<br />

GTX, Prototyp von Chance Rides (762 m lang,<br />

30,5 m hoch, zwei 20-sitzige Züge, Kapazität ca. 800<br />

Personen pro Stunde). Außerdem wird der Wasserparkbereich<br />

„Hurricane Bay” wesentlich vergrößert.<br />

Louisiana<br />

■ New Orleans City <strong>Park</strong>: „Live Oak Lady Bug”, Familienachterbahn<br />

von Zierer, Höhe 9,1 m, max. Gesch.<br />

32,2 km/H, ein Zug a 20 Personen, Ersatz für die Achterbahn,<br />

welche durch Hurrikan „Kathrina” zerstört<br />

wurde.<br />

Maryland<br />

■ Six Flags America: „Ragin’Cajun”, eine Spinning<br />

Mouse von Zamperla (ehemals in Six Flags Great America)<br />

und „Frenh Quarter Flyers”.<br />

Massachusetts<br />

■ Edaville <strong>USA</strong>: „Kersplash”, ein E&F Miller Water Coaster.<br />

■ Great Wolf Lodge New England: Neues Wasserparkresort<br />

mit Hotel (406 Zimmer) und Indoor Wasserpark<br />

(Tornado Rutsche, Fort MacKenzie Wasserspielplatz,<br />

MagicQuest, Bowling Bahn, Minigolf-Kurs).<br />

■ Legoland Discovery Centre: Neuer Indoorpark in Somerville.<br />

■ Six Flags New England: Neuer 122 m hoher Star Flyer<br />

„SkyScreamer” von Funtime.<br />

Michigan<br />

■ Avalanche Bay: SuperLoop Rutsche von ProSlide<br />

„The Big Couloir”.<br />

Minnesota<br />

■ Valleyfair: Neuer Themenbereich „Route 76” mit neuem,<br />

91 m langem Disk’O Coaster „Northern Lights” von<br />

Zamperla, existierende Attraktionen werden umgestaltet<br />

und integriert.<br />

88


Missouri<br />

■ Silver Dollar City: Der Wasserpark White Water in<br />

Branson erhält „KaPau”, zwei duellierende AquaLoops<br />

mit Falltüren von WhiteWater West. Die Rutschen sind<br />

komplett transluzent.<br />

■ Six Flags St. Louis: Wasserattraktion „Tsunami Soaker”<br />

vom Typ „Twist ‘n’ Splash” von Mack Rides.<br />

■ Worlds of Fun: „SteelHawk”, der „Windseeker” von<br />

Mondial Rides aus der Knott’s Berry Farm wird hier errichtet.<br />

Nevada<br />

■ Akita Plaza: Eventuelle Eröffnung 2014, mit LIM-Coaster<br />

von Premier Rides, ehem. Sahara Hotel, einige<br />

Modifikationen werden vorgenommen.<br />

■ Adventure Dome Las Vegas: Eröffnung der bereits<br />

für letztes Jahr angekündigten Stahlachterbahn von<br />

Typ „El Loco” von S&S Sansai, custom-designed, ersetzt<br />

den Supersplash „Grand Slam” von Arrow Dynamics.<br />

■ Cowabunga Bay: Mit einem Jahr Verspätung eröffnet<br />

auf 3,5 Hektar der zweite neue Wasserpark innerhalb<br />

eines Jahres in der Wüstenmetropole Las Vegas.<br />

Alle Attraktionen und Wasserrutschen kommen vom<br />

türkischen Hersteller Polin.<br />

■ Las Vegas: Das neue Riesenrad „Sky Vue” von Swiss<br />

Rides wird eine Gesamthöhe von 168 m (28 Gondeln)<br />

haben.<br />

New England<br />

■ Six Flags New England: Ein 122 m hoher, 24-sitziger<br />

„SkyScreamer”-Kettenflieger von Funtime (baugleich<br />

mit zum Beispiel den „Star Flyern” im Six Flags Over<br />

Texas und Gröna Lund).<br />

New Hampshire<br />

■ Story Land: Der „Roar-O-Saurus” ist ein Kiddie Wooden<br />

Coaster von The Gravity Group / Martin & Vleminckx<br />

(378 m lang, 12 m hoch) im neuen Themenbereich<br />

„Dino Land”.<br />

Das „Sky Vue”-Riesenrad<br />

in Las Vegas von Swiss Rides<br />

Einer der bunten Rutschentürme,<br />

die Polin für den<br />

Wasserpark Cowabunga Bay<br />

bereits im letzten Jahr ausgeliefert<br />

hatte, aber erst jetzt in Las<br />

Vegas errichten wird<br />

Der ehemalige „Speed –<br />

The Ride”-Coaster von Premier<br />

Rides am Sahara Hotel bekommt<br />

in dieser Saison endlich<br />

eine neue Heimat am Las Vegas<br />

Strip<br />

89


SPECIAL<br />

Der Woodie „Roar-O-<br />

Saurus” (The Gravity<br />

Group) wird im Story Land<br />

errichtet<br />

New Jersey<br />

New York<br />

Die weltweit höchste Freifall-Attraktion<br />

eröffnet im Six<br />

Flags Great Adventure<br />

■ Diggerland: Neuer <strong>Park</strong> rund<br />

um das Thema „Tiefbau” mit insgesamt<br />

23 kleineren Attraktionen.<br />

■ Keansburg Amusement <strong>Park</strong>:<br />

„Looping Roller Coaster”, Achterbahn<br />

von Pinfari, Typ ZL42 (Zyklon),<br />

ehemals „Looping Star” aus<br />

Sauble Beach Fun World.<br />

■ Morey’s Pier: Standard-Wellenflieger<br />

von Zierer.<br />

■ Six Flags Great Adventures: „Zumanjaro: Drop of<br />

Doom” wird als höchste Freifallattraktion der Welt errichtet:<br />

Höhe 126,5 m, Fallgeschwindigkeit von bis zu<br />

145 km/h. Die Attraktion entsteht an der Struktur der<br />

weltweit höchsten Achterbahn „Kingda Ka”. Allerdings<br />

wird in der neuen Saison der Racing Wooden Coaster<br />

„Rolling Thunder” von William<br />

Cobb entfernt.<br />

■ Steel Pier: Neues Riesenrad<br />

von Technical <strong>Park</strong>, 60 m hoch, 42<br />

klimatisierte Gondeln mit WIFI<br />

und Soundanlage.<br />

■ Storybook Land: Die neue Themenfahrt<br />

„Work Zone” mit Wagen<br />

als Baufahrzeuge und Animatronics.<br />

■ Great Escape: „Extreme Supernova”, ein 15 m hoher<br />

Afterburner von KMG.<br />

■ Luna <strong>Park</strong>: „Thunderbolt” ist eine Art Out-and-Back-<br />

Loopingbahn von Zamperla mit vertikalem Lift und 9-<br />

sitzigen Wagen (Länge 609 m, Höhe 38,1 m, 3 Inversionen,<br />

bis zu 104,6 km/h schnell).<br />

■ Martin’s Fantasy Island: Neues Fahrgeschäft vom<br />

Typ Speed von KMG.<br />

■ Seabreeze <strong>Park</strong>: Wellenflieger von Bertazzon und<br />

Balloon-Ride von Zamperla aus dem ehemaligen Free<br />

Style Music <strong>Park</strong>.<br />

North Carolina<br />

■ Carowinds: Erweiterung des Wasserparks Boomerang<br />

Bay durch „Dorsal Fin Drop” (106 m lange Bowl-<br />

Rutsche) und „Surfer’s Swell” (80 m lange Halfpipe).<br />

Ohio<br />

■ Cedar Point: 2 neue Fahrgeschäfte: „Pipe Screamer”,<br />

ein 91 m langer Disk’O Coaster von Zamperla,<br />

und „Lake Erie Eagles”, ein Screamer von Larson. Der<br />

Kinderbereich „Gemini Kiddieland” wird entfernt und<br />

der Eingang von „Gemini Jr.” wird nach „Camp Snoopy”<br />

verlegt und umbenannt in „Wilderness Run”.<br />

Der Sesame Place <strong>Park</strong> erhält eine „Krümelmonster”-mäßige Erweiterung<br />

90


■ Kings Island: „Banshee”, größter je von B&M gebauter<br />

Inverted Coaster (1.257 m lang, 50,9 m hoch,<br />

7 Inversionen, 109,4 km/h schnell, Kapazität 1.650<br />

Personen pro Stunde, 2:40 Minuten Fahrzeit, 3 Züge a<br />

32 Personen). Der Suspended Coaster von Arrow Dynamics<br />

nebenan erhält einen neuen Namen und Anstrich,<br />

um mit der neuen Attraktion einen eigenen Themenbereich<br />

zu bilden: „The Bat”.<br />

Oklahoma<br />

■ Bell’s Amusement <strong>Park</strong>: „Safari Kiddie Coaster”, Kinderholzachterbahn<br />

von Allen Hershel aus dem geschlossenen<br />

Fun Spot <strong>Park</strong> in Indiana.<br />

Pennsylvania<br />

South Carolina<br />

■ Family Kingdom: 2 Fahrgeschäfte aus dem ehemaligen<br />

Freestyle Music <strong>Park</strong> finden hier, unweit der alten<br />

Stätte, ein neues Zuhause: „Magic Bikes” und „Jump<br />

Around” von Zamperla.<br />

Tennessee<br />

■ Dollywood: „FireChaser Express” wird eine Familienachterbahn<br />

von Gerstlauer Amusement Rides sein<br />

(Länge 739,7 m, Geschwindigkeit bis zu 55,5 km/h) mit<br />

2 Launchstrecken: eine vorwärts von 0 auf 25 km/h in<br />

1,1 Sekunden und eine rückwärts 0 auf 32 km/h in 2<br />

Sekunden.<br />

„Thunderbold” (Zamperla)<br />

im Coney Island <strong>Park</strong> bei New<br />

York ist eine bemerkenswerte<br />

Achterbahn auf einem sehr<br />

langgestreckten Grundstück<br />

„Banshee” (B&M) im<br />

Kings Island ersetzt die abgerissene<br />

Holzachterbahn „Son<br />

Of Beast” an selber Stelle<br />

■ Dorney <strong>Park</strong>: Der Wasserpark Wildwater Kingdom<br />

erhält 6 neue Rutschen von WhiteWater West, darunter<br />

der Freifall „Python Plummet”, die Loopingrutsche<br />

„Constrictor” und die doppelte „Boa Blasters”.<br />

■ Hersheypark: „Cocoa Cruiser”, Familienachterbahn,<br />

Teetassen-Karussell und Happy Swing, alle von Zamperla<br />

im neuen Themenbereich „Music Box Way”.<br />

■ Sesame Place: Der neue Themenbereich „Cookie’s<br />

Monster Land” enthält unter anderem die 12 m hohen<br />

„Flying Cookie Jars” und die „Captain Cookie’s High<br />

‘C’ Adventures”.<br />

Die Feuerwehr ist bald los im Dollywood<br />

91


„AquaSphere” im Mt.<br />

Olympus Waterpark (WhiteWater)<br />

und „Collosal Curl” im Water<br />

Country <strong>USA</strong> (ProSlide)<br />

Masterplan für den Indoorund<br />

Outdoor-Wasserpark Schlitterbahn<br />

South Padre Island<br />

Texas<br />

■ Corsicana Water and Adventure <strong>Park</strong>: Entworfen<br />

vom Planungsbüro Leisure and Recreation Concepts<br />

Inc. (LARC), eröffnet der neue Wasserpark in der texanischen<br />

Stadt Corsicana mit diversen Pools, Mattenrutschen,<br />

Tube- und Bodyslides sowie Ziplines und<br />

Wasserfontänen-Show.<br />

■ Hawaiian Falls: Neuer Wasserpark, Investitionssumme<br />

21,5 Millionen USD, 25 ha groß, 15 ha Wasserpark,<br />

5 ha Adventure <strong>Park</strong>.<br />

■ Kemah Boardwalk: „Soaring Eagle”, neue Zipline<br />

Attraktion.<br />

■ Schlitterbahn Padre Island: Neuer Indoor- und Outdoor-Wasserpark<br />

in CorpusChristi auf der Insel Padre<br />

Island, dessen Highlights „Boogie Bahn”, „Torrent River”<br />

und „Shoot the Chute” heißen; als besonderer<br />

Clou sind die Innen- und Außenbereiche mit einer<br />

neuartigen Tunnel-Attraktion verbunden.<br />

■ Six Flags Fiesta Texas: Erweiterung des Wasserparks<br />

White Water Bay mit einigen Fallklappenrutschen<br />

„Bahama Blaster”.<br />

■ Six Flags Over Texas: „Bugs Bunny BoomTown”:<br />

Überarbeitung und Erweiterung des Kinderlandes mit<br />

neuen Fahrgeschäften (Wellenflug „Taz Tornado”, BounceSpin<br />

„Bugs Bunny Cloud Bouncer u.a.) und „Looney<br />

Tunes Adventure Camp”,interaktiver Spielplatz,<br />

Erweiterung des Wasserparks.<br />

■ Wet ‘n’ Wild SplashTown: 3 neue Attraktionen: Flow-<br />

Rider Wellenreiten, „Big Kahuna”, Familienrafting und<br />

interaktiver Spielbereich „Wet’n’Wild jr.”.<br />

Virginia<br />

■ Busch Gardens Williamsburg: Neue Show „London<br />

Rocks”.<br />

■ Water Country <strong>USA</strong>: Neue Rutsche „Collosal Curl”,<br />

Tube-Rutsche mit kombinierten Rutschelementen:<br />

Bowl und Wave, von ProSlide.<br />

Wisconsin<br />

■ Bay Beach: „Sea Dragon”, neue Schiffschaukel (bereits<br />

Ende 2013 eröffnet)<br />

■ Mt. Olympus Water and Theme <strong>Park</strong> Resort: „Aqua-<br />

Sphere”, neue Rutsche von WhiteWater West und Verdoppelung<br />

der Indoor-Wasserpark-Fläche auf 1,3 ha.<br />

■ Wilderness Resort: Eine 4.000 m 2 große Lasertag-<br />

Attraktion und eine zweistöckige GoKart-Bahn mit<br />

Elektrokarts.<br />

92


SPECIAL<br />

„Medusa Steel Coaster”<br />

bekommt eine neue, stark gewundene<br />

Fahrbahn auf teilweise<br />

altem Holztragwerk<br />

Auch eine Immelmann-<br />

Fahrfigur wird es auf dem Holzbeziehungsweise<br />

Hybrid-Coaster<br />

geben<br />

Latin America<br />

Brasil<br />

■ Beto Carrero World: Eventuell wird in diesem Jahr<br />

der seit 2012 hier eingelagerte Doppel-LIM-Coaster<br />

„Batman und Robin: The Chiller” von Premier Rides<br />

(ehemals in Six Flags Great Adventure) hier wieder aufgebaut.<br />

■ Coney Island <strong>Park</strong>: Der <strong>Park</strong> in Sao Paolo erhält ein<br />

neues, 30 m hohes Riesenrad mit 20 Gondeln und<br />

LED-Effekten von Maxtron.<br />

■ Hopi Hari: 10 Inversionen Achterbahn von Intamin.<br />

■ KidZania: In Sao Paolo eröffnet der neue Kinder-Indoorpark.<br />

■ Thermas dos Laranas: Der Wasserpark in Olimpia<br />

erhält die 400 m lange Uphill-Wasserrutsche „Thermas<br />

Coaster”, die „Tsunami Rier Rapids” und den „Raical<br />

Lagoon”, alle von ProSlide.<br />

Chile<br />

■ Fantasilandia: „Twist’n’Spash” von Mack Rides.<br />

Mexico<br />

■ Selva Magica: „The Bullet”, der Wiener Looping von<br />

A. Schwarzkopf aus dem britischen Flamingoland.<br />

■ Six Flags Mexico: „Medusa Steel Coaster”, durch<br />

RMC Re-Tracking des Woodies „Medusa” von Custom<br />

Coasters (Baujahr 2000) zum Hybrid-Coaster „Medusa<br />

Steel Coaster”, neues Streckenlayout (Abfahrtshöhe<br />

36 m, 4 überhöhte Kurven und 3 Inversionen).<br />

Puerto Rico<br />

■ Surf and Fun Waterpark: Neuer, 8 ha großer Wasserpark<br />

in San Germán mit Wellenbad, Lazy River, diversen<br />

Rutschen und Kinderbereich (Design von<br />

LMC).<br />

Das Fantasilandia erhält<br />

einen „Twist ‘n’ Splash” von<br />

Mack, und die Beto Carrero<br />

World baut die Gebrauchtanlage<br />

von Premier Rides wieder auf<br />

93


SPECIAL<br />

Bereits im letzten Jahr<br />

sollte Chimelong Ocean<br />

Kingdom eröffnet werden,<br />

doch für 2014 stehen die<br />

Chancen gut, denn die Attraktionen<br />

sind fertig<br />

„Wandafly” (B&M) im Wanda-<strong>Park</strong><br />

hat einige Ähnlichkeiten<br />

mit „Manta” in der Sea-<br />

World Orlando<br />

Asia-Pacific<br />

Australia<br />

■ Adventure World: „Abyss”, Eurofighter von Gerstlauer<br />

(mit 4 Inversionen, 30,5 m Abfahrtshöhe, Länge<br />

630 m) inklusive einer Indoorsektion, eröffnete bereits<br />

kurz vor Jahreswechsel.<br />

■ Frankston Regional Aquatic Center: Weltweit erste<br />

AquaSphere-Rutsche von WhiteWater West.<br />

■ Luna <strong>Park</strong>: Neuer 50 m hoher Freifallturm „Hair Raiser”<br />

von Fabbri.<br />

■ Sea World Australia: Erweiterung des Eisbären-Geheges<br />

„Polar Bear Shores”.<br />

■ Wet ‘n’ Wild Sydney: Neuer Wasserpark von Village<br />

Roadshow, 42 Rutschen von ProSlide und Whitewater<br />

West (Eröffnung war bereits Ende Dezember).<br />

China<br />

■ Berjaya Great Mall of China: LSM-Achterbahn von<br />

Premier Rides (Kopie der Anlage aus Six Flags Discovery<br />

Kingdom und Holiday <strong>Park</strong>), Prezel Coaster von<br />

Vekoma (640 m lang, 43 m hoch, 2 Loopings) und Motorbike<br />

Coaster von Vekoma, teilweise Indoor. Eigentlich<br />

sollte die weltweit größte Shoppingmall samt riesigem<br />

Indoorpark und Wasserpark bereits eröffnet worden<br />

sein; ob es 2014 klappt, ist noch nicht sicher.<br />

■ Chimelong Ocean Kingdom: „SuperSplash” und<br />

„Water Coaster” von Mack Rides (wie „Poseidon” im<br />

Europa-<strong>Park</strong>) sowie ein Wing Coaster von B&M „Flying<br />

over the Rainforest”, 1.278 m lang, 50 m hoch, 3 Inversionen.<br />

■ Chimelong Paradise: 5D-Tram, Attraktion analog<br />

zum „King Kong 360° 3D” in den Universal Studios Hollywood,<br />

Hersteller Dynamic Attractions.<br />

■ Chuanlord Holiday Manor: „Magic Ring Roller Coaster”:<br />

Achterbahn von Beijing Shibaolai Amusement<br />

Equipment, Typ „Sky Loop”, 180 m lang, 46,2 m hoch,<br />

2 Inversionen, 105 km/h.<br />

■ Fantawild 3D Vision Creation <strong>Park</strong>: Inverted Coaster<br />

von Golden Horse „Flare Meteor”<br />

■ Fantawild Adventure Jinan: Neuer <strong>Park</strong>, unter anderem<br />

Boomerang-Anlage (Standard) von Vekoma sowie<br />

Holzachterbahn von The Gravity Group/Martin &<br />

Vleminckx.<br />

■ Fantawild Adventure Wuhu: Boomerang-Anlage<br />

(Standard) von Vekoma und eine Holzachterbahn der<br />

Gravity Group für 2015.<br />

■ Fantawild Dreamland Zhuzhou: Neuer <strong>Park</strong>, unter<br />

anderem Boomerang-Anlage (Standard) von Vekoma<br />

sowie Holzachterbahn von The Gravity Group/Martin<br />

& Vleminckx.<br />

■ Hainan Ocean Paradise: Neuer <strong>Park</strong>, unter anderem<br />

ein interaktiver Free Flow Boat Ride und „Twist’n’<br />

Splash” von Mack Rides.<br />

■ Happy Valley Shanghai: Ein neuartiger Family Inverted<br />

Coaster von B&M.<br />

■ Happy Valley Wuhan: Eröffnung der bereits im letzten<br />

Jahr fertiggestellten „OCT Thrust SSC1000”, ein<br />

Launch Coaster von S&S Worldwide (Höhe 60 m, Abfahrtslänge<br />

67,4 m, max. Geschwindigkeit 133,6 km/h,<br />

4,5 g, baugleich mit der Anlage „Bullet Coaster” in<br />

Happy Valley Shenzhen).<br />

■ Happy Valley Yancheng: Inverted Coaster (4 Inversionen:<br />

Loop, Cobra Roll, In-Line Twist), Familienachterbahn,<br />

beide Anlagen von Golden Horse, und Looping-Achterbahn<br />

Typ „4 Ring Coaster” mit 4 Inversionen<br />

(2 Loops, Double Corkscrew) von Hebei Zhongye<br />

Metallurgical Equipment Manufacturing Co. Ltd.<br />

94


■ Hello Kitty <strong>Park</strong>: Neuer <strong>Park</strong>, unter anderem eine „River<br />

Splash”-Anlage mit Vertikallift von abc rides.<br />

■ Hotgo <strong>Park</strong>: Von der Goodard Group geplanter neuer<br />

<strong>Park</strong>, Eröffnung voraussichtlich erst 2015. Woodie<br />

der Gravity Group, Minetrain und Family Suspended<br />

Coaster sowie Launch Coaster von Vekoma.<br />

■ Jinling Happy World, Jin’an: „Journey to the Stars”,<br />

11 Inversionen von Hebei Zhongye Metallurgical<br />

Equipment Manufacturing Co.,Ltd, ca. 1000 m lang,<br />

40 m hoch, 2x Loop, Cobra Roll, 2x Corkscrew, Quad<br />

Heartline, Heartline Roll, sollte bereits 2013 eröffnet<br />

werden.<br />

■ OCT Beijing: Neuer Indoorbereich mit einem neuartigen<br />

„Condor” von Huss <strong>Park</strong> Attractions, 27 m hoch,<br />

Gondeln als Rettungsboote inklusive Ablagefächer sowie<br />

ein Rundfahrgeschäft vom Typ „Jetski” von Zierer<br />

und Zamperla-Flatrides.<br />

■ Qihe Happy World: LSM Coaster von Mack Rides<br />

(Kopie von Blue Fire/Europa <strong>Park</strong>).<br />

■ Romon World: Neuer Indoor <strong>Park</strong>, „Legendary Dragon”,<br />

LSM von Maurer Söhne, 3 Inversionen (Top Hat<br />

– Inside, Loop, Heartline Roll), max. Geschw. 100<br />

km/h, ähnliches Layout wie Freischütz/Bayern <strong>Park</strong>,<br />

„Travel through Europe”, Achterbahn von Intamin mit<br />

Aufzug Top Hat – Outside, Loop, In-Line Twist, ähnliches<br />

Layout wie „Kanonen”/Liseberg, sowie ein 35 m<br />

hohes Coaster-Wheel (analog der Attraktion in California<br />

Adventures) von Intamin.<br />

■ Sino Wonderland: Neuer <strong>Park</strong>, unter anderem Inverted<br />

Coaster „Speed Shuttle” von Beijing Shibaolai<br />

Amusement Equipment, Länge 800 m, Höhe 33 m, Abfahrt<br />

29 m, max. Geschwindigk. 80 km/h, 4 Inversionen<br />

(Loop, Sidewinder, Double In-Line Twist).<br />

■ Wanda City Themepark: Neuer <strong>Park</strong> (eventuell erst<br />

2015), unter anderem Holzachterbahn von Great Coasters<br />

und Inverted Coaster von Shibaolai.<br />

■ Wanda Xishuangbanna: Neuer <strong>Park</strong>, Moto Coaster<br />

von Zamperla, Flying Coaster von B&M und Wasserachterbahn<br />

von Intamin.<br />

India<br />

■ Balvatika: Junior Boomerang von Vekoma, dritter<br />

seiner Art weltweit.<br />

■ Imagica: „Ali Baba”, interaktiver Darkride von Gossetto<br />

und Sally Corp.<br />

Indonesia<br />

■ Jaya Ancol <strong>Park</strong>: Aufwändige Überarbeitung und<br />

Thematisierung des bestehenden Tivoli-Coasters von<br />

Zierer im <strong>Park</strong> in Jarkarta.<br />

■ JungLeLand: Neue Familienachterbahn von Zierer,<br />

mit 2 Zügen, ähnliche Anlage wie „Force One” im<br />

Schwaben <strong>Park</strong>.<br />

Japan<br />

■ Hakkeijima Sea Paradise: Neue Züge für<br />

die Togo-Bahn „Surf Coaster”.<br />

■ Tobu Zoo: Der Zoo versucht, in einer Thematisierungsanstrengung<br />

seinen Bereich<br />

mit Fahrgeschäften zu strukturieren. In diesem<br />

Rahmen wird im Frühjahr der letzte Baustein<br />

des kinderfreundlichen „Heartful Land”<br />

eröffnet. Nachdem in 2012 und 2013 die<br />

„Heartful Farm” mit Riesenrad und Traktorfahrt<br />

entstand, wird nun die „Heartful Town<br />

eröffnet, deren Bestandteil auch die Kinderachterbahn<br />

„Minecart Coaster” von Hoei ist.<br />

Die Romon World verfügt<br />

sowohl über einen Indoorbereich<br />

als auch einen Freiluft-<br />

Freizeitpark auf einer Insel<br />

Der neue Themenbereich<br />

für Kinder im Tobu Zoo<br />

95


SPECIAL<br />

Der neue Wasserpark<br />

von der Lotte World<br />

liegt direkt am Strand von<br />

Gimhae<br />

South-Korea<br />

■ Lotte World: Renovierung des Eingangsbereichs,<br />

Erweiterung des neuen Themenbereichs „Underland”<br />

mit einer thematisierten Miniflume-Ride von abc rides,<br />

gestaltet von Gary Goddard.<br />

■ Lotte World Waterpark: Mit einem Jahr Verspätung<br />

eröffnet der neue Wasserpark in Gimhae. Die Thematisierung<br />

erfolgte im polynesischen Stil von Gary Goddard,<br />

während alle Indoor- und Outdoorattraktionen<br />

von WhiteWater West realisiert worden sind. Hierzu<br />

gehören 2 „MEGAtubes”, ein „Family Rattler”, ein „Family<br />

Boomerango”, „AquaLoops”, eine 8-bahnige Mattenrutsche,<br />

ein „Flow Rider”, 2 „Master Blasters” und<br />

weitere Rutschen sowie ein Surf Wave Pool, ein Indoor-Wellenbad<br />

und 2 „AquaPlay”-Spielplätze.<br />

■ Seoul Children’s Grand <strong>Park</strong>: Suspended Family Coaster<br />

von Vekoma, gleiches Layout wie „Kvasten”/Gröna<br />

Lund, sowie ein Kontiki L und ein 40-sitziger Wellenflug<br />

von Zierer.<br />

Die Wasserrutschen im<br />

Cartoon Network Amazone<br />

Water <strong>Park</strong> werden allesamt<br />

sehr farbenfroh gestaltet<br />

■ Tokyo Disneyland: Die „Jungle Cruise”-Themenfahrt<br />

wird erneuert, darunter mit neuem Soundtrack, Lichtund<br />

Spezialeffekten. Auch wird für die Abendstunden<br />

eine besondere „Night Cruise” angeboten. Im allgemeinem<br />

soll die Themenfahrt wesentlich spannender<br />

werden.<br />

■ Universal Studios Japan: „The Wizzard World of<br />

Harry Potter”, Eröffnung des neuen Themenbereichs<br />

mit dem Dark Ride „The Forbidden Journey” und der<br />

Kinderachterbahn „Hippogriff”.<br />

■ Yomiuriland: „Twist Coaster Robin”, custom-designeter<br />

El Loco von S&S Worldwide,<br />

Länge 313 m, 19 m, 2 Inversionen<br />

(In-Line Twist, Dive<br />

Loop), max. Geschw. 62 km/h,<br />

max. Neigung 93 Grad, g-Kräfte<br />

3,9.<br />

Malaysia<br />

■ Genting Highland: Umbau<br />

zum neuen 20th Century Fox<br />

<strong>Park</strong> (Eröffnung erst im nächsten<br />

Jahr).<br />

■ Legoland Malaysia: Neues,<br />

parkeigenes Hotel.<br />

Thailand<br />

■ CN Cartoon Network’s Amazone: In der Touristenhochburg<br />

Pattaya entsteht ein neuer Wasserpark; alle<br />

Attraktionen von Polin.<br />

■ Dino Waterpark: In Konkaen eröffnet der neue Wasserpark<br />

mit Attraktionen von Polin.<br />

World Wide<br />

Marocco<br />

■ Sindi <strong>Park</strong>: Neuer <strong>Park</strong>, darunter Eurofighter von<br />

Gerstlauer, 361 m Lang, 22 m hoch, max. Geschw. 70<br />

km/h, 3 Inversionen (Loop, Immelmann, Zero-G Roll).<br />

United Arabian Emirates<br />

■ Ferrari World, Abu Dhabi: „Karting Academy”, Kartbahn<br />

mit elektrischen Go-Karts.<br />

■ IMG Theme <strong>Park</strong>, Dubai: Neuer Themenpark nach<br />

den Marvel Comics, darunter „Velociraptor”, ein LSM-<br />

Coaster von Mack Rides, gleiches Layout wie „blue<br />

fire”, teilweise Indoor, war schon für 2013 angekündigt.<br />

■ Shirga, Dubai: Indoorachterbahn, 350 m lang, von<br />

Zamperla, Typ „Twisted Coaster”.<br />

96


VORSCHAU<br />

Hier finden Sie die Termine des Monats März in alphabetischer<br />

Reihenfolge. Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen<br />

finden Sie im Anschluss<br />

■<br />

A■ Alzey 28.02.-03.03.<br />

■ Arnsberg-Neheim 28.03.-30.03.<br />

■ Augsburg 27.02.-04.03.<br />

■ Augsburg-Gögging 28.03.-06.04.<br />

B■ Bad Falingbostel 28.03.-30.03.<br />

■ Bad Säckingen 01.03.-09.03.<br />

■ Bad Tölz 14.03.-31.03.<br />

■ Berlin-Mitte-Wedding 28.03.-21.04.<br />

■ Berlin-Spandau 21.03.-30.03.<br />

■ Bielefeld-Brackwede 14.03.-23.03.<br />

■ Bitburg/Eifel 14.03.-16.03.<br />

■ Bochum-Wattenscheid 15.03.-23.03.<br />

■ Bockum-Hövel 28.03.-31.03.<br />

■ Borna 29.03.-06.04.<br />

■ Bottrop 27.02.-03.03.<br />

■ Brandenburg/Havel 21.03.-30.03.<br />

■ Braunschweig 28.03.-13.04.<br />

■ Bückeburg 28.03.-31.03.<br />

■ Butzbach 08.03.-11.03.<br />

D■ Darmstadt 27.02.-04.03.<br />

■ Diepholz 28.03.-30.03.<br />

■ Dortmund 27.02.-03.03.<br />

■ Durmersheim 29.03.-01.04.<br />

E■ Eberswalde-Finow 21.03.-30.03.<br />

■ Eisenach/Thüringen 28.03.-06.04.<br />

■ Elmshorn 21.03.-24.03.<br />

■ Emden 15.03.-30.03.<br />

F■ Frankfurt-Sossenheim 28.03.-31.03.<br />

■ Fürth 27.02.-04.03.<br />

■ Fürth 29.03.-06.04.<br />

G■ Gelnhausen 07.03.-10.03.<br />

■ Gießen 22.03.-06.04.<br />

■ Gnarrenburg 28.03.-30.03.<br />

■ Heddesheim 22.03.-24.03.<br />

■ Heide 14.03.-23.03.<br />

■ Heidelberg 01.03.-04.03.<br />

■ Heidelberg-Kirchheim 29.03.-31.03.<br />

■ Heidelberg-Rohrbach 22.03.-24.03.<br />

■ Heppenheim/Bergstraße 28.03.-01.04.<br />

■ Herne 27.03.-30.03.<br />

■ Hückeswagen 21.03.-24.03.<br />

I■ Idstein 21.03.-24.03.<br />

J■ Jülich 28.03.-30.03.<br />

K■ Kaiserslautern 01.03.-04.03.<br />

■ Kamen-Heeren-Werve 28.03.-31.03.<br />

■ Kassel 28.03.-13.04.<br />

■ Kiel 27.02.-02.03.<br />

■ Kirchheim/Teck 28.02.-04.03.<br />

■ Köln 02.03.-04.03.<br />

L■ Lage/Lippe 07.03.-09.03.<br />

■ Lienen 07.03.-09.03.<br />

■ Ludwigshafen/Rhein 27.02.-04.03.<br />

M■ Magdeburg 28.03.-21.04.<br />

■ Mainz 01.03.-04.03.<br />

■ Mannheim 27.02.-04.03.<br />

■ Mönchengladbach 27.02.-04.03.<br />

■ Mönchengladbach-Rheydt 27.02.-04.03.<br />

■ Münster 22.03.-30.03.<br />

N■ Nidda 08.03.-17.03.<br />

P■ Plön 08.03.-10.03.<br />

■ Schrobenhausen 29.03.-06.04.<br />

■ Siegburg 28.02.-03.03.<br />

■ Solingen 28.03.-06.04.<br />

■ Steinhagen 07.03.-09.03.<br />

■ Steinheim 01.03.-04.03.<br />

■ Stuttgart 28.02.-04.03.<br />

U■ Uchte 28.03.-30.03.<br />

V■ Vlotho 28.03.-30.03.<br />

W■ Weil am Rhein 29.03.-06.04.<br />

■ Weil der Stadt 01.03.-04.03.<br />

■ Weinheim/Bergstraße 29.03.-30.03.<br />

■ Wiesbaden 26.02.-04.03.<br />

■ Wilhelmshaven 29.03.-06.04.<br />

■ Worms 27.02.-04.03.<br />

■ Würzburg 29.03.-13.04.<br />

Z■ Zirndorf 28.02.-04.03.<br />

■ Zirndorf 28.03.-31.03.<br />

■ Zschopau 28.03.-06.04.<br />

International<br />

■ A Eberndorf/Kärnten 22.03.-23.03.<br />

■ A Lebring 08.03.-09.03.<br />

■ A Mödling 01.03.-04.03.<br />

■ A Uttendorf/Mattighofen 07.03.-09.03.<br />

■ B Aalst=Alost 21.02.-09.03.<br />

■ B Blankenberge 01.03.-09.03.<br />

■ B Gent=Gand 22.03.-13.04.<br />

■ B Geraardsbergen 22.02.-05.03.<br />

■ B Halle 22.03.-06.04.<br />

■ B Herenthout 02.03.-09.03.<br />

■ B Ieper=Ypres 14.03.-23.03.<br />

■ B Ninove 08.03.-11.03.<br />

■ B Nivelles=Nijvel 01.03.-12.03.<br />

■ B Oostende=Ostende 28.02.-10.03.<br />

■ B Schaerbeek/Brussel 22.03.-13.04.<br />

■ B Sint-Truiden=St.Trond 28.02.-05.03.<br />

■ B Tienen=Tirlemont 01.03.-09.03.<br />

■ B Vilvoorde=Vilvorde 28.02.-09.03.<br />

■ CH Agno/Tessin 08.03.-16.03.<br />

■ CH Biel 07.03.-23.03.<br />

■ CH Giubiasco 18.03.-30.03.<br />

■ CH Grenchen 27.02.-04.03.<br />

■ CH Moudon 20.03.-23.03.<br />

■ CH Winterthur 07.03.-10.03.<br />

■ CH Yverdon-les-Bains 14.03.-16.03.<br />

■ CZ Praha=Prag=Praag 01.03.-21.04.<br />

■ ES Palma de Mallorca 01.03.-14.04.<br />

■ F Chauny 22.02.-09.03.<br />

■ F Clermont-Ferrand 01.02.-09.03.<br />

■ F Colmar 15.03.-30.03.<br />

■ F Gardanne 22.02.-16.03.<br />

■ F Granville 01.03.-16.03.<br />

■ F Hazebrouck 29.03.-13.04.<br />

■ F Maubeuge 15.03.-30.03.<br />

■ F Menton 15.02.-05.03.<br />

■ F Nantes 29.03.-21.04.<br />

■ F Narbonne 15.02.-09.03.<br />

■ F Nîmes 22.02.-16.03.<br />

■ F Paris 29.03.-25.05.<br />

■ F Pont-Audemer 01.03.-16.03.<br />

■ F Pontivy 15.02.-09.03.<br />

■ F Quimper 01.02.-09.03.<br />

■ F Reims 29.03.-27.04.<br />

■ F Rochelle, la 22.02.-16.03.<br />

■ F Tourcoing 08.02.-02.03.<br />

■ F Troyes 26.02.-20.03.<br />

■ F Vichy-Bellerive 01.03.-23.03.<br />

■ GB Crystal Palace 28.03.-13.04.<br />

■ GB Lichfield, Staffs 01.03.-04.03.<br />

■ GB London-West 15.03.-23.03.<br />

■ GB<br />

Peterborough, Cambs.13.03.-29.03.<br />

■ GB Stamford, Lincs 31.03.-05.04.<br />

■ GB Swindon, Wilts 27.02.-02.03.<br />

■ GB Tunbridge Wells, Kent 27.03.-30.03.<br />

■ GB Wisbech, Cambs 01.03.-08.03.<br />

■ I Milano=Mailand 08.02.-16.03.<br />

■ I Torino 01.02.-09.03.<br />

■ I Varese 29.03.-27.04.<br />

■ NL Amsterdam-Noord 21.02.-02.03.<br />

■ NL Amsterdam-Osdorp 21.03.-30.03.<br />

■ NL Amsterdam 07.03.-16.03.<br />

■ NL Hoorn 12.03.-16.03.<br />

■ NL Roermond 28.02.-04.03.<br />

■ NL Tilburg 28.02.-04.03.<br />

■ NL Valkenswaard 01.03.-04.03.<br />

■ NL Veenendaal 28.03.-06.04.<br />

18. JANUAR (SAMSTAG)<br />

F Besançon<br />

■ Luna <strong>Park</strong> bis 09.03.<br />

F Châlons-sur-Marne<br />

■ Fête la Saint Glin-Glin bis 02.03.<br />

1. FEBRUAR (SAMSTAG)<br />

F Clermont-Ferrand<br />

■ Luna <strong>Park</strong><br />

bis 09.03.<br />

F Quimper<br />

■ Luna <strong>Park</strong><br />

bis 09.03.<br />

I Torino<br />

■ Luna <strong>Park</strong> bis 09.03.<br />

8. FEBRUAR (SAMSTAG)<br />

H■ Hagen-Boele 28.02.-03.03.<br />

■ Halle/Westfalen 14.03.-16.03.<br />

■ Hamburg 21.03.-21.04.<br />

■ Hamburg-Neugraben 14.03.-17.03.<br />

■ Hamburg-Volksdorf 07.03.-09.03.<br />

■ Hanau 28.02.-04.03.<br />

■ Hartmannsdorf 14.03.-16.03.<br />

R■ Reilingen/Main 22.03.-25.03.<br />

■ Rendsburg 28.03.-31.03.<br />

■ Reutlingen 22.03.-30.03.<br />

■ Rheinfelden/Baden 15.03.-23.03.<br />

S■ Schriesheim 07.03.-16.03.<br />

■ F Aix-en-Provence 08.02.-16.03.<br />

■ F Albi 08.03.-16.03.<br />

■ F Avignon 15.02.-16.03.<br />

■ F Besançon 18.01.-09.03.<br />

■ F Béthune 14.03.-30.03.<br />

■ F Bordeaux 28.02.-23.03.<br />

■ F Carcassonne 01.03.-16.03.<br />

■ F Châlons-sur-Marne 18.01.-02.03.<br />

■ F Chalon-sur-Saône 21.02.-02.03.<br />

F Aix-en-Provence<br />

■ Foire aux Manège de Carnaval<br />

bis 16.03.<br />

F Tourcoing<br />

■ Fête Foraine d'Hiver<br />

bis 02.03.<br />

I Milano=Mailand<br />

■ Luna <strong>Park</strong> bis 16.03.<br />

98


15. FEBRUAR (SAMSTAG)<br />

F Avignon<br />

■ Kermesse de Février bis 16.03.<br />

F Menton<br />

■ Fête Foraine des Citrons<br />

bis 05.03.<br />

F Narbonne<br />

■ Fête Foraine bis 09.03.<br />

F Pontivy<br />

■ Fête Foraine bis 09.03.<br />

21. FEBRUAR (FREITAG)<br />

B Aalst=Alost<br />

■ Winterfoor & Carnaval bis 09.03.<br />

F Chalon-sur-Saône<br />

■ Fête du Carnaval bis 02.03.<br />

NL Amsterdam-Noord<br />

■ Kermis bis 02.03.<br />

22. FEBRUAR (SAMSTAG)<br />

B Geraardsbergen<br />

■ Winterfoor, Krakelingenkermis<br />

bis 05.03.<br />

F Chauny<br />

■ Foire de Mars bis 09.03.<br />

F Gardanne<br />

■ Foire de la St. Valentin bis 16.03.<br />

F Nîmes<br />

■ Fête Foraine de Printemps<br />

bis 16.03.<br />

F Rochelle, la<br />

■ Luna <strong>Park</strong> bis 16.03.<br />

26. FEBRUAR (MITTWOCH)<br />

65029 Wiesbaden<br />

■ Fastnachtsmesse Innenstadt<br />

bis 04.03.<br />

Rathausplatz ab Freitag<br />

Dachorganisation Wiesbadener Karneval<br />

F Troyes<br />

■ Foire de Mars bis 20.03.<br />

27. FEBRUAR (DONNERSTAG)<br />

24103 Kiel<br />

■ Kieler Umschlag bis 02.03.<br />

Woge Konzepte/Dersau<br />

Kino, Geisterbahn, Breakdance, Riesenrad,<br />

Aqua King<br />

Geschäfte: ca. 100<br />

41061 Mönchengladbach<br />

■ Karnevalskirmes bis 04.03.<br />

Schaustellerverb. MG/D.Dreßen<br />

41236 Mönchengladbach-Rheydt<br />

■ Karnevalskirmes bis 04.03.<br />

Schaustellerverb. MG/D.Dreßen<br />

44139 Dortmund<br />

■ Karnevalskirmes<br />

bis 03.03.<br />

A.Kleuser/Dortmund<br />

Sky Trip, Breakdance, Power Express, 1001<br />

Nacht, Simulator, Geisterhotel, Bungee-Trampolin<br />

Geschäfte: ca. 100<br />

46236 Bottrop<br />

■ Karnevalskirmes bis 03.03.<br />

Stadt<br />

Love Express, X-Factor, Crazy Dancer, Phoenix,<br />

Breakdance, Time Factory, Fantasy Drive<br />

Geschäfte: ca. 70<br />

64283 Darmstadt<br />

■ Faschingstreiben bis 04.03.<br />

Stadt<br />

67012 Ludwigshafen/Rhein<br />

■ Fasnachtsmarkt bis 04.03.<br />

LUKOM/Ludwigshafen<br />

67549 Worms<br />

■ Fastnachtsmarkt bis 04.03.<br />

68137 Mannheim<br />

■ Fasnachtsmarkt bis 04.03.<br />

86156 Augsburg<br />

■ Faschingsmarkt bis 04.03.<br />

Stadt<br />

90762 Fürth<br />

■ Faschingsrummel bis 04.03.<br />

Stadt<br />

CH Grenchen<br />

■ Fasnacht bis 04.03.<br />

GB Swindon, Wilts<br />

■ Link Centre Fair bis 02.03.<br />

28. FEBRUAR (FREITAG)<br />

53721 Siegburg<br />

■ Karnevalsvolksfest bis 03.03.<br />

55232 Alzey<br />

■ Fastnachtsmarkt bis 03.03.<br />

Stadt<br />

58099 Hagen-Boele<br />

■ Karnevalskirmes bis 03.03.<br />

63450 Hanau<br />

■ Faschingsmarkt bis 04.03.<br />

70173 Stuttgart<br />

■ Innenstadt-Fasching bis 04.03.<br />

73230 Kirchheim/Teck<br />

■ Märzenmarkt bis 04.03.<br />

Stadt<br />

Riesenrad, Flipper, Jaguar, Monsterhaus<br />

Geschäfte: ca. 35<br />

90513 Zirndorf<br />

■ 5 tolle Tage bis 04.03.<br />

Stadt<br />

B Oostende=Ostende<br />

■ Carnavalfoor bis 10.03.<br />

B Sint-Truiden=St.Trond<br />

■ Carnavalkermis bis 05.03.<br />

B Vilvoorde=Vilvorde<br />

■ Carnavalfoor bis 09.03.<br />

F Bordeaux<br />

■ Foire aux Plaisirs bis 23.03.<br />

NL Roermond<br />

■ Carnavalskermis bis 04.03.<br />

NL Tilburg<br />

■ Carnavalskermis bis 04.03.<br />

1. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

32838 Steinheim<br />

■ Karnevalskirmes bis 04.03.<br />

Karnevalsgesellschaft, STKG<br />

55120 Mainz<br />

■ Fastnachtsmesse bis 04.03.<br />

Stadt<br />

Air-Crash<br />

67653 Kaiserslautern<br />

■ Fastnachtsmarkt bis 04.03.<br />

Stadt<br />

69117 Heidelberg<br />

■ Altstadtfasching bis 04.03.<br />

71263 Weil der Stadt<br />

■ Fasnet bis 04.03.<br />

79713 Bad Säckingen<br />

■ Fridolinsfest bis 09.03.<br />

Stadt<br />

Miami, Safari Express<br />

Geschäfte: ca. 20<br />

A Mödling<br />

■ Fasching bis 04.03.<br />

B Blankenberge<br />

■ Carnavalfoor bis 09.03.<br />

B Nivelles=Nijvel<br />

■ Foire du Carnaval bis 12.03.<br />

B Tienen=Tirlemont<br />

■ Carnavalfoor bis 09.03.<br />

CZ Praha=Prag=Praag<br />

■ Matejská Poutbis 21.04.<br />

ES Palma de Mallorca<br />

■ Fira del Ram bis 14.04.<br />

F Carcassonne<br />

■ Foire Foraine de Mars bis 16.03.<br />

F Granville<br />

■ Fête Foraine bis 16.03.<br />

F Pont-Audemer<br />

■ Foire des Jours Gras bis 16.03.<br />

F Vichy-Bellerive<br />

■ Luna <strong>Park</strong> bis 23.03.<br />

GB Lichfield, Staffs<br />

■ Shrovetide Fair bis 04.03.<br />

GB Wisbech, Cambs<br />

■ Mart Fair bis 08.03.<br />

NL Valkenswaard<br />

■ Carnavalskermis bis 04.03.<br />

2. MÄRZ (SONNTAG)<br />

50667 Köln<br />

■ Karnevalskirmes bis 04.03.<br />

GKS/Köln<br />

B Herenthout<br />

■ Carnavalkermis bis 09.03.<br />

7. MÄRZ (FREITAG)<br />

22359 Hamburg-Volksdorf<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 09.03.<br />

32791 Lage/Lippe<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 09.03.<br />

A.Steuer/Lemgo<br />

33803 Steinhagen<br />

■ Frühjahrskirmes bis 09.03.<br />

D.& W.Oberschelp/Oerlinghausen<br />

49536 Lienen<br />

■ Frühjahrkirmes bis 09.03.<br />

63571 Gelnhausen<br />

■ Barbarossamarkt bis 10.03.<br />

Gewerbeverein<br />

69191 Schriesheim<br />

■ Mathaisemarkt bis 16.03.<br />

Mittwoch und Donnerstag geschlossen<br />

Stadt<br />

Dschungel Train, Breakdance, Riesenrad,<br />

XXL Funhouse, The King<br />

A Uttendorf/Mattighofen<br />

■ Josefi-Markt mit Kirtag bis 09.03.<br />

CH Biel<br />

■ Fasnachtschilbi bis 23.03.<br />

CH Winterthur<br />

■ Fasnacht bis 10.03.<br />

NL Amsterdam-Westerpark<br />

■ Megakermis bis 16.03.<br />

8. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

24306 Plön<br />

■ Frühlingsmarkt bis 10.03.<br />

35510 Butzbach<br />

■ Faselmarkt bis 11.03.<br />

H.J.Kalbfleisch/Butzbach<br />

63667 Nidda<br />

■ Frühlingsfest bis 17.03.<br />

Dienstag bis Freitag geschlossen<br />

A Lebring<br />

■ Gadymarkt bis 09.03.<br />

B Ninove<br />

■ Carnavalkermis bis 11.03.<br />

CH Agno/Tessin<br />

■ Fiera di San Provino bis 16.03.<br />

F Albi<br />

■ Fête du Carnaval bis 16.03.<br />

12. MÄRZ (MITTWOCH)<br />

NL Hoorn<br />

■ Kersenboogerd-Kermis<br />

bis 16.03.<br />

13. MÄRZ (DONNERSTAG)<br />

GB Peterborough, Cambs.<br />

■ Mart Fair bis 29.03.<br />

14. MÄRZ (FREITAG)<br />

VORSCHAU<br />

09232 Hartmannsdorf<br />

■ Frühlingsfest bis 16.03.<br />

K.& R.Illgen OHG/Chemnitz<br />

21075 Hamburg-Neugraben<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 17.03.<br />

25746 Heide<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 23.03.<br />

Stadt<br />

Flying Star, Spinning Coaster, Breakdance,<br />

Aqua King, Riesenrad, Schlittenfahrt, Jumper,<br />

Bungee-Trampolin, Musik Express, Pharaos<br />

Rache, 6D-Cinema, Apres-Ski-Party, Super-<br />

Hopser, Ultimate<br />

99


VORSCHAU<br />

33648 Bielefeld-Brackwede<br />

■ Frühjahrskirmes bis 23.03.<br />

Montag bis Freitag geschlossen<br />

Stadt<br />

Musik Express, Breakdance, Flying Swing,<br />

Spukschloss, Walk of Fame, Simulator,<br />

Bungee-Trampolin<br />

Geschäfte: ca. 80<br />

33790 Halle/Westfalen<br />

■ Frühjahrskirmes bis 16.03.<br />

54634 Bitburg<br />

■ Beda-Markt bis 16.03.<br />

83646 Bad Tölz<br />

■ Volksfest bis 31.03.<br />

Karfreitag geschlossen<br />

B Ieper=Ypres<br />

■ Kattenfoor bis 23.03.<br />

CH Yverdon-les-Bains<br />

■ Chilbi/Les Brandons bis 16.03.<br />

F Béthune<br />

■ Foire aux Manèges de Printemps<br />

bis 30.03.<br />

15. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

26721 Emden<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 30.03.<br />

Offen Samstags bis Montags<br />

V.r.S. Ostfriesland/Leer<br />

44866 Bochum-Wattenscheid<br />

■ Gertrudiskirmes bis 23.03.<br />

Bochum Marketing GmbH<br />

Salto Mortale, Love Express, Kettenflieger<br />

79618 Rheinfelden/Baden<br />

■ Frühlingsfest bis 23.03.<br />

F Colmar<br />

■ Foire de Printemps bis 30.03.<br />

F Maubeuge<br />

■ Fête de Printemps bis 30.03.<br />

GB London-West<br />

■ Sheperd's Bush Spring Fair<br />

bis 23.03.<br />

18. MÄRZ (DIENSTAG)<br />

CH Giubiasco<br />

■ Luna <strong>Park</strong> bis 30.03.<br />

20359 Hamburg<br />

■ Dom-Frühlingsmarkt bis 21.04.<br />

Karfreitag geschlossen<br />

Behörde fürWirtschaft Verkehr Innovation<br />

Cobra, <strong>Park</strong>our, Wellenflug, Airwolf, Wilde<br />

Maus XXL, Geisterhotel, Flasher, Big Monster,<br />

Hexentanz, Sky Dance, Viva Mexico, Action,<br />

Rotor, Love Dream, Frisbee, Dom-Dancer, City<br />

Skyliner, Riesenrad, Atlantis Rafting, Shaker,<br />

Dom-Geister, Krumm & Schief Bau, Happy Family,<br />

Freddys Company, Mäuse-Spektakel, 2<br />

x Irrgarten, Alpen-Hotel, Pirates Adventure<br />

Geschäfte: ca. 250<br />

35335 Elmshorn<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 24.03.<br />

42499 Hückeswagen<br />

■ Frühjahrskirmes bis 24.03.<br />

65510 Idstein<br />

■ Frühlingsfest bis 24.03.<br />

NL Amsterdam-Osdorp<br />

■ Megakermis bis 30.03.<br />

22. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

35390 Gießen<br />

■ Frühjahrsmesse bis 06.04.<br />

Gießen Marketing GmbH<br />

Swing Time, Breakdance, G-Force<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

48143 Münster<br />

■ Frühjahrssend bis 30.03.<br />

Stadt<br />

Disco Jet, Geisterbahn, Looping the Loop,<br />

Wildwasserbahn, Breakdance, Shake, Spinning<br />

Racer, Riesenrad, Wellenflug, Konga,<br />

Salto Mortale, Voodoo Jumper, Super Marciworld,<br />

Traumgenerator, Magic House<br />

Geschäfte: ca. 235<br />

68542 Heddesheim<br />

■ Frühlingsfest bis 24.03.<br />

68799 Reilingen/Main<br />

■ Frühlingsfest bis 25.03.<br />

69126 Heidelberg-Rohrbach<br />

■ Frühlingsfest bis 24.03.<br />

72762 Reutlingen<br />

■ Frühlingsfest bis 30.03.<br />

A Eberndorf/Kärnten<br />

■ Josefimarkt bis 23.03.<br />

B Gent=Gand<br />

■ Halfvastenfoor bis 13.04.<br />

13405 Berlin-Mitte-Wedding<br />

■ Frühlingsfest Zentraler Festplatz<br />

bis 21.04.<br />

Schaustellerverband Berlin e.V.<br />

Eclipse, Jet Force, Wilde Maus, Riesenrad,<br />

Breakdance, Melodie Star, Geisterbahn, Rutsche<br />

24768 Rendsburg<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 31.03.<br />

Stadt<br />

Spinning Coaster, Aqua King, Breakdance,<br />

Riesenrad, Flipper, Musik Express, Drachen,<br />

Pharaos Rache, 6D-Cinema<br />

Geschäfte: ca. 100<br />

27442 Gnarrenburg<br />

■ Frühlingsmarkt bis 30.03.<br />

29683 Bad Falingbostel<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 30.03.<br />

31600 Uchte<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 30.03.<br />

31675 Bückeburg<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 31.03.<br />

Stadt<br />

Flash, Shaker, Musik Express, Schwanenflieger,<br />

Bungee-Trampolin<br />

Geschäfte: ca. 100<br />

32602 Vlotho<br />

■ Brückenmarkt bis 30.03.<br />

34125 Kassel<br />

■ Frühlingsfest bis 13.04.<br />

Schaustellerverband Kassel-Göttingen<br />

Gladiator, Frisbee, Take Off, Scirocco, Starlight,<br />

Top Spin, Katz & Maus, Fantasy Drive,<br />

Domino, U 3000,<br />

Geschäfte: ca. 45<br />

38104 Braunschweig<br />

■ Frühjahrsmasch bis 13.04.<br />

Braunschweiger Schützengesellschaft 1545<br />

Booster Maxx, Aqua Velis, Geisterbahn, Jaguar,<br />

Riesenrad, Astroliner, Schlittenfahrt, Breakdance,<br />

Rocket<br />

Geschäfte: ca. 70<br />

39104 Magdeburg<br />

■ Frühjahrsmesse bis 21.04.<br />

42655 Solingen<br />

■ Frühjahrsvolksfest bis 06.04.<br />

Schaust.Verb.Rhein-Ruhr-Wupper/Solingen<br />

Rainbow, Fluch der Piraten, Geisterhotel , Musik<br />

Express, Breakdance, Simulator<br />

Geschäfte: ca. 35<br />

49356 Diepholz<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 30.03.<br />

W.Schneider/Bielefeld<br />

52428 Jülich<br />

■ Frühjahrskirmes bis 30.03.<br />

90513 Zirndorf<br />

■ Frühlingsfest bis 31.03.<br />

Stadt<br />

99817 Eisenach<br />

■ Sommergewinn<br />

bis 06.04.<br />

Förderverein Sommergewinn e.V.<br />

Devil Rock, No Limit, High Impress, Musik Express,<br />

Geisterbahn, Scheibenwischer, Rutsche,<br />

Fun Street, Mäuseschloss, Simulator<br />

Geschäfte: ca. 50<br />

GB Crystal Palace, London<br />

■ Spring Fair bis 13.04.<br />

NL Veenendaal<br />

■ Kermis bis 06.04.<br />

29. MÄRZ (SAMSTAG)<br />

04552 Borna<br />

■ Frühlingsfest bis 06.04.<br />

26352 Wilhelmshaven<br />

■ Mega Frühlingsfest bis 06.04.<br />

69124 Heidelberg-Kirchheim<br />

■ Frühlingsfest bis 31.03.<br />

69469 Weinheim/Bergstraße<br />

■ Sommertagszug bis 30.03.<br />

Stadt<br />

76448 Durmersheim<br />

■ Bickesheimer Frühjahrsmarkt<br />

bis 01.04.<br />

79576 Weil am Rhein<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 06.04.<br />

Stadt<br />

Miami, Safari Express, Kettenflieger<br />

Geschäfte: ca. 15<br />

86529 Schrobenhausen<br />

■ Frühlingsfest und Gewerbeaustellung<br />

bis 06.04.<br />

90762 Fürth<br />

■ Frühlingsmarkt Fürther Freiheit<br />

bis 06.04.<br />

I.G. der Schausteller und Marktkaufleute<br />

97076 Würzburg<br />

■ Frühjahrsvolksfest bis 13.04.<br />

Stadt<br />

Riesenrad, Flip Fly, Amazonas, Dschungel-<br />

Train, Wellenflug, Geisterbahn, Breakdance<br />

Geschäfte: ca. 55<br />

F Hazebrouck<br />

■ Grande Fête Foraine<br />

bis 13.04.<br />

20. MÄRZ (DONNERSTAG)<br />

CH Moudon<br />

■ Les Brandons Chilbi bis 23.03.<br />

21. MÄRZ (FREITAG)<br />

13591 Berlin-Spandau<br />

■ Erlebnis-Volksfest bis 30.03.<br />

Th.H.Wollenschläger<br />

Remmi Demmi, Breakdance, Nessi<br />

14770 Brandenburg/Havel<br />

■ Frühlingsfest bis 30.03.<br />

BSV GmbH/Berlin<br />

16225 Eberswalde-Finow<br />

■ Eberswalder Frühlingsfest<br />

bis 30.03.<br />

B Halle<br />

■ Karnavalkermis bis 06.04.<br />

B Schaerbeek/Brussel<br />

■ Foire Annuelle bis 13.04.<br />

27. MÄRZ (DONNERSTAG)<br />

44652 Herne<br />

■ City-Kirmes bis 30.03.<br />

GB Tunbridge Wells, Kent<br />

■ Fun Fair bis 30.03.<br />

28. MÄRZ (FREITAG)<br />

09405 Zschopau<br />

■ Frühlingsfest bis 06.04.<br />

M.S.V./Chemnitz<br />

Breakdance<br />

59075 Bockum-Hövel<br />

■ Frühjahrskirmes bis 31.03.<br />

59174 Kamen-Heeren-Werve<br />

■ Märzkirmes bis 31.03.<br />

Stadt<br />

59755 Arnsberg-Neheim<br />

■ Frühlingsfest bis 30.03.<br />

64646 Heppenheim/Bergstraße<br />

■ Frühjahrsmarkt bis 01.04.<br />

Stadt<br />

Breakdance, Streetfighter, Taiga Jet<br />

Geschäfte: ca. 20<br />

65929 Frankfurt-Sossenheim<br />

■ Frühlingsfest bis 31.03.<br />

Tourismus+Congress GmbH<br />

86199 Augsburg-Gögging<br />

■ Gögginger Frühlingsfest<br />

bis 06.04.<br />

F Nantes<br />

■ Grande Fête Foraine<br />

bis 21.04.<br />

F Paris<br />

■ Foire du Trône bis 25.05.<br />

F Reims<br />

■ Foire de Pâques bis 27.04.<br />

I Varese<br />

■ Luna <strong>Park</strong> bis 27.04.<br />

31. MÄRZ (MONTAG)<br />

GB Stamford, Lincs<br />

■ Mid-Lent Fair bis 05.04.<br />

Alle Angaben ohne Gewähr!<br />

100


Sofort verfügbar:<br />

2012 Lamborghini "extreme model" Wellenflug<br />

Attraktion<br />

ideal für <strong>Park</strong>s<br />

oder als Reisemodell<br />

48 Sitze (16 einzeln, 16 doppelt)<br />

komplette LED Beleuchtung<br />

incl. LED-Strobolicht<br />

Musikanlage • CCTV-Anlage<br />

elektrische Tore • 1 Transport<br />

3-achsig mit hinterer Lenkachse<br />

Kontakt: Tel. +44 (0)1202 313649 oder E-mail: stanley@sdleisure.com<br />

FOR SALE: 2008 DIETZ FOOD TRAILER:<br />

THE NEW YORK BURGER CO.<br />

ZU VERKAUFEN<br />

Technical <strong>Park</strong> Hochrundfahrgeschäft<br />

Baujahr 1997 – komplett renoviert im September 2013.<br />

Neue Bemalung und neueste Farbwechsel-LEDs.<br />

Tiefe 19 m, Breite 15 m. Viele Extras und Ersatzteile.<br />

Nur 1 Transport. Geschäft steht in England (Manchester).<br />

Kontakt: +44(0)7590912991 oder +44(0)7976300091<br />

Email: sheldenhart@yahoo.co.uk<br />

Bitte liefern Sie Anzeigen per E-mail als pdf<br />

oder jpg mit mindestens 300 dpi Auflösung an<br />

anzeigen@gemiverlag.de<br />

10 m x 4 m for transport, erected 12.6 m long x 6 m wide x 5.5 m high<br />

Built in refrigeration and freezers<br />

5x Garland burger clamp presses (same as Mc Donald’s)<br />

6x Frymaster 17s fryers with programmable timers<br />

2x Auto Sham hot holding cupboards • 4x Merry Chef microwaves<br />

2x high speed bun toasters (same as Burger King)<br />

2x 4 m x 1 m burger shoots 3 high<br />

5x post mix drinks system, can run Coke or Pepsi products<br />

2x coffee machines • 7x 40 inch LCD menus run by 2 Mac processors<br />

10x cash registers • CCTV System • Bell sound system<br />

Fast Track credit card machines • Built-in waste pumps<br />

2000l fresh water tanks, or can be connected to mains water supply<br />

This trailer is all electric and requires 220kW 400v, and can be set up<br />

in less than 2 hours. 1,000 meals can be served per hour<br />

More details upon request, trailer is located in the UK,<br />

1 hour from all London airports.<br />

Email: perrinthomas21@aol.com<br />

Tel +44 777 270 4136<br />

101


❑<br />

❑<br />

❑<br />

ABONNEMENT-AUFTRAG<br />

Ich bestelle hiermit die nächsten 12 Ausgaben von <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue ab Heft-Nr.<br />

zum Abonnementpreis von 96,– € inkl. 7 % MWSt. und Versand (<strong>Deutsch</strong>land)<br />

Ich bestelle hiermit die nächsten 6 Ausgaben von <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue ab Heft-Nr.<br />

zum Abonnementpreis von 51,– € inkl. 7 % MWSt. und Versand (nur innerhalb <strong>Deutsch</strong>lands)<br />

Ich bestelle hiermit die nächsten 12 Ausgaben von <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue ab Heft-Nr.<br />

❑ Europa Normalpost zum Abonnementpreis von 114,– € inkl. Porto und Versand<br />

❑ Europa Luftpost und Übersee zum Abonnementpreis von 126,– € inkl. Porto und Versand<br />

Ich wünsche die angekreuzte Zahlungsweise:<br />

❑ durch Bankeinzug. Die Einzugsermächtigung erlischt mit Kündigung des Abonnements.<br />

IBAN<br />

❑ gegen Rechnung. Bitte kein Geld einsenden, Rechnung abwarten.<br />

❑ per Kreditkarte. Bitte ankreuzen: ❑ Visa ❑ Mastercard ❑ Diners Club ❑ American Express<br />

BIC<br />

Karten-Nr.:<br />

gültig bis:<br />

Das Abonnement verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn es nicht spätestens 6 Wochen vor Ablauf schriftlich gekündigt wurde.<br />

Name<br />

Straße<br />

PLZ/Ort Datum Unterschrift<br />

Bitte einsenden an: Gemi Verlags GmbH, Postfach, 85291 Reichertshausen<br />

Diese Bestellung kann ich innerhalb von 10 Tagen schriftlich bei der Gemi Verlags GmbH, Postfach, 85291 Reichertshausen widerrufen.<br />

Die Widerrufsfrist beginnt 3 Tage nach Datum des Poststempels meiner Bestellung. Zur Wahrung der Frist genügt das rechtzeitige Absenden.<br />

Ort/Datum<br />

✂<br />

❑<br />

❑<br />

❑<br />

Unterschrift<br />

SUBSCRIPTION-ORDER<br />

I order the next 12 editions of the <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue in english from issue Nr.<br />

at a subscription price of 102,– € incl. 7 % MWSt. and postage (Germany)<br />

I order the next 6 editions of the <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue in english from issue Nr.<br />

at a subscription price of 57,– € incl. 7 % MWSt. and postage (Germany)<br />

I order the next 12 editions of the <strong>KIRMES</strong> & PARK Revue in english from issue Nr.<br />

❑ Europe normal post at a subscription price of 120,– € incl. postage and handling<br />

❑ Europe airmail and other countries at a subscription price of 132,– € incl. postage and handling<br />

❑ I will pay by credit card. ❑ Visa ❑ Mastercard ❑ Diners Club ❑ American Express<br />

Card Nr.:<br />

Expiry Date:<br />

❑ I require an invoice.<br />

The subscription is automatically extended a further year if a written cancellation is not received 6 weeks prior to the end of the subscription.<br />

Name<br />

Street<br />

Postcode/City Date Signature<br />

Please send to: Gemi Verlags GmbH, Postfach, 85291 Reichertshausen<br />

This subscription order can be called in writing within 10 days by notifying Gemi Verlags GmbH, Postfach, 85291 Reichertshausen, Germany. The<br />

time limit for cancellation begins 3 day after the date of posting my order. The time limit is ensured and proved by the timely posting of cancellation.<br />

Date/City<br />

Signature<br />

102


Ihr Partner für das Schaustellergewerbe<br />

mail@Dietz-Fahrzeugbau.de<br />

www.Dietz-Fahrzeugbau.de<br />

D-34613 Ziegenhain<br />

Kasseler Straße 44<br />

Tel. 06691/3536<br />

Fax: 0 66 91 / 59 97<br />

Erstklassige Verkaufsgeschäfte<br />

auch speziell Umbau und nach Neugestaltung Ihren Wünschen von Hellmich gefertigt Geschäften<br />

VERKAUF<br />

Karussellmodelle & Spieluhren<br />

direkt vom Profi!<br />

www.woelkart.de<br />

Verkaufe Fahrgeschäft Hopser<br />

Fabrikat: Höpler mit Sonderprüfung<br />

und TÜV. Chiffre:<br />

K01-03/14<br />

Verkaufe Mack Schlittenfahrt,<br />

Bj. 1980, reparaturbedürftig.<br />

Bei Anzahlung auch<br />

Mietkauf möglich. Weitere<br />

Info: 0172/1647886<br />

Verkaufe Familienachterbahn,<br />

Fabrikat Visa, Baujahr<br />

2010, Top-Zustand. Chiffre:<br />

K01-10/13<br />

ANKAUF<br />

Barzahler sucht Autos von<br />

Karussell Marke L’Autopede<br />

aus Belgien, bitte alles anbieten.<br />

Tel. 0031/653486142<br />

STELLENMARKT<br />

Suche Stelle als Rekommandeur<br />

+ Vorarbeiter am Rundoder<br />

Hochfahrgeschäft. FSK<br />

C/CE vorhanden. Tel.<br />

0152/53554815<br />

GESCHÄFTSVERBINDUNGEN<br />

Werkstatt für Figuren und<br />

Dekorationsbau. Tel:<br />

0351/30954190, 0172/3845189<br />

www.figuren-fideba.de<br />

Suche Kinderkarussell<br />

auf Wagen, 6-8 m Ø<br />

Barzahler!<br />

Angebote unter Chiffre K02-03/14<br />

an Gemi Verlags GmbH<br />

Postfach, 85291 Reichertshausen<br />

!!! Suche !!!<br />

Geschäft mit Plätzen<br />

Bitte alles anbieten.<br />

Angebote unter Chiffre-Nr.<br />

K01-12/12 an Gemi Verlags GmbH<br />

Postfach, 85291 Reichertshausen<br />

LKW-Fahrer<br />

für die komplette<br />

Saison 2014 gesucht<br />

Tel. 0178-54705 58<br />

oder 0177-3007392<br />

Der<br />

Online-<br />

Shop für<br />

Sport- und<br />

Freizeitartikel<br />

Dart - Kicker - Billard<br />

und vieles mehr... bei<br />

www.gh-funsport.de<br />

ZU VERKAUFEN<br />

Preis 160.000 € VB • Tel. 0163/653 55 62<br />

Wir suchen<br />

technisch versierte Personen<br />

für die Beaufsichtigung unserer Fahrgeschäfte<br />

(ausschließlich während der Betriebszeit –<br />

auch für Rentner geeignet)<br />

Fa. Heitmann-Schneider • Fax 02501/964010<br />

Mail: info@heitmann-schaustellerbetrieb.de<br />

•<br />

BUDERO<br />

„DIE“ PLANE FÜR<br />

DEN SCHAUSTELLER<br />

• • • • • •<br />

•<br />

• • • • • • • •<br />

• • • • • • • • • • • •<br />

Planen aller Art nach Ihren Wünschen<br />

für große und kleine Fahr-, Schau- und<br />

Belustigungsbetriebe.<br />

BUDERO B.V.<br />

Vrijkenstraat 2<br />

6088 PA Roggel NL<br />

Tel. (0031) 475/492445<br />

Fax (0031) 475/494390<br />

www.budero.com<br />

103


Service<br />

VERKAUF IM BAHNHOFSBUCHHANDEL<br />

Die mit gekennzeichneten Buchhandlungen bieten auch die ENGLISH VERSION an.<br />

✘<br />

• 01069 Dresden, Wiener Platz 4<br />

• 01097 Dresden-Neustadt, Schlesischer Platz 1<br />

• 01109 Dresden, Wilhelmine-Reichard-Ring 1<br />

• 04109 Leipzig, Hbf, Willy-Brand-Platz 5<br />

• 06112 Halle, Hbf, Bahnhofplatz 1<br />

• 06484 Quedlinburg, Bahnhofstr.<br />

• 06844 Dessau, Fritz-Hesse-Str. 7<br />

• 10117 Berlin-Friedrichstr., Georgenstr. 14-18<br />

• 10178 Berlin, Alexanderplatz, Dircksenstraße<br />

✘ 10178 Berlin, Ladenzeile / Abgang S-Bahn<br />

• 10243 Berlin, Am Ostbahnhof<br />

• 10623 Berlin, Fernbahnhof Zoo<br />

• 10829 Berlin-Südkreuz/West, Neumannstr.<br />

• 12439 Berlin-Schöneweide, M.-Brückner-Str. 42<br />

• 12521 Berlin, Flughafen-Schönefeld, Terminal D E G<br />

• 12681 Berlin, Boxberger Str. 3-9 / Haus 3 / Halle 2 West<br />

• 13405 Berlin, Flughafen Tegel, Haupthalle, Bon Voyage<br />

• 16515 Oranienburg, Stralsunder Str.<br />

• 18055 Rostock, Hauptbahnhof<br />

✘ 20099 Hamburg, Hbf., Glockengiesserwall<br />

• 20354 Hamburg, Bahnhof Dammtor, Theodor-Heuss-Platz<br />

• 21337 Lüneburg, Bahnhofstr.<br />

• 22335 Hamburg, Flughafenstr.<br />

✘ 22765 Hamburg, Paul-Nevermann-Platz<br />

• 23558 Lübeck, Am Bahnhof<br />

• 24114 Kiel, Sophienblatt 27-29<br />

• 24145 Kiel, Bunsenstr. 1c<br />

• 25980 Westerland, Tinnumer Str. 11<br />

• 26122 Oldenburg, Hauptbahnhof<br />

• 26125 Oldenburg, Wilhelmshavener Heerstr. 32<br />

• 26382 Wilhelmshaven, Bahnhofsplatz 1<br />

• 26632 Ihlow, Schmiedestr. 10 A<br />

• 26721 Emden, Bahnhofsplatz<br />

• 26789 Leer, Bahnhofsplatz<br />

• 27472 Cuxhaven, Bahnhof Haus 1<br />

• 27570 Bremerhaven, Friedrich-Ebert-Str. 73<br />

• 27749 Delmenhorst, Wittekindstr. 10/ZOB<br />

✘ 28195 Bremen, Bahnhofsplatz 15<br />

• 28199 Bremen, im Flughafen, Flughafenallee 20<br />

• 29525 Uelzen, Am Bahnhof<br />

• 30159 Hannover, Ernst-August-Platz 1<br />

• 30669 Hannover, Flughafen, Terminal A<br />

• 31134 Hildesheim, Bahnhofsplatz<br />

• 31582 Nienburg, Bahnhofstraße<br />

• 31785 Hameln, Bahnhofsplatz<br />

• 32052 Herford, Bahnhofsplatz 1<br />

• 32423 Minden, Bundesbahnhof 12<br />

• 33102 Paderborn, Bahnhofstr. 29<br />

• 33330 Gütersloh, Willy-Brandt-Platz-2<br />

• 33602 Bielefeld, Hauptbahnhof<br />

• 34117 Kassel, Bahnhofsplatz 1<br />

• 34131 Kassel, Wilhelmshöher Allee 253<br />

• 35037 Marburg, Bahnhofstr. 33<br />

• 35390 Gießen, Bahnhofstr. 102<br />

• 37073 Goettingen, Bahnhofsplatz 1<br />

• 38640 Goslar, im Bahnhof<br />

• 38102 Braunschweig, Berliner Platz 1<br />

✘ 39104 Magdeburg, Bahnhofstr. 68<br />

• 40210 Düsseldorf, Hauptbahnhof<br />

• 40474 Düsseldorf, Flughafenstr. 120 T.B<br />

• 41061 Mönchengladbach, Europaplatz<br />

• 41236 Mönchengladbach, Bahnhofstr. 66<br />

• 41460 Neuss, Presse & Buch im Bhf., Theodor-Heuss-Platz<br />

• 42103 Wuppertal, Döppersberg 37<br />

• 42277 Wuppertal, Berliner Platz 15<br />

• 42283 Wuppertal, Winklerstraße 2<br />

• 42697 Solingen, Bahnstraße 5<br />

• 42859 Remscheid, Bahnhofsplatz 12<br />

• 44137 Dortmund, Koenigswall 15<br />

• 44629 Herne, Bahnhofsplatz<br />

• 44649 Herne, Heinz-Rühmann-Platz<br />

• 44787 Bochum, Buddenbergplatz, Süd-Ausgang<br />

✘ 45127 Essen, Hauptbahnhof<br />

• 45468 Mülheim, Dieter-aus-dem-Siepen-Platz 3<br />

• 45657 Recklinghausen, Große Pferdekamp Str.<br />

• 45879 Gelsenkirchen, Im Bahnhof<br />

• 46045 Oberhausen, Hauptbahnhof<br />

• 46395 Bocholt, Hindenburg Str. 1<br />

• 46446 Emmerich, im Bahnhof<br />

• 46535 Dinslaken, im Bahnhof<br />

• 47051 Duisburg, Mercatorstr. 17<br />

• 47798 Krefeld, Im Hauptbahnhof<br />

• 48143 Münster, Berliner Platz<br />

• 48431 Rheine, Hauptbahnhof 1<br />

• 49074 Osnabrück, Im Bahnhof<br />

• 49356 Diepholz, Am Bahnhof<br />

• 50667 Köln, Bahnhof 1<br />

50667 Köln, Trankgasse 11<br />

• 50679 Köln-Deutz, Otto-Platz 7<br />

• 52064 Aachen, Bahnhofsplatz 2a<br />

• 52351 Düren, Hauptbahnhof<br />

• 53111 Bonn, Am Hauptbahnhof<br />

• 53173 Bonn-Bad Godesberg, Moltkestr. 43<br />

• 53721 Siegburg, Europaplatz<br />

• 53879 Euskirchen, Bahnhofstraße<br />

• 54292 Trier, Bahnhofsplatz 1<br />

• 55116 Mainz, Bahnhofsplatz 1<br />

• 55543 Bad Kreuznach, Europaplatz<br />

• 56068 Koblenz, Bahnhofsplatz 2<br />

• 57072 Siegen, Am Bahnhof 16<br />

• 58089 Hagen, Berliner Platz 3<br />

• 58239 Schwerte, Bahnhofstraße 35<br />

• 58452 Witten, Bergerstr. 35<br />

• 58644 Iserlohn, Bahnhofsplatz 2<br />

• 59065 Hamm, Willy-Brandt-Platz 1<br />

• 59227 Ahlen, Bahnhofsplatz<br />

• 59423 Unna, Bahnhofstr. 74<br />

• 59494 Soest, Bahnhofstr. 2<br />

• 59759 Arnsberg, Bahnhofstr. 136<br />

✘ 60051 Frankfurt, Im Hauptbahnhof<br />

• 60594 Frankfurt, Diesterwegplatz 51<br />

• 61169 Friedberg, Hanauer Str. 44<br />

• 63450 Hanau, Im Hauptbahnhof<br />

• 63739 Aschaffenburg, Ludwigstr. 2, Hbf.<br />

• 64293 Darmstadt, Platz der <strong>Deutsch</strong>en Einheit<br />

• 64625 Bensheim, Amershamplatz 1<br />

• 65190 Wiesbaden, Bahnhofsplatz 2<br />

• 65428 Rüsselsheim, Im Hauptbahnhof<br />

• 66111 Saarbrücken, Im Hauptbahnhof<br />

• 66424 Homburg, Im Bahnhof<br />

• 66538 Neunkirchen, Bahnhofstraße<br />

• 66606 St. Wendel, Mommstr. 2, Bahnh.<br />

• 66740 Saarlouis, Bahnhofsplatz 11<br />

• 67434 Neustadt, Bahnhofsplatz 4<br />

• 67547 Worms, Hauptbahnhof<br />

✘ 67547 Worms, Bahnhofstr. 11<br />

• 67655 Kaiserslautern, Bahnhofstraße 1<br />

✘ 68161 Mannheim, Bahnhofsplatz 17<br />

✘ 69115 Heidelberg 1, Willy-Brandt-Platz 5<br />

✘ 70173 Stuttgart, Arnulf-Klett-Platz 2<br />

• 70174 Stuttgart-Mitte, Th.-Heuss-Passagen<br />

• 70372 Stuttgart/Bad Cannstatt, Bahnhofstr. 30<br />

✘ 71032 Böblingen, Talstr. 18<br />

• 71638 Ludwigsburg, Bahnhof 14-18<br />

• 72072 Tübingen, Europaplatz 17<br />

• 72764 Reutlingen, Bahnhofstr. 3<br />

• 73614 Schorndorf, Rosenstraße 2<br />

• 74072 Heilbronn, Bahnhofstraße 30<br />

• 74321 Bietigheim-Bissingen, Bahnhofspl. 1<br />

• 74889 Sinsheim, Friedrichstr. 25<br />

• 75175 Pforzheim, Bahnhofsplatz<br />

✘ 76137 Karlsruhe, Bahnhofsplatz 1<br />

• 76227 Karlsruhe, Hauptbahnstraße 1<br />

• 76646 Bruchsal, Bahnhofsplatz 12<br />

• 78462 Konstanz, Bahnhofsplatz 43<br />

• 79098 Freiburg, Bismarckallee 3<br />

✘ 80335 München, Hauptbahnhof, Arnulfstr. 3<br />

✘ 81667 München, Orleansplatz 10<br />

• 84032 Landshut, Bahnhofsplatz<br />

• 85356 München-Flughafen, Südallee 1<br />

• 86150 Augsburg, Viktoriastraße 1<br />

• 86154 Augsburg, Ulmer Str. 53<br />

• 87435 Kempten, Bahnhofplatz<br />

• 87509 Immenstadt, Bahnhofstr. 39<br />

• 87527 Sonthofen, Bahnhofstraße<br />

• 87561 Oberstdorf, Bahnhofsplatz 1<br />

• 87700 Memmingen, Bahnhofstr. 3<br />

• 89073 Ulm, Hauptbahnhof<br />

• 89312 Günzburg, Bahnhofsplatz 5<br />

✘ 90411 Nürnberg, Flughafenstr. 100<br />

✘ 90443 Nürnberg, Bahnhofsplatz 9<br />

• 92224 Amberg, Kaiser-Ludwig-Ring 5<br />

• 92318 Neumarkt, Bahnlinie 5/HBF<br />

• 92637 Weiden, Bahnhofstr. 28<br />

• 93047 Regensburg, Bahnhofstr. 18<br />

• 94032 Passau, Bahnhofsplatz 29<br />

• 94315 Straubing, Bahnhofsplatz 13<br />

• 95028 Hof, Bahnhofsplatz 12<br />

• 95326 Kulmbach, Bahnhofsplatz 1<br />

• 95444 Bayreuth, Bahnhofstr. 20<br />

• 95615 Marktredwitz, Bahnhofsplatz 7<br />

• 96052 Bamberg, Ludwigstraße 6<br />

• 96215 Lichtenfels, Bahnhofsplatz<br />

• 96450 Coburg, Lossaustr. 4<br />

✘ 97070 Würzburg, Bahnhofstr. 4<br />

• 97424 Schweinfurt, Im Bahnhof<br />

• 99084 Erfurt, Willy-Brandt-Platz 12<br />

104


Rolf Auf dem Berge<br />

Rechtsanwalt<br />

Tätigkeitsschwerpunkt: Verkehrsrecht und Schadensersatzrecht<br />

Am Markt 14<br />

49565 Bramsche<br />

Telefon 0 54 61 / 30 30<br />

Telefax 0 54 61 / 26 41<br />

Handy 01 72 / 301 96 94<br />

E-Mail: rae-auf-dem-berge@web.de<br />

Schausteller-Versicherungen<br />

Transport – Haftpflicht – Kfz<br />

Altersvorsorge – Unfall – Kranken<br />

Klaus Rübenstrunk<br />

Hagener Straße 244 • 44229 Dortmund<br />

Tel.: (02 31) 9 76 10 20 • Fax: (02 31) 9 76 10 21<br />

Mobil: 0171 / 828 58 68<br />

E-Mail: vb-ruebenstrunk@t-online.de<br />

SACHVERSTÄNDIGEN-BÜRO<br />

Gerd Römgens<br />

Sachverständiger für das Schaustellergewerbe<br />

Schaden-, Beweissicherungs- und Wertgutachten<br />

Tel. 0178 / 859 13 75 und 0 2154 / 20 83 08<br />

Fax: 02154/208313<br />

Mail: sv-buero-roemgens@arcor.de<br />

www.sv-roemgens.de u. www.roemgens.de<br />

Gerd Römgens • Jupiterstr. 17 • 47877 Willich<br />

www.kirmesparkrevue.de<br />

K<br />

L<br />

E<br />

I<br />

N<br />

A<br />

N<br />

Z<br />

E<br />

I<br />

G<br />

E<br />

N<br />

A<br />

U<br />

F<br />

T<br />

R<br />

A<br />

G<br />

Text<br />

4 Zeilen:<br />

11,- €<br />

5 Zeilen:<br />

14,- €<br />

6 Zeilen:<br />

17,- €<br />

7 Zeilen:<br />

20,- €<br />

8 Zeilen:<br />

23,- €<br />

9 Zeilen:<br />

26,- €<br />

10 Zeilen:<br />

29,- €<br />

BITTE IN DRUCKBUCHSTABEN UND MIT LEERKÄSTCHEN ZWISCHEN DEN WÖRTERN AUSFÜLLEN!<br />

❑ IN DER NÄCHSTMÖGLICHEN AUSGABE ❑ IN DER AUSGABE<br />

Textpreis für 1 x erscheinen €<br />

❑ Nehmen Sie meine Anzeige unter Chiffre auf (Gebühr 5,– €) €<br />

❑ Belegexemplar (5,50 € inkl. Versand pro Ausgabe) €<br />

❑ Die Anzeige soll Monate lang erscheinen (mit Gesamtpreis multiplizieren) €<br />

❑ 10 % Jahresrabatt ❑ 5 % Halbjahresrabatt €<br />

❑ Den Betrag habe ich als Bargeld beigelegt. Gesamt €<br />

❑ Betrag bitte bei meiner Bank abbuchen:<br />

Vorname<br />

Straße<br />

IBAN<br />

Ort/Datum<br />

Name<br />

PLZ, Ort<br />

Unterschrift<br />

www.gemiverlag.de<br />

BIC<br />

Grundtarif<br />

für<br />

1-3 Zeilen:<br />

8,- €<br />

RUBRIK<br />

(bitte ankreuzen)<br />

❑ Verkauf<br />

❑ Ankauf<br />

❑ Stellenmarkt<br />

❑ Geschäftsverbindungen<br />

❑ Termine<br />

❑ Kontakte<br />

❑ Modellbau<br />

IHRE KLEINANZEIGE WIRD ZUSÄTZLICH IM INTERNET UNTER www.kirmesparkrevue.de KOSTENLOS VERÖFFENTLICHT!<br />

FÜR FORMATANZEIGEN<br />

setzen Sie sich bitte<br />

mit uns unter<br />

Tel. 0 8441/40 22 13<br />

in Verbindung.<br />

Bitte einsenden an:<br />

Gemi Verlags GmbH<br />

Postfach<br />

85291 Reichertshausen<br />

Komplette Anschrift<br />

unbedingt angeben!<br />

Der Abdruck erfolgt nur gegen Vorkasse oder Abbuchung! Bei Abbuchung bitte Bankverbindung angeben!<br />

105


Ihr Partner für das Schaustellergewerbe<br />

mail@Dietz-Fahrzeugbau.de<br />

www.Dietz-Fahrzeugbau.de<br />

D-34613 Ziegenhain<br />

Kasseler Straße 44<br />

Tel. 06691/3536<br />

Fax: 0 66 91 / 59 97<br />

Karussells der Spitzenklasse<br />

R. VÖLZ<br />

Industriestr. 3<br />

44577 Castrop-Rauxel<br />

Tel. 0 23 67/83 37<br />

Fax 0 23 67/17 67<br />

Nach wie vor liefern wir:<br />

Schindeldächer,<br />

Reetdächer, Mauerwerke<br />

www.karussell-voelz.de<br />

US-Trailer<br />

& Zubehör<br />

aus Elkhart, Indiana<br />

Verkaufswagen bis 3,5 to<br />

speziell nach Ihren Wünschen gefertigt<br />

Tel. 07191/ 34 0135<br />

www.miba-electronic.de<br />

Wet Protect Feuchtigkeitsschutz<br />

Fax 07191/ 34 0136<br />

Die einzige Modellbahn<br />

im Ausstellungswagen<br />

www.modellbahnschau.de<br />

Telefon 01 72 / 5 38 56 79<br />

•<br />

BUDERO<br />

PLANENFABRIK<br />

• • • • • •<br />

Auch Ansprechpartner für <strong>Deutsch</strong>land:<br />

D. Hinzen<br />

Tel. (0031) 6 531450 03<br />

•<br />

• • • • • • • •<br />

• • • • • • • • • •<br />

Gestaltung afaw<br />

Tel. 06195-960507<br />

www.trvtrading.com<br />

Anzeigenschluss<br />

für das<br />

Aprilheft ist<br />

Montag, 10. März<br />

Anzeigen in der<br />

Kirmes & <strong>Park</strong> Revue<br />

buchen Sie bei:<br />

Gemi Verlags GmbH<br />

Markus Westner<br />

Tel. 08441/402213<br />

Fax 08441/498829<br />

anzeigen@gemiverlag.de<br />

Service<br />

FREIE TERMINE - FREIE PLÄTZE<br />

Suchen Sie noch Geschäfte für Ihre Veranstaltung? Oder haben Sie mit Ihrem Geschäft noch Termine frei? Hier können Sie Ihre Anfrage veröffentlichen.<br />

Für Veranstalter, die bereits in der Kirmes & <strong>Park</strong> Revue ausgeschrieben haben, ist dieser Service kostenfrei.<br />

Für alle anderen Interessenten beträgt der Preis pro Veröffentlichung: bis 3 Zeilen € 25,- + Mwst., für 4-6 Zeilen € 40,- + Mwst.<br />

Bitte wenden Sie sich an Markus Westner, Fax 08441-498829, E-mail: anzeigen@gemiverlag.de<br />

Gefragt<br />

• Rundfahrgeschäft gesucht für<br />

Osterkirmes in Bergheim vom 19. bis 27.<br />

April. Tel.: 0171-6876847<br />

Frei<br />

• Kinderschleife (16 x 10 m) frei ab 3.<br />

Sonntag im September und im ganzen<br />

Oktober. Tel.: 0171-5154715<br />

• Kick Down frei am 4. und 5. Sonntag<br />

im Juni sowie 1. und 2. Sonntag im November.<br />

Tel.: 0178-2024455<br />

• Bungee-Trampolin-Anlage hat<br />

Termine frei. Tel.: 0157-83034461<br />

• Rasantes Rundfahrgeschäft hat<br />

Termine frei. Tel.: 0171-5266995<br />

• Etagen-Belustigung hat Termine<br />

frei. Tel.: 0178-8362951<br />

•Simulation hat Termine frei. Tel.: 0157-<br />

83034461<br />

• Derby-Spiel frei am 3. und 4. So. im<br />

Mai, 1. So. im Juni, 2. und 3. So. im Juli,<br />

3. und 4. So. im September sowie 3. und<br />

4. So. im Oktober. Tel.: 0177-2826550<br />

• Water-Walkingballs hat Termine<br />

frei. Tel.: 0157-83034461<br />

• Breakdance frei am 3. und 4. Sonntag<br />

im Mai sowie am 3. und 4. Sonntag im<br />

August. Tel.: 0160-6035215<br />

• 4-Etagen-Laufgeschäft hat Termine<br />

frei. Tel.: 0178-7228059<br />

• Achterbahn „Rock & Roller Coaster”<br />

Raum Bayern 16.05. bis 09.06.2014<br />

• Achterbahn „High Explosive” Raum<br />

NRW 16.05. bis 25.05.2014<br />

Tel. 0178-5470558 oder 0177-3007392<br />

106


Visit us at<br />

RAAPA Moscow<br />

Booth No. E5/1


DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN<br />

DSB NACHRICHTEN<br />

<strong>Deutsch</strong>er Schaustellerbund e.V.<br />

Spitzenorganisation des Schaustellergewerbes<br />

Mitglied der Europäischen Schausteller-Union<br />

MÄRZ 2014<br />

Liebe Leserinnen und Leser,<br />

liebe Kirmesfreunde,<br />

unter dem Motto „Schausteller<br />

bringen herzliche<br />

Freude” sind auch dieses<br />

Jahr im Januar wiederviele<br />

hundert Schausteller<br />

und politische Vertreter<br />

aus dem gesamten<br />

Bundesgebiet zum traditionellen<br />

Delegiertentag<br />

des <strong>Deutsch</strong>en Schaustellerbundes<br />

zusammengekommen.<br />

Tagungsort des 65. Delegiertentages<br />

war die alte Werft in Papenburg.<br />

Unser Schaustellerparlament ist das größte in<br />

Europa und das höchste beschlussfassende<br />

Gremium im DSB – es findet Lösungen für drängende<br />

Schaustellerprobleme und stellt die verbandspolitischen<br />

Weichen für die kommende<br />

Volksfest- und Weihnachtsmarktsaison.<br />

Unsere Delegierten üben ihre Arbeit ehrenamtlich<br />

aus; umso stolzer macht es mich zu sehen,<br />

wie sie ihre Aufgaben Jahr für Jahr mit Ehrgeiz<br />

und Tatkraft bewältigen. Ohne seine zahlreichen<br />

Helfer und ehrenamtlichen Mitarbeiter könnte<br />

der DSB seine Aufgabe – die Vertretung der<br />

Schaustellerinteressen auf kommunaler, Landes-<br />

und Bundesebene – kaum erfüllen. Und<br />

was wären die Volksfeste in <strong>Deutsch</strong>land ohne<br />

eine starke Berufsorganisation?<br />

Zum Schutze der Volksfeste hat sich der DSB<br />

jüngst um die Anerkennung der gelebten deutschen<br />

Volksfestkultur als immaterielles Kulturerbe<br />

– und damit schützenswertes Kulturgut!<br />

– bei der UNESCO beworben. Weitere Themen<br />

des Delegiertentages waren natürlich insbesondere<br />

die aktuellen Entwicklungen der neuen<br />

Sicherheitsnorm DIN EN 13814 sowie die Ergebnisse<br />

der neuen DSB-Marktstudie Volksfeste.<br />

Einen ausführlichen Bericht zum Delegiertentag<br />

lesen Sie in dieser Ausgabe der Kirmes & <strong>Park</strong><br />

Revue.<br />

Eine spannende Lektüre wünscht<br />

Ihr Albert Ritter, Präsident<br />

Außergewöhnlicher 65. Delegiertentag 2013<br />

in Papenburg<br />

Feierliche Großkundgebung mit 1000 Gästen und<br />

84 Fahnendelegationen. Große Politikpräsenz.<br />

Ansprache von DSB-Präsident Albert Ritter<br />

zur Großkundgebung. Foto: Ralf Müller<br />

Unter dem Motto „Schausteller bringen herzliche<br />

Freude” kamen allein zur Großkundgebung 1000<br />

Schausteller und politische Vertreter aus dem gesamten<br />

Bundesgebiet zusammen. Das europaweit<br />

größte Schaustellerparlament beriet in Papenburg<br />

gemeinsam Lösungen für die drängenden Schaustellerprobleme.<br />

Höhepunkt war dieses Jahr erneut<br />

die Großkundgebung mit diesmal 84 Fahnendelegationen<br />

und Entscheidungsträgern aus<br />

Politik und Behörden aus ganz <strong>Deutsch</strong>land.<br />

Teilnehmer der Fachgruppe Fahrgeschäfte<br />

■ Präsidiumssitzung und zukunftsweisende<br />

Beratungen in den einzelnen Fachgruppen.<br />

Im Vorfeld des Delegiertentages beriet das DSB-<br />

Präsidium gemeinsam mit dem Hauptgeschäftsführer<br />

während der Präsidiumssitzung und der<br />

erweiterten Präsidiumssitzung verbandspolitisch<br />

„brennende” Schaustellerthemen. Hauptthema<br />

waren die aktuellen Entwicklungen der DIN EN<br />

13814, aber auch die Bewerbung des DSB um<br />

Anerkennung der deutschen Volksfestkultur als<br />

immaterielles Kulturerbe bei der UNESCO sowie<br />

Blick aus der voll besetzten Saalmitte auf die Bühne.<br />

DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN<br />

die Ergebnisse der Marktstudie Volksfeste u.v.m.<br />

Im anschließenden Arbeitskreis Marketing informierte<br />

Prof. Dr. Uwe Meiners (Leitender Museumsdirektor<br />

Museumsdorf Cloppenburg) noch<br />

einmal aus Expertensicht über die UNESCO-<br />

Bewerbung des DSB. Tags darauf stellten die<br />

Bundesfachberater in den einzelnen Fachgruppensitzungen<br />

ihre Berichte zu den wichtigen<br />

Themen Bildung, Fahrgeschäfte, Schau und<br />

Belustigung, Schießen und Ausspielung sowie<br />

Verkauf und Zelte vor. Wichtige Schaustellersachfragen<br />

wurden intensiv erörtert, diskutiert<br />

und beraten. Gemeinsam legten die Schausteller<br />

die nächsten Schritte zur Problemlösung fest. In<br />

der Fachgruppe Fahrgeschäfte standen ihnen<br />

dabei Experten wie Alexander Modrach (TÜV<br />

NORD, Essen), Stefan Kasper (Leiter der Abteilung<br />

„Fliegende Bauten” TÜV SÜD) und Frank-<br />

Michael Wagner (Sachverständiger TÜV Rheinland)<br />

Rede und Antwort. In der Fachgruppe<br />

Verkauf und Zelte brachten Dr. Klaus Müller<br />

(BGN) und Martin Müller (Bundesverband der<br />

Lebensmittelkontrolleure e.V.) ihre Fachkenntnis<br />

ein. In der Fachgruppe Bildung stand Dr. Ulrich<br />

Voigt (Schulische Förderung bei unterbrochenen<br />

Lernwegen, Bezirksregierung Detmold) für<br />

Fragen zur Verfügung.<br />

HINWEIS: Informationen zu den Vorträgen der<br />

Experten können online im DSB-Mitgliederbereich<br />

(www.dsbev.de/mitgliederbereich) heruntergeladen<br />

werden. Die Kontaktdaten können<br />

per E-Mail (mail@dsbev.de) in der Hauptgeschäftsstelle<br />

angefragt werden.<br />

Fortsetzung ➛


DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN<br />

Fortsetzung von Seite 1<br />

■ GROSSKUNDGEBUNG<br />

Nach intensiven Beratungen in den Fachgruppen<br />

kamen die Schausteller aus ganz <strong>Deutsch</strong>land<br />

zur Großkundgebung zusammen. Über 1000<br />

Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verbänden<br />

sowie Delegierte und zahlreiche Schausteller,<br />

Schaustellerfrauen und die Schaustellerjugend<br />

demonstrierten ihre Solidarität, als sie den Einzug<br />

der Traditionsfahnen zur Live-Musik des Drehorgelorchesters<br />

Musica Romantica begeistert<br />

verfolgten. Politikern und Gästen bot sich ein eindrucksvolles<br />

Bild der Einigkeit und des Zusammenhalts.<br />

Der Fahneneinmarsch machte dem<br />

Leitspruch des DSB „Einigkeit macht stark” erneut<br />

alle Ehre! Viele Pressevertreter hielten den<br />

großen Fahneneinzug mit ihren Kameras fest. Im<br />

Anschluss sang der Frauenchor „FRISIA” Aurich<br />

e.V. die Nationalhymne. Schaustellerpräsident<br />

Albert Ritter wies in seiner Begrüßungsrede auf<br />

die besondere Bedeutung der ersten Strophe der<br />

Nationalhymne für das Gewerbe hin: „Einigkeit”<br />

steht für die Einigkeit der Schausteller untereinander,<br />

„Recht” steht für das Recht, ihr Gewerbe<br />

frei auszuüben, und „Freiheit” steht für die im §9<br />

des Grundgesetzes verankerte<br />

Freiheit, unseren Berufsstand<br />

als organisierter Verband<br />

zu vertreten. „Nach<br />

dem Verbot der freien Schaustellerverbände<br />

im 3. Reich<br />

sind wir froh, unsere Interessen<br />

heute Schulter an<br />

Schulter in einem freien<br />

Berufsverband vertreten zu<br />

können”, so Ritter. Für die<br />

weiteren politischen Forderungen<br />

des DSB-Präsidenten<br />

gegenüber den geladenen Politikern –<br />

Anerkennung der deutschen Volksfestkultur als<br />

immaterielles Kulturerbe, freie Fahrt in Umweltzonen,<br />

Gleichbehandlung bei der Stromabnahme,<br />

Umsetzung des Mittelstandsentlastungsgesetzes<br />

in allen Bundesländern und viele<br />

mehr – erntete Albert Ritter Zuspruch und<br />

Applaus aus dem Saal. Die geladenen Redner<br />

Jan Peter Bechtluft (Bürgermeister der Stadt<br />

Papenburg), Bernd Busemann (Präsident des<br />

Niedersächsischen Landtags), Olaf Lies (Niedersächsischer<br />

Minister für Wirtschaft, Arbeit und<br />

Verkehr), Walter Hirche (Präsident der <strong>Deutsch</strong>en<br />

UNESCO-Kommission e.V., Minister a.D.), Dr.<br />

Stefan Birkner (Vorsitzender der FDP in Niedersachsen)<br />

und Klaus Peters (Leiter Gesamtproduktion<br />

Enercon GmbH) nahmen die<br />

Forderungen in ihren persönlichen Grußworten<br />

auf und sicherten den Schaustellern ihre Unterstützung<br />

zu.<br />

Alle anwesenden Politiker luden den DSB zu<br />

weiteren Gesprächen ein. Die Großkundgebung<br />

sorgte auch auf dem anschließenden Kommersabend<br />

in der Alten Kesselschmiede noch für<br />

reichlich Gesprächsstoff unter den Schaustellern.<br />

■ Workshop Existenzgründung mit Fernsehkoch<br />

Achim Müller<br />

Parallel zum Delegiertenforum fand auf Initiative<br />

des DSB-Arbeitskreises Zukunftein Workshop für<br />

die Schaustellerjugendlichen aus ganz <strong>Deutsch</strong>land<br />

statt. Fernsehkoch Achim Müller (Kabel 1 –<br />

„Jugend kann nicht kochen”), vermittelte den Jugendlichen<br />

anschaulich, worauf es bei der Reisegastronomie<br />

ankommt. Da die Schaustellerjugendlichen<br />

aus ihrer alltäglichen Praxis bereits<br />

selbst über viel Wissen verfügen, gab es einen<br />

regen Erfahrungsaustausch und intensive Diskussionen.<br />

Ein riesiges Dankeschön an den Verein reisender<br />

Schausteller Ostfriesland e.V. und an die<br />

Schaustellerfrauen und die Schaustellerjugend<br />

aus Papenburg und Umgebung! Ihr seid hervorragende<br />

Organisatoren und großartige<br />

Gastgeber! Einen herzlichen Dank sagen die<br />

deutschen Schausteller!<br />

■ DELEGIERTENTAG<br />

Am zweiten Tag der Sitzungswochebegrüßte der<br />

1. Vorsitzende des Verbandes reisender Schausteller<br />

Ostfriesland e.V.Karl-Heinz Langenscheidt<br />

die Delegierten herzlich. Anschließend sprach<br />

Papenburgsstellvertretender Bürgermeister Martin<br />

Lutzzu den Schaustellern. Der neu ins Amt<br />

berufene Schaustellerseelsorger Pfarrer Sascha<br />

Ellinghausrief die Schaustellerzur Einigkeit auf<br />

und gedachte der Verstorbenen. Die traditionelle<br />

kurze Andacht zu Beginn jedes Delegiertentages<br />

ist auch ein Beleg für die jahrhundertelange Verbundenheit<br />

von Schaustellern und Kirche.Im<br />

Anschluss eröffnete Präsident Albert Ritter offiziell<br />

den 65. Delegiertentag. Mit Blick auf die Kernaufgabe<br />

des DSB – die Vertretung von Schaustellerinteressen<br />

auf kommunaler Ebene, Landesund<br />

Bundesebene sowie bei der Europäischen<br />

Union – ließ der Präsident wichtige Ereignisse des<br />

Jahres 2013 Revue passieren und ging auf das<br />

aktuelle Hauptthema, die Umsetzung der DIN EN<br />

13814 ein. Im Anschluss erläuterte Hauptgeschäftsführer<br />

Frank Hakelberg sachkundig die<br />

Hintergründe und neuesten Entwicklungen zur<br />

neuen Norm und ging auf die Arbeitsschwerpunkte<br />

des DSB in den Bereichen immaterielles<br />

Kulturerbe, Marktstudie Volksfeste, Umweltzonen,<br />

ermäßigter Mehrwertsteuersatz, Sonn- und Feiertagsfahrverbot<br />

und viele mehr. Nachfolgend gewährten<br />

die Vizepräsidenten für Berufs-, Organisations-<br />

und Finanzfragen sowie Marketing –<br />

Klaus Wilhelm, Lorenz Kalb, Edmund Radlinger<br />

und Michael Hempen – Einblick in die aktuellen<br />

Entwicklungen ihrer Aufgabenbereiche.Schon in<br />

den Stellungnahmen zu den Fachberaterberichten<br />

hatten die versammelten Schausteller die verschiedenen<br />

Probleme hartnäckig diskutiert und<br />

nutzten auf dem Delegiertentag die Gelegenheit,<br />

viele der angesprochenen Themen mit eigenen<br />

Wortmeldungen zu ergänzen und zu besprechen.<br />

■ BUNTES RAHMENPROGRAMM<br />

Am Nachmittag des ersten Sitzungstages begingen<br />

die Schaustellerfrauen den traditionellen Damennachmittag<br />

mit einem eigenem musikalischen<br />

Unterhaltungsprogramm. Am Abend feierten<br />

Schausteller und Gäste gemeinsam bei Live-<br />

Musik und Buffet. Für die jungen Kolleginnen und<br />

Kollegen fand ein Jugendball statt.<br />

■ EHRUNGEN<br />

Mit dem Schlusswort und den Ehrungen beendete<br />

Präsident Albert Ritter den 65. Delegiertentag<br />

2013. Er dankte dem Verein reisender Schausteller<br />

Ostfriesland e.V. im Namen des Gesamtpräsidiums<br />

und aller Delegierten ausdrücklich für<br />

die ausgezeichnete Organisation und Bewirtung<br />

während des gesamten 65. Delegiertentages und<br />

rief die versammelten Schausteller zum Zusammenhalt<br />

auf. Einigkeit macht stark!<br />

EHRUNGEN<br />

Goldene Ehrennadel: Klaus Wilhelm<br />

Goldene Ehrennadel: Waldo Parpalioni<br />

Goldene Ehrennadel: Fritz Hoppe<br />

Ehrenurkunde für den gastgebenden<br />

Verband reisender Schausteller<br />

Ostfriesland e.V., 1. Vorsitzender<br />

Karl-Heinz Langenscheidt.


DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN DSB NACHRICHTEN<br />

Der 66. Delegiertentag findet<br />

vom 13. bis 15. Januar 2016<br />

in Aachen statt.<br />

Wir raten allen Delegierten, die<br />

Hotelzimmer frühzeitig zu buchen!<br />

Für Zimmerbuchungen wenden Sie sich<br />

bitte an den aachentouristservice e.V.<br />

Tourist Info Elisenbrunnen<br />

Friedrich-Wilhelm-Platz, 52062 Aachen<br />

Tel.: +49/(0)2 41/180 29 – 60<br />

E-Mail: info@aachen-tourist.de<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber: <strong>Deutsch</strong>er<br />

Schaustellerbund e.V. (DSB)<br />

Verantwortlich für den Inhalt:<br />

Albert Ritter, rittera@dsbev.de<br />

Frank Hakelberg<br />

hakelbergf@dsbev.de<br />

Redaktion: Lucinde Boennecke<br />

boenneckel@dsbev.de<br />

Anschrift: Am Weidendamm 1A<br />

10117 Berlin<br />

Telefon: 030 / 59 00 99 783<br />

Fax: 030 / 59 00 99 787<br />

mail@dsbev.de, www.dsbev.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!