Südlich der Tauern: Schneefreuden und Ostereier

pressemitteilung

Es ist, gerade auch für Familien, immer schön, um die Osterzeit in die Berge zu fahren. Man kann dann oft, wie zum Beispiel auf der Südseite der Hohen Tauern, den Winter am Berg und den Frühling im Tal und an den Südhängen erleben. Eine Tour über die Felbertauernstraße zum Staller Sattel im Defereggental in Osttirol über das Kärntner Gailtal mit dem bekannten Skigebiet Nassfeld bis ins italienische Friaul, das sich schon ganz frühlingshaft gab. Während in den Höhenlagen noch Ski fahren und Langlauf angesagt sind, blühen im sonnseitigen Bereich der Täler und Hänge schon die Krokusse und Bäume. Es wird noch ein reges Osterbrauchtum gepflegt, vom Palmsonntag mit den "Palmbuschen" über den Karfreitag mit den Ratschenbuben, wenn "die Glocken nach Rom geflogen sind", bis zur Fleischweihe. Je nach Region gibt es für die Kinder nicht nur das Osternest mit bunten Eiern, sondern teils auch extra Geschenke und für alle lukullische Freuden. Auf der italienischen Seite, im Friaul, sind Blüte und Grün meist schon ein Stück weiter. Frühling, der eine Vorahnung auf den Sommer gibt.

Weitere Magazine dieses Users