Erfolgsgeschichte zum Download - Gleason

gleason

Erfolgsgeschichte zum Download - Gleason

Die neue Benutzeroberfläche

der Titan unterstützt die neueste

Generation von Steuersystemen – die

Siemens 840D Solution Line – und

führt den Bediener mithilfe hoch

intuitiver Menüs mühelos durch die

Fertigungsfolge.

Man muss auch erwähnen, dass sowohl die Titan als auch

die größere P 1600/2000 mit einem einziehbaren Reitstock,

einem Setzstock und einem von Ken Stommes so bezeichneten

Greifer ausgestattet sind. „Das ist praktisch, denn wir können

auch sehr lange Wellen verwenden, bei denen es nicht möglich

ist, eine Spitze am Ende anzubringen“, meint Ken Stommes.


Schnelles und intuitives Programmieren und Bedienen.

Mit der neuen Titan hat Gleason eine neue, fortschrittliche


Steuersystemen und die leistungsstarke, neue Siemens 840D

Solution Line unterstützt – alles mit dem Ziel, Einrichtung und

Betrieb unabhängig von der Erfahrung des Bedieners schneller


hoch intuitive Menüs durch die Einrichtung und Fertigungsfolge

geführt. Eine kontinuierliche Plausibilitätsprüfung gewährleistet

die Sicherheit des Bedieners und schützt die Maschine vor

Schäden. Wenn die P 1600/2000 einfach zu bedienen war, dann

geht das laut Chad Grewe bei der Titan noch leichter. „Das

Verfahren zur Eingabe ist ähnlich, aber die Auslegung der

Bildschirme macht die Bedienung noch leichter und intuitiver“,

meint er. „Angesichts der Vielfalt unserer Aufträge hier und der

Notwendigkeit einer schnellen Einarbeitung des Personals ist das

wichtig für unsere Bediener.

Wälzstoßen ohne die Beschränkungen einer mechanischen Führung.

Während das Schneiden von großen Innenverzahnungen, das

bei Columbia bisher mit Wälzstoßmaschinen durchgeführt

wurde, mit den neuen Verzahnungsschleifmaschinen jetzt viel

produktiver abläuft, ist das Wälzstoßverfahren laut Ken Stommes

immer noch eine Schlüsseltechnologie in der umfassenden

Produktionspalette von Columbia. „Für Teile mit besonders

engen Toleranzen, wenn ein Teil in einer Schulter endet

oder wenn der Durchmesser des Teils so gering ist, dass das

Schlitzfräsen nicht in Frage kommt, dann kommen natürlich

unsere Wälzstoßmaschinen von Gleason zum Einsatz“, so

Stommes. „Gerade im letzten Jahr haben wir eine Gleason P

1200/1600 S mit hydraulisch betriebener Fräserspindel für sehr

große Innenverzahnungen angeschafft sowie zwei P 600/800 ES

Wälzstoßmaschinen mit elektronischer Führung. Das Wälzstoßen

ist für uns also immer noch sehr wichtig.“

Laut Stommes erhält Columbia mit den ES-Wälzstoßmaschinen

von Gleason einen besonders ausgeprägten Wettbewerbsvorteil

bei der Produktion großer Innenschrägverzahnungen. Im

Vergleich dazu stellen die mechanischen Schrägführungen,

wie sie bei vielen konventionellen Zahnradstoßmaschinen

verwendet werden, einen beträchtlichen Nachteil dar. „Mit

den ES-Wälzstoßmaschinen können wir den gewünschten

Steigungswinkel ohne die hohen Kosten, langen Vorlaufzeiten

und langen Umrüstzeiten herstellen, die beim Wechseln einer

Führung anfallen“, sagt Stommes. „Anstatt drei oder vier

Monate zu warten und viel Geld für eine mechanische Führung

auszugeben, können wir Innenschrägverzahnungen mittels ES-

Programmierungsänderungen sofort herstellen – und das noch

dazu mit unglaublicher Präzision.“

Mit den Profilschleifmaschinen von Gleason an erster Stelle.

Laut Ken Stommes bedeutet der Trend zu leiseren, ruhiger

Gleason ES (Elektronische Führung)

Die Wälzstoßtechnologie wird

bei Columbia Gear in großem

Umfang eingesetzt und macht

mechanische Führungen

überflüssig. Die Herstellung

von Innenschrägverzahnungen

wird dadurch viel einfacher,

kostenwirksamer und produktiver.

8 www.gleason.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine