PDF, 5,0 MB - ZF Friedrichshafen AG

zf.com

PDF, 5,0 MB - ZF Friedrichshafen AG

GESCHÄFTS­

PARTNERKODEX


Inhalt

VORWORT Seite 3

PRÄAMBEL Seite 4

RECHT UND VERANTWORTUNG Seite 6

FAIRES UND FREIES MARKTVERHALTEN Seite 7

KORRUPTIONSBEKÄMPFUNG Seite 8

ARBEITSSICHERHEIT, GESUNDHEITS- UND UMWELTSCHUTZ Seite 10

UMGANG MIT INFORMATIONEN Seite 12

MELDUNGEN UND HINWEISE Seite 13

KONSEQUENZEN Seite 14

KONTAKT Seite 15


VORWORT

Sehr geehrte Geschäftspartner,

Geschäfte integer, verantwortungsvoll und nachhaltig zu führen sowie gesellschaftliche Verantwortung zu

übernehmen, sind elementare Bestandteile unserer Unternehmenspolitik. Compliance ist daher ein wesentlicher

Faktor, um den langfristigen Erfolg zu sichern. Seit Bestehen des ZF-Konzerns (ZF) verpflichten wir uns selbst

zu einer fairen und transparenten Führung unserer Geschäfte und stellen unsere Tätigkeit auf die Grundlage von

geltendem Recht und Gesetz der Länder, in denen ZF tätig ist.

Die zentralen Unternehmenswerte von ZF sind im Verhaltenskodex, den Unternehmensleitlinien und in den

Grundsätzen sozialer Verantwortung verbindlich festgeschrieben. ZF verpflichtet sich darin zu einer nachhaltigen

Entwicklung, zu fairem Marktverhalten sowie zur Bekämpfung von Korruption und bekennt sich zu grundlegenden

Prinzipien bei Menschenrechten und Arbeitsbedingungen, beim Qualitäts- und Umweltmanagement sowie bei

der Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter.

Mit unserem Beitritt zum Global Compact der Vereinten Nationen bekennen wir uns deutlich zu den zehn

Prinzipien verantwortlichen und nachhaltigen Handelns. Ebenso berücksichtigen wir die Grundprinzipien

der ILO-Kernarbeitsnormen, die Inhalte des Deutschen Corporate Governance Kodex und die OECD-Leitsätze

für multinationale Unternehmen. Dadurch drücken wir die Bedeutung der Selbstverpflichtung und unseren

Umsetzungswillen klar aus.

Dieses Grundverständnis erwarten wir auch von unseren Geschäftspartnern. Insofern geht dieser Kodex darüber

hinaus, nur die Gesetze und Vorschriften einzuhalten. Für uns sind deshalb gegenseitiges Vertrauen und

das Einhalten der in diesem Kodex genannten Inhalte für eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung unabdingbar.

Friedrichshafen, November 2013

Dr. Stefan Sommer

Vorsitzender des Vorstandes der ZF Friedrichshafen AG

3


PRÄAMBEL

In diesem Geschäftspartnerkodex sind die Anforderungen

sowie die grundlegenden Prinzipien an die Zusammenarbeit

mit Geschäftspartnern von ZF festgelegt.

Geschäftspartner von ZF sind natürliche oder juristische

Personen, von denen Lieferungen oder Leistungen

bezogen oder gegenüber denen Lieferungen oder Leistungen

erbracht werden, ohne dass diese Mitarbeiter1

von ZF oder mit ZF verbundene Unternehmen sind.

Geschäftspartner können beispielsweise Lieferanten,

Kunden, Handelsvertreter, Agenten, Vermittler,

Berater oder sonstige Anbieter von Waren und Dienstleistungen

sein.

ZF erwartet von allen

Geschäftspartnern,

dass sie ihre Geschäfte integer und fair auf der Basis

des anwendbaren Rechts führen und die im Geschäftspartnerkodex

festgehaltenen Prinzipien akzeptieren

und umsetzen.

dass sie darauf hinwirken, dass die Prinzipien des

Geschäftspartnerkodex auch von ihren eigenen

Geschäfts partnern eingehalten werden und dies

entsprechend fördern.

dass sie mitwirken, die für ZF notwendigen Informationen

zur Aufnahme und Durchführung einer partnerschaftlichen

Geschäftsbeziehung bereitzustellen.

ZF behält sich das Recht vor, diese Anforderungen

zu ändern, sofern dies erforderlich ist. In diesem Fall

erwartet ZF von ihren Geschäftspartnern, derartige

Änderungen zu akzeptieren und umzusetzen.

1 Im Folgenden wird für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einheitlich der Begriff

„Mitarbeiter“ verwendet.

4


RECHT UND VERANTWORTUNG

Gesetze und Menschenrechte

Die Geschäftspartner verpflichten sich, an ihren

Standorten weltweit die national und international

geltenden Gesetze und Regelungen einzuhalten.

Sie tragen Sorge dafür, die Menschenrechte zu

achten und insbesondere die Würde des Menschen

zu wahren.

Die Geschäftspartner tolerieren keinerlei Diskriminierung

aufgrund von Hautfarbe, Geschlecht, Religion,

Alter, Staatsangehörigkeit, sozialer und ethnischer

Herkunft, Behinderung, Weltanschauung, sexueller

Orientierung oder politischer oder gewerkschaftlicher

Betätigung.

Arbeitsnormen

ZF lehnt jede Form von Sklaverei oder Zwangsarbeit

ab, ebenso Kinderarbeit, setzt sich für deren

Abschaffung ein und erwartet das ebenso von ihren

Geschäftspartnern.

Somit räumen sie innerhalb der nationalen Gesetze und

Regelungen ihren Mitarbeitern das Recht ein, ihre

Interessen wahrzunehmen.

ZF fordert von ihren Geschäftspartnern, dass sie

sich ihrer sozialen Verantwortung gegenüber ihren

Mitarbeitern bewusst sind und dass deren Vergütung

und Arbeitszeit fair und angemessen sind. Die

Geschäftspartner unterstützen die Qualifizierung

von Beschäftigten, um so ein hohes Leistungsniveau

zu gewährleisten.

Verantwortungsbewusste Rohstoffbeschaffung

Die Geschäftspartner unterstützen jegliche Bemühungen,

um eine verantwortungsbewusste Ressourcenbeschaffung

sicherzustellen. Es geht darum, die

Beschaffung und den Einsatz von Rohstoffen zu

ver meiden, die rechtswidrig oder durch ethisch

verwerfliche oder unzumutbare Maßnahmen erlangt

wurden (Konfliktmineralien).

Das Mindestalter für die Zulassung zur Beschäftigung

nach Maßgabe der jeweils geltenden staatlichen

Regelungen ist von den Geschäftspartnern einzuhalten.

Die Geschäftspartner respektieren die Vereinigungsfreiheit

sowie das Recht, Interessengruppen zu bilden.

Um eine solche Beschaffung zukünftig auszuschließen

und mögliche Konfliktmineralien in hergestellten

Produkten in der Lieferkette zu identifizieren, sind

die Geschäftspartner dazu verpflichtet, Vorkehrungen

zu treffen, um die Herkunft oder Bezugsquelle ihrer

Ressourcen offenzulegen.

6


FAIRES UND FREIES MARKTVERHALTEN

ZF bekennt sich ohne Einschränkungen zu den

Prin zipien des fairen und freien Wettbewerbs

als elemen tarem Bestandteil der marktwirtschaftlichen

Ordnung. ZF erwartet dies auch von ihren

Geschäftspartnern.

Daher sind die Geschäftspartner verpflichtet, die

geltenden gesetzlichen Vorschriften des Kartell- und

Wett bewerbsrechts einzuhalten. Sie beteiligen sich

insbesondere nicht an rechtswidrigen Preisabsprachen

oder an verbotenen Abstimmungen des Marktverhaltens

zwischen Wettbewerbern. Ebenso tauschen

Geschäftspartner keine sensiblen oder wettbewerbsrelevanten

Informationen mit Wettbewerbern aus.

Die Geschäftspartner befolgen in ihren weltweiten

Geschäftstätigkeiten alle geltenden außenwirtschaftlichen

Bestimmungen. Sie achten darauf, nicht nur

die jeweils geltenden Gesetze für den Import und

Export von Waren und Dienstleistungen einzuhalten,

sondern auch geltende Wirtschaftsembargos. Als

Teil der Lieferkette erwartet ZF von ihren Lieferanten

über Exportbeschränkungen und Klassifizierungen

informiert zu werden.

7


KORRUPTIONSBEKÄMPFUNG

Korruptionsverbot

Korruption ist durch internationale Konventionen und

nationale Gesetze verboten. ZF duldet sowohl bei

ihren Mitarbeitern als auch bei ihren Geschäftspartnern

keinerlei Form von Bestechung oder Geschäftsgebaren,

die den Eindruck unzulässiger Beeinflussung oder

Einflussnahme hervorrufen könnten.

Die Geschäftspartner verpflichten sich innerhalb

der Geschäftsverbindung mit ZF, weder Dritten Vorteile

irgendwelcher Art direkt oder indirekt anzubieten

noch sich oder anderen direkt oder indirekt Vorteile

zu verschaffen. Auch lassen sie sich keine Vorteile

versprechen, die eine rechtswidrige Handlung nach

den geltenden Antikorruptionsgesetzen darstellen.

ZF erwartet von ihren Geschäftspartnern, dass diese

gerade im geschäftlichen Verkehr mit Amtsträgern

und Behörden im In- und Ausland keine Form

ge setzeswidriger Zuwendungen dulden. Ebenso

achten sie auf ein integres Verhalten und Vorgehen

ihrer Mitarbeiter.

Ebenfalls von den Geschäftspartnern abzulehnen sind

Beschleunigungszahlungen (d. h. gesetzlich nicht vorgesehene

Zahlungen an einen Amtsträger, die dem Zweck

dienen, den Amtsträger zu veranlassen, eine Diensthandlung

zu beschleunigen oder vorzunehmen, auf

die grundsätzlich ein Anspruch besteht).

Geldwäsche

ZF verpflichtet sich, am internationalen Kampf gegen

die Geldwäsche mitzuwirken und ergreift geeignete

Maßnahmen, um die relevanten Vorschriften einzuhalten.

Das erwartet ZF auch von ihren Geschäftspartnern.

Interessenkonflikte

Transparenz ist den Geschäftspartnern in allen

Geschäftsvorgängen von äußerster Wichtigkeit.

ZF erwartet von ihren Geschäftspartnern einerseits,

dass Entscheidungen ausschließlich auf der Basis

sach gerechter Erwägungen getroffen werden. Andererseits

sind insbesondere persönliche oder familiäre

Interessenkonflikte zu vermeiden, die zu sachfremden

Erwägungen führen können.

Die Geschäftspartner achten darauf, bereits den

Anschein sachfremder Erwägungen zu vermeiden.

8


Geschenke, Einladungen und sonstige Zuwendungen

Im Umgang mit Zuwendungen, etwa in Form von Geschenken

oder Einladungen, achten die Geschäftspartner

grundsätzlich und insbesondere in Verbindung mit

ihrer Tätigkeit für ZF strikt darauf, jeglichen Anschein

von Unredlichkeit oder Inkorrektheit zu vermeiden.

Die Geschäftspartner tolerieren es nicht, Zuwendungen

anzunehmen oder zu gewähren, die in der Erwartung

erfolgen, eine unrechtmäßige Gegenleistung oder

einen Vorteil zu erlangen, die Zweifel an ihrer Integrität

aufkommen lassen oder eine Beeinflussung von

Geschäftsentscheidungen darstellen.

Spenden und Sponsoring

Die Geschäftspartner folgen bei der Vergabe von Spenden

dem Grundsatz des uneigennützigen Handelns.

Ihre Spenden erfolgen nur auf freiwilliger Basis und

im Einklang mit der geltenden Rechtsordnung.

Die Geschäftspartner setzen ihre Aktivitäten im Sponsoring

nicht dafür ein, um widerrechtlich geschäftliche

Vorteile zu erlangen.

9


ARBEITSSICHERHEIT, GESUNDHEITS-

UND UMWELTSCHUTZ

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Die Geschäftspartner unterstützen die Sicherheit

und die Gesunderhaltung ihrer Mitarbeiter durch

angemessene Maßnahmen, wie einen präventiven

und konsequenten Arbeitsschutz sowie ein sicheres

und gesundes Arbeitsumfeld.

Umweltschutz

Die Geschäftspartner von ZF bekennen sich zu einem

nachhaltigen, verantwortungsvollen sowie schonenden

Umgang mit Ressourcen und Rohstoffen.

Sie achten bei Produkten und Verfahren auf einen

effizienten Einsatz von Energie und Ressourcen sowie

auf die geltenden Umweltstandards. Sie verpflichten

ihre Mitarbeiter dazu, Gefährdungen für die Umwelt zu

minimieren und mit Ressourcen schonend umzu gehen.

10


„Geschäfte integer, verantwortungsvoll und nachhaltig zu

führen sowie gesellschaftliche Verantwortung zu über nehmen,

sind elementare Bestandteile unserer Unternehmenspolitik.

Compliance ist daher ein wesentlicher Faktor, um den langfristigen

Erfolg zu sichern.“

Dr. Stefan Sommer, Vorsitzender des Vorstandes der ZF Friedrichshafen AG

11


UMGANG MIT INFORMATIONEN

Ein wesentlicher Aspekt der Zusammenarbeit

mit ZF ist der vertrauliche

Umgang mit Informationen.

Zum Schutz von vertraulichen und personenbezogenen

Informationen, Daten und Vorhaben müssen die

Geschäftspartner diese sicher aufbewahren und vor

dem Zugriff Dritter schützen.

Geschäftspartner dürfen Informationen ausschließ-

lich für autorisierte Zwecke und auf angemessene

Weise nutzen.

12


MELDUNGEN UND HINWEISE

ZF Trustline

ZF erwartet von ihren Geschäftspartnern, dass sie

Hinweise auf etwaige Straftaten, Missstände und

besondere Risiken melden, die Auswirkungen auf

ZF haben können. Hierfür lässt sich die ZF Trustline

nutzen: https://www.bkms-system.net/zf

Weder ZF noch ihre Geschäftspartner dulden irgendeine

Form der Benachteiligung von Personen, die

einen derartigen Hinweis an ZF oder an die Geschäftspartner

geben.

13


KONSEQUENZEN

ZF legt großen Wert auf eine vertrauensvolle

Zusammenarbeit mit ihren Geschäftspartnern.

Der ZF-Konzern fordert ausgewählte Lieferanten auf,

eine Selbsteinschätzung auf Basis des sogenannten

Supplier Self Assessment Sustainability vorzunehmen.

Darüber hinaus führt ZF für Geschäftspartner eine

risikobasierte Prüfung durch, um Compliance- und

Integritätsrisiken zu erkennen (Business Partner

Compliance Due Diligence).

ZF behält sich vor, die Geschäftsverbindung mit jedem

Geschäftspartner bei Abweichungen von diesem Kodex

zu überprüfen. ZF folgt dabei dem Prinzip der Verhältnismäßigkeit,

sodass ZF in jedem Einzelfall sorgfältig

prüft, welche Konsequenzen angemessen, geeignet

und erforderlich sind. Dies kann bis zu einer sofortigen

Beendigung der Geschäftsbeziehung führen sowie zu

einer Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen.

14


KONTAKT

Alle Geschäftspartner haben jederzeit die

Möglichkeit, direkt mit der ZF Compliance-

Organisation in Kontakt zu treten.

Compliance

ZF Friedrichshafen AG

88038 Friedrichshafen

E-Mail: compliance@zf.com


DER ZF-KONZERN

Zukunft verantwortlich gestalten

Unsere Begeisterung für innovative Produkte und Prozesse und das kompromisslose Streben nach Qualität haben

uns zu einem weltweit führenden Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik gemacht. Wir leisten

unseren Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung der Zukunft durch neuartige technologische Lösungen mit dem Ziel,

die Mobilität zu verbessern, die Effizienz unserer Produkte und Systeme zu steigern und Ressourcen zu schonen.

Unsere Kunden aus dem Automobil- und dem Industriesektor schätzen unsere konsequente Ausrichtung auf

Produkte und Leistungen mit einem hohen Kundennutzen. Im Fokus unserer Arbeit steht die Verbesserung von

Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit, Dynamik, Sicherheit und Komfort. Gleichzeitig streben wir nach ständiger

Verbesserung der Geschäftsprozesse und Serviceleistungen. Als global agierender Konzern reagieren wir schnell

und flexibel auf sich ändernde regionale Marktanforderungen unter der Vorgabe, stets ein wettbewerbsfähiges

Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten.

Unsere Unabhängigkeit und finanzielle Solidität sind die Grundlagen für den langfristigen Unternehmenserfolg.

Mit unserer Ertragskraft ermöglichen wir die notwendigen Investitionen in neue Produkte, Technologien und

Märkte und sichern so die Zukunft unseres Unternehmens im Interesse unserer Kunden, Marktpartner, Mitarbeiter

und der Eigentümer von ZF.

Unsere Tradition und Werte bestärken unsere unternehmerischen Entscheidungen. Sie sind Verpflichtung und

Ansporn zugleich für einen verlässlichen und respektvollen Umgang mit Kunden, Marktpartnern und Mitarbeitern.

Die Einhaltung der vor Ort geltenden Bestimmungen und Gesetze wird durch unsere weltweite Compliance-

Organisation sichergestellt. Wir übernehmen Verantwortung für die Gesellschaft und den Schutz der Umwelt

an allen unseren Standorten.

Unsere Mitarbeiter weltweit kennen uns als zukunftsfähigen und fairen Arbeitgeber, der attraktive berufliche

Perspektiven bietet. Wir schätzen die vielfältigen kulturellen Prägungen unserer Mitarbeiter, ihre Kompetenz und

Leistungsmotivation. Ihr zielgerichtetes Engagement für ZF über Bereichs- und Standortgrenzen hinweg prägt

unsere Unternehmenskultur und ist der Schlüssel unseres Erfolgs.


Pkw-Antriebstechnik

Car Powertrain

Technology

Pkw-Fahrwerktechnik

Car Chassis

Technology

Nutzfahrzeugtechnik

Commercial Vehicle

Technology

Industrietechnik

Industrial

Technology

Lenksysteme

Steering Systems

ZF Lenksysteme GmbH ist ein

Gemeinschaftsunternehmen

der ZF Friedrichshafen AG

und der Robert Bosch GmbH.

ZF Lenksysteme GmbH

is a joint venture of

ZF Friedrichshafen AG

and Robert Bosch GmbH.

Lernen Sie ZF als

Technologiekonzern

neu oder besser

kennen.


ZF-PRODUKTPROGRAMM

Antriebstechnik

Antriebssysteme

Automatgetriebe und Doppelkupplungsgetriebe für Pkw

Manuelle Getriebe und Automatisierung manueller

Getriebe für Pkw Elektrische Antriebe für Pkw, Nkw

und Stapler Manuelle Getriebe für Nkw, Sonderfahrzeuge

und Arbeitsmaschinen Automatische Getriebe

für Nkw, Sonderfahrzeuge und Arbeitsmaschinen

Lastschaltgetriebe, Stufenlosgetriebe und Synchrongetriebe

für Arbeitsmaschinen Generator-/Hybridsysteme

für Arbeitsmaschinen Allradsysteme für Pkw

Ruderpropellerantriebe und Flachwasserantriebe für

Schiffe Oberflächen-Antriebssysteme und Pod-Antriebe

für Boote Getriebe für Boote, Schiffe, Luftfahrzeuge,

Windkraftanlagen und Aufzüge Rotorsysteme

für Luftfahrzeuge und Hubschrauber Antriebe für

Mischer, Schienenfahrzeuge, Luftfahrzeuge und den

Maschinenbau

Antriebskomponenten

Kupplungen, Kupplungssysteme und Drehmomentwandler

für Pkw, Nkw, Sonderfahrzeuge und Arbeitsmaschinen

Aktive Anfahrsysteme und Doppelkupplungen

für Pkw Vorder- und Hinterachsgetriebe,

Kegelradsätze und Differenziale für Pkw Zweimassenschwungräder

für Nkw Nebenabtriebe für Nkw,

Sonderfahrzeuge und Arbeitsmaschinen Retardersysteme

für Nkw, Sonderfahrzeuge und Baumaschinen

Steuerungssysteme für Nkw, Sonderfahrzeuge,

Arbeitsmaschinen, Boote und Schiffe Schaltungssysteme

und Elektronikkomponenten für Pkw, Nkw und

Arbeitsmaschinen Differenziale für Arbeitsmaschinen

Verteilergetriebe für Sonderfahrzeuge und Arbeitsmaschinen

Propeller für Boote und Schiffe Bremsen

für den Maschinenbau Frachtladesystem und

Rettungswinden für Luftfahrzeuge Getriebegehäuse,

-innenteile, Steuerteile aus Leichtmetallguss

Fahrwerktechnik

Fahrwerksysteme

Vorder- und Hinterachssysteme für Pkw und Nkw

Adaptive Dämpfungssysteme für Pkw, Nkw, Arbeitsmaschinen

und Motorräder

Nachlaufsysteme für Nkw

Fahrerhauslagerungssysteme und Hinterachsaufhängungssysteme

für Nkw

Nkw und Landmaschinen

Corner-Module für Pkw,

Achsen und Achskomponenten

für Arbeitsmaschinen

Fahrwerkkomponenten

Dämpfermodule und Dämpfungssysteme für Pkw,

Nkw, Schienenfahrzeuge, Arbeitsmaschinen, Motorsport

und Motorräder

Fahrwerkhilfsrahmen für Pkw

Aggregatelagerungen und

Spurstangen, Stabilisatoren

und Stabilisatoranbindungen für Pkw

Radgelenke und Hülsengelenke für Pkw

und Naben für Pkw

Lenker,

Radträger

Niveauregulierungen für Pkw

Crash-Absorptionselemente für Pkw Fahrwerklager

und Kunststoffpräzisionsteile für Pkw

Fahrerhauslagerungen

und Fahrerhausstabilisator für Nkw

Aufhängungsmodule,

4-Punktlenker, Dreiecklenker, Querlenker

und Stabilenker für Nkw

und Lenkstangen für Nkw

und Radgelenke für Nkw

Lenkungen

Achsstreben, Spurstangen

Stabilisatorabstützungen

Hydraulische und elektrische Lenkungen für Pkw, Nkw

und Sonderfahrzeuge

Lenkungspumpen, Lenksäulen

und Lenkungszubehör für Pkw und Nkw

Hinterachslenkungen

für Nkw und Sonderfahrzeuge

Elektronik und Software

Schaltungssysteme für Pkw, Nkw und Arbeitsmaschinen

Steuerungssysteme für Nkw, Sonderfahrzeuge,

Arbeitsmaschinen, Boote und Schiffe Elektronikkomponenten

für Pkw, Nkw und Arbeitsmaschinen

Telematiksysteme für Pkw und Nkw Software für

Pkw und Nkw Diagnosetools für Nkw Prüfsysteme

für Windkraftanlagen und Maschinenbau


ZF Friedrichshafen AG

Compliance

88038 Friedrichshafen

Deutschland

Telefon +49 7541 77-0

Telefax +49 7541 77-90800

www.zf.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine