Antriebstechnik für die Motoren der Zukunft - KSPG AG

kspg.com

Antriebstechnik für die Motoren der Zukunft - KSPG AG

Antriebstechnik für die

Motoren der Zukunft


Entwicklungskompetenz

Die zentrale Kompetenz der KSPG

Gruppenunternehmen als langjährige

Entwicklungspartner nahezu aller

internationalen Automobilhersteller

liegt in den Bereichen Schadstoffund

Verbrauchs- beziehungsweise

CO 2 -Reduzierung sowie in der Gewichtseinsparung

und Leistungssteigerung

von Motoren und Antriebskomponenten.

Deshalb fassen wir unter dem Motto ‚Clean & Lean‘ unsere über

einhundertjährige Erfahrung in der Entwicklung von schadstoffarmen

und gewichtsreduzierten Komponenten in der Motorentechnik

zusammen: Das ist unser Beitrag zur Minderung des Schadstoffund

CO 2 -Ausstoßes.

Premiummarken unter einem Dach

Die KSPG Gruppe ist unterteilt in die Divisionen Hardparts,

Mechatronics und Motorservice.

Divisionen

Stammmarken

Hardparts Mechatronics Motorservice

Geschäftsbereiche

2

Horst Binnig, CEO KSPG AG


Buchsen für

Heckklappen

Strukturbauteile

Buchsen für

Stoßdämpfer

Lager für Sitzverstellungen/Türen

Produktübersicht KSPG

Wasserumwälzpumpen

(Restwärme, Standheizung,

Kühlung)

Buchsen für

Einspritzpumpen

Regelventile

Lager für aktive

Motorhauben

(Fußgängerschutz)

Motorblöcke

Kolben

Abgasrückführung

Pumpen

(Öl/Wasser/Vakuum)

Abgasmassenstromsensoren

Aktuatoren/Drosselklappen

Schubumluftventile/

Ladedruckregelventile

Zylinderköpfe

Motorische Lager

Sekundärluftsysteme

Mit von der Partie!

Bei der Entwicklung der Antriebstechnik von morgen

ist KSPG dabei

Die KSPG Gruppe zählt mit einem Umsatz von rund 2,3 Mrd. EUR

zu den 100 größten Automobilzulieferern weltweit. An mehr als

30 Produktionsstandorten in Europa, Nord- und Südamerika

sowie in Japan, Indien und China beschäftigen wir mehr als

12.000 Mitarbeiter.

Die KSPG AG ist die Führungsgesellschaft des Unternehmensbereichs

Automotive innerhalb des Rheinmetall Konzerns. Als

eingeführter Entwicklungspartner der weltweiten Automobilhersteller

begleiten wir seit über einhundert Jahren die nachhaltige

Verbesserung der Motorentechnik im Hinblick auf Schadstoffarmut,

Verbrauchsreduktion und CO 2 -Einsparung sowie bei der

Gewichtsreduzierung und Leistungssteigerung. Dies gilt nicht

nur für Personenkraftwagen, sondern in gleichem Maße auch

für Nutzfahrzeuge und Großmotoren.

3


Drei starke Divisionen

Die Unternehmen der KSPG Gruppe

Aufgrund seiner historischen Entwicklung besteht das Unternehmen

heute aus den drei Divisionen Hardparts, Mechatronics und

Motorservice.

Division Hardparts

In der Division ‚Hardparts‘ fasst KSPG unter den Markennamen

KS Kolbenschmidt, KS Aluminium-Technologie und KS Gleitlager

4das Geschäft mit Pkw- und Nkw-Kolben sowie Großkolben, Zylinderkurbelgehäusen,

Zylinderköpfen und Strukturbauteilen zusammen.

Weitere Gusserzeugnisse, Gleitlager und Stranggussprodukte

zählen ebenfalls dazu.

KS Kolbenschmidt ist marktführend bei Pkw-Ottokolben und erreichte

in den letzten Jahren große technologische Fortschritte bei

der Entwicklung von Stahlkolben für Pkw und Nkw. Eine Spitzenposition

hält auch die KS Aluminium-Technologie im Premiumsegment

bei Zylinderkurbelgehäusen.

Innerhalb der Gruppe ist KS Gleitlager der Spezialist für hochpräzise

Gleitelemente. Die Einführung neuer Technologien in Pro-


duktion und Oberflächenvergütung, innovative Entwicklungen

sowie eine klare Kundenorientierung haben den Bereich zu einem

weltweit führenden Anbieter für Motoren- und Trockengleitlager

(Permaglide) gemacht.

Division Mechatronics

Die Division ‚Mechatronics‘ ist spezialisiert auf Module und Systeme

zur Schadstoffreduzierung, Magnetventile, Aktuatoren und

Ventiltriebsysteme sowie Öl-, Wasser- und Vakuumpumpen für

den Pkw-, Truck- und Offroadbereich. Hierzu zählen die Marken

Pierburg und Pierburg Pump Technology.

Der Name Pierburg gehört bei der Erstausrüstung seit über einem

Jahrhundert zu den engsten Partnern der Automobilindustrie. In

aktuellen und künftigen Motorengenerationen beschäftigen wir

uns heute vor allem mit der Verbrauchs- und Emissionsreduzierung

– verbunden mit der Optimierung von Leistung und der Gewichtseinsparung.

Pierburg bietet zudem ein umfassendes Sortiment zur

Schadstoffreduzierung und Steuerung von Nutzfahrzeugmotoren.

Pierburg Pump Technology ist weltweit anerkannt für ihre innovative

und zukunftsweisende Pumpentechnologie. Mit ihrer Range an

elektrischen oder mechanischen Kühlmittel-, Öl-, Wasserumwälzund

Vakuumpumpen hat Pierburg Pump Technology für jeden

Einsatzzweck eine große Varianz an Modellen. Diese stellen nicht

nur die Funktionsfähigkeit und Betriebssicherheit des Motors

sicher, sondern optimieren durch ihre bedarfsgerecht ausgelegte

Steuerung auch den Spritverbrauch.

Division Motorservice

Die Division ‚Motorservice‘ verantwortet das weltweite Ersatzteilgeschäft

für die KSPG-Konzernmarken Kolbenschmidt und Pierburg

sowie für TRW Engine Components und weitere Produkte.

Der Ersatzteil-Spezialist vertreibt über ein ausgedehntes Netz von

rund 1.200 Handelspartnern in mehr als 130 Ländern Motoren- und

Ersatzteile in Erstausrüsterqualität für Motoreninstandsetzer und

freie Werkstätten.

Durch die Breite seines Lieferprogramms nimmt das Unternehmen

Spitzenpositionen auf den jeweiligen Märkten ein. Dabei versteht

es sich vor allem als Service-Partner seiner Kunden und unterstützt

Werkstätten durch ein breites Spektrum an Schulungsmaßnahmen,

technischen Dienstleistungen und Informationsmaterial.

5


Wandel prägt Fortschritt

Pierburg und Kolbenschmidt sind seit mehr als

100 Jahren am Markt

Die Unternehmensgeschichte ist eng verknüpft mit der Entwicklung

des Automobils. Als zwei separate Gesellschaften wurden die heute

in der KSPG AG zusammengeführten Unternehmen Pierburg und Kolbenschmidt

von Bernhard Pierburg 1909 in Berlin und Karl Schmidt

1910 in Neckarsulm gegründet.

Pierburg war über viele Jahrzehnte des vergangenen Jahrhunderts

Synonym für das Kernstück der Gemischbildung im Motor, den „Vergaser“.

1928 fertigt Pierburg den ersten Solex-Vergaser für Hanomag

und legt damit den Grundstein für das später bekannteste und

über viele Jahre zentrale Pierburg-Produkt. Ab 1986 übernimmt

der Rheinmetall Konzern die unternehmerische Führung.

Mit der Einführung des Drei-Wege-Katalysators ist das Ende der Vergaserproduktion

abzusehen und Themen wie ‚Verbrauchssenkung’

und ‚Schadstoffreduzierung’ werden für Pierburg zum zentralen

Geschäft. Heute kann Pierburg auf eine mehr als vierzigjährige

Erfahrung im Bereich Abgasrückführung zurückblicken, einer Technologie,

die zum Erlangen aktueller und künftiger Abgasnormen

unerlässlich ist. Fast schon sprichwörtlich ist außerdem Pierburgs

Kompetenz bei Magnetventilen und Aktuatoren für die verschiedensten

Einsätze im Motorenbau.

1909

Bernhard Pierburg gründet in

Berlin das Stahlhandelsunternehmen

Gebr. Pierburg OHG.

1927

Der Werkstoff „Alusil“, eine

Aluminium-Silizium-Legierung

von Karl Schmidt, beginnt

seinen Siegeszug durch die

automobile Welt.

1948

Kolbenschmidt entwickelt den

Ringstreifenkolben, der bald

zum Standard in der Automobilindustrie

wird.

1998

Die Unternehmen Kolbenschmidt

und Pierburg werden als Automotive-

Sparte des Rheinmetall Konzerns in

der Kolbenschmidt Pierburg AG

zusammengefasst.

2011

Die Holding erhält einen neuen

Namen: KSPG AG. Im selben

Jahr entwickeln wir den Range

Extender für Elektrofahrzeuge.

6

1910

Karl Schmidt baut in Heilbronn

am Neckar ein Schmelzwerk für

Leichtmetall und Leichtmetalllegierungen

auf.

1928

Der erste Solex-Vergaser der

Gebr. Pierburg OHG findet

seinen Platz im Motor des

Hanomag P 2/10.

1960

Pierburg errichtet ein Forschungsund

Entwicklungszentrum zur

Reduzierung von Schadstoffemissionen

in Neuss, das als das

modernste in Europa gilt.

2001

Die Kolbenschmidt Pierburg AG

präsentiert als weltweit erster

Anbieter auf der IAA ein Saugrohrmodul

mit hochintegrierter

Abgasrückführung und -kühlung.


Geschäftsgrundlage des von Karl Schmidt gegründeten Unternehmens

Kolbenschmidt war zunächst die Herstellung von Ölfeuerungsanlagen

zur Schmelze von Metallen. Wenige Jahre später

wurde schon der erste Kolben gegossen und 1934 eine Werkstatt

zur Kolbenbearbeitung eingerichtet. Von nun an lieferte das

Unternehmen fertig bearbeitete Kolben an die Automobilindustrie;

1935 wurden die ersten Gleitlager hergestellt. Leistungsfähigere

Motoren machten weiterentwickelte Kolben unumgänglich: von den

1948 eingeführten Ringstreifenkolben über Leichtbaukolben in den

1960ern bis hin zur ersten Formbolzenbohrung in den 1970ern.

In der aktuellen Technik spielen neben der Reibungsreduzierung

eine hohe Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit, die optimale

Kolbenkühlung sowie eine geringe Geräuschentwicklung wichtige

Rollen und führten beispielsweise zu Modellen mit Nanobeschichtung

oder zur Entwicklung von Stahlkolben für Nkw und Pkw.

7


Standorte weltweit

Europa

22 Standorte in Deutschland,

Frankreich, Gr0ßbritannien, Italien,

Spanien, Tschechien und der Türkei

1

12

1

1

3

3

2

4

1

Nordamerika

5 Standorte in den USA

und Mexiko

1

1

2

2

Asien

6 Standorte in China,

Indien und Japan

Kontakt

KSPG AG

Karl-Schmidt-Straße

74172 Neckarsulm

Tel. +49 7132 33-0 · Fax +49 7132 33-2796

www.kspg.com

1

Südamerika

1 Standort in Brasilien

Abgasrückführventil Otto-Leichtbaukolben

Elektrische Kühlmittelpumpe

Gleitlager Aluminium-Zylinderkurbelgehäuse

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine