DER ANDERE SCHNELLDAMPFERZEUGER - Jumag ...

dampferzeuger

DER ANDERE SCHNELLDAMPFERZEUGER - Jumag ...

www.dampferzeuger.de

Er hat kein Vorbild – er ist eins!

DER ANDERE

SCHNELLDAMPFERZEUGER

Top-Preis-Leistung

Made in Germany

PrOdukTübErsichT

DAMPFERZEUGER

WASSERAUFbEREitUNG

KoNDENSAtbEHäLtER

EDELStAHL-KAMiNE

DAMPFANLAGEN-ZUbEHöR


ANSPRECHPARtNER

ihre Ansprechpartner bei Jumag sind unter den folgenden Rufnummern erreichbar:

bereich / Abteilung telefon ihr Ansprechpartner / E-Mail Adresse

Zentrale /

Sekretariat

Vertrieb /

technische beratung /

Auftragsabwicklung

+49 (0) 6203 955086-0

telefax

+49 (0) 6203 955086-15

+49 (0) 6203 955086-17

Frau Claire Hartmann

c.hartmann@dampferzeuger.de

Frau Gabriele Kessel

g.kessel@dampferzeuger.de

Herr Can Karaloglu

c.karaloglu@dampferzeuger.de

Frau Angela Rizzo

a.rizzo@dampferzeuger.de

Herr Andreas Kohl

a.kohl@dampferzeuger.de

Herr Matthias Lutze

m.lutze@dampferzeuger.de

Einkauf +49 (0) 6203 955086-11 Herr Harald Glanzner

h.glanzner@dampferzeuger.de

Kundendienst /

Ersatzteilbestellung

+49 (0) 6203 955086-14 Herr Michael Wiederhold

m.wiederhold@dampferzeuger.de

Jumag Dampferzeuger GmbH, Schulze-Delitzsch-Straße 8, D-68542 Heddesheim

GESCHäFtSZEitEN

Montags bis Freitags:

8.00 - 12.00 Uhr und von 13.00 - 17.00 Uhr

iNHALtSVERZEiCHNiS

1

01 Schnelldampferzeuger ..............................................................2

02 Dampferzeuger-Ausstattung (Steuerung) ................................3

03 Öl- / Gasbrenner und Zubehör .................................................4

04 Economiser (Abgaswärmetauscher) .........................................5

05 Abschlämm- / Entspannungsgefäße ........................................5

06 Rohwassereingangsmodul .......................................................5

07 Speisewasser-/ Kondensatsammelbehälter und Zubehör .......6

08 Enthärtungsanlagen .................................................................7

09 Dosierpumpe, Lösungen und Meßbestecke .............................7 - 8

10 Rest- und Schadstoffabscheider ...............................................8

11 Dampfverteiler ..........................................................................9

12 Druckminderstationen ..............................................................9

13 Wärmetauscher .........................................................................10

14 Kaminanlagen ...........................................................................10

15 Öltankanlagen ...........................................................................11

16 Dampfanlagen-Zubehör ...........................................................11

17 Sonstiges ...................................................................................12

18 Dampf-Anlagenarten ................................................................13

19 Referenzen ................................................................................14

20 Geschäftsbedingungen .............................................................15

21 Liefer- und Zahlungsbedingungen ...........................................16 - 18

22 Fließschema...............................................................................19 - 20

23 Technische Daten ......................................................................21 - 22

HotLiNE

Herr Frank Nägle

f.naegle@dampferzeuger.de

Außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie

uns über unsere 24 Stunden-Hotline unter

+49 (0) 162 90947-16

Top-Preis-Leistung

Made in Germany


01 SCHNELLDAMPFERZEUGER

DAS ANDERE aM juMaG

schNELLdaMPFErZEuGEr

JUMAG Schnelldampferzeuger in kompakter stehender Modulbauweise,

EG-baumustergeprüft mit CE-Kennzeichnung, erlaubnisfrei und

tÜV-überwachungsfrei (bRD), Kesselkategorie iii

� Robustes, vollisoliertes Wasserraum-Verdampfungssystem

� 3- bzw. 4-zügige Rauchgasführung

� Wartungsfreie Kreiselpumpe, am Kessel montiert

� Einfache intuitive Bedienung durch Volltext

Touchscreen Steuerung

� Einfaches Starten/Stoppen, optional durch Zeitschaltuhr

oder Fernstart

� Selbstüberwachung durch SPS-Steuerung

� Moderne austauschbare Standard Brenner

� Hohe Energieeffizienz, bis 97% Wirkungsgrad

� Mit einem nachgeschalteten zweiten Economiser

sind Wirkungsgrade über 100% möglich

� Minimaler Wärmeverlust im Stand-by-Betrieb

� Über die in der DGRL 97/24/EG hinausgehende

sicherheitstechnische Ausstattung

� Materialschonendes Aufheizen innerhalb von 8 Minuten

� Betriebsdruck max. 13 barÜ

� Parallelschaltung mehrerer Dampferzeuger möglich

Art.-Nr. bezeichnung Dampfleistung bis Wärmeleistung bis Arbeitsdruck max.

01.10 DG160 160 kg/h bzw. 2,6 kg/min. 105 kW 11 barÜ

01.20 DG260 260 kg/h bzw. 4,3 kg/min. 170 kW 11 barÜ

01.30 DG360 360 kg/h bzw. 6,0 kg/min. 235 kW 11 barÜ

01.40 DG460 460 kg/h bzw. 7,6 kg/min. 300 kW 11 barÜ

01.50 DG560 560 kg/h bzw. 9,3 kg/min. 380 kW 11 barÜ

Die angegebenen Daten gelten in Verbindung mit dem Jumag Abgas-Economiser (Art.-Nr. 04.10 und 04.11),

einer Speisewassertemperatur von 95°C und 6 barÜ Arbeitsdruck

2


02 DAMPFERZEUGER-AUSStAttUNG (StEUERUNG)

3

Art.-Nr. Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

02.10

02.20

02.30

02.40

02.50

02.60

02.70

Autom. Kessel EiN & AUS Schaltung

Zeitgesteuerte Kessel - EIN & AUS - Schaltung

Nachtabsenkung

Zeit- und druckgesteuerte Kessel-Nachtabsenkung

(z.B. um das Dampfnetz über Nacht unter geringem Druck zu halten)

Abschlämmautomatik

Kessel-Abschlämmautomatik, bestehend aus:

�Kugelventil mit elektrischem Stellantrieb 230V/50Hz

�SPS-Steuermodul mit einstellbarer Zeit- oder Prozessautomatik, am Dampferzeuger

fertig verdrahtet und verrohrt.

Zusätzliche Signale / Kontakte

Zusätzliche Signale bzw. Kontakte zur externen Weiterverarbeitung:

�Kessel in Betrieb, potenzialfrei

�Kessel-Sammelstörung, potenzialfrei

�Brennerunterbrechung, potenzialfrei

�Externe Abschlämmfreigabe, potenzialfrei

Externe Dampfdruckvorgabe

Steuerung der Anlage durch externe Dampfdruckvorgabe

0-10V oder 4-20 mA

Ethernet-Anbindung

Vorbereitung der SPS-Steuerung zur Anbindung an eine übergeordnete

Gebäudeleitzentrale (Datenabfrage via Ethernet)

Kessel-Folgeschaltung

Kessel-Folgeschaltung zur optimierten Verwaltung der

Dampferzeugeransteuerung bei Mehrfachanlagen für:

�eine gleichmäßige, wirtschaftliche Nutzung der Dampfkessel

�eine bessere Energieverteilung

�schonender Umgang mit dem Brenner

�Kostenreduktion durch höhere Energieeffizienz


03 öL- UND GASbRENNER SoWiE ZUbEHöR

Art.-Nr. Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

03.10

03.11

03.12

03.14

03.20

03.21

03.22

03.23

03.24

03.30

03.31

03.35

03.50

03.51

03.52

03.60

03.61

Weishaupt ölgebläsebrenner, typ WL

ölbetriebener (EL) Weishaupt-Gebläsebrenner, inklusive kesselseitiger

Steuerung und Einstrang-Ölfilter

zweistufige Ausführung WL20 (für Jumag DG160 und 260)

zweistufige Ausführung WL30 (für Jumag DG360 und 460)

zweistufige Ausführung WL40 (für Jumag DG560)

Aufpreis für Low-NOX-Ausführung (für DG160 bis DG460)

Weishaupt Gasgebläsebrenner, typ WG

Erdgas- oder flüssiggasbetriebener Weishaupt-Gebläsebrenner in

Low-Nox-Ausführung, inklusive Gasregelstrecke und kesselseitiger Steuerung

zweistufige Ausführung WG10 (für Jumag DG160)

zweistufige Ausführung WG20 (für Jumag DG260)

zweistufige Ausführung WG30 (für Jumag DG360 und 460)

zweistufige Ausführung WG40 (für Jumag 560)

Aufpreis modulierende Ausführung (für alle Jumag Typen)

Weishaupt Zweistoff-Kombibrenner

Zweistoff-Kombibrenner (öl/Gas), Weishaupt-Gebläsebrenner

inklusive Gasregelstrecke und Steuerung (nur DG360 bis DG560)

automatische Brennstoff-Umschaltung WGL30

automatische Brennstoff-Umschaltung WM-GL10 (DG560)

brenner Dauerbelüftung

brenner-Umbau auf Dauerbelüftung, inklusive zeitgesteuertem

Abschaltrelais und spezifischem Feuerungsautomaten, wird benötigt:

�wenn der geforderte Kaminzug nicht gegeben ist

�bei verkürztem Kamin

�bei mobilen Dampfanlagen (verkürzter Kamin)

Gasmengen-Zähler-Modul

Gasmengenzähler inklusive Filter und Manometer, zur Messung

des Gasdurchsatzes, notwendig für die optimale Einstellung der

brennerleistung.

Für 30 m³ Gasdurchsatz (Einzelkesselanlage)

Für 60 m³ Gasdurchsatz (Mehrfachkesselanlage)

Für 90 m³ Gasdurchsatz (Mehrfachkesselanlage)

Größere Armaturen

Gasdruck-Minder-Modul

Gasdruck-Minder-Modul, zur Reduzierung des Gasdrucks, falls

größer 300 mbar, bestehend aus Absperrventil, Druckminderer, Manometer

und Sicherheitsventil

Für 30 m³ Gasdurchsatz (Einzelkesselanlage)

Für 60 m³ Gasdurchsatz (Mehrfachdampfanlage)

Größere Armaturen

4


04 ECoNoMiSER (AbGASWäRMEtAUSCHER)

Art.-Nr. Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

04.10

04.11

04.13

04.14

04.15

05 AbSCHLäMM-/ENtSPANNUNGSGEFäSSE UND ZUbEHöR

05.10

05.11

05.20

06 RoHWASSEREiNGANGSMoDUL

5

06.10

!

Economiser (Abgaswärmetauscher)

Economiser, (Rohrbündelwärmetauscher) aus hochwertigem Edelstahl, zur

Tem pe ra turerhöhung des Speisewassers, am Kessel montiert. Deutliche Erhöhung

des Wirkungsgrades durch Nutzung der Abgasrestwärme zur Vorheizung des

Kesselspeisewassers oder zur Zirkulationsaufwärmung des Speisewassers.

optional mit zweitem nachgeschalteten Economiser mit bis zu 14 kW

zu sätzlicher Leistung

Wärmetauschfläche 1,0 m² für den Typ DG160

Wärmetauschfläche 2,7 m² für die Typen DG260 bis DG560

bedarfsgesteuerte Umschaltung des Economisers (Pos. 04.10, 04.11), von der

Kesselwasservorwärmung zur Zirkulation des Speisewassers. Inkl. Steuerung,

Absperr-, Rückschlag- und Steuerventil (bis 1% Energieeinsparung)

nachgeschalteter zweiter Economiser (Rohrbündelwärmetauscher)

zur Frischwasservorwärmung, inkl. Standfuß und Anschlussadapter

nachgeschalteter zweiter Economiser (Rohrbündelwärmetauscher) zur

Speisewasservorwärmung in Reihe, zusätzlich mit Sicherheitsventil, inkl. Standfuß

und Anschlussadapter

Abschlämm-/ Entspannungsgefäß

Abschlämm-/ Entspannungsgefäß aus Edelstahl, mit und ohne

Energierückgewinnung zur Vorwärmung des Speisewassers

Abschlämmgefäß mit Wasservorlage

Abschlämmgefäß mit Wasservorlage und integriertem Wärmetauscher

zur Vorwärmung des Speisewassers, inkl. Niveausteuerung.

Kaltwasser-Zulauf-Modul

temperaturgesteuerte Regelung für einen automatischen Kaltwasserzulauf

zum Abschlämmgefäß, wenn Kühlung des Abwassers auf 40/55°C erforderlich

ist, bestehend aus thermostat, Schmutzfänger und elektrischem Kaltwassermagnetventil

½“, am Abschlämmgefäß fertig verrohrt und elektr. verdrahtet

Rohwassereingangsmodul

Rohwassereingangsmodul, zur Filtrierung, Zählung und

Rückflussverhinderung des Rohwassers, bestehend aus:

�Absperrschieber ¾“, mit Entleerungsventil

�Rückspülfilter inklusive Filtereinsatz

�Flügelradzähler (Kaltwasseruhr), beglaubigt

�Rohrtrenner, Sicherheitsarmatur nach EN1717

�Absperrschieber ¾“, mit Entleerungsventil


07 SPEiSEWASSER- / KoNDENSAtSAMMELbEHäLtER (DRUCKLoS) UND ZUbEHöR

Art.-Nr. Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

07.10

07.11

07.12

07.13

07.20

07.21

07.22

07.23

07.25

07.30

Wasseraufbereitungsmodul

Komplettes Wasser-Aufbereitungs-Modul, bestehend aus:

�stabilem Vierkantrohr-Aufbaurahmen

�Speisewassergefäß aus V4A Edelstahl isoliert, integrierter Frischwasservorwärmung,

Thermofühler, Reinigungsöffnung, Wasserstandanzeige und Niveauregelung

�vollautomatischer Enthärtungsanlage VEA30, inklusive Solebehälter

�Dosiergerät für die Zumischung von Korrekturmittel inklusive Sauglanze und

Impfventil für 30 kg-Kanister

�nicht dampfflüchtige 30 kg Dosierlösung (Erstbefüllung),

hydraulisch verrohrt und elektrisch verdrahtet (anschlussfertig)

WAM 220 Liter, Größe B 1250 x H 1998 x T 645 (DG160 bis DG360)

WAM 330 Liter, Größe B 1750 x H 1998 x T 645 (DG460 und DG560)

WAM 570 Liter, Größe B 1250 x H 2300 x T 965 (Mehrfachanlagen)

WAM 860 Liter, Größe B 1750 x H 2300 x T 965 (Mehrfachanlagen)

Speisewasser-/ Kondensatgefäß

Speisewasser-/ Kondensatgefäß aus V4A Edelstahl isoliert, komplett mit

integrierter Frischwasservorwärmung, Wasserstandsanzeige, thermofühler,

Reinigungsöffnung, Frischwasser-, Kondensat- und Entlüftungsstutzen sowie

Wandhalterung und Niveauregelung

SWG 220 Liter, für die Typen DG160 bis DG360

SWG 330 Liter, für die Typen DG460 bis DG560

SWG 570 Liter, für Mehrfachanlagen)

SWG 860 Liter, für Mehrfachanlagen

Steuereinheit für Mehrfachdampfanlagen

Für die Niveauregelung des Speisewassers bei Jumag

Mehrfachanlagen (alle typen)

Speisewasser-Vorwärme-Modul

temperaturgesteuerte Dampfregeleinheit, für die dampfbeheizte Vorwärmung des

Speisewassers (Teilentgasung) im Speisewasser-/Kondensatgefäß, bestehend aus:

Dampfinjektorrohr, temperaturgesteuerte Regeleinheit sowie Temperaturmessfühler

aus Edelstahl am Speisewassergefäß montagefertig verrohrt

6


08 ENtHäRtUNGSANLAGEN

7

Art.-Nr Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

08.10

08.11

08.20

08.21

08.22

08.30

08.31

08.32

08.33

09 DoSiERPUMPE, LöSUNGEN UND MESSbEStECKE

09.10

09.20

Vollautomatische Kabinett-Enthärtungsanlage

Vollautomatische Enthärtungsanlage, mit unterschiedlich großen Kapazitäten,

auszulegen auf den Weichwasserverbrauch und die örtliche Gesamthärte,

bestehend aus:

�Ionentauscher mit wassermengengesteuertem Fleck Steuerventil, integriert

im Solebehälter mit Abdeckhaube u. Anschluss-Schläuchen

Typ VKA 15, Kapazität von 60 m³ / 1°dH, Durchsatz, 0,6 m³/h

Typ VKA 25, Kapazität von 100 m³ / 1°dH, Durchsatz, 1,0 m³/h

Vollautomatische Enthärtungsanlage

Vollautomatische, wassermengengesteuerte Enthärtungsanlage, mit

unterschiedlichen Kapazitäten, bestehend aus:

�Ionentauscher mit elektronischem Fleck-Steuerventilkopf

�Solebehälter mit Soleventil und Anschluss-Schläuchen

Typ VEA 30, Kapazität von 120 m³ / 1°dH, Durchsatz 1,2 m³/h

Typ VEA 45, Kapazität von 180 m³ / 1°dH, Durchsatz 1,8 m³/h

Typ VEA 60, Kapazität von 240 m³ / 1°dH, Durchsatz, 2,4 m³/h

Vollautomatische Doppel-Pendel-Enthärtung

Vollautomatische Doppel-Pendel-Enthärtungsanlage, mit unterschiedlichen

Kapazitäten, bestehend aus:

�2 Harzflaschen mit elektronischem, wassermengengesteuertem

Fleck-Steuerventil inklusive automatischer Umschaltung

�Solebehälter mit Soleventil und Anschluss-Schläuchen

VDA 30, Kapazität von je 120 m³ / 1°dH, Durchsatz 1,2 m³/h

VDA 45, Kapazität von je 180 m³ / 1°dH, Durchsatz 1,8 m³/h

VDA 60, Kapazität von je 240 m³ / 1°dH, Durchsatz 2,4 m³/h

VDA 100, Kapazität von je 400 m³ / 1°dH, Durchsatz 4 m³/h

Wanddosierstation

Wanddosierstation für die gezielte Zumischung von Korrekturmittel

ins Kesselspeisewasser, bestehend aus:

�Einstellbarer Dosierpumpe mit Wandhalterung,

�Sauglanze inklusive Verschluss für einen 30-kg Kanister,

�Impfventil ½“ (temp.-beständiges Rückschlagventil)

�Impfleitung, (transparente Druckleitung) 2,5 m lang

Dosierlösung, nicht dampfflüchtig, NDF-85

30 kg-Kanister nicht dampfflüchtige Dosierchemikalie (Konzentrat) für

bereits enthärtetes Speisewasser, zur Sauerstoff- und Resthärtebindung,

Vermeidung bzw. Abbau von Ablagerungen und zur Verminderung von

Korrosion im Kesselbereich, nicht in Dampf- und Kondensatleitung

Achtung: Zugelassen für den Einsatz im Lebensmittelbereich


09 DoSiERPUMPE, LöSUNGEN UND MESSbEStECKE

Art.-Nr. Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

09.21

09.30

09.31

09.32

09.33

09.34

10 RESt- U. SCHADStoFFAbSCHEiDER

10.10

10.11

10.12

10.13

10.15

10.20

10.21

10.22

10.23

10.25

Dosierlösung, dampfflüchtig, DF-50

30 kg-Kanister dampfflüchtige Dosierchemikalie (Konzentrat)

für bereits enthärtetes Speisewasser, zur Sauerstoff- und

Resthärtebindung, Vermeidung bzw. Abbau von Ablagerungen

und zur Verminderung von Korrosion im Kesselbereich sowie

Dampf- und Kondensatleitungen aus Stahl.

Nicht geeignet für den Lebensmittelbereich

Wasser-Prüf-Messbestecke

Messbestecke, zur Prüfung des Speise- bzw. Kesselwassers

und des Kondensats

Härte-Prüf-Set (Gesamthärte - pH Wert - Sulfit je 20 ml)

Härte-Prüfmessbesteck, Doppelpack je 20 ml

Sulfit-Messbesteck (Sauerstoffnachweis), 20 ml

ph-Messbesteck (Kohlensäurenachweis), 20 ml

Eisen-Messbesteck (Eisengehaltnachweis), 20 ml

Rest- u. Schadstoffabscheider aus GG25

Rest- u. Schadstoffabscheider aus GG25, inklusive

Kugelkondendatableitermodul und Absperrventile ½“

Durchsatz max. 300 kg/h, Gewindeanschluss DN25

Durchsatz max. 600 kg/h, Gewindeanschluss DN40

Durchsatz max. 1200 kg/h, Gewindeanschluss DN65

Durchsatz max. 1800 kg/h, Gewindeanschluss DN80

Durchsatz max. 2300 kg/h, Gewindeanschluss DN100

Rest- u. Schadstoffabscheider aus Edelstahl

Rest- u. Schadstoffabscheider aus Edelstahl, inklusive

Kugelkondendatableitermodul und Absperrventile ½“

Durchsatz max. 300 kg/h, Gewindeanschluss DN25

Durchsatz max. 600 kg/h, Gewindeanschluss DN40

Durchsatz max. 1200 kg/h, Gewindeanschluss DN65

Durchsatz max. 1800 kg/h, Gewindeanschluss DN80

Durchsatz max. 2300 kg/h, Gewindeanschluss DN100

8


11 DAMPFVERtEiLER

9

Art.-Nr Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

11.10

11.11

11.12

11.13

11.20

11.21

11.22

11.23

Abb.: Beispiel

12 DRUCKMiNDERStAtioNEN

12.10

12.11

12.12

12.13

Dampfverteiler aus Stahl

Dampfverteiler aus St 37.2, basisversion, bestehend aus

einem Dampfzugang und zwei Dampfabgängen inklusive zwei

Dampf-Absperrventile und Kondensatableitermodul

Basisversion: mit drei Stutzen, zwei Ventilen und Kond.-Modul

jeder weitere Stutzen mit Flanschanschluss

jedes weitere Dampfabgangsventil

Aufpreis für integrierten Rest- und Schadstoffabscheider

Dampfverteiler aus Edelstahl

Dampfverteiler aus Edelstahl, basisversion, bestehend aus:

einem Dampfzugang und zwei Dampfabgängen inklusive

zwei Dampf-Absperrventile und Kondensatableitermodul

Basisversion: mit drei Stutzen, zwei Ventilen und Kond.-Modul

jeder weitere Stutzen mit Flanschanschluss

jedes weitere Dampfabgangsventil

Aufpreis für integrierten Rest- und Schadstoffabscheider

Druckminderstation StA

Druckminderstation StA, einfache Ausführung, bestehend aus:

�Flanschanschluss, Kugelventil und Schmutzfänger, Dampftrockner

mit Kondensatableitermodul, Druck-Ein- und Ausgangsmanometer,

sowie Druckregler mit Regelbereichen von 0,5 bis 10 barÜ,

einbaufertig verrohrt. (Durchsatz bis max. 200 kg/h

Basisversion aus Stahl, ohne Sicherheitsventil

Aufpreis für Sicherheitsventil

Aufpreis für Dampffilter aus Edelstahl

Aufpreis für Druckminderstation aus Edelstahl

Druckminderstation PRo

Druckminderstation PRo, Kompaktanlage bestehend aus:

�Flanschanschluss, Kugelventil und Schmutzfänger, Druck-Ein- und

Ausgangsmanometer, Dampftrockner mit Kondensatableiter sowie

Druckregler mit Regelbereichen von 0,3 bis 10 barÜ einbaufertig

verrohrt.

Art.-Nr. bezeichnung Durchsatz Sicherheitsventil

Art.-Nr.

Dampffilter Edelstahl

12.20 PRO-I bis 600 kg/h 12.21 12.22 12.23

12.30 PRO-II bis 1200 kg/h 12.31 12.22 12.33

12.40 PRO-III bis 1800 kg/h 12.41 12.22 12.43

12.50 PRO-IV bis 2300 kg/h 12.51 12.22 12.53


13 WäRMEtAUSCHER, DAMPFbEHEiZt

Art.-Nr. Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

13.10

13.40

13.41

13.90

14 KAMiNANLAGEN

14.10

14.11

14.15

14.16

14.20

14.21

14.25

14.26

Rohrbündel-Wärmetauscher

Dampfbeheizter Wärmetauscher, ausschließlich für Heizungszwecke,

Rohrbündel aus Edelstahl. ohne Armatur, siehe 13.90

technische Daten: Leistung bis 120 kW, max.

Dampfdruck bis 13 barÜ und 200°C,

Höhe: 1500 mm, Breite : 485 mm

(Wrasen)-Dampf-Wärmetauscher

Wärmetauscher aus Edelstahl, 1.4571, zur Nutzung der Energie

im Wrasendampf, z. B. am Speisewasser-/ Kondensatgefäß.

technische Daten: Leistung 25 kW und 40 kW, max.

Druck bis 8 barÜ und 200°C

DWT, Leistung bis 25 kW, max.

DWT, Leistung bis 40 kW, max.

temperaturgesteuertes Dampfregel-Modul

temperaturgesteuertes Dampfregel-Modul für dampfbeheizte

Wärmetauscher, bestehend aus:

�Kugelventil mit elektrischem Stellantrieb 230V/50Hz

�Einfache temperaturgesteuerte Regelung am Wärmetauscher

verrohrt und elektr. verdrahtet, inkl. Kondensatableitermodul

(ohne Sicherheitseinrichtung)

Edelstahlkamin für DG160 bis 560

Edelstahlkamin, dreischalig mit keramischer Wärmedämmung

und hohem Schallschutz, für die Innen- und Außenmontage.

Basisversion mit 6 m wirksame Höhe (wH) mit mindestens

0,15 mbar bzw. 15 Pascal Kaminzug, bestehend aus:

�Boden- und Wandhalterungen sowie Reinigungsöffnung

�Kessel-Anschluss-Element und 6 Stück Meter-Elemente

�offener Mündungsabschluss

Edelstahl-Kaminanlage, wH 6 m, Di 200 mm, für DG160

Jedes weitere 1 m - Kaminelement, Di 200, Da 250 mm

Edelstahl-Kaminanlage, wH 6 m, Di 250 mm, für DG260

Jedes weitere 1 m - Kaminelement, Di 250, Da 300 mm

Edelstahl-Kaminanlage, wH 6 m, Di300 mm, für DG360 bis 460

Jedes weitere 1 m - Kaminelement, Di 300, Da 350 mm

Edelstahl-Kaminanlage, wH 7 m, Di300 mm, für DG560

Jedes weitere 1 m - Kaminelement, Di 300, Da 350 mm

10


15 öLtANKANLAGEN

Art.-Nr Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

15.21

15.22

15.23

15.25

15.26

16 DAMPFANLAGEN-ZUbEHöR

11

16.10

16.20

16.21

16.22

16.23

16.30

16.40

16.50

16.70

Doppelmantel-Kunststoff-öltank

Doppelmantel-Sicherheits-öltank aus Vollkunststoff (20 Jahre

Garantie), aufstellbar ohne zusätzliche ölauffangwanne (auch in

Wasserschutzgebieten), als Einzeltank oder öltank-batterie

Doppelmanteltank mit 750 Liter Volumen, ohne Armatur

Doppelmanteltank mit 1000 Liter Volumen, ohne Armatur

Doppelmanteltank mit 1500 Liter Volumen, ohne Armatur

Tank-Hauptarmatur, bestehend aus Füll-, Entlüftungs- und

Entnahmeleitungsstutzen sowie Grenzwertgeber

Ergänzungsarmatur für jeden weiteren Tank in Reihe

Isolation für Dampfleitungen

Isolation für Dampfleitungen, cirka 30 mm starke Steinwolle, außen alukaschiert,

zur Reduzierung der Wärmeverluste und Verbrennungsgefahr, einfache

bearbeitung und Montage für verschiedenen Rohrquerschnitten, geeignet bis

250°C Rohrleitungstemperatur

Kondensatableitermodul

Komplettes Kondensatableitermodul, bestehend aus:

�Absperrventil, schwere Ausführung, Schmutzfänger mit Feinsieb,

Kugelkondensatableiter und Rückschlagklappe, metallisch dichtend

in ½“ – Muffenausführung, Stahl

in ¾“ – Muffenausführung, Stahl

in ½“ – Muffenausführung, Edelstahl

in ¾“ – Muffenausführung, Edelstahl

Hochdruck-Dampfschlauch

Flexibler Hochdruck-Dampfschlauch nach DiN2825, geeignet für temperaturen

bis 220°C und Drücke bis 18 barÜ, in verschiedenen Anschlussgrößen, Längen,

Flansch-, Muffen- oder Schnellkupplungen, inklusive Prüfzertifikat

Zubehör für Dampfleitungen

�Dampfventile aus GG-25 oder GGG-40, in verschiedenen Größen

�Kugelventile, für Heizwasser bis 120 °C, in verschiedenen Größen

�Kugelventile, für Dampf bis 200°C, in verschiedenen Größen

�Schmutzfänger mit Feinsieb, in verschiedenen Größen

�Rückschlagklappen, für Muffen- oder Flanschanschluss

�Kondensatableiter und Schaugläser in verschiedenen Größen

�Fittings in verschiedenen Modellen und Größen, Guss und Edelstahl

Probeentnahmekühler

Probeentnahmekühler aus Edelstahl (V4A) zur Entnahme und Abkühlung von

Wasserproben aus Dampf- und Heißwasserkesseln, die unter Druck stehen.

Nenndruck (PN) - 6bar

Dampfstrahlgerät

Dampfstrahlgerät aus Edelstahl (1.4301), G3/4“ mit Stahlrohr 600 mm

und Handgriff. inkl. Düsenkit mit Fächer,- Punktstrahl,- oder Vollkegeldüse.


17 SoNStiGES

Art.-Nr. Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

17.10

17.21

17.22

17.23

17.24

17.30

17.40

17.50

Auslandsbearbeitung

Auslandsbearbeitung (Zollabwicklung,

Produkt-Sonderausstattung, Gost-Zertifikat, usw., …)

für Länder, die nicht der Europäischen

Gemeinschaft angehören

brenner-inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme* des Brenners auf die örtlichen Verhältnisse

erfolgt durch den (Weishaupt)-Kundendienst in ihrer Nähe.

Preise inkl. An- und Abfahrtszeiten, sowie Fahrtkosten.

Pauschal-inbetriebnahmepreise (bRD) für folgende

brennerarten:

Zweistufige Öl- oder Gasbrenner

Modulierende Gasbrenner

Zweistoff-Kombibrenner mit mechanischer Umschaltung

Zweistoff-Kombibrenner mit automatischer Umschaltung

*innerhalb der regulären Arbeitszeiten

Einweisung in die Anlagenbedienung

Die Einweisung in die Anlagenbedienung erfolgt durch den Hersteller

oder Händler. Die Einweisung erfolgt in aller Regel zusammen mit der

brenner-inbetriebnahme und dauert 4 - 5 Stunden. Wartezeiten die

bauseits entstehen, müssen berechnet werden.

transportkosten

Die Auslieferung der bestellten Ware kann kostenlos durch Selbstabholung

oder kostenpflichtig durch einen von Jumag organisierten transport erfolgen.

bei Letzterem ist die Ware bis zum Abladeort versichert.

Funktions- u. Sicherheits-Check

im Rahmen der betriebssicherheitsverordnung - betrSichV- müssen

Dampferzeuger, in vom betreiber festzulegenden intervallen, von einer

befähigten Person (z. b. einem Jumag Servicetechniker) geprüft werden

(nur bRD). in diesem Zusammenhang bieten wir unseren Kunden einen

entsprechenden Funktions- u. Sicherheits-Check an.

12


18 DAMPF-ANLAGENARtEN

Art.-Nr. Abbildung bezeichnung und Kurzbeschreibung

13

18.12

18.13

18.14

18.16

18.18

18.30

18.40

18.41

18.42

Mehrfach-Dampferzeuger-Anlage

Jumag Dampferzeuger Mehrfachanlagen, tÜV-überwachungsund

genehmigungsfrei (BRD) mit Dampfleistungen von … z.B.

720 kg/h, 2 x Jumag DG360, öl- oder gasbeheizt

920 kg/h, 2 x Jumag DG460, öl- oder gasbeheizt

1.120 kg/h, 2 x Jumag DG560, öl- oder gasbeheizt

1.680 kg/h, 3 x Jumag DG560, öl- oder gasbeheizt

2.240 kg/h, 4 x Jumag DG560, öl- oder gasbeheizt

Kompakt-Dampferzeuger-Anlage

Aufpreis für den Aufbau der gewünschten bzw. benötigten

Aggregate (Dampferzeuger, Wasseraufbereitungsmodul,

Abschlämmgefäß usw.) zu einer Kompaktdampfanlage

inklusive Metallpalette und installations material,

anschlußfertig ohne Aggregate.

Maße: B 1800 x H 2350 mm x T 1980, Gewicht 1,5 bis 2,4 t

Container-Dampferzeuger-Anlage

Aufpreis für die installation / Montage der gewünschten bzw.

benötigten Aggregate (Dampferzeuger, Wasseraufbereitungs-

Modul, Abschlämmgefäß, Druckminderstation usw.) zu einer

anschlussfertigen Container-Dampfanlage inklusive Container

mit tür (en), be- und Entlüftung, isoliert, elektr. beheizt,

verzinkt und lackiert (Farbe wählbar), ohne Aggregate

Einzelanlage bis 560 kg/h, im Container mit den Maßen

L 3,0 m X B 2,5 m X H 2,6 m, Gesamtgewicht ca. 3,8 t

Tandemanlage bis 1.120 kg/h, im Container mit den Maßen

L 5,0 m X B 2,5 m X H 2,6 m, Gesamtgewicht ca. 4,8 t

Dreifachanlage bis 1.680 kg/h, im Container mit den Maßen

L 7,0 m X B 2,5 m X H 2,6 m, Gesamtgewicht ca. 5,8 t


19 REFERENZEN

Brau- und Getränkebranche

Medizintechnische Industrie

Brennereien und Weinbauern Metallreinigungsindustrie

Biotechnische Betriebe Molkereien/Käsereien

Betonbau und Kieswerke Raum- und Klimatechnik

Bäckereien und Mälzereien Schulen und Universitäten

Chemische Industrie Textilaufbereitung / -veredelung

Feinkost und Metzgereien Trocknungsbetriebe

Futtermittelhersteller Verformungstechnik

Großküchenbetriebe Versuchs- und Lehranstalten

Heizluftwerke Vulkanisierungsbranche

Holz- und Spanplattenindustrie Wäscherei- und Reinigungen

Kosmetik- und Abfüllindustrie Wachsindustrie

Lebensmittelindustrie Straßen- Kanalsanierung

Diesen Platz haben wir für Sie reserviert!

14


20 GESCHäFtSbEDiNGUNGEN

15

Alle Artikel verstehen sich inklusive bedienungs- und Wartungsanleitung

sowie eventuell notwendige Zertifikate. Die Gewährleistung beträgt 24

Monate ab Lieferdatum bzw. Abnahme, jedoch maximal 9000 Betriebsstunden.

Unsere Rechnungen sind zahlbar nach Vereinbarung.

Ansonsten gelten die Verkaufs- und Lieferbedingungen der

Jumag Dampferzeuger GmbH.

Bestellungen von Ersatzteilen, die vor 13 Uhr eingehen, liefern wir in der Regel

noch am gleichen Tag aus. Wir garantieren eine Ersatzteil-Verfügbarkeit

von 20 Jahren

Die Rücknahme von Serien-Ersatzteilen erfolgt nach Absprache.

Für die Prüfung und Einlagerung berechnen wir 5% des Nettowarenwertes,

mindestens jedoch 10,- EUR sowie die Versandkosten. Bereits eingebaute

Waren oder Sonderausführungen können nicht zurückgenommen werden.

Die Anlieferung von Anlagenteile erfolgt nach Vereinbarung direkt durch

uns oder über einen Spediteur. Selbstverständlich können Sie die bereit-

gestellten Waren auch selbst abholen. Je nach Terminvereinbarung auch

an Sonn- oder Feiertage.

Unser mobiles Serviceteam ist für Sie innerhalb der bRD, aber auch in

allen Nachbarländer unterwegs. Den Brenner-Service übernimmt die

Weishaupt - Niederlassung in Ihrer Nähe, den Pumpenservice die Firma

Grundfos in Ihrer Nähe.

Unser beratungsteam ist für Sie

von Montag bis Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr

und von 13.00 – 17.00 Uhr erreichbar.

An Feiertagen und außerhalb unserer Geschäftszeiten erreichen

Sie uns selbstverständlich unter unserer

Hotline-Nummer +49 (0) 162-909-47-16 oder

Fax +49 (0) 6203-955086-15 oder

E-Mail: jumag@dampferzeuger.de


21 LiEFER- UND ZAHLUNGSbEDiNGUNGEN FÜR DAS iNLAND iM KAUFMäNNiSCHEN VERKEHR

1. Allgemeines

1.1 Lieferungen und Leistungen erfolgen nur zu den nachstehenden Bedingungen

des Lieferers. Bedingungen des Bestellers verpflichten den Lieferer

nicht, auch wenn sie nicht ausdrücklich zurückgewiesen sind.

1.2 Für die Abwicklung der geschäftlichen Beziehungen und zur firmeninternen

Bearbeitung der Geschäftsvorgänge wird die elektronische Datenverarbeitung

eingesetzt. Der Besteller wird, gemäß den Bestimmungen

des Bundesdatenschutzgesetzes, darauf hingewiesen, dass der Lieferer

die hierfür erforderlichen personenbezogenen Daten verarbeitet und nur

firmenintern weitergibt.

2. Angebot

2.1 Das Angebot des Lieferers ist freibleibend. Die Bestellung gilt erst dann

als angenommen, wenn sie vom Lieferer schriftlich bestätigt worden ist.

Ergänzungen, Abänderungen oder Nebenabreden per Telefax, Email, Telefon

oder mündlich bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung

des Lieferers.

2.2 An Kostenvoranschlägen, Zeichnungen und anderen Unterlagen behält

sich der Lieferer Eigentums- und Urheberrechte vor; sie dürfen nicht vervielfältigt

und Dritten nicht zugänglich gemacht werden.

2.3 Konstruktionsänderungen bleiben vorbehalten.

3. Preise und Zahlung

3.1 Die Preise gelten, soweit nichts anderes vereinbart wurde, ausschließlich

Verpackung ab Werk Heddesheim.

Zu den Preisen kommt, soweit noch nicht berücksichtigt, die Mehrwertsteuer

in der jeweiligen gesetzlichen Höhe hinzu.

3.2 Der Rechnungsbetrag ist zahlbar gemäß Vereinbarung (Angebot, Auftragsbestätigung).

3.3 Zahlungen an Vertreter ohne schriftliche Inkassovollmacht sind unzulässig.

3.4 Die Zurückhaltung von Zahlungen oder die Aufrechnung mit etwaigen,

vom Lieferer bestrittenen oder nicht rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen

des Bestellers ist nicht statthaft.

4. Verzug

4.1 Wenn der Besteller seinen Zahlungspflichten nicht nachkommt, seine

Zahlungen einstellt oder einen Scheck oder Wechsel nicht einlöst oder, wenn

dem Lieferer eine wesentliche Verschlechterung in den Verhältnissen des

Bestellers bekannt wird, die den Kaufpreisanspruch gefährdet, so wird die

gesamte Restschuld fällig, auch soweit Wechsel mit späterer Fälligkeit laufen.

Wird die gesamte Restschuld nicht sofort bezahlt, so erlischt das Gebrauchsrecht

des Bestellers an dem Liefergegenstand. Der Lieferer ist berechtigt,

entweder den Liefergegenstand ohne Verzicht auf seine Ansprüche bis zu

deren Befriedigung wieder an sich zu nehmen oder vom Vertrag zurückzutreten.

Bei Fortnahme des Liefergegenstandes gehen alle Kosten zu Lasten

des Bestellers.

Bei Rücktritt hat der Besteller dem Lieferer neben der Entschädigung für

Benutzung des Liefergegenstandes, jede auch unverschuldete Wertminderung

und den entgangenen Gewinn zu ersetzen.

Ist der Besteller auch nach Ablauf einer Nachfrist mit der Abnahme der

bestellten Ware im Verzug, so kann der Lieferer auch Abstand vom Vertrag

nehmen und Schadenersatz in Höhe von 15 % des Auftragswerts verlangen.

Die Geltendmachung eines höheren Schadens bleibt vorbehalten. Dem Besteller

bleibt es unbenommen nachzuweisen, dass ein Schaden überhaupt

nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale ist.

5. Lieferzeit

5.1 Die Lieferfrist beginnt mit der Absendung der Auftragsbestätigung,

jedoch nicht vor Beibringung der vom Besteller zu beschaffenden Unterlagen,

Genehmigungen und Freigaben sowie vor Eingang einer vereinbarten

Anzahlung.

5.2 Die Lieferfrist ist eingehalten, wenn bis zu ihren Ablauf der Lieferge-

- JUMAG DAMPFERZEUGER GMbH -

genstand das Werk verlassen hat oder die Versandbereitschaft mitgeteilt

ist.

5.3 Die Lieferfrist verlängert sich angemessen bei Betriebsstörungen durch

Arbeitskämpfe, insbesondere Streik und Aussperrung, sowie bei Eintritt sonstiger

unvorgesehener Hindernisse die außerhalb des Willens des Lieferers

liegen, wie z. B. sonstige Betriebsstörungen, Ausschusswerden, Verzögerung

in der Anlieferung wesentlicher Roh- und Baustoffe, und alles dies,

soweit solche Hindernisse auf die Fertigstellung oder Ablieferung des Liefergegenstandes

von Einfluss sind. Entsprechendes gilt, wenn solche Umstände

bei Unterlieferanten des Lieferers eintreten. Die vorbezeichneten Umstände

sind auch dann vom Lieferer nicht zu vertreten, wenn sie während eines

bereits vorliegenden Verzuges entstehen.

5.4 Wenn dem Besteller wegen einer Verzögerung, die infolge eigenen Verschuldens

des Lieferers entstanden ist, Schaden erwächst, so ist er unter

Ausschluss weiterer Ansprüche berechtigt, eine Verzugsentschädigung zu

fordern. Sie beträgt für jede volle Woche der Verspätung 0,5%, im ganzen

aber höchstens 5% vom Werte desjenigen Teiles der Gesamtlieferung,

der infolge der Verspätung nicht rechtzeitig oder vertragsgemäß benutzt

werden kann.

Diese Einschränkung der Rechte des Bestellers gilt nicht, wenn der Verzug

des Lieferers auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht, eine wesentliche

Vertragspflicht schuldhaft verletzt wurde oder im Falle der Verletzung

des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

5.5 Die Einhaltung der Lieferfrist setzt die Erfüllung der Vertragspflichten

des Bestellers voraus.

5.6 Bei Versandverzögerungen oder erforderlichen Einlagerungen, die auf

Wunsch des Käufers erfolgen oder durch andere Gründe, die beim Käufer

liegen, werden angefallene Kosten oder angemessene Kosten berechnet 6.

Gefahrenübergang

6. Gefahrenübergang

6.1 Die Gefahr geht mit Übergabe der Ware an den Besteller und Abladen

der Ware auf den Erdboden oder die Rampe auf diesen über. Hat der Besteller

einen Lieferort angegeben, so geht die Gefahr mit dem Eintreffen

der Ware an diesem Lieferort auf den Besteller über.

Wird als Lieferort ein Ort außerhalb der Bundesrepublik Deutschland angegeben,

so geht die Gefahr mit der Übergabe der Ware an den Spediteur

oder Frachtführer auf den Besteller über.

6.2 Verzögert sich der Versand infolge von Umständen, die der Lieferer

nicht zu vertreten hat, so geht die Gefahr vom Tage der Versandbereitschaft

und deren Mitteilung auf den Besteller über.

7. Montage- und Kundendienstarbeiten

7.1 Montage- und Kundendienstarbeiten sind, wenn nicht anders vereinbart,

gesondert zu vergüten. Die Kosten umfassen insbesondere Reisekosten,

Auslösung und Arbeitsstunden des Montagepersonals einschließlich

der gesetzlichen und tariflichen Zuschläge für Überstunden, Nacht- Sonntags-

und Feiertagsstunden. Verzögern sich die Arbeiten ohne Verschulden

des Auftragnehmers, so hat der Besteller alle Kosten für Wartezeiten und

weitere erforderliche Reisen zu tragen.

7.2 Vereinbarte Pauschalpreise für Montage- und Kundendienstarbeiten

schließen Zuschläge für Überstunden-, Nacht-, Sonntags- und Feiertagsarbeit

nicht ein, wenn diese vom Besteller angeordnet oder aus von ihm zu

vertretenden Gründen notwendig werden. Diese können zusätzlich berechnet

werden.

7.3 Montage- und Inbetriebnahmearbeiten sind mit der erfolgreichen, probeweise

Inbetriebsetzung durch den Lieferer fertiggestellt und unmittelbar

danach abzunehmen. Soweit Verzögerungen bei der Montage oder Inbetriebnahme

eintreten, die nicht durch den Lieferer zu vertreten sind, geht

die Gefahr ab diesem Zeitpunkt auf den Besteller über.

8. Sachmängel

8.1 Die Sachmängelansprüche gegen den Lieferer beschränken sich auf seine

Lieferung oder Leistung und erstrecken sich nicht auf die Gesamtanlage.

16


Dem Besteller bzw. dem Betreiber obliegt die Verantwortung für die einwandfreie

Beschaffenheit des Kesselwassers. Es sind die Anforderungen an

das Kessel- bzw. Speisewasser zu beachten, die in den VDI-Richtlinien und

in den Vorschriften des VdTÜV in den jeweils neuesten Fassungen bzw. in

den Bedienungsvorschriften des Lieferers festgelegt sind.

Werden Anlagen im Freien oder in unbeheizten Räumen aufgestellt, so sind

unter Umständen besondere Maßnahmen erforderlich, die auftragsbezogen

mit dem Lieferer abgestimmt werden müssen. Erfolgt dies nicht, können

Mängelhaftungsansprüche aus hieraus auftretenden Schäden nicht geltend

gemacht werden.

8.2 Liegt ein vom Lieferer zu vertretender Mangel vor, so ist dieser berechtigt,

diesen nach seiner Wahl durch unentgeltliche Nachbesserung oder

Ersatzlieferung zu beseitigen. Ersetzte Teile werden Eigentum des Lieferers.

Ist dieser zur Mängelbeseitigung nicht bereit oder nicht in der Lage,

insbesondere verzögert sich dies über angemessene Fristen hinaus aus

Gründen, die der Lieferer zu vertreten hat, oder schlagen mindestens drei

Nachbesserungsversuche fehl, ist der Besteller –unbeschadet etwaiger Schadenersatzansprüche

gem. Ziff 9 - berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten

oder Minderung der Vergütung geltend zu machen. Kein Mangel liegt vor

bei normaler Abnutzung von Teilen, die sich durch natürlichen Verschleiß

abnutzen, wie z. B. Rückschlagklappen, Dampf- und Kugelventile Schraub-,

Flansch- und Pumpendichtungen sowie alle Pumpen- und Brennerverschleißteile

gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firmen Grundfos

und Weishaupt.

8.3 Sofern der Besteller Sachmängelrechte nach seiner Wahl verlangen kann,

ist er verpflichtet, auf Verlangen des Lieferers innerhalb einer angemessenen

Frist zu erklären, ob er bei Vorliegen der Voraussetzungen Nacherfüllung

verlangt, vom Vertrag zurücktritt, Minderung des Kaufpreises geltend macht

und/oder Schadenersatz statt der Leistung verlangt.

8.4 Für Schäden, die aus nachfolgenden Gründen entstanden sind, wird

keine Haftung übernommen:

- bei nicht bestimmungsgemäßer Verwendung und Nichtbeachtens

der auf den Typenschilder vorgegebenen Leistungsdaten.

- fehlerhafte Bedienung der Anlage, insbesondere durch

Nichtbeachtung der Betriebsvorschrift und Nichteinhaltung der

empfohlenen bzw. vorgeschriebenen Wartungsintervalle

- nicht mit dem Lieferer schriftlich abgestimmte durchgeführte

Veränderungen am Gerät

- bei außer Stand gesetzten, sicherheitsrelevanten Bauteilen

- fehlerhafte Montage oder Inbetriebsetzung durch den Käufer

oder Dritte, nicht geeignete Brennstoffe, Mängel in den Versorgungsleitungen,

soweit diese nicht vom Lieferer installiert wurden

- aus Einwirkung von Teilen fremder Herkunft, die nicht vom

Lieferer freigegeben wurden.

- Schäden, die durch Weiterbenutzung trotz Auftreten eines Mangels

entstanden sind

8.5 Der Liefergegenstand ist unverzüglich nach Empfang zu untersuchen.

Offene Mängel sind bei Vermeidung des Verlustes der Mängelrechte innerhalb

von 14 Tagen nach Empfang schriftlich dem Lieferer mitzuteilen, verborgene

Mängel 14 Tage nach Entdeckung des Mangels.

8.6 Die Sachmängelansprüche für unsere Produkte verjähren nach 24 Monaten

ab Lieferung bzw. Abnahme, jedoch maximal nach 9000 Betriebsstunden.

Sachmängelansprüche für sonstige Lieferungen und Leistungen, so auch

Ersatzteilelieferungen verjähren in 12 Monaten, Montage, Kundendienstund

Reparaturarbeiten verjähren in 6 Monaten.

8.7 Zur Mängelprüfung und -beseitigung beauftragte Personen des Lieferers

sind nicht zur Anerkennung von Mängeln mit Wirkung gegen den Lieferer

berechtigt.

8.8 Durch Instandsetzung oder Ersatzteillieferung wird der Ablauf der Garantie

und Verjährungsfrist nicht gehemmt.

8.9 Zur Vornahme aller, dem Lieferer nach billigem Ermessen notwendig

erscheinenden Ausbesserungen und Ersatzteillieferungen, hat der Besteller

nach Verständigung mit dem Lieferer die erforderliche Zeit und Gelegenheit

zu geben und ihm auf Wunsch Hilfskräfte zu stellen, sonst ist der Lieferer

von der Mängelhaftung befreit.

17

Mängelhaftung entfällt weiterhin, wenn die Beseitigung anders als durch

Beauftragte des Lieferers versucht wurde. Nur in dringenden Fällen der

Gefährdung der Betriebssicherheit, von denen der Lieferer sofort zu verständigen

ist oder wenn der Lieferer mit der Beseitigung des Mangels

in Verzug ist, hat der Besteller, das Recht, den Mangel selbst oder durch

Dritte beseitigen zu lassen und von dem Lieferer angemessenen Ersatz seiner

Kosten zu verlangen.

8.10 Die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen,

insbesondere Transport, Wege, Arbeits- und Materialkosten werden von

uns getragen, es sei denn, dass sich die Aufwendungen erhöhen, weil der

Gegenstand der Lieferung nachträglich an einen anderen Ort als den Sitz

des Bestellers verbracht worden ist und nicht die Verbringung dem bestimmungsgemäßen

Gebrauch entspricht.

Dies gilt, soweit einzelvertraglich oder in den Bezugskonditionen keine anderweitige

Vereinbarung getroffen wurde.

Soweit der Gegenstand außerhalb der Bundesrepublik Deutschland verbracht

worden ist, werden die Aufwendungen nur dann übernommen, wenn dies

im Kaufvertrag verbindlich vereinbart wurde.

8.11 Sachmängel für Instandsetzungen ohne rechtliche Verpflichtung entstehen

gegenüber dem Lieferer nur, soweit dies schriftlich vereinbart ist.

8.12 Der Lieferer steht ohne besonders schriftliche Vereinbarungen nicht

dafür ein, dass die von ihm gelieferten Geräte ausländischen Vorschriften

entsprechen.

8.13 Rückgriffansprüche des Bestellers gem. § 478 BGB gegen den Lieferer

bestehen nur insoweit, als der Besteller mit dem Verbraucher keine über

die gesetzlichen Sachmängelansprüche hinausgehenden Vereinbarungen

getroffen hat.

8.14 Für die Haftung des Lieferers gilt im übrigen Ziff. 9. Darüber hinausgehende

Ansprüche wegen eines Sachmangels sind ausgeschlossen.

9. Haftung

9.1 Für weitergehende Ansprüche ist die Ersatzpflicht des Lieferers im

Falle leichter Fahrlässigkeit auf die Ersatzleistung der Haftpflichtversicherung

des Lieferers beschränkt. Dies gilt auch für die persönliche Haftung der Angestellten,

Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen des

Lieferers. Dieser ist bereit, dem Besteller auf Verlangen Einblick in seine Police

zu gewähren. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch für Schäden, die nicht

dem Liefergegenstand selbst entstanden sind, es sei denn, es fehlen dem

Liefergegenstand Eigenschaften, die vom Lieferer ausdrücklich zugesichert

worden sind und es gerade Sinn der Zusicherung gewesen ist, den Besteller

gegen Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstehen, abzusichern

bzw. wenn der Mangel arglistig verschwiegen worden ist.

9.2 Darüber hinausgehende Schaden- und Aufwendungsersatzansprüche

des Bestellers sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht für unabdingbare Ansprüche

nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes oder

der groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers,

oder der Gesundheit. Oder der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen

Vertragspflicht. Im Falle der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen

Vertragspflicht haftet der Lieferer allerdings nur für den vertragstypischen,

vorhersehbaren Schaden, soweit nicht wiederum Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit

vorliegt oder wegen der Verletzung des Lebens des Körpers oder

der Gesundheit. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Bestellers

ist mit den Regelungen der Ziff. 9 nicht verbunden.

10. Recht des Lieferers auf Rücktritt

10.1 Für den Fall unvorhergesehener Ereignisse im Sinne von Ziffer 5,

sofern sie die wirtschaftliche Bedeutung und den Inhalt der Leistung erheblich

verändern oder auf den Betrieb des Lieferers erheblich einwirken,

sowie für den Fall nachträglich sich herausstellender Unmöglichkeit der

Ausführung im ganzen oder in wesentlichen Teilen, wird der Vertrag angemessen

angepasst.

Soweit dies nicht möglich oder wirtschaftlich nicht vertretbar ist, steht dem

Lieferer das Recht zu, ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Der

Lieferer hat nach bekannt werden der Voraussetzungen für den Rücktritt

dem Besteller alsbald entsprechende Mitteilung zu machen.

10.2 Schadenersatzansprüche des Bestellers wegen eines solchen Rücktritts

bestehen nicht.


11. Eigentumsvorbehalt

1.1 Der Lieferer behält sich das Eigentum an dem Liefergegenstand bis

zum Eingang aller Zahlungen nebst etwaigen Kosten und Zinsen aus dem

Liefervertrag vor.

Auch beim Einbau der gelieferten Anlage, z.B. in eine Dampfanlage, bleibt

der Eigentumsvorbehalt bestehen, auch wenn das gelieferte Teil als Hauptaggregat

oder nur als Zusatzaggregat gilt.

11.2 Dem Besteller ist in stets widerruflicher Weise gestattet, die gelieferten

Waren im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsverkehrs weiter zu

veräußern, es sei denn, dass die sich aus dem Kauf ergebende Forderung

bereits an andere abgetreten ist oder aus sonstigen Gründen nicht an den

Lieferer abgetreten werden kann.

Die Berechtigung zur Weiterveräußerung entfällt auch bei Zahlungseinstellung

des Bestellers.

11.3 Die ihm aus der Weitervoräußerung oder aus wirtschaftlich ähnlichen

Verfügungen zustehende Forderung tritt der Besteller bereits jetzt an den

Lieferer zu seiner Sicherung ab; dabei macht es keinen Unterschied, ob die

Vorbehaltsware ohne oder nach Verbindung mit anderen Sachen verkauft

wird.

11.4 Für den Fall, dass die Vorbehaltsware vom Besteller zusammen mit

anderen, nicht dem Lieferer gehörenden Waren verkauft wird, gilt die Abtretung

nur in Höhe des Wertes der Vorbebaltsware im Zeitpunkt der Lieferung

zur Erfüllung der Ansprüche des Lieferers.

11.5 Wird die Vorbehaltsware nach Verbindung mit anderen, insbesondere

mit dem Lieferer nicht gehörenden Waren weiterverkauft, so gilt die Abtretung

nur in Höhe des Wertes der Vorbehaltsware im Zeitpunkt der Verbindung.

11.6 Der Besteller ist zur Einziehung der abgetretenen Forderung so lange

ermächtigt, wie er seiner Zahlungspflicht dem Lieferer gegenüber vertragsmäßig

nachkommt; er hat aber die von ihm eingezogenen Beträge sofort

an den Lieferer abzuführen, soweit dessen Forderung fällig ist.

Die Einziehungsberechtigung erlischt auch ohne ausdrücklichen Widerruf

des Lieferers, wenn der Besteller in Vermögensverfall gerät, insbesondere

Zahlungseinstellung erfolgt oder ein Insolvenzverfahren beantragt wird.

Auf Verlangen des Lieferers hat der Besteller dem Lieferer die zur Einziehung

erforderlichen Angaben über die abgetretenen Forderungen zu

geben, entsprechende Unterlagen zu übermitteln und dem Schuldner die

Abtretung anzuzeigen.

11.7 Der Eigentumsvorbehalt des Lieferers ist in der Weise bedingt, dass

mit der vollen Bezahlung seiner Forderungen das Eigentum an der Vorbehaltsware

ohne weiteres auf den Besteller übergeht und die abgetretenen

Forderungen ihm zustehen.

11.8 Der Lieferer ist verpflichtet, die ihm zustehenden Sicherheiten soweit

freizugeben, als dieselben den Wert der zu sichernden Forderung des

Lieferers um 20% übersteigen.

11.9 Der Besteller darf den Liefergegenstand weder verpfänden noch zur

Sicherung übereignen. Bei Pfändung sowie Beschlagnahmen oder sonstigen

Verfügungen durch dritte Hand hat er den Lieferer unverzüglich zu benachrichtigen.

Kosten von Interventionen trägt der Besteller.

11.10 Der Lieferer ist berechtigt die Herausgabe der Vorbehaltsware zu

verlangen, wenn der Besteller seinen Zahlungsverpflichtungen entweder

trotz einer nach dem Kalender bestimmten Zeit oder Fristsetzung nicht

nachkommt. Das Herausgabeverlangen stellt zugleich den Rücktritt vom

Vertrag dar.

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand

12.1 Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus diesem Vertragsverhältnis

ist D-68542 Heddesheim

12.2 Die in diesen Lieferungs- und Zahlungsbedingungen vorgesehenen

schriftlichen Mitteilungen an den Lieferer sind unmittelbar an den Sitz des

Lieferers in D-68542 Heddesheim zu richten. Mitteilungen an Vertreter sind

unwirksam.

12.3 Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis sich ergebenden

Streitigkeiten einschließlich Wechselklagen ist D-68161 Mannheim.

Der Lieferer ist auch berechtigt, bei dem Gericht zu klagen, das für den Sitz

des Bestellers zuständig ist.

13. Anwendbares Recht

Auf die gegenseitigen Rechtsbeziehungen findet ausschließlich das in der

Bundesrepublik Deutschland geltende Recht Anwendung, wobei die internationalen

Kaufrechte ausgeschlossen werden.

14. Verbindlichkeiten des Vertrages

Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte

seiner Bedingungen oder einzelner Ziffern der Lieferungs- und Zahlungsbedingungen

verbindlich. Die durch den Wegfall der unwirksamen Bestimmung

entstehende Lücke, ist nach Treu und Glauben im Sinne des Vertrages

auszufüllen.

März 2010, Jumag Dampferzeuger GmbH,

68542 Heddesheim

18


Fließschema einer JUMAG Dampferzeugungsanlage

01.X

DAMPFERZEUGER DG 560

18.3

KOMPAKT-DAMPF-ANLAGE KDA

18.1

MEHRFACH-DAMPF-ANLAGE MDA

18.4

CONTAINER-DAMPF-ANLAGE CDA

Legende

01.X Dampferzeuger

04.15 Zweiter Economiser

05.X Abschlämmgefäß

06.1 Rohrwasser-Eingangs-Modul

07.1 Wasseraufbereitungs-Modul

08.X Enthärtungsanlage

11.X Enthärtungsanlage

12.X Druckminderstation

13.1 Rohrbündelwärmetauscher

14.X Edelstahlkamin

16.2 Kondensatabscheider-Modul

Technische Änderungen vorbehalten.

19


technische Daten

KESSELtYP

anlagenart

Dampfleistung bis

Minutenleistung

Wärmebelastung bis

Wärmeleistung bis

betriebsdruck max.

anheizzeit

Öldurchsatz*

Gasdurchsatz**

Gasfließdruck

Gasanschluß

abgasmassenstrom

abgasstutzen d

kaminzug

Elektr. anschluss

anschlusswert

Gesamtgewicht

kesselhöhe b

kesselbreite c

kesseltiefe d

Einbringhöhe a

Einbringbreite c

Einbringtiefe i

abgasstutzen h

21

DG 160

Einzelanlage

160 kg/h

2,6 kg/min

110 kW

105 kW

13 barü

8 Minuten

9,2 kg/h

10,6 m 3 /h

20 mbar

1“

0,05 kg/s

150 mm

0,15 mbar

400 V / 50 hz

2,2 kW

580 kg

1580 mm

800 mm

1380 mm

1250 mm

690 mm

780 mm

850 mm

DG 260

Einzelanlage

260 kg/h

4,3 kg/min

175 kW

170 kW

13 barü

8 Minuten

14,6 kg/h

17 m 3 /h

20 mbar

1“

0,08 kg/s

300 mm

0,15 mbar

400 V / 50 hz

2,2 kW

700 kg

1756 mm

800 mm

1620 mm

1363 mm

800 mm

800 mm

1438 mm

DG 360

Einzelanlage

360 kg/h

6 kg/min

245 kW

235 kW

13 barü

8 Minuten

20,5 kg/h

23,7 m 3 /h

20 mbar

1“

0,11 kg/s

300 mm

0,15 mbar

400 V / 50 hz

2,5 kW

800 kg

2043 mm

800 mm

1620 mm

1563 mm

800 mm

800 mm

1438 mm

DG 460

Einzelanlage

460 kg/h

7,6 kg/min

315 kW

300 kW

13 barü

8 Minuten

26,5 kg/h

30,5 m 3 /h

20 mbar

1“

0,14 kg/s

300 mm

0,15 mbar

400 V / 50 hz

2,6 kW

1200 kg

2043 mm

930 mm

1750 mm

1563 mm

930 mm

930 mm

1438 mm

DG 560

Einzelanlage

560 kg/h

9,3 kg/min

400 kW

380 kW

13 barü

8 Minuten

32,6 kg/h

37,7 m 3 /h

20 mbar

1“

0,18 kg/s

300 mm

je 0,1 mbar

400 V / 50 hz

2,6 kW

1300 kg

2140 mm

930 mm

1750 mm

1563 mm

930 mm

930 mm

1438 mm

die angegebenen daten gelten in Verbindung mit dem abgas-Economiser und einer speisewassertemperatur von 95°c und 6 barü arbeitsdruck.


2 x DG 560

Zweifachanlage

1120 kg/h

13,6 kg/min

800 kW

760 kW

13 barü

8 Minuten

65,2 kg/h

75,4 m 3 /h

20 mbar

1“

je 0,18 kg/s

je 300 mm

je 0,1 mbar

400 V / 50 hz

5,3 kW

je 1300 kg

2140 mm

je 930 mm

je 1750 mm

1563 mm

930 mm

930 mm

1438 mm

3 x DG 560

dreifachanlage

1680 kg/h

27,9 kg/min

1200 kW

1140 kW

13 barü

8 Minuten

97,8 kg/h

113,0 m 3 /h

20 mbar

1“

je 0,18 kg/s

je 300 mm

je 0,1 mbar

400 V / 50 hz

7,95 kW

je 1300 kg

2140 mm

je 930 mm

je 1750 mm

1563 mm

930 mm

930 mm

1438 mm

4 x DG 560

Vierfachanlage

2240 kg/h

37,2 kg/min

1600 kW

1520 kW

13 barü

8 Minuten

130,4 kg/h

150,7 m 3 /h

20 mbar

1“

je 0,18 kg/s

je 300 mm

je 0,1 mbar

400 V / 50 hz

10,6 kW

je 1300 kg

2140 mm

je 930 mm

je 1750 mm

1563 mm

930 mm

930 mm

1438 mm

* Öl-EL: hu = 11,86 kWh/kg ** Erdgas: hu = 10,35 kWh/m 3 n

JUMAG

Mehrfach-Dampf-Anlage

Aufstellvorschriften

jumag dampferzeuger entsprechen der Europäischen

druckgeräte-richtlinie dGrL 97/23/EG.

sie sind kessel der katergorie iii, mit dem Produkt:

druck x Volumen < 1000.

der betrieb dieser dampferzeuger ist in deutschland

sowie in einigen Nachbarländer TüV-überwachungsund

genehmigungsfrei.

die betriebssicherheitsverordnung - betrsichV - ist zu beachten

und die Feuerraumbestimmungen mit dem örtlich

zuständigen bezirkskaminkehrermeister abzustimmen

(brd).

Ein kesselwärter ist auch bei einer Mehrfach-dampfanlage

nicht notwendig.

* Höhe kann auf Wunsch bis zu 100 mm reduziert werden.

Jedoch ist dann der Stablertransport nur eingeschrängt

möglich.

Anschluss-Maße

Dampfventil: Flansch DIN 2633 DN20

(außer DG 460 und

DG 560: DN25)

Sicherheitsventil: Flansch DIN 2633 DN25

(außer DG 460 und

DG 560: DN32)

Speisepumpe: 1“ Innengewinde

Abschlämmrohr: 3/4“ Außengewinde

Technische Änderungen vorbehalten.

Alternativ: Abgasstutzen links oder

rechts abgehend

22


Dampferzeuger

Wasseraufbereitung

KonDensatbehälter

eDelstahl-Kamine

Dampfanlagen-zubehör

Jumag Dampferzeuger gmbh

Gewerbegebiet Süd

Schulze-Delitzsch-Straße 8

D-68542 Heddesheim

Top-Preis-Leistung

Made in Germany

Telefon +49 (0) 6203 955086-0

Telefax +49 (0) 6203 955086-15

E-Mail jumag@dampferzeuger.de

www.dampferzeuger.de

Er hat kein Vorbild – er ist eins!

Der anDere

sChnellDampferzeuger

De-4/2010

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine