Heft 04/2013 - Baden - Württembergischer Badminton - Verband

bwbv.de

Heft 04/2013 - Baden - Württembergischer Badminton - Verband

Baden-Württembergischer

Badminton Verband e.V.

4 /2013 April

Fabian Roth jubelt -

Badminton Europameister U19

Nach 10 Jahren holt sich wieder ein Deutscher den Titel im Herreneinzel U19

- Bericht auf Seite 18 -

Herzliche

Glückwünsche!

Amtliches Veröffentlichungsorgan des Baden-Württembergischen Badmintonverbandes e.V.


Schiedsrichter 2

BWBV-Geschäftsstelle 3

Schulsport 3

INHALT Nr. 4/2013

Lehrgangskalender 2013 5

Jugendwart 6

Sportwart 7

Bezirk Nordbaden 7

Bezirk Südbaden 8

Bezirk Nordwürttemberg 10

Bezirk Südwürttemberg 12

Jugend + Schüler 14

Badminton-Welt 15

Private Ausschreibungen 19

Pinnwand 19

1. TPD-Lehrgang Süd des DBV in Jena 19/20

Fehlerhafte Anschrift, Umzug, Namensänderung, Funktion im Verein, Tel./Fax/Email-Änderung, etc. - bitte Änderung an die Passstelle!

Ausschreibung

Schiedsrichter-

Grundausbildung

Zum folgenden Termin wird wieder der

1. Teillehrgang

zum Erwerb der Grundlizenz

angeboten.

Termin: 15./16. Juni 2013

Turnier: Globus Top 3000

Ort: Waghäusel

Lehrgangsleiter: Hans Krieger

Meldungen per E-Mail an:

Jeannine Sitte, Mutlangen,

Telefon: 07171/805614

E-Mail: SR-Lehrgang@bwbv.de

Meldeschluß: 08.06.2013; bei Übernachtungswunsch:

02.06.2013 - bitte wegen

Zimmerreservierung unbedingt beachten.

In der Meldung sind unbedingt

anzugeben:

Verein, Name, Vorname, Geburtsdatum,

E-Mail, Adresse und Mobilnummer des

Teilnehmers, Name und E-Mail des Abteilungsleiters,

sowie ob eine Übernachtung

benötigt wird oder nicht.

Jeannine Sitte

Datum

Veranstaltung

Wichtige Stichtage:

15.06.2013 Jugendfreigabeanträge 2013/2014

30.06.2013 Spielerlaubnisanträge 2013/2014

01.08.2013 Vereinsranglisten 2013/2014

15.11.2013 Jugendfreigabeanträge Rückrunde

17.11.2013 Spielerlaubnisanträge Rückrunde

-ACHTUNG -ACHTUNG-

Bitte alle Berichte, die an diese beiden

E-Mail-Adressen geschickt werden:

April 2013

20 P Reutlinger Frühjahrs-Cup (Hobby, Reutlingen)

20 27. Jugend- und Schülerturnier (Schorndorf)

20/21 BWBV-Circuit, 5. RLT im Einzel/Doppel

27 P 32. Int. Wasserturmpokal-Turnier (Mannheim)

27 15. Staufenberg-Junior-Cup (Heilbronn)

27 P Stuifen Open (Hobby, Waldstetten)

Mai 2013

3 Bezirksversammlung NB/SB/NW/SW

4/5 P 24. Lurchi-Cup (Kornwestheim)

4/5 2. BWBV-RLT der Jugend im Einzel/Mixed

5 17. Schüler- und Jugendtornier (Hemsbach)

Journal@bwbv.de

Badminton-Journal@bwbv.de

unbedingt in Kopie auch an die

Geschäftsstelle schicken:

Danke

E-Mail:

geschaeftsstelle@bwbv.de

Monika Kniepert

- ACHTUNG - ACHTUNG -

P Aktiven-Turnier Jugend-Turnier

BWBV-Spieltag fett Wertungsturnier

2 Ausgabe4 /2013


Wir gratulieren den

nachfolgend

genannten

Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern,

welche im

April 2013

Geburtstag haben:

Markus Schmudde

BWBV-Schiedsrichterwart 01.04.

Sandra Lucke

Ersatzbeisitzer Verbandsgericht

01.04.

Edi Klein

Jugendwart Südbaden 04.04.

Susanne Schwarzenberger

Staffelleiter Nordwürttemberg 03.04.

Martin Hofmann

Staffelleiter NB 14.04.

Ulrich Statz

Staffelleiter Nordwürttemberg 15.04.

Andreas Hess

Sportwart Nordwürttemberg 18.04.

Michael Ochner

Kassenprüfer 22.04.

Jens Dubberke

Staffelleiter Nordwürttemberg 22.04.

Manfred Pecher

Staffelleiter Südwürttemberg 25.04.

Bernhard Wolf

Ergebnisdienst

Nordwürttemberg 26.04

Thomas Menchen

Jugendwart Südwürttemberg 30.04.

Monika Kniepert

Talentsichtung 2013

> am 13. Juli 2013 in Eggenstein

> am 14 Juli 2013 in Mössingen

Der BWBV wird seine Talentsichtung wieder

in zwei Tageslehrgängen durchführen.

Gesichtet werden insbesondere die Jahrgänge

2003-2004 und die im letzten Jahr

zurückgestellten Teilnehmer.

Außergewöhnliche Talente (Quereinsteiger

oder Neulinge) können in Ausnahmefällen

auch bis zum jüngsten Jahrgang U15 gemeldet

werden. Auch die Vereine, Eltern

bzw. Trainer der Bereichs- und Regio-

Stützpunkte sollten ihre dort trainierenden

Talente anmelden.

Es wird von allen Interessierten erwartet,

dass die Bereitschaft besteht, längerfristig

an den Fördermaßnahmen des BWBV

(Stützpunkttraining, Lehrgänge, Turniere)

teilzunehmen und eine leistungssportliche

Entwicklung anzustreben.

Die Anmeldung sollte alle persönlichen

Daten des Sportlers und die Kontaktdaten,

auch die E-Mail, enthalten.

28. Badminton-Landesfinale

des Schulsportwettbewerbs

„Jugend

trainiert für Olympia“

am 06./07. März

2013 in Villingen-

Schwenningen

Die nominierten Teilnehmer/innen werden

ca. 14 Tage vor dem Lehrgang eine Einladung

erhalten. Geprüft werden Fitness,

Grundlagen in der Bewegungsebene und

technisch-taktische Fähigkeiten. Umfeld

und Trainingsmöglichkeiten im Verein

sind ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Das

Sichtungsteam wird dann dem BWBV-Leistungsausschuss

Vorschläge zur Aufnahme

in den BWBV-Kader unterbreiten.

Die Sichtungslehrgänge werden geleitet von

Thomas Focken.

Meldungen bitte bis

spätestens 01. Juni 2013 an die

Geschäftsstelle

Monika Kniepert

Oberacherner Straße 10b

77855 Achern

Fax: 07841/7357

E-Mail: geschaeftsstelle@bwbv.de

Sollten weniger als 12 Teilnehmer pro Termin



sich 

anmelden, 

findet 

die 

Sichtung 

nur 



in Mössingen statt.

Das Gymnasium am Deutenberg in Villingen-Schwenningen

war Gastgeber des

28. Badminton-Landesfinales 2013 des

Schulsportwettbewerbs „Jugend trainiert für

Olympia“ (JtfO). An zwei Tagen kämpften

ca. 200 Schüler aus den vier Regierungspräsidien

Baden-Württembergs um Preise, Urkunden

und in zwei WK-Klassen sogar um

die 

Teilnahme 

am 

Bundesfinale 

in 

Berlin.

Zusammen mit dem Vorort-Organisator

Auf den zwölf Badmintoncourts der Sporthalle des Gymnasiums am Deutenberg in

VS-Schwenningen wurde um jeden Ball gekämpft

Ausgabe4 /2013

3


Hier die Platzierungen:

Clemens Rocholl (VS-Schwenningen)

sicherte das Team um den Landesbeauftragten

Karlheinz Hohenadel (Hemsbach) den

reibungslosen Ablauf der Turniere.

Als Kampfrichter fungierten die Kreisbeauftragten

Armin Schneefeld (Crailsheim),

Thomas Strobel (Altshausen), Dieter Kirchhoff

(Immenstaad) Georg Haas (Keltern)

und Kurt Ehrler (Freudenstatt). Frank Banzhaf

(RP-Beauftragter Freiburg), Markus

Baumann-Bilger (RP Tübingen), Helmut

Jung (RP Karlsruhe) und Hermann Hieber

(für RP Stuttgart) sicherten als Oberschiedsrichter

den regelgerechten Ablauf der über

300 Spiele. Thomas Beiersdorf (Bad Mergentheim)

verwaltete, computergestützt, die

Ergebnisse.

Zum Beginn der Wettkampftage begrüßte

Herr Koschek, der Direktor des gastgebenden

Gymnasiums am Deutenberg,

zusammen mit Herrn Oberbürgermeister

Dr. Kubon die Sportlerinnen und Sportler

Wettkampf I gemischt

Platz Schule Punkte Spiele

1. Gymnasium Spaichingen 6:0 16:5

2. 

 Gymnasium 

Unterrieden 

Sindelfingen 

 4:2 

 14:7

3. Bergstraßengymnasium Hemsbach 2:4 10:11

4. Gymnasium Wilhelmsdorf 0:6 2:19

WK I beliebig

Platz Schule Punkte Spiele

1. Hölderlin-Gymnasium Lauffen 5:1 13:5

2. R.-Gerwig-Gymnasium Hausach 4:2 13:5

3. Ph.-Reis-Schule Weinheim 3:3 7:11

4. Schule Schloss Salem 0:6 3:15

WK II gemischt (Berlin)

Platz Schule Punkte Spiele

1. Realschule Kisslegg 6:0 18:3

2. Schiller-Gymnasium Offenburg 4:2 12:9

3. Bergstraßengymnasium Hemsbach 2:4 11:10

4. R.-Bosch-Realschule Giengen 0:6 1:20

WK II beliebig

Platz Schule Punkte Spiele

1. Schanzenbach-Gymnasium Gengenbach 5:1 13:5

2. Realschule Leinzell 5:1 13:5

3. Rupert-Ness-Gymnasium Wangen 2:4 8:10

4. Bonhoeffer-Schule Weinheim 0:6 2:16

WK III gemischt (Berlin)

Platz Schule Punkte Spiele

1. Th.-Heuß-Gymnasium Esslingen 6:0 18:3

2. A.-von-Humboldt-Gymnasium Konstanz 4:2 14:7

3. Bonhoeffer-Schule Weinheim 2:4 7:14

4. Progymnasium Altshausen 0:6 3:18

WK III beliebig

Platz Schule Punkte Spiele

1. J.-A.-Rauch-Realschule Wangen 6:0 13:5

2. G.-Elser-Schule Königsbronn 3:3 11:7

3. Einstein-Gymnasium Kehl 2:4 8:10

4. Th.-Heuss-Gymnasium Mühlacker 1:5 4:14

WK IV Mädchen

Platz Schule Punkte Spiele

1. Gymnasium Spaichingen 6:0 15:3

2. Progymnasium Altshausen 4:2 13:5

3. E. Abbe-Gymnasium Oberkochen 1:5 4:14

4. Bergstraßengymnasium Hemsbach 1:5 4:14

WK IV beliebig

Platz Schule Punkte Spiele

1. M.-Schanzenbach-Gymnasium Gengenbach 6:0 18:0

2. Bergstraßengymnasium Hemsbach 4:2 9:9

3. Rupert-Ness-Gymnasium Wangen 1:5 5:13

4. Realschule Leinzell 1:5 4:14

Die Sieger und Platzierten durften sich über Urkunden und Preise freuen

sowie deren betreuende Lehrer. Organisator

Karlheinz Hohenadel bedankte sich bei der

Prominenz und allen Wettkampfbeteiligten,

erklärte kurz den Turnierablauf und die Besonderheiten

der Halle, ehe auf den zwölf

Badmintoncourts 

die 

„Federn“ 

flogen.

In den Wettbewerben „gemischt“ werden

zwei Mädcheneinzel, zwei Jungeneinzel, je

ein Mädchen- und ein Jungendoppel sowie

ein gemischtes Doppel ausgetragen. Bei den

Wettkämpfen „beliebig“ und „Mädchen“

spielen je vier bis sechs Akteure zwei Doppel

und vier Einzel.

Unangefochten siegte im Wettkampf III gemischt

„Berlin“ (Jahrgänge 1998 bis 2001)

das Team des Theodor-Heuß-Gymnasiums

Esslingen. Es wird Baden-Württemberg

beim 

Bundesfinale 

in 

Berlin 

vertreten. 

Nur 



das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Konstanz konnte Paroli bieten. Das Team

vom Bodensee wurde durch zwei klare

6:1-Siege Zweiter vor der Bonhoeffer-

Schule Weinheim, die im Spiel um Platz

drei das Progymnasium Altshausen mit 5:2

besiegte.

Schon in der Auftaktbegegnung sicherte

sich die Johann-Andreas-Rauch-Realschule

Wangen im 'WK III beliebig' den ersten

Platz. Umkämpft war Platz zwei. Die Georg-

Elser-Realschule Königsbronn spielte zwar

gegen das Einstein-Gymnasium Kehl 3:3

unentschieden, da Kehl aber ein weiteres

Mal unentschieden spielte, musste man mit

Platz drei vorlieb nehmen. Das Theodor-

Heuss-Gymnasium Mühlacker wurde

Vierter.

Bei den Jüngsten im 'WK IV Mädchen',

(Jahrgänge 2000 und jünger) entschieden

vor allem Schnelligkeit und Schlagsicherheit

die Spiele. Hier dominierten die

Mädchen des Gymnasiums Spaichingen

in allen Spielen mit 5:1. Der Zweite, das

Progymnasium Altshausen, verwies das

Ernst-Abbe-Gymnasium Oberkochen auf

Platz drei vor dem Hemsbacher Bergstraßengymnasium.

Der Abonnementssieger Marta-Schanzenbach-Gymnasium

Gengenbach war im 'WK

IV beliebig' haushoch überlegen. Mit drei

6:0 Siegen wurden die Südbadener Erster.

Platz zwei erkämpfte das Bergstraßengymnasium

Hemsbach. Die Mannschaft von

der Grenze zum Nachbarland Hessen siegte

gegen den Dritten, das Rupert-Ness-Gymnasium

Wangen, mit 4:2 Spielen. Vierter

wurde die Realschule Leinzell.

Nach zügigem Ablauf der Spiele gratulierte

4 Ausgabe4 /2013


Ül-Assistenten

Ass1-1-04/13

Grundlehrgang (S) .................. 12.-14.04.

Ass1-2-07/13

Aufbaulehrgang (S) ................ 05.-07.07.

Ass1-3-09/13

Abschlusslehrgang (S) ............. 20.-22.09

Ül-Assistenten

Ass2-1-03/13

Grundlehrgang (A) ................. 22.-24.03.

Ass2-2-06/13

Aufbaulehrgang (A) ................ 28.-30.06.

Ass2-3-09/13

Abschlusslehrgang (A) ........... 06.-08.09.

Trainer C (alte Reihe)

Prüfungslehrgang (R) ........ 29.04.-03.05.

Trainer C (neue Reihe)

Grundlehrgang (R) ................. 23.-27.09.

Trainer B

Teil 5 (R) ................................ noch offen

Prüfungstag (R) ..................... noch offen

Trainerfortbildung

TRFB-1-09/13

Lehrgang 1 (T) ........................ 06.-08.09.

TRFB-2-11/13

Lehrgang 2 (R) ........................ 08.-10.11.

Spielerlehrgänge

SPL-1-02/13

Lehrgang 1 (T) ........................ 10.-12.05.

SPL-3-10/13

Lehrgang 3 (S) ........................ 18.-20.10.

Mentoren

MT1-1-04/13

Mentoren Teil A (T) ................ 15.-17.04.

MT1-2-07/13

Mentoren Teil B (T) ................ 08.-10.07.

Lehrerfortbildung

OSA Freiburg (T) .................... 21.-23.06.

OSA Stuttgart (R) ................... 18.-20.10.

OSA Tübingen (R) ............. 29.11.-01.12.

OSA Karlsruhe (S) .................. 26.-28.04.

A = Albstadt

R = Ruit

S = Schöneck

T = Steinbach

Wettkampforganisator Karlheinz Hohenadel

schon ab 16:30 Uhr den Siegern und Platzierten

und verteilte, unterstützt von den RP-

Beauftragten, Kapuzen-Trainingsjacken,

T-Shirts und Schals der Sparkasse.

Am zweiten Wettkampftag smashten und

dropten die Schüler und Schülerinnen 'WK

II' (Jg. 96 und jünger) und 'WK I' (Jahrgänge

1992 und jünger).

Im 'WK I gemischt' stellte einmal mehr das

Gymnasium Spaichingen das stärkste Team.

Mit 5:2 verwies man das Gymnasium Unterrieden



Sindelfingen 

und 

das 

Bergstraßengymnasium

Hemsbach auf die Plätze zwei

und drei. Das Gymnasium Wilhelmsdorf

wurde Vierter.

Spannend war es im 'WK I beliebig'. Das

Hölderlin-Gymnasium Lauffen und das

Robert-Gerwig-Gymnasium Hausach

gewannen beide ihr erstes Spiel. Obwohl

Lauffen gegen die Philipp-Reis-Schule

Weinheim unentschieden spielte, holte man

den Sieg. Im direkten Vergleich hatten die

Gymnasiasten vom Neckar mit 5:1 deutlich

die Nase vorn, da sie einige Dreisatzspiele

gewannen. Die Weinheimer Berufsschule

siegte im kleinen Finale gegen die Schule

Schloss Salem.

Beim Kampf um die Fahrkarten nach Berlin

im 'WK II gemischt „Berlin“' (Jahrgänge

1996 bis 1999) kristallisierte sich die Realschule

Kisslegg schnell als Favorit heraus.

Nur das zweitplatzierte Schiller-Gymnasium

Offenburg konnte bei seiner 2:5 Niederlage

etwas mithalten. Das drittplatzierte Bergstraßengymnasium

Hemsbach und die

Robert-Bosch-Realschule Giengen mussten

die klare Überlegenheit der Mannschaft aus

dem Allgäu akzeptieren.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich im

'WK II beliebig' das Marta-Schanzenbach-

Gymnasium Gengenbach und die Realschule

Leinzell. Als beide nach je zwei Siegen

aufeinandertrafen, gab es ein 3:3 Unentschieden.

Da beide am Ende 13:5 Spiele

hatten, entschied das Satzverhältnis zugunsten

der Schwarzwälder, die nur 10 Sätze verloren

hatten. Das Rupert-Ness-Gymnasium

Wangen schnappte der Bonhoeffer-Schule

Weinheim Platz drei weg.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Landesbeauftragter

Karlheinz Hohenadel bei allen

Helfern und Mannschaftsbetreuern, die für

das Schulbadminton einen Teil ihrer Freizeit

geopfert haben.

Karlheinz Hohenadel, der altersbedingt

Pensionär ist, verabschiedete sich von den

Mannschaften und Betreuern und stellte

seinen Nachfolger vor. Thomas Beiersdorf

von der gewerblichen Schule Bad

Mergentheim, der schon lange kompetent

den 

 Ergebnisdienst 

 bei 

 den 

 Landesfinals 



verwaltet, wird dem Landesinstitut als Landesbeauftragter

vorgeschlagen. Er ist auch

beim TV Bad Mergentheim als Spieler und

Sportwart tätigKarlheinz Hohenadel wird

als 'Vizepräsident Schul- und Breitensport

des BWBV' dem Schulbadminton weiter

verbunden bleiben.

Karlheinz Hohenadel

Landesbeauftragter JtfO

Vizepräsident BWBV

Schul- und Breitensport

Kooperation

„Schule-Verein“

Die Chance, die

Jugendarbeit

kostengünstig auf

eine breitere Basis

zu stellen:

Anträge bis 1. Mai an

die Sportbünde – nur

Online-Beantragung ist

möglich!!

Im gemeinsamen Mitteilungsheft der

Sportverbände Baden-Württembergs, dem

„SPORT in BW“ - Heft 03/12 (Württembergischer

Landessportbund e.V sowie

Badischer Sportbund Freiburg und

Badischer Sportbund Nord) steht die

Ausschreibung für die Kooperation „Schule

- Verein“ für das Schuljahr 2013/14. Sie

kann auch im Internet unter www.wlsb.de

(dann Kooperation Schule-Verein, dann

rechts (kleiner) Button: Aktuelle Ausschreibung

Schuljahr 13/14), www.bsb-freiburg.

de (dann Sport in BW-Heft, Seiten 22/23)

oder www.badischer-Sportbund.de (unter

BSBnet) heruntergeladen werden.

Neu:

1. Schritt: Online-Beantragung über das

Internetportal des Sportbundes (www.

meinwlsb.de, www.bsbvernetzt.de oder

www.bsb-net.org) (10. März bis 1. Mai

(?!)), Vereinszugang benutzen!

2. Schritt: Ausdrucken und Unterschriften

einholen.

3. Schritt: Als Antrag an die entsprechende

(Sportbund-) Geschäftsstelle bis 1. Mai

im Original einreichen.

Auch für Saisonsportarten in einem begrenzten

Zeitraum und für Schulprojektwochen

kann beantragt werden. Der Zuschuss hängt

dann von der Anzahl der Stunden ab:

20-29 Stunden 180 €,

ab 30 Stunden 360 €.

Neu: „Für die Auszahlung des Zuschusses

ist der Kurzbericht einschließlich Teilnehmerliste

online zu erstellen und auszudrucken.

Der Ausdruck ist bis spätestens 1. Juli

2014 unterschrieben bei der entsprechenden

Sportbund-)Geschäftsstelle einzureichen.

Für die Eingabe des Kurzberichts ist das

Portal ab dem 15. Mai 2014 bis einschließlich

1. Juli 2014 geöffnet“ (aus SPORT in

BW 03/13).

Im Kasten auf der nächsten Seite oben ein

Überblick über die Anzahl von Badmintonkooperationsmaßnahmen

der letzten Jahre.

Badminton ist eine ideale Schulsportart. Die

Entwicklung der Zahl der Kooperationen

Schule-Verein ist in den Sportbünden sehr

unterschiedlich: Während in Württemberg

wieder ein Zuwachs zu verzeichnen ist, hat

Nordbaden einen sehr tiefen Stand.

Die Anzahl der bezuschussten Maßnahmen

ist 2012/13 bei Badminton nicht gestiegen

(87,5% gegenüber 87,9%. Jeder Verein

Ausgabe4 /2013

5


Überblick über die Anzahl von Badmintonkooperationsmaßnahmen der letzten Jahre:

(in der Klammer die Anzahl der bezuschussten Maßnahmen)

Jahr Südbaden Nordbaden Württemberg Baden-Württemberg Änderung Gesamt Anteil

2009/10 19 (15) 23 (20) 44 (30) 86 (65) +11,7 % ca. 5200 1,65 %

2010/11 18 (12) 23 (20) 32 (25) 72 (57) -16,3 % ca. 5200 1,38 %

2011/12 18 (16) 17 (16) 31 (27) 66 (58) - 8,3 % ca. 5200 1,27 %

2012/13 19 (15) 15 (13) 38 (35) 72 (63) + 9,1 % ca. 5200 1,38 %

kann mehrere Kooperationsschulen haben.

Wie der DBV mit seinem ausgeweiteten

Schulsportprojekt „Mach mit - spiel dich

fit“ 

(Genaueres 

unter 

www.badminton.de) 



sollten auch wir unser Augenmerk neben

den besonders wichtigen Grundschülern

auf die Altersgruppe der 10- bis 16-Jährigen

(5. bis 10. Klasse) richten.

Eine Kooperation bietet die Möglichkeit,

zu Schulsportzeiten in die Sporthallen zu

kommen und sportliche Kinder und Jugendliche

für unsere Sportart und den Verein zu

interessieren. Auch Ganztagesschulen sind

dankbar für Unterstützung beim Angebot

von Sportarbeitsgemeinschaften.

Das Hauptproblem dabei sind natürlich die

Kooperationsleiter. Hier sollten die Eltern

unter den Badmintonspielern aktiv werden

und für ihre Kinder eine Trainingsgruppe

übernehmen, wie das in anderen Sportarten

auch üblich ist. Auch wenn das Finanzielle

nicht im Vordergrund stehen sollte, so bieten

360 € dem Verein doch die Chance, den

Aufwand des Übungsleiters zu vergüten.

Da ich schon seit vielen Jahren Kooperationen

mit Hemsbacher Schulen - vor allem

Grundschulen - in die Wege geleitet, betreut

und durchgeführt habe und ein Großteil der

Schüler und Jugendlichen unserer Abteilung

so den Weg zu uns gefunden hat, gebe

ich gerne Auskunft (E-Mail: Vize-bs@

bwbv.de).

Die Initiative muss vom Verein ausgehen!

Ich hoffe, dass die Anzahl der Badminton-

Kooperationen wieder steigt und die Bedeutung

der Sportart Badminton im Schulsport

angemessen widerspiegelt.

Auch der Schulsportwettbewerb JUGEND

TRAINIERT FÜR OLYMPIA (JTFO)

profitiert 

davon, 

was 

die 

steigende 

Anzahl 



der Mannschaften im Einsteigerwettbewerb

(5./6. Klasse) belegt. So trifft sich die

Badmintonjugend auch auf dieser Ebene,

was die Bindung zu unserer Sportart sicher

verstärkt.

Karlheinz Hohenadel

Vizepräsident BWBV

Schul- und Breitensport

3. BWBV-RLT 2013

Jugend / Schüler

Veranstalter: Baden-Württembergischer

Badmintonverband

Turnierdurchführung / Ausrichter:

KSG Gerlingen

Turnierausschuss: BW-Jugendwart,

Bezirksjugendwarte, Referee, 1 Vertreter

des Ausrichters.

Referee: Wird durch den Schiedsrichterausschuss

bestimmt.

Zeit: Samstag: 8. Juni 2013, ab 10:00 Uhr

für alle Altersklassen

Sonntag: 9. Juni 2013, ab 9:00 Uhr

Ort: Brückentorhalle Gerlingen, Beim

Brückentor 21, 70839 Gerlingen

(11 Felder)

Disziplinen: U11: Nur Einzel

(wird am Samstag ausgespielt)

U13, U5, U17, U19:

Doppel und Einzel

Altersklasseneinteilung:

U19: 1995 und 1996

U17: 1997 und 1998

U15: 1999 und 2000

U13: 2001 und 2002

U11: 2003 und jünger

Spielsystem: KO-System mit Ausspielen

der Plätze.

Startberechtigung und

sonstige Bestimmungen:

• 

U11 

Einzel 

(nur 

Samstag): 



16 Jungen, 16 Mädchen

• 

U13-U19 

Einzel: 



16 Jungen, 16 Mädchen

• 

U13-U19 

Doppel: 



8 Jungen- und 8 Mädchendoppel

Siehe § 34 und § 36 BWBV-JO.

Über Erweiterungen, Ergänzungen

und sonstige Änderungen entscheidet

der Jugendausschuss oder der

BW-Jugendwart nach sportlich sachlicher

und fachlicher Notwendigkeit!

Freimeldungen im Doppel: Keine. Die

von der Gruppe SO und dem LA-LS

geplanten Paarungen starten in den

vorgesehenen Altersklassen.

Meldeschluss: Mittwoch, den 22. Mai

2013 

(wegen 

Pfingstferien 

unbedingt 



einhalten).

Auslosung: Samstag, den 1. Juni 2013,

Herschelweg 32, 73447 Oberkochen

Meldegebühr:

7 € je Spieler und Spielerin für eine

Disziplin.

9,50 € je Spieler und Spielerin für zwei

Disziplinen,

zahlbar vereinsweise während des Turniers

ohne Aufforderung. Die Meldegebühr

ist laut BWBV-SpO immer fällig,

auch bei Ausfall durch Krankheit.

Meldungen:

Auf dem BWBV-Meldeformular (und

nur auf diesem !) unter Angabe von

Name, Vorname, Geburtsdatum,

Spielberechtigungsnummer und

Disziplin

in der gestartet werden soll an den

BWBV-Jugendwart:

François Boé,

Herschelweg 32, 73447 Oberkochen.

E-Mail: Jugendwart@bwbv.de

Nicht der Form entsprechende Meldungen

werden nicht angenommen!

Anwesenheit: Eine halbe Stunde vor

Turnierbeginn, also

• 

U11 

Einzel: Samstag, ab 9:30 Uhr

(Ende am Samstag)

• 

U13, 

15, 

17, 

19 

Doppel: Samstag,

ab 9:30 Uhr (Ende am Samstag)

• 

U13, 

15, 

17, 

19 

Einzel: Samstag,

ab 13:00 Uhr (Ende am Sonntag).

Der Zeitplan wird den Vereinen zugeschickt

oder veröffentlicht. Änderungen

der Reihenfolge der Disziplinen (AK)

am Sonntag sind möglich und werden

am Samstag bekannt gegeben.

Anmeldung: Entfällt! Wer zwei Minuten

nach dem zweiten Aufruf nicht anwesend

ist, scheidet aus.

Turnierbälle: Ausschließlich Bälle der

Marke Yonex (AS 20 oder 30). Es

werden Kontrollen durchgeführt. Das

Spielen mit nicht zugelassenen Bällen

führt für beide Spieler/Spielerinnen zur

Disqualifikation. 

Der 

Ausrichter 

bietet 



Bälle zum Verkauf (ganze Rollen) an,

wie vertraglich geregelt.

Zählrichter: Jeder Spieler hat sich als

Zählrichter zur Verfügung zu stellen.

Nichtbefolgen 

 kann 

 Disqualifikation 



zur Folge haben. Auch eine Kann-Bestimmung

kann angewendet werden.

Ersatzwertungen: Hierbei handelt es

sich ebenfalls um eine Kann-Bestimmung.

Sie muss aber nicht angewendet

werden.

Spielkleidung: Nach DBV-SpO 1 Abs.2:

Fun-Shirts, Turn- und Radfahrerho-

6 Ausgabe4 /2013


sen, sowie Bermudashorts sind nicht

zugelassen.

Kontaktadresse: Markus Gall, Tatastraße 1,

70839 Gerlingen, Tel. : 07156/23852,

E-Mail : jugendwart-nw@bwbv.de

Quartiere: s. o.

Allgemeines: Für Unfälle und Schadensfälle

aller Art haften weder der Veranstalter

noch der Ausrichter. Bei Unfällen gelten

die amtlichen Versicherungsbedingungen

der Sportverbände. Nichtbeachten

der 

Hallenordnung 

kann 

Disqualifikation

zur Folge haben.

Bitte beachten: Alle gemeldeten Spieler die

keine Absage erhalten haben, jedoch

zum Turnier nicht erscheinen und einen

Verhinderungsgrund nicht durch eine

ärztliche Bescheinigung nachweisen

(siehe § 27 BWBV-JO), werden mit

einer Sperre belegt. Das gilt auch für die

Spieler/Spielerinnen, die bei 2-tägigen

Veranstaltungen am 2-ten Tag nicht

mehr antreten. Hierbei handelt es sich

um grob unsportliches Verhalten, das

nicht geduldet wird.

BWBV-JW

François Boé

www.sports-fashion.net

Thomas Herrmann Im Petersrain 35 74235 Erlenbach

Sportsundfashion@aol.com Fon 07132.6574

Medaillenspiegel

Nordbaden

Während der letzten Bez.-MST bei der TSG

Germania Dossenheim wurden die drei bis

dahin erfolgreichsten Vereine laut Medaillenspiegel

mit einem Pokal geehrt.

Nordbadische

Jugend-Bezirks-

Meisterschaften in

Dossenheim

Benjamin Miltner, einer der Organisatoren

der Meisterschaften, brachte es mit seinem

Resümee am Sonntagabend auf den Punkt:

„Spitze war da, Breite hat gefehlt.“

Je nach Turnierebene, Turnierergebnissen

(Platz 1 bis 3) und freigestellten Spielern

erhalten Vereine Gold-, Silber- oder Bronzepunkte.

Die Rangliste wird nach dem

olympischen Prinzip erstellt.

Ausrichter

gesucht

Für folgende Turniere des BWBV

werden Ausrichter gesucht:

• 

11-12/2014: 

BWBV-Meisterschaft

• 

01/2015: 



• 

02/2015: 



Südostdeutsche 



Meisterschaft O19

BWBV-AK-Meisterschaft

• 

11-12/2015: 

BWBV-Meisterschaft

• 

02/2016: 



• 

03/2016: 



• 

03/2016: 



BWBV-AK-M.

Südostdeutsche 



Meisterschaft U22

Südostdeutsche 



Meisterschaft O35-O70

• 

11-12/2016: 

BWBV-Meisterschaft

• 

02/2017: 



BWBV-AK-Meisterschaft

Interessenten melden sich bitte beim

Sportwart bzw. AK-Wart.

Andreas Schuch

Sportwart BWBV

Auf dem Siegerpodest stehen aktuell:

1. Platz: TSG Germania Dossenheim

2. Platz: TSG Weinheim

3. Platz: BSC Waghäusel

Bis zur DE-MST ist es noch ein weiter

Weg und somit kann man sicher sagen,

dass für viele Vereine noch alles möglich

ist. Mal sehen, wie die Rangliste am Ende

aussehen wird.

Frank Bender

Janis Machauer (BSC Waghäusel)

Will sagen, die Veranstaltung hatte eine

doch recht bescheidene Resonanz. Gerade

die Anzahl der Gemeldeten bei den älteren

Altersstufen (U17, U19) war doch etwas

enttäuschend. Dabei ist das Turnierformat

durchaus attraktiv, das sofortige Ausscheiden

nach nur einem Spiel abgeschafft und

somit ein Kritikpunkt an Meisterschaften

früherer Jahre entkräftet.

Jedem Spieler werden in jeder Disziplin

mindestens zwei Spiele garantiert, macht

bei drei möglichen Disziplinen sechs Spiele

- und das alles an einem Tag. Spieler, Trainer

und Helfer waren sich in der Jahnhalle

einig:

Das Turnier hätte, ebenso wie die reichlich

bestückte Cafeteria, ein paar Besucher mehr

verdient gehabt.

Zur Spitze: Vier Teilnehmer erreichten einen

maximalen Erfolg. Xenia Kölmel (BV

Rastatt) Alan Erben, Connor Schick (beide

TSG Germania Dossenheim) und Janis

Machauer (BSC Waghäusel) gewannen

jeweils alle drei Disziplinen in ihrer Alters-

Ausgabe4 /2013

7


Die Siegerehrung im Mixed

klasse und bekamen drei Goldmedaillen umgehängt.

Acht Titel gingen an den Gastgeber, somit

wurde Dossenheim auch zum erfolgreichsten

Verein der Meisterschaften. Einen davon

errang Alina Erben. Sie spielte mal wieder

bei den älteren Mädchen der Altersklasse

U13 

mit, 

erreichte 

dort 

das 

Halbfinale 

und 



wurde so als beste U11-Spielerin Bezirksmeisterin.

Beinahe wäre auch die zweite

Goldmedaille bei den Jüngsten in Dossen-

Jugendsprecher-

Wahl Nordbaden

2012/2013

heim geblieben. Lennart Luntz hatte im

ersten Satz des Endspiels im Jungeneinzel

U11 mehrere Satzbälle. Doch Thilo Sendler

wollte partout nicht klein beigeben. Lennarts

Dauerkonkurrent aus Spöck gewann den ersten

Satz (22:24) und spielte im zweiten Satz

einen Tick druck- und kraftvoller. Nachdem

Lennart die letzten zwei Begegnungen für

sich entschieden hatte, drehte Thilo diesmal

den Spieß um - ein tolles und spannendes

Duell, das sicher noch die ein’ oder andere

Neuauflage 

erleben 

wird.

Auch Madita Sickinger (SSV Waghäusel)

wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und holte

sowohl die Titel im MEU17 als auch - an

der Seite ihrer Partnerin Fabienne Zeller

(BSC Waghäusel) - im Damendoppel U19.

Im Mixed unterlag sie mit Partner Adrian

Schuhmacher (BSC Waghäusel) gegen

Aline Lieske/Alan Erben (TSG Weinheim/

TSG Dossenheim).

Der Ablauf des Turniers verlief routiniert

und reibungslos. Die Siegerehrungen litten

wie üblich daran, dass einige Preisträger

bereits abgereist waren.

Reinhard Nolze

Wärend der letzten Bezirksmeisterschaft bei

der TSG Germania Dossenheim fand seit

mehreren Jahren wieder eine Jugendsprecherwahl

für den Bezirk Nordbaden statt.

Gewählt wurde Nicole Winkler vom BSC

Waghäusel, die somit für das kommende

Jahr die letzte offene Position des Jugendausschuss

Nordbaden übernommen hat.

Erreichen kann man Nicole Winkler

unter der

E-Mail: Jugendsprecher-NB@bwbv.de.

Im Namen des Jugendausschuss Nordbaden

wünsche ich Nicole viel Erfolg in ihrer

Position.

Frank Bender

Bezirksjugendwart

Nordbaden

Nicole Winkler (Jugendsprecherin NB) und Frank Bender, Bez.-JuW (NB)

31 Teilnehmer beim

sechstägigen TACTIC-

Trainingscamp

in Sigmaringen

Insgesamt 31 Teilnehmer trafen sich zu dem

sechstägigen Trainingscamp in Sigmaringen.

Unter der Leitung von Heinz-Jürgen

Schmidt (ausgestattet mit der A-Trainerlizenz

und Trainer der Altersklasse U17 des

Bayerischen Badminton Kaders) startete

die Trainingswoche am Sonntag mit einer

Matchrunde, um die Spielstärke der Jungen

und Mädchen aus ganz Baden-Württemberg

besser einschätzen zu können.

Während sich halb Deutschland über das

Schneewetter beschwerte, waren die Teilnehmer

nicht vollkommen unglücklich über

das 

kalte 

Wetter, 

denn 

somit 

fiel 

der 

schon 



traditionelle morgendliche „Hallo-Wach-

Lauf“ aus.

Da allerdings täglich drei Einheiten und insgesamt

acht Stunden Training in der Halle

anstanden, kamen sicherlich trotzdem alle

auf ihre Kosten.

Morgens gab es jeweils ein Techniktraining,

welches am Nachmittag durch Schlagübungen

eingeübt und abends in Matchrunden

ausprobiert werden konnte. So konnte man

bei sämtlichen Teilnehmern einen großen

Fortschritt beim Smash erkennen, der bei

vielen sogar bis hin zum Jump-Smash

ausgereift wurde. Neben dem Technikund

Schlagtraining boten die Trainer und

Betreuer (verstärkt durch Frederic Lucyga,

der im Rahmen seiner B-Lizenz-Trainerausbildung

das Team verstärkte) immer ein

abwechslungsreiches Aufwärmprogramm.

Von „Bayern gegen Preußen“ über „Catch

the 

flag“ 

bis 

hin 

zu 

Seilsprung-/Footwork- 



und Athletikeinheiten war alles dabei und

somit lernten die Jungspunds auch die unterschiedlichsten

Varianten für das Warm-up

kennen. Neben dem Training erfreuten sich

die Jugendlichen in diesem Jahr über das

gute Essen in der Jugendherberge und die

bis in die Nacht hineinreichenden „Werwolf-

Diskussionsrunden“.

Passend zur Mitte der Woche ging es am

Mittwoch nach Albstadt ins Schwimmbad

zur Regeneration. Hier wurde entweder

entspannt oder, für die Unermüdlichen, der

Spaß beim Rutschen oder im Wellenbad

genossen.

Unbedingt zu erwähnen ist des Weiteren,

dass sich insbesondere der Ausklang der

Woche durch vorbildliches Teamwork

und eine „Jeder-hilft-jedem“-Einstellung

auszeichnete.

Für alle Teilnehmer gilt es nun, sich nach

8 Ausgabe4 /2013


JE U15

Kilian Weiß / BC Offenburg

JE U17

Linus Bohlsen / BC Offenburg

JE U19

Joshua Prislinger / TV Aldingen

ME U11

Madeleine Singer / TSG Schopfheim

ME U13

Doreen van der Hoofd / BC Eimeldingen

ME U15

Jana Prislinger / TV Aldingen

Alle Teilnehmer des diesjährigen TACTIC-Trainingscamps

Ostern selbst im Training zu ermutigen und

das neu Erlernte weiterhin einzuüben und

zu festigen.

Fest steht, dass sich Trainer Heinz-Jürgen

Schmidt, Organisator Lars Wegmann und

die Betreuer Beate Dietz sowie Rüdiger

Henß schon auf das nächste Jahr freuen,

wenn dann hoffentlich auch wieder so

zahlreich hoch motivierte Spielerinnen und

Spieler teilnehmen werden.

Ein großer Dank ist allen Teilnehmern und

der Firma Tactic für ihre Unterstützung

auszusprechen.

Oskar Bühler

Bericht zur

Bezirksmeisterschaft

in Konstanz am

16.3.2013

Geschwister Jana und Joshua Prislinger

vom TV Aldingen. Mit 25 Spielern stellte

der Ausrichter die meisten Teilnehmer und

war 

auch 

am 

häufigsten 

in 

den 

Siegerlisten 



zu 

finden 

(9x), 

gefolgt 

von 

Aldingen 

(8x) 



und Offenburg (7x).

Jonas Fauth vom Ausrichter

PTSV Konstanz erkämpfte sich

den 2. Platz im JE U11

Die glücklichen Siegerinnen im Mädcheneinzel U13

105 Teilnehmer hatten sich zur Bezirksmeisterschaft

in Konstanz eingefunden. Mit

Gruppenspielen im Einzel und drei Disziplinen

ab der AK U13 absolvierten die Spieler

ein straffes Programm auf 15 Feldern. Erfolgreichste

Teilnehmer mit Siegen in allen

drei Disziplinen waren Karyna Frankovska

vom Ausrichter PTSV Konstanz sowie die

Die Südbadischen Meister

im Einzelnen:

JE U11

Nils Wunderlich / SV Spaichingen

JE U13

Denis Popp / BC Winzeln

ME U17

Samira Schilli / BC Offenburg

ME U19

Karyna Frankovska / PTSV Konstanz

JD U13

Switajski, Bastian / Müller, Marvin

(BC Lörrach-Brombach / BC Offenburg)

JD U15

Geist, Marcel / Fresquet-Romanov, Juan

(PTSV Konstanz / PTSV Konstanz)

JD U17

Freist, Leon / Bohlsen, Linus

(BC Offenburg / BC Offenburg)

JD U19

Prislinger, Joshua / Liebetrau, Timon

(TV Aldingen / PTSV Konstanz)

Ausgabe4 /2013

9


MD U13

Peeters, Emilia / van der Hoofd, Doreen

(PTSV Konstanz / BC Eimeldingen)

MD U15

Mottarelli, Marcia / Brunner, Hannah

(TSG Schopfheim / TSG Schopfheim)

MD U17

Frankovska, Karyna / Prislinger, Jana

(PTSV Konstanz / TV Aldingen)

MD U19

Klein, Alyssa / Raßmann, Nadine

(PTSV Konstanz / TV Aldingen)

MxD U13

Popp, Denis / Peeters, Emilia

(BC Winzeln / PTSV Konstanz)

MxD U15

Geist, Marcel / Frankovska, Karyna

(PTSV Konstanz / PTSV Konstanz)

MxD U17

Bohlsen, Linus / Schmidt, Melissa

(BC Offenburg / TV Aldingen)

MxD U19

Prislinger, Joshua / Prislinger, Jana

(TV Aldingen / TV Aldingen)

Die Turnierbäume und Ergebnislisten sind

online:

http://bwbv.de/jugend/sb/index.html

Edi Klein

Jugend-Bezirks-Meisterschaften NW am

17.03.2013 in Gerlingen und Korntal

Die „Notlösung“ hat

funktioniert: Rund

140 Spieler/innen aus

26 Vereinen gehen in

Gerlingen und Korntal

bei den Bezirksmeisterschaften

an den Start

Neun Meistertitel gehen an die TSG Salach

Gruppenspiele oder das gewohnte Ranglistensystem

(Ausspielen aller Plätze) erwartete

die jungen Badminton-Talente dagegen in

den Disziplinen Doppel und Mixed.

Bei den Jungen U11 kämpfte sich Lucas

Jester 

(BV 

Esslingen) 

aus 

der 

Qualifikation 



bis ins Finale durch, in dem er sich dann dem

bis dahin ebenfalls souverän aufspielenden

Philipp Bolle (TSV Neuhausen) geschlagen

geben musste.

Im mit sieben Spielerinnen überschaubaren

Feld des ME U11 setzte sich dann

am Ende Janina Hartmann (TSG Salach)

gegen Sude Habiboglou (TS Esslingen)

Wichtige

Termine 2013

Bezirksversammlungen

Ausschreibungen im BJ 03/13

Die glücklichen Siegerinnen im Mädchendoppel U15

03.05.2013: NB - Dossenheim

03.05.2013: SB - Küssaberg

03.05.2013: NW - Fellbach

!!! NEU !!! NEU !!! NEU !!!!

03.05.2013: SW - Sigmaringen

Lange Zeit drohte den Jugend-Bezirks-

Meisterschaften im Bezirk NW das gleiche

Schicksal wie der vergleichbaren Veranstaltung

bei den Aktiven: Kein Ausrichter

- Turnier fällt aus. In letzter Minute erklärten

sich die Vereine KSG Gerlingen und TSV

Korntal dazu bereit, die Meisterschaften

gemeinsam an nur einem Tag in zwei Hallen

auf insgesamt 20 Spielfeldern auszurichten.

Für die Ausrichter und die teilnehmenden

Vereine war dies zwar mit einem Mehraufwand

verbunden, doch am Ende konnten

die rund 140 Spielerinnen und Spieler aus

26 Vereinen festhalten: Die „Notlösung“

hat funktioniert.

Um 9:30 Uhr begann das Turnier für die AK

U11, U13 und U19 in der Sporthalle Korntal.

Zeitgleich starteten die AK U15 und U17

in der knapp sieben Kilometer entfernten

Brückentorhalle in Gerlingen.

Einige Jugendliche, die in den einzelnen

Disziplinen in verschiedenen AK`s spielen

wollten, traten im Verlauf der Meisterschaften

sogar nacheinander an beiden Spielorten

an. Im Einzel wurden alle Bezirksmeister/

innen im Einfach-KO-System ermittelt.

durch und wurde zur strahlenden Siegerin.

Im JE U13 gewann Edison Weiss (FA Göppingen)

im Finale gegen Oliver Truong (SV

Fellbach), der sich davor in einem hart umkämpften

Dreisatzspiel gegen Aron Resas

(TSV Tauberbischofsheim) durchgesetzt

hatte.

Das ME U13 konnte am Ende Laura Stoll

(SG Schorndorf) ziemlich unangefochten

für sich entscheiden.

Im ME U15 (14 Spielerinnen) kämpften

sich Friederike Schneid (TS Esslingen) und

Linda-Nele Beißwenger (TV Leinzell) bis

ins Finale. Dort konnte sich die Leinzellerin

mit 21:12 und 21:11 durchsetzen. Das Spiel

um Platz 3 entschied Maruthy Thangarasa

(TS Esslingen) gegen Valentina Skrbin

(SV Illingen) mit 13:21, 21:12 und 21:6

für sich.

Von den 24 Spielern, die im JE U15 an den

Start gingen, machten die ersten vier der

Setzliste auch die Plätze 1 bis 4 unter sich

aus: Patrick Heimann (KSG Gerlingen)

nutzte seinen Heimvorteil und sicherte sich

im Spiel gegen Mika Huchwajda (TSV Tauberbischofsheim)

mit 21:12 und 21:8 den

10 Ausgabe4 /2013


Die strahlenden Sieger des Jungendoppel U15

Bezirksmeistertitel. Platz 3 ging an Adrian

Berisha (TSG Salach), der sich gegen Thomas

Bergold (TSV Weikersheim) mit 22:20

und 21:9 durchsetzen konnte.

Bezirksmeisterin bei den Mädchen U17 (10

Spielerinnen) wurde Jennifer Löwenstein

(TSG Salach). Im Endspiel gewann sie gegen

Sabina Himmler (SG Schorndorf) mit

21:12 und 21:15.

Das „kleine“ Finale zwischen Julia Funk

(TV Leinzell) und Kathrin Hirsch (TSV

Schlierbach) konnte die Leinzellerin mit

21:13 und 21:12 für sich entscheiden.

Mit 26 Spielern stellten die Jungen U17 das

größte Teilnehmerfeld. Im hart umkämpften

1. Satz des Endspiels zwischen den beiden

Topgesetzten Marco Kempf (KSG Gerlingen)

und Julian Gabriel (TSG Salach) behielt

der Gerlinger mit 21:19 die Oberhand. Mit

einem 21:7-Erfolg im zweiten Durchgang

schaffte auch er das „Kunststück“, in der

heimischen Halle Bezirksmeister zu werden.

Den dritten Platz belegte Simon Gostynski

(SG Schorndorf), der sich knapp mit 21:14,

18:21 und 21:18 gegen Philipp Hirsch (TSV

Schlierbach) durchsetzen konnte.

Bei den Jungen U19 zeigte sich schon im

Einzel ein Bild, das so auch im Jungendoppel

und im abschließenden Mixed seine

Fortsetzung 

finden 

sollte: 

Denn 

Schorndorf 



und Salach machten die oberen Plätze unter

sich aus, wobei die SG Schorndorf in Person

von Mirko Kopf in allen drei Wettbewerben

das bessere Ende für sich verbuchen

konnte.

Im ME U19 setzte sich in einem knappen

Endspiel Melina Wild (TSG Salach) gegen

Anne Ladwig (FA Göppingen) durch. Wobei

wir aus Korntaler Sicht natürlich auch gerne

noch auf den tollen 4. Platz von Philippa

Langsch aufmerksam machen wollen.

Auch bei den anschließenden Doppel- und

Mixed-Spielen zeigten die Jugendlichen

viele spannende Spiele mit teilweise tollen

Ballwechseln. Die Spielergebnisse hierzu

sowie Fotos von den Siegerehrungen stehen

- wie auch für das Einzel - unter www.ksgbadminton.de

und www.badminton-korntal.

de zum Download bereit.

Gegen 19:00 Uhr endete mit den letzten

Spielen ein langer Turniertag in Gerlingen

und Korntal.

Die Ergebnisse im Überblick:

JE U11

1. Philipp Bolle / TSV Neuhausen

2. Lucas Jester / BV Esslingen

3. Lukas Seibold / TS Esslingen

4. Florian Gobec / BV Esslingen

JE U13

1. Edison Weiss / FA Göppingen

2. Oliver Truong / SV Fellbach

3. Max Köhler / TG Nürtingen

4 . Aron Resas / TSV Tauberbischofsheim

JE U15

1. Patrick Heimann / KSG Gerlingen

2. Mika Huchwajda /

TSV Tauberbischofsheim

3. Adrian Berisha / TSG Salach

4. Thomas Bergold / TSV Weikersheim

JE U17

1. Marco Kempf / KSG Gerlingen

2. Julian Gabriel / TSG Salach

3. Simon Gostynski / SG Schorndorf

4 . Philipp Hirsch / TSV Schlierbach

JE U19

1. Mirko Kopf / SG Schorndorf

2. Florian Winninger / SG Schorndorf

3. Manuel Wild / TSG Salach

4. Silas Gabriel / TSG Salach

ME U11

1. Janina Hartmann / TSG Salach

2. Sude Habiboglou / TS Esslingen

3. Christine Adler / TSV Schlierbach

4. Esin Habiboglou / TS Esslingen

ME U13

1. Laura Stoll / SG Schorndorf

2. Ilka Oechsner /

TSV Tauberbischofsheim

3. Sophia Stoll / TSF Gschwend

4. Michelle Albrecht / TSF Gschwend

ME U15

1. Linda-Nele Beißwenger / TV Leinzell

2. Friederike Schneid / TS Esslingen

3. Maruthy Thangarasa / TS Esslingen

4. Valentina Skrbin / SV Illingen

ME U17

1. Jennifer Löwenstein / TSG Salach

2. Sabina Himmler / SG Schorndorf

3. Julia Funk / TV Leinzell

4. Kathrin Hirsch / TSV Schlierbach

ME U19

1. Melina Wild / TSG Salach

2. Anne Ladwig / FA Göppingen

3. Vanessa Vamvacousi / MTV Stuttgart

4. Philippa Langsch / TSV Korntal

JD U13

1. Suprijadi / Weiss

DJK Ludwigsburg / FA Göppingen.

2. Suprijadi / Hielscher /

DJK Ludwigsburg / SG Schorndorf

3. Naujocks / Cobanoglu / TS Esslingen

JD U15

1. Heimann / Rau

KSG Gerlingen / TS Esslingen

2. Pieper / Bergold

SV Sal. Kornwestheim /

TSV Weikersheim

3. Walka / Berisha /

TUS Stuttgart / TSG Salach

4. Herzog / Zech / TSV Neuhausen

JD U17

1. Gabriel/Spahr / TSG Salach

2. Kempf / Gostynski

KSG Gerlingen / SG Schorndorf

3. Hielscher / Kemter

SG Schorndorf

4. Kirschner / Niewienda / SG Schorndorf

JD U19

1. Kopf / Kah / SG Schorndorf

2. Wild / Gabriel / TSG Salach

3. Melcher / Henninger

TSV Korntal / TV Bad Mergentheim

4. Hirsch / Brinschwitz

TSV Schlierbach

MD U13

1. Stoll / Pregizer / TSF Gschwend

2. Albrecht/Ligon

TSF Gschwend / TV Leinzell

3. Habiboglou / Hartmann

TS Esslingen / TSG Salach

4. Habiboglou / Grabner / TS Esslingen

MD U15

1. Schneid / Thangarasa / TS Esslingen

2. Pallasch / Brenner / TSG Salach

3. Pregizer / Stoll

TSF Gschwend / SG Schorndorf

4. Skrbin / Butschko / SV Illingen

MD U17

1. Wild / Löwenstein / TSG Salach

2. Beißwenger / Funk / TV Leinzell

3. Arnet / Gerlach / TG Nürtingen

4. Duda / Roth / TSV Tauberbischofsheim

MD U19

1. Kröner / Ladwig / FA Göppingen

2. Pallasch / Spahr / TSG Salach

3. Hirsch / Krätschmer

TSV Schlierbach / VfL Kirchheim

Ausgabe4 /2013

11


MX U13

1. Pregizer / Suprijadi

TSF Gschwend / DJK Ludwigsburg

2. Albrecht / Weiss

TSF Gschwend / FA Göppingen

3. Stoll / Hielscher

TSF Gschwend / SG Schorndorf

4. Hartmann / Suprijadi

TSG Salach / DJK Ludwigsburg

MX U15

1. Stoll / Berisha

SG Schorndorf / TSG Salach

2. Schneid / Herzog

TS Esslingen / TSV Neuhausen

3. Thangarasa / Rau / TS Esslingen

4. Pregizer / Walka

TSF Gschwend / TUS Stuttgart

MX U17

1. Wild / Winniger

TSG Salach / SG Schorndorf

2. Löwenstein / Gabriel / TSG Salach

3. Himmler / Gostynski / SG Schorndorf

4. Dreier / Läuger

TSF Gschwend / TUS Stuttgart

MX U19

1. Pallasch / Kopf

SG Schorndorf / TSG Salach

2. Kröner / Gabriel

FA Göppingen / TSG Salach

3. Ladwig / Wild

FA Göppingen / TSG Salach

4. Schammer / Weller

MTV Stuttgart / KSG Gerlingen

Marcus Gall

Thorben Groß

TSV Weikersheim

Erste dezentrale

Badminton-

Trainerschulung

Lehrwart der zweieinhalbstündigen Veranstaltung

war der Badminton-Verbandstrainer

Danijel Hoischer von der KSG Gerlingen.

Zwanzig Teilnehmer aus den Vereinen

Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim,

Künzelsau, Schrozberg und Weikersheim

konnten viele gute Spiele und einige neue

Die Teilnehmer der ersten dezentralen Trainerschulung Anfang März in der

Großsporthalle Weikersheim (Foto: Privat)

Eine ganz besondere Schulungsmaßnahme

für Badminton-Übungsleiter fand

Anfang März 2013 in der Großsporthalle

Weikersheim statt.

Michael Neu, sportlicher Leiter der

Badminton-Abteilung im TSV Weikersheim,

hatte dieses Pilotprojekt als erste

dezentrale Trainerschulung im Bezirk

unter dem Thema „Spielerische Übungen

mit Schläger und Ball“ initiiert.

Impulse rund um ihren Badmintonsport

für das Training in ihren Vereinen mit

nach Hause nehmen. Besonderer Dank

gilt deshalb Danijel Hoischer, der 25 Jahre

Trainererfahrung mit eingebracht hat. Alle

Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich

einig, dass man auf der nächsten Bezirksversammlung

diese Schulung in das Programm

des Baden-Württembergischen Badminton-

Verbandes aufnehmen sollte.

Südwürttembergische

Meisterschaften

U11-U19 2013

Beste Spieler: Lena Reder, Daniel Göricke,

Nadine Kronenberger, Lukas Helfert, Marco

Hänsler und Vanessa Kulcke - sie holten

jeweils zwei Meistertitel. Den Hattrick

schaffte Simone Möhrle.

JE U11, von links: 3. Timo Welk, 3. Alexander

Sega, 2. Lukas Bihler, 1. Frieder Tausch

Die Badmintonabteilung des PSV Reutlingen

richtete am Samstag, den 16. März 2013, die

diesjährigen Jugend-Bezirksmeisterschaften

des Bezirks Südwürttemberg aus.

Auf zwölf Spielfeldern in der Dietweg-

Sporthalle suchten 100 Spielerinnen und

Spieler aus 18 Vereinen Südwürttembergs in

den Disziplinen Einzel, Doppel und Mixed

ihre Meister.

Um 9:30 Uhr begannen die Spiele im Mixed

und den Einzelklassen, im Anschluss daran

folgten die Doppel.

Die Zuschauer sahen insgesamt 165 spannende

Spiele, wovon 34 Spiele in drei

Sätzen absolviert wurden.

Die durchschnittliche Dauer eines Spiels betrug

übrigens 31,22 Minuten. Gegen 19 Uhr

endete das letzte Spiel dieses Turniers.

Der PSV Reutlingen war mit elf Teilnehmerinnen

und Teilnehmern neben dem SV

Primisweiler am stärksten vertreten.

Zwei Meistertitel gingen an den PSV Reutlingen

- im JD U19 und Mixed U19 an

Daniel Göricke, weiter viermal Silber sowie

zweimal Bronze.

Im Medaillenspielgel liegen Primisweiler,

Waltershofen, Königsbronn, Rottenburg und

Reutlingen ganz vorne.

MIX U13, von links nach rechts:

1. Timo Mauel / Lea Becker,

2. Tim Sieben-Haussen / Sarina Grimm,

3. Jonas Schaub / Ardiana Berisha

Es folgen die Platzierungen

1-3 jeder Klasse:

JE U11 (6 TN)

1. Tausch, Frieder (Spvgg Mössingen)

2. Bihler, Lukas (PSV Reutlingen)

3. Sega, Alexander (TV Rottenburg)

4. Welk, Timo (TSV Gomaringen)

JE U13 (8 TN)

1. Memmleb, Patrick (TSV Steinenbronn)

2. Mauel, Timo (SVH Königsbronn)

3. Späth, Jannik (SV Primisweiler)

3. Kulcke, André (TV Rottenburg)

12 Ausgabe4 /2013


ME U11, von links nach rechts:

2. Iliriana Berisha, 1. Ira Andreeva.

Fotos: Karsten Stello, Mihel Seitz

(PSV Reutlingen)

JE U15 (16 TN)

1. Hänsler, Marco (SV Primisweiler)

2. Erben, Bernhard (SVH Königsbronn)

3. Hutter, Lukas (SV Primisweiler)

3. Seitz, Leonard (PSV Reutlingen)

JE U17 (18 TN)

1. Helfert, Lukas (BV Riedlingen)

2. von Gündell, Willi (TV Rottenburg)

3. Brey, Christoph (SV Neuravensburg)

3. Netzer, Jonas (SV Waltershofen)

JE U19 (12 TN)

1. Horn, Marius (SV Waltershofen)

2. Göricke, Daniel (PSV Reutlingen)

3. Schmidt, Sebastian

(VfB Friedrichshafen)

3. Kocholl, Tim (VfL Sindelfingen)

ME U11 (2 TN)

1. Andreeva, Ira (VfL Herrenberg)

2. Berisha, Iliriana (Spvgg Mössingen)

ME U13 (8 TN)

1. Kulcke, Vanessa (TV Rottenburg)

2. Steck, Sophia (TV Rottenburg)

3. Salemi, Shirin (TSV Gomaringen)

3. Becker, Lea (SVH Königsbronn)

ME U15 (13 TN)

1. Möhrle, Simone (BV Riedlingen)

2. Hess, Lea (VfB Friedrichshafen)

3. Sailer, Katrin (SV Primisweiler)

3. Magnus, Lara

(VfB Friedrichshafen)

ME U17 (11 TN)

1. Bauser, Annika (SV Waltershofen)

2. Sohler, Sophia (SV Primisweiler)

3. Kronenberger, Nadine

(SV Primisweiler)

3. Rothäusler, Teresa (SV Waltershofen)

ME U19 (6 TN)

1. Reder, Lena (TuS Metzingen)

2. Mösle, Jana (TSV Altshausen)

3. Binder, Eva (TSV Altshausen)

3. Portscheller, Anne (Spvgg Mössingen)

JD U13 (2 TN)

1. Dunstheimer, Florian / Späth, Jannik

(SV Neuravensburg / SV Primisweiler)

2. Mauel, Timo / Schaub, Jonas

(SVH Königsbronn)

JD U15 (6 TN)

1. Erben, Bernhard / Salemi, Sirus

(SVH Königsbronn / TV Rottenburg)

2. Hirscher, Florian / Memmleb, Patrick

(PSV Reutlingen / TSV Steinenbronn)

3. Hänsler, Marco / Hutter, Lukas

(SV Primisweiler)

3. Vonmetz, Daniel / Dunstheimer, Peter

(SV Primisweiler / SV Neuravensburg)

JD U17 (7 TN)

1. Kouky, Michel / Helfert, Lukas

(SV Pfrondorf / BV Riedlingen)

2. Netzer, Jonas / Brunold, Axel

(SV Waltershofen)

3. Brugger, Tobias / Späth, Felix

(SV Primisweiler)

3. Helfert, Patrick / Brey, Christoph

(BV Riedlingen / SV Neuravensburg)

JD U19 (6 TN)

1. Hepp, Thorsten / Göricke, Daniel

(VfL Sindelfingen/PSV Reutlingen)

2. Horn, Marius / Teubert, Clemens

(SV Waltershofen)

3. Buche, Alex / Kocholl, Tim

(VfL Sindelfingen)

3. Schmidt, Sebastian /

Hokenmaier, Fabian

(VfB Friedrichshafen)

MD U13 (2 TN)

1. Kulcke, Vanessa / Steck, Sophia

(TV Rottenburg)

2. Grimm, Sarina / Salemi, Shirin

(TSV Gomaringen / TV Rottenburg)

MD U15 (6 TN)

1. Boll, Lea / Möhrle, Simone

(Spvgg Mössingen / BV Riedlingen)

2. Hess, Lea, Marie / Magnus, Lara

(VfB Friedrichshafen)

3. Sailer, Katrin / Kronenberger, Sarah

(SV Primisweiler)

3. Hamel, Alicia / Hamel, Saskia

(TSG Ehingen)

MD U17 (5 TN)

1. Sohler, Sophia / Kronenberger, Nadine

(SV Primisweiler)

2. Bauser, Annika / Rothäusler, Teresa

(SV Waltershofen)

3. Schreibauer, Miriam / Liebe, Tamara

(TSV Gomaringen / PSV Reutlingen)

3. Sohler, Selina / Münst, Sophie

(SV Primisweiler / SV Waltershofen)

MD U19 (2 TN)

1. Mösle, Jana / Binder, Eva

(TSV Altshausen)

2. Reder, Lena / Gerwin, Linn

(TuS Metzingen)

Mixed U13 (3 TN)

1. Mauel, Timo / Becker, Lea

(SVH Königsbronn)

Mixed U13 (3 TN) - Fortsetzung

2. Sieben-Haussen, Tim / Grimm, Sarina

(PSV Reutlingen / TSV Gomaringen)

3. Schaub, Jonas / Berisha, Ardiana

(SVH Königsbronn / Spvgg Mössingen)

Mixed U15 (10 TN)

1. Hänsler, Marco / Möhrle, Simone

(SV Primisweiler / BV Riedlingen)

2. Seitz, Leonard / Hess, Lea, Marie

(PSV Reutlingen / VfB Friedrichshafen)

3. Vonmetz, Daniel / Sailer, Katrin

(SV Primisweiler)

3. Erben, Bernhard / Magnus, Lara

(SVH Königsbronn /

VfB Friedrichshafen)

Mixed U17 (8 TN)

1. Brey, Christoph / Kronenberger, Nadine

(SV Neuravensburg / SV Primisweiler)

2. Späth, Felix / Sohler, Sophia

(SV Primisweiler)

3. Netzer, Jonas / Münst, Sophie

(SV Waltershofen)

3. Helfert, Lukas / Hänsler, Ramona

(BV Riedlingen / SV Primisweiler)

Mixed U19 (6 TN)

1. Göricke, Daniel / Reder, Lena

(PSV Reutlingen / TuS Metzingen)

2. Kocholl, Tim / Mösle, Jana

(VfL Sindelfingen / TSV Altshausen)

3. Hepp, Thorsten / Portscheller, Anne

(VfL Sindelfingen / Spvgg Mössingen)

3. Horn, Marius / Bauser, Annika

(SV Waltershofen)

Karin Geisenhofer

(PSV Reutlingen)

Im Bezirk

Südwürttemberg werden

für folgende Staffeln

noch

Staffelleiter

gesucht:

• 

Landesliga 

Donau-Oberschwaben

• 

Bezirksliga 

Oberschwaben

Des Weiteren werden

noch für folgende Aktiven-

Ranglisten-Turniere

Ausrichter

gesucht:

• 

Einzel/Mixed 

am 

09.11.2013

• 

Mixed/Doppel 

am 

01.02.2014

(nur in SW)

Bei Interesse bitte beim Sportwart

melden.

Ausgabe4 /2013

13


Junior

Assistent

2013

Auch 

dieses 

Jahr 

finden 

wieder 

zwei 



Lehrgänge an der Landessportschule

Albstadt statt.

Teil 1:

Freitag, 26.04. - Sonntag, 28.04.2013

Teil 2:

Freitag, 10.05. - Sonntag, 12.05.2013

Ein Seminarangebot für Jugendliche

im Alter von 12 bis 15 Jahren in der

Sportart Badminton.

(Eine Kooperation zwischen der Württembergischen

Sportjugend und dem

Baden Württembergischen Badmintonverband).

Detaillierte Ausschreibung und

Anmeldung unter

www.bwbv.de

(Ausschreibungen, Lehrgänge)

Info: WSJ-Geschäftsstelle, Frau Feifel

Telefon: 0711/28077-144

Monika Kniepert

Talentpool-Lehrgang

Albstadt:

„Der Trainer

im Kopf“

Vom 08.03. bis zum 10.03.2013 fand an

der Sportschule Albstadt ein Talentpool-

Lehrgang unter der Leitung von Thomas

Focken und Danijel Hoischer statt. Sechzehn

‚U13er‘ waren gekommen, um sich

in den Bereichen Schlagtechnik, Einzel-/

Doppeltaktik und Kondition weiterzuentwickeln.

Nach Begrüßung, Aufbau und

Aufwärmspiel gab es mehrere Durchgänge

im Schattenbadminton, wobei viele verschiedene

Varianten angewendet wurden,

die eine gute Aufmerksamkeit voraussetzten.

Anschliessend startete die 1. Runde im

Teamwettkampf mit Teambuilding, Teamspruch

und gemeinsamem Anfeuern.

Nach 

einem 

badminton-spezifischen 

Aufwärmprogramm,

das jedes Team für sich

absolvierte, stand die Spieleröffnung im

Doppel am Samstagvormittag im Mittelpunkt.

Hier wurde fortgesetzt, was beim

letzten Lehrgang bereits begonnen wurde.

Die Teilnehmer/innen des Talentpool-Lehrgangs unter der Leitung von

Thomas Focken und Danijel Hoischer

Es ging um das Erlernen eines Aufschlagrituals

und den kurzen Rückhandaufschlag in

den Handwechselbereich. Danach wurde die

Annahme an die Netzseite geübt. Auf eine

gute Nachbereitung nach Aufschlag und Annahme

wurde von den Trainern hingewiesen

und geachtet. In einem anschliessenden

Theorieblock wurden die Teilnehmer darauf

hingewiesen, dass sie die neu gelernten

Techniken auch verinnerlichen, immer

wieder auf dem Spielfeld üben und anwenden

(„Der Trainer im Kopf“) müssen. Der

2. Teamwettkampf beendete den Samstagvormittag.

Am Nachmittag wurde nach einer

Aktivierungsrunde die Schlagtechnik des

Rückhandschlags demonstriert und zuerst

ohne, dann mit Ball geübt. Hier hatten die

meisten noch viele Probleme, so dass dieser

Schlag kontinuierlich im Heimtraining

weitergeübt werden muss.

Eingebettet wurde der Rückhandschlag

in eine Schlagkombination im Einzel, in

der Spieleröffnung. Nach einem kurzen

Aufschlag wird ein Spieler überspielt und

muss sich mit dem Rückhandschlag als

Lösung befreien. Nach einer kurzen Pause

ging es um das Training von Platzierungsschlägen

nach hohem Aufschlag im Einzel.

Dazu wurden Spielfeldmatten in die

Feldecken gelegt, auf die der Rückschlag

platziert werden musste. Beendet wurde

der sportliche Teil des Samstags mit dem

„Biathlon“-Laufparcours, der allen riesigen

Spass machte und nochmal vollen Einsatz

verlangte. Abends ging es dann zur Entspannung

eine Stunde ins Schwimmbad. Der

Sonntagvormittag begann gleich sportlichintensiv

mit dem Multistage-Fitnesstest,

gefolgt von einem Übungsteil zum Thema

„Wedge Attack“. Der 3. Teil des Teamwettkampfs

beendete den Sonntagvormittag.

Eine gemeinsame Feedbackabschlussrunde

schloss den inhaltsreichen Lehrgang in guter

Stimmung ab.

Thomas Focken

-ACHTUNG -ACHTUNG-

Bitte alle Berichte, die an diese beiden

E-Mail-Adressen geschickt werden

Journal@bwbv.de

Badminton-Journal@bwbv.de

unbedingt in Kopie auch an die

Geschäftsstelle schicken:

E-Mail:

geschaeftsstelle@bwbv.de

Danke.

Monika Kniepert

-ACHTUNG -ACHTUNG-

14 Ausgabe4 /2013


4. RLT Aktive

Südwürttemberg im

Mixed und Einzel

am 02.03.2013

in Laupheim

Reibungslos und zügig konnte der TSV

Laupheim als Ausrichter des ‚4. RLT Aktive

Südwürttemberg im Mixed und Einzel‘ am

02.03.2013, das Turnier durchziehen. Mit

einem Teilnehmerfeld von rund 60 Spielern

aus insgesamt 15 Vereinen war man mit

den Zuspruch nicht unzufrieden, allerdings

musste man mit Bedauern feststellen, dass

nahezu alle Teilnehmer in der B-Klasse am

Siegerehrung Dameneinzel A + B

Mixed (4 Paarungen)

Rink / Will / TSG Ehingen

Batzer / Nünke

TSG Ehingen / TSV Laupheim

Rieger / Pohl / TSV Laupheim

Wieja / Renz / SF Dornstadt

B-Klasse

Siegerehrung Mixed B

Start waren, während die A-Klasse teilweise

etwas verwaiste. Dennoch hatten alle Spieler

Spaß am Turnier und konnten bereits gegen

19:00 Uhr die Heimfahrt antreten.

Herreneinzel (21 TN)

Enrico Berardone / TSG Münsingen

Marius Pfleghar / TG Biberach

Oliver Fuchs / TSG Söflingen

Thomas Herter / BSV Jungingen

A-Klasse

Herreneinzel (14 TN)

Martin Hähnel / SpVgg Mössingen

Arthur Lint / SF Dornstadt

Linus Ruf / SB Heidenheim

Niklas Haug / SpVgg Mössingen

Dameneinzel (2 TN)

Jennifer Pohl / TSV Laupheim

Alexandra Will / TSG Ehingen

Siegerehrung Herreneinzel A

Siegerehrung Herreneinzel B

Dameneinzel (9 TN)

Daniela Wochelen / VfL Sindelfingen

Nadine Wieland / TSV Laupheim

Sofia Baur / SF Illerrieden

Carina Haas / BSV Jungingen

Mixed (15 TN)

Mohr / Wochelen / VfL Sindelfingen

Krauß / Bauer / TSV Steinenbronn

Papasotiriou / König / SSG Ulm

Jester / Schupp / SF Dornstadt

M. Rieger

Ausgabe4 /2013

15


17 Titel für die BWBV-

Teilnehmer bei den

SüdOstDeutschen

AK-Meisterschaften

Bei den SüdOstDeutschen AK-Meisterschaften



am 

16. 

und 

17.03.2013 

in 

Sindelfingen 



standen unsere Spieler/innen siebzehnmal

ganz oben auf dem Siegertreppchen. Es

waren ca. 190 Sportler aus Sachsen (BVS),

Bayern (BBV) und Baden-Württemberg

(BWBV) am Start. Umso höher ist auch die

Titelausbeute einzustufen.

Die Turnierleitung gab pünktlich um 09:00

Uhr nach der offiziellen Begrüßung die

Spielfelder frei. Es musste für einen reibungslosen

Turnierablauf gesorgt werden,

wenn der enge Zeitplan eingehalten werden

sollte.

gsang/S. Müller (VFB Friedrichshafen/

BBV) konnte wegen einer starken Erkältung

von Stefanie leider nicht antreten und ihre

Favoritenrolle nicht unter Beweis stellen.

Das 

Sindelfinger 

Mixed 

A. 

Pott/A. 

Mohrs 



überraschte mit einem Sieg über das gesetzte

Paar R. Stötzer/J. Kuske (BBV) und

konnte 

erst 

im 

Halbfinale 

von 

den 

späteren 



Gewinnern B. Wippich/C. Pretzsch (BVS)

gestoppt werden.

O40

Die BaWü Spieler im HE, K. Zeuner (TuS

Metzingen) und J. Löhle (BV Rastatt)

kämpften sich in einem starken 16er-Feld

ins 

Halbfinale 

vor 

und 

belegten 

beide 

den 



ausgezeichneten 3. Platz.

A.Mohrs 

(VfL 

Sindelfingen) 

erreichte 

im 



DE mit einem Sieg gegen S. Jonscher (BBV)

das 

Halbfinale. 

Um 

die 

Endspielteilnahme 



Edeltraut Vonmetz

Ralf Hamm

O35

Im HE spielt sich A. Jungmann (TSG Dossenheim)



bis 

ins 

Halbfinale 

durch, 

nachdem 



er vorher den gesetzten A. Kunze (BVS)

ausgeschaltet 

hatte. 

Im 

Halbfinale 

gegen 

den 



späteren Sieger S. Satoris (BBV) verletzte er

sich so schwer, dass er das Spiel aufgeben

musste. Als Trost blieb ihm Platz 3.

Sandra Lucke war im DE die große Überraschung.



Sie 

gewann 

im 

Halbfinale 

gegen 



die Vorjahressiegerin C. Pretsch (BVS). Im

Endspiel musste sie aber die Überlegenheit

von C. Vogelgsang anerkennen und sich mit

4:21 und 7:21 gegen die amtierende Deutsche

AK-Meisterin mit der Silbermedaille

zufrieden geben.

Das HD A. Jungmann/J. Ullrich (TSG

Dossenheim/VfL Herrenberg) gab wegen

Andreas’ Verletzung vom Vortag auf.

Das favorisierte Damendoppel C. Vogel-

Silke Schneider und Elke Kramer

verlor sie gegen M. Werner (BVS) 9:21

und 9:21 - und freute sich dennoch über die

Bronzemedaille.

Im HD gewannen H. Munz/J. Tempes (VfL

Sindelfingen) 

beim 

Spiel 

um 

den 

Einzug 



ins 

Halbfinale 

gegen 

G. 

Forster/A. 

Hirschmann

(BBV) mit 21:16, 21:16. Gegen die

späteren Sieger M. Bujak/E. Patz (BBV)

hatten sie keine Chance und jubelten über

den 3. Platz.

Das DD wurde stark geprägt von den Teilnehmerinnen

aus Baden-Württemberg. Es

siegten im umkämpften Endspiel mit schönen

Ballwechseln A. Grohmann/H. Hamm

(SG Schorndorf/BBV) gegen E. Vonmetz/A.

Dietz 

(TSG 

Söflingen/BBV) 

am 

Ende 

doch 



deutlich mit 21:16, 21:10. Das gute Ergebnis

rundete die Paarung D. Frahm/S. Widmaier

(TV Zizenhausen/ SV Illingen) mit einem

3. Platz ab.

E. 

Vonmetz 

(TSG 

Söflingen) 

holte 

sich 

im 



GD dann mit ihrem Partner E. Patzt (BBV)

doch noch einen Titel im mitreißenden

Endspiel gegen M. Bujak/H.Hamm (BBV)

mit 21:17, 12:21, 21:18.

16 Ausgabe4 /2013


Die SüdOstDeutschen Meister aus

Baden-Württemberg im Überblick:

DE O35: Claudia Vogelgsang (VfB Friedrichshafen)

DD O40: Annette Grohmann / Heike Hamm

(SG Schorndorf / TSG Augsburg-BBV)

GD O40: Eric Patz / Edeltraud Vonmetz

(TV 

Neuhausen-Nymphenburg-BBV 

/ 

TSG 

Söflingen)

DE O45: Silke Schneider (TSG Dossenheim)

DD O45: Silke Schneider / Elke Cramer (TSG Dossenheim / TV Dillingen-BBV)

GD O45: Thomas Dittrich / Ye Wang (TSV Diedorf-BBV / TSG Wiesloch)

HE O50: Johannes Hopp (TS Esslingen)

DE O50: Erika Heichel-Ott (TSG Heilbronn)

DE O55: Christa Zimmermann (SG Schorndorf)

DD O55: Ina Reicherter-Kappler / Christa Zimmermann

(SV Fellbach / SG Schorndorf)

HE O60: 

 Otto 

Sautter 

(TSG 

Söflingen)

HD O60: 

 Kurt 

Ehrler 

/ 

Otto 

Sautter 

(VfL 

Herrenberg 

/ 

TSG 

Söflingen)

HD O70: Eberhard Rampl / Klaus Weiler

(SV Fellbach / SV Salamander Kornwestheim)

DD O70: Isolde Gassner / Carmen Rabe (SV Fellbach / WSG Probstheida-SBV)

GD O70: Eberhard Rampl / Isolde Gassner (SV Fellbach)

HE O75: Werner Zachrau (TV Waldshut)

HDO75: Erich Dünnebier / Werner Zachrau (Heidenheimer SB / TV Waldshut)

O45

Für eine Überraschung sorgte P. Kovar

(TSG Heilbronn) im HE. Nach Siegen über

J. 

Teichelmann 

(VfL 

Sindelfingen) 

und 

M. 



Marsch (BBV) gewann er gegen den Mitfavoriten



H. 

Wippich 

(BVS) 

im 

Halbfinale. 



Leider konnte er im Endspiel keine Reserven

mehr mobilisieren und verlor gegen T.

Dittrich (BBV) mit 21:13, 21:13. Er war mit

seiner Silbermedaille sehr zufrieden.

Im DE konnte S. Schneider (TSG Dossenheim)

ihre Dauerrivalin und Doppelpartnerin

E. Cramer (TV Dillingen) in einem bis

zum letzten Punkt spannenden Endspiel

mit 19:21, 21:18, 21:19 bezwingen. Einen

erfreulichen 3. Platz belegte M. Grimm

(BV Rastatt).

Zusammen gewannen S. Schneider/E.

Cramer (TSG Dossenheim/TV Dillingen)

als Titelverteidiger das Endspiel im DD

gegen M. Grimm/Y. Wang (BV Rastatt/TSG

Wiesloch) mit 21:7, 11:21, 21:12.

P. Kovar/M. Scheuermann (TSG Heilbronn)

Werner Zachrau

spielten sich durch Siege über U. Holasek/F.

Hubach (FC Kirnbach) und U. Schöps/H.

Wippich (BBS) bis ins Endspiel vor. Leider

verloren sie hier gegen die Topfavoriten

T. Dittrich/R. Schumacher (BBV) mit

15:21,16:21. G. Bialasik (SG Schorndorf)

konnte mit seinem Partner D. Schartl (BBV)

überraschend einen 3. Platz erringen.

Die Titelverteidiger im Mixed, T. Dittrich/Y.

Wang (BBV/TSG Wiesloch), setzten sich

wie erwartet durch und holten sich den

Titel. Das Finale gewannen sie gegen R.

Schumacher/E. Cramer (BBV) mit 21:12,

21:18. F. Erben/J. Huck (TSG Dossenheim)

erkämpten sich einen ausgezeichneten 3.

Platz.

O50

Eine sehr gute und konzentrierte Leistung

zeigte J. Hopp (TS Esslingen) im HE während

des ganzen Turniers. Er gewann alle

Spiele in zwei Sätzen. Die Titelverteidigung

gelang ihm im Finale gegen L. Stegert

Anette Grohmann

(BVS) mit 21:16, 21:15.

E. Heichel-Ott (TSG Heilbronn) überraschte

alle Favoritinnen im DE und gewann als

nicht gesetzte Spielerin die Meisterschaft

mit einem 21:12, 21:18 Endspielerfolg über

I. Ullrich (BVS).

O55

Im DE setzte sich die C. Zimmermann (SG

Schorndorf) souverän durch und verteidigte

ihren Vorjahrestitel. Das Endspiel gewann

sie gegen M. Kiefer (BVS) mit 21:10,

24:22.

Die HD-Paarung A. Englert/R. Hehn (TSV

Löchgau/TSG Heilbronn) gewannen in

einem 4er-Feld die Silbermedaille, während

es für F. Honz/P. Ullmann (SV Salam.

Kornwestheim/TSV Löchgau) nur für Platz

3 reichte.

I. Reicherter-Kappler/C. Zimmermann (SV

Fellbach/SG Schorndorf) siegten im Endspiel

gegen U. Moritz/C. Schwöd (BVS/

BBV) souverän mit 21:11, 21:9.

Das Mixed R. Ziller/Chr. Zimmermann

(TSG 

Söflingen/SG 

Schorndorf) 

hatte 

sich 



viel 

vorgenommen, 

aber 

im 

Halbfinale 

war 



leider Schluss. Gegen J. Molodet/R. Ehrler

(BBV) verloren sie unglücklich mit 18:21,

21:12, 20:22.

O60

O. Sautter (TSG Söflingen) spielte in

blendender Form und ließ seinen Gegnern

keine Chance. Er gewann jeweils in 2 Sätzen

gegen D. Hechler (VfL Herrenberg),

M. Böhme (BVS) und auch im Endspiel

deutlich gegen B. Behrens (BVS) mit 21:14,

21:7. R. Ziller gewann die Bronzemedaille,

nachdem 

er 

im 

Halbfinale 

an 

B. 

Behrens 



21:18, 21:13, 21:16 knapp scheiterte.

Die Damen V. Starcz (TSG Heilbronn) und

A. Schneider (TSG Dossenheim) belegten in

einem 4er-Feld jeweils den 3. Platz.

Das HD K. Ehrler/O. Sautter (VfL Herrenberg/TSG



Söflingen) 

siegte 

im 

Halbfinale 



und Finale gegen die an Platz 1 und 2 gesetzten

Paarungen B. Behrens/H. Kunze

(BVS) 21:18, 21:19 und M. Böhme/J.

Kneißner (BVS) im Endspiel 21:17, 21:16.

D. Hechler/R. Ziller (VfL Herrenberg/TSG

Söflingen) 

spielten 

sich 

auf 

den 

3. 

Rang 



vor.

Im DD erreichten V. Starcz/R. Ehrler

(TSG Heilbronn/BBV) das Finale gegen J.

Behrens/G. Berge (BVS). Sie hatten gegen

Ausgabe4 /2013

17


die amtierenden Dt. Meisterinnen keine

Chance und verloren 8:21, 16:21.

A. Schneider/L. Hennig (TSG Dossenheim/

BBS) belegten den 3. Platz.

Das Mixed K. Ehrler/V. Starcz (VfL

Herrenberg/TSG Heilbronn) gewann die

Bronzemedaille, 

nachdem 

sie 

im 

Halbfinale 



mit 19:21, 17:21 gegen M. Böhme/G. Berge

(BVS) ausschieden.

O65

Das nicht gesetzte HD H. Fuchs/G. Schinko

(TSG Gschwend/TV Neckargemünd)

kämpfte sich erfolgreich durch das ganze

16er-Feld 

und 

erreichte 

nach 

dem 

Halbfinalerfolg

über W. Janz/T. Stewart (BBV) das

Endspiel. Hier verloren sie etwas unglücklich

gegen M. Kiefer/W. Schatz (BVS) mit

21:18, 17:21, 18:21.

O70

I. Gassner (SV Fellbach) belegte in einer

Dreier-Gruppe den hervorragenden 2. Platz.

Gegen C. Rabe (BVS) verlor sie 6:21, 17:21.

Mit 21:12, 21:13 konnte sie L. Hennig

(BVS) deutlich schlagen.

Im HD siegten E Rampl/K. Weiler (SV

Fellbach/SV Salam. Kornwestheim) in einem

taktisch gut geführten Endspiel gegen

M. Fanderl/G. Höfele (BBV) überlegen mit

21:11, 21:14.

Das GD E. Rampl/I. Gassner (SV Fellbach)

ließ der Paarung W. Kapferer/C. Rabe

(BVS) keine Chance und holte sich mit

21:19, 21:11 den Titel. Den 3. Platz belegten

W. Zachrau/L. Hennig (TV Waldshut/

BVS).

Siegerinnen im DD wurden I. Gassner/

C. Rabe (SV Fellbach/BVS).

O75

In die Siegerliste im HE konnte sich W.

Zachrau (TV Waldshut) eintragen. Er

gewann im Endspiel gegen E. Dünnebier

(Heidenheimer SB) mit 21:17, 21:12. Zu

bewundern waren bei den Oldies die Tricks,

mit denen der Gegner getäuscht und ausgespielt

wurde.

Zusammen gewannen W. Zachrau/E. Dünnebier

den Titel im HD.

Der 

Ausrichter 

VfL 

Sindelfingen 

lud 

am 

ersten

Wettkampftag zur Abendveranstaltung

in das Vereinsheim des Schwarzwaldvereins

ein. Nach der Siegerehrung gab es gute Unterhaltung

mit der Band „Sandra & friends“.

Viele Sportler nahmen das Angebot an und

ließen sich beim Tanzen richtig mitreißen.

Am Sonntagnachmittag konnte die Meisterschaft

fast pünktlich beendet werden.

Bei der Siegerehrung gab es Urkunden und

Präsente für die jeweils ersten drei Plätze.

Das 

Team 

vom 

VfL 

Sindelfingen 

hatte 

durch 



Sponsoren schöne Sachpreise zu verteilen.

Die Teilnehmer gaben zum Schluss nochmals

ein großes Lob und viel Applaus für

den Ausrichter.

Dank gilt auch an dem Referee Rüdiger

Kirn, der aber nicht groß gefordert war, weil

alle Spiele sehr fair abliefen.

AK-Wart BWBV

Werner Dietz

Fabian Roth jubelt:

Badminton-

Europameister U19

Nach 10 Jahren holt sich wieder ein

Deutscher den Titel im Herreneinzel U19

Eilig hatte es Fabian Roth im Finale der Badminton-Europameisterschaften

in Ankara. In

nur 29 Minuten fegte er wie ein Sturmwind

über seinen Gegner Mark Caljouw hinweg.

Der Niederländer hatte während des ganzen

Spiels keine Chance gegen den neuen

deutschen Europameister. Fabian Roth war

meist schneller am Ball, schlug härter und

spielte ideenreicher. Er krönte mit diesem

fulminanten Auftritt seine hervorragende

Turnierleistung, die ihn über Ignas Reznikas

(Litauen), Jocelyn Deschamp (Frankreich),

Mathias Mundbjerg (Dänemark), Kalle Koljonen

(Finnland) und Matthias Almer, den

an Nummer eins gesetzten Österreicher, bis

ins Finale geführt hatte.

Dabei hatte es die Auslosung nicht gerade

gut mit Fabian Roth gemeint.

Besonders der Finne Kalle Koljonen, der

von vielen Experten als Geheimfavorit

gehandelt wurde, erwies sich als harter

Brocken. Die Beiden waren schon im

Wettbewerb der Nationalmannschaften

aufeinander getroffen und der Finne schlug

Fabian Roth in zwei Sätzen deutlich. Eine

schwere Hypothek für das drei Tage später

stattfindende 

Viertelfinale 

im 

Einzel. 

Und 

es 



sah gar nicht gut für Fabian aus.

Der Finne gewann den ersten Satz und hatte

im zweiten Satz beim Stand von 20:15 fünf

Matchbälle. Aber Fabian gab nicht auf,

kämpfte um jeden Ball und bog das Spiel mit

23:21 in der Verlängerung noch um. Davon

beflügelt, 

gewann 

er 

den 

Entscheidungssatz 



und 

war 

ab 

da 

im 

Halbfinale 

und 

Finale 

nicht 



mehr zu stoppen.

Neben der Goldmedaille bringt Fabian Roth

aus Ankara noch eine Bronzemedaille mit,

Der große Empfang am Bahnhof

die er sich mit der Nationalmannschaft im

Teamwettbewerb erkämpfte, und avancierte

zum erfolgreichsten deutschen Spieler.

Mit dem Sieg im Herreneinzel bei den

Europameisterschaften der U19 ist der

junge Bad Herrenalber nun der Dritte im

Bunde Deutscher Jugendnationalspieler.

Er begibt sich damit auf die Spuren von

Marc Zwiebler. Der amtierende Europameister

bei den Erwachsenen war 2003 - in

Esbjerg - der letzte Deutsche, der den U19-

Titel im Herreneinzel holte. Zuvor war dies

1999 in Glasgow Björn Joppien gelungen.

Beide haben später bei den Aktiven über

Jahre hinweg das deutsche Badminton im

Herreneinzel dominiert - und diese Entwicklung

könnte auch Fabian Roth nehmen.

Der erst 17-jährige Fabian Roth hat seine

junge und bereits so erfolgreiche Karriere

bei den Badminton Sportfreunden Neusatz-

Bad Herrenalb begonnen. Maßgeblich für

den Erfolg waren neben Talent und Fleiß,

die Unterstützung seiner Eltern sowie die

Tatsache, dass die malaiischen Trainer Eddeeza

und Fredyno Saha, ebenfalls einmal

Badminton Spitzenspieler, frühzeitig sein

Talent erkannten und förderten.

Mit dem Wechsel zum Sportgymnasium

Müllheim - und im letzten Jahr zum Bundesligisten

TV Refrath - hat Fabian Roth

erfolgreich die Weichen für den Spitzensport

im Badminton gestellt.

In Europa ganz oben angekommen liegt

sein Focus nun auf den Weltmeisterschaften

U19, die im Herbst 2013 Jahr in Bangkok

stattfinden 

werden.

18 Ausgabe4 /2013


1.TPD-Lehrgang Süd

des DBV in Jena:

Laura Stoll

war ‚Top‘ !

Vom 22.03. bis zum 24.03.2013 fand in

Jena unter der Leitung von DBV-Trainer

Dirk Nötzel und C-Trainer Matthias Jauk

der erste von zwei Lehrgängen Süd des

DBV statt, bei dem die besten Talente der

2001er und 2002er der Landesverbände

unter die Lupe genommen wurden. Aus

Baden-Württemberg waren Laura Stoll,

Von links nach rechts:

Denis Popp (BC Winzeln), Mao Owen (TSG Dossenheim);

Janis Machauer (BSC Waghäusel), Laura Stoll (SG Schorndorf)

Janis Machauer (2001), Owen Mao, Denis

Popp (2002) und als Trainer Thomas

Focken dabei. Insgesamt nahmen zwanzig

Teilnehmer aus sieben Landesverbänden

daran teil.

Der Einstieg am Freitagabend begann

mit vielen Footwork-Übungen am Seil,

von einfach bis komplex, und dies stellte

bereits für manche eine Herausforderung

dar. Anschließend wurde es badmintonspezifischer



mit 

Lauf- 

und 

Schlagtechnik 



im Vorderfeld. Stop, Lift und Swip sollten

ansatzlos mit richtiger Lauftechnik in

Kleingruppen geübt werden. Die Trainer

der LV‘s verteilten sich auf die Gruppen

und korrigierten die gezeigten Bewegungen.

Geübt wurde mit Zuwurf und

fliegendem 

 Ball, 

 je 

 nach 

 Leistungsstand 



einfacher oder komplexer. Wichtig bei

der Lauftechnik: Der schnelle Start, bei

der Schlagtechnik: Die frühe, ruhige Null.

Der Samstag-Vormittag begann dann mit

einem längeren Aufwärmteil, in dem diverse

Übungen vor- und zusammengestellt

wurden. Hier achteten die Trainer wieder

auf hohe Qualität in der Ausführung. Im

Technikteil des Vormittags ging es um

die richtige Lauftechnik ins Hinterfeld.

Aus dem Vorderfeld-Schiebespiel wurde

der Ball von

dem Zuspieler als

Lift ins Hinterfeld

gespielt. Der

Übende trainierte

mit der richtigen

Lauftechnik den

Ball zu hinterlaufen

und mit

Umsprung, einen

Clear ins Hinterfeld

zurückzuspielen.

Dies

zunächst aus dem

geraden Rückwärtslauf,

dann

mit Lauf in die

Hinterfeldecken.

Eingebaut wurde

noch der überrissene

Drop, der

in die Trainingsübung

eingebaut

wurde. Am Nachmittag

stand der

Spielaufbau im

Einzel im Focus.

Unterschieden

wurden drei Abschnitte

eines

Ballwechsels:

„Set Up“ (schlagsicheres

Platzierungsspiel),

„Vorbereitung“

(Geschwindigkeit, Ansatzlosigkeit, Täuschung)

und „Abschluss“ (Smash, Fast

Drop, Töten am Netz). Nach einer theoretischen

Erklärung und Diskussion wurden

diese Teile auf dem Halbfeld oder auch

ganzem Feld wechselnd durchgespielt.

Der zweite Teil des Nachmittags gehörte

einer Hinführung zur Athletikausbildung,

bei dem Kniebeuge, Baumstamm, Seitstütz

und Standwaage demonstriert und daran

anschliessend gemeinsam geübt wurden.

Der Abend gehörte dann dem Anwendungstraining

in Matchrunden, wo die

teilnehmenden Talente dann endlich zeigen

konnten, was sie auf dem Spielfeld

draufhaben.

Alle gaben noch einmal ihre letzten

Energien, ehe es zur wohlverdienten

Nachtruhe ging. Am Sonntagvormittag

hieß das Thema Racketspeed. Als

- Fortsetzung nächste Seite-

TV ZIZENHAUSEN

-BADMINTON-

31. Int. Bodensee-Turnier

01./02.06.2013

BWBV-Wertungsturnier

Veranstalter: TV Jahn Zizenhausen

Spielort: Jahnhalle, 78333 Stockach

Winterspürerstraße 24

Beginn: Samstag: 10:00 Uhr Einzel, Doppel

Sonntag: ab 09:00 Uhr Mixed,

anschl. Halbfinal- und Finalspiele

Doppel und Einzel

Disziplin: DE, DD, HE, HD, MX

Klassen: A-Klasse: meldeoffen

B-Klasse: Landesliga und darunter

Modus: Gruppenspiele, danach

einfaches KO-System

Preise: A-Klasse: 540,- € Preisgeld

B-Klasse: Sachpreise

Meldeschluss: 23.05.2013

Meldegebühr: 7,- € ,

13,- € bei 2 Disziplinen

18,- € bei 3 Disziplinen

Meldung: Oskar Bühler

Andreas-Sohn-Straße 1

78333 Stockach

Tel.: 07771/2200

E-Mail: oskar.buehler@t-online.de

Info: http://www.tv-zizenhausen.de

Der TSV Neuhausen

Bezirksligamannschaft (Mittlerer Neckar)

sucht für die kommende Saison 2013/2014

Verstärkung bei den Herren und Damen.

Bei Interesse bitte melden beim

Mannschaftsführer Harald Siegler:

haraldsiegler@alice-dsl.net

Tel: 07158/69919, 0172/2770917

Ausgabe4 /2013

19


SYNTAX. Medienproduktion + Verlag

Die nächste Ausgabe ...

Nr. 5/2013

erscheint am: 17. Mai 2013

Ausgabe Red.-schluss erscheint am

05/2013 Mai 02.05.2013 17.05.2013

06/2013 Juni 03.06.2013 17.06.2013

07/2013 Juli 05.07.2013 19.07.2013

- Fortsetzung von Seite 19 -

1.TPD-Lehrgang Süd des DBV in Jena:

Laura Stoll war Top!

Die Teilnehmer des TPD-Lehrgangs in Aktion

Doppelübung wurde die Rückhandabwehr

erklärt und anschließend an der

Wand mit einem Softball geübt. Dann

gings aufs Spielfeld, wo ein Zuspieler

im Vorderfeld den Ball von oben nach

unten auf einen Abwehrenden spielte,

der in den Netzbereich zurückspielen

sollte. Hier wurde darauf geachtet,

dass der Schläger zum Ball geht und

der Ellenbogen nach vorne geschoben

wird. In einer Powerübung im Vorderfeld

wurde dabei mit Armrotation der

Ball sehr schnell beschleunigt, um den

Abwehrenden unter Druck zu setzen.

Nach einer abschließenden Matchrunde

und Abschlussgespräch fuhren Spieler,

Trainer und Betreuer mit vielen neuen

Impulsen nach Hause.

Aus baden-württembergischer Sicht

zeigte Laura Stoll, die bereits letztes

Jahr dabei war, eine sehr gute Leistung.

Gruppenbild der Teilnehmer des TPD-Lehrgangs

Auch mit Janis Machauer, Owen Mao

und Denis Popp kann man zufrieden

sein, denn sie werden mit grosser Wahr-

scheinlichkeit zum zweiten Lehrgang im

Sommer wieder eingeladen werden.

Thomas Focken

IMPRESSUM

Amtliches Veröffentlichungsorgan des Baden-Württembergischen Badminton-Verbandes e.V.

Herausgeber: BWBV, Oberachernerstraße 10b, 77855 Achern

Verlag+Redaktion: SYNTAX. Medienproduktion+Verlag GmbH, Krügerstraße 20, 68219 Mannheim, Tel. 0621 87 40 45

Fax: 0621 / 87 40 58, E-Mail: sportredaktion@syntax-medien.com

Druck: 



SPECTRUM. 

Grafik, 

Satz 

+ 

Druck 

GmbH, 

Krügerstraße 20, 68219 Mannheim

Erscheinungsweise: monatlich ab August 2010

Preis (jährlich): Vereinspreis: 18,00/Exemplar; Abonnementpreis: 36,00 (einschl. Versandkosten im Inland)

Gerichtsstand und

Erfüllungsort: Mannheim

Die mit dem Namen des Verfassers gekennzeichneten Beiträge stellen

nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers dar.

Alle Beiträge unterliegen einer redaktionellen Bearbeitung.

Bei Nichtauslieferung ohne Verschulden des Herausgebers bestehen

keine Ansprüche. Alle Rechte vorbehalten. Für Manuskripte, Bilder und

sonstiges Material, die unaufgefordert eingesandt werden, übernimmt die

Redaktion keinerlei Haftung. Honorare für Bild- und Textbeiträge werden

nicht vergütet. Nachdruck - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher

Genehmigung des Herausgebers und mit Quellenangabe.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine