26.02.2014 Aufrufe

video Smart TV: Der große Portal-Check (Vorschau)

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Deutschland 5,00 €<br />

Österreich 5,75 € • Schweiz sfr 10,00 • Slowenien 6,75 € • BeNeLux 5,90 € • Italien 6,75 € • Spanien 6,75 € • Finnland 7,35 € • Slowakei 6,75 €<br />

<strong>video</strong><br />

<strong>video</strong>12 | 2012<br />

<strong>TV</strong> • HIFI • HeI mkINo • N etzwerk • m o BILe<br />

APPS • MEDIATHEKEN<br />

• BEDIENKOMFORT<br />

SMART <strong>TV</strong><br />

<strong>Der</strong> <strong>große</strong><br />

<strong>Portal</strong>-<strong>Check</strong><br />

SCHWARZ<br />

WEISS?<br />

o<strong>Der</strong><br />

Das exklusive <strong>TV</strong>- & Design-<br />

Duell: Philips gegen Philips<br />

GROSSE<br />

LESERWAHL<br />

Gewinnen Sie Preise<br />

im Wert von über<br />

180.000<br />

euro<br />

Die besten <strong>TV</strong>und<br />

Hi-Fi-Highlights<br />

megatrend<br />

Klang-Elite<br />

Retro<br />

Die 60er und 70er<br />

sind zurück!<br />

Die neue<br />

3 unschlagbare Vor-/Endstufen-Kombis im Test<br />

+ die passenden Lautsprecher auf einen Blick<br />

TEST<br />

Die ersten Laser-Beamer mit Full HD 4 190477 705006<br />

1 2


BDS 877. Dies ist das integrierte System Harman Kardon ® BDS 877. Es ist mit einem 3D-fähigen<br />

Blu-ray Disc -Player ausgestattet, der AirPlay, drahtlose Bluetooth ® -Übertragung sowie die<br />

neueste Audio-Dekodierung mit Dolby ® Digital und DTS ® unterstützt. Das BDS 877 verfügt<br />

außerdem über ein phänomenales sechsteiliges Lautsprechersystem mit doppelt ausgeführten<br />

Flachmembran-Mitteltontreibnern bei den Satteliten sowie einem drahtlosen starken Subwoofer<br />

mit 200 Watt und sorgt somit für bisher unübertroffene Klangintensität. Rüsten Sie Ihre Home-<br />

Entertainment-Anlage mit dem Harman Kardon BDS 877 auf bisher unvorstellbare Qualität auf.<br />

© 2012 HARMAN International Industries, Incorporated. Alle Rechte vorbehalten. Harman Kardon ist eine Handelsmarke von HARMAN International Industries, Incorporated, eingetragen in den Vereinigten Staaten von Amerika und/oder<br />

anderen Ländern. Das Logo “beautiful/sound” ist eine Handelsmarke von HARMAN International Industries, Incorporated. AirPlay ist eine Marke von Apple Inc., eingetragen in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen Ländern.<br />

Blu-ray Disc ist eine Handelsmarke von Blu-ray Disc Association. Die Bluetooth ® Wortmarke und Logos sind eingetragene Marken von Bluetooth SIG, Inc. und jegliche Nutzung dieser Marken durch HARMAN International Industries, Incorporated erfolgt in<br />

Lizenz. Dolby ist ein eingetragene Handelsmarke von Dolby Laboratories. DTS ist ein eingetragene Handelsmarke von DTS, Inc. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. www.harmankardon.com


3D erwacht zu<br />

neuem Leben<br />

HD<strong>TV</strong>-Sat-Receiver<br />

für HD+ und CI+<br />

UFS 932/HD+<br />

Inkl. HD+ Karte für 1 Jahr freigeschaltet<br />

ANDREAS<br />

STUMPTNER,<br />

CHEFREDAKTEUR<br />

Es ist noch keine drei Jahre her, als ein riesiger 3D-<br />

Boom ins Rollen kam. Erst im Kino, wenig später<br />

folgten die Flachbild-<strong>TV</strong>s mit 3D. Heute würden einige<br />

vermeintliche Experten die Technologie gern schon<br />

wieder für tot erklären. Warum? Auf den meisten Top-<strong>TV</strong>s<br />

und Blu-ray-Playern ist 3D integriert, nahezu jeder AV-<br />

Receiver schleift das Signal durch. Aber ein regelrechtes<br />

Kaufargument ist 3D bislang nicht geworden. Auf 3D-Bluray<br />

erscheint mehr Schrott als hochwertiges Material. Und<br />

selbst im Kino, sagen viele, sei 3D irgendwie „durch“.<br />

Vermutlich ist es der Schnelllebigkeit unserer Zeit geschuldet,<br />

dass, was nicht in zwei, drei Jahren als Welterfolg<br />

erstrahlt, flugs für untauglich erklärt wird. Dabei steht gerade<br />

die 3D-Technik erst am Anfang. Zum Beispiel in Sachen<br />

3D-<strong>TV</strong> ohne Brille. Und Fakt ist auch: Hinter den Kulissen,<br />

insbesondere in der Welt der Kreativen, ist 3D noch<br />

immer ein brandheißes Thema. Auf der IFA in Berlin trafen<br />

sich Hollywood-3D-Techniker mit deutschen Filmemachern<br />

wie Detlev Buck. In Hollywood tagt eine 3D-Fachkonferenz<br />

nach der anderen, und meist sind die besten<br />

Regisseure und Produzenten wie Jeffrey Katzenberg oder<br />

James Cameron mit an Bord, um die Bildtechnologie akribisch<br />

weiterzuentwickeln.<br />

Unser <strong>video</strong>-Test- und Technikchef Roland Seibt hatte<br />

die Gelegenheit, sich direkt vor Ort in den Fox-Studios in<br />

Los Angeles davon zu überzeugen, welche Dynamik nach<br />

wie vor in der 3D-Thematik steckt. Als einziger Europäer<br />

bekam er für <strong>video</strong> einen exklusiven Einblick in die neuesten<br />

3D-Konvertierungstechniken, wie sie heute bei Kinoklassikern<br />

wie i,Robot zum Einsatz kommen. Herausgekommen<br />

ist ein großartiger, spannender Report – exklusiv<br />

aus der Traumfabrik (ab Seite 124). Viel Spaß beim Lesen!<br />

Herzlichst, Ihr<br />

Andreas Stumptner<br />

Empfang von Sky<br />

Sendern über das Sky<br />

CI Plus-Modul möglich *<br />

Durch die bereits für 1 Jahr<br />

freigeschaltete HD+ Karte<br />

ist mit dem UFS 932/HD+<br />

grenzenloser HD<strong>TV</strong>-Genuss<br />

möglich. Die integrierte<br />

CI+ Schnittstelle garantiert<br />

zukunftssicher auch den<br />

Empfang weiterer Pay-<strong>TV</strong><br />

Sender. Über die USB-<br />

Schnittstelle besteht die<br />

Möglichkeit, <strong>TV</strong>- oder Radioprogramme<br />

aufzuzeichnen<br />

und zeitversetzt fernzusehen<br />

(Timeshift).<br />

Erhältlich in silber und<br />

schwarz.<br />

* ) CI Plus-Modul nicht im Lieferumfang enthalten.<br />

Empfang von Sky über das Sky CI Plus-Modul nur<br />

über Sat und mit einem Abonnement von Sky möglich.<br />

Stand-by-Leistung < 1 Watt<br />

Kathrein-EPG<br />

-Kabel inklusive<br />

Neu auf Facebook<br />

<strong>video</strong> ist umgezogen! Ab sofort sind wir<br />

mit einem neuen Facebook-Auftritt am<br />

Start. Die Adresse lautet:<br />

www.facebook.com/magazin.<strong>video</strong><br />

Dort finden Sie nicht nur aktuelle News, Links, Fotos und<br />

Kommentare zu allen Faszinationsthemen rund um Home<br />

& Mobile Entertainment. Die Seite ist auch Ihr direkter<br />

Draht in die Redaktion! Viel Spaß beim „Folgen“!<br />

KATHREIN-Werke KG<br />

Postfach 10 04 44<br />

Anton-Kathrein-Str. 1-3<br />

D-83004 Rosenheim<br />

Tel. 08031 184-0<br />

Fax 08031 184-306<br />

http://www.kathrein.de<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

3<br />

Antennen · Electronic


VIDEO | INHALT<br />

SEITE 18<br />

FLIRT MIT<br />

ALTEN ZEITEN<br />

Ob Fernseher, Netzwerk-<br />

Docking-Stations oder<br />

Verstärker – fast alle<br />

Hersteller liebäugeln mit<br />

Design von einst. So<br />

verbinden sich Nostalgie und<br />

High-Tech. Wir zeigen Ihnen<br />

die schönsten Produkte.<br />

SEITE 38<br />

SCHWARZ OD<br />

Identische Technik, komplementäres Design: Philips setzt<br />

dieses Jahr gleich auf zwei Modelle der 6900er-Serie, die<br />

Ästheten ansprechen und Technikbegeisterte gleichermaßen<br />

voll befriedigen sollen.<br />

SEITE 54<br />

KAMPF DER GIGANTEN<br />

Sie sind größer und stärker als die riesige Herde der Receiver: die Kombination<br />

aus Vorverstärker und Endstufe. Aber sind sie auch fortschrittlicher und klingen<br />

sie besser? Wir haben drei Giganten gegeneinander antreten lassen.<br />

NEWS & TRENDS<br />

06 Neuer Online-Auftritt<br />

<strong>video</strong>-magazin.de präsentiert sich im neuen<br />

Gewand: Schnörkellose Navigation und<br />

attraktive Inhalte – so wird Entertainment<br />

zum Erlebnis.<br />

08 Aktuelles<br />

Spannende Neuigkeiten, Nachrichten,<br />

Hintergrundberichte und Tipps<br />

10 Tablet- und E-Reader-Markt<br />

Showdown: Google, Amazon, Microsoft<br />

und Apple bieten neue Produkte an – vom<br />

E-Reader Paperwhite bis zum iPad mini.<br />

16 Händler des Monats<br />

Unsere Händler-Empfehlung des Monats:<br />

Hifi Schluderbacher in Willich<br />

IM FOKUS<br />

18 Flirt mit alten Zeiten<br />

Die schönsten High-Tech-Geräte im<br />

nostalgischen Design<br />

BILD<br />

26 Aktuelles kompakt<br />

Klassik und Design: So klingt der<br />

BeoVision11 von Bang & Olufsen.<br />

28 Test: <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong>e<br />

Jeder Hersteller versteht unter dem Begriff<br />

<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> etwas anderes. Wir verraten, wer<br />

viele Apps und guten Komfort bietet.<br />

38 Duell: Schwarz gegen Weiß<br />

Identische Technik, komplementäres Design:<br />

Philips tritt gegen Philips an.<br />

44 Duell: Beamer<br />

Die Vorreiter der Hybrid-Mittelklasse von<br />

Acer und ViewSonic treten gegeneinander an.<br />

Wer macht das Rennen?<br />

50 Test: Videoschnitt-Software<br />

Das neue Kraftpaket PowerDirector 11 von<br />

Cyberlink bringt viele Funktionen aus dem<br />

professionellen Bereich mit.<br />

TON<br />

52 Aktuelles kompakt<br />

iLunar: das neue Soundsystem des<br />

Hi-Fi-Spezialisten Onkyo<br />

54 Vergleichstest: Kampf der Giganten<br />

Drei unschlagbare Kombinationen aus<br />

Vorverstärker und Endstufe im ausführlichen<br />

Klangtest<br />

4


ER WEISS<br />

62 Test: 2.1-Sub-/Sat-Set<br />

Mit dem DM 20-Set erweitert Canton die<br />

Digital Movie-Serie. Was es klanglich kann,<br />

zeigen wir im ausführlichen Test.<br />

64 Duell: Design-Lautsprecher<br />

Die neuen 5.1-Surround-Systeme von<br />

B&W und Elipson spielen im Hörraum<br />

um die Wette.<br />

NETZWERK<br />

78 Aktuelles kompakt<br />

Welche Veränderungen bringt Windows 8<br />

für die Unterhaltungselektronik?<br />

80 Test: Internet-<strong>TV</strong>-Boxen<br />

<strong>TV</strong> ohne Internet-Anschluss? Mit den<br />

Upgrade-Boxen wird jeder Fernseher zum<br />

<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>. Wir testen die Top-Modelle.<br />

SEITE 68<br />

GROSSE LESERWAHL<br />

Welcher ist der beste Fernseher, Lautsprecher,<br />

Player oder Receiver dieses Jahres?<br />

Stimmen Sie für Ihre Lieblingsgeräte ab und<br />

gewinnen Sie dabei einzigartige Preise.<br />

FILME<br />

104 Home Entertainment<br />

Neue Blu-rays im Bild- und Ton-<strong>Check</strong>:<br />

unter anderem Iron Sky, Snow White &<br />

The Huntsman und The Artist<br />

REPORT<br />

124 3D-Konvertierung<br />

<strong>Der</strong> Blockbuster iRobot in 3D: Bei einem<br />

Besuch in den Hollywood Studios blickt<br />

<strong>video</strong> hinter die Kulissen.<br />

RUBRIKEN<br />

3 Editorial // 68 Leserwahl // 84 Forum<br />

86 Kurztests // 89 Nostalgie<br />

92 Bestenliste // 102 Impressum<br />

129 Glosse // 130 <strong>Vorschau</strong><br />

ALLE TESTS IN<br />

ALPHABETISCHER<br />

REIHENFOLGE<br />

Fernseher<br />

Philips 47PDL6907 38<br />

Philips 47PFL6907 38<br />

<strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong>e<br />

LG NetCast 28<br />

Loewe MediaNet 30<br />

Panasonic <strong>Smart</strong> VIERA 31<br />

Philips Net <strong>TV</strong> 32<br />

Samsung <strong>Smart</strong> Hub 33<br />

Sony Entertainment Network 34<br />

Beamer<br />

Acer K750 44<br />

Viewsonic Pro9000 44<br />

Videoschnitt-Software<br />

Cyberlink PowerDirector 11 50<br />

Mehrkanal-Endstufen<br />

Arcam P777 56<br />

NAD Masters M25 57<br />

Onkyo PA-MC5501 58<br />

Surround-Vorverstärker<br />

Arcam AV888 1.4a 56<br />

NAD M15 HD2 57<br />

Onkyo PR-SC5509 58<br />

Surround-Lautsprecher-Sets<br />

B&W MT-50 65<br />

B&W MT-60D 67<br />

Elipson Planet M, Planet Sub 66<br />

Internet-<strong>TV</strong>-Boxen<br />

Apple Apple <strong>TV</strong> 82<br />

D-Link Boxee Box DSM-380 82<br />

Fantec <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> Hub Box 83<br />

LG SP820 80<br />

Sony GSZ-GS7 83<br />

VideoWeb VideoWeb <strong>TV</strong> 83<br />

Kurztests<br />

Bose SIE2 87<br />

Bose SoundLink Air 88<br />

FANTEC BeastVision HD Bike Edition 88<br />

Jabra Halo 2 87<br />

Logitech <strong>TV</strong> Cam HD 86<br />

Philips Fidelio X1 86<br />

Pure Contour 200l Air 87<br />

FILME<br />

Die neuesten Blu-rays und DVDs im<br />

Test. Dazu erhalten Sie Hintergründe,<br />

Kinotipps und News aus der <strong>große</strong>n<br />

Welt des Entertainments.<br />

Avatar 3D 104<br />

Dirty Dancing 111<br />

iRobot 109<br />

Iron Sky 108<br />

Lachsfischen im Jemen 112<br />

Russendisko 114<br />

Snow White & The Huntsman 112<br />

Spy Kids 109<br />

The Artist 106<br />

Terminator 111<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

5


NEWS & TRENDS<br />

Autor/Redaktion: Eric Bonner // Bilder: Eric Bonner<br />

Willkommen auf<br />

<strong>video</strong>-magazin.de<br />

Ab sofort sehen Sie <strong>video</strong>-magazin.de im neuen Gewand.<br />

Einzigartige Testqualität, schnörkellose Navigation und<br />

attraktiv aufbereitete Inhalte für Ihre Bedürfnisse: Damit<br />

wird Home Entertainment zum Erlebnis.<br />

Neu<br />

Unser Service<br />

für Sie<br />

Über unseren Menüpunkt<br />

Service kommen Sie einfach<br />

und schnell an relevante<br />

Infos zur aktuellen<br />

Ausgabe, zur App, zum<br />

Leserservice und in den<br />

direkten Kontakt mit uns!<br />

Besuchen Sie uns unter<br />

www.<strong>video</strong>-magazin.<br />

de/magazin/<br />

Für den neuen Auftritt haben wir Webdesign und<br />

Nutzerführung von Grund auf überarbeitet. Eine<br />

neue, schlanke Navigation erleichtert Ihnen den<br />

direkten Einstieg in alle Themenbereiche, eine<br />

klare Struktur sowie großzügige Bilder sorgen für schnelle<br />

Orientierung.<br />

Unsere vier Rubriken Tests, Kaufberatung, Praxis und<br />

News entsprechen den wichtigsten Informationsbedürfnissen<br />

unserer Leser und Nutzer. So können Sie unabhängig<br />

vom Themenbereich schnell auswählen, welche Artikeltypen<br />

Sie interessieren und dann im nächsten Schritt<br />

Ihr Themengebiet einschränken.<br />

Wenn Sie beispielsweise den Kauf eines Fernsehers in<br />

Betracht ziehen und sich über die Stärken und Schwächen<br />

diverser Geräte informieren wollen, dann ist der Bereich<br />

Tests der richtige Einstieg. Unter Tests stehen Ihnen dann<br />

unter anderem die Rubriken <strong>TV</strong>-Geräte & Projektoren,<br />

Player & Recorder oder Receiver & Verstärker zur Auswahl.<br />

Gleichgültig also, ob Sie gerade beabsichtigen, ein neues<br />

Gerät zu kaufen, sich über neue Trends informieren wollen<br />

oder für ein gerade gekauftes Gerät die richtigen Einstellungen<br />

suchen, wir helfen Ihnen weiter. Mit knallharten<br />

Tests, aktueller Berichterstattung sowie kompetenten<br />

Praxis-Tipps.<br />

Optimiert für mobile Nutzung<br />

Im Zeitalter von iPhone & Co. genügt es nicht mehr, den<br />

Besuch via Desktop-PC oder Notebook zum Erlebnis für<br />

Sie zu machen. Die Inhalte auf www.<strong>video</strong>-magazin.de<br />

werden deshalb auch in einer speziell für Touchscreens<br />

optimierten Version ausgeliefert. Per <strong>Smart</strong>phone lassen<br />

sich die Angebote damit auch unterwegs einfach und intuitiv<br />

nutzen. Und damit der mobile Zugriff auf unser<br />

<strong>Portal</strong> richtig Spaß macht, haben wir die Ladegeschwindigkeit<br />

der mobilen Website stark beschleunigt.<br />

Best of Test<br />

Viele Leser kennen und schätzen uns schon lange als unabhängige<br />

Instanz für Test- und Kaufberatung. Die verbesserte<br />

Aufbereitung der Produkttests war ein weiterer<br />

Schwerpunkt beim Relaunch von <strong>video</strong>-magazin.de.<br />

Künftig zeigen Tests noch klarer die wichtigsten Produkteigenschaften,<br />

einzelne Geräte lassen sich so besser vergleichen.<br />

Und mit unseren Bestenlisten haben Sie immer<br />

eine übersichtliche Einkaufshilfe zur Hand.<br />

Wenn es noch nicht ganz rund läuft<br />

Bei einer so umfangreichen Website wie www.<strong>video</strong>magazin.de<br />

kann es natürlich vorkommen, dass es an der<br />

einen oder anderen Stelle noch nicht ganz rund läuft.<br />

Dann würden wir uns freuen, wenn Sie uns den Fehler<br />

mitteilen. Denn unsere Webtechnik und die Redaktion arbeiten<br />

intensiv an der Behebung aller größeren und<br />

kleineren Haken.<br />

Bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung im Forum unter<br />

redaktion@<strong>video</strong>-magazin.de oder über www.<strong>video</strong>magazin.de/kontakt/.<br />

Viel Spaß auf www.<strong>video</strong>-magazin.de wünscht Ihnen<br />

die Redaktion!<br />

6


Optimierte Inhalte für iPhone & Co: Neben der<br />

Version für PCs und/oder Notebooks haben wir eine<br />

spezielle mobile Website für <strong>Smart</strong>phones erstellt.<br />

Die einfache Bedienung und verbesserte Geschwindigkeit<br />

für den mobilen Zugriff auf das <strong>Portal</strong> standen<br />

dabei im Vordergrund. Wir haben die Website<br />

für die am häufigsten benutzten mobilen Browser<br />

angepasst.<br />

Navigation: Eine der auffälligsten Neuerungen ist<br />

die Navigation. Sie wurde an Ihre Informationsbedürfnisse<br />

angepasst und erleichtert Ihnen ohne Umwege<br />

den Einstieg in unsere Themenbereiche. Und<br />

sollten Sie etwas partout nicht finden, dann hilft Ihnen<br />

unsere Suchfunktion weiter.<br />

Unübertroffene Tests und Vergleiche: Die Erfahrungen<br />

aus über 30 Jahren Produkttests ermöglichen<br />

uns eine einzigartige Testqualität. Die verbesserte<br />

Online-Darstellung unserer Tests zeigt auf einen<br />

Blick Stärken und Schwächen der getesteten<br />

Produkte und ermöglicht Ihnen komfortable Vergleiche.<br />

Unsere Bestenlisten sind für alle wichtigen Produktgruppen<br />

der Home-Entertainment-Welt eine<br />

übersichtliche Einkaufshilfe. In den einzelnen Rubriken<br />

finden Sie schnell das ideale Gerät für Ihre<br />

Ansprüche.<br />

Kostenlose Newsletter: Wenn Sie nichts verpassen<br />

wollen, dann sind unsere Newsletter genau das<br />

Richtige für Sie. Im Zuge des Relaunches haben wir<br />

das Newsletter-Angebot weiter verbessert. News,<br />

Tests, Kaufberatung zu Themen Ihrer Wahl: Wir senden<br />

Ihnen die Infos direkt in Ihre Mailbox. Einfach<br />

abonnieren – alle Angebote sind kostenlos! Unsere<br />

Bestellseite finden Sie unter www.<strong>video</strong>-magazin.de/<br />

spezial/newsletter/.<br />

Ihre Meinung<br />

zählt<br />

Gefällt Ihnen unsere neue<br />

Website? Wir würden es<br />

gerne wissen. Schreiben<br />

Sie uns Ihre Meinung<br />

an redaktion@<strong>video</strong>magazin.de.<br />

Wir freuen<br />

uns auf Ihr Feedback!<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

7


NEWS & TRENDS<br />

Termine<br />

Das Ende einer Saga<br />

Am 22. November dürfen sich auch die deutschen<br />

Kinofans auf die Vollendung der Twilight-Saga<br />

freuen. An diesem Donnerstag<br />

kommt dann auch hierzulande Twilight 4.2:<br />

Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht<br />

(Teil 2) in die Kinos und zeigt, wie die Geschichte<br />

von Bella und Edward endet.<br />

HECO<br />

Klangtechnik in<br />

sinnlicher Form<br />

www.heco-audio.de //<br />

ab 150 Euro pro Stück<br />

Nicht nur klanglich, sondern auch optisch<br />

sollen die Lautsprecher aus der<br />

Music Style-Serie von Heco überzeugen.<br />

Das optische Markenzeichen der<br />

Serie: Gehäuse in Piano-Hochglanzlackierung,<br />

kombiniert mit aufgesetzten<br />

Seitenwangen in Esche-Dekor. Das Gehäuse<br />

besteht aus einer Vielzahl massiver<br />

Einzelplatten aus MDF-Holz und überzeugt<br />

durch hohe Festigkeit und Resonanzarmut.<br />

Egal, ob Stand- oder Center-Lautsprecher –<br />

alle Mitglieder der Music Style-Familie verfügen<br />

über hohe Impulstreue und sind harmonisch<br />

aufeinander abgestimmt. Bei den Schallwandlern<br />

kommen leichte und hochdämpfende<br />

langfaserige Zellulose-Membranen zum Einsatz.<br />

Für höhere Töne zeichnet eine Silk-Compound-Hochtonkalotte<br />

verantwortlich.<br />

50 Jahre Jubiläum<br />

Dieses Jahr feiert der Erfolgsfilm Lawrence<br />

von Arabien seinen 50. Geburtstag. <strong>Der</strong> mit<br />

sieben Oscars ausgezeichnete Film wird anlässlich<br />

seines Jubiläums von Sony Entertainment<br />

in 4K vom Originalnegativ restauriert<br />

und erstmals auf Blu-ray exklusiv in München<br />

der deutschen Presse gezeigt.<br />

Kiosk-Visite<br />

Ab dem 16. November liegt unser Magazin<br />

rund um intelligente Heimvernetzung, CON-<br />

NECTED HOME, wieder am Kiosk Ihres Vertrauens.<br />

Darin finden Sie alles rund um <strong>Smart</strong><br />

Life für Senioren, smartes Telefonieren und<br />

die besten Starter-Kits für Ihre Heimvernetzung.<br />

Viel Spaß beim Lesen!<br />

ZAHL DES MONATS<br />

8.000.000<br />

Deutsche lesen E-Books<br />

Nach einer repräsentativen Umfrage im Auftrag<br />

des High-Tech-Verbands BITKOM lesen<br />

derzeit elf Prozent aller Bundesbürger elektronische<br />

Bücher. Das entspricht ca. acht Millionen<br />

Personen. Vor zwei Jahren war der<br />

E-Book-Markt weniger als halb so groß.<br />

SAMSUNG<br />

Kompakter Zwerg<br />

www.samsung.de // 400 Euro<br />

Das neue Galaxy S III mini folgt seinem<br />

<strong>große</strong>n Bruder und verpackt<br />

viele Funktionen im kleinen Gehäuse.<br />

Ein 4-Zoll-Super-AMOLED-Display in<br />

Kombination mit einem ultraschlanken<br />

Rahmen soll das Samsung Galaxy<br />

S III mini zu einem kompakten Gerät<br />

machen, das mühelos mit einer<br />

Hand bedient werden kann. Das<br />

<strong>Smart</strong>phone deutet dabei Gesten und<br />

Bewegungen und vereinfacht damit<br />

die Bedienung.<br />

Möglich wird dies durch <strong>Smart</strong> Stay:<br />

Diese Funktion befähigt die <strong>Smart</strong>phone-Kamera,<br />

die Augen des Galaxy-Eigentümers<br />

zu erkennen und zu<br />

lesen. <strong>Der</strong> Bildschirm bleibt währenddessen<br />

automatisch beleuchtet. Das<br />

Galaxy S III mini ist mit Jelly Bean,<br />

der neuesten Version des Android-<br />

TM-Betriebssystems ausgestattet.<br />

Klein, praktisch, gut: Das Galaxy S III mini<br />

besitzt die gleichen Funktionen wie die<br />

<strong>große</strong> Variante. Lediglich das Gehäuse ist<br />

schlanker und das Display mit 4 Zoll kleiner.<br />

8


AND THE WINNER IS.<br />

Die Europäische EISA<br />

Fachjury* ist sich einig,<br />

der LG 55LM960V ist<br />

der <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> des Jahres<br />

2012/2013. <strong>Der</strong> Full Nano<br />

LED <strong>TV</strong> besticht durch seine<br />

Vielzahl an vorinstallierten<br />

Premium-Inhalten wie<br />

Maxdome, YouTube oder<br />

Facebook, der brillianten<br />

Bildqualität mit dem<br />

flimmerfreien LG Cinema<br />

3D, dem puristischen Design<br />

und der intuitiven Steuerung<br />

über die Fernbedienung<br />

Magic Remote. Lassen<br />

auch Sie sich überzeugen.<br />

Schalten Sie um auf die<br />

Zukunft des Fernsehens.<br />

LG. Life’s Good.<br />

www.lg.de/LM960V<br />

*ausgezeichnet durch die EISA (European Imaging and Sound Association): eine Vereinigung von 50 Fachmagazinen 19 europäischer Länder


NEWS & TRENDS<br />

Autor: Jan Fleischmann // Redaktion: Andreas Greil // Bilder: Hersteller<br />

Angriff auf Apple<br />

Showdown im Tablet- und E-Reader-Markt: Online-Händler Amazon<br />

und Microsoft kündigen spannende neue Produkte an. Heftig<br />

spekuliert wird um ein iPad mini des Apple-Konzerns.<br />

Short<br />

News<br />

Spotify auf Samsung <strong>TV</strong><br />

Ab sofort ist die Spotify App für ausgewählte<br />

Samsung-<strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Modelle verfügbar. Konsumenten<br />

erhalten damit Zugang zu mehr als 18<br />

Millionen Songs, die sie bequem über die<br />

<strong>Smart</strong> Hub-Oberfläche auswählen. Die App<br />

wird zunächst auf den Samsung <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>s<br />

der E-Serien 8090 und 7090 verfügbar sein.<br />

Online-Filme geschenkt<br />

Ab sofort können Käufer eines Philips-Fernsehers<br />

mit <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong> Deutschlands größte<br />

Online-Videothek einen Monat lang kostenlos<br />

erleben. Wer sich bis zum 30. November für<br />

einen entsprechenden Philips-<strong>TV</strong> entscheidet,<br />

erhält dazu ein Maxdome-Premium-Paket und<br />

vier Blockbuster-Gutscheine geschenkt.<br />

PC to go –<br />

dank Tablet<br />

Tablets sind eine feine<br />

Sache: <strong>Der</strong> mobile Zugriff<br />

auf Internet, Fotos, Videos<br />

und Musik gelingt mit<br />

ihnen mühelos.<br />

Mit knapp 70 Prozent Marktanteil<br />

führt Apple als Erfinder<br />

der Tablet-PCs klar. Tablets<br />

mit kleinerem Bildschirm sorgen<br />

nun für Bewegung: Googles Nexus 7<br />

mit sieben Zoll Bildschirmdiagonale<br />

mischt den Markt mit günstigen 200<br />

Euro auf. Apple-Rivale Microsoft will<br />

sein Surface-Tablet mit dem neuen<br />

Windows 8 RT am 26. Oktober herausbringen<br />

(mehr dazu auf Seite 78).<br />

Hardware von Amazon<br />

Ebenso sorgt Amazon mit seinem Tablet<br />

Kindle Fire HD für Bewegung. Es<br />

bietet sieben Zoll Bildschirmdiagonale,<br />

16 GByte Speicher, einen hochauflösenden<br />

IPS-Bildschirm und ein<br />

Drahtlos-Netzwerk und ist für nur<br />

199 Euro erhältlich.<br />

Kein Tablet, aber ein elektronisches<br />

Buch ist Amazons weitere Neuheit,<br />

der E-Reader Paperwhite. Er soll am<br />

22. November geliefert werden und<br />

mit WLAN und Mobilfunk 189 Euro<br />

kosten. Die Mobilfunkkosten in 80<br />

Ländern weltweit übernimmt Amazon<br />

– der Buchverkauf soll dies wieder<br />

einspielen.<br />

Zugleich möchte Amazon noch im<br />

Oktober eine Online-Leihbücherei<br />

starten. Die Nutzung soll offenbar mit<br />

dem Premium-Service Prime verbunden<br />

sein. Für 29 Euro im Jahr lässt sich<br />

daher nicht nur ein Buch pro Monat<br />

ausleihen. Mitglieder profitieren zudem<br />

durch kostenlosen Versand aller<br />

Bestellungen bei Amazon sowie deren<br />

prompte Lieferung. Die Leihbücherei<br />

bietet 200.000 Titel, darunter 8.500<br />

deutschsprachige – alle sieben Harry<br />

Potter-Bände inklusive.<br />

Apple-Gerüchte<br />

Zum Redaktionsschluss verdichteten<br />

sich die Gerüchte um ein neues<br />

kleineres Apple iPad. Danach soll ein<br />

iPad mini mit 7,85 Zoll Bildschirmdiagonale<br />

(19,9 cm) Anfang November<br />

auf den Markt kommen. <strong>Der</strong> Schirm<br />

soll das 4:3-Format mit den Abmessungen<br />

162 mm x 124 mm besitzen.<br />

Ein im Internet aufgetauchter<br />

Screen shot aus dem Warenwirtschaftssystem<br />

von Media Markt deutete<br />

auf verschiedene Varianten des<br />

iPad mini – mit 8, 16, 32 und 64 GByte<br />

Speicher. Diese sollen jeweils WLAN<br />

oder WLAN plus Mobilfunk bieten sowie<br />

in den Farben Schwarz und Weiß<br />

erhältlich sein und zwischen 249 und<br />

649 Euro kosten.<br />

Auf Platz 1 geklettert<br />

Die 3D-Blu-ray Lichtmond 2 – Universe of<br />

Light (siehe <strong>video</strong> 10/12, Seite 140) hat den<br />

ersten Platz der deutschen Top 20 der DVD &<br />

Blu-ray Charts erreicht; das Erstlingswerk<br />

Moonlight belegt Platz 13. Lichtmond 2<br />

ist zudem auf Platz 13 der deutschen<br />

Album Top 100 Charts eingestiegen.<br />

Kanallisten bearbeiten<br />

Mit der einfachen PC-Software ToshibaEdit<br />

lassen sich Kanallisten am PC den eigenen<br />

Vorlieben anpassen. Das Programm ist zu<br />

allen aktuellen Toshiba-<strong>TV</strong>-Modellen kompatibel.<br />

Per USB-Stick werden die Kanallisten<br />

vom <strong>TV</strong> zum PC und wieder zurück übertragen.<br />

www.setedit.de/ToshibaEdit_de.html<br />

<strong>Der</strong> App-Boom geht weiter<br />

Über 21 Millionen Deutsche nutzen mittlerweile<br />

die kleinen Programme auf ihrem Mobiltelefon.<br />

Im vergangenen Jahr waren es erst<br />

15 Millionen. Seit 2010 hat sich die Zahl von<br />

10 Millionen sogar mehr als verdoppelt. Die<br />

Zahlen basieren auf einer Erhebung des Instituts<br />

Forsa im Auftrag des BITKOM.<br />

10


Veredelt von<br />

Hat alles.<br />

AußerVorbilder.<br />

1 Fernseher. 12 Farben. 2160 Varianten.<br />

<strong>Der</strong> neue Loewe Connect ID.<br />

Kombinieren Sie Farben, Bildschirmgröße und Aufstelllösung<br />

zu Ihrem persönlichen Einzelstück. Nur eines ist dabei gesetzt:<br />

brillantes Bild und perfekterSound.Jetzt exklusiv im Fachhandel.<br />

www.loewe.tv


NEWS & TRENDS<br />

LOGITECH<br />

Drück mich!<br />

www.logitech.de // 180 Euro<br />

Erstaunlich: Trotz des Siegeszuges von <strong>Smart</strong>phones und Apps, die ja auch die Steuerung von<br />

Unterhaltungselektronik-Geräten erlauben, setzt Logitech auf die Universalfernbedienung und<br />

bringt eine neue Version seiner Harmony Touch auf den Markt. Das neue Mitglied der Harmony-<br />

Produktfamilie verfügt über einen individuell anpassbaren Farb-Touchscreen und bietet die Möglichkeit,<br />

Logos von 50 Sendern zu hinterlegen. Das gesamte Home Entertainment wird per Touch<br />

mit einfachen Wisch- und Tippbewegungen gesteuert. Die Harmony Touch besitzt außerdem ein<br />

elegantes, ergonomisches Design und bietet dank beleuchteter Tasten auch bei Dunkelheit Bedienkomfort.<br />

Sie ist zu über 225.000 Home-Entertainment-Geräten von 5.000 Herstellern kompatibel<br />

und es lassen sich mit ihr bis zu 15 Geräte steuern.<br />

YouTube für <strong>TV</strong>-Müde<br />

Das gewohnte Fernsehen können die Original Channels von YouTube zwar nicht<br />

ersetzen. Aber vielleicht sind sie ein erster Schritt. Ab Ende Oktober sollen neue<br />

Angebote aus Europa hinzukommen. Deutscher Stoff ist auch dabei.<br />

Schon jetzt kann man sich auf der YouTube-Webseite<br />

informieren, welche Original Channels es geben<br />

wird. Zum Beispiel: Car and Driver Television,<br />

Fast, Furious & Funny und ClevverStyle.<br />

Viel wurde spekuliert, ob YouTube auf dem<br />

Weg ist, eigene Fernsehkanäle zu produzieren.<br />

Den Original Channels hat man bereits<br />

derartige Ambitionen nachgesagt. Ab Ende<br />

Oktober sollen nun 60 neue Originale die<br />

bisherigen US-amerikanischen ergänzen.<br />

Nach jetzigem Stand, so die Presseabteilung<br />

von YouTube, werden auf jeden Fall elf<br />

Angebote aus Deutschland dabei sein.<br />

Doch auch die neuen „Kanäle“ wollen noch<br />

kein unterbrechungsfreies Programm bieten.<br />

Stattdessen lassen sich wie gewohnt<br />

einzelne Clips starten. Diese sind nach Filmproduzenten<br />

sortiert, unter denen sich Ableger<br />

klangvoller Namen befinden wie UFA/<br />

Fremantle Media oder Endemol beyond.<br />

Die Filme sind themenorientiert, was an<br />

den Channel-Namen Happy & Fit, Motorvision<br />

oder Heartbeat Berlin erkennbar ist.<br />

Neu ist, dass You Tube selektiv tätig wird.<br />

Denn um hoffnungsvolle Kanäle voranzutreiben,<br />

trägt der Internet-Riese zur Startfinanzierung<br />

bei. Damit ist You Tube erstmals<br />

gewissermaßen als Produzent tätig.<br />

Letztlich hofft man auf zusätzliche Werbeeinnahmen.<br />

Ein ebenfalls neues Marketingmodell<br />

sieht vor, dass zum Anfang eines<br />

Clips Werbung gezeigt wird. Diese anzuschauen<br />

ist freiwillig, da sie sich wegklicken<br />

lässt. Die Werbetreibenden sollen schließlich<br />

anhand des Zuschauerverhaltens erkennen,<br />

was gefällt, und dabei immer kreativer<br />

werden – und noch mehr Werbung<br />

schalten. Einen Blick auf die kommenden<br />

Kanäle gibt es unter www.youtube.com/<br />

yt/advertise/original-channels.html.<br />

12


Verändertes<br />

Verhalten<br />

Mobiles Republic, führender Anbieter<br />

von Applikationen für <strong>Smart</strong>phones,<br />

Tablets und andere Endgeräte,<br />

macht das Ergebnis seiner Umfrage<br />

mit Schwerpunkt auf den Veränderungen<br />

im Leseverhalten von<br />

Nachrichten in Europa und Amerika<br />

bekannt. Die Umfrage zeigt insbesondere,<br />

dass Nachrichten für den<br />

Leser vor allem genau, aktuell und<br />

kostenlos sein sollen. Dieses Ergebnis<br />

ist gültig über Ländergrenzen<br />

hinweg und bildet die Voraussetzung<br />

für einen erfolgreichen Nachrichtenkonsum<br />

weltweit. Wie Nachrichten<br />

konsumiert werden, hat sich<br />

wegen der tragbaren und Internetfähigen<br />

Endgeräte verändert. Die<br />

sofortige Verfügbarkeit führt dazu,<br />

dass insgesamt mehr Zeit für das<br />

Lesen von Nachrichten verwendet<br />

wird. <strong>Der</strong> Hunger nach lokalen, nationalen<br />

und internationalen Nachrichten<br />

ist stark gestiegen.<br />

_09BZ5_TP-Vision_Philips_Video_12_12.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);12. Oct 2012 11:00:56<br />

VERBATIM<br />

Noch mehr Platz<br />

www.verbatim.de // 45 Euro<br />

Verbatim stellt einen 100-GByte-Bluray-Disc-Rohling<br />

vor und bedient damit<br />

den vermehrten Platzbedarf für<br />

<strong>große</strong> Datenmengen. Auf der BDXL-<br />

Scheibe lassen sich etwa 40.000 Fotos,<br />

20.000 Songs oder acht Stunden<br />

HD-Videos sichern. Um dies zu realisieren,<br />

wurden drei Schichten mit einer<br />

hohen Datendichte auf den Rohling<br />

aufgebracht. Die Scheiben müssen<br />

jedoch mit speziellen Brennern<br />

beschrieben werden.<br />

Philips schenkt Dir einen<br />

Monat<br />

Beim Kauf eines Philips <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>s<br />

für einen Monat kostenlos über 45.000<br />

Videos beliebig oft ansehen und<br />

zusätzlich 4Gutscheine für die<br />

aktuellsten Blockbuster<br />

sichern!*<br />

* Teilnahmebedingungen<br />

und weitere Infos<br />

finden Sie unter<br />

www.philips.de/tvpromotion<br />

Höchstleistung für beste Bildqualität. **<br />

Die 9000er Serie bringt preisgekrönte Technologie in Ihr Wohnzimmer.<br />

Von Jahr zu Jahr überzeugt Philips mit Top-Ergebnissen in Sachen Bildqualität. Bereits zum 13. Mal wurde<br />

ein Philips Fernseher mit dem renommierten EISA Award ausgezeichnet. Die herausragende Bilddarstellung<br />

wird durch das Umgebungslicht Ambilight noch verstärkt. Einzigartige Technik, gepaart mit komfortablen<br />

Extras: <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> macht den Zugriff auf Internet und unzählige Apps direkt über den Bildschirm möglich.<br />

Teilen Sie Videos, Musik und Bilder einfach mit Ihrem <strong>Smart</strong>phone oder Tablet-PC –ganz bequem von<br />

Ihrer Couch aus. Infos und Beratung beim Fachhändler in Ihrer Nähe oder auf www.philips.de/tv<br />

** <strong>Der</strong> 46PFL9707 wurde von der EISA zu Europas LCD <strong>TV</strong> des Jahres 2012/2013 gewählt.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

13


NEWS & TRENDS<br />

10 Euro sparen:<br />

QTom kostenlos testen<br />

Was ist schon VIVA oder M<strong>TV</strong> ? QTom spielt genau<br />

die Musik-Videos, die man hören will. Video-Leser<br />

können das Premium-Angebot jetzt zwei Monate<br />

kostenlos testen und zehn 10 Euro sparen.<br />

Auch neue Panasonic-Fernseher<br />

bringen<br />

QTom+ ins<br />

Wohnzimmer. Die<br />

drei Q-me!-Regler<br />

legen fest, welche<br />

Musik gespielt wird.<br />

Und so funktioniert‘s<br />

➜ Auf http://qtom.tv/plus gehen und auf Jetzt<br />

QTom+ ausprobieren klicken<br />

➜ Für QTom registrieren<br />

➜ Unter QTom+ buchen rechts unten diesen Gutscheincode<br />

eingeben: t1ohf3isovml.<br />

➜ Auf dem <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> bei QTom anmelden.<br />

Shon länger bringt QTom kostenlos Musik<strong>video</strong>s<br />

ins Wohnzimmer: in den Online-<strong>Portal</strong>en von<br />

neuen LG-, Loewe-, Panasonic-, Philips- oder<br />

Sharp-Fernsehern. Und das ganz nach dem eigenen Geschmack:<br />

Einfach mit dem Q-me!-Regler bestimmen, auf<br />

welche Musik man Lust hat, und schon läuft die individuelle<br />

Playlist. Die Clips sind nicht irgendwelche, sondern<br />

werden von einer Redaktion ausgewählt – so wie<br />

das früher M<strong>TV</strong> tat, nur besser. Seit Kurzem gibt es das<br />

Premium-Angebot QTom+ für monatlich 4,99 Euro mit<br />

einem Plus an Komfort: bessere Bildqualität, keine Werbung,<br />

mehr Kanäle. Und eine App bringt QTom+ auf<br />

iPhone, iPad und Android-<strong>Smart</strong>phones. Es lohnt sich<br />

also, QTom+ zwei Monate kostenlos auszuprobieren.<br />

Wer es danach nicht weiter nutzen will, kann die Mitgliedschaft<br />

im Testzeitraum jederzeit online kündigen.<br />

UNIVERSAL / MADAME TUSSAUDS<br />

1982 wurde E.T. –<br />

<strong>Der</strong> Außerirdische<br />

der größte Blockbuster<br />

des Jahres.<br />

<strong>Der</strong> Film erscheint<br />

am 25. Oktober 2012<br />

erstmals auf Blu-ray.<br />

„Nach Hause telefonieren...“<br />

<strong>Der</strong> wohl berühmteste Satz in der Geschichte des Science-Fictions-Films<br />

stammt von E.T., dem Außerirdischen. Nun wird der beliebten Figur ein<br />

Denkmal gesetzt und gleich mehrere Zuhause spendiert. Zur Feier der Bluray-Veröffentlichung<br />

sowie des 30-jährigen Jubiläums von Steven Spielbergs<br />

Familienklassiker E.T. – <strong>Der</strong> Außerirdische erhalten fünf Madame<br />

Tussauds (Berlin, London, Amsterdam, Sydney und Hollywood) zeitgleich<br />

ein wächsernes Abbild der Kultfigur. Tokio folgt im März 2013.<br />

Die Besucher von Madame Tussauds bekommen die Gelegenheit, die<br />

wohl eindrucksvollste Szene des Films nachzustellen: Sie schlüpfen in die<br />

Rolle von Elliott und nehmen dessen Position auf dem BMX-Rad ein mit<br />

dem Vollmond als Hintergrund. Diese Szene – gerade erst zum eindrucksvollsten<br />

Filmmoment in der Geschichte von Universal Pictures gewählt –<br />

wird dadurch auf ganz neue Art erlebbar.<br />

Madame Tussauds‘ Bildhauer<br />

Dan Woodley bei den letzten<br />

Arbeiten an der perfekten<br />

Tonskulptur, die als Vorlage<br />

für die Wachsfigur der legendären<br />

Filmfigur E.T. dient<br />

ICONBIT<br />

Player und Tuner<br />

www.iconbit.com // 200 Euro<br />

Mit dem XDS1003D hatte iconBit, die<br />

russische Technikschmiede, bereits<br />

einen Media-Player auf den Markt<br />

gebracht, der in der Lage war, 3D-<br />

Material abzuspielen. Nun kommt<br />

mit dem XDS1003D T2 der Nachfolger,<br />

der zusätzlich einen DVB-T2-Tuner<br />

besitzt. Damit kann das Gerät digitales<br />

Fernsehen, das terrestisch<br />

ausgestrahlt wird, empfangen. Dazu<br />

bietet der neue Player Aufnahmefunktion<br />

und Timeshift und spielt alle<br />

gängigen Videoformate ab – inklusive<br />

3D-Filme und Blu-ray-Menüs.<br />

14


Liegt es am Design?<br />

An der Akustik? Oder doch<br />

wieder nur am Preis?<br />

Jedenfalls ist es der Liebling<br />

aller Klassen.<br />

aller Klassen.<br />

Über kurz oder lang, eine Kombination ist wie gemacht für Sie.<br />

Columa ® 300 ab € 599,99<br />

Lautsprecher Teufel GmbH<br />

Bülowstraße 66 . 10783 Berlin<br />

Weil wir natürlich nicht genau wissen können, welchen Lebensstil in welchem Lebensumfeld Sie im Einzelnen pflegen,<br />

haben wir nicht einfach nur eine einzige 08/15-One-Size-Fits-All-Lösung gedacht und gemacht.<br />

Sondern die Columa 300-Serie den unterschiedlichsten denkbaren räumlichen und menschlichen Voraussetzungen<br />

angepasst. Auf dass diese sich geschmeidig in Ihre Lebensräume einfügt. Aber nur für den Fall, dass Sie auf sehr<br />

schlank, auffallend schön und gepflegt im Ausdruck und der Anwendung stehen. Und wenn das Ganze auch noch<br />

Kinowelten bewegen, aber nicht die Welt kosten soll. www.teufel.de<br />

Typisch<br />

Online Only. www.teufel.de.<br />

8 Wochen Probezeit.<br />

Bis zu 12 Jahre Garantie.


NEWS & TRENDS | HÄNDLER DES MONATS<br />

Hifi Schluderbacher<br />

Stahlwerk Becker<br />

Schmelzerstraße 26<br />

47877 Willich<br />

Tel.: 02154-8857 - 0<br />

info@hifi-schluderbacher.de<br />

www.hifi-schluderbacher.de<br />

Autor: Volker Straßburg // Redaktion: Andreas Frank // Bilder: Hifi Schluderbacher<br />

„Das Internet brachte<br />

uns den Durchbruch“<br />

Mit deutlich überdurchschnittlicher Verkaufsfläche und <strong>große</strong>m Online-Shop<br />

ist Hifi Schluderbacher eine Ausnahmeerscheinung im Markt.<br />

Service-Angebot<br />

Kompetente Beratung, Planung<br />

und Vorführungen auch<br />

vor Ort beim Kunden, komplette<br />

Installation der Ware<br />

vor Ort, Reparatur-Service<br />

auch von Fremdfabrikaten,<br />

Online-Shop<br />

Marken-Highlights<br />

Acoustic Solid, Audio Research,<br />

B&W, Cambridge Audio,<br />

Canton, Dynaudio, KEF, KRELL,<br />

Musical Fidelity, OCTAVE<br />

Audio, Panasonic, Pro-Ject,<br />

Sharp, Sonus faber, Soulution,<br />

Transrotor, Wilson Benesch<br />

Zur Person<br />

<strong>Der</strong> 61-jährige Helmut Schluderbacher<br />

hat mit 30 Jahren<br />

sein Unternehmen Hifi Schluderbacher<br />

gegründet. Davor<br />

war er als Verkäufer, im Großhandel<br />

und als Filialleiter tätig.<br />

Eintausendfünfhundert Quadratmeter<br />

sind eine stattliche<br />

Verkaufsfläche, verglichen<br />

mit der von anderen Audio-<br />

Video-Geschäften des hochwertigen<br />

Segments. Die sind in der Regel kaum<br />

ein Viertel so groß. Hifi Schluderbacher<br />

ist ein beeindruckendes Wachstum<br />

gelungen. Und nach wie vor liegen<br />

die Geschicke des Unternehmens<br />

in den Händen des Gründers.<br />

Helmut Schluderbacher hatte sich<br />

Anfang der 90er-Jahre entschieden,<br />

das Medium Internet vehement zu<br />

nutzen. So ersetzte er die bis dahin<br />

vorwiegend lokale Zeitungswerbung<br />

durch überregionale Inserate und<br />

Web-Auftritte. „Das war damals relativ<br />

neu und für uns der Durchbruch“,<br />

urteilt der 61-jährige Fachmann, der<br />

seit seinem 20. Lebensjahr in der Branche<br />

tätig ist.<br />

So wurde aus den rund 200 Quadratmetern<br />

in Mönchengladbach ein<br />

ganzes Haus in Willich mit zwei Stockwerken<br />

und mittlerweile zehn Audio-/Video-Vorführräumen.<br />

Das Modellangebot<br />

reicht vom mittleren<br />

Preisfeld bis zum Top-High-End.<br />

Seit 1996 gibt es einen eigenen Internet-Verkauf,<br />

der Kunden in ganz<br />

Deutschland erreicht. Aus den Benelux-Staaten<br />

wird ebenfalls viel Interesse<br />

registriert. Wer vor dem Web-<br />

Kauf das Produkt ausprobieren möchte,<br />

geht direkt zu Schluderbacher:<br />

„Wir haben das komplette Internet-<br />

Angebot bei uns im Geschäft stets<br />

vorrätig. Wer möchte, nimmt seine<br />

Anlage gleich nach dem Test mit.“ Ein<br />

Kostennachteil entsteht für den Kunden<br />

dabei nicht – Internet- und Ladenpreise<br />

sind deckungsgleich.<br />

Sechs angestellte Kollegen beraten<br />

die Kunden bei Schluderbacher. Rund<br />

20 Prozent der Verkaufsfläche sind für<br />

Großbildfernseher, Beamer und Bluray-Spieler<br />

reserviert, der übrige Teil<br />

ist dem Audiosegment überlassen. Dabei<br />

kommen Digital- und Analogfans<br />

zum Zug. Satte 40 Plattenspieler darf<br />

man in Augenschein nehmen. Wer lieber<br />

von Zimmer zu Zimmer streamen<br />

möchte, bekommt in den miteinander<br />

vernetzten Vorführräumen einen Vorgeschmack.<br />

Auch in puncto Lautsprecher<br />

kennt Hifi Schluderbacher keine<br />

Qualitäts- und Preisgrenzen.<br />

Fast jede Käuferschicht in Willich<br />

findet etwas. Eine von der Crew zusammengestellte<br />

168.000-Euro-Anlage<br />

in der Verkaufsfläche zieht besondere<br />

Aufmerksamkeit auf sich. Schluderbacher<br />

stellt sein Highlight-Konzept<br />

unten im Detail vor. ■<br />

Ein perfektes<br />

Zusammenspiel…<br />

…will die Superanlage in der<br />

Schluderbacher-Ausstellung erreichen.<br />

Die digitale Musikquelle<br />

ist der Meridian Sooloos Control<br />

15 (6.500 Euro) als CD-rippender<br />

Streamer und Kontroll-Zentrum. „Grandiose Bedienbarkeit und hoher<br />

Komfort“, attestiert Schluderbacher. Eine „geniale klangliche Ergänzung“ sei<br />

der Digital-Analog-Wandler Audio Research DAC 8 (5.400 Euro). Die Soulution-<br />

Vorstufe (30.000 Euro) ist „straight und beschönt nichts“, während die Mono-<br />

Endstufen „Kraft, Kontrolle und Musikalität in Perfektion“ bringen (je 40.000<br />

Euro). Mit den beiden Boxen Wilson Benesch Chimera (je 32.000 Euro) soll der<br />

Audiophile „hören, als wären keine Lautsprecher vorhanden – ehrlich und<br />

doch emotional“. Fürs Analogzuspiel ist der Plattenspieler Transrotor Rondino<br />

zuständig (11.500 Euro), den Schluderbacher als „einen der schönsten Plattenspieler<br />

der Welt und hoch musikalisch“ beschreibt. Ihn stützt die Transrotor-Phonostufe<br />

(2.400 Euro), die „neutral ist und ein irres Preis-Leistungs-<br />

Verhältnis hat“.<br />

16


Samsung Galaxy Tab 2 10.1 Wi-Fi<br />

Samsung <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> kaufen.<br />

Samsung Galaxy Tab gratis bekommen. *<br />

Samsung <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> UE40ES8090<br />

(40"/101 cm)<br />

Vom 27.10. bis 02.12.2012<br />

Alle Aktionsmodelle und Infos unter www.samsung.de/smart-tv<br />

*Nur für private Endkunden ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland bei Kauf eines Aktionsgerätes der Samsung <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>-Serien<br />

ES7090, ES8090, ES9090 oder Plasma E8090 bei teilnehmenden Händlern zwischen dem 27.10. und 02.12.2012. Die Galaxy-<br />

Tablet-Zugabe (Galaxy Tab 2 10.1 Wi-Fi) muss nach Erwerb eines Aktionsgerätes beantragt werden. Hierfür ist die Registrierung des<br />

Gerätes inkl. Kaufbeleg, Serien- und Modellnummer unter www.mehrwertpaket.com bis zum 16.12.2012 (Ausschlussfrist) erforderlich.<br />

Nur solange der Vorrat reicht. Bei endgültiger Kaufrückabwicklung ist die Zugabe zurückzugeben. Pro Haushalt im Aktionszeitraum<br />

maximal zwei Zugaben. Aktion im Einzelnen siehe: www.samsung.de/smart-tv.


alten Ze<br />

IM FOKUS | RETRO-DESIGN<br />

Autor: Volker Straßburg // Redaktion: Andreas Greil // Bilder: Hersteller<br />

Flirt m<br />

Ob Fernseher, Netzwerk-Docking-Stations<br />

oder Verstärker – fast alle Hersteller<br />

liebäugeln mit Design von einst. So<br />

verbinden sich Nostalgie und High-Tech –<br />

zum <strong>große</strong>n Gefallen der Kunden.<br />

18


it<br />

iten<br />

Retro-Look, Vintage-Produkte<br />

oder Anleihen an Klassiker:<br />

Die Bezeichnungen für<br />

das Phänomen, mit dem aktuellen<br />

Stand der Technik immer mal<br />

wieder in frühere Jahrzehnte zu reisen,<br />

sind vielfältig. Die Lust auf Vergangenes<br />

kann ganze Modewellen<br />

prägen. Viele Designer und Trendforscher<br />

sind sich einig, dass vergangene<br />

Modetrends nach spätestens 20 bis<br />

30 Jahren erneut auftauchen. Ein berühmtes<br />

Beispiel sind die Schlaghosen,<br />

die seit den Siebzigern immer mal<br />

wieder aufleben und in den 2000er-<br />

Jahren zurückkamen.<br />

Neben der Jahreszahlen-Kalkulation<br />

gibt es noch andere Erklärungsansätze<br />

für die Revivals. <strong>video</strong> hat bei<br />

dem bekannten Trendforscher Professor<br />

Peter Wippermann nachgefragt.<br />

Er definiert „Zeitinseln“, innerhalb<br />

derer bestimmte Themen auftauchen,<br />

die wiederum Gegenbewegungen hervorrufen.<br />

Die Retro-Mode in der Unterhaltungselektronik<br />

erkennt er als<br />

Gegenbewegung zum derzeitigen<br />

„Verschwinden“ der Geräte: „Fernseher<br />

oder MP3-Player etwa benötigen<br />

immer weniger Gehäuse. Das Retro-<br />

Design kann ihnen wieder eine Form<br />

verleihen.“<br />

Die Zahl von Vintage-Produkten<br />

steigt in der Unterhaltungselektronik<br />

stetig. Unterschiedliche, gerade erst<br />

neu auf den Markt gekommene Modelle<br />

zeigen, dass sich aus den bislang<br />

eher zufälligen Design-Ausflügen ein<br />

waschechter Trend entwickelt. Ob<br />

Sound-Docks, Fernseher, Netzwerk-<br />

Radios oder Fotoapparate, in fast allen<br />

Sparten stößt man auf frühere Jahre.<br />

Viel Spaß also beim Stöbern in „alten<br />

Zeiten“ auf den nächsten Seiten.<br />

Die Retro-Styles<br />

Jeder spricht von Retro, doch was<br />

macht Retro-Design eigentlich aus?<br />

Das ist zum Gutteil Ansichtssache, wie<br />

Design-Professor Christoph Adrian<br />

Macher im Interview auf Seite 23 darstellt.<br />

Unsere Bilderstrecke aktueller<br />

Produkte bestätigt dies auf vielfältige<br />

Weise.<br />

➜<br />

Neu und alt bei B&O<br />

<strong>Der</strong> BeoVision 11 von Bang & Olufsen greift mit einer<br />

Lautsprecher-Abdeckung im Lochbrett-Design, harter<br />

Kantenführung des <strong>TV</strong>-Rahmens und bräunlichem<br />

Farbton Stile der 30er- und 40er-Jahre auf. Auch das<br />

Gestänge wirkt recht rustikal. In der Kombination jedoch<br />

interpretiert B&O die Themen auf individuelle<br />

Weise neu, sodass eine aktuelle Formensprache<br />

entsteht.<br />

Individualität bei Metz<br />

Auf Wunsch lässt sich die Manufaktur-Linie des<br />

Chorus S mit Echtholz-Optik bestellen. <strong>Der</strong> relativ<br />

breite Rahmen trägt zum Retro-Flair bei, das durch<br />

die Assoziation mit früheren Holzkörpern oder -<strong>TV</strong>-<br />

Schränken entsteht.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

19


IM FOKUS | RETRO-DESIGN<br />

Rückblick auf spannende Zeiten<br />

Aus der Bauhaus-Bewegung stammen maßgebende Designs der 40er-, 50er- und<br />

60er-Jahre. Es herrschte Aufbruchstimmung, und auch viele Produkte der Unterhaltungselektronik<br />

wurden davon geprägt. Die „Ulmer Schule“ setzt die Bauhaus-<br />

Ideen fort. Die klaren Linien münden schließlich in rundliche „Space Age“-Schwünge.<br />

Viele Retro-Geräte tragen Züge dieser revolutionären Zeiten.<br />

Runde Sache<br />

Denon berücksichtigte die<br />

Designwünsche von Händlern.<br />

Das Ergebnis war der spacige<br />

Netzwerkspieler Cocoon.<br />

1<br />

Philips etwa bringt<br />

sein Original Radio auf<br />

den Markt, das fast<br />

schon wie eine Kopie des<br />

Klassikers Philetta aus den<br />

Fünfzigern wirkt, auf dem das<br />

Modell basiert (unten finden Sie<br />

die Produkte im Vergleich). Das Erstlingswerk,<br />

Philetta 203U aus dem Jahr<br />

1941, hatte übrigens keine Glasanzeige<br />

und trug aufgrund seines dunkelbraunen<br />

Pressstoffgehäuses noch den<br />

Spitznamen „Kommissbrot“.<br />

Andere Hersteller lehnen sich nur<br />

zaghaft an Vorgänger an, wie Bang &<br />

Olufsen bei der Docking-Station Beolit<br />

12, die an das Radio Beolit FM-AM aus<br />

dem eigenen Haus von 1959 erinnert<br />

(siehe Fotos unten). Bei der Gestaltungsidee<br />

habe jedoch das technische<br />

Kriterium der Mobilität den Vorrang<br />

gehabt, führt die Designerin Cecilie<br />

Manz aus.<br />

Eine weitere Strömung der Retro-<br />

Gestaltung greift die Formen- und<br />

Materialsprache einer bestimmten<br />

Zeit auf, ohne dabei direkte Vorbilder<br />

wiederzubeleben. So übernehmen der<br />

Denon-Lautsprecher Cocoon (siehe<br />

oben) und das Philips-Telefon Mira<br />

(vgl. Seite 22) allgemein die runden<br />

Formen, die für die 70er-Jahre stilprägend<br />

waren und die den Audiorama-Lautsprecher<br />

von Grundig einst<br />

berühmt machten (ganz rechts das<br />

Original, links die heutige Version).<br />

Diese Rundungen erkennt man auch<br />

häufig im bekannten „Space Age“-Design,<br />

das Zukunftsstimmung vermitteln<br />

will.<br />

Marantz greift das Thema mit der<br />

Consolette (siehe Seite 21 oben) ebenfalls<br />

auf, packt jedoch aktuelle Gestaltungselemente<br />

hinzu – eine Stilrichtung,<br />

die Professor Macher innerhalb<br />

der Retro-Strömungen am meisten<br />

schätzt.<br />

Das Wave Radio von Bose wiederum<br />

(siehe oben) greift mit seiner gerippten<br />

Front die Ästhetik amerikanischer<br />

Rundfunk-Empfänger der 40er-Jahre<br />

auf. Es ist mittlerweile selbst eine Art<br />

Klassiker, da es mit diesem Styling bereits<br />

1994 erstmals auf den Markt<br />

kam. <strong>TV</strong>-Hersteller Metz zieht es vor,<br />

die Holzthematik der 50er-Jahre zu<br />

stilisieren (vgl. Seite 19).<br />

Eine ganz eigene Liga stellen Geräte<br />

dar, bei denen die Hersteller ihre Design-Linie<br />

in ununterbrochener Folge<br />

1955<br />

2<br />

3<br />

20


Vintage-Vorreiter<br />

Mehr Retro geht kaum. Dennoch ist das Radio Tivoli One<br />

keine Kopie. Laut Designer Henry Kloss, USA, sollten Analog-Anzeige<br />

und Drehknöpfe die Bedienung erleichtern.<br />

Pure lronie<br />

Das iSupply Gramo von Ozaki<br />

ist eine Ladestation mit Lautsprecher.<br />

Die Taiwanesen machen<br />

aus dem Retro-Thema<br />

einen gelungenen Gag.<br />

Design-Kombi<br />

Die Audio Consolette war einst ein Vorverstärker der 50er-<br />

Jahre. Heute ist sie ein vielseitiger Netzwerkspieler und<br />

kleidet sich wie einst in edles, stabiles Holz und Metall.<br />

Auf Klassiker-Kurs<br />

Die gerippte Front der CD-Radio-Kombi Wave lehnt sich an<br />

einen Designstil der 40er-Jahre an und will gleichzeitig<br />

zeitlos wirken. Bose schreibt das Styling seit 1994 fort.<br />

Wooden Radio<br />

Das Wooden Table Radio von<br />

Grundig ist eine Hommage an<br />

den legendären Heinzelmann<br />

von 1946. <strong>Der</strong> Name weist auf<br />

die hohe Materialqualität hin.<br />

1970<br />

fortschreiben. High-Ender McIntosh<br />

(vgl. Seite 22) pflegt dieses Konzept<br />

bereits seit rund 60 Jahren. Hier von<br />

Retro-Ambitionen zu sprechen passt<br />

nur wenig, obwohl das Aussehen eindeutig<br />

dafür spricht.<br />

Die Aura besserer Zeiten<br />

Professor Dr. Peter Zec, Initiator und<br />

CEO des „red dot design award“, geht<br />

mit den Firmen hart ins Gericht. Das<br />

Retro-Thema sei „in der Regel in Branchen<br />

anzutreffen, die entweder temporär<br />

oder permanent von einer gewissen<br />

Innovationsschwäche betroffen<br />

sind“. Trendforscher Wippermann<br />

sieht eher Hilflosigkeit als zielgerichtetes<br />

Handeln der Firmen. Es gelte,<br />

„das Vakuum der digitalen Welt“<br />

zu bewältigen, „die kaum noch For-<br />

men braucht“. Als Beispiel führt er<br />

hochwertige Fototechnik an, die in<br />

Handys mit integriert ist. Vor allem im<br />

Luxus-Segment spiele Retro-Design<br />

daher eine <strong>große</strong> Rolle: Man wolle die<br />

analoge Welt simulieren, um das Gefühl<br />

bekannter Vertrautheit zu schaf-<br />

fen. Auch Professor Macher erkennt,<br />

dass die Firmen ihren Digitalprodukten<br />

„Charakter“ verleihen wollen.<br />

Zudem beschwöre man die hohe Qualität<br />

früherer Produkte, die ganz anders<br />

als heute „eine ganze Generation<br />

lang halten sollten“.<br />

Michael Geise von Yamaha bestätigt<br />

diese Vermutung. Die Bauweise der<br />

Siebziger sei „bestechend“ und sei damals<br />

der Inbegriff eines Hi-Fi-Produktes<br />

gewesen. „Sie soll nun auch<br />

heute sagen: Das ist ein Produkt für<br />

hohe Ansprüche.“ Das<br />

komplette Design der<br />

Yamaha-Hi-Fi-Produkte<br />

basiert daher inzwischen<br />

auf ca. 40<br />

Jahre alten Modellen<br />

aus dem eigenen Hause.<br />

Auch Grundig baut<br />

beim Panorama-Lautsprecher<br />

darauf, „den Qualitätsanspruch<br />

weiterzutragen, der damals<br />

schon an die Materialien und die Technik<br />

gestellt wurde“. Und Onkyo wolle<br />

von der „klaren Gerätefront schon lange<br />

vergangener Genera tionen“ profitieren,<br />

meint Marketing-Mann Boris<br />

Struß. McIntosh verfolgt noch einen<br />

weiteren Ansatz: Laut Distributor Adib<br />

Khavari hat man das Ziel, den hohen<br />

Wiedererkennungswert zu be- ➜<br />

1959<br />

1 Nur leicht modifiziert hat Grundig das Aussehen der 1970 eingeführten Panorama.<br />

Die neue Version 9000 kam nach mehrjähriger Panorama-Pause auf den Markt.<br />

<strong>Der</strong> Rundlautsprecher verteilt die Musik effektvoll im ganzen Raum.<br />

2 Auf der diesjährigen IFA hat Philips das Original-Radio ORD 7300 vorgestellt, das<br />

die Philetta 255 nachahmt. Die Aufmerksamkeit aus dem Publikum sei beachtlich<br />

gewesen, und Großväter hätten den Enkeln vom damaligen Modell gleich<br />

zu erzählen begonnen.<br />

3 Für den Retro-Look braucht es nicht viel: B&O verpasst<br />

dem AirPlay-Dock Beolit 12 Lochblech und Henkel, schon<br />

drängt sich die Assoziation zum Beolit AM-FM auf.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

21


IM FOKUS | RETRO-DESIGN<br />

1978<br />

Durchgängige Formensprache<br />

McIntosh zelebriert konsequent seit 60 Jahren ein durchgängiges Styling. <strong>Der</strong> Verstärker<br />

MA 6200 zeigt dieselbe Reglerform und -anordnung wie der aktuelle MA 6900. 1980 kamen<br />

die blau leuchtenden Pegelanzeigen hinzu, deren Farbe beruhigend wirken soll.<br />

Retro-Vielfalt<br />

Fotoapparate sieht man überraschend<br />

häufig im betagten Gewand. Doch die<br />

Retro-Sehnsucht bezieht praktisch<br />

alle Gerätearten der Unterhaltungselektronik<br />

mit ein.<br />

Retro auf dem Kopf<br />

Die blaue Farbe und die Art der Bügelpolsterung des RP-DJS 400 erinnern<br />

an frühere DJ-Kopfhörer. Panasonic will damit Jugendliche begeistern.<br />

Vorsichtshalber gibt es die Ohrmuscheln auch noch in weiteren Farben.<br />

In den Griff bekommen<br />

Die 12-Megapixel-Kamera Pentax Q 10 kommt laut<br />

Trendforscher dem Bedürfnis entgegegn, der Digitaltechnik<br />

mit <strong>große</strong>n Knöpfen Haptik zu verleihen.<br />

Telefon mit Schwung<br />

Klare 70er-Anleihen zeigt das Philips-<br />

Telefon Mira. Erhältlich in fünf poppigen<br />

Farbvarianten, will es wie ein Möbel-<br />

Accessoire nicht nur funktionell, sondern<br />

auch gestalterisch auffallen.<br />

60er-Jahre-Flair<br />

Die PEN E-P3 von Olympus holt gezielt das Flair hochwertiger<br />

Kameras der 60er-Jahre zurück. In der Bedienung<br />

setzt sie dagegen auf einen OLED-Touchscreen.<br />

Gestriges<br />

Business<br />

Lochblech gibt auch dem<br />

kleinen Business-Beamer<br />

von AzureWave Retro-<br />

Charme. Die eckig ausgeformte<br />

Objektivöffnung<br />

perfektioniert den Effekt.<br />

wahren und will obendrein die Möglichkeit<br />

schaffen, alte und neue Produkte<br />

ansehnlich miteinander zu<br />

kombinieren.<br />

Nicht nur den Herstellern, auch den<br />

Kunden darf man einen Hang zu „guten<br />

alten Zeiten“ unterstellen. Laut<br />

Wippermann führt uns die Digitalisierung<br />

„in eine neue Welt, die den<br />

Händen entgleitet“. Retro-Geräte vermittelten<br />

scheinbare Sicherheit, weswegen<br />

das Thema derzeit „hoch im<br />

Kurs“ stehe. „Wir werden sicher noch<br />

zehn bis 20 Jahre mit Retro-Design zu<br />

tun haben, bis wir ganz in der digitalen<br />

Welt angekommen sind und uns<br />

völlig auf sie verlassen wollen.“<br />

Laut Professor Macher zeigt sich<br />

die Unsicherheit darin, dass man verstärkt<br />

in den Produkten des Alltags<br />

Halt sucht. Und das Nachahmen von<br />

Klassikern ermögliche es, alte Bedienstrukturen<br />

wie Drehknöpfe oder<br />

Skalen erneut aufleben zu lassen, die<br />

vermitteln, das Produkt sei einfach zu<br />

beherrschen. Ähnlich wie Wippermann<br />

spricht Macher von einer „Vertrauensebene“<br />

für Kunden, die sich in<br />

der heutigen Zeit nicht mehr ganz<br />

wohlfühlten.<br />

Für junge Menschen der aktuellen<br />

Zeit ist das kein Thema. Hier kann der<br />

alte Look allerdings als attraktiver<br />

Gag funktionieren. Wobei man etwa<br />

bei Yamaha der Ansicht ist, diese Zielgruppe<br />

gar nicht im Auge zu haben:<br />

An Haptik und Optik hätten Jugendliche<br />

nur noch wenig Interesse.<br />

High-Tech im Oldtimer<br />

Was die Generationen bereits wieder<br />

verbindet: Sogar Retro-Süchtige wollen<br />

keine überholte Technik. Daher<br />

packen die Hersteller hinter die Old-<br />

Fashioned-Fassade die trendigsten<br />

22


„Die 60er- und 70er-Jahre sind ein<br />

Dauerbrenner, weil sie eine sehr markante<br />

Gestaltung hervorgebracht haben“<br />

CHRISTOPH ADRIAN MACHER,<br />

PROFESSOR FÜR PRODUKTGESTALTUNG HOCHSCHULE<br />

WISMAR UND AUFTRAGSPRODUKTGESTALTER<br />

Woher rührt die Retro-Welle?<br />

Um es einfach auszudrücken: Als die Geräte noch viele mechanische<br />

Bauteile hatten, musste sich das Design Vorgaben unterordnen, die<br />

letztendlich die Lesbarkeit der Beziehung von Form und Funktion<br />

beförderten und zu charakteristischen Formen führten. In der heutigen<br />

High-Tech-Elektronikwelt ist das Innenleben stark reduziert. Es fehlen<br />

auch mechanische Merkmale, sodass die Gestaltung weitgehend unabhängig<br />

von den Vorgaben technischer Strukturen stattfinden kann.<br />

Die Hauptaufgabe der Gestaltung liegt nun auf dem Schaffen einer<br />

kommunikativen Ebene, die neben notwendiger Bedienerführung auch<br />

Auskunft geben kann über Leistungsfähigkeit und Qualität des Produktes.<br />

Letztgenannte Aspekte sind auch Bestandteile einer Produktidentität,<br />

die man durch den zusätzlichen Verweis auf Historisches<br />

zu unterstützen sucht. Dies ist eines der wichtigsten Motive zum<br />

Retro-Design.<br />

Warum gerade „Retro“? Zum Beispiel sind die 60er- und<br />

70er-Jahre ein Dauerbrenner, weil sie eine sehr markante Gestaltung<br />

hervorgebracht haben. Das bezieht sich auf viele Bereiche wie Möbel,<br />

Uhren, Mode, Typografie. Das fröhliche Design bewegt noch heute.<br />

Die Stilistik der folgenden Jahrzehnte ist weniger markant.<br />

Auch die Formsprache der 30er-Jahre wird herangezogen, wenn es<br />

darum geht, durch die Verwendung von handwerklichen Materialien<br />

eine Qualität zu assoziieren, die aufgrund heutiger Produktzyklen in<br />

bestimmten Marktsegmenten nicht mehr erreicht werden kann.<br />

Retro-Design erzeugt Vertrautheit, die altbekannten Bedienelemente<br />

simplifizieren die Komplexität der innen liegenden Elektronik, kaschieren<br />

manchmal auch ihre Anfälligkeit.<br />

Was macht einen Retro-Look aus? Das ist eine eher individuelle<br />

Bewertung. Manche sehen in der Verwendung von Holzdekors<br />

bereits das Retro-Design. Elegant ist eine Synthese aus alten und<br />

neuen stilistischen Elementen, wobei das eher zurückhaltende Zitieren<br />

vergangener Stilepochen empfohlen wird. Mir als Designer gefällt<br />

auch, wenn hierbei etwas Ironisierendes mitschwingt. So kann man<br />

zitieren und macht dennoch darauf aufmerksam, dass die alten Zeiten<br />

vorbei sind, sich bestimmte Dinge logischerweise geändert haben.<br />

Extreme Design-Nachbauten, wie sie derzeit bei einigen Radios zu<br />

finden sind, würde ich nicht mit einer ernsthaften Auseinandersetzung,<br />

die eine retrospektive Sicht im Produktdesign auch bedeutet, gleichsetzen.<br />

Hier handelt es sich eher um Nostalgieprodukte, die aufgrund<br />

eines entsprechenden Preis-Leistungs-Verhältnisses auch weiterhin<br />

Käufer finden werden.<br />

Wer kauft Retro-Produkte? Erinnerungen an die „guten alten<br />

Zeiten“ können nur ältere Menschen haben. Sehnsucht nach Sicherheit,<br />

Verlässlichkeit und Überschaubarkeit sind Aspekte, die als<br />

wichtige Marker dieser Käuferschicht in der Trendforschung ausgemacht<br />

werden.<br />

Und so holt man mit dem Retro-Trend manchmal auch Kunden ab, die<br />

sich in der heutigen Zeit vielleicht nicht<br />

mehr ganz wohl fühlen. Es entsteht<br />

mit den Produkten ein Klima, das<br />

an überschaubarere Zeiten<br />

erinnert. Es gibt aber auch<br />

jüngere Käufer, die mit dem<br />

Thema eher spielerisch<br />

umgehen. Sie wollen sich<br />

abheben und betrachten Retro als<br />

gelungenen Spaß.<br />

Design-Legende<br />

Die Radio-Phono-Kombination<br />

SK 4 stammt aus dem<br />

Jahr 1956. Sie entstand im<br />

Auftrag des Herstellers<br />

Braun, der damals federführend<br />

in der Gestaltung<br />

von Unterhaltungselektronik<br />

war. Die klaren Konturen<br />

sind von der Bauhaus-Philosphie<br />

geprägt.<br />

Die waagerechten Lüftungsschlitze<br />

wurden oft<br />

kopiert. Neu war auch der<br />

Plexiglasdeckel, der dem<br />

Produkt den Spitznamen<br />

„Schneewittchensarg“<br />

bescherte.<br />

High-Tech-Tricks. Da wird die FM-/<br />

AM-Analogkiste zum Edel-Web-Radio<br />

mit WLAN-Anschluss, das nebenbei<br />

auch ein Handy-Dock ist. Fernseher in<br />

Holzoptik enthalten mitnichten eine<br />

Röhre, sondern bleiben dank LCD<br />

flach. Fotoapparate können noch so<br />

sehr nach 50er Leica aussehen, drinnen<br />

steckt statt des Diafilms in der<br />

Regel ein 12-Megapixel-Chip.<br />

Daher streitet trotz der „Aura besserer<br />

Zeiten“ kaum ein Kunde ab, dass<br />

aktuelle Verstärker gegenüber alten<br />

einen Quantensprung in puncto Qualität<br />

hinter sich haben. Auch was Mobilität<br />

betrifft, sind aktuelle Geräte<br />

nicht zu schlagen, etwa wenn MP3-<br />

Spieler und kleine, gut klingende<br />

Lautsprecher per Bluetooth-Funk miteinander<br />

kommunizieren. Selbst in<br />

den neuen Audiorama-Modellen von<br />

Grundig, die nach wie vor einfach nur<br />

Hi-Fi-Boxen sein wollen, steckt neueste<br />

Schallwandlertechnik und nicht<br />

das Klang-Equipment der Siebziger.<br />

In puncto Materialwahl hingegen<br />

gibt es eher Rückschritte. Trotz Holzoder<br />

Metalloptik berührt man meist<br />

Kunststoff. Dass dies nicht förderlich<br />

ist, beweist das legendäre Kleinradio<br />

Tivoli Model One: Ein gutes Treiberkonzept,<br />

kombiniert mit Echtholz-Gehäuse,<br />

entlocken ihm besten Sound.<br />

Doch nicht mal beim Material waren<br />

die „guten alten Zeiten“ makellos.<br />

So sind Philetta-Radios mit intakter<br />

Anzeige besonders begehrte Sammlerobjekte,<br />

denn die Scheibe bekam<br />

laut Augenzeugenberichten schon<br />

beim nicht so vorsichtigen<br />

Staubwischen<br />

einen Sprung. ■<br />

VOLKER STRASSBURG,<br />

TREND- UND <strong>TV</strong>-SPEZIALIST<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

23


1&1 ALL-N<br />

D-NETZ QUALITÄT ZU<br />

WEBSEITEN-AUFBAU<br />

3 MAL SO SCHNELL<br />

WIE IM E-NETZ<br />

D-NETZ<br />

BESTE VERBINDUNG<br />

IMMER UND ÜBERALL<br />

BESTE SPRACH-<br />

QUALITÄT<br />

Sofort<br />

starten:<br />

1 NACHT<br />

OVERNIGHT-<br />

LIEFERUNG<br />

In Ruhe<br />

ausprobieren:<br />

1 MONAT<br />

TESTEN<br />

Defekt? Morgen<br />

neu bei Ihnen:<br />

1 TAG<br />

AUSTAUSCH<br />

VOR ORT<br />

* 1&1 All-Net-Flat Basic in den ersten 12 Monaten für 19,99 €/Monat, danach 29,99 €/Monat. Aktion bis 30.11.2012: 1&1 All-Net-Flat Basic im 2. Monat kostenlos. 24 Monate Mindestvertragslaufzeit,<br />

kundenseitiges Sonderkündigungsrecht zum Ende des 12. Monats. Einmaliger Bereitstellungspreis 29,90 €, keine Versandkosten.


ET-FLAT<br />

M BESTEN PREIS!<br />

FLAT FESTNETZ<br />

FLAT<br />

ALLE<br />

HANDY-NETZE<br />

FLAT INTERNET<br />

19, 99<br />

29, 99<br />

29,€/Monat*<br />

AKTION BIS 30.11.12:<br />

1 MONAT<br />

KOSTENLOS! *<br />

Jetzt informieren: 0 26 02 / 96 96<br />

www.1und1.de


BILD | NEWS & TRENDS<br />

Bild<br />

28 Vergleichstest: <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong>e<br />

Internet und Fernsehen: <strong>Der</strong> Begriff „<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>“ ist bei Herstellern<br />

weit verbreitet. Wir zeigen, was einzelne Hersteller wirklich bieten.<br />

38 Duell: Schwarz gegen Weiß<br />

Ein Hersteller, zwei Produkte: Philips schickt mit seiner DesignLine<br />

ein <strong>TV</strong>-Gerät für die Frau und eines für den Mann ins Rennen. <strong>Der</strong><br />

optische Unterschied ist sofort erkennbar.<br />

44 Vergleichstest: Beamer<br />

Die Vorreiter der Hybrid-Mittelklasse von Acer und ViewSonic<br />

50 Test: Videoschnitt-Software<br />

Das neue Kraftpaket von Cyberlink, PowerDirector 11, muss sich<br />

im Praxistest der <strong>video</strong> bewähren.<br />

<strong>Der</strong> perfekte Rahmen<br />

Autorin/Redaktion: Yasmin Vetterl // Bilder: Hersteller<br />

In Kopenhagen präsentierte Bang & Olufsen den BeoVision 11: den ersten <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> des dänischen<br />

Luxus-Herstellers. <strong>Der</strong> neue <strong>TV</strong> bietet sowohl moderne Spielereien als auch traditionelle Optik.<br />

Tue Mantoni, CEO<br />

Bang & Olufsen<br />

„Wir möchten, dass unsere<br />

Kunden stets erstklassige<br />

Qualität genießen,<br />

unabhängig davon, ob sie<br />

fernsehen, einen Film herunterladen,<br />

im Internet<br />

surfen oder das neueste<br />

Videospiel testen.“ Das<br />

sagt der CEO, Tue Mantoni,<br />

selbst über den neuen <strong>TV</strong><br />

von Bang & Olufsen.<br />

Klassik und Moderne im Einklang:<br />

Unter diesem Motto<br />

stellt Bang&Olufsen sein<br />

neues <strong>TV</strong>-Gerät in Dänemark<br />

vor. Nicht nur der BeoVision11<br />

selbst spiegelt diese Philosophie wider,<br />

auch die Gestaltung des Events in<br />

Kopenhagen war darauf ausgelegt.<br />

Das Gerät wirkt wie ein edles Gemälde<br />

an der Wand: klassisch elegant<br />

eben. <strong>Der</strong> Fernseher fügt sich nahtlos<br />

ins Wohnzimmer und ist nur dann zu<br />

sehen, wenn der Besitzer dies will<br />

oder der <strong>TV</strong> gerade in Gebrauch ist.<br />

Hilfreich für das „Aufräumen“ des<br />

Fernsehers ist die um 90 Grad drehbare<br />

Wandhalterung.<br />

Die modernste Veränderung, die<br />

der BeoVision 11 mit Eleganz verkörpert,<br />

ist das <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong>, das der<br />

dänische Hersteller nun erstmals in<br />

seine Geräte integriert hat. Damit ist<br />

der BeoVision 11 der erste B&O-<strong>TV</strong>, der<br />

sich ans Internet anschließen lässt<br />

und der die Vorzüge von Anwendungen<br />

wie Video-on-Demand- oder<br />

Musikdiensten ermöglicht. <strong>Der</strong> Einstiegspreis<br />

des 40-Zoll-Geräts liegt<br />

bei 6.000 Euro. Zudem ist der <strong>TV</strong> als<br />

46- und 55-Zoll-Variante erhältlich.<br />

Bei unserem Aufenthalt in Kopenhagen<br />

konnten wir auch den Flagship<br />

Store von B&O besuchen. Neben den<br />

traditonellen B&O-Produkten stehen<br />

hier auch die Neuheiten der modernen<br />

Tochterfirma BeoPlay: die neue Ausführung<br />

des BeoPlay V1 auf Rollen<br />

und der BeoPlay A9, ein Aktivlautsprecher<br />

im Satellitenschüssel-Design. Mit<br />

dieser Vorführung von Klassik und<br />

Moderne rundet der Hersteller seine<br />

Produktvorstellung ab.<br />

26


NANOXX<br />

<strong>Smart</strong>e Box<br />

www.nanoxx.info // 400 Euro<br />

MAPTAQ<br />

Ab aufs <strong>Smart</strong>phone!<br />

www.maptaq.com // 230 Euro<br />

Raus in die Natur und die Erlebnisse des Tages<br />

Freunden auf Facebook oder Twitter zeigen. Mit der<br />

WiFi Action Cam von MAPTAQ ist dies nun möglich.<br />

Dank Full-HD-Auflösung liefert die Kamera Aufnahmen<br />

in bester Qualität, die mittels Wi-Fi dann sofort<br />

auf <strong>Smart</strong>phones oder Tablets übertragen werden<br />

können. Für Surfbretter oder Fallschirme gibt es<br />

Sonderhalterungen.<br />

<strong>Der</strong> HD<strong>TV</strong>-Multimedia-Rekorder NanoXX Omega HD+<br />

kombiniert das gewohnte <strong>TV</strong>-Programm mit Internet-Anwendungen<br />

wie Facebook, Google oder YouTube – in<br />

HD-Qualität. <strong>Der</strong> Grund für die gute Qualität ist laut<br />

NanoXX der eingebaute, hochwertige Broadcom-Chipsatz.<br />

Dank eines integrierten Browsers ist das Surfen im<br />

freien Netz auf dem Bildschirm mit dem Rekorder von<br />

NanoXX möglich. Laut Hersteller müssen Endverbraucher<br />

jedoch eine USB-Tastatur anschließen, um den<br />

Service voll nutzen zu können, die Fernbedienung selbst<br />

reicht für diese Dienste nicht aus.<br />

_09BGH_Sony_Video_12_12.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);11. Oct 2012 11:28:03<br />

BESTER<br />

3D-FERNSEHER EUROPAS.<br />

BRAVIA HX855 Fernseher von Sony.*<br />

• Natürliche Bildqualität in 2D und 3D – dank X-Reality PRO<br />

• Zugriff auf HD-Filme, <strong>TV</strong>-Sender und Internet – via Wi-Fi ® und DLNA<br />

• Hochgenuss für die Ohren – durch integriertes Soundsystem<br />

Darauf vertraut James Bond. Jetzt bei Ihrem Sony Partner.<br />

INTELLIGENT. VERNETZT.<br />

Alle Infos unter: www.sony.de/vernetzt<br />

AB 1. NOVEMBER IM KINO<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012 27<br />

Skyfall © 2012 Danjaq, United Artists, CPII. Skyfall, 007 Gun Logo and related James Bond Trademarks, TM Danjaq. Stand Oktober 2012 – Änderungen und Irrtümer vorbehalten. „Sony“ und „make.believe“ sind Marken oder eingetragene<br />

Marken der Sony Corporation, Japan. Alle anderen Marken sind eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.<br />

* Ausgezeichnet wurde der BRAVIA HX855 Fernseher mit 139,7 cm (55") Bildschirm


BILD | TEST: SMART-<strong>TV</strong>-PORTALE<br />

TALE<br />

IM TEST<br />

SECHS SMART-<strong>TV</strong>S<br />

LG NETCAST<br />

LOEWE MEDIANET<br />

PANASONIC SMART VIERA<br />

PHILIPS NET <strong>TV</strong><br />

SAMSUNG SMART HUB<br />

SONY ENTERTAINMENT NETWORK<br />

Die Magic Remote<br />

von LG erinnert an<br />

die Spielkonsole<br />

Wii. Mit Wischbewegungen<br />

können<br />

Anwendungen angesteuert<br />

werden,<br />

das Scrollrad ermöglicht<br />

das Blättern<br />

in Websites.<br />

In der App MySpass<br />

findet der Zuschauer<br />

alle Comedy-Sendungen<br />

von ProSieben<br />

und SAT.1 auf<br />

Abruf. Selbst alte<br />

Ausgaben der Wochenschau<br />

lassen<br />

sich hier abspielen.<br />

LG NETCAST<br />

Live-<strong>TV</strong>-Bild, Magic Remote<br />

Control, viele Anwendungen,<br />

Sortierungen möglich<br />

unübersichtliche Plattform, Anmeldung<br />

für alle Anwendungen nötig<br />

Das <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong> von LG wirkt zunächst<br />

etwas unstrukturiert. Unten<br />

befinden sich die MyApps, links das<br />

<strong>TV</strong>-Bild und dann folgen Kategorien<br />

wie 3D, Premium oder LG <strong>Smart</strong> World<br />

in vordefinierter Reihenfolge – etwas<br />

viel mit wenig Erklärung. Einsteiger<br />

brauchen etwas Einarbeitungszeit, bis<br />

das <strong>Smart</strong>phone-ähnliche Konzept ihnen<br />

einleuchtet.<br />

Danach findet der Nutzer eine <strong>große</strong><br />

Bandbreite an Anwendungen, Spielereien<br />

und Verbindungsmöglichkeiten<br />

mit mobilen Endgeräten. Maxdome,<br />

Viewster und Acetrax sind als Videoon-Demand-Dienste<br />

mit an Bord. Für<br />

gute Musik sorgt unter anderem QTom.<br />

Zahlreiche Anwendungen müssen jedoch<br />

extra installiert werden.<br />

Auch die Themen „Einstellungen“ und<br />

„Eingangslisten“ befinden sich in der<br />

Kategorie MyApps. Somit vermischt<br />

LG seine smarte Oberfläche mit anderen<br />

Menüpunkten, die hier nicht hingehören.<br />

Zum Glück lassen sich alle<br />

Anwendungen in MyApps löschen oder<br />

verschieben. Damit kann der Anwender<br />

sein <strong>Portal</strong> individuell und übersichtlich<br />

gestalten.<br />

Im Gegensatz zum Aufbau überzeugte<br />

der integrierte Browser mehr. LG hat<br />

bereits einige Websites wie Amazon<br />

oder Google als Favoriten festgelegt.<br />

Danach kann der Anwender über die<br />

Eingabe in die Adresszeile weitere Seiten<br />

aufrufen und als Favoriten anlegen.<br />

Zwar bringt LG keine Fernbedienung<br />

mit Tastatur mit, doch die Magic Remote<br />

erleichtert die Navigation durch<br />

das <strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong> – inklusive Scroll-Rädchen<br />

zum Blättern durch Websites.<br />

Auch die Sprachsteuerung funktionierte<br />

gut. Vor allem die Suche nach<br />

englischen Begriffen verstand der LG<br />

zuverlässig.<br />

Das Internet begegnet uns<br />

nicht nur in der Arbeitswelt,<br />

sondern schleicht<br />

sich seit Jahren zunehmend<br />

auch in andere Alltagssituationen<br />

ein und begleitet uns<br />

auf Reisen, erledigt Einkäufe und ermöglicht<br />

kostenlose Anrufe. Auch das<br />

Wohnzimmer wird immer mehr vom<br />

Internet erfüllt. Apps steuern den<br />

Bildschirm, mit dem Tablet kann man<br />

bequem vom Sofa aus surfen, und<br />

Fernseher sind in der Lage, sich via<br />

LAN, Powerline oder WLAN mit dem<br />

Netz zu verbinden.<br />

Auch der Begriff „<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>“ ist<br />

nicht mehr neu. Doch derzeit versteht<br />

jeder <strong>TV</strong>-Hersteller etwas anderes<br />

unter dem Schlagwort. Grundsätzlich<br />

soll <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> den Fernseher intelligenter<br />

machen. In telligenter heißt,<br />

dass er sich an das Fernsehverhalten<br />

des Nutzers anpasst und nicht umgekehrt.<br />

28


Clever &<br />

smart<br />

Autorin/Redaktion: Yasmin Vetterl // Bilder: Josef Bleier, Stefan Rudnick, Archiv, Hersteller<br />

Internet und Fernsehen – der Begriff „<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>“ ist bei<br />

Herstellern weit verbreitet. Doch nicht allen Anwendern<br />

ist klar, was das intelligente Fernsehen alles kann und<br />

welcher <strong>TV</strong>-Hersteller was bietet. Wir zeigen Ihnen die<br />

wichtigsten <strong>Portal</strong>e.<br />

Früher war die Primetime noch<br />

strikt geregelt: Wer nicht pünktlich<br />

um 20:15 Uhr vor dem <strong>TV</strong>-Gerät seinen<br />

Platz eingenommen hatte, verpasste<br />

den neusten Blockbuster – es<br />

sei denn, vorher war im Timer die Aufnahme<br />

gestartet worden. Zudem bestimmten<br />

die <strong>TV</strong>-Anstalten selbst,<br />

welche Sendung wann läuft und welche<br />

nicht. Das intelligente Fernsehen<br />

ändert diese Abhängigkeit nun und<br />

schafft eine ganz neue Dimension der<br />

Freiheit. Vom Sofa aus kann der Zuschauer<br />

über Video on Demand oder<br />

Mediatheken bestimmen, was er sehen<br />

möchte. Die Tagesschau um 23<br />

Uhr sehen oder eine Dokumentation<br />

von vergangener Woche ganz gemütlich<br />

am verregneten Sonntag – das ist<br />

mit <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> kein Problem mehr.<br />

Auch das Abrufen von Videoclips<br />

über YouTube, das Telefongespräch<br />

auf satten 55 Zoll via Skype oder der<br />

integrierte Browser zum Nachlesen<br />

der aktuellen Fußball-Ergebnisse gehören<br />

zum Thema <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>: eine<br />

volle Ausstattung eben, bei der man<br />

gerne den Überblick über Leistung<br />

und eigenen Nutzen verliert. Zwar<br />

wirbt jeder <strong>TV</strong>-Hersteller mit der Ausstattung<br />

„<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>“, doch nicht alle<br />

Apps und Anwendungen sind auf allen<br />

Fernsehern enthalten.<br />

Die <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> Alliance soll hier Abhilfe<br />

schaffen. Verschiedene <strong>TV</strong>-Hersteller<br />

haben sich dazu bereit erklärt,<br />

eine gemeinsame Infrastruktur für ihre<br />

<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>s zu schaffen, um möglichst<br />

gleichen Content zu bieten. Das<br />

ist derzeit jedoch noch Zukunftsmusik.<br />

Daher muss vor der Kaufentscheidung<br />

erst einmal feststehen, wie man<br />

das intelligente Fernsehen selbst nutzen<br />

möchte und welcher Hersteller<br />

dafür am besten geeignet ist. Hinzukommt,<br />

dass sich in diesem Punkt<br />

selbst einzelne Modelle eines Herstellers<br />

noch unterscheiden: Es ist schwer,<br />

hier den Überblick zu behalten. Das<br />

wichtigste Kriterium für die Unabhängigkeit<br />

vom <strong>TV</strong>-Programm sind die<br />

Video-on-Demand-Angebote.<br />

Filme nach Wunsch<br />

und jederzeit<br />

Unter Video on Demand versteht man<br />

den Film auf Abruf. Über die bekannten<br />

<strong>Portal</strong>e wie Maxdome, Acetrax,<br />

Video Unlimited oder Videociety<br />

lassen sich die neusten Spielfilme auf<br />

Knopfdruck bestellen und vom Sofa<br />

aus genießen. Damit bekommt die Videothek<br />

ultimative Konkurrenz. Wer<br />

am Abend einen neuen Blockbuster<br />

sehen möchte, muss nicht erst eine<br />

Videothek aufsuchen, um ihn sich auf<br />

DVD oder Blu-ray zu holen, sondern<br />

stöbert einfach in den genannten Apps<br />

der Hersteller, um den Film dort auszusuchen.<br />

Einer der bekanntesten Anbieter ist<br />

Maxdome. Mit einer Auswahl von ➜<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

29


BILD | TEST: SMART-<strong>TV</strong>-PORTALE<br />

LOEWE MEDIANET<br />

<strong>große</strong> Vielfalt, alle wichtigen Apps<br />

sind bereits an Board<br />

auf den ersten Blick unübersichtlich,<br />

keine weitere Auswahl im Shop<br />

oder in einer Galerie<br />

Trotz vieler Apps kann das Durcheinander<br />

auf dem Loewe-<strong>Portal</strong> mithilfe von<br />

Favoriten und Umsortierungen schnell<br />

gelöst werden.<br />

<strong>Der</strong> größte VoD-Dienst<br />

Maxdome ist bei Loewe<br />

bereits vorinstalliert.<br />

Wetterdienste,<br />

MySpass, QTom und<br />

Nachrichten runden das<br />

Angebot ab.<br />

Auf den ersten Blick wirkt das Online-<br />

<strong>Portal</strong> des Connect ID 46 DR+ von<br />

Loewe etwas überladen. Viele Apps<br />

rund um Unterhaltung,<br />

Nachrichten und Sport<br />

sind auf der Startseite zu<br />

sehen, eine eindeutige<br />

Sortierung nach Rubriken<br />

gibt es nicht. Daher sollte<br />

der Anwender hier gleich<br />

mit der Favoritenfunktion<br />

arbeiten. Dort lassen sich<br />

die meistgenutzten und beliebtesten<br />

Anwendungen<br />

ablegen und schnell wiederfinden.<br />

Blättert man durch die vorinstallierten<br />

Apps von Loewe, ist dies<br />

nur Schritt für Schritt möglich und damit<br />

eine ziemlich langwierige Angelegenheit.<br />

Mit gut 125 Anwendungen<br />

lässt Loewe dagegen kaum Wünsche<br />

offen.<br />

Unter den Empfehlungen bringt Loewe<br />

Maxdome, QTom, MySpass, Euronews<br />

und mehr ins Wohnzimmer. Es ist<br />

schade ist, dass der Anwender diesen<br />

Bereich nicht verändern kann. Die<br />

Empfehlungen, die der Hersteller für<br />

einen trifft, müssen wohl akzeptiert<br />

werden.<br />

Neben den Favoriten sind sowohl soziale<br />

Netzwerke wie Facebook und<br />

Twitter als auch die wichtigsten Mediatheken<br />

und Musikdienste an Bord.<br />

Loewe bietet zwar keine neue Fernbedienung,<br />

um im Browser<br />

zu surfen oder soziale<br />

Netze zu bedienen, doch<br />

die kostenlose Media Assist<br />

App verwandelt das<br />

iPad schnell in eine interaktive,<br />

luxuriöse Fernbedienung.<br />

Dabei ist das von<br />

Apple bekannte Eingabe-<br />

Pad im Stil einer Tastatur<br />

mit inbegriffen. Das Navigieren<br />

durch die <strong>Smart</strong>-<br />

<strong>TV</strong>-Oberfläche und das Surfen im integrierten<br />

Browser werden damit<br />

zum Kinderspiel. Auch Anmeldungen<br />

bei Shopping-<strong>Portal</strong>en sowie Statusmeldungen<br />

bei Facebook oder Twitter<br />

sind damit weniger lästig und zeitaufwendig<br />

als früher.<br />

über 45.000 Serien, Filmen und Dokumentationen<br />

hat der VoD-Dienst<br />

viele andere bereits überholt. Bezahlt<br />

wird hier wie bei vielen anderen Anbietern<br />

auch per Lastschriftverfahren<br />

oder mittels Prepaid-Guthaben.<br />

Durchschnittlich liegt der Preis pro<br />

Film bei ca. vier Euro.<br />

VoD hat jedoch auch Nachteile: etwa<br />

die Bildqualität. Nicht alle VoD-<br />

Dienste bieten eine HD-Auflösung.<br />

Die sonst bei Blu-ray üblichen 25<br />

MBit/s werden nur mit 2,5 bis maximal<br />

8 MBit/s durchs Netz gejagt. Von<br />

der perfekten Bildqualität müssen hier<br />

also Abstriche gemacht werden.<br />

Eine weitere Möglichkeit, das <strong>TV</strong>-<br />

Programm selbst zu gestalten, sind<br />

Mediatheken. Die öffentlich-rechtlichen<br />

Sender ARD und ZDF gehören<br />

mittlerweile zum Standard auf den<br />

meisten <strong>TV</strong>-Geräten. Nutzer können<br />

in wenigen Schritten die Tagesschau<br />

oder bereits gelaufene Dokumentationen<br />

nach Belieben abrufen und ansehen.<br />

Auch Sender wie SAT.1 oder<br />

ProSieben drängen immer mehr auf<br />

den <strong>TV</strong>-Bildschirm. Mit der App My-<br />

Spass kommen beispielweise Co medy-<br />

Sendungen wie <strong>TV</strong> total, Ladykracher<br />

oder auch Stromberg zeitunab hängig<br />

auf den Schirm.<br />

Musik ohne Werbung<br />

und Moderation<br />

Neben Filmwünschen erfüllt <strong>Smart</strong><br />

<strong>TV</strong> auch den Wunsch nach individueller<br />

Musik. Die Apps von QTom oder<br />

AUPEO! bieten Internet-Radio nach<br />

individuellem Geschmack. AUPEO!<br />

reagiert zum Beispiel auf die Vorlieben<br />

und Hörgewohnheiten des Nutzers<br />

und sucht darauf basierend die<br />

nächsten Titel. Während bei VIVA<br />

und M<strong>TV</strong> noch Werbung und Anmoderationen<br />

den Musikgenuss stören,<br />

kann der Nutzer über diese Apps problemlos<br />

und ohne Unterbrechung<br />

Musik hören.<br />

➜<br />

30


Als Startsymbole<br />

zeigt Panasonic die<br />

gängigsten Anwen-<br />

dungen: YouTube, die<br />

Tagesschau, Videoon-Demand-Dienste<br />

und Skype.<br />

Panasonic bietet<br />

seinen Nutzern eine<br />

übersichtliche Plattform<br />

mit wenigen<br />

Symbolen. Erst<br />

durch Weiterklicken<br />

werden weitere<br />

Apps sichtbar.<br />

Panasonics <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong> ist übersichtlich<br />

gestaltet und wirkt mit nur<br />

acht Anwendungen pro Seite sehr aufgeräumt.<br />

Das Weiterblättern funktioniert<br />

dank gut erreichbarer Pfeile<br />

schnell und zuverlässig, der Signalton<br />

gibt dem Anwender hierbei ein akustisches<br />

Feedback für das erfolgreiche<br />

Umschalten. In dieser Oberfläche wird<br />

das aktuelle <strong>TV</strong>-Bild trotz smarter Anwendungen<br />

weiterhin angezeigt.<br />

Schön und vor allem hilfreich ist der<br />

Online-Shop Market, den Panasonic<br />

seinen Kunden zur Verfügung stellt,<br />

um weitere Apps zu kaufen. Hier finden<br />

sich weitere Anwendungen aus den<br />

Bereichen Sport, Spiele, Musik, Video,<br />

soziale Netzwerke oder Nachrichten,<br />

die teils kostenlos, aber auch kostenpflichtig<br />

auf der eigenen Oberfläche<br />

hinzugefügt werden können.<br />

Mit 25 vorinstallierten und über 60 optionalen<br />

Anwendungen hat Panasonic<br />

sein Angebot im Gegensatz zu früher<br />

gut ausgebaut. Auch die wichtigsten<br />

VoD-Dienste sind nun mit an Bord. Filmstarts,<br />

Rovi oder Bild.de sind nur eini-<br />

ge Angebote, die der Hersteller mitbringt.<br />

Für beste Musik sorgt die Anwendung<br />

QTom.<br />

Für den vorinstallierten Telefondienst<br />

Skype liefert Panasonic jedoch keine<br />

Kamera mit. Diese muss nach wie vor<br />

extra erworben werden. Soziale Netzwerke<br />

wie Facebook oder Twitter runden<br />

das vernetzte und vielfältige Angebot<br />

von Panasonic dann ab.<br />

Zu kritisieren ist die Bedienung des#<br />

Panasonic-Fernsehers. Sowohl die<br />

Anmeldung bei Facebook als auch das<br />

Aufrufen einzelner Websites gestalten<br />

sich bei dem 55-Zöller als etwas<br />

schwierig. Im Gegensatz zu vielen anderen<br />

Herstellern bietet Panasonic<br />

keine Fernbedienung mit Tastatur.<br />

PANASONIC<br />

SMART VIERA<br />

schnelle Reaktionszeit, übersichtlicher<br />

Aufbau, Live-<strong>TV</strong>-Bild<br />

nur 25 vorinstallierte Anwendungen,<br />

Erweiterungen zum Teil<br />

kostenpflichtig<br />

HECO Music Style - Perfekter<br />

Klang in seiner sinnlichsten<br />

Form!<br />

Die brandneue HECO Lautsprecher-<br />

Serie Music Style trägt genau das<br />

im Namen, was den Anspruch<br />

dieser großartigen Schallwandler<br />

verkörpert. Die Serie vereint zukunftsweisende<br />

Materialien und<br />

Technologien des modernen Lautsprecherbaus<br />

mit einem edlen,<br />

eigenständigen Design. Optisches<br />

Markenzeichen der Serie: Gehäuse<br />

in Piano-Hochglanzlackierung kombiniert<br />

mit aufgesetzten Seitenwangen<br />

in Esche-Dekor. Je nach Einsatzgebiet<br />

sind die Lautsprecher<br />

sehr individuell auf den entsprechenden<br />

Zweck abgestimmt. Egal<br />

ob Standlautsprecher oder Center-<br />

Lautsprecher - alle Mitglieder der<br />

Music Style Familie verfügen über<br />

hohe Impulstreue und sind äußerst<br />

harmonisch abgestimmt.<br />

Das Ergebnis:<br />

100 % Klang-Ästhetik!<br />

Weitere Informationen erhalten Sie<br />

unter: www.heco-audio.de.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012 31


BILD | TEST: SMART-<strong>TV</strong>-PORTALE<br />

Philips hat in seiner<br />

App Gallery alle wichtigen<br />

Anwendungen<br />

dabei: Facebook, You-<br />

Tube, MySpaß, QTom,<br />

Kinderkino.de und ZDF.<br />

Nur Maxdome fehlt.<br />

PHILIPS NET <strong>TV</strong><br />

<strong>große</strong> Auswahl an Anwendungen,<br />

innovative Fernbedienung, mitgelieferte<br />

Skype-Kamera<br />

begrenzte Auswahl an<br />

Video-on-Demand-Diensten<br />

Die Oberfläche des<br />

Herstellers wirkt übersichtlich<br />

und aufgeräumt.<br />

Mit wenigen<br />

Klicks lässt es sich<br />

bequem durch das<br />

Menü navigieren.<br />

Selbst Social-Media-<br />

Anwendungen dürfen<br />

heutzutage nicht mehr<br />

auf den smarten<br />

<strong>TV</strong>-Geräten fehlen.<br />

Mit über neunzig Anwendungen und<br />

Spielereien ist Philips nach wie vor<br />

einer der führenden Hersteller in Sachen<br />

<strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Oberflächen.<br />

Hier findet sich eine<br />

bunte Mischung aus<br />

Nachrichten, Unterhaltung,<br />

Sport und sozialen<br />

<strong>Portal</strong>en. Zudem punktet<br />

er in unserem Test mit einer<br />

übersichtlichen Oberfläche<br />

und leichter Bedienung.<br />

Das aktuelle <strong>TV</strong>-Bild<br />

wird auch in der <strong>Smart</strong>-<br />

<strong>TV</strong>-Oberfläche eingeblendet,<br />

Uhrzeit und das aktuelle Wetter<br />

runden das Informationspaket ab.<br />

Anders ist auch die Interpretation von<br />

Social <strong>TV</strong>, die Philips in seinem <strong>Portal</strong><br />

anwendet. Wurde einst getwittert, was<br />

der Zuschauer gerade sieht, bietet die<br />

neue App nun die Möglichkeit, die<br />

Tweets der anderen sozialen Mitglieder<br />

zu der aktuellen Sendung zu sehen und<br />

dadurch gemeinsam über die Lieblingsserie<br />

oder den besten Schauspieler<br />

zu diskutieren.<br />

Absolut überzeugt hat uns die neue<br />

Fernbedienung, die ab der 8000er-Serie<br />

dabei ist. Sie funktioniert zum einen<br />

wie eine Art Pointer, um schnell und<br />

einfach mit Bewegungen durch das<br />

Menü zu gelangen, zum anderen kann<br />

sie als Computer-Tastatur betrachtet<br />

werden. Dreht man die elegante Fernbedienung<br />

einfach um,<br />

sitzt man als Zuschauer<br />

vor einer kompletten Tastatur<br />

mit Enter-Taste,<br />

Zahlen und Buchstaben.<br />

So machen die Anmeldung<br />

bei Facebook und Twitter<br />

sowie das Surfen deutlich<br />

mehr Spaß als früher.<br />

<strong>Der</strong> größte VoD-Anbieter,<br />

Maxdome, fehlt bisher<br />

noch auf Net <strong>TV</strong>. Zwar stehen<br />

Viewster und Videociety zur Auswahl,<br />

doch damit deckt der Hersteller<br />

das Angebot an Diensten noch nicht<br />

komplett ab. Für Kinder bietet das <strong>Portal</strong><br />

dagegen schon mehr: Via Kinderkino.de<br />

können sie ihre Lieblingssendungen<br />

und -serien jederzeit sehen.<br />

Doch dank Internet-Verbindung<br />

kann <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> eben mehr als Musik<br />

und Videos wiedergeben. Sowohl<br />

Chatten als auch Telefonieren sind<br />

hier möglich. Nachdem erste Hersteller<br />

wie Panasonic und Philips den Online-Telefondienst<br />

Skype auf ihren<br />

Fernsehern eingeführt haben, erfreut<br />

sich Skype auch hier zunehmender<br />

Beliebtheit: gratis registrieren und<br />

weltweit über das Internet telefonieren.<br />

Samsung, Philips, Panasonic, Sony<br />

und LG bieten den Dienst in ihren<br />

aktuellen Modellen bereits an.<br />

Ein Highlight bei Philips: <strong>Der</strong> Hersteller<br />

liefert bei seiner 8000er-Serie<br />

bereits eine sonst kostenpflichtige Kamera<br />

mit. Bei Samsung ist eine Kamera<br />

bereits im Rahmen des hier getesteten<br />

UE55ES7090 integriert. Panasonic<br />

dagegen bietet Kameras zum<br />

Nach rüsten an. Billig ist das nicht: Je<br />

nach Modell fallen dafür rund 100 Euro<br />

und mehr an. Das liegt daran, dass<br />

die Kameras nicht nur eine HD-Auflösung<br />

bieten, sondern auch mit mehreren<br />

Mikrofonen ausgestattet sind, um<br />

den Zuschauern das Telefonieren vom<br />

Sofa aus zu ermöglichen.<br />

Die Qualität von Skype war bei unseren<br />

Tests durchweg akzeptabel. Wer<br />

den Umgang mit der Software auf<br />

dem PC oder Laptop gewohnt ist,<br />

weiß, dass die Verbindung nicht immer<br />

ruckelfrei ist. Auch bei den Anwendungen<br />

auf dem <strong>TV</strong>-Gerät war<br />

dies der Fall, was aber nicht dramatisch<br />

war. Mit Skype erschließen die<br />

<strong>TV</strong>-Hersteller immer mehr die soziale<br />

Welt des Fernsehgeräts. Neben dem<br />

persönlichen Gespräch oder Chat via<br />

Skype sind auch Anwendungen wie<br />

Facebook oder Twitter nicht neu.<br />

Neue Interpretation<br />

sozialer Netze<br />

Philips und Sony interpretieren das<br />

Social <strong>TV</strong> anders als bisher. Mit ➜<br />

32


nuVero 5 / AW-12 Set:<br />

Übertrifft alle<br />

Erwartungen<br />

Audiovision 10/12<br />

Die <strong>Smart</strong> Touch Control<br />

von Samsung erleichtert<br />

die Navigation.<br />

Gut strukturiert und aufgeräumt wirkt<br />

das intelligente <strong>Portal</strong> von Samsung.<br />

Zwar erinnert es stark an das Pendant<br />

von LG, doch dank größerer Apps<br />

und mehr Freiraum wirkt es nicht so<br />

unaufgeräumt.<br />

Auch in Sachen Anwendungen will<br />

Samsung die Nase vorne haben. Was<br />

VoD-Apps angeht, ist so gut wie alles<br />

dabei: Maxdome, Viewster, Acetrax<br />

oder Videoload. Als einziger Hersteller<br />

wartet Samsung mit Spotify als App<br />

für den Fernseher auf. Hier muss jedoch<br />

nach einer kurzen Testphase ein<br />

Abonnement abgeschlossen werden,<br />

um den Musikdienst weiterhin nutzen<br />

zu können. Zwar fehlen Mediatheken<br />

wie ARD, ZDF und ARTE, doch werden<br />

diese über die integrierten Links von<br />

Hbb<strong>TV</strong> aufgerufen. Schade ist, dass<br />

viele Apps zwar im Ordner Samsung<br />

Apps zu finden sind, jedoch noch einzeln<br />

installiert werden müssen. Ebenso<br />

wie die vielen Aktualisierungen und<br />

Updates während unseres Tests kostet<br />

dies viel Zeit und Geduld.<br />

SAMSUNG SMART HUB<br />

Live-<strong>TV</strong>-Bild, viele Anwendungen,<br />

<strong>große</strong> Auswahl an VoD-Diensten,<br />

Gesten- und Sprachsteuerung<br />

nur wenige Anwendungen sind<br />

vorinstalliert, viele Updates<br />

Unser Testmodell, der UE55ES7090, ist<br />

bereits mit Samsungs Gesten- und<br />

Sprachsteuerung und dem Spiel Angry<br />

Birds ausgerüstet. Die Einrichtung der<br />

neuartigen und intuitiven Steuerung<br />

ist schnell und einfach bei der <strong>TV</strong>-<br />

Erstinstallation erledigt. Angry Birds<br />

bietet damit noch mehr Spielspaß als<br />

auf dem <strong>Smart</strong>phone.<br />

<strong>Der</strong> Hersteller hat seinen Fernseher<br />

darüber hinaus mit einer zusätzlichen<br />

kleine Fernbedienung mit Namen <strong>Smart</strong><br />

Touch Control versehen. Diese bringt<br />

die von <strong>Smart</strong>phones und Tablets bekannte<br />

Bedienung per Touchpad mit<br />

in die <strong>TV</strong>-Welt. Um durch die Oberfläche<br />

zu navigieren, genügen bereits<br />

einfache Wischbewegungen über die<br />

Fernbedienung.<br />

„In Puncto Klangqualität<br />

übertrifft das edle Set<br />

alle Erwartungen...“<br />

(Audiovision 10/12)<br />

nuVero 5: Highendige,<br />

flache Kompaktbox/Center<br />

mit Klangoptimierung für<br />

wandnahe oder freistehende<br />

Platzierung. 595 €/Box<br />

nuVero AW-12: Bassstarker,<br />

fernbedienbarer<br />

Kompaktsub. 995 €<br />

<strong>TV</strong> nicht im Lieferumfang<br />

Topqualität made in Germany<br />

Mocca, Anthrazit, Perlweiß<br />

Preise inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand<br />

Machen Sie Ihren<br />

nuVero Klangtest!<br />

Unter den Samsung Apps findet man weitere Anwendungen, die einzeln installiert<br />

werden müssen, um auch auf der smarten Oberfläche zu erscheinen.<br />

Ehrliche Lautsprecher<br />

Günstig, weil direkt vom Hersteller ■ 4 Wochen Rückgaberecht<br />

■ Direktverkauf und HiFi-/Heimkino-Studios: D-73525<br />

Schwäbisch Gmünd und D-73430 Aalen ■ Bestell-Hotline mit<br />

Profi-Beratung <strong>video</strong>-magazin.de kostenlos in Deutschland | 12_2012 0800-6823780 33


BILD | TEST: SMART-<strong>TV</strong>-PORTALE<br />

Das intelligente<br />

Internet-<strong>Portal</strong> von<br />

Sony lässt noch ein<br />

paar Wünsche offen.<br />

Soziale Anwendungen<br />

wie Facebook,<br />

Twitter oder<br />

Sykpe bietet der<br />

Hersteller jedoch<br />

bereits an.<br />

SONY<br />

ENTERTAINMENT NETWORK<br />

einfach Bedienung, übersichtliche<br />

Oberfläche, gute Navigation durch<br />

intelligente Tastenkombinationen<br />

wenige vorinstallierte Anwendungen,<br />

kein Live-<strong>TV</strong>-Bild<br />

Die <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Oberfläche von Sony ist<br />

schlicht und übersichtlich. Unter dem<br />

Menüpunkt Sony Entertainment Network<br />

befinden sich auf den ersten Blick<br />

nicht ganz so viele Anwendungen wie<br />

bei anderen Herstellern. Lovefilm und<br />

Video Unlimited sind mit an Bord. Für<br />

den Musikgenuss ist Music Unlimited<br />

vorhanden: eine gute Anwendung mit<br />

viel Content.<br />

Im Home-Menü selbst finden Anwender<br />

dann unter Widgets oder Anwendungen<br />

auch Apps wie Skype oder<br />

Twitter. Im Opera Store befinden sich<br />

zusätzlich über 50 Anwendungen, die<br />

einzeln installiert werden können. Da-<br />

rüber hinaus setzt der Hersteller auf<br />

die hauseigene Google <strong>TV</strong>-Box, die<br />

alle weiteren wichtigen Anwendungen<br />

mit sich bringen soll. Im Google play<br />

Store lassen sich zusätzliche Dienste<br />

wie die ARD Mediathek, MySpass oder<br />

Napster installieren. Zudem ist der<br />

Google-Browser Chrome dank der<br />

smarten Box auf dem <strong>TV</strong>-Gerät verfügbar.<br />

Darüber können Websites – auch<br />

solche, die auf Flash basieren – sowie<br />

Suchanfragen abgerufen werden.<br />

Die Fernbedienung der <strong>TV</strong>-Box lässt<br />

sich wie die von Philips wenden und<br />

ist wie eine Computer-Tastatur aufgebaut.<br />

Sie erweitert das <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Angebot,<br />

kostet aber ca. 200 Euro.<br />

Ansonsten ist das <strong>Portal</strong> schnell durchschaut:<br />

IntelligenteTastenkombinationen<br />

(gelbe und grüne Tasten der<br />

Fernbedienung) erlauben Menüsprünge<br />

nach oben und unten, ohne dass<br />

man einzelne Apps abwandern muss.<br />

Die Google <strong>TV</strong>-Box von Sony bringt<br />

zwar viele neue Anwendungen mit,<br />

muss aber zusätzlich zum <strong>TV</strong>-Gerät<br />

erworben werden.<br />

der Social-<strong>TV</strong>-App von Philips und der<br />

Twitter-App von Sony lässt sich nun<br />

parallel zum <strong>TV</strong>-Programm verfolgen,<br />

was andere Zuschauer dazu posten.<br />

Man kann dadurch rege über aktuelle<br />

Szenen oder mögliche Fortsetzungen<br />

diskutieren und verpasst dabei die Se-<br />

rie selbst nicht. Philips optimiert diese<br />

Funktion aufgrund seiner neuen Fern-<br />

bedienung. Zwar bieten andere Her-<br />

steller auch großzügige Eingabefelder<br />

für Buchstaben und Sonderzeichen,<br />

doch müssen sie noch einzeln ange-<br />

wählt werden. Philips dagegen hat ab<br />

seiner 8000erSerie in seine Fernbe-<br />

dienungen eine komplette Computer-<br />

Tastatur integriert. Damit macht die<br />

Nutzung von Facebook, Twitter & Co.<br />

erst richtig Spaß.<br />

Altersbeschränkte Inhalte<br />

einfach sperren<br />

Spaß verspricht <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> auch für<br />

Familien. Auf immer mehr <strong>Portal</strong>en<br />

sind nun auch Anwendungen für Kinder<br />

zu finden. Kinderkino.de und ABC<br />

for Kids bieten Unterhaltung und<br />

Lernspaß. Beim Einrichten des <strong>Smart</strong>-<br />

<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong>s am eigenen Fernseher lässt<br />

sich auch eine PIN-Sperre für Anwendungen<br />

aktivieren, die erst ab 18 Jahren<br />

freigegeben sind.<br />

Zusätzlich gibt es mehr Spiele für<br />

die ganze Familie. Die intelligenten<br />

Fernsteuerungen der unterschiedlichen<br />

Hersteller helfen dabei, diese<br />

auch zu genießen. Die intelligente Remote<br />

von LG erinnert etwa an die<br />

Spielkonsole Wii, Samsung trumpft in<br />

den neusten <strong>TV</strong>-Generationen mit<br />

Gesten- und Sprachsteuerung und<br />

dem Spielspaß Angry Birds auf.<br />

Und nicht nur bei Spielen legen die<br />

Hersteller immer mehr Wert auf die<br />

einfache Bedienbarkeit der <strong>TV</strong>s. Mit<br />

der erwähnten drehbaren Fernbedienung<br />

von Philips werden das Eingeben<br />

von Web-Adressen in den Browser<br />

und bestimmte Suchanfragen erheblich<br />

vereinfacht. Auch die Internet-<br />

Anbindung ist nicht mehr so mühsam<br />

wie zuvor. Wählt der Anwender die<br />

Verbindung über WLAN aus, muss er<br />

auch sein Passwort eingeben. Anstatt<br />

dies mit dem Abtasten der einzelnen<br />

Ziffern erledigen zu müssen, kann die<br />

Fernbedienung einfach als Tasta- ➜<br />

34


„ Wir bleiben<br />

individuell“<br />

FRANK ESCHHOLZ,<br />

TOSHIBA PRODUCT MANAGER<br />

<strong>video</strong>: Die <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> Alliance bietet den <strong>TV</strong>-Herstellern die Möglichkeit,<br />

ihre <strong>Portal</strong>e und Anwendungen aufeinander abzustimmen. Durch<br />

eine portalübergreifende Infrastruktur können Anwendungen für alle<br />

Endgeräte programmiert und damit eingebunden werden. Bisher sind<br />

TP Vision, Loewe, Toshiba und LG in der Alliance vertreten. Die Pläne<br />

und Verbesserungsmöglichkeiten klingen gut, doch welche Veränderungen<br />

wird das Online-<strong>Portal</strong> von Toshiba durch den Beitritt der<br />

Alliance in Zukunft auch wirklich erleben?<br />

Frank Eschholz: <strong>Der</strong>zeit ist es noch etwas verfrüht, über die Entwicklung<br />

der einzelnen <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Oberflächen durch die <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> Alliance<br />

zu sprechen. Wir sind uns bewusst, dass wir etwas ändern werden,<br />

weitere Details folgen jedoch erst noch.<br />

Video: Werden nun in Zukunft alle Online-<strong>Portal</strong>e der <strong>TV</strong>-Hersteller, die<br />

in der Alliance sind, gleich aussehen?<br />

Frank Eschholz: Die Oberflächen der Hersteller werden mit Sicherheit<br />

nicht gleich aussehen. Das wäre etwa vergleichbar damit, dass alle<br />

_09BYX_Denon_Video_12_12.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);12. Oct 2012 11:00:15<br />

Computer-Hersteller das gleiche Betriebssystem, sagen wir mal<br />

Windows, installieren würden. Trotz der Alliance müssen sich auch die<br />

Hersteller in der <strong>TV</strong>-Branche weiterhin differenzieren, um ein Kaufargument<br />

gegenüber einem anderen Gerät zu haben. Auch Toshiba wird<br />

weiterhin von der Gestaltung und Bedienbarkeit individuell bleiben.<br />

Zwar werden viele die gleichen Anwendungen und Spielereien<br />

anbieten, doch das Design wird weiterhin individuell bleiben.<br />

<strong>video</strong>: Wann werden sowohl die Industrie als auch die Endkunden das<br />

neue und überarbeitete Online-<strong>Portal</strong> von Toshiba zu sehen bekommen?<br />

Frank Eschholz: Wir rechnen damit, dass die ersten Geräte mit<br />

entscheidenden Veränderungen im Jahre 2013 auf den Markt kommen<br />

werden. Wie jedes Jahr stellen wir unsere neusten Produkte im März<br />

auf der Toshiba World vor. Hier werden Anwender auch das erste Mal<br />

sehen, wie unsere <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Oberfläche aussehen wird. Bis dahin<br />

dürfen wir noch gespannt bleiben, was der Beitritt zur <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong><br />

Alliance verändert.<br />

AV-ART BY DENON<br />

MODERNSTE TECHNIK UND PURE ÄSTHETIK<br />

Die Produktserie „AV-Art“ von Denon verbindet exzellente und zugleich einfach zu bedienende Surround-<br />

Technologie mit einem unnachahmlichen Design. Wie zum Beispiel beim AVR-3313. Dieser erstklassige<br />

Netzwerk-AV-Receiver setzt neue Standards mit herausragenden Funktionen. Seine hochwertige<br />

gebürstete Aluminium-Front in Schwarz oder Premium-Silber sowie das <strong>große</strong> zweizeilige Display<br />

sind zwei wesentliche Merkmale des neuen AV-Art Flaggschiff-Designs. Mit den 7x165 Watt, dem vollständigen<br />

Netzwerk-Funktionsumfang inklusive AirPlay und Gapless-Wiedergabe, 4k-Video-Signalverarbeitung<br />

und den drei HDMI-Ausgängen ist perfekte Multimedia-Unterhaltung garantiert. Das preisgekrönte<br />

AL24 Processing Plus, der Clock Jitter Reducer und die neue Denon Link HD-Technologie in Verbindung<br />

mit dem Blu-ray-Universal-Transporter DBT-3313UD machen den AVR-3313 auch klanglich zum Geheimtipp.<br />

www.denon.de<br />

www.facebook.com/denonger<br />

Denon ist ein Warenzeichen oder eingetragenes Warenzeichen der D&M Holdings, Inc.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

35


BILD | TEST: SMART-<strong>TV</strong>-PORTALE<br />

Standpunkt<br />

YASMIN VETTERL,<br />

<strong>TV</strong>-TESTERIN<br />

UND SPEZIALISTIN<br />

FÜR DESIGN<br />

Etwas unübersichtlich ist<br />

das Angebot an <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<br />

<strong>Portal</strong>en zugegebenermaßen<br />

schon: viele Apps,<br />

viele Namen und viel<br />

Spielraum. Mit der <strong>Smart</strong><br />

<strong>TV</strong> Alliance wird das zum<br />

Glück besser. Bis dahin<br />

kann man vor allem <strong>große</strong><br />

Hersteller wie Philips und<br />

Samsung empfehlen. Bei<br />

ihren <strong>Portal</strong>en sind VoD-<br />

Dienste, soziale Netzwerke<br />

sowie Skype an Bord.<br />

DATEN & MESSWERTE<br />

Hersteller LG Loewe Panasonic Philips Samsung Sony<br />

Web-<strong>Portal</strong> NetCast Media Net <strong>Smart</strong> VIERA Net <strong>TV</strong> <strong>Smart</strong> Hub Entertainment<br />

Network<br />

Getestetes <strong>TV</strong>-Modell 55LM960V Connect ID 46 DR+ TX-L55WT50E 55PFL8007K UE55ES7090 KDL-32EX655<br />

FUNKTIONEN<br />

Web-Browser / Flash-Unterstützung •/ – • / – • / – • / – • / – • / –<br />

Search All • – • • • –<br />

Steuerung über iPhone / Android •/ • • / – • / • • / • • / • • / •<br />

USB-Tastatur anschließbar • • • • • •<br />

… für Texteingabe / Menü-Navigation •/ • • / • • / • • / • • / • • / •<br />

Hbb<strong>TV</strong> • • • • • •<br />

Angebote (zum Testzeitpunkt) 441 126 92 90 383 94<br />

VIDEO<br />

ARD Tagesschau / ARD Mediathek •/ – • / • • / – • / • – / – • / –<br />

ZDF / ARTE Mediathek – / – • / • • / • • / • – / – – / –<br />

Sevenload / MySpass – / • • / • – / - • / • – / • • / –<br />

ProSieben / SAT.1 / kabeleins – / – / – – / – / – – / – / – – / – / – – / – / – • / • / •<br />

YouTube / Dailymotion •/ – • / • • / • • / • • / • • / •<br />

Trailer: Cinetrailer / Lovefilm / Kino.de – / – / • • / – / • • / – / – • / – / – – / – / – • / • / –<br />

Besonderheiten Zattoo RFL, RFO, Kinderkino.de, my<strong>TV</strong>scout, Filmstarts Online <strong>TV</strong>, Kinderkino.de, Nuna<strong>TV</strong>, Muzu.<strong>TV</strong> sixx, ServusT, Muzu.<strong>TV</strong><br />

Benjamin Blümchen France 24<br />

VIDEO ON DEMAND<br />

Maxdome / Acetrax • / • • / – • / • – / – • / • – / –<br />

Videoload / Viewster / Videociety -/ – / • – / • / – – / • / – - / • / • • / • / – – / • / –<br />

MUSIK<br />

Radio: vTuner / AUPEO! / Napster •/ – / – – / • / • – / • / – – / • / • • / – / – – / • / –<br />

Video: PutPat / QTom / tape.tv •/ • / - • / • / – – / • / – – / • / – • / – / - – / – / •<br />

Besonderheiten Berliner Philharmoniker tunin.fm, iConcerts SHOUTcast, iConcerts iConcerts Berliner Philharmoniker, Music Unlimited,<br />

TuneIn, Spotify Berliner Philharmoniker<br />

FOTO<br />

Flickr / Picasa – / • – / • – / • – / • – / • • / •<br />

KOMMUNIKATION<br />

Facebook / Twitter • / • • / • • / • • / • • / • • / •<br />

Skype • – • • • •<br />

Besonderheiten Social <strong>TV</strong> TedTalks, Social <strong>TV</strong> Google Talks, Social <strong>TV</strong><br />

INFORMATION<br />

Bild.de / Welt online • / – • / • • / • • / – • / – • / –<br />

<strong>TV</strong>-Movie / <strong>TV</strong>-Digital – / – • / – – / – • / – – / • – / –<br />

Wetter.com / Wetter.de / Wetter.net – / – / – • / – / • – / – / – • / – / • – / – / – – / – / –<br />

Niederschlagsradar / Foreca / Meteo – / – / – • / • / – – / – / – • / • / – • / – / – – / – / –<br />

AccuWeather / Local Weather – / – – / – – / • – / • • / • • / –<br />

Google Maps / TomTom / Falk – / – / – – / – / • – / – / – • / • / • – / – / – – / – / –<br />

Besonderheiten Euronews, France 24 Euronews, France 24 Telefonbuch, ebay, Euronews, NZZ, R<strong>TV</strong>, Euronews<br />

Börsenzeitung, Immowelt Meteonews <strong>TV</strong><br />

SHOPPING<br />

ebay – • – • – –<br />

Besonderheiten<br />

HSE24,<br />

Gebrauchtwagen.de AmazonSPORT<br />

SPORT<br />

Kicker / Spox / meinKLUB – / – / – • / • / – – / – / • • / • / – – / – / • – / – / –<br />

Eurosport – – • • – •<br />

Besonderheiten LiveSport.<strong>TV</strong> Motorz Motorsporttotal.com iLiga, FC Bayern München DFB<br />

SPIELE<br />

Besonderheiten London 2012 Black Jack, Sudoku Hangmann, Poker, Angry Birds Play Memories<br />

ABC for Kids<br />

Online<br />

• = ja // – = nein<br />

tur verwendet werden – intelligentes<br />

Fernsehen mit intelligenter Bedienung<br />

eben. Andere Hersteller wie etwa<br />

Loewe bieten dazu eine einfache<br />

Steuerung über Tablets oder <strong>Smart</strong>phones<br />

an. Mit der Assist Media App<br />

wird das iPad zur kostenlosen Fernbedienung<br />

für den Loewe-<strong>TV</strong>.<br />

Wichtig ist bei der ganzen Vernetzung,<br />

dass die Software-Aktualisierung<br />

der <strong>TV</strong>s von Zeit zu Zeit durchgeführt<br />

wird. Damit kommen auch<br />

die neusten Apps schnell auf den <strong>TV</strong>.<br />

Für alle, die noch keinen Internet-fähigen<br />

Fernseher besitzen, gibt es spezielle<br />

Boxen zum Nachrüsten. Video-<br />

Web und Eminent etwa bieten diese<br />

Boxen mit einem <strong>große</strong>n Repertoire<br />

an Apps an. Dabei muss die Box nur<br />

mit dem <strong>TV</strong>-Gerät und dem Internet<br />

verbunden werden, damit sich das<br />

smarte Fernsehen auch auf ältere <strong>TV</strong>s<br />

bringen lässt (mehr dazu in unserem<br />

Test „<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> für alle“ ab Seite 82).<br />

Fazit<br />

Die Vielfalt an <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Angeboten ist<br />

sehr groß und unübersichtlich. Wer viel<br />

will, ist mit Samsung und LG gut bedient.<br />

Wer sich auch mit den wichtigsten<br />

Apps und einer tollen Ober fläche zufriedengibt,<br />

kann ruhigen Gewissens<br />

zum Philips-Angebot greifen. Die Highlights<br />

des niederländischen Herstellers<br />

sind die mitgelieferte Kamera für Videotelefonie<br />

und die intelligente Fernbedienung.<br />

■<br />

36


32" Diagonale<br />

80<br />

cm<br />

LED-<strong>TV</strong><br />

2<br />

2<br />

<strong>Smart</strong><br />

3D LED-<strong>TV</strong><br />

KDL-32HX757<br />

• 2D/3D Konvertierung • Motionflow<br />

XR 400 Hz • Sony Internet <strong>TV</strong><br />

(Online-Videothek, Musikstreaming,<br />

Partner-Dienste&Apps, Web<br />

Browser, Google <strong>TV</strong> & Skype<br />

vorbereitet) • USB-HDD-Recording<br />

•4HDMI •2USB • CI+ • Energieeffizienzklasse<br />

B • Art.-Nr.: 725875<br />

Technik<br />

Lizenz zum Entertainment.<br />

1. Aktionsprodukt von Sony kaufen<br />

2. Produkt registrieren und Gutscheincodes erhalten<br />

3. Zwei Bond-Filme von Video Unlimited erleben:<br />

„Ein Quantum Trost“ & „Casino Royale“<br />

Alle Infos unter:<br />

www.sony.de/vernetzt<br />

© Skyfall 2012 Danjaq, United Artists, CPII.<br />

Skyfall, 007 Gun Logo and related James Bond<br />

Trademarks, TM Danjaq. Stand September<br />

2012 – Änderungen und Irrtümer vorbehalten.<br />

„Sony“ und „make.believe“ sind Marken oder<br />

eingetragene Marken der Sony Corporation,<br />

Japan. Alle anderen Marken sind eingetragene<br />

Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.<br />

599.-<br />

kabellose Rücklautsprecher<br />

iPod-/iPhone-Dockingstation<br />

<strong>Smart</strong><br />

Technik<br />

499.-<br />

5.1 Blu-ray & DVD Heimkino-System<br />

BDV-N790W • 1000 Watt Gesamtleistung • Dolby True HD/DTS-HD-Master Audio<br />

• automatische Lautsprecher-Kalibrierung • 2D/3D Konvertierung • RDS-Tuner • Sony Entertainment<br />

Network: Online Videothek & Music Streaming • Fernbedienungs-App • DLNA •2HDMI-Eingänge&1HDMI-Ausgang •2USB • Art.-Nr.: 73060<br />

Alle Preise Abholpreise. Keine Mitnahmegarantie. Ohne Dekorationsartikel.<br />

JETZT<br />

x<br />

IN DEUTSCHLAND. WWW.MEDIMAX.DE<br />

<strong>TV</strong> AUDIO ELEKTRO ENTERTAINMENT MULTIMEDIA MOBILFUNK


BILD | TEST: DESIGN-<strong>TV</strong>S<br />

Schwarz<br />

oder Weiß<br />

Identische Technik, komplementärer Look: Philips<br />

setzt dieses Jahr gleich auf zwei Design-Modelle<br />

der 6900er Serie, die Ästheten ansprechen und<br />

Technikbegeisterte voll befriedigen sollen.<br />

Die <strong>TV</strong>-Modelle 47PDL6907K<br />

(weiß) und 47PFL6907K<br />

(schwarz) unterscheiden sich<br />

in ihrem Namen und den Elektronikplatinen<br />

kaum, im äußeren Gewand<br />

dagegen schon. Unter der Hand werden<br />

die Designs der beiden Modelle<br />

sogar vom Hersteller als „frauenaffin“<br />

und „für Männer gedacht“ bezeichnet,<br />

und genau das waren auch die Reaktionen<br />

der Kollegen und Kolleginnen,<br />

die an unserer De sign-Umfrage teilnahmen.<br />

Einige Herren zeigten hier<br />

ihre feminine Seite.<br />

Verspielt weiß mit weichen Rundungen<br />

und <strong>große</strong>n Flächen, das<br />

scheint die Vorliebe der Frauen zu<br />

sein, die durch das realistische Argument<br />

ergänzt wird, das betreffende<br />

Modell sei deutlich unempfindlicher<br />

gegen Staub. Männer mögen laut Philips<br />

eher technisches Schwarz in kompaktem<br />

Minimalismus.<br />

Hier ist das Produktdesign eine gewaltige<br />

Herausforderung, denn der<br />

ultraschmale Rahmen von brutto 1,4<br />

cm um den Bildschirm lässt kaum<br />

Spielraum für Akzente. Philips hat ihn<br />

mit einer dünnen Kontrastscheibe befüllt,<br />

die bis zur eleganten Einfassung<br />

in dunklem Metalllook reicht. <strong>Der</strong><br />

Standfuß ist noch das auffälligste Accessoire.<br />

Er wirkt wie das Display<br />

sportlich schlank mit Tech-Appeal.<br />

Beide Geräte sind mit gut drei Zentimetern<br />

Bautiefe ordentlich flach.<br />

Untersucht man die Technik genauer,<br />

erkennt man, dass diese ungleichen<br />

Zwillinge nicht ganz eineiig sind.<br />

Vordergründig unterscheiden sich die<br />

technischen Daten der Beaus durch<br />

eine Scartbuchse, die das weiße Modell<br />

mit dem „D“ im Namen seinem<br />

schwarzen Bruder voraus hat, in Abmessungen<br />

und Gewichten, aber auch<br />

in Stromverbrauch und Audio-Ausgangsleistung.<br />

Bei der Performance<br />

hat die dicke Glasscheibe, die bis zum<br />

Tischboden reicht, ungeahnte Auswirkungen<br />

auf den Klang; auch die Bildqualität<br />

unterscheidet sich deutlich.<br />

38


IM TEST<br />

PHILIPS 47PDL6907K € 1.600<br />

PHILIPS 47PFL6907K € 1.600<br />

Mit breitem weißen Rahmen und dicker<br />

Echtglasscheibe wirkt der 47PDL6907K<br />

etwas dominanter als der 47PFL6907K.<br />

<strong>Der</strong> Fuß des 47PFL6907K wirkt minimalis<br />

tisch und anders als bei seinem weißen<br />

Bruder lässt er dem Display etwas<br />

Spielraum zum Schwenken.<br />

Schwarz macht schlank. Dass der<br />

Rahmen des dunklen Modells erheblich<br />

dünner ausfällt, ist jedoch keine<br />

optische Täuschung.<br />

Die durchdachte<br />

und vielseitige Fernbedienung<br />

unterscheidet<br />

sich nicht<br />

von der anderer Phi-<br />

lips-Mittelklasse-<br />

<strong>TV</strong>s. Für den<br />

47PDL6907K wurde<br />

sie jedoch passend<br />

in Weiß gefertigt.<br />

<strong>Der</strong> Design-<strong>TV</strong> scheint auf seiner Glasscheibe<br />

zu stehen und durch seinen Fuß<br />

nur gestützt zu werden. In Wirklichkeit<br />

trägt der jedoch das Gewicht von 35 kg.<br />

Lobenswert ausgestattet<br />

Insgesamt scheint es den beiden <strong>TV</strong>s<br />

an nichts zu fehlen. Ein Tuner für alle<br />

Empfangsarten ist integriert, die Sendersortierung<br />

geht dabei in Ordnung,<br />

über eine USB-Festplatte kann aufgenommen<br />

werden, das Heimnetzwerk<br />

wird sogar direkt über WLAN für alle<br />

möglichen Medieninhalte angezapft,<br />

und die neueste Implementation von<br />

Net <strong>TV</strong> bringt mehr Interaktion und<br />

Apps mit als zuvor. Nach einem Update<br />

soll sogar „WiFi <strong>Smart</strong> Screen“<br />

möglich werden, also das Mitnehmen<br />

eines <strong>TV</strong>-Inhalts zu einem Tablet oder<br />

Handy. Die von den Sendern angebotenen<br />

Interaktionen von Hbb<strong>TV</strong> ➜<br />

Die neuen Bildschirmmenüs sind sehr schön aufbereitet und gut lesbar. Dank des<br />

Dual-Core-Prozessors laufen die netten Animationen etwas flüssiger. Bis man etwa<br />

in alle Tiefen der Bildeinstellungen gelangt, vergeht jedoch noch zu viel Zeit.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

39


BILD | TEST: DESIGN-<strong>TV</strong>S<br />

Optimaler<br />

Sehabstand<br />

(mindestens)<br />

<strong>TV</strong>: 3,1 m // PAL-DVD:<br />

2,8 m // HD: 1,8 m<br />

YASMIN VETTERL, SPEZIALISTIN FÜR DESIGN<br />

Mit der weißen Ausführung der DesignLine gibt es endlich mal eine Alternative zu den sonst meist tristen, dunklen <strong>TV</strong>-Kisten.<br />

Dank der Glasfront wirkt das Gerät hochwertig und edel verarbeitet – mit einem leichten Hang zum Apple-typischen Design.<br />

Da kann „Frau“ schon mal damit leben, dass das Gerät fast doppelt so viel wiegt wie der schwarze Kontrahent.<br />

Gleich vier schön leichte<br />

Polfilterbrillen mit <strong>große</strong>m<br />

Sichtbereich liegen den<br />

Philips-<strong>TV</strong>s bei. Leider<br />

sind diese auch beim weißen<br />

Design-Fernseher in<br />

Schwarz gehalten.<br />

Die massive Glasscheibe<br />

ist der mächtigste<br />

Unterschied zwischen<br />

beiden Modellen. Durch<br />

sie verdoppelt sich das<br />

Gewicht des weißen<br />

Geräts. Dieser Design-<br />

Aspekt hat qualitative<br />

Vor- und Nachteile.<br />

sind für hochwertige Fernseher wie<br />

diese jetzt ebenso selbstverständlich<br />

wie die Medienwiedergabe über USB.<br />

Was die Bildelektronik betrifft, setzt<br />

Philips auf 100-Hz-Zwischenbildberechnung,<br />

der durch das Verfahren<br />

Clear LCD, einer sechsstufigen Lichtwanderung<br />

in der Hintergrundbeleuchtung,<br />

mehr Bewegungsschärfe<br />

verliehen wird. In die dritte Dimension<br />

wird durch Polarisationsfilter eingetaucht,<br />

die die Bilder heller und ruhiger<br />

als Shuttertechnik umsetzen,<br />

aber ohne perfekte Detailschärfe.<br />

Auch ein Game-Modus soll möglich<br />

sein, bei dem zwei Spieler sich Spezialbrillen<br />

aufsetzen und jeder ein individuelles<br />

Bild zu sehen bekommt –<br />

das haben wir nicht getestet.<br />

Alles wird besser<br />

Philips‘ Bildverbesserungen sind legendär<br />

und wurden auch hier wieder<br />

gut in der „Pixel Precise HD“-Version<br />

umgesetzt. In allen Belangen kann jedes<br />

<strong>TV</strong>-Bild sauberer, glatter, bunter<br />

brillanter und knackiger gemacht<br />

werden. Vom Einsatz bei an sich guten<br />

Bildquellen wie einer Blu-ray Disc<br />

sollte man absehen und ansonsten<br />

auch vorsichtig mit den vielen Filtern<br />

umgehen, denn nicht jede Optimierung<br />

ist auch immer eine echte Verbesserung.<br />

Und dann ist da noch Philips‘ patentiertes<br />

Alleinstellungsmerkmal, das<br />

im Design-<strong>TV</strong> nicht fehlen darf: Ambilight.<br />

Die Wand hinter dem <strong>TV</strong> wird<br />

durch LEDs rechts und links am Geräterücken<br />

so bestrahlt, dass der Filminhalt<br />

angenehmer und gewaltiger<br />

wirkt. Neben einer Anpassung von<br />

Ambilight Spectra 2 an die Wandfarbe<br />

sind die Dynamik der Farbgebung sowie<br />

ein Lounge-Modus wählbar.<br />

Philips hat neue Dual-Core-Prozessoren<br />

integriert, um die Reaktion der<br />

Bildschirmmenüs zu beschleunigen,<br />

leider mit nur bescheidenem Erfolg.<br />

Menüs und Unterpunkte fahren nett<br />

ineinander, das Ganze ist schön bunt<br />

40


ROLAND SEIBT, SPEZIALIST FÜR TECHNIK<br />

Für mich muss es nicht immer das „kleine Schwarze“ sein, aber hier sieht der schlanke<br />

Rahmen einfach dezent eleganter und luftiger aus. Das spricht mich mehr an. Dafür verzichte<br />

ich auf eine HDMI-Buchse und nehme ein paar zusätzliche Euro Stromkosten in Kauf.<br />

PHILIPS 47PDL6907K € 1.600<br />

PHILIPS 47PFL6907K € 1.600<br />

ansprechendes Design, Ambilight,<br />

Vollausstattung<br />

Kontrast und Ruhe der Bilder sind<br />

bei Philips‘ Topmodellen besser<br />

sehr gut 82 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

und hübsch designt, bleibt aber recht<br />

zäh. Es steht zu hoffen, dass die Firmware<br />

0.133.5.0, die beide Testmuster<br />

antrieb, schnell verbessert wird, denn<br />

ab und zu blieb das System hängen.<br />

Die Fernbedienung wirkt ansprechend<br />

und funktional, bietet aber<br />

mehr Möglichkeiten, als ihre gute<br />

Übersichtlichkeit vermuten lässt.<br />

Onscreen-Hilfen, die oft etwas erklären<br />

und weiterhelfen, sind stets über<br />

ein eingebautes Handbuch abrufbar.<br />

Da sich beide Modelle technisch so<br />

stark ähneln, sollten sie in Bild- und<br />

Tonqualität vergleichbar sein. Doch<br />

weit gefehlt: Die dicke Glasscheibe des<br />

47PFL6907K hat Einfluss auf Bild ➜<br />

Optimale<br />

Einstellungen<br />

Bildmodus: Film | Kontrast<br />

des Backlights: 71 |<br />

Videokontrast: 90 | Helligkeit:<br />

50 | Schärfe: 0 |<br />

Farbe: 62 | Farbtemperatur:<br />

warm | Gamma: 0 |<br />

Clear-LCD: ein | Lichtsensor:<br />

ein | Andere<br />

Bildoptimierer: nur bei<br />

schlechtem Quellsignal<br />

Das 3D-Panel zeigt<br />

Platz zwischen den<br />

Pixelreihen, damit<br />

die Polarisationsfilter<br />

im Werk leichter<br />

aufgeklebt werden<br />

können.<br />

DATEN & MESSWERTE<br />

Hersteller<br />

Modell<br />

Preis<br />

Internet<br />

Klasse<br />

Philips<br />

47PDL6907K / 47PFL6907K<br />

1.600 Euro<br />

www.philips.de<br />

47-Zoll-LCD-<strong>TV</strong><br />

MESSWERTE<br />

47PDL6907K<br />

Abmessungen in cm (B x H x T)<br />

110 cm x 70 cm x 27 (3,5) cm<br />

Bilddiagonale / Gewicht<br />

119 cm / 35 kg<br />

Auflösung /Seitenverhältnis<br />

1.920 x 1.080 / 16:9<br />

Kontrast ISO/ in-Bild / dynamisch<br />

580:1 / 1.100:1 / 9.100:1<br />

Schwarzwert / Flächen- / Spitzenweiß<br />

0,03 / 274 / 273 cd<br />

Gamma* / Abweichung zur Idealkurve**<br />

2,28 / 6,2%<br />

Farbtemp. Voreinstellungen****<br />

6.500, 9.400, 13.000 Kelvin<br />

… kalibriert**** / Abweichung**<br />

6.753 Kelvin / 5,0%<br />

Ausleuchtung / Farbverteilung***<br />

94,6% / 96,7%<br />

Blickwinkelfehler / Dunkelabweichung<br />

10,2% / 1,8%<br />

Strom max. / Film / Standby / aus<br />

86 / 53 / 0,08 / – Watt<br />

MESSWERTE<br />

47PFL6907K<br />

Abmessungen in cm (B x H x T)<br />

107 cm x 69 cm x 20 (3,5) cm<br />

Bilddiagonale / Gewicht<br />

119 cm / 18 kg<br />

Auflösung / Seitenverhältnis<br />

1.920 x 1.080 / 16:9<br />

Kontrast ISO / in-Bild / dynamisch<br />

580:1 / 1.200:1 / 10.800:1<br />

Schwarzwert /Flächen- / Spitzenweiß<br />

0,03 / 276 / 276 cd<br />

Gamma* / Abweichung zur Idealkurve**<br />

2,25 / 2,5%<br />

Farbtemp. Voreinstellungen****<br />

6.500, 9.000, 11.200 Kelvin<br />

… kalibriert**** / Abweichung**<br />

6.612 Kelvin / 1%<br />

Ausleuchtung / Farbverteilung***<br />

96,8% / 96,7%<br />

Blickwinkelfehler / Dunkelabweichung<br />

28,6% / 1,2%<br />

Strom max. / Film / Standby / aus<br />

111 / 66 / 0,08 / – Watt<br />

ANSCHLÜSSE<br />

Tuner: analog /DVB-T / -C / -S<br />

1 / 1 / 1x HD / 1x HD<br />

HDMI / Komponente / VGA<br />

5 / 1 / 1 (47PDL6907K)<br />

HDMI / Komponente / VGA<br />

4 / 1 / 1 (47PFL6907K)<br />

Scart / davon RGB<br />

1 / 1<br />

USB / Speicherkarten-Slot / Netzwerk 3 / – / 1<br />

Front- bzw. Seitenanschlüsse<br />

CI-Plus, Kopfhörer, opt. Digitalton-Ausgang<br />

Besonderheiten<br />

WiFi-n, Audio-In,<br />

Servicebuchse<br />

AUSSTATTUNG<br />

3D / Brillen mitgeliefert / 2D zu 3D<br />

Polfilter / 4 / •<br />

Hintergrundbeleuchtung /regelbar<br />

Rand-LED / •<br />

… via Lichtsensor / via Bildinhalt<br />

• / •<br />

Farbraum- / Farbtemperatur-Einstellung –/ •<br />

… RGB Offset / Gain<br />

• / •<br />

Gamma-Einstellung / Rausch- / Artefaktfilter •/ • / •<br />

Autom. Kontrast.- /Farbnachbesserung •/ •<br />

Voreinstellungen / Speicher / je Eingang 7 / 1 / •<br />

Bildformate / Pixel-to-Pixel / WSS<br />

6 / • / •<br />

100 Hz / 200 Hz / Backlight Blinking • / – / •<br />

HDMI-CEC-Grundfunktionen / erweitert •/ EasyLink<br />

HDMI: DeepColor /x.v.Color /ARC /LAN •/ • / • / –<br />

Medienwiedergabe über USB o. Kartenslot Filme, Fotos, Musik<br />

Medienwiedergabe über DLNA-Netzwerk Filme, Fotos, Musik<br />

Hbb<strong>TV</strong> / Internet-Inhalte<br />

• / Net <strong>TV</strong><br />

Festplatte für Aufnahmen / über USB<br />

–/ •<br />

Fernbedienung universal / beleuchtet – / –<br />

EPG / AV-Link<br />

• / •<br />

Sleep-Timer / Wecker / Kindersicherung •/ • / •<br />

Bild-in-Bild / Bild-in-Videotext<br />

– / •<br />

Wandhalterung dabei / VESA-Bohrung – / 40 x 40 cm<br />

Standfuß dreh- / neigbar nur 47PFL6907K / –<br />

Zubehör<br />

einige Anschluss-Adapter<br />

Besonderheiten<br />

3D Game Mode, Fernbedienungs-App,<br />

WiFi <strong>Smart</strong>Screen<br />

(Update im Winter),<br />

USB-Tastatur und -Maus<br />

• = ja // – = nein // Alle ermittelten Messwerte beziehen sich<br />

auf die von uns ermittelten Optimalwerte<br />

*optimal: 2,2 // **optimal: 0 Prozent // ***optimal: 100 Prozent<br />

// ****optimal: 6.500 Kelvin<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

41


BILD | TEST: DESIGN-<strong>TV</strong>S<br />

Damit wurde<br />

getestet<br />

Lichtmond 2 – Universe<br />

of Light (3D-Blu-ray)<br />

Schärfer, bunter und sauberer<br />

als die Realität: Diese<br />

künstlichen Welten<br />

reizen Bild und Ton der<br />

<strong>TV</strong>-Geräte voll aus.<br />

und Ton. Zwar spiegelt sie Außenlicht<br />

nur unwesentlich mehr als die<br />

Kontrast folie, die dem schwarzen Designmodell<br />

anhaftet, doch entstehen<br />

leichte innere Reflexionen, die Geisterbilder<br />

hervorrufen können. Dieser<br />

Effekt ist aus seitlichem Blickwinkel<br />

sichtbar, jedoch deutlich geringer ausgeprägt,<br />

als wir es bei anderen Scheiben<br />

feststellen konnten.<br />

Erstaunlicherweise fällt der Helligkeitsverlust<br />

unter seitlichem Betrachtungswinkel<br />

beim weißen Design-<strong>TV</strong><br />

geringer aus als beim scheibenlosen<br />

schwarzen. Dafür hat er im 3D-Modus<br />

einen Nachteil. Wegen der Polfiltertechnik<br />

sollte sich die vertikale Blickposition<br />

nicht um mehr als zehn Grad<br />

von der Achse entfernen, sonst treten<br />

heftige Geisterbilder auf. Bei sechs<br />

Grad Geräteneigung wird das aber<br />

eng. Dafür verbraucht der weiße Philips<br />

deutlich weniger Strom – trotz zusätzlicher<br />

Glas scheibe bei identischer<br />

Lichtausbeute.<br />

<strong>Der</strong> schwarze <strong>TV</strong> bietet einige Watt<br />

mehr Audioleistung und er ist auch<br />

deutlich lauter; bei starken Pegeln einer<br />

Blu-ray kommt es jedoch schneller<br />

zu Verzerrungen. Seinen Bonus an<br />

Klang erzielt er durch eine weitaus höhere<br />

Klarheit und Direktheit, die nicht<br />

zuletzt daher kommt, dass sich keine<br />

Glasscheibe zwischen den nach hinten<br />

unten strahlenden Breitbändern<br />

und dem Zuhörer befindet. <strong>Der</strong> kleine<br />

Bass vermag das Spektrum einen Tick<br />

nach unten abzurunden.<br />

Für die Bildwiedergabe setzt Philips<br />

im Kinomodus auf neutrale Farben<br />

und eine Wiedergabe nah an den Prämissen<br />

der <strong>TV</strong>-Normen. Kontrast und<br />

Brillanz sind gut und gewinnen durch<br />

den Raumlichtsensor und das intelligente<br />

Dimmen der Hintergrundbeleuchtung.<br />

Auch die Detail-Auflösung<br />

kann sich selbst ohne Bildverbesserungstricks<br />

sehen lassen. Diese können<br />

bei gezieltem Einsatz aber noch<br />

einige Quellfehler wegpolieren.<br />

Diese Design-<strong>TV</strong>s sind nicht optimal<br />

für echte Bildpuristen – diese sollten<br />

sich die kommenden 9000er-Modelle<br />

kaufen. Doch auf den ersten und zweiten<br />

Blick kann der Look voll überzeugen<br />

– von der Bildqualität bis hin zum<br />

Gehäuse.<br />

■<br />

TESTERGEBNISSE<br />

Hersteller Philips Philips<br />

Modell 47PDL6907K 47PFL6907K<br />

Preis in Euro 1.600 1.600<br />

BILDQUALITÄT max. 450 Punkte SEHR GUT 84% 378 SEHR GUT 84% 378<br />

Standard Definition (<strong>TV</strong>-Tuner) (50) sehr gut 38 sehr gut 38<br />

DVD (RGB-Scart / YUV) (50) sehr gut 40 sehr gut 40<br />

High Definition (DVI / HDMI) (75) sehr gut 67 sehr gut 67<br />

Kontrast (80) sehr gut 64 sehr gut 65<br />

Schärfe (45) sehr gut 40 sehr gut 40<br />

Farbdarstellung (45) überragend 42 überragend 42<br />

Geometrie / 3D-Räumlichkeit (60) sehr gut 48 sehr gut 47<br />

Bildruhe (45) sehr gut 39 sehr gut 39<br />

KLANGQUALITÄT max. 60 Punkte GUT 65% 39 GUT 68% 41<br />

AUSSTATTUNG max. 221 Punkte SEHR GUT 81% 180 SEHR GUT 80% 177<br />

Tuner (60) gut 44 gut 44<br />

Anschlüsse (85) sehr gut 71 sehr gut 68<br />

Multimedia (36) sehr gut 32 sehr gut 32<br />

Sonstige Extras (40) sehr gut 33 sehr gut 33<br />

BEDIENUNG max. 95 Punkte SEHR GUT 82% 78 SEHR GUT 82% 78<br />

Menügestaltung (20) sehr gut 16 sehr gut 16<br />

Einstellungsmöglichkeiten (40) sehr gut 33 sehr gut 33<br />

Installation (12) sehr gut 10 sehr gut 10<br />

Fernbedienung (23) sehr gut 19 sehr gut 19<br />

VERARBEITUNG max. 80 Punkte SEHR GUT 88% 70 SEHR GUT 84% 67<br />

Anmutung (25) überragend 24 überragend 23<br />

Material (55) sehr gut 46 sehr gut 44<br />

TESTURTEIL max. 906 Punkte SEHR GUT 82% 745 SEHR GUT 82% 741<br />

PREIS / LEISTUNG SEHR GUT SEHR GUT<br />

Aus dem Messlabor<br />

Die Farbwiedergabe beider <strong>TV</strong>s liegt auf<br />

höchstem Niveau. Einfach durch Auswählen<br />

des Filmmodus kommen sehr normgetreue<br />

Farben (+/- Serienstreuung) auf den Schirm.<br />

<strong>Der</strong> Kontrast ist ordentlich. Wer ein wirklich<br />

sattes Schwarz haben will, muss die dynamische<br />

Hintergrundbeleuchtung aktivieren.<br />

Ghosting, Blooming oder Lichtleckagen fallen<br />

nicht ins Auge. Vor allem der weiße <strong>TV</strong><br />

ist ein vorbildlicher Stromsparer.<br />

Es liegt hoffentlich nicht an der dicken Glasscheibe, dass am 47PDL6907K (links)<br />

ein deutlich besserer horizontaler Blickwinkel gemessen wurde als am 47PFL6907K<br />

(rechts). Beide zeigen kein Verblassen von Farben bei Seitenblick auf.<br />

Die Farbtemperatur (blaue Kurve) sollte<br />

bei jeder Helligkeit (x-Achse) bei 6.500<br />

Kelvin liegen, das Gamma (rote Kurve)<br />

stets bei 2,2. Hier im Diagramm zeigt<br />

sich die hochwertige Vorabstimmung<br />

unseres 47PFL6907K. Sein weißer Bruder<br />

steht kaum schlechter da.<br />

42


KEINE VERTRAGSLAUFZEIT<br />

KEIN BEREITSTELLUNGSPREIS<br />

VOLLE KOSTENKONTROLLE<br />

D-NETZ<br />

1&1 NOTEBOOK-FLAT<br />

9, 99<br />

€/Monat*<br />

Und alle, die sich für einen Laufzeitvertrag<br />

entscheiden, erhalten ein<br />

Startguthaben von bis zu 150,– €!*<br />

Sofort<br />

starten:<br />

1 NACHT<br />

OVERNIGHT-<br />

LIEFERUNG<br />

In Ruhe<br />

ausprobieren:<br />

1 MONAT<br />

TESTEN<br />

Defekt? Morgen<br />

neu bei Ihnen:<br />

1 TAG<br />

AUSTAUSCH<br />

VOR ORT<br />

www.1und1.de<br />

0 26 02 / 96 96<br />

* 1&1 Notebook-Flat für 9,99 €/Monat. Ab einem Datenvolumen von1GB steht eine Bandbreite mit max. 64 kBit/s zur Verfügung. Bereitstellungspreis von sonst 29,90 € entfällt. Keine<br />

Mindestvertragslaufzeit. Alternativ: Zusätzliches Startguthaben von 50,– € bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Startguthaben zur Verrechnung mit den monatlichen Grundgebühren<br />

ab dem 4. Monat.


BILD | TEST: PROJEKTOREN<br />

Autor: Raphael Vogt // Redaktion: Roland Seibt // Bilder: Josef Bleier, Stefan Rudnick<br />

Lasersh<br />

Bisher gab es Projektoren mit LED oder Laser anstatt<br />

konventioneller Lampe nur im Billig- und im High-End-<br />

Sektor. <strong>video</strong> hat die Vorreiter der Hybrid-Mittelklasse<br />

von Acer und ViewSonic zum Test bestellt.<br />

IM TEST<br />

2 LED/LASER-DLP-PROJEKTOREN<br />

ACER K750 € 2.500<br />

VIEWSONIC PRO9000 € 2.300<br />

44


ow<br />

Projektoren mit LEDs statt<br />

konventionellem Leuchtmittel<br />

findet man bislang<br />

selten auf dem Markt.<br />

Entweder sind es lichtschwache<br />

Pocket-Beamer oder unbezahlbare<br />

High-End-Projektoren, die<br />

die Halbleiter statt der gängigen<br />

Quecksilberdampf-Hochdruck-Gasentladungsleuchte<br />

einsetzen, wie die<br />

konventionelle Projektorlampe vollständig<br />

heißt. Vor allem ein Problem<br />

stand der Massenverbreitung bislang<br />

im Weg: Die grüne LED ist entweder<br />

preiswert oder hell. Daher waren LED-<br />

Projektoren bisher entweder zu dunkel<br />

oder zu teuer.<br />

Die Vorteile von LED gegenüber der<br />

konventionellen Lampe:<br />

➜ Dank des besseren Wirkungsgrades<br />

verringert sich der Stromverbrauch,<br />

und sie benötigt weniger Kühlung.<br />

➜ Sie enthält kein Quecksilber, das<br />

erleichtert die Entsorgung.<br />

➜ Schnelle Schaltzyklen von drei farbigen<br />

Lichtquellen erlauben eine Farbumschaltung,<br />

die das Farbrad ersetzt.<br />

Grüne LED = blauer Laser<br />

Nachteilig ist nur das Problem mit der<br />

grünen LED. Acer und ViewSonic bauen<br />

nun die ersten Heimkino-Projektoren,<br />

die das Problem für die Mittelklasse,<br />

also gute Farben bei hoher<br />

Helligkeit zu einem vernünftigen<br />

Preis, mit einem pfiffigen Trick angehen.<br />

Casio war der erste Hersteller,<br />

der ihn vor ein paar Jahren bei seinen<br />

Business-Beamern anwendete, und<br />

nun haben die zwei Testgeräte-Hersteller<br />

das Prinzip so verfeinert, ➜<br />

Verwandeltes Licht<br />

High-End-Beamer verwenden wassergekühlte Hochleistungs-<br />

LEDs für Rot, Grün und Blau. Für die unteren Preisklassen<br />

ist das zu teuer. Leistungsfähige LEDs, die mit einfacher<br />

Luftkühlung auskommen, gibt es bisher nur in Rot und Blau.<br />

Für die Grundfarbe Grün verwenden unsere Testbeamer<br />

blaue Laser, die dank ihres hohen Wirkungsgrades unproblematisch<br />

einsetzbar sind, und beschießen damit einen<br />

Phosphor-Leuchtstoff, der daraufhin grün leuchtet. Damit<br />

das Leuchten lange andauert, muss auch er gekühlt werden<br />

und verteilt sich daher auf einer rotierenden Scheibe.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

45


BILD | TEST: PROJEKTOREN<br />

Optimale<br />

Einstellungen<br />

Bildmodus: Benutzer |<br />

Kontrast: 49 | Helligkeit:<br />

51 | Schärfe: 12 | Farbe:<br />

50 | Gamma: 1 | RGB-<br />

Verst./Tendenz: 50/50<br />

42/50 45/50 | Farbverw.,<br />

Farbton, -sätt., Verst.<br />

R/G/B/Z/M/G: 60 24 25 /<br />

78 25 16 / 27 25 14 / 70 25<br />

18 / 95 21 24 / 15 20 21<br />

ACER K750 € 2.500<br />

helles, scharfes, kontrastreiches<br />

Full-HD-Bild, nachhaltiges Konzept<br />

kein 3D, vergleichsweise laut,<br />

kein Lensshift, etwas unruhiges Bild<br />

gut 68 %<br />

Preis/Leistung: gut<br />

1<br />

2<br />

Acers Fernbedienung<br />

entstammt<br />

den Business-Projektoren<br />

und bietet<br />

sogar eine Mausfunktion.<br />

Die wichtigsten<br />

Tasten sind<br />

beleuchtet.<br />

3<br />

1 Die wichtigsten Funktionen des K750 lassen sich notfalls<br />

auch ohne Fernbedienung mit dem Bedienfeld auf dem Projektor<br />

selbst handhaben. Zoom und Fokus verstellt man vorne<br />

direkt manuell am Objektiv.<br />

2 Mit der Farbverwaltung lässt sich die eigentliche Farbmischung<br />

für die drei Grundfarben und die Mischfarben in Farbton,<br />

Sättigung und relativer Helligkeit perfekt auf den Punkt<br />

kalibrieren und damit ein harmonisches Bild erreichen. Nur<br />

der minimal eingeschränkte Farbraum in Grün verhindert echte<br />

Perfektion bei der Farbwiedergabe.<br />

3 Mit den Reglern für Verstärkung und „Tendenz“ lässt sich<br />

die generelle Farbbalance – für farbige und schwarzweiße<br />

Bildteile – sehr feinfühlig global und nochmals fein für die dunklen<br />

Bildschattierungen recht genau einstellen.<br />

dass auch heimkinotaugliche Farben<br />

dabei herauskommen. Wenn keine<br />

grüne LED mit genügend Wirkungsgrad<br />

zur Verfügung steht, muss das<br />

grüne Licht eben woanders herkommen.<br />

Hierfür verwenden die Entwickler<br />

ein Array preiswerter aber sehr<br />

effizienter blauer Laser und beschießen<br />

damit einen phosphorähnlichen<br />

Leuchtstoff, der durch den Laserbeschuss<br />

grün aufleuchtet. Nun stehen<br />

alle drei Grundfarben für die Pro -<br />

jek tion bereit.<br />

<strong>Der</strong> Acer K750 und der ViewSonic<br />

Pro9000 sind im Gegensatz zu ihren<br />

High-End-Pur-LED-Geschwistern mit<br />

unter 2.500 Euro preiswert, winzig<br />

klein, benötigen weniger Strom, entwickeln<br />

kaum Abwärme und liefern<br />

trotzdem sehr ordentliche Farben nahe<br />

der Videonorm REC709. Auf der<br />

anderen Seite reichen die Schaltzeiten<br />

des nachleuchtenden Phosphors (bislang)<br />

nicht für die 3D-Wiedergabe;<br />

darauf müssen die Testgeräte verzichten.<br />

Und die Riesenfarbräume der Profis,<br />

Adobe RGB und DCI, sind bei Grün<br />

nicht erreichbar. Auch gibt es hier nur<br />

ein einfaches Zoom-Objektiv ohne<br />

Lensshift. Dafür wird die Lebensdauer<br />

der Leuchtmittel mit hervorragenden<br />

20.000 Stunden angegeben.<br />

Ultrakompakt: Acer K750<br />

<strong>Der</strong> Acer K750 wird mit einer Transporttasche<br />

geliefert, und auch die<br />

Fernbedienung mit Mausfunktionen<br />

zeugt vom Erbe aus der Präsentationstechnik.<br />

Sie beleuchtet dezent die<br />

wichtigsten Tasten.<br />

<strong>Der</strong> Beamer wirkt erstaunlich kompakt.<br />

Sein simples, relativ kurzes<br />

Zoom-Objektiv bildet schön scharf bis<br />

in die Ecken ab und zeigt kaum Verzeichnung.<br />

Dafür, dass er auch nach<br />

Stunden kaum warm wurde, bliesen<br />

die Kühlventilatoren ganz erheblich.<br />

Die Menüs wirken aufgeräumt und<br />

übersichtlich. Angenehm für Techniker:<br />

Die Regler zur Farbjustage beschränken<br />

sich nicht auf die Farbtemperatur,<br />

sondern umfassen ein Farbmanagement<br />

für die Farbmischung<br />

aller Primär- und Sekundärfarben. ➜<br />

46


DATEN & MESSWERTE<br />

Hersteller Acer ViewSonic<br />

Modell K750 Pro9000<br />

Preis in Euro 2.500 2.300<br />

Internet: www. www.acer.de www.viewsonic.de<br />

Konzept DLP-Projektor DLP-Projektor<br />

DATEN & MESSWERTE<br />

Abmessungen 32,1 cm x 8,7 cm x 23,1 cm 32,1 cm x 13,3 cm x 26 cm<br />

Gewicht 4 kg 4,3 kg<br />

Auflösung (Seitenverhältnis) 1.920 x 1.080 / 16:9 1.920 x 1.080 / 16:9<br />

Kontrast nativ / in-Bild / dynamisch 2.013:1 / 1.016:1 / 828:1 1.358:1 / 749:1 / 780:1<br />

Schwarzwert (Full Off) 0,23 Lumen 0,36 Lumen<br />

Flächenweiß (100%) normal / Öko 462 / 277 Lumen 488 / 347 Lumen<br />

Gamma / Abweichung 2,18 / 2,2% 2,19 / 4,6%<br />

Farbtemperatur kalibriert /<br />

Abweichung 6.437 Kelvin / 0,6% 6.543 Kelvin / 3,0%<br />

Farbtemperatur Voreinstellungen 5.800 / 5.800 / 7.100 Kelvin 5.000 Kelvin (Firmware-Update)<br />

Ausleuchtung / Farbverteilg. 89,0 / 97,8 % 83,9 / 98,1 %<br />

Abstand pro Meter Bildbreite / Zoom 1,50 – 1,79 / 1,19 1,50 – 1,80 / 1,2<br />

Verbrauch Betrieb / Standby 104 Watt / 0,30 Watt 96 Watt / 0,30 Watt<br />

ANSCHLÜSSE<br />

Composite / VGA / S-Video 1 / 1 / 1 1 / 1 / 1<br />

Komponente / DVI / HDMI – / – / 2 – / – / 2<br />

Audio In / Out • / • • / •<br />

USB / Netzwerk – / – – / –<br />

Sonstige RS-232 RS-232<br />

AUSSTATTUNG<br />

3D / Brillen dabei / 2D ➜ 3D – / – / – – / – / –<br />

Fernbedienung • •<br />

Bewegungskompensation – –<br />

HDMI-CEC (automatische Steuerung) – –<br />

Einstellung Gamma / Schärfe • / • • / •<br />

Kontrast- / Schärfeautomatik – / – – / –<br />

Farbtemperatur-Korrektur • •<br />

RGB-Offset / -Gain • / • – / •<br />

Farbraumkorrektur • •<br />

Lampe regelbar / Irisblende – / – – / –<br />

Lensshift h. / v. / motorisiert – / – / – – / – / –<br />

Motorzoom / Motorfokus – / – – / –<br />

Voreinstellungen / Speicher 7 / 1 7 / 2<br />

Variabler Bildbeschnitt • •<br />

Besonderheiten LED/Laser-Hybrid– LED/Laser-Hybrid-<br />

Leuchtmittel<br />

Leuchtmittel<br />

Zubehör Anleitung, Tragetasche Anleitung, Tragetasche<br />

• = ja // – = nein<br />

TESTERGEBNISSE<br />

BILDQUALITÄT max. 435 Punkte GUT 73% 316 GUT 72% 315<br />

DVD (RGB-Scart / YLIV / HDMI) (75) sehr gut 59 sehr gut 59<br />

High Definition (DVI / HDMI) (100) sehr gut 78 sehr gut 78<br />

Kontrast (65) gut 40 gut 40<br />

Schärfe (45) sehr gut 38 sehr gut 38<br />

Geometrie / 3D (60) befriedigend 32 befriedigend 32<br />

Farbdarstellung (45) sehr gut 37 sehr gut 36<br />

Bildruhe (45) gut 32 gut 32<br />

AUSSTATTUNG max. 100 Punkte BEFRIEDIGEND 52% 52 BEFRIEDIGEND 52% 52<br />

Anschlüsse / HDMI (50) befriedigend 25 befriedigend 25<br />

Projektionsoptik (20) gut 12 gut 12<br />

Sonstige Extras (30) befriedigend 15 befriedigend 15<br />

BEDIENUNG max. 55 Punkte GUT 69% 38 GUT 71% 39<br />

Einstellmöglichkeiten (27) sehr gut 21 sehr gut 21<br />

Ergonomie (8) gut 5 gut 5<br />

Bildsteuerung (6) sehr gut 5 sehr gut 5<br />

Fernbedienung (14) befriedigend 7 befriedigend 8<br />

VERARBEITUNG max. 60 Punkte GUT 63% 38 GUT 63% 38<br />

Anmutung (20) sehr gut 16 sehr gut 16<br />

Material (40) befriedigend 22 befriedigend 22<br />

TESTURTEIL max. 650 Punkte GUT 68% 444 GUT 68% 444<br />

PREIS / LEISTUNG GUT GUT<br />

Aus dem<br />

Messlabor<br />

Es ist immer spannend, neue Technologien im Labor<br />

untersuchen zu dürfen. Erst recht, wenn die Aussicht<br />

besteht, dass sie sich voraussichtlich etablieren<br />

wird, wie im Falle der LED als neue Lichtquelle<br />

für Projektoren. Auch was mit dem Phosphorrad und<br />

den Lasern passiert, wollten wir genauer wissen.<br />

Acer K750<br />

Acers größere Projektorenmodelle zeichnen sich<br />

schon seit Jahren dadurch aus, dass sie bereits ab<br />

Werk ganz gut kalibriert sind, wenn man die richtigen<br />

Werkseinstellungen kombiniert. Das war hier<br />

nur bedingt der Fall, wenngleich die Kalibrierung<br />

der Farbbalance ein Kinderspiel war und sich die<br />

der Farbmischung mit dem richtigen Equipment<br />

leicht korrekt einstellen ließ.<br />

ViewSonic Pro9000<br />

<strong>Der</strong> ViewSonic verwendet im Kern die gleiche Light<br />

Engine wie sein Testgegner von Acer. Leider erhielten<br />

wir ein Testgerät mit noch nicht endgültiger<br />

Firmware, die noch nicht für alle Videosignale fein<br />

abgestimmt war. Die Farbbalance zeigte sich aber<br />

nach geringer Feineinstellung schön homogen und<br />

die Farbmischung ließ sich dank vollwertigem Farbmanagement<br />

auch sehr exakt einstellen.<br />

Hybrid: LED + Laser + Phosphor<br />

Das Spektrum entlarvt die Komposition der neuartigen<br />

Lichtquellen recht deutlich. Die zwei LEDs für<br />

Rot und Blau zeigen ihre typischen, schmalen Gaußschen<br />

Verteilungen mit spitzen Zuckerhüten: sehr<br />

intensive, reine Grundfarben. Vom Laserlicht sieht<br />

man nichts, sie regen den Phosphor zum Emittieren<br />

von grünlichem Licht an. Es ist breitbandig und<br />

daher weniger gesättigt als Rot und Blau von LED.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

47


BILD | TEST: PROJEKTOREN<br />

Optimale Einstellungen<br />

Bildmodus: Benutzer | | Kontrast: 48 | Helligkeit:<br />

52 | Schärfe: 12 | Farbe:50 | Gamma:<br />

4 | RGB-Verst.: 39 32 50 | Farbverwaltung<br />

Farbton -Sättigung Verstärkung R/G/<br />

B/Z/M/G: 50 24 35 / 93 26 23 / 34 25 20 / 88<br />

25 29 / 85 23 34 / 50 14 25<br />

VIEWSONIC PRO9000 € 2.300<br />

helles, scharfes, kontrastreiches<br />

Full-HD-Bild, nachhaltiges Konzept<br />

Handlich: ViewSonic<br />

zeigt, wie eine gute<br />

Fernbedienung fürs<br />

Heimkino gestaltet<br />

sein muss. Die Tasten<br />

sind gut sortiert<br />

und leuchten dezent.<br />

1<br />

1 Das Design<br />

des ViewSonic-Beamers<br />

wirkt ein wenig<br />

verspielt, ist<br />

aber praktisch.<br />

Oben befinden sich<br />

der Zoom-Hebel<br />

und das Tastenfeld.<br />

2 Für die Feinabstimmung<br />

der Farbwiedergabe<br />

bietet der Pro9000 ein komplettes<br />

und sehr gut funktionierendes Farbmanagement,<br />

mit dem sich die Farbmischung perfektionieren ließ. Eine<br />

Aufgabe für Fachleute.<br />

3 Bei der Justage der Farbtemperatur bietet der Hybridprojektor<br />

leider nur einen Regler pro Farbe. Man muss sich<br />

darauf verlassen, dass sich die Farbtemperatur global linear<br />

verhält, was beim Testgerät auch der Fall war.<br />

Futuristisch: ViewSonic<br />

Pro9000<br />

Im ViewSonic-Beamer steckt im Kern<br />

die gleiche Light Engine. Aber das futuristische<br />

Gehäuse wirkt wertiger<br />

und die Kühlung scheint effizienter<br />

integriert zu sein, weshalb sein Gebläse<br />

deutlich leiser agierte. In puncto<br />

Objektiv und Funktionalität gleichen<br />

sich die Geräte. Die Fernbedienung<br />

mit dezenten Leuchttasten bietet viele<br />

Direkttasten, sodass man das Menü<br />

fast nie braucht. Auch hier ist die Tragetasche<br />

serienmäßig. Leider war die<br />

Farbabstimmung beim Testgerät noch<br />

nicht endgültig, weshalb die Kalibrierung<br />

etwas aufwendiger geriet.<br />

Einmal gleich auf Norm eingestellt,<br />

ließen die Tester beide Beamer nebeneinander<br />

auf die 3,5 Meter breite CinemaScope-Leinwand<br />

des Testkinos<br />

projizieren. Sie verhielten sich nahezu<br />

identisch und zeigten ein etwa gleich<br />

helles Full-HD-Bild von knackiger<br />

Schärfe mit sehr gutem Kontrast bei<br />

ordentlichem Schwarz für Projektoren<br />

ohne adaptive Blende. Es mag an der<br />

noch nicht ganz endgültigen Firmware<br />

des ViewSonic gelegen haben,<br />

dass der Acer ein wenig plasti scher<br />

und sein Bild tiefer wirkte. Die Scaler<br />

beider Probanden arbeiteten artefaktarm<br />

und zeigten selbst DVDs scharf,<br />

nur der De-Interlacer reagierte bei<br />

PAL etwas unempfindlich und träge,<br />

1080i-Mate rial meisterte er besser.<br />

Welches Fazit lässt sich ziehen?<br />

Sind die Probanden Ökobeamer, weil<br />

sie frei von Quecksilber sind und langlebig<br />

bei geringem Energieverbrauch?<br />

2<br />

3<br />

kein 3D, vergleichsweise laut,<br />

kein Lensshift, etwas unruhiges Bild<br />

gut 68 %<br />

Preis/Leistung: gut<br />

Instant-On und -Off sind angenehm.<br />

Beide Modelle kosten so viel wie konventionelle<br />

Beamer ähnlicher Qualität<br />

inklusive mehrerer Ersatzlampen.<br />

Fazit<br />

<strong>Der</strong> Acer K750 und der ViewSonic<br />

Pro9000 sind die Vorboten der nächsten<br />

Heimkinoprojektor-Generationen.<br />

Trotz einiger offener Punkte wie 3D<br />

sind sie mit ihrer Nachhaltigkeit und<br />

schon sehr guten Bild-Performance auf<br />

dem richtigen Weg. Wer einen hellen,<br />

langlebigen Beamer sucht, der einfach<br />

zu handhaben ist, der<br />

liegt bei beiden Testgeräten<br />

goldrichtig. ■<br />

RAPHAEL VOGT,<br />

BEAMER-EXPERTE<br />

48


Jetzt testen:<br />

3x<br />

für nur 11,90 € + Geschenk!<br />

Gratis<br />

Rennbahn Racer V1<br />

• Autorennbahn Komplettset<br />

• Inkl. Looping<br />

• Streckenlänge: 6,90 m<br />

• Maßstab 1:43<br />

Gratis<br />

Blu-ray<br />

Die Tribute von Panem<br />

oder TED<br />

Gratis<br />

Blu-ray - ADELE<br />

LIVE AT THE ROYAL ALBERT HALL<br />

Ein komplettes Konzert mit allen Hits von<br />

„Chasing Pavements“ bis „Set Fire To The<br />

Rain“, „Someone Like You“ und natürlich<br />

„Rolling In The Deep“ in HD-Qualität, samt<br />

einem Backstage-Report als Bonusmaterial.<br />

IHRE VORTEILE IM ABO:<br />

• 19 % Preisvorteil gegenüber Einzelkauf<br />

• Keine Zustellgebühr<br />

• Ein Geschenk Ihrer Wahl<br />

• 1 Heft gratis vorab bei Bankeinzug<br />

JETZT BESTELLEN:<br />

ONLINE:<br />

shop.magnus.de/<br />

<strong>video</strong><br />

PER TELEFON:<br />

0781-639 45 48<br />

PER FAX:<br />

0781-84 61 91<br />

PER POST / COUPON:<br />

Video Kunden-Service<br />

Postfach 180 · 77649 Offenburg<br />

Dieses und viele weitere interessante Angebote gleich online bestellen:<br />

shop.magnus.de/<strong>video</strong><br />

JA, ICH TESTE VIDEO FÜR ZUNÄCHST 3 AUSGABEN ZUM VORTEILSPREIS VON NUR 11,90 €.<br />

Als Dankeschön wähle ich folgendes Geschenk:<br />

Name Vorname Geburtsdatum<br />

Straße, Nr.<br />

PLZ, Ort<br />

Telefon<br />

Blu-ray - Adele (K811)<br />

Autorennbahn Racer V1 (K704)<br />

Blu-ray Tribute von Panem (K839)<br />

Blu-ray TED (K840)<br />

Schicken Sie mir die nächsten 3 Ausgaben Video zum Vorteilspreis von nur 11,90 € mit 20% Preisvorteil (Österreich 15,90 €, Schweiz<br />

SFr 23,80). Wenn ich die Zeitschrift danach weiter beziehen möchte, brauche ich nichts weiter zu tun. Ich erhalte Video dann zum<br />

regulären Abopreis (12 Ausgaben für z.Zt. 57,90 EUR) mit Preisvorteil (Österreich 67,90 €, Schweiz SFr 115,80). Das Jahresabo kann<br />

ich nach Ablauf des ersten Bezugsjahres jederzeit wieder kündigen. Das Dankeschön erhalte ich umgehend nach Zahlungseingang.<br />

Eine eventuelle Zuzahlung zum Geschenk wird per Nachnahme / Rechnung erhoben. Wenn ich Video nicht weiter beziehen möchte,<br />

genügt ein kurzes Schreiben bis 3 Wochen vor Ablauf des Miniabos (Datum, Poststempel) an den Video Leserservice, Postfach 180,<br />

77649 Offenburg. Dieses Angebot gilt nur in Deutschland, Österreich, Schweiz und solange der Vorrat reicht. Weitere<br />

Auslandskonditionen auf Anfrage: weka@burdadirect.de<br />

Ich bin damit einverstanden – jederzeit widerruflich –, dass mich der Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING künftig per E-Mail und<br />

telefonisch über interessante Vorteilsangebote informiert.<br />

Ich bezahle bequem per Bankeinzug: (nur in Deutschland möglich) und erhalte dafür ein Heft GRATIS vorab (KB01).<br />

BLZ<br />

Kontonummer<br />

E-Mail<br />

1 Heft<br />

GRATIS!<br />

Video erscheint im Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH, Richard-Reitzner-<br />

Allee 2, 85540 Haar, Handelsregister München, HRB 154289<br />

Geldinstitut<br />

Datum<br />

✗<br />

Unterschrift<br />

WK 2012 M12


BILD | TEST: VIDEOSCHNITT<br />

IM TEST<br />

VIDEOSCHNITT-SOFTWARE<br />

CYBERLINK<br />

POWERDIRECTOR 11 € 249<br />

Autor / Redaktion: Andreas Greil // Bilder: Andreas Greil, Hersteller<br />

Volle Power<br />

Volle Kraft voraus – das haben sich die Entwickler der Videobearbeitungs-<br />

Software PowerDirector gedacht. Das neue Kraftpaket bringt Funktionen<br />

mit, die man oft nur im professionellen Bereich findet.<br />

<strong>Der</strong> PowerDirector von Cyberlink<br />

geht bereits in die elfte Runde.<br />

Das sieht man dem Programm<br />

an. Kontinuierlich weiterentwickelt,<br />

präsentiert es sich jetzt mit neuer Kraft<br />

und vielen Funktionen.<br />

Für Hobbynutzer ist PowerDirector<br />

die Videobearbeitung mit nativer 64-<br />

Bit- und Multi-GPU-Unterstützung<br />

zum Rendern in hoher Geschwindigkeit,<br />

während professionelle Nutzer<br />

mit gehobenen Qualitätsansprüchen<br />

nun Unterstützung für die 4K-Ultra-<br />

HD-Auflösung und zusätzliche Funktionen<br />

zur Farbanpassung und Audiobearbeitung<br />

vorfinden. Die Software<br />

brauchte im Test für einen fünfminütigen<br />

Clip zur Neuberechnung nur<br />

knapp sechs Minuten. Sie besitzt die<br />

AVCHD-2.0-Zertifizierung für AVCHD<br />

3D und für AVCHD Progressive, was<br />

Kompatibi lität mit einer <strong>große</strong>n Auswahl<br />

an AVCHD-Kameras garantiert.<br />

PowerDirector 11 gibt es in vier Versionen:<br />

Deluxe, Ultra, Ultimate und<br />

Ultimate Suite. <strong>Der</strong> Preis liegt zwischen<br />

70 und 250 Euro.<br />

Maskenbildner<br />

Ein langer Gang in einem Schloss:<br />

Eine attraktive Dame im knallroten<br />

Kleid wandert lasziv mit einem Glas<br />

in der Hand auf die Kamera zu, die<br />

Umgebung und der Hintergrund sind<br />

allerdings schwarzweiß. Diese und<br />

ähnliche Szenen gibt es oft in der Werbung<br />

zu sehen; sie können nun mit<br />

eigenen Videos nachgestellt bzw.<br />

nachbearbeitet werden; jedenfalls<br />

dann, wenn man die Ultimate Suite<br />

mit den Zusatzprogrammen besitzt.<br />

Eines dieser zusätzlichen Programme<br />

ist der ColorDirector, der sich<br />

nahtlos in das Programm einfügt und<br />

nicht nur für die eben beschriebene<br />

Schlossszene verantwortlich zeichnet,<br />

sondern umfangreiche Korrekturmöglichkeiten<br />

am Video zulässt. So können<br />

über Schieberegler Kontrast, Helligkeit,<br />

Farbsättigung oder Tonwert und<br />

vieles mehr eingestellt werden, was<br />

man zur effektiven Auffrischung seiner<br />

Videos benötigt. Selbst das Austauschen<br />

einer Farbe stellt für den Color-<br />

Director kein Problem dar.<br />

Um beispielsweise die Dame im<br />

roten Kleid vor einem schwarzweißen<br />

Hintergrund erscheinen zu lassen, besitzt<br />

das Zusatzprogramm eine sogenannte<br />

Bewegungsverfolgungsmaske.<br />

Das Objekt wird dabei einfach mit einer<br />

Linie umrandet und dann die Bewegungsverfolgung<br />

gestartet. Die<br />

Software erkennt die Bewegung automatisch<br />

und passt die Maske daran an.<br />

Für optimale Ergebnisse sollte man<br />

aber die Erkennung an der Stelle stoppen,<br />

an der die Maske zu weit vom Objekt<br />

abdriftet, und ein Feintuning vornehmen.<br />

Ein weiterer Zusatz ist der Audio-<br />

Director. Seine Aufgabe besteht darin,<br />

den Sound der Videoaufnahme aufzupeppen.<br />

Hall, Equalizer, Dynamikbereich<br />

und vieles mehr stehen parat, um<br />

auch verunglückte Tonaufnahmen zu<br />

retten. Selbst unerwünschte Hintergrundgeräusche<br />

klammert das Programm<br />

effektvoll aus.<br />

Fazit<br />

Mit dem PowerDirector 11 ist Cyberlink<br />

der <strong>große</strong> Wurf gelungen. Das Programm<br />

ist schnell und wartet mit vielen<br />

Funktionen und Effekten auf.<br />

Anspruchsvollen Anwendern und angehenden<br />

Profis empfehlen wir den<br />

Kauf der Ultimate Suite; denn dann bekommt<br />

man noch die wirklich hervorragenden<br />

Zusatzprogramme ColorDirector<br />

und AudioDirector, die sich beide<br />

nahtlos in das Videoschnittprogramm<br />

einfügen.<br />

■<br />

50


Aufgeräumt: Die Oberfläche des PowerDirector wirkt ansprechend.<br />

Die Timeline unten nimmt alle Clips auf. Gut ist, dass sich die Bereiche<br />

Bibliothek und <strong>Vorschau</strong> in der Größe verschieben lassen.<br />

Maskiert: <strong>Der</strong> ColorDirector passt nicht nur die Farben an, sondern<br />

es lässt sich auch eine Bewegungsmaske definieren. Mit ihr können<br />

bestimmte Bereiche von der Bearbeitng ausgeklammert werden.<br />

Videoschnitt-König<br />

Videoschnitt und Blu-ray-Authoring braucht Power – und<br />

die gibt es bei Acer. <strong>Der</strong> neue Acer Predator G3 wurde<br />

speziell für HD-Entertainment und Spiele konzipiert. Angetrieben<br />

von der neuesten CPU-Generation und von High-<br />

End-Grafikkarten, bietet er für jede Anwendung die nötige<br />

Performance. Den Predator gibt es mit AMD-Prozessor<br />

bereits ab 899 Euro. Wer dazu noch 3D-Filme schneiden oder<br />

3D-Spiele haben will, ist bestens bedient mit dem 3D-Bildschirm<br />

HN274HAbmiiid (599 Euro). Er bietet volle HD-Auflösung. Mit<br />

27 Zoll ist er groß genug, um die Werkzeuge beim Videoschnitt<br />

gut zu verteilen. Nähere Infos unter www.acer.de.<br />

DATEN & MESSWERTE<br />

Hersteller<br />

Cyberlink<br />

Produkt PowerDirector 11<br />

Preis<br />

249 Euro<br />

Internet<br />

www.cyberlink.com<br />

AUFZEICHNUNG / MATERIAL<br />

Batch-Capture<br />

Szenenerkennung (Timecode / Bilderkennung)<br />

FORMATE<br />

•<br />

•/ •<br />

AVCHD / BD Blu-ray / DV / HDV / AVI<br />

• / • / • / • / •<br />

MPEG-1 / MPEG-2 / MPEG-4 / DivX / Flash •/ • / • / • / •<br />

3GP / WMV / QuickTime / DivX Plus / MKV –/ • / • / • / •<br />

MP3 / MPA / M4A / WAV / AMR /<br />

AC3 / AAC / Vorbis / WMA<br />

• / • / – / – / • / • / – / • / •<br />

3D-Formate: MVC / MPO<br />

• / •<br />

JPG / PSD / BMP / TIF / PNG / GIF<br />

• / – / • / • / • / •<br />

FireWire / USB<br />

• / •<br />

24p- / 50p- / 60p-Dateiformat – / • / –<br />

SCHNITT/BEARBEITUNG<br />

Autoschnitt / manuell<br />

• / •<br />

Storyboard / Timeline / Liste • / • / –<br />

Spuren / Effekte / Überblendungen 99 / 538 / 165<br />

Overlay-Spur (PiP / Compositing)<br />

1 (• / •)<br />

Titel-Design / Vorspann / Abspann<br />

• / • / •<br />

Animierte Texte / Scroll-Text<br />

• / •<br />

NACHVERTONUNG<br />

Tonspur bearbeiten / hinzufügen<br />

<strong>Smart</strong>Sounds / Live-Kommentar<br />

Nachbearbeitung / Filter<br />

AUSGABE<br />

AUTHORING:<br />

Auto-Funktion / Menü-Vorlagen<br />

Hintergründe / Kapitel setzen (Timecode)<br />

Formate: 4:3 / 16:9<br />

DATEIFORMATE:<br />

Apple / PSP / PS3 / Nintendo / Xbox<br />

DV / HDV / AVI / DivX / RealVideo / WMV,<br />

MPEG (1,2,4) / Flash / 3GP / QuickTime / H.264<br />

MKV / MVC / AVCHD<br />

DVD / Blu-ray / 3D-Blu-ray / AVCHD / Web<br />

• = ja // – = nein<br />

TESTERGEBNISSE<br />

• / •<br />

• / •<br />

• / •<br />

• / •<br />

•/ •<br />

• / •<br />

• / • / • / • / •<br />

•/ • / • / • / – / •<br />

•/ • / • / • / •<br />

– / • / •<br />

•/ • / • / • / •<br />

BILDQUALITÄT max. 170 Punkte SEHR GUT 86% 147<br />

Brillanz (50) sehr gut 43<br />

Farben (50) sehr gut 43<br />

Schärfe (70) sehr gut 61<br />

KLANGQUALITÄT max. 60 Punkte SEHR GUT 85% 51<br />

Klang Sprache (30) sehr gut 25<br />

Klang Musik (30) sehr gut 26<br />

AUSSTATTUNG max. 250 Punkte SEHR GUT 81% 202<br />

Allgemein (40) sehr gut 31<br />

Titeldesign (30) gut 22<br />

Videofunktionen (30) überragend 28<br />

Audiofunktionen (20) überragend 19<br />

Fotofunktionen (30) sehr gut 23<br />

Formate (30) sehr gut 24<br />

Effekte (20) überragend 19<br />

Übergänge (20) gut 12<br />

DVD-, Blu-ray-Menü (30) sehr gut 24<br />

BEDIENUNG max. 160 Punkte SEHR GUT 86% 137<br />

Ergonomie (30) sehr gut 25<br />

Benutzerführung (30) sehr gut 25<br />

Bedienungselemente (30) sehr gut 25<br />

Menü (20) überragend 19<br />

Konzept (10) überragend 9<br />

Stabilität / Speicherverwaltung (30) sehr gut 26<br />

Handbuch / Hilfe-Funktion (10) sehr gut 8<br />

TESTURTEIL max. 640 Punkte SEHR GUT 84% 537<br />

PREIS/LEISTUNG<br />

SEHR GUT<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

51


TON | NEWS & TRENDS<br />

Ton<br />

54 Vergleichstest: Kampf der Giganten<br />

Drei unschlagbare Kombinationen aus Vorverstärker und Endstufe<br />

im ausführlichen Klangtest<br />

62 Test: 2.1-Sub-/Sat-Set<br />

Mit dem DM 20-Set erweitert Canton die Digital Movie-Serie.<br />

Was es klanglich kann, haben wir getestet.<br />

64 Duell: Design-Lautsprecher<br />

Die neuen 5.1-Surround-Systeme von B&W und Elipson spielen<br />

im Hörraum um die Wette.<br />

Weitere aktuelle News und Trends zum Thema Ton finden Sie<br />

unter www.<strong>video</strong>-magazin.de<br />

Autoren / Redaktion: Andreas Frank, Yasmin Vetterl // Bilder: Hersteller<br />

Rundum glücklich<br />

Überall der gleiche Sound: Was zwei Lautsprecher<br />

nicht schaffen, will die iLunar von Onkyo allein<br />

erreichen. Das Konzept: 360-Grad-Sound auf Basis<br />

der Wellenfeldsynthese. Wir haben es ausprobiert.<br />

So funktioniert die iLunar<br />

Sechs Beitband-Treiber strahlen in die<br />

verschiedenen Richtungen. Ein Audio-<br />

Prozessor ist dafür zuständig, den<br />

Sweetspot aufzuheben und 3D-Klang zu<br />

erzeugen. Er entzerrt den Frequenzgang<br />

und schickt die Audiosignale verzögert<br />

zu den einzelnen Lautsprechern.<br />

ONKYO ILUNAR RBX-500 € 300<br />

gut<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Ein Soundbar<br />

von Toshiba<br />

Die Japaner setzen ebenfalls<br />

auf die Wellenfeldsynthese-Kompetenz<br />

von<br />

Sonic Emotion, deren Absolute<br />

3D-Technik auch in<br />

der iLunar steckt. Toshibas<br />

Soundbar SBK1 (Bild) für<br />

160 Euro will so virtuellen<br />

Surround-Sound ohne langwierige<br />

Kalibrierung erzeugen.<br />

Für mehr Bass gibt‘s<br />

optional einen Subwoofer.<br />

Auf zu neuen Ufern, hat sich<br />

Onkyo wohl gedacht und<br />

sein angestammtes Revier<br />

an Hi-Fi- und Heimkino-<br />

Komponenten verlassen. Deshalb ist<br />

der Name iLunar für diese Docking-<br />

Station genau der richtige. Auch die<br />

Luna-Sonden machten sich vor 40<br />

Jahren auf zu neuen Gefilden, um den<br />

Mond zu erforschen. Eine gewisse äußere<br />

Ähnlichkeit zu diesen Raumsonden<br />

kann man ebenfalls feststellen.<br />

Im Inneren der iLunar RBX-500<br />

steckt gleichermaßen Neuartiges in<br />

Form der Wellenfeldsynthese. Diese<br />

Technik der Klangerzeugung ist zwar<br />

nicht neu. Sie wurde in der Vergangenheit<br />

aber vor allem in professionellen<br />

Heimkino-Installationen eingesetzt.<br />

<strong>Der</strong> Vorteil der Technik: Es<br />

gibt keinen Sweetspot, und Schallquellen<br />

lassen sich beliebig im Raum<br />

platzieren. Dafür werden in Heimkinos<br />

Dutzende Lautsprecher an allen<br />

vier Wänden des Raums installiert.<br />

Das Neuartige an der iLunar ist,<br />

dass alle Lautsprecher in einer Box untergebracht<br />

sind. Sechs 5-cm-Breitbandtreiber<br />

plus ein 10-cm-Downfire-<br />

Subwoofer schaffen es zwar nicht,<br />

Schallquellen beliebig im Raum zu<br />

verteilen. Aber ohne Sweetspot klingt<br />

Musik überall im Raum gleich, solange<br />

die Ohrhöhe nicht weit über oder<br />

unter der iLunar liegt. Und sie präsentiert<br />

sich äußerst ausgewogen und natürlich,<br />

solange man die Box nicht bis<br />

zum Anschlag aufdreht. Für den Party-Einsatz<br />

eignet sie sich aber nicht.<br />

Aktiviert man den 3D-Effekt, so<br />

wächst der Sound weit über die Box<br />

hinaus – weit besser als bei vielen anderen<br />

All-in-One-Boxen. Dank der<br />

vielen Anschlussmöglichkeiten mit<br />

Blue tooth, Miniklinken-Eingang und<br />

Docking-Station für iPhone und iPod<br />

werden viele an der iLunar ihre Freude<br />

haben.<br />

52


TEAC<br />

Es wird wieder laut<br />

www.teac-audio.eu // ab 400 Euro<br />

Nachdem es in der Vergangenheit<br />

eher ruhig um das Unternehmen<br />

TEAC war, wird es nun wieder laut.<br />

Im doppelten Sinn: Mit einer neuen<br />

Produktreihe und einem neuen Internet-<br />

Auftritt macht die Firma wieder auf sich aufmerksam. Unter anderem bringt<br />

TEAC erstmals zwei AV-Receiver auf den Markt. <strong>Der</strong> 7.1-Kanal-Receiver<br />

AG-D200 und der netzwerkfähige AG-D500 sorgen für ordentlichen Klang.<br />

<strong>Der</strong> AG-D500 ist bereits mit den wichtigsten Musik-Services wie Spotify,<br />

AUPEO! und simfy ausgestattet und unterstützt die gesamte Bandbreite an<br />

Audio-Files wie MP3, WMA, WMA Lossless, FLAC, WAV, AAC und mehr.<br />

MAGNAT<br />

Qualität bei Klang und Design<br />

www.magnat.de // 900 Euro<br />

Qualität kostet – das ist auch Magnat bewusst. Daher macht der Hersteller<br />

auch bei seiner neuen Lautsprecherserie keinen Hehl daraus, dass die dukte mit rund 900 Euro nicht ganz billig sind. Doch dafür zieht sich die<br />

Pro-<br />

Qualität sowohl optisch als auch klanglich durch seine Quantum-750-Serie. -Serie.<br />

Das Markenzeichen der Ausnahme-Boxen: ein klares und breitbandiges<br />

Klangbild ohne Bevorzugung eines einzelnen Frequenzbereiches bei hoher<br />

Dynamik und Impulstreue. Die Tiefmittelton-Membranen aus einem Alu-<br />

Keramik-Verbundstoff garantieren Impulstreue und eine präzise Basswie-<br />

dergabe. <strong>Der</strong> Antrieb erfolgt über Doppelmagnetsysteme mit ventilierten<br />

Schwingspulen aus temperaturbeständigem Material.<br />

Die neue Serie des Herstellers Magnats besteht aus zwei Standlautsprechern,<br />

einem Kompakt- und Center-Lautsprecher sowie einem aktiven Downfire-<br />

Subwoofer.<br />

_09AFF_Oehlbach_Video_12_12.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 95.00 mm);09. Oct 2012 11:45:44<br />

∙ Intuitive Benutzerführung<br />

∙ Schnelle und qualifizierte Produktsuche<br />

∙ In drei Schritten zum Wunschkabel<br />

∙ Alle Produktinfos auf einen Blick<br />

∙ Komfortable Händlersuche<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012 53<br />

OEHLBACH ® Kabel GmbH I Lise-Meitner-Str. 9 I D-50259 Pulheim I infoline@oehlbach.com


TON | TEST: VORVERSTÄRKER UND ENDSTUFEN<br />

IM TEST<br />

HOCHWERTIGE AV-VOR-/ENDSTUFEN<br />

ARCAM AV888 1.4A // € 6.500<br />

ARCAM P777 // € 5.000<br />

Autor: Stefan Schickedanz // Redaktion: Andreas Greil // Bilder: Hersteller<br />

Sie sind größer und stärker als die riesige Herde der Receiver:<br />

die Kombination aus Vorverstärker und Endstufe. Aber sind<br />

sie auch fortschrittlicher und klingen sie besser? Wir haben<br />

drei Giganten gegeneinander antreten lassen.<br />

54


NAD MASTERS M15 HD2 // € 5.000<br />

NAD MASTERS M25 // € 3.500<br />

ONKYO PR-SC5509 // € 2.700<br />

ONKYO PA-MC5501 // € 2.700<br />

Durch die fortschreitende Miniaturisierung<br />

ist eine prächtige Spezies vom<br />

Aussterben bedroht: Die Gattung der<br />

AV-Vor-End-Kombis leidet unter dem<br />

Fressneid der bis zum Anschlag mit<br />

Mikroelektronik vollgestopften Receiver-Dickschiffe.<br />

Immer erfolgreicher wildern sie im Revier<br />

der Giganten. Das hat zur Folge, dass die meisten<br />

Hersteller gar keine getrennten Lösungen mehr im<br />

Programm haben oder ihre Klassiker durch moderate<br />

Überarbeitungen am Leben erhalten.<br />

So kommt es, dass in diesem Testfeld einige<br />

Komponenten in ihrem früheren Leben schon einmal<br />

im Fadenkreuz der Hörjury standen. Doch seit<br />

Arcam und NAD ihre AV-Vorstufen vor zwei respektive<br />

fünf Jahren das erste Mal im Testgehege antreten<br />

ließen, hielten neue Standards Einzug, die jetzt<br />

in den Klassikern implantiert wurden. Sie sind nun<br />

gewappnet für HDMI 1.4 und erfreuen mit Features<br />

wie CEC-Steuerung, Durchschleifen von 3D-Bildern<br />

oder Audio-Rückkanal.<br />

Das alles verleitet Besitzer aktueller Receiver<br />

noch nicht dazu, für eine getrennte Lösung tief in<br />

die Tasche zu greifen. Die Trümpfe der Fossilien des<br />

AV-Zeitalters liegen zum einen in schierer Kraft<br />

und Kontrolle, um so ziemlich jeden Lautsprecher<br />

zu unterwerfen. Zum anderen sind bereits die Vorstufen<br />

auf optimalen Klang getrimmt. Sie verarbeiten<br />

die feinen Eingangssignale so sorgfältig, dass<br />

beim Klang der drei Kombinationen selbst audiophile<br />

Stereo-Verfechter keine Vorbehalte mehr gegen<br />

Mehrkanal-Wiedergabe haben werden. Alle<br />

drei erzeugten eine größere Bühne und hüllten bereits<br />

in Stereo ihre Zuhörer in dreidimensional wirkende<br />

Klänge ein. Sie wirkten auch besonders feinzeichnend<br />

in den Höhen und zauberten gewaltige<br />

Bässe in den Raum. Aber nur ein Hersteller lieferte<br />

auch <strong>video</strong>seitig stichhaltige Argumente gegen die<br />

Verdrängung der stolzen Saurier durch den gemeinen<br />

Receiver aus dem AV-Paradies.<br />

➜<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

55


TON | TEST: VORVERSTÄRKER UND ENDSTUFEN<br />

ARCAM AV888 € 6.500<br />

ein sehr homogener, feiner Klang<br />

mit erbarmungslosem Kick im Bass<br />

Skalierung nur bis 1080p, Menüaufruf<br />

erzeugt leise Tonstörungen<br />

sehr gut 86 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

ARCAM P777 € 5.000<br />

stark, laststabil, kraftvoll im Klang<br />

mit perfekter Kontrolle im Bass<br />

Schick und tet präsentiert sich<br />

beleuchdie<br />

Systemfernbedienung.<br />

Doch die<br />

häufig benötigten<br />

Lautstärketasten<br />

sind gut versteckt<br />

und blind schwer zu<br />

benutzen.<br />

Eine Batterie von<br />

identischen, aufwendig<br />

aufgebauten<br />

Modulen<br />

übernimmt in der<br />

kräftigen Endstufe<br />

P 777 die Verstärkung<br />

von sieben<br />

Kanälen.<br />

TESTSIEGER<br />

Rule Britannia!<br />

Arcams Vorstufe AV888 ist ein<br />

echter Klassiker für Heim elektronik-Verhältnisse.<br />

Sie absolvierte<br />

in einer anderen Ausbaustufe<br />

bereits einen Test in Ausgabe 10/10<br />

(Seite 72), wo sie gerade klanglich<br />

sehr überzeugen konnte. Doch damals<br />

war 3D-Bildwiedergabe noch kein<br />

Thema. Heute schon. Daher ließ der<br />

britische Hersteller mit dem audiophilen<br />

Anspruch seinem 2009 vorgestellten<br />

Dauerbrenner eine Modellpflege<br />

angedeihen, die der AV888 den Zusatz<br />

1.4a einbrachte. Jetzt kann die Steuerzentrale<br />

mit ihren fünf rück seitigen<br />

HDMI-Eingängen auch dreidimensionale<br />

Videos durchschleifen und ihrer<br />

angestammten Rolle auch im heutigen<br />

Heimkino gerecht werden, solange<br />

man das Quellenmaterial nicht verändern<br />

will.<br />

Ihre DSP-gestützte Bildverarbeitung<br />

kann Analog-Video auf maximal<br />

1080p hochskalieren. Dazu sind zwar<br />

mittlerweile die meisten Mittelklasse-<br />

Receiver in der Lage. Doch immerhin<br />

bietet Arcam individuell einstellbare<br />

Bildverbesserungen, etwa gegen Moskito-Störungen,<br />

jene Kompressions-<br />

Artefakte, die an den Kanten von Objekten<br />

entstehen, oder Rauschen. Die<br />

AV888 1.4a ermöglicht zudem indi viduelle<br />

Bildeinstellungen, was Kontrast<br />

oder Farbe betrifft.<br />

Die Arcam-Vorstufe ist allerdings<br />

überwiegend klanglich geprägt.<br />

Schon die Vorgängerin spielte klanglich<br />

ganz vorne mit. Doch der Hersteller<br />

legt es nicht darauf an, den britischen<br />

Roadster klassischer Prägung<br />

zu schaffen, dem man wegen des<br />

Spaßfaktors seine Eigenheiten nachsieht.<br />

Sogar Webradio gehört zum<br />

Ausstattungsumfang. Und die symmetrischen<br />

XLR-Ein- und -Ausgänge<br />

bekommt man gar nicht an einem gewöhnlichen<br />

Receiver.<br />

Gemeinsam mit der ebenfalls für<br />

XLR-Verkabelung geeigneten Sieben-<br />

Kanal-Endstufe P777 zeigt sich das<br />

gefällige, bis auf die Mini-Knöpfe der<br />

Vorstufe auch sehr solide aufgebaute<br />

nicht mit Standard-Netzkabeln<br />

zu betreiben<br />

sehr gut 86 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Doppel selbst widerspenstigen Lautsprechern<br />

gewachsen. Die Leistungsabgabe<br />

und Stabilität des Amps ist<br />

gewaltig und die Kon trolle über die<br />

Membranen so mächtig wie die britische<br />

Dominanz der Meere unter Admiral<br />

Nelson.<br />

Im Hörtest entfachten die beiden<br />

Flaggschiffe ein Feuerwerk voller Dynamik<br />

und Präzision. Man muss nicht<br />

mit Superlativen sparen, wenn man<br />

den Realismus und die Intensität der<br />

Wiedergabe – unabhängig von der<br />

Zahl der eingesetzten Kanäle – beschreiben<br />

will. Die Bühne wirkte deutlich<br />

größer und stabiler als bei AV-Receivern,<br />

selbst bei der Stereo-Wiedergabe<br />

drängte sich der Eindruck auf,<br />

der Center-Kanal sei ebenso beteiligt<br />

wie die Surround-Kanäle.<br />

Bei guten Live-Aufnahmen wähnte<br />

man sich im Publikum, umgeben von<br />

Applaus und Pfiffen. Zum Vergleich:<br />

Bei den meisten Receivern klingt das<br />

eher wie brutzelndes Fett in der Pfanne<br />

und flach. Und die Bass Drums, die<br />

man sonst geboten bekommt, wie<br />

Spielzeug.<br />

Ein Quer-<strong>Check</strong> mit den anderen<br />

Testkandidaten offenbarte, dass die<br />

Vorstufe und der Endverstärker den<br />

gleichen Anteil an diesem hervorragenden<br />

Klangergebnis tragen. Man<br />

kann sagen, je mehr Arcam in die Kette<br />

kommt, desto lockerer und luftiger<br />

wird der Klang.<br />

56


NAD MASTERS M15 HD2 € 5.000<br />

knackiger, sehr dynamischer und<br />

frischer Klang, satter Bass<br />

Schwächen in der Bedienung,<br />

Verzicht auf Video Processing<br />

sehr gut 78 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

NAD MASTERS M25 € 3.500<br />

HIGHLIGHT<br />

Master und Blaster<br />

NAD hegt und pflegt in seinem<br />

Programm zwei Klassiker, die<br />

sich bereits dem Test stellten.<br />

Seit Dezember 2007 durchlief die AV-<br />

Vorstufe der edlen Masters-Serie zwei<br />

Evolutionsstufen. Aus der M15 entstand<br />

zuerst die M15 HD und jetzt die<br />

HD2. Diese Entwicklung ging mit tiefgreifenden<br />

Änderungen einher, denn<br />

die Erstausgabe folgte noch nicht der<br />

sinnvollen Modulbauweise, die auch<br />

den größeren NAD-Receivern Zukunftssicherheit<br />

gewährleistet.<br />

Ihre Hauptplatine erstreckte sich<br />

waagerecht über die gesamte Gehäusebreite.<br />

Ab der gründlich überarbeiteten<br />

M15 HD lassen sich die Vorstufen<br />

der Baureihe durch MDC-Module<br />

erweitern. Auf diesem Wege kam neben<br />

der leistungsfähigen Einmess-<br />

Automatik Audyssey MultEQ XT auch<br />

HDMI 1.4a mitsamt 3D-Durchschleifen,<br />

CEC-Gerätesteuerung und Audio<br />

Return Channel (ARC) an Bord – eine<br />

Option, die Besitzern der M15 HD in<br />

Form des 1.000 Euro teuren Nachrüstmoduls<br />

MDC MV15 offensteht. Jetzt<br />

verfügt die solide Vorstufe über sechs<br />

HDMI-Ein- und zwei -Ausgänge.<br />

Das Testmuster von 2007 musste<br />

sich noch ungeachtet des sehr guten<br />

Gesamturteils wegen seiner zwei<br />

HDMI-Anschlüsse ironisch vorgetragene<br />

Kritik gefallen lassen. Ironie verbietet<br />

sich heute schon deshalb, weil<br />

die M15 ein in ihrem schnelllebigen<br />

Bereich geradezu biblisches Alter erreicht<br />

hat, ohne etwas von ihrer Faszination<br />

einzubüßen.<br />

Da noch keine Vertreterin der neuen<br />

Serie zur Verfügung stand, trat NAD<br />

mit einer nachträglich upgegradeten<br />

M15 HD an – Chapeau, das macht den<br />

Masters so schnell keiner nach. Außerdem<br />

verzichtet der Hersteller komplett<br />

auf Skalierung. NAD ist der Auffassung,<br />

dass diese Aufgabe beim<br />

Player am besten aufgehoben ist. Analog-Video<br />

wird digitalisiert und in nativer<br />

Auflösung via HDMI ausgegegeben.<br />

We nigstens gibt es zwei zusätzliche<br />

Hörzonen und Unterstützung<br />

von Haus gerätesteuerungen via LAN-<br />

Buchse.<br />

Mit der optional für 150 Euro erhältlichen<br />

Docking-Station NAD IPD 2<br />

lässt sich der iPod ins System einbinden.<br />

Die Logik der altbacken wirkenden<br />

OSD-Menüs ist umständlich,<br />

weil die Eingabe mit Rechtspfeil erfolgt<br />

und die OK- und Return-<br />

Tasten nicht das bewirkten, was<br />

man erwartet. Daran gewöhnt<br />

man sich allerdings nach anfänglichem<br />

Fluchen schnell und<br />

kann die M15 HD2 dann fast im<br />

Schlaf bedienen.<br />

Das gilt auch für die Verkabelung<br />

der bereits getesteten Endstufe<br />

M25, die sich dank zusätzlicher<br />

gro ßer Spiegelschrift<br />

an Klemmen selbst kopf über<br />

hat einen unnachgiebigen Punch,<br />

reichlich Leistung und ist gebaut für<br />

die Ewigkeit – ein Sonderangebot<br />

keine symmetrischen Anschlüsse<br />

sehr gut 81 %<br />

Preis/Leistung: überragend<br />

einfach bewerkstelligen lässt. <strong>Der</strong><br />

schwere siebenkanalige Bolide kostet<br />

mit 3.500 Euro nur 500 Euro mehr als<br />

2007 und nicht einmal halb so viel,<br />

wie seine Größe und Bauteile erwarten<br />

lassen.<br />

<strong>Der</strong> Klang des Dream-Teams riss<br />

die Zuhörer genauso von den Stühlen<br />

wie vor fünf Jahren. Abbildung,<br />

Räumlichkeit und Fokus waren überragend,<br />

Dynamik, Attacke und Bass-<br />

Punch genial. Dazu kamen leuchtende<br />

Klangfarben. Zwei Top-Masters für<br />

Stereo und Surround, die uns sicher<br />

noch lange erhalten bleiben.<br />

Die sieben identischen Module<br />

der M25 machen etwas her. Ihre<br />

soliden Klemmen und Buchsen<br />

sind praxisgerecht. Nur<br />

XLR-Kabel finden keinen<br />

Anschluss.<br />

Die beleuchtete<br />

NAD-Systemfernbedienung<br />

liegt besser<br />

in der Hand als die<br />

Pendants ihrer direkten<br />

Mitbewerber<br />

und hat ein Display.<br />

Die OSD-Menü-<br />

Logik ist allerdings<br />

eigenwillig.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

57


TON | TEST: VORVERSTÄRKER UND ENDSTUFEN<br />

ONKYO PR-SC5509 € 2.700<br />

ein <strong>große</strong>r Wurf: exzellente<br />

Ausstattung trifft tollen Klang<br />

Lautstärkeregler vermittelt nicht<br />

den Qualitätseindruck des Rests<br />

sehr gut 87 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

ONKYO PA-MC5501 € 2.700<br />

von der Vielseitigkeit und<br />

Ausstattung top, klingt hervorragend<br />

In diesem Vergleich<br />

lässt Onkyo komfortseitig<br />

nichts anbrennen.<br />

Sowohl<br />

Fernbedienung als<br />

auch OSD-Menüs<br />

sind auf der Höhe<br />

der Zeit.<br />

Wie die aktuellen<br />

Receiver setzt die<br />

9-Kanal-Endstufe<br />

PA-MC5501 auf dreistufige,<br />

invertierte<br />

Darlington-Schaltungen.<br />

<strong>Der</strong> massive<br />

Ringkerntrafo ist gekapselt.<br />

HIGHLIGHT<br />

Big from Japan<br />

Onkyo schockte einst die Konkurrenz<br />

durch konsequente<br />

Fokussierung auf klangliche<br />

Aspekte. Dann strebten die Japaner<br />

an, in Sachen Bildverarbeitung den<br />

Ton anzugeben. Daraufhin verloren<br />

sie auf ihrem angestammten Territorium<br />

Boden an jene Mitbewerber, die<br />

bereits früher begonnen hatten, das<br />

letzte Quentchen Klang für ein perfektes<br />

Bild zu opfern.<br />

Onkyo scheint die perfekte Balance<br />

mit der Vor-Endstufen-Kombi PR-SC<br />

5509 und PA-MC5501 wiedergefunden<br />

zu haben. Die 9.2-Kanal-Vorstufe<br />

glänzt mit einer State-of-the-Art-Bildverarbeitung<br />

mit HQV-Vida-Prozessor<br />

und Qdeo-Technologie, die sich bereits<br />

in Receiver-Tests in der Praxis bewährt<br />

hat. Sie skaliert nicht nur alle angeschlossenen<br />

Bildquellen bis auf 4K-<br />

Auflösung hoch. Sie bietet auch eine<br />

Reihe nützlicher Bildeinstellungen<br />

und Bildverbesserungen, die Rauschen<br />

oder spezifische Störungen von<br />

stark datenreduzierten Web-Videos<br />

beseitigen. Doch sie klingt genauso<br />

hinreißend wie die sorgfältig aufgebaute<br />

Endstufe, deren neun Kanäle an<br />

einem <strong>große</strong>n, gekapselten Ringkerntrafo<br />

saugen dürfen. Das verheißt<br />

perfekte Abschirmung der zusätzlich<br />

durch den quer durch das solide Gehäuse<br />

verlaufenden Kühlkörper getrennten<br />

Endstufen. Schließlich verringert<br />

die Bauart des Trafos ohnehin<br />

schon die im Innern vagabundierenden<br />

elektromagnetischen Felder.<br />

Zur Reduktion von Reibungsverlusten,<br />

die bei der Bedienung von AV-<br />

Vorstufen entstehen können, ermöglicht<br />

Onkyo den schnellen Zugriff auf<br />

die Quellen durch frontseitige Direktwahltasten<br />

und fährt in dieser Klasse<br />

vorbildhafte animierte OSD-Menüs<br />

mit grafischer Benutzerführung auf.<br />

Leider lässt sich die kleine graue Beschriftung<br />

der Tasten auf der schwarzen<br />

Alufrontplatte nur bei optimalen<br />

Lichtverhältnissen, die in einem<br />

Heimkino aber selten herrschen, ablesen.<br />

Und auch die Beschriftung auf<br />

könnte im Bass einen Tick mehr<br />

Kontrolle vertragen<br />

sehr gut 81 %<br />

Preis/Leistung: überragend<br />

der Rückseite ist nicht optimal gelöst.<br />

Dagegen ist der Amplifier auf seiner<br />

Rückseite geradezu vorbildlich beschriftet.<br />

Wo andere Endstufen den<br />

Benutzer durch schlichte Durchnummerierung<br />

der Lautsprecher-Kanäle<br />

zum Mitdenken heranziehen, verwöhnt<br />

die PA-MC5501 mit <strong>große</strong>n<br />

Aufdrucken wie „Surround L“ oder<br />

„Center“. Wer damit nicht klarkommt,<br />

sollte den Optiker aufsuchen oder jemanden<br />

konsultieren, der etwas davon<br />

versteht.<br />

Wer mit dem hervorragenden Klang<br />

immer noch nicht zufrieden ist, der<br />

muss ganz tief in die Tasche greifen.<br />

Das stand sowohl für die Vor- als auch<br />

für die Endstufe ganz schnell fest. So<br />

neutral und seidig in den Höhen klangen<br />

schon lange keine Komponenten<br />

aus dem traditionsreichen Haus Onkyo<br />

mehr. Schon beim Applaus von<br />

Live-Aufnahmen in Stereo ließen sich<br />

die feine Oberton-Auflösung und die<br />

extrem weitflächige, plastische Räumlichkeit<br />

wahrnehmen. Toll auch, wie<br />

gut das Doppel den Klangkörper von<br />

Pianos oder Gitarren einfing. <strong>Der</strong> Bass<br />

wirkte im Stereobetrieb und bei Mehrkanal-Musikaufnahmen<br />

etwas weich<br />

und im Bereich des Punchs von Drums<br />

minimal überzeichnet, aber autoritär.<br />

Bei Filmen konnte die Performance<br />

von dieser Eigenheit allerdings profitieren:<br />

Bei Explosionen kann so<br />

schnell kein Konkurrent mithalten.<br />

58


Exot ohne Allüren<br />

Arcam kommt aus dem audiophilen<br />

Audio-Bereich. Trotzdem lassen sich die<br />

Briten nicht lumpen. Die AV 888 1.4a<br />

bietet neben einer Schar digitaler und<br />

analoger Audio-Anschlussmöglichkeiten<br />

auch üppig viele Video-Anschlüsse für<br />

alle gängigen Formate. Ein wichtiges<br />

Argument dürften allerdings in diesem<br />

Bereich die symmetrischen XLR-Vorverstärker-Ausgänge<br />

sein.<br />

Ein Wunder des Wandels<br />

Die wichtigste Neuerung der NAD-Vorstufe<br />

M15 HD2 ist das neue MDC-Modul<br />

MV15 in der Mitte mit sechs HDMI-<br />

1.4-Eingängen und zwei -Ausgängen.<br />

MDC (Modular Design Construction)<br />

ermöglicht Upgrades auf neue Standards.<br />

Das Board kostet 1.000 Euro,<br />

wenn man es nachrüstet.<br />

Alles an Bord<br />

Wer hier keinen Anschluss findet, dem<br />

kann kaum geholfen werden: Die Onkyo<br />

PR-SC5509 hat sogar einen symmetrischen<br />

9.2-Kanal-Ausgang für XLR-<br />

Verbindungen und einen XLR-Stereo-<br />

Eingang. Webradio und Audio-Streaming<br />

über Ethernet mit MP3, WMA,<br />

WMA Lossless, FLAC, WAV, Ogg Vorbis,<br />

AAC und LPCM sind ebenfalls möglich.<br />

Die vergoldeten Audio-Eingänge bestehen<br />

aus Vollmessing.<br />

Aus dem Messlabor<br />

Arcam AV888 1.4a / P777: Die Vorstufe<br />

liefert ordentliche, allerdings nicht unbedingt<br />

vorbildliche Störungsabstände. Dafür<br />

zeigt sie hervorragende Frequenzgänge<br />

weit über den Hörbereich hinaus. <strong>Der</strong><br />

Star ist jedoch die Endstufe mit extrem<br />

hohen Leistungswerten von 5 x 172 / 289<br />

Watt an 8 / 4 Ohm.<br />

NAD Masters M15 HD2 / M25: Die Störabstände<br />

der Vor- und Endstufe fallen gut<br />

aus. Die Frequenzgänge fallen zu hohen<br />

Frequenzen hin leicht ab. Bei der M25<br />

setzt dieser Trend schon im Hörbereich<br />

ein. Die Endstufe reagiert auf Impedanzen<br />

unter vier Ohm und Phasendrehungen<br />

(vgl. den abgebildeten Stabilitätswürfel).<br />

Onkyo PR-SC5509 / PA-MC5501: Die<br />

Störabstände lassen nichts zu wünschen<br />

übrig. <strong>Der</strong> Amp reagiert allerdings auf<br />

niedrige Impedanzen (siehe den abgebildeten<br />

Stabilitätswürfel). Auch das Klirrverhalten<br />

bei ansteigender und abfallender<br />

Last ist nicht ganz optimal. Tadellos<br />

sind dagegen die Frequenzgänge.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

59


TON | TEST: VORVERSTÄRKER UND ENDSTUFEN<br />

Standpunkt<br />

STEFAN<br />

SCHICKEDANZ,<br />

SURROUND-<br />

SPEZIALIST<br />

Alle drei Paarungen überzeugten.<br />

Klang-Freaks<br />

kommen an den Kombis<br />

von Arcam oder NAD kaum<br />

vorbei. Auch haptisch und<br />

optisch können die Außenseiter<br />

am meisten punkten.<br />

Das harmonischste Gesamtpaket<br />

hat allerdings<br />

Onkyo geschnürt. Die Japaner<br />

sind mit den beiden<br />

Neuen auch endlich klanglich<br />

wieder auf der richtigen<br />

Spur und den anderen<br />

auf den Fersen. Deshalb<br />

kann die Kombi ihr moderneres<br />

Bedienkonzept und<br />

ihren überragenden Video-<br />

Teil als Trumpf ausspielen.<br />

TESTERGEBNISSE VORSTUFE<br />

Hersteller Arcam NAD Onkyo<br />

Modell AV888 1.4a Masters M15 HD2 PR-SC5509<br />

Preis in Euro 6.500 5.000 2.700<br />

BILDQUALITÄT max. 100 Punkte GUT 73% 73 GUT 62% 62 SEHR GUT 79% 79<br />

Brillanz (40) sehr gut 30 befriedigend 23 sehr gut 33<br />

Bildfehler (60) gut 43 gut 39 sehr gut 46<br />

KLANGQUALITÄT max. 300 Punkte ÜBERRAGEND 95% 285 ÜBERRAGEND 92% 276 ÜBERRAGEND 91% 274<br />

Stereo (150) überragend 144 überragend 137 überragend 135<br />

Surround (150) überragend 141 überragend 139 überragend 139<br />

AUSSTATTUNG max. 211 Punkte SEHR GUT 82% 172 GUT 63% 133 SEHR GUT 84% 177<br />

Audio (96) überragend 89 gut 67 sehr gut 83<br />

Video (75) sehr gut 66 sehr gut 59 überragend 75<br />

Netz (40) ausreichend 17 mangelhaft 7 befriedigend 19<br />

BEDIENUNG max. 100 Punkte SEHR GUT 78% 78 SEHR GUT 77% 77 SEHR GUT 85% 85<br />

am Gerät (30) gut 20 gut 22 sehr gut 25<br />

On-Screen-Menü (15) sehr gut 12 befriedigend 8 sehr gut 13<br />

Handbuch / Hilfe-Funktion (10) sehr gut 8 gut 7 gut 7<br />

Fernbedienung (45) sehr gut 38 sehr gut 40 sehr gut 40<br />

VERARBEITUNG max. 60 Punkte SEHR GUT 88% 53 ÜBERRAGEND 90% 54 SEHR GUT 88% 53<br />

Anmutung (30) sehr gut 26 überragend 27 überragend 27<br />

Material (30) überragend 27 überragend 27 sehr gut 26<br />

TESTURTEIL max. 771 Punkte SEHR GUT 86% 661 SEHR GUT 78% 602 SEHR GUT 87% 668<br />

PREIS / LEISTUNG SEHR GUT SEHR GUT SEHR GUT<br />

DATEN & MESSWERTE VORSTUFE<br />

Abmessungen (B x H x T) / Gewicht 43,5 x 19 x 45 cm / 12 kg 43,5 x 14,5 x 38,5 cm / 13,1 kg 43,5 x 20 x 45 cm / 14 kg<br />

Stromverbrauch Standby/Betrieb / Garantie 4,5 / 64 Watt / 2 (5) Jahre 1 / 37,8 W Watt / 3 Jahre 0,2 / 77 Watt / 2 Jahre<br />

AUSSTATTUNG<br />

Stereo- / Phono-Eingänge / 7 + 1 XLR / • 7 / – 7 + 1 XLR/ •<br />

Stereo- / Subwoofer-Ausgänge 5 / 2 3 / 2 3 + FH / 4<br />

Mehrkanal-Eingang / -Ausgang 7.1 / 7.2 7.1 / 7.2 7.1 / 9.2<br />

Tuner UKW / MW / DAB / Internet-Radio •/ • / • / • • / • / – / – • / • / – / •<br />

Koaxial-Digital-Eingänge / -Ausgänge 3 / 1 4 / 2 4 / –<br />

Optische Digital-Eingänge / -Ausgänge 4 / 1 4 / 2 3 / –<br />

HDMI-ARC / -DSD / -CEC / USB-Anschlüsse •/ – / • / – • / – / • / – • / • / • / •<br />

Dolby Digital / EX / D. Pro Logic 2 / 2 x •/ • / • / • • / • / • / • • / • / • / •<br />

DTS / DTS ES / Discrete / 96–24 / TrueHD / DTS-HD •/ • / • / • / • / • • / • / • / • / • / • • / • / • / • / • / •<br />

Einmess-Automatik / Lip Sync Delay •/ • • / • • / •<br />

Fernbed. lernfähig / programmierbar •/ – • / • • / –<br />

Trennfrequenzen fix / var. / Stufen – / • / 6 – / • / 17 – / • / 6<br />

HDMI-Eingänge / -Ausgänge / HDMI-Ausg. (4K) 5 / 2 / – 6 / 2 / – 8 / 2 / •<br />

Video-Ein. / -Aus. / S-Video-Ein. / -Aus. 5 / 4 / 5 / 4 3 / 1 / 3 / 1 5 /3 / 4 / 2<br />

Video-Komp.-Eingänge / -Ausgänge 4 / 2 3 / 1 3 / 2<br />

Video-Konverter 1080p • ohne Skalierung 4K<br />

Besonderheiten XLR 7.2 Pre Out MDC-Bauweise XLR 9.2 Pre Out<br />

• = ja // – = nein<br />

TESTSIEGER HIGHLIGHT HIGHLIGHT<br />

TESTERGEBNISSE ENDSTUFE<br />

Modell P777 Masters M25 PM-SC5501<br />

Preis in Euro 5.000 3.500 2.700<br />

KLANGQUALITÄT max. 175 Punkte SEHR GUT 86% 150 SEHR GUT 83% 145 SEHR GUT 77% 135<br />

AUSSTATTUNG max. 50 Punkte SEHR GUT 80% 40 GUT 60% 30 SEHR GUT 80% 40<br />

BEDIENUNG max. 30 Punkte SEHR GUT 87% 26 SEHR GUT 83% 25 SEHR GUT 87% 26<br />

VERARBEITUNG max. 60 Punkte ÜBERRAGEND 90% 54 ÜBERRAGEND 93% 56 SEHR GUT 88% 53<br />

Anmutung (30) überragend 90% 27 überragend 93% 28 sehr gut 87% 26<br />

Material (30) überragend 90% 27 überragend 93% 28 überragend 90% 27<br />

TESTURTEIL max. 315 Punkte SEHR GUT 86% 270 SEHR GUT 81% 256 SEHR GUT 81% 254<br />

PREIS / LEISTUNG SEHR GUT ÜBERRAGEND ÜBERRAGEND<br />

DATEN & MESSWERTE ENDSTUFE<br />

Abmessungen cm (B x H x T) / Gewicht 44 x 19 x 46 cm / 31 kg 44 x 19 x 38 cm / 15,2 kg 43,5 x 18 x 45 cm / 26 kg<br />

Kanäle 7 7 9<br />

Sinusleistung Stereo 8 / 4 Ohm 2 x 172 / 302 Watt 2x 163/284 Watt 2 x 159 / 245 Watt<br />

Sinusleistung Surround 8 / 4 Ohm 5 x 172 / 289 Watt 5x 142/230 Watt 5 x 120 / 164 Watt<br />

Hochpegel-Eingänge Cinch / XLR 7 / 7 7 / – 5 / 5<br />

12-V-Trigger-Eingang / RS232-Schnittstelle •/ – • / – • / –<br />

Lautsprecherklemmen pro Kanal 2 2 2<br />

Brückenbetrieb / Ventilatorkühlung –/ – – / – – / –<br />

Leistungsanzeige / Besonderheiten –/ – – / Pegelsteller – / –<br />

60


Wie die Faust aufs Auge<br />

Wer für eine Vor-/Endstufen-Kombination tief in die Tasche greift, erwartet ein<br />

absolutes Maximum an Klang. Deshalb sollten auch die Boxen mitspielen. Hier<br />

einige Kombinations-Tipps für Klang-Gourmets.<br />

Arcam folgt dem Motto: „Auf die Dauer<br />

hilft nur Power“. Wegen der gewaltigen<br />

Leistungsabgabe des Endverstärkers<br />

und der besonders seidigen Wiedergabe<br />

eignet sich das britische Spezial-<br />

Team für eine <strong>große</strong> Bandbreite von<br />

Lautsprechern.<br />

Eine interessante Kombination mit dem<br />

AV888 und der P777 wäre zum Beispiel<br />

das in Ausgabe 12/11 getestete Quadral-Set,<br />

bestehend aus der Aurum<br />

Titan VIII, Base Prestige VIII, Montan<br />

VIII und Orkus, Es kostet insgesamt<br />

20.400 Euro und lässt sich mit den<br />

beiden Engländern standesgemäß<br />

betreiben.<br />

Weitere Favoriten: das B&W-Set<br />

Diamond 804, HTM2, 805 und D81 für<br />

20.450 Euro.<br />

Die Endstufe von NAD hat zwar reichlich<br />

Kraft, reagiert allerdings empfindlich<br />

auf Phasendrehungen der angeschlossenen<br />

Lautsprecher und auf<br />

niedrige Impedanzen unter vier Ohm.<br />

Grundsätzlich kommen damit Boxen<br />

von Dynaudio in Frage, die in dieser<br />

Hinsicht als unkritisch gelten, oder englische<br />

Lautsprecher, die sehr oft auf<br />

8 Ohm Nominal-Impedanz ausgelegt<br />

sind und sich selten Kapriolen im<br />

Phasengang erlauben. Tonal sehr<br />

schön passt auch das 804-Diamond-Set<br />

von B&W (Diamond 804, HTM2, 805,<br />

D61), das sich in Ausgabe 1/12 bewährt<br />

hat.<br />

Weitere Favoriten: Teufel System 10<br />

THX Ultra 2 oder Dynaudio Excite X36,<br />

X22, X 16 und Sub 600 (6.275 Euro).<br />

Onkyo hat eine sehr neutrale Abstimmung<br />

für die PR-SC 5509 und die<br />

PA-MC 5501 gefunden, die auch im<br />

Team sehr stimmig und nicht so kühl<br />

klingen. Deshalb wird die Wahl der<br />

Lautsprecher anders als bei einigen<br />

früheren Onkyo-Receivern weniger von<br />

einem warmen Timbre bestimmt als<br />

vom Impedanzverhalten. Die Endstufe<br />

mag eher gutmütige Impedanzverläufe,<br />

die möglichst im Bereich über vier Ohm<br />

bleiben sollten, und Boxen, die wie das<br />

Canton-Set (Karat 720.2, Karat 755.2,<br />

Center, Sub 1200r) im Bass leicht zu<br />

kontrollieren sind.<br />

Weitere Favoriten: Teufel System 8 THX<br />

Ultra 2 (3.500 Euro) oder Dynaudio<br />

Excite X36, X22, X16, Sub 600 (6.725<br />

Euro).<br />

12/11 getestet<br />

QUADRAL AURUM-SET € 20.400<br />

überragend 93%<br />

Preis/Leistung: gut<br />

1/12 getestet<br />

B&W 804 DIAMOND-SET € 20.450<br />

überragend 93%<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

2/12 getestet<br />

CANTON VENTO-SET € 7.000<br />

sehr gut 84%<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

61


TON | TEST: 2.1-SUB/SAT-SET<br />

CANTON DM 20 € 1.200<br />

<strong>große</strong>r Klang bei kleinstem<br />

Platzbedarf – nicht nur in Stereo,<br />

sondern auch mit Virtual Surround<br />

keine HDMI-Anschlüsse<br />

gut 67 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

HIGHLIGHT<br />

Autor: Stefan Schickedanz // Redaktion: Andreas Frank // Bilder: Hersteller<br />

Small Wonder<br />

Mit dem DM 20-Set erweitert Canton die Digital-Movie-<br />

Serie um ein besonders flexibles Sub/Sat-System. Doch<br />

kann es auch klanglich überzeugen?<br />

Aus dem<br />

Messlabor<br />

In den Messungen setzt das<br />

DM einige Ausrufezeichen,<br />

etwa bei der Verzerrungsarmut<br />

und dem raschen Abklingen<br />

von Resonanzen. <strong>Der</strong><br />

Frequenzgang ist recht ausgewogen.<br />

Vor allem das<br />

absolut perfekte Rundstrahlverhalten<br />

überzeugt. Die<br />

Bandbreite reicht von 50 Hz<br />

bis 23 kHz (-3 dB).<br />

Mit dem DM 80.2 und dem<br />

DM 90.2 liefert Canton<br />

starke Interpretationen<br />

zum populären Thema<br />

Soundbar. Doch nicht jeder kommt<br />

mit einem Balken unterm Flatscreen<br />

voll auf seine Kosten. Die All-in-one-<br />

Lösung lässt sich nicht überall optimal<br />

einsetzen und kann im puristischen<br />

Stereo-Betrieb meist nicht mit konventionellen<br />

Lautsprechern mithalten.<br />

„Deshalb fahren wir zweigleisig<br />

und bieten jetzt neben den Soundbars<br />

auch eine dreiteilige Lösung mit allen<br />

Features der Digital Movie-Reihe an“,<br />

erklärt Chefentwickler Frank Göbl.<br />

Dazu greift Canton auf den Elektronikbaukasten<br />

des DM 90.2 zurück –<br />

der zwar von einem externen Zulieferer<br />

stammt, aber wie das gesamte DM<br />

20 in Deutschland gefertigt wird. Sogar<br />

die Software entstand in Kooperation<br />

mit einem einheimischen Entwicklungspartner.<br />

Dieses elektronische Herzstück<br />

glänzt mit den Sekundärtugenden<br />

eines AV-Receivers mit integriertem<br />

UKW-Tuner und bietet sogar Anschluss<br />

für einen Plattenspieler mit<br />

MM-System. Ein Stereo-Cinch-Ausgang<br />

für eine zweite Hörzone im Nebenraum<br />

ist vorhanden, ebenso ein<br />

Vorverstärker-Ausgang. Letzterer<br />

spielt eine tragende Rolle, wenn der<br />

Besitzer sein 2.1-Set irgendwann zum<br />

5.1-System erweitern möchte. Dazu<br />

sind drei weitere Satelliten nötig. Den<br />

Center versorgt dann die Vier-Kanal-<br />

Endstufe im Subwoofer-Gehäuse.<br />

Für die hinteren Kanäle sind externe<br />

Endstufen erforderlich. Schließlich<br />

sind die untersten Lautsprecherklemmen<br />

auf der Rückseite des Subwoofers<br />

nur Blindbuchsen. Dieses kleine Zugeständnis<br />

erfordert der Einsatz von<br />

Gleichteilen. Das lässt sich angesichts<br />

der hochwertigen Verarbeitungsqualität<br />

„Made in Germany“ mit ihren<br />

Hochglanz-Oberflächen für den<br />

Downfiring-Subwoofer und die aus<br />

Aluminium gefertigten Satelliten<br />

leicht verschmerzen.<br />

Die Lautsprecher-Chassis verfügen<br />

allesamt über Aluminium-Membranen<br />

mit 1,5 cm Durchmesser im Hochund<br />

8 cm im Mitteltonbereich sowie<br />

stattlichen 22 cm für den auf der Unterseite<br />

des Subwoofers angeordneten<br />

Bass. Die sinusförmige Wave-Sicke<br />

aus den anderen Canton-Modellen<br />

verleiht dem Alu-Konus des Bassmoduls<br />

höchste Bewegungsfreiheit für<br />

langen, gleichmäßigen Hub.<br />

Geschlossene Gehäuse<br />

Das Besondere an Satelliten und Subwoofern<br />

sind die geschlossenen Gehäuse.<br />

Wegen der <strong>große</strong>n Effizienz,<br />

die mit der Nutzung des von der Membran<br />

rückseite abgestrahlten Schalls<br />

einhergeht, setzen die Hersteller inzwischen<br />

fast flächendeckend auf<br />

Bassreflex-Systeme. Doch steht die<br />

geschlossene Bauweise für überlegene<br />

Präzision und sauberste Impuls-Verarbeitung.<br />

Dank der aufwendigen<br />

elektronischen Bass-Entzerrung konnte<br />

sich das Team von Frank Göbl trotz<br />

geschlossener Bauweise ein kompaktes<br />

Subwoofer-Gehäuse leisten.<br />

Über eine spezielle Menüebene für<br />

Experten kann der erfahrene Benutzer<br />

die Charakteristik des Tieftöners<br />

gezielt an die Raumeigenschaften anpassen.<br />

Über einen parametrischen<br />

Equalizer lassen sich auch die Satelliten<br />

in homöopathischen Dosen beeinflussen<br />

und deren untere Grenzfrequenz<br />

im Verbund mit der Übernahmefrequenz<br />

des Subwoofers verändern.<br />

Wer wie wir im Hörraum<br />

Idealbedingungen vorfindet, braucht<br />

sich um die Einstellungen nicht zu<br />

kümmern. Alles ist auf einen linealgeraden<br />

Frequenzgang eingestellt und<br />

spielt nach dem Anschließen der Lautsprecherkabel<br />

und einem Zuspielgerät<br />

sofort los. Regler am Subwoofer gibt<br />

62


Trickkiste mit DSP<br />

Das DM 20 hat vom Soundbar DM 90.2 nicht nur die Elektronik,<br />

sondern auch den virtuellen Raumklang SRS TruSurround<br />

XT geerbt, der Filmen eine verblüffende Dreidimensionalität<br />

verleiht. Auch die Basis-Verbreiterung für Stereo<br />

überzeugt, wenn die Boxen direkt neben dem <strong>TV</strong> stehen.<br />

es nicht. Justage und Steuerung finden<br />

direkt am Hörplatz über das Display<br />

der Zwei-Wege-Funkfernbedienung<br />

statt, deren Design entfernt an<br />

den Ur-iPod erinnert.<br />

An ausgewachsene Boxen zum anderthalbfachen<br />

bis doppelten Preis erinnerte<br />

die betörende Performance<br />

des kompakten 2.1-Systems. <strong>Der</strong> Bass<br />

brillierte durch Kick, Kontur, Kontrolle<br />

und Tiefgang bis in den Frequenzkeller.<br />

Die mittleren und die höchsten<br />

Tonlagen überzeugten durch Klarheit<br />

und <strong>große</strong>n Detailreichtum. Die Abstimmung<br />

wirkte neutral, frisch und<br />

sehr transparent. Die winzigen Satelliten-Gehäuse<br />

standen der Schallausbreitung<br />

nicht im Weg, die imaginäre<br />

Hörbühne wirkte hoch, breit, tief und<br />

lückenlos. Wer Stimmen und Instrumenten<br />

zu mehr Körper verhelfen<br />

will, sollte die Satelliten an die Wand<br />

stellen oder aufhängen.<br />

Fazit<br />

Da neben puristischem Stereo auch<br />

die DSP-Programme überzeugten, ist<br />

das DM 20 außer im Maximalpegel<br />

eine klangstarke, platzsparende und<br />

günstige Alternative<br />

zu ausladenden AV-<br />

Systemen. ■<br />

STEFAN SCHICKEDANZ,<br />

SURROUND-FACHMANN<br />

Eine für alles: Die<br />

serienmäßige lernfähige<br />

Zwei-Wege-<br />

Fernbedienung hat<br />

Funk und Infrarot<br />

zur Bedienung von<br />

<strong>TV</strong>- oder Video-Geräten.<br />

Sie ersetzt<br />

das Geräte-Display.<br />

DATEN & MESSWERTE<br />

Hersteller<br />

Canton<br />

Modell DM 20<br />

Preis<br />

1.200 Euro<br />

Internet<br />

www.canton.de<br />

Garantie<br />

5/2 Jahre (Sat/Sub)<br />

DATEN & FAKTEN<br />

Lautsprecher (B x H x T) / Gewicht<br />

9 x 14 x 10 cm / 1 kg<br />

Subwoofer (B x H x T) / Gewicht<br />

33 x 24,5 x 35 cm / 8,9 kg<br />

Oberflächen<br />

Hochglanz<br />

Farben<br />

Schwarz<br />

Besonderheiten<br />

integr. AV-Receiver<br />

TECHNIK LAUTSPRECHER<br />

Bauart<br />

geschlossen<br />

Anzahl Wege 2<br />

Magnetisch geschirmt<br />

•<br />

Besonderheiten<br />

Wandhalter<br />

TECHNIK SUBWOOFER<br />

Arbeitsprinzip<br />

geschlossen<br />

Phase variabel / schaltbar – / –<br />

Hochpegeleingang / -ausgang<br />

2 / 2+2 Sub<br />

Raumanpassung<br />

•<br />

Fernbedienung Sub<br />

•<br />

Besonderheiten<br />

Parametr. Equalizer<br />

MESSWERTE<br />

Maximalpegel<br />

92,5 / 99,0 dB<br />

Impedanz (min. / Durchschnitt)<br />

– (Aktiv)<br />

• = ja // – = nein<br />

TESTERGEBNISSE<br />

KLANGQUALITÄT max. 700 Punkte GUT 63% 440<br />

Natürlichkeit (100) gut 60<br />

Auflösungsvermögen (100) gut 60<br />

Räumliche Abbildung (100) gut 65<br />

Spielfreude (100) gut 60<br />

Basspräzision (100) sehr gut 75<br />

Tiefgang (100) gut 65<br />

Pegelfestigkeit (100) befriedigend 55<br />

AUSSTATTUNG max. 70 Punkte ÜBERRAGEND 97% 68<br />

VERARBEITUNG max. 240 Punkte GUT 69% 166<br />

Anmutung (120) gut 82<br />

Material (120) gut 84<br />

TESTURTEIL max. 1010 Punkte GUT 67% 674<br />

PREIS / LEISTUNG<br />

SEHR GUT<br />

Neben Wandhalterungen<br />

(nicht im<br />

Bild) gibt es für die<br />

Satelliten formschöne<br />

Stative mit<br />

verdeckter Kabelführung.<br />

Mit diesem<br />

Zubehör entfaltet<br />

das Set sein ganzes<br />

Klangpotenzial.<br />

<strong>Der</strong> Subwoofer fungiert<br />

gleichzeitig als<br />

Verstärker für die<br />

Satelliten und AV-<br />

Steuerzentrale mit<br />

zahlreichen Analogund<br />

Digital-Eingängen.<br />

Die unteren<br />

Boxenklemmen<br />

sind blind.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

63


TON | TEST: DESIGN-LAUTSPRECHER<br />

IM TEST<br />

SURROUND-SUB-/SAT-SETS<br />

B&W MT-50 / ASW608 € 1.575<br />

ELIPSON PLANET M / SUB € 1.800<br />

Spieglein,<br />

Spieglein...<br />

Autor: Stefan Schickedanz // Redaktion: Andreas Frank // Bilder: Josef Bleier, Stefan Rudnick, Hersteller<br />

Wer ist die Schönste im ganzen Land? Zwei todschicke 5.1-Surround-Systeme<br />

wollen beweisen, dass sie auch musikalische Talente besitzen. Wir baten B&W und<br />

Elipson zur Casting-Show in den Hörraum. Ist ein Set vielleicht ein Superstar?<br />

Stellen Sie sich vor, es fragt<br />

Sie jemand nach einem<br />

5.1-Surround-System. Jemand,<br />

der weder vorhat,<br />

seinen Sparvertrag vorzeitig<br />

aufzulösen noch seine Ehe. Ihre<br />

spontane Antwort: „Mit dem MT-50<br />

bietet Bowers & Wilkins eines der<br />

schönsten, dezentesten und vielseitigsten<br />

Sub-/Sat-Systeme auf diesem<br />

Planeten an.“ Dabei fällt Ihnen ein,<br />

dass es sogar noch spaßiger geht:<br />

„Hinter den sieben Weinbergen gibt es<br />

seit 1938 das französische Unternehmen<br />

Elipson, dessen Kombination aus<br />

Planet M und Planet Sub noch tausendmal<br />

ausgefallener wirkt.“<br />

Wir bestellten die „kleinen Engländerinnen“<br />

und „Französinnen“ zum<br />

Casting-Termin in die Redaktion. Dort<br />

bekamen sie die Chance, der Welt zu<br />

beweisen, dass sie nicht nur bildschön,<br />

sondern auch sehr musikalisch sind.<br />

Beide Systeme punkteten bereits<br />

beim Auspacken. Die jeweiligen Satelliten<br />

sind sehr solide ausgeführt:<br />

Die B&W M1 bestehen aus hochwertigen<br />

Materialien und haben einen<br />

Metallsockel mit Kugelgelenk. Die Kabel<br />

werden versteckt durch kleine Öffnungen<br />

in den Fuß geführt und dort<br />

von Metallklemmen gehalten. <strong>Der</strong><br />

Nachteil: Die Lösung erlaubt weder dicke<br />

Kabel noch Bananenstecker. Dafür<br />

findet sich in der unteren Abdeckung<br />

jedes Sockels ein Inbusschlüssel<br />

zum Abnehmen oder Umdrehen<br />

der Halterung. Kaum zu glauben: Die<br />

B&W-Entwickler haben den Minis<br />

nicht nur den legendären Nautilus-<br />

Hochtöner spendiert, der auf seiner<br />

Rückseite ins Röhrchen pustet, um Beeinträchtigungen<br />

der Klangtauglichkeit<br />

zu eliminieren. <strong>Der</strong> Tiefmitteltöner<br />

ist State of the Art: mit einem riesigen,<br />

starken Antriebsmagnet, einer<br />

Glasfaser-Membran mit hoher innerer<br />

Dämpfung und einem Antiresonanz-<br />

Plug gegen das Aufbrechen durch unkontrollierte<br />

Partialschwingungen<br />

bei hohen Frequenzen.<br />

Wer die in kleine Säcke gehüllte, aus<br />

Fiberglas mit Metallgrill gefertigten<br />

Planet M aus ihren Kartons holt, glaubt<br />

nicht, einen Lautsprecher in der Hand<br />

zu halten. Mit der hochglänzenden<br />

Oberfläche wirken die Zwei-Wege-<br />

Boxen wie überdimensionale Billard-<br />

Kugeln. Man ist versucht, damit irgendeinen<br />

Unsinn anzustellen.<br />

64


Anpassungsfähig: sensibler Sub<br />

<strong>Der</strong> ASW608 ermöglicht eine differenzierte Anpassung<br />

durch Phasenumschaltung, stufenlose Regelung der<br />

Übernehmefrequenz und diverse Filter.<br />

Auf <strong>große</strong>m Fuß<br />

Die Klemmen hat B&W in den soliden Metallfüßen für<br />

perfekte Optik versteckt. Dicke Kabel und Bananenstecker<br />

werden dadurch zwar ausgeklammert, dürften allerdings<br />

für die meisten User auch nicht relevant sein.<br />

B&W MT-50 € 1.575<br />

exzellente Auflösung und<br />

Räumlichkeit, satter Bass und<br />

höchste Flexibilität<br />

eingeschränkte Kabelwahl<br />

gut 67 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Aus dem Messlabor<br />

Die B&W M1 kommt auch ohne ASW608 immerhin bis<br />

100 Hertz hinunter. Das erleichtert die Arbeit des Subwoofers<br />

und lässt mehr Spielraum für die Festlegung<br />

der Übernahmefrequenz. <strong>Der</strong> Frequenzgang verläuft im<br />

Mitteltonbereich leicht wellig und zeigt auf Achse bei<br />

sehr hohen Frequenzen einen deutlichen, in der Praxis<br />

zu vernachlässigenden Anstieg. Das Rundstrahlverhalten<br />

fällt sehr gleichmäßig aus.<br />

Man ist auch versucht, der Design-<br />

Optik Selbstzweck zu unterstellen.<br />

Damit begibt man sich aber schnell<br />

auf den Holzweg. Zur Aufklärung:<br />

Akustisch gesehen, spricht alles für<br />

ein kugelförmiges Lausprechergehäuse.<br />

Warum diese rare Spezies sich auffallend<br />

oft in Frankreich findet, ist<br />

eine andere Frage. Auch der in Brest<br />

ansässige Hersteller Cabasse versah<br />

seine Koaxial-Lautsprecher bereits<br />

des Öfteren mit der Form einer Kugel.<br />

Das ist konsequent, weil diese Bauform<br />

perfekte Immunität gegen stehende<br />

Gehäusewellen bietet und die<br />

Abstrahlung nicht durch Kantenbrechungen<br />

der Schallwand behindert.<br />

Zudem erweist sich diese Form als<br />

ideal in Verbindung mit Koaxial-Lautsprechern.<br />

Genau die setzt Elipson in<br />

der Planet M ein, und zwar in Zwei-<br />

Wege-Bauweise mit 10 cm durchmessendem<br />

Mittelton-Papierkonus und<br />

einer 2-cm-Gewebekalotte. In Verbindung<br />

mit dem runden Gehäuse mit<br />

einem Durchmesser von 15 Zentimetern<br />

ergibt sich so die fast perfekte<br />

Punktschallquelle.<br />

Form folgt der Funktion<br />

So schrullig die in den 70er-Jahren<br />

etwa auch von Grundig favorisierte<br />

in den Raum zu integrierende Form<br />

auch wirken mag, so ernsthaft und<br />

professionell gelang den Franzosen<br />

die technische Umsetzung. Das beginnt<br />

schon beim Anschließen. Die soliden<br />

Metallklemmen nehmen zuverlässig<br />

dicke Kabel mit Bananenstecker<br />

ebenso wie dünne Strippen auf.<br />

So sammeln die Satelliten schon vor<br />

dem ersten Laut Pluspunkte. Ihr aktiver<br />

Woofer will dem nicht nachstehen<br />

und verkleidet sich als Drum mit<br />

Hochglanz-Oberfläche, die es in<br />

Schwarz, Weiß und Rot gibt. Sein 20-<br />

cm-Tieftöner strahlt nach unten ab,<br />

die Bassreflex-Öffnung sitzt auf der<br />

schmalen „Rückseite“, wo sich auch<br />

die Anschlüsse für Vorverstärker- und<br />

Lautsprecher-Ausgänge sowie diverse<br />

Knöpfe und Schalter befinden. <strong>Der</strong> elf<br />

Kilogramm schwere und knapp 40<br />

Zentimeter hohe Sub hat also nicht<br />

ganz 360-Grad-Design. Dafür kann<br />

der Benutzer bequem die Übergangsfrequenz<br />

des Tiefpassfilters zwischen<br />

50 und 200 Hz verschieben.<br />

Während der Planet Sub als Design-<br />

Objekt ein Hingucker ist, ist der ➜<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

65


TON | TEST: DESIGN-LAUTSPRECHER<br />

TESTSIEGER<br />

ELIPSON PLANET M / SUB € 1.800<br />

homogener Klang, perfekte<br />

Ortung, div. schicke Stative erhältlich<br />

stellt hohe Anforderungen an den<br />

Subwoofer<br />

gut 67 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Planet Hollywood: Sub sorgt für Bass<br />

<strong>Der</strong> Planet Sub von Elipson läuft auch am Lautsprecher-<br />

Ausgang des Verstärkers. Die Übernahme-Frequenz des<br />

Subwoofers lässt sich stufenlos zwischen 50 und 200 Hz<br />

verschieben, die Lautstärke stufenlos anpassen. Eine zweistufige<br />

Phasen-Umschaltung verbessert die Anpassung.<br />

Aus dem Messlabor<br />

Die kugelrunde Koaxial-Bauweise der Planet M äußert<br />

sich wenig überraschend in einem praktisch perfekten<br />

Rundstrahlverhalten außerhalb der Achse. Ohne den<br />

Woofer schaffen die Satelliten nur 142 Hz (-3 dB).<br />

„Ring-Radiator“<br />

Simpel, smart und schick: Ein kleiner Metallring genügt,<br />

um der Planet M in jeder akustisch sinnvollen<br />

Lage sicheren Halt zu geben.<br />

Woofer von Bowers & Wilkins eher<br />

Mittel zum Zweck. Sein Design bezieht<br />

seinen kargen Charme aus seinem<br />

quadratischen Seitenverhältnis<br />

und dem geschwungenen Grill. Wie<br />

sein Gegenspieler offeriert er neben<br />

diversen Einstellmöglichkeiten eine<br />

Phasen-Umschaltung sowie Lautsprecher-Eingänge<br />

für den Fall, dass dem<br />

Amp ein Subwoofer-Ausgang fehlt.<br />

Das französische Ensemble nagelte<br />

die Phantomschallquellen nahtlos aneinander.<br />

Wenn sich ein Protagonist<br />

auf der Leinwand bewegte, dann<br />

folgte ihm seine Stimme wie ein Schatten.<br />

Man fühlte sich hineingezogen<br />

ins Geschehen mit besonderer, ungebremster<br />

Intensität und <strong>große</strong>r Natürlichkeit.<br />

Ob Film oder Musik auf dem<br />

Programm stand, spielte dabei keine<br />

Rolle. Als Übergangsfrequenz empfahlen<br />

sich 120 Hz – vor allem, wenn<br />

es auf Abbildung oder Natürlichkeit<br />

ankam. Bei 150 Hz zerfiel das Klavier<br />

ganz leicht in einen diffusen Mix aus<br />

Saiten und Korpus, weil der Woofer<br />

sich in diesen Regionen schwertat.<br />

Rock und Pop profitierten bei der höheren<br />

Übernahmefrequenz jedoch<br />

von einer lockeren Spielweise.<br />

Das britische Team wirkte mit 120<br />

Hertz Übergangsfrequenz quietschfidel.<br />

Überhaupt überraschten die<br />

Spielfreude und die Auflösung des<br />

B&W-Sets. Zwar verbarg sich hinter<br />

der immensen Spritzigkeit und Transparenz<br />

ein gutes Stück Übertreibung,<br />

doch das ließ sich wegen der extremen<br />

Präzision und Sauberkeit leicht<br />

verzeihen.<br />

Dafür erzeugten die M1 bereits in<br />

Stereo einen riesigen und authentisch<br />

wirkenden Raum, um dann die Zuhörer<br />

bei Surround endgültig in eine<br />

andere räumliche Dimension zu beamen.<br />

Da konnten die Franzosen nicht<br />

ganz mithalten, in den unteren Oktaven<br />

dagegen schon.<br />

Das Duell der Woofer verwandelte<br />

ein Waterloo in einen Triumph. Zwar<br />

wirkte der Elipson-Bass nicht staubtrocken,<br />

doch bot der Zylinder mehr<br />

Präzision, Differenzierung und Tiefgang<br />

als der britische Würfel.<br />

Fazit<br />

Frankreich entscheidet das Stechen der<br />

Schönen knapp für sich. Doch mit besserer<br />

Bassbegleitung taugt das britische<br />

Quintett zu Weltstar-Kult. ■<br />

66


TESTERGEBNISSE SURROUND<br />

Hersteller B&W Elipson<br />

Modell MT-50 / ASW608 Planet M / Planet Sub<br />

Preis in Euro 1.575 1.800<br />

Internet: www. bowers-wilkins.de connectaudio.de<br />

KLANGQUALITÄT max. 900 Punkte GUT 68% 610 GUT 68% 616<br />

Natürlichkeit (100) gut 67 gut 68<br />

Auflösungsvermögen (100) gut 69 gut 67<br />

Sprachverständlichkeit (100) gut 66 gut 67<br />

Räumliche Abbildung (100) gut 67 gut 69<br />

Spielfreude (100) gut 68 gut 68<br />

Basspräzision (100) gut 66 gut 69<br />

Tiefgang (100) gut 72 gut 70<br />

Pegelfestigkeit (100) gut 67 gut 69<br />

Set-Harmonie (100) gut 68 gut 69<br />

AUSSTATTUNG max. 80 Punkte GUT 60% 48 BEFRIEDIGEND 59% 47<br />

VERARBEITUNG max. 240 Punkte GUT 65% 157 GUT 67% 160<br />

Anmutung (120) gut 83 gut 85<br />

Material (120) gut 74 gut 75<br />

TESTURTEIL MAX. 1220 PUNKTE GUT 67% 815 GUT 67% 823<br />

PREIS / LEISTUNG SEHR GUT SEHR GUT<br />

DATEN & FAKTEN<br />

Front (B x H x T) / Gewicht 11,5 x 25 x 16 cm / 2,3 kg 15 x 15 x 15 cm / 1,8 kg<br />

Center (B x H x T) / Gewicht 11,5 x 25 x 16 cm / 2,3 kg 15 x 15 x 15 cm / 1,8 kg<br />

Rear (B x H x T) / Gewicht 11,5 x 25 x 16 cm / 2,3 kg 15 x 15 x 15 cm / 1,8 kg<br />

Subwoofer (B x H x T) / Gewicht 26 x 26 x 33 cm / 8,9 kg 31,5 x 39,5 x 31,5 cm / 11 kg<br />

Oberflächen Mattlack Hochglanzlack<br />

Farben Schwarz, Weiß Schwarz, Weiß, Rot<br />

Besonderheiten Standfuß mit Kugelgelenk Koaxial-Zwei-Wege-System<br />

TECHNIK FRONT // CENTER // REAR<br />

Bauart Sub-/Sat-Set Sub-/Sat-Set<br />

Anzahl Wege 2 / 2 / 2 2 / 2 / 2<br />

Magnetisch geschirmt – –<br />

Besonderheiten – –<br />

TECHNIK SUBWOOFER<br />

Arbeitsprinzip geschlossen Bassreflex, Downfiring<br />

Phase variabel / schaltbar – / • – / •<br />

Hochpegeleingang / -ausgang • / – • / –<br />

Raumanpassung • –<br />

Fernbedienung Sub – –<br />

MESSWERTE<br />

Maximalpegel Front / Center / Rear / Sub 96,5 / 96,5 / 96,5 / 93 dB 97 / 97 / 97 / 102 dB<br />

Impedanz Front (min. / Durchschnitt) 3,4 / 4 Ohm 3,5 / 4 Ohm<br />

• = ja // – = nein<br />

Eine Nummer kleiner<br />

Mit den Kraftzwergen und ihren Subwoofern lassen sich auch<br />

erstklassige Zwei-Wege-Systeme zusammenstellen. In Stereo<br />

kann sich B&W auch mit dem ASW608 durchsetzen.<br />

TESTERGEBNISSE STEREO<br />

TESTSIEGER<br />

Modell MT-50 / ASW608 Planet M / Planet Sub<br />

Preis 900 1.050<br />

KLANGQUALITÄT max. 700 Punkte GUT 61% 426 GUT 61% 424<br />

Natürlichkeit (100) gut 60 befriedigend 59<br />

Auflösungsvermögen (100) gut 63 gut 61<br />

Räumliche Abbildung (100) gut 64 gut 62<br />

Spielfreude (100) befriedigend 58 befriedigend 58<br />

Basspräzision (100) gut 67 gut 69<br />

Tiefgang (100) gut 61 gut 60<br />

Pegelfestigkeit (100) befriedigend 53 befriedigend 55<br />

AUSSTATTUNG max. 70 Punkte GUT 69% 48 GUT 67% 47<br />

VERARBEITUNG max. 240 Punkte GUT 65% 157 GUT 67% 160<br />

Anmutung (120) gut 83 gut 85<br />

Material (120) gut 74 gut 75<br />

TESTURTEIL max. 1010 Punkte GUT 62% 631 GUT 62% 631<br />

PREIS / LEISTUNG SEHR GUT SEHR GUT<br />

Runde<br />

Sache<br />

Schon allein wegen ihrer Optik haben<br />

es die M1-Satelliten verdient, wie im<br />

MT-60D mit einem Super-Subwoofer<br />

zusammenzuspielen. <strong>Der</strong> darin enthaltene<br />

runde PV1D (Einzelpreis:<br />

1.600 Euro) ist ein Eyecatcher und<br />

bietet technologisch gesehen einiges<br />

mehr als der konventionelle<br />

ASW608. Die Bedienung des Digital-<br />

Subwoofers erfolgt über eine OLED-<br />

Anzeige, die Anschlüsse werden von<br />

der Unterseite zugeführt. Dadurch<br />

hat der mit zwei, zur Auslöschung<br />

von Gehäuseschwingungen, Rücken<br />

an Rücken angeordneten Bässen<br />

und mit steifen 20-cm-Papier-Kevlar-<br />

Aluminium-Membranen bestückte<br />

Woofer nur Schokoladenseiten.<br />

Doch nicht nur die optische Harmonie<br />

gewinnt durch den PV1D, er<br />

bringt vor allem klangliche Vorteile.<br />

Mit ihm lässt sich ein sehr trocke ner,<br />

tiefreichender Bass erzielen. Die gesamte<br />

Performance klingt damit<br />

gleich ein ganzes Stück erwachsener<br />

und souveräner. <strong>Der</strong> PV1D liefert<br />

nicht nur den perfekten Punch bei<br />

Spezialeffekten im Heimkino. Gerade<br />

Musikfans möchten den Zuwachs<br />

an Authentizität, Autorität, Kontur<br />

und Differenzierungsvermögen nach<br />

einer Kostprobe nicht mehr missen.<br />

Übrigens: Wer auf totales Kugeldesign<br />

steht, könnte den PV1D auch<br />

mit den Planet M kombinieren.<br />

B&W MT-60D € 2.725<br />

tiefreichender, differenzierter<br />

Bass, 360-Grad-Design<br />

Subwoofer nicht am Lautsprecher-<br />

Ausgang zu betreiben<br />

gut 69 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Standpunkt<br />

STEFAN<br />

SCHICKEDANZ,<br />

SURROUND-<br />

SPEZIALIST<br />

Beide Sets haben mich<br />

regelrecht begeistert. Um<br />

diesen Level zu toppen,<br />

muss man tief in die Tasche<br />

greifen und das Zimmer<br />

mit Technik vollstellen.<br />

Die Minis laufen hingegen<br />

auch mit einfachen Amps<br />

zur Hochform auf und überzeugen<br />

gerade in puncto<br />

räumliche Abbildung. <strong>Der</strong><br />

Hammer ist die Kombination<br />

von B&W M1 und dem<br />

„dicken“ Subwoofer PV1D.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

67


LESERWAHL 2013<br />

Gewinnen Sie Preise im Gesamtwert von über 180.000 Euro<br />

Leserwahl 2013<br />

Auch in der achten Auflage der <strong>große</strong>n Leserwahl von AUDIO,<br />

stereoplay und <strong>video</strong> können Sie, liebe Leser, wieder die Top-<br />

Geräte des Jahres küren – und ganz nebenbei jede Menge attraktiver<br />

Preise gewinnen. Geräte und Anlagen im Wert von über<br />

180.000 Euro werden dieses Jahr unter den Teilnehmern verlost.<br />

Das einzige, was Sie dafür tun müssen: Unter den getesteten Geräten<br />

des letzten Jahres bestimmen Sie Ihre Lieblinge. Die Abstimmung<br />

findet im Internet statt, oder Sie schicken eine Postkarte – siehe<br />

Teilnahmebedingungen unten rechts. Aber wie Sie auch wählen:<br />

Die Redaktion drückt Ihnen alle Daumen. Viel Glück!<br />

1. PREIS<br />

GESAMTWERT:<br />

16 000 EURO<br />

Schick, smart, stark: Diese Traum-Anlage<br />

erfüllt die Ansprüche von Heimkino- und<br />

Musik-Liebhaber gleichermaßen. Die prämierte<br />

Design-Ikone ist der Fernseher<br />

Loewe Connect ID 55 DR+. <strong>Der</strong> Gewinner<br />

dieses 3D-LED-55-Zoll-<strong>TV</strong>s kann aus zwölf<br />

Farbkombinationen wählen. <strong>Der</strong> Glückliche<br />

erhält auch den idealen Zuspieler in<br />

Form des Universal-Players Marantz UD<br />

7007, der durch seine hochwertigen Analogton-Ausgänge<br />

glänzt. Die vornehmlich<br />

aufbereitete Bild- und Tonkost schickt er<br />

zum 9.2-Kanal-AV-Receiver Onkyo TX-<br />

NR3010. Dieser Bolide überzeugt nicht nur<br />

klanglich, sondern zudem durch seine<br />

enorme Anschlussvielfalt und seine beeindruckenden<br />

Qualitäten als Netzwerker.<br />

Nicht zuletzt ist er THX- Ultra-2-Plus -zertifiziert<br />

und so der ideale Tonlieferant für<br />

Teufels Premium-Surround-Set System<br />

10, dem weltweit größtes THX-Lautsprecher-Set<br />

mit Ultra-2-Zertifizierung. Heimkino-Feeling<br />

ist also garantiert. Für beste<br />

Übertragung legen wir HDMI- und Lautsprecher-Kabel<br />

von Oehlbach bei, für die<br />

optimale Einstellung eine Original-THX-<br />

Calibrator-Disc.<br />

68 ➜ Machen Sie mit auf <strong>video</strong>-magazin.de/leserwahl


GESAMTWERT:<br />

21400 EURO GESAMTWERT:<br />

23300 EURO<br />

1. PREIS 1. PREIS<br />

Beginne bei der Quelle: Diesen<br />

HiFi-Leitsatz hat Linn vor 40 Jahren<br />

populär gemacht. In der<br />

Hauptgewinn-Anlage stammt<br />

die Quelle dann auch von der<br />

schottischen Marke: <strong>Der</strong> legendäre<br />

Plattenspieler LP12 in der<br />

Majik-Ausführung, mit Akito-<br />

Tonarm und MM-System Adikt.<br />

Ein Spieler fürs Leben.<br />

Auch der Verstärker dürfte ein<br />

ganzes HiFi-Leben halten – und<br />

hat Jahrzehnte benötigt, um zur<br />

heutigen Perfektion heranzureifen.<br />

Insofern haben der Linn und<br />

der Symphonic Line RG10HD<br />

einiges gemeinsam. Die neueste<br />

Version des Amp-Klassikers<br />

wird von Entwickler Rolf Gemein<br />

gerade feingetunt – und in der<br />

nächsten AUDIO vorgestellt. Die<br />

Canton Reference 3.2 spielt<br />

schon jetzt perfekt rund: eine<br />

mächtige Standbox, die in weißem<br />

Lack dennoch fast zierlich<br />

wirkt und die diese Anlage mit<br />

enormer Dynamik und perfekter<br />

Neutralität abrundet.<br />

Im Fokus dieser Top-Anlage<br />

steht die B&W 802 Diamond,<br />

seit Jahren die meistgenutzte<br />

Arbeits-Referenz von stereoplay.<br />

Es ist nicht nur der überragend<br />

fein auflösende Diamant-Hochtöner<br />

– die neueste<br />

Variante der Serie ist von bemerkenswerter<br />

Neutralität. Dazu<br />

passt der souverän-kräftige<br />

Vollverstärker 300i von Krell. Er<br />

lässt die B&W aufblühen und<br />

garantiert eine adäquate Verstärkung<br />

der feinen CD-Signale.<br />

<strong>Der</strong> Ayon CD 07 S mit Röhren-<br />

Ausgangsstufe S ist der musikalischste<br />

Player seiner Klasse<br />

und bietet auch anderen Digitalquellen<br />

Zugang zu seinem<br />

exzellenten Wandler. Verbunden<br />

wird alles mit Kabeln von<br />

HMS. Sowohl das Concerto (LS)<br />

als auch das Sestetto (Cinch)<br />

haben sich in etlichen Vergleichstests<br />

als überragend<br />

neutral und präzise herausgestellt.<br />

Um dem Klangbild den<br />

letzte Schliff zu verpassen, wird<br />

die Elektronik durch das hochsolide<br />

Rack Of Silence von Solid<br />

Tech vom Boden entkoppelt.<br />

Als i-Tüpfelchen kommt ein Absorber<br />

von Fast Audio hinzu. Er<br />

mindert – bespannt mit einem<br />

beliebigen Cover-Motiv – die<br />

Reflexionen hinter dem Hörplatz.<br />

Kurzum: ein in allen Belangen<br />

rundes Paket.<br />

So nehmen Sie an der LESERWAHL 2013 von<br />

stereoplay, AUDIO und <strong>video</strong> teil!<br />

Die Wahl Ihrer Favoriten funktioniert ganz<br />

einfach. Sie geben in Ihren Web-Browser<br />

diese Internet-Adresse ein: www.<strong>video</strong>magazin.de/leserwahl.<br />

So gelangen Sie<br />

zur Startseite, die Sie Schritt für Schritt<br />

durch die Leserwahl führt.<br />

Die Übersicht aller nominierten Geräte<br />

und Kategorien finden Sie ab Seite 76: Es<br />

sind 264 Kandidaten in insgesamt 33 Kategorien.<br />

Wenn Sie unentschlossen sind,<br />

können Sie sich auch enthalten. Zusätzlich<br />

benennen Sie am Ende bitte auch Ihre<br />

persönliche Lieblingsmarke des Jahres<br />

(Brand of the Year) und geben an, welcher<br />

Hersteller nach Ihrer Meinung den<br />

besten Kunden-Service bietet (bester Service).<br />

Dafür haben wir auf der Website<br />

entsprechende Freifelder eingerichtet.<br />

Sie haben übrigens auch die Möglichkeit,<br />

Wunschgewinne zu nennen – wenn Sie<br />

gezogen werden und der Wunschgewinn<br />

noch da ist, wird er automatisch Ihnen zugelost.<br />

Eine Übersicht über alle 99 Preise<br />

finden Sie auf diesen und den folgenden<br />

Seiten.<br />

Mitmachen darf jeder, nur die Mitarbeiter<br />

der WEKA Media Pub lishing GmbH sowie<br />

deren Angehörige sind ausgenommen.<br />

Die Auslosung erfolgt unter juristischer<br />

Aufsicht; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.<br />

Eine Barauszahlung der Gewinne ist<br />

nicht möglich. Teilnahmeschluss der Wahl<br />

ist der 6. Januar 2013.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

69


LESERWAHL 2013<br />

Gewinnen Sie Preise im Gesamtwert von über 180.000 Euro<br />

4.<br />

PREIS<br />

PARADIGM<br />

SIGNATURE S 8<br />

<strong>Der</strong> kanadische Lautsprecherhersteller<br />

Paradigm ist hierzulande<br />

noch etwas unbekannt, aber auf<br />

dem nordamerikanischen Kontinent<br />

eine echte Größe – schon allein<br />

wegen des riesigen Portfolios.<br />

Dessen Flaggschiff ist die S8, bei<br />

dem die Kanadier alles einbauten,<br />

was sie technisch derzeit draufhaben.<br />

Das reicht vom akustisch<br />

günstig geformten Alu-Gehäuse<br />

bis hin zur Beryllium-Hochtonkalotte.<br />

Das klangliche Ergebnis jedenfalls<br />

ist umwerfend gut. In dieser<br />

Klasse hat die S8 nur ganz wenig<br />

Konkurrenz.<br />

WERT:<br />

7200 EURO<br />

5.<br />

PREIS<br />

JBL<br />

STUDIO 4429<br />

Sie können es noch, die Profis aus JBLs Lautsprecher-Entwicklungsabteilung.<br />

Mit der Studio 4429 bringt JBL den Profi-Sound in das<br />

Wohnzimmer. Zugegeben: Die Amerikanerin ist vielleicht nicht die<br />

hübscheste aller Kompaktboxen, aber sicher die pegelfesteste. So<br />

unverzerrt rein und klar, so<br />

feinauflösend und ausdrucksstark<br />

spielt bei hohen bis<br />

höchsten Pegeln keine andere.<br />

Und das Schönste: Es<br />

muss gar nicht so laut werden:<br />

Denn die eigenwillige<br />

Studio 4429 beherrscht auch<br />

die leisen Töne höchst eindrucksvoll.<br />

WERT:<br />

6000 EURO<br />

6.<br />

PREIS<br />

ISOPHON<br />

ARCONA 80<br />

7.<br />

PREIS<br />

BOSE<br />

VIDEO WAVE II 46<br />

WERT:<br />

5500 EURO<br />

<strong>Der</strong> neueste Hammer aus dem<br />

Hause Isophon kommt mit<br />

einem selbstentwickelten AMT-<br />

Hochtöner daher und klingt –<br />

wie schon etliche Versuche mit<br />

Prototypen zeigten – in seiner<br />

Klasse überragend gut: nämlich<br />

wunderbar offen, fein und<br />

sehr dynamisch. <strong>Der</strong> glückliche<br />

Gewinner bekommt ein einzigartiges<br />

Pärchen Arcona 80<br />

mit Spezial-Innenverkabelung,<br />

edlen Öl-Kondensatoren im<br />

Hochtonbereich und klanglich<br />

überlegenem WBT-Bi-Wiring-<br />

Anschluss-Terminal.<br />

WERT:<br />

5500 EURO<br />

Bose hat mit dem<br />

VideoWave II den<br />

vermutlich am besten<br />

klingenden<br />

Fernseher der Welt<br />

geschaffen. Die für<br />

den fulminanten<br />

Sound verantwortlich<br />

zeichnenden<br />

Lautsprecher sitzen<br />

unsichtbar hinter<br />

dem 46-Zoll-LED-<br />

Backlight-Display<br />

und können weit<br />

mehr als Fernsehton<br />

veredeln.<br />

8.<br />

PREIS<br />

KLIPSCH<br />

CORNWALL III<br />

Nicht nur für Nostalgiker und Vintage-Fans ist die Neuauflage der legendären<br />

Klipsch Cornwall ein Segen. Diese Box ist wahrlich ein Unikat<br />

in der Boxenmassenware. Die Optik ist ganz anno dazumal, bei den<br />

Chassis aber tummeln sich neueste Technik und Bauteile. Neben dem<br />

charakteristischen Doppelhorn zieht auch der 38er-Magnum-Woofer<br />

garantiert staunende Blicke auf sich. Erst recht, wenn die Klipsch loslegt<br />

und mit Dynamik, Klangfarben und Präzision begeistert. <strong>Der</strong> Gewinner<br />

erhält die in der<br />

AUDIO<br />

10/2011 überragend<br />

gefeierte Cornwall in der<br />

Ausführung Cherry.<br />

WERT:<br />

4000 EURO<br />

9.<br />

PREIS<br />

KS DIGITAL<br />

KSD 2020<br />

Die Qualität eines aktiven Studiomonitors<br />

auch im Wohnzimmer genießen?<br />

Kein Problem mit der KSD 2020 aus<br />

der Home-HiFi-Serie des deutschen<br />

Profi-Herstellers. Die Box punktet nicht<br />

nur mit aktiver Frequenzweiche, elektronisch<br />

optimierter Tieftonwiedergabe<br />

und ausgereifter koaxialer Punktschall-Technologie,<br />

sondern auch mit<br />

einer umfangreichen Klangregelung<br />

zur Anpassung an unterschiedliche<br />

Räume und Aufstellungsvarianten.<br />

Ganz im Stil eines Profi-Monitors kann<br />

der glückliche Besitzer die KSD 2020<br />

direkt mit symmetrischen Signalen aus<br />

der Vorstufe versorgen.<br />

WERT:<br />

4000 EURO<br />

70 ➜ Machen Sie mit auf <strong>video</strong>-magazin.de/leserwahl


10.<br />

PREIS<br />

AVM<br />

EVOLUTION CD 5.2<br />

11.<br />

PREIS<br />

NUBERT<br />

NULINE 284 SURROUND-SET<br />

Mit Digitaleingängen aller Art fungiert der AVM-Player zugleich als<br />

exzellenter D/A-Wandler. Ob eine CD im internen Laufwerk rotiert<br />

oder ein anderer Digitalspieler die Signale liefert – auf jeden Fall<br />

profitiert die Musik von der hochmodernen Wandlerabteilung, die<br />

sich in der Ausgangsstufe<br />

auf das harmonische<br />

Klirrspektrum einer Röhre<br />

verlässt. Das Auge erfreut<br />

sich zugleich an klaren<br />

Linien und Verarbeitung<br />

auf Labor-Niveau.<br />

WERT:<br />

4000 EURO<br />

Kraftvollen Kinosound und puristisches<br />

Stereo zugleich – und das bei wohnraumfreundlichen<br />

Abmessungen? Die<br />

neuen Mitglieder der nuLine-Serie können<br />

beides. Neben den Standboxen<br />

kommen Dipole vom Typ nuLine 24<br />

sowie ein passender Center und der<br />

fernbedienbare Subwoofer AW-600<br />

zum Einsatz. Dem multiplen Vergnügen<br />

steht nichts mehr im Wege!<br />

WERT:<br />

3700 EURO<br />

12.<br />

PREIS<br />

ELAC<br />

FS 407<br />

13.<br />

PREIS<br />

MUSICAL FIDELITY<br />

M1CLIC, M1PWR UND M1CDT<br />

Mit seinem JET-Hochtöner hat der deutsche<br />

Spezialist ELAC das Prinzip des Air-<br />

Motion-Transformers schon seit Jahren<br />

auf die Spitze getrieben. Mit der Version<br />

5 hat man das High-Tech-Paket nochmals<br />

verbessert, und die FS 407 ist die erste<br />

High-End-Box, die davon profitiert.<br />

Höchste Präzision und erstaunliche Dynamik<br />

im schmalen, hochglanzlackierten<br />

Gehäuse.<br />

WERT:<br />

3700 EURO<br />

Die zarteste Versuchung, seit es Digital-Ketten<br />

gibt, kommt aus England. Musical-Fidelity-Chef<br />

Antony Michaelson hat als Spielpartner<br />

für das Supertalent aus Netzwerk-<br />

Player, Vorstufe und D/A-Wandler, M1Clic,<br />

nun auch die passende Class-D-Endstufe aus<br />

dem Hut gezaubert, die M1PWR. CD-Fans<br />

kommen hier auch auf ihre Kosten: <strong>Der</strong><br />

M1CDT reicht als CD-Laufwerk die Kost der<br />

Silberscheibe an den hervorragenden D/A-<br />

Wandler im M1Clic weiter.<br />

WERT:<br />

3500 EURO<br />

14.<br />

PREIS<br />

LG<br />

55LM860V & BH8210C<br />

Das komplette Paket: <strong>Der</strong> 55-Zöller von LG<br />

kombiniert außergewöhnliches und ele-<br />

gantes Design, verbunden mit neuester 3D-<br />

und <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong>-Technologie. Dank seiner<br />

hochwertigen Optik passt das <strong>TV</strong>-Gerät von<br />

LG in jedes Wohnzimmer. Für den besten<br />

Sound sorgt die 2.1 Heimkinoanlage der<br />

neuen Platinum Line von LG.<br />

Damit lässt sich nicht nur das<br />

beste Bild, sondern auch der<br />

perfekte Klang genießen.<br />

WERT:<br />

3400 EURO<br />

15.<br />

PREIS<br />

RAUMFELD SET: 1X SPEAKER M, 1X SPEAKER L,<br />

1X RAUMFELD ONE, 1X CONTROLLER, 1X BASE<br />

Großes Haus oder kleine Wohnung? Egal, Raumfeld<br />

passt einfach überall! Dieses grandiose Set aus kleinen<br />

und <strong>große</strong>n Netzwerk-Lautsprechern, One-Box-<br />

System Raumfeld One, einer Base mit Festplatte und<br />

der einfach genialen Systemsteuerung namens Controller<br />

erobert im Handumdrehen jedes Domizil. Und<br />

beschert dort unkompliziert in allen Räumen Musik<br />

von NAS, Streaming-Dienst und Internet-Radio.<br />

WERT:<br />

3050 EURO<br />

16.<br />

PREIS<br />

TEUFEL<br />

ULTIMA 800 MK2<br />

17.<br />

PREIS<br />

DALI<br />

FAZON 5<br />

<strong>Der</strong> Berliner Lautsprecher Teufel ist<br />

mittlerweile zu einem der größten Boxen-Anbieter<br />

Deutschlands avanciert<br />

und unterstreicht mit der Ultima 800<br />

Mk2 seine audiophilen Ansprüche. Mit<br />

bester Bestückung und viel Bass-Fläche<br />

(auf der Rückseite sind weitere<br />

vier Bässe untergebracht) meistert<br />

Teufels HiFi-Flaggschiff auch härteste<br />

Herausforderungen.<br />

WERT:<br />

3000 EURO<br />

Ein schwebender Traum von einem Lautsprecher:<br />

Bei der Fazon 5 hat Dali ein bewährtes 2,5-Wege-<br />

System in einem atemberaubend hübschen, geschwungenen<br />

Aluminium-Gehäuse untergebracht.<br />

Das Ergebnis ist in allen Bereichen überzeugend –<br />

nicht nur optisch, sondern auch, weil das Alu-Gehäuse<br />

akustisch enorm viele Vorteile bietet.<br />

WERT:<br />

3000 EURO<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

71


LESERWAHL 2013<br />

Gewinnen Sie Preise im Gesamtwert von über 180.000 Euro<br />

18.<br />

PREIS<br />

PHILIPS<br />

46PFL9707S<br />

19.<br />

PREIS<br />

ELECTROCOMPANIET<br />

EMP2<br />

WERT:<br />

3000 EURO<br />

Mehr geht nicht – die aktuelle<br />

9700er-Serie des Herstellers Philips<br />

bietet exzellenten Kontrast,<br />

höchste Helligkeit, lebendige<br />

Farben und hervorragende Bewegungsschärfe.<br />

Zusätzlich bietet<br />

der 46-Zöller warme, tiefe<br />

Bässe und helle, klare Höhen.<br />

Sich einfach zurücklehnen und<br />

die ultimative Klangqualität des<br />

Fernsehers selbst erleben.<br />

<strong>Der</strong> EMP2 gehört zur seltenen Gattung „audiophiler Universal-<br />

Player“: Er spielt praktisch jede erdenkliche Silberscheibe ab, gibt<br />

das Bild – sofern auf der Disc vorhanden – ganz modern via HDMI<br />

aus, stellt dem Ton aber zugleich einen äußerst vornehmen Mehrkanal-Analogausgang<br />

zur Verfügung. So lassen sich SACD, DVD-<br />

Audio, Blu-ray, DVD, aber natürlich auch normale CDs mit ein und<br />

derselben Maschine in bestmöglicher Qualität wiedergeben.<br />

WERT:<br />

3000 EURO<br />

20.<br />

PREIS<br />

PANASONIC<br />

TX-L55DT50, DMR-BCT720<br />

Nur 2,7 cm – breiter ist der TX-L55DT50<br />

von Panasonic dank LED-Hintergrundbeleuchtung<br />

nicht. Damit kommt der<br />

55-Zöller extrem schlank und elegant<br />

ins heimische Wohnzimmer. Das <strong>TV</strong>-<br />

Gerät passt sich perfekt an die räumliche<br />

Umgebung an. In Kombination<br />

mit dem Blu-ray-Player DMR-BCT720<br />

kommen optimale Bilder und bester<br />

Klang auf einer Bilddiagonale von 139<br />

cm nach Hause.<br />

WERT:<br />

2800 EURO<br />

21.<br />

PREIS<br />

TRANSROTOR<br />

ROSSINI<br />

<strong>Der</strong> Rossini bietet alle Transrotor-Qualitäten wie<br />

eine perfekte Verarbeitung und natürlich einen<br />

hervorragenden Klang. Gekonnt kombiniert das<br />

schicke Laufwerk das klassische und von vielen<br />

geschätzte Räke-Konzept mit moderneren<br />

Design-Akzenten. <strong>Der</strong><br />

exzellente 9-Zoll-Tonarm liefert in<br />

Kombination mit dem superben MM-<br />

System einen bestechend klaren und<br />

hochauflösenden Klang. So wird er HiFiisten<br />

jahrzehntelang mit Musik verwöhnen.<br />

WERT:<br />

2800 EURO<br />

22.<br />

PREIS<br />

SAMSUNG<br />

UE40ES7090 (1500 €), BD-E8509S (500 €), DA-E750 (700 €)<br />

23.<br />

PREIS<br />

TANNOY<br />

PRECISION 6.4<br />

Damit kommt das ganze Unterhaltungspaket<br />

von Samsung ins Wohnzimmer: Fernseher,<br />

Blu-ray-Player und ein revolutionäres<br />

Audio-System. Mit der neuen, hoch entwickelten<br />

<strong>Smart</strong>-Interaction-Technologie wird<br />

der <strong>TV</strong> mit Gesten- und Sprachsteuerung<br />

gesteuert. <strong>Der</strong> Blu-ray-Player BD-E8509S<br />

liefert passend dazu die schärfsten Bilder in<br />

HD-Qualität. Um dem Ganzen noch die Krone<br />

aufzusetzen, gibt es noch die Dockingstation<br />

im Luxus-Design DA-E750 dazu.<br />

WERT:<br />

2700 EURO<br />

Das Topmodell der nagelneuen Precision-Serie begeisterte<br />

die Tester mit präzisem Bass und sagenhaft<br />

realistischer Abbildung. Letztere hat die 6.4 ihrem<br />

„Dual-Concentric“-Mittelhochton-Koax zu verdanken,<br />

Ersteren der raffinierten Bestückung mit zwei Passivmembranen<br />

statt eines Reflexrohrs. Damit die<br />

stattlichen Schottinnen perfekt ins Wohnzimmer des<br />

Gewinners passen, darf er sich die Oberfläche aussuchen:<br />

Das edle Walnussfurnier gibt's matt (rechts<br />

im Bild) oder glanzlackiert, alternativ steht schwarzer<br />

Hochglanzlack zur Wahl.<br />

WERT:<br />

2700 EURO<br />

24.<br />

PREIS<br />

BLUMENHOFER<br />

FUN 13<br />

25.<br />

PREIS<br />

YAMAHA<br />

RX-A3020<br />

Man sieht es ihr kaum an, aber Tom Blumenhofer<br />

hat seiner Fun 13 ein echtes<br />

Basshorn eingebaut, das sich nach unten<br />

hin öffnet. Das Horn verleiht der schmalen<br />

Zwei-Wege-Säule einen Wirkungsgrad<br />

und eine Spielfreude, die man sonst in dieser<br />

Klasse wohl nur ganz selten bekommt.<br />

WERT:<br />

2450 EURO<br />

Ein AV-Receiver der Spitzenklasse aus der Avantage-Serie von Yamaha.<br />

Die 9.2-Kanal-Audioqualität ist mithilfe der A.R.T. Wedge-Technologie<br />

hervorragend und lässt sich auf 11.2-Kanal erweitern. HDMI-<br />

Anschlüsse gibt es bei diesem Receiver satt. Mit acht Ein-/ und zwei<br />

Ausgängen bleibt kein Wunsch übrig. Die YPAO-<br />

Mehrpunkteinmessung mit R.S.C.<br />

hilft beim Einrichten. Netzwerkfunktionen<br />

inkl. Web Browser<br />

Control, AV Controller App-Kompatibilität<br />

und AirPlay erhöhen<br />

zudem den Spaßfaktor.<br />

WERT:<br />

2099 EURO<br />

72 ➜ Machen Sie mit auf <strong>video</strong>-magazin.de/leserwahl


26.<br />

PREIS<br />

ADAM<br />

COMPACT MK 3<br />

27.<br />

PREIS<br />

T+A<br />

DAC 8<br />

28.<br />

PREIS<br />

SONY<br />

<strong>TV</strong>+BD-PLAYER<br />

High-Tech aus dem Studiobereich in klassischem<br />

HiFi-Gewand – dafür steht die Classic-Serie<br />

von ADAM. Die Kompaktbox mit<br />

dem X-Art-Hochtöner gibt es aktiv und passiv<br />

– der glückliche Gewinner darf die klassische<br />

Version an seinen Amp anschließen.<br />

WERT:<br />

2000 EURO<br />

Beim DAC 8 ließ T+A seiner mittlerweile<br />

recht stattlichen Entwicklungsabteilung<br />

mal freien Lauf. Heraus kam ein technisch<br />

und optisch grandioser D/A-Wandler, der<br />

– obwohl mit knapp 2000 Euro gar nicht<br />

so teuer – in den obersten HiFi-Ligen mitspielen<br />

kann und jede Anlage aufwertet.<br />

WERT:<br />

1850 EURO<br />

Dieses Paket bietet<br />

Multimedia in allen<br />

Formen. <strong>Der</strong> Sony KDL-<br />

46HX855 kann auf die<br />

exklusiven Plattformen<br />

Video Unlimited und<br />

Music Unlimited zugreifen.<br />

<strong>Der</strong> passende<br />

Player von Sony rundet<br />

das Unterhaltungspaket<br />

komplett ab.<br />

WERT:<br />

1830 EURO<br />

29.<br />

PREIS<br />

MAGNAT<br />

QUANTUM 757<br />

Mit dem Flaggschiff<br />

der Quantum-750er-<br />

Serie setzen die Pulheimer<br />

wieder Maßstäbe<br />

in Transparenz<br />

und Klangreinheit.<br />

Doch auch bei höheren<br />

Pegeln weiß die<br />

Dreiwegebox zu überzeugen.<br />

Ein Hammer<br />

in ihrer Preisklasse.<br />

WERT:<br />

1800 EURO<br />

30.<br />

PREIS<br />

PHONAR<br />

VERITAS P4 NEXT<br />

Perfekt verarbeitet, verblüffte<br />

dieser Standlautsprecher<br />

aus Deutschlands<br />

hohem Norden mit<br />

einer Präzision und<br />

Klangfülle, die man der<br />

grazilen Erscheinung<br />

nicht zugetraut hätte.<br />

Topmodern, klangkompetent<br />

und sehr wohnzimmerfreundlich.<br />

WERT:<br />

1800 EURO<br />

31.<br />

PREIS<br />

LOEWE<br />

SOUNDVISION<br />

Egal, welches <strong>Smart</strong>phone<br />

oder Tablet<br />

Sie besitzen: Diese<br />

Soundstation holt<br />

bes ten Sound heraus.<br />

Aber auch vor Audio-<br />

CDs, Netzwerk-Speicher<br />

oder Webradios<br />

macht die individuell<br />

designbare Allround-<br />

Lösung nicht Halt.<br />

WERT:<br />

1700 EURO<br />

32.<br />

PREIS<br />

VINCENT<br />

SV-227<br />

33.<br />

PREIS<br />

EPOS<br />

ELAN 30<br />

34.<br />

PREIS<br />

PHILIPS<br />

HTB9550D<br />

<strong>Der</strong> Nachfolger des legendären SV-226 II<br />

setzt das Erfolgsrezept fort: Feine Röhren in<br />

der Vorstufe, wuchtige Transistoren für<br />

reichlich Leistung in der Endstufe – das Ganze<br />

nennt sich „Hybrid“ – und klingt fast<br />

schon highendig.<br />

WERT:<br />

1500 EURO<br />

Epos ist die kleine Boxenschwester<br />

der britischen<br />

Elektronik-<br />

Schmiede Creek und<br />

hat ebenfalls den Fokus<br />

auf – stets bezahlbares<br />

– HiFi gelegt. Die<br />

Elan 30 sieht lecker aus<br />

und überzeugt mit hoher<br />

Transparenz und<br />

größter Spielfreude.<br />

WERT:<br />

1450 EURO<br />

<strong>Der</strong> Vorgänger hat begeistert, das 5.1-Bluray-System<br />

HTB9550 will noch mehr Surround-Feeling<br />

mit der Philips-eigenen<br />

360-Sound-Technologie erzeugen. Modernes<br />

Design und hochwertige Komponenten<br />

sind ebenfalls versprochen.<br />

WERT:<br />

1300 EURO<br />

35.<br />

PREIS<br />

NAIM AUDIO<br />

UNITIQUTE<br />

So klein und schon eine ausgewachsene<br />

Anlage. <strong>Der</strong> UnitiQute mag äußerlich niedlich<br />

sein, aber hat es als Netzwerk-Player<br />

samt Verstärker-Einheit faustdick hinter der<br />

WLAN-Antenne. Natürlich beherrscht er alle<br />

Streaming-<br />

Raffinessen wie<br />

Gapless-Wiedergabe,<br />

Datenformate<br />

bis 192 kHz/<br />

24 Bit und App-<br />

Bedienung.<br />

WERT:<br />

1300 EURO<br />

36.<br />

PREIS<br />

GERMAN MAESTRO<br />

LINEA S RB ONE<br />

Mal etwas anderes: Bei der Linea S RB One<br />

sieht man nur den Hochtöner; der Bass<br />

strahlt nach unten über einen Diffusor in alle<br />

Richtungen ab. Das sieht nicht nur gut<br />

aus, sondern füllt den gesamten<br />

Raum mit Klang.<br />

Noch gibt's nur Prototypen<br />

– der Gewinner bekommt<br />

eines der ersten Serienmodelle.<br />

WERT:<br />

1200 EURO<br />

37.<br />

PREIS<br />

CHARIO<br />

SYNTAR 520 INKL. STÄNDER<br />

Echt italienisches Flair, ein elegant kultiviertes<br />

Klangbild mit mächtigem Tiefbass<br />

und ein farblich sowie mechanisch exakt<br />

passender Ständer für die Kompaktbox, das<br />

alles erwartet den glücklichen Gewinner der<br />

Chario Syntar 520.<br />

WERT:<br />

1160 EURO<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

73


LESERWAHL 2013<br />

Gewinnen Sie Preise im Gesamtwert von über 180.000 Euro<br />

38.<br />

PREIS<br />

DENON<br />

AVR-2113 & DBT-1713UD<br />

Diese Kombi hat es klanglich und bildtechnisch<br />

in sich. <strong>Der</strong> 7.1-Kanal-AV-Receiver<br />

AVR-2113 ist mit AirPlay, Gapless-Playback<br />

und Spotify ein wahrer<br />

Netzwerk-Spezialist.<br />

<strong>Der</strong> Universal-3D-<br />

Blu-ray-Player DBT-<br />

1713 kann mit seinen<br />

Streaming-Funktionen<br />

gänzlich überzeugen.<br />

WERT:<br />

1100 EURO<br />

39.<br />

PREIS<br />

PIONEER<br />

A-30 & PD-30 & N-30<br />

Pioneer liefert die Vollausstattung<br />

für HiFi-Fans<br />

mit seinen neuen Pure-<br />

Audio-Komponenten. <strong>Der</strong><br />

Gewinner erhält<br />

den Verstärker A30,<br />

den SACD/CD-Spieler<br />

PD-30 sowie den<br />

Netzwerk-Player<br />

N-30 in Schwarz<br />

oder Silber.<br />

WERT:<br />

1100 EURO<br />

40.<br />

PREIS<br />

TOSHIBA<br />

46TL968G<br />

WERT:<br />

1100 EURO<br />

Mit dem Toshiba<br />

46TL968G die besten<br />

Bilder in 2D und 3D zu<br />

Hause erleben: Selbst<br />

bei schnellen Ballwechseln<br />

und temporeichen<br />

Spielen bleibt das Bild<br />

dank 200 Hertz Active<br />

Mo tion Rate (AMR) immer<br />

sehr scharf und<br />

flüssig.<br />

41.<br />

PREIS<br />

M2TECH<br />

YOUNG<br />

42.<br />

PREIS<br />

JAMO<br />

S 608<br />

43.<br />

PREIS<br />

NAD<br />

C356<br />

<strong>Der</strong> Name kommt nicht von ungefähr: So<br />

anspruchsvoll wie der Top-Star Neil Young<br />

bei Aufnahme und Produktion seiner Werke<br />

ist, so konsequent setzt dieser universell<br />

einsetzbare D/A-Wandler digitale Daten in<br />

ihr analoges Äquivalent um – und zwar bis<br />

zu Auflösungen von 384 kHz/ 32 Bit.<br />

WERT:<br />

1100 EURO<br />

Es gibt wohl kaum ein Modell<br />

der 1000-Euro-Klasse,<br />

das derartig viel Klang<br />

bietet wie die Jamo S 608:<br />

Egal, ob mit hoher Lautstärke<br />

oder bei Flüsterpegel<br />

– die Jamo klingt souverän<br />

und feingliedrig.<br />

Kein Wunder, dass sie zu<br />

Deutschlands meistverkauften<br />

Boxen gehört.<br />

WERT:<br />

1100 EURO<br />

Die Verstärker der Classic-Linie zeigen immer<br />

noch am meisten, für was NAD seit jeher<br />

steht: für famosen Klang zu moderaten<br />

Preisen. <strong>Der</strong> C356 hat genug Leistung,<br />

um auch schwächere Boxen auf Höchstleistung<br />

zu bringen und zudem einen Digitaleingang<br />

für USB an Bord.<br />

WERT:<br />

1000 EURO<br />

44.<br />

PREIS<br />

ACER<br />

ASPIRE S3-391<br />

45.<br />

PREIS<br />

BEYERDYNAMIC<br />

TESLA T1<br />

46.<br />

PREIS<br />

CAYIN<br />

MA-80<br />

Ultraflach und ultraleicht:<br />

das trendige Ultrabook<br />

Acer Aspire S3 ist mit Intel-Core-i7-Prozessor<br />

und 256 GByte SSD<br />

ausgestattet.<br />

WERT:<br />

1000 EURO<br />

Wechselstrom-Pionier<br />

Nikola Tesla ist bei diesem<br />

Premium-Hörer Namenspate.<br />

Warum? Weil<br />

der T1 von Beyerdynamic<br />

eine ungeheure Antriebsleistung<br />

von über<br />

einem Tesla entfaltet –<br />

und sich dies als pure<br />

Dynamik hörbar manifestiert.<br />

WERT:<br />

1000 EURO<br />

Röhrenverstärker erobern sich einen immer<br />

größer werdenden Marktanteil. Zu Recht!<br />

Dass man für feinsten Röhrenzauber nicht<br />

Unsummen ausgeben muss, beweist dieser<br />

wunderschöne Verstärker von Cayin.<br />

WERT:<br />

1000 EURO<br />

47.<br />

PREIS<br />

CREEK<br />

EVO MKII IA<br />

48.<br />

PREIS<br />

KEF<br />

LS 50<br />

49.<br />

PREIS<br />

HECO<br />

MUSIC COLORS 5.1<br />

WERT:<br />

900 EURO<br />

Seit Jahren ist der Evolution Integrated Amplifier,<br />

wie er mit vollem Namen heißt, der<br />

Angstgegner jedes 1000-Euro-Vollverstärkers.<br />

Mit elegant-feinsinnigem Klang ist er<br />

Stammgast im AUDIO-Hörraum – demnächst<br />

vielleicht auch bei Ihnen?<br />

WERT:<br />

1000 EURO<br />

Klein, schwarz, stark.<br />

Was für Espresso gilt,<br />

kann man auch bei diesen<br />

Kompakten von KEF<br />

unterschreiben. Zum 50.<br />

Geburtstag haben die<br />

Engländer ihren Fans<br />

dieses Kraftpaket mit<br />

Technologien aus der sagenhaften<br />

Blade spendiert.<br />

WERT:<br />

1000 EURO<br />

Ein Heimkino-Set von überschaubarer<br />

Größe – und dennoch beeindruckendem<br />

Potenzial. Vier gleiche<br />

Satelliten und<br />

ein nahezu doppelt<br />

so voluminöser Center<br />

zaubern mit dem<br />

Subwoofer in den<br />

meisten Wohnzimmern<br />

erstaunlich<br />

<strong>große</strong> Klangbilder.<br />

74 ➜ Machen Sie mit auf <strong>video</strong>-magazin.de/leserwahl


50.<br />

PREIS<br />

55-56.<br />

PREIS<br />

SONOS<br />

PLAY:3, PLAY:5 UND BRIDGE<br />

Ein Haus voller Musik:<br />

kein Problem mit diesem<br />

Set von Sonos, das dank<br />

eigenem Funknetz auch<br />

die größte Villa komplett<br />

versorgt.<br />

KATHREIN UFS 925/1000GB/HD+<br />

& UFS 935SW/HD+<br />

Je ein hochwertiger HD-Sat-Receiver von<br />

Kathrein. Beide Geräte besitzen einen Doppel-Tuner<br />

für gleichzeitiges Aufnehmen und<br />

Anschauen zwei verschiedener Programme.<br />

<strong>Der</strong> UFS 925 besitzt eine eingebaute Festplatte<br />

mit einer Kapazität von 1 Terabyte.<br />

WERT:<br />

580 EURO<br />

WERT:<br />

260 EURO<br />

WERT:<br />

750 EURO<br />

51-53.<br />

PREIS<br />

SAMSUNG<br />

GALAXY S 3<br />

Wer nach dem Besten strebt und ein <strong>Smart</strong>phone<br />

mit Android-Betriebssystem haben<br />

will, der greift zum Samsung Galaxy S3.<br />

Telekom spendiert drei dieser Allround-<br />

Talente mit einfach allem, was man sich<br />

wünschen kann: mit klasse 12,9-cm-Display,<br />

1,4-GHz-Vierkern-Prozessor und Videokamerafunktion<br />

mit Full-HD-Qualität.<br />

Es ist auch dafür prädestiniert, das IP<strong>TV</strong>-<br />

Angebot Telekom Entertain zu nutzen – um<br />

über die App Programm Manager Aufnahmen<br />

zu program-<br />

mieren oder über die<br />

App Remote Control<br />

(im Bild) den Recei-<br />

ver per Eingabe oder<br />

Sprachsteuerung zu<br />

bedienen.<br />

x3<br />

WERT:<br />

JE 700 EURO<br />

54.<br />

PREIS<br />

CANON<br />

LEGRIA HF M56<br />

Um Verwackelungen zu vermeiden, besitzt<br />

der HD-Camcorder einen optischen Bildstabilisator,<br />

der automatisch aus vier Modi auswählt.<br />

<strong>Der</strong> 10-fach optische Zoom holt die<br />

Motive nah heran. Dank WLAN-Verbindung<br />

ist es einfach, seine Videos mit Freunden<br />

zu teilen.<br />

57-59.<br />

PREIS<br />

LOGITECH<br />

<strong>TV</strong> CAM HD + HARMONY TOUCH<br />

So lässt sich noch jede<br />

AV-Anlage aufrüsten.<br />

Skypen macht die <strong>TV</strong><br />

Cam HD mit jedem<br />

Fernseher möglich, der<br />

einen HDMI-Eingang<br />

besitzt. Die Universal-<br />

Fernbedienung Harmo-<br />

ny Touch steuert alle<br />

Gerätschaften im Wohnzimmer.<br />

WERT:<br />

WERT:<br />

600 EURO<br />

JE 380 EURO<br />

x3<br />

60-62.<br />

PREIS<br />

ROLLEI<br />

BULLET HD 5S<br />

WERT:<br />

JE 370 EURO<br />

x3<br />

<strong>Der</strong> Action-Camcorder<br />

ist mit einem 14-Megapixel-CMOS-Sensor<br />

und<br />

175 Grad Weitwinkel<br />

ausgestattet. Die Kamera<br />

zeichnet in Full HD<br />

auf. Die Bullet HD 5S<br />

1080p ist im Schutzgehäuse<br />

stoßgesichert und<br />

wasserfest bis zu einer<br />

Tiefe von 60 Metern.<br />

63-66.<br />

PREIS<br />

AKG<br />

K551<br />

Die österreichischen Altmeister<br />

zeigen mit dem<br />

geschlossenen K551,<br />

was heute im gehobenen<br />

Kopfhörer-Bereich<br />

möglich ist: druckvolle<br />

Bässe und eine unaufdringlich<br />

feine, gleichwohl<br />

sehr offene Wiedergabe.<br />

Und er ist angenehm<br />

zu tragen.<br />

x4<br />

WERT:<br />

JE 280 EURO<br />

67-71.<br />

PREIS<br />

HAMA<br />

<strong>TV</strong> GOES ONLINE<br />

Dieses Bundle macht jeden Fernseher smart.<br />

Die Internet-<strong>TV</strong>-Box ermöglicht den Zugriff<br />

auf unzählige Web-Inhalte und streamt<br />

Medien im Heimnetz.<br />

Mit dem<br />

Entertainment<br />

Keyboard macht<br />

auch das Surfen<br />

im Web über die<br />

Box erst richtig<br />

Spaß.<br />

x5<br />

WERT:<br />

JE 200 EURO<br />

72-78.<br />

PREIS<br />

VIDEOWEB<br />

VIDEOWEB <strong>TV</strong><br />

Das Online-Angebot der VideoWeb-<strong>TV</strong>-Box<br />

ist kaum zu schlagen. Die Mediatheken vieler<br />

<strong>TV</strong>-Sender, Live-<strong>TV</strong> über Zattoo und die<br />

Online-Videothek Maxdome, alles ist an<br />

Bord. Und wer will, kann auch auf verbundene<br />

USB- oder Netzwerk-Speicher zu-<br />

greifen.<br />

WERT:<br />

x7<br />

JE 150 EURO<br />

79-89.<br />

PREIS<br />

DEVOLO<br />

DLAN 200 AVPLUS STARTER KIT<br />

So kommen Sie auch in den entlegensten<br />

Ecken Ihrer Wohnung mit anständiger<br />

Geschwindigkeit ins Internet. Die Powerline-Adapter<br />

übertragen Netzwerkdaten<br />

mit bis zu 200<br />

Mbit/s. Und dank<br />

der integrierten<br />

Steckdose geht<br />

nicht einmal ein<br />

Stromanschluss<br />

verloren.<br />

WERT:<br />

JE 100 EURO<br />

x11<br />

90-99.<br />

PREIS<br />

TEUFEL<br />

IN-KOPFHÖRER<br />

Mit diesen In-Ears ist auch HiFi-Klang unterwegs<br />

möglich. Die bequemen Winzlinge<br />

besitzen für natürlichen und hochauflösenden<br />

Sound Neodym-Treiber. Und damit<br />

sie auf Touren nicht kaputtgehen, packt Teu-<br />

fel ein Transport-Cast mit dazu.<br />

WERT:<br />

JE 100 EURO<br />

x10<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

75


LESERWAHL 2013<br />

Gewinnen Sie Preise im Gesamtwert von über 180.000 Euro<br />

Sie haben<br />

die Wahl!<br />

Und nun Vorhang auf! Hier kommen<br />

sie, die Nominierungen der <strong>video</strong>;<br />

die <strong>TV</strong>-, Video- und Audio-Komponenten<br />

zur Wahl der besten Produkte 2012.<br />

In der Liste finden Sie alle Geräte, die unsere<br />

Redaktion in diesem Jahr – sprich: in den<br />

Ausgaben 1/12 bis 12/12 – getestet und<br />

bewertet hat.<br />

In diesem Jahr finden Sie auch die Kategorie<br />

Action Cams. <strong>Der</strong> Trend 2012, Extremsituationen<br />

auf Videos festzuhalten,<br />

hat es nun erstmals bis in die Leserentscheidung<br />

geschafft.<br />

Ebenfalls neu dabei sind die Kategorien<br />

bester Service und Brand of the year. D a s<br />

erste Mal also, dass <strong>video</strong> auch Firmen und<br />

deren Service bewertet, ohne die Produkte<br />

selbst mit in Betracht zu ziehen. Dabei<br />

rückt vor allem der Kundenservice in den<br />

Fokus: Kurze Wartezeiten, Höflichkeit und<br />

kostenfreie Beratung sind hierfür die<br />

Grundvoraussetzungen. Und genau hier<br />

sind die Leser der <strong>video</strong> gefragt, die sich regelmäßig<br />

mit Kunden-Hotlines und Info-<br />

Plattformen auseinan dersetzen.<br />

Und es geht um die Wahl der besten Inhalte,<br />

die Sie auf den smarten, neuen<br />

Produkten genießen können: etwa<br />

um die <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-<strong>Portal</strong>e oder die<br />

Video-on-Demand-Dienste.<br />

Viel Auswahl also, die Sie nun<br />

bewerten dürfen. Denn nun sind<br />

Sie und Ihre Expertenmeinung gefragt.<br />

Welche Geräte und Firmen sind<br />

Ihre Favoriten dieses Jahr?<br />

Zur Orientierung listet <strong>video</strong> den Verkaufspreis<br />

der Geräte auf und gibt an, in<br />

welcher Ausgabe diese getestet wurden.<br />

Ihre Entscheidung können Sie im Internet<br />

unter www.<strong>video</strong>-magazin.de/leserwahl<br />

abgeben (weitere Erklärungen finden<br />

Sie auf Seite 69).<br />

<strong>video</strong> wünscht Ihnen bei der Entscheidung<br />

viel Spaß!<br />

LCD-FERNSEHER | AB 60 ZOLL | AB 152 CM<br />

Samsung UE60D6500 3.000 € 1/12<br />

Sharp LC-60LE635E 1.800 € 1/12<br />

Sharp LC-60LE840E 3.000 € 8/12<br />

Sharp LC-70LE740E 3.000 € 10/12<br />

Sharp LC-70LE835E 4.500 € 3/12<br />

Sharp LC-80LE645E 5.500 € 6/12<br />

LCD-FERNSEHER | 50 BIS 60 ZOLL | AB 127 CM<br />

LG 55LM960V 3.500 € 6/12<br />

LG 55LW579S 2.100 € 1/12<br />

Loewe Individual 55 Compose 3D 6.300 € 2/12<br />

Panasonic TX-L55WT50E 2.600 € 11/12<br />

PEAQ P<strong>TV</strong>551203-B 1.100 € 10/12<br />

Philips 58 PFL9956H 4.200 € 1/12<br />

Samsung UE55ES6890 2.100 € 8/12<br />

Samsung UE55ES8090 2.800 € 5/12<br />

Sony KDL-55HX825 2.800 € 1/12<br />

Toshiba 55WL863G 2.500 € 1/12<br />

Toshiba 55ZL2G 8.000 € 8/12<br />

LCD-FERNSEHER | 46/47 ZOLL | 117/119 CM<br />

Hisense LED46K263D 900 € 5/12<br />

LG 47LM760S 1.800 € 5/12<br />

Loewe Connect ID 46 DR+ 2.800 € 11/12<br />

Panasonic TX-L47DT50 1.800 € 5/12<br />

Philips 47PDL6907K 1.600 € 12/12<br />

Philips 47PFL6907K 1.600 € 12/12<br />

Sony KDL-46HX755 1.400 € 5/12<br />

Sony KDL-46HX855 1.700 € 8/12<br />

Xoro HTL4770 3D 800 € 4/12<br />

LCD-FERNSEHER | 40 / 42 ZOLL | 102/107 CM<br />

Bang & Olufsen BeoPlay V1 2.500 € 9/12<br />

Hannspree SE40LMNB 450 € 7/12<br />

Hisense LTDN40K26XSEU3D 700 € 2/12<br />

Loewe Connect 40 3D DR+ 3.500 € 4/12<br />

Loewe Connect ID 40 DR+ 2.400 € 9/12<br />

Loewe Individual 40 Compose LED 400 DR+ 5.600 € 9/10<br />

Panasonic TX-L42ETW5 950 € 4/12<br />

PEAQ P<strong>TV</strong>421100-B 750 € 1/12<br />

Philips 40PFL5507K 1.000 € 7/12<br />

Sony KDL-40HX755 1.100 € 7/12<br />

Toshiba 40TL963G 1.050 € 7/12<br />

LCD-FERNSEHER | BIS 37 ZOLL | BIS 94 CM<br />

Panasonic TX-L37EW30 850 € 2/12<br />

PEAQ P<strong>TV</strong>321100 500 € 3/12<br />

Philips 32PFL6606K 750 € 3/12<br />

Philips 37PFL6606K 900 € 2/12<br />

Samsung UE37D6200 830 € 2/12<br />

Sharp LC-32LE632E 700 € 3/12<br />

Sony KDL-32EX725 650 € 3/12<br />

Sony KDL-37EX725 900 € 2/12<br />

PLASMA-FERNSEHER<br />

Panasonic TX-P42STW50 900 € 7/12<br />

Panasonic TX-P50GT50E 1.600 € 8/12<br />

Panasonic TX-P55VT50E 2.600 € 10/12<br />

PROJEKTOREN<br />

Acer K750 2.500 € 12/12<br />

BenQ W7000 2.500 € 11/12<br />

Epson EH-TW6000W 1.800 € 2/12<br />

JVC DLA-X70 7.000 € 3/12<br />

Mitsubishi HC7800 2.000 € 11/12<br />

Optoma HD83 2.500 € 1/12<br />

SIM2 M.150 20.900 € 9/12<br />

Sony VPL-VW1000 18.800 € 9/12<br />

ViewSonic Pro9000 2.300 € 12/12<br />

HD-CAMCORDER<br />

Canon LEGRIA HFM52 750 € 7/12<br />

JVC GC-PX 10 900 € 7/12<br />

Panasonic HC X 800 EG-K 800 € 7/12<br />

Sony HDR CX730 1.000 € 7/12<br />

Sony HDR PJ 260VE 630 € 7/12<br />

ACTION CAMS<br />

Fantec BeastVision HD 300 € 12/12<br />

GoPro HD Hero 2 350 € 6/12<br />

Pearl Somikon DV-83.HD 170 € 6/12<br />

Rollei Bullet 4S 1080p 300 € 6/12<br />

Rollei Bullet HD Pro 200 € 7/12<br />

HD<strong>TV</strong>-REKORDER MIT BLU-RAY<br />

LG BDS590 300 € 1/12<br />

LG HR929S 550 € 8/12<br />

Panasonic DMR-BCT720 700 € 10/12<br />

Panasonic DMR-BST700 750 € 1/12<br />

Panasonic DMR-BST720 700 € 8/12<br />

Samsung BD-D8909S 600 € 1/12<br />

Samsung BD-E8509S 550 € 7/12<br />

Samsung BD-E8909S 650 € 8/12<br />

76<br />

➜ Machen Sie mit auf <strong>video</strong>-magazin.de/leserwahl


BLU-RAY-PLAYER<br />

ASUS O!Play BDS-700 200 € 11/12<br />

Denon DBP-1611UD 500 € 2/12<br />

Denon DBT-1713UD 500 € 8/12<br />

Denon DBT-3313UD 1.000 € 10/12<br />

LG BP620 180 € 5/12<br />

Marantz UD5007 600 € 11/12<br />

Onkyo BD-SP809 500 € 2/12<br />

Panasonic BDT320 270 € 11/12<br />

Panasonic DMP-BDT220 180 € 4/12<br />

Panasonic DMP-BDT500 400 € 5/12<br />

Philips BDP7700 200 € 8/12<br />

Pioneer BDP-450 300 € 11/12<br />

Pioneer BDP-LX55 500 € 2/12<br />

Samsung BD-E6100 180 € 5/12<br />

Sony BDP-S590 170 € 5/12<br />

Sony BDP-S790 250 € 8/12<br />

Yamaha BD-A1010 430 € 2/12<br />

NETZWERK-MEDIA-PLAYER<br />

AC Ryan Playon!HD mini 2 109 € 5/12<br />

Apple Apple <strong>TV</strong> 110 € 10/12<br />

Dune HD <strong>TV</strong>-101 (W) 109 € 5/12<br />

Fantec 3DFHDL 250 € 10/12<br />

Fantec <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> Hub Box 190 € 5/12<br />

iconBIT XDS1003D 200 € 5/12<br />

LG SP820 170 € 12/12<br />

RaidSonic ICY BOX IB-MP3011Plus 150 € 5/12<br />

Sony NSZ-GS7 200 € 10/12<br />

VideoWeb VideoWeb <strong>TV</strong> 150 € 8/12<br />

Western Digital WD <strong>TV</strong> Live 100 € 5/12<br />

HD<strong>TV</strong>-RECEIVER<br />

devolo dLAN <strong>TV</strong> Sat 2400-CI+ 400 € 5/12<br />

Dreambox DM7020 HD 620 € 1/12<br />

Humax HD NANO 130 € 2/12<br />

Humax iCord Mini 380 € 4/12<br />

Kathrein UFS 913 300 € 3/12<br />

Kathrein UFS 925 HD+ 580 € 6/12<br />

Kathrein UFS 935 260 € 9/12<br />

Lenuss L1C 150 € 9/12<br />

Sagemcom RCI88-1000 450 € 11/12<br />

SetOne Genius HD 350 € 3/12<br />

Sky Vision Lenuss L1 150 € 3/12<br />

smart CX20 150 € 2/12<br />

smart CX70 110 € 9/12<br />

Topfield SRP-2401 CI+ 610 € 5/12<br />

IP<strong>TV</strong><br />

Telekom Entertain 10 € / Monat 1/12<br />

Vodafone <strong>TV</strong> 10 € / Monat 1/12<br />

AV-RECEIVER BIS 1.000 EURO<br />

Denon AVR-2113 600 € 8/12<br />

Marantz SR5007 800 € 9/12<br />

Onkyo TX-NR414 450 € 5/12<br />

Onkyo TX-NR616 700 € 9/12<br />

Pioneer VSX-527 350 € 11/12<br />

Pioneer VSX-922 550 € 9/12<br />

Sony STR-DN1030 600 € 11/12<br />

Yamaha RX-V673 600 € 9/12<br />

AV-RECEIVER ÜBER 1.000 EURO<br />

Arcam AVR400 2.200 € 3/12<br />

Denon AVR-4311 2.200 € 3/12<br />

Onkyo TX-NR3010 2.500 € 10/12<br />

Pioneer SC-LX75 1.900 € 3/12<br />

Pioneer SC-LX86 2.700 € 10/12<br />

Sony STR-DA5700ES 2.400 € 6/12<br />

Yamaha RX-A3010 1.980 € 3/12<br />

SURROUND-VORVERSTÄRKER<br />

Arcam AV 888 1.4a 6.500 € 12/12<br />

Marantz AV 7005 1.650 € 4/12<br />

NAD M15 HD2 5.000 € 12/12<br />

Onkyo PR-SC 5509 2.700 € 12/12<br />

MEHRKANAL-ENDSTUFEN<br />

Arcam P 777 5.000 € 12/12<br />

Marantz MM 7055 1.300 € 4/12<br />

NAD Masters M25 3.500 € 12/12<br />

Onkyo PA-MC5501 2.700 € 12/12<br />

FRONT-HEIMKINOSYSTEME<br />

Bose VideoWave II 6.500 € 10/12<br />

LG BH8120C 600 € 8/12<br />

Sony BDV-L800 650 € 3/12<br />

T+A K2 Blu 3.800 € 6/12<br />

SURROUND-HEIMKINOSYSTEME<br />

LG BH8220B 800 € 8/12<br />

LG HX906SX 650 € 3/12<br />

Loewe MediaVision 3D 2.700 € 6/12<br />

Panasonic SC-BTT590 600 € 6/12<br />

Philips HTS5583 400 € 6/12<br />

Pioneer VSX-527 / Canton Movie 90 750 € 11/12<br />

Samsung HT-D6759W 1.000 € 3/12<br />

Samsung HT-E6759W 1.300 € 8/12<br />

SOUNDBARS<br />

B&W Panorama 2.000 € 1/12<br />

Bose CineMate 1 SR 1.500 € 1/12<br />

Bose Lifestyle 135 2.700 € 7/12<br />

Bose Solo <strong>TV</strong> Sound System 400 € 11/12<br />

Canton DM 90.2 1.350 € 1/12<br />

Harman/Kardon SB 16/230 600 € 1/12<br />

Harman/Kardon SB 30/230 1.000 € 7/12<br />

JBL SB200 300 € 10/12<br />

LG BB5521A 800 € 7/12<br />

Libratone Lounge 1.200 € 1/12<br />

Magnat WSB 50 Pro 750 € 6/12<br />

Panasonic SC-HTB15 300 € 1/12<br />

Philips HTS7111 570 € 1/12<br />

Pioneer HTP-SLH600 850 € 1/12<br />

Samsung HW-D570 500 € 1/12<br />

Teufel Cinebar 51 THX 800 € 7/12<br />

Yamaha YAS-101 280 € 1/12<br />

Yamaha YSP-2200 800 € 7/12<br />

LAUTSPRECHER: STEREO-AKTIVBOXEN FÜR <strong>TV</strong>S<br />

Audio Pro Living LV2 800 € 5/12<br />

Canton DM 20 1.200 € 12/12<br />

Canton your_Stick/your_Duo 600 € 5/12<br />

Dynaudio Xeo 3 1.500 € 5/12<br />

ELAC 2.1 MicroMagic 1.500 € 9/12<br />

Teufel Raumfeld Speaker M 600 € 5/12<br />

LAUTSPRECHER: SURROUND-SETS MIT STANDBOXEN<br />

B&W CM9, CMC2, CM5, ASW 10 CM 6.050 € 2/12<br />

B&W Diamond 804, HTM2, 805, DB1 20.450 € 1/12<br />

Canton Vento 880.2 DC, 858.2 DC, 830.2 DC, Sub 850 R 7.000 € 2/12<br />

Dynaudio Excite X36, X22, X16,Sub 600 6.275 € 2/12<br />

Heco Celan GT 502, Center 42, 302, Sub 322 A 3.650 € 4/12<br />

Magnat Quantum 1009, 1003, Center 100 6.500 € 10/12<br />

Magnat Quantum 807, Center 816, 803, Omega SUB 250 A LTD 3.850 € 12/11<br />

MartinLogan EM ESL, C2, FX2, Dynamo 700 6.610 € 8/12<br />

Nubert nuVero 10, nuVero 7,nuVero 4, AW-13 DSP 6.035 € 2/12<br />

Quadral Aurum Titan VIII, Base Prestige VIII, Montan VIII, Orkus 20.400 € 12/11<br />

Quadral Chromium Style 100, 10 Base, 30, Sub 88 DV aktiv 3.450 € 4/12<br />

Teufel Theater 400 1.000 € 3/12<br />

LAUTSPRECHER: SURROUND-SUB-/SAT-SETS<br />

B&W MT50 1.575 € 12/12<br />

B&W MT-60D 2.725 € 12/12<br />

Canton Movie 1005 550 € 7/12<br />

Canton Movie 90 400 € 11/12<br />

Elipson Planet M, Planet Sub 1.800 € 12/12<br />

Heco Ambient 5.1A 700 € 2/12<br />

Jamo D 600 Ultra 2 5.1-Paket 4.000 € 8/12<br />

KEF R300, R200c, R400b 4.300 € 8/12<br />

Klipsch RB-61 II, RS-62 II, RC-62 II, SW-112 3.100 € 8/12<br />

Teufel Cubycon 2 1.300 € 4/12<br />

AKTIV-SUBWOOFER<br />

B&W ASW608 450 € 9/12<br />

Canton SUB 600 500 € 9/12<br />

Heco Phalanx Micro 200A 550 € 9/12<br />

psb HD8 1.100 € 9/12<br />

Sunfire HRS-8 850 € 9/12<br />

Teufel US6112/6 RHD 1.000 € 8/12<br />

LAUTSPRECHER: STEREO-STANDBOXEN<br />

B&W CM9 2.500 € 2/12<br />

B&W Diamond 804 7.000 € 1/12<br />

Canton Vento 880.2 DC 2.400 € 2/12<br />

Dynaudio Excite X36 2.600 € 2/12<br />

Heco Celan GT 502 1.400 € 4/12<br />

Magnat Quantum 1009 4.000 € 10/12<br />

Martin Logan EM-ESL 3.100 € 8/12<br />

Nubert nuVero 10 2.450 € 2/12<br />

Quadral Chromium Style 100 1.800 € 4/12<br />

Teufel T 400 550 € 3/12<br />

LAUTSPRECHER: STEREO-KOMPAKTBOXEN<br />

ELAC BS 184 800 € 11/12<br />

Epos M 12.2 870 € 9/0<br />

Heco Celan GT 302 800 € 11/12<br />

KEF R100 800 € 11/12<br />

KEF R300 1.200 € 8/12<br />

Klipsch RB-61 II 700 € 8/12<br />

Nubert nuLine 34 670 € 11/12<br />

AUDIO-DOCKING-STATIONS /<br />

ALL-IN-ONE-BOXEN<br />

Altec Lansing IMT 630 130 € 6/12<br />

Bayan Audio Bayan 7 550 € 11/12<br />

Bose SounLink Air 350 € 12/12<br />

Bose Wave Music System III 700 € 7/12<br />

Creative ZIISound D3X 150 € 7/12<br />

Gear4 AirZone Series 1 250 € 4/12<br />

Gear4 Angry Birds Dock 90 € 1/12<br />

Jabra Solemate 180 € 11/12<br />

Klipsch G-17 Air 500 € 6/12<br />

LG ND5520 200 € 10/12<br />

Loewe Airspeaker 750 € 5/12<br />

Loewe Soundvision 1.500 € 8/12<br />

PEAQ PPA250-B 180 € 9/12<br />

Philips Fidelio AS111 100 € 4/12<br />

Philips Fidelio DS3880W 350 € 3/12<br />

Pure Contour 200i Air 250 € 12/12<br />

Samsung DA-E751 200 € 10/12<br />

Sony SA-NS 510 350 € 10/12<br />

Soundfreaq Sound Stack SFQ-03 370 € 8/12<br />

Onkyo iLunar RBX-500 300 € 12/12<br />

KOPFHÖRER<br />

Bose SIE2 120 € 12/12<br />

Jabra Halo 2 70 € 12/12<br />

Klipsch Image One 150 € 2/12<br />

Klipsch S4A 100 € 9/12<br />

Philips Fidelio M1 200 € 10/12<br />

Philips Fidelio X1 300 € 12/12<br />

Sony XBA-4 300 € 7/12<br />

Ultrasone Signature Pro 900 € 3/12<br />

VIDEO-ON-DEMAND-DIENSTE<br />

Acetrax<br />

Apple iTunes<br />

Lovefilm<br />

Maxdome<br />

Sony Video Unlimited<br />

Videociety<br />

Videoload<br />

Xbox 360 Video-Marktplatz<br />

SMART-<strong>TV</strong>-PORTALE<br />

LG NetCast 12/12<br />

Loewe MediaNet 12/12<br />

Panasonic <strong>Smart</strong> VIERA 12/12<br />

Philips Net <strong>TV</strong> 12/12<br />

Samsung <strong>Smart</strong> Hub 12/12<br />

Sony Entertainment Network 12/12<br />

BRAND OF THE YEAR<br />

Die besten Innovationen, die erfolgreichsten Produkte oder<br />

sogar die beste Werbung – die Merkmale für eine Brand<br />

of the year können vielfältig sein. Entscheiden Sie, welche<br />

Marke 2012 für Sie die wichtigste war.<br />

BESTER SERVICE<br />

Kurze Wartezeiten, kompetente Auskunft und das Ganze<br />

auch kostenlos? Mit welchem Hersteller waren Sie in Sachen<br />

Service vollkommen zufrieden? Stimmen Sie ab!<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

77


NETZWERK | NEWS & TRENDS<br />

Netzwerk<br />

80 Test: Internet-<strong>TV</strong>-Box von LG<br />

Die kleine LG SP820 sorgt für volles <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Vergnügen.<br />

Sie bringt auch alte Fernsehgeräte ins Internet.<br />

Weitere aktuelle News und Trends<br />

zum Thema Netzwerk finden Sie<br />

unter www.<strong>video</strong>-magazin.de<br />

82 Test: Weitere Internet-<strong>TV</strong>-Boxen<br />

Wir stellen die spannendsten fünf Boxen mit teilweise äußerst<br />

unterschiedlichen Online-Diensten vor.<br />

Autor: Jan Fleischmann // Redaktion: Andreas Frank // Bilder: Hersteller<br />

Kachel-<br />

Bildschirm<br />

Jetzt wird’s bunt: Die gekachelte Oberfläche<br />

des neuen Windows 8 hat Microsoft von<br />

seinem <strong>Smart</strong>phone-Betriebssystem Windows<br />

Phone 7 abgeguckt. Welche neuen Funktionen<br />

verstecken die Redmonder im Farbmuster?<br />

Das neue Windows ist endlich<br />

da. Die Upgrade-DVD<br />

von XP, Vista oder Windows<br />

7 auf die Pro-Version des<br />

neuen Betriebssystems kostet 60 Euro,<br />

ein Download des Upgrades 30 Euro.<br />

Vollversionen von Windows 8 lassen<br />

sich im Internet für ca. 95 Euro (OEM,<br />

also ohne Verpackung) und von Windows<br />

8 Pro für ca. 134 Euro vorbestellen<br />

(OEM).<br />

Von allem etwas<br />

Mit Windows 8 möchte der Redmonder<br />

Computerriese mehrere Bedienungsmöglichkeiten<br />

bieten: Per<br />

Touch-Bildschirm sollen sich Computer<br />

wie <strong>Smart</strong>phones oder Tablets<br />

steuern lassen. Zugleich klappt‘s wie<br />

gewohnt per Tastatur und Maus.<br />

<strong>Der</strong> Startbildschirm ist in farbige<br />

Kacheln unterteilt. Jede Fläche stellt<br />

eine Anwendung (App) dar. Per Fingerzeig<br />

auf den berührungsempfindlichen<br />

Bildschirm lässt sich eine App<br />

starten. Die Farbflächen sind „live“:<br />

Sie aktualisieren sich automatisch.<br />

<strong>Der</strong> Kalender oder Apps von sozialen<br />

Netzwerken zeigen so aktuelle Termine<br />

oder neueste Nachrichten an.<br />

Die vertraute<br />

Desktop-Oberfläche<br />

lässt sich über eine<br />

Kachel auf dem Bildschirm<br />

aufrufen. Auf Windows 8<br />

gibt es zwei Arten von Software: Programme,<br />

die in einem klassischen<br />

Fenster laufen, und Apps, die als Kacheln<br />

auf dem Startbildschirm erscheinen.<br />

Die Apps lassen sich über<br />

den Windows Store herunterladen. Er<br />

bietet derzeit etwa 5.500 Apps.<br />

Audio und Video<br />

Tief durchatmen: Windows 8 Standard<br />

und Pro werden ab Werk keine<br />

Video-DVDs abspielen – der MPEG-2-<br />

Codec ist nicht installiert. Gleiches gilt<br />

für Blu-ray Discs. Microsoft möchte<br />

die Lizenzen für die Video-Codecs<br />

sparen. Nach den Erkenntnissen der<br />

Redmonder würden die meisten Nutzer<br />

nur Online-Videos betrachten. Von<br />

Haus aus sind die Video-Codecs H.264<br />

(MPEG-4 AVC), VC-1 (WMV), MPEG-4<br />

Part 2 sowie die Audio-Codecs MP3,<br />

AAC, WMA, DD+ und PCM abspielbar.<br />

Durch eine neue Software-Architektur<br />

soll sich die Geschwindigkeit<br />

aber verbessern. Wer die Video-DVD-<br />

Wiedergabe nachrüsten möchte,<br />

muss für die Pro-Version ein Windows<br />

Media Center hinzukaufen und bei der<br />

Standard-Version gleich ein komplettes<br />

Pro Pack erwerben.<br />

Gut dagegen: Windows 8 soll das<br />

schnelle USB 3.0 ohne zusätzliche<br />

Software unterstützen.<br />

Zum Mitnehmen<br />

Eine mobile Version für Tablets wird<br />

Windows RT. Sie ist Bestandteil des<br />

Microsoft-Tablets Surface, das seit<br />

Kurzem erhältlich ist. Es kostet ca.<br />

480 Euro mit 32 GByte Speicher und<br />

680 Euro mit 64 GByte. <strong>Der</strong> Clou ist<br />

eine berührungsempfindliche Schutzhülle<br />

mit eingebauter Tastatur.<br />

78


Unsere App-Empfehlungen des Monats machen<br />

<strong>Smart</strong>phones, Fernseher, Player und Receiver<br />

intelligenter: einfach im jeweiligen App Store<br />

suchen und installieren.<br />

BUFFALO<br />

Barrierefrei streamen<br />

www.buffalo-technology.de // 150 Euro<br />

Mit der MiniStation Air bringt Buffalo eine WLAN-Festplatte<br />

auf den Markt, die direkt over the Air angesprochen<br />

werden kann und für den Zugriff auf extern gespeicherte<br />

Dateien weder Daten- noch Stromkabel benötigt.<br />

Den nötigen Strom empfängt das Gerät über den eingebauten<br />

Akku, der sich per USB und PC aufladen lässt.<br />

Jedes Streamen, Sichern und Nutzen von Daten ist<br />

absolut barrierefrei und auch der Zugriff mehrerer User<br />

oder Geräte ist möglich. Die MiniStation Air unterstützt<br />

WPA2-Verschlüsselung für die sichere drahtlose Datenübertragung<br />

und ermöglicht das Surfen im Internet bei<br />

zeitgleichem Datentransfer.<br />

ONE FOR ALL<br />

Internet per Dose<br />

www.oneforall.de // 70 bzw. 80 Euro<br />

Mittlerweile fordern fast alle Geräte der Unterhaltungselektronik<br />

einen Internet-Zugang. Doch oft stehen diese<br />

nicht in der Nähe des Internet-Anschlusses. Mit dem SV<br />

2010 und dem SV 2020 liefert One For All die passende<br />

Lösung. <strong>Der</strong> SV 2010 arbeitet mit einer maximalen Datenrate<br />

von 200 Mbit/s, während der größere Bruder, der SV<br />

2020, mit 500 Mbit/s aufwartet. Das reicht zum Streamen<br />

mehrerer HD-Videos gleichzeitig. Die neuen Powerline<br />

Internet-to-<strong>TV</strong>-Links sind HomePlug-AV- und IEEE1901-<br />

kompatibel. <strong>Der</strong> Stromverbrauch wird mit 0,5 Watt im<br />

Standby und mit 2,5 Watt im Betrieb angegeben.<br />

Rocket Music<br />

Player<br />

<strong>Der</strong> Musik-Player mit Extras<br />

Verfügbar auf: Android<br />

Preis: kostenlos<br />

Die Rocket Music Player App dient als Musik-Player mit<br />

zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten für Android-<strong>Smart</strong>phones.<br />

Dabei kann der User seine Musik sortiert nach<br />

Interpreten, Genres oder Titel wiedergeben und seine<br />

Musik mithilfe des Fünf-Band-Equalizers nach Belieben<br />

gestalten. Vor allem im Bassbereich wirken sich diese<br />

Spielereien extrem stark aus. Schade nur, dass keine eigenen<br />

Wiedergabelisten innerhalb der Anwendung erstellt<br />

werden können.<br />

SPB <strong>TV</strong> Free<br />

Mobiles Fernsehprogramm aus<br />

aller Welt<br />

Verfügbar auf: iPhone, iPad<br />

Preis: kostenlos<br />

Die übersichtlich aufgebaute App SPB <strong>TV</strong> Free für iPhone<br />

und iPad empfängt über hundert <strong>TV</strong> Sender mobil über<br />

das Internet. Dabei wird das aktuelle <strong>TV</strong>-Bild oben im<br />

Bildschirm angezeigt, während unten weitere Kanäle aufgelistet<br />

sind. Die Übertragung funktionierte im WLAN<br />

überraschend gut. Deutsche Sender wie Phoenix oder<br />

Deutsche Welle wurden mit kurzen Nachladezeiten und<br />

weitgehend ruckelfrei übertragen. Insgesamt werden jedoch<br />

nur wenige deutsche <strong>TV</strong>-Sender angezeigt.<br />

VLC Streamer Free<br />

Die Streaming-Software für<br />

unterwegs<br />

Verfügbar auf: iPhone, iPad<br />

Preis: kostenlos<br />

Die App VLC Streamer Free dient dazu, Filme vom Rechner<br />

über das heimische Netzwerk auf das <strong>Smart</strong>phone oder<br />

Tablet zu streamen. Dazu muss nur die Server-Software<br />

VLC Streamer auf dem PC installiert werden. Befinden sich<br />

sowohl Rechner als auch Endgerät im gleichen Netzwerk,<br />

kann das Streamen beginnen. Die einzige Einschränkung<br />

bei der kostenlosen Version ist ein kleines Werbebanner<br />

am unteren Bildschirmrand. Für 1,59 Euro wird die Anwendung<br />

werbefrei zur Verfügung gestellt.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

79


NETZWERK | TEST: INTERNET-<strong>TV</strong>-BOXEN<br />

App-Flut: Das Startmenü versammelt die spannendsten<br />

Online- Angebote. Die untere Leiste kann<br />

der Nutzer mit seinen eigenen Favoriten belegen.<br />

LG SP820 € 170<br />

immenses Online-Angebot,<br />

3D-Inhalte, clevere Fernbedienung<br />

z. T. Bildruckeln, leichte Farbabweichung,<br />

hoher Standby-Verbrauch<br />

gut 72 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Autor / Redaktion: Andreas Frank // Bilder: Josef Bleier, Stefan Rudnick, Hersteller<br />

<strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> für alle<br />

Es muss nicht gleich ein brandneuer Fernseher sein für volles <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Vergnügen.<br />

Die kleine LG SP820 bringt auch alte <strong>TV</strong>-Geräte ins Internet und öffnet den Weg<br />

zu zig Online-Diensten.<br />

Was will ich mit dem Fernseher<br />

im Internet? Das<br />

ist doch von der Couch<br />

aus viel zu kompliziert<br />

zu bedienen.“ Solche Reaktionen erhält<br />

man oft, wenn man jemandem<br />

die <strong>Smart</strong>-<strong>TV</strong>-Funktionen schmackhaft<br />

machen möchte. Zu einem gewissen<br />

Teil muss man ihnen recht geben:<br />

Einen Browser über eine traditionelle<br />

Fernbedienung zu steuern ist sehr<br />

umständlich. Oft kann man sich nur<br />

über das Cursor-Kreuz von Link zu<br />

Link durch Websites hangeln.<br />

Doch mit der LG-Box <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> Upgrader<br />

SP820 zählt der Einwand der<br />

umständlichen Bedienung nicht mehr.<br />

Denn zusätzlich zum kleinen, schwarzen<br />

Player im Taschenbuch-Format,<br />

der sich per HDMI mit dem Fernseher<br />

verbindet, erhält der Käufer eine Magic<br />

Remote. Mit diesem bei LG-Top-<strong>TV</strong>s<br />

üblichen Zauberstab ist das Browsen<br />

im Web auch von der Couch aus komfortabel.<br />

Die Fernbedienung besitzt<br />

einen integrierten Bewegungssensor.<br />

Damit zielt der Nutzer auf den Fernseher<br />

und kann so den Mauszeiger bewegen.<br />

Ein zusätzliches Rad hilft<br />

beim Scrollen durch Websites.<br />

Verbindet man zudem eine Funktastatur<br />

per USB, macht das Surfen<br />

richtig Laune. So lassen sich auch bequem<br />

Web-Adressen eingeben.<br />

Wenn die aufgerufene Seite Flash-<br />

Videos enthält, werden auch diese angezeigt<br />

– vorausgesetzt, die Website<br />

verlangt nicht nach dem neuesten<br />

Flash-Player. Denn der ist auf der<br />

SP820 lediglich in der Version 10 installiert<br />

– Videos von der Website der<br />

ARD-Mediathek (www.ardmediathek.de)<br />

lassen sich damit nicht abspielen.<br />

Aber das könnte ein Software-Update<br />

beheben. Das wäre auch für die<br />

App LG <strong>Smart</strong> Remote oder die Box<br />

selbst nötig, um sie über Mobilgeräte<br />

80


Ganz nach dem eigenen<br />

Geschmack:<br />

Hier entscheidet der<br />

Nutzer selbst, welche<br />

Apps er installieren<br />

will. Voraussetzung<br />

ist das<br />

Anlegen eines Benutzer-Accounts.<br />

Schwarze Magie:<br />

Die Magic Remote<br />

besitzt einen Bewegungssensor,<br />

um<br />

die Maus auf dem<br />

Bildschirm zu steuern.<br />

Keine Angst:<br />

Ein Cursor-Kreuz<br />

gibt es auch.<br />

zu steuern. Denn in unseren Tests<br />

funktionierte die App nicht.<br />

Aber dank der Magic Remote verkraftet<br />

man das leicht. Sie führt einen<br />

etwa schnell zu den Premium-Inhalten.<br />

Dort findet der Nutzer Online-<br />

Videotheken wie Maxdome oder Acetrax,<br />

kostenlose Comedy-Clips bei<br />

MySpass, Musik<strong>video</strong>s bei QTom oder<br />

Webradio-Sender über vTuner.<br />

Kostenlose 3D-Clips<br />

3D-Fans können sich in der Rubrik<br />

3D World vergnügen. Hier finden sie<br />

neben kostenpflichtigen auch zahlreiche<br />

Gratis-Dokus, Kurzfilme oder<br />

Konzertmitschnitte. An die Bildqualität<br />

darf man jedoch keine zu <strong>große</strong>n<br />

Ansprüche stellen. Wer übrigens 2D-<br />

Inhalte in 3D genießen will, hat auch<br />

dazu die Möglichkeit. Die Box rechnet<br />

die dritte Dimension in mäßiger Qualität<br />

dazu und schickt das Bild mit halber<br />

Auflösung im Side-by-Side- oder<br />

Top-Bottom-Verfahren zum <strong>TV</strong>.<br />

In der Rubrik <strong>Smart</strong> World findet<br />

man ein Sammelsurium an Apps, die<br />

sich zusätzlich installieren lassen:<br />

Spiele-, Videos- oder Nachrichten-<br />

Apps etwa. In dieser Flut von Online-<br />

Inhalten und -Diensten, gebündelt in<br />

verschiedenen Rubriken, muss sich<br />

der Nutzer erst zurechtfinden.<br />

Doch man muss sich seine Inhalte<br />

nicht im Web holen. Es kann auch der<br />

verbundene USB- oder Netzwerkspeicher<br />

sein. Die Formatvielfalt kann<br />

aber nicht mit Media-Player-Spezialisten<br />

wie der D-Link Boxee Box mithalten<br />

(siehe Seite 82).<br />

Die SP820 kann etwa mit ISO-Dateien,<br />

dem HD-Audio-Format Dolby<br />

TrueHD oder Musik im FLAC-Format<br />

nichts anfangen. Den Film-Fan wird<br />

es außerdem stören, dass der Player<br />

sämtliche Videos mit einer Bildwiederholfrequenz<br />

von 50 fps ausgibt,<br />

was zu leichtem Bildstottern führen<br />

kann. Auch die nicht ganz korrekte<br />

Farbausgabe per HDMI wird er bemängeln.<br />

Fazit<br />

Ein tolles Online-Angebot, das sich über<br />

die geniale Magic Remote auch einfach<br />

bedienen lässt: Dieses Konzept wird<br />

viele Freunde finden.<br />

■<br />

DATEN & MESSWERTE<br />

Hersteller<br />

LG<br />

Modell<br />

SP820<br />

Preis<br />

170 Euro<br />

Internet<br />

www.lg.de<br />

MESSWERTE<br />

Abmessungen (B x H x T) / Gewicht<br />

20 cm x 3 cm x 12 cm / 0,8 kg<br />

Ausgangsspannung / -Impedanz (Ton) – / –<br />

Dynamikumfang / Klirrfaktor – / –<br />

Startzeit Standby / Spar<br />

15 / – Sek.<br />

Stromverbrauch Betrieb / Standby / Spar 4,3 / 4,0 / – Watt<br />

ANSCHLÜSSE<br />

HDMI / Komponente / Video-Ausgang •/ – / –<br />

Tonausgang dig. opt. / dig. elektr. / analog •/ – / –<br />

LAN / WLAN / USB / SD-Karte • / • / 2x / –<br />

Sonstige<br />

Wi-Fi Direct<br />

WIEDERGABE<br />

Medien-Streaming von UPnP-Server<br />

•<br />

Zugriff auf Netzwerk-Freigaben –<br />

Medien-Streaming per AirPlay –<br />

DVD: ISO / mit Menü / aus Verzeichnis – / – / –<br />

Blu-ray: ISO / mit Menü / aus Verzeichnis – / – / –<br />

AVCHD / aus Ordner<br />

– / •<br />

MKV / AVI / TS / MPG / WMV / MP4 / MOV •/ • / • / • / • / • / •<br />

H.264 / VC-1 / DivX / DivX DRM / XviD / MPEG-2 •/ • / • / • / • / •<br />

MP3 / AAC / Apple Lossless<br />

• / • / •<br />

WMA / WMA Lossless / FLAC / WAV<br />

• / • / – / •<br />

Dolby Digital / Dolby Digital Plus / Dolby TrueHD •/ • / –<br />

DTS / DTS-HD / DTS-HD MA<br />

• / • / •<br />

JPG / BMP / MPO<br />

• / • / Top-Bottom<br />

Besonderheiten<br />

DivX<br />

FUNKTIONEN<br />

Fernbedienung beleuchtet / universal – / –<br />

Steuer-App für <strong>Smart</strong>phones –<br />

Medien-Server / -Renderer (Play to) – / –<br />

Internet: Video / Audio / Foto<br />

• / • / •<br />

1080p 24 / ... Auto-Umschaltung – / –<br />

Audio-Decoder<br />

Dolby Digital Plus, DTS<br />

Anzeige ID-Tag (MP3) / Albumcover<br />

• / •<br />

Musik: Lückenlose Wiederg. / Zufallswiederg. –/ •<br />

Diaschau / mit Musik<br />

• / •<br />

Zoom (Bildvergrößerung) / Schwenken •/ •<br />

Lieferumfang (Kabel)<br />

DLNA-Server-Software<br />

Besonderheiten<br />

• = ja // – = nein<br />

2D-3D-Konvertierung,<br />

3D-Internet-Inhalte<br />

TESTERGEBNISSE<br />

BILDQUALITÄT max. 200 Punkte GUT 67% 134<br />

Brillanz (40) sehr gut 30<br />

Farben (40) befriedigend 22<br />

Schärfe (70) gut 51<br />

Bildfehler (Rauschen, Artefakte) (50) gut 31<br />

KLANGQUALITÄT max. 120 Punkte SEHR GUT 76% 91<br />

AUSSTATTUNG max. 160 Punkte GUT 66% 105<br />

Anschlüsse (30) gut 20<br />

Medienvielfalt (60) sehr gut 50<br />

Hardware (Baugruppen, Zubehör) (10) befriedigend 4<br />

Funktionen (Software) (60) befriedigend 31<br />

BEDIENUNG max. 125 Punkte SEHR GUT 81% 101<br />

Bildschirmmenüs (OSD) (40) sehr gut 35<br />

Fernbedienung (40) sehr gut 35<br />

Bedienung am Gerät / Display (10) ausreichend 2<br />

Installation (20) überragend 19<br />

Handbuch / Hilfe-Funktion (15) gut 10<br />

VERARBEITUNG max. 50 Punkte SEHR GUT 80% 40<br />

Anmutung (30) sehr gut 25<br />

Material (20) sehr gut 15<br />

TESTURTEIL max. 655 Punkte GUT 72% 471<br />

PREIS / LEISTUNG<br />

SEHR GUT<br />

Aus dem<br />

Messlabor<br />

Bei der Analyse des HDMI-<br />

Signals zeigt sich, dass<br />

Farben nicht korrekt ausgegeben<br />

werden. Im Normalfall<br />

zeigen sich beim abgebildeten<br />

Messdiagramm<br />

zwei Sechsecke. Hier sind<br />

sie gekrümmt.<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

81


NETZWERK | TEST: INTERNET-<strong>TV</strong>-BOXEN<br />

<strong>Smart</strong>e Alternativen<br />

AirPlay, ARD Mediathek oder Web-Browser: Welche cleveren Funktionen hätten Sie<br />

denn gerne auf Ihrem <strong>TV</strong>? Mittlerweile haben Sie die Auswahl aus einer Reihe an<br />

Internet-<strong>TV</strong>-Boxen mit zum Teil äußerst unterschiedlichen Online-Diensten. Wir<br />

haben uns die spannendsten angeschaut.<br />

<strong>Der</strong> Inhalt zählt:<br />

Deshalb werden<br />

schon auf der Startseite<br />

von Apple <strong>TV</strong><br />

die spannendsten<br />

Filme angepriesen,<br />

die es im iTunes<br />

Store zu kaufen<br />

gibt.<br />

APPLE APPLE <strong>TV</strong> // € 110<br />

GETESTET: 10 / 2012<br />

Apple <strong>TV</strong> ist nicht nur für Besitzer eines<br />

iPhone interessant, doch für sie ganz<br />

besonders. Dank AirPlay ist das Streamen<br />

von Musik, Videos und Fotos auf<br />

die Box ein Kinderspiel. Allen anderen<br />

bleibt nur das Installieren von iTunes<br />

auf dem Computer oder eine kostenpflichtige<br />

App wie DoubleTwist auf<br />

dem Android-<strong>Smart</strong>phone.<br />

Für alle ist das Online-Angebot der<br />

Apple <strong>TV</strong>-Box interessant: <strong>Der</strong> Nutzer<br />

hat Zugang zum riesigen Video-on-Demand-Angebot<br />

des iTunes Store, zum<br />

Musik-Cloud-Dienst iTunes Match, um<br />

überall auf seine Musik zugreifen zu<br />

können, und zu anderen Online-Diensten<br />

wie YouTube oder Flickr. Einen Web-<br />

Browser gibt es jedoch nicht.<br />

<strong>Der</strong> größte Vorteil von Apple <strong>TV</strong> ist die<br />

leichte Bedienung, die kein Konkurrent<br />

erreicht. Dafür muss man Einschränkungen<br />

hinnehmen: Es werden wenige<br />

Multimedia-Formate unterstützt und<br />

Filme in 24p nicht nativ angezeigt.<br />

sehr gut 75 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Nicht zu stoppen:<br />

Das Angebot an<br />

verfügbaren Apps<br />

auf der Boxee Box<br />

wächst ständig.<br />

Schon jetzt mit dabei<br />

ist Spotify, auf<br />

dessen App noch<br />

viele <strong>TV</strong>s und<br />

Player warten.<br />

D-LINK BOXEE BOX<br />

DSM-380 // € 230<br />

GETESTET:<br />

6 / 2011<br />

Die Boxee Box ist die Design-Ikone<br />

unter den Netzwerk-Media-Playern.<br />

<strong>Der</strong> angeschrägte Würfel mit einer<br />

Kantenlänge von gut 10 cm scheint<br />

im Boden zu versinken. Aber nicht<br />

vor Scham, denn die Box hat alles,<br />

was man von einem ausgewachsenen<br />

Media-Player erwartet: drahtlosen Internet-Zugang<br />

über WLAN-n, einen<br />

Fotokarten-Einschub und zwei USB-<br />

Schnittstellen. Sie ist zudem sozial<br />

veranlagt: Twitter und Facebook sind<br />

integriert, um mit Freunden Film- und<br />

Serientipps zu teilen.<br />

Da im Inneren ein wirklicher Computer<br />

steckt, braucht die Box ganze 55<br />

Sekunden, um hochzufahren. Danach<br />

präsentiert sie ein umfangreiches On-<br />

line-Angebot, das jetzt schon nahezu<br />

alle wichtigen Dienste besitzt und<br />

weiter zunimmt, da eine Online-Community<br />

munter Apps entwickelt. Die<br />

Formatvielvalt ist ebenfalls gewaltig<br />

und selbst die Bildqualität stimmt.<br />

sehr gut 76 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

82


FANTEC SMART <strong>TV</strong> HUB BOX // € 190<br />

GETESTET:<br />

5 / 2012<br />

Alles an Bord? Fast<br />

alles, da die <strong>Smart</strong><br />

<strong>TV</strong> Hub eine riesige<br />

Auswahl an Online-<br />

<strong>TV</strong>-Angeboten bietet.<br />

Es fehlt jedoch<br />

ein Web-Browser.<br />

gut 72 %<br />

Preis/Leistung: gut<br />

Beim Starten der FANTEC <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> Hub<br />

Box öffnet sich das „<strong>Portal</strong>“ mit einem<br />

üppigen Online-Angebot an diversen<br />

Informations-, Musik- oder Unterhaltungsinhalten,<br />

darunter die ARD-Me-<br />

Die Google-<strong>TV</strong>-Box NSZ-GS7 von Sony<br />

ist die zurzeit am besten durchdachte<br />

Lösung, den Fernseher smarter zu machen.<br />

Ein Grund: die Fernbedienung. Sie<br />

besitzt Touchpad und Tastatur zum Surdiathek<br />

und die gesamte Ausgabe der<br />

Comedy-Serie Stromberg. Neben der<br />

Standardausstattung besitzt die Hub<br />

Box auch einen SD-Karten-Slot und<br />

Bedienungs tasten am Gerät. Als echter<br />

Media-Player unterstützt die Box alle<br />

wichtigen HD-Video-Formate und spielt<br />

auch BD-ISO-Dateien von der Festplatte<br />

ab. Zur Perfektion fehlt lediglich ein<br />

Dolby-TrueHD-Decoder.<br />

SONY NSZ-GS7 // € 200<br />

GETESTET: 10 / 2012<br />

sehr gut 80 %<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Beliebig erweiterbar:<br />

Sonys Google-<br />

<strong>TV</strong>-Box kann wie<br />

<strong>Smart</strong>phones und<br />

Tablets auf den App<br />

Store Google play<br />

zugreifen. Die App<br />

IMDb liefert etwa<br />

Infos zu Filmen,<br />

Fernsehserien und<br />

Schauspielern.<br />

ner Hbb<strong>TV</strong>-App kann der Nutzer auch<br />

auf die Mediatheken vieler <strong>TV</strong>-Sender<br />

zugreifen. Selbst das Video-on-Demand-<br />

Angebot von Maxdome ist an Bord.<br />

Es gibt jedoch bessere Media-Player:<br />

Die Anzahl der unterstützten Medienfen<br />

im Internet. <strong>Der</strong> Nutzer kann sich<br />

außerdem über den App Store Google<br />

play zahlreiche Dienste auf die Box<br />

holen. Doch nicht alle Dienste, die für<br />

<strong>Smart</strong>phones verfügbar sind, lassen<br />

sich auch auf der Google-<strong>TV</strong>-Box installieren.<br />

Dank der Apps gibt sie aber<br />

fast jedes Medienformat wieder, Filme<br />

hingegen nur mit 60 Bildern pro Sekunde,<br />

was zu Ruckeln führen kann.<br />

VIDEOWEB VIDEOWEB <strong>TV</strong> // € 150<br />

GETESTET: 12 / 2011<br />

Video und Web vereint:<br />

Mit der Video-<br />

Web <strong>TV</strong>-Box kann<br />

der Nutzer auf Clips<br />

zahlreicher <strong>TV</strong>-Mediatheken<br />

zugreifen.<br />

Auch ein Web-<br />

Browser steht zum<br />

Surfen bereit.<br />

gut 63 %<br />

Preis/Leistung: gut<br />

Das Web-Angebot der VideoWeb <strong>TV</strong>-<br />

Box ist phänomenal: Live-<strong>TV</strong> ist etwa<br />

über Zattoo via Web möglich. <strong>Der</strong> Dienst<br />

versammelt alle relevanten öffentlichrechtlichen<br />

Sender, jedoch fehlen private<br />

wie RTL oder ProSieben. Dank ei-<br />

formate ist etwa eingeschränkt. Alle<br />

Inhalte werden mit einer Bildwiederholrate<br />

von 50 Bildern pro Sekunde zum<br />

HDMI-Ausgang geschickt. Außerdem<br />

klappt das Navigieren durch die Menüs<br />

nicht immer ganz flüssig. ■<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

83


FORUM | 12_2012<br />

Forum<br />

Forum: <strong>video</strong>-magazin.de/forum<br />

Twitter: twitter.com/<strong>video</strong>homevision<br />

Facebook: Suchwort „Video Magazin“<br />

Rufen Sie uns an!<br />

Leser fragen – Experten antworten! Am Donnerstag, dem<br />

29. November, von 14 bis 16 Uhr stehen die Redakteure<br />

von <strong>video</strong> für Ihre persönlichen Technikfragen zur Verfügung<br />

– egal, ob es um Probleme mit Geräten, dem <strong>TV</strong>-Empfang oder dem<br />

Heimnetzwerk geht.<br />

Telefon: 089 / 255 56 – 1111<br />

Schreiben Sie uns!<br />

Sie haben Fragen oder möchten einfach Ihre Meinung<br />

äußern? Dann schreiben Sie uns.<br />

<strong>video</strong>: „Forum“<br />

Richard-Reitzner-Allee 2, 85540 Haar.<br />

Oder schicken Sie einfach eine E-Mail an:<br />

redaktion@<strong>video</strong>- magazin.de<br />

Ihre Meinung zählt<br />

Sie fragen – wir antworten<br />

Rufen Sie uns zur Lesersprechstunde<br />

am<br />

29. November zwischen 14<br />

und 16 Uhr direkt über<br />

den QR-Code an.<br />

Mit diesem QR-Code können<br />

Sie mit Ihrem <strong>Smart</strong>phone<br />

auch von unterwegs<br />

direkt unsere Facebook-<br />

Seite aufrufen.<br />

Sie sind ein Twitter-Fan?<br />

Auch wir twittern mit. Den<br />

Direktzugang gibt‘s über<br />

diesen QR-Code.<br />

Leserbrief: Erläuterung der<br />

Messdiagramme<br />

[ Zum Einzeltest „Leuchtkraft in<br />

Groß“ in <strong>video</strong> 11/12, ab Seite 40 ]<br />

Liebe Redaktion, auf Seite 40 in Ihrem Test zeigen<br />

Sie unter „Aus dem Messlabor“ in der<br />

obersten Darstellung die Ausleuchtung des<br />

Bildschirms. Es würde mich sehr interessieren,<br />

was die vier kleinen Quadrate (in Blau, Rot<br />

und Magenta) in der Mitte der grünen Fläche<br />

bedeuten. Jürgen Munk (per E-Mail)<br />

Diese Ausleuchtungsbilder werden von einer Kamera<br />

aufgenommen und rechnerisch ausgewertet. Das dazugehörige<br />

Testbild besitzt eine weiße Fläche von<br />

90% maximalem Eingangspegel. Nahe der Mitte befinden<br />

sich die von Ihnen angesprochenen Referenzflächen<br />

mit 80%, 70%, 60% und 50% Video-Eingangspegel.<br />

Wenn man mit dem Spektrometer die<br />

Leuchtdichten dieser Referenzflächen misst und betrachtet,<br />

kann man den Digitalwerten der Kamera<br />

echte Leuchtdichtewerte (absolute Helligkeit der<br />

Bildpunkte) zuordnen. Somit werden die Unlinearitäten<br />

von <strong>TV</strong> und Kamera weitestgehend weggerechnet.<br />

Ziel ist es, dass beim Einfärben der Bilder etwa<br />

ein „Rot“ immer bedeutet: 40% Lichtverlust, 30%<br />

Magenta, 25% Blau, 20% Lila, 10% Cyan, 0% Grün.<br />

Leserbrief:<br />

Heimvernetzung in der <strong>video</strong><br />

Ich bin schon seit Jahren begeisterter<br />

Leser der <strong>video</strong> und interessiere<br />

mich brennend für die weitreichenden Mög-<br />

lichkeiten der Heimvernetzung. Ton und Bild im<br />

ganzen Haus – und das noch erschwinglich?<br />

Da wir bei uns im Ort eine Firma haben, die<br />

binnen zwei Jahren die <strong>Smart</strong>-Home-Branche<br />

auf den Kopf gestellt hat, habe ich mir gedacht,<br />

das wäre doch eventuell einen kleinen<br />

Bericht wert! Die Firma Loxone in Österreich<br />

entwickelte und baut den „Mini-Server“, welcher<br />

jegliche Art der Hausvernetzung übernimmt,<br />

inklusive Musik-Server-Dienst! Einfach<br />

mal anschauen und eventuell weckt es ja<br />

doch Euer Interesse: www.loxone.com. Zum<br />

Abschluss möchte ich euch noch eines mit<br />

auf dem Weg geben: Macht weiter so, ihr<br />

seid spitze.<br />

Frank Distel (per E-Mail)<br />

Vielen Dank für Ihre Mail und das Lob. Das hören<br />

wir gern! Von der Firma Loxone haben wir in der Tat<br />

schon gehört – und soeben auch darüber berichtet.<br />

In der aktuellen Ausgabe 4/12 von CONNECTED<br />

HOME, dem Schwestermagazin der <strong>video</strong> für Heimvernetzung,<br />

die derzeit am Kiosk erhältlich ist, haben<br />

wir Loxone im Rahmen der Berichterstattung<br />

über den ersten <strong>Smart</strong> Home Deutschland Award<br />

als einen der würdigen Preisträger vorgestellt.<br />

Reinlesen lohnt sich! Und falls Sie CONNECTED<br />

HOME am Kiosk nicht finden, können Sie das Heft<br />

gern in unserem Shop (https://shop.magnus.de/<br />

weka/7/shop/group/1/29/) ordern – oder digital<br />

via iPad-App abrufen. Weiterhin viel Spaß mit der<br />

<strong>video</strong> – und vielleicht auch mit CONNECTED<br />

HOME!<br />

Leserbrief: Bild im Bild<br />

Da ich gern zwei Quellen gleichzeitig<br />

auf dem Bildschirm habe, ist<br />

mir die Bild-im-Bild-Funktion eines <strong>TV</strong>-Geräts<br />

sehr wichtig. Nun habe ich den Hinweis „Bild<br />

im Bild mit externer Quelle“ gelesen. Was bedeutet<br />

dies? Edgar Arndt (per E-Mail)<br />

Als „externe Quelle“ ist hier ein angeschlossenes<br />

Gerät wie ein DVD- oder Blu-ray-Player gemeint.<br />

<strong>Der</strong> Fernseher ist also in der Lage, gleichzeitig das<br />

<strong>TV</strong>-Bild und das Bild eines externen Geräts wiederzugeben.<br />

Dies ist jedoch nur die abgespeckte Bildim-Bild-Funktion.<br />

Ein zweiter Tuner ist hier nicht im<br />

<strong>TV</strong>-Gerät integriert, wodurch nur ein <strong>TV</strong>-Bild gezeigt<br />

werden kann.<br />

Forum: <strong>TV</strong>-Empfang<br />

<strong>Der</strong>zeit überlege ich, welche <strong>TV</strong>-<br />

Empfangstechnik für meinen Neubau<br />

am besten geeignet ist. Welche ist, langfristig<br />

gesehen, zu empfehlen: DVB-T, Sat-<br />

Empfang oder Kabelfernsehen?<br />

Hans Winter (per E-Mail)<br />

Um viele Programme empfangen zu können, sollten<br />

Sie bei freier Auswahl auf Sat-Empfang setzen.<br />

Durch viele frei empfangbare Sender (bei den öffentlich-rechtlichen<br />

auch in HD) fallen keine zusätzlichen<br />

Kosten an, bei Kabelfernsehen aber schon.<br />

DVB-T ist generell nicht zu empfehlen, wenn Sie<br />

andere Möglichkeiten haben. Die Empfangsqualität<br />

ist hier meist schlecht und die Senderzahl begrenzt.<br />

84


Lesertelefon:<br />

Die Zukunft von HD-DVDs<br />

Mit <strong>große</strong>m Interesse verfolge ich<br />

stets auch Ihre Rubrik Filme und frage mich in<br />

letzter Zeit, was aus den einstigen HD-DVDs<br />

geworden ist. Gibt es diese noch zu kaufen<br />

oder sind diese Discs komplett vom Markt verschwunden?<br />

Eine Zeitlang waren sie doch<br />

sehr groß im Gespräch. Ich würde mich freuen,<br />

wenn Sie mir hier weiterhelfen könnten.<br />

Ralf Schellenschopf (per Anruf)<br />

Sie haben Recht. HD-DVDs waren eine Zeitlang groß<br />

im Gespräch und wurden damals als mögliche Nachfolger<br />

für die DVD gehandelt. Nur wenige Monate später<br />

kamen auch Blu-rays auf den Markt und machten<br />

damit den HD-DVDs <strong>große</strong> Konkurrenz. Da die Xbox<br />

360 mit HD-DVD-Laufwerk auf den Markt kam, sah es<br />

anfangs auch danach aus, als würde sich die HD-DVD<br />

durchsetzen.<br />

Einen Umbruch erzielte jedoch Sony: Da die neue Play-<br />

Station 3 mit Blu-ray-Laufwerk auf den Markt kam,<br />

stieg der Verkauf der blauen Scheiben enorm. Als Anfang<br />

Januar 2008 auch noch bekannt wurde, dass<br />

Wie hören Sie Fernsehen?<br />

Fernsehen hören und nicht sehen? Tatsächlich würden wir gerne von Ihnen<br />

wissen, wie Sie täglich Ihr <strong>TV</strong>-Programm hören. <strong>Der</strong>zeit gibt es auf dem Markt<br />

viele verschiedene Möglichkeiten, den Ton aus dem <strong>TV</strong>-Gerät zu optimieren. Ob<br />

Soundbar, Stereo-Aktivboxen oder 5.1-Sound-System und mehr – jeder hat<br />

seine eigene Art, sein <strong>TV</strong>-Programm auch akus tisch zu genießen. Wir würden<br />

daher gerne von Ihnen, liebe Leser der <strong>video</strong>, in einer Online-Umfrage wissen,<br />

wie Sie Ihren Fernseher hören.<br />

Einfach online gehen und Frage beantworten unter<br />

www.<strong>video</strong>-magazin.de/umfrage<br />

Warner und New Line Cinema ab Juni keine neuen<br />

Filme mehr auf HD-DVD herausbringen werden, sondern<br />

exklusiv auf Blu-ray setzen, versetzte dies der HD-<br />

DVD einen herben Schlag. Die Verkaufszahlen der HD-<br />

DVD brachen nach und nach ein. So wurde das Format<br />

im Laufe der Zeit endgültig eingestellt.<br />

Forum: HDMI-Verkabelung<br />

Ich möchte an meinen Sat-Receiver<br />

gleich zwei <strong>TV</strong>-Geräte, eins im<br />

Wohnzimmer und eins im Schlafzimmer, anstecken.<br />

Leider besitzt mein Receiver nur eine<br />

HDMI-Buchse. Gibt es hier eine Art Adapter,<br />

um mir das Umstecken zu ersparen?<br />

Diether Schulze (per E-Mail)<br />

Um über nur einen HDMI-Ausgang gleich zwei Geräte<br />

anschließen zu können, gibt es sogenannte<br />

HDMI-Splitter, die das Signal auf zwei Empfangsstellen<br />

verteilen. Für rund hundert Euro bietet zum<br />

Beispiel der Zubehörspezialist Hama seinen A 120<br />

an, einen zweifachen HDMI-Verteiler. Damit dürften<br />

Sie sich das Umstecken an Ihrem Receiver in Zukunft<br />

ersparen.<br />

UNSERE REDAKTION<br />

ANDREAS<br />

FRANK<br />

<strong>Der</strong> Crack für Blu-ray-<br />

Player, Medien-Receiver<br />

und Home Server<br />

ANDREAS<br />

GREIL<br />

<strong>Der</strong> Spezialist für alles rund<br />

um Video: Camcorder,<br />

Videoschnitt und Sat-Receiver<br />

ROLAND<br />

SEIBT<br />

<strong>Der</strong> Technik-Crack und<br />

Spezialist für HD-Medien,<br />

<strong>TV</strong>, Sat und Video<br />

YASMIN<br />

VETTERL<br />

<strong>TV</strong>-Testerin und<br />

<strong>video</strong>-Spezialistin<br />

für Design<br />

MICHAEL<br />

JANSEN<br />

<strong>Der</strong> Experte für alle<br />

Fragen zu Lautsprechern<br />

und Subwoofern<br />

REINHARD<br />

OTTER<br />

<strong>Der</strong> <strong>video</strong>-Fachmann für<br />

Video-, Recording- und<br />

Online-Themen<br />

STEFAN<br />

SCHICKEDANZ<br />

<strong>Der</strong> Spezialist für das Thema<br />

Surround in all seinen<br />

Facetten<br />

VOLKER<br />

STRAßBURG<br />

<strong>Der</strong> Fachmann für alle<br />

Bildthemen und <strong>video</strong>-<br />

Trendscout<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

85


KURZTESTS<br />

Kurz & knapp<br />

An dieser Stelle unterziehen wir neue Produkte aus der Unterhaltungselektronik einem Schnelltest und<br />

bewerten sie nach Qualität, Praxistauglichkeit und Preis. Darunter fallen auch Produkte, die uns kurz vor<br />

Redaktionschluss erreichten. Ausführliche Tests zu einem späteren Zeitpunkt sind nicht ausgeschlossen.<br />

Wenn der Fernseher<br />

zweimal klingelt...<br />

www.logitech.de // 200 Euro<br />

Ob über Apple Facetime oder natürlich<br />

über die bekannte Software<br />

Skype, in der mobilen Welt von<br />

heute ist Videotelefonie ein immer<br />

häufiger genutzter Weg, um mit<br />

Freunden, Verwandten, Kollegen oder<br />

Geschäftspartnern in Kontakt zu bleiben.<br />

Jetzt hält die Technik auch ins<br />

Wohnzimmer Einzug.<br />

Hersteller wie Samsung, LG oder<br />

Panasonic bieten im Rahmen ihrer<br />

Premium-Serien bereits Flat-<strong>TV</strong>s mit<br />

integrierten Kameras an. Für alle, die<br />

lieber ihren aktuellen Fernseher nachrüsten,<br />

hat Logitech jetzt eine Lösung<br />

parat. In der <strong>TV</strong> Cam HD ist die Skype-<br />

Software integriert. Das heißt, der<br />

Nutzer braucht nur einen Skype-Account,<br />

schon kann es losgehen. Per<br />

HDMI-Kabel wird die Kamera mit<br />

dem <strong>TV</strong> verbunden: Dazu benötigt<br />

man eine Internet-<br />

Verbindung, die am besten per<br />

Ethernet-Kabel (leider nicht<br />

im Lieferumfang enthalten),<br />

aber auch via WLAN<br />

herstellbar ist.<br />

Das Einrichten geht einfach:<br />

Die Kamera ist nach wenigen<br />

Schritten und erfolgter Anmeldung<br />

bei Skype startklar. Dank ihrer flexiblen<br />

Halterung ist sie auf dem Rahmen<br />

eines Flachfernsehers platzierbar,<br />

kann aber auch daneben oder darunter<br />

postiert werden. Sie liefert ein<br />

HD-Bild in 720p. Die vier eingebauten<br />

Mikrofone fangen die Sprache auch<br />

aus mehreren Metern Entfernung ein<br />

und die integrierte Rauschunterdrückung<br />

funk tioniert gut. Im Praxistest<br />

klappte nach zwei kurzen Abstürzen<br />

und Neustarts alles prima.<br />

LOGITECH <strong>TV</strong> CAM HD € 200<br />

sehr gut<br />

Preis/Leistung: gut<br />

Ruft ein Skype-N u t z e r w ä h r e n d<br />

des laufenden Fernsehprogramms an,<br />

klingelt es in der Kamera. <strong>Der</strong> Empfänger<br />

muss nun lediglich auf der<br />

mitgelieferten Fernbedienung auf OK<br />

drücken, schon schaltet die Kamera<br />

den Fernseher automatisch auf Skype<br />

um und zeigt das Kamerabild und den<br />

eingehenden Anrufer an.<br />

Jetzt gilt es nur noch, möglichst<br />

viele Freunde zu überreden, mit zu<br />

skypen. Schon kann der allerdings<br />

mit 200 Euro nicht ganz günstige<br />

Spaß beginnen.<br />

PHILIPS FIDELIO X1 € 300<br />

sehr gut<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Prachtstück ohne Allüren<br />

www.philips.de // 300 Euro<br />

Fidelio ist die Marke, mit der Philips in der Champions<br />

League der Hi-Fi-Welt spielen will. Mit dem neuen Edel-<br />

Kopfhörer X1 sind die Niederländer auf dem besten Weg<br />

dorthin. Gegenüber dem kleinen Bruder M1 (vgl. <strong>video</strong><br />

10/12, Seite 100) liefert der klassische Heim-Hörer noch<br />

einmal eine hörbare Leistungssteigerung ab. Durch das<br />

offene Akustik-Design hat die Membran viel Platz für Bewegung.<br />

Ein Vorteil, der sich in einem glasklaren, allürenlosen<br />

Klangbild widerspiegelt. Mithilfe des 50-mm-Neodym-Treibers<br />

und der doppelschichtigen Ohrmuscheln<br />

liefert das Prachtstück auch musikalisch das Volumen, das<br />

durch das hochwertige Design, die Velours-Polster und<br />

das massive 3-Meter-Gewebekabel optisch angedeutet wird.<br />

86


Ganz ohne Kabel<br />

www.jabra.com.de // 70 Euro<br />

<strong>Der</strong> neue Kopfhörer von Jabra, der Halo 2, ermöglicht kabelloses Telefonieren,<br />

Musikhören oder Skypen mit allen Bluetooth-fähigen Endgeräten.<br />

Bei der Erstinstallation erfolgt die Paarung mit einer Audioquelle via Bluetooth<br />

problemlos. Um ein weiteres Gerät hinzuzufügen, muss man den Knopf<br />

rechts an der Ohrmuschel kurz drücken, dann blinkt das Blue tooth-Licht und<br />

der Halo 2 verbindet sich erneut. Danach ist der Kopfhörer startklar.<br />

Doch der Klang ist nicht ganz so überzeugend wie die Erstinstallation und<br />

das Design. Die Bässe sind etwas zu stark und die Höhen zu schwach ausgeprägt.<br />

Verbindet man den Kopfhörer mit einem Klinkenkabel am Endgerät, ist<br />

der Klang über das Kabel um einiges besser, jedoch die Benutzung nicht mehr<br />

drahtlos. Ist der Kopfhörer außer Betrieb, kann er einfach zusammengefaltet<br />

und praktisch verstaut werden. Zudem ist der Kopfhörer extrem leicht und<br />

daher angenehm zu tragen. <strong>Der</strong> Halo 2 ist sowohl in Schwarz als auch in<br />

Weiß auf jeden Fall ein Hingucker.<br />

JABRA HALO 2 € 70<br />

sehr gut<br />

Preis/Leistung: überragend<br />

Kuppel schnell gekoppelt<br />

www.pure.com/de // 250 Euro<br />

PURE CONTOUR 200I AIR € 250<br />

sehr gut<br />

Preis/Leistung: überragend<br />

Pure hat Apples kabellose Streaming-Technik mit dem<br />

stylischen Kuppel-Design seiner Contour-Radios kombiniert.<br />

Herausgekommen ist eine AirPlay-fähige Docking-<br />

Station für iPod, iPhone oder iPad. Das erstmalige Koppeln<br />

von Apple-Player und Pure-Empfänger klappt schnell: Ein<br />

Druck auf die Wi-Fi-Setup-Taste auf der Rückseite des Geräts<br />

genügt. Technik, die begeistert und sich gut anhört.<br />

Im Test haben wir den Contour via AirPlay mit einem<br />

iPad bespielt. Jazz von Diana Kralls neuem Album G l a d<br />

Rag Doll überzeugt mit direktem, schnörkellosem Klang:<br />

klar, aber nicht zu bassbetont. Die eingesetzten Audioverstärker<br />

mit DSP-Korrektur zahlen sich aus.<br />

Natürlich funktioniert der pure Luftikus auch als klassische<br />

Docking-Station. Aufgesetzte iOS-Geräte werden<br />

erwartungsgemäß aufgeladen. Fazit: Topklang und simple<br />

Funktionalität zu einem erstaunlich guten Preis.<br />

Sportlich wie nie<br />

www.bose.de // 120 Euro<br />

Zuletzt hat es die IFA in Berlin deutlich gemacht: <strong>Der</strong> Kopfhörer-Markt boomt<br />

wie nie zuvor. Als Auslöser dieser Welle gilt die US-Firma Monster Cable,<br />

die mit den Style-Ikonen der Marke Beats by Dr. Dre ein komplettes Produktsegment<br />

aus dem Dornröschenschlaf holte. Heute drängen unzählige neue<br />

Marken in den Handel, die zuweilen gern das Modedesign voranstellen, oft<br />

zulasten der Klangqualität. Erfreulich deshalb, dass ein etablierter Soundspezialist<br />

wie Bose mit gewohnter Gelassenheit die richtigen Antworten gibt.<br />

Mit den neuen In-Ear-Sportmodellen SIE2 und SIE2i liefern die Amerikaner<br />

alles Nötige: höchsten Anspruch an den Klang, wie man ihn schon von den<br />

Vorgängern IE2 kannte, dazu beste Materialqualität und ein zeitgemäßes Design<br />

in Grün und Orange. Die Bose-eigenen StayHear-Ohreinsätze sind weiterhin<br />

die bequemsten ihrer Art. Sie sorgen nicht nur beim Sport für den richtigen<br />

Halt. In Zusammenarbeit mit Reebok liefert Bose dazu das passende, ins Package<br />

integrierte Zubehör: eine Fitness-Armbandtasche, in die beim Sport ein<br />

<strong>Smart</strong>phone oder Musik-Player gesteckt werden kann. Bestens durchdacht.<br />

BOSE SIE2 € 120<br />

überragend<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

87


KURZTESTS<br />

FANTEC BEAS<strong>TV</strong>ISION HD € 300<br />

sehr gut<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

Action, Action, Action...<br />

www.fantec.de // 300 Euro<br />

Die Action Cam<br />

BeastVision HD von<br />

FANTEC gibt es in<br />

verschiedenen Ausstattungsversionen.<br />

Hier die Mountain-<br />

Bike-Variante mit<br />

vielen Halterungsmöglichkeiten.<br />

Die BeastVision von FANTEC filmt in voller HD-<br />

Auflösung bis 1080p. Dank verschiedener Modi<br />

für Superzeitlupen-Aufnahmen mit bis zu 120 Bildern<br />

pro Sekunde lassen sich spektakuläre Szenen effekt-<br />

voll ins Bild setzen. <strong>Der</strong> Charakter der Bilder kann<br />

durch verstellbare Winkelstufen von 170, 145 und 120<br />

Grad verändert werden. Mithilfe des integrierten La-<br />

sers richtet man die Kamera perfekt aus.<br />

Die Action Cam besitzt ein aufsteckbares Display,<br />

das allerdings entfernt werden muss, soll der Apparat<br />

im wasserdichten Gehäuse Platz finden. Die Bildqua-<br />

lität ist durchweg gut, wenngleich bei sehr hellem<br />

Licht die Konturen ein wenig verzerren. Um das zu<br />

verhindern, lässt sich die Belichtung in drei Stufen<br />

einstellen. Die Tonaufnahme ist abgeschottet, sodass<br />

kaum Windgeräusche oder Ähnliches zu hören sind.<br />

AirPlay im Bose-Stil<br />

www.bose.de // 350 Euro<br />

Typisch Bose: Auch bei ihrem ersten Wireless Dock mit<br />

Apples AirPlay-Technologie bleibt die US-Marke ihrer Linie<br />

treu – in puncto Design und Klang. <strong>Der</strong> Soundlink Air<br />

überzeugt mit einem geradlinigen und raumfüllenden Volumen<br />

und arbeitet auch musikalische Details gut heraus, wie<br />

sich in Balladen wie Get Here von Oleta Adams zeigt. Zum<br />

Einrichten der für AirPlay nötigen WLAN-Verbindung muss<br />

eine Software auf einen PC heruntergeladen werden. Die Installation<br />

erfolgt mit wenigen Klicks beinahe automatisch,<br />

auch wird gleich die Firmware des Soundlink Air<br />

auf den neuesten Stand gebracht. Nach sieben Minuten<br />

kann‘s losgehen. Die edle Musikbox lässt sich via iTunes am<br />

PC oder per iPod, iPad oder iPhone ansteuern, Grundfunktionen<br />

bietet auch die Mini-Fernbedienung.<br />

BOSE SOUNDLINK AIR € 350<br />

sehr gut<br />

Preis/Leistung: sehr gut<br />

88


Autor/Redaktion: Michael Außerbauer // Bild: Archiv<br />

Wa kman<br />

Nein, die Rede ist hier nicht<br />

von erbsen<strong>große</strong>n Musik-<br />

Playern, die man nur noch<br />

mit Gedankenkraft bedienen<br />

kann. Auch nicht von stylischen<br />

Devices, die man lässig in der Brusttasche<br />

seines Maßhemdes verschwinden<br />

lässt und bei denen nur noch zwei<br />

anatomisch korrekt aus körperaffinem<br />

Kunststoff geformte Ohrpröppel<br />

verraten, dass der Herr seine eigene<br />

Musik stets mit sich trägt.<br />

Und nein, es geht garantiert nicht<br />

um Player, die nebenbei die Hauselektrik<br />

steuern, die des PKWs dafür<br />

lahmlegen, Kontakt mit der ersten<br />

Mars-Dependance des Hilton-Hotels Hotels<br />

aufnehmen können und dabei noch<br />

eine Wetterprognose für die kommenden<br />

14 Jahre abgeben (nebst den daraus<br />

erwachsenden Investitionsmöglichkeiten<br />

für Kakao und Bio-Sprit aus<br />

Kakerlaken-Eiern).<br />

Nein, es geht schlicht um das, was<br />

wir (na gut, ich) in unserer Jugend als<br />

Walkman kennengelernt haben. Jenes<br />

Gerät, das die Größe einer Big-Pack--<br />

Zigarettenschachtel hat (darf man eigentlich<br />

über Zigaretten noch schreiben?),<br />

das stoisch und leiernd die guten,<br />

alten Kompakt-Kassetten ab-<br />

spielte, bis der Bandabrieb und die<br />

mechanische Belastung den Tonträgern<br />

ein frühes Ende bereiteten.<br />

Die Vorrede mag ein wenig überzogen<br />

erscheinen, aber sie ist wichtig.<br />

Denn das, was heute so in den Hosentaschen<br />

Musik spielt, ist kein Walkman.<br />

Selbst, wenn es so genannt werden<br />

sollte.<br />

Kurz zur Geschichte: 1979 kam Sony<br />

mit dem TPS-L2 auf den Markt. Ein<br />

Gerät von der Anmut einer Aufputz-<br />

Dose und der Funktionsvielfalt eines<br />

Seifenspenders. Aber was soll’s, er tat<br />

das, was vorher keiner tat: Er brachte<br />

Musik dorthin, wohin noch nie zuvor<br />

ein Mensch Musik gebracht hatte. Zu<br />

den bewegten Menschen. Beim Gehen,<br />

Fah ren, Laufen: Immer war der<br />

Walkman dabei.<br />

Übrigens hatte Andreas Pavel bereits<br />

zwei Jahre zuvor ein ähnliches<br />

Gerät erfunden. <strong>Der</strong> Patentstreit zwischen<br />

den beteiligten Parteien wurde<br />

letztlich außergerichtlich geregelt.<br />

Nach jahrelangem, zähem Ringen vor<br />

Gericht.<br />

Kommen wir wieder zum Eigent-<br />

lichen, zum Walkman. <strong>Der</strong> eigentlich<br />

nur von Sony so heißen darf, weil die<br />

Das „Böse“ in bunter Verpackung:<br />

So sah ein typischer Walkman aus.<br />

Spaßig, lustig und gelb.<br />

Gerätebezeichnung geschützt ist (außer<br />

in Austria und Australia, da dürfen<br />

alle so heißen). Schon kurz nach<br />

dessen Erscheinung hatte er sich weltweit<br />

verbreitet und sorgte dafür, dass<br />

sich die Jogger in ihren bunten Laufklamotten<br />

nun vom erbarmungslosen<br />

Beat von James Browns Sex Machine<br />

in den Herztod durch Überanstrengung<br />

treiben ließen oder Meditierende<br />

in die Narkolepsie – bei entsprechender<br />

Beschallung.<br />

Irgendwie verbinde ich Walkman<br />

immer mit Aerobic. Sie erinnern sich<br />

noch an jene rhythmische Sportgymnastik<br />

mit den abgefahrenen Klamotten,<br />

die von der (damals) Mittvierzigerin<br />

Jane Fonda propagiert wurde?<br />

Aerobic verschwand, der Walkman<br />

blieb. Nicht zuletzt deswegen, weil<br />

viele, viele Nachahmer ebenfalls<br />

Walkmänner auf den Markt warfen.<br />

Manche sogar erstaunlich günstig.<br />

Das wiederum merkte man ihnen<br />

auch an. Gleichlauf war zwar kein<br />

Thema für die Läufer – dafür umso<br />

mehr für die kleinen Bandlaufwerke<br />

im Inneren. Denn die Bewegung über-<br />

trug sich natürlich auf den Bandlauf-<br />

mechanismus. Weswegen es sinnvoll<br />

war, hauptsächlich Musik zu hören,<br />

die nur aus Beats und nicht wirklich<br />

aus langen Tönen bestand. Das Hören<br />

von Mozarts Jupiter-Sinfonie beim<br />

Joggen war in etwa so spaßig wie ein<br />

gebrochener Mittelfußknochen.<br />

Besser wurde das erst, als die Walk-<br />

männer von Kassette auf CD umstie-<br />

gen. Aber auch da gab es eine Spezia-<br />

lität, denn wenn sich die Erschütte-<br />

rungen beim Laufen oder sonstwas<br />

auf das Gerät übertrugen, setzte bei<br />

den frühen Geräten kurzerhand die<br />

Wiedergabe für ein paar Sekunden<br />

aus. Aber das waren eigentlich schon<br />

keine echten Walkmänner mehr (siehe<br />

oben).<br />

Im echten Walkman steckte eine<br />

Kassette, er leierte per definitionem,<br />

und schon nach Kurzem waren ohnehin<br />

die Batterien leer, weil kleine<br />

Elektromotoren mehr Saft benötigen<br />

als Speicherchips.<br />

Was ist mit den Walkmännern geschehen?<br />

<strong>Der</strong> MP3-Player hat sie vernichtet.<br />

Ein paar Geräte haben in Kinderzimmern<br />

überlebt – als billige, mobile<br />

Märchenonkel, welche die entsprechenden<br />

Kassetten abspielen, bis<br />

die Bänder nur noch aus klarer Trägerfolie<br />

bestehen.<br />

■<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

89


12 x<br />

Gratis<br />

Oehlbach Phasendetector<br />

•EinfacheBestimmung der phasenrichtigen Polung<br />

•Optimal fürHomecinema,Audio-und Videokomponenten<br />

•Verbesserte Bild- undTonergebnissedurch Vermeidung<br />

vonMassepotential-Ausgleichsströmen<br />

•EinfachsteHandhabung<br />

•Hochwertigverarbeitetes Aluminiumgehäuse<br />

•Inkl. 9VBlockbatterie<br />

House of Marley<br />

Positive Vibration Hifi Kopfhörer<br />

•Ohraufliegende Ohrpolster ausweichemLeder<br />

•Langlebige,geflochteneKabelisolierung<br />

•Leichter,gepolsteter Bügelaus Baumwolle<br />

•Leistungsfähiger 50 mm Schwingspulentreiber<br />

•Mikrofon mitdrei Fernbedienungstasten<br />

•Kabel in ca.1,30mLänge mitvergoldetem<br />

•Anschluss:Klinkenstecker<br />

•Gewicht 620g,Lieferung mitEtui<br />

•Zuzahlungnur 15 Euro<br />

Dieses undviele weitereAngebote gleich onlinebestellen:<br />

shop.magnus<br />

IHRE VORTEILE IM ABO:<br />

• Ein Geschenk Ihrer Wahl<br />

• Preisvorteil gegenüber Einzelkauf<br />

• Sie verpassen keine Ausgabe mehr<br />

• Pünktliche und zuverlässige Lieferung<br />

• Keine Zustellgebühr<br />

• 1 Heft gratisvorabbeiBankeinzug


3D Blu-ray<br />

Blu-ray AVATAR3D<br />

VorJahren wurdeJakeSully schwer verwundet<br />

undist seitdem vonder Hüfteabwärts gelähmt.<br />

Alsihm fürein Projektdas Angebot unterbreitet<br />

wird,zum weit entfernten Pandora zu reisen,<br />

willigterschnellein,umseinemfür ihn sinnlos<br />

gewordenen Lebenzuentkommen.Denn dort<br />

erwarten ihnunvorstellbar schöneund farbenreiche<br />

Landschaften ausüppigenRegenwäldern<br />

mitfantastischen Pflanzenund Tieren.<br />

3D Edition.<br />

Bond 50–Die Jubiläums-Collection<br />

•Hochwertige Sammlerboxzum 50.Jubiläum<br />

vonDoppelnull-KultagentJames Bond<br />

•Alle22Filme der erfolgreichstenKino-Reihealler Zeiten<br />

• Von„JamesBond jagt Dr.No“ bis zu „Ein QuantumTrost“<br />

•Atemberaubende Action,schöneFrauen,schnelle<br />

Autos, raffinierteGadgetsund coole Sprüche<br />

•Die Blu-rayBox enthält zusätzlich eine Bonus-Disc<br />

mitinsgesamt 122Stunden Bonusmaterial<br />

•Zuzahlungzur Blu-rayBox nur 50 €<br />

•Zuzahlungzur DVDBox nur 20 €<br />

.de/<strong>video</strong><br />

SO EINFACH GEHT‘S:<br />

ONLINE:<br />

shop.magnus.de/<br />

<strong>video</strong><br />

PER TELEFON:<br />

0781-639 45 48<br />

PER FAX:<br />

0781-846191<br />

PER POST /COUPON:<br />

Video Kunden-Service<br />

Postfach 180 ·77649 Offenburg<br />

Video erscheint im Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH, Richard-<br />

Reitzner-Allee 2, 85540 Haar, Handelsregister München, HRB 154289<br />

JA, ICH BESTELLE VIDEO ZUM VORTEILSPREIS!<br />

Als Dankeschön wähle ich folgendes Geschenk:<br />

Oehlbach Phasendetektor (K666) Bond Box -Blu-ray ZZ. 50 €(K835) DVD ZZ. 20 €(K836)<br />

House of Marley Kopfhörer ZZ. 15 €(K834)<br />

Ich wähle folgende Variante:<br />

Video Berechung jährlich –12Ausgaben für z.Zt. 57,90 €<br />

(Österreich 67,90 €, Schweiz SFr115,80)<br />

Video Blu-ray Edition mit jeweils einer Blu-ray pro<br />

Ausgabe, Berechung jährlich –12Ausgaben für z.Zt. 139,99 €<br />

(Österreich 159,99 €, Schweiz SFr279,99)<br />

Name Vorname Geburtsdatum<br />

Straße, Nr.<br />

PLZ, Ort<br />

Telefon<br />

Blu-ray AVATAR 3D (K826)<br />

Ich bestelle Video zunächst für ein Jahr (12 Ausgaben) zum Vorteilspreis. Das Abo kann ich nach dem ersten Bezugsjahr jederzeit wieder<br />

kündigen. Das Dankeschön erhalteich umgehend nach Zahlungseingang. Eine eventuelleZuzahlung zum Geschenk wirdper Nachnahme<br />

/Rechnungerhoben.DiesesAngebotgiltnurinDeutschland,Österreich,SchweizundsolangederVorratreicht.WeitereAuslandskonditionen<br />

auf Anfrage: weka@burdadirect.de<br />

Ich bin damit einverstanden –jederzeit widerruflich –, dass mich der Verlag WEKA MEDIA PUBLISHING künftig per E-Mail und<br />

telefonisch über interessante Vorteilsangebote informiert.<br />

Ich bezahle bequem per Bankeinzug: (nur in Deutschland möglich) und erhalte dafür ein Heft GRATIS vorab (KB01).<br />

BLZ<br />

Geldinstitut<br />

Datum<br />

Kontonummer<br />

✗<br />

Unterschrift<br />

E-Mail<br />

1 Heft<br />

Gratis!<br />

WK 2010 E12


BESTENLISTE<br />

Die Bestenliste<br />

Hier finden Sie alle Geräte, die <strong>video</strong> in dieser und den Ausgaben der letzten drei<br />

Jahre getestet hat. Die Testergebnisse vor Ausgabe 11/08 beziehen sich allesamt<br />

auf Ausgaben unseres damaligen Schwestermagazins HomeVision.<br />

Unser Testspiegel ist in allen wichtigen Produktgruppen der<br />

Home-Entertainment-Welt eine übersichtliche Einkaufshilfe.<br />

In den einzelnen Rubriken finden Sie schnell das ideale Gerät<br />

für Ihre Ansprüche und können die Leistungen der Testkomponenten<br />

problemlos miteinander vergleichen.<br />

<strong>Der</strong> Prozentwert der Gesamtnote gibt an, wie nahe Ihr Wunschgerät<br />

an die ideale 100-Prozent-Marke heranreicht. Neu getestete Komponenten<br />

sind zur schnellen und einfachen Übersicht jeweils rot markiert.<br />

Die Note für das Preis-Leistungs-Verhältnis orientiert sich an den<br />

unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller (UVP) zum jeweiligen<br />

Testzeitpunkt. Sie stellt daher eine Momentaufnahme dar.<br />

Die Straßenpreise, insbesondere bei Preisagenturen im Internet,<br />

Über<br />

700 Geräte<br />

im Praxistest<br />

können erheblich vom UVP abweichen.<br />

Auch ältere Geräte sind<br />

mitunter deutlich günstiger zu haben.<br />

Ein Preisvergleich lohnt sich daher<br />

auf jeden Fall.<br />

Unsere Bewertungen basieren auf einer nach<br />

oben offenen Skala, bei der das technisch Machbare<br />

die aktuelle Maximalpunktzahl widerspiegelt. Dank dieses Systems<br />

können wir sehr schnell und gezielt auf neue Techniken und Funktionen<br />

reagieren und die Geräte besser beurteilen<br />

ERKLÄRUNG: Bild = Bildqualität // Klg = Klangqualität // Aus = Ausstattung // Bed = Bedienung<br />

Ver = Verarbeitung // Pkt = Gesamtpunktzahl // % = Prozent // Preis/Leistg = Preis/Leistung<br />

3D-FERNSEHER OHNE BRILLE<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Toshiba 55ZL2G 8.000 401 39 174 78 67 759 84 gut 8/12<br />

LCD-FERNSEHER | AB 60 ZOLL | AB 152 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Samsung UE60D8090* 4.000 420 47 182 83 70 802 89 gut 11/11<br />

Sharp LC-60LE925E* 5.000 392 46 182 71 71 762 84 gut 12/10<br />

Sharp LC-70LE740E* 3.000 407 48 163 73 64 755 83 sehr gut 10/12<br />

Sharp LC-70LE835E* 4.500 406 45 168 72 63 754 83 sehr gut 3/12<br />

Sharp LC-60LE840E* 3.000 393 45 168 71 66 743 82 gut 8/12<br />

Sony KDL-60LX905* 5.000 387 37 172 73 66 735 81 gut 9/10<br />

Samsung UE60D6500 3.000 375 40 172 82 64 733 81 sehr gut 1/12<br />

Sharp LC-80LE645E 5.500 379 47 159 72 64 721 80 sehr gut 6/12<br />

Sharp LC-60LE635E 1.800 356 43 161 71 61 692 76 überragend 1/12<br />

*mit 3D-Funktion<br />

LCD-FERNSEHER | 50 BIS 60 ZOLL | AB 127 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Samsung UE55ES8090 2.800 415 46 186 88 68 803 89 sehr gut 5/12<br />

Samsung UE55D8090 2.900 412 46 182 82 70 792 87 sehr gut 6/11<br />

Loewe Individual 55 Compose 3D 6.300 393 53 198 69 77 790 87 befriedigend 2/12<br />

Samsung UE55C9090* 6.000 408 36 176 88 80 788 87 gut 8/10<br />

LG 55LM960V 3.500 401 43 179 90 73 786 87 gut 6/12<br />

Samsung UE55D7090 2.800 409 46 182 82 66 785 87 sehr gut 8/11<br />

Toshiba 55ZL1G 5.000 412 45 178 78 71 784 87 sehr gut 10/11<br />

Sony KDL-55HX925 3.300 409 47 183 76 68 783 86 sehr gut 10/11<br />

Philips 58 PFL9956H 4.200 401 47 182 78 74 782 86 gut 1/12<br />

Samsung UE55C8790* 3.800 408 41 170 85 71 775 86 sehr gut 7/10<br />

Sony KDL-55HX825 2.800 401 48 182 76 65 772 85 sehr gut 1/12<br />

Philips 58 PFL 9955H* ** 4.200 400 47 183 77 74 781 86 sehr gut 12/10<br />

Samsung UE55ES6890* 2.100 399 41 176 79 66 761 84 sehr gut 8/12<br />

Loewe Reference 52 12.500 381 57 169 66 78 751 83 befriedigend 3/10<br />

Sony KDL-55NX815AEP* 3.500 387 44 179 73 66 749 83 sehr gut 12/10<br />

Panasonic TX-L55WT50E 2.600 385 40 176 80 66 747 82,5 gut 11/12<br />

Philips 50PFL7956K* 2.200 381 41 174 78 63 737 81 überragend 11/11<br />

LG 55LX9500* 3.800 399 29 152 80 65 725 80 sehr gut 9/10<br />

Toshiba 55 WL 768* 3.300 386 34 165 71 65 721 80 sehr gut 2/11<br />

Toshiba 55WL863G 2.500 378 41 160 75 65 719 79 sehr gut 1/12<br />

LG 55LW570S 2.300 378 41 167 68 59 713 79 überragend 8/11<br />

Metz Primus 55 6.500 364 58 135 66 80 703 78 gut 2/10<br />

Toshiba 55 WL 743G 2.900 349 49 167 71 63 699 77 sehr gut 12/10<br />

PEAQ P<strong>TV</strong>551203-B 1.100 341 40 167 73 69 690 76 überragend 10/12<br />

LG 55LW579S 2.100 342 39 178 68 58 685 76 sehr gut 1/12<br />

Philips 55 PFL 6606K 1.900 351 40 166 68 60 685 76 sehr gut 8/11<br />

GUT<br />

LG 55 LE 7500 2.200 342 38 161 70 61 672 74 sehr gut 12/10<br />

Toshiba 55SV685D 3.500 357 40 138 74 60 669 74 sehr gut 2/10<br />

*Mit 3D-Funktion / **21:9-Cinema-Format<br />

LCD-FERNSEHER | 46/47 ZOLL | 117/119 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Loewe Individual 46 Compose 3D ab 5.400 392 50 196 68 73 779 86 befriedigend 7/11<br />

Samsung UE46D8090 2.100 405 42 182 82 65 776 86 k.A. 4/11<br />

Sony KDL-46HX825 2.200 404 47 182 76 65 774 85 sehr gut 9/11<br />

Philips 46 PFL 9705K 3.000 407 40 179 77 70 773 85 sehr gut 2/11<br />

Samsung UE46C7700* 2.300 400 41 178 85 65 769 85 sehr gut 5/10<br />

Loewe Art 46 3D DR+ 3.700 387 46 189 68 75 765 84 gut 12/11<br />

LG 47LM760S* 1.800 385 41 176 89 71 762 84 sehr gut 5/12<br />

Sony KDL-46HX855* 1.700 402 42 174 80 64 762 84 überragend 8/12<br />

Philips 46PFL9706K 2.500 396 38 173 78 66 751 83 sehr gut 12/11<br />

Panasonic TX-L47DT50* 1.800 381 40 173 80 73 747 82 sehr gut 5/12<br />

Sony KDL-46HX805* 2.500 392 42 175 76 62 747 82 sehr gut 8/10<br />

Philips 47PDL6907K 1.600 378 39 180 78 70 745 82 sehr gut 12/12<br />

Sony KDL-46NX725 1.900 391 44 169 76 64 744 82 sehr gut 12/11<br />

Philips 47PFL6907K 1.600 378 41 177 78 67 741 82 sehr gut 12/12<br />

Samsung UE46D6500 1.500 383 38 172 82 64 739 82 überragend 12/11<br />

LG 47LEX8 5.000 399 30 153 80 76 738 81 gut 2/11<br />

Loewe Art 46 LED 200 DR+ ab 3.500 364 47 192 67 64 734 81 gut 4/11<br />

Sony KDL-46HX755* 1.400 379 42 171 80 62 734 81 sehr gut 5/12<br />

TechniSat MultyVision 46 ISIO 3.500 355 48 181 79 69 732 81 gut 12/11<br />

Sharp LC-46LE830E 1.600 388 43 161 71 61 724 80 sehr gut 12/11<br />

Loewe Connect ID 46 DR+ 2.800 352 50 185 68 63 718 79 gut 11/12<br />

LG 47LW650S 1.800 377 41 167 68 62 715 79 sehr gut 6/11<br />

LG 47LE7500 1.900 358 45 173 70 67 713 79 sehr gut 7/10<br />

Sony KDL-46EX725 1.500 371 35 173 74 59 712 79 überragend 4/11<br />

92


Sharp LC-46LE820E 2.000 361 47 164 71 67 710 78 gut 7/10<br />

Sharp LC-46LE824E 1.500 366 46 161 66 69 708 78 gut 8/11<br />

Samsung UE46C6700 1.800 350 42 170 76 64 702 77 sehr gut 7/10<br />

Sony KDL-46EX705 1.600 349 42 167 75 61 694 77 überragend 7/10<br />

Toshiba 46 VL 733 1.600 349 43 162 71 63 688 76 überragend 7/10<br />

Sony KDL-46EX525 1.300 351 40 166 69 60 686 76 sehr gut 8/11<br />

GUT<br />

Sony KDL-46EX505 1.200 335 43 155 72 65 670 74 überragend 1/11<br />

Grundig Fine Arts LED 46 2.000 347 43 121 69 77 657 73 sehr gut 6/10<br />

Hisense LED46K263D* 900 341 37 140 51 47 616 68 sehr gut 5/12<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Xoro HTL4770 3D* 800 264 30 110 42 55 501 55 gut 4/12<br />

*mit 3D-Funktion<br />

LCD-FERNSEHER | 42 ZOLL | 107 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Philips 42PFL7906K 1.300 382 38 173 78 65 736 81 sehr gut 10/11<br />

Philips 42PFL7606K 1.300 382 38 173 78 63 734 81 sehr gut 9/11<br />

Panasonic TX-L42ETW5 950 370 39 176 73 59 717 79 sehr gut 4/12<br />

LG 42LW650S 1.350 356 38 176 68 59 697 77 sehr gut 9/11<br />

Toshiba 42UL875G 1.100 349 44 160 75 62 690 76 überragend 9/11<br />

LG 42LW650* (alte Firmware) 1.350 357 38 167 68 59 689 76 sehr gut 5/11<br />

GUT<br />

Panasonic TX-L42EW30 1.050 344 39 157 73 59 672 74 überragend 9/11<br />

LG 42LE5500 1.100 351 40 148 70 63 672 74 sehr gut 3/11<br />

Panasonic TX-L42V20E 1.500 341 39 157 74 60 671 74 gut 7/10<br />

Philips 42PFL8404H 1.200 343 40 154 68 58 663 73 gut 3/10<br />

PEAQ P<strong>TV</strong>421100-B 750 303 33 162 67 60 625 69 überragend 1/12<br />

Toshiba 42XV556D 1.000 315 45 97 73 64 594 66 sehr gut 3/10<br />

Hannspree SV42LMNB 680 317 33 130 50 56 586 65 überragend 3/11<br />

*mit 3D-Funktion<br />

LCD-FERNSEHER | 40 ZOLL | 102 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Samsung UE40C7700* 1.300 400 40 178 85 65 768 85 sehr gut 3/11<br />

Samsung UE40D7090LS 1.600 389 40 182 82 66 759 84 sehr gut 9/11<br />

Samsung UE40C8790* 2.300 394 36 175 83 70 758 84 gut 11/10<br />

Loewe Connect 40 3D DR+ 3.500 375 44 196 68 63 746 82 gut 4/12<br />

Sony KDL-40HX805* 1.300 392 40 175 76 62 745 82 sehr gut 3/11<br />

Loewe Individual 40<br />

Compose LED 400 DR+** 5.600 364 55 166 67 80 732 81 gut 9/10<br />

Loewe Art 40 LED 200 DR+ 3.180 356 46 189 68 66 725 80 gut 9/11<br />

Sharp LC-40LE830E 1.200 388 43 161 71 61 724 80 überragend 9/11<br />

Philips 40PFL5507K* 1.000 375 38 173 77 60 723 80 sehr gut 7/12<br />

Sony KDL-40HX755* 1.100 376 30 173 80 60 719 79 sehr gut 7/12<br />

TechniSat MultyVision 40 ISIO 3.000 347 48 176 79 64 714 79 gut 9/11<br />

Loewe Connect ID 40 DR+ 2.400 352 44 185 68 63 712 79 gut 9/12<br />

Loewe Connect 40 LED 200 DR+ 3.500 353 44 184 67 63 711 78 gut 3/11<br />

Samsung UE40C6200 1.350 344 36 170 83 70 703 78 sehr gut 1/11<br />

Philips 40 PFL 8605* 1.900 364 45 161 77 53 700 77 gut 11/10<br />

Bang & Olufsen BeoPlay V1 2.500 344 52 155 72 70 693 76 gut 9/12<br />

Toshiba 40TL963G* 1.050 351 35 166 71 60 683 75 gut 7/12<br />

GUT<br />

Sony KDL-40EX705 1.200 343 39 158 72 60 672 74 sehr gut 10/10<br />

Toshiba 40 VL 733 1.200 349 41 147 71 62 670 74 sehr gut 10/10<br />

Sony KDL-40Z5800 1.600 342 38 153 75 58 666 74 sehr gut 4/10<br />

Philips 40 PFL 7605 1.500 335 45 154 74 58 666 74 sehr gut 10/10<br />

Philips 40 PFL 6605H 1.000 341 37 145 77 65 665 73 sehr gut 3/11<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Hannspree SE40LMNB 450 278 33 126 53 47 537 59 gut 7/12<br />

*mit 3D Funktion / **inklusive Sound-Projektor<br />

LCD-FERNSEHER | 37 ZOLL | 94 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Sony KDL-37EX725 900 376 33 173 75 58 715 79 sehr gut 2/12<br />

Panasonic TX-L37DT30E 1.250 369 43 163 76 61 712 79 sehr gut 6/11<br />

Samsung UE37D6200 830 370 30 169 81 61 711 78 sehr gut 2/12<br />

Metz Linus 37 LED 100 twin Z 2.500 352 55 154 66 69 696 77 befriedigend 10/10<br />

Panasonic TX-L37EW30 850 348 34 166 79 62 689 76 sehr gut 2/12<br />

Loewe Xelos 37 SL DR+ 2.300 358 47 154 63 67 689 76 befriedigend 10/10<br />

Philips 37PFL6606K 900 354 35 166 68 62 685 76 sehr gut 2/12<br />

GUT<br />

Panasonic TX-L37D25 1.120 343 40 155 74 61 673 74 sehr gut 6/10<br />

Panasonic TX-L37GW20 1.000 346 40 156 70 57 669 74 sehr gut 10/10<br />

LG 37LE5500 1.150 340 38 152 71 60 661 73 sehr gut 10/10<br />

LCD-FERNSEHER | 32 ZOLL | 81 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Sony KDL-32EX725* 650 375 31 173 75 58 712 79 sehr gut 3/12<br />

Philips 32PFL6606K 750 354 32 166 68 62 682 75 sehr gut 3/12<br />

GUT<br />

Philips 32 PFL 9604 1.200 348 45 157 68 53 671 74 sehr gut 1/10<br />

Sharp LC-32LE632E 700 354 32 159 64 61 670 74 sehr gut 3/12<br />

Panasonic TX-L32V10E 1.200 347 43 147 70 53 660 73 sehr gut 1/10<br />

Samsung LE32B7090 1.400 351 35 139 67 64 656 72 gut 1/10<br />

Philips 32 PFL 7605 H 1.100 331 45 148 74 53 651 72 gut 7/10<br />

JVC LT-32HB1BU 1.300 338 39 136 66 60 639 71 gut 1/10<br />

Sony 32 W 5800 1.000 323 43 151 62 58 637 70 sehr gut 1/10<br />

Loewe Xelos 32 SL 1.900 337 38 117 56 75 623 69 befriedigend 1/10<br />

PEAQ P<strong>TV</strong>321100 500 303 29 162 67 57 618 68 sehr gut 3/12<br />

LG 32LH3000 650 306 37 132 68 53 596 66 überragend 1/10<br />

Panasonic TX-L32S10E 800 313 35 132 56 58 594 66 überragend 1/10<br />

LG 32SL8000 1.000 311 38 117 70 54 590 65 sehr gut 1/10<br />

Grundig Vision 9 32-9970 750 299 42 116 62 58 577 64 überragend 1/10<br />

Hisense LTDN32K26SEU 500 282 32 130 49 42 535 59 gut 9/11<br />

LCD-FERNSEHER | UNTER 30 ZOLL | UNTER 78 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

GUT<br />

Panasonic TX-L19D28EP 400 306 40 108 56 63 573 63 sehr gut 5/11<br />

Sharp LC-19LE320E 430 302 39 100 52 63 556 61 gut 5/11<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Philips 19 PFL 3405 430 299 41 66 56 59 521 58 gut 5/11<br />

CMX LED 8190H Ozelot 200 283 35 90 54 51 513 57 überragend 5/11<br />

Enox BFL-0519LED-DVD* 350 263 25 110 50 47 495 55 sehr gut 5/11<br />

SEG Saporro 350 266 36 82 43 56 483 53 gut 5/11<br />

Hannspree Zebra 19 <strong>TV</strong><br />

(ST19ZMAB) 350 263 37 72 49 53 474 52 gut 5/11<br />

Enox MPL-9622LED 340 270 12 78 51 50 461 51 befriedigend 7/10<br />

Medion LIFE X 13001 180 254 33 58 51 40 436 48 sehr gut 5/11<br />

*mit DVD-Player<br />

PLASMA-FERNSEHER | AB 46 ZOLL | AB 117 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Panasonic TX-P65VT30E* 4.000 398 40 175 79 75 767 85 sehr gut 10/11<br />

Panasonic TX-P55VT50E* 2.600 394 46 174 80 67 761 84 sehr gut 10/12<br />

Panasonic TX-P55VT30E* 3.000 398 39 170 79 75 761 84 sehr gut 8/11<br />

Panasonic TX-P50GT50E* 1.600 394 46 173 80 67 760 84 überragend 8/12<br />

Panasonic TX-P65VT20E* 5.000 406 49 165 74 66 760 84 sehr gut 9/10<br />

Panasonic TX-P50VT20E* 2.600 402 45 163 74 59 743 82 sehr gut 6/10<br />

Panasonic TX-P46GT30E* 1.600 389 38 167 76 67 737 81 sehr gut 6/11<br />

Samsung PS51D6900** 1.550 367 50 168 74 65 724 80 sehr gut 11/11<br />

Panasonic TX-P54Z1E 6.300 385 40 154 65 74 718 79 gut 2/10<br />

Panasonic TX-P50GW30 1.300 369 47 160 70 61 707 78 sehr gut 11/11<br />

LG 50PZ955S* 1.600 355 48 157 69 67 696 77 gut 11/11<br />

GUT<br />

LG 50PK950* 1.600 347 52 129 66 67 661 73 sehr gut 8/10<br />

LG 50PK550 950 357 40 135 70 57 659 73 überragend 1/11<br />

Samsung PS 50 C 679 1.400 343 46 125 76 65 655 72 überragend 8/10<br />

* mit 3D-Funktion<br />

PLASMA-FERNSEHER | BIS 43 ZOLL | BIS 109 CM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 450 60 221 95 80 906 100<br />

SEHR GUT<br />

Panasonic TX-P42STW50* 900 376 34 169 79 64 722 80 sehr gut 7/12<br />

Panasonic TX-P42GT20E* 1.500 388 41 162 74 60 725 80 sehr gut 11/10<br />

Panasonic TX-P42GW20 1.100 361 45 136 70 64 676 75 sehr gut 3/11<br />

* mit 3D-Funktion<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

93


BESTENLISTE<br />

PROJEKTOREN<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 435 100 55 60 650 100<br />

SEHR GUT<br />

Sony VPL-VW1000* 18.800 380 68 42 54 544 84 sehr gut 9/12<br />

SIM2 M.150* 20.900 378 63 48 54 543 84 sehr gut 9/12<br />

JVC DLA-X70* 7.000 362 82 49 49 542 83 sehr gut 3/12<br />

JVC DLA-X7* 7.000 357 80 48 49 534 82 sehr gut 1/11<br />

Sony VPL-VW90ES* 6.550 354 82 48 49 533 82 sehr gut 3/11<br />

SIM2 C3X Lumis 3D-Solo 42.000 350 71 47 54 522 80 sehr gut 8/11<br />

SIM2 MICO 50 16.000 345 69 47 54 515 79 sehr gut 3/10<br />

Sony VPL-HW30* 3.300 336 77 48 46 507 78 sehr gut 11/11<br />

Panasonic PT-AT5000* 3.200 332 89 46 39 506 78 sehr gut 12/11<br />

Mitsubishi HC7800 2.000 347 57 43 43 490 75 sehr gut 11/12<br />

GUT<br />

Sony VPL-HW20 2.950 323 59 48 46 476 73 sehr gut 4/11<br />

SIM2 Crystal 35 5.000 317 66 43 49 475 73 sehr gut 5/11<br />

Optoma HD83 2.500 319 59 48 46 472 73 sehr gut 1/12<br />

BenQ W7000 2.500 334 55 44 38 471 72 sehr gut 11/12<br />

Epson EH-TW6000W 1.800 298 58 48 43 447 69 sehr gut 2/12<br />

Acer K750 2.500 316 52 38 38 444 68 gut 12/12<br />

ViewSonic Pro9000 2.300 315 52 39 38 444 68 gut 12/12<br />

Optoma HD67* 700 296 65 37 43 441 68 sehr gut 2/11<br />

Mitsubishi HC3200 1.000 287 51 45 45 428 66 überragend 4/11<br />

* mit 3D-Funktion<br />

3D-CAMCORDER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 310 105 175 100 50 740 100<br />

GUT<br />

Sony HDR-TD10 1.600 224 81 120 79 47 551 74 sehr gut 7/11<br />

JVC GS-TD1 1.800 224 74 113 77 46 534 71 gut 7/11<br />

Panasonic HDC-TM900 1.600 192 70 94 75 44 475 64 sehr gut 7/11<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Aiptek i2 160 154 47 48 65 28 342 46 befriedigend 7/11<br />

MINI-HD-CAMCORDER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 195 60 70 50 50 425 100<br />

SEHR GUT<br />

JVC GC-FM1 BE 200 142 54 59 36 47 338 80 gut 3/10<br />

Flip Ultra HD 200 149 51 50 33 45 328 77 gut 3/10<br />

Aiptec AHD H5 Extreme 200 147 25 66 39 41 318 75 befriedigend 3/10<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Agfa DV-5000HD 150 97 32 40 38 36 243 57 gut 3/10<br />

HD-CAMCORDER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 310 105 175 100 50 740 100<br />

SEHR GUT<br />

Canon Legria HF 200 700 254 72 120 81 45 572 77 überragend 1/10<br />

Panasonic HDC-SDT750 EG 1.400 242 75 132 73 45 567 77 sehr gut 2/11<br />

Panasonic HDC-TM900 1.600 244 70 132 75 44 565 76 sehr gut 7/11<br />

Panasonic HDC-HS 700 1.400 234 77 131 73 45 560 76 sehr gut 5/10<br />

JVC GZ-X 900 1.000 244 69 123 73 44 553 75 sehr gut 9/09<br />

GUT<br />

Sony HDR-XR 550 VE 1.500 217 74 123 75 45 534 72 gut 5/10<br />

Sony HDR-TD10 1.600 205 80 124 77 47 533 72 gut 7/11<br />

JVC GS-TD1 1.800 211 74 120 75 46 526 71 gut 7/11<br />

Sony HDR CX730 1.000 215 68 107 87 45 523 71 gut 7/12<br />

JVC GC-PX 10 900 221 84 109 57 47 517 70 gut 7/12<br />

Panasonic HC X 800 EG-K 800 218 74 99 72 42 506 68 befriedigend 7/12<br />

Panasonic HDC-SD 66 EG 500 232 67 97 66 40 502 68 sehr gut 7/10<br />

Canon LEGRIA HFM52 750 217 81 91 60 42 490 66 befriedigend 7/12<br />

JVC GZ-HM 200 700 201 69 98 70 41 479 65 befriedigend 1/10<br />

Panasonic HDC-SD10 550 192 70 102 63 43 470 64 überragend 1/10<br />

Sony HDR-CX 115 E 500 192 71 101 61 39 464 63 befriedigend 7/10<br />

Sanyo VPC-FH 1 650 192 66 99 63 42 462 62 gut 1/10<br />

Samsung HMX-R10 550 191 72 93 60 42 458 62 überragend 1/10<br />

Canon LEGRIA HF R106 480 193 60 100 57 39 449 61 gut 7/10<br />

JVC GZ-HM300 420 194 67 93 52 37 443 60 überragend 7/10<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Sony HDR PJ 260VE 630 186 65 86 57 41 434 59 gut 7/12<br />

Sanyo Xacti VPC-SH1 400 149 57 78 56 38 378 51 sehr gut 7/10<br />

2.1-BLU-RAY-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 269 300 150 60 200 979 100<br />

SEHR GUT<br />

T+A K2 Blu ** 3.800 240 250 83 37 180 790 81 gut 6/12<br />

GUT<br />

Denon RBD-X1000* 950 248 210 60 46 150 714 73 sehr gut 2/11<br />

*2.0-System // ** 3.1-System<br />

5.1-BLU-RAY-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 269 300 125 60 200 954 100<br />

SEHR GUT<br />

Denon CARA S-5BD 2.000 255 215 86 51 175 782 82 sehr gut 10/10<br />

HD<strong>TV</strong>-REKORDER MIT BLU-RAY<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 240 55 132 100 50 577 100<br />

SEHR GUT<br />

Samsung BD-E8909S 650 200 43 106 81 39 469 81 sehr gut 8/12<br />

Samsung BD-E8509S 550 200 43 104 81 39 467 81 sehr gut 7/12<br />

Samsung BD-D8909S 600 202 43 90 78 40 453 79 gut 1/12<br />

Samsung BD-C8900S 700 199 45 90 78 34 446 77 sehr gut 2/11<br />

LG HR929S 550 198 43 93 67 41 442 77 sehr gut 8/12<br />

Samsung BD-D6900 300 202 40 80 80 31 433 75 überragend 5/11<br />

GUT<br />

LG HR570S 550 202 39 86 70 29 426 74 sehr gut 2/11<br />

LG BDS590 300 200 38 81 70 32 421 73 sehr gut 1/12<br />

BLU-RAY-REKORDER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 240 55 160 100 50 605 100<br />

SEHR GUT<br />

Panasonic DMR-BST720* 700 222 46 115 86 35 504 83 sehr gut 8/12<br />

Panasonic DMR-BCT720 * ** 700 222 46 113 86 35 502 83 sehr gut 10/12<br />

Panasonic DMR-BST800* 950 222 46 118 81 31 498 82 sehr gut 8/11<br />

Panasonic DMR-BS785 850 220 45 107 82 31 485 80 sehr gut 10/10<br />

Panasonic DMR-BST700* 750 222 46 96 82 35 481 80 gut 1/12<br />

*mit 3D-Funktion // ** mit DVB-C-Tuner<br />

BLU-RAY-PLAYER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 273 113 182 50 57 675 100<br />

SEHR GUT<br />

Panasonic DMP-BDT500* 400 270 98 126 41 50 585 87 sehr gut 5/12<br />

Philips BDP9600* 750 271 96 120 40 52 579 86 sehr gut 3/11<br />

Denon DVD-A1 UD 5.000 262 113 99 41 57 572 85 gut 11/09<br />

Denon DBT-3313UD* 1.000 260 104 112 41 52 569 84 sehr gut 10/12<br />

Marantz UD5007 600 260 101 110 41 53 565 84 sehr gut 11/12<br />

Pioneer BDP-450 300 263 56 1 120 39 46 524 2 84 überragend 11/12<br />

Pioneer BDP-LX55* 500 260 100 114 40 44 558 83 sehr gut 2/12<br />

Yamaha BD-A1010* 430 256 101 119 40 42 558 83 überragend 2/12<br />

Panasonic BDT320 270 270 87 117 37 43 554 82 sehr gut 11/12<br />

Pioneer BDP-LX 91 (FW 2.46) 2.400 257 111 88 43 55 554 82 gut 7/09<br />

Panasonic DMP-BDT 310* 300 269 85 121 39 39 553 82 sehr gut 5/11<br />

Panasonic DMP-BDT 300* 500 269 89 115 37 43 553 82 sehr gut 6/10<br />

Sony BDP-S790* 250 261 81 135 38 38 553 82 überragend 8/12<br />

Samsung BD-D7509* 350 262 85 116 42 46 551 82 sehr gut 8/11<br />

Denon DBP-4010 UD 2.000 254 110 94 39 53 550 81 sehr gut 3/10<br />

Cambridge Audio Azur 650 BD 850 252 109 98 38 52 549 81 überragend 9/10<br />

Denon DBT-1713UD* 500 258 98 105 41 47 549 81 sehr gut 8/12<br />

Denon DBP-1611UD* 500 258 98 108 40 44 548 81 sehr gut 2/12<br />

Marantz UD5005* 530 258 98 108 40 44 548 81 sehr gut 6/11<br />

Yamaha BD-S1067* 600 258 98 111 39 42 548 81 sehr gut 6/11<br />

Sony BDP-S 5000 ES 1.800 260 105 85 43 55 548 81 gut 12/08<br />

Panasonic DMP-BDT220* 180 270 81 118 38 39 546 81 sehr gut 4/12<br />

Samsung BD-C 6900* 400 262 88 115 41 40 546 81 sehr gut 5/10<br />

Sony BDP-S780 * 250 259 84 122 41 39 545 81 sehr gut 10/11<br />

Philips BDP8000* 350 254 87 117 40 46 544 81 sehr gut 12/10<br />

Panasonic DMP-BDT110* 200 269 83 111 39 39 541 81 überragend 4/11<br />

Sony BDP-S590 * 170 261 78 128 37 37 541 81 sehr gut 5/12<br />

Philips BDP7600 * 250 255 85 118 41 40 539 80 sehr gut 10/11<br />

94


Sony BDP-S770* 300 256 82 117 39 44 538 80 sehr gut 12/10<br />

Samsung BD-D6500* 230 256 83 113 42 43 537 80 sehr gut 7/11<br />

Sony BDP-S570* 270 256 87 112 39 41 535 79 sehr gut 8/10<br />

Sony BDP-S480* 180 257 84 114 40 39 534 79 überragend 7/11<br />

Philips BDP7500 S2* 280 254 89 107 38 46 534 79 sehr gut 12/10<br />

Pioneer BDP-LX 52 650 259 97 94 37 45 532 79 sehr gut 10/09<br />

Sony BDP-S470* 230 255 87 109 39 41 531 79 überragend 12/10<br />

Samsung BD-C6800* 350 257 81 111 40 40 529 78 gut 12/10<br />

Loewe BluTech Vision Interactive 800 256 91 91 39 51 528 78 sehr gut 1/10<br />

Marantz BD7004 800 254 99 92 33 50 528 78 sehr gut 9/10<br />

Panasonic DMP-BD85 350 258 89 102 37 42 528 78 sehr gut 5/10<br />

Panasonic DMP-BDT100* 300 265 79 106 37 40 527 78 sehr gut 12/10<br />

LG BX580* 400 250 80 119 38 40 527 78 gut 12/10<br />

NAD T 557 800 251 100 88 39 49 527 78 sehr gut 9/10<br />

Samsung BD-E6100 * ** 180 259 48 104 40 37 488 78 gut 5/12<br />

Yamaha BD-S671 * 280 250 86 108 39 43 526 78 sehr gut 10/11<br />

Onkyo BD-SP807 800 254 99 91 32 50 526 78 sehr gut 9/10<br />

LG BP620 * 180 251 78 113 43 39 524 78 gut 5/12<br />

LG BD670* 200 250 79 120 40 35 524 78 sehr gut 5/11<br />

Onkyo BD-SP809* 500 256 95 87 39 47 524 78 sehr gut 2/12<br />

Philips BDP7700 * 200 238 79 132 37 37 523 77 sehr gut 8/12<br />

Sony BDP-S 370 180 255 90 98 39 40 522 77 überragend 5/10<br />

Samsung BD-C5900* 230 253 89 98 40 40 520 77 überragend 10/10<br />

Sony PS3 Slim* 300 259 78 107 35 41 520 77 überragend 12/10<br />

Pioneer BDP-430* 300 253 91 99 34 41 518 77 sehr gut 3/11<br />

Panasonic DMP-BD 65 200 253 88 96 37 43 517 77 sehr gut 7/10<br />

Philips BDP5200* 190 248 78 113 38 38 515 76 sehr gut 7/11<br />

LG BD 570 300 250 85 98 39 39 511 76 sehr gut 5/10<br />

ASUS O!Play BDS-700 200 241 78 112 36 41 508 75 gut 11/12<br />

Philips BDP 5100 230 253 89 82 36 46 506 75 sehr gut 10/10<br />

LG BD 560 250 250 89 88 39 40 506 75 sehr gut 10/10<br />

GUT<br />

Sharp BD-HP90S * ** 450 253 53 84 30 46 466 74 gut 3/11<br />

Onkyo BD-SP308 250 250 92 78 34 37 491 73 gut 10/10<br />

Toshiba BDX3100KE* 200 240 85 97 26 35 483 72 sehr gut 3/11<br />

Onkyo BD-SP309 * ** 230 248 51 69 33 38 439 70 gut 10/11<br />

Toshiba BDX2100KE 200 236 85 81 26 35 463 69 gut 10/10<br />

Dyon Horizon 150 246 81 74 31 29 461 68 sehr gut 7/10<br />

*mit 3D-Funktion // 1 Klangqualität max. 64 Punkte, da kein Analogton-Ausgang //<br />

2<br />

max. 626 Punkte, da kein Analogton-Ausgang<br />

NETZWERK-MEDIA-PLAYER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 200 200 160 125 50 735 100<br />

SEHR GUT<br />

Sony NSZ-GS7 * 200 161 90 138 100 37 526 80 sehr gut 10/12<br />

D-Link Boxee Box DSM-380 230 149 146 136 86 40 557 76 sehr gut 12/12<br />

Apple <strong>TV</strong> * 110 157 90 96 109 40 492 75 sehr gut 10/12<br />

LG ST600 * 130 166 90 93 101 40 490 75 sehr gut 12/11<br />

Popcorn Hour NMT C-200 490 148 154 123 86 38 549 75 gut 4/10<br />

GUT<br />

RaidSonic ICY BOX IB-MP3011Plus 150 140 140 118 92 44 534 73 sehr gut 5/12<br />

Western Digital WD <strong>TV</strong> Live Hub 230 143 138 118 96 38 533 73 sehr gut 6/11<br />

Emtec Movie Cube S800H 300 143 149 114 87 40 533 73 sehr gut 4/10<br />

Philips HMP5000 130 152 134 113 93 39 531 72 gut 12/11<br />

iconBIT XDS1003D 200 140 132 129 91 39 531 72 gut 5/12<br />

Sony SMP-N200 100 150 142 107 94 37 530 72 sehr gut 12/11<br />

Netgear Neo<strong>TV</strong> 550 150 155 140 107 93 35 530 72 überragend 6/11<br />

LG SP820 * 170 134 91 105 101 40 471 72 sehr gut 12/12<br />

FANTEC <strong>Smart</strong> <strong>TV</strong> Hub Box 190 147 134 113 91 42 527 72 gut 5/12<br />

HDI Dune BD Prime 3.0 335 148 155 116 75 29 523 71 sehr gut 4/10<br />

Fantec MM-FHDL 290 138 144 110 86 44 522 71 sehr gut 2/10<br />

ASUS O!Play Air HDP-R3 130 143 148 113 80 33 517 70 sehr gut 8/10<br />

AC Ryan Playon!HD mini 2 109 140 140 107 94 35 516 70 überragend 5/12<br />

QNAP NMP-1000 330 133 144 107 88 40 512 70 gut 4/10<br />

TerraTec NOXON M740 200 130 140 116 81 44 511 70 sehr gut 6/11<br />

Western Digital WD <strong>TV</strong> Live 100 144 130 103 97 36 510 69 überragend 5/12<br />

TrekStor <strong>TV</strong> 135 133 145 117 79 35 509 69 sehr gut 8/10<br />

TerraTec Noxon M520 150 130 147 108 81 43 509 69 gut 8/10<br />

Acer Aspire Revo R3610 500 138 135 118 83 35 509 69 gut 4/10<br />

Dune HD <strong>TV</strong>-101 (W) 109 151 139 99 83 36 508 69 sehr gut 5/12<br />

DViCO <strong>TV</strong>iX HD N1 130 132 134 109 85 45 505 69 sehr gut 8/10<br />

Buffalo Link Theater HD nfiniti 230 153 152 73 80 37 495 67 gut 4/09<br />

Sitecom <strong>TV</strong> Media Player MD-270 130 135 139 93 83 37 487 66 gut 8/10<br />

Seagate FreeAgent Theater+ 140 133 133 100 81 35 482 66 gut 8/10<br />

MSI Movie Station HD1000 100 133 136 100 73 33 475 65 überragend 8/10<br />

VideoWeb <strong>TV</strong>* 150 136 86 78 79 36 415 63 gut 12/12<br />

Auvisio True Vision 1080p 80 130 139 88 54 31 455 62 überragend 8/10<br />

* max. 655 Punkte, da kein Analogtonausgang<br />

2.1-DVD-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 225 300 100 60 200 885 100<br />

SEHR GUT<br />

T+A K 2 M 3.500 196 240 71 52 180 739 84 sehr gut 12/09<br />

5.1-DVD-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 225 300 100 60 200 885 100<br />

SEHR GUT<br />

Merdian G 95 6.900 201 260 72 52 185 770 87 gut 1/08<br />

Acram Solo Movie 3.200 190 220 65 52 170 697 79 sehr gut 10/08<br />

DVD-REKORDER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 200 50 110 100 50 510 100<br />

SEHR GUT<br />

Pioneer DVR-LX61 600 183 44 99 83 38 447 88 sehr gut 1/09<br />

Panasonic DMR-EX79 450 179 41 98 82 31 431 85 sehr gut 8/09<br />

Sony RDR-HX980 400 183 40 92 80 30 425 83 sehr gut 9/08<br />

Panasonic DMR-EX72S * 400 179 40 94 80 30 423 83 sehr gut 10/09<br />

Panasonic DMR-XS400 550 181 42 81 82 35 421 83 sehr gut 1/12<br />

Philips DVDR 5570 H 600 169 43 95 83 31 421 83 sehr gut 6/08<br />

Sony RDR-AT205 400 167 42 94 86 34 423 83 sehr gut 8/09<br />

Panasonic DMR-EX93C*** 500 179 40 90 78 30 417 82 sehr gut 11/10<br />

LG HR400 ** 600 168 40 92 75 35 410 80 sehr gut 10/09<br />

LG RTH498 400 160 38 92 72 26 388 76 gut 8/09<br />

* mit Sat-Empfänger / ** Blu-ray-Player / *** mit DVB-C-Tuner<br />

Wussten Sie es schon? <strong>video</strong> gibt es auch als Digitalausgabe für Ihr iPad. Einfach<br />

über den App Store bei iTunes die kostenlose Video-HomeVision App laden, und<br />

Sie können eine Einzelausgabe erwerben oder ein Digitalabo bestellen. Infos<br />

unter: www.<strong>video</strong>-magazin.de/ipadapp<br />

NAS-SYSTEME<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 290 100 60 450 100<br />

SEHR GUT<br />

LG N4B2 900 220 81 56 357 79 befriedigend 4/12<br />

GUT<br />

Netgear ReadyNAS Ultra 2 Plus 509 187 65 51 303 67 befriedigend 4/12<br />

Synology DiskStation DS212j 180 172 76 39 287 64 sehr gut 4/12<br />

Buffalo LinkStation Pro 250 174 64 41 279 62 gut 4/12<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Western Digital My Book Live 165 152 62 42 265 56 gut 4/12<br />

HD<strong>TV</strong>-SAT-RECEIVER MIT FESTPLATTE<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 230 50 112 100 50 542 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Dreambox 8000 HD PVR 1.000 207 46 107 88 39 487 90 sehr gut 4/09<br />

SEHR GUT<br />

Kathrein UFS 922 710 210 45 92 85 40 472 87 sehr gut 1/09<br />

Kathrein UFS 923 520 216 45 84 85 43 473 87 gut 8/11<br />

Humax HD-FOX 200 195 43 72 87 38 435 80 gut 3/09<br />

LogiSat 4500 HD PVR 330 197 40 69 61 41 408 75 gut 7/11<br />

Pace TDS865 250 165 36 71 78 41 391 72 gut 10/10<br />

HD<strong>TV</strong>-SAT-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 230 50 112 100 50 542 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Vantage VT-1* 650 214 44 91 92 48 489 90 gut 11/10<br />

Kathrein UFS 903* 239 211 45 95 93 44 488 90 gut 12/09<br />

SEHR GUT<br />

TechniSat Digit HD8-S* 300 194 45 99 92 44 474 87 befriedigend 12/09<br />

Kathrein UFS 932/HD+* 220 219 45 72 84 42 462 85 sehr gut 7/11<br />

TechniSat Digit HD8+* 330 188 41 97 90 44 460 85 gut 9/10<br />

Dreambox DM800 HD SE* 500 201 40 82 79 44 446 83 gut 3/11<br />

TechnoTrend TT-select S845 HD+* 260 193 38 96 76 41 444 82 sehr gut 6/10<br />

<strong>video</strong>-magazin.de | 12_2012<br />

95


BESTENLISTE<br />

Dreambox DM 500 HD* 340 185 40 97 76 44 442 82 gut 6/10<br />

Kathrein UFS 931* 210 205 43 60 83 42 433 80 sehr gut 9/10<br />

Humax HD NANO* 130 207 38 63 83 41 432 80 überragend 2/12<br />

Telestar Diginova HD+* 320 186 41 81 83 41 432 80 gut 11/10<br />

smart MX 04 HDCI* 135 190 45 93 62 40 430 79 überragend 12/09<br />

Vantage VT-800S HD+* 180 205 41 74 70 39 429 79 überragend 9/11<br />

Logisat 1900 HD* 199 180 43 95 69 41 428 79 sehr gut 12/09<br />

Logisat 2750 HD+* 180 205 41 70 70 39 425 78 überragend 10/11<br />

Topfield SBP-2000* 250 192 43 74 73 43 425 78 sehr gut 11/10<br />

DigitalBox Imperial HD 2 Plus* 170 183 43 90 66 41 423 78 sehr gut 12/09<br />

Devolo dLAN <strong>TV</strong> Sat 1300-HD 400 173 35 96 73 42 419 77 gut 6/10<br />

Sky Vision Lenuss L1 150 201 37 63 72 37 410 76 überragend 3/12<br />

smart CX20 150 189 39 72 68 38 406 75 überragend 2/12<br />

devolo dLAN <strong>TV</strong> Sat 2400-CI+ 400 182 40 61 83 39 405 75 gut 5/12<br />

GUT<br />

Toshiba HD-S1 200 191 33 76 61 37 398 73 gut 3/10<br />

KAON 275 HD+ 180 185 34 60 74 40 393 73 sehr gut 3/11<br />

STRONG SRT 7300 CI+* 230 190 36 48 67 39 380 70 sehr gut 10/11<br />

esoSat SR 550 HD+* 130 184 38 54 59 39 374 69 überragend 9/10<br />

Triax S-HD 1000 HD+* 190 182 38 54 61 39 374 69 sehr gut 9/10<br />

SetOne EasyOne S-HD+* 170 172 38 54 65 42 371 68 sehr gut 9/10<br />

*für externe Festplatten-Aufzeichnung<br />

HD<strong>TV</strong>-KABEL-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 230 50 160 100 50 590 100<br />

SEHR GUT<br />

TechniSat DigiCorder ISIO C 700 216 42 127 89 44 518 88 sehr gut 12/11<br />

Humax iCord Cable 400 209 42 98 87 42 474 80 sehr gut 12/11<br />

Sagemcom RCI88-1000 450 205 39 110 79 38 471 80 sehr gut 11/12<br />

GUT<br />

smart CX70 110 202 39 64 72 42 419 71 sehr gut 9/12<br />

Lenuss L1C 150 194 39 66 66 42 407 69 sehr gut 9/12<br />

HYBRID-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 230 50 160 100 50 590 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Kathrein UFS 925 HD+ 580 206 45 142 89 47 529 90 gut 6/12<br />

SEHR GUT<br />

Vantage VT-100* 440 217 44 124 92 47 524 89 gut 10/11<br />

Humax iCord HD+ 750 211 38 128 94 44 515 87 gut 3/10<br />

Kathrein UFS 935 260 206 45 132 83 45 511 87 überragend 9/12<br />

Humax HD-Fox+* 280 220 38 108 94 44 504 85 überragend 3/11<br />

Kathrein UFS 913* 300 216 45 114 85 43 503 85 sehr gut 3/12<br />

Humax iCord Mini 380 212 45 108 94 43 502 85 sehr gut 4/12<br />

Topfield SRP-2401 CI+ 610 212 45 122 80 41 500 85 gut 5/12<br />

Dreambox DM7020 HD 620 201 40 129 79 44 493 84 sehr gut 1/12<br />

SetOne Genius HD* 350 210 42 111 84 42 489 83 sehr gut 3/12<br />

smart CX10* 200 194 41 119 77 40 471 80 sehr gut 10/11<br />

smart Zappix HD+* 140 196 41 115 72 40 464 79 überragend 7/11<br />

TechnoTrend TT-micro S855* 260 187 43 118 66 39 453 77 sehr gut 10/11<br />

smart VX10* 250 190 41 112 67 40 450 76 sehr gut 3/11<br />

GUT<br />

VideoWeb 600S* 300 187 35 102 65 39 428 73 gut 12/10<br />

Inverto Volksbox* 250 179 33 98 74 40 424 72 gut 12/10<br />

Opticum HD TS 9600 PRIMA* 180 194 38 84 45 37 398 67 sehr gut 5/11<br />

*für externe Festplatten-Aufzeichnung<br />

UNIVERSAL-FERNBEDIENUNGEN<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 200 120 40 360 100<br />

SEHR GUT<br />

One For All <strong>Smart</strong>Control PS3 30 152 110 37 299 83 überragend 1/11<br />

Philips Prestigo SRU6008 60 153 99 37 289 80 gut 1/11<br />

GUT<br />

Logitech Harmony 300i 30 98 96 31 225 63 sehr gut 1/11<br />

Vivanco Titan UR 2400 25 107 81 28 216 60 sehr gut 1/11<br />

BASIS FÜR ALLE TESTS<br />

IP-<strong>TV</strong><br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 90 40 32 41 30 233 100<br />

SEHR GUT<br />

Telekom Entertain 10 65 31 17 32 24 169 73 gut 1/12<br />

Vodafone <strong>TV</strong> 10 64 32 16 27 23 162 70 gut 1/12<br />

Testen und Messen sind essenzielle Aufgaben der <strong>video</strong>-Redak tion. Hier<br />

muss alles stimmen, um verlässliche Bewertungen aller getesteten Geräte<br />

zu garantieren. Ständig erweitern wir daher das Arsenal unserer<br />

Messgeräte, denken uns weiterführende Methoden zum „Quälen“ der<br />

Geräte aus und entwickeln neue Referenz-Sequenzen, um mit der Technik<br />

Schritt halten und den Entwicklern immer einen Schritt voraus zu<br />

sein. Nicht zuletzt sind auch die Räumlichkeiten sehr wichtig, in denen<br />

die Tests stattfinden. Sowohl unser neuer <strong>TV</strong>-Testraum als auch der<br />

Hörraum bzw. das Heimkino wurden an unsere gestiegenen Bedürfnisse<br />

angepasst. Die Räume sind geschwärzt und bieten definierte Lichtsituationen.<br />

Sie wurden akustisch optimiert und besitzen Dutzende Anschlüsse<br />

für alle Arten von Antennen- und Netzwerksignalen.<br />

SURROUND-RECEIVER (NEUES TES<strong>TV</strong>ERFAHREN)<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 100 300 210 100 60 770 100<br />

SEHR GUT<br />

Pioneer SC-LX86 2.700 76 257 169 84 49 635 82 sehr gut 10/12<br />

Onkyo TX-NR3010 2.500 79 254 163 81 48 625 81 sehr gut 10/12<br />

Marantz SR5007 800 75 204 168 85 48 580 75 sehr gut 9/12<br />

GUT<br />

Onkyo TX-NR616 700 79 192 165 81 41 558 72 sehr gut 9/12<br />

Pioneer VSX-922 550 76 187 159 82 43 547 71 sehr gut 9/12<br />

Yamaha RX-V673 600 69 190 163 81 44 547 71 sehr gut 9/12<br />

Denon AVR-2113 600 75 198 138 86 45 542 70 sehr gut 8/12<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Pioneer VSX-527 350 43 169 113 51 38 414 53 befriedigend 11/12<br />

SURROUND-RECEIVER (ALTES TES<strong>TV</strong>ERFAHREN)<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 300 165 75 60 600 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Pioneer SC-LX 90 A 7.000 290 145 65 58 558 93 überragend 11/08<br />

Yamaha DSP-Z 11 5.500 280 145 65 54 544 91 überragend 11/08<br />

SEHR GUT<br />

Denon AVC-A 1 HD 5.500 270 139 65 56 530 88 sehr gut 11/08<br />

Yamaha RX-A3010 1.980 263 127 67 54 511 85 sehr gut 3/12<br />

Arcam AVR 500 3.200 280 105 69 56 510 85 sehr gut 6/10<br />

Denon AVR-4311 2.200 261 124 67 53 505 84 sehr gut 3/12<br />

Onkyo TX-NR3008 2.000 255 123 67 52 497 83 sehr gut 4/11<br />

Marantz SR7005 1.700 254 120 67 51 492 82 sehr gut 4/11<br />

Sony STR-DA5600ES 2.500 255 118 66 50 489 82 sehr gut 4/11<br />

Arcam AVR400 2.200 260 109 63 55 487 81 sehr gut 3/12<br />

96


Sony STR-DA5700ES 2.400 260 109 63 55 487 81 sehr gut 6/12<br />

Pioneer SC-LX75 1.900 251 116 65 54 486 81 sehr gut 3/12<br />

Anthem MRX 700 2.200 255 105 64 53 477 80 sehr gut 4/11<br />

Yamaha RX-A1010 1.030 232 122 67 52 473 79 überragend 12/11<br />

Onkyo TX-NR 1009 1.500 230 121 66 52 469 78 sehr gut 10/11<br />

Onkyo TX-NR809 1.100 225 122 66 52 465 78 sehr gut 12/11<br />

Yamaha RX-V 2045 1.050 230 119 68 48 465 78 überragend 2/10<br />

Pioneer VSX-LX55 1.300 235 108 65 52 460 77 überragend 10/11<br />

Denon AVR-2312 900 229 118 66 44 457 76 sehr gut 12/11<br />

Marantz SR 6004 1.000 225 117 65 49 456 76 überragend 2/10<br />

GUT<br />

Denon AVR-3312 1.100 225 108 66 46 445 74 sehr gut 10/11<br />

Onkyo TX-NR808 1.000 209 120 59 52 440 73 überragend 12/10<br />

Pioneer VSX-2021 1.000 210 116 62 49 437 73 sehr gut 12/11<br />

NAD T 748 900 228 83 65 51 427 71 sehr gut 12/11<br />

Onkyo TX-NR708 900 196 112 67 52 427 71 sehr gut 9/10<br />

Marantz SR6005 1.000 207 113 57 49 426 71 sehr gut 12/10<br />

Pioneer VSX-2020 1.000 207 113 55 49 424 71 sehr gut 12/10<br />

Denon AVR-2311 1.000 210 105 57 48 420 70 sehr gut 12/10<br />

Yamaha RX-V771 680 200 104 67 48 419 70 überragend 10/11<br />

Pioneer VSX-921 500 185 97 71 48 401 67 überragend 8/11<br />

Harman/Kardon AVR 265 750 210 83 61 46 400 67 gut 10/11<br />

Pioneer VSX-920 500 180 97 70 48 395 66 sehr gut 9/10<br />

Denon AVR-1911 500 190 78 66 48 382 64 sehr gut 9/10<br />

Onkyo TX-SR608 500 186 85 67 48 386 64 sehr gut 9/10<br />

Onkyo TX-SR578 450 169 87 67 48 371 62 überragend 2/11<br />

Denon AVR-1611 430 174 75 66 48 363 61 überragend 2/11<br />

Harman/Kardon AVR 160 500 180 90 50 41 361 60 sehr gut 5/10<br />

Onkyo TX-NR414 450 169 96 53 41 359 60 gut 5/12<br />

Denon AVR-1610 370 169 92 54 43 358 60 überragend 4/10<br />

Yamaha RX-V467 350 172 77 60 48 357 60 überragend 2/11<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Sony STR-DH 800 450 177 80 50 44 351 59 sehr gut 5/10<br />

Kenwood KRF-V7300D 370 172 77 50 44 343 57 überragend 4/10<br />

Onkyo TX-SR507 400 169 80 52 42 343 57 sehr gut 4/10<br />

Pioneer VSX-819H 400 165 84 50 39 338 56 sehr gut 4/10<br />

SURROUND-VORVERSTÄRKER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 320 140 60 60 580 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Denon AVP-A1HDA 8.000 304 135 44 57 540 93 sehr gut 10/10<br />

Arcam AV888 5.500 304 130 51 53 538 93 sehr gut 10/10<br />

Marantz AV 7005 1.650 304 130 51 53 538 93 sehr gut 4/12<br />

Onkyo PR-SC 886 1.800 300 130 51 52 533 92 sehr gut 2/09<br />

Marantz AV8003 3.300 300 128 44 52 524 90 sehr gut 10/10<br />

SEHR GUT<br />

Krell Showcase 6.900 305 97 42 50 494 86 gut 1/07<br />

Rotel RSP-1570 2.000 290 100 48 51 489 84 überragend 10/10<br />

NAD Masters Serie M 15 3.000 285 69 38 54 446 77 gut 12/07<br />

SUR.-VORVERSTÄRKER (NEUES TES<strong>TV</strong>ERFAHREN)<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 100 300 211 100 60 771 100<br />

SEHR GUT<br />

Onkyo PR-SC5509 2.700 79 274 177 85 53 668 87 sehr gut 12/12<br />

Arcam AV888 1.4a 6.500 73 285 172 78 53 661 86 sehr gut 12/12<br />

NAD M15 HD2 5.000 62 276 133 77 54 602 78 sehr gut 12/12<br />

MEHRKANAL-ENDSTUFEN<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 175 50 30 60 315 100<br />

SEHR GUT<br />

Denon POA-A1HD 8.000 150 50 23 58 281 89 gut 10/10<br />

Arcam P777 5.000 150 40 26 54 270 86 sehr gut 12/12<br />

Anthem MCA 50 3.100 145 40 26 50 261 83 überragend 10/10<br />

_09B4A_Bose_Raum_Video_12_12.pdf;S: 1;Format:(210.00 x 137.00 mm);10. Oct 2012 14:39:06<br />

Spitzenklang<br />

genießen<br />

Lifestyle ® Home Entertainment Systeme von Bose<br />

Bose lädt Sie ein, die Familie der Lifestyle ® Home Entertainment Systeme<br />

kennenzulernen. Alle Lifestyle ® Systeme bieten die einzigartige Kombination<br />

von Spitzenklang, Eleganz, einfachster Bedienung und einfachster Installation.<br />

Jedes Bose ® Lifestyle ® Home Entertainment System besitzt eine Reihe<br />

innovativer Technologien, die die Heimkinoumgebung einfacher gestalten<br />

und für mehr Klanggenuss sorgen. Zum Beispiel die ADAPTiQ ® Technologie:<br />

Sie passt bei der Installation die Klangwiedergabe individuell an die Akustik<br />

Ihres Wohnraums an.<br />

Bose ® link sorgt dafür, dass Sie dieses überzeugende Klangerlebnis in Ihrem<br />

ganzen Haus genießen können.<br />

Sie können Ihr Lifestyle ®<br />

System auf weitere Räume erweitern – auch ins<br />

Freie. Die Unify ® Technologie ermöglicht den einfachen Anschluss mehrerer<br />

Quellengeräte wie etwa eines Blu-ray-Players oder einer Kabelbox und deren<br />

individuelle Steuerung mit nur einer Fernbedienung.<br />

Ob Sie 5 Lautsprecher (Lifestyle ® V35), 2 Lautsprecher (Lifestyle ® 235) oder<br />

unser Lifestyle ® 135 Design mit einem Lautsprecher bevorzugen: jedes System<br />

ist eine vollständige Home Entertainment Lösung.<br />

Um den Spitzenklang selbst zu genießen, besuchen Sie einen autorisierten<br />

Bose Händler.<br />

Für Filme. Für Musik. Für Spiele. Von Bose.


BESTENLISTE<br />

Marantz MM 7055 1.300 145 40 26 50 261 83 überragend 4/12<br />

Krell Showcase 7.800 150 35 25 50 260 83 gut 1/07<br />

NAD Masters Serie M 25 3.000 140 30 25 56 251 80 sehr gut 12/07<br />

NAD Masters M25 3.500 145 30 25 56 256 81 überragend 12/12<br />

Onkyo PM-SC5501 2.700 135 40 26 53 254 81 überragend 12/12<br />

Onkyo PA-MC5500 1.700 120 45 28 50 243 77 sehr gut 10/10<br />

NAD T 975 2.500 135 30 25 48 238 76 sehr gut 10/10<br />

HEIMKINO-SYSTEM MIT MONITOR<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 365 227 120 105 90 907 100<br />

SEHR GUT<br />

Bose VideoWave II 6.500 328 211 95 85 84 803 89 gut 10/12<br />

Bose VideoWave 7.000 321 206 95 85 84 791 87 gut 2/11<br />

STEREO-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 300 165 75 60 600 100<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Kenwood RA-5000 330 172 41 50 49 312 52 sehr gut 1/11<br />

2.1-HEIMKINO-SYSTEM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 250 135 75 60 520 100<br />

SEHR GUT<br />

Bose Lifestyle 235 3.500 200 85 69 45 399 77 gut 1/11<br />

VORVERSTÄRKER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 170 70 30 60 330 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Krell Evo 222 12.300 170 55 28 59 312 95 befriedigend 9/07<br />

Burmester 035 6.000 155 58 28 58 299 91 gut 8/07<br />

Audionet PRE G 2 10000 170 42 27 58 297 90 gut 9/08<br />

GUT<br />

Trigon SnowWhite 1.350 130 29 27 53 239 72 überragend 4/08<br />

Meridian G0 1 2.300 130 29 26 52 237 72 sehr gut 3/07<br />

Linn MAJIK KONTROL 2.700 130 32 21 49 232 70 gut 3/07<br />

ENDVERSTÄRKER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 175 50 30 60 315 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Audionet Max 13.000 175 30 28 58 291 92 gut 09/08<br />

Krell EVO 402 19500 170 35 27 58 290 92 befriedigend 09/07<br />

SEHR GUT<br />

Burmester 036 6.000 150 40 30 55 275 89 befriedigend 08/07<br />

Meridian G 56 2.300 135 37 30 52 254 82 sehr gut 03/07<br />

GUT<br />

Vincent SP-997 1.260 130 35 28 52 245 78 sehr gut 10/10<br />

Rotel RB-1582 1.350 135 30 28 52 245 78 sehr gut 10/10<br />

Linn Majik 2100 2.200 130 15 30 49 226 73 gut 03/07<br />

NETZWERK-MUSIK-PLAYER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 340 70 30 60 500 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Linn Klimax DS 15.000 340 41 20 60 461 92 befriedigend 2/08<br />

T+A MP 1250 R** 2.500 210 55 25 53 343* 84 überragend 5/08<br />

*max. 410 P. // **Internet-Radio<br />

NETZWERK-MUSIK-RECEIVER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 320 100 30 60 510 100<br />

SEHR GUT<br />

Linn Majik DSM 3.500 290 79 23 54 446 87 9/12<br />

NETZWERK-MUSIKSYSTEME<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 340 120 30 60 550 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Meridian Sooloos<br />

Control:Ten/Ensemble 8.500 320 85 28 60 493 90 gut 6/10<br />

Wussten Sie es schon? <strong>video</strong> gibt es auch als Digitalausgabe für Ihr iPad. Einfach<br />

über den App Store bei iTunes die kostenlose Video-HomeVision App laden, und<br />

Sie können eine Einzelausgabe erwerben oder ein Digitalabo bestellen. Infos<br />

unter: www.<strong>video</strong>-magazin.de/ipadapp<br />

MEHRKANAL-HEIMKINO-SYSTEM<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 250 135 75 60 520 100<br />

SEHR GUT<br />

Bose Lifestyle V35 5.050 210 76 69 45 400 77 sehr gut 8/10<br />

GUT<br />

Pioneer VSX-527/Canton Movie 90 750 170 80 50 40 340 65 sehr gut 12/12<br />

2.1-BLU-RAY-KOMPLETTSYSTEME<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 255 227 121 97 62 762 100<br />

SEHR GUT<br />

LG BH8120C 600 241 164 109 83 47 644 84 sehr gut 8/12<br />

Philips HTS 9221 1.000 231 175 97 74 45 622 82 sehr gut 9/11<br />

Sony BDV-L800 650 247 138 98 73 44 600 79 gut 3/12<br />

Philips HTS 5220 630 227 168 87 68 47 597 78 überragend 11/10<br />

Panasonic SC-BTX77 700 234 160 82 67 42 585 77 sehr gut 11/10<br />

Samsung HT-C6800 700 223 146 108 65 40 582 76 sehr gut 11/10<br />

Sony BDV-F500 500 227 140 99 71 39 576 76 sehr gut 11/10<br />

Denon D-X1000BD* 1.200 224 155 78 66 53 576 76 gut 2/11<br />

LG HB45E 500 231 139 92 70 36 568 75 sehr gut 11/10<br />

*2.0 System<br />

SURROUND-BLU-RAY-SYSTEME MIT STANDLAUTSPRECHER<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 256 227 126 97 62 768 100<br />

ÜBERRAGEND<br />

Samsung HT-C9959W* 2.000 250 181 112 87 60 690 90 gut 11/10<br />

SEHR GUT<br />

Samsung HT-E6759W 1.300 244 173 122 82 39 660 86 gut 8/12<br />

Samsung HT-D6759W 1.000 245 173 121 80 40 659 86 sehr gut 3/12<br />

Samsung HT-D5550 650 250 165 113 82 36 646 84 überragend 11/11<br />

Philips HTS5582/12 690 242 173 101 84 40 640 83 sehr gut 11/11<br />

LG HX966TZ 650 242 161 121 77 38 639 83 sehr gut 11/11<br />

Panasonic SC-BTT770 650 253 156 108 76 36 629 82 sehr gut 6/11<br />

Sony BDV-E980W 750 246 152 116 76 37 627 82 gut 11/11<br />

Samsung HT-C6730* 900 243 157 101 83 42 626 82 sehr gut 6/10<br />

LG HB 965 TZ 1.000 243 145 100 84 44 616 80 sehr gut 6/10<br />

Samsung HT-BD 7255 1.330 241 153 91 81 44 610 80 sehr gut 12/09<br />

Panasonic SC-BTT755 800 241 142 100 77 36 596 78 sehr gut 11/10<br />

Philips HTS 7520 900 240 147 87 79 43 596 78 sehr gut 1/10<br />

Samsung HT-BD 1255 880 240 140 90 81 36 587 76 sehr gut 1/10<br />

Sony HTP-BD36SF 800 240 142 90 75 38 585 76 sehr gut 1/10<br />

GUT<br />

Panasonic SC-BT330 600 239 129 89 80 32 569 74 überragend 6/10<br />

* 7.1-Set<br />

SURROUND-BLU-RAY-SATELLITENSYSTEME<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 261 227 121 97 62 768 100<br />

SEHR GUT<br />

Philips HTS9520 1.650 242 172 104 86 57 661 86 sehr gut 8/10<br />

Loewe MediaVision 3D 2.700 239 169 106 78 62 654 85 befriedigend 6/12<br />

LG BH8220B 800 241 163 111 83 50 648 84 sehr gut 8/12<br />

Panasonic SC-BTT590 600 253 160 112 76 45 646 84 sehr gut 6/12<br />

LG HX906SX 650 240 158 117 78 38 631 82 sehr gut 3/12<br />

98


Jetzt im<br />

Kombiabo!<br />

iPad-App<br />

+ Heft<br />

❯❯ 1x abonnieren – 2x lesen ❮❮<br />

Miniabo zum Testen<br />

Jahresabo plus Prämie<br />

+ + +<br />

3x 3x 12x 12x<br />

*Akkustation<br />

3 Hefte +3iPad-Ausgaben<br />

nur 11,90 Euro<br />

WK2012M011<br />

12 Hefte + 12 iPad-Ausgaben<br />

+ Akkustation* für nur 67,80 Euro<br />

WK2010E011<br />

*3-in-1-Dockingstation mit integriertem 4500 mAh Li-Ion-Akku für längere Laufzeiten,<br />

Tischständer und Synchronisation mit iTunes<br />

Einfach bestellen unter:<br />

www.shop.magnus.de/vhv-app oder per Telefon 0781/639 45 48


BESTENLISTE<br />

Teufel Impaq 3000 700 231 177 91 67 43 609 79 überragend 6/11<br />

Harman/Kardon BDS 800 1.500 235 158 93 68 52 606 79 gut 6/11<br />

GUT<br />

Philips HTS5583 400 238 118 105 72 32 565 74 sehr gut 6/12<br />

BLU-RAY-SOUNDBARS<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 255 227 121 97 62 762 100<br />

SEHR GUT<br />

LG BB5521A 800 238 166 99 80 45 628 82 sehr gut 7/12<br />

Philips HTS7140/12 1.000 239 165 93 81 47 625 82 sehr gut 12/10<br />

Philips HTS 8160 B/12 1.200 236 157 86 81 48 608 80 sehr gut 2/10<br />

Panasonic KIT-SC-BFT800 800 244 144 96 73 42 599 79 sehr gut 12/10<br />

LG HLX 56S 900 231 162 99 68 39 599 79 gut 9/11<br />

Samsung HT-BD8200 1.000 239 144 86 79 40 588 77 sehr gut 2/10<br />

SOUNDBARS<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 490 70 80 200 840 100<br />

SEHR GUT<br />

Canton DM 90.2 1.350 376 59 71 156 662 79 überragend 1/12<br />

Loewe Individual Sound Proj. / Sub 2.300 363 60 67 168 658 78 sehr gut 10/10<br />

B&W Panorama 2.000 370 53 73 160 656 78 sehr gut 1/12<br />

Bose Lifestyle 135 2.700 357 62 72 150 641 76 sehr gut 7/12<br />

Teufel Cinebar 51 THX 800 380 53 62 140 635 76 sehr gut 7/12<br />

Bose CineMate 1 SR 1.500 357 54 72 150 633 75 sehr gut 1/12<br />

Yamaha YSP-5100 1.500 340 60 65 165 630 75 sehr gut 5/10<br />

Teufel Cinebar 50 750 367 54 68 140 629 75 sehr gut 1/11<br />

GUT<br />

Yamaha YSP-2200 800 358 59 62 140 619 74 sehr gut 7/12<br />

Canton DM 8 600 357 48 73 140 618 74 sehr gut 1/11<br />

Yamaha YHT-S400 500 354 59 62 140 615 73 sehr gut 1/11<br />

Libratone Lounge 1.200 352 40 62 160 614 73 sehr gut 1/12<br />

Bose Solo 400 337 43 75 150 605 72 überragend 11/12<br />

Harman/Kardon SB 30/230 1.000 356 48 60 140 604 72 gut 7/12<br />

Yamaha YAS-101 280 344 46 67 140 597 71 überragend 1/12<br />

Harman/Kardon SB 15/230 600 351 47 51 140 589 70 sehr gut 1/11<br />

Harman/Kardon SB 16/230 600 351 47 51 140 589 70 sehr gut 1/12<br />

Panasonic SC-HTB520 450 310 56 66 145 577 69 sehr gut 8/11<br />

Samsung HW-D570 500 312 57 66 136 571 68 sehr gut 1/12<br />

Philips HTS7111 570 316 50 66 136 568 68 sehr gut 1/12<br />

Boston <strong>TV</strong>ee Model 25 350 335 37 59 130 561 67 sehr gut 9/11<br />

Panasonic SC-HTB15 300 305 50 66 132 553 66 sehr gut 1/12<br />

Pioneer HTP-SLH600 850 295 55 61 136 547 65 gut 1/12<br />

LAUTSPRECHER: STEREO-AKTIVBOXEN ZU <strong>TV</strong>S<br />

Preis (€) Bild Klg Aus Bed Ver Pkt % Preis/Leistg Heft<br />

Maximalpunktzahl 700 70 240 1010 100<br />

SEHR GUT<br />

Loewe Individ. St. SL / HighLine 4.800 575 65 230 870 86 gut 11/11<br />

GUT<br />

Martin Logan Purity 3.750 505 43 180 728 72 sehr gut 4/08<br />

Canton DM 20 * 1.200 440 68 166 674 67 sehr gut 12/12<br />

Dynaudio Xeo 3 1.500 415 60 170 645 64 sehr gut 5/12<br />

ADAM Audio A5/Sub7 * 1.140 415 62 160 637 63 sehr gut 2/10<br />

ELAC 2.1 MicroMagic * 1.500 407 50 170 627 62 gut 9/12<br />

Teufel Raumfeld Speaker M 600 403 59 160 622 62 sehr gut 5/12<br />

Nubert nuLine WS 12 / AW 560 * 1.006 425 52 145 622 62 sehr gut 3/09<br />

Canton your_Stick/your_Duo 600 400 53 162 615 61 sehr gut 5/12<br />

Audio Pro Living LV2 800 391 53 166 610 60 sehr gut 5/12<br />

Nubert nuPro A-10 470 414 45 148 607 60 sehr gut 9/11<br />

BEFRIEDIGEND<br />

Bose CineMate GS * 1.000 345 60 160 565 56 sehr gut 2/10<br />

Asperon Zona Wireless 550 350 60 150 560 55 sehr gut 10/11<br />

Audio Pro Addon Three * 350 330 55 160 545 54 sehr gut 2/10<br />