Ergebnissammlung World Café

kiel.de

Ergebnissammlung World Café

Unsere Arbeit – unser Leben – unsere Zukunft!

Einflüsse auf Erwerbsbiografien von Frauen und deren Auswirkung.

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag 2013 vom Frauenbündnis Kiel an der Fachhochschule Kiel

Zielgruppe Ergebnisse Thementisch 3:

Auswirkungen von Gewalt

auf die Erwerbsfähigkeit

von Frauen

Frauen Zugang zu sich selbst finden

und Vertrauen aufbauen.

Mut zeigen, Netzwerke bilden

und Freundschaften aktiv

aufbauen um sich

auszutauschen und den

Umgang mit der eigenen

Anst zu lernen.

Klärung der eigenen Rolle als

Frau und Bewusstheit für die

eigene Geschichte

entwickeln.

Begleitung suchen und

finden, Vertrauen in die die

eigenen Potentiale und

Ressourcen entwickeln.

Schutzräume für sich finden.

Anerzogenes Wertesystem

und Leitbilder überprüfen.

Ergebnisse Thementisch 2:

Altersarmut ist

überwiegend weiblich

Politisches Engagement, um

Erwerbssituation von Frauen

zu verbessern.

Geschlechtergerechtigkeit

und gleiches Entgelt aktiv

einfordern.

Sich informieren. Beratungen

und Fortbildungen aktiv

nutzen, bsp. unabhängige

Sozialberatung,

Finanzcoaching.

Bewusstmachung der

eigenen Betroffenheit.

Aktives Einsetzen für den

Abbau von Hierarchiestrukturen

.

Verantwortung für das eigene

Leben übernehmen und sich

nicht in Rollen drängen

lassen. Lernen, „nein“ zu

sagen.

Die eigene Berufswahl

überprüfen -> mehr Frauen in

technische und

wissenschaftliche Bereiche.

Ergebnisse Thementisch 1:

Schattenpreis von Kindern

Mut haben, um Kinder zu

bekommen.

Poltisches Engagement, um

Erwerbssituation von Frauen

mit Kindern zu verbessern.

Kinder sind nicht nur aus der

ökonomischen Sicht zu

betrachten, sondern sie

bereichern unser

persönliches Leben und das

unserer Gesellschaft.

Im Betrieb

Individuelle und persönliche

Möglichkeiten der

Beschäftigten fördern.

Frühe

Ausauseinandersetzung mit

der eigenen

Karrieregestaltung und –

planung.

Unternehmensstruktur

schaffen: alle Väter in

Elternzeit, aktive Vaterschaft.

Keine Stigmatisierung von

Teilzeit & von

Erziehungsaufgaben.

Detaillierte

Arbeitsplatzbeschreibung

und klare Arbeitsstrukturen.

Sensibilisierung zum Thema

„Grenzüberschreitung“ ->

Fortbildung für Unternehmen

Informationspflicht und

schnelle Reaktion bei

Grenzverletzungen. ->

Partnerschaftliche

Familienarbeit ermöglichen.

Beförderung für

Teilzeitmitarbeiter/-innen.

Teilzeit arbeitende

Mitarbeiter/-innen ernst

nehmen.

Berufserfahrung vor

Elternzeit ist wichtig.

Vereinbarkeit nicht als

individuelles, sondern als

gesellschaftliches Thema.

Männer als Multiplikatoren für

Teilzeit .


Unsere Arbeit – unser Leben – unsere Zukunft!

Einflüsse auf Erwerbsbiografien von Frauen und deren Auswirkung.

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag 2013 vom Frauenbündnis Kiel an der Fachhochschule Kiel

Einbindung der

Gleichstellungsbeauftragten

und Betriebsräte.

Kritische

Auseinandersetzung über

Geschlechterrollen und deren

Konsequenzen am

Arbeitsplatz.

Gleiche Einstiegslöhne für

Frau und Mann, gleiche

Aufstiegsmöglichkeiten,

gleiche

Teilhabemöglichkeiten.

Firmenkultur: mehr

Wertschätzung,

Kommunikation,

Familienfreundlichkeit.

Betriebliche Kooperation mit

den Kindergärten.

„24 Std. Betreuung“

Ganztagsangebote von

Schulen und

Kindertagesstätten.

Aufbau und Betrieb von

Betriebskindergärten.

Mitarbeiter/-innenbindung

Qualifizierung vor und nach

der Kinderpause und

Arbeitszeitverkürzung

ermöglichen.

Möglichkeiten der Flexibilität

schaffen: Teleheimarbeit,

flexible Arbeitszeitmodelle

wie Arbeitszeitreduzierung

und –aufstockung.

Fortbildungen anbieten,

Wiedereinstieg erleichtern.

Politik

Politik muss sich selbst als

Teil begreifen -> Stärkere

Eigenverantwortung der

Frauen als politisches

Thema.

Kritische

Auseinandersetzung mit

Geschlechterrollen und deren

Konsequenzen.

Offensive Aufklärung /

Prävention

bereits in Kita und Schule.

Forschungsaufträge zum

Thema Sex und Gewalt.

Thema in die Ausbildung der

Erzieher/-innen und Lehrer/-

innen aufnehmen.

Gleichwertige Anerkennung

von TZ / VZ

Höhere Löhne und bessere

Arbeitsbedingungen /

Qualifizierung für Erzieher- /

innen.

Steuertransparenz und

Einkommenstransparenz,

Abschaffung des Ehegattensplittings,

Steuerschlupflöcher stopfen.

Einzahlung aller

Erwerbstätigen ins

Sozialversicherungssystem.

Bedingungsloses

Grundeinkommen,

Entgeltgerechtigkeit und

Mindestlöhne.

Sorgepflicht für Väter statt

Sorgerecht.

Verpflichtende Fortbildung für

Lehrer- / innen.

Quotierung und paritätische

Besetzung.

Flexible Angebote,

flächendeckende und

qualifizierte Kinderbetreuung

statt Herdprämie.

Unterstützungsangebote und

Netzwerke.

Einkommenssituation und

steuerliche Vorteile für beide

Geschlechter gerecht

gestalten.

Anerkennung von

Kindererziehungszeiten für

die Rente.

Prävention

Sozialversicherungssystem

für Frauen & Kinder.

Abschaffung der

Dauererwerbstätigkeit.

Einhaltung des Arbeitsrechts

Definition einer

„Eckrentnerin“

Maßnahmen zur

Vereinbarung von Leben &

Beruf und Frauenförderung

nicht nur auf dem Papier.


Unsere Arbeit – unser Leben – unsere Zukunft!

Einflüsse auf Erwerbsbiografien von Frauen und deren Auswirkung.

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag 2013 vom Frauenbündnis Kiel an der Fachhochschule Kiel

Rahmenbedingungen für

Minijobs setzen, so dass ein

zeitnaher Einstieg in den

ersten Arbeitsmarkt möglich

wird.

Eckpunkte für care-

Tätigkeiten erhöhen.

Mehr Solidarität und

Kampfesmut bei Frauen.

Image-Kampagne für ein

neues Familienbild.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine