PM Energiekonzept Dittelbrunn

media.repro.mayr.de

PM Energiekonzept Dittelbrunn

Pressemitteilung

08.08.2013

Energieeinsparung und Nutzung von regenerativen Energien vor Ort

Energiekonzept für Dittelbrunn

Die Gemeinde Dittelbrunn (Lkr. Schweinfurt) hat die BBV LandSiedlung mit der Erstellung

eines kommunalen Energiekonzeptes beauftragt. In dem vom Amt für Ländliche

Entwicklung Unterfranken geförderten Konzept werden die Ziele zur Energieeinsparung

und zur Nutzung der regenerativen Energien vor Ort definiert.

In einem ersten Schritt bei der Erstellung des Energiekonzeptes wird rechnerisch ermittelt,

wie viel Energie (Strom/Wärme) derzeit vor Ort verbraucht wird. Betrachtet werden

die privaten Haushalte, die Unternehmen und die öffentlichen Einrichtungen. Außerdem

wird untersucht, welche Anlagen zur Erzeugung, Verteilung und Speicherung

von Energie vor Ort derzeit vorhanden sind.

In einem zweiten Schritt wird rechnerisch ermittelt, wie viel Energie künftig vor Ort benötigt

wird. Die Grundlage hierfür bilden die Annahmen zur demographischen und

wirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Entwicklung der Siedlungsstruktur.

In einem dritten Schritt werden die Potentiale zur Energieeinsparung sowie zur regenerativen

Erzeugung von Energie vor Ort untersucht. Betrachtet wird das gesamte Spektrum

der möglichen Quellen regenerativer Energie: Biomasse, Solarenergie, Windkraft,

Wasserkraft und Geothermie. Hinzu kommen die Potentiale zur kombinierten Stromund

Wärmeerzeugung, zur Speicherung und Verteilung regenerativ erzeugter Energie

sowie zur interkommunalen Kooperation bei der Energienutzung. Auf Grundlage der

ermittelten Potentiale werden Szenarien zur künftigen Energiepolitik der Gemeinde

entworfen.

1


In einem vierten Schritt werden die energiepolitischen Ziele der Gemeinde mit den

Bürgern erörtert und in einem Gesamtkonzept zusammengefasst. Welche konkreten

Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs und zur Nutzung regenerativer Energien

sollen in Dittelbrunn umgesetzt werden? Wie viel Energie soll künftig regenerativ

vor Ort erzeugt werden? Welchen wirtschaftlichen Nutzen hat die Gemeinde davon

und wie profitiert der Klimaschutz?

In einem fünften Schritt wird die beabsichtigte Umsetzung der Konzeption dargestellt.

Wer koordiniert die Umsetzung der geplanten Maßnahmen? Was machen die Kommune,

die Energieerzeuger / Landwirte und die Energieverbraucher? In welchem zeitlichen

Rahmen soll die Umsetzung der Konzeption erfolgen? Wer trägt die Kosten?

Die Erstellung des Konzeptes, das bis Sommer 2014 vorliegen soll, wird mit einer umfangreichen

Bürgerbeteiligung einhergehen. Ohne Einbindung der Bürger kann die

Energiewende vor Ort nicht gelingen. Ohne die aktive, auch wirtschaftliche Mitwirkung

der Bürger haben gemeinschaftlich betriebene Energieprojekte, wie z.B. Wärmenetze,

kaum Aussicht auf Realisierung.

Informationen zu weiteren Themen finden Sie im Internet unter

http://www.bbv-ls.de/

Rückfragen an:

David Koser

BBV LandSiedlung GmbH | Weide 28 | 96047 Bamberg

Tel.: 0951 965 172 73 | Email: David.Koser@bbv-ls.de

2


Übergabe des Förderbescheides am 24. Juli 2013 in Dittelbrunn (von links nach rechts):

Dagmar Aberle (Gemeinde Dittelbrunn), Franz Stemmer und David Koser (BBV Land-

Siedlung), Willi Warmuth (Erster Bürgermeister) sowie Peter Kraus und Stefanie

Thomuscheit (Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken)

Foto BBV LS

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine