Carsten Möhles Vortragsthemen - Bwana Tucke-Tucke

bwana

Carsten Möhles Vortragsthemen - Bwana Tucke-Tucke

Mit dem Motorboot quer durch Afrika –

1911 bis 1912 und heute

Dieser Diavortrag beschreibt anhand von

historischen Original (!)-Dias die abenteuerliche

Expedition des Paul Graetz. Er durchquerte den

dunklen Kontinent 1911 bis 1912 in zwei Etappen

mit einem Motorboot. Das Boot legte die Strecken

zwischen verschiedenen Gewässern – teilweise von

60 Eingeborenen gezogen – auf anmontierten

Fahrzeugrädern zurück.

Auf dem ersten Teil der Reise kam der französische

Cinematograph Octave Fieres bei einem Kampf mit einem angeschossenen

Büffel ums Leben. Paul Graetz, der schon 1907 bis 1909 als Erster Afrika von

Ost nach West mit einem Automobil durchquert hatte, erlitt schwere Kopfverletzungen.

Er operierte sich zum Teil selbst,

legte einen Gürtel fest um Kopf und Kiefer, und

setzte die Reise zum sagenumwobenen Lake

Bangwelu fort, dem damaligen Loch Ness. Beide

jeweils 8 m langen Motorboote, die Sarotti und die Hygyama, sanken auf

demselben Fluss, einmal von Süden und einmal von Norden kommend. Dieser

Fluss ist heute der Grenzfluss zwischen dem Congo und Zambia.

Das Touristikunternehmen Bwana Tucke-Tucke

plant das Nachfahren des ersten Teils dieser Graetz-

Expedition. Im Diavortrag sind aktuelle Dias der

Erkundung der alten Stevenson Road integriert, auf

der das Boot 240 km gezogen werden muss.

Carsten Möhle hat den Congo im Rahmen der

Erkundungen bereits mit einem selbst gebastelten

Einbaum befahren und auch diese Dias werden im

Vortrag gezeigt.

Dauer: 90 Minuten

Deutsche Spuren in Namibia

Gefangene der Sonne

Architektur in Lüderitz, Swakopmund und

Windhoek, 100 Jahre Schlacht am Waterberg.

Dauer: 45 bis 60 Minuten, Beamer Präsentation

Die Sonnenfinsternissafari durch das Okavango Delta

und den Caprivizipfel. Besuch Tierfarm Harnas, Flug ins

Okavango Delta mit Fußpirsch, Baden in den Victoria

Fällen, die totale Sonnenfinsternis im Caprivi.

30 Minuten Film und 30 Minuten Diavortrag

Kontakt: Elke Fleing . fon 0511- 899 12 60 . cell 0172- 511 93 51 . mailto:elke.fleing@textfluss.de Seite 4