Zum ÖDP-Flugblatt mit Kurzprogramm und Kandidaten zur ...

oedpgap

Zum ÖDP-Flugblatt mit Kurzprogramm und Kandidaten zur ...

KREISTAGSWAHL 16. März 2014

Rudolf Kühn, Katharina Floßmann,

Herbert Stöckl, Rolf Beuting,

Robert Schwarzensteiner


10-Punkte-Kurzprogramm

zur Kreistagswahl 2014

Sparsamkeit, Dezentralität und Eigenverantwortung

1. Bewahrung der Schöpfung

Unser Ziel ist der Erhalt der Lebensgrundlagen auch für

kommende Generationen. Die ÖDP steht für einen schonenden

Umgang mit natürlichen Ressourcen, für einen Stopp

der weiteren Zersiedelung/Versiegelung der Landschaft, für

vorbeugenden Hochwasserschutz und Umweltbildung.

2. Nachhaltiger Tourismus

Wir unterstützen alle Formen eines naturnahen, nachhaltigen

Tourismus, der die Natur- und Kulturlandschaft und

deren außergewöhnliche Artenvielfalt schützt und alle hier

lebenden Menschen mit Respekt behandelt.

3. Energiewende bis 2035

Wir möchten die Energieberatung für Privatpersonen ausbauen,

lokale Initiativen (Bürgerkraftwerke, dezentrale

Kleinanlagen) und intelligente Speicherlösungen fördern.

Die regionale Nutzung der Windkraft muss unvoreingenommen

geprüft werden. Der Beitritt des Landkreises zur

Bürgerstiftung Energiewende Oberland ist überfällig.

4. Bäuerliche Landwirtschaft

Wir machen uns für die bäuerliche und naturnahe Landwirtschaft

stark, mit besonderem Augenmerk auf Artenvielfalt,

Waldwirtschaft, Berglandwirtschaft, Milchviehbetriebe,

ökologische Wirtschaftsweise und lokale/regionale Vermarktungskonzepte.

Eine Fördermitgliedschaft des Landkreises

bei BDM und AbL wird angestrebt; die „Gentechnikfreie

Region“ muss konsequent weiterverfolgt werden.

5. Arbeitsplätze vor Ort

Unser Landkreis muss zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort

werden – etwa durch regionale Wirtschaftsförderung,

die Ansiedlung neuer Unternehmen durch Gründerzentren,

schnelles Internet und die Stärkung regionaler

Wirtschaftskreisläufe. Gewerbegebiete sollten durch Umwidmung

statt Neuausweisung entstehen; örtliche Anbieter

müssen Vorrang bei der öffentlichen Auftragsvergabe

erhalten. Kooperationen über Landesgrenzen hinweg

(Euregio, Alpenkonvention) können erfolgsträchtige Struk-

turen für die Arbeit der Kreisentwicklungsgesellschaft

und die Umsetzung des Kreisentwicklungskonzepts

schaffen.

6. Verkehr mit Augenmaß

Die ÖDP strebt ein integriertes, landkreisweites Verkehrskonzept

an. Dazu gehören u. a. die Optimierung des Öffentlichen

Nahverkehrs (z. B. durch Anruf-Sammeltaxis),

die Förderung von Carsharing, der Ausbau des Radwegenetzes

und die Stärkung der E-Mobilität. Einen Ausbau

der Autobahn durch das Loisachtal lehnen wir ab.

7. Bezahlbarer Wohnraum

Wohnraum muss auch für Familien und leistungsschwächere

Bevölkerungsgruppen bezahlbar sein. Einheimischenmodelle

und sozialer Wohnungsbau müssen Vorrang

vor Zweitwohnsitzen haben.

8. Attraktive Bildungsangebote

Wir wollen die bestehende Schullandschaft – einschließlich

der Erwachsenenbildung – stärken und erweitern

(BOS oder FOS), ebenso die Jugendsozialarbeit, Beratungsangebote

und andere begleitende Hilfen fördern

bzw. ausbauen. Schulen sind auch Orte der Begegnung.

9. Altersfreundliche Heimat

Wir möchten dezentrale Versorgungsmöglichkeiten (z. B.

Ortsteil-Läden) weitestgehend erhalten, Mehrgenerationenprojekte

unterstützen, die ehrenamtliche Arbeit über

Generationen hinweg fördern. Die Arbeit der Hospizvereine

und die Zusammenarbeit der Kliniken sind zu

unterstützen.

10. Transparenz und Bürgerbeteiligung

Wir lehnen Filz und Gemauschel ab. Die ÖDP strebt größtmögliche

Transparenz im Kreistag, in der Verwaltung und

in den kreiseigenen Betrieben an. Mehr Öffentlichkeit bei

Sitzungen und mehr Bürgerbeteiligung bei relevanten

Sachfragen sind uns wichtig.


Ihr Landratskandidat

1 Herbert Stöckl

46 J., Garmisch-Partenkirchen,

Dipl.-Physiker, DV-Organisator, Kreisrat

2 Rudolf Kühn

59 J., Riegsee – Aidling,

Dipl.-Agraringenieur,

Bio-Landwirt, 2. Bürgermeister,

Kreisrat,

Gemeinderat

3 Katharina

Floßmann

60 J., Oberammergau,

Verlagsangestellte,

Mathematikerin,

Gemeinderätin

4 Rolf Beuting

46 J., Murnau a. Staffelsee,

Wirtschaftsförderer,

Gemeinderat,

Pfarrgemeinderat

5 Robert

Schwarzensteiner

52 J., Murnau a. Staffelsee,

Fachlehrer, Vorsitzender

Kreisjugendring

Unsere Top-20-Kandidaten für den Kreistag

Heimat ist unsere wahre Natur!

6 Rolf Neuhaus

64 J., Garmisch-Partenkirchen,

Lehrer i. R.

7 Kurt Christian

44 J., Ohlstadt, Lehrer,

Übungsleiter Sport

8 Raphael Mankau

40 J., Murnau a. Staffelsee,

Dipl.-Volkswirt, Geschäftsführer

eines Buchverlags

9 Patrik Schlichte

52 J., Ettal, Dipl.-Physiker,

Lehrer, 1. Vors. MAV Benediktiner-Gymnasium

Ettal

10 Andrea Eckstein

36 J., Murnau a. Staffelsee,

Psychotherapeutin

11 Georg Haseidl

63 J., Bad Bayersoien, Berufsschullehrer,

Gemeinderat

12 Georg Miller

42 J., Riegsee – Aidling,

Bio-Landwirt, Gemeinderat

13 Clemens Schwaller

45 J., Uffing a. Staffelsee –

Schöffau, Land- und Forstwirt

14 Georg Wittmann

40 J., Garmisch-Partenkirchen,

Finanzbeamter

15 Kathrin Manusch

47 J., Seehausen, Dipl.-

Agraring. (FH), Beraterin für

ökologische Landwirtschaft

16 Sabine Hutt

59 J., Garmisch-Partenkirchen,

Heilpraktikerin

17 Clemens Fischer

43 J., Seehausen – Riedhausen,

Kundenbetreuer Naturkostgroßhandel

18 Christoph Zintl

50 J., Grainau,

Zimmerer

19 Elisabeth Schlichte

47 J., Ettal,

Grundschullehrerin

20 Arno Rauscher

42 J., Farchant, Dipl.-

Betriebswirt (FH), Vorstandsmitglied

Kreisjugendring


Unsere Kreistagskandidaten im Überblick

1 Herbert Stöckl Garmisch-Partenkirchen Dipl.-Physiker, Kreisrat

2 Rudolf Kühn Riegsee – Aidling Dipl.-Agraringenieur, Bio-Landwirt, 2. Bürgermeister, Kreisrat

3 Katharina Floßmann Oberammergau Verlagsangestellte, Gemeinderätin, Vorstandsmitglied Werdenfelser Land e. V.

4 Rolf Beuting Murnau a. Staffelsee Wirtschaftsförderer, Gemeinderat, Pfarrgemeinderat

5 Robert Schwarzensteiner Murnau a. Staffelsee Fachlehrer, Vorsitzender Kreisjugendring

6 Rolf Neuhaus Garmisch-Partenkirchen Lehrer i. R.

7 Kurt Christian Ohlstadt Lehrer, Übungsleiter Sport

8 Raphael Mankau Murnau a. Staffelsee Dipl.-Volkswirt, Geschäftsführer eines Buchverlags

9 Patrik Schlichte Ettal Dipl.-Physiker, Lehrer, 1. Vors. MAV Benediktiner-Gymnasium Ettal

10 Andrea Eckstein Murnau a. Staffelsee Psychotherapeutin

11 Georg Haseidl Bad Bayersoien Berufsschullehrer, Gemeinderat

12 Georg Miller Riegsee – Aidling Bio-Landwirt, Gemeinderat

13 Clemens Schwaller Uffing a. Staffelsee – Schöffau Land- und Forstwirt

14 Georg Wittmann Garmisch-Partenkirchen Finanzbeamter

15 Kathrin Manusch Seehausen Dipl.-Agraring. (FH), Beraterin für ökologische Landwirtschaft

16 Sabine Hutt Garmisch-Partenkirchen Heilpraktikerin

17 Clemens Fischer Seehausen – Riedhausen Kundenbetreuer Naturkostgroßhandel

18 Christoph Zintl Grainau Zimmerer

19 Elisabeth Schlichte Ettal Grundschullehrerin

20 Arno Rauscher Farchant Dipl.-Betriebswirt (FH), Vorstandsmitglied Kreisjugendring

21 Guntram Gattner Murnau a. Staffelsee Dipl.-Kaufmann, selbstst. Buchhändler, 3. Bürgermeister, Gemeinderat

22 Gabriele Lechner Murnau a. Staffelsee Hausfrau, Pfarrgemeinderätin

23 Dominik Meyer Murnau a. Staffelsee Gymnasiallehrer

24 Peter Hofer Murnau a. Staffelsee Berufsschullehrer, Vorsitzender Amnesty International Murnau

25 Ruth Schredinger Oberammergau Biologin, Initiatorin Weltladen Oberammergau

26 Georg Lochner Murnau a. Staffelsee selbstst. Personaltrainer, Vorsitzender LG Staffelsee Murnau

27 Magdalena Kühn Riegsee – Aidling Hauswirtschaftsmeisterin, Kreisvorsitzende Gartenbauverein

28 Johannes Friedrich Wilhelm Gail Murnau a. Staffelsee Soldat

29 Heike Stolle-Nassauer Murnau a. Staffelsee Soziologin, Kirchenvorsteherin

30 Rupert Raßhofer Murnau a. Staffelsee Luftretter

31 Dr. Matthias Hornsteiner Mittenwald Meteorologe, 2. Vorsitzender Tischtennisabteilung TSV Mittenwald

32 Klaus-Uwe Kroeker Uffing a. Staffelsee Arzt

33 Manuel Herz Bad Bayersoien Fahrlehrer

34 Elisabeth Letterer Seehausen Studentin

35 Nikolaus Sprenzel Murnau a. Staffelsee Schüler

36 Josef Schratt Unterammergau selbstst. Maurermeister

37 Karin Beuting Murnau a. Staffelsee Richterin, 1. Vorsitzende Förderverein Gemeindekindergarten

38 Johannes Templer Murnau a. Staffelsee Sozialpäd., Sprecher offene Kinder- und Jugendarbeit im Bezirk Oberbayern

39 Robert Mix Garmisch-Partenkirchen Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Vorstand Jugend-Freizeit + Erholung Oberbayern

40 Hermann Schredinger Oberammergau Förster i. R., Initiator Weltladen Oberammergau

41 Georg Gläßel Murnau a. Staffelsee Lehrer

42 Birgit Stangl Murnau a. Staffelsee Studentin

43 Dr. Peter Manusch Seehausen Dipl.-Agraring., Berater für ökologische Landwirtschaft

44 Frh. Bernhard v. Hoyningen-Huene Uffing a. Staffelsee Dipl.-Sozialpädagoge

45 Ursula Janssen Bad Bayersoien Erzieherin, Arzthelferin, QiGong-Lehrerin

46 Margarete Letterer Seehausen Fachlehrerin für Handarbeit und Hauswirtschaft

47 Magnus Schwarzensteiner Murnau a. Staffelsee Schüler

48 Magdalena Schratt Unterammergau Bäuerin/Rentnerin

49 Nicole Stöckl Garmisch-Partenkirchen Stationssekretärin

50 Rosemarie Ther Oberammergau Studienrätin i. R.

51 Helmut Lechner Murnau a. Staffelsee Beamter

52 Sabine Hauser Murnau a. Staffelsee Lehrerin

53 Anton Klöck Schwaigen – Grafenaschau Bauingenieur, Gemeinderat

54 Thomas Grebenstein Murnau a. Staffelsee Dipl.-Forstwirt (univ.), Geschäftsführer

55 Ursula Erdinger Oberammergau Erzieherin i. R.

56 Heide Will-Bejenke Oberammergau Krankengymnastin i. R.

57 Monika Seifert Murnau a. Staffelsee Geschäftsfrau i. R.

58 Wolfgang Robl Seehausen Dipl.-Forstwirt, Forstunternehmer

59 Karin Trommsdorff Mittenwald Heilpraktikerin, Feldenkrais-Lehrerin

60 Heidi Stangl Murnau a. Staffelsee Grundschullehrerin, Pfarrgemeinderätin

www.oedp-gap.de

ÖDP-Listenkreuz nicht vergessen!

1. Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen hat 60 Kreisräte, weshalb Sie bei dieser Wahl bis zu 60 Stimmen vergeben können.

2. Kreuzen Sie in jedem Fall unsere ÖDP-Liste (Wahlvorschlag Nr. 7) an, damit haben Sie alle 60 Stimmen vergeben.

3. Wenn Sie einzelne Bewerberinnen und Bewerber der ÖDP besonders unterstützen möchten, so können Sie diesen bis zu drei Stimmen geben.

4. Achten Sie darauf, nicht mehr als 60 Stimmen zu vergeben, da sonst Ihr Stimmzettel insgesamt ungültig ist!

Ähnliche Magazine