Aufrufe
vor 4 Jahren

PC Magazin Classic XXL Das WLAN Service Pack - Tools & Tricks (Vorschau)

PERSONAL COMPUTING

PERSONAL COMPUTING WLAN-Sicherheit Ob im eigenen oder im öffentlichen Funknetz: Erst die richtigen Einstellungen machen den Datenverkehr sicher. Das geht sogar unterwegs – dank VPN-Zugang. Kabelverbindugnen kennen jeweils nur einen dedizierten Empfänger – bei WLAN kann jeder „mithören“. Aus diesem Grund muss Ihre Verbindung besonders abgesichert werden. Doch mit einer Verschlüsselung allein ist es nicht getan. Wir weisen Sie auf eine Reihe von weiteren Schutzmaßnahmen hin, die Sie unbedingt beachten sollten. 1. Verschlüsselung: Mindeststandards Alle WLAN-Geräte im Heimnetz sollten den Verschlüsselungsstandard WPA(-PSK) oder besser noch WPA2(-PSK) unterstützen. Falls Sie keine veralteten 802.11g-Geräte mehr einsetzen, sondern nur noch 802.11n-Modelle, schalten Sie in den WLAN-Einstellungen Ihres Routers von der gemischten WPA/WPA2-Verschlüsselung auf WPA2- (-PSK) um. Ihre WPA(2)-Passphrase sollte dabei mindestens 16-stellig sein und sich aus Ziffern, Buchstaben (groß, klein) und Sonderzeichen zusammensetzen. Falls Sie ab und zu Gäste empfangen, die sich mit einem älteren WLAN-Client in Ihr Heimnetz einloggen möchten, müssen Sie eventuell wieder auf den gemischten Modus umschalten. 2. WLAN vorübergehend abschalten Wer schläft, surft nicht im Internet und benötigt somit kein WLAN. Viele moder- ne Router bieten die Möglichkeit, den Access Point für einen beliebig wählbaren Zeitraum automatisch auszuschalten. Der Name für diese Funktion variiert von Hersteller zu Hersteller, häufig wird er mit „Zeitschaltung“ oder „Nachtschaltung“ umschrieben. 3. WLAN per Fernzugang abschalten Immer häufiger bündeln Netzwerkhersteller ihre Router mit einem eigenen DDNS- Dienst, der den Zugang zum Router aus dem Internet (Fernzugang) erlaubt. Für den Fernzugriff vom Smartphone oder Tablet steht oft ein zusätzliches Fernzugriffs-App bereit. Abhängig vom Hersteller können Sie über diese Apps nicht nur Statusinformationen des Routers abrufen, sondern auch weitere Dienste nutzen oder steuern. Einige Fernzugriffs-Apps bieten zudem komfortablen Zugriff auf alle Einstellungen des Routers und ermöglichen beispielsweise das ferngesteuerte Ein- oder Ausschalten des WLANs im Heimnetz. 4. Gäste-WLAN nutzen Kommen Freunde oder Verwandte zu Besuch, sind Sie als Gastgeber nicht mehr nur für die Getränke, sondern immer häufiger auch für den WLAN-Zugang Ihrer Gäste zuständig. Gibt man jedoch die eigenen WLAN-Zugangsdaten heraus, so hat der Gast auch vollständigen Zugriff auf alle WPA2 ist die zur Zeit sicherste Verschlüsselung und wird von allen n-WLAN-Clients – aber nicht allen g-WLAN- Clients – unterstützt. Wie stark sich die Sendeleistung reduzieren lässt, hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab. übrigen Geräte und Dienste im Heimnetz des Gastgebers. Deshalb bieten fast alle modernen Router- Modelle zusätzlich einen so genannten Gastzugang an. Dieser spannt ein eigenes WLAN mit eigenem Namen und eigener Verschlüsselung auf, das vollständig vom restlichen Heimnetz getrennt ist. So hat der im Gastnetz eingeloggte Nutzer zwar Zugang ins Internet, aber keinen Zugriff auf die Netzwerkfestplatte (NAS) oder irgendein anderes Gerät im privaten Heimnetz des Gastgebers. In der Fritzbox erfolgt die Einrichtung in der Benutzeroberfläche des Routers über das Menü WLAN/Gastzugang. Hier schalten Sie zunächst den Gastzugang aktiv und setzen als freundlicher Gastgeber keinen Haken vor automatisch deaktivieren nach… Im Bereich Gastzugang einrichten geben Sie dem Gast-WLAN einen treffenden Namen (SSID) – oder belassen es bei der Voreinstellung. Aktivieren Sie außerdem im Bereich 26 www.pc-magazin.de PC Magazin 9/2013

»Ich bin ein Handy« Unglaublich, aber wahr: In dieser modischen Designer-Uhr versteckt sich ein vollwertiges Touchscreen-Handy! Sie können damit mobil telefonieren, SMS schreiben, Musik und Videos abspielen – und natürlich auch die Zeit ablesen. Telefonieren wie Ihre Kinohelden –das ist kein Science-Fiction, sondern einfach nur cool. Egal ob Sie per Freisprech-Funktion oder über ein Bluetooth-Headset telefonieren: staunende Blicke sind Ihnen sicher! • Farbstarkes 4cm-Display • Steckplatz für microSD-Karten bis 32 GB • Bluetooth 2.0 • Vibrationsalarm • Maße: 45 x 40 x 13 mm Modell in Schwarz Bestell-Nr. PX-1730–360 R 79,90 Modell in Weiß Bestell-Nr. PX-1748–360 R 79,90 Modell in Orange Bestell-Nr. PX-1749–360 R 79,90 4 cm-Touchscreen-Display zur Bedienung des Telefons und der Multimedia-Funktionen. Sie telefonieren wahlweise über den integrierten Lautsprecher, per Bluetooth-Freisprecheinrichtung oder Headset. Kein Vertrag! Keine versteckten Kosten. Mit jeder SIM-Karte sofort einsetzbar. Touchscreen- Komfort wie Sie ihn von Smartphones gewohnt sind Dieses Technik-Wunder kann man sogar kaufen: R 79, 90 Die Presse ist von dieser technischen Neuheit begeistert! Fazit:„ Wer nicht auf Apple oder Samsung warten will,kann mit der Handy Uhr gute erste Erfahrungen sammeln.“ Slot für SIM- Karte und microSD- Karten bis 32 GB Die Technik von morgen schon heute bestellen bei Diese Artikel erhalten Sie bei: PEARL.GmbH, PEARL-Str. 1-3, 79426 Buggingen, Germany·Preise zzgl.Versandkosten: 1 4,90 bei Zahlung per Bankeinzug 24 Stunden-Bestellhotline: 0180-555 82 (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobiltarife können abweichen).