26.02.2014 Aufrufe

Flight! Magazin Die McDonnell Douglas DC-10 (Vorschau)

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

15. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

Das Original! Monatlich neu!<br />

FLUGSIMULATION AUF DEM PC<br />

Interview:<br />

Lefteris von FSLabs<br />

05 ¦ Mai 2012<br />

<strong>Die</strong> <strong>McDonnell</strong> <strong>Douglas</strong><br />

<strong>DC</strong>-<strong>10</strong><br />

inklusive Download!<br />

Prepar3D<br />

Avro RJ<br />

Lugano


ETOPS im Retroblick<br />

mit drei und vier Triebwerken in die Luft<br />

<strong>Die</strong> heutigen Fluggesellschaften setzen selbst über<br />

dem Pazifik und Atlantik inzwischen auf zweistrahlige<br />

Jets, einzig die überarbeitete 747-8i wird noch als neue<br />

Maschine mit vier Triebwerken ausgerüstet, diese hat<br />

auch der Jumbolino, daher der Spitzname. <strong>Die</strong> wohl<br />

beste Umsetzung für den FS9 und später FSX wird<br />

Qualitywings veröffentlichen, unsere Redaktion hatte<br />

eine frühe Version bereits in der Dezember-Ausgabe<br />

2011 getestet, nun liegt uns die fertige Vorversion vor,<br />

die ab Anfang Juni auf der Entwicklerwebsite zum<br />

Kauf bereitstehen wird. Florian Venus hat sich die BAe/<br />

Avro angeschaut, die ausführliche Bewertung sowie ein<br />

weiterer Bericht folgen in der Juni-Ausgabe.<br />

Der FSX in der zweiten Generation: wir haben<br />

uns Prepar3D angeschaut, Ihnen aufgelistet, was die<br />

Unterschiede sind, was Sie von dem Lockheed-Martin-<br />

Simulator mit dem FSX als Grundbasis erwarten<br />

können. Zahlreiche Entwickler haben inzwischen den<br />

neuen Simulator anerkannt und veröffentlichen parallel<br />

die Produkte für den P3D, die meisten sind kostenlos<br />

zur FSX-Version zu erhalten.<br />

Drei Triebwerke, mächtig Power und inzwischen eine<br />

Legende! Thomas Ruth hat erneut gezaubert und stellt<br />

die <strong>DC</strong>-<strong>10</strong> für den FSX zum kostenlosen Download<br />

bereit. Laurenz Patocka hat sich die hervorragende<br />

Freeware installiert und berichtet über den Widebody.<br />

Quo vadis FSLabs? <strong>Die</strong>se Fragen stellte der<br />

Chefredakteur von Computer Pilot François A. Dumas<br />

dem Entwickler Lefteris Kalamaras, dem einige<br />

Informationen über den neuen Airbus A320 zu entlocken<br />

waren. Unsere Redaktion wird in Zukunft verstärkt<br />

auf Interviews mit den Entwicklern setzen, dies in<br />

Zusammenarbeit mit unserem Schwestermagazin<br />

Computer Pilot.<br />

Für die Flugsimulation braucht man den richtigen PC,<br />

dies ist sicher. Zahlreiche Leser haben uns ihr Interesse<br />

an dem neuen <strong>Flight</strong>! PC mitgeteilt, und viele Fans<br />

haben sich bereits für den Kauf entschieden. Gerne<br />

nehmen wir die Leserfeedbacks wahr, darum senden<br />

Sie einfach eine E-Mail an Redaktion@flightm.com mit<br />

Ideen und Hinweisen, was wir an der PC-Konfiguration<br />

noch verbessern könnten und wie Ihre Erfahrungen mit<br />

dem FSX-Rechner sind.<br />

Unser Team wurde weiter ausgebaut, neben den<br />

Redakteuren sind nun drei „Screener“ in jeder Ausgabe<br />

involviert. <strong>Die</strong>se haben die Aufgabe, die Bildqualität<br />

zu verbessern. Dabei legen wir Wert auf natürliche<br />

und unveränderte Bilder aus den Flugsimulatoren. <strong>Die</strong><br />

Screenshots sollen dem Leser ein wahres und reelles<br />

Bild liefern, diesem Versprechen bleiben wir treu.<br />

<strong>Die</strong> erste Sonderausgabe der <strong>Flight</strong>! nimmt bereits<br />

ihre ersten Formen an, das „IVAO und VATSIM –<br />

Onlinefliegen am PC“ wird Anfang Sommer bei Ihnen<br />

im Briefkasten landen, gefolgt von einer Sonderausgabe<br />

zum Thema virtuelle Fluggesellschaften.<br />

Viel Spaß mit der druckfrischen Mai-Ausgabe ihres<br />

<strong>Flight</strong>! <strong>Magazin</strong>s.<br />

Marc Goergen<br />

Der direkte Draht: marc.g@flightm.com


6<br />

20 14 28<br />

<strong>Die</strong> zweite Version des FSX<br />

FSLabs im Interview<br />

<strong>Die</strong> <strong>DC</strong>-<strong>10</strong><br />

www.facebook.com/<br />

flightmcom<br />

Aboservice<br />

<strong>Flight</strong>! Leserservice<br />

Postfach <strong>10</strong> 41 39<br />

40032 Düsseldorf<br />

Tel: +49 211 690 789 940<br />

Fax: +49 211 690 789 50<br />

E-mail: abo@flightm.com<br />

Web: abo.flightm.com<br />

Editorial<br />

3: ETOPS im Retroblick<br />

Community<br />

6: Prepar3D<br />

<strong>Die</strong> zweite Version des FSX<br />

14: Lefteris Kalamaras von FSLabs<br />

im Interview<br />

Notams<br />

20: Ground Service X<br />

22: Erste TAKE ON Erweiterung<br />

23: FSWidgets mit Update<br />

24: AirbusX Extended<br />

25: McPhat lässt raten..<br />

26: Polen nun komplett<br />

Flugzeuge<br />

28: Das Arbeitstier mit den drei<br />

Triebwerken - <strong>DC</strong> <strong>10</strong> Freeware<br />

46: The Ultimate 146 Collection<br />

Szenerie<br />

38: Djerba X<br />

52: FS Global - <strong>Die</strong> globale Korrektur<br />

56: Hawaii<br />

Hawaii Dillingham X und MegaScenery<br />

60: Freeware: Debrecen<br />

64: Lugano X - Der Airportino für FSX<br />

68: Freeware: Bad Dürkheim<br />

Hardware<br />

32: Saitek Pro <strong>Flight</strong> - Cessna-Steuersystem<br />

Service:<br />

42: Poster<br />

44: Abobestellung<br />

50: Leserbriefe<br />

78: Best of Liste<br />

80: Service und Impressum<br />

82: <strong>Vorschau</strong><br />

Wissen<br />

70: Fotografie - Ein Exkurs in die Realität<br />

74: Fliegen mit der „Queen of the Skies“<br />

Boeing 747-400 Tutorial Part 2


32<br />

38<br />

46<br />

Saitek Pro <strong>Flight</strong><br />

Djerba X<br />

The Ultimate 146 Collection<br />

52<br />

56<br />

74<br />

FS Global<br />

Hawaii<br />

Boeing 747-400 Tutorial Part 2


exklusiv<br />

<strong>Die</strong> zweite Version<br />

Der neue Flugsimulator<br />

des FSX<br />

Als noch nicht klar war, ob Microsoft<br />

die Entwicklung der <strong>Flight</strong>-<br />

Simulator-Reihe weiterverfolgen<br />

würde, hofften viele Benutzer auf<br />

einen neuen Simulator am Horizont<br />

– ich hatte diese Hoffnung<br />

ebenso. Obwohl ich erleichtert war,<br />

dass Microsoft ein neues Team zusammenstellte<br />

und „<strong>Flight</strong>“ ankündigte,<br />

hörte ich etwa zur selben Zeit<br />

von Lockheed Martins Prepar3D<br />

(ausgesprochen: „prepared“). Viele<br />

Leser fragen sich, was das überhaupt<br />

ist und wie es sich mit dem<br />

FSX vergleichen lässt – die einfache<br />

Antwort ist „ziemlich ähnlich, aber<br />

doch verschieden“.<br />

Mit dem Release von <strong>Flight</strong> ließ sich<br />

feststellen, dass Microsofts neues<br />

Produkt mehr ein Spiel als eine<br />

Weiterentwicklung der Flugsimulatorreihe<br />

ist. Am überraschendsten<br />

waren die einschränkenden<br />

Features:<br />

Prepar3D hingegen ist eine Weiterentwicklung<br />

von Microsofts ESP,<br />

eine kommerzielle Plattform, die<br />

komplett auf dem FSX aufgebaut<br />

war. Lockheed Martin verfügt über<br />

die Erlaubnis, FSX beziehungsweise<br />

ESP als „Prepar3D“ weiterzuentwickeln<br />

und zu aktualisieren. Dank<br />

der jüngsten Ankündigungen, sowohl<br />

Preise als auch Lizenzen für<br />

den nichtkommerziellen Markt anpassen<br />

zu wollen, kann Perpar3D<br />

durchaus als „virtueller Nachfolger“<br />

des FSX angesehen werden.<br />

Neben dem Großteil von uns, der<br />

den Flugsimulator „nur“ als Hobby<br />

sieht, gibt es selbstverständlich<br />

auch noch eine Reihe von (angehenden)<br />

realen Piloten, die sich<br />

mit dem Simulator als Teil ihrer<br />

Ausbildung beschäftigen. Natürlich<br />

existieren hier Vorschriften,<br />

die zudem auch noch von Land zu<br />

Land variieren, welcher Simulator<br />

wie in die Ausbildung mit eingebracht<br />

werden darf. Und selbst<br />

unlizenzierte Programme können<br />

ebenso wertvoll sein und die Ausbildungszeit<br />

verkürzen, die man<br />

normalerweise im realen Flugzeug<br />

gebraucht hätte. Professionelle, private<br />

und angehende Piloten können<br />

Prepar3D verwenden, um Flüge in<br />

allen Ecken der Welt und in unterschiedlichsten<br />

Wettersituationen<br />

durchzuführen. Ebenso können<br />

Prozeduren geübt und die Sicherheit<br />

der eigenen Entscheidungen<br />

bewertet werden.<br />

Ein gravierendes Problem für Entwickler,<br />

Käufer und Betreiber von<br />

Flugschulmaterialien ist, dass der<br />

<strong>Flight</strong> Simulator X nur für den privaten<br />

Gebrauch genehmigt ist. Deshalb<br />

passte Microsoft den FSX an<br />

und veröffentlichte ESP, der bei der<br />

Veröffentlichung als „visuelle Simulationsplattform,<br />

die staatlichen<br />

und kommerziellen Organisationen<br />

>> <strong>Die</strong> Basisversion kann kostenlos gedownloadet werden, stellt aber zunächst nur eine<br />

sehr begrenzte Umgebung (Hawaii) und wenige Flugzeuge zur Verfügung. Um weitere<br />

Umgebungen beziehungsweise Flugzeuge freizuschalten, muss der Benutzer verschiedene<br />

Aufgaben bewältigen und/oder Geld bezahlen.<br />

>> <strong>Die</strong> Datenstruktur ist komplett geschlossen, ein SDK ist nicht vorhanden und das Produkt<br />

scheint für Add-on-Entwickler unzugänglich.<br />

>> Add-ons, die für frühere Simulatoren aus dem Hause Microsoft entwickelt wurden, sind<br />

demnach mit <strong>Flight</strong> ebenfalls nicht kompatibel.<br />

6 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Community<br />

immense Erfahrungen in Punkten<br />

wie Training und Forschung und<br />

Entwicklung bringt“ beschrieben<br />

wurde. Der Unterschied war also,<br />

dass ESP sowohl kommerziell eingesetzt<br />

als auch mit lizenzierten<br />

Flugunterlagen verwendet werden<br />

konnte. Bei dessen Release war es<br />

streng genommen jedoch nur der<br />

FSX mit anderem Namen, einem<br />

Lizenzabkommen und ohne viele<br />

FSX-Funktionen wie zum Beispiel<br />

herunterladbare Wetterupdates<br />

oder einige Standardflugzeuge,<br />

wegen denen es andere Lizenzprobleme<br />

gab.<br />

Auch wenn das Release von ESP<br />

zunächst die Lizenzprobleme des<br />

FSX gelöst zu haben schien, ging<br />

der technische Support für ESP<br />

nach der Auflösung des ACES-<br />

Teams ebenso verloren wie für den<br />

FSX. <strong>Die</strong> Antwort, was darauf zu<br />

tun wäre, gab „Lockheed Martin’s<br />

Global Training and Logistics business<br />

unit“, welches viele staatliche<br />

Trainingseinheiten mit verschiedenen<br />

Typen unterstützt. Lockheed<br />

Martin erhielt von Microsoft<br />

eine Lizenz, die es weiterhin erlaubte<br />

ein ESP-basiertes Produkt<br />

zu entwickeln, das darüber hinaus<br />

im Rahmen des luftfahrtbezogenen<br />

Trainings verbreitet werden und<br />

neue Features enthalten darf.<br />

Features<br />

Für dieses Review stand uns die Version 1.1 zur Verfügung,<br />

welche meiner Meinung nach trotz einiger Änderungen dem<br />

FSX relativ ähnlich ist. <strong>Die</strong> Produktseite www.prepar3d.com<br />

verspricht folgende Features:<br />

>> Lebendige Welt (Autobahnverkehr, Schiffe/Boote auf Seen und<br />

Ozeanen, wilde Tiere, etc.)<br />

>> Anpassbare Grafiken und Modelle<br />

>> Erdumfassendes WGS-84-Modell – das<br />

Koordinatenreferenzsystem, das auch für GPS verwendet wird<br />

>> Genaue Topografie mit regional angepassten Texturen<br />

>> Modifizierbares Echtzeit-Wettersystem, verschiedene Tages- und<br />

Jahreszeiten sowie eine Vielzahl an Lichteffekten<br />

>> Realistische Flugverkehrskontrolle (ATC)<br />

>> Erweiterbare Modellbibliothek<br />

<strong>Die</strong> Standard Prepar<br />

3D Startposition in der Mooney Bravo<br />

G<strong>10</strong>00 (Virtuelles Cockpit)<br />

www.flightm.com 7


Vieles lässt sich also mit den Features des FSX vergleichen, dennoch gibt es einige auffallende Veränderungen<br />

und Verbesserungen:<br />

Der neue Flugsimulator<br />

>> Erweiterte Hardwaresteuerung, bis zu 32 Achsen und 128 Knöpfe belegbar<br />

>> Zehn Millionen Quadratkilometer Landclass aktualisiert<br />

>> Hochauflösende Umgebung um Norfolk, Virginia<br />

>> Überarbeitete Benutzeroberfläche<br />

>> Erweiterte Größe der Benutzeroberfläche, für bessere Sicht auf größeren Bildschirmen<br />

>> Multichannel-Support für Benutzer mit mehreren Bildschirmen<br />

>> Wassertiefe simuliert<br />

>> Wasseroberfläche erscheint durchsichtig<br />

>> Aktualisierte Panels und Gauges – C++-Gauges sind nun DirectX-unterstützt<br />

>> Erweiterte SDK-Dokumentation und Codebeispiele, Visual Studio Developers Guide<br />

und DirectX-Gauge-Beispiel beinhaltet<br />

Luftfahrtzeuge<br />

<strong>Die</strong> Zahl der Flugzeuge in Prepar3D ist stetig ansteigend. In Version 1.1 sind folgende FSX-Modelle<br />

unterstützt:<br />

>> Maule Orion: zwei Modelle mit acht Bemalungen<br />

>> Mooney Bravo: zwei Modelle mit drei Bemalungen, Garmin G<strong>10</strong>00 enthalten<br />

>> Piper J-3 Cub: drei Bemalungen<br />

>> Robinson R22 Beta II: drei Bemalungen<br />

Neu in Prepar3D sind diese Flugzeuge:<br />

>> Lockheed P38 Lightning: fünf Modelle mit siebzehn Bemalungen<br />

>> Lockheed Constellation: drei Modelle mit elf Bemalungen<br />

>> Sowie ein U-Boot (I.W.E.B. Neptune SRM) mit einer Bemalung<br />

Außerdem unterstützt Prepar3D noch einige FSX-Flugzeuge als AI-Modelle, welche vorprogrammierte<br />

Flugpläne ähnlich derer im FSX abfliegen:<br />

>> Beech Baron 58 mit vier Bemalungen<br />

>> Beech King Air 350 mit vier Bemalungen<br />

>> Bombardier CRJ700 mit vier Bemalungen<br />

>> Airbus A321 mit vier Bemalungen<br />

>> DeHavilland Beaver DHC2 mit<br />

drei Bemalungen<br />

>> DeHavilland Dash-8 <strong>10</strong>0 mit drei Bemalungen<br />

>> Grumman Goose mit sieben Bemalungen<br />

>> Learjet 45 mit zwei Bemalungen<br />

>> Piper Cherokee 180 mit drei Bemalungen<br />

8 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Community<br />

Lockheed Martin erweitert die Lizenzen für Luftfahrzeuge, so sollen in Version 1.2 bereits<br />

die Beech Baron 58, die Beech King Air 350 und möglicherweise noch weitere Flugzeuge<br />

fliegbar werden. Zusätzlich werden auf der Website www.prepar3d.com verschiedene<br />

Lockheed-Flugzeuge zum Download angeboten, darunter auch Electra- und Super-<br />

Constellation-Modelle. Ein Grund für die spärliche Auswahl an Standardflugzeugen ist,<br />

dass viele kommerzielle Trainingsorganisationen ihre eigene Software entwickeln, ob für<br />

Luft-, Land-, Wasser- oder sogar Unterwassereinsätze.<br />

Kompatibilität<br />

Prepar3D ist voll kompatibel mit jeglichen FSX-Add-ons, teilweise sogar mit Erweiterungen früherer<br />

Flugsimulatorversionen. Zu Testzwecken habe ich versucht, einige FSX-Flugzeuge und Szenerien in Prepar3D zu<br />

benutzen:<br />

>> <strong>Die</strong> Dateien des CRJ700 aus dem (FSX-Ordner)\SimObjects\Airplanes-Ordner habe ich<br />

nach (Prepar3D-Ordner)\SimObjects\Airplanes kopiert. Auch wenn ich es nicht mit allen<br />

Flugzeugen nachvollziehen konnte, sollte dies für alle Flugzeuge funktionieren, die im FSX<br />

standardmäßig fliegbar, aber in Prepar3D nur als AI-Verkehr verfügbar sind.<br />

>> Den Szeneriebibliothekseditor habe ich benutzt, um die Freewareszenerie des Chicago-<br />

Aurora-Municipal-Flughafens (www.kb-sim.com/screensKARR.html) zu importieren.<br />

>> Aus meinem FS2004-Ordner habe ich die Cessna Skylane 182S in Prepar3D kopiert.<br />

>> Aus dem FSX-Ordner habe ich die Cessna Skyhawk 172<br />

in Prepar3D kopiert.<br />

www.flightm.com 9


Unterwassereinsätze<br />

Der neue Flugsimulator<br />

Eine interessante neue Funktion<br />

in Prepar3D ist die Möglichkeit<br />

„abzutauchen“, beispielsweise mit<br />

dem beinhalteten Neptune-U-Boot.<br />

Eine vorgespeicherte Mission ist<br />

vorhanden, auch wenn es weder<br />

einen Missionsdialog noch eine Erklärung<br />

zur Steuerung des U-Boots<br />

gibt. <strong>Die</strong>se ist am ehesten zu vergleichen<br />

mit einem Blick aus einer<br />

Perspektive, aus der man seine eigenen<br />

Hände – die nun mal das U-<br />

Boot steuern – nicht sehen kann.<br />

<strong>Die</strong> Mission beginnt etwa 200 Fuß<br />

unter Wasser. Eine Erhöhung der<br />

Geschwindigkeit und des Pitchs hat<br />

ein Aufsteigen des U-Boots zur Folge<br />

– nach einiger Zeit ist sogar der<br />

Untergrund des Heimatschiffs zu<br />

sehen. Irgendwo in der Umgebung<br />

sollte auch ein altes Schiffswrack<br />

liegen, welches ich aber leider nicht<br />

finden konnte. <strong>Die</strong>s ist eine sehr<br />

lustige neue Art zu „fliegen“ und<br />

bietet einen anderen Einblick, als<br />

dieser bei anderen Simulatoren<br />

möglich ist. Anders als meine zehn<br />

Jahre lange Erfahrung bei der US<br />

Navy ist es ebenfalls, ich hatte jedenfalls<br />

damals keine Möglichkeit,<br />

den Ozean um uns herum zu sehen.<br />

An der Oberfläche angekommen<br />

bietet sich eine interessante<br />

Perspektive. <strong>Die</strong> Außenansicht<br />

schwankt durch die simulierten<br />

Wellen etwas nach oben und unten<br />

und gibt abwechselnd einen<br />

Blick auf die Überwasser- beziehungsweise<br />

Unterwasserseite des<br />

U-Boots frei.<br />

Multimonitorerfahrungen<br />

Eine der nützlichsten Neuerungen<br />

ist, dass sich Prepar3D die Positionen<br />

der verschobenen Panels und<br />

Fenster merkt, wenn Flüge gespeichert<br />

werden. <strong>Die</strong>s arbeitet selbst<br />

bei einem Neustart des Simulators<br />

oder des Systems unabhängig. Sogar<br />

wenn zwischenzeitlich ein Monitor<br />

abgesteckt wird, geht die gesicherte<br />

Position nicht verloren.<br />

<strong>Die</strong>ses Feature behebt ein großes<br />

Problem des FSX, bei dem nach<br />

jedem Neustart die Größe und<br />

Position der gelösten Fenster neu<br />

festgelegt werden mussten. Für<br />

einen kleinen Test habe ich einen<br />

17 Zoll großen 4:3-Monitor neben<br />

meinen 30-Zoll-16:<strong>10</strong>-Widescreen-<br />

<strong>Die</strong> FSX Szenerie (KARR) in den Prepar3D importiert<br />

<strong>Die</strong> Cessna 172 aus dem FSX im Prepar3D<br />

Bildschirm gestellt. Letzterer blieb<br />

hierbei der Primärmonitor, der<br />

Desktop wurde auf den zweiten lediglich<br />

erweitert. Dazu waren bei<br />

mir das NVIDIA Control Panel und<br />

die Windows-eigene Anzeigefunktion<br />

nötig.<br />

Als Nächstes habe ich die Standard-<br />

Cessna 172 des FSX in Prepar3D<br />

kopiert, aus dem einfachen Grund,<br />

da diese ein IFR-Panel besitzt,<br />

welches fast den ganzen Monitor<br />

ausfüllt. <strong>Die</strong>ses lässt sich übrigens<br />

nicht durch Umschalten mit der A-<br />

Taste aufrufen, sondern über ein-<br />

<strong>10</strong> <strong>Flight</strong>!


Monitoren wird hierdurch um einiges<br />

einfacher und komfortabler.<br />

Weitere Beobachtungen<br />

Während die Grafikeinstellungen<br />

für Wasser im FSX noch für die<br />

Shader-Modelle 1.x und 2.x ausgelegt<br />

waren, unterstützt Prepar3D<br />

Abstufungen des Shader-Modells<br />

3.x. Hierdurch wirkt das Wasser<br />

auch dunkler, was es wesentlich realistischer<br />

aussehen lässt.<br />

Community<br />

FLIGHT!<br />

Im Moment gibt es keine Möglichkeit,<br />

reales Wetter herunterzuladen,<br />

jedoch bekunden bereits einige<br />

Add-on-Hersteller Interesse, ihre<br />

Produkte auch für Prepar3D anzubieten.<br />

Generell wirkt die Landschaft bei<br />

gleichen Software- und Hardwareeinstellungen<br />

realistischer, was jedoch<br />

auch am dunkleren Wasser<br />

liegen kann.<br />

maliges Drücken der W-Taste. Anschließend<br />

löste ich das Fenster per<br />

Rechtsklick und „Fenster lösen“,<br />

brachte es auf die richtige Größe<br />

und verschob es auf meinen zweiten<br />

Bildschirm (siehe Bild).<br />

Nach Speichern des Flugs und einigen<br />

Neustarts des Simulators und<br />

des Systems musste ich kein einziges<br />

Mal die Größe oder Position<br />

des gelösten Fensters neu einstellen.<br />

Das IFR-Panel wurde weiterhin<br />

auf dem 17-Zoll-Monitor angezeigt,<br />

die Szenerie auf dem 30-Zoll-<br />

Hauptmonitor. Endlich wurde für<br />

dieses FSX-Problem eine Lösung<br />

gefunden; Fliegen mit mehreren<br />

Performance<br />

Wie lässt sich die Ablaufgeschwindigkeit<br />

in Prepar3D mit der im FSX<br />

bei ähnlichen Einstellungen vergleichen?<br />

Um diese Frage zu beantworten,<br />

habe ich das FSXMark07-Verfahren<br />

angewendet. Downloadbar<br />

auf Avsim bietet es einen fünfminütigen<br />

Flug mit der CRJ700 und stellt<br />

währenddessen mithilfe der Freeware<br />

„FRAPs utility“ die Frame-<br />

www.flightm.com 11


Der neue Flugsimulator<br />

FSX<br />

rate dar. Als Nächstes habe<br />

ich die Standard-CRJ700 des<br />

FSX in den Airplanes-Ordner<br />

von Prepar3D kopiert. Ab<br />

hier kann man im Prinzip<br />

den Anweisungen von FSX-<br />

Mark07 folgen, es gibt nur einige<br />

kleine Dinge, die noch<br />

erledigt werden müssen.<br />

Unter Optionen, Einstellungen<br />

sollte die Global-High-Konfiguration<br />

geladen werden. Bevor<br />

der FSX geschlossen und neu<br />

gestartet werden muss, aktivieren<br />

wir unter Optionen, Einstellungen,<br />

Anzeige noch die DX-<br />

<strong>10</strong>-<strong>Vorschau</strong>.<br />

Prepar3D<br />

Wenn die FSXMark07-Global-<br />

High-Konfiguration in Prepar3D<br />

geladen wird, werden zwei<br />

Schritte notwendig, um einen<br />

guten Vergleich durchführen zu<br />

können, da zwei Parameter in<br />

Prepar3D leicht veränderte Resultate<br />

hervorrufen.<br />

12 <strong>Flight</strong>!


Im Menü Optionen, Einstellungen, Anzeige, Allgemein muss die globale<br />

Texturauflösung auf High 512 x 512 gesetzt werden.<br />

>> Im Menü Optionen, Einstellungen, Anzeige, Szenerie sollten die Wassereffekte auf<br />

Medium 3.x gestellt werden, um mit dem FSX vergleichbar zu sein. Stellen Sie außerdem<br />

sicher, dass kein Haken bei „Bathymetrie“ gesetzt ist.<br />

Nach diesen Vorbereitungen (und bestenfalls<br />

noch einem Neustart des Systems)<br />

können nun Vergleiche angestellt werden.<br />

Bei meinen Tests habe ich Ergebnisse<br />

bekommen, die so nah beieinander lagen,<br />

dass sie im Prinzip gleich sind.<br />

Geplante Grafik- und<br />

Performanceaktualisierungen<br />

Als ich anfing diesen Artikel zu schreiben,<br />

stand mir Version 1.1 zur Verfügung, später<br />

auch 1.2, welche einige Neuerungen<br />

bereitstellt. Lockheed Martin plant weitere<br />

Updates bezüglich Performance und<br />

Grafik; auf meine Frage, was als Nächstes<br />

geplant sei, habe ich folgende Antwort bekommen:<br />

„One of the biggest contributing factors<br />

to the performance in Prepar3D, ESP<br />

and FSX is the rendering system. Because<br />

the heritage FSX software was in development<br />

long before (modern) graphics<br />

hardware even existed, much of the architecture<br />

of the rendering system and its<br />

interface to the core simulation are intrinsically<br />

CPU-bound. As this leaves the heritage<br />

software unable to take advantage<br />

of modern-day video card technology, the<br />

parallel and programmable GPUs are left<br />

underutilized by the core software. This<br />

problem is being addressed head-on with a<br />

fundamental overhaul to the architecture<br />

and an upgrade of Prepar3D to DirectX<br />

11. This upgrade will provide significantly<br />

improved performance and will leverage<br />

features such as hardware instancing,<br />

computer shaders, GPU particles, tessellation,<br />

and multi- threaded rendering.“<br />

Zusammengefasst wird also gesagt, dass<br />

FSX bereits vor einiger Zeit entwickelt<br />

wurde und aufgrund der alten Technik<br />

noch extrem CPU-lastig ist, was die Möglichkeit,<br />

die Ressourcen von modernen<br />

Grafikkarten zu nutzen, limitiert. Zusammen<br />

mit der DirectX-11-Kompatibilität<br />

wird dies in nächster Zeit die größte<br />

Baustelle sein und ebenso sowohl die<br />

Performance spürbar heben als<br />

auch neue Möglichkeiten eröffnen.<br />

DirectX 11 wird von Windows Vista<br />

und Windows 7 unterstützt,<br />

trotzdem muss der Benutzer natürlich<br />

eine entsprechend ausgerüstete<br />

Grafikkarte besitzen. <strong>Die</strong> Detailtreue<br />

wird hier um einiges angehoben<br />

werden können.<br />

Fazit<br />

Prepar3D ist ein eindrucksvolles<br />

Update der Microsoft-Flugsimulator-Serie<br />

und der FSX-basierten<br />

kommerziellen Plattform ESP.<br />

Es behebt gleich zwei große Probleme<br />

des FSX: einerseits dass dieser<br />

(genau wie ESP) nicht mehr<br />

aktualisiert wird, andererseits dass<br />

Prepar3D nun auch für kommerzielle<br />

Organisationen zugänglich<br />

ist. Einige Flugschulen benutzen<br />

Prepar3D beispielsweise bereits für<br />

ihre Trainingseinheiten.<br />

Viele neue Funktionen wurden implementiert,<br />

die interessanteste ist<br />

mit Sicherheit die Fähigkeit, sich<br />

unter Wasser zu bewegen. Weiterhin<br />

sind viele neue Einstellungsmöglichkeiten<br />

hinzugekommen,<br />

zum Beispiel Bathymetriedaten<br />

sowie Lichtreflexion und Lichtbrechung<br />

an der Wasseroberfläche.<br />

<strong>Die</strong> Performance ist mit dem FSX<br />

vergleichbar, soll aber in Zukunft<br />

noch weiter verbessert werden. Neben<br />

der CPU-Entlastung ist auch<br />

die DirectX-11-Kompatibilität geplant,<br />

welche wiederum neue Möglichkeiten<br />

hervorbringt. Besonders<br />

für Homecockpit-Besitzer und Benutzer<br />

mit mehreren Bildschirmen<br />

ist Prepar3D dank der neuen Möglichkeit,<br />

Position und Größe von<br />

gelösten Fenstern zu speichern,<br />

deutlich komfortabler geworden<br />

als der FSX. Nicht zuletzt darf nicht<br />

unerwähnt bleiben, dass Lockheed<br />

Martin Prepar3D ständig weiterentwickelt<br />

und in den letzten sechs<br />

Monaten zwei Updates veröffentlicht<br />

hat.<br />

Zusätzlich wurden viele Kernkomponenten<br />

des ESP weiterentwickelt<br />

und aktualisiert, um Prepar3D zu<br />

einem für das Luftfahrttraining<br />

erweiterbaren Produkt zu machen.<br />

Allein die Tatsache, dass über<br />

zehn Millionen Quadratkilometer<br />

Landclass überarbeitet wurden, ist<br />

erstaunlich, außerdem wirkt die<br />

Standardszenerie um einiges kontrastreicher<br />

als die des FSX.<br />

Jedes Add-on, das im FSX funktioniert,<br />

sollte auch mit Prepar3D<br />

kompatibel sein. Add-on-Kompatibilität<br />

mit früheren FS-Versionen<br />

ist zwar nicht garantiert, es funktioniert<br />

aber in vielen Fällen genauso<br />

– siehe das oben erwähnte Beispiel<br />

mit der FS2004 Cessna 182S.<br />

Bei Redaktionsschluss haben einige<br />

Hersteller angekündigt, Produkte<br />

für Prepar3D zu modifizieren und<br />

einen simultanen Betrieb in FSX<br />

und Prepar3D zu ermöglichen – darunter<br />

FSDreamteam, FSUIPC und<br />

ORBX. <strong>Die</strong>s ist mit Sicherheit ein<br />

großer Pluspunkt für diejenigen,<br />

die sich bei Prepar3D noch nicht sicher<br />

sind.<br />

Zum Schluss stellt sich natürlich<br />

noch die Frage des Preises, der<br />

mit 199 US-Dollar recht deutlich<br />

ausfällt. Lizenzen sind bereits für<br />

49,95 Dollar erhältlich und Entwickler<br />

können für 9,95 Dollar pro<br />

Monat zwei Produktkopien aktivieren.<br />

Meines Erachtens wird sich<br />

Prepar3D in Zukunft einer wachsenden<br />

Benutzeranzahl erfreuen<br />

können.<br />

ComputerPilot Autor: Doug Horton<br />

<strong>Flight</strong>! Autor: Florian Venus<br />

Community<br />

FLIGHT!<br />

www.flightm.com 13


exklusiv<br />

Lefteris Kalamaras<br />

von FSLabs im Interview<br />

Lefteris ist der Gründer und CEO von <strong>Flight</strong> Sim Labs,<br />

deren aktuelles Projekt die bisher beste Umsetzung<br />

eines Airbus A320 für den FSX ist. Erfahren Sie mehr<br />

über dieses Projekt und das Entwicklerteam im folgenden<br />

Interview (geführt von Francois A. ‚Navman‘ Dumas).<br />

<strong>Flight</strong>!: Erzähl uns etwas über die Teammitglieder,<br />

deren Fähigkeiten und die Beteiligung am Projekt.<br />

<strong>Flight</strong> Sim Labs wurde im Jahr 2008 gegründet und<br />

besteht aus mehreren Entwicklern und Gestaltern,<br />

von denen jeder einzigartige Fähigkeiten in das Team<br />

einbringt. Da sehr viele Anforderungen erfüllt werden<br />

müssen, um ein Flugzeug-Addon zu entwickeln<br />

und erfolgreich auf den sehr anspruchsvollen Markt<br />

zu bringen, bringt unser Team auch eine Vielzahl verschiedener<br />

Talente mit sich. FSLabs besteht aus Programmierern,<br />

Grafikdesignern, Aerodynamik-Experten,<br />

Toningenieuren, und technischen Redakteuren.<br />

Da wir ein kleines Team sind, haben einige unserer<br />

Mitglieder mehrere Spezialgebiete<br />

um ein Produkt fertigstellen zu<br />

können. Doch alles in allem besteht<br />

unser Team aus Simulator-<br />

Fans. Nichts ist für uns schöner als<br />

letztendlich unser eigenes Produkt<br />

zu fliegen, off- und online am virtuellen<br />

Himmeln, wir selbst als<br />

höchste Kritik des Produkts – das<br />

ist was uns meiner Meinung nach<br />

unterscheidet.<br />

Der A320-X ist in Entwicklung, seitdem<br />

die Concorde-X im März 20<strong>10</strong> in Produktion ging.<br />

Also knapp 2 Jahre, was für so ein umfangreiches Produkt<br />

mehr oder weniger normal ist. Wir hoffen und erwarten,<br />

dass das nächste Flugzeug (welches auf Teilen<br />

des A320-Codes basieren, aber dennoch eigene Charakteristika<br />

besitzen wird) schneller erscheinen wird.<br />

<strong>Flight</strong>!: Es ist bekannt, dass deine großartige<br />

Frau Margarita viel, oder fast alles der Grafik-<br />

Arbeiten getan hat. Und es ist auch bekannt, dass<br />

das erst ihr zweites Flugzeug ist. Wie hat sie diese<br />

Fertigkeiten erlernt? Wie viel Zeit hat sie mit der<br />

Arbeit am Airbus verbracht? Und welche Teile hat<br />

sie umgesetzt?<br />

Margarita ist mit ihrer Arbeit ein regelrechter Motor für<br />

FSLabs: Während ihrer Zeit als Studentin an der „Akto<br />

School of Art & Design“ entwickelte sie sämtliche 2D<br />

Bitmaps und Grafiken für die Condorde-X, mit viel<br />

Eifer im Retuschieren der echten Fotos aus dem Concorde<br />

Cockpit und verschiedener Simulatoren, um ein<br />

<strong>Flight</strong>!: Wie lange habt ihr<br />

bereits am Airbus gearbeitet.<br />

Länger als sonst, oder wie<br />

„gewohnt“?<br />

14 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Community<br />

herausragende Reihe an Concorde-X Panels mit über<br />

3000 Bitmaps umzusetzen. Nachdem die Concorde-X<br />

erschienen ist und sie ihren Abschluss mit exzellenten<br />

Auszeichnungen im Bereich Grafik und 3D Animationen<br />

absolvierte, übernahm Margarita die Verantwortung<br />

für alle Grafikelemente am neuen A320-X: 2D Bitmaps<br />

und 3D Modelle, sowohl das Außenmodell, als<br />

auch das virtuelle Cockpit. Obwohl dies im Vergleich<br />

zur Concorde mehr als doppelt so viel Arbeit bedeutet,<br />

ging sie mit viel Souveränität an die neuen Aufgaben.<br />

Es wäre falsch, wenn ich verschweigen würde, dass<br />

ohne all unseren anderen Entwickler, die genauso begabt<br />

und wichtig für das Team sind, Margaritas Grafiken<br />

niemals ihre Wirkung zeigen könnten!<br />

<strong>Flight</strong>!: Was unterscheidet<br />

den Airbus von eurem<br />

vorherigen Flugzeug?<br />

<strong>Die</strong>se Frage ist wirklich schwer<br />

zu beantworten, ohne viel Kritik<br />

an der großen Systemtiefe<br />

des A320-X zu üben. Was nach<br />

einem relativ einfach umsetzbaren<br />

Flugzeug aussieht (Zwei<br />

Hauptbildschirme pro Pilot,<br />

zwei Triebwerk-Bildschirme,<br />

ein einfaches Overhead-Panel<br />

und eine Mittelkonsole mit zwei<br />

Schubhebeln – nichts im Vergleich<br />

zur Concorde mit über<br />

400 verschiedenen Knöpfen,<br />

Schaltern und analogen Anzeigen)<br />

ist in Wirklichkeit um einige Größenordnungen<br />

komplexer, besonders weil wir durch unseren teils<br />

grenzwertigen Drang zur Realitätstreue, der auf die<br />

Entwicklung unserer Produkte abfärbt.<br />

Vom ersten Tag am „Reißbrett“ an haben wir entschieden,<br />

dass wir dieses Flugzeug „richtig“ umsetzen –<br />

was so viel heißt wie den echten Plänen, Kabeln und<br />

Seilzügen zu folgen. Wir mussten Kommunikationsprotokolle<br />

entwickeln um Signal- und Nachrichtenübermittlung<br />

zwischen den Systemen und Computern<br />

zu ermöglichen, exakt nach den Vorgaben des Herstellers.<br />

Unser simuliertes Flugzeug enthält jetzt Systeme<br />

die sich untereinander mit ARINC429 verständigen<br />

können – und ebenso Ausfälle entstehen lassen, die<br />

von den „<strong>Flight</strong> Warning“ Computern aufgezeichnet<br />

und kategorisiert werden um die allzu bekannten<br />

ECAM-Meldungen zu erzeugen, denen der Pilot folgen<br />

muss um Probleme zu lösen. <strong>Die</strong> A320-X Navigations-<br />

Monitore erhalten die Flugplan-Informationen vom<br />

FMGS im ARINC600 Format. Das FMGS wiederum<br />

bekommt alle Informationen aus einer Datenbank<br />

www.flightm.com 15


unter Verwendung des ARINC424<br />

Protokolls, genau wie sein echtes<br />

Vorbild. <strong>Die</strong> ganze Logik und Codierung<br />

wäre nicht vollständig<br />

umsetzbar ohne die vielen, akkuraten<br />

Darstellungen, basierend auf<br />

tausenden Fotografien, sowie den<br />

akustischen Warnsignalen und<br />

Umgebungsaufnahmen, welche<br />

bei mehreren Besuchen der realen<br />

Maschine und einem Class D Simulator<br />

des A320 aufgenommen wurden.<br />

Kurz gesagt ist der A320X eine<br />

Klasse für sich, verglichen mit anderen<br />

Addons, denn er ist nach den<br />

Ideen der Programmierer, wie ein<br />

A320 funktionieren sollte, gemacht.<br />

Er ist ein exaktes Abbild der Systeme,<br />

Kontrolleinheiten und Abläufe<br />

der realen Maschine, getrau reproduziert.<br />

Während der Entwicklung<br />

haben wir bereits einige, kleine<br />

Fehler gefunden, die auch in der realen<br />

Maschine existieren… und stehen<br />

nun vor einem Problem: Sollen<br />

wir diese Fehler korrigieren, oder<br />

beibehalten, da sie beim echten<br />

Flugzeug schließlich auch existieren?<br />

Das ist eine schwierige Frage!<br />

<strong>Flight</strong>!: Kannst du uns bereits<br />

Hardwarehersteller empfehlen,<br />

die mit dem neuen Flugzeug<br />

kompatibel sein werden?<br />

Bisher haben sich die meisten<br />

Home-Cockpit Hersteller eher auf<br />

die 737 konzentriert…<br />

Es gibt dutzende, wenn nicht hunderte<br />

Hardwarehersteller weltweit,<br />

die Produkte unterschiedlicher Genauigkeit<br />

verkaufen. Es wäre nicht<br />

fair konkret Firmen zu nennen,<br />

oder jemanden mehr zu empfehlen<br />

als die anderen. Unser unternehmerisches<br />

Ziel ist es, mit allen<br />

Herstellern zusammenzuarbeiten,<br />

die ihre Produkte mit dem A320-X<br />

16 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Community<br />

verbinden wollen, vorausgesetzt, sie stellen uns Testexemplare<br />

zur Verfügung, damit wir eine akkurate Simulation<br />

und direkten Support gewährleisten können.<br />

Es ist schon länger frustrierend für uns zu sehen, dass<br />

jemand mit zweit-klassigem Bemühen behauptet eine<br />

<strong>10</strong>0% Kompatibilität zu gewährleisten, nur um sich<br />

ahnungslose Kunden zu schnappen.<br />

<strong>Flight</strong>!: Ist Mike Ray, der das „ultimative“<br />

Handbuch für Airbus-Flugzeuge geschrieben hat,<br />

einer der Tester oder gar Team-Mitglied?<br />

Mike Ray ist nicht in unserem Team von Beratern, hat<br />

sich aber auch noch nie darauf beworben. Stattdessen<br />

haben wir ein sehr starkes Team an technischen Beratern,<br />

bestehend aus aktiven Airbus Kapitänen, FOs und<br />

Mechanikern, die bei unserem Bestreben, ein akkurates<br />

und technisch außergewöhnliches Produkt umzusetzen,<br />

behilflich sind. Ihre ständige Unterstützung<br />

ist der Schlüssel zu unserem Erfolg und wir danken<br />

ihnen dafür im Voraus!<br />

ähnliches. Wir haben unsere eigenen Modelle integriert,<br />

mit einem voll funktionsfähigem FADEC für<br />

das Schub-Management des Triebwerks, einem Auto-<br />

Flug System mit elektronischem <strong>Flight</strong>-Control System,<br />

das „<strong>Flight</strong> Control Law“-Management liefert,<br />

automatisierte Steuerflächen-Kontrolle und eine akkurate<br />

G-Load Simulation. Unsere Flugcomputer Datenbank<br />

wird direkt aus dem Quellcode erzeugt, welcher<br />

per ARINC424 Vorgaben modelliert wird – mit allen<br />

Leg-Typen. Zusammengefasst: Was im echten A320<br />

funktioniert, ist im FSLabs A320-X simuliert.<br />

<strong>Flight</strong>!: Sind Prepar3D und X-Plane auch ein<br />

Thema in der Entwicklung? Das Modell wird<br />

wahrscheinlich in P3D funktionieren, aber braucht<br />

man einen anderen Installer?<br />

<strong>Flight</strong>!: Ich weiß, dass einer der<br />

Hauptunterschiede zwischen Airbus und Boeing<br />

der Autopilot bzw. das FMCS. Einer der Gründe,<br />

dass alle momentan existierenden Airbus-<br />

Umsetzungen keine Simulationen sind ist, dass sie<br />

alle auf das ‚Boeing System‘ des Flugsimulators<br />

zurückgreifen. Ist das bei euch anders?<br />

Wir verwenden keinerlei der FS-internen Systeme<br />

– weder Autopilot, noch <strong>Flight</strong> Management oder<br />

www.flightm.com 17


Web: flightsimlabs.com<br />

Wie bereits bekannt, ist Prepare3D ein Nachfahre von<br />

ESP, der kommerziellen Version des FSX. Deshalb ist<br />

die Kompatibilität unseres A320-X kein Problem. Was<br />

aber ein Problem IST, ist der Aspekt der kommerziellen<br />

Lizensierung, welcher von unserer Rechtsabteilung<br />

genauer untersucht wird. Da wir vorhaben, die<br />

halb- und pro-kommerziellen Märkte mit unserem<br />

Produkt zu erkunden, gehen wir auf Nummer sicher,<br />

dass unsere Kunden keinerlei Vereinbarungen verletzten,<br />

die außerhalb des Unterhaltungs-Sektors liegen.<br />

Dazu werden wir noch weitere Informationen bekanntgeben,<br />

wenn es soweit ist.<br />

Was X-Plane betrifft ist die Situation etwas anders, da<br />

die sich die Plattform stark von der von Microsoft unterscheidet.<br />

Wir würden gerne unsere Möglichkeiten<br />

auf diesem Simulator kennen lernen, doch im Moment<br />

konzentrieren wir uns auf den FSX, der immer<br />

noch den größten Marktanteil besitzt.<br />

<strong>Flight</strong>!: Arbeitet ihr möglicherweise mit<br />

Tutorial-Verfassern zusammen oder erstellt ihr<br />

die komplette Dokumentation und die Tutorials<br />

selbst?<br />

<strong>Die</strong>jenigen Leser, die Concorde-X gekauft haben,<br />

wissen, dass wir ein sehr starkes Team im Bereich<br />

Dokumentation und Tutorials haben, mit einem einzigartigem<br />

Schreibstil, den unsere Kunden schätzen:<br />

<strong>Die</strong> Handbücher sind nicht so trocken und technisch<br />

wie die meisten Airline-Manuals. Wir haben erkannt,<br />

dass – gerade weil unser Flugzeug sehr komplex und<br />

schwierig in der Entwicklung war – das Fliegen einfach<br />

sein sollte. Deswegen haben wir beim Verfassen<br />

der Handbücher auch immer den Neueinsteiger im<br />

Hinterkopf behalten. Für die fortgeschrittenen und<br />

erfahrenen Piloten haben wir Teile, die technische<br />

Details ausgiebiger behandeln, sodass jeder zufrieden<br />

ist.<br />

<strong>Flight</strong>!: Obwohl das ein Interview über eines eurer<br />

nächsten Produkte ist, bin ich auch neugierig, was<br />

die Concorde-X angeht. Wie läuft der Verkauf?<br />

Wurden deine Erwartungen erfüllt?<br />

Ein <strong>Flight</strong> Sim Lab Grundsatz ist, niemals Details über<br />

unsere Verkaufszahlen bekannt zu geben. Wir sind<br />

sehr glücklich mit den Ergebnissen bis her, die unsere<br />

Erwartungen weit übertroffen haben, wenn man den<br />

Markt und die Komplexität des Produkts berücksichtigt.<br />

Wir sind unseren Kunden sehr dankbar für ihr<br />

Vertrauen!<br />

<strong>Flight</strong>!: Habt ihr bei diesem Projekt etwas gelernt,<br />

was nun beim A320 nützlich sein könnte?<br />

Für dieses Thema brauchst du wahrscheinlich eine<br />

komplette Computer-Pilot oder <strong>Flight</strong>! Ausgabe! Doch<br />

kurz gesagt: Wir haben bisher noch nicht gelernt, die<br />

Entwicklung zurückzuschrauben. Das bedeutet, dass<br />

18 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Community<br />

unser A320 sehr umfangreich in der Simulation der<br />

Systeme sein wird. Nachdem das Team seit dem Start<br />

der Concorde-X weiter angewachsen ist, haben wir gelernt,<br />

wie man die Produktivität steigert und Ziele erreichbar<br />

bleiben, ohne dabei Opfer in puncto Qualität<br />

zu bringen! Das ist etwas sehr Wichtiges, was uns die<br />

Concorde-X gelehrt hat!<br />

<strong>Flight</strong>!: Zurzeit gibt es reichlich Diskussionen über<br />

die Zukunft der Flugsimulation und das Hobby<br />

generell. Was ist dein Eindruck von der aktuellen<br />

Flugsimulator-Szene und in welche Richtung<br />

gehen deine persönlichen Erwartungen?<br />

Nachdem Microsoft <strong>Flight</strong> von der traditionellen Rolle<br />

des Flug Simulators – welche wir seit über 20 Jahren<br />

kennen - abgewichen ist, teile ich dennoch nicht<br />

die Meinung des Großteils der Simulator-Fans, dass<br />

das ganze Genre untergehen würde. Ich glaube, dass<br />

Microsoft <strong>Flight</strong> eine wichtige Rolle auf dem Markt<br />

spielen wird, die dem Genre bisher gefehlt hat. Viele<br />

Neulinge hatten Angst vor der Komplexität des FS<br />

und schreckten so schnell zurück. Momentan ist MS<br />

<strong>Flight</strong> immer noch sehr neu, immer noch auf der Suche<br />

Fuß zu fassen, und versucht das Publikum auf<br />

sich aufmerksam zu machen und deutlich zu machen,<br />

dass er nicht verschwinden wird. Ich würde sagen, MS<br />

<strong>Flight</strong> hat sehr viel Potential, vorausgesetzt, sein Inhalt<br />

vergrößert sich stark genug, um mehr „Masse“ zu<br />

bekommen. Gleichzeitig braucht der Markt aber auch<br />

eine komplexere Plattform um sich auszubreiten. Hoffentlich<br />

füllen X-Plan und Prepar3D diese Lücke – der<br />

ältere wird die offensichtlichen Probleme mit Jahreszeiten<br />

und Szenerien lösen, der neuere wird sich auf<br />

dem enormen Erfolg der FS-Serie ausbreiten, hoffentlich<br />

mit 64-bit Versionen ohne Arbeitsspeicher-Limitierungen<br />

wie die des FSX. Als ein Microsoft MVP mit<br />

der Flugsimulator Serie, bin ich dem Genre gegenüber<br />

parteiisch, aber als FSLabs Manager wünsche ich jeder<br />

Plattform viel Erfolg!<br />

<strong>Flight</strong>!: Gibt es noch etwas, was du uns über das<br />

neue Produkt sagen willst?<br />

Wir geben neue Informationen und Details über den<br />

neuen A320X auf unserer website, www.flightsimlabs.<br />

com und in unserem Forum (http://forums.flightsimlabs.com)<br />

und auf unserer Facebook-Page (http://<br />

www.facebook.com/flightsimlabs) heraus. Wir freuen<br />

uns über Feedback, Wünsche und Erwartungen –<br />

letztendlich sind eure Leser unsere Kunden, also besucht<br />

uns! Danke vielmals!<br />

Übersetzung: Florian Schlund<br />

www.flightm.com 19


Tägliche Meldungen finden Sie unter www.flightm.de<br />

Ground Service X bekommt Unterstützung –<br />

Scenery Graphical Editor von FS Dream Team<br />

Für das Flusi-AddOn GSX von FS-<br />

DreamTeam wurde ein neues Tool<br />

vorgestellt, es nennt sich Scenery<br />

Graphical Editor.<br />

<strong>Die</strong>ses ermöglicht dem Benutzer,<br />

für die einzelnen Airports die Positionen<br />

der Servicefahrzeuge wie<br />

Gepäckwagen und Treppe genau<br />

nach den eigenen Wünschen zu<br />

platzieren. <strong>Die</strong>s ist sehr hilfreich,<br />

besonders an großen Flughafen mit<br />

wenig Platz. <strong>Die</strong>se Änderungen<br />

werden direkt im Flusi vorgenommen<br />

und sind nach Speichern der<br />

Änderungen sofort wirksam, also<br />

kein mühsames Neustarten des FS<br />

nötig. Zudem können die Konfigurationen<br />

so gespeichert werden,<br />

dass man sie einfach untereinander<br />

in Foren usw. miteinander austauschen<br />

kann, was wiederum sehr<br />

hilfreich ist, da man nicht jeden<br />

Airport selbst konfigurieren muss.<br />

Genaueres gibt es im Forum von<br />

FSDreamTeam.<br />

Ground Service X bekommt Unterstützung –<br />

Scenery Graphical Editor von FS Dream Team<br />

NOTAMS<br />

Nach dem Update von GSX folgt<br />

nun ebenfalls ein Update für das<br />

Pendant AES von Aerosoft.<br />

<strong>Die</strong>ses wird nun auf die Versionsnummer<br />

2.22 gebracht und verfügt<br />

im Vergleich zur Vorversion wieder<br />

einige neue AddOn Flughäfen<br />

die in der Zwischenzeit erschienen<br />

sind. Wie bereits im Vorhinein<br />

angekündigt, setzt AES-Macher<br />

Oliver Papst nun auf Individualität.<br />

So wird ein Paintkit mitgeliefert,<br />

Glasgow von UK2000 in Sicht<br />

Der Flughafen Glasgow ist mit<br />

einem Passagieraufkommen von<br />

rund 8,13 Millionen der zweitgrößte<br />

Flughafen des Landes. Der<br />

Flughafen ist nur 8 Kilometer von<br />

der Innenstadt entfernt und durch<br />

mehrere Buslinien gut zu erreichen.<br />

Von hier werden dann Ziele in Europa,<br />

wie Amsterdam, Kopenhagen<br />

und Barcelona aber auch entferntere<br />

Städte wie New York, Toronto<br />

oder Dubai angeflogen.<br />

welches die Bodenfahrzeuge individuell<br />

gestalten lässt.<br />

Oliver Papst appelliert an alle Painter<br />

sich dem Paintkit anzunehmen,<br />

um so möglich eine große Bandbreite<br />

von Bemalungen bieten zu<br />

können. <strong>Die</strong> Benutzer können<br />

sich dies dann im Aerosoft-Forum<br />

downloaden.<br />

<strong>Die</strong> neue AES Version finden Sie auf<br />

www.aerosoft.com<br />

Im Forum von UK2000 wird der<br />

Airport Glasgow für die erste Juni-Woche<br />

angekündigt. AES von<br />

Oliver Papst wird für diesen Flughafen<br />

möglicherweise auch zur<br />

Verfügung gestellt.<br />

20 <strong>Flight</strong>!


Tägliche Meldungen finden Sie unter www.flightm.de<br />

Allgemeine NEWS<br />

Erste TAKE ON Erweiterung gelandet<br />

Etwas anderes gibt uns<br />

der “Simulator” Take On<br />

Helicopters zu berichten.<br />

<strong>Die</strong>ser trumpft ab<br />

sofort mit einem Erweiterungspack<br />

, welches<br />

den Namen “Hinds”<br />

trägt, auf. Wie der Titel<br />

schon vermuten lässt,<br />

wir dieses Zusatzpack<br />

die Mi-24 mit sämtlichen<br />

Variationen in den Simulator<br />

miteinbringen.<br />

Natürlich gibt es auch<br />

eigens dafür entworfene<br />

Missionen welche aus<br />

Luft-Luft und Luft-Boden<br />

Einsätzen bestehen.<br />

Ob sich auch an der<br />

mangelnden Performance<br />

etwas getan hat,<br />

bleibt fraglich. War<br />

doch das Basis-Pack unter<br />

enormes Kreuzfeuer<br />

geraten, da es auch mit<br />

High-End Hardware<br />

nicht wirklich brillierte<br />

und die Missionen eher<br />

einem First Person Shooter<br />

ähnelten als einen<br />

Heli-Simulator.<br />

Zu kaufen gibt es das<br />

AddOn um €12,99 auf<br />

Aerosoft.com<br />

NOTAMS<br />

Eine Iranische Metropole für den FSX<br />

<strong>Die</strong> iranische Haupstadt<br />

ist mit 8,5 Millionen Einwohnern<br />

die größte Stadt<br />

in Westasien. In der Stadt<br />

gibt es sogar zwei Flughäfen:<br />

Mehrabad International<br />

Airport und Imam<br />

Khomeini International<br />

Airport. Ersterer wird<br />

vor allem für Inlandsflüge<br />

genutzt, während<br />

der zweite, neuere für<br />

internationale Flüge verantwortlich<br />

ist. Flugbegeisterte<br />

sehen hier eine<br />

Vielzahl von verschiedenen<br />

und im restlichen<br />

Teil der Welt selten genutzten<br />

Flugzeugen.<br />

Denn hier werden die<br />

Passagiere noch regelmäßig<br />

von Flugzeuge<br />

wie der Boeing 707, 727<br />

oder dem Airbus A300<br />

transportiert.<br />

Das Szeneriepaket von<br />

LivingFS enthält eine<br />

Photoszenerie von Teheran<br />

mit qualitativ<br />

hochwertigen Tag- und<br />

Nachttexturen. Leider<br />

hat die Designergruppe<br />

kein Autogen mitgeliefert,<br />

angeblich um die<br />

Bildrate so hoch wie nur<br />

möglich zu halten.<br />

Beziehbar ist dieses<br />

Produkt über den Sim-<br />

Market zum Preis von €<br />

21,42.<br />

Anzeige:


<strong>Die</strong> <strong>Flight</strong>! Redaktion sucht weitere Redakteure,<br />

Bewerbung: redaktion@flightm.com<br />

FSWidgets hat ein Update<br />

für seine App EFB for iPad<br />

präsentiert<br />

Das Programm, welches<br />

erlaubt, Karten aus der<br />

Luftfahrt auf seinem<br />

iPad zu speichern und<br />

auch seine Position auf<br />

diesen anzeigen zu lassen,<br />

unterstützt nun<br />

auch das revolutionäre<br />

Apple System iCloud. Es<br />

erlaubt iPad Besitzern<br />

mit mehreren Apple<br />

Produkten, seine Karten<br />

einmal in der Cloud zu<br />

speichern und dann auf<br />

dieses Verzeichnis zuzugreifen,<br />

ohne die Karten<br />

mehrmals zu kaufen.<br />

Ebenso wurde eine Direct<br />

Funktion eingebaut,<br />

sowie eine Suche nach<br />

Airports in der unmittelbaren<br />

Umgebung.<br />

Nachlesen und erwerben<br />

kann man das Tool auf<br />

der Webseite von FS-<br />

Widgets.com<br />

DIE MEIST VERKAUFTE SOFTWARE<br />

www.simmarket.com<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

die TOP 5<br />

FSX Szenerien<br />

KUZU ZANGPO BHUTAN - PARO INTL<br />

Entwickler: THAI CREATION<br />

Preis: 14,88 Euro<br />

Review: Juni 2012<br />

Note: -<br />

ST. LOUIS INTERNATIONAL AIRPORT<br />

Entwickler: TAXI2GATE<br />

Preis: 23,79 Euro<br />

Review: folgt<br />

Note: -<br />

SOEKARNO-HATTA INTERNATIONAL<br />

Entwickler: BDOAVIATION<br />

Preis: 24,72<br />

Review: folgt<br />

Note: -<br />

FLORES LPFL<br />

Entwickler: Tropical Sim<br />

Preis: 13,09 Euro<br />

Review: -<br />

Note: -<br />

LA PAZ BOLÌVIA - EL ALTO - SLLP<br />

Entwickler: LatinVFR<br />

Preis: 15,46 Euro<br />

Review: -<br />

Note: -<br />

FSX Flugzeuge<br />

SUPER CUB ULTRA<br />

Entwickler: <strong>Flight</strong> Replicas<br />

Preis: 27,07 Euro<br />

Review: folgt<br />

Note: -<br />

WT-9 DYNAMIC FSX<br />

Entwickler: Lionheart<br />

Preis: 20,58 Euro<br />

Review: -<br />

Note: -<br />

JETSTREAM SUPER 31<br />

Entwickler: VirtualCol<br />

Preis: 25,23 Euro<br />

Review: -<br />

Note: -<br />

EAGLET<br />

Entwickler: ANTS AIRPLANES<br />

Preis: 17,26 Euro<br />

Review: -<br />

Note: -<br />

THE ULTIMATE 757 COLLECTION<br />

Entwickler: Qualitywings<br />

Preis: 43,15 Euro<br />

Review: -<br />

Note: hervorragend


Allgemeine NEWS<br />

AirbusX Extended<br />

<strong>Die</strong> ersten Bilder der Fluggesellschaften<br />

Seit einiger Zeit findet<br />

bekanntlich im Aerosoft<br />

Forum eine Abstimmung<br />

zu den Fluggesellschaftsbemalungen<br />

der<br />

kommenden AirbusX<br />

Extended Version statt.<br />

Jetzt gib es die ersten Bilder.<br />

Darunter auch welche<br />

die den A320 NEO<br />

zeigen, wo an den Flügelenden<br />

sogenannte Sharklets<br />

platziert wurden<br />

um den Treibstoffverbrauch<br />

zu minimieren.<br />

NOTAMS<br />

<strong>Die</strong> kommenden Airbus-<br />

Generationen werden<br />

dies bereits auch real erhalten.<br />

Weitere Bemalungen<br />

und die Diskussion gibt<br />

es im Aerosoft Forum zu<br />

bestaunen.<br />

Im Aerosoft-Forum sind<br />

ebenfalls neue Bilder<br />

des Cockpits der verbesserten<br />

Version des<br />

Airbus X veröffentlicht<br />

worden. Im Vergleich<br />

zum Vorgänger hat sich<br />

dort aber relativ wenig<br />

getan, nur die Texturen<br />

sind ein klein wenig klarer<br />

geworden, was das<br />

Overheadpanel und die<br />

Center Console angeht.<br />

Außerdem wird es keinen<br />

verbesserten Performance<br />

Calculator geben.<br />

<strong>Die</strong> Version, welche<br />

offiziell für den 12.<br />

Juli 2012 angekündigt<br />

ist, wird sehr wahrscheinlich<br />

aber früher<br />

veröffentlicht werden.<br />

24 <strong>Flight</strong>!


Flugsimulator!<br />

Flugsimulator!<br />

DER DER neue neue<br />

für Mac &<br />

Windows<br />

Original-Screenshot<br />

• Alle Flugzeuge in Originalgröße<br />

• Exakt simulierte Flugeigenschaften<br />

• Wind, Sicht, Wolken und Thermik einstellbar<br />

• Viele interaktive Flugaufgaben<br />

• Steuerung mit Joystick, Gamepad, Tastatur,<br />

Maus oder IKARUS-GameCommander<br />

• Voll funktionstüchtige Instrumentierung<br />

• Viele Sonderfunktionen<br />

• Autopilot, Windenstart für Segler<br />

• Anbindung an TrackIR<br />

• Eigenständige Mac-Version<br />

Home of <strong>Flight</strong> Simulators<br />

IKARUS Modellsport, Im Webertal 22, 78713 Schramberg<br />

info@ikarus.net • Bestell-Tel.: +49 (0) 7402 - 92 91 900<br />

Entdecken Sie die Schweiz als Pilot!<br />

Bisher wohl unerreichte<br />

hohe Auflösung der Landschaft<br />

und Flugzeuge.<br />

Windows-Version<br />

#308<strong>10</strong>01<br />

Mac-Version<br />

#308<strong>10</strong>02<br />

Einführungspreis<br />

bis 1. Mai 2012<br />

€ 49,99<br />

€ 39,99<br />

(inkl. gesetzl. MWST)<br />

für Mac &<br />

Windows<br />

www.aeroflyFS.com


Termin-Update Stand: 02.05.2012 laufend aktualisiert auf: www.flightandfun.de<br />

22 Jahre flightandfun TRADE NETWORK seit 1990<br />

N = NEU in dieser Liste DE = Dt. Handbuch Preise in€ inkl. gesetzl. MwSt.<br />

T = Termin aktualisiert flightandfun: Prima Preise ! EN = English manual Irrtum und Änderung vorbehalten<br />

Termine ohne Gewähr Unser Preis Titel - boxed versions DE EN FS / TS Publisher oder Designer Art.Nr.<br />

lieferbar 24,95 <strong>Flight</strong> Simulator X GOLD (= FSX 'Pro' + 'Accelaration') DE Sim Microsoft DE [oder EN 29,95] lieferbar 3441/0<br />

lieferbar 49,95 REX2 - aktuelle Version inkl. Overdive - Absolutes Muss ! EN FSX Real Environment Xtreme 3220<br />

€ B A S I S - H A R D W A R E Compatible<br />

N lieferbar 199,95 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Cessna® Yoke System +Throttle DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - Neuheit ! 6731<br />

N lieferbar 399,99 Cessna® Yoke System + Pedals + TrimWheel DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - <strong>10</strong>% gespart ! 6730<br />

IN DEUTSCHLAND : ALLE ARTIKEL SOFT- UND HARDWARE VERSANDKOSTENFREI !<br />

20% reduziert: 119,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Yoke System inkl Throttle Quadrant DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 20% gespart ! 6705<br />

15% reduziert: 50,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Throttle Quadrant extra DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 15% gespart ! 6706<br />

20% reduziert: 119,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Rudder Pedals DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 20% gespart ! 6702<br />

20% reduziert: 159,99 Saitek X52 Pro <strong>Flight</strong> Control System Stick & Throttle DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 20% gespart ! 6701<br />

15% reduziert: 1<strong>10</strong>,49 Saitek X52 <strong>Flight</strong> Control System Stick & Throttle DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 15% gespart ! 6691<br />

15% reduziert: 84,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Switch Panel DE EN FSX[+2004] Saitek Hardware - 15% gespart ! 6708<br />

20% reduziert: 359,97 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Instrument Panel 3-Stück-Preis ! DE EN FSX Saitek Hardware - 20% gespart ! 6713<br />

20% reduziert: 119,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Radio Panel DE EN FSX+2004 Saitek Hardware - 20% gespart ! 67<strong>10</strong><br />

15% reduziert: 1<strong>10</strong>,49 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Multi Panel DE EN FSX+2004 Saitek Hardware - 15% gespart ! 6712<br />

15% reduziert: 127,49 Saitek Pro <strong>Flight</strong> TPM - Throttle Pitch Mixture System DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 15% gespart ! 6724<br />

15% reduziert: 127,49 Saitek Pro <strong>Flight</strong> BIP - Backlit Information Panel DE EN FSX+2004 Saitek Hardware - 15% gespart ! 6725<br />

15% reduziert: 169,99 Saitek Pro <strong>Flight</strong> Combat Rudder Pedals DE EN FS+andere Sims Saitek Hardware - 15% gespart ! 6722<br />

ORBX Sceneries / Airports + Umgebung - Absolutes Muss !<br />

15% reduziert: 76,46 AU 01 - Australia SP4 - 7,5 Mio qkm in feinster Qualität ! EN FSX Basis-Scenery ORBX - 15% gespart ! 3231<br />

lieferbar 24,95 AU 02 - YSTW Tamworth Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3232<br />

lieferbar 24,95 AU 03 - YCNK Cessnock Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3233<br />

lieferbar 24,95 AU 04 - YWVA Warnervale Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3234<br />

lieferbar 24,95 AU 05 - YPEC Aeropelican Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3235<br />

lieferbar 24,95 AU 06 - YHBA Hervey Bay Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3236<br />

lieferbar 29,95 AU 07 - YBBN Brisbane Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3237<br />

lieferbar 29,95 AU 08 - YMML Melbourne 2.0 Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3238<br />

lieferbar 29,95 AU 09 - YBCS Cairns Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3239<br />

lieferbar 29,95 AU <strong>10</strong> - YSCB Canberra Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3240<br />

15% reduziert: 25,46 AU 11 - YBUD Bundaberg Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on - 15% gespart ! 3241<br />

lieferbar 24,95 AU 13 - YSCH Coffs Harbor Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3273<br />

lieferbar 24,95 AU 14 - YPMQ Port Macquarie Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3274<br />

lieferbar 29,95 AU 15 - YMEN Essendon Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3275<br />

lieferbar 29,95 AU 16 - YBAS Alice Springs Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3276<br />

lieferbar 29,95 AU 17 - YMMB Moorabbin Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3277<br />

lieferbar 29,95 AU 18 - YWOL Wollongong Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3278<br />

lieferbar 39,95 NZ 01 - New Zealand South - Neuseeland Süd-Insel EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3316<br />

15% reduziert: 33,96 NA 01 - NorthAmerica Pacific Northwest Region EN FSX Basis-Scenery ORBX - 15% gespart ! 3241<br />

lieferbar 29,95 NA 02 - 1S2 Darrington Municipal Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3242<br />

lieferbar 29,95 NA 03 - 7S3 Stark's Twin Oaks Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3243<br />

lieferbar 29,95 NA 04 - 3W5 Concrete Muni + Israel's Farm - 2 Airports ! EN FSX ORBX - Add-on - Bundle: 2in1 ! 3244<br />

lieferbar 29,95 NA 05 - PFJ Pacific Fjords Region EN FSX ORBX - Add-on 3245<br />

15% reduziert: 33,96 NA 06 - NRM Northern Rocky Mountains Region EN FSX ORBX - Add-on - 15% gespart ! 3246<br />

lieferbar 29,95 NA 07 - KORS Orcas Islands Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3247<br />

lieferbar 29,95 NA 08 - KCMW Cushman Meadows + W38 Bear Gulch EN FSX ORBX - Add-on - 2in1 ! 3248<br />

lieferbar 39,95 NA 09 - CRM Central Rocky Mountains Region EN FSX ORBX - Add-on 3249<br />

lieferbar 29,95 NA <strong>10</strong> - 2WA1 Diamond Point + WA45 Olympic Field EN FSX ORBX - Add-on - 2in1 ! 3250<br />

lieferbar 29,95 NA 11 - 1WA6 Fall City Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on 3301<br />

lieferbar 29,95 NA 12 - 74S Anacortes Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3302<br />

lieferbar 29,95 NA 13 - KBVS Skagit Regional + WN51 Bayview Farm EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 2in1 ! 3303<br />

lieferbar 29,95 NA 15 - S43 Harvey Field Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3305<br />

lieferbar 29,95 NA 16 - 0S9 Jefferson County International EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3306<br />

lieferbar 29,95 NA 17 - PAKT Ketchikan International Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3307<br />

Neu ! Lieferbar 29,95 NA 19 - 2W3 Swanson Airport+Scenery EN FSX ORBX - Add-on - Neuheit ! 3309<br />

15% reduziert: 29,71 LANCAIR IV-P < < < ORBX Aircraft No1 ! < < < EN FSX ORBX - Add-on - 15% gespart ! 3291<br />

OKT 11 - MAI 12 Angekündigte Titel bitte vorbestellen ! www.flightandfun.de<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 53,99 737 NGX 800/900 PMDG DE FSX PMDG Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3737<br />

! neu ! lieferbar 34,95 737 Professional BlackBox Sim ('PSS Revival') DE FSX Just <strong>Flight</strong> - BlackBox Simulation 3924<br />

lieferbar 23,95 757 Jetliner DE FSX Just <strong>Flight</strong> - CLS - 4% gespart ! 3920<br />

lieferbar 38,95 757 Ultimate Collection Quality Wings - <strong>Flight</strong>1 DE FSX+2004 Quality Wings F1 - 2,6% gespart ! 3283<br />

lieferbar 38,95 A-<strong>10</strong>C Warthog - Digital Combat Simulator (<strong>DC</strong>S) DE DigitCombatSim Eagle Dynamics - 2,6% gespart ! 3590<br />

lieferbar 39,99 AeroflyFS - <strong>Flight</strong> Simulator inkl. Schweiz Scenery DE Sim Ikarus IPACS 3970<br />

lieferbar 24,95 Altenrhein-St.Gallen X - Schweiz DE FSX FlyLogic - 4% gespart ! 3471<br />

lieferbar 33,95 Antarctica X DE FSX Aerosoft - 2,9% gespart ! 3286<br />

! neu ! lieferbar 27,99 Athen X - MegaAirport - FlyTampa DE FSX+2004 FlyTampa Aerosoft 3854<br />

lieferbar 28,95 Bronco X DE FSX+Prepar3D Aerosoft - 3,5% gespart ! 3852<br />

lieferbar 19,95 Corfu X DE FSX+Prepar3D Aerosoft 3851<br />

neu ! lieferbar 28,95 <strong>DC</strong>-6B Legends of <strong>Flight</strong> DE FSX Just <strong>Flight</strong> - 3,5% gespart ! 3923<br />

lieferbar 28,95 Embraer 175 + 195 - Just <strong>Flight</strong> - Dtsch. Handbuch DE FSX+2004 Just <strong>Flight</strong> FeelThere - 3,5% gespart ! 3922<br />

lieferbar 15,99 Friedrichshafen - Flugplatz am Bodensee DE FSX+2004 German Airports Aerosoft 3365<br />

! neu ! lieferbar 53,95 FS Global Ultimate Asien/Ozeanien + AFM [Airport Tool] DE FSX+Prepar3D Pilots - 1,8% gespart ! 3468<br />

lieferbar 28,95 German Airfields 11 Süd-Bayern DE FSX CRSoftware Ae - 3,5% gespart ! 3361<br />

lieferbar 38,95 German Airports 2 - 2012 (Update Download gratis !) DE FSX+2004 Aerosoft - 2,6% gespart ! 3962<br />

! neu ! lieferbar 35,99 German Airports 3 - 2012 - 5 überarbeitete Airports DE FSX+2004 Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3962<br />

lieferbar 28,95 Ground Environment X Africa & Middle East DE FSX <strong>Flight</strong>1 - 3,5% gespart ! 2636<br />

neu ! lieferbar 27,84 2 DVDs Only JU + JU 52 über Hamburg im BUNDLE DE EN 2 Video DVDs HH-Film - im Bundle 20% gespart ! 3342<br />

lieferbar 28,95 Katana X DA-20 (Marcel Felde) DE FSX [ ! nicht 2004] Aerosoft - 3,5% gespart ! 3364<br />

T 21.04.2012 29,95 Kleinflugplätze Schweiz X - 4 Fünf Plätze im Westen DE FSX FlyLogic 3454<br />

! neu ! lieferbar 25,95 Lugano X DE FSX FlyLogic 3464<br />

lieferbar 24,95 San Francisco - MegaAirport DE FSX+2004 Aerosoft - 4% gespart ! 3287<br />

lieferbar 24,95 Viscount - Legends of <strong>Flight</strong> DE FSX Just <strong>Flight</strong> 3921<br />

alle Artikel versandkostenfrei in DE !<br />

Superpreise + Sonderangebote !<br />

Vergleichen Sie: Kein 15%-RABATT auf Hardware ? Wer hat die besseren Preise ?<br />

'Microsoft ® <strong>Flight</strong> Simulator X bleibt die Referenz und die beste Wahl' (4 Sim im Test: c't #9 - <strong>10</strong>.04.12)<br />

N e u h e i t e n > > > flightandfun -<strong>10</strong>% Vorbestell-Preise bis 1 Tag vor Release - natürlich auch auf alte und neue Vorbestellungen ! !<br />

! T 06.06.2012 36,-- <strong>Flight</strong> Sim Commander 9.2 DE FSX+2004 Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3853<br />

! T 12.07.2012 36,-- Airbus X Extended Edition DE FSX Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3853<br />

! T Mitte 2012 36,-- CRJ 700/900 X DE FSX DigitalAviation Aerosoft -<strong>10</strong>% gespart ! 2970<br />

Gilt nur für einige Aerosoft-Titel: flightandfun -<strong>10</strong>% Vorbestell-Preise bis 1 Tag vor Release - natürlich auch auf alte und neue Vorbestellungen ! !<br />

seit MÄRZ 20<strong>10</strong> Auswahl : Lieferbare Titel ! A - Z www.flightandfun.de<br />

lieferbar 48,95 206 Bell Helicopter DE FSX <strong>Flight</strong>1 DodoSim - 2% gespart ! 3280<br />

lieferbar 38,95 727 Captain X DE FSX Just <strong>Flight</strong> - Cptn Sim - 2,6% gespart ! 3498<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 44,99 737 NG iFly FS2004 Edition DE 2004 <strong>Flight</strong>1 iFly - <strong>10</strong>% gespart ! 3949<br />

lieferbar 48,95 737 NG iFly FSX Edition DE FSX <strong>Flight</strong>1 iFly - 2% gespart ! 3950<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 35,99 767 Captain X DE EN FSX Aerosoft - CaptainSim - <strong>10</strong>% gespart ! 3827<br />

lieferbar 33,95 767-200/300 Series DE FSX+2004 Just <strong>Flight</strong> - 3% gespart ! 3497<br />

lieferbar 24,95 A320 Jetliner DE FSX Just <strong>Flight</strong> - CLS 3911<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 23,39 Amsterdam - Mega Airport DE EN FSX+2004 Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3431<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 23,39 Barcelona - MegaAirport DE EN FSX+2004 Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3824<br />

lieferbar 38,95 BN2 Islander X DE EN FSX <strong>Flight</strong>1 - 2,6% gespart ! 3496<br />

lieferbar 28,95 Comet Jetliner Havilland Comet 4C DE FSX Just <strong>Flight</strong> - 3,5% gespart ! 3919<br />

lieferbar 28,95 <strong>DC</strong>-2 - Der Nostalgie-Hit DE FSX+2004 <strong>Flight</strong>1- 3,5% gespart ! 3282<br />

lieferbar 24,95 <strong>DC</strong>-3 - Legends of <strong>Flight</strong> DE FSX Just <strong>Flight</strong> - Aeroplain Haeven 3913<br />

lieferbar 38,95 <strong>Flight</strong>Sim Commander9 Update Service [#83965] DE EN FSX+2004 Aerosoft - 2,6% gespart ! 3965<br />

lieferbar 28,95 Flying Club Collecton 6 Aircraft + 2 Helis + Dt. Handb. DE FSX Just <strong>Flight</strong> - 3,5% gespart ! 3915<br />

lieferbar 53,95 FS Global Ultimate Europa/Afrika + AFM [Airport Tool] DE FSX Pilots - 1,8% gespart ! 3467<br />

lieferbar 19,95 Gibraltar Scenery - Stadt und Airport DE EN FSX+2004 SimWings 3420<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 26,99 Holiday Airports DE EN FSX+2004 Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3442<br />

lieferbar 24,95 Innsbruck - Approaching DE EN FSX+2004 Aerosoft - 4% gespart ! 3421<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 26,99 Luxembourg Airports DE FSX CR-Software Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3438<br />

lieferbar 29,95 MD-81/82 Jetliner DE FSX Just <strong>Flight</strong> - CLS 3912<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 23,39 Oslo-Gardemoen DE EN FSX Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3825<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 23,39 Paris-Orly - Mega Airport DE EN FSX SimWings - <strong>10</strong>% gespart ! 3432<br />

lieferbar 19,95 Stuttgart X DE FSX+2004 German Airports: Peter Hiermeier 3362<br />

20% reduziert: 39,99 VFR Germany 20<strong>10</strong> West Update Service [#83831] DE FSX Aerosoft - 20% gespart ! 3831<br />

<strong>10</strong>% reduziert: 23,39 Vienna-Wien X DE EN FSX+2004 FlyTampa Aerosoft - <strong>10</strong>% gespart ! 3444<br />

lieferbar 28,95 World Airports 4 Washington SanJose HGK Singapur DE FSX+2004 Just <strong>Flight</strong> - 3,5% gespart ! 3916<br />

lieferbar 24,95 Zürich - Mega Airport DE EN FSX Aerosoft - 4% gespart ! 3826<br />

Anhand einiger Screenshots<br />

über das aktuelle<br />

Projekt, können nun<br />

alle fleißig mitraten.<br />

Noch ist nicht bekannt<br />

um welches Flugzeug<br />

es sich hierbei handelt.<br />

Jedenfalls dürfte es in<br />

gewohnter holländischer<br />

McPhat Qualität erscheinen.<br />

Wir bleiben jedenfalls<br />

dran und halten<br />

euch via <strong>Flight</strong>M.com<br />

auf dem Laufenden.<br />

Weitere Bilder über das<br />

“geheime Projekt” gibt<br />

es auf der McPhat Facebook-Fanpage.<br />

Vielleicht folgt die erste<br />

gute Fokker 50 Umsetzung<br />

für denFSX?<br />

Tägliche M<br />

GUESS WHAT<br />

McPhat lässt<br />

raten..


eldungen finden Sie unter<br />

www.flightm.de<br />

Polen nun komplett<br />

Polish Airports Vol.3<br />

Aus dem Hause Drzewiecki-Design<br />

sind neue Bilder zu den Polish<br />

Airports Vol. 3 aufgetaucht. Das<br />

AddOn wird für den FS2004 und<br />

den FSX erscheinen. In diesem<br />

letzten Package der Polish Airports<br />

werden die Flughäfen EPWR<br />

Strachowice, EPPO Poznań Ławica<br />

und EPBY Bydgoszcz Szwederowo<br />

enthalten sein. <strong>Die</strong> neuen Bilder<br />

zeigen Screenshots des Airports<br />

Poznań, die durch detailgetreue<br />

Szenerieobjekte überzeugen. Aufgrund<br />

der sichtbar fortgeschrittenen<br />

Screenshots wird es wohl nicht<br />

mehr allzulange bis zum Release<br />

dauern.<br />

Weitere Infos und Bilder gibt<br />

es direkt auf der Hompage des<br />

Herstellers.<br />

www.drzewiecki-design.net<br />

Am Rande des Mississippi – St. Louis<br />

Neues von der mexikanischen<br />

AddOn-Schmiede „Taxi2Gate“:<br />

Der St. Louis International<br />

Airport.<br />

<strong>Die</strong>ser Flughafen ist der Größte<br />

und Verkehrsreichste im Bundesstaat<br />

Missouri, mit über 250 Abflügen<br />

zu 90 verschiedenen Destinationen<br />

täglich. Im Jahre 20<strong>10</strong><br />

wurden Passagierzahlen rund um<br />

die 12 Millionen gezählt. <strong>Die</strong> Umsetzung<br />

von Taxi2Gate punktet<br />

mit photorealen Texturen, einer<br />

von Hand plazierten Autogen,<br />

detaillierten 3D-Objekten, sowie<br />

statischen und dynamischen Objekten.<br />

Zu kaufen gibts das FSX-AddOn<br />

wiedermal im SimMarket.


Freeware<br />

Das Arbeitstier mit<br />

den drei Triebwerken<br />

Thomas Ruth überzeugte über<br />

mehrere Jahre hinweg mit seinen<br />

fantastischen wenn nicht<br />

exzellenten Freeware-Add-ons.<br />

<strong>Die</strong>se stammten immer von Airbus<br />

und reichten von der A300 bis zur<br />

A340. Sein nächstes Werk stammte<br />

nicht von Airbus, ganz im Gegenteil,<br />

man könnte sagen von einem<br />

ehemaligen Konkurrenten. Damit<br />

meine ich die <strong>DC</strong>-<strong>10</strong> aus dem Hause<br />

<strong>McDonnell</strong> <strong>Douglas</strong>. <strong>Die</strong>s ist sehr<br />

wohl eine freudige Nachricht für<br />

alle Flugsimulator-Anhänger, denn<br />

hiermit wurde eine wichtige Lücke<br />

geschlossen.<br />

Der Download über Avsim läuft<br />

gewohnt rasch, alternativ finden<br />

Sie das Paket auf flightm.com,<br />

<strong>10</strong>2 MB sind schnell heruntergeladen.<br />

Nach dem Entpacken zeigen<br />

sich mehrere Dateien. Eine Anleitung<br />

beschreibt sehr gut, wie sich<br />

das Flugzeug einfügen lässt, inklusive<br />

sämtlicher Gauge- und Effect-<br />

Dateien. Inkludiert werden sieben<br />

verschiedene Lackierungen, dabei<br />

enthalten sind eine Fracht- und eine<br />

Militärversion. Besonders schön<br />

anzusehen ist die ehemalige Condor-Maschine.<br />

Selbstverständlich<br />

befindet sich jede Airline im klassischen<br />

Retrodesign. Es wurde ein<br />

Handbuch mitgeliefert, das aber<br />

leider nicht die Systeme erklärt,<br />

sondern nur die verschiedenen<br />

Panels und Schalter bezeichnet.<br />

Trotzdem ist dies sehr hilfreich für<br />

jeden Rookie.<br />

28 <strong>Flight</strong>!


Titelthema<br />

FLIGHT!<br />

Review<br />

Außenansicht<br />

Das Außenmodell überzeugt<br />

durchaus auf den ersten Blick. Es<br />

sind nicht besonders viele Details<br />

vorhanden wie Staurohrvorwärmung<br />

oder anderes, aber trotzdem<br />

gibt es ein schönes Gesamtbild.<br />

<strong>Die</strong> Triebwerke und Klappen wurden<br />

schön animiert, es stockt auch<br />

keineswegs beim Ausfahren. Sehr<br />

bemerkenswert ist das Fahrwerk,<br />

dort sind wunderbare Details zu<br />

www.flightm.com 29


erkennen und diese sehen wirklich<br />

real und schön aus. <strong>Die</strong> Texturen<br />

sind toll anzusehen, durchaus scharf<br />

und ohne jegliche verschwommene<br />

Stellen. Sie werden zwar etwas<br />

verpixelt bei näherem Heranzoomen,<br />

aber dies ist kein allzu großer<br />

Verlust. Sehr enttäuschend ist der<br />

Sound. <strong>Die</strong>ser stammt definitiv von<br />

der Standard-Boeing 737, die sich<br />

einfach grausig anhört. Ich empfehle<br />

daher, dass man sich einen<br />

anderen im Internet sucht, denn<br />

dieser vermasselt den Fun-Faktor.<br />

Innenansicht<br />

Das Cockpit von innen sieht sehr<br />

schön aus. Was dabei den besonderen<br />

Reiz ausmacht, sind die vielen<br />

Schalter, Knöpfe und Anzeigen, die<br />

klassisch für ein Flugzeug aus diesem<br />

Jahr sind. Sämtliche Texturen<br />

30 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

am Mainpanel oder Overheadpanel<br />

sind messerscharf, selbst bei<br />

genauerem Hinsehen. Besonders<br />

schön ist das Panel des Ingenieurs,<br />

worauf sich sämtliche Schalter für<br />

die Elektrik befinden. Es braucht<br />

etwas Zeit, bis man sich durch<br />

den Haufen durchgekämpft hat.<br />

Ein sehr schwacher Punkt ist, dass<br />

nur ein minimaler Anteil an Knöpfen<br />

zu bedienen ist. Viele sind nur<br />

zum Ansehen da, was ein wirklich<br />

großer Verlust ist.<br />

Systemtiefe und<br />

Flugverhalten<br />

Von der Systemtiefe kann man<br />

kaum schwärmen. Anstatt eines<br />

Bordcomputers, der richtig funktioniert,<br />

wurde dieser nur animiert<br />

dargestellt. Das gute alte GPS soll<br />

dies ersetzen, wie gewohnt mit<br />

der immer zuverlässigen NAV/<br />

GPS-Funktion. Für manche ist<br />

dies möglicherweise eine Wohltat,<br />

aber für den Großteil womöglich<br />

ein Verlust. Damit wird es<br />

zwar kinderleicht das Flugzeug zu<br />

fliegen, trotzdem sinkt der Fun-<br />

Faktor um einiges. Das Flugverhalten<br />

finde ich sehr angenehm.<br />

<strong>Die</strong> Maschine reagiert zwar auf das<br />

Drehen sehr schnell, aber bis man<br />

sich auf dem richtig Kurs befindet,<br />

dauert es seine Zeit. Ansonsten ist<br />

sie eine Zierde in der Luft, mit einer<br />

ansehnlichen Geschwindigkeit<br />

wird man immer zuverlässig zu seinem<br />

Ziel gebracht.<br />

Fazit<br />

Man kann durchaus ein positives<br />

Fazit für die <strong>McDonnell</strong> <strong>Douglas</strong><br />

<strong>DC</strong>-<strong>10</strong> ziehen. Das Flugzeug darf<br />

in keinem Hangar fehlen, besonders<br />

weil es als Freeware angeboten<br />

wird. Außenansicht sowie Cockpit<br />

und Flugverhalten erweisen<br />

sich als sehr gut und ich empfehle<br />

jeder Person dieses Flugzeug zu<br />

testen. Sollte man indes ein Auge<br />

auf komplexere Systeme werfen,<br />

ist dies nicht das ideale Flugzeug.<br />

Trotzdem, testen kostet nichts<br />

(zumindest in diesem Fall).<br />

Ich danke Herrn Ruth für dieses<br />

Geschenk und schätze seine Arbeit<br />

sehr. Es ist immer wieder angenehm<br />

solche Produkte zu testen.<br />

Laurenz Patocka<br />

www.flightm.com 31


Saitek Pro <strong>Flight</strong><br />

Cessna-Steuersystem<br />

Der Test dieses Steuersystems war<br />

für mich von besonderem Interesse,<br />

da ich eine echte Cessna 182<br />

fliege. Vergleicht man Saitek Pro<br />

<strong>Flight</strong> Cessna Yoke, Pedals und<br />

Trim Wheel mit den echten Steuersystemen<br />

in meinem Flugzeug, hat<br />

Saitek das Aussehen und die Haptik<br />

des Originals sehr gut nachempfunden.<br />

<strong>Die</strong> Knöpfe und Schalter am<br />

Steuerhorn von Saitek unterscheiden<br />

sich vom Original in einigen<br />

Punkten, in anderen ähneln sie<br />

sich; dies ist wohl darauf zurückzuführen,<br />

dass auch die Steuerhörner<br />

einer echten Cessna sich je nach<br />

Modell und Baujahr des Flugzeugs<br />

unterscheiden. Das Cessna-Steuerhorn<br />

von Saitek bietet ausreichend<br />

Knöpfe und Schalter, so dass der<br />

Anwender diese nach Belieben<br />

programmieren kann. Auch in der<br />

Größe unterscheiden sich die Flugsimulationsprodukte<br />

etwas von ihren<br />

echten Pendants, das stellt aber<br />

kein Problem dar.<br />

Laut Saitek wurde das Pro <strong>Flight</strong><br />

Cessna Yoke System „so entwickelt,<br />

dass es den hohen Anforderungen<br />

der anspruchsvollsten Flugsimulationsfans<br />

gerecht wird, und eine<br />

leichtgängige, authentische und realistische<br />

Flugerfahrung bietet.“ Zu<br />

den Merkmalen zählen:<br />

Der Pro <strong>Flight</strong> Cessna Yoke und<br />

der Throttle Quadrant bieten zahlreiche<br />

Schalter, Knöpfe und Hebel.<br />

Zusammen mit dem Saitek Cessna<br />

Yoke erhält man den Saitek<br />

Throttle Quadrant, der Folgendes<br />

zu bieten hat:<br />

- Zusätzliche Schalter, um jede Kombination aus Gas,<br />

Landeklappen, Gemisch oder<br />

Propellergeschwindigkeit / -steigung zu konfigurieren<br />

- Alle drei Steuerhebel verfügen über Rastungen für<br />

Mindesteinstellungen mit Kontakten unterhalb der<br />

Mindesteinstellung, die mit Aktionen wie Schubumkehr<br />

oder Segelstellung belegt werden können.<br />

- Unter den Hebeln befinden sich außerdem drei<br />

Wippschalter, denen zahlreiche Funktionen zugewiesen<br />

werden können.<br />

- Präzises, maßstabsgetreues Steuerhorn, wie man es in einem Cessna Leichtflugzeug<br />

vorfindet<br />

- Ein robuster Edelstahlschaft mit Präzisionslagern sorgt für eine flüssige und präzise<br />

Kontrolle von Höhen- und Querruder<br />

- 8-Wege-POV-Schalter; 3-Wege-Modusschalter; 3-Achsen-Hebelsysten an der Konsole;<br />

zwei Knöpfe und andere Schalter, wie aus der beigefügten Grafik ersichtlich<br />

32 <strong>Flight</strong>!


Review<br />

Der Throttle Quadrant wird zwar<br />

mit dem Cessna Yoke geliefert, arbeitet<br />

aber mit Schiebehebeln, und<br />

so ist seine Authentizität davon<br />

abhängig, mit welchem Cessna-<br />

Modell man ihn vergleicht. Cessna<br />

Flugzeuge wie die Modelle Caravan<br />

und Citation verfügen zwar<br />

über solche Hebel, aber zahlreiche<br />

Cessna 172, 182 und ähnliche Modelle<br />

werden mit Zugdruckhebeln<br />

gesteuert.<br />

FLIGHT!<br />

Saitek Pro <strong>Flight</strong> Throttle<br />

Quadrant<br />

<strong>Die</strong> Saitek Pro <strong>Flight</strong> Cessna Rudder<br />

Pedals wurden vom Aussehen<br />

der Pedale in Cessna Leichtflugzeugen<br />

inspiriert. Sie sind solide,<br />

robust und - abgesehen davon, dass<br />

sie etwas kleiner sind, als in einem<br />

echten Flugzeug - authentisch. Zu<br />

den Merkmalen zählen:<br />

- Authentisches Cessna-Design der Pedale<br />

- Einstellbarer Zentrierungsmechanismus<br />

- Unabhängige Bremsachsen für jedes Pedal für präzise Kontrolle beim Bremsen<br />

Saitek Pro <strong>Flight</strong> Rudder<br />

Pedals<br />

Laut Saitek bringt das offiziell lizenzierte<br />

Cessna Trim Wheel „die<br />

Fans von Flugsimulationen der<br />

Realität noch näher als je zuvor,<br />

da das echte Trimmrad verwendet<br />

wird, das sich auch in den Flugzeugen<br />

Cessna® 172 Skyhawk und<br />

182 Skylane findet”. Nun gut, nicht<br />

ganz, aber fast, worauf ich später<br />

noch eingehe. Zu den Merkmalen<br />

zählen:<br />

- <strong>Die</strong> einzigartige Tischbefestigung in zwei Positionen ermöglicht<br />

eine sichere Befestigung des Trimmrads,<br />

auch bei extremen Flugbedingungen<br />

- Neun ganze Umdrehungen, wodurch die Steuerung wie die<br />

einer echten Cessna wirkt<br />

www.flightm.com 33


Saitek Pro <strong>Flight</strong> Cessna<br />

Trim Wheel<br />

Das Pro <strong>Flight</strong>-Trimmrad ist einem<br />

echten Cessna Trimmrad zwar sehr<br />

ähnlich, ihm fehlen jedoch der Zeiger<br />

und die Skala des Höhenruder-<br />

Trimmrads in einer echten Cessna.<br />

Der Zeiger und die Skala spielen<br />

insbesondere vor dem Start eine<br />

wichtige Rolle, da sie sicherstellen,<br />

dass die Einstellung der Trimmung<br />

sich im korrekten, markierten Bereich<br />

befindet. Anderenfalls ist das<br />

Flugzeug möglicherweise ausgehend<br />

von einer hecklastigen Trimmung<br />

bei der Landung ungewollt<br />

hecklastig getrimmt. Wird die<br />

Trimmung vor dem Start nicht in<br />

den angezeigten Bereich zurückgesetzt,<br />

könnte dies beim nächsten<br />

Start zu einem Power-On-Stall<br />

beitragen. Glücklicherweise verfügen<br />

aber das Standardmodell Cessna<br />

172 im FSX und die Cessna 182<br />

aus FS2004, die in den FSX kopiert<br />

werden kann, sowohl in der 2Dals<br />

auch in der virtuellen Cockpitansicht<br />

über voll funktionsfähige<br />

und realistische Trimmskalen und<br />

funktionierende Zeiger. In meiner<br />

Installation des FSX bewegt sich<br />

der Zeiger für die Höhentrimmung<br />

sowohl in der 2D- als auch in der<br />

virtuellen Cockpitansicht passend<br />

zur Bewegung des Pro <strong>Flight</strong> Cessna<br />

Trimmrads.<br />

FS2004 Cessna 182S im FSX mit hervorgehobenem Trimmrad<br />

Als zusätzlichen Bonus kann<br />

man das Saitek Pro <strong>Flight</strong> Cessna<br />

Trimmrad mit anderen Flugzeugmodellen<br />

mit Trimmungsanzeigern<br />

und / oder Trimmradanzeigen<br />

verbinden, wie beispielsweise<br />

den Trimmrädern der meisten<br />

Standardflugzeuge des FSX, einschließlich<br />

des Schubreglers der<br />

Boeing 737-800, wie in beigefügtem<br />

Bild zu sehen.<br />

FSX-Standardmodell Boeing 737-<br />

800 Schubregler, zweifache Trimmungsanzeiger<br />

im grünen Bereich.<br />

Einstellungen des Pro <strong>Flight</strong><br />

Cessna-Steuersystems<br />

Jeder Controller aus der Saitek<br />

Cessna-Serie ist mit FSX, FS2004,<br />

X-Plane und den meisten anderen<br />

Flugsimulationsprogrammen kompatibel.<br />

Sie sind alle mit Windows<br />

7, Vista und XP, 32-bit und 64-bit<br />

kompatibel.<br />

34 <strong>Flight</strong>!


Sowohl das Steuerhorn als auch<br />

die Pedale werden mit einer Installations-CD<br />

und einer Kurzinstallationsanleitung,<br />

die sowohl die<br />

Installation der jeweiligen Treiber<br />

als auch der Smart Technology-<br />

Software von Saitek, welche eine<br />

Präzisionskalibrierung der Cessna-<br />

Steuergeräte ermöglicht, beinhaltet.<br />

Nach der Installation finden<br />

Sie im Info-Bereich auf der rechten<br />

Seite Ihrer Taskleiste (sofern diese<br />

sich unten auf ihrem Bildschirm<br />

befindet) Icons für jedes Steuergerät.<br />

Mit einem Rechtsklick auf diese<br />

Icons können Sie eine Bedienoberfläche<br />

für den jeweiligen Controller<br />

öffnen, in der sie alle Funktionen<br />

testen können, wie im beigefügten<br />

Bild für das Steuerhorn und den<br />

Schubregler zu sehen ist.<br />

Vorne am linken Griff meines echten<br />

Steuerhorns findet sich eine<br />

Sprechtaste für das Mikrofon, und<br />

auch am Saitek Cessna Yoke befindet<br />

sich ein entsprechender Knopf, der<br />

mit dieser Funktion belegt werden<br />

könnte. Zwei kleine Unterschiede<br />

zu meinem echten Steuerhorn finden<br />

sich jedoch am linken Griff:<br />

Der Saitek Cessna Yoke verfügt<br />

über einen kleinen 8-Wege-Hat-<br />

Switch, der in einer echten Cessna<br />

natürlich nicht vorzufinden ist, und<br />

es gibt einen 4-Wege-Wippschalter,<br />

der logischerweise für eine elektronische<br />

Trimmungssteuerung für<br />

zwei Achsen verwendet werden<br />

könnte, um mein echtes Steuerhorn<br />

zu simulieren, das nur über<br />

einen 2-Wege-Wippschalter (Bug<br />

und Heck) für die Höhentrimmung<br />

(Längsachse) verfügt. Das Steuerhorn<br />

von Saitek bietet am rechten<br />

Griff sowohl Links-/Rechts- als<br />

auch Bug- und Heckwippschalter,<br />

wohingegen mein echtes Steuerhorn<br />

auf der rechten Seite nur über<br />

einen Mikrofonknopf ohne weitere<br />

Schalter verfügt.<br />

Ich bin vom Design, den Funktionen<br />

und der Qualität, welche ich<br />

beim aktuellen Verkaufspreis sehr<br />

begrüße, äußerst beeindruckt. <strong>Die</strong><br />

Einstellungen für den FSX vorzunehmen<br />

war einfach, da die Installation<br />

der Treiber für Steuerhorn<br />

und Pedale der Standard.xml-Datei<br />

des FSX die entsprechenden Steuerungseinstellungen<br />

hinzufügte und<br />

diese vom FSX auch sofort verwendet<br />

wurden. Für das Trim Wheel<br />

musste ich jedoch einen Treiber von<br />

der Saitek-Website herunterladen,<br />

und nachdem ich die Installationsdatei<br />

des Treibers ausgeführt hatte,<br />

stellte ich sicher, dass die Bewegung<br />

des Rads in der Einstellungsanzeige<br />

des Controllers sichtbar war. Beim<br />

herkömmlichen Vorgehen für die<br />

Festlegung einer Funktion für die<br />

Steuerachse wurde die Nickachse<br />

des Trimmrads nicht erkannt<br />

und tauchte im Einstellungsdialog<br />

nicht auf. Schließlich entdeckte ich<br />

in den häufig gestellten Fragen im<br />

Hilfebereich auf der Saitek-Website<br />

folgende Prozedur:<br />

1. Schließen Sie das Pro <strong>Flight</strong><br />

Cessna Trim Wheel an und<br />

starten Sie FSX.<br />

2. Gehen Sie zu Einstellungen ><br />

Steuerung > Steuerachse.<br />

3. Wählen Sie im Auswahlmenü<br />

für den Controller „Cessna Trim<br />

Wheel“.<br />

4. Scrollen Sie nach unten zu<br />

„Höhenrudertrimmachse“ und<br />

klicken Sie auf „Zuordnung<br />

ändern“.


So weit, so gut, ich konnte aber zu<br />

diesem Zeitpunkt noch keine Ergebnisse<br />

sehen. Entscheidend ist<br />

der nächste Schritt:<br />

Drehen Sie das Trimmrad 3 – 5<br />

Mal in dieselbe Richtung, bis<br />

im Zuordnungsdialog das Wort<br />

„Trim“ erscheint, und klicken<br />

Sie dann auf OK.<br />

Mein Problem lag darin, dass ich<br />

das Rad nach oben und unten bewegte,<br />

ohne für 3 – 5 Umdrehungen<br />

dieselbe Richtung beizubehalten.<br />

Nachdem ich es einige Male nach<br />

unten bewegt hatte, registrierte es<br />

„Trim“ im Zuordnungsdialog und<br />

ich war fertig – einmal mehr bestätigte<br />

sich, dass es sich lohnt, die<br />

Anleitung, oder in diesem Fall die<br />

FAQ, zu lesen.<br />

In den FAQ heißt es weiter: „Je<br />

nachdem, wie Sie Ihre Achsenzuordnungen<br />

vorher konfiguriert hatten,<br />

müssen Sie vielleicht weitere<br />

Änderungen vornehmen, wie beispielsweise<br />

sicherstellen, dass keine<br />

Tasten oder Joystickfunktionen<br />

derselben Achse zugewiesen sind,<br />

und je nach Bedarf alle Konflikte<br />

beseitigen“. Ich musste jedoch keine<br />

vorher festgelegten Zuordnungen<br />

für die Kippschalter löschen.<br />

Für diejenigen, die sich von Schiebehebeln<br />

nicht dieselbe Genauigkeit<br />

wie von Zugdruckhebelsteuerungen<br />

versprechen, verkauft<br />

Saitek ein sogenanntes TPM-System<br />

(throttle, pitch, mixture – Gas,<br />

Propeller-Anstellwinkel, Gemisch),<br />

dessen Hebel jedoch etwas größer<br />

zu sein scheinen als das Original,<br />

und das außerdem nicht die Feineinstellmöglichkeiten<br />

der Propeller-<br />

und Gemischsteuerung echter<br />

Cessna-Flugzeuge bietet. Neben<br />

der Steuerung für Gas, Propeller<br />

und Gemisch stehen auf der Kontrolleinheit<br />

neun von G1 bis G9<br />

beschriftete Kipphebelschalter zur<br />

Verfügung. Da das TPM-System<br />

zum Zeitpunkt der Erstellung dieses<br />

Artikels etwa 15 $ weniger kostet<br />

als das Paket aus Cessna Yoke<br />

und Throttle Quadrant, werden die<br />

meisten sich wohl für Letzteres entscheiden,<br />

insbesondere angesichts<br />

der Wipp- und Rastschalter des<br />

Schubreglers.<br />

Tastatur-Option<br />

<strong>Die</strong> meisten Eigentümer von Steuerhörnern,<br />

Pedalen und/oder<br />

Schubreglern nutzen für die Steuerung<br />

einiger Funktionen im FSX<br />

trotzdem eine Tastatur, beispielsweise<br />

für das Schwenken und andere<br />

Aktionen. Auf dem Steuerhorn,<br />

das ich schon seit über zehn<br />

36 <strong>Flight</strong>!<br />

Reale Bilder: Cessna Presse Service


Jahren verwende, konnte ich nie<br />

problemlos eine Tastatur platzieren.<br />

Glücklicherweise macht die<br />

ebene Oberfläche des Gehäuses des<br />

Saitek-Steuerhorns dies möglich.<br />

Um mich möglichst an die Abmessungen<br />

der Gehäuseoberseite des<br />

Steuerhorns anzupassen, habe ich<br />

eine der zahlreichen angebotenen<br />

Minitastaturen erworben. Ich habe<br />

mich für die Minitastatur SIIG Modell<br />

JK-US0312-S1 entschieden, die<br />

nur fünf Zentimeter breiter ist als<br />

die Oberseite des Gehäuses. <strong>Die</strong>ser<br />

Tastatur und ähnlichen Minitastaturen<br />

fehlt der Ziffernblock,<br />

fast alle anderen Tasten sind aber<br />

vorhanden. <strong>Die</strong>se hochqualitative<br />

Tastatur wird aktuell von www.<br />

newegg.com für 25 US-Dollar und<br />

von www.amazon.com für 20 US-<br />

Dollar, jeweils inklusive Versand,<br />

angeboten – in meinen Augen ist<br />

sie ihren Preis wirklich wert. Das<br />

Modell, das ich gekauft habe, wird<br />

per USB angeschlossen und bietet<br />

links oben fünf Knöpfe für die Multimediasteuerung.<br />

Auch schnurlose<br />

Modelle oder Modelle mit Touchpad<br />

und/oder Trackball werden zu<br />

einem angemessenen Preis angeboten.<br />

<strong>Die</strong> SIIG-Minitastatur ist 30 cm<br />

breit, 14,5 cm tief und 1,5 cm dick,<br />

so dass sie auf jeder Seite nur 2,5<br />

cm breiter als das Gehäuse ist. Mit<br />

Klettbändern aus dem Baumarkt<br />

oder Bastelgeschäft kann sie vorübergehend<br />

oben auf dem Steuerhorn<br />

befestigt werden, wobei die<br />

Tastatur mittels einer Eigenkonstruktion<br />

hinten noch hochgestellt<br />

werden kann.<br />

Fazit<br />

<strong>Die</strong> Steuersystemreihe Saitek Pro<br />

<strong>Flight</strong> Cessna, die Steuerhorn und<br />

Gashebel, Pedale und Trimmrad<br />

umfasst, wurde gut gestaltet, konstruiert<br />

und montiert. Der optische<br />

und haptische Eindruck sowie der<br />

Stahlschaft und die Lager des Steuerhorns<br />

sind wesentlich besser als<br />

die des lange Zeit beliebten Konkurrenzprodukts.<br />

Zahlreiche Knöpfe<br />

und Schalter an Steuerhorn und<br />

Schubregler können nach Wunsch<br />

programmiert werden. Mir gefallen<br />

insbesondere die Rastungen<br />

und die zugehörigen Knöpfe, die<br />

aktiviert werden, sobald man Gas-,<br />

Propeller- und Gemischhebel unter<br />

die Rastungen bewegt. Sie können<br />

problemlos für Funktionen wie<br />

Schubumkehr und Segelstellung<br />

programmiert werden.<br />

<strong>Die</strong> ebene Gehäuseoberseite des<br />

Steuerhorns war möglicherweise<br />

nicht dazu vorgesehen, eignet sich<br />

aber großartig für die Platzierung<br />

einer Minitastatur oder sogar einer<br />

Tastatur in Standardgröße.<br />

Das Einzige, was ich mir hinsichtlich<br />

der Genauigkeit des Modells<br />

des Trimmrads wünschen würde,<br />

wäre, dass Saitek den Zeiger und<br />

die Skala des Trimmrads einer echten<br />

Cessna anbieten würde. Für die<br />

Einstellung des richtigen Bereichs<br />

der Höhenrudertrimmung für den<br />

Start und andere Flugregime sind<br />

diese äußerst wichtig. Andererseits<br />

ist die Tatsache, dass das Trimmrad<br />

von Saitek mit Trimmradanzeigen<br />

in anderen FSX-Cockpits zusammenarbeitet,<br />

ein zusätzlicher<br />

Bonus.<br />

ComputerPilot Autor: Doug Horton<br />

Review<br />

FLIGHT!<br />

www.flightm.com 37


Der Sonne entgegen<br />

auf zu Nordafrikas größter Insel<br />

<strong>Die</strong> Tage werden wieder länger,<br />

die Bäume grüner und die Temperaturen<br />

steigen. Pünktlich zum<br />

Start des Sommerflugplans und zur<br />

Hochsaison für alle Charterairlines<br />

werden auch die Entwickler in der<br />

Flugsimulatorbranche aktiv. Eine<br />

Veröffentlichung jagt die nächste<br />

und viele davon bringen uns<br />

Traumdestinationen näher, so auch<br />

das bei Aerosoft erschienene Addon<br />

der Insel Djerba.<br />

Djerba, die größte Insel Nordafrikas<br />

und zu Tunesien gehörend,<br />

ist bekannt für ihre kilometerlangen<br />

Sandstrände und traumhaften<br />

Hotels, erlangte leider aber auch<br />

traurige Berühmtheit durch einen<br />

Terroranschlag im Jahr 2002, bei<br />

dem auch deutsche Touristen unter<br />

den Opfern waren. Jahre später<br />

hat sich der Tourismus wieder erholt<br />

und im Sommerflugplan 2012<br />

findet sich die Destination Djerba<br />

wieder in den Flugplänen vieler<br />

Airlines. <strong>Die</strong> von gut 120.000 Einwohnern<br />

bevölkerte Insel ist neben<br />

den Fährverbindungen auch<br />

durch einen 6,5 Kilometer langen<br />

Damm mit dem tunesischen Festland<br />

verbunden. <strong>Die</strong>ser ist in der<br />

Mitte durchbrochen worden, um<br />

den reibungslosen Austausch des<br />

Meerwassers mit dem Wasser der<br />

Lagune sicherzustellen. Ansonsten<br />

bietet Djerba neben einigen typischen<br />

nordafrikanischen Dörfern<br />

seinen Besuchern nicht so viel an<br />

weiteren Attraktionen. Doch die<br />

meisten Besucher schätzen Djerba<br />

vor allem aufgrund seiner weiten<br />

und schönen Sandstrände sowie<br />

der guten Wasserbedingungen<br />

zum Tauchen und Schnorcheln.<br />

38 <strong>Flight</strong>!


Review<br />

Aus ganz Europa und Nordafrika<br />

strömen in der Saison, die fast das<br />

ganze Jahr andauert, die Touristen<br />

unter anderem über den Zaris Airport<br />

auf die Insel. Der Flughafen<br />

von Djerba fertigt zurzeit im Jahr<br />

gut 2,5 Millionen Passagiere ab und<br />

verfügt über eine 3220 Meter lange<br />

Start- und Landebahn. Hauptsächlich<br />

wird man in Djerba Maschinen<br />

von Tunisair, Nouvelair und<br />

von verschiedenen Charterairlines<br />

antreffen. Zu Lebenszeiten nutzte<br />

Karthago Airlines Djerba als Basis.<br />

Doch genug der Vordere, schauen<br />

wir uns die Umsetzung im FSX an.<br />

FLIGHT!<br />

Nach dem Kauf über die Aerosoft-<br />

Homepage zum Preis von 19,95<br />

Euro sind gut 320 MB an Daten aus<br />

dem Internet herunterzuladen. <strong>Die</strong><br />

Szenerie benötigt entgegen der inzwischen<br />

gängigen Praxis keine<br />

Internetaktivierung. Laut Aerosoft<br />

beinhaltet das neue Add-on eine<br />

Umsetzung der gesamten Insel,<br />

angepasste Landclass-Dateien, einen<br />

detaillierten Flughafen Djerba-<br />

Zaris (DTTJ), Nachteffekte, Vegetation<br />

und vieles mehr. Entwickelt<br />

wurde das Add-on von der <strong>Flight</strong>-<br />

Sim Development Group.<br />

Das elf Seiten umfassende Handbuch<br />

liegt nur in englischer Sprache<br />

vor und bietet neben den Standardinformationen<br />

zum Support<br />

und zur Installation kurz und<br />

prägnant auf zwei Seiten die wichtigsten<br />

Informationen zum Airport<br />

Djerba-Zaris und zur Insel.<br />

Charts sind nicht inkludiert. Auch<br />

könnten die Informationen etwas<br />

ausführlicher sein.<br />

Ich entscheide mich für einen<br />

kurzen Inlandsflug von Monastir<br />

nach Djerba-Zaris. Ich habe diesen<br />

kurzen Flug vor und nach der<br />

Installation des Add-ons durchgeführt,<br />

um die Unterschiede vor<br />

allem bei der Umsetzung der Insel<br />

festzustellen. Beim zweiten Anflug<br />

auf Djerba und nach der Installation<br />

des Add-ons bin ich jedoch<br />

im ersten Moment enttäuscht.<br />

Eine wirklich sichtbare Änderung<br />

ist nicht eingetreten. Doch dies<br />

scheint nur auf den ersten Blick so.<br />

Auf den zweiten fällt schon auf,<br />

dass sich einiges verändert hat. <strong>Die</strong><br />

Wassertexturen sind in Küstennähe<br />

erheblich aufgebessert worden<br />

und auch die Küstenlinien haben<br />

sich verändert. Orte liegen nun<br />

an der richtigen Stelle, Schiffe von<br />

groß bis klein sind rund um die Insel<br />

sichtbar, ein Straßennetz über<br />

die ganze Insel ist ebenfalls gut zu<br />

erkennen. Hotelanlagen, typische<br />

Gebäude wie Moscheen und die<br />

nordafrikanischen Wohnhäuser<br />

wird man allerdings vergeblich suchen.<br />

Dennoch kann man von einer<br />

Aufwertung der Insel sprechen,<br />

hin zur Realität. Im Endanflug auf<br />

den Djerba-Zaris Airport fällt dem<br />

virtuellen Piloten dann die sich<br />

doch etwas abhebende reale Bodentextur<br />

auf. <strong>Die</strong>se schaut zwar verdammt<br />

gut aus und ist gestochen<br />

scharf, allerdings hebt sie sich für<br />

meinen Geschmack wieder zu stark<br />

von den umliegenden Texturen ab.<br />

Ansonsten ist an diesem Morgen in<br />

Djerba nicht viel los, gerade einmal<br />

drei Tunisair-Maschinen bevölkern<br />

das gar nicht mal so kleine Vorfeld.<br />

Ich rolle zu meiner Parkposition<br />

vorbei an schön modellierten Servicefahrzeugen,<br />

von denen sich<br />

viele am Platz befinden. Nach dem<br />

Abstellen der Triebwerke werde ich<br />

mich jetzt einmal etwas genauer<br />

umschauen. Bereits jetzt fällt auf,<br />

dass sich rein gar nichts bewegt,<br />

und das bleibt auch nach erneutem<br />

Prüfen der Einstellungen so. Wer in<br />

www.flightm.com 39


Djerba Autoverkehr auf dem Vorfeld<br />

oder auf den Zufahrtsstraßen<br />

erwartet, wird bitter enttäuscht.<br />

Nicht einmal der FSX-eigene Verkehr<br />

hat den Weg in dieses Add-on<br />

gefunden. Es bewegt sich rein gar<br />

nichts – meiner Meinung nach das<br />

größte Manko dieser ansonsten<br />

fehlerfreien Urlaubsdestination<br />

für den FSX. Sicherlich, Fahrzeuge<br />

findet man in ausreichender Menge<br />

und verschiedenster Form am<br />

Airport. Neben den typischen alten<br />

und langsam bereits rostenden Cateringfahrzeugen<br />

von Tunisie Catering<br />

sind alle anderen gängigen<br />

Fahrzeuge, die zum Abfertigen der<br />

Flugzeuge benötigt werden, am<br />

Airport vorhanden. <strong>Die</strong>se sind auch<br />

mit viel Feingefühl erstellt worden,<br />

besitzen Originaltexturen unter<br />

anderem von Tunisair, Nouvelair<br />

und Karthago Airlines und weisen<br />

sogar sehr realistische Gebrauchsspuren<br />

auf, aber diese sind eben<br />

„nur“ statisch. Auf der Landseite<br />

das gleiche Bild: Viele Fahrzeuge<br />

verschiedenster Typen sowie Busse<br />

warten vor dem Terminal auf ihre<br />

Gäste, aber eben alles rein statisch.<br />

Punkten können dann allerdings<br />

wieder die Zufahrtsstraßen, hier<br />

seien vor allem die Straßenführung<br />

und der fein modellierte Kreisverkehr<br />

sowie die schön angelegten<br />

Parkplätze vor dem Terminal erwähnt.<br />

Ganz akkurat wurden<br />

ebenfalls Straßenbegrenzungen,<br />

Straßenmarkierungen,<br />

Blumenbeete, Straßenlaternen und<br />

Verkehrsschilder platziert. <strong>Die</strong> typischen<br />

weißen Häuser Nordafrikas<br />

findet man hier genauso wie<br />

hohe weiße Mauern mit Stacheldraht<br />

und nicht zu vergessen die<br />

quer über die Straße gespannten<br />

Djerba X<br />

Entwickler: <strong>Flight</strong>Sim Development Group<br />

Kompatibilität: FSX Service Pack 2<br />

Web: www.flightsimdevelopmentgroup.com<br />

Vertrieb: www.aerosoft.de<br />

Preis: 19,95 € (Download)<br />

Pro & Contra:<br />

Ganze Insel wird aufgewertet<br />

Perfekte Umsetzung des Airports Djerba Zaris<br />

Landestypische Servicefahrzeuge<br />

Detailverliebtheit<br />

Kein dynamischer Verkehr<br />

Handbuch sehr mager<br />

Recht hoher Preis<br />

Modellierung<br />

Texturen<br />

Luftbild<br />

Nachttexturen<br />

Objekte<br />

Frames<br />

Umgebung<br />

Details<br />

Handbuch<br />

Preis/Leistung:<br />

Stromleitungen, die so typisch für<br />

diese Region sind. Hier haben es<br />

die Designer geschafft das richtige<br />

Feeling aufkommen zulassen, der<br />

Landbereich strahlt wahrhaftig tunesisches<br />

Flair aus. So sieht es in der<br />

Realität aus und eben auch in der Simulation<br />

– sehr vorbildlich.<br />

Bewertung:<br />

7,4<br />

ausreichend<br />

8/<strong>10</strong><br />

7/<strong>10</strong><br />

7/<strong>10</strong><br />

7/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

9/<strong>10</strong><br />

7/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

5/<strong>10</strong><br />

40 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

Etwas weiter entfernt befindet sich<br />

das Tanklager. Benzin- und Kerosingebrauchsspuren,<br />

Stacheldraht,<br />

hohe Mauern und die typischen alten<br />

Tankfahrzeuge der Firma Agil<br />

bevölkern dieses Areal. Wer schon<br />

einmal in Tunesien war, wird dies<br />

alles sofort wiedererkennen. Das<br />

Terminal von Djerba-Zaris besticht<br />

durch seine eigene Architektur, die<br />

perfekt in der Szenerie umgesetzt<br />

wurde. Schön modellierte Aufgänge<br />

von den Busstationen zum<br />

Terminal, fein modellierte und<br />

verglaste Treppen, stimmig platzierte<br />

Palmen und fotorealistische<br />

Texturen runden das Bild des Terminals<br />

ab. Besonders die Dachkonstruktion<br />

mit ihren zahlreichen<br />

„Kugeln“ ist der Realität perfekt<br />

nachempfunden worden. Ebenfalls<br />

auf dem Dach des Terminals und<br />

auch auf weiteren Dächern der umliegenden<br />

Gebäude sind die vielen<br />

Antennen und Satellitenschüsseln<br />

zu finden. Aber auch die Moderne<br />

hat auf dem Terminaldach in Form<br />

von Solarzellen Einzug gehalten.<br />

Positiv fällt auch die Verschachtelung<br />

einiger Bereiche des Airports<br />

auf. Enge Straßen, breite Gebäude<br />

und von hohen Mauern umzäunte<br />

Höfe, in denen Fahrzeuge parken,<br />

prägen das Bild einiger Bereiche.<br />

Rundum abgesichert durch Zäune,<br />

Wachhäuschen mit Schranken<br />

und hohen Mauern vermittelt der<br />

Airport teilweise das Bild einer zu<br />

schützenden Festung. Wer als virtueller<br />

Pilot in Djerba landet, braucht<br />

sich keine Sorgen zu machen, dass<br />

er sich nicht zurechtfinden wird –<br />

und damit ist nicht gemeint, dass<br />

der Airport klein ist, sondern eher<br />

dass die Beschilderung und die<br />

Markierungen auf dem Vorfeld gut<br />

positioniert, lesbar und gestochen<br />

scharf sind.<br />

Ebenfalls sehr positiv ist die gesamte<br />

Nachtbeleuchtung am Flughafen<br />

Djerba-Zaris umgesetzt worden.<br />

Auf der Landseite besticht der<br />

Airport durch eine Vielzahl kleiner<br />

Lampen, die in der Dunkelheit<br />

alles in ein warmes Licht eintauchen.<br />

Auch die Zufahrtsstraßen<br />

sind ausreichend und sehr angenehm<br />

beleuchtet. Man hat eher das<br />

Gefühl, sich in einer Parkanlage<br />

eines großen Hotels zu befinden<br />

statt auf einem Parkplatz. Auf dem<br />

Vorfeld finden wir große Vorfeldmasten<br />

mit zwei unterschiedlichen<br />

Lichttypen. Während die direkt<br />

auf den Boden gerichteten Strahler<br />

ein warmes, gelbes Licht abgeben,<br />

sind die Strahler, die in die Ferne<br />

strahlen, mit kaltem weißem Licht<br />

ausgestattet worden. <strong>Die</strong>se Kombination<br />

ergibt ein sehr stimmiges<br />

und realistisches Gesamtbild. Hier<br />

wird der virtuelle Pilot gerne in der<br />

Dunkelheit landen und sich aufhalten.<br />

Apropos Dunkelheit: Hier<br />

kann es mit komplexen Maschinen<br />

wie der PMDG 737 durchaus zu<br />

Performanceeinbrüchen kommen.<br />

Mit nicht so komplexen Maschinen<br />

sowie am Tag konnte ich keine Einbrüche<br />

der Bildwiederholungsrate<br />

feststellen.<br />

Weiterhin ist ein kleines Airfield<br />

auf der Insel umgesetzt, hier findet<br />

der virtuelle Pilot aber außer Sand,<br />

einem Zaun und einer kleinen<br />

Hütte mit einigen Fässern Kerosin<br />

nichts weiter, sodass eine weitere<br />

Erwähnung hier nicht von Bedeutung<br />

ist. In unmittelbarer Nähre zu<br />

diesem Airfield befindet sich noch<br />

ein Bootssteg, von wo aus die vielen<br />

kleinen Ausflugsboote zu ihren<br />

Tauchtouren aufbrechen.<br />

Djerba ist definitiv eine Reise wert<br />

und das Add-on kann als sehr gelungen<br />

betrachtet werden. Hier<br />

stimmt bis auf den fehlenden dynamischen<br />

Verkehr alles. Wer also als<br />

virtueller Pilot auf der Suche nach<br />

einer Urlaubsdestination fernab<br />

vom sonst üblichen Massentourismus<br />

wie zum Beispiel auf Palma de<br />

Mallorca, in Antalya oder auf den<br />

griechischen Inseln ist, der ist auf<br />

Djerba genau richtig!<br />

Christoph Schipke<br />

www.flightm.com 41


© Max Togni<br />

Poster


www.flightm.com


Sonderausgaben<br />

inklusive<br />

!nur im Abo!<br />

Jetzt auch als Flex! Abo mit<br />

Geld-zurück-Garantie<br />

Sie können sich neben den normalen Abo‘s für das neue<br />

flexible Flex! Abo entscheiden. Der Rechnungsbetrag wird<br />

ihnen mit jeweils 4 Ausgaben automatisch per Lastschrift<br />

abgebucht.<br />

<strong>Die</strong> Preise:<br />

Flex! Abo (monatlich) 4 Ausgaben 8 Ausgaben 12 Ausgaben<br />

Deutschland 4,99 € 19,99 € 39,99 € 59,99 €<br />

Deutschland Kiosk 5,50 € 22 € 44 € 66 €<br />

Österreich 5,80 € 22,99 € 45,99 € 66,99 €<br />

Europa 5,80 € 22,99 € 45,99 € 66,99 €<br />

Europa Kiosk 5,80 € 23,20 € 46,40 € 69,60 €<br />

Schweiz 8,90 CHF 35,60 CHF 71,20 CHF 99,50 CHF<br />

Schweiz Kiosk 9,90 CHF 39,60 CHF 79,20 CHF 118,80 CHF<br />

<strong>Die</strong> Preise sind gültig auf allen Bestellungen bis zum 30. Juli 2012<br />

<strong>Flight</strong>! Leserservice<br />

Postfach <strong>10</strong> 41 39<br />

40032 Düsseldorf<br />

Abobestellung<br />

Tel: +49 211 690 789 940<br />

Fax: +49 211 690 789 50<br />

Email: abo@flightm.com<br />

Holen Sie sich den Gold Status!<br />

Sie bekommen bis zu 30% Rabatt auf ihrem Abo<br />

und eine kostenlose <strong>Flight</strong>! Tour an ihrem Airport<br />

Vorname:<br />

Nachname:<br />

Straße/Hausnr.<br />

Postleitzahl:<br />

Ort:<br />

Telefonnummer:<br />

Land:<br />

E-Mail Adresse:<br />

Ich bestelle zu den oben angeführten Preisen: ein <strong>Flight</strong>! Abo von:<br />

monatliches Flex Abo 4 Ausgaben 8 Ausgaben 12 Ausgaben<br />

Ab Ausgabe:<br />

Ich wurde geworben von:<br />

Ich bezahle bequem per Bankeinzug: (optional)<br />

Konto Nr:<br />

Datum und Unterschrift:<br />

Geldinstitut:<br />

BLZ:<br />

Das Abonnement verlängert sich zum jeweils gültigen Abonnementpreis automatisch um<br />

jeweils eine weitere Abrechnungsperiode, sollte es nicht bis spätestens eine Ausgabe vor<br />

Ablauf abbestellt werden. Bitte beachten Sie, dass eine Abokündigung nur zur kommenden<br />

Ausgabe möglich ist.


exklusive <strong>Vorschau</strong><br />

The Ultimate<br />

146 Collection<br />

Bereits in der Dezember Ausgabe<br />

2011 stellten wir Ihnen eine exklusive<br />

<strong>Vorschau</strong> zur Qualitywings<br />

Avro vor. Ende April erreichte uns<br />

die aktuelle Release Candidate, die<br />

wir uns im Folgenden etwas näher<br />

anschauen wollen. Zum Test lag<br />

uns hierbei die aktuelle Release<br />

Candidate der Versionen RJ70, RJ85<br />

und RJ<strong>10</strong>0 in vielen verschiedenen<br />

Bemalungen vor.<br />

Panel und<br />

Flugeigenschaften<br />

Hier hat sich seit der letzten Beta,<br />

die uns Ende letzten Jahres vorlag,<br />

einiges getan. <strong>Die</strong> elf verschiedenen<br />

Subpanels sind mittlerweile<br />

alle komfortabel über Clickspots<br />

zu erreichen. Ein Control Panel ist<br />

ebenso enthalten, hierüber lassen<br />

sich Türen umstandslos öffnen,<br />

außerdem finden sich noch einige<br />

nette kleine Gimmicks wie Wheel<br />

Chocks, Engine Covers oder Einstellmöglichkeiten<br />

für den <strong>Flight</strong>director<br />

sowie das Panel. <strong>Die</strong> Funktionalität<br />

einiger Knöpfe - besonders<br />

im Overhead - ist wie bereits von<br />

Qualitywings angekündigt eingeschränkt,<br />

sodass keine komplette<br />

Systemsimulation entsteht, die<br />

auch für Anfänger attraktiv und<br />

fliegbar gestaltet sein soll. <strong>Die</strong>s beeinträchtigt<br />

den Spaß aber meines<br />

Erachtens keinesfalls, auch wenn<br />

ich mich eher zu den Hardcoresimulanten<br />

zähle. <strong>Die</strong> Bedienlogik<br />

ist ähnlich derer in der 757, nach<br />

meinem subjektiven Empfinden<br />

aber eher gewöhnungsbedürftig<br />

und nicht auf einem Level mit<br />

PMDG.<br />

46 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

<strong>Die</strong> Flugdynamiken wurden nochmals<br />

überarbeitet und gefallen mir<br />

äußerst gut. Es macht einfach Spaß<br />

die Avro von Hand zu fliegen und<br />

durch verschiedene Situationen<br />

zu maneuvrieren. Für ihre Größe<br />

wirkt sie klein und wendig, aber<br />

dennoch bullig und stabil. In keiner<br />

Situation hat sie mir bei meinen<br />

Testflügen Probleme gemacht oder<br />

wurde zickig, wie das beispielsweise<br />

bei der MD-11 der Fall sein kann.<br />

Außenmodell,<br />

virtuelles Cockpit und<br />

Animationen<br />

Der mehr als positive erste Eindruck<br />

aus der frühen Beta wird hier<br />

nur noch einmal mehr bestätigt -<br />

alle Repaints sind gestochen scharf<br />

und korrespondieren hervorragend<br />

mit dem Modell. Ebenso vielversprechend<br />

ist die Vielfalt der Bemalungen,<br />

die jetzt schon bei der unveröffentlichten<br />

Version herrscht.<br />

Ebenso bereits in der Beta habe ich<br />

über die passable Nachtbeleuchtung<br />

geschwärmt, dies ist natürlich<br />

auch im späteren Stadium noch der<br />

Fall. NAV und Strobe Lights leuchten<br />

hier beispielsweise den Boden<br />

an, dies finde ich einen deutlichen<br />

Schritt in Richtung realität. <strong>Die</strong><br />

Animationen sind allesamt flüssig<br />

und schön anzusehen, ebenfalls<br />

sind hier viele kleine Gimmicks<br />

wie zum Beispiel sich bewegende<br />

Türhebel eigenbaut - sehr schön!<br />

<strong>Die</strong>se Eyecatcher finden sich auch<br />

im virtuellen Cockpit, wo sich sogar<br />

die Seitenfenster öffnen lassen.<br />

Ebenso sind hier selbstverständlich<br />

auch alle Knöpfe, die nicht mit<br />

einer Dummyfunktion belegt sind,<br />

bedienen. Auch grafisch gibt es<br />

nichts zu meckern, meine Ansprüche<br />

sind hier vollkommen gedeckt<br />

und für ein angenehmes fliegerisches<br />

Ambiente in Form einer<br />

tollen Modellierung mit scharfen<br />

Texturen ist gesorgt. Einzig die<br />

www.flightm.com 47


VORSCHAU<br />

Ablesbarkeit der Displays ist sowohl<br />

in 2D als auch in 3D Ansicht manchmal<br />

etwas problematisch, dies liegt<br />

aber eher an den kleinen Displays<br />

der realen Avro - diese lassen sich<br />

aber zum Glück in der Simulation<br />

per Clickspot vergrößern.<br />

<strong>Die</strong> Avro RJ85 im<br />

Stresstest<br />

Nun aber genug der trockenen<br />

Theorie, schließlich wollen wir<br />

nicht nur Loben sondern auch<br />

fliegen. Für einen kurzen Testflug<br />

habe ich mir die Avro RJ85 in<br />

Lufthansa Regional Lackierung<br />

ausgesucht, die Strecke führt uns<br />

vom fränkischen Nürnberg Richtung<br />

Norden nach Hamburg.<br />

Dokumentationsmaterial ist reichlich<br />

vorhanden, das Handbuch umfasst<br />

stolze 277 Seiten. Wer jedoch<br />

bereits mit anderen Flugzeugtypen,<br />

beispielsweise der Airbus- oder Boeing<br />

Reihe vertraut ist, wird sich<br />

jedoch auch nach dem „learningby-doing“<br />

Prinzip schnell im neuen<br />

Flieger wohlfühlen. Dennoch<br />

hat die Avro in vielen Bereichen<br />

einige Kniffe, die typisch und<br />

Enthalten im Paket:<br />

British Aerospace BAe146-<strong>10</strong>0<br />

British Aerospace BAe146-200<br />

British Aerospace BAe146-300<br />

British Aerospace Avro RJ70<br />

British Aerospace Avro RJ85<br />

British Aerospace Avro RJ<strong>10</strong>0<br />

speziell sind. Gerade deshalb macht<br />

mir dieses Flugzeug auch schon<br />

beim ersten Startup besonders<br />

Spaß – Abwechslung gegenüber<br />

dem fliegerischen Alltag ist auf<br />

jeden Fall geboten. Innerhalb weniger<br />

Minuten sind alle Vorbereitungen<br />

für den Flug abgeschlossen,<br />

das FMC ist programmiert und wir<br />

starten die APU zum Starten der<br />

Triebwerke. Letzteres ist beispielsweise<br />

wegen des fehlenden FLT<br />

Starts etwas vereinfacht umgesetzt,<br />

dies empfinde ich jedoch nicht als<br />

großen Realismusverlust.<br />

48 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

Nach kurzer Taxitime zur Runway<br />

<strong>10</strong> sind wir bereit für den Start, wir<br />

linieren auf und checken nochmals<br />

alles durch. Der Sound wirkt<br />

bereits äußerst überzeugend, das<br />

röhren und heulen der Triebwerke<br />

kommt realistisch und angenehm<br />

herüber. Bei V1 ziehe ich das Yoke<br />

zu mir, die Avro hebt langsam die<br />

Nase und löst sich vom Boden.<br />

Schon im Climbout fällt mir das<br />

Handling deutlich positiv auf, das<br />

Flugzeug liegt für mein Empfinden<br />

äußerst locker und komfortabel<br />

in der Hand und verzeiht auch<br />

kleinere Schnitzer. Beim passieren<br />

von FL<strong>10</strong>0 schalte ich die Landing<br />

Lights aus und lasse den Autopiloten<br />

fliegen. LNAV und VNAV<br />

verrichten ihre Arbeit sauber und<br />

ohne Fehler. Bei Langen Radar bereits<br />

bekomme ich einen Direct bis<br />

zur Sektorgrenze zu Bremen, auch<br />

diesen fliegt die Avro anstandslos<br />

und wie erwartet. Deutlich gewöhnungsbedürftig<br />

ist auch die verhältnismäßig<br />

langsame Cruise Speed.<br />

Mit Mach .66 auf FL240 im ECON<br />

Mode sind wir doch deutlich langsamer<br />

als das was ich von meinen<br />

sonst benutzten Jets gewöhnt bin.<br />

Im Reiseflug ist also genügend<br />

Zeit, sich die kompletten Systemfunktionen<br />

einmal genauer anzuschauen.<br />

Wie schon die 757 ist auch<br />

Qualitywings' Avro eine systemlich<br />

abgespeckte Version und nicht auf<br />

einem Level mit Softwareschmieden<br />

wie PMDG oder Level-D, was<br />

unter anderem dazu führen soll<br />

dass auch Anfänger Spaß mit dem<br />

Produkt haben. Meiner Meinung<br />

nach hat das Team um Lars Rönnig<br />

hier einen Recht guten Mittelweg<br />

aus Systemsimulation und Vereinfachung<br />

gefunden. Der Anfänger<br />

fühlt sich nach entsprechender Einarbeitung<br />

nicht über- und der Profi<br />

nicht unterfordert.<br />

Wir nähern uns dem Top of Descend,<br />

es wird Zeit das FMC wieder<br />

aufzurufen und den Anflug<br />

zu planen. Auch hier gibt es keine<br />

Probleme, die STAR und Transition<br />

wird korrekt angezeigt und<br />

auch abgeflogen. Ebenso wird das<br />

VNAV Profil wieder gehalten, auch<br />

im Heading und Vertical Speed<br />

Mode funktioniert der Autopilot<br />

so wie er sollte. Das Einfangen des<br />

Localizers und des Glideslopes erfolgt<br />

sanft und unproblematisch,<br />

am meisten Spaß macht es jedoch<br />

die Avro von Hand zu fliegen. Wie<br />

bereits am Anfang erwähnt liegt<br />

sie ausgesprochen gut in der Hand<br />

und bringt im Endanflug sehr viel<br />

Freude. Zu Beachten ist, dass auf<br />

allen vier Triebwerken kein Umkehrschub<br />

vorhanden ist und somit<br />

die Speedbrakes am Heck bzw. auf<br />

den Flügeln und die Radbremsen<br />

als einzige Verzögerungsmöglichkeiten<br />

übrig bleiben. Dementsprechend<br />

anspruchsvoll ist der "Flüsterjet"<br />

auch im Rollout, es Bedarf<br />

einiger Gewöhnung die Bremskraft<br />

einzuschätzen, solange man "für<br />

den Flugsimulator bisher konventionellere"<br />

Flugzeuge wie die Boeing<br />

737 oder den A320 gewöhnt ist.<br />

Florian Venus<br />

Das ausführliche Review und die Bewertung<br />

folgt in der Juni-Ausgabe<br />

Web: www.qwsim.com<br />

www.flightm.com 49


Leserbriefe<br />

Hallo Herr Goergen,<br />

herzlichen Glückwunsch zur Expansion<br />

auf den internationalen Markt und viel<br />

Glück und Erfolg im Team von Computer<br />

Pilot. Ich hoffe aber, Sie bleiben auch<br />

der <strong>Flight</strong> treu und schreiben weiterhin<br />

interessante Artikel, wie aktuell über den<br />

MS <strong>Flight</strong>.<br />

Übrigens konnte ich alle Artikel der<br />

Ausgabe prima lesen, sogar ohne Brille !!<br />

Danke dass Sie meine, und lt. Leserbriefe<br />

auch von anderen Lesern geäußerte Kritik<br />

am Layout sowie Hinweise so schnell<br />

berücksichtigt haben. Echt Klasse (da<br />

kann sich meine Marketingabteilung mal<br />

was abschauen!!).<br />

<strong>Die</strong> neue Ausgabe ist wie gewohnt sehr<br />

informativ und kurzweilig mit breiter<br />

Themenvielfalt gestaltet. Als offline-<br />

Busflieger hat mich natürlich PMDG<br />

B737 NGX interessiert. Ich werde die<br />

Beschreibungen und Bewertung von Frau<br />

Lammers zum Anlass nehmen, mir dieses<br />

Produkt in den Hangar zu stellen. Ich<br />

hoffe ich werde dann nicht so enttäuscht<br />

wie bei der „Airbus Evolution“ die mein<br />

Erwartungen gar nicht erfüllt hat, hatte<br />

ich doch schon die „Erstausgabe“ und<br />

versprach mir von „Evolution“ auch<br />

wirklich Weiterentwicklung.<br />

50 <strong>Flight</strong>!<br />

Von „GSX“ hatte ich auch schon einmal<br />

was gelesen, vielen Dank für den sehr<br />

ausführlichen Artikel. Ich selber nutze<br />

wie wohl viele Flusianer AES in der<br />

neusten Version 2.21 . Nach dem Lesen<br />

des Artikels möchte man fast hoffen, dass<br />

sich Oliver Papst und FS Dreamteam<br />

zusammentun und ein gemeinsames Tool<br />

entwickeln. AES ist flexibler, GSX sieht<br />

optisch besser aus.<br />

Hallo,<br />

ein sehr schönes magazin haben sie da<br />

auf den markt gebhacht! ein paar artikel<br />

waren inspirierend und haben zu weiterer<br />

vertiefender lektüre gefführt, an anderen<br />

stellen kratzte das ganze doch sehr an der<br />

oberfläche. ich würde mir für die nächste<br />

ausgabe noch ein bisschen weniger neon<br />

und ein bisschen mehr brand eins vom<br />

anspruch her wünschen und: ich finde<br />

8 Euro zu teuer.<br />

alles in allem aber: ich bin gespannt wie es<br />

weitergeht!<br />

alles gute nils<br />

Zu guter letzt, geschmunzelt habe ich über<br />

den Kommentar. Da hat Christian Ebner<br />

einen echten Klassiker angewärmt. Meine<br />

Familienmitglieder, aber auch Freunde<br />

haben schon öfter die Frage gestellt -<br />

könntest Du so einen echten Vogel sicher<br />

auf die Erde bringen? Machste doch am<br />

Flusi auch immer so elegant...<br />

Ja, ja Theorie und Praxis, ich glaube<br />

auch nicht dran, war auch schon mal<br />

mit nem Guten Freund (der hat den<br />

Flugschein) in einer echten Wolkensuppe<br />

mit 0-Sicht, da habe ich auch etwas Panik<br />

bekommen, zum Glück mein Kumpel<br />

nicht, als ehemaliger Kampfjetpilot hat er<br />

die Ruhe bewahrt.<br />

Mein Resümee, wieder eine gelungene<br />

Ausgabe der Zeitschrift, schade nur,<br />

dass man die so schnell ausgelesen hat.<br />

An das Layoutteam meine Dank für die<br />

Gestaltung, an die Redakteure den Dank<br />

für den Inhalt!<br />

Ich hoffe noch viele Ausgaben der<br />

Zeitschrift lesen zu können, wenn in<br />

Deutschland am Kiosk verfügbar würde<br />

ich mal das <strong>Magazin</strong> Computer Pilot<br />

„testen“.<br />

Mit freundlichen Grüßen<br />

Volker Heyde<br />

Hi Leute,<br />

mir ist heute in dem Be<br />

Anmut - Just <strong>Flight</strong> - D<br />

<strong>Flight</strong>“ ein ganz blöder<br />

aufgefallen.<br />

Der Text: Rechtzeitig s<br />

und sehe großartige R<br />

der Vorderkante des F<br />

Feuer aus der Auspuff<br />

Wunderschön !“<br />

Nimmt man das Wort<br />

noch sooooooo wunder<br />

ich nicht dahinter steh<br />

Erst wollte ich keine M<br />

Druckversion könnt I<br />

ändern. Aber, wenn<br />

aufgefallen sein sollt<br />

Version, z.B. für iPa<br />

Liebe Grüße aus dem<br />

schönes wie ruhiges<br />

Thomas Lösch<br />

Antwort:<br />

Lieber Herr Lösch,<br />

In der Tat unterlief<br />

der dann selbst uns<br />

Hallo liebe <strong>Flight</strong>! R<br />

die Möglichkeit den<br />

als ePaper zu erhalte<br />

gerne in Anspruch. M<br />

beschwert sich seit ge<br />

Zeitschriftenberge in<br />

<strong>Die</strong> ePaper Ausgabe<br />

würden das Problem<br />

Besteht eigentlich d<br />

das Print-Abo auf d<br />

umzustellen? Erhal<br />

die aktuelle Ausgab<br />

Print-Abonnenten?<br />

Mittlerweile finde<br />

dem iPad ein weni<br />

Paper.<br />

Mit freundlichen<br />

Patrick Krolzik


icht „Majestätische<br />

C-6B - Legends of<br />

Fehler auf der Seite 23<br />

chalte ich auf außen um<br />

aucheffekte über und unter<br />

lügels und sogar ein wenig<br />

anlage scheißen ( !!! ) .<br />

wörtlich........ob das dann<br />

schön ist ? Dann möchte<br />

en!<br />

ail schicken. Bei der<br />

hr ja eh nichts mehr<br />

es Euch noch nicht<br />

e, evtl. bei der digitalen<br />

ds.<br />

Ruhrgebiet und Euch ein<br />

Wochenende,<br />

uns dieser peinlicher Fehler,<br />

zum schmunzeln brachte.<br />

edaktion,<br />

Jahrgang 2011<br />

n, nehme ich<br />

eine Freundin<br />

raumer Zeit über die<br />

unserer Wohnung.<br />

n auf dem iPad<br />

lösen.<br />

ie Möglichkeit,<br />

as e-Paper Abo<br />

ten die ePaper-Kunden<br />

e auch so früh wie die<br />

ich das Lesen auf<br />

g komfortabler als auf<br />

Liebe <strong>Flight</strong>m! Redaktion,<br />

SimMarket und Aerosoft machens vor,<br />

dann kann man vielleicht noch bei<br />

Flytampa einen Hinweis finden, aber<br />

danach leert sich das Universum in<br />

dererlei Hinsicht bereits recht schnell.<br />

<strong>Die</strong> Rede ist von der allseits „beliebten“<br />

MwSt. Ihrerseits Liebling der<br />

Politiker und des Finanzministers<br />

läßt es uns Endverbraucher stehts<br />

um ein fünftel (Österreich 20%), des<br />

Nettoverkaufspreises ärmer werden. Ihr<br />

in Deutschland seit mit 19% nicht recht<br />

viel besser dran.<br />

Soda... ‚Kauf Oder Nicht Kauf, Das<br />

Ist Hier <strong>Die</strong> Frage‘, betrachtet man<br />

ein Produkt lieberäugelnderweise auf<br />

einem der Downloadportale und muß<br />

des öfteren eben wg. dieses fünftel an<br />

mehr zähneknirschend ablehnen, bzw.<br />

die Hinhaltetaktik des Zeitaufschubes ins<br />

Leben rufen.<br />

Vielleicht nächsten Monat.<br />

Aber Moment, war da nicht etwas?<br />

Haben meine Augen nicht zufällig auf<br />

einem anderen Downloadportal das<br />

selbe Produkt, welches ich mir eben noch<br />

nicht leisten konnte um`s „billige“ Geld<br />

gesehen? Dort kostet es ja anstatt Euro<br />

37,47 nur Euro33,67. Jetzt wird aber<br />

gekauft und nicht lange herumgefackelt.<br />

<strong>Die</strong> Freude währt bis zur nächsten<br />

Kreditkartenabrechnung, bei dessen<br />

näherer Betrachtung man festellen muß,<br />

daß man die Katze im Sack gekauft hat.<br />

Das vermeindlich billigere Produkt war<br />

nämlich ohne MwSt angegeben worden,<br />

welche dann noch draufgeschlagen<br />

wurde und somit den Preis über das des<br />

geglaubten teureren Anbieter getrieben<br />

hat.<br />

Soch eine Überraschung ist mir bis jetzt<br />

erspart geblieben, obiger Absatz also<br />

Fiktion, da ich es bis jetzt unterlassen habe<br />

zu kaufen, wenn es nicht eindeutig ist,<br />

aber ich möchte endlich Klarheit haben.<br />

Justflight zB. gibt einen Hinweis auf die<br />

VAT für Box Produkte, was ist aber mit<br />

den Downloads? Auf Milviz ist genauso<br />

wenig ein Hinweis zu finden, wie bei der<br />

Hubschrauberschmiede Nemeth Design.<br />

<strong>Die</strong> Liste ist lang.<br />

Beispiel: T-38A von Milviz.<br />

Bei Jusflight Euro33,65 - mit oder ohne?<br />

Bei SimMarket Euro 31,49 ohne MwSt,<br />

also klar ersichtlich.<br />

Bei Milviz $39,99 - mit oder ohne?<br />

MwSt, oder nicht, daß ist hier die Frage<br />

und gleichzeitig auch die Bitte an Euch,<br />

Euch dieser Sache anzunehmen. Ich<br />

kann es nicht feststellen, und für mich<br />

als Endverbraucher ist diese Frage<br />

insofern berechtigt, um ordentlich Preise<br />

vergleichen zu können.<br />

Vielleicht mögt Ihr in einer der nächsten<br />

Ausgaben auf diese Problematik eingehen<br />

und Aufklärung betreiben, bei welchen<br />

Portalen die Preise mit bzw. ohne MwSt<br />

angeführt sind, bzw. würde mir für mich<br />

auch ein Mail mit allgemeiner Auskunft<br />

reichen.<br />

Auf jeden Fall aber würde mich aktuell<br />

brennend die T38-A von Milviz<br />

interessieren. Kommt da die Steuer noch<br />

dazu? Wo ist sie nun billiger? Milviz,<br />

Justflight, SimMarket?<br />

Besten Dank für Eure Hilfe.<br />

Oliver<br />

Anmerkung:<br />

<strong>Die</strong> Redaktion wird sich dem Thema<br />

annehmen und in einer der nächsten<br />

Ausgaben die MwSt. erläutern.<br />

FLIGHT!<br />

Review<br />

Grüßen,<br />

Kontakt: redaktion@<strong>Flight</strong>M.com<br />

www.flightm.com 51


FS Global<br />

<strong>Die</strong> globale Korrektur<br />

Eine der wohl häufigsten Einsteigerfragen<br />

– in fast allen Foren der<br />

Szene zu finden – ist folgende:<br />

„Welche Add-ons verwendet ihr,<br />

welche könnt ihr empfehlen?“ Und<br />

in der Regel erhält man auch fast<br />

immer eine identische Antwort. Erweiterungen<br />

wie REX, Ground Environment,<br />

Ultimate Terrain und<br />

FS Global verleihen dem FSX den<br />

ultimativen, globalen Feinschliff<br />

und agieren fast perfekt miteinander,<br />

besonders da jede Erweiterung<br />

eigene Bereiche abdeckt. So sind es<br />

bei REX Wetter, Wasser und einige<br />

Texturen am Flughafen, bei Ultimate<br />

Terrain eine realistische Darstellung<br />

der Infrastruktur und bei<br />

FS Global ein hochdetailliertes Höhengitter,<br />

welches aus den runden<br />

Hügeln des FSX schroffe, markante<br />

Berge macht. <strong>Die</strong> Frage nach dem<br />

wichtigsten dieser vier Must-Haves<br />

kann man eigentlich nicht beantworten,<br />

man muss sie einfach haben.<br />

In dieser Ausgabe werden wir<br />

uns einen neuen Teil der beliebten<br />

FS-Global-Reihe aus dem Hause<br />

PILOT‘S genauer anschauen, dazu<br />

verschlägt es uns nach Fernost: FS<br />

Global Ultimate Asia & Oceania<br />

bildet das letzte Glied der Ultimate-<br />

Reihe, welche auf verschiedene Gebiete<br />

spezialisiert ist.<br />

Im Unterschied zu FS Global 20<strong>10</strong>,<br />

welches weltweite Höhendaten mit<br />

einer Auflösung von bis zu 9 m mit<br />

sich bringt, enthalten die Versionen<br />

der Ultimate-Reihe nur einzelne<br />

Kontinente, dafür mit deutlich<br />

mehr Details, die von einer Auflösung<br />

von 5 m erzeugt werden – mit<br />

über 40 Gigabyte pro Erweiterung<br />

echte Schwergewichte. Vor einigen<br />

Wochen brachte Pilot’s den letzten<br />

Teil der Ultimate-Reihe auf den<br />

Markt: Nach Amerika und Europa<br />

folgt nun der asiatische Raum,<br />

inklusive Ozeanien. Angesichts<br />

der Größe der Erweiterung ist es<br />

durchaus verständlich, dass auf<br />

eine Downloadversion verzichtet<br />

wurde, stattdessen kommt die Erweiterung<br />

auf 6 DVDs ins Haus.<br />

Eine weitere enthält eine Software<br />

namens Aerodrome Flattening Meshes,<br />

kurz AFM. <strong>Die</strong>se ermöglicht<br />

es, das Gebiet rund um Flughäfen,<br />

die auf einer Art Plateau stehen, an<br />

die Umgebung anzupassen. Besonders<br />

häufig tritt dieses Phänomen<br />

im Zusammenhang mit anderen<br />

Add-ons auf, da die Entwickler sich<br />

hier meistens am Standart-Mesh<br />

des FSX orientieren.<br />

<strong>Die</strong> Installation verläuft für FS-Global-Neulinge<br />

vielleicht etwas anders<br />

als erwartet, denn die Dateien<br />

werden nicht ins FS Verzeichnis,<br />

sondern in ein festes Verzeichnis<br />

eines beliebigen Laufwerks kopiert.<br />

<strong>Die</strong> Verknüpfung mit dem FSX<br />

erfolgt dann automatisch. Bei genauem<br />

Nachdenken ist das bei der<br />

Gesamtgröße des Add-Ons auch<br />

der einzig mögliche Weg. Damit<br />

hat der Anwender die Möglichkeit,<br />

FS Global auf mehrere Festplatten,<br />

ja sogar USB Sticks zu verteilen.<br />

Etwas Geduld sollte man natürlich<br />

auch mitbringen, denn bis die 40<br />

Gigabyte auf die Festplatte kopiert<br />

52 <strong>Flight</strong>!


HERVORRAGEND<br />

Im Test: FS Global Ultimate<br />

Ausgabe: Mai 2012<br />

www.flightm.com<br />

Review<br />

FLIGHT!<br />

sind, kann je nach System auch einmal<br />

mehr als eine Stunde vergehen.<br />

Bevor der Ausflug durch die „neue“<br />

Berglandschaft beginnen kann,<br />

empfiehlt es sich zu überprüfen,<br />

ob der Simulator die Szenerieeinstellungen<br />

auch richtig übernommen<br />

hat, die Höhengitterauflösung<br />

sollte geringer als 5 m sein. Im PDF-<br />

Handbuch auf der ersten DVD findet<br />

man genau Anleitungen dazu.<br />

Beim Review von ORBX’ New Zealand<br />

war es schon recht schwierig<br />

einen geeigneten Startpunkt für<br />

den virtuellen Rundflug zu finden.<br />

Doch wie sieht das erst aus, wenn<br />

man einen der größten Kontinente<br />

der Welt zur „freien Auswahl“ hat?<br />

Doch anstatt lange darüber nach-<br />

www.flightm.com 53


zudenken, finde ich mich schnell<br />

in Lukla wieder, dem wohl bekanntesten<br />

Flugplatz im Himalaya.<br />

Von dort aus können wir uns ein<br />

schnelles Bild von FS Global Ultimate<br />

Asia machen, die Felswände<br />

in der Umgebung verdeutlichen<br />

nur allzu gut, dass man hier als Pilot<br />

lieber wachsam bleiben sollte.<br />

Im Vergleich zu FS Global 20<strong>10</strong>,<br />

welches vorher auf meinem Testsystem<br />

installiert war, erkennt man<br />

deutlich markantere Züge, bis hin<br />

zu kleinen Felsvorsprüngen an den<br />

Kanten. Wer direkt vom FSX in die<br />

FS-Gobal-Region wechselt, wird<br />

zuerst seinen Augen nicht trauen,<br />

die Unterschiede sind schon bei der<br />

„normalen“ Global-20<strong>10</strong>-Version<br />

enorm, mit FSG Ultimate fehlen<br />

einem die Worte.<br />

Ein ganzes Stück südlicher, in Neuseeland,<br />

bestimmen sanfte Hügel<br />

das traumhafte Landschaftsbild,<br />

wo im FSX nur kaum sichtbare<br />

Erhebungen im Boden waren. Mit<br />

dem Mesh von ORBX kann FS Global<br />

nicht ganz mithalten, muss es<br />

aber auch nicht, denn Pilot’s deckt<br />

mit der Software ein weitaus größeres<br />

Gebiet für gleiches Geld ab.<br />

Neu ist auch, dass FS Global die<br />

Weiterentwicklung des FSX, nämlich<br />

PREPAR3D von Lockheed<br />

Martin unterstützt. Und dies quasi<br />

„rückwirkend“ bis FS Global 20<strong>10</strong>.<br />

Alles in allem kann ich FS Global<br />

Ultimate Asia & Oceania uneingeschränkt<br />

weiterempfehlen, ebenso<br />

wie die anderen Teile dieser Serie.<br />

Sie werden den FSX nicht mehr wiedererkennen!<br />

Nicht nur für Bergflieger<br />

ein Muss, selbst in flachen<br />

FS Global Ultimate<br />

Entwickler: PILOT‘S<br />

Kompatibilität: FSX / PREPAR3D<br />

Web: www.fsim.net<br />

Preis: 54,99 €<br />

Preis Komplett: 120 € (im fsim.net Online-Shop)<br />

Regionen sind die Unterschiede enorm.<br />

Für den Preis von 54,99 Euro<br />

bekommt man jede Menge neuer,<br />

hochaufgelöster Höhendaten,<br />

die die virtuelle Welt ein ganzes<br />

Stück realer machen. Für Weltenbummler<br />

gibt es zudem noch ein<br />

besonderes Special: die komplette<br />

FS-Global-Ultimate-Reihe für 120<br />

Euro. Damit sollte dem Flugspaß<br />

nichts mehr im Weg stehen!<br />

Pro & Contra:<br />

AFM (Aerodrome Flattening Meshes) kostenlos inkl.<br />

Unterstützt Prepar3D<br />

Traumhaftes Landschaftsbild<br />

Sinnvolle Korrektur des Flugsimulator<br />

Hochaufgelöste Höhedaten<br />

Kurz nach Redaktionsschluss:<br />

Eine X-Plane Version wird aktuell geprüft.<br />

Florian Schlund<br />

54 <strong>Flight</strong>!


X-Plane <strong>10</strong> Global markiert den neuen Standard in der Flugsimulation.<br />

<strong>Die</strong> neue Grafik-Engine ermöglicht eine Umsetzung der Welt im Flugsimulator, wie sie bisher noch nicht zu<br />

sehen war. <strong>Die</strong> akkurate Flugphysik erlaubt ein realitätsnahes Fliegen und ermöglicht es jedem Flugsimulator<br />

Piloten tausende von unvergesslichen Flügen zu erleben. Mit gut 80 GB auf 8 Double Layer DVDs ist<br />

X-Plane <strong>10</strong> Global der bislang umfangreichste Flugsimulator. Zum Preis von 69,99€ ist er für Windows, Mac<br />

und Linux erhältlich.<br />

..<br />

Der Flughafen Lugano-Agno (offiziell<br />

Lugano Airport) ist ein internationaler<br />

Schweizer Flughafen im Tessin.<br />

Der wichtigste Flug (nach Zürich-<br />

Kloten) wird im Auftrag von SWISS<br />

International Airlines als Wet-Lease<br />

geflogen.<br />

Bald erhältlich zum Preis von 25,99€.<br />

Der Flughafen Zürich (früher Zürich-<br />

Kloten) ist der größte Flughafen der<br />

Schweiz und liegt etwa 13 km nördlich<br />

vom Zentrum der Stadt Zürich entfernt.<br />

Der Flughafen verfügt über drei Startund<br />

Landebahnen, von denen sich<br />

zwei kreuzen.<br />

Bald erhältlich zum Preis von 25,99€.<br />

Besuchen Sie unseren Online-Shop<br />

www.aerosoft.de


Hawaii<br />

Dillingham X und MegaScenery X<br />

Hawaii, wer will nicht dorthin?<br />

Jeder kennt es zumindest aus dem<br />

Fernsehen. Küsten, Palmen und<br />

Meer. Das tropische Klima sowie<br />

die Flora und Fauna machen die<br />

insgesamt 137 Inseln zum Ziel vieler<br />

Reisenden, vorausgesetzt man<br />

hat das nötige Kleingeld.<br />

Am bekanntesten wird wohl die<br />

Inselhauptstadt Honolulu sein,<br />

hier steht der größte internationale<br />

Flughafen der Inselkette, auch<br />

viele Fernsehserien spielen hier.<br />

Wir begeben uns etwas weiter<br />

weg vom Trubel um die Hauptstadt<br />

in den Nordwesten der Insel.<br />

Dort liegt, direkt am Meer, das<br />

Dillingham Airfield. <strong>Die</strong>s wurde<br />

vor einiger Zeit von Aerosoft veröffentlicht.<br />

Dazu passend testen<br />

wir auch noch die MegaScenery<br />

X Hawaii, zusammen für knapp<br />

30 Euro zu erhalten. <strong>Die</strong> MegaScenery<br />

bringt fotoreale Luftbilder<br />

sowie einige VFR-Objekte für die<br />

Hauptinsel in den Flugsimulator.<br />

Dillingham Airfield in real<br />

Das Dillingham Airfield liegt an<br />

der Nordküste der Insel Oahu, auf<br />

der sich auch Honolulu befindet.<br />

Hauptsächlich wird der Flughafen<br />

für Segelfliegen und Fallschirmspringen<br />

genutzt, aber auch die US-<br />

Army verwendet den Flughafen für<br />

die Übung von Nachtoperationen.<br />

Erbaut wurde der Flughafen 1941,<br />

hauptsächlich für das Militär; als<br />

der Angriff auf Pearl Harbour<br />

stattfand, wurden Curtiss-P40-<br />

Kampfflugzeuge stationiert. Für<br />

größere Flugzeuge wurde die<br />

Landebahn auf 2700 Meter verlängert,<br />

auch wurde von 1942 bis<br />

1945 eine weitere Landebahn erbaut.<br />

In der Blütezeit des Flughafens<br />

konnten hier sogar Flugzeuge<br />

wie die B29 Superfortress landen.<br />

Es sind 57 Flugzeuge auf diesem<br />

Flughafen stationiert, 99% aller<br />

Flugbewegungen bestehen aus General<br />

Aviation, nur noch 1% sind<br />

militärische Flüge. Auf dem Flughafen<br />

wurden auch einige Szenen für<br />

bekannte Filme und Fernsehserien<br />

gedreht, unter anderem „Lost“ und<br />

„Hawaii Five-0“.<br />

Der Kauf der beiden Produkte gestaltet<br />

sich über Aerosoft und simmarket.com<br />

kinderleicht, es treten<br />

keine Probleme auf. Auch die Installation<br />

verläuft problemlos. Ein<br />

neunseitiges Handbuch mit den<br />

wichtigsten Infos ist enthalten,<br />

man findet es im Startmenü.<br />

Bei der Flughafenauswahl muss<br />

man eines beachten: Man findet<br />

keine Eintragungen von Flughäfen<br />

unter „Dillingham“, hier muss<br />

entweder oben über den Namen<br />

oder nach der Stadt Oahu gesucht<br />

werden.<br />

Nun geht es in den FSX. Mit meiner<br />

Cessna 172 stehe ich jetzt am<br />

56 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

General Aviation Terminal und<br />

schaue mich um. Der Flughafen<br />

macht auf mich einen guten Eindruck.<br />

<strong>Die</strong> Texturen sind recht<br />

detailgenau und auch die Umgebung<br />

sieht auf den ersten Blick<br />

real aus. Mir fällt vor allem der<br />

dichte Wald um den Flughafen<br />

ins Auge. <strong>Die</strong>ser sieht allein schon<br />

durch die hohe Objektdichte sehr<br />

real aus, auch die Texturen sind<br />

nicht schlecht. <strong>Die</strong> Atmosphäre<br />

ist toll, auf dem ganzen Gelände<br />

hört man Meeresrauschen, je nach<br />

Nähe zum Meer lauter oder leiser.<br />

<strong>Die</strong> Modellierung der Häuser ist<br />

gut und sehr detailreich, sogar die<br />

www.flightm.com 57


Dachgiebel sind klar zu erkennen.<br />

<strong>Die</strong>s setzt sich an allen weiteren<br />

Gebäuden fort, überall eine gute<br />

Detailgenauigkeit. Eins kann ich<br />

jetzt schon sagen, nämlich dass die<br />

Modellierung und Texturierung<br />

hier mehr als ausreichend sind.<br />

Nachttexturen sind nicht vorhanden,<br />

keine Beleuchtung an einem<br />

einzigen Gebäude, aber wer fliegt<br />

schon nachts an einem General-<br />

Aviation-Platz?<br />

Kommen wir zu den anderen Punkten,<br />

die natürlich auch zu einer guten<br />

Szenerie gehören.<br />

Und so fällt mir schon ein Negativpunkt<br />

auf, denn sobald man sich<br />

nur ein paar Meter von der Rollbahn<br />

entfernt, wird das Luftbild extrem<br />

unscharf, zumindest im Vergleich<br />

zum Rest des Flugplatzes.<br />

Dafür sind andere Texturen wie<br />

zum Beispiel die der Rollwege, von<br />

Schildern oder dem Runway wieder<br />

gestochen scharf. Insgesamt ist<br />

der Flugplatz stimmig, alles passt<br />

gut zusammen. Und dabei werden<br />

die Frames kaum beeinträchtigt,<br />

maximal vier gehen verloren.<br />

Aber was bringt uns die Küste,<br />

wenn Hawaii doch auch im Landesinneren<br />

einiges zu bieten hat?<br />

Genau, wenig, also habe ich mich<br />

auf den Weg gemacht, um die Gebirge<br />

im Herzen der Hauptinsel zu<br />

erkunden, ein Highlight dabei ist<br />

wohl Punchbowl Crater oder der<br />

Diamond Head. Zumindest der<br />

Krater ist als Nichtortskundiger<br />

leicht zu finden, er ragt direkt an<br />

der Küste aus dem Boden.<br />

Doch kommen wir zu der Qualität<br />

der Luftbilder, diese ist leider<br />

nur mittelmäßig. Wenn man mit<br />

seiner 747 in zwölf Kilometern<br />

Höhe die Insel überfliegt, sieht alles<br />

schön aus, das tut sie auch noch,<br />

wenn man mit seinem GA-Flieger<br />

in guten 8000 Fuß unterwegs ist.<br />

Doch für diejenigen, die gerne<br />

mit ihrem F16 im Tiefflug durch<br />

die Landschaft brettern, wird es<br />

unansehnlich. <strong>Die</strong> Luftbilder sind<br />

von nahem sehr verwaschen und<br />

nicht scharf. Auch im Landeanflug<br />

nervt es nach einiger Zeit, da<br />

man nicht mehr sehr viel erkennt.<br />

In meinen Augen sieht es dort eher<br />

nach Texturenmatsch aus. Mit der<br />

Gebäudedichte kann die Mega<br />

Scenery allerdings wieder punkten,<br />

es ist jetzt zwar nicht so dicht wie<br />

bei Manhattan X oder vergleichbaren<br />

City-Add-ons, kann aber<br />

weitere VFR-Reihen wie VFR-Germany<br />

locker überholen. So sehen<br />

Städte akzeptabel aus und bewaldete<br />

Berge müssen sich ebenfalls<br />

nicht verstecken. Hier gibt es leider<br />

kaum Nachttexturen, nur in den<br />

größeren Städten, diese heben sich<br />

aber nicht vom Standard ab.<br />

Ich habe auch noch eine kostenlose<br />

Version auf Avsim gefunden,<br />

hierbei handelt es sich ebenfalls um<br />

Luftbilder der Insel Oahu, also gedownloadet<br />

und direkt verglichen.<br />

In der kostenlosen Version sind die<br />

Luftbilder noch unschärfer und<br />

kein Autogen ist vorhanden, die<br />

Insel ist kahl. Auch hier wirkt Hawaii<br />

erst aus großer Höhe real.<br />

An letzter Stelle möchte ich noch<br />

einen kleinen Vergleich mit dem<br />

Microsoft <strong>Flight</strong> anstellen, dieser<br />

spielt ja auch auf einer der hawai-<br />

58 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

ianischen Inseln. Im <strong>Flight</strong> wurden<br />

neue Techniken verwendet, immerhin<br />

ist der kleine Bruder über 5<br />

Jahre jünger. Ein direkter Vergleich<br />

wäre etwas unfair, jedoch dürfte der<br />

Microsoft <strong>Flight</strong> ein bessere Optik<br />

erzielen, jedoch fehlt das realistische<br />

Luftbild.<br />

Das Fazit:<br />

Dillingham muss sich nicht verstecken,<br />

der Entwickler William<br />

Womack hat eine recht gute Arbeit<br />

geleistet. <strong>Die</strong> Detailgenauigkeit<br />

ist ausreichend und die Texturierung<br />

ist schön anzusehen. Das an<br />

einigen Stellen unscharfe Luftbild<br />

gibt minimale Abzüge. Auch die<br />

MegaScenery gibt ein gutes Licht<br />

ab, wenn auch nur aus großer Höhe.<br />

Im Vergleich zu der Freeware ist<br />

das Add-on sein Geld wert. Für den<br />

gemütlichen Feierabendflieger sind<br />

die beiden Add-ons eine gute Investition.<br />

Max Mertznich<br />

Aerosoft Dillingham<br />

MegaSceneryX-Hawaii<br />

Entwickler: William Wornack<br />

Kompatibilität: FSX Service Pack 2<br />

Web: www.aerosoft.de<br />

Preis Download: 14,95 €<br />

Entwickler: PC Aviator<br />

Kompatibilität: FSX Service Pack 2<br />

Web: www.megascenery.com<br />

Preis: 14,95 €<br />

Pro & Contra:<br />

Detailreiche Modellierung<br />

Scharfe Texturen<br />

Luftbild an einigen Stellen unscharf<br />

Keine Nachttexturen<br />

Pro & Contra:<br />

Luftbilder aus großer Höhe gut<br />

Viel Autogen<br />

Luftbilder aus der Nähe unscharf<br />

Bewertung:<br />

7,2<br />

Bewertung:<br />

6,9<br />

Modellierung<br />

Texturen<br />

Luftbild<br />

Nachttexturen<br />

Objekte<br />

Frames<br />

Umgebung<br />

Details<br />

Handbuch<br />

8/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

6/<strong>10</strong><br />

2/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

9/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

Modellierung<br />

Texturen<br />

Luftbild<br />

Nachttexturen<br />

Objekte<br />

Frames<br />

Umgebung<br />

Details<br />

Handbuch<br />

7/<strong>10</strong><br />

6/<strong>10</strong><br />

7/<strong>10</strong><br />

5/<strong>10</strong><br />

7/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

7/<strong>10</strong><br />

7/<strong>10</strong><br />

8/<strong>10</strong><br />

Preis/Leistung:<br />

ausreichend<br />

Preis/Leistung:<br />

ausreichend<br />

www.flightm.com 59


Freeware<br />

Debrecen<br />

Irgendwo im Nirgendwo<br />

Debrecen – kaum einem Leser wird<br />

das wohl etwas sagen, so mancher<br />

wird sich sicherlich auch fragen,<br />

„Welche Szenerien suchen sich<br />

die Redakteure denn jetzt wieder<br />

aus?“, doch wir haben einen guten<br />

Grund dazu. Denn die ungarische<br />

Szenerieschmiede LH-Simulations<br />

hat sich des Flughafens angenommen<br />

und ihn für den FSX, FS9 und<br />

den X-Plane <strong>10</strong> umgesetzt.<br />

Wo liegt das bitte?<br />

Betreiben wir etwas Aufklärung<br />

um den Airport, ich bin nämlich<br />

der Überzeugung, dass kaum ein<br />

Leser Debrecen, etwa 300 Kilometer<br />

östlich von Budapest gelegen,<br />

kennt. <strong>Die</strong> Stadt liegt außerdem<br />

unweit der rumänischen Grenze<br />

und hat um die 200.000 Einwohner.<br />

Südlich des Stadtzentrums liegt der<br />

internationale Flughafen, von hier<br />

aus kann man zum Beispiel nach<br />

London oder Leipzig, saisonal auch<br />

in Feriengebiete wie Tunesien oder<br />

Antalya fliegen. Das war es auch<br />

schon wieder, die Anzahl an Destinationen<br />

ist also recht gering. Noch<br />

geringer gestaltet sich die Auswahl<br />

zwischen November und Mai, denn<br />

dann bewegt sich in Debrecen nur<br />

die General Aviation.<br />

<strong>Die</strong> Geschichte von<br />

Debrecen<br />

<strong>Die</strong> Geschichte des Flughafens mit<br />

dem ICAO-Code LH<strong>DC</strong> reicht bis<br />

in das 20. Jahrhundert zurück. Um<br />

1930 wurden die ersten Postflüge<br />

aufgenommen, im Zweiten Weltkrieg<br />

war es eine ungarische Bomberbasis,<br />

bis 1990 war der Airport<br />

dann unter sowjetischer Führung.<br />

Am 16. Mai 2002 ist er zu einem<br />

internationalen Flughafen ernannt<br />

wurden. Von da an war der Weg<br />

für internationale Flüge ab Debrecen<br />

geebnet.<br />

Debrecen im FSX<br />

Nachdem wir uns Debrecen und<br />

das zwingend erforderliche Library<br />

Pack auf der Entwicklerwebsite<br />

www.lhsimulations.hu heruntergeladen<br />

haben, installieren wir es<br />

problemlos und binden es in die<br />

Szenerienbibliothek ein. Das Handbuch<br />

umfasst sechs Seiten mit den<br />

normalen Tipps zur Darstellung im<br />

60 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

FSX und einer Anmerkung, dass<br />

AES ab Version 2.14 ebenfalls für<br />

den Airport verfügbar ist. Auch<br />

werden 18 Seiten an Charts für<br />

den kleinen Flugplatz mitgeliefert.<br />

Dann kann es losgehen.<br />

Nun stehen wir vor dem Hauptgebäude<br />

am Flughafen, man sieht<br />

das rustikal gehaltene Terminal,<br />

das eher an ein Kasernengebäude<br />

erinnert, auf ihm ist der Tower positioniert.<br />

Vorgesetzt sieht man ein<br />

neueres Gebäude, anscheinend der<br />

Wartebereich für die Gäste, denn<br />

im Inneren kann man Sitzbänke erkennen.<br />

Das war schon der Hauptteil<br />

des Flughafens, im Vergleich<br />

zu anderen Plätzen nicht wirklich<br />

groß. Doch der Airport hat noch<br />

mehr zu bieten, rollt man nämlich<br />

in Richtung der Startbahn, geht es<br />

an dem verhältnismäßig großen<br />

militärischen Teil des Flughafens<br />

vorbei. Dann biegen wir ab, rollen<br />

an der ehemaligen Landebahn vorbei,<br />

die heruntergekommen aussieht,<br />

und stehen letztendlich am<br />

Holding Point. Eins ist also sofort<br />

www.flightm.com 61


festgestellt: Allzu groß ist dieser<br />

Flughafen nicht. <strong>Die</strong> vom Luftbild<br />

abgedeckte Fläche ist umso größer,<br />

so ist auch noch ein Dorf in<br />

der Nähe des Flughafens beinhaltet.<br />

Auch ein kleiner See und eine<br />

Bahnstrecke wurden noch eingebaut,<br />

auf Letzterer fährt sogar ein<br />

Zug, er fährt vom Südosten des<br />

Flughafens entlang des Terminals<br />

in Richtung des Stadtzentrums,<br />

dort befindet sich auch der Bahnhof.<br />

<strong>Die</strong> Nachttexturen können sich<br />

sehen lassen, der Platz wirkt zwar<br />

nicht sonderlich hell, aber trotzdem<br />

machen die Texturen etwas<br />

her, sie beleuchten die Umgebung,<br />

es sieht aus, als ob wirklich Lichter<br />

hinter den Fenstern leuchten würden,<br />

der Parkplatz wird ebenfalls<br />

von Straßenlaternen beleuchtet, es<br />

sieht also alles in allem real aus. Wo<br />

wir schon beim Parkplatz sind, dieser<br />

ist toll gestaltet, man kann jede<br />

einzelne Linie der Parkposition erkennen,<br />

und auch die Gebüsche am<br />

Rande sind dicht und real, sogar ein<br />

paar Autos stehen herum. Leider<br />

sind, je weiter man sich vom Flughafen<br />

entfernt, die Objekte ungenauer<br />

platziert, so stehen teilweise<br />

Bäume auf den Gleisen, die ebenfalls<br />

texturiert und modelliert sind.<br />

AES ist wie schon erwähnt kostenlos<br />

für den Flughafen verfügbar.<br />

An einigen Positionen kommen<br />

die Fahrzeuge allerdings über Gras<br />

gefahren, hier liegt anscheinend<br />

ein Fehler vor. <strong>Die</strong> Frames werden<br />

nicht beeinflusst, flüssige 30 Bilder<br />

pro Sekunde, nicht anders als bei jeder<br />

Standardszenerie.<br />

Im FS9 ist es das gleiche Bild, auch<br />

hier geniale Texturen, wenn auch<br />

etwas unschärfer als im FSX. Leider<br />

gibt es hier mehr fehlplatzierte Objekte,<br />

so fährt der Zug auf einmal<br />

durch ein Dutzend Bäume, auch<br />

hören die Schienen abrupt auf,<br />

und leider ist die Anbindung an die<br />

Standardszenerie auch nicht so gut.<br />

Fazit<br />

Der Debrecen-Airport ist ein toller<br />

Freeware-Airport abseits des großen<br />

Touristentrubels oder des strengen<br />

Linienverkehrs. Hier nimmt<br />

alles seinen Lauf und es gibt keinen<br />

Stress. So ist der Flughafen für jeden<br />

Hobbypiloten, der gerne mal<br />

in entlegenere Gegenden fliegt,<br />

genauso einen Download wert wie<br />

für einen, der gerne mit seinem<br />

GA-Flieger durch die Gegend fliegt<br />

und Platzrunden dreht. Denn zumindest<br />

die Platzrunde ist komplett<br />

vom Luftbild abgedeckt. Ich kann<br />

jedem den kostenlosen Download<br />

ans Herz legen!<br />

Download:<br />

www.flightm.de<br />

Max Mertznich<br />

62 <strong>Flight</strong>!


Lugano X<br />

Der Airportino für FSX<br />

Der Titel „Airportino“ ist keineswegs<br />

despektierlich gemeint. Denn<br />

der kleine, aber feine Airport des<br />

Tessins ist zwar klein, hat aber in<br />

der Schweiz und indirekt auch weltweit<br />

Luftfahrtgeschichte geschrieben.<br />

Denn die Tessiner waren und<br />

sind zu Recht stolz auf ihren Airport.<br />

Als die Crossair seinerzeit mit<br />

der BAe 146 den ersten Passagierjet<br />

nach Lugano brachte, tauften die<br />

Tessiner den kleinen Vierstrahler<br />

gleich „Jumbolino“. <strong>Die</strong> Saab 2000<br />

wurde mit „Concordino“ betitelt,<br />

für Nicht-Italienisch-Sprecher etwa<br />

der „kleine Jumbo“ oder die „kleine<br />

Concorde“, halt eben weil für<br />

einen kleinen Airport auch kleinere<br />

Flieger gebraucht werden. Dennoch<br />

war damals der Jumbolino<br />

für die Tessiner so, als ob eine voll<br />

ausgewachsene 747 dort unten aufgetaucht<br />

wäre, im Vergleich dazu,<br />

was zuvor dort so herumflog.<br />

Der Jumbolino behielt nicht nur<br />

in Lugano seinen Namen, er wird<br />

heute noch überall so benannt.<br />

Lugano selber und sein Airport<br />

sind für ihre Einzigartigkeit und ihren<br />

nicht ganz trivialen Anflug bestens<br />

bekannt. In den 80ern erhielt<br />

Lugano ein ILS mit einem Gleitpfad<br />

von 6.65°, mehr als doppelt so steil<br />

wie die normalen 3°. Im Zeichen<br />

des Aufbruchs damals wurde dieses<br />

auch prompt zugelassen und<br />

versah für Jahre unbehelligt seinen<br />

<strong>Die</strong>nst, bis in den ersten Jahren des<br />

21. Jahrhunderts die Behörden herauskriegten,<br />

dass nach den neuen<br />

Richtlinien der europäischen Zivilluftfahrt<br />

so etwas gar nicht geht.<br />

Seither ist der direkte Anflug von<br />

Süden nur noch nach Sicht möglich<br />

und es muss ein komplexes Circling<br />

im Tal um Lugano geflogen werden.<br />

Es lebe der europäische Gesamtfortschritt.<br />

Aus gutem Grund war Lugano<br />

immer für die Flugsimulation interessant.<br />

Schließlich ist der Platz<br />

wie erwähnt alles andere als trivial<br />

anzufliegen und bietet auch landschaftlich<br />

einiges. In Kombination<br />

mit der Switzerland Pro ergibt sich<br />

ein wunderbares Bild, von welcher<br />

64 <strong>Flight</strong>!


Urs Wildermuth<br />

fliegt seit über 25 Jahren und schreibt fast ebensolange<br />

für Aviatikmagazine. Er ist auch beruflich<br />

in der Aviatik tätig und fliegt zur Zeit seine eigene<br />

Mooney M20C.<br />

FLIGHT!<br />

Review<br />

Seite man auch den Airport anfliegt.<br />

Sei es von Norden über den<br />

Ceneri-Pass oder über den See von<br />

Süden her. Ebenso ist die Umgebung<br />

äußerst reizvoll.<br />

Das Flylogic-Team um Alex Brander<br />

herum ist seit vielen Jahren<br />

Garant für schöne Umsetzungen<br />

der Schweizer Flugplätze, wenn<br />

auch in den letzten Jahren die ganz<br />

großen Plätze von anderen Firmen<br />

beackert werden. Umso wichtiger<br />

ist es, dass sein Team die kleineren<br />

Airports in entsprechender Qualität<br />

liefert. Lugano X wurde von<br />

Michael Röthlisberger und Fabian<br />

Bröckling programmiert, die beide<br />

bereits aus früheren Flylogic-<br />

Produkten bekannt sind. Oliver<br />

Papst lieferte AES Lite und Marc<br />

Läderach zeichnet für das deutsche<br />

Handbuch verantwortlich.<br />

Um mich so richtig auf Lugano einzustimmen,<br />

fliege ich erst mal dorthin.<br />

Von Zürich aus ein Kurztrip<br />

von knapp 30 Minuten über den<br />

Gotthard-Pass und die Leventina<br />

zur Magadino-Ebene und danach<br />

über den Ceneri nach Lugano. Zumindest<br />

wenn das Wetter schön ist.<br />

Leider war es das nicht, also musste<br />

ich IFR über die Alpen, in einer kleinen<br />

Einmot immer etwas heikel, im<br />

Simulator aber gefahrlos möglich.<br />

Zwischen URNAS und CANNE ist<br />

die minimale Höhe, unterhalb der<br />

man mit Granithindernissen rechnen<br />

müsste, 14000 ft AMSL, was je<br />

nach Luftdruck und Dichte FL 140<br />

oder höher sein kann. Durch Wolkenlöcher<br />

hindurch sieht man immer<br />

wieder runter auf die schroffen<br />

Berge, die im Falle eines Motorausfalls<br />

bei einer Single in Wolken tödliche<br />

Konsequenzen haben können.<br />

Nach gut 25 Minuten jedoch ist der<br />

Spuk vorbei, Lugano taucht links<br />

unter mir auf und ich kann IFR annullieren<br />

und nach Sicht absinken.<br />

Ich tue dies über dem See, steche<br />

in den Final auf die 01 hinunter.<br />

Neben Ponte Tresa fädle ich auf die<br />

www.flightm.com 65


Fluggesellschaften in Lugano:<br />

VASI ein und lande nach kurzem<br />

Flug auf der Bahn 01.<br />

Der erste Eindruck des Platzes ist<br />

hervorragend. <strong>Die</strong> gesamte Umgebung<br />

ist sehr detailliert dargestellt.<br />

Das ist in Lugano wichtig, denn es<br />

ist alles etwas enger als sonst. <strong>Die</strong>s<br />

kommt bei dieser Szenerie sehr<br />

schön raus. Im Westen des Platzes<br />

sind die Flugplatzgebäude und das<br />

Parkhaus sowie das Hotel und andere<br />

Gebäude sehr detailreich dargestellt,<br />

im Osten sind Fluss und<br />

Baumreihe mit den dahinterliegenden<br />

Industriegebäuden zu sehen.<br />

Man hat hier nicht einfach am<br />

Flughafenzaun aufgehört, sondern<br />

diese wesentlichen Sichtmarken<br />

sauber und fotoreal in die Szenerie<br />

eingefügt.<br />

Überhaupt ist es sehr schwierig<br />

festzustellen, wo die Szenerie aufhört<br />

und Switzerland Pro anfängt.<br />

<strong>Die</strong> Übergänge sind einfach zu<br />

perfekt. So soll es sein.<br />

Der Flugplatz selber ist hochdetailliert<br />

und mit viel Liebe und<br />

Engagement aufgebaut worden.<br />

Gebäude und Objekte sind fotoreal<br />

und professionell nachbearbeitet.<br />

Ebenso sind die Bodentexturen<br />

66 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Review<br />

ausgezeichnet. Hier gibt es nichts<br />

zu meckern, da stimmt einfach<br />

alles.<br />

Auch der bewegte Verkehr kommt<br />

nicht zu kurz. <strong>Die</strong> heutigen Platzhirsche<br />

wie Darwin mit ihren Saab<br />

2000 sind durch AES Lite sichtbar,<br />

ebenso fliegt sonstige General Aviation<br />

herum. Der Platz ist belebt, fast<br />

niemals passiert gar nichts.<br />

<strong>Die</strong> Dokumentation ist ausreichend<br />

und viersprachig vorhanden. Anflugkarten<br />

sowohl IFR als auch<br />

VFR sind auf der CD-ROM enthalten<br />

und wie üblich über die vACC<br />

Schweiz lizenziert, was für ihre<br />

Qualität bürgt.<br />

Für mich ist Lugano X eine perfekte<br />

Ergänzung zu Switzerland<br />

Pro X. Natürlich läuft sie auch ohne<br />

diese, aber wer oft in der Schweiz<br />

unterwegs ist, sollte sich dieses<br />

Produkt eh nicht entgehen lassen.<br />

<strong>Die</strong> Umsetzung ist sehr gut gelungen<br />

und lässt kaum Wünsche offen.<br />

So darf es in dieser Reihe gern<br />

weitergehen!<br />

LUGANO X<br />

Entwickler: Flylogic<br />

Kompatibilität: FSX Service Pack 2<br />

Web: www.flylogicsoftware.com<br />

Preis Download: 30 CHF / 25,95 €<br />

Pro & Contra:<br />

sehr genaue Umsetzung des Flughafens<br />

Hochauflösende Texturen<br />

Charts werden mit geliefert<br />

Der Flughafen macht Spaß! Der Anflug ist eine Herausforderung<br />

Sehr gute Übergänge zu Switzerland Pro<br />

Modellierung<br />

Texturen<br />

Luftbild<br />

Nachttexturen<br />

Objekte<br />

Frames<br />

Umgebung<br />

Details<br />

Handbuch<br />

Bewertung:<br />

9,1<br />

9/<strong>10</strong><br />

<strong>10</strong>/<strong>10</strong><br />

9/<strong>10</strong><br />

9/<strong>10</strong><br />

<strong>10</strong>/<strong>10</strong><br />

9/<strong>10</strong><br />

9/<strong>10</strong><br />

9/<strong>10</strong><br />

9/<strong>10</strong><br />

Urs Wildermuth<br />

Preis/Leistung:<br />

hervorragend<br />

www.flightm.com 67


Freeware<br />

Bad Dürkheim<br />

Heute verschlägt es uns in das<br />

wunderschöne Bad Dürkheim an<br />

der Weinstraße, nah am Rhein und<br />

bei Ludwigshafen. Vor kurzem ist<br />

auf <strong>Flight</strong>Port eine neue Szenerie<br />

erschienen, die wir hier eingehend<br />

testen werden.<br />

Mittlerweile ist schon Version 1.1<br />

erschienen, nun ist der Flughafen<br />

auch für X-Plane 9 und <strong>10</strong> verfügbar,<br />

auch Sommer- und Wintertexturen<br />

kann man jetzt auswählen.<br />

Mit seiner 600 Meter langen Landebahn<br />

herrscht hier vor allem GA-<br />

Traffic, direkt neben der Landebahn<br />

existiert ein kleiner Campingplatz.<br />

Für den FSX umgesetzt wurde der<br />

Platz von Jörg Danneberg, in den X-<br />

Plane wurde der Platz konvertiert<br />

von Yves Graf. Downloadbar ist<br />

der Flugplatz auf der Website von<br />

<strong>Flight</strong>Port, genauso wie das benötigte<br />

Library-Pack, ohne das nicht<br />

alle Gebäude auf dem Flugplatz<br />

und dem danebenliegenden Campingplatz<br />

angezeigt werden.<br />

Der Flugplatz im FSX<br />

Nachdem man wie immer die Dateien<br />

in die Szenerienbibliothek eingebunden<br />

hat, wählt man den Flugplatz<br />

aus und steht direkt mitten im<br />

Geschehen.<br />

„Geschehen“ ist übertrieben, die<br />

Größe des Platzes ist überschaubar,<br />

der Tower ist kaum größer als<br />

die restlichen Gebäude, diese sind<br />

hauptsächlich Hangars, die schön<br />

modelliert wurden, nur die Texturierung<br />

wirkt an einigen Stellen<br />

abgehakt, so gibt es auf einmal eine<br />

klar sichtbare Linie zwischen zwei<br />

Texturabschnitten, auch wurden<br />

den Gebäuden Dächer mit Solaranlagen<br />

aufgesetzt. Motor angelassen<br />

und schon kann es losgehen, auf<br />

dem kleinen Platz ist der Weg zur<br />

Landebahn nicht weit, und schon<br />

bald sind wir in der Luft. Was mir<br />

direkt nach dem Start auffällt,<br />

ist, dass der Airport direkt an der<br />

Grenze der Gebiete von VFR Germany<br />

liegt, so ist direkt nach der<br />

Landebahn 08 das Gebiet von VFR<br />

Germany West zu Ende und man<br />

bräuchte die Süderweiterung, um<br />

68 <strong>Flight</strong>!


Review<br />

auch auf einem Flug nach Mannheim<br />

Luftbilder zu haben. Beim<br />

Anrollen sehen wir noch einige statische<br />

Flugzeuge, die vor den Hangars.<br />

Nach dem Start überquert<br />

man eine Bahnlinie, auf dieser verkehrt<br />

eine roter Zug, der meiner<br />

Meinung nach etwas zu oft fährt.<br />

Etwa jede Minute bekommt man einen<br />

zu Gesicht. Ich selbst wohne an<br />

einer vielbefahrenen Bahnstrecke,<br />

und hier sieht man nur alle zehn<br />

Minuten einen Zug. Nur durch<br />

Bäume abgeschirmt liegt direkt neben<br />

dem Flugplatz ein recht großer<br />

Campingplatz, mit Badesee, Wohnwagen<br />

und Zelten. Auch ein großes<br />

Gebäude steht auf dem Gelände,<br />

vermutlich ist dort die Verwaltung<br />

untergebracht. Nach einem Rundflug<br />

durch die Gegend gehen wir<br />

nun über in den Landeanflug. Der<br />

Übergang von VFR Germany zu<br />

dem Add-on fällt kaum auf, ohne<br />

VFR Germany umfasst das Luftbild<br />

genau den Campingplatz und den<br />

Flugplatz, leider auch nicht mehr.<br />

Der Taxiway wirkt ein bisschen<br />

unreal, da sich die Texturen an den<br />

Kreuzungen überlappen, ansonsten<br />

habe ich aber keine weiteren Fehler<br />

gefunden. Nachttexturen am Flugplatz<br />

selbst sind nicht vorhanden,<br />

auf dem Campingplatz dringt aber<br />

Licht aus einigen Zelten und auch<br />

in manchen Wohnwagen brennen<br />

die Lichter. <strong>Die</strong> Frames verändern<br />

sich nur unwesentlich, es werden<br />

maximal drei weniger.<br />

Eine Flugempfehlung<br />

Von einem Nutzer unseres Forums<br />

habe ich einen tollen Flugtipp erhalten,<br />

den er selber schon oft geflogen<br />

ist. <strong>Die</strong>ser gestaltet sich vor<br />

allem mit den Luftbildern von VFR<br />

Germany schön. Man startet von<br />

Bad Dürkheim und fliegt dann gen<br />

Osten. Irgendwann kommen Ludwigshafen<br />

und der Rhein sowie<br />

unser Zielort Mannheim in Sicht.<br />

Dort kann man aus der Luft ein<br />

bisschen Sightseeing betreiben, so<br />

kann man sowohl die SAP Arena<br />

von oben betrachten als auch ein<br />

Kraftwerk, danach geht der Weg<br />

entweder direkt zurück nach Bad<br />

Dürkheim oder zu einem kleinen<br />

Zwischenstopp in Mannheim. Von<br />

diesem Flughafen ist ebenfalls eine<br />

schöne Szenerie auf <strong>Flight</strong>Port vorhanden.<br />

<strong>Die</strong> gesamte Tour kann<br />

sich nach Belieben über 20 bis 50<br />

Minuten erstrecken, je nachdem,<br />

ob man noch den Zwischenstopp in<br />

Mannheim einlegt, ein paar Runden<br />

mehr dreht oder direkt nach<br />

Bad Dürkheim zurückkehrt.<br />

Das Fazit<br />

Mir gefällt, was Jörg Danneberg für<br />

einen stimmungsvollen Flugplatz<br />

geschaffen hat. Alles stimmt, auch<br />

wenn die fehlenden Nachttexturen<br />

ein kleines Manko sind. Ich spreche<br />

hiermit eine klare Downloademp-<br />

fehlung aus. Sie werden es nicht<br />

bereuen!<br />

Max Mertznich<br />

Download:<br />

www.flightport.de<br />

FLIGHT!<br />

www.flightm.com 69


Fotografie<br />

Ein Exkurs in die Realität<br />

Kennen Sie diese Situation? Sonntagnachmittag,<br />

die Sonne scheint<br />

und irgendwie finden Sie es zu<br />

schade, den schönen Tag am PC zu<br />

verbringen?<br />

Mich zieht es an solchen Tagen oft<br />

zum Flughafen – da ich mit der Realfliegerei<br />

nichts zu tun habe, habe<br />

ich mir das sogenannte „Planespotting“<br />

zum Hobby gemacht.<br />

Mit Planespotting ist es genauso<br />

wie mit der virtuellen Fliegerei. <strong>Die</strong><br />

meisten reagieren ungläubig oder<br />

lächeln mitleidig, wenn sie erzählt<br />

bekommen, dass es ein Hobby sein<br />

soll, Flugzeuge zu fotografieren.<br />

Letzten Endes halte ich es jedoch<br />

für nichts anderes als Briefmarkensammeln<br />

auch. Man ist im Wissen,<br />

die Sammlung nie vervollständigen<br />

zu können, hat aber trotzdem viel<br />

Spaß an der Sache selbst. Und viel<br />

mehr noch, für mich verbinden sich<br />

darin die Fotografie, Luftfahrt und<br />

Natur zu einem Einzigen.<br />

Was braucht der<br />

geneigte Anfänger zum<br />

„Planespotten“?<br />

Wer hätte es gedacht – zunächst<br />

mal eine Kamera. Ich kann mich<br />

noch an mein erstes Handy erinnern,<br />

Marke Nokia. Wenn ich<br />

mein aktuelles Handy auf den<br />

Fußboden fallenlasse, ist das Handy<br />

kaputt – hätte ich damals mein<br />

Handy fallenlassen, wäre höchstwahrscheinlich<br />

das Laminat ebenso in<br />

70 <strong>Flight</strong>!


FLIGHT!<br />

Wissen<br />

Mitleidenschaft gezogen worden.<br />

So klobig und alt das Ding auf mich<br />

auch heute wirken mag, es hatte<br />

zumindest eine Kamera und war<br />

somit quasi mein Einstieg in die Fotografie.<br />

Wirklich brauchbar sind<br />

und waren diese Bilder dann zwar<br />

nicht, aber streng genommen lässt<br />

sich auch damit „planespotten“. Bevor<br />

ich vor einigen Wochen mithilfe<br />

der EOS 600D in die digitale Spiegelreflexklasse<br />

eingestiegen bin,<br />

nannte ich knappe anderthalb Jahre<br />

eine Art Bridgekamera mein Eigen.<br />

Gerade in den Anfängen hat diese<br />

mir sehr geholfen; die Möglichkeiten<br />

kommen einem mit der Zeit<br />

zwar sehr limitiert vor, das hat allerdings<br />

den Vorteil, dass man beim<br />

Einstieg nicht sofort von Begriffen,<br />

Funktionen und unverständlichen<br />

Dingen erschlagen wird. Ein weiterer<br />

Pluspunkt ist der vergleichsweise<br />

geringe Preis, mein älteres<br />

Modell Marke Nikon Coolpix P<strong>10</strong>0<br />

ist heutzutage schon für unter 250<br />

Euro zu haben, und das integrierte<br />

Objektiv besitzt oftmals optischen<br />

Weitwinkelzoom – für Objektive<br />

muss also auch kein Geld mehr ausgegeben<br />

werden. Wer direkt in das<br />

Spiegelreflexsegment einsteigen<br />

möchte, sollte sich eventuell über<br />

die Anschaffung eines Einsteigermodells<br />

wie beispielsweise der Canon<br />

EOS 1<strong>10</strong>0D Gedanken machen.<br />

Genauso wichtig wie das<br />

Material ist natürlich auch die<br />

Wahl des richtigen Standpunkts.<br />

Dabei sollte vor allem darauf geachtet<br />

werden, dass keine Objekte<br />

im Weg sind, die später im Bild<br />

stören könnten – möglicherweise<br />

wird sogar eine Leiter benötigt.<br />

Für den Flughafen München gibt<br />

es eine sehr nützliche Grafik mit<br />

verschiedenen Positionen (Quelle:<br />

www.afm-news.de). Ebenso sollte<br />

bei der Wahl des Standorts auch berücksichtigt<br />

werden, dass man die<br />

Sonne möglichst im Rücken haben<br />

sollte.<br />

Am Flughafen –<br />

und jetzt?<br />

Wie bereits oben erwähnt, wird<br />

niemals jemand seine Sammlung<br />

vervollständigen können. Auf der<br />

Jagd nach neuen Flugzeugtypen,<br />

Sonderlackierungen oder Sondergästen<br />

am Heimatflughafen können<br />

viele Stunden vergehen, in<br />

denen man einfach nur wartet und<br />

sich die Beine in den Bauch steht –<br />

für mich ist deshalb der iPod fürs<br />

Spotten unverzichtbar. Alternativ<br />

tut’s natürlich auch ein nettes Gespräch<br />

mit eventuellen Kollegen.<br />

Landschaftsfotografie, Wolkengebilde<br />

oder ein schöner Sunset sind<br />

ebenfalls nette Motive für die trafficarme<br />

Zeit zwischendurch, durch<br />

Zufälle und Langeweile sind bei<br />

mir schon einige schöne Fotos entstanden,<br />

die dann zwar nichts mit<br />

der Fliegerei zu tun haben, aber<br />

sich im Fotoalbum trotzdem gut<br />

machen.<br />

Außerdem empfehle ich nach jeder<br />

Fotosession die Anlage eines Registrierungsverzeichnisses,<br />

darin vermerke<br />

ich mir die Airline, den Flugzeugtyp,<br />

das Datum und natürlich<br />

www.flightm.com 71


die Registrierung, sodass ich immer<br />

nachvollziehen kann, was ich wann<br />

„erlegt“ habe. Ein besonderer Reiz<br />

für mich sind Close-ups (also Detailaufnahmen)<br />

von verschiedenen<br />

Stellen des Flugzeugs, hierbei liegt<br />

das Hauptaugenmerk auf Dingen,<br />

die beim oberflächlichen Betrachten<br />

einer Gesamtaufnahme oftmals<br />

gar nicht auffallen, zum Beispiel<br />

Winglets, Reifen, Antennen, APU<br />

etc.<br />

Für wen ist Planespotten<br />

geeignet?<br />

Generell sollte man sich auf jeden<br />

Fall bewusst sein, dass Fotografie<br />

ein anspruchsvolles, zeitintensives<br />

und mitunter auch teures Hobby ist.<br />

Für drei Mal im Jahr Fotografieren<br />

würde sich die teure Anschaffung<br />

einer Spiegelreflexkamera meiner<br />

Meinung nach keinesfalls lohnen,<br />

eine gewisse Seriosität ist also mit<br />

Sicherheit von Nöten. Ebenfalls<br />

sind gewisse Enttäuschungen vorprogrammiert,<br />

es kann durchaus<br />

vorkommen, dass man mal umsonst<br />

wartet oder die Resultate<br />

nicht den Vorstellungen entsprechen.<br />

Eine gewisse Nähe zwischen<br />

Wohnort und Flughafen ist deshalb<br />

auch durchaus von Vorteil.<br />

Je nach Flughafen und Position<br />

kann es auch vorkommen, dass<br />

man von der Polizei angesprochen<br />

wird – bisher wurde ich aber noch<br />

nirgendwo weggeschickt und durfte<br />

nach einer kurzen Befragung<br />

stets weiterfotografieren. Ein Beispiel<br />

für einen Flughafen, an dem<br />

keine Spotter erwünscht sind, ist<br />

Dubai. An anderen wiederum benötigt<br />

man eine spezielle Erlaubnis,<br />

darunter zum Beispiel Sharjah oder<br />

Paris Charles de Gaulle.<br />

Für wen der Spaß und nicht der<br />

Zwang im Vordergrund steht, für<br />

den ist Spotten unter Umständen<br />

eine schöne neue Freizeitbeschäftigung,<br />

die sowohl etwas Altbekanntes<br />

und Geliebtes (die Fliegerei)<br />

als auch etwas Neues (die<br />

Fotografie) bereithält. Und aus<br />

eigener Erfahrung kann ich nur<br />

sagen, dass man von diesem Hobby<br />

so schnell auch nicht wieder<br />

losgelassen wird.<br />

Florian Venus<br />

72 <strong>Flight</strong>!


Fliegen mit der<br />

„Queen of the Skies“<br />

Boeing 747-400 Tutorial Part 2<br />

Im ersten Teil des neuen Tutorials<br />

über die PMDG 747-400 haben wir<br />

uns bereits mit dem Aufwecken des<br />

Flugzeugs und den ersten Eingaben<br />

im FMC beschäftigt. <strong>Die</strong> Strecke<br />

über den Nordatlantik bietet<br />

noch einige Besonderheiten. <strong>Die</strong>sen<br />

und den weiteren Eingaben im<br />

FMC werden wir uns im zweiten<br />

Teil widmen.<br />

<strong>Die</strong> erste Besonderheit, die es bei<br />

der Atlantiküberquerung zu beachten<br />

gilt, ist, dass wir nicht über normale<br />

Wegpunkte, sondern über sogenannte<br />

Tracks fliegen. Dabei gibt<br />

es einmal die NATs (North Atlantic<br />

Tracks), die jeden Tag etwas anders<br />

aussehen. Üblicherweise werden<br />

diese dann mit den Buchstaben<br />

A-F (nach Westen) und S-Z (nach<br />

Osten) bezeichnet. Weiterhin zu<br />

beachten gilt es, dass jeder NAT<br />

nur eine bestimmte Zeit geöffnet<br />

ist. <strong>Die</strong> zweite Möglichkeit ist es,<br />

über sogenannte Random Tracks<br />

zu fliegen. <strong>Die</strong>s ist beispielsweise<br />

nützlich, wenn die geplante Flugroute<br />

nördlich oder südlich der<br />

veröffentlichten NATs führt. Für<br />

den heutigen Flug habe ich mir die<br />

Route aus einem realen Lufthansa-Flug<br />

zwischen Frankfurt und<br />

Boston geholt. <strong>Die</strong>se gibt es zum<br />

Beispiel auf www.flightaware.com<br />

zu finden und sieht bei mir so aus:<br />

BIBTI UZ29 NIK UL6<strong>10</strong> KOPUL<br />

UL6<strong>10</strong> LAM UL179 CPT UL9 SLA-<br />

NY <strong>DC</strong>T MALOT NATE REDBY<br />

N202B TOPPS <strong>DC</strong>T SCUPP.<br />

„NATE“ zwischen den Wegpunkten<br />

MALOT und REDBY bedeutet,<br />

dass der Flug an diesem Tag über<br />

den NAT mit der Bezeichnung E<br />

ging. Welche NATs am heutigen<br />

Tag aktiv sind, können Sie auf<br />

http://blackswan.ch/nat/ herausfinden.<br />

Unser Entry Point heißt<br />

MALOT, also suchen wir uns den<br />

NAT mit demselben Wegpunkt heraus.<br />

Für heute wäre das dann beispielsweise<br />

der NAT C und unsere<br />

Route würde so aussehen: BIBTI<br />

UZ29 NIK UL6<strong>10</strong> KOPUL UL6<strong>10</strong><br />

LAM UL179 CPT UL9 SLANY <strong>DC</strong>T<br />

MALOT 54/20 55/30 56/40 56/50<br />

SCROD VALIE REDBY N202B<br />

TOPPS <strong>DC</strong>T SCUPP.<br />

Was genau diese Zahlen bedeuten,<br />

werde ich später noch erklären.<br />

Widmen wir uns nun zunächst<br />

einmal dem FMC und den weiteren<br />

Eingaben. Auf der RTE-1-Seite<br />

haben wir bereits die wesentlichen<br />

Flugdaten eingetragen, mit einem<br />

Klick auf Next Page kommen wir<br />

auf die RTE-2-Seite, wo wir unsere<br />

Route eintragen sollen. BIBTI, der<br />

erste Wegpunkt, wird auf der rechten<br />

Seite eingetragen. <strong>Die</strong> Route<br />

wird folgendermaßen eingetragen:<br />

74 <strong>Flight</strong>!


Wissen<br />

Auf der linken Seite<br />

(VIA) werden jeweils<br />

alle Airways<br />

eingegeben, auf der<br />

rechten Seite (TO)<br />

alle Waypoints.<br />

Sollte vor einem<br />

Waypoint ein <strong>DC</strong>T<br />

stehen, so wird das<br />

entsprechende VIA-<br />

Feld ausgelassen<br />

und der Wegpunkt<br />

direkt angeflogen.<br />

Kommen wir nun<br />

zu den mysteriösen<br />

Zahlen aus den<br />

NATs: <strong>Die</strong>se sind<br />

nichts anderes als<br />

Koordinaten. So beschreibt die erste<br />

Zahl 54/20 lediglich, dass der „Wegpunkt“<br />

auf 54° nördlicher Breite<br />

und 20° westlicher Länge liegt. Im<br />

FMC wird dies im Format „5420N“<br />

eingetragen. Das N dient hierbei der<br />

Erfassung, ob die Koordinate auf der<br />

Nord- oder Südhalbkugel liegt. <strong>Die</strong><br />

westliche beziehungsweise östliche<br />

Länge muss nicht separat eingegeben<br />

werden. Nach diesem Schema<br />

werden anschließend alle weiteren<br />

Zahlen eingetragen; danach fahren<br />

wir mit der gewohnten Route fort.<br />

Nachdem wir die komplette Route<br />

eingetragen haben, müssen wir<br />

das Ganze noch mit Activate und<br />

Execute bestätigen.<br />

Über LSK 6R kommen wir bequem<br />

auf die PERF INIT Page, hier müssen<br />

einige Daten wie ZFW (Zero<br />

Fuel Weight), unser Reservetreibstoff,<br />

der Cost Index und die Reiseflughöhe<br />

eingegeben werden. Abschließend<br />

braucht unser Flugzeug<br />

noch einige Daten für den Start.<br />

Hierzu gehen wir zunächst einmal<br />

auf die DEP-ARR-Seite und wählen<br />

unsere Startbahn und Startroute<br />

aus. Der Wind in Frankfurt kommt<br />

im Moment aus 270° mit elf Knoten,<br />

also werden wir mit der Piste<br />

25C für den Start planen. Nachdem<br />

wir diese auf der rechten Seite ausgewählt<br />

haben, werden automatisch<br />

nur noch die SIDs angezeigt, die<br />

auch von dieser Bahn wegführen.<br />

Wir haben nun die Auswahl zwischen<br />

drei SIDs, und zwar der BIB-<br />

TI 3F, 3G und 3N. Eine davon wird<br />

uns bei der Streckenfreigabe von<br />

Delivery mitgeteilt, wir gehen allerdings<br />

zunächst einmal von der BIB-<br />

TI 3G aus, da diese üblicherweise in<br />

Frankfurt für Heavies gecleart wird.<br />

Wie gewohnt muss diese Änderung<br />

natürlich noch mit Execute bestätigt<br />

werden. Für den letzten Schritt<br />

begeben wir uns nochmals auf die<br />

Performance-Seite und sehen dort<br />

bei LSK 6R die Seite THRUST LI-<br />

MIT. Hier können wir nun verschiedene<br />

Daten für den Take-off<br />

eintragen. Ich habe diese wie immer<br />

mit dem Planungsprogramm<br />

TOPCAT ausgerechnet. Zunächst<br />

wähle ich bei LSK 4L Take-off Derate<br />

2 aus, anschließend gebe ich<br />

noch eine Assumed Temperature<br />

von 51 Grad bei LSK 1L ein. Beide<br />

Maßnahmen bewirken, dass der<br />

Startlauf nicht mit vollem Schub<br />

durchgeführt wird und wir dadurch<br />

die Triebwerke schonen können.<br />

Auf der nächsten Seite (Take-off )<br />

müssen wir als Letztes noch unsere<br />

Klappenstellung (in unserem Beispiel<br />

<strong>10</strong>), die Headwindkomponente,<br />

die Startbahnkrümmung und<br />

den Zustand der Piste angeben. <strong>Die</strong><br />

letzten drei Angaben sind hierbei<br />

optional, die PMDG rechnet auch<br />

ohne diese die V Speeds aus. <strong>Die</strong> V<br />

Speeds müssen nun noch bestätigt<br />

werden, entweder mit einem Druck<br />

auf den entsprechenden LSK oder<br />

mit einer manuellen Eingabe einer<br />

Geschwindigkeit.<br />

FLIGHT!<br />

Somit sind wir bereits am Ende<br />

des zweiten Teils angekommen.<br />

Im nächsten Part werden wir uns<br />

darum bemühen, die 747 sicher in<br />

die Lüfte zu bekommen. Bis dahin<br />

wünsche ich viel Spaß beim Ausprobieren.<br />

Florian Venus<br />

www.flightm.com 75


<strong>Die</strong> Best of Liste!<br />

Kategorie Produkt Ausgabe Bewertung Testurteil Preis<br />

Flugzeug<br />

PMDG Boeing 737 NGX<br />

*Best Product Award 2011*<br />

März 2012 9,5 Hervorragend 59,99 €<br />

Flugzeug Katana 4X (Marcel Felde) Juni 2011 9,0 Hervorragend 29,95 €<br />

Flugzeug <strong>Flight</strong>1 Ult. Airliner Collection: Super 80 Juni 2011 9,0 Hervorragend 49,99 €<br />

Flugzeug A2A Wings of POWER II: B17 August 2011 8,9 Hervorragend 32,99 $<br />

Flugzeug iFly 737 NG FSX Juli 2011 8,9 Hervorragend 49,95 €<br />

Flugzeug ORBX Lancair IV-P März 2011 8,9 Sehr gut 34,95 €<br />

Flugzeug Carenado Malibu Jetprop März 2012 8,8 Sehr gut 37,95 $<br />

Flugzeug Cessna 337 Skymaster Okt. 2011 8,8 Sehr gut 34,95 $<br />

Flugzeug Wilga X Januar 2012 8,6 Sehr gut 17,95 €<br />

Flugzeug iFly 737 NG FS9 März 2011 8,6 Sehr gut 49,95 €<br />

Flugzeug Aerosoft H36 DimonaX Juli 2011 8,6 Sehr gut 24,95 €<br />

Flugzeug Carenado Cessna CT2<strong>10</strong>M Centurion II Sept. 2011 8,6 Sehr gut 34,95 $<br />

Flugzeug <strong>DC</strong>-6B - Legends of <strong>Flight</strong> April 2012 8,5 Hervorragend 29,95 €<br />

Flugzeug <strong>Flight</strong>1 <strong>DC</strong>-2 Juni 2011 8,4 Sehr gut 39,90 €<br />

Flugzeug Aerospool WT9 Dynamic Juni 2011 8,4 Gut 21,50 €<br />

Flugzeug Embraer E-Jets v.2 175 and 195 März 2011 8,4 Sehr gut 39,95 €<br />

Flugzeug Wilco Airbus Series Evolution Vol. 1 April 2011 8,3 Sehr gut 59,95 €<br />

Flugzeug Captain Sim Boeing 707 Base Pack Mai 2011 8,3 Sehr gut 29,99 €<br />

Flugzeug AirSimmer A320 Basic Edition (FS9) Mai 2011 8,3 Gut ab 35,90 €<br />

Flugeug D******** Rafale Nov. 2011 8,2 Sehr gut 26,18 €<br />

Flugzeug Aerosoft Airbus X April 2011 8,2 Gut ab 37,95 €<br />

Flugzeug Harrier Jump Jet Juli 2011 8,1 Sehr gut ab 27,95 €<br />

Flugzeug Iris C-27J Spartan Nov. 2011 8,0 Gut 40,.46 €<br />

Flugzeug Carenado Cessna 340 April 2011 8,0 Gut 21,50 €<br />

Flugzeug Just <strong>Flight</strong> Comet Jetliner August 2011 7,9 Gut 31,60 €<br />

Flugzeug Carenado Beechcraft Bonanza V35 (XPlane) April 2012 7,8 Sehr gut 26,95 $<br />

Flugzeug Just <strong>Flight</strong> 757 Freemium Januar 2012 7.8 Hervorragend kostenlos<br />

Flugzeug Just<strong>Flight</strong> <strong>DC</strong>-3 Legends of <strong>Flight</strong> April 2011 7,8 Sehr gut 25,50 €<br />

Flugzeug Just <strong>Flight</strong> Vickers Viscount Januar 2012 7,7 Gut 25,50 €<br />

Flugzeug Embraer Phenom Novemb. 11 7,7 Mangelhaft 39,90 €<br />

Flugzeug 737 Pilot in Command Evolution (Wilco) Feb 2012 7,3 Sehr gut 39,95 €<br />

Flugzeug Consolidated PBY Catalina April 2012 7,2 Gut 23,03 €<br />

Flugzeug Just <strong>Flight</strong> A320 Jetliner Mai 2011 6,4 Ausreichend ab 19,35 €<br />

Flugzeug AFS Design A320Neo Feb 2012 2,4 Finger weg! 19,98 €<br />

76 <strong>Flight</strong>!


Sie haben eine Ausgabe verpasst?<br />

Kein Problem, diese können Sie bequem nachbestellen<br />

unter nachbestellen.flightm.com oder +49 211 690 789 940<br />

14. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

Das Original! monatlich neu!<br />

13. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

Das Original! monatlich neu!<br />

12. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

Das Original! monatlich neu!<br />

11. ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ schweiz: 8,90 cHF<br />

Das Original! monatlich neu!<br />

FLUGSIMULATION AUF DEM PC<br />

04 ¦ April 2012<br />

FLUGSIMULATION AUF DEM PC<br />

PMDG<br />

Boeing 737NGX:<br />

<strong>Die</strong> Bewertung!<br />

03 ¦ März 2012<br />

Fakten - Interview - Infos - Download<br />

FLUGSIMULATION AUF DEM PC<br />

Der neue Flugsimulator<br />

MICROSOFT<br />

FLIGHT<br />

Der Kommentar<br />

30 Jahre<br />

Flugsimulation<br />

02 ¦ Februar 2012<br />

Boeing 737<br />

Classic<br />

FLugsiMuLatiOn auF DeM Pc<br />

Flugzeuge<br />

WiLga &<br />

Vickers ViscOunt<br />

<strong>Flight</strong>sim Weekend<br />

Das event in der<br />

schweiz<br />

DeMO VersiOn<br />

DOWnLOaD<br />

X-PLane <strong>10</strong><br />

01 ¦ Januar 2012<br />

Brandneuer Flugsimulator<br />

Der optimale FSX PC<br />

Frankfurt/Hahn<br />

Boeing 747 Tutorial<br />

Friedrichshafen +<br />

Egelsbach + Maastricht<br />

Flugsimulator<br />

in Frankfurt<br />

Personal Airliner:<br />

Piper Malibu Jetprop<br />

X-Plane <strong>10</strong><br />

Der Wettergott ist zurück!<br />

Microsoft <strong>Flight</strong><br />

Freeware:<br />

im Interview: ORBX Flughafen Frankfurt<br />

CRJ 200<br />

EAN-13<br />

Magnification: 96.21%<br />

x-dim: 0.3175mm<br />

N Bar Width: 0.2540mm<br />

Printer dpi: 1200<br />

April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012<br />

EAN-13<br />

Magnification: 96.21%<br />

x-dim: 0.3175mm<br />

N Bar Width: 0.2540mm<br />

Printer dpi: 1200<br />

EAN-13<br />

Encoded: 4192203505508<br />

Magnification: 96.21%<br />

x-dim: 0.3175mm<br />

Printer dpi: 1200<br />

EAN-13<br />

Encoded: 4192203505508<br />

Magnification: 96.21%<br />

x-dim: 0.3175mm<br />

Printer dpi: 1200<br />

<strong>10</strong>. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ schweiz: 8,90 chF<br />

Das Original! monatlich neu!<br />

9. ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

Das Original! monatlich neu!<br />

8. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

monatlich neu! Das Original!<br />

7. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,80 € ¦ Benelux: 5,80 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

Das Original! monatlich neu!<br />

FLUGsiMULATiOn AUF DeM Pc<br />

Weihnachten<br />

Geschenk<br />

iDeen<br />

ViP night im A320 simulator<br />

Gewinnspiel<br />

im Wert von 1.500 €!<br />

Bericht aus Lelystad<br />

X-PLAne <strong>10</strong><br />

12 ¦ Dezember 2011<br />

<strong>Die</strong> exklusive <strong>Vorschau</strong><br />

Avro RJ<br />

Qualitywings Ultimate 146 Collection<br />

FlUGSimUlaTiOn aUF Dem PC<br />

Tipps und Tricks<br />

X-Plane<br />

OPTimieren<br />

Datenschutz<br />

launcher<br />

mit Sicherheitslücke?<br />

eXKlUSiV<br />

Best of liste!<br />

Tutorial<br />

airbus<br />

11 ¦ November 2011<br />

FLUGSIMULATION AUF DEM PC<br />

COCKPIT VORSCHAU<br />

AVRO RJ<br />

INTERVIEW<br />

CONDOR VA<br />

DIE NEUEN BILDER!<br />

RATGEBER<br />

Fit am PC<br />

<strong>10</strong> ¦ Oktober 2011<br />

FLUGSiMULAtiOn AUF DEM PC<br />

VORSCHAU<br />

AntARCtiCA<br />

nEU<br />

DOWnLOADS<br />

MARKEtPLACE<br />

DiE ZUKUnFt<br />

APP für das iPAD<br />

09 ¦ September 2011<br />

<strong>Die</strong> ersten Fakten!<br />

X-PLANE <strong>10</strong><br />

Thailand‘s Trauminsel<br />

PMDG 737X<br />

der neue Heli-Simulator<br />

Service Pack 1<br />

Gibraltar<br />

ZENSIERT!<br />

Download<br />

CorfuX<br />

EC135<br />

Basel<br />

ANCHORAGE<br />

Download<br />

von sim-wings<br />

HELIPACK<br />

BaselSzenerie<br />

simINN<br />

Stuttgart<br />

PMDG<strong>Die</strong> Nummer<br />

<strong>Flight</strong> Simulator 2012 4 VFR Flugplätze +<br />

<strong>Die</strong> Alternativen<br />

Das Heli-Special<br />

Airfields 11 - Südbayern<br />

1?<br />

BWR: 0.0635mm<br />

2.50mils<br />

Bar Height: 24.9473mm<br />

Magnification: 96.21%<br />

Printer dpi: 1200<br />

BWR: 0.0635mm<br />

2.50mils<br />

Bar Height: 24.9473mm<br />

Magnification: 96.21%<br />

Printer dpi: 1200<br />

Tickets zu gewinnen!<br />

Dezember 2011 November 2011 Oktober 2011 September 2011<br />

6. Ausgabe ¦ Deutschland 5 € ¦ Österreich: 5,80 € ¦ Benelux: 5,80 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF www.flightm.com<br />

DAS<br />

ORIGINAL<br />

5. Ausgabe ¦ Deutschland 5 € ¦ Österreich: 5,80 € ¦ Benelux: 5,80 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF www.flightm.com<br />

4. Ausgabe ¦ Deutschland 5 € ¦ Österreich: 5,80 € ¦ Benelux: 5,80 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF www.flightm.com<br />

3. Ausgabe ¦ Deutschland 5 € ¦ Österreich: 5,80 € ¦ Benelux: 5,80 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF www.flightm.com<br />

Gewinnspiel!<br />

TUTORIAL<br />

Embraer<br />

FREE DOWNLOAD<br />

Frankfurt<br />

&Düsseldorf<br />

ORBX und Harrier<br />

SZENERIE<br />

ORBX<br />

HOMECOCKPIT<br />

737 NG in Berlin<br />

08 ¦ August 2011<br />

Comet Jetliner<br />

SIMULATOR<br />

X-Plane <strong>10</strong><br />

SZENERIE<br />

Zürich<br />

FLUGZEUG<br />

Harrier<br />

Jump Jet<br />

ORBX<br />

Melbourne<br />

07 ¦ Juli 2011<br />

Boeing 737NG<br />

OLDTIMER<br />

<strong>DC</strong>-2<br />

SZENERIE<br />

ICELAND X<br />

SHOP CHECK<br />

Hier können<br />

Sie einkaufen!<br />

SIMULATOR<br />

TOWER 2011<br />

06 ¦ Juni 2011<br />

<strong>Die</strong> Katana<br />

IM INTERVIEW<br />

AEROSOFT<br />

TUTORIAL<br />

FMC<br />

FLUGZEUG<br />

AirSimmer<br />

Airbus A320<br />

SZENERIE<br />

FlyTampa<br />

Chicago<br />

05 ¦ Mai 2011<br />

Jetzt mit der Best of Liste!<br />

Boeing 707<br />

Download: Düsseldorf<br />

Fliegen im Gewitter<br />

Boeing B-17<br />

Flying Fortress<br />

Dimona X ORBX Boeing 777<br />

MD 11 Tutorial ORBX Super MD-80<br />

ORBX Australien San Francisco Airbus A320 Special<br />

BWR: 0.0635mm<br />

2.50mils<br />

Bar Height: 24.9473mm<br />

August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011


<strong>Die</strong> Best of Liste!<br />

Kategorie Produkt Ausgabe Bewertung Testurteil Preis<br />

Szenerie German Airports Team - Friedrichshafen X März 2012 9,2 Hervorragend 14,95 €<br />

Szenerie simwings - Gibraltar X 9,1 Hervorragend 19,95 €<br />

Szenerie<br />

Mega Airport München 2011<br />

*Best Product Award 2011*<br />

9,1 Hervorragend ab 24,95 €<br />

Szenerie ORBX – Cairns Intl. Airport 9,1 Hervorragend ab 24 €<br />

Szenerie Lugano X Flylogic Mai 2012 9,1 Hervorragend 25,95 €<br />

Szenerie Bern-Belp X FlyLogic 9,1 Sehr gut 25,99 €<br />

Szenerie ORBX – Cushman Meadows 9,1 Hervorragend 24,00 €<br />

Szenerie ORBX – FTX- NA WA56 & WA79 9,1 Sehr gut 24,95 $<br />

Szenerie ORBX - Essendon Airport 9,1 Hervorragend 32,95 AUD<br />

Szenerie ORBX - Port Macquarie Airport 9,1 Hervorragend 23,95 $<br />

Szenerie Altenrhein X 9,1 Hervorragend 25,99 €<br />

Szenerie ORBX – Fall City und Diamond Point 9,1 Hervorragend 29,95 €<br />

Szenerie flyTampa - flyAthens FS9/FSX 9,0 Hervorragend 26,18 €<br />

Szenerie ORBX - Melbourne Intl. V2 9,0 Hervorragend 29,95 €<br />

Szenerie ORBX – Brisbane Intl. V1.2 9,0 Hervorragend 29,95 €<br />

Szenerie Sim-wings Anchorage X 8,9 Hervorragend 24,95 €<br />

Szenerie Aerosoft – Frankfurt Hahn X April 2012 8,8 Hervorragend 15,95 €<br />

Szenerie ORBX New Zealand – Southern Islands März 2012 8,8 Sehr gut 39,95 €<br />

Szenerie Corfu X 8,7 Sehr gut 17,95 €<br />

Szenerie Antarctica X 8,6 Sehr gut 34,99 €<br />

Szenerie German Airfields 11 Südbayern 8,6 Sehr gut 27,95 €<br />

Szenerie UK2000 London City Xtreme 8,6 Gut 22,<strong>10</strong> €<br />

Szenerie Zürich Live X 8,5 Hervorragend 16,06 €<br />

Szenerie Drzewiecki Design Krakow Balice 8,4 Sehr gut 20 €<br />

Szenerie LimeSim Airfields & German Airfields Free 8,4 Sehr gut 5,95 €<br />

Szenerie Mega Airport Zürich X 8,4 Sehr gut ab 24,95 €<br />

Szenerie FlyTampa Chicago Midway 8,4 Sehr gut 23,50 €<br />

Szenerie Maastricht-Aachen X März 2012 8,4 Sehr gut 14,95 €<br />

Szenerie German Airports 1 - Stuttgart X 8,2 Gut (Box: Ausgezeichnet) ab 17,95 €<br />

78 <strong>Flight</strong>!


<strong>Die</strong> Liste wird mit jeder Ausgabe fortgesetzt ....<br />

Szenerie Aerosoft Nice Côte d`Azur X 8,2 Sehr gut 17,95 €<br />

Szenerie flyTampa Tampa rebooted 2 8,2 Gut 22,00 €<br />

Szenerie UK2000 – Bristol Xtreme V3 8,2 Gut 17,50 €<br />

Szenerie „Dangerous Airports 1“ 8,1 Hervorragend 17,95 €<br />

Szenerie Vilnius International X 8,1 Gut 19,95 €<br />

Szenerie SAMUI INTL VTSM FSX 7,9 Gut 9,99 €<br />

Szenerie FS-Addon Ben Gurion X 7,8 Ausreichend 23,74 €<br />

Szenerie Aerosoft Weeze X 7,8 Ausreichend 15,95 €<br />

Szenerie Frankfurt Egelsbach X März 2012 7,6 Gut<br />

Szenerie US Cities X Las Vegas 7,7 Gut 14,95 €<br />

Szenerie <strong>Flight</strong>Beam KSFO X 7,7 Gut 24,18 €<br />

Szenerie Djerba X Mai 2012 7,4 Ausreichend 19,95 €<br />

Szenerie Sua S‘Dei Angkor, Siem Reap 7,3 Gut 11,90 €<br />

Szenerie Aerosoft Iceland X 7,3 Befriedigend 24,95 €<br />

Szenerie Aerosoft Dillingham Mai 2012 7,2 Ausreichend 14,95 €<br />

Szenerie Thai Creation Paro Int. 7,2 Sehr gut 14,87 €<br />

Szenerie Borisforero - Quito 2012 April 2012 7,1 Ausreichen 17,49 €<br />

Szenerie EireSim London Luton Ultimate 7,0 Gut 18,99 €<br />

Szenerie MegaSceneryX-Hawaii Mai 2012 6,9 Ausreichend 14,95 €<br />

Szenerie Xin Chao Bai International 6,4 Mittelmässig 20,82 €<br />

Szenerie Keflavik X 6,2 Mittelmässig 17,95 €<br />

Szenerie LatinVFR Miami International März 2012 5,9 Mangelhaft 24,98 €<br />

Szenerie Blueprint KJFK New York John F Kennedy März 2012 5,8 Finger weg! 22,60 €<br />

Szenerie France VFR Bale Mulhouse X 5,2 Mangelhaft 19,99 €<br />

Szenerie ARABIAN AIRPORTS X: MUSCAT 4,1 Mangelhaft 14,99 €


Diskutieren Sie mit!<br />

forum.flightm.de<br />

Redakteure gesucht!<br />

Das <strong>Flight</strong>! <strong>Magazin</strong> wächst rasant weiter,<br />

um die täglichen Meldungen auf unserer<br />

Website zu ergänzen, suchen wir<br />

weitere Freelancer. <strong>Die</strong> Arbeit wird mit<br />

einem monatlichen Honorar belohnt.<br />

Neue Anzeigenpreise 2012!<br />

www.flightm.com/mediadaten<br />

<strong>Die</strong> Onlineredaktion stellt zudem eine<br />

optimale Einstiegsmöglichkeit für einen<br />

Karrieresprung in die Print-Redaktion da.<br />

Bewerben können Sie sich unverbindlich<br />

unter redaktion@flightm.com, mit einer<br />

Der Aerosoft-Geschäftsführer Winfried <strong>Die</strong>kmann überreicht Austin<br />

Meyer den gewonnen <strong>Flight</strong>! und Computer Pilot Best Product Award<br />

X-Plane <strong>10</strong> wurde von unseren Lesern zum besten Flugsimulator gewählt<br />

kurzen Präsentation ihrer Person, einem<br />

Mustertext sowie eine Auflistung Ihrer<br />

Erfahrungen in einer Redaktion oder im<br />

Bereich der Flugsimulation.<br />

www.aeroware.de<br />

History - die Mai-Themen - 1999 bis 2012<br />

80 <strong>Flight</strong>!


© Alle Inhalte unterliegen dem <strong>Flight</strong>! Copyright 1999-2012<br />

Verlag und<br />

Druckmanagement:<br />

maui artwork ag (société anonyme)<br />

30 route de Longwy<br />

4750 Pétange<br />

Luxemburg<br />

maui@maui.lu<br />

Sie können bequem im simMarket ihre<br />

<strong>Flight</strong>! E-Paper sowie Abo‘s bestellen.<br />

simmarket.flightm.com<br />

FLUGSIMULATION AUF DEM PC<br />

15. Ausgabe ¦ Deutschland 5,50 € ¦ Österreich: 5,90 € ¦ Benelux: 5,90 € ¦ Schweiz: 8,90 CHF<br />

Interview:<br />

Lefteris von FSLabs<br />

Prepar3D<br />

Avro RJ<br />

05 ¦ Mai 2012<br />

<strong>Die</strong> <strong>McDonnell</strong> <strong>Douglas</strong><br />

<strong>DC</strong>-<strong>10</strong><br />

Das Original! monatlich neu!<br />

inklusive Download!<br />

Lugano<br />

Geschäftsführer:<br />

Redaktion<br />

redaktion@flightm.com:<br />

Impressum<br />

Aboservice:<br />

Marc Goergen<br />

marc.g@flightm.com<br />

Urs Wildermuth<br />

Christian Ebner (Stellv. Chefredakteur)<br />

Christoph Schipke<br />

Berthold Paustian<br />

Stefan Hänschen<br />

Nicolas Hoffmann<br />

Armin Klippe<br />

Sandra Lammers<br />

Florian Venus<br />

Markus Halle<br />

Lennart Schirra<br />

Timo Zinn<br />

Julian Kirchhoff<br />

Florian Schlund<br />

Lucas Crisologo (Screens)<br />

Nicolas Grün<br />

Max Mertznich<br />

Dominic Funke<br />

Laurenz Patocka<br />

Max Togni (Screens)<br />

Thomas Klein (Screens)<br />

Marc Goergen (Chefredakteur & Layout)<br />

<strong>Flight</strong>! Leserservice<br />

Postfach <strong>10</strong> 41 39<br />

40032 Düsseldorf<br />

Tel: +49 211 690 789 940<br />

Fax: +49 211 690 789 50<br />

Email: abo@flightm.com<br />

Web: abo.flightm.com<br />

Anzeigen:<br />

maui@maui.lu<br />

www.flightm.com/mediadaten<br />

Vertrieb:<br />

MZV GmbH & Co. KG<br />

Ohmstraße 1<br />

85716 Unterschleißheim<br />

Telefon +49 89 319 06-0<br />

Telefax +49 89 319 06-113<br />

E-Mail: mzv@mzv.de<br />

Web: www.mzv.de


<strong>Die</strong> Juni-Ausgabe erscheint am<br />

Freitag den 8. Juni 2012<br />

die aktuellen Termine finden Sie auf www.flightm.com<br />

<strong>Die</strong> Juni/Juli-Ausgabe der<br />

Computer Pilot erscheint<br />

Anfang Juni 2012<br />

Phuket<br />

King Air<br />

Keflavik X

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!