Broschüre anschauen - SSTH Schweiz. Schule für Touristik und ...

ssth.ch

Broschüre anschauen - SSTH Schweiz. Schule für Touristik und ...

HOTEL- UND GASTROFACHFRAU/-FACHMANN

RESTAURATIONSFACHFRAU/-FACHMANN EFZ (integriert)

SSTH │ Abteilung GFG Gastgewerbliche Fachschule Graubünden


INHALT

www.ssth.ch | info@ssth.ch | +41 81 255 11 33

MEINE IDEE

MEINE IDEE | S. 1

Die Passion des Gastgebens

MEIN INTERESSE | S. 2-3

Die SSTH im Überblick

MEINE INVESTITION | S. 10-11

Die Kosten

MEIN WEG | S. 12-13

Die Bildungspyramide

HOTEL- UND GASTROFACHFRAU/-FACHMANN (kantonaler Ausweis)

MIT RESTAURATIONSFACHFRAU/-FACHMANN (als integriertes EFZ)

DIE PASSION DES GASTGEBENS

MEIN PROGRAMM | S. 4-5

Der Lehrplan

MEIN PLAN | S. 6-7

Der Stundenplan

MEINE ZUKUNFT | S. 8-9

Die Aufnahme

Die Aufnahmekriterien

WEITERE PROGRAMME DER SSTH:

MEIN SUPPORT | S. 14-15

Die Schulleitung & Team

Die Partnerschaften

ROTE SEITE | S. 16

Statements von Absolventen/-innen

POSTKARTE ANMELDUNG | S. 17

Cover-Innenseite

• Kauffrau/Kaufmann

Touristikkauffrau/-kaufmann

• Kauffrau/Kaufmann für Sportler

• Dipl. Hôtelière-Restauratrice HF/Dipl. Hôtelier-Restaurateur HF

• Dipl. Hôtelière-Restauratrice HF/Dipl. Hôtelier-Restaurateur HF mit

integriertem BA International Hospitality Management

• BA International Hospitality Management

• BA (Hons) International Hospitality Management

Wohlfühlen ist eine hochemotionale Angelegenheit. Ein Gefühl, das mit

Wertschätzung und Aufmerksamkeit zu tun hat. Der Gast fühlt sich dann gut

aufgehoben, wenn ein Aufenthalt seinen Wünschen entspricht:

Die Réception besonders freundlich, das Essen höchst geschmackvoll,

das Zimmer sehr gepflegt oder die Atmosphäre auffallend stilvoll ist.

Ein Aufenthalt muss eben in Erinnerung bleiben!

Der Leitgedanke, ein speziell guter Gastgeber zu sein, wird durch alle

Ausbildungsstationen der/s Hotel- und Gastrofachfrau/-fachmannes

begleitet:

Réception | Administration | Gästebetreuung

Servicekunde | Verkaufskunde | Getränkekunde

Hauswirtschaft

Küche

Sich den nötigen Feinsinn im persönlichen Verhalten dem Gast gegenüber

anzueignen, ist ebenso dauerhafter Bestandteil der Ausbildung.

Viel Spass in dieser so aufregenden Branche der „Hotellerie & Gastronomie“!

1


MEIN INTERESSE

SSTH steht für

S wiss S chool T ourism H ospitality

www.ssth.ch | info@ssth.ch | +41 81 255 11 33

MEIN INTERESSE

DIE SSTH-ABTEILUNGEN

Berufliche Grundbildung:

- GFG Gastgewerbliche Fachschule Graubünden

- H+T Handels- und Touristikschule

WERTE

| Multinationalität | Toleranz |

| Lifestyle | Aktualität |

| Kompetenz | Verantwortung |

| Dienstleistung | Smile |

GFG

H+T

EINE BASIS AUS VORTEILEN

Branchenanbindung durch Praxisnähe -

Theorie und Praxis im dualen System

Aktualität im Programmangebot -

Marktbeobachtung und flexible Anpassung des Ausbildungsangebots

Schweizer Qualität -

Popularität eines Gütesiegels auf höchstem Ausbildungsniveau

HTF

SSH

Erfahrung über Jahrzehnte -

Standort mit Geschichte, Ambiente und engagierten Lehrpersonen

Höhere Bildung:

- HTF Hotel- und Touristikfachschule

- SSH Swiss School of Hospitality

2

3


MEIN PROGRAMM

www.ssth.ch | info@ssth.ch | +41 81 255 11 33

MEIN PROGRAMM

HOTEL- UND GASTROFACHFRAU/-FACHMANN (kantonaler Ausweis)

MIT RESTAURATIONSFACHFRAU/-FACHMANN (als integriertes EFZ)

HOTEL- UND GASTROFACHFRAU/-FACHMANN (kantonaler Ausweis)

MIT RESTAURATIONSFACHFRAU/-FACHMANN (als integriertes EFZ)

• Réception und Administration

Lernende der GFG werden in den Bereichen Reservierungsannahme,

Gästeinformation und -betreuung, Check-in/-out, Rechnungslegung,

Korrespondenz, Administration, Hotelrechnungswesen/Abrechnung und

Rechtskunde auf dem Gebiet Hotellerie/Gastronomie ausgebildet.

• Service-, Verkaufs- und Getränkekunde

Wöchentlicher fachgerechter Mittagsservice im SSTH-Schulhotel ist nebst

theoretischem Serviceunterricht wichtiger Bestandteil der Ausbildung.

Regelmässige Einsätze bei Banketten und Anlässen ergänzen den Unterricht.

• Küche

Das integrierte Demokochen im Schulunterricht, die Menukunde und die

Zubereitung eines 3- bis 4-Gänge-Mittagsmenus 1x pro Woche verschaffen

ein solides Basiswissen für die Küche.

IHRE STUDIENBERATERIN

Diana Schiavoni

Telefon: +41 81 255 11 33

Fax: +41 81 255 18 19

diana.schiavoni@ssth.ch

• Hauswirtschaft

Der theoretische Unterricht wird durch Praxis in den Fachbereichen

Reinigung und Wäscheversorgung im Schulhotel Passugg ergänzt.

• Praktika

Die Bereiche Service, Küche und Hauswirtschaft werden im 2. Ausbildungsjahr,

der Bereich Réception im 6. Semester durch Praktika in einem Schweizer Hotel

vertieft.

4

5


MEIN PLAN

MEIN PLAN

Fächer

Wochenstd. pro Sem.

1 2 3 4 5 6

Hotel- und Gastrofachlehre 3

Réception 2 3

Front Office 4

Hotelechnungswesen 1

Rechtskunde Hotel 2

Mitarbeiteradministration 1

Berufsfächer Hotel | Semester 3 2 11

Service-/Verkaufstechnik 4

Getränkekunde 4

Servicepraxis 5

P P

F&B-Kontrolle 1

Küche (Theorie+Praxis) 9

Demokochen 2

Menükunde 2

R

A

Berufsfächer Restaurant | Semester 13 13 1

Hauswirtschaft (Theorie+Praxis) 2 6

Berufsfächer Hauswirtschaft | Semester 2 6 0

Einführung Reisebüro 1

K

Tourismusfachlehre 3

Berufsfächer Touristik | Semester 1 3

Rechnungswesen 2 2 2

Rechtskunde 1

R

A

K

Wirtschaftskunde 1

Wirtschaftsgeografie 1

Staatskunde 1

T T

Betriebskunde 2

Berufsfächer Wirtschaft/Gesellschaft | Semester 5 3 4

Tastaturschreiben 2

Textverarbeitung 2

Bürokommunikation 2

I

K

Applikationen (SIZ I + II) 2 2

Fachkorrespondenz 3

Arbeitstechnik 1

U

Berufsfächer Informatik/Administration | Semester 5 4 5

Deutsch 3 2 2

Französisch 3 4 4

M

Englisch 3 4 3

Ökologie 1

Berufsfächer Sprachen/Ökologie | Semester 9 10 10

Sport 2 2 2

Praktikumsvorbereitung 1 1 1

I

K

U

M

Total Wochenstunden | Semester 41 41 37

Sprachen (Spanisch/Italienisch) 2 2

Dekoratives Gestalten 2 2

Wahlfächer 2 2

6 7


MEINE ZUKUNFT

www.ssth.ch | info@ssth.ch | +41 81 255 11 33

MEINE ZUKUNFT

AUFNAHME

AUFNAHMEKRITERIEN

1. EINREICHEN

• Anmeldeformular (anfordern per

Postkarte auf der Rückseite

oder www.ssth.ch)

• Zeugnisse der letzten 4 Semester

(Schule, Diplome, ggf. Arbeitgeber)

• Passfoto

2. TEILNEHMEN

• Aufnahmeprüfung

(Sprachen & Rechnen)

• Beurteilung Eignungstest

Berufsberatung

3. GESPRÄCH

• Abschlussgespräch mit

Lehrgangsleitung

• Guter Schulabschluss

• Gute Englischkenntnisse

• Schulkenntnisse in Französisch

• Zwischenjahr in einem Fremdsprachengebiet erwünscht,

vorzugsweise in der französischsprachigen Schweiz (z.B. Au-Pair-Jahr)

• Schnuppertage in einem Hotel/Restaurant

EMPFEHLUNG SCHNUPPERTAG

Zum aktiven Kennenlernen der SSTH gibt es den Schnuppertag:

1 Tag Dabeisein in der Klasse

Die Studienberatung gibt hierzu gerne Auskunft (S. 4)

ZEITEMPFEHLUNG AUFNAHMEVERFAHREN

Während des 8./9. Schuljahres

Vor dem praktischen Zwischenjahr

8

9


MEINE INVESTITION

www.ssth.ch | info@ssth.ch | +41 81 255 11 33

MEINE INVESTITION

KOSTENZUSAMMENSTELLUNG GFG

ERLÄUTERUNGEN ZUR KOSTENZUSAMMENSTELLUNG

Kosten

einmalig

1. Sem.

2. Sem.

Prakt.

Prakt.

5. Sem.

Prakt.

Total

• *Nebenkosten für Bücher, Schulmaterial, Exkursionen, Berufskleidung,

Betriebs- und Nichtbetriebsunfallversicherung

WOHNEN IM SCHULHOTEL

Anmeldegebühren

500.-

500.-

In den Ausbildungskosten ist keine Unterkunft enthalten.

Es besteht die Möglichkeit im Schulhotel zu wohnen. Die Kosten dafür

betragen CHF 4.168.- pro Semester inklusive 3 Mahlzeiten am Tag.

Schulgeld

1.500.-

1.500.-

1.500.-

4.500.-

PRAKTIKUMSLOHN

Nebenkosten*

nächste Seite

1.800.-

1.600.-

100.-

100.-

700.-

100.-

4.400.-

• 3. + 4. Semester 1.300.- pro Monat/brutto (x 12 Monate)

• 6. Semester 1.550.- pro Monat/brutto (x 6 Monate)

ca. 24.900.- Praktikumsvergütung

REFA Ausbildung

900.-

900.-

Alle Angaben in CHF | Stand August 2013 | Änderungen vorbehalten.

Total

500.-

3.300.-

3.100.-

100.-

100.-

2.200.-

1.000.-

10.300.-

Alle Angaben in CHF | Stand August 2013 | Änderungen vorbehalten.

10

11


MEIN WEG

www.ssth.ch | info@ssth.ch | +41 81 255 11 33

MEIN WEG

bei Quereinstieg

HOTEL- UND GASTROFACHFRAU/-FACHMANN (kantonaler Ausweis)

MIT RESTAURATIONSFACHFRAU/-FACHMANN (als integriertes EFZ)

+1 Jahr Arbeitserfahrung Hotellerie | Gastronomie

Masters

+2 Jahre

Bachelor with Honours

+1 Jahr

Dipl. Hôtelière-Restauratrice HF

Dipl. Hôtelier-Restaurateur HF

optional: Integrierter Bachelor

+3 Jahre

• WEITERBILDUNG

In nur zwei statt drei Ausbildungsjahren können Absolventen und

Absolventinnen der GFG einen höheren Berufsabschluss zur Dipl.

Hôtelière-Restauratrice HF/ zum Dipl. Hôtelier-Restaurateur HF

erlangen.

Die SSTH bietet zudem Bachelor-Abschlüsse an.

• Gut zu wissen,...

dass einem nach Abschluss der GFG Gastgewerblichen Fachschule

Graubünden diverse Weiterbildungen offen stehen. Zum Beispiel der

Einstieg in eine Höhere Fachschule (Hotel- oder Tourismusfachschule)

oder nach einer Berufsmatura der Zugang zu Fachhochschulen und

Universitäten.

nur +2 Jahre für Abgänger/-innen der GFG

oder Quereinstieg

(Matura, Abitur,

Mittelschule,

Handelsdiplom,

fachübergreifende Lehre)

3 Jahre

abgeschlossene Ausbildung

in der Hotellerie | Gastronomie

(Hotelfach, Restaurantfach, Koch, KV im Hotel)

12

13


MEIN SUPPORT

www.ssth.ch | info@ssth.ch | +41 81 255 11 33

MEIN SUPPORT

„Meine Leidenschaft habe

ich in der Hotellerie und

Berufsbildung gefunden;

beides vereint sich in der

GFG für mich wunderbar.

Ausserhalb der Schule

trifft man mich mit

meiner Familie in der

faszinierenden Bündner

Bergwelt an; dies auf

Wanderwegen, Skipisten

oder Langlaufloipen.“

„Langeweile gibt es

nicht an der GFG.

Kein Tag ist wie der

andere und die Zeit

verfliegt im Nu.“

Claudia Schmid

Praktikumsbetreuerin

„Alles trockene

Theorie? Nein, mit

dem praxisorientierten

Unterricht an der GFG

macht Lehren und

Lernen Spass.“

Barbara Helbling

Klassenlehrerin

• Netzwerk

Die SSTH Swiss School of Tourism and Hospitality pflegt

einen intensiven Kontakt zu Verbänden und Betrieben der Hotellerie

und Gastronomie, z.B. zu hotelleriesuisse, dem Kompetenzzentrum für

die Schweizer Hotellerie und dem Unternehmerverband der national und

international ausgerichteten Hotelbetriebe.

Die Schule ist so in der Lage, ihr Ausbildungsprogramm immer auf

dem neuesten Stand zu halten.

• Nutzen

Durch langjährige Erfahrung im modularen Ausbildungsaufbau

(Schule-Praktikum-Schule) verfügt die GFG Gastgewerbliche

Fachschule Graubünden über ein etabliertes Netzwerk zu ausgewählten

Partnerbetrieben. Daraus ergeben sich interessante Praktikumsplätze

für die Auszubildenden.

• Care

Auch während der Praktikumszeit werden die Lernenden von der Schule

betreut und begleitet.

Beatrice Schweighauser

Schulleiterin GFG

14

15


ROTE SEITE

Ich habe mich zur Ausbildung Hotel- und Gastrofachfrau/-fachmann

entschieden, weil... (Antworten der Klasse GF5b | 2012)

...ich es liebe, neue Leute kennenzulernen. Diese Ausbildung ermöglicht mir

meinen Lebenstraum zu erfüllen: In andere Länder zu reisen und da zu arbeiten.

...diese Ausbildung enorm viele Türen für meine Zukunft öffnet.

Ladina Kobler

...die einzelnen Abteilungen interessant und lehrreich sind.

Nina Zindel

www.ssth.ch | info@ssth.ch | +41 81 255 11 33

Wunsch Ausbildungsbeginn: August 20...

Name:

Vorname:

Strasse | Nr.:

PLZ | Ort:

Tel | Mobil:

POSTKARTE ANMELDUNG

...ich nicht den normalen 08/15-Lehrgang wählen wollte. Ich interessiere mich

für die Abwechslung, die diese Ausbildung bietet.

Nico Züllig

...es nie langweilig wird und man jeden Tag in den verschiedenen Bereichen

etwas Neues dazulernt.

Janine Tschumper

Mail:

Bitte mailen Sie mir die Anmeldeformulare inklusive Vertragsbedingungen.

Bitte senden Sie mir die Anmeldeformulare (inkl. Vertragsbedingungen) per Post.

(Sie können sich auch online informieren und anmelden: http://ssth.ch/de/aufnahme.php)

...ich durch die Ausbildung viele Orte der Schweiz kennenlernen kann.

Annina Fässler

Weitere Bemerkungen:

16

17


www.ssth.ch

SSTH

GFG Gastgewerbliche Fachschule

Graubünden

Studienberatung

Hauptstrasse 8

CH-7062 Passugg

Ähnliche Magazine